Mario Czaja (l.), der nach der Wahl von Friedrich Merz zum CDU-Vorsitzenden neuer Generalsekretär werden würde, hat sich klar positioniert: Die Gleichsetzung mit den Linken würde „die AfD verharmlosen“. Diese sei „unser politischer Feind“.

Falls Sie Mario Czaja noch nicht kennen, dann haben Sie nicht viel verpasst. Der Mittvierziger aus Berlin ist eigentlich ein Produkt aus der CDU-Retorte: Erste Karriereschritte in der Jungen Union gemacht, den Wehrdienst als Fahnenflüchtiger abgebrochen, ein falsches Diplom geführt und als Sozialsenator die Flüchtlingskrise 2015 gründlich vermasselt – selbst unter seinen eigenen Parteifreunden kursierten Rücktrittsforderungen. Aber Mario Czaja hat es immer verstanden, sich gute Freunde in seiner Partei warm zu halten. Einer davon ist Friedrich Merz, der sich Czaja als Generalsekretär der Partei wünscht.

Dieser Mario Czaja ist also im wesentlichen ein Partei-Apparatschik, den es in der Form nur in der CDU geben kann. Er ist aber auch hin und wieder ehrlich, zum Beispiel dann, wenn es um die AfD oder die Linkspartei geht. In einem Interview mit der WELT hat er kürzlich bekannt, mit der ehemaligen Mauermörderpartei habe man nur “fundamentale politische Gegensätze”, die AfD aber sei “der politische Feind”. Eine Gleichsetzung der beiden Parteien würde die AfD “verharmlosen.”

Man könnte diese Aussage als reines Politgetöse abtun, aber das würde hier zu kurz greifen. Denn diese Aussage bietet einen tieferen Einblick in die Geisteswelt einer ganzen Reihe von Unionspolitikern. Bereits beim Wort “verharmlosen” müssten ihm eigentlich aufgeregt seine Parteifreunde aus Ostberlin in den Arm gefallen sein. Wenn die Gleichsetzung mit der Linkspartei dazu dient, eine andere Partei zu verharmlosen, dann müsste ja folglich auch etwas an der Linkspartei “harmlos” sein. Wenigstens ein bisschen.

Das ist dann natürlich ein starkes Stück für die Partei, die vermutlich mit Stasimilliarden aufgepäppelt und dann mit Stasipersonal auf die ehemalige DDR losgelassen wurde. Was sagt denn eigentlich der Parteifreund und Abgeordnete im Landesparlament von Berlin, der die Folgen der Stasiherrschaft quasi an der eigenen Familie erleben durfte, zu dieser Ehrenrettung der Linkspartei?

Immerhin, Czaja hat nicht ganz Unrecht, wenn er der AfD bescheinigt, der politische Feind – also quasi der politische Gottseibeiuns der CDU zu sein. Schließlich wurde die Partei mit dem roten Pfeil dezidiert als Partei gegen die Politik der Union gegründet. Ob Eurorettung, Grenzöffnung oder Coronamaßnahmen, die “Alternativen” standen seit Beginn der Union diametral gegenüber. Eine derjenigen, die das erkannt hat, ist die bayerische Landtagsabgeordnete Katrin Ebner-Steiner. In Umkehrung des Czajaschen Diktums schreibt sie, “die CDU / CSU ist der politische Feind der AfD” und hat damit genau so Recht wie der Fahnenflüchtige aus der Hauptstadt.

Zu diesem Feindbild, das gehört zur Wahrheit aber dazu, hat die Union mehr beigetragen als es die AfD je gekonnt hätte. Schließlich hat die Union seit 2005 noch jedes Stück des konservativen oder nationalen Tafelsilbers zerschlagen, das sie finden konnte. Die Abschaffung der Wehrpflicht etwa, den Atomausstieg oder die Grenzöffnung 2015. Es ist eine einzige Spur der Verwüstung, die die Union hinter sich gelassen hat und die folglich auch einige Federn lassen musste. Lediglich diejenigen, deren moralisches Grundgerüst immer schon einer gewissen Beliebigkeit unterworfen war, konnten da dabei blieben. Czaja ist geblieben, das verrät mehr über ihn, als über seine Partei.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

94 KOMMENTARE

  1. Czaja ,Auch so ein Eierkopp
    Aus der Liga Paul Zimiak.
    Paul heißt eigentlich Pawel
    Und kommt aus Polen .
    Eine Vita wie ein Grüner .
    Abgebrochener Student und
    Dauernichtsnutz .
    Czaja gleiches Format.
    Same Circus,other Clowns !

  2. Deutsche Systempolitiker reden mit den Talibanen, Lukaschenko, moslemischen Despoten wie Erdo aber eben nicht mit der AfD.

  3. Die CDU ist voll von solch gescheiterten Existenzen, die über den Weg der politischen Macht das große Geld suchen.

  4. Man muß sich nicht wundern. Die CDU hat eine lange Tradition des SED-Kuschelns. Selbst Bolschwiki weiß das noch:

    Die Christlich-Demokratische Union Deutschlands (CDU) – kurz auch als Ost-CDU oder auch CDUD bezeichnet – war eine Blockpartei in der DDR. Im Juni 1945 als überkonfessionelle christliche politische Partei in der Sowjetischen Besatzungszone (SBZ) gegründet, hatte sie sich bereits in den ersten Jahren ihres Bestehens der SED unterordnen müssen. Sie ging 1990 in der gesamtdeutschen CDU auf.

    Die heutige CDU ist spätestens seit Merkel der SED verpflichtet. Und wenn es die SED nicht mehr braucht, um ein neues ZK zu bilden (gilt übrigens dito für die SPD und FDP), ist das lediglich alter Wein in neuen Schläuchen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Christlich-Demokratische_Union_Deutschlands_(DDR)

  5. Natürlich. Diese Schwätzer können ihrem Schöpfer auf Knien danken, dass der Michel derart dämlich und schlafmützig ist. Andere hätten längst begriffen, dass seit Jahren eine eindimensionale Hetze, ausschiießlich in Richtung AfD, abgeht. Ist von Seiten der AfD das gleiche zu vermelden. Nein.

  6. Vorsicht. Mario Czaja hat mal einen Abschluss an einer Titelmühle (Teufen) gekauft und dann als akademischen Grad angegeben. Ein ganz übler Heini.

  7. Viel wichtiger als dieser Hinterbänkler ist diese Meldung:
    Morgen (Di.) MPK mit… – nicht schwer zu erraten: Merkel! Es geht eben nichts ohne sie und ihre 9-Mann/Frau-Schatten-Regierung. Ich würde gerne wissen wer da mitmacht: Natürlich Frau Baumann, welche mitschreiben muss wenn die Hand zittert. Desweiteren tippe ich sehr auf : Knaus! Asyl-Knaus. Der mit dem Türkei-Abkommen was keins ist. Ein gefährlicher Mann. Der Claus Schwab für’s Grobe.
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article235361078/Corona-in-Deutschland-Jetzt-schwenkt-Scholz-auf-den-Merkel-Kurs-ein.html

  8. Die AfD wird es in Zukunft schwerer haben. Sie muss sich jetzt nicht nur gegen die Regierung wenden, sondern auch gegen die Mitopposition CDU/CSU. Merz ist nicht Merkel, sondern war immer ihr Gegner. Er wird die CDU etwas konservativer aufstellen und der AfD Wähler abjagen. In welchem Umfang ihm das möglich ist, werden die kommenden Landtagswahlen zeigen. Was immer man von Merz hält – er ist ein guter Redner und wird die Debatten im Bundestag beleben. Scholz steckt er allemal in die Tasche. Curio gegen Merz – das könnte interessant werden.

  9. Der Typ hat sich das bei seiner Dominatorin abgeschaut. Die wäre ja auch zu den Grünen gegangen, wenn Sie nicht festgestellt hätte, das dank den hirnfreien CDU-Klatschen der Durchmarsch nach Oben leichter möglich ist. Auch möglich das bei den Greatresettern gerade alle Plätze für diverse/perverse Nullinger besetzt waren.

  10. Beide Parteien nehmen für sich in Anspruch, auf dem Boden der freiheitlich-demokratischen Grundordnung zu stehen.
    Wenn beide das tun, könnten sie vielleicht Mitbewerber bei demokratischen Wahlen sein, aber nicht Feinde.
    Eine von beiden tut das also nicht, eine von beiden steht spätestens seit 2015 nicht mehr auf dem Boden der freiheitlich-demokratischen Grundordnung. Welche von beiden ist das? Tipp: Die AfD ist es nicht. 🙂

  11. Sollte Merz der nächste CDU-Parteivorsitzende werden,
    bedeutet das, dass endgültige aus für diese Partei !
    Einen schmierigeren, politischen Typ gibt es außer Lindner
    nicht. Da ist ja der Laschet sogar ein Heiliger, gegen diese
    abscheuliche, eingebildete, menschenverachtende Kreatur !
    Der CDU haben wir die heutige Misere voll zu verdanken.
    Wenn das deutsche Volk nur noch einen Funken Verstand hat,
    muss diese Partei verrecken !

  12. Das Typen wie der „rote Mario“ in der CDU Karriere machen können, ist auch ein Ergebnis der Kasner-Ära.

  13. Dieses Volk kann Freund von Feind nicht mehr unterscheiden.
    Das wurde ihm erfolgreich aus dem Hirn gedingst.
    Die nächste Generation kennt nur noch Maske, bunt und kontraproduktiv.

  14. Mario Czaja nennt sich „Diplom-Ökonom“ *Augenroll*

    Durch einen Bericht von Spiegel Online wurde im Februar 2006 bekannt, dass Czaja den Abschluss als „Diplom-Ökonom“, den er auf seiner Internetseite und im Handbuch des Abgeordnetenhauses angegeben hatte, an der sogenannten Freien Universität Teufen/Appenzell Ausserrhoden – angeblich durch ein postgraduales Studium 2002 bis 2005 – erworben hatte. Abschlüsse dieser Institution werden in Deutschland nicht als akademische Titel anerkannt. Die Freie Universität Teufen gilt als sogenannte Titelmühle, die akademische Abschlüsse nicht für eine entsprechende Leistung, sondern gegen Bezahlung verleiht. Sie ist in der Schweiz nicht als Hochschule anerkannt, hat kein Promotionsrecht und darf keine akademischen Grade vergeben. Czaja zog sich daraufhin aus dem Ausschuss für Wissenschaft und Forschung zurück.

    *https://de.wikipedia.org/wiki/Mario_Czaja#Fl%C3%BCchtlingskrise_2015

  15. Das will ich doch stark hoffen das diese (Deutschland Vernichter – FDJ Merkel) CDU der Feind der AfD ist.

    Die haben sich posten(GELD!)geil und Charakterschwach von der Ex FDJ Funktionärin am Nasenring nach
    links haben ziehen lassen. Gerne. Der Lohn: Das bei weitem schwächste Ergebnis der CDU seit ihrer Gründung.

    Dumm genug sich das Wasser nach Vernünftig sprich AfD selbst abzugraben, so das ein Bündnis der Vernunft
    zw. CDU / FDP und mw. AfD als Dulder von ihnen selbst unmöglich gemacht wurde.

    Z. B. in Sachen Steuern, z. B. in CO², z. B. in Sachen Invasion von hüstel „Fachkräften“ hätte die CDU zeigen
    können das sie gewillt ist den verhängnisvollen, nach links(außen) führenden Merkel Kurs zu korrigieren.

    Die AfD wiederum hätte sich an der dänischen DF orientieren können, nicht an der Regierung beteiligt aber
    immer auf einen vernünftigen Kurs beharren und bei weniger wichtigen Dingen die fehlenden Stimmen einbringen.

  16. @ Klimbt

    Natürlich,Natürlich!

    CDU ist,war,bleibt und wird wieder gut!

    Und der smarte Merz ,der sich von
    Merkel hat wegbeißen lassen,
    ist der neue Held!
    Und alle die sich nicht pronto impfen
    lassen,schickt er in den Gulag!

    CDU und konservativ ist ein Widerspruch in sich!

    Und alle, die in den letzten 16 Jahren
    die Klatschhasen für Merkel gemacht
    haben

  17. Merz-Vertrauter Mario Czaja nennt AfD „politischen Feind“

    Die SPD-Betrügerin Giffey ist sicherlich keine Feindin.

  18. Daß Figuren wie Czaja Mitglieder, Wähler und Sympathisanten der AfD nicht als Menschen betrachten, womit sie sich selbst als zur Demokratie unfähig erwiesen haben, ist allgemein bekannt. Im Grunde ist seine Einlassung, er betrachte die AfD als „Feind“, die sich selbst gegebene Rechtfertigung dazu. Da die CDU sich lange schon so verhält, als sei sie ein Feind nicht nur der Bürger, die sich einmal gewählt haben, sondern aller Deutschen, werfe ich den Fehdehandschuh gerne zurück und bezeichne die Union als einen Hort von Feinden, vor allem solchen der Demokratie und des Rechtsstaates, den man bis zum Letzten bekämpfen muß.

    Das allerdings, ohne den Verirrten das Menschsein abzusprechen. Anders als in der „grün umgewerteten“ Merkel-Söder-Union einschließlich der anderen grünen Altparteien ist so etwas in den Kreisen, in denen ich mich bewege, nicht üblich.

  19. Ich sag ja, es liegt nicht an der Staatsratsvorsitzenden alleine, die gesamte SED hat sich offenbar geklont.

    Das kommt davon, wenn innerparteiische Schutzmassnahmen ebenso versagen wie die inneren Organe zum Schutze des Staates und heraus kommt dann eine Unseresogenanntedemokratie, die mit der Herrschaft des Staatsvolkes ungefähr soviel zu tun hat wie Sozialismus mit sozial.

    In der Natur der Sache liegt es für eine konservative und bürgerliche Partei ein sozialistisches Überbleibsel aus der DDR-Diktatur als politischen Feind zu betrachten.
    Aber da das nicht der Fall ist, muss entweder die Union ihre politische Richtung gewechselt haben oder aber die SED.
    Nun, die SED ist heute noch dieselbe Partei mit denselben Betonköpfen und demselben Gedanken“gut“ wie anno dunnemals.

    —————————

    Babieca 29. November 2021 at 20:05

    gonger 29. November 2021 at 19:54

    Na sicher ist Harbarths für morgen angekündigtes „Urteil“ längst im Vorfeld abgekaspert worden.
    Für genau solche Dinge hat sich der Hosenanzug schliesslich ihren grossen Mitarbeiterstab genehmigen lassen.
    Und ihre weitere Einmischung in die Politik als Privatperson ist von der Hampel-Koalition anscheinend gern gesehen, denn wozu sonst hätte „man“ der Trine im Maoanzug ihren Stab überhaupt genehmigen sollen?

  20. lorbas 29. November 2021 at 20:20

    Czaja hat also beschissen.
    Welch eine Überraschung.
    :mrgreen:
    Darum verstehen sich diese Schmarotzer und Berufslüger auch so gut untereinander, jeder hat Dreck am Stecken.

  21. Mario Czaja – Ost CDU das sagt doch alles. Die Atheisten aus, glaube Marzepanien haben die CDU gewählt.
    Echt witzig. Wäre das Leben ein Computerspiel würden die meisten das Spiel abbrechen, alle Spielstände löschen und ganz Neu anfangen. Von den jetzigen „Politikern“ wäre keiner mehr dabei. 100%ig!

  22. Merz hat sich doch neulich mal bei „Lanz“ gegen fast alles ausgesprochen, was alte Hoffnungen auf ihn für eine frühere CDU schürt.
    Weiß das nicht mehr im Einzelnen, aber da waren alte konservative Positionen, die für Merz nun auch weg sind.
    Am Wichtigsten aber ist, dass er diese „Piss drauf, ich will sie vernichten“ Haltung zur AfD beibehält. Das habe ich von ihm nicht vermutet oder gar erwartet. Damit reiht er sich ein in die Primitivlingsriege, die seit 2017 nichts besseres zu tun hat als die Nachfolgepartei der CDU zu diffamieren .
    Merz ist wohl auch nur ein besserer Schwab, Gates und Soros Gefolgsmann.
    Immerhin weiß er mehr als die Nullen, die uns sonst präsentiert werden.

  23. nicht die mama 29. November 2021 at 21:05

    lorbas 29. November 2021 at 20:20

    Czaja hat also beschissen.
    Welch eine Überraschung.
    :mrgreen:
    Darum verstehen sich diese Schmarotzer und Berufslügner:Innen auch so gut untereinander, jeder hat Dreck am Stecken.

    Bingo. Pack schlägt sich, Pack verträgt sich.

    Ich frage mich immer wieder mal ob „meine Mitbürger“ sich vor der Stimmabgabe mal damit beschäftigen wem sie ihre eigene Zukunft und Entscheidungsgewalt anvertrauen.
    Offensichtlich jedoch ist dies nicht der Fall.

  24. So wie Merz heute gegen die AfD agiert, darf es die AfD nicht mehr geben genausowenig wie all deren Schwesterparteien in ganz Europa.
    Das dedeutet, dass Merz sich seinen Kopf waschen ließ von Schwab, Soros und Gates.

  25. Czaja hat vollkommen recht. Die AfD ist nämlich seit Bestehen der Bundesrepublik Deutschland die erste Partei, die das Potential hat, der Union tatsächlich die Eier abzuschneiden, denn sie bleibt. Die Vernichtung der AfD schlug fehl. Ich habe hier schon mal geschrieben, dass die Merkel Ära eine wichtige Erkenntnis für mich gebracht hat, die auch die Zeit vor Merkel betrifft. Dafür bin ich dankbar. Ich habe erkannt, das die Union seit jeher eine Markenfälschung patriotisch-konservativer Politik war. Sie hat zu jeder Zeit alles brutal zerquetscht, was diesbezüglich auch nur aufkeimte. Das bedeutet für die AfD, die Angriffe neu auszurichten. Hauptzielrichtung ist nicht mehr die SPD, FDP, Grüne oder Linke. Bei der Union muss angesetzt werden. Sie ist vorerst kein potentieller Partner, sondern der Hauptgegner. Ich bin sicher, dass dieser ganze VS Mist in erster Linie von der Union initiiert wird. Die geraten langsam in Panik und beginnen damit, schmutzig zu werden. Das Narrativ, Deutschland sei das Privatgelände der Union, schwindet. Deshalb sind die Vögel im Adenauer Haus so nervös.

  26. Auch an diesem Fall Merz/Czaja
    an der hochgepriesenen Arbeit / Entscheidungen der Abrissbirnen – Kanzlerin M, die in ihren 16 Jahren Deutschland auf allen Ebenen ruinierte, wo sie ihre plumpen, nagelbefressenen Finger hineinbekam.
    Dafuer laesst sie sich gerade feiern, selbst die von ihre plattgemachte Bundeswehr soll ein Extratheater sie im Mittelpunkt zelebrieren.
    Es waere ein echter Knaller, wenn die Kapelle nur Katzenmjusik herausbringt, statt die von ihr bestellten Lieder.

  27. klimbt 29. November 2021 at 20:01

    Merz hat keine Chance. Übrigens gut so. Die Figur Merz macht es dem linken Lager einfach. Er ist ein Traumgegner für die. Kampfbegriffe (typische Vorgehensweise der Linksgrünen) müssen nicht erst mühsam erfunden und etabliert werden. Die Kampfbegriffe sind schon in der Welt. „Black Rock“, „obskurer Bangster“, „finsterer Urkapitalist“ „Spekulant“ „Vertreter des Kapitals“ usw. Dazu kommt sein etwas martialisches Manageraussehen.

    Ja. ich stimme zu. Die AfD wird sich noch mehr strecken müssen, denn es wird schwerer. Kluge Leute als Spin Doctors müssen ran. Es braucht politische Schachspieler, die viele Züge im Voraus denken. Und @klimbt, ich stimme auch zu, dass das Thema „Westen“ ein wunder Punkt der AfD ist. Ebenso die Frage der Erweiterung des Wählerpotentials ohne den vorhandenen Wählerstamm zu vergraulen.

  28. Logisch, daß für Futtertrog-Inhaber des Kartells die AfD der Feind ist. Denn die AfD ist deutsch.

  29. Zumindest Dr. Adenauer war noch ein echter konservativer Politiker und Christ, der weltweit Achtung erhiehlt, wo immer er konnte, maximale pro D Positionen vertrat, wobei ich an seine Russlandreise zur Verhandlung die armen Deutschen Gefangenen endlich per Zug erinnere, den er auch fuer Schlafzwecke benutzte um nicht abgehoert zu werden und Abstand zu zeigen.
    Der Erfolg-Jubel war unbeschreiblich, als die ausgemerkelten Gefangenen in Holzkloben an den Fuessen,
    in die dafuer bereitgestellten Aufnahmelager kamen und sich langsam an die Verhaeltnisse hier gewoehnen mussten.

    Adenauer machte auch die Aeusserung, dass er die Deutsche Wehrmacht achtet, den Versuch sie pauschal als Verbrecher zu diffamieren mit aller Deutlichkeit zurueckwiess, ihre Tapferkeit und Kameradschaft lobte, dass sie ihre Aufgabe in gleicher Hingabe und Geist ausfuehrten, wie jene unserer damaligen Feinde.

    Der Nachfolger von Dr. Adenauer, Professor „soziale Marktwirtschaft“ war da schon nicht mehr aus seinem Holz geschnitzt.

  30. Merz-Vertrauter Mario Czaja nennt AfD „politischen Feind“

    Vielen Dank Herr Czaja,
    das Vergnügen ist ganz auf meiner Seite 😀

  31. oak 29. November 2021 at 22:10

    Adenauer agierte eher außenpolitisch konservativ. Das auch nur, weil Westdeutschland als Krümel am USA Kuchen hing. Wenn der linke Lyndon B. Johnson in den 50-ern Präsident gewesen wäre, hätte auch die Politik Adenauers entsprechend ausgesehen. Nach innen hatte die Union in entscheidenden Momenten immer dem linken Flügel der eigenen Partei den Vorrang eingeräumt. Die Blüms und Süssmuths waren dominanter, als die Kanthers und Stoltenbergs. Kohl wandelte sich ab 1976 stromlinienförmig um. Rainer Barzel war aus meiner Sicht einer der wenigen authentisch konservativen Kandidaten, der jedoch vom System (auch dem der Union) verhindert wurde.

  32. Verstehen jetzt vielleicht ein paar mehr User hier, weshalb ich Merz genau so hasse wie den Rest der Unions-Mischpokle? Globalisten sind mir ein Gräuel und Merz ist en Super-Globalist, einer von der ganz schmierigen Sorte. Dazu feige und hintenherum, wie der vor der Merkel immer davon gesprintet ist – peinlich und entwürdigend. Ich bin ein Somewhere, bin stolz darauf, denn ich bin hier geerdet, und liebe meine Heimat. Deshalb pflege ich auch nur Kontakt mit Somewheres, die wissen, wo sie zu Hause sind, wo sie herkommen und wo sie hingehören. Anywheres wie Friedrich Merz sind in meinen Augen nur verachtenswert, die wissen nicht, wo sie herkommen und wo sie hingehen. Ein Friedrich Merz ist einem Grönemeyer viel näher, als ihm vielleicht selbst bewusst ist. Gates, Merz, Grönemeyer – für mich sind das alles Globalistenärsche, denen der Bezug zur Schöpfung fehlt. Das sind nicht meine Leute, die will ich nicht und würde sie nie wählen. Meine AfD ist indes die Partei der Somewheres, auch deswegen ist der feiste CDU-Anpasser Meuthen gescheitert, der den Anywhere spielen wollte. Das wird niemals zusammenpassen.

  33. oak 29. November 2021 at 22:10

    Was vergessen, aber es ist entscheidend. Die Union hat seit 1949 kontinuierlich immer einen weitaus höheren Aufwand betrieben, konservative Konkurrenten, entstehende Bewegungen bzw. mögliche Parteigründungen zu bekämpfen und knallhart zu vernichten, im Vergleich zur Auseinandersetzung mit der SPD und später den Grünen. Merkel ist jedoch ein Spezialthema, denn die hat das undenkbare realisiert und die Verlogenheit und Falschheit der Union offengelegt. Thüringen! Eine SED geführte Regierung mit Hilfe der Union. Spätestens da war klar, was die Union taugt, wenn es zum Schwur kommt. So ist es bis heute. Die SED regiert mit den Grünen und der SPD in Minderheit. Die Union könnte jederzeit den Spuk beenden. Sie wollen nicht! Die SED ist für die Union ebenso wenig eine Problem, wie es unter Kohl die Grünen waren. Aber wehe, es gibt so etwas wie bspw. die Republikaner, egal was man von denen halten mag. Da schlug die Union jederzeit gnadenlos und hart zu. Zurück zur Gegenwart: Ich danke Merkel dafür, dass sie mir die Augen öffnete und mich ein für alle mal von der Union geheilt hat.

  34. @ DFens 29. November 2021 at 21:45

    Czaja hat vollkommen recht. Die AfD ist nämlich seit Bestehen der Bundesrepublik Deutschland die erste Partei, die das Potential hat, der Union tatsächlich die Eier abzuschneiden, denn sie bleibt. Die Vernichtung der AfD schlug fehl. Ich habe hier schon mal geschrieben, dass die Merkel Ära eine wichtige Erkenntnis für mich gebracht hat, die auch die Zeit vor Merkel betrifft. Dafür bin ich dankbar. Ich habe erkannt, das die Union seit jeher eine Markenfälschung patriotisch-konservativer Politik war. Sie hat zu jeder Zeit alles brutal zerquetscht, was diesbezüglich auch nur aufkeimte. Das bedeutet für die AfD, die Angriffe neu auszurichten. Hauptzielrichtung ist nicht mehr die SPD, FDP, Grüne oder Linke. Bei der Union muss angesetzt werden. Sie ist vorerst kein potentieller Partner, sondern der Hauptgegner. Ich bin sicher, dass dieser ganze VS Mist in erster Linie von der Union initiiert wird. Die geraten langsam in Panik und beginnen damit, schmutzig zu werden. Das Narrativ, Deutschland sei das Privatgelände der Union, schwindet. Deshalb sind die Vögel im Adenauer Haus so nervös.

    —————-

    Starker Beitrag, analytisch nahezu perfekt!

  35. Gerade unter den Linden Phoenix:

    Auf hohen Erdgaspreise.

    Konstantin von Notz (Grüne)
    „Wir sind doch nicht für die Preise aus der CDU Zeit verantwortlich. “

    Kommentar: Das sind nur vorgezogen Energeipreiserhöhungen, auf die folgende Politik.

    Notz: „Wir müssen den Klimawandel in den Griff bekommen“

    Kommentar: Ihr werdet Problem lösen müssen, von dehnen ihr noch nie etwas gehört habt.
    Die euren Horizont bei weitem übersteigen.

    Da sind Wetterkarpiolen, das kleinste Problem.

    Interssant werden dann, die Kommentare aus dem ökologischen Fußfolk.

    Ökospiriualität ist nicht die Lösung, für die Probleme.

  36. @ rasmus 29. November 2021 at 21:35

    So wie Merz heute gegen die AfD agiert, darf es die AfD nicht mehr geben genausowenig wie all deren Schwesterparteien in ganz Europa.
    Das bedeutet, dass Merz sich seinen Kopf waschen ließ von Schwab, Soros und Gates.

    ———————-

    Sehen Sie, da liegt das große Missverständnis: Merz war schon immer einer von denen, keiner von uns. Wenn ich dem drei Stunden lang meine existenziellen Probleme erklären würde, der würde dann mit seinem Privatjet davon düsen ohne ein Wort verstanden zu haben. Und das ist der Unterschied: Erzähle ich das der Friseurin aus der nächstgrößeren Ortschaft, weiß die sofort, was ich meine und kann es bestens nachvollziehen. Leute wie Merz werden niemals MEINE Leute sein. In der AfD kenne ich aber einige, auch in den höheren Etagen, die ich bedenkenlos zu MEINEN Leuten zählen kann.

  37. Wuehlmaus 29. November 2021 at 23:10

    Da ist vieles dran. In erster Linie ist Merz jedoch ein Versager, denn auch er hat Merkel nicht verhindert und er hat sich die Eier abschneiden lassen. Dieser Gordon Gekko (Michael Douglas in Wal Street, 1987) für Arme wirkt auf mich irgendwie lächerlich. Pseudohart. Tief drin ist Merz eine Pusteblume. Er will ran, immer wieder, aber er kommt nicht ran.

  38. Wuehlmaus 29. November 2021 at 23:10
    Meine AfD ist indes die Partei der Somewheres, auch deswegen ist der feiste CDU-Anpasser Meuthen gescheitert, der den Anywhere spielen wollte. Das wird niemals zusammenpassen.
    —–
    Die AfD turns to the Party of Nobodies. Auf plattdeutsch und ganz einfach erklärt: Sie gehen den Weg der Rep’sen. Noch haben sie 10 % Stammwähler aber wenn das so weitergeht mit Chrupalla & der Corona-Weidel gräbt Merz – sofern er gewinnt – der Transatlantiker Röttgen holt auf – denen das Wasser ab.

  39. Zensus 29. November 2021 at 19:30; Dann sollte sich die AfD erstmal selbst informieren, bevor sie die wahrscheinlich RKI-Märchen weiterverbreitet. Tatsächlich sind rund 100.000 bisher an der Impfung gestorben.
    Ich will lieber gar nicht wissen, wieviele in den nächsten Jahren noch folgen werden.

    lorbas 29. November 2021 at 20:20; Ausserdem Diplombauer, ich möchte die Type mal sehen, wie er im Wettbewerb mit den dortigen extrem arbeitsamen Einheimischen in Affgarnixstan, ein paar jener 350 Mio Bäume planzt, die die angeblich in nem Tag in die Erde gebracht haben. Ich geh davon aus, dass der nicht unter den ersten 650.000 zu finden wäre.

    rasmus 29. November 2021 at 21:25; Ich hab schon immer gesagt, auch wie der mal kurzzeitig als Nachfolger von Es gehandelt wurde, dass der bestenfalls ein Feierabendkanzlette wär. Der verdient mit seinen vielen Vorstands und Aufsichtsratsposten viel mehr, als er, auch als Kanzler kassieren kann. Jetzt mal davon abgesehen, dass es einfach nicht geht, bei einer Fa für die Geschäftsführung, bei der anderen, vielleicht sogar verbandelten für die Arbeitnehmer da zu sitzen. Das bezeichne ich als höchstgradig unseriös.

  40. Nicht Fisch, noch Fleisch will die CDU sein und weiter ihren politischen Beliebigkeitskurs, erst unter Merkel initialisiert, bedenkenlos weiter fortsetzen.
    Eigentlich ist dieNennung der AfD zu einem Feind eine indirekte Aufforderung an alle freiheitsliebenden bürgerlichen Wähler der CDU, diese umtriebige, endgültig nach links abrutschende Partei in Zukunft nicht mehr zu wählen.

    Die Merkelschen Seilschaften haben offensichtlich immer noch die Oberhand und ein Herr Merz hält sich auch nicht an das, was er einstmals versprochen hatte und übt sich als Wendelin.
    Ein Konservativer, falls er es jemals war, ist er auf jeden Fall jetzt nicht mehr. Er spielt dieses selbstzerstörerische Spiel dieser linken Seilschaften mit und verhindert damit die einzig richtige Strategie für die Union, ein bürgerliches Bündnis gegen Rotgrün zu schmieden.

    Die einzig verbliebene standfeste, bürgerlich demokratische Rechtsstaatspartei ist die AfD, die die Sorgen der Bürger ernst nimmt und die Interessen Deutschland vertreten und verteidigen will.
    Sie ist auch aus diesen Gründen eine durch und durch verlässliche und patriotische Partei.

    Die CDU befindet sich in einer schweren Selbstfindungskrise und steht unmittelbar vor dem politischen Abgrund.
    Mit dieser toxischen Feinderklärung der AfD ist die ehemals bürgerliche Partei schon einen Schritt weiter.
    Seit der Brunnenvergifterin Merkel wurde das bürgerlich Konservative in der CDU aus dieser Partei ganz herausgedrängt oder innerhalb der Partei zu einer einflusslosen, kleineren Randgruppe degradiert.
    Die CDU ist voll mitverantwortlich für die jetzige desaströse Lage Deutschland und ein Wegbereiter für die Koalition aus SPD, den Grünen und der FDP.

    Will der Wähler diese unberechenbare und zerstörerische grünlinke Politik nicht mehr unterstützen, dann sollte er keine einzige der Kartellparteien wählen, sondern nur noch die AfD!

  41. Wenn Olaf Scholz den Merkel machen will wie die „Welt“ heute schreibt, reichen 9 Personen in ihrer Schattenregierung nicht aus. Die Selbstfindungskrise/Stuhlkreis der Union („Wer bin ich“?) spielt Merkel in die Hände.
    Das wäre ja alles im Prinzip ganz witzig, eine echte Realsatire, aber es geht um unser Land.

  42. DFens 29. November 2021 at 21:45

    Czaja hat vollkommen recht. Die AfD ist nämlich seit Bestehen der Bundesrepublik Deutschland die erste Partei, die das Potential hat, der Union tatsächlich die Eier abzuschneiden, denn sie bleibt. Die Vernichtung der AfD schlug fehl. Ich habe hier schon mal geschrieben, dass die Merkel Ära eine wichtige Erkenntnis für mich gebracht hat, die auch die Zeit vor Merkel betrifft. Dafür bin ich dankbar. Ich habe erkannt, das die Union seit jeher eine Markenfälschung patriotisch-konservativer Politik war. Sie hat zu jeder Zeit alles brutal zerquetscht, was diesbezüglich auch nur aufkeimte. Das bedeutet für die AfD, die Angriffe neu auszurichten. Hauptzielrichtung ist nicht mehr die SPD, FDP, Grüne oder Linke. Bei der Union muss angesetzt werden. Sie ist vorerst kein potentieller Partner, sondern der Hauptgegner. Ich bin sicher, dass dieser ganze VS Mist in erster Linie von der Union initiiert wird. Die geraten langsam in Panik und beginnen damit, schmutzig zu werden. Das Narrativ, Deutschland sei das Privatgelände der Union, schwindet. Deshalb sind die Vögel im Adenauer Haus so nervös.

    Was viele nach drei Jahrzehnten immer noch nicht realisieren (es ist kein Vorwurf von mir), ist, dass am 3.10.1990 nicht nur die DDR abgewickelt wurde, sondern es wurde auch das Ende der alten Bonner Republik eingeläutet, was 1998 mit dem Amtsantritt von Schröder/Fischer eintrat.
    Um es nochmal in aller Deutlichkeit zu schreiben:

    Die „Bundesrepublik Deutschland“ wie viele sie noch in Erinnerung haben, gibt es nicht mehr – es ist aus und vorbei.

    Die Marschrichtung heisst: immer mehr Befugnisse werden an die EU und an Brüssel abgegeben. Der Bundestag, geschweige den die Landtage der einzelnen Bundesländer werden immer weniger zu melden haben, egal was diese entscheiden werden.

  43. Mario Czaja nennt AfD „politischen Feind“

    Ein weiterer Trittbrettfahrer aus der zweiten Reihe von Merzileins Arschkriechern, der durch wilde Sprüche Punkte machen will, jedoch den fairen politischen Kampf scheut. Jetzt hat über ihn sogar PI-NEWS berichtet. Das bringt ihm noch eine Sprosse auf der schmierigen Leiter zum gut bezahlten Pöstchen!
    Herzlichen Glückwunsch!

    Merzilein, du musst net traurig sein! Denn mit dem wilden Mario, da bist du nie allein!

    Lieben Gruß vom „Feind“! 😉

  44. Die AfD dümpelt seit Wochen bei 10% herum, hat keine Themen außer gegen Migranten zu sein und Corona zu leugnen sowie einen farblosen Parteivorsitz. Es ist eben Scheisse wenn Weidel Corona hat. Höcke steht unter Druck. So wird das nix.
    Nur Dr. Curio hält mit seinen fantastischen Reden den Laden noch aufrecht.

  45. Das_Sanfte_Lamm 29. November 2021 at 23:47

    Jein. Es stimmt, der demokratisch verfasste Nationalstaat wurde und wird abgewickelt. Es gibt jedoch keinen Automatismus. Das große Jahrhundertspiel läuft. Es gibt kleine Spielchen, es gibt Spiele und es gibt das große Spiel. Deutschland ist ein Spielchen. Die EU ist ein Spiel. Das große, für uns relevante Spiel lautet jedoch anders. Interessanter Fund:

    Intermarium: Wie die USA und Russland Europa in Einfluss-Zonen aufteilen

    Die aktuellen Konfliktzonen in Osteuropa weisen klare Konturen auf. Durch die Hintertür wird das Intermarium-Konzept umgesetzt, das sich wie eine geographische Bruchlinie durch Europa zieht. Als Big Player auf dem europäischen Schachbrett sind eindeutig die USA und Russland zu erkennen.

    Ich habe genau hierzu vor wenigen Tagen auf DWN den interessanten Artikel gelesen. Was das für Deutschland bedeutet, ist noch nicht klar. Aber der zu erwartende Wandel überschreitet wohl unser derzeitiges Vorstellungsvermögen.

  46. gonger 29. November 2021 at 23:58

    Derzeit sind Offensiven schwer möglich. Die Ausgrenzung der Medien hat zugenommen. Vor einem Jahr fiel der heiß erwartete Sozialparteitag dem Lockdown zum Opfer. Wiederholt konnte der nun groß angelegte und geplante Parteitag nicht stattfinden. Wahlkämpfe gibt es zur Zeit nicht. Da muss die AfD jetzt durch und das Pulver trocken halten.

  47. @gonger 29. November 2021 at 23:58

    Die AfD ist nicht „gegen Migranten“ und sie „leugnet“ auch nicht „Corona“. Das weißt du wahrscheinlich selbst und schreibst trotzdem solchen Bullshit. Frau Weidel könntest du mal gute Besserung wünschen, statt hier nur rumzunölen. So „farblos“ finde ich den Rest übrigens auch nicht:
    https://www.afd.de/partei/bundesvorstand/
    Vielleicht erscheinen dir aber auch Esken und Baerbock „farbenfroher“.
    Ist halt alles Geschmackssache. Und bei PI-NEWS gibt´s noch Meinungsfreiheit.

  48. DFens 30. November 2021 at 00:12
    […]

    Ich habe genau hierzu vor wenigen Tagen auf DWN den interessanten Artikel gelesen. Was das für Deutschland bedeutet, ist noch nicht klar. Aber der zu erwartende Wandel überschreitet wohl unser derzeitiges Vorstellungsvermögen.

    Mit dem Ende des alten Ost-Westkonfliktes und der darauf folgenden NATO-Osterweiterung hat Deutschland seine strategische Bedeutung für das transatlatnische Mitlitärbündnis nahezu vollständig eingebüßt und spielt im Gesamtmaßstab nur noch eine untergeorndete Rolle.

    Die Welt befindet sich in der tat in einem Umbruch hin zu einer neuen historischen Epoche und die Karten werden neu verteilt.
    Das amerikanische Jahrhundert ist jedoch zu Ende und die USA werde sich wohl oder übel zukünftig an Peking orientieren müssen, was sie noch dürfen und was nicht, zumal den USA langsam die Verbündeten nach und nach verloren gehen – Grossbritannien als frühe wichtigster Verbündeter verkommt zu einem Nord-Pakistan, Frankreich wittert seine Chance und ansonsten blebt für Washington nicht mehr viel übrig, wo man sich noch Rückendeckung holen könnte.

  49. DFens 30. November 2021 at 00:18
    gonger 29. November 2021 at 23:58

    Derzeit sind Offensiven schwer möglich.

    I share yr. attitude. Berichten Sie weiter aus GB. Ihre Innenministerin heisst „Pretty“ und der Whiskey geht aus mangels Truckern/Linksverkehr.

  50. Täuschen und tarnen für die etwas langsamen Denker …keine Angst Merz hat die Möglichkeiten und wird diese auch nutzen -und ich freue mich schon darauf … ob der ein oder andere Merkel Lakai dabei am Ende wieder mal die Fahne wechselt -natürlich -unter 5 bis 10% Inflation ( ganz schlecht für Renten und Pensionen im Beamtenstaat nebst unöffentl. Unrecht …)gelten ganz schnell neue Regeln -die die alten Mitläufer so schnell zum Glück nicht begreifen …und irgendwer war und ist ja auch schuld und wird die Verantwortung dann zum Glück auch übernehmen …allles in allem eine win win Situation mit Happy End
    solange die Genossen weiter in siebziger Jahren Willy Brand Träumen verharren …Merz zeigt euch Hampeln wo ihr steht bzw stehengeblieben seid …

  51. CDU meiden wo man kann, Merkel hinterlaesst auch hier „Verbrannte Erde“ hat bewusst mit ihren Machenschaften diese einst lange Zeit staerkste Partei in Form der Union als unwaehlbar ruiniert,
    der Dank fuer die Klatschaffen, die ihr jahrelang das Steuer hielten und sich vor ihr verbogen.

  52. gonger 30. November 2021 at 00:58

    Abwarten und Tee trinken. Die Hysterie der Lügenpresse, vor allem in Deutschland, dass bald wegen der Speditionskrise in Britain die Welt untergeht, erweist sich als feuchter Staub. Die Läden sind voll. Alles da. Allerdings nehmen ja nun bald die Roten und die Grünen Deutschland in die Mangel. Mal sehen, wo es demnächst tatsächlich Schlangen gibt. Der britische Politologe Anthony Glees hatte 2015 Deutschland als undemokratisch bezeichnet. Im DLF sagte er damals, Berlin habe sich mit der Entscheidung, die Migranten massenhaft aufzunehmen, nicht an EU-Regeln gehalten. In Großbritannien herrsche der Eindruck, die Deutschen hätten den Verstand verloren. „Man mag über Ungarn denken, was man will. Aber wenn Deutschland sich nicht an die Regeln hält, fällt die ganze EU auseinander“, sagte Glees. Deutschland gebe sich als „Hippie-Staat“, so Glees. „Das scheint vielen Briten unsinnig. Viele meinen, die Deutschen hätten ihr Gehirn verloren.“ Glees bedauerte sehr, dass diese Ereignisse die Deutschen in Großbritannien „sehr unsympathisch“ gemacht hätten. Tja, der Rest ist Geschichte. Sicher, die Insel ist in vielen Bereichen versifft. Aber Brüssel bekam einen Tritt in den Arsch und die Insel ist Brüssel los. Das müssen die Deutschen erst mal nachmachen. Jetzt hat Deutschland aber erst mal die Grünen, die Roten und Brüssel als Schmankerl obendrauf am Sack. Das wird jucken! Wohl bekomms…

    Greetings to everyone here from London!

  53. Ist das der Sohn von dem damaligen Czaja der CDU im Bundestag ? War der Vater nicht ein Vertreter der Flüchtlinge aus dem Osten ? Wenn ja , dann müsste man den Sohn fragen unter wessen CDU – Kanzler war er damals tätig ? Könnte es sein , dass er einen Nazikanzler der Union diente ?
    Im Übrigen , ist es doch jedem jedem bewusst geworden , dass es eine besondere Nähe zwangsläufig durch Merkel zu den Kommunisten in der CDU gibt und somit sich hier der Kreis schließt ! Der ist auch noch so dämlich , dass er es indirekt zugibt !! Ja … auch die OstCDU hat sich bei der Ermordung von Menschen an der Grenze und in den Stasikellern mitschuldig gemacht !!
    Im Übrigen ist die Wahl von Merz geradezu eine Steilvorlage für die AfD und natürlich der Linken . Dieser Milliardär und Privatflugzeugbesitzer ist geradezu der “ Ideale “ Vertreter einer CDUCSU !! Das passt inzwischen zu dieser Partei wird er Arsch auf dem Eimer !! Eine Partei , die in der Pandemie sich durch Korruption hervor getan hat !! Merkel hatte auch hiermit Ihr Waterloo als Altmeier nach Brüssel flog und Dieckmann Euro 6 Norm für BMW abwenden konnte . Das soll ja mit einer Millionenspende von Quandt vergütet worden sein ! Fragt sich nur , was bekam Merkel Fürs diese Gefälligkeiten ??

  54. Muss sich Merz schon mit solch Typen wie Czaja verbuenden um sich abusichern?
    Name klingt Tschechisch, die AfD hat einen hervorragenden Politiker aus diesem Land der genau das Gegenteil wie dieser Czaja ist, nichts wie einer der nach oben bueckelt und nach unten strampelt, mangels eigener Werte

  55. DFens 30. November 2021 at 02:20

    gonger 30. November 2021 at 00:58

    Thx for Information and Greetings aus Schleswig-Holstein/Westküste/Nordsee.

  56. @DFens
    Die AfD verliert bei sechs Wahlen in Folge und Sie behaupten, sie würde der AfD die Eier abschneiden. Mit wem denn ? Mit Chrupaala, der mehr als ein Langweiler ist ? Mit Höcke, der lächerliche Verschwörungstheorien verbreitet ? Mit Weidel, die mehr in ihrem tatsächlichen Wohnsitz Schweiz ist als in Deutschland ?
    Der einzige Lichtbliock in der AfD ist Curio.
    Nach AfD-Sprech ist Corona nur eine Grippe. Gleichwohl hat dioe AfD wegen Corona ihren Parteitag verlegt. Peinlich, Weidel und Höcke sind mit Corona infiziert. Gauland immer mit Maske war da schon vorsichtiger.
    In 2022 sind 4 Landtagswahlen. Dann wird sich zeigen, wo die AfD aktuell steht. Mit dieser Spitze und dem Nachplappern des Querdenkersprechs sind weitere Wahlverluste vorprogrammiert. Insbesondere die Wählerwanderung wird interessant werden und ob der Faktor Merz durchschlägt.

  57. Czaja – da war doch mal was! Der Typ war längst
    von meinem Schirm verschwunden u. nun ist er
    wieder da u. tut unschuldig. Bei der Atmosphäre
    im Land, die Merkel geschaffen hat u. ihr Genosse
    Liebling Scholz als Ampelboss fortführen wird, kommen
    die seltsamsten Gestalten aus ihren Löchern gekrochen.

  58. Sie haßt Deutschland, aber sahnt ab:
    Geld stinkt nicht, gell!

    Chaim Noll / 29.11.2021 / 10:00 /
    „Macht, Mammon, Manipulation: Claudia Roth als Staatsministerin für Kultur

    Auch alte weiße Frauen haben das, was alten weißen Männern so gern nachgesagt wird: ein Bedürfnis nach Macht, Geld und üppiger Altersversorgung. Jetzt gilt es, die alten Damen der deutschen Grünen mit ein paar Pfründen abzusichern, verdiente Persönlichkeiten wie Claudia Roth oder Katrin Göring-Eckardt, die beim Geschacher um die Posten im Kabinett leer ausgingen.

    Daher soll Claudia Roth deutsche Staatsministerin für Kultur werden. In dieser Funktion wird sie künftig die Gelder vergeben, die den Kulturbetrieb der Bundesrepublik regulieren, die fördern oder nicht, helfen oder nicht, die manche Zeitung, manchen Verlag oder Künstler im deutschen Kulturbetrieb aufsteigen lassen und andere untergehen. Sie wird Tageszeitungen und Verlagsprogramme beeinflussen, Buchveröffentlichungen, das Profil von Zeitschriften, Theateraufführungen und die deutsche Filmproduktion. Sie wird maßgeblichen Einfluss nehmen auf den Bildungsstand und die politischen Tendenzen der deutschen Jugend, auf zukünftige Trends und die kommende öffentliche Meinung…“
    https://www.achgut.com/artikel/macht_mammon_manipulation_claudia_roth_als_staatsministerin_fuer_kultur

    Beauftragter der Bundesregierung für Kultur und Medien

    Der oder die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM), vulgo Bundesbeauftragter für Kultur und Medien, Kulturstaatsminister oder Staatsminister für Kultur und Medien, trägt die Verantwortung für die Kultur- und Medienpolitik der Bundesrepublik Deutschland, begleitet und kontrolliert vom Ausschuss für Kultur und Medien im Deutschen Bundestag. Gemäß dem Grundsatz der Kulturhoheit der Länder gibt es in Deutschland auf Bundesebene kein Kulturministerium (und auch kein „Kulturstaatsministerium“, wie die Behörde in Medienberichten auch genannt wird[1])…

    Der Beauftragte ist Staatsminister beim Bundeskanzler und zugleich Leiter einer obersten Bundesbehörde…

    Das Amt wurde 1998 vom damaligen Bundeskanzler Gerhard Schröder neu geschaffen und sollte Aktivitäten bündeln, die vorher bei verschiedenen Ministerien angesiedelt waren…

    Im Jahr 2018 arbeiteten für den Beauftragten rund 260 Mitarbeiter in Bonn und Berlin für die Belange der Kultur und der Medien; der Etat betrug 1,67 Milliarden Euro.[4] Bereits 2021 waren es schon 380 Beschäftigte[5] und 2,14 Milliarden Euro für Kultur und Medien im Bundeshaushalt.[6] Im eigentlichen Sinne ist der Kulturstaatsminister kein Minister, sondern ein Parlamentarischer Staatssekretär. So hat er beispielsweise kein Stimmrecht im Bundeskabinett…
    https://de.wikipedia.org/wiki/Beauftragter_der_Bundesregierung_f%C3%BCr_Kultur_und_Medien#Geschichte

  59. klimbt 30. November 2021 at 03:51
    @DFens
    Die AfD verliert bei sechs Wahlen in Folge und Sie behaupten, sie würde der AfD die Eier abschneiden. Mit wem denn ? Mit Chrupaala, der mehr als ein Langweiler ist ? Mit Höcke, der lächerliche Verschwörungstheorien verbreitet ? Mit Weidel, die mehr in ihrem tatsächlichen Wohnsitz Schweiz ist als in Deutschland ?……..
    ………………………………………………………………………………………………………………………
    Sie sind der falsche Mann um morgends wach zu werden,
    einfach nur hohler Unsinn was Sie davon sich geben,ab ins Körbchen !

  60. Trottellandgeschaedigter 30. November 2021 at 05:25

    klimbt 30. November 2021 at 03:51
    @DFens
    Die AfD verliert bei sechs Wahlen in Folge und Sie behaupten, sie würde der AfD die Eier abschneiden. Mit wem denn ? Mit Chrupaala, der mehr als ein Langweiler ist ? Mit Höcke, der lächerliche Verschwörungstheorien verbreitet ? Mit Weidel, die mehr in ihrem tatsächlichen Wohnsitz Schweiz ist als in Deutschland ?……..
    ………………………………………………………………………………………………………………………
    Sie sind der falsche Mann um morgends wach zu werden,
    einfach nur hohler Unsinn was Sie davon sich geben,ab ins Körbchen !

    ————————————————-

    Klimbt hat eine chronische AFD-Allergie!

    Was will man mit diesem Patienten noch machen?
    Da hilft nur noch Cortison.

  61. gonger 29. November 2021 at 23:58

    Die AfD dümpelt seit Wochen bei 10% herum, hat keine Themen außer gegen Migranten zu sein und Corona zu leugnen sowie einen farblosen Parteivorsitz. Es ist eben Scheisse wenn Weidel Corona hat. Höcke steht unter Druck. So wird das nix.
    Nur Dr. Curio hält mit seinen fantastischen Reden den Laden noch aufrecht.

    Wo, bitte schön, leugnet die AFD Corona ? Unsinn !

  62. Verstehe auch nicht die Hoffnungen auf Merz. Der hat sich so links-weichgespült geäußert, dass es egal ist, ob er oder der dicke Helge oder USA-Röttgen bei der CDU drankommt.

    Die CDU will gleichzeitig alles von grün bis CSU abdecken. Das geht schief, denn wer es allen recht machen will, macht es keinem recht.

  63. jeanette 30. November 2021 at 09:46
    Trottellandgeschaedigter 30. November 2021 at 05:25

    klimbt 30. November 2021 at 03:51
    @DFens
    Die AfD verliert bei sechs Wahlen in Folge und Sie behaupten, sie würde der AfD die Eier abschneiden. Mit wem denn ? Mit Chrupaala, der mehr als ein Langweiler ist ? Mit Höcke, der lächerliche Verschwörungstheorien verbreitet ? Mit Weidel, die mehr in ihrem tatsächlichen Wohnsitz Schweiz ist als in Deutschland ?……..
    ………………………………………………………………………………………………………………………
    Sie sind der falsche Mann um morgends wach zu werden,
    einfach nur hohler Unsinn was Sie davon sich geben,ab ins Körbchen !

    ————————————————-

    Klimbt hat eine chronische AFD-Allergie!

    Was will man mit diesem Patienten noch machen?
    Da hilft nur noch Cortison.
    ————
    Nehmt doch mal zur Kenntnis, daß Herr Höcke den Medien eine Steilvorlage nach der anderen bietet: Nach politischen Gegnern in der eigenen Partei, die ausschwitzen müßte, nun alles für Deutschland. Wie kann man nur soviel Pech haben?

  64. klimbt 30. November 2021 at 03:51

    Selbstverständlich sind die Eier der Union, wenn sie denn je welche hatte, in Gefahr. Deshalb agieren die ja so unsouverän. Die AfD ist übrigens neben SPD und CDU im Gegensatz zu FDP, Grüne, Linke und FW die einzige Partei, die in allen Ländern und im Bund im Parlament vertreten ist und auch wiedergewählt wird. Darin besteht die Verschiebung der Koordinaten. Verluste der AfD sind dabei zu verschmerzen, weil dass, was bisher selbstverständlich war, nicht mehr selbstverständlich ist. Die Dinge geraten durcheinander. Allein diese Tatsache und aufgrund der neuen, politischen Algorithmen stehen die Machoptionen der Union in Frage. Die Anwesenheit der AfD bedroht dauerhaft deren Möglichkeiten im Bund und in immer mehr Ländern. Das ist eine mathematische Gewissheit und das gab es noch nie. Im Osten in krasser und im Westen, auch bei niedrigen Wahlergebnissen der AfD, in zunehmender Weise. Die Spiele im Sandkasten laufen nicht mehr so, wie gewohnt. Eine Parteienfront gegen die AfD wird ihr nützen. Auch wenn die AfD gelegentlich ein wenig verliert, die Zeit läuft für und nicht gegen sie. Bei der Union ist es genau umgekehrt.

  65. DFens 30. November 2021 at 11:25
    klimbt 30. November 2021 at 03:51
    +++
    Dfens, mit Ihrer Einschätzung könnten Sie ziemlich richtig liegen.

    Allerdings macht sich die Afd oft selbst lahm. Es gibt dort doch genügend ernstzunehmende Leute mit Grips und Überblick.
    Wichtig wäre ein eigenes TV.
    Übermächtige Feinde besiegt man immer nur durch den Einsatz der feindeigenen Mittel und Resourcen.

    Nebenbei: was macht CFR?

  66. Ergänzung:

    Es geht nicht darum, die SPD, Grüne, Linke, FDP oder sonst wen zu verhindern und in der Union das kleinere Übel zu sehen. Ich dachte auch mal in die Richtung. Die Union ist nicht das kleinere, sondern sie ist glasklar das größere Übel! Umdenken, Leute! Das linksgrüne Gerümpel erledigt sich durch die normative Kraft des Faktischen früher oder später selbst, wenn sie dazu übergehen müssen, in der praktischen Politik ihre reine Lehre umzusetzen (in Baden-Württemberg unterlassen die genau das, weil das ihr Ende wäre). Die Union ist der Hauptgegner, und der Weg der AfD und auch der Weg für Deutschland geht nur über die Schwächung der Union. Dabei linksgrüne Zumpelregierungen in Kauf zu nehmen, ist nicht schlimm. Unrat vergeht. Die Union muss gequält und ausgehungert werden. Schwächung der Union, wo immer und wie immer es geht.

  67. So, die Afd ist also der politische Feind?
    So ein flaches Geschwätz von jemandem, der für sich die „Gnade der Späten Geburt“ reklamieren kann und weiter daran arbeitet, die Grundwerte der CDU in Mittäterschaft zu verraten und zu denunzieren.
    Und, dieses unbedeutende Gewäsch eines Merkelianers wird die CDU noch weiter schwächen und sie auf absehbare Zeit nicht mehr wählbar machen. Geschichts- und traditionsvergessene „Bübchen“ dieser Art, wissen gar nicht, wovon sie reden; immerhin hat die AfD nämlich genau die Themen besetzt sowie die Werte übernommen, die die CDU seit der Spätzeit Kohls und seit Merkel und mit Merkel komplett verraten und denunziert hat.

  68. Wäre die CDU eine Person, ein Mann, dann muss die AfD der Weichspüler für deren Unterhose sein. Allerdings nicht Vernell, sondern Tabasco. Der Lümmel muss kochen und die Eier müssen brennen!

  69. Die CDU war der Steigbügelhalter von Frau Merkel, nachdem die SPD, wo sie mit ihrer DDR-Funktionärsvergangenheit eigentlich hingehörte, sie abgelehnt hatte. Diese Frau hat mit ihrer sozialistischen Herdentheorie („Der Individualismus ist tot“) unter öffentlich zur Schau gestellter Bescheidenheit alles vermasselt, dessen Aufzählung jeden Rahmen sprengen würde. Sie hat wohl auch die Mär vom „Reichen Land, einem der reichsten Länder der Erde“ in die Welt gesetzt, als das Gegenteil längst ersichtlich war. Sie hat sich eine Armee von Followern geschaffen, die sie in höchste und lukrativste Ämter gehievt hat, wie noch kein Kanzler vor ihr, Medien eingeschlossen. Jetzt ist die CDU tot, und es ist auch am Horizont niemand zu sehen, der das ändern könnte. Ruhe in Unfrieden!

  70. Sind wir schon wieder so weit in Deutschland, dass man politisch Andersdenkende und demokratisch gewählte Parteien ungestraft als „politischen Feind“ bezeichnen darf? In der Demokratie spricht man von einem politischen Gegner oder von einem politischen Konkurrenten/Mitbewerber, mit dem man sich im fairen Wettstreit mißt, in der Politik im Wettstreit um Wählerstimmen, im Sport im Wettstreit um sportliche Erfolge.

    Der Begriff „politischer Feind“ wurde bisher nur im Nationalsozialismus und im Stalinismus verwendet. Mit dem „Feind“ findet kein fairer Wettkampf statt. Der „Feind“ ist etwas, das es zu töten, zu vernichten gilt. So ist es auch in der militärischen Terminologie „Bataillon vernichtet Feind auf Höhe XY und setzt danach Angriff Richtung B-Stadt weiter fort…“

    Also ist die demokratisch gewählte AfD nicht etwas, dem man im demokratischen Diskurs mit Argumenten gegenübertritt, sondern etwas, das es zu vernichten gilt.

    Was die Vernichtung „politischer Feinde“ bedeutet hat der Nationalsozialismus wie der Stalinismus in aller Grausamkeit gezeigt. Es ist erschütternd, dass solche Begriffe 2021 nunmehr aus der CDU kommen.

    Vielleicht sollte man Herrn Mario Czaja den „politischen Führerschein“ entziehen und ihn auf demokratische Nachschulung schicken, ähnlich wie es bei Verkehrssündern mit dem sog. „Depperltest“ üblich ist.
    ist.

  71. ThomasEausF 30. November 2021 at 10:51

    Zum Höcke Phänomen:

    Unwahr ist, was dem Mann sachlich vorgeworfen wird, obwohl ich offen zugebe, dass seine Rhetorik nicht immer meinem Geschmack entspricht. Ein Problem ist das für mich aber nicht. Stilfragen.

    Wahr ist, dass allein schon das Wort „Höcke“ erfolgreich von den Medien zum perfekten Träger und Kampfbegriff aufgebaut wurde und mittlerweile im Sinne der Hetze gegen die AfD wie beim pawlowschem Reflex nur ausgesprochen oder gedruckt werden muss, um gegen die AfD die gewünschte Wirkung zu erzielen. Das funktioniert leider sehr gut.

    Wahr ist, selbst wenn Höcke über Nacht verschwände, würden die Medien einen Ersatz finden und einen anderen Namen entsprechend aufbauen.

    Wahr ist, dass noch keine Formel gefunden ist, die geschilderte Sauerei der Medien zu neutralisieren. Das mediale Instrument Höcke funktioniert.

  72. Kassandra_56 30. November 2021 at 12:05

    Ja. Die Parteien sind im Ring Pillepalle. Die Macht sitzt in Print und Funk, denn dort wird gemacht und gestürzt. Realistische Chancen für die AfD? Ich denke an den langen Marsch und die außerparlamentarische Opposition. Mühsame Netzwerkarbeit, Einflussgewinnung in Institutionen, Engagement im Kleinen und konkret vor Ort, Bürgerinitiativen, Förder- und Freundeskreise usw. Alles das gibt es bereits. Da muss mit langem Atem weitergemacht werden.

    CFR (Für Unkundige: Dieses Kürzel meint nicht die hier allseits bekannte Chiffre von Claudia Fatima Roth. Es geht um Fusionstechnik)

    Aufregende Nachrichten: Es gibt aktuell heftige Neuigkeiten. Der heilige Gral: Hochtemperatur- statt Tieftemperatur-Supraleiter. Kollegen am MIT ist es jetzt zusammen mit dem Start Up „Commenwealth Fusion System“ (CFS) gelungen, Anfang des Monats über diesen Weg ein Magnetfeld von 20 Tesla Flussdichte (!) zu erzeugen. Es funktioniert. Das schlug in der Szene ein wie eine Bombe. Zu recht! Ich bin ganz aufgeregt. Habe ja schon etwas zu dem oben beschriebenen Joint Venture geschrieben. Diese Neuigkeit könnte für ITER (Südfrankreich) zum Problem werden. Sollte Lockheed Martin (mein Part) bei MIT / CFS mit seinem Projekt Compact Fusion (gleicher Ansatz = Magnetflasche mit Spulen aus Hochtemperatur- Supraleitern) einsteigen, wären durch diese Bündelung der Kräfte alle Zeitpläne Schnee von Gestern. Bis jetzt schien es zu ambitioniert, bis 2030 einen Demonstrationsreaktor zu bauen. Nun besteht die Möglichkeit, die Sache schon 2025 anzugehen. Den Fusions Meckerern habe ich vier Sätze mitzuteilen:

    1. Es funktioniert

    2. Wir wissen wie

    3. Wir bauen es

    4. Es kommt früher, als viele denken

    Unser Geschenk sieht so aus: Ein Gramm Deuterium (im Meerwasser unerschöpflich vorhanden) = 90.000 Kilowattstunden Energie. Die Wälder dürfen wieder aus Bäumen und nicht aus Windrädern bestehen.

  73. Wenn diese Person ein Vertrauter von Merz ist, sollten sich mal alle Merz-Fans überlegen, WAS Merz wirklich ist. Er reitet doch auf der WEF-WELLE, ist schließlich ein Günstling dieser Great-Resettler. Sein Vertrauter hat nur das ausgesprochen, was Merz denkt, sonst hätte er es nicht machen dürfen.

  74. Ehrlich gesagt: mich beruhigt dieser Artikel. Ich habe nie diese Merkel-Staatspartei gewählt und hatte auch niemals vor, dies zu tun.

    Und Merz ist kein Grund, die ISlamisierungs- und „Ethnozoo“-Partei (Danke, Babieca!) jemals zu wählen.

  75. DFens 30. November 2021 at 13:49
    Kassandra_56 30. November 2021 at 12:05
    +++
    danke für die Info.

    20 Tesla bei Hitemp-Supraleitung lassen sich sehen.
    Der LHC läuft mit 30 Tesla auf jeweils kleinerem Feldvolumen.

    Der maximale Plasmadruck darf etwa so groß werden, wie die magenetische Feldenergiedichte

    Vielleicht wird es doch noch bald etwas mit der großtechnischen Kernfusion.

    Hoffentlich gelingt es jedoch den Windmühlenanbetern nicht noch, diese Schiene der Energiegewinnung zu torpedieren.
    Bekiffte Nebelhirne und ausreichend money haben die dort als Unterstützung genug.

  76. Zitat:

    rasch 29. November 2021 at 20:10

    „Sollte Merz der nächste CDU-Parteivorsitzende werden,
    bedeutet das, dass endgültige aus für diese Partei !
    Einen schmierigeren, politischen Typ gibt es außer Lindner
    nicht. Da ist ja der Laschet sogar ein Heiliger, gegen diese
    abscheuliche, eingebildete, menschenverachtende Kreatur !
    Der CDU haben wir die heutige Misere voll zu verdanken.
    Wenn das deutsche Volk nur noch einen Funken Verstand hat,
    muss diese Partei verrecken !“

    Ihre Einschätzung kann ich keineswegs teilen.
    Merz ist weder schmierig noch eingebildet, er ist selbstbewußt und was mich beeindruckt einer der letzten wirklich konservativen Politiker in der Union unseres Landes .

    Und … : Nicht die Union muß verschwinden, sondern vor allem die Linken und dann die Grünen, diese Landschaftszerstörer , Deutschlandzerstörer, Wertezerstörer , Kulturzerstörer , Kindesmißbraucher , …

  77. Kassandra_56 30. November 2021 at 18:05

    Auf den Vorwurf der Miesmacher, alles würde immer auf Morgen verschoben, dann wieder auf Morgen, antworte ich, dass erstmals Privatinvestoren massiv einsteigen, siehe Start Up „Commenwealth Fusion System“.

    Der erste Tokamak war 1962 der sowjetische T3. 2021 ist bei derart innovativer Technologie kein sehr großer Zeitraum. Von Michael Faraday über James Maxwell bis Edison und Westinghouse vergingen knapp hundert Jahre. Dann noch Jahrzehnte, bis aus Exotik Mainstreamtechnologie wurde. Wir Fusionisten liegen, so meine ich, hervorragend in der Zeit.

  78. DFens 1. Dezember 2021 at 00:58
    Kassandra_56 30. November 2021 at 18:05

    Auf den Vorwurf der Miesmacher, alles würde immer auf Morgen verschoben, dann wieder auf Morgen, antworte ich, dass erstmals Privatinvestoren massiv einsteigen, siehe Start Up „Commenwealth Fusion System“.
    +++
    die Analysten dieser Privat-Investor-Milliardäre sind sicherlich nicht so harsch auf den Kopf gefallen, wie die Zertreter unseres „Gemein“wesens, welche einen Elon Musk mit hunderten Milliarden füttern.

    In diesem Sinne bin ich froh, einen Silberstreif am Horizont zu entdecken.

    ITER wird meiner Einschätzung nach, wie alles, woran Politiker und Bürokraten beteiligt sind, ein Repräsentationsfaß ohne Boden werden, ähnlich BER, S21, Elb-Philharmonie, Asylanten-Invasion, Gutmenschen-Idylle u.s.w., wenn die Organisationsaufsicht nicht endlich in wenige kompetente, politisch unabhängige Hände gelegt wird.

  79. Ich möchte noch einmal „nachtreten“ und feststellen, wer als hart arbeitender Bürger (und bislang „gesetzestreu“) Politiker vom Schlage Merz und dessen „Speichellecker“ Czaja hat, braucht weder einen Krieg noch braucht er andere Feinde.
    Was Merz durch Czaja abliefert, ist nichts anderes als eine Kriegserklärung gegen das eigene Volk, gegen demokratische Grundwerte – und zeigt die innere Verrottetheit solcher Politiker.

Comments are closed.