„Mein Essen mit André“ (Originaltitel: My Dinner with Andre) ist ein US-amerikanischer Spielfilm von Louis Malle aus dem Jahr 1981 mit Wallace „Wally“ Shawn und André Gregory.

Der Schauspieler und Theaterautor Wally trifft sich zu einem Abendessen mit seinem Freund André in einem französischen Restaurant in New York. Die beiden haben sich seit mehreren Jahren nicht mehr gesehen.

Wally tut sich schwer die französische Speisekarte zu lesen, aber sein Freund hilft ihm mit den Übersetzungen. André erzählt seinem Kollegen, was in seinem Leben in den letzten Jahren geschehen ist, während Wally vor allem zuhört.

In dem Video-Ausschnitt geht es um das Gefängnis, in dem wir uns alle befinden, das wir selbst nicht mehr bewusst wahrnehmen können, das uns von unserer Natur trennt, das wir selbst aufbauen und warten und darauf auch noch stolz sind. Das ideale Gefängnis.

So alt und doch so nah an unserer heutigen Zeit…

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

31 KOMMENTARE

  1. Söder bestätigte Überlegungen, nach denen wieder der Katastrophenfall festgestellt werden soll, und zwar bayernweit.
    https://www.nordbayern.de/politik/soder-katastrophenfall-soll-erneut-in-bayern-ausgerufen-werden-uberprufung-lauft-1.11517468

    Söder plant Kriegsrecht und damit Militär-Einsätze in Bayern: „K-Fall“

    Nachdem das Volksbegehren in Bayern gescheitert ist, die Landesregierung alsbald abzusetzen, kündigt der Ministerpräsident heute am historisch bedeutsamen 9. November 2021 nun wenig unumwunden an, seinen Wünschen in Bayern mit Kriegsrecht und damit Griff auf das Militär Nachdruck verleihen zu wollen: „… Dann werden es hierarchische Entscheidungen. Wir werden das im Laufe der Woche nach einer Beratung zwischen Gesundheits- und Innenministerium machen …“ Auf was Söder hier Bezug nimmt, ist das Bayerische Katastrophenschutzgesetz (BayKSG), welches nahezu alle Grundrechte aufhebt. Das ersetzt dann das Infektionsschutzgesetz mit der Möglichkeit von Ausgangssperren, Zwangsarbeit, Tätigkeitsverboten und wohl auch vollumfänglichen Zwangsimpfungen.

    Video-Quelle: ARD-ZDF, 9.11.2021

    Also zurück zum Neuen Normal!

  2. Mir wird schon seit Jahren immer klarer, dass wir durch die Demokratie gegenüber dem Menschen im Absolutismus unglaublich viel verloren haben. Die Demokratie wird als das nonplusultra dargestellt. Und sie wird ja so aufgebaut, dass sie nicht kritisierbar ist, weil die ja die beste aller Staatsformen sei. Alle anderen Staatsformen, jede Diktatur kann gestürzt werden, die Demokratie(per definitionem) nicht.

    Ich habe in letzter Zeit viel Geschichts-Dokus gesehen und da konnte der Untertan den Herrscher kritisieren, er hat es sich zumindest nicht nehmen lassen (und der Herrscher mußte darauf achten, denn das konnte sich in den Fürsten konkretisieren). Der Untertan damals war viel freier, auch wenn er mehr zu befürchten hatte und barbarisch bestraft werden konnte. Ich kann das materielle Elend damals nicht einschätzen (aber es war eben auch kaum anders möglich, da die Gesellschaft damals zu unproduktiv war), aber die Menschen waren m. E. freier. Sie konnten dem Treiben der Herrschenden ihr Mißfallen aussprechen, weil sie eben auch Gottvertrauen hatten und das wichtiger war als Wohlergehen.
    Ich denke, der moderne Mensch ist unfreier. Welche Zeit besser war, will ich aber nicht beurteilen, nur unsere gute Zeit geht halt zu Ende.

    Zur Zeit lese ich Alexis de Tocqueville: „Über die Demokratie in Amerika“. (ich habe schon häufiger draus zitiert, aber jetzt wollte ich es mal im Original mit Erklärungen lesen (mein schon seit 40 Jahren währendes Unbehagen hat mich nicht getrogen). Und da wird 1831 exakt beschrieben, welche Fallstricke die Demokratie hat und wie sie das Gefängnis errichtet in dem wir heute leben. Es war damals schon weitgehend errichtet.

  3. Haha, ein Film, der mir bis vor 10 Jahren noch komplett unbekannt war, poppt an allen möglichen Stellen auf. Die Frage danach, was real ist, wurde in einer US-Sitcom vor einiger Zeit nit Bezug suf den Film auch ganz anders beantwortet: https://youtu.be/W75UKtgifF8

  4. INGRES 10. November 2021 at 10:51

    Und das irre ist: wir haben das Gefängnis selbst errichtet und sind unsere eigenen Gefängniswärter. So ähnlich beschreibt auch schon 1831 Alexis de Tocqueville. deshalb ist das Gefängnis auch gegen jeden Umsturz stabil Und ich sage, dass es eben nur durch einen Total-Crash fallen kann.

    Hier noch ein Zitat von Tocqueville zur aktuellen Corina-Zeit

    Nichts ist so unwiderstehlich wie eine tyrannische Regierung, die im Namen des Volkes befiehlt, weil sie- ausgerüstet mit dem moralischen Gewicht. das dem Willen der größeren Zahl anhaftet – zugleich mit der Entschiedenheit, der Schnelligkeit und der Hartnäckigkeit eines Einzelnen vorgeht.
    Es ist schwer zu sagen, welcher Anstrengungen eine demokratische Regierung in Zeiten nationaler Gefahr fähig ist.

    (nun unter Corona wissen wir wozu sie in Zeiten einer konstruierten Gefahr fähig ist.)

    Aber Tocqueville konnte sich das auch nicht vorstellen und hat es offen gelassen.

  5. Es sollte schon erwähnt werden, dass Malle Franzose war, auch wenn er in den USA Erfolg hatte.

    🇫🇷

  6. Ich wünsch mir folgende TV-Shows/Serien:
    Das Deutschland-Camp: „Ich bin normal, holt mich hier raus!“
    „Wetten dass, ich als Ungeimpfter überleben werde“!
    „Squid Game“ Staffel 2 – Rote Politiker- Grüne Politiker
    „Deutschland sucht den intelligenten Politiker“ – DSDIP

  7. New York als „neuer Typ des Konzentrationslagers“, als Gefängnis, dessen Insassen nicht merken, dass sie im Gefängnis sind – sehr schön.

    Was André von den 60ern sagt, beziehe ich auf die 70er und 80er – eine freie, wenig beschwerte Zeit.

    Und das Gegenteil: Reservate der Menschlichkeit, der Kultur. Das mache ich selbst immer individuell, sozusagen molekular.

  8. Gerade durfte mir eine junge Negerin mit platter Nase, wulstigen Lippen und einem pickligen schwarzem Gesicht auf der COP26 erklären, wieso Frauen mehr Rechte bei der Bekämpfung des Klimawandels brauchen.

    Interessant war nicht, was sie sagte, sondern, dass sie eine Häkelmütze trug, um ihre krausen Haare zu verbergen.

    Es ist abenteuerlich, wer alles seine Meinung ins Fernsehen rülpsen darf!

  9. @ ghazawat 10. November 2021 at 11:14
    Gerade durfte mir eine junge Negerin mit platter Nase, wulstigen Lippen und einem pickligen schwarzem Gesicht auf der COP26 erklären, wieso Frauen mehr Rechte bei der Bekämpfung des Klimawandels brauchen.

    Interessant war nicht, was sie sagte, sondern, dass sie eine Häkelmütze trug, um ihre krausen Haare zu verbergen.

    Es ist abenteuerlich, wer alles seine Meinung ins Fernsehen rülpsen darf!
    ……………………….
    Häkelmütze? Das ist doch Kulturelle Aneignung!

  10. Das ist eine sehr eindrucksvolle Szene, aber ich merke gerade, dass es außerordentlich schwierig ist, sie zu kommentieren. Was mir als wichtig geblieben ist, sind diese „Planeten auf dem Planeten“ und die „völlig neue Art der Wahrnehmung“.

    Ja. Ich denke, das ist notwendig, und es geschieht auch. Es wird an einer Stelle sogar ein Tipp gegeben, wie es sich diese Form der Wahrnehmung erreichen lässt, obwohl es nicht direkt so ausgedrückt wird: Vollkommen Abstinzenz von Fernsehen, Radio, Zeitungen und was natürlich nicht erwähnt wird, das es von 1981 ist: Internet wohl leider auch, zumindest alles „Politische“. Vielleicht gibt es andere Möglichkeiten, aber meiner Einschätzung nach ist es schwierig. Diese Abstinzenz muss nicht dauerhaft sein. Wenn die andere Form der Wahrnehmung eingesetzt hat, kann man sich das durchaus wieder ansehen, aber es ist dann nicht mehr als eine Seifenoper, aus der sich an und zu Rückschlüsse auf die Wirklichkeit ziehen lassen.

  11. „Wie lautet ihre Botschaft? Ganz einfach: Die Erderwärmung (beziehungsweise «der Klimawandel» oder die «Klimakatastrophe» – es werden ja immer neue Begriffe eingeführt) ist in Wahrheit kein Problem. Sie existiert als Bedrohung nur in Klimamodellen, die inzwischen von der Realität weitgehend widerlegt worden sind.
    Grösster Betrug in der Geschichte

    Das Gleiche gilt für all die anderen unablässig beschworenen «Umweltbedrohungen» – die hilflosen Eisbären, die versinkenden Pazifikinseln, die schmelzenden Gletscher, die Walrosse, die sich in den Tod stürzen, das sterbende Great Barrier Reef, der Plastikmüll im Pazifik, die Versauerung der Meere, die schmelzenden Polkappen, die beispiellosen Waldbrände, das Artensterben und so weiter.

    Keine einzige dieser Horrorgeschichten hält einer kritischen Überprüfung stand. Es ist alles grüne Propaganda“

    Aber eine höchst wirksame Propaganda. Leider werden die kritischen Stimmen mundtot gemacht.

    https://eike-klima-energie.eu/2021/11/08/alles-wird-gut-die-propagandamaschine-der-klima-alarmisten/

  12. Ich habe hier auf einen guten Artikel zu verweisen, in dem der Arzt Dr. Ziegler (nein @ Barackler, kein Querdenker und auch keiner mit Kandel-Schirm!) die Gefährlichkeit der Impfung/Genspritzung minutiös nachweist:

    https://www.achgut.com/artikel/tod_eines_jungen_und_die_abgruende_die_sich_auftun

    Dies ist mein ganz spezieller Lesetipp für den heutigen Tag für @ klimbt. Eine Zwischenüberschrift lautet übrigens: „Warum die Impfkampagne unverantwortlich ist“.

  13. @ ghazawat 10. November 2021 at 11:35
    „Wie lautet ihre Botschaft? Ganz einfach: Die Erderwärmung (beziehungsweise «der Klimawandel» oder die «Klimakatastrophe» – es werden ja immer neue Begriffe eingeführt) ist in Wahrheit kein Problem. Sie existiert als Bedrohung nur in Klimamodellen, die inzwischen von der Realität weitgehend widerlegt worden sind.
    Grösster Betrug in der Geschichte

    Das Gleiche gilt für all die anderen unablässig beschworenen «Umweltbedrohungen» – die hilflosen Eisbären, die versinkenden Pazifikinseln, die schmelzenden Gletscher, die Walrosse, die sich in den Tod stürzen, das sterbende Great Barrier Reef, der Plastikmüll im Pazifik, die Versauerung der Meere, die schmelzenden Polkappen, die beispiellosen Waldbrände, das Artensterben und so weiter.

    Keine einzige dieser Horrorgeschichten hält einer kritischen Überprüfung stand. Es ist alles grüne Propaganda“

    Aber eine höchst wirksame Propaganda. Leider werden die kritischen Stimmen mundtot gemacht.

    https://eike-klima-energie.eu/2021/11/08/alles-wird-gut-die-propagandamaschine-der-klima-alarmisten/
    ………………………….
    Z.B. Microplastik: Das Microplastik, das gefunden wird, kommt aus den Waschmaschinen als Abrieb beim Waschen. Plastiktüten und Verpackungsfolien zerfallen durch Salzwasser und UV-Strahlung soweit, das sie Wasserlöslich werden. Deshalb findet man nur ca. 5% in den Meeren.

  14. das nenn ich mal propa., da wären die damals neidisch geworden.

    „Grund: die Impfkampagne im Frühling und Sommer. Mit Ende des Lockdowns im Juni erreichte die Lebenszufriedenheit wieder 6,88 Punkte. Denn: Die Deutschen schöpfen Hoffnung aus der Impfung. Knapp 70 Prozent sind optimistisch, dass sich die Coronakrise bewältigen lässt, wenn ein Großteil der Bevölkerung geimpft ist.

    Geimpfte sind glücklichere Menschen!“

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/trotz-corona-drei-ueberraschungen-im-gluecksatlas-deutschland-78202116.bild.html

  15. Wuehlmaus 10. November 2021 at 11:40

    Nun, da @klimbt das nicht lesen wird und wenn ohne nicht dazu Stellung nehmen wird (gena so wenig wie irgendeine anderer Corona-Fan hier im Blog will ich eine Aussage herausgreifen. (Das Geschwätz von klimbt (nicht dass ich das ernst nehme, ich äußere mich, auch wenn ich mich lächerlich mache) ist ja u.a. immer, dass keine Impfung ohne Risiko sei (und PI läßt das zu!)).

    Bei Covid gäbe es auf 5000 Impfungen einen Todesfall. Das sei um den Faktor 1000 größer als bei herkömmlichen Impfungen. D.h. bei normalen Impfungen wäre das (in der Tat nie zu beseitigende Risiko)
    1:5 000 000 Bei Covid eben 1:5000.

  16. INGRES 10. November 2021 at 12:40

    In Deutschland sind also bei einer normalen Impfung insgesamt 16 Tote zu erwarten. Bei COVID sind 16000 zu erwarten.

  17. @ INGRES

    In Deutschland sind also bei einer normalen Impfung insgesamt 16 Tote zu erwarten. Bei COVID sind 16000 zu erwarten.

    Und das sind nur die Toten. Mir zum Beispiel wurde praktisch jede Lebensqualität weggespritzt, weil ich dumm und naiv auf die Impfpropaganda hereingefallen bin.

  18. Ein Gruselfilm für die ganze Familie:
    https://www.zdf.de/filme/der-fernsehfilm-der-woche/die-welt-steht-still-100.html
    Zu Beginn der Corona-Pandemie 2020 reibt sich eine Oberärztin Natalia Wörner aus Konstanz beim Kampf gegen das Virus und den teils leichtfertigen Umgang mit der Gefahr auf. Auch ihre Familie leidet: Der Mann kann seine Arbeit als Musiker nicht ausüben, die Kinder dürfen nicht in die Schule und sind von ihren Freunden getrennt.

    Voll das wahre Leben, aber als Film.

  19. Glaube, der Mehrheit geht es immer nur darum, sich gut zu fühlen. Wenn die Wahrheit dabei stört, wird sie verdrängt. Wer etwas sagt, dass das gute Gefühl stört, wird verteufelt oder gar umgebracht, damit man sich weiterhin gut fühlen kann.
    Die Kunst der Herrschenden ist es, die Mehrheit glauben zu lassen, dass sie sich gut fühlen, egal wie beschissen die Realität ist.

Comments are closed.