US-Außenminister Antony Blinken hat am Mittwoch nach Nato-Beratungen in der lettischen Hauptstadt Riga Russland Vorbereitungen für einen Angriff auf die Ukraine vorgeworfen.

Von WOLFGANG HÜBNER | Man stelle sich vor, Russland fordere die USA ultimativ auf, ihre Atomwaffen in Deutschland einzupacken und heimzuschicken. Doch das werden die Russen nicht tun, weil sie wissen, dass ihr Ultimatum folgenlos bleiben würde. Nun jedoch haben die Amerikaner unter Präsident Joe Biden mit neuen einschneidenden Sanktionen gedroht, wenn Russland nicht im eigenen Land (!!) eine angebliche Truppenkonzentration an der Grenze zur Ukraine beendet.

Mit anderen Worten: Die von NATO-Staaten umzingelte Russische Föderation soll auf ihrem eigenem Territorium nicht mehr bestimmen dürfen, wo sie Militär stationiert! Das ist ein aggressiver, höchst arroganter Angriff auf die Souveränität eines Staates. Im konkreten Fall beinhaltet er nichts als die verlangte Kapitulation der Atommacht Russland.

Keine Regierung in Moskau, ob nun von Putin oder wem auch sonst geführt, könnte bei Strafe ihres eigenen Untergangs dieser Erpressung nachkommen. Das wissen Biden und sein derzeit die Balten aufheizender Außenminister Antony Blinken sehr genau – und trotzdem verschärfen sie in solcher Weise nicht nur den Ton, sondern auch die bedrohlichste Eskalation in Europa.

Deshalb ist die Frage, ob Biden Krieg mit Russland provozieren will, keineswegs polemisch überspitzt, sondern nur folgerichtig. Für Deutschland in der Mitte des Kontinents und militärisch den USA völlig ausgeliefert, ist das eine Schicksalsfrage. Denn im Falle eines militärischen Konflikts werden es sowohl die USA als auch Russland vermeiden, die ersten Schläge gegen das jeweilige Territorium des Feindes zu führen.

Die Russen müssen strategisch ein vorrangiges Interesse haben, im Kriegsfall das ökonomisch wichtigste europäische Land zumindest zu lähmen. Was das für Deutschland bedeuten würde, mag sich jeder Leser selbst ausmalen. Dass sich die neue Berliner Regierung den Irrsinn erlaubt, mit der grünen Dilettantin Baerbock eine Außenministerin ins Amt zu bringen, die es an törichten Tönen gegenüber Russland und China nicht hat fehlen lassen, ist im Kreml sehr aufmerksam registriert worden.

Die Grünen, in denen kaum ein Politiker selbst Soldat war, sind längst eine ideologisch verbrämte aggressive Kraft, die in verantwortungsloser Weise mit einem Feuer spielt, das Deutschland endgültig verbrennen könnte. Es ist höchste Zeit, dass sich partei- und weltanschauungsübergreifend hierzulande eine neue Friedensbewegung formiert.


Hübner auf der Buch-
messe 2017 in Frankfurt.

PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite und seinen neuen Telegram-Kanal erreichbar.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

131 KOMMENTARE

  1. Angesichts eines Impfzwangs ist das eigentlich scheiß egal. Aber es wäre interessant zu wissen wieso die USA einen echten Krieg mit Rußland wollen sollen und wieso sie meinen sollen, dass er gut ausgeht, also den USA nutzt. Das hätte ich sachlich gern geklärt. Ich selbst kann das nicht beantworten. Ich lese nicht „Foreign Policy“.

  2. Die Ukraine gehört nicht zur Nato. Der Bündnisfall ist nicht gegeben.
    Und wenn die grüne Außenministernde zum Antrittsbesuch nach Moskau zum dienstältesten Außenminister der Welt (Lawrow) reisen muss, dann bringt Putin seinen Labrador mit. Das Merkel hat er ja bereits beschnüffelt.
    Und das UvdL-Sofa ist auch dabei.
    Meine Popocorn-Vorräte sind in der Speisekammer gut aufgehoben auf den D-Day. Darauf einen Voddy.

  3. Auf irgendeine Art werden die hochgerüsteten und innerlich abgewrackten US ihre vollen Munitionslager schon noch ausleeren, bevor sie von der Geschichte abtreten.

  4. Der Deep State installiert gerade in Europa willfährige Marionettenregimes, die unseren Kontinent wie im kalten Krieg als potenzielles Schlachtfeld opfern würden. Die Rhetorik der Krünen und die Ahnungslosigkeit ihrer Wähler ist beängstigend.

  5. Ja, der böse Trump und der gute Biden. Von Anfang an war klar, das es irgendwann wieder Krieg gibt, der gute Biden hat schon vor seiner Wahl Töne von sich gegeben, wo man dachte: autsch, das könnte zum Krieg führen.

    Trump mag ein ungehobelter, widerlicher Flegel sein – aber eines habe ich an ihm geschätzt: ganz gleich wie er es gemacht hat, er hatte den Nordkoreaner im Griff und auch mit Putin scheint er sich ja irgendwie verständigt zu haben.

    Auch wenn Europa viel eher die Folgen eines Krieges mit Russland zu spüren bekäme – den Amerikaner fehlt einfach die Erfahrungen, die viele Europäer mit der sowjetischen Soldateska und in den 45 darauf folgenden Jahren – so wird es sie doch nicht davor bewahren zu erfahren und zu erleiden, das die heutigen Waffen, über die Russland verfügt, sehr wohl auch in den USA Schäden anrichten können, die sich die Amerikaner heute noch nicht einmal auch nur ansatzweise vorstellen können. Wehe, wenn der russische Bär in Wut gerät. Und heute brauchen die Russen keine amerikanische Unterstützung für die KRiegsführung – sie haben alles selbst da und sind wirtschaftlich wohl noch nie so stark gewesen wie heute. Wehe Dir, Biden und Deinem Volk! Wehe Dir, wenn Du es übertreibst. Und wehe auch Deutschland! Frau Merkel hat ja auch keine Gelegenheit ausgelassen, sich mit Putin anzulegen. Putin hat gezeigt, was passiert, wenn es der Westen zu bunt treibt. Die Annektierung der Krim war nichts anderes als die Reaktion auf die Einkreisungspolitik Amerikas. Der Putin wartet doch nicht, bis man ihm die amerikanischen Atomraketen vor die Nase setzt! Aber sie haben es anscheinend immer noch nicht begriffen. Aber vielleicht hat ja Mr Biden eine ganz tolle Idee und einen ganz tollen Plan, wie er einen Krieg gegen Russland gewinnen könnte. Mein Tip ist : lass es, mit Eurer Luftwaffe bombt ihr die nicht klein und wie ihr aus Vietnam und Afghanistan eigentlich gelernt haben sollte, die USA – Bodengefechte von langer Dauer sind nicht so Eurer Ding. Also Finger weg!

  6. Wenn eine Zivilisation am Ende ist, und das ist der westliche Zivilisationsbogen in großen Teilen, dann hilft bloß noch die Aggression nach außen. Eine gute Ablenkung von der Corona-Junta im Inland und deren korrupten Regierungen und Konzernen.

    Zudem die Prophezeiungen eines Alois Irlmayer, da muss der Russe bis zum Mittelmeer und das geht nur, wenn der Westen im Größenwahn zündelt. 🙂

    Aber was macht das schon, wenn die Berliner BRD von ganz allein zusammenkracht mit einer gelbbolschewistischen Regierung der Unfähigen. Fast 2 Jahre Corona-Junta und alle Institutionen zutiefst korrumpiert einschließlich dieser seltsamen Leute in den Roben, die sich von Politikern das Essen schenken lassen, so arm sind die…

  7. Will Biden Krieg mit Russland?

    Russland ist eines der letzten Länder, dass nicht in den transatlantischen Filz eingebunden ist – Russland würde 140 Mio. neue beliebig lenkbare Konsumenten und ein unendliches Reservoir an fossilen Rohstoffen bedeuten.

  8. Wenn die USA nicht mal das Steinzeit-Volk Afghanistan besiegen kann, Napoleon und der Adi die Russen ebenfalls nicht, dann wird es mit USA:Russland auch nichts. Ich habe mal fast ganz Russland überflogen von Helsinki nach Bangkok. Als ich einschlief war unten Russland und als ich Stunden später aufwachte – immer noch. Das hat einen unvergesslichen Eindruck auf mich hinterlassen.
    Es mag durchaus sein daß Russland wirtschaftlich angeschlagen ist aber der Kampfgeist, die Aufopferungsbereitschaft und der Überlebenswille garantiert Russland am Ende den Sieg und die Chinesen wollen die Amerikaner auch nicht an der Haustür haben.
    Aber bis dahin ist Biden mal wieder eingeschlafen und von Kamala Harris hört man auch nichts mehr.

  9. Ganz großes Kino,
    Deutsche Links_Grüne gefährden alle Beziehungen zu Staaten die nicht in ihr Idiologiches Weltbild Passen, die Opposition im Land wird mit allen Mitteln Kriminalisiert und die Staatspropaganda der ÖR trägt das zu 100% mit.
    Ich bin der Meinung, es ist absehbarer, das es in Naher Zukunft
    „Sonderlager“ für Kritiker der Bundesregierung geben wird.
    (Die Politikerdarsteller vermitteln den Eindruck, das sie sich im Vollrauch wie Alkoholkranke befinden, ein Paradebeispiel ist der „Gesundheits“experte Karl L.)
    “ In Sonderlager wurden in der Russischen Besatzungszone Kritiker ohne Gerichtsurteile festgehalten, z. B. Sonderlager „

  10. Aber was macht das schon, wenn die Berliner BRD von ganz allein zusammenkracht mit einer gelbbolschewistischen Regierung der Unfähigen. Fast 2 Jahre Corona-Junta und alle Institutionen zutiefst korrumpiert einschließlich dieser seltsamen Leute in den Roben, die sich von Politikern das Essen schenken lassen, so arm sind die…
    ——————–

    Aber den Polen was von Rechtsstaatlichkeit erzählen wollen! Die BRD soll mal lieber ganz stille sein……

  11. Wenn sie meinen, sie müssten provozieren und übergriffig werden, dann sollten sie einfach weitermachen. Putin wird nicht so unklug sein, und anfangen. Wenn, dann gehen die Aggressionen von der Nato aus, von Amerika, Klein-Annalena aus Koboldhausen wird begeistert mitmischen. Ob Lawrow oder Putin, sie werden, nicht aus Respekt, nicht so unklug sein wie Erdolf und Klein-Annalena am Katzentisch platzieren. Aber beissen wird sie der Bär dennoch, ob sie das merkt, lassen wir dahingestellt. denn diese Schrottgeneration, nicht nur die Frauen, sind von einer Selbstgefälligkeit und künstlich hochgepuschten „Selbstbewusstsein“, was, wenn dumme Menschen nicht so gefährlich wären, amüsant, drollig und irgendwie lächerlich sein könnte. Ich sehen allerdings den Nutzen für Amerika nur schwer, vor allem, wie will Amerika gewinnen? Europa ist ihnen wurscht, wird geopftert. Aber glauben die USA wirklich, dass Russland nur an einer Front gegen sie kämpfen würde. Und sie sollten China nicht vergessen. Sich beide zur Brust zu nehmen, dürfte selbst für die USA mehr abgebissen, als zu kauen möglich ist, sein.

  12. Krieg wohl eher nicht, denn die US Armee ist marode und hat genug auf den Deckel bekommen, aber einem Wirtschaftskrieg steht nichts im Wege.

  13. Celi 2. Dezember 2021 at 11:02
    Ja, der böse Trump und der gute Biden. Von Anfang an war klar, das es irgendwann wieder Krieg gibt, der gute Biden hat schon vor seiner Wahl Töne von sich gegeben, wo man dachte: autsch, das könnte zum Krieg führen.
    […]

    Seit 1913 ist „Krieg als Geschäftsmodell“ ein essentieller und unschöner Bestandteil der US-amerikanischen Aussenpolitik.
    Mich wunderte es etwas, dass man sich in den letzten Jahren damit zurückhielt – vermutlich weil Trump für vier Jahre dazwischenfunkte.
    Ich denke, demnächst wird sich wieder ein Bösewicht ausgeguckt und dann läuft wieder die Hollywood-Gräuelpropaganda auf allen Kanälen, bis man sich den Einmarsch der US-Streitkräfte als Befreier herbeisehnt.

  14. Der gute Sleepy Joe muss etwas tun um von seinem eigenen politischen Versagen für das eigene Land abzulenken.
    War schon immer so das wenn der Ami größere Probleme hat diese versucht werden wo anders zu lösen.

  15. USA und Völkerrecht :)))

    Wir erleben ja im Dollar- Versuchslabor „Euro- Raum“ wie auch bei uns das Völkerrecht immer obsoleter wird.
    Völkerrecht ist etwas, was das westliche Rattenpack hochhält, wenn es für sie gerade nützlich ist.

    Danke, USA!
    Danke, Joe Robinette Voterfraud!

  16. @ Celi 2. Dezember 2021 at 11:02

    Trump mag ein ungehobelter, widerlicher Flegel sein – aber eines habe ich an ihm geschätzt: ganz gleich wie er es gemacht hat, er hatte den Nordkoreaner im Griff und auch mit Putin scheint er sich ja irgendwie verständigt zu haben.

    ——————

    Für mich ist Trump auch kein widerlicher Flegel, sondern im Grunde ein feiner, anständiger Kerl, eine Art grundehrlicher John-Wayne-Typ, keine feige Diplomatennatur. Der Tag seines Comebacks als US-Präsident wird für mich ein Tag der Freude sein.

  17. @ Das_Sanfte_Lamm 2. Dezember 2021 at 11:23

    Seit 1913 ist „Krieg als Geschäftsmodell“ ein essentieller und unschöner Bestandteil der US-amerikanischen Aussenpolitik.
    Mich wunderte es etwas, dass man sich in den letzten Jahren damit zurückhielt – vermutlich weil Trump für vier Jahre dazwischenfunkte.

    —————————-

    So ist es, klare Ansagen, undiplomatisches Auftreten (ich hasse Diplomaten!) aber im Grunde friedlich wie ein Lamm. Deswegen hat es unter Trump nie gekracht, einem der friedfertigsten US-Präsidenten der Geschichte. Wenn ich mir dagegen diese Deep-State-Halunken anschaue, die derzeit wieder das Sagen haben …..

  18. so ein bischen europa, besonders deutschland, zerstören, würde für die amis´s wieder mal sinn machen.

    dadurch wird europa vom lieferanten zum kunden. da kann man was verdienen.

    das ist eh nur ein begrenzter krieg.

    sollten die schlaffen amis das auf rußland ausdehnen wollen, entsteht plötzlich ein russisch-chinesischer beistandspakt. damit säßen sie in der falle.

  19. Eigentlich wäre das ein interessantes Szenario. Vor allem das Stühlerücken der Drittstaaten. Ich glaube nicht, daß das für Rußland ungünstig aussehen würde. Auf einem Großteil des Globus dürfte es sich Amerika mit seiner ausbeuterischen, imperialen Außenpolitik schon verdorben haben.

  20. Wenn Russland nicht dauernd seine Nachbarn bedrohen und Teile ihre Landes besetzen würde, wäre schnell Frieden. Die NATO hat Russland vor einem weiteren Einmarsch in die Ukraine gewarnt unnd droht im Ernstfall mit schweren Sanktionen.
    Das russische Militär wird weit überschätzt. Gegen die NATO ist es kein ernsthafter Gegner, wenn man von der Atombewaffnung absieht. Russland ist darauf angewiesen, seine Rohstoffe und Gas zu exportieren. Das macht es verwundbar. Solnage die Russen in ihrem Land bleiben, gibt es keine Probleme. Leider ist das nicht der Fall.

  21. Die Lockdown-Politik wurde bereits in den 90gern als Massnahme gegen einen bioterroristischen Angriff durch US-NGOs (Strategieberatung) ersonnen. Mit im Boot waren seinerzeit diverse einflussreiche US-Politiker wie D. Rumsfeld, der in den 90gern u.a. eine Position im Pharma-Konzern Gilead Sciences bekleidete und die Bindung der Politik an die Industrie vorantrieb. Nach 9/11 nahm die Bush-Administration dann diese und andere Massnahmen in die nationalen Sicherheitspläne der USA auf. Ab 2005 drückte Rumsfeld selbst Teile der Massnahmen-Umsetzung und Begleitung dem CDC auf, was damals das CDC ziemlich auf die Palme brachte und eine hitzige öffentliche Diskussion nach sich zog. Lockdowns sollen die Militarisierung der Gesellschaft im Konfliktfall ermöglichen, in dem Sinne, dass die Zivilbevölkerung gleichen Massnahmen wie das Militär ausgesetzt wird (in Afghanistan wurden die Militärbasen bei
    Verdacht auf Angriffe mit chemisch-biologischen Waffen mehrfach komplett von der Aussenwelt abgeriegelt). Es handelt sich schlicht um kriegsrechtliche Massnahmen. In diesem Sinne sollte man davon ausgehen, dass der Konflikt bereits eröffnet ist, allerdings noch nicht für jeden sichtbar. Die Australier haben bereits die Salomonen vor einigen Tagen militärisch besetzt. Die Franzosen gegen aktuell in der Karibik ähnlich gegen die Aufständischen auf Martinique vor. Jetzt gilt es herauszufinden, wer gegen wen kämpfen wird.

  22. Falls sich ein Biden mit dem Gedanken tragen sollte,
    bekommt Europa kräftig was auf die Mütze, das ist
    so sicher wie das AMEN in der Kirche. Obwohl, das
    AMEN in der Kirche scheint ja auch nicht mehr so
    ganz sicher zu sein.

  23. Ich glaube nicht, dass der neue Kriegshäuptling ernsthaft Russland zum Krieg provozieren möchte, denn im Gegensatz zu den bisher destabilisierten und in Kriege verwickelt wordenen Shitholes ist der Russe sehr wohl in der Lage, den Vorgarten vom Weissen Haus zum Abschied mitzuverwüsten.

    Biden möchte wohl nur sein etwas erschlafftes Ährchen etwas aufrichten und vor seinen Wählern den dicken Max markieren.

    Natürlich, ein Restrisiko bleibt, Demente sind leider unberechenbar.

  24. gonger 2. Dezember 2021 at 11:12
    Wenn die USA nicht mal das Steinzeit-Volk Afghanistan besiegen kann, Napoleon und der Adi die Russen ebenfalls nicht, dann wird es mit USA:Russland auch nichts.
    […]

    Historische Vergleiche sind generell sinnlose Argumentationen.
    Der Interkontinentalrakete und dem Marschflugkörper mit der (mindestens) fünf- bis zehnfachen Wirkung der Hiroshimabombe pro Sprengkopf sind Hitler und Napoleon völlig schnuppe.

  25. Die Russen müssen strategisch ein vorrangiges Interesse haben, im Kriegsfall das ökonomisch wichtigste europäische Land zumindest zu lähmen. Was das für Deutschland bedeuten würde, mag sich jeder Leser selbst ausmalen. Dass sich die neue Berliner Regierung den Irrsinn erlaubt, mit der grünen Dilettantin Baerbock eine Außenministerin ins Amt zu bringen, die es an törichten Tönen gegenüber Russland und China nicht hat fehlen lassen, ist im Kreml sehr aufmerksam registriert worden.

    Also muss der Russe nur abwarten, bis der Aussenbärbauch den Chinesen genug auf den Zehen herumgelatscht ist und die Chinesen von sich aus nichts mehr nach Deutschland verkaufen.
    Dann wirds hier finster.

  26. NATO Stoltenberg immer vorne mit dabei.
    Unfassbar.
    US Manöver in UKR schon seit Jahren.
    USA haben weltweit an die 1000 Militär Basen,
    Mit Ramstein eine der wichtigsten außerhalb der USA.
    Putins rede im Bundestag Anfang der 90er
    Und bei der Sicherheitstagung in München
    bzgl der Einflusszonen wurde nur belächelt.
    RUS hat die gleichen Rechte bzgl.
    Der eigenen Sicherheit wie westliche Länder.
    Ohne Putin gäbe es Chaos und Anarchie in Russland, wie unter Jelzin.
    Vielleicht ist es genau das, was die Amis wollen,
    Eine weitere Destabilisierung Europas.

  27. „Es ist höchste Zeit, dass sich partei- und weltanschauungsübergreifend hierzulande eine neue Friedensbewegung formiert…“.

    Ja, dafür ist es höchste Zeit. Dabei kommt den GRÜNEN keine Rolle mehr zu und auch bei den Linken, sind es nur noch wenige.

  28. Celi 2. Dezember 2021 at 11:02

    „Trump mag ein ungehobelter, widerlicher Flegel sein – aber eines habe ich an ihm geschätzt: ganz gleich wie er es gemacht hat, er hatte den Nordkoreaner im Griff und auch mit Putin scheint er sich ja irgendwie verständigt zu haben.“
    ———————
    Letzteres ist nett formuliert, Biden nannte ihn mal zu Recht in einem der Fernsehduelle „Putins Schoßhündchen“.
    Putin testet mal wieder aus, wie weit er gehen kann, wie schon letztes Frühjahr, als es einen ähnlichen Truppenaufmarsch an der russisch-ukrainischen Grenze gab. Dann kam das Treffen zwischen Biden und Putin und die Truppen zogen sich zum Teil wieder zurück. Auch in der jetzigen Situation ist es deshalb wichtig, von Seiten des Westens und der NATO klare Signale an die Adresse des Kremls zu senden.

  29. nicht die mama 2. Dezember 2021 at 12:06

    Die Russen müssen strategisch ein vorrangiges Interesse haben, im Kriegsfall das ökonomisch wichtigste europäische Land zumindest zu lähmen. Was das für Deutschland bedeuten würde, mag sich jeder Leser selbst ausmalen. Dass sich die neue Berliner Regierung den Irrsinn erlaubt, mit der grünen Dilettantin Baerbock eine Außenministerin ins Amt zu bringen, die es an törichten Tönen gegenüber Russland und China nicht hat fehlen lassen, ist im Kreml sehr aufmerksam registriert worden.

    Also muss der Russe nur abwarten, bis der Aussenbärbauch den Chinesen genug auf den Zehen herumgelatscht ist und die Chinesen von sich aus nichts mehr nach Deutschland verkaufen.
    Dann wirds hier finster.

    Mich irritiert eher, dass man Deutschland immer noch als „ökonomisch wichtigstes europäische Land“ bezeichnet.
    Deutschland ist nur noch Abnehmer der in China produzierten Waren und ansonsten kann ich nichts entdecken, was Deutschland noch ökonomisch bedeutendes leistet.

  30. gonger 2. Dezember 2021 at 11:12

    Wenn die USA nicht mal das Steinzeit-Volk Afghanistan besiegen kann…

    Wie „nicht können“?
    Waffentechnisch und logistisch wäre es kein Problem, ganz Afghanistan zu pulverisieren und einzuebnen.

    Moralisch und ethisch war das zumindest während WK2 auch kein moralisches Problem für den damaligen Kriegshäuptling, wie Hiroshima und Nagasaki und auch die Vorläuferoperationen in Deutschland belegen.

    O tempora, o mores.

    Und wenn die Sitten sich wieder einmal ändern….

  31. Kann denn da nicht die designierte und Wortgewaltige Außenminister:In Anal-Lena Kobock (Bürgerkrieg90/Die Kinderfi….) einschreiten und vermitteln bzw. intervenieren ❓

  32. Herr Biden ist ein netter Mann.

    Ich glaube,dass ihn eigentlich Politik nicht sehr interessiert und für ihn die Frage, ob die Suppe mit der er gefüttert wird, nicht zu heiß ist viel wichtiger ist

  33. Das_Sanfte_Lamm 2. Dezember 2021 at 12:11

    Noch generieren „wir“ ordentlich globalen Umsatz, rein wie raus, und noch fliessen „genug“ Gelder besonders nach draussen, noch sind „wir“ demnach „wichtig“.

  34. Russland ist zu groß, den Bissen kann keiner schlucken. ( Hat mein Vater immer gesagt, der hat in den 40er Jahren mal nen mehrjährigen Aufenthalt in dem Land gehabt )

  35. Ich betrachte die Nummer „USA versus Russland“ speziell in Europa als ausgebufftes Spiel. Bei Spielchen geht es darum, das beste Blatt zu bekommen. Als große Spieler auf dem Schachbrett Europa sind die USA und Russland eindeutig am Werk. Sie teilen sich ihre Einflusszonen auf. Ich sehe dafür Belege. Ein Beispiel: Das 2016 begonnene Konzept „Intermarium“, „Drei-Meere-Initiative“ („Three Seas Initiative – TSI“). Brüssel ist lediglich ein kleiner Kläffer. Was sich an den Schnittstellen der Einflusssphären entwickelt, ist weitaus bedeutender: Eine Ordnung durch dauerhafte und gewollte Spannung, von den USA und Russland kontrolliert, um große Eskalationen im Kleinen (Osteuropa, Balkan) zu verhindern. Im kalten Krieg haben Washington und Moskau es so gemacht. Folge: Es war die längste Friedensphase im modernen Europa.

    Hier bei PI NEWS geht es oft um die Frage, wie der galoppierende Wahnsinn im Westen (auch im kaputten Deutschland) enden könne. Intern, also mit den internen Möglichkeiten in den Staaten selbst, scheint der Zug abgefahren (Wahlen, Parteien, Establishment der Politik und der Medien etc.). Wenn es geschieht, wenn sich der Wind dreht, wird es überraschend geschehen. Auch Babieca brachte neulich interessante Gedanken hierzu. Es gibt viele Möglichkeiten, vor allem die, an die niemand denkt. Es besteht kein Grund zur Hoffnungslosigkeit. Im Gegenteil! Bspw. das genannte euroskeptische Projekt „Intermarium“ ist als Initiative ein potentes Gegenkonzept zur EU. Es läuft unter der Oberfläche, wie viele andere Initiativen auch. Die Karten werden gemischt.

  36. Die Frage, warum Russland überhaupt starke Kräfte an der Grenze zur Ukraine zusammenführt, wird mit dem Artikel von W. Hübner nicht beantwortet, bzw. schweigt der Autor dazu beredt.

    Aus reinem Jux und Tollerei und Freude an der eigenen Souveränität wird es Russland ja wohl nicht gemacht haben.

    Die Spiel mit dem Feuer wird nicht einseitig von den USA oder der Ukraine betrieben – Russland macht da mit und kann sich keinesfalls als argloses Opfer darstellen, auch wenn es in Russland eine gewisse historische Tradition zu haben scheint, dass man erst riesige Mengen an Militär an einer Grenze zusammenballt und dann am Ende nur das Opfer gewesen sein will.

  37. Was ich mache, wenn der erste Russenpanzer hier eintrifft? Die kriegen 2 Flaschen Wein und eine Karte mit der eingezeichneten Route nach Brüssel.

  38. ghazawat 2. Dezember 2021 at 12:18

    ))))))))))))))))))))))))))))

    Das gilt bei dem Furzkopf auch für die Frage, ob das Inkontinenzmaterial richtig sitzt.

  39. Die per Wahlfälschung an die Macht geputschten US-Politverbrecher wollen Putin dazu treiben, einen Beistandspakt mit China einzugehen. Danach wäre Rußland zwar unangreifbar, aber der 2. kalte Weltkrieg kann starten.

  40. USA sind so was von Pleite die brauchen den Krieg Vorgestern nicht Morgen….
    US-Regierung droht Ende Dezember Zahlungsausfall…
    Die aktuelle Schuldenobergrenze von rund 29 Billionen US-Dollar ist nach
    Angaben des Haushaltsamts des Kongresses (CBO) bereits überschritten. Ein
    Zahlungsausfall der zweitgrößten Volkswirtschaft könnte eine globale
    Finanzkrise und einen wirtschaftlichen Abschwung auslösen.

  41. Russland hat mal wieder innenpolitische Probleme und will davon ablenken. Die Wirtschaft ist weiter im Arsch, Corona rafft Russland dahin und die Zustimmung ist sogar in den geschönten Umfragen mäßig. Außerdem dreht sein Dackel in Minsk gerade durch. Was sagen eigentlich die Leute dazu für die Putin der Retter des christlichen Abendlandes ist?

    Da käme ihm so etwas Krieg vielleicht wie gerufen. Und so ein wenig Ukraine hätte er schon gerne. Eine unabhängige Ukraine mit eigener Meinung scheint ja das Schlimmste auf der Welt für ihn zu sein.

  42. arminius arndt 2. Dezember 2021 at 12:27

    Ein unbequemes, aber notwendiges Thema. Franz Joseph Strauß hat in den 1970-ern einen interessanten Gedanken hierzu geäußert. Damals war das Moskauer Imperium auf dem Höhepunkt. Strauß stellte fest, dass Moskau ständig behauptet, Russland sei seit Jahrhunderten immer nur ein Opfer gewesen. Wieder und wieder wurde es überfallen, angegriffen, man wollte es erobern und ausrauben. Dann brachte Strauß die Pointe: Er stellte fest, dass das russische Imperium, später die Sowjetunion die einzige Macht der Welt ist, die von Jahrhundert zu Jahrhundert, von Jahrzehnt zu Jahrzehnt immer größer wurde, halbe Kontinente schluckte und den Machtbereich ständig ausweitete.

    Gegenwart: Heute habe ich weniger Sorgen mit Moskau. Die Bedrohung des Westens besteht eindeutig darin, dass der Westen an einer schweren Autoimmunerkrankung leidet. Der Westen verfault von innen her. Identität, Kultur, Tradition, der Krebs frisst fleißig am bereitwillig gemachten Körper.

  43. Wenn es einen politischen Preis für völlige Selbstüberschätzung geben würde, dann müsste man diesen schon jetzt an Annalena Baerbock verleihen. Die grüne Genderfachfrau, die in Kürze voraussichtlich Außenminister*in*x sein wird, hebt drohend den Zeigefinger in Richtung China: Für sie sei „wertegeleitete Außenpolitik immer ein Zusammenspiel von Dialog und Härte.“
    Was sie darunter versteht, gibt die sich nicht als Deutsche, sondern als „Europäerin“ verstehende Baerbock passenderweise im Interview mit der linken „taz“ zum Besten. Da verkündet sie beispielsweise, dass man China in Form von Importbeschränkungen unter Druck setzen müsse. Und das natürlich nicht nur auf Deutschland, sondern allgemein auf „Europäer“ bezogen. Und während sie die kommende Fußball-Weltmeisterschaft im streng islamisch geprägten Katar nicht einmal erwähnt, obwohl dort elementare Menschenrechte mit Füßen getreten werden und beispielsweise Homosexualität noch immer verboten ist, nimmt sie die Olympischen Winterspiele in Peking aufs Korn. Die solle man „genauer in den Blick nehmen“, man müsse über den Umgang damit diskutieren.
    Eigentlich müsste Baerbock China mögen. Ein totalitäres Staatssystem, das seine Bürger mit einem Sozialpunktesystem gängelt, sie kontrolliert und Einfluss auf alle Gesellschaftsbereiche nimmt, ähnelt dem Wahlprogramm der Grünen sichtlich. Vielleicht sind es aber gerade auch diese Gemeinsamkeiten, die für Verunsicherung bei Baerbock sorgen. Übrigens: Nicht nur Diktatoren zittern schon vor Baerbock, sondern auch die Dolmetscher dieser Welt.

    https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/dialog-und-haerte-bald-aussenchefin-baerbock-laesst-diktatoren-zittern-78412652.bild.html

  44. Kann man diesem Volltrottel @klimbt nicht endlich aus dem diesem Forum verbannen??????? Der geht einem derart auf den Senkel!!!!!

    #wühlmaus zu Trump:

    Volle Unterstützung. Nur unsere Politverbrecher haben immer noch nix kapiert. Sie schmeißen sich am liebsten vor diesem senilen Trottel in den Staub und merken noch nicht einmal, daß der nur eine Marionette ist.

  45. Corona zum ixten mal.

    Ich wette, sie werden es nicht mal in ihren Albträumen glauben.

    Einreise Bann aus südafrikanischen Ländern ist „unfair“.

  46. # Kaiser, 12.35 :

    Prima Idee, gebe auch gern 2 Flaschen „Altes Pflümli“ dazu. Wenn wir diese Bande so loswerden können, sind sicher noch viele andere mit dabei.

  47. Polen oder Ukraine werden provozieren und BRDeutschland, bedingungslos solidarisch, trümmertruppisch vorpreschen.

  48. „ZÜRICH. Der französische Präsidentschaftskandidat Éric Zemmour hat dem Islam den Kampf angesagt. „Der Islam ist eine totalitäre Religion. Sie ist das Gegenteil Frankreichs, sie ist das Gegenteil Europas“, sagte Zemmour, der am Dienstag seine Kandidatur bekannt gegeben hatte, der Schweizer Weltwoche. „Islam ist Unterwerfung, Unterdrückung, Ungleichheit, Herrschaft der Männer, Entrechtung der Frauen, Ausgrenzung der Ungläubigen, Brüderlichkeit nur unter Muslimen. Es gibt keinen Unterschied zwischen Islam und Islamismus.“

    https://jungefreiheit.de/allgemein/2021/zemmour-warnt-vor-landnahme-braucht-keinen-weiteren-moslemischen-kontinent/

  49. lass die nur beraten, mehr können die eh nicht. doch, leute schikanieren.

    „Corona-Gipfel: Über diese Massnahmen sprechen Bund und Länder
    Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte und eine Ausweitung der 2-G-Regel stehen ganz oben auf der Agenda bei den Beratungen der Länderchefs mit der Kanzlerin. Das geht aus dem Entwurf für die Beschlussvorlage hervor.“

    https://www.nzz.ch/international/corona-gipfel-ueber-diese-massnahmen-sprechen-bund-und-laender-ld.1658240

  50. Zu 12:24 Uhr habe ich noch eine Kleinigkeit zu ergänzen, von der ich damals aus einer internen Quelle (aus der Crew im Pressebereich) des „The White House“ erfuhr. Präsident Donald John Trump schickte Ende 2017, unbeachtet von den MSM, im Zusammenhang mit dem Projekt „Intermarium“ seine Sherpas rüber, u.a. nach Polen. Sie hatten die Order, freundlich und still zu sondieren und zu helfen. Ich weiß, dass Trump ein Anhänger des Konzeptes ist, welches ich 12:24 Uhr beschrieb. Die großen (USA / Russland) bauen augenzwinkert eine freundliche Konfrontation und kontrollierte Spannung auf, gewissermaßen als Futter für die Trottel. Die vielen kleinen Feuerstellen (z.B. Balken, Nahost usw.) bleiben somit kalt. Geniales Konzept. Nun das Problem: Jetzt haben die linken Dems in den USA dieses Spielzeug in die Hand bekommen. Das ist so, als würde man Affen eine Kiste mit Rubik Würfel geben.

  51. Ich schätze Herrn Hübners prägnante Artikel eigentlich sehr – dieses hier ist aber wirklich haarsträubend. Schon der Atomwaffenvergleich zu Beginn hinkt mehr als ein Kriegsversehrter. Niemand hat von Russland in dieser Situation verlangt, irgendwelche Atomwaffen „einzupacken“ (was trotzdem ganz cool wäre). Und es ist auch keine „angebliche“ Truppenkonzentration! Diese ist seit Monaten mit Satellitenbildern beweisbar und geht zudem einher mit der massenfaften und russlandweiten Einberufung von Rekruten und Reservisten.
    Also bei allem Verständnis für den Wunsch nach Frieden, dieser Artikel ist leider Umkehrung der Dinge!

  52. aenderung 2. Dezember 2021 at 13:17

    Dringend!

    Sehr guter Hinweis. Die JF hat auch den Auftritt von Éric Zemmour gebracht. Dazu eine schriftliche Übersetzung:

    „Warum ich kandidiere“

    Beeindruckend, Mut machend, brilliant, ehrlich. Der Text und die Aufnahme landete sofort in meinem Archiv, denn es wird zukünftig ein Klassiker sein. Wenn es gelingt, dass Zemmour und Le Pen irgendwie zusammen kommen, dann…

    Selbst wenn die Wahl nicht gelingt, was Zemmour zum Ausdruck bringt, ist eine Realität, die niemals vernichtet werden kann. Das gilt in der jeweiligen Weise auch für andere Nationen.

    https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2021/warum-ich-kandidiere/

  53. KÖNNEN UND SOLLTEN DIE USA WIRKLICH UNSERE FREUNDE SEIN ????

    Der Gründer und Vorsitzende des führenden privaten US-amerikanischen Think Tank STRATFOR (Abkürzung für Stategic Forecasting Inc.) George Friedman bestätigt am 4. Februar 2015, dass die USA seit mehr als 100 Jahren die deutsch-russische Zusammenarbeit mit allen Mitteln verhindern wollen.

    Dazu ist ihnen jedes Mittel recht, inclusive vorsätzlicher Lügen bis zum Krieg. Dieses Video (13 Minuten) unbedingt ansehen.

    STRATFOR: US-Hauptziel seit einem Jahrhundert war Bündnis Russland+Deutschland zu verhindern ==> http://www.youtube.com/watch?v=gcj8xN2UDKc

  54. @OLK
    2. Dezember 2021 at 11:51

    Das war auch schon eine meine Überlegungen. Corona bzw. die Maßnahmen dagegen sollen die Völker kriegsgeil machen.
    Zufriedenen Menschen kann man keinen Krieg verkaufen.
    Was mir auffällt ist auch diese Bildpropaganda die das Militär immer mehr in den Vordergrund rückt. Alles was den Menschen visuell eingetrichtert wird, wird irgendwann zur Gewohnheit und dann stört sich dann keiner mehr daran wenn das Militär allgegenwärtig ist.

  55. @ Revierfoerster 2. Dezember 2021 at 13:01

    Kann man diesem Volltrottel @klimbt nicht endlich aus dem diesem Forum verbannen??????? Der geht einem derart auf den Senkel!!!!!

    Was waren Sie denn vor Ihrem Förster-Dasein? Meinungs-Blockwart? Der/die/das @klimbt bleibt hoffentlich, denn meine eigene Meinung und deren Argumente kenne ich schließlich.

    Don Andres

  56. DFens 2. Dezember 2021 at 13:52

    aenderung 2. Dezember 2021 at 13:17

    Dringend!

    Sehr guter Hinweis. Die JF hat auch den Auftritt von Éric Zemmour gebracht. Dazu eine schriftliche Übersetzung:

    „Warum ich kandidiere“

    Thx für den Hinweis, Sir. Aber er muss sich mit Marine LePen zusammenraufen.

  57. Wenn hier eine Meinugsvielfalt nicht mehr gegeben ist, schalte ich ab.
    Klimbt darf äußern was er will. „Zypern“ (jeder Mann und einige Frauen kennen den ‚Hamster‘) wird evtl. bald abgeschaltet. Nicht pi.
    Persönliche Beleidigungen wie von den zwei Beiden hier, akzeptiere ich nicht. Nur Sachargumente.
    Am besten gefällt mir das Forum wenn Jede/r hier berichtet was beim ihm im Kaff los ist, wie die Stimmung vor Ort ist.

  58. aenderung 2. Dezember 2021 at 13:24

    wann ist denn die „kanzlerin“ endlich weg?

    19:00 beim Zapfi. Aber dann ist nicht nicht weg 😉
    Dann „erfindet“ sie sich neu = woke-Sprache.

  59. Frobi 2. Dezember 2021 at 13:39

    „Also bei allem Verständnis für den Wunsch nach Frieden, dieser Artikel ist leider Umkehrung der Dinge!“
    ———————————————-
    Schon die haarsträubende Überschrift spiegelt diese Umkehrung. Nicht Biden will Krieg mit Russland, sondern Russland will offenbar Krieg mit der Ukraine!

  60. „Für Deutschland in der Mitte des Kontinents und militärisch den USA völlig ausgeliefert, …“

    und vor allem den linksgelben verteidigungs-expertenden der ampel:
    Die machen bereits generaele der deutschen truppenreste zu impf-kampf-aufsehern.
    (und aus dem saarland – herz deutscher militaers – kommt der kampfberater auch)

    „Ein General soll Deutschlands Kampf gegen Corona führen“
    https://www.dw.com/de/ein-general-soll-deutschlands-kampf-gegen-corona-f%C3%BChren/a-59968421

  61. Frobi 2. D:zember 2021 at 13:39

    Und woran liegt es? Die Reaktion Russlands hat doch Gründe. Warum reagieren die so? Nach dem kalten Krieg wurden die Karten neu gemischt. Es gibt dabei ein interessanten Muster: Balkankrieg ab Ende der 1990-er und der sogenannte arabische Frühling ab 2010. Wer hat die Brände gelegt? Jedes mal waren die Dems an der Macht und die Treiber. In beiden Fällen haben sich die Russen ganz sicher nicht selbst bedroht gefühlt, aber sie haben festgestellt, dass von Zeit zu Zeit in Washington unzurechnungsfähige Leute am Ruder sind:

    Balkankrieg = B. Clinton / A. Gore / M. Albright

    Arabischer Frühling = B. Obama / J. Biden / H. Clinton

    2016 ging der Kelch an uns vorüber = H. Clinton / T. Kaine

    Nun = J. Biden / K. Harris / A. Blinken

    Die ersten beiden Worte der Überschrift sind von entscheidender Bedeutung, denn die Überschrift lautet nicht „Wollen die USA Krieg mit Russland?“ Die oben genannte Gruppe der Irren von Washington gab und gibt nun mal Impulse dafür, dass andere Player in Habachtstellung gehen. Wer will es ihnen verdenken?

  62. Leuko 14:46 :
    Das ist nicht der General ,der AKK um den Hals fiel, auch kein „Wenck“, sondern er ist ein General für das Innere, d.h. er soll Volksaufstände niederschlagen.
    Im Übrigen gibt es bereits einen „Corona-General“: Er heisst Krupp, ein Olaf Scholz-Buddy und danach verschwand er in der Versenkung außer seinem Gehalt.

  63. @ gonger 2. Dezember 2021 at 14:32
    @ aenderung 2. Dezember 2021 at 13:24
    „19:00 beim Zapfi. Aber dann ist nicht nicht weg ? “

    Ich bin sicher, die Identitaeren haben dazu eine oeffentliche performance geplant,
    vllt abwurf roter socken oder flugblaetter mit gebrochenen versprechen,
    oder statt hagens mildem „farbfilm“ hagens spaeteres „aufm friedhof“.

    Sicher wird es zur feier des rauten-ruecktritts strassenparties und corsi geben.

  64. @DFens: In der EU stellt die Kommission die Vertretung der Globalisten, während der Ministerrat das födersle Feigenblatt gibt. Es ist die Kommission, die der Treiber der aktuellen Entwicklung ist. Daher nicht zu unterschätzen.
    Die Intermarium-Strategie wird insbesondere von den Polen gestützt, die sich inzwischen ganz offen weitere Gebietsgewinne Richtung Osten in Weissrussland und der Ukraine versprechen und vorerst ihr grössenwahnsinniges Raumkonzept der frühen 1900er Jahre gen Westen als „Reparations“-Forderungen verschleiern.
    Im Rückblick haben die Atlantik-Anlieger noch nie östlich von Magdeburg irgendwas auf die Kette bekommen. Hat Polen das vergessen?

  65. @ Alter Frankfurter

    Sie sind also Fan von Biden? Passt gut zum Narrativ Ihrer Einlassungen welche Sie hier in Regelmäßigkeit tätigen. Vielleicht sollten Sie Ihr Augenmerk lieber auf das „Eintracht-Forum“ legen?

  66. Es ist besser, wenn die USA, Russland und Europa sich gegen China verbünden würden. Unter Donald Trump wäre das möglich gewesen…!

  67. der_Gouverneur 2. Dezember 2021 at 14:58
    @ Alter Frankfurter
    „Vielleicht sollten Sie Ihr Augenmerk lieber auf das „Eintracht-Forum“ legen?“
    ————————————-
    So wie ich meine frühere Heimatstadt und ihre Bewohner kenne, würden mir da zu viele Gouverneure über den Weg laufen.

  68. Zu 14:49 Uhr:

    Damit die Sache mit der Gruppe der unzurechnungsfähigen von Washington rund wird: Bush der jüngere (Irak II = 2003) war keine konservative Nachfolge von Clinton. Er war ein Betriebsunfall und machte clintonsche Außenpolitik. Bush der jüngere hat den clintonschen Irrsinn kontinuierlich fortgesetzt. Orrin Grant Hatch, der zwar als Kandidat der Konservativen für die Wahl 2000 kandidierte, aber gegen Bush den jüngeren nicht durchkam, wäre der reguläre und echte Präsident der Konservativen gewesen. Im Dezember 2017 ermunterte US-Präsident Trump Hatch, erneut für den US-Senat zu kandidieren. Hatch statt Bush ab 2000 und ab 2008 hätte es kein Obama gegeben. Auch Deutschland sähe heute ganz anders aus.

  69. Was Russland auf seinem Territorium anstellt – geht diesen wertlosen Westen mal so gleich gar nix an…

    ist schließlich ein souveräner Staat und keine yankee-Provinz… (auch wenn diese sich das sooooo gerne wünschen…) – Punkt – Ende – Aus.

    Aber es wird provoziert und gezündelt ohne Unterlass – auf daß Russland einen Fehler begehen werde, damit der lang-lang ersehnte Krieg endlich losgehen kann – Irrtum – da könnt ihr lange warten…

  70. aenderung 2. Dezember 2021 at 13:16

    Das war doch Meister Röhrich:
    WERNER die Russe kommen!!!

  71. Dass der Allerwertesten-Westen Russland vernichten möchte, ist klar, aber….

    Wie wollen die Verbrecher ihre Bevölkerung kriegsbereit machen, wenn sie diese durch die Massenpimpung töten oder krank machen?

    Eine Ertüchtigung zum Angriff sehe ich dadurch nicht, es sei denn, man mag gleich ohne Vorgeplänkel in’s computergesteuerte Endgame eintreten.

    Dazu ist es aber unerheblich,wer wen wohin bewegt, oder wer wieviel wovon,an wen liefert.

    USA,NATO,EU, führen doch einen Zweifrontenkrieg, wer im Plandemie-gestressten Westen könnte denn noch zusätzlich einen konventionellen Krieg kämpfen?

    Zudem, wer kann ausreichend Booster an die Front schaffen? … Und dürfen Ungepimpte überhaupt, Deutschland vorwärtsverteidigen?

  72. Alter_Frankfurter 2. Dezember 2021 at 14:38
    Frobi 2. Dezember 2021 at 13:39

    „Also bei allem Verständnis für den Wunsch nach Frieden, dieser Artikel ist leider Umkehrung der Dinge!“
    ———————————————-
    Schon die haarsträubende Überschrift spiegelt diese Umkehrung. Nicht Biden will Krieg mit Russland, sondern Russland will offenbar Krieg mit der Ukraine!
    _______________________________________________

    Ich bilde mir auch nicht ein, irgendwelche Hintergründe zu kennen, aber die Fakten deuten in diese Richtung. Auch wenn das einige hier im Forum nicht wahrhaben wollen. Fakt ist allerdings auch, dass Putin in den 4 Jahren Trump auffällig unauffällig war; zumindest im direkten Vergleich

  73. Dieses Spiel läuft realiter zwischen den USA und Russland. Polen lässt man ein wenig Planspiele spielen, aber beim richtigen Spiel spielen sie nicht mit. Ebenso wenig Brüssel. Ich setze auf einen Nebeneffekt: Die anstehenden Schachzüge bedeuten für Brüssel kräftige Erdstöße. Die EU Schmierwurstfakrik wird erhebliche Probleme bekommen. Polen leistet hierzu einen Beitrag. Gut so!

  74. @ Alter_Frankfurter, 2. Dezember 2021 at 12:11
    —————

    Ja, wenn der Herr Biden das so sagt, dann muss es ja stimmen. Und das ultralinke Elektro-Schmierblatt t-online.de als Belegquelle!

    Bis jetzt waren ja eher die roten, braunen und grünen Sozialisten für Kringel bekannt. Gelbe also auch.

  75. OLK 2. Dezember 2021 at 14:58

    Ich habe den Bezug vergessen. Mein Kommentar siehe 15:31 Uhr ist die Reaktion. Noch etwas:

    Ich komme mir in letzter Zeit etwas lästerlich vor. Das Polen aus deutscher Sicht im Osten bestimmte ehemalige Gebiete hat, beruhigt mich irgendwie und erfreut mich manchmal sogar. Immerhin sind diese Gebiete somit der linksgrünen Nomenklatura der Berliner Republik (also alle Parteien bis auf eine), entzogen. Gerade jetzt! Was geschähe wohl an der Grenze tief im Osten, wo die Goldstücke momentan Schlange stehen? Dabei sind die ja nur die Vorhut.

  76. @ klimbt 2. Dezember 2021 at 11:49

    „Wenn Russland nicht dauernd seine Nachbarn bedrohen und Teile ihre Landes besetzen würde, wäre schnell Frieden.“

    Und das haben Sie heute auf dem Klo sitzend in der „Relotius“ gelesen – oder ist es Ihre eigene Hirnschiss?

    Sagen Sie mal, Sie Friedensgeier, hat am 12. März 1999, am 29. März 2004 und am 1. April 2009 sich Russland agressiv nach Westen ausgebreitet, oder die NATO nach Osten?

  77. Die neue und alte Friedensbewegung
    hat einen Namen, sie heißt NATO und reagiert nur auf Russlands Aggressionen ggü. Ukraine, Baltikum und Polen. Wer hat die Ukraine überfallen und die Krim annektiert Putin, der KGB Kommunist oder die NATO?

  78. ungar 2. Dezember 2021 at 16:08
    @ klimbt 2. Dezember 2021 at 11:49

    „Sagen Sie mal, Sie Friedensgeier, hat am 12. März 1999, am 29. März 2004 und am 1. April 2009 sich Russland aggressiv nach Westen ausgebreitet, oder die NATO nach Osten?“
    —————————-
    Ich stelle mal die Gegenfrage, werter @ungar.

    Mit welcher Begründung hätte die NATO die Aufnahmeanträge der baltischen Staaten zurückweisen können oder sollen. Etwa dass keine Bedrohungslage durch Russland gegeben ist? Das glauben Sie doch selbst nicht, oder? Das Trauma der Besetzung ihrer Länder durch die Rote Armee 1940 lag 1990 gerade mal 50 zurück und wirkte natürlich immer noch nach. Es gab ein subjektives Gefühl der Bedrohung in diesen Ländern und meiner Überzeugung nach auch ein objektiv Vorhandenes. Dem war Rechnung zu tragen. Davon dass sich die NATO aggressiv nach Osten ausgebreitet hat, wie Sie formulieren, kann ohnehin deshalb keine Rede sein, da die NATO ein reines Verteidigungsbündnis ist und keinerlei Bedrohung für Russland darstellt.

  79. Der Nearly dead versteht schon lange nicht was er will und was nicht. Der ist ein Stueck Protoplasma. Aber Deep State will Krieg. Die haben Zweifeln gekriegt ob mit “Corona“ es reichen wird aus diese Krise rauszukommen.
    Aber ich bin sicher dass in dem Fall Vladimr Putin die groesste Meeresenge fertig bauen wird, die Name Josif Stalins tragen wird und zwischen Kanada und Mexico sich befindet.

  80. Alter_Frankfurter 2. Dezember 2021 at 16:39
    ungar 2. Dezember 2021 at 16:08
    @ klimbt 2. Dezember 2021 at 11:49

    „Sagen Sie mal, Sie Friedensgeier, hat am 12. März 1999, am 29. März 2004 und am 1. April 2009 sich Russland aggressiv nach Westen ausgebreitet, oder die NATO nach Osten?“
    —————————-
    Ich stelle mal die Gegenfrage, werter @ungar.

    Mit welcher Begründung hätte die NATO die Aufnahmeanträge der baltischen Staaten zurückweisen können oder sollen. Etwa dass keine Bedrohungslage durch Russland gegeben ist? Das glauben Sie doch selbst nicht, oder? Das Trauma der Besetzung ihrer Länder durch die Rote Armee 1940 lag 1990 gerade mal 50 zurück und wirkte natürlich immer noch nach. Es gab ein subjektives Gefühl der Bedrohung in diesen Ländern und meiner Überzeugung nach auch ein objektiv Vorhandenes. Dem war Rechnung zu tragen. Davon dass sich die NATO aggressiv nach Osten ausgebreitet hat, wie Sie formulieren, kann ohnehin deshalb keine Rede sein, da die NATO ein reines Verteidigungsbündnis ist und keinerlei Bedrohung für Russland darstellt.
    —–Und ich kann euch mal mit volle Verantwortung sagen, dass heute in Lettland dieses NATO wird mehr gehasst als die Sowjetbesatzer damals. Die Balten langsam faengen an zu verstehen in welche Scheisse die eingetreten sind….

  81. Das Volk wird nicht gegen Russland fuer Nato kaempfen! Da werden Ami Soeldner und Weiber in Nato Pumps aus Bunten Wehr ran muessen!

  82. luckystarc 2. Dezember 2021 at 16:27
    Die neue und alte Friedensbewegung
    hat einen Namen, sie heißt NATO und reagiert nur auf Russlands Aggressionen ggü. Ukraine, Baltikum und Polen. Wer hat die Ukraine überfallen und die Krim annektiert Putin, der KGB Kommunist oder die NATO?
    —-Krim ist ,war und bleibt Russland .Hat unsere Landsfrau Katharina die Grosse an Russland angegliedert…..

  83. Die sozialistischen Kriegshetzer hier im Forum. Auf der Seite der Grünen, die wohl bis heute nicht verwinden können, dass ihre geliebte Sowjetunion den Bach runterging.

    Interessant auch, wie die Hetze gegen Russland wieder mit deutschen Zeitungsartikeln von Sozialisten getätigt wird. Also ihr Hetzer und Kriegsfreunde, geht voran an die Front! Doch diesmal gilt das Bibelwort der Dritten Generation, es gibt euch schlicht nicht mehr danach, weder euch, noch eure Kindeskinder. Und wenn man das Versagen meiner Generation so anschaut, dann ist es wohl leider gerecht.

  84. Russland hat noch keiner besiegt. Geschichte sollte man schon lernen. Und Ami haben keine Chance,. Eigentlich nur Schade um Polen- so ein sympathisches Land . Wird wieder zerteilt. Warum habe diese sonst so sympatische Leute- Polen immer so viel Pech?

  85. Die Lösung wäre im Grunde recht einfach. Sicherlich wäre es für Rußland besser, seine Ressourcen für den weiteren Aufbau des Landes zu verwenden. Die Truppen an der Grenze zur Ukraine, wenn sie denn dort stehen, werden sicherlich dann zurückgezogen werden, wenn die Gründe hierfür entfallen sind. Solange der Westen seine Umzingelungs- und Einkreisungspolitik jedoch fortsetzt, wird das in Rußland als Bedrohung empfunden werden, und jedes Land der Welt hat das Recht und gegenüber seinen eigenen Volk sogar die Pflicht, bei einer solchen Lage angemessen zu reagieren. Der Beginn dieser Reaktionen liegt für gewöhnlich in der grenznahen Zusammenziehung von Truppen. Daraus kann durchaus mehr werden, weswegen ich die derzeitige Rhetorik der Kriegstreiber aus Berlin, neuerlich auch seitens der Grünen (so besonders Baerbock, die offenbar wieder einmal nicht weiß was sie tut) für hochgefährlich halte.

    Im Übrigen sollten die NATO, die spätestens mit dem völkerrechtswidrigen Angriff auf Jugoslawien oder Serbien bewiesen hat, daß sie eben kein Verteidigungsbündnis ist, sondern ein aggressives Instrument derer, die die Welt noch ihrem Gusto ummodeln wollen, samt ihrer Claqueure hier und anderswo den Mund nicht zu voll nehmen und aufhören damit, Rußland ständig zu unterschätzen. Die Russen sind nicht so dumm, einen Einmarsch ausländischer Truppen, wie er 1941 zu ihren Trauma wurde, ein zweites Mal geschehen zu lassen, und ihre Armeen sind entsprechend modern – auch jenseits von Kernwaffen – ausgerüstet, es mit dem Westen durchaus aufnehmen zu können. Ich möchte nicht, daß man meint, das unbedingt austesten zu müssen.

  86. Ich war mal in meinen „wilden Jahren“ mit einer Natascha zusammen.
    Ich habe ihre Community kennengelernt. Ihr Bruder hat mich an die Bushaltestelle gebracht im Ghetto nach dem 5.Voddy aus dem Wasserglas.
    Die Russen halten zusammen. Wir nicht.

  87. Die USA mit ihrer Geostrategie und ihrem Deep State aka Militärisch-Industrieller Komplex hat folgende Möglichkeiten:

    Erstens sich mit ihrer Niederlage auf dem Grand Chessboard abzufinden, ihre wahnwitzigen Rüstungskosten herunterzufahren und als nicht unbedeutende Regionalmacht friedlichen Handel mit dem Rest der Welt zu treiben.

    Zweitens so schnell wie möglich den grossen Shootout herbeizuführen, d.h. Russland und China in einem Aufwasch militärisch zu erledigen. Natürlich könnte man keines der beiden Länder besetzen, aus der Luft könnte man aber vielleicht genügend Schaden anrichten. Die Koalition besteht hauptsächlich aus den Five Eyes, Polen, Ukraine, dem Baltikum und den Skandinaviern, allen voran Dänemark und Schweden. Und der Türkei selbstverständlich. Und der Gorch Fock.

    Die erste Variante scheitert daran, dass ein Abbau der weltweiten militärischen Aktivitäten zeitintensiv wäre und man auch nicht wüsste, was man mit den ganzen überflüssigen Soldaten tun könnte. Die USA sind jetzt schon in einmaliger Form pleite.

    Das Problem bei der Alternative ist, dass sich Russland und China wehren könnten, und das in einer Weise, dass das US-Homeland hinterher zu einem grossen Teil einer Wüste gleichen würde. Immerhin wären dann aber die überflüssigen Soldaten weg mitsamt ihrer Pensionsansprüche.

    So weit in Kurzform.

    Anmerkung:

    Eigentlich braucht im Zeitalter der Mütter und der Väter aller Bomben kein Mensch mehr Nukes. Eigentlich.

  88. gonger 2. Dezember 2021 at 17:41
    Ich war mal in meinen „wilden Jahren“ mit einer Natascha zusammen.
    Ich habe ihre Community kennengelernt. Ihr Bruder hat mich an die Bushaltestelle gebracht im Ghetto nach dem 5.Voddy aus dem Wasserglas.
    Die Russen halten zusammen. Wir nicht.
    — Die sind OK.Meine Nachbarin hat einem Russischen Bengel geheiratet. Gut einem Integrierten und assimilierten. es gibt von den ca 40% der Gesamtbevoelkerung hier. Was denkt dieses perverse NATO- wir werden mit unseren Nachbaren Schulkammeraden, und in unsere Familien eingeherateten , verschaegerten Krieg fuehren??! Hier fast alle sprechen auch Russisch, wenn wir was vernunftiges lesen sehen , hoeren wollen, suchen wir in Russischem Internet. Wir konsumieren deren Medien .Sind viel freier und besser als die aus Riga.

  89. Erklärung zu Barackler 2. Dezember 2021 at 17:48:

    Wenn ich Länder und Nationen erwähnt habe, so bezog sich das immer nur auf die aktuellen Regierungen und deren Ausrichtung.

  90. @ wernergerman 2. Dezember 2021 at 16:52

    Und ich kann euch mal mit volle Verantwortung sagen, dass heute in Lettland dieses NATO wird mehr gehasst als die Sowjetbesatzer damals. Die Balten langsam faengen an zu verstehen in welche Scheisse die eingetreten sind….

    Zumindest kann man (gerade wegen des damit verbundenen und schon einmal erlittenen Traumas) davon ausgehen, daß diese Länder nichts davon halten werden, daß ausländische Truppen, die sie wegen ihrer NATO-Mitgliedschaft leider dulden müssen, ihren russischen Nachbarn (den sie schließlich kennen) immer mehr provozieren, wie dies u. a. durch ständige Manöver geschieht, in denen etwa Angriffsszenarien geübt werden könnten und mehr.

    Sollten sich aus diesen Ländern heraus kriegerische Angriffe seitens dieser Truppen (die sie schließlich dulden) ereignen, könnten die Russen eines Tages nämlich einmarschieren und das gemäß Kriegsvölkerrecht sogar dürfen, um den Spuk zu beenden. Das will niemand, als sollte man aufhören damit, den russischen Bären – im Bilde gesprochen – ständig zum Tanz herauszufordern.

  91. wernergerman 2. Dezember 2021 at 16:57

    Allen Kommentatoren, die den Blödsinn der „Annexion der Krim“ durch die bösen Russen 2014 hier vertreten, werde ich jetzt mal mit meinem kleinen Finger gepflegt die Hosen runterziehen.

    Krim 2014, die Krim war seit 170 Jahren Teil Russlands, war keine Annexion sondern eine Sezession. Defacto wurde das Recht wieder hergestellt, denn die Übergabe der Krim an die Ukraine durch Nikita Chruschtschow 1954 brach sogar sowjetische Gesetze. Die Idee der Übergabe geht aber bereits auf das Jahr 1944 zurück. Es gab einen Befehl Stalins, 100.000 Ukrainer als Humankapital für den Krieg gegen die Überschreibung von Land (Krim) einzutauschen. Die Krim sollte dafür eine Kompensation sein. Das war aber bedeutungslos, da die Sowjetunion nie in Frage stand. Die bekannte Oxford-Historikerin Gwendolyn Sasse, die ich persönlich kenne, hat in ihrem Buch „The Crimea Question“ wichtige Aspekte hierzu herausgearbeitet.

    Die Übergabe der Krim selbst: Der Russe Pavel Titov, damaliger Parteichef des Krimgebietes und damit nach den damaligen Regeln die Nummer eins auf der russischen Halbinsel, wurde im Januar 1954 nach Moskau zitiert, um ihm die Überführung seines Landes mitzuteilen. Er protestierte und wurde deshalb sofort ersetzt durch den Ukrainer Dmytro Polianski. An die Öffentlichkeit gelangten die politischen Entscheidungen vor der Übergabe der Krim erst 1992, nach Auflösung der Sowjetunion, in einem Beitrag des historischen Fachjournals „Istoricheskii Arkhiv“. Auch seit 1992 ersichtlich: Abgestimmt haben nicht die eigentlich zuständigen Obersten Sowjets in Kiew und Moskau, sondern lediglich deren Präsidien, weshalb die Beschlüsse als illegal anzusehen sind. Obendrein hätte bei den Sitzungen fast die Hälfte der Mitglieder gefehlt.

    Wer das Themas „Krim 2014“ als eine Tat des bösen Russlands darstellt, verteidigt damit einen verbrecherischen Befehl Stalins und eine rechtswidrige Aktion Chruschtschows. Wie krank und vollverblödet die Zeiten doch sind. Der Westen wird zum Verteidiger Stalins und Chruschtschows. Kleine Anmerkung noch: Dem Anschluss der Krim ging eine Volksabstimmung voraus. Wann gab es so etwas jemals hier? Selbst die Volksabstimmung hätte es gar nicht geben müssen, weil geltendes Recht wieder hergestellt wurde.

    Nun denn, Freunde des Märchen vom bösen Russen „Krim 2014“: Tee trinken, Ruhe bewahren und die Hosen wieder hochziehen.

  92. Tom62 2. Dezember 2021 at 17:57
    @ wernergerman 2. Dezember 2021 at 16:52

    Und ich kann euch mal mit volle Verantwortung sagen, dass heute in Lettland dieses NATO wird mehr gehasst als die Sowjetbesatzer damals. Die Balten langsam faengen an zu verstehen in welche Scheisse die eingetreten sind….

    Zumindest kann man (gerade wegen des damit verbundenen und schon einmal erlittenen Traumas) davon ausgehen, daß diese Länder nichts davon halten werden, daß ausländische Truppen, die sie wegen ihrer NATO-Mitgliedschaft leider dulden müssen, ihren russischen Nachbarn (den sie schließlich kennen) immer mehr provozieren, wie dies u. a. durch ständige Manöver geschieht, in denen etwa Angriffsszenarien geübt werden könnten und mehr.

    Sollten sich aus diesen Ländern heraus kriegerische Angriffe seitens dieser Truppen (die sie schließlich dulden) ereignen, könnten die Russen eines Tages nämlich einmarschieren und das gemäß Kriegsvölkerrecht sogar dürfen, um den Spuk zu beenden. Das will niemand, als sollte man aufhören damit, den russischen Bären – im Bilde gesprochen – ständig zum Tanz herauszufordern.
    —- Korrekt! das sind unsere Feinde die hier 30 Jahre regieren. mit Wahlfaelschungen und mit Hilfe von USA Botschft and Macht gebracht. Das Volk hat mit den nichts gemeinsames! Viele warten wann, endlich wann der Russe reinmarschiert und dieser Idotie , die viel zu lange dauert,ein Ende setzt .Wir selber koennen es nicht -sind genau so unterdruckt wie Ihr da in BRD. Na, bischen weniger schon, und das Volk ist gesunder auch noch….

  93. DFens 2. Dezember 2021 at 18:00
    wernergerman 2. Dezember 2021 at 16:57

    Allen Kommentatoren, die den Blödsinn der „Annexion der Krim“ durch die bösen Russen 2014 hier vertreten, werde ich jetzt mal mit meinem kleinen Finger gepflegt die Hosen runterziehen.
    —Die Geschichte ist mir bekannt. Und auch die Krokodilstraenen um Baltische Staaten sind hier fehl am Platz. Glaubt mich- unsere Voelker brauchen NATO “schutz“ nicht! Go home!

  94. Tom62 2. Dezember 2021 at 17:38

    Zumal der Jugoslawienkrieg, der eigentlich ein Krieg gegen Serbien war, glasklar völkerrechtswidrig (kein einstimmiger Beschluss des UN Sicherheitsrates) und demnach ein Kriegsverbrechen war. Am Ende hat die von der Clinton-Administration initiierte und durchgeführte Operation zwei Moslemstaaten (Kosovo, Bosnien) in Europa zur Geburt verholfen. Auch medial beschwiegen: Fischer (damals Außenminister / Grüne) verkaufte den Eintritt Deutschland in den Krieg den Deutschen mit einer dreisten Lüge. Es war damals der Parteitag der Grünen, wo Fischer einen roten Farbbeutel abbekam. Fischer redete von den Vorgängen in Srebrenica. Seit Jahren ist bekannt, dass diese Vorgänge niemals stattgefunden haben. Fischer und Konsorten müssten demnach wegen zwei Kriegsverbrechen vor Gericht. Angriffskrieg und Volksverhetzung.

    Das alles hat sogar sehr viel mit dem Thema dieses Artikels zu tun. Ich bin davon überzeugt, dass weniger mit der NATO Erweiterung der Riss zu Russland begann. Es war der Krieg gegen serbische Volk.

  95. Man stelle sich vor, Russland fordere die USA ultimativ auf, ihre Atomwaffen in Deutschland einzupacken und heimzuschicken.
    ———————————————————–
    War der Abzug der Truppen beider Seiten nicht vereinbart zwischen Russland und USA? zur Wiedervereinigung. Russland hat sich daran gehalten. Sollte Deutschland nicht neutral sein und aus dem Kolonialstatus und Besatzungsstatus entlassen werden. Muss Russland wie oben beschrieben dazu auffordern, oder sollte das die „Deutsche Regierung und der Bundestag“ tun? Fragen über Fragen und keine Antworten.

  96. Barackler 2. Dezember 2021 at 19:50
    Gibt es da im Luftraum eigentlich noch Triple Seven aus Malaysia?
    —-sind die niicht schon Plete? haben 2 Dinger verloren, dann der Covidzirkus….. wer soll dann noch fliegen und Wohin? um sich da staendig testen lassen und Maulkorb anzuziehen? Ich bleib zu Hause. Meinetwegen duerfen alle deren Flieger verschrotten .Zurueck ins Steinzeit!

  97. @klimbt: Lieber K. Sie haben nicht die leiseste Ahnung davon, was das russische Militär heute, jetzt, ausmacht. Habe 2 Jahre in der USNavy verbracht, lange her. Habe > 15 Jahre dauerhaft in Russland gearbeitet und gelebt, nicht lange her. Träumen Sie weiter.
    Sobald das Kernlannd USA erfolgreich angegriffen wird, fällt diese globale ‚Supermacht‘ zusammen wie ein Kartenhaus und das wissen die selbst besser als alle anderen Und den Einmarsch in die Ukraine betreffend, der wird kommen. Und passieren wird ausser Sankitionen des Westens: NICHTS.

  98. @ the germanamerican 2. Dezember 2021 at 18:54 | wernergerman 2. Dezember 2021 at 17:16

    Also wurden die Russen in Afghanistan nicht besiegt?

    Länder wie Afghanistan sind schon aufgrund der Topographie kaum einnehmbar. Allerdings sind die Sowjets – damals unter dem kommunistischen Joch – vor allem deswegen in das Land einmarschiert, weil sie den Amerikanern zuvorkommen mußten, die sie nicht in ihrem Hinterhof haben wollten. (Das gleiche Problem besteht auch heute wieder und das mehrfach.) Die Kommunisten sind vor allem auch deswegen gescheitert, weil ihr Modell eines Staatssozialismus unter den Afghanen nicht verfangen hat, die sich mit allen mitteln dagegen zur Wehr gesetzt haben. Die Amerikaner haben dagegen die Taliban gegen die Sowjets unterstützt und hochgerüstet, was ihnen UND Afghanistan danach zum Verhängnis geworden ist. Der Rest der Geschichte verläuft bis zur erneuten Niederlage des Westens in Afghanistan und ist soweit allgemein bekannt.

    Oder meinen Sie das russische Festland das nur durch die massive militärische Waffenunterstützung aus den USA nicht gegen das kleine Deutschland deshalb verlor?

    Das ist richtig. So viel aber zum Thema der angeblichen „amerikanischen Neutralität“, die man einhalten zu wollen stets beteuert hat, bevor die Staaten endlich auch „offiziell“ in den zweiten Weltkrieg eingetreten sind, nachdem sie Pearl Harbor den von ihnen lange schon bedrängten Japanern (die mit Deutschland verbündet waren) aus reinem Kalkül zum Fraße vorgeworfen haben, um einen Kriegsgrund zu haben.

    Und Ami haben keine Chance, das gilt dann für Ruski doppelt oder woher nehmen Sie diese Überheblichkeit?

    Bisher war diese Überheblichkeit doch wohl eher auf NATO-Seite einschließlich der Brandstifter aus Brüssel und Berlin zu finden. Die Russen haben sich dagegen, was das Verhalten von Putin oder von Lawrow (dem Verteidigungsminister) auf dem „diplomatischen Parkett“ betrifft, eher zurückhaltend benommen.

  99. DFens 2. Dezember 2021 at 18:00
    wernergerman 2. Dezember 2021 at 16:57

    „Allen Kommentatoren, die den Blödsinn der „Annexion der Krim“ durch die bösen Russen 2014 hier vertreten, werde ich jetzt mal mit meinem kleinen Finger gepflegt die Hosen runterziehen.

    Krim 2014, die Krim war seit 170 Jahren Teil Russlands, war keine Annexion sondern eine Sezession.
    ———————————–
    Ob die im Rahmen dieser „Sezession“ durchgeführte Volksabstimmung wirklich völkerrechtskonform durchgeführt wurde, wage ich mal zumindest in Zweifel zu ziehen. Ansonsten mag Einiges davon stimmen, was Sie geschrieben haben.

    Aber für mich ist immer noch das schlagende Gegenargument, dass im Budapester Memorandum von Großbritannien und – jetzt hören Sie gut zu – Russland in drei getrennten Erklärungen jeweils gegenüber Kasachstan, Belarus und der Ukraine, als Gegenleistung für einen Nuklearwaffenverzicht die Souveränität und die bestehenden Grenzen der Länder zu achten. Daran hat sich Russland nicht gehalten, indem es diese von mir aus Sezession mindestens aktiv und zwar auch militärisch befördert hat, Stichwort „grüne Männchen“. Beim Vorgehen Russlands im Donbass tritt das noch deutlicher zutage.

  100. Hochmut kommt vor dem Fall!
    das ging dem französischen Königreich so, gefolgt von 2 Bonapartes, gefolgt vom Deutschen Kaiserreich
    Reichtum und Erfolg blenden und führen zur Überheblichkeit.
    Es ist an der Zeit das die Clique um die „City of London“ mit ihren ganzen satanischen Metastasen rund um den Globus endlich zur Kasse gebeten wird, – damit die Welt wieder aufatmen kann.

  101. wernergerman 2. Dezember 2021 at 18:11
    DFens 2. Dezember 2021 at 18:00
    wernergerman 2. Dezember 2021 at 16:57

    „—Die Geschichte ist mir bekannt. Und auch die Krokodilstraenen um Baltische Staaten sind hier fehl am Platz. Glaubt mich- unsere Voelker brauchen NATO “schutz“ nicht! Go home!“
    ————————————————
    Ihre Meinung in allen Ehren, werter @wernergerman, aber sieht das eine Mehrheit in Ihrem Land ebenso? Das würde ich doch eher bezweifeln.

  102. Ob es nun einigen passt oder nicht! Jedes Bevölkerungsgruppe hat das Recht auf Sezession!
    Gewalt ist immer die Antwort auf einen verweigerten Dialog! Auch wir Schweizer bekamen die Sezession vom Heiligen römischen Reich nicht nach geschmissen. Euch passt die Demokratische Entscheidung nicht?
    Wie viele (Eurer Kinder) müssen verrecken bis Ihr versteht, – dass man die Sympathie und Loyalität eines Volkes nicht erzwingen kann?
    Abgesehen davon dass auch die (direkte) Demokratie Fehleranfällig ist (Medienpropaganda), verglichen mit dem abstossenden Schrotplatz den Ihr mit Euren Parteischranzen und Parlamentsdiktaturen geerntet habt, – kann ich unseren Vorfahren nur statuieren: Gut gemacht! Danke, dass ihr uns von diesem Reich (heute Deutschland / Österreich) abgetrennt habt.
    Und der Krim wünsche ich viel Glück mit ihrer Entscheidung, mögen sich ihre Wünsch erfüllen, und mögen sie immer genug Kräfte haben, sich im Falle einer ausländischen Einmischung mit aller Kraft, mit allen Mitteln zur Wehr zu setzen.

  103. Alter_Frankfurter 2. Dezember 2021 at 21:30
    wernergerman 2. Dezember 2021 at 18:11
    DFens 2. Dezember 2021 at 18:00
    wernergerman 2. Dezember 2021 at 16:57

    „—Die Geschichte ist mir bekannt. Und auch die Krokodilstraenen um Baltische Staaten sind hier fehl am Platz. Glaubt mich- unsere Voelker brauchen NATO “schutz“ nicht! Go home!“
    ————————————————
    Ihre Meinung in allen Ehren, werter @wernergerman, aber sieht das eine Mehrheit in Ihrem Land ebenso? Das würde ich doch eher bezweifeln.
    —- Ja das waage ich zu sagen, da es hier ca.40% Russischsprechende gibt + wir- Patrioten dieses Landes, nicht dieses Marionettenregiemes. Und es werden von uns taeglch mehr! Dank allen Repressionen von Seiten unseren Feinden in Zusammenhang mit Covidzirkus und Ekonomischen, politischen, kulturellen ,demografischen Desasters der hier nach 30 Jahren in Kolonialstatus entstanden ist.

  104. Nein 2. Dezember 2021 at 21:40
    Sehe ich genau so! Krimm ist Russisch, da leben meistens Russen und die sind frei zu entschieden mit wem die zusammenleben wollen. Russen bauen wieder Imperium. Und das ist deren gutes Recht.
    Wissen Sie, die besten Zeiten dieses , meines Landes waren die wenn Lettland als 3 Gubernien- Kurland, Livland und Vitebsk in Tsars Russischen Imperium war. Das Volk hat enorm gewachsen, Reichtum gestiegen, Kultur und Bildung entwickelt. Im Gegensatz zur dem was heute los ist….

  105. Alter_Frankfurter 2. Dezember 2021 at 20:55
    — so, so- Ukrainische und Kasachische Nuklearwaffen! Sie lachen nicht? ich schon! Hier auch waren Nuklearwaffen stationiert. Uns – Letten kam nicht ins Kopf die unsere zu nennen…. Das alles waren Russische Waffen . Und die haben nur eigenes geholt. Budapester Memorandum hat Russlands Verraeter Jelzin unterschrieben. Der hat Russland viel Schaeden angerichtet. Putin hat an den Memorandum gehalten bis USA die Farbige “Revolution“ in Kiev durchgefuert hat. Und auf dem besten Weg war in Sevastopol US Base einzurichten mit Atomwaffen direkt an Russische Grenze…. Ihm blieb nichts anderes uebrig.

  106. interessant.
    Hier noch einer der aehnlich dachte wie ich:
    Mannerheim fell out of favour with the new government, who regarded him as not supporting the revolution, and was relieved of his duties. He decided to retire and returned to Finland.[46] Mannerheim kept a large portrait of Emperor Nicholas II in the living room of his house in Helsinki right up to his death, and when asked after the overthrow of the House of Romanov why he kept the portrait up, he always answered: „He was my emperor“.[41]

  107. Alter_Frankfurter 2. Dezember 2021 at 20:55

    Budapester Memorandum. Nicht schlecht, aber ich sehe lediglich einen netten Versuch. Also bitte sehr. Nun denn, Begründung:

    Erstens:
    Rechtsverbindlichkeit von Memoranden. Es gibt einen Unterschiede zwischen Memoranden und Verträgen. Die Treaty Law Organization betrachtet das Budapester Memorandum als rechtsunverbindlich. Weitere relevante Organisationen sehen das auch so. Das ist bis heute der Status.

    Zweitens:
    Das Budapester Memorandum ist nur im Zusammenhang mit der Kernwaffenproblematik nach dem Zerfall der UdSSR realistisch einzuordnen. Es war gewissermaßen eine Not- oder Schnelllösung, um diese Waffen zeitnah aus der Ukraine, Kasachstan und Weißrussland herauszubringen.

    Drittens:
    Im Budapester Memorandum schließt der Artikel 3 die Ausübung ökonomischen Zwangs aus. Die Maßnahmen der EU und der USA während der Unruhen in Kiew, also die Sanktionen gegen die ukrainische Staatsführung (Janukowitsch), waren ein klarer Bruch des Memorandums durch den Westen.

    Viertens:
    Die Anerkennung der neuen und illegitimen Regierung. Sie war das Ergebnis eines Putsches mit der Unterstützung allseits bekannter NGO und nachweislich eine der typischen „Farbrevolutionen“ als Spezialität der Obama Administration, die 5 Milliarden US-Dollar hierfür investierte, obwohl die reguläre und legitime Regierung als Reaktion auf die Unruhen kurzfristig ihren Rücktritt und Neuwahlen vorsah. Die Anerkennung der illegitimen Regierung war ein weiterer Bruch der Verpflichtungen aus dem Budapester Memorandum siehe Artikel 2 und Artikel 6 ebenda.

    Fünftens:
    Flottenstützpunkt Sewastopol. Unabhängig von Memoranden oder Konferenzen: Wer annimmt, dass Russland hier einfach nur zusehen konnte, muss geistig komplett umnachtet sein. Sewastopol als schöner neuer NATO Militärhafen? Das Allied Maritime Command (MACROM) in Northwood, das Allied Command Operations (ACO) und das Supreme Headquarters Allied Powers Europe (SHAPE) im belgischen Mons als oberste Stellen der Marine der NATO richteten sich darauf ein. Die müssen damals komplett den Verstand verloren haben. Völlig durchgeknallt. Komplett irre! Das ist so, als würde die chinesische Marine damit beginnen, Pläne für den Bau und den Betrieb einer Marinebasis mitten auf dem Hudson in New York zu machen.

    Sechstens:
    Da es sich 2014 um eine Sezession handelte, wurde die Souveränität und die Grenzen der Länder (Artikel 1 Budapester Memorandum) nicht verletzt, da die Entscheidung Chruschtschows von 1954 gegen nationales und internationales Recht verstieß und somit nichtig war.

  108. Kann man denke ich ohne Vorbehalt so nicht stehen lassen. Pro-amerikanisch ist der Artikel nicht. Es ist ein Plädoyer für Putin. Ich kann diese „…so blicket gen Osten“-Argumentation irgendwo nicht mehr hören. Es haben Menschen Jahrzehnte unter dem Sowjetkommunismus gelitten. Da in den Kommentaren der Vietnamkrieg erwähnt wurde: in den achtzigern hatte die damalige Sowjetunion einen Angriffskrieg gegen Afghanistan geführt,mit dem Ziel Afghanistan zu einer Sowjetrepublik zu machen. Dem Westen – insbesondere den USA – wurde dagegen „Imperialismus“ vorgeworfen.
    Als die Berliner Luftbrücke stattfand waren es die Sowjets,die den Berlinern alles abdrehten. Die Berliner waren für die von den Westalliierten eingerichtete Luftbrücke mehr als dankbar.
    Am 17. Juni 1953 waren es sowjetische Panzer,die die Deutschen plattgefahren haben,da sie von einer kommunistischen Diktatur nicht regiert werden wollten. Das waren keine Amerikaner.
    Der Prager Frühling wäre hier auch zu nennen.
    Die Ukrainer wollten die Russen nicht mehr und dafür ihre Selbstbestimmung. Wie können sie es „wagen“,sich von Mütterchen Russland lossagen zu wollen? Das kann ein Mann wie Putin,der die russischen Gesetze ändert um an der Macht zu bleiben,natürlich nicht dulden. Also fliegt er mit dem russischen Militär ein – eine Lösung,die die Russen offensichtlich bevorzugen,den freien Willen,sie abzulehnen mit Gewalt platt zu machen.
    Und dann „will Biden den Krieg mit Russland?“ Die Ukraine ist ein Anwärter zur Nato und das der übermächtige Putin (der seine politischen Gegner auch schon mal gern verschwinden lässt) in Solidarität mal was gesagt bekommt,ist längst überfällig.
    Ich weiß nicht,in welche Richtung der Herr Hübner manchmal so tendiert. Nachvollziehbar ist es für mich öfter nicht.

    Die Amerikaner wollen keinen Krieg mit Russland. Sie lassen sich nur nicht einschüchtern. Und das ist gut so.
    Grüße an alle.

  109. Rambowski 3. Dezember 2021 at 02:06

    Oh, gerade gesehen und ja, das sind wahre und sehr wichtige Worte. Allerdings besteht ein Unterschied zwischen der Sowjetunion und Russland. Ebenso geht es dem Autor, so nehmen ich an, nicht um die USA. Es geht um die derzeitige Regierung dort. Die ist in der Tat ein Problem. Die Obama / Biden / Clinton Administration hatte bereits 2013 in der Region mit 5 Milliarden Dollar Einsatz gezündelt. Was wundert es da, dass Angesichts von Biden / Harris die Verantwortlichen in Russland die Augen aufhalten?

  110. Mein Gott, da lässt man das Forum einmal für ein paar Stunden aus den Augen und schon wird durch diverse Putinversteher die „Aber die Krim hat doch 170 Jahre zu Russland gehört“-Keule geschwungen 😀

    Nach der Logik stände es den Briten ja auch jederzeit frei, Kashmir, den Sudan oder die Bahamas zu besetzen; war ja auch alles fast 200 Jahre britisch….
    Man lebt halt inzwischen doch im 21. Jhd. mit allen Nach- aber besonders den Vorteilen

  111. @DFens
    Dem ist nichts hinzuzufügen.
    Außer lieber Frobi. Was denn für eine Logik?Etwa diese.Der Islam gehört zu Deutschland!Und die Vorteile im 21 Jahrhundert sind:Leben auf Kosten der Allgemeinheit bzw.ich reise um die Welt und bleibe da wo ich versorgt werde.Und das ist nicht der Sudan,Kashmir etc.,etc.Denn wie es dort zugeht ist wohl bekannt und nicht die Schuld der Briten oder Russen.Nein.Die Menschen haben es selber in der Hand.Wenn sie soviel Energie in ihr eigenes Land investieren würden,wie in ihre Weltreisen,oh wie schön wäre es dort.

  112. Mir graut es jetzt schon vor der neuen Regierungstruppe, die noch VIEL SCHLECHTER sein wird als was zuvor war.

    Baerbock als Aussenminister, ein Frau die an Dummheit kaum noch zu überbieten ist, bin mal gespannt welcher Trottel Verteidigungsminister werden soll.

    Nie soll vergessen werden, dass Obama & Soros die Revolution auf dem Maidan in Kiew inszeniert haben.

    Sie wollten den Russischen Marinestützpunkt auf der Krim erobern, was ja Dank Putin völlig in die Hosen ging !!

    Und so ist die Krim wieder per Wahlentscheid zu Russland zurückgekehrt !!!

    Ukraine 2016 Analyse vom schweizer Historiker Dr. Daniele Ganser…https://www.youtube.com/watch?v=jZmO_cfj9js

    Ausserdem: VÖLKERRECHT: UKRAINE, KRIM, RUSSLAND – ANNEXION ODER SEZESSION?
    von Prof. Dr. iur. Karl Albrecht Schachtschneider
    Kurzfassung: => https://www.wissensmanufaktur.net/krim-zeitfragen/

  113. Biden will Krieg mit Russland?

    Ich hoffe nicht, bevor es dazu kommen sollte, gehoert Biden in die Klappsmuehle incl. seinen Beratern, die ihn diese Flause in den Kopf gesetzt haben.
    Keine Chance ihn zu gewinnen, die ehemals unschlagbare USA sind an ihre Grenzen angelangt, dies ist an ihrer Fuehrung sichtbar,

    wie eben auch an der Deutschen, die hoffentlich mit diesem AMPEL Koalitionsvertrag und den Massnahmen wie Impfdiktatur, an denen man noch die Handschrift der „Jahrhundert Kanzlerin“ erkennt, bereits in den Startloechern stecken bleiben.

    Maximaler Widerstand gegen Menschenrechtsverbrechen mit Impfpflicht eines unwirksamen, koerperzerstoerenden, Impfgebraeues, was sich als unwirksam, lebensgefaehrlich, in dieser grossexperimentellen Phase erwiesen hat !!!!!

  114. @wenergerman hat hier wieder Propaganda Freiheit, leider ist das auch eine Freiheit im Westen die gerne Russen ausnützen.
    Umgekehrt sieht es da leider sogar für Einheimische in Russland nicht so gut aus.

  115. @ Frobi 3. Dezember 2021 at 07:20

    Mein Gott, da lässt man das Forum einmal für ein paar Stunden aus den Augen und schon wird durch diverse Putinversteher…

    1. Ich bin auch nicht dafür, daß gewisse Leute hier meinen, das Forum kontrollieren zu dürfen. Gott – und sicherlich auch der Moderation – sei dank ist das nicht der Fall.

    2. Etwas oder jemanden verstehen zu wollen, und es für richtig zu halten, sind zwei Paar sehr verschiedene Schuhe, die nicht zwingend etwas miteinander zu tun haben müssen. Man muß zuvor verstehen, was man beurteilen will. Alles andere wäre Propaganda.

  116. @Alter_Frankfurter
    Sie schwätzen aus dem Bauch heraus, ohne Fakten.

    Ich erinnere Sie an den Versprechen von Baker; „nicht ein Zoll in östlicher Richtung ausdehnen“

    Der damaliger Außenminister Genscher…
    ..hat vor laufender Kamera genau die Aussage auf Befragen gemacht : Die NATO würde nicht weiter nach Osten ausgedehnt. Ich kann mir nicht vorstellen, daß diese Äußerung so „aus dem hohlen Bauch heraus“ gemacht wurde. Es wird aber die Einkreisung Rußlands (nun auch noch Chinas !) beständig weiter betrieben und die Gefahr von Kriegen wächst ebenso. Wer sich die Mühe machen will, sämtliche Militärstützpunkte der USA weltweit auf einen Globus zu kartieren, wird das bestätigen können .

    Für den Verzicht auf schriftliche Zusagen hat die UdSSR Geld bekommen.

    „Die finanziellen deutschen Zusagen beliefen sich auf 12 Mrd. DM zuzüglich drei Milliarden D-Mark zinsloser Kredite. Die Sowjetunion verzichtete dafür auf die ursprünglich diskutierte Zusage der Nichtausdehnung der NATO“.

Comments are closed.