Am Montagabend wurde es traurige Gewissheit. In Wandlitz, einer Stadt nördlich von Berlin, starb ein Teilnehmer eines Corona-Spazierganges. Zuvor war er in eine – wie es offiziell heißt – polizeiliche Maßnahme geraten. Was geschah, erfahren Sie in COMPACT.Der Tag am 25. Januar. Und damit herzlich willkommen zu den wichtigsten Nachrichten des Tages. Das sind einige der Themen:

  • Tod auf der Corona-Demo – Was geschah wirklich beim Polizeieinsatz in Wandlitz?
  • Diätenerhöhung – So viel Geld gönnen sich Berlins Abgeordnete
  • Ukraine – Sind Amerikas Soldaten schon auf dem Weg zur Front?
  • Glaube und Wirklichkeit– Freddy Ritschel über die skurrile neue Medienwelt
  • Das Letzte – Kommunalpolitiker in Aufruhr: Stoppen sie Lauterbachs Impfpflicht?
Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

15 KOMMENTARE

  1. Auch in Hannover hat wohl die Polizei einen Spaziergänger mit dem Schädel gegen die Bordsteinkante geschlagen.

    MKULTRA berichtete.

  2. Erst 2 Mio. IS Soldaten aufnehmen, dann nochmal 1 Mio Taliban, aber wenn wenn 100k russische Soldaten an die Türe klopfen will man auf die Menschen an der Grenze schießen.

    Was würde eigentlich passieren wenn die auf einmal alle Asyl rufen?

    Also lieber Putin, bitte halte die an unsere Bürokratischen Regeln. Die Soldaten müssen erst mal den Asyl rufen, wir würden dann im Gegenzug Busse oder Flugzeuge organisieren und die rufenden Männer abholen.

  3. Man merkt, dass die Büttel nur zu gut wissen, dass sie vom normopathsichen staatsgläubigen Teutonen nichts zu befürchten haben, ausser dass der in seiner normopathsichen Statsgläubigkeit zum Anwalt rennt und Anzeige erstattet, die im Sande verläuft.
    Interessant wäre es einmal in Erfahrung zu bringen, ob der Büttel sich ein solches Vorgehen auch bei einem Tschetschenen wagen würde.

  4. Um den ermordeten Corona-Maßnahmenkritiker schert sich niemand der linksbunten toleranzbesoffenen Bessermenschen.

    Aber für einen kriminellen Neger der in den USA bei einer Polizeikontrolle ums Leben kommt, der zuvor als Rauschgifthändler einer schwangeren Frau eine Pistole in den Bauch drückte, für so einen schreien sie hier in Deutschland Black Lives Matter und fordern die Hinrichtung des Polizisten.

  5. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 25. Januar 2022 at 20:51

    War aber wohl zum Glück nur ein Linker.

    Deshalb regt sich die scheiß HAZ darüber auf.

    Bei den Spaziergängern kritisierten die Haz das zaghafte Vorgehen der Polizei.
    Da hätten die D…s… wohl gerne aufgeplatzte Visagen gehabt.

    https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Bei-AfD-Demo-in-Hannover-Polizisten-werfen-Mann-gegen-Bordsteinkante

    Bei Gegenprotesten im Rahmen einer Kundgebung der AfD am Sonnabend in Hannovers Innenstadt haben Polizisten drei Sitzblockaden von linken Demonstranten geräumt. Dabei ist auch ein Video entstanden, das derzeit bei Twitter diskutiert wird. Zu sehen sind zwei Polizisten, die vermutlich einen jungen Mann aus der Sitzblockade an der Ecke Karmarsch-/Schmiedestraße heben und einige Meter entfernt gegen eine Bordsteinkante werfen, auf der er im Kopf- und Genickbereich unsanft aufschlägt. Ob die Person verletzt wurde, ist nach Polizeiangaben nicht bekannt.

    Die Polizei Hannover hat am Montag angekündigt, dass die im Video gezeigte Situation derzeit durch das Fachkommissariat für Korruptions- und Amtsdelikte strafrechtlich geprüft werde. Der Zwischenfall hatte sich ereignet, als die Demonstranten eine Blockade errichten wollten und sich gerade auf die Straße gesetzt hatten.

    Von den Personen aus den Sitzblockaden wurden die Personalien festgestellt. Insgesamt wurden gegen vier Personen Strafanzeigen gefertigt, einmal wegen Widerstands, dreimal wegen tätlichen Angriffs, so die Polizei. 86 Gegenprotestler erwarten nun Ordnungswidrigkeitsanzeigen, weil sie gegen das Niedersächsische Versammlungsgesetz verstoßen haben.

    ++++++++++++

    PS

    Klingt wohl nach Russen.

    https://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/die-offenen-fragen-zum-amoklauf-in-heidelberg-schoss-der-taeter-der-studentin-23-78940546.bild.html

    Biochemie-Student Nikolai G. (18)

  6. gerade das auch ist der Grund warum ich an keine Demo teil neheme. Erst wenn ich mindestens genau so ausgeruestet bin wie die Hundesoehne und toechter von Bullizei, werde ich spazieren . Aber dann ordentlich!

  7. Sozialisten geben Geld der Steuerzahler für Propaganda aus

    60 Millionen Euro bis März
    Mit dieser Mega-Kampagne will Olaf Scholz
    Impfskeptiker doch noch überzeugen
    von Marco Saal | Dienstag, 25. Januar 2022

    Wenn es um kreative Werbung für die Corona-Impfung geht, dann fällt einem vor allem der Hashtag #ZusammenGegenCorona ein. Der Anfang Dezember von der Berliner Agentur Antoni initiierten und bundesweit gefeierten Aktion, bei der Marken ihre Werbeslogans freiwillig in Impfaufrufe umwidmeten, hatten sich am Ende mehr als 1000 Unternehmen angeschlossen. Die offiziellen Kampagnen von Bundesregierung und Bundesgesundheitsministerium haben – sieht man mal von dem letzten Auftritt mit TV-Ekel Bernd Stromberg ab – eher für wenig Aufmerksamkeit gesorgt. Das soll sich jetzt ändern. Am heutigen Dienstag gibt das von Karl Lauterbach geführte Bundesgesundheitsministerium den Startschuss für eine Werbekampagne, die angeblich kreativer ist als die vorigen – und für die obendrein ein beachtliches Budget bereitsteht.

    ➡ Satte 60 Millionen Euro will die Bundesregierung in die erneut von Scholz & Friends entwickelte, diesmal mehrsprachige Kampagne mit dem Slogan „Impfen hilft“ investieren – und zwar nur in den ersten, bis Ende März terminiert
    KAUFARTIKEL
    https://www.horizont.net/marketing/nachrichten/60-millionen-euro-nur-bis-maerz-mit-dieser-mega-kampagne-will-karl-lauterbach-die-impfskeptiker-doch-noch-ueberzeugen-197329

    Olaf Scholz‘ neue Impf-Werbung hat den
    Charme einer Raststätten-Toilette
    Stand: 25.01.2022 | Lesedauer: 3 Minuten
    Von Jan Klauth, Redakteur Wirtschaft und Finanzen
    https://www.welt.de/wirtschaft/article236459537/Olaf-Scholz-neue-Impf-Werbung-hat-den-Charme-einer-Raststaetten-Toilette.html
    WAS ES KOSTET, BERICHTET „WELT“ NICHT
    oder ich übersehe es

  8. Jeden Polizeieinsatz als Gewaltorgie zu bezeichnen, wäre übertrieben, aber wenn man sich die Videos, die im Netz kursieren, über das Verhalten, die Provokation und die Gewalt der Polizei gegenüber friedlichen Menschen, die pfeifend, singend, trommelnd durch die Straßen ziehen, ansieht, erscheinen diese Verlautbarungen der Polizeisprecher als blanker Hohn. Über die linke, gleichgeschaltete Presse gibt es im Grunde nichts mehr zu sagen. Die Impfpflicht wird, wenn nicht mit Gewalt, dann scheibchenweise von hinten durch die Brust ins Auge kommen. Nur wenn niemand mehr hingeht, dann könnte dies abgebogen werden, aber dieser Ungehorsam dürfte hier nicht drin sein. Die Geimpften, die damit nicht so glücklich sind, sollten sich eines vor Augen halten. Derzeit geht es hauptsächlich um Corona, aber das bleibt nicht dabei. Auch die Impfstoffe gegen Gürtelrose, künftig gegen Grippe, sie alle sind gentechnisch basierte, oder wie das gepriesene Vakzin von Novavax als Totimpfstoff, was nicht zutrifft, denn das letzt genannte ist ein gentechnisch basierter Impfstoff, gepaart mit Nanotechnologie. Wie das auf den Körper wirkt, weiss man nicht, weil diese Technik so neu ist, dass es darüber genauso wenige Studien gibt wie über die mRNA- und Vektorvakzine. Nachlesen kann man das unter nachfolgend:
    https://corona-blog.net/2022/01/23/ueberblick-ueber-den-novavax-impfstoff-wenn-gen-auf-nanotechnologie-trifft/

  9. @ mkultra

    Mit Deutschrussen gibt es normalerweise keine Probleme, außer man provoziert sie.

    Ich schätze mal Nikolai wurde von den Opfern gemobbt.

    Das ganze erinnert an Emsdetten, Winnenden, Erfurt oder das Columbine Massaker.

    Es war jetzt jahrelang ruhig in puncto Amok.

    Oder haben wir es nur nicht wahrgenommen im Blutnebel von Merkels Messer- und Machetenschlitzern?

  10. Seit Annalenas Baerbocks (grüne Außenministerin) Antrittsreise nach Moskau wissen wir jetzt, wie es um unsere „Fresse“-Freiheit bstellt ist und was wir darunter zu verstehen haben.
    Die Fresse der Antifa und ihr hetzerisches Gegröhle dürften den friedlich Spazierengehenden reichlich bekannt sein, der AfD auf jedenfall, das Mord- und Totschlagsgehetze der Linksextremen über die angeblich verbotene Indyamedia-Plattform sind hierbei offenbar die höchsten und natürlich einseitigen Güter linksextremer Meinungs- Informationsfreiheiten, eben der grünlinken „Fresse“-Freiheit.

    Nun werden sozial sehr mitfühlende Bürger darauf hinweisen, dass Frau Baerbock für ihr behinderndes sprachliches Handicap nichts kann, vielleicht einige Male unglücklich vom Trambolin gestürzt ist und ihr ihre sprachlichen Probleme deshalb nachzusehen sind.
    Darauf kann ich dann nur antworten:
    Dieses mag tatsächlich teilweise so sein. Doch wer garantiert mir, ob sich nicht gerade dahinter Freudsche Fehler verbergen und das Unbewusste sich so seinen Weg nach draußen bahnt.
    Sicher ist hierbei eines, die Grünen haben ein sehr enges Verhältnis zu der Antifa und deren Gewalttätern.
    Da beißt die Maus keinen Faden ab.

    Und die Grünen selbst veranstaiten ständig eine Drohkulisse gegen Andersdenkede, obwohl es eine grundgesetzlich verbriefte Garantie der Informations- und Meinungsfreiheit gibt und sie sind für das NetzDG und Filterungen kritischer Meinungen gegenüber der Regierungspolitik, grünlinker Projekte und einer grünlinken Haltungen.
    Im Grundgesetz steht, es gibt keine Zensur!
    Und es gibt sie doch in Deutschland und eben nicht nur in Russland!

    Um so anmaßener und arroganter wirkte der moralisierende stümperhafte Auftritt in Moskau von der so unverdient von den deutschen Medien hochgelobten Annalena Baerbock.

    Warum schreibe ich diese Begebenheit gerade hier zu den Compaktnachrichten?
    Weil die durch politische Anweisungen geleitete Übergriffigkeit der Polizei gegenüber friedlichen Spaziergängern immer gröbere Auswüchse annehmen, die sich eindeutig gegen die Informations- und Meinungsfreiheit richten, weil diese Meinung und dieser Protest den Regierenden missfällt.

    Diese Handlungen des Staates stehen daher in einem krassen Widerspruch zu den gemachten Aussagen von Frau Baerbock. Die Informations- und Meinungsfreiheit stehen in einem sehr engen Verhältnis zur Pressefreiheit!
    Deshalb hsben sich alternstive Medien hersusgebildet, die sich zusehends durch Zensur und Filterung bedroht sehen.
    Der Angriff auf Telegram und die in diesem Zusammenhang stehenden Verbotsversuche ist nur ein weiterer Beweis dafür, dass es mit der Presse- und Meinungsfreiheit in Deutschland nicht allzu weit her ist und sie zunehmend durch das seltsame antidemokratische Gebaren der Kartellparteien, daher auch durch CDU/CSU und FDP, stark bedroht wird.

  11. Liebe Compact-Redaktion,

    könnten Sie mich bitte aufklären,
    was ein „Corona-Spaziergang“ ist???

Comments are closed.