Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Irfan Peci hat in seinem 15. Islam-Wochenrückblick wieder vier Ereignisse aus den vielen ausgewählt, mit denen uns die selbsternannte „Religion des Friedens™“ täglich „bereichert“. Auf Platz 4 landet der jetzt anlaufende Prozess um das IS-Mitglied Leonora, eine junge Deutsche aus Breitenbach in Sachsen-Anhalt. Ihre Geschichte ist besonders haarsträubend und liefert einen tiefen Blick in die Abgründe des Politischen Islams.

Im Alter von 14 Jahren zum Islam konvertiert, mit 15 eine über das Internet arrangierte Ehe als Drittfrau eines IS-Funktionärs eingegangen, mit 17 das erste Kind, mit 19 das zweite, mit 20 nach dem Niedergang des Islamischen Staates zwei Jahre in einem Gefangenenlager im Nordosten Syriens in kurdischer Haft, jetzt mit 22 vor Gericht im Sicherheitstrakt des Justizzentrums in Halle. Ihr wird Beteiligung an einer ausländischen terroristischen Vereinigung, Unterstützung von Menschenhandel, Beihilfe zum Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Verstoß gegen Waffengesetze vorgeworfen. Es steht im Raum, dass sie sich vom IS distanziert habe. Ob das glaubwürdig ist, bleibt dahingestellt, denn mittlerweile soll sie sich mit ihrer Familie in Breitenbach überworfen haben und nicht mehr bei ihr wohnen, was auf unüberbrückbare ideologische Gegensätze hindeutet. Auf den Verlauf des Prozesses, zu dem 22 Verhandlungstage angesetzt sind, die Öffentlichkeit aber ausgeschlossen ist, darf man gespannt sein.

Auf Platz drei landet ein Anschlag des Politischen Islams, der keiner sein darf: die Messer-Attacke des Aghanen Abdul Malik A., der einer Gärtnerin in den Hals stach, da Frauen laut Scharia in der Öffentlichkeit ohne Genehmigung ihres Mannes nicht arbeiten dürfen, und schon gar nicht unverhüllt. PI-NEWS berichtete bereits ausführlich am Montag über den brutalen Anschlag, durch den das Opfer Regina Gerken halbseitig gelähmt und sprachunfähig ist.

Irfan Peci weist auf den hervorragenden Kommentar von Gunnar Schupelius in der Berliner Zeitung hin, der das Verschweigen dieses Anschlags durch sämtliche regierenden Politiker Berlins scharf kritisiert. Keiner kümmere sich um das Opfer, das eindeutig religiös-politische Motiv der Tat werde geleugnet, stattdessen versuche man den Terror-Anschlag mal wieder in die Psycho-Ecke zu verfrachten. Der politische radikale Islam sei für SPD, Grüne und Linke kein Thema. In ihrem Koalitionsvertrag werde der islamistische Terrorismus überhaupt nicht erwähnt. Mit einem solchen ideologischen Blindflug kann man natürlich auch die massiven Probleme nicht lösen. Berlin dürfte in absehbarer Zeit in einem Strudel aus Gewalt und Terror versinken.

Platz zwei belegt die Ausweisung des marokkanischen Imams Mohamed Toujgani aus Belgien. Seit 1984 predigte er als einer der einflussreichsten Imame Belgiens in der großen Al-Khalil-Moschee im bereits islamisierten Brüsseler Stadtteil Molenbeek eine äußert konservative Form des Islam. Er ist auch gewählter Vorsitzender der „Liga der Imame“ in Belgien. Obwohl er seit fast 40 Jahre in Belgien lebt, dabei immer wieder nach Marokko pendelte, spricht er weder Niederländisch noch Französisch, was auch für seine innere Ablehnung der „Ungläubigen“ spricht.

Dieser Imam soll Verbindungen zur Muslimbruderschaft haben und es wird ihm auch die Anwerbung von Dschihadisten vorgeworfen. Als 2019 ein Video aus dem Jahr 2009 auftauchte, in dem er aufrief, die „zionistischen Unterdrücker“ in Israel zu verbrennen, zogen die belgischen Sicherheitsbehörden die Notbremse. Dem Radikal-Moslem wurde im Oktober die Aufenthaltserlaubnis entzogen, ein Ausreisebefehl zugestellt und die Einreise für zehn Jahre untersagt. Er soll unterdessen Belgien verlassen haben, wolle aber juristisch gegen die Ausweisung und das Einreiseverbot vorgehen.

Jahrelang fiel man in Belgien auf seine Taqiyya herein, als er beispielsweise heuchlerisch an einer Gedenkveranstaltung gegen die Terror-Anschläge von 2016 in Brüssel teilnahm. Der Asyl- und Migrations-Staatssekretär Sammy Mahdi gibt laut sna-news zu, dass man in der Vergangenheit radikalen Predigern zu viel Spielraum gelassen habe. Man werde diejenigen nicht mehr tolerieren, die spalten und die nationale Sicherheit Belgiens bedrohen. Unterdessen starteten moslemische Aktivisten in Belgien eine Unterschriften-Aktion gegen angebliche „Islamophobie“. Khomeini lässt grüßen.

Platz 1 sichert sich Innenministerin Nancy Faeser mit ihrem Statement, dass der Islam „natürlich“ zu Deutschland gehöre und seit Jahrzehnten „Teil des kulturellen Lebens“ sei. Dies ist eine weitere Steigerung der ohnehin schon unerträglichen Aussagen von Schäuble, Wulff und Merkel. Für Faeser habe das moslemische Leben in Deutschland eine „große Bedeutung“. Ihr gehe es darum, die „vielfältigen Stimmen“ der Moslems einzubinden, die Teilhabe von Moslems und den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Deutschland zu stärken. Man stelle sich dem „zunehmenden Hass“, den „Bedrohungen“ und „Anfeindungen“ gegenüber Moslems „entschieden entgegen“. Die Ampelkoalition werde die Prävention „gegen Islamfeindlichkeit“ stärken. Die Deutsche Islamkonferenz wolle sie daher „als zentrales Forum für den Dialog des Staates mit den Gläubigen weiterenwickeln und mit mehr Leben füllen“.

Völlig einseitige Aussagen und Maßnahmen, während Gegengesellschaften, Verfassungsschutzbeobachtung hunderter Moscheen, Hassprediger, großflächige Unterwanderung durch Organisationen des Politischen Islams und Gewaltexzesse radikaler Moslems mit keinem Wort erwähnt werden. Immerhin mache sich Faeser „zugleich große Sorgen“ um die „Gefahr des Islamismus“ und sei „wegen des Terror-Risikos im Inland alarmiert“. Da sind wir mal gespannt, was die Innenministerin dagegen unternehmen wird, oder ob es auch hier bei inhaltslosen Lippenbekenntnissen bleibt.

PS: Die Bürgerbewegung PAX EUROPA hat jetzt bei Telegram einen offiziellen Kanal eröffnet. Mit diesem Link kann man als Follower beitreten. Auch Irfan Peci wird dort regelmäßig wichtige Informationen veröffentlichen.


Die Bürgerbewegung Pax Europa (BPE) setzt sich seit 2003 für die Aufklärung über den Politischen Islam ein. Mit Flugblattverteilungen, Infoständen, Kundgebungen, Anschreiben an Bundestags- und Landtagsabgeordnete sowie Stadträte versucht die BPE, der Bevölkerung und Politikern sachlich fundierte Informationen zu vermitteln. Wer diese wichtige Arbeit unterstützen möchte, kann hier Mitglied werden.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

24 KOMMENTARE

  1. Wenn ich dieses fieses Grinseweib,ihres Zeiches Innenministerin sehe,kommt mir nicht nur die Galle hoch !

  2. Öffnet weit die Tore und lasst alle rein die Arm und Unglücklich sind in der Welt. Hier in Deutschland ist das Sozialhilfe Paradies. Nicht etwa Polen oder sonst irgend ein Ostblockstaat sondern Deutschland. Da die Mehrheit der Deutschen wohl schon verblödet ist und alles glaubt was in den Medien verbreitet wird haben Wir es nicht anders verdient.

  3. Frau Faeser ist eine würdige Nachfolgerin das Bayerischen Bettvorlegers.

    Intellektuell durften sie auf der gleichen Höhe sein und damit weit unter dem Niveau eines ungebildeten Bundesbürgers. Aber ich glaube, dass sie unwahrscheinlich woke ist und bereitwillig vor jedem Neger kniet, der das von ihr fordert.

    Wieso etwas in Deutschland Innenministerin spielen darf, ist mir allerdings unbegreiflich. Ja ich weiß, dass die Frauenquote eine wichtige Errungenschaft ist. Aber jede Frau???

  4. Merkel und Seehofer haben 2015 die ganze Welt nach Deutschland eingeladen und jetzt wollen sie es nicht gewesen sein!
    Sie verkauften uns die Scheinasylanten als Fachkräfte und es kamen Analphabeten!
    https://www.tag24.de/nachrichten/politik/deutschland/innenpolitik/fluechtlingspolitik/innenminister-herrmann-warnt-vor-mehr-zuwanderung-von-ungebildeten-2312229

    Welche Erkenntnis Herr Herrmann, aber immer schön gegen die AfD hetzen, die diese Zustände zu Beginn der Zuwanderung (in unsere Sozialsysteme )angeprangert hat!

  5. Der IS gehört Dank der linksgrünen Anstrengungen für islamische Importkuffnucken halt zu Doitscheland!

    Weitermachen!

  6. ghazawat
    1. Februar 2022 at 10:07
    Frau Faeser ist eine würdige Nachfolgerin das Bayerischen Bettvorlegers.

    Aber ich glaube, dass sie unwahrscheinlich woke ist und bereitwillig vor jedem Neger kniet, der das von ihr fordert.
    ++++

    Dz dz dz,
    woran Du auch immer gleich denkst. 🙂

  7. @ ghazawat 1. Februar 2022 at 10:07
    Frau Faeser ist eine würdige Nachfolgerin das Bayerischen Bettvorlegers.

    Intellektuell durften sie auf der gleichen Höhe sein und damit weit unter dem Niveau eines ungebildeten Bundesbürgers. Aber ich glaube, dass sie unwahrscheinlich woke ist und bereitwillig vor jedem Neger kniet, der das von ihr fordert.

    Wieso etwas in Deutschland Innenministerin spielen darf, ist mir allerdings unbegreiflich. Ja ich weiß, dass die Frauenquote eine wichtige Errungenschaft ist. Aber jede Frau???
    —————————-
    Ob ein Zusammenhang zwischen solchen Frauen und der steigenden Zahl von Homosexuellen besteht?

  8. Werter MICHAEL STÜRZENBERGER. Reiben Sie sich nicht mehr so sehr auf, es lohnt sich nicht. Ihr Kampf ist gerecht, aber verloren. Sie kämpfen, bis zur Verzweiflung, aber die Waffen sind andere. Die Waffen stehen bereit. Treten Sie nicht mehr auf Marktplätzen auf, das lohnt sich nicht. So wie Sie es machen, so geht es nicht. Überdenken Sie ihr Konzept jetzt und verbessern Sie es.

    PI: Wie würden Sie das Konzept denn verbessern?

  9. ghazawat 1. Februar 2022 at 10:07

    Frau Faeser ist eine würdige Nachfolgerin das Bayerischen Bettvorlegers.

    Wieso etwas in Deutschland Innenministerin spielen darf, ist mir allerdings unbegreiflich. Ja ich weiß, dass die Frauenquote eine wichtige Errungenschaft ist. Aber jede Frau???

    Jede Frau hat ihren Reiz, auch wenn es nur ein Juckreiz ist.

  10. Sehr geehrter Herr Michael Stürzenberger, lassen Sie sich bitte nicht entmutigen bei Ihrer Arbeit. Denn es ist Ihr Weg, den Sie vertreten müssen und auch können, es ist Ihre Form des Kampfes für die Freiheit.

    Es geht nur über die Aufklärung der Bürger. Ein mühseliger Weg, auch ein gefährlicher. Und der rotgrüne Staat legt Ihnen zusätzlich noch arglistig Steine in den Weg.

    Von Herzen wünsche ich Ihnen die Gesundheit für diesen kräftezehrenden Weg. Und Sie gehen ihn ja nicht allein. Und Sie haben ja auch großen Rückhalt, wie zum Beispiel bei PEGIDA Dresden.

    Der Islam gehört nicht zu Deutschland!
    Da kann die SPD zetern wie sie will. Der Verrat aller Altparteien, er ist aufgedeckt.

  11. Politische Kreaturen, die ihre Kultur, Land und
    Volk verleumden, sind nicht mehr wert zu existieren !
    Die Regierung, die „wir“ gewählt haben, hat schon
    in den ersten Tagen ihres Siechtums, ihre Existenz
    verspielt !
    Unglaubwürdig, Verlogen, Verräterisch, Diktatorisch,
    Volksverhetzend, sind ihre einzigen Attribute !

  12. Dichter 1. Februar 2022 at 10:48
    ghazawat 1. Februar 2022 at 10:07

    Frau Faeser ist eine würdige Nachfolgerin das Bayerischen Bettvorlegers.

    Wieso etwas in Deutschland Innenministerin spielen darf, ist mir allerdings unbegreiflich. Ja ich weiß, dass die Frauenquote eine wichtige Errungenschaft ist. Aber jede Frau???

    Jede Frau hat ihren Reiz, auch wenn es nur ein Juckreiz ist.

    Fiese Faser!
    Faser (Phaser) ist ein Handelsname eines Insektizids (Endosulfan)

    Endosulfan wurde anfangs von der WHO nur als moderat giftig eingestuft (LD50 von 80 mg/kg). Nachdem neuere Untersuchungen LD50 Werte zwischen 18 und 355 mg/kg ergaben, stufte die EPA und die WHO (ab 1998) die Verbindung als hochgiftig ein. Durch verschiedene Unfälle mit der Verbindung kam es zu Wasserverseuchung, Fischsterben und vor allem in Entwicklungsländern auch zu Vergiftungen von Menschen

    Ich finde, das passt irgendwie- Vergiftung von Menschen

  13. Wenn es nicht so viele Feiglinge im Land gäbe , wäre diese Situation längst final geklärt !!

  14. Ich bin mal gespannt was sie sagen wird, wenn ihr der erste Imam oder Islam-Vertreter den Handschlag verweigern wird, wenn Corona vorbei ist. Wahrscheinlich dass man sich auf Vorsicht lieber doch nicht mehr die Hand gibt.

    Aber wahrscheinlich ist sie so tolerant dass sie es auch tolerieren wird, wenn die Islam-Vertreter sagen werden, mit einer Frau (und noch dazu mit einer ungläubigen) wollen sie nicht gemeinsam an einem Tisch sitzen und verhandeln.

    Toleranz bis zur Selbstverleugnung und Selbstaufgabe.

  15. Penner
    1. Februar 2022 at 11:44
    Wenn es nicht so viele Feiglinge im Land gäbe , wäre diese Situation längst final geklärt !!
    ++++

    Linksgrüne Vollidioten stellen die Mehrheit in Doitscheland!

    Da gäbe es also sehr viel zu tun!

  16. Es muss doch eine Möglichkeit geben diesen Abdul Malik A. ausfindig zu machen. Ich würde mich für seine Reaktion interessieren wenn ich mal mit nem Messer auf ihn losgehe. Einfach mal aus Neugier. Wie könnte man – theoretisch – an den rankommen? Der muss sich ja irgendwo aufhalten. War leider nicht rauszufinden wo das sein könnte,in der psychologischen ist er wohl nicht mehr. Hm. Mal schaun.

  17. Die IS-Terroristin wird sicher keine richtige Strafe bekommen. Schickt die nach Syrien zurück.

  18. Die Physiognomie des Imans aus Belgien ist zum Fürchten!
    Man sieht seinen Charakter sofort im Gesicht.
    Und;von der Sorte tummeln sich auch in Deutschland hunderte.
    ALLE RAUS!!
    Geballte Dummheit natürlich von der Innen-Nancy.Die Politik meint,daß man mit Anbiederei die Gefährlichkeit des Islam in Schach halten kann.Das funktioniert nur leider gar nicht.

  19. Ich halte auch nicht viel von der Frauenquote. Nur die Qualifikation darf den Ausschlag geben. Wenn ich hier allerdings den ein oder anderen auf Frauen gemünzten Kommentar lese, kommen mir schon einmal Zweifel, ob ich damit richtig liege.
    Warum sollen nur unfähige Männer in Spitzenpositionen kommen? Dazu ein Zitat von Maureen Reagan, einer Tochter des früheren Präsidenten Reagan: „I will feel equality has arrived when we can elect to office women who are as incompetent as some of the men who are already there. “
    Wie geeignet war denn unser Drehhofer? Lothar de Mazière mit seiner Aversion gegen unschöne Bilder und seiner unterwürfigen Art der Großen Angela gegenüber? Ganz zu schweigen von Otto Schily mit seiner glänzenden Karriere als RAF-Verteidiger?
    Momentan fällt mir bei der Ampel auch niemand ein, der sich durch Leistung besonders hervorgetan hat, außer vielleicht für die eigene Tasche, frei nach dem Motto: „Der Staatsmann denkt an sich selbst zuletzt, während der Politiker selbst zuletzt an sich denkt.“ (Lothar Schmidt)

  20. „Sitzen künftig ISLAMISTEN mit am Tisch“?
    https://www.idea.de/artikel/sitzen-kuenftig-islamisten-mit-am-tisch

    IDEA schreibt u.a.:“Hamburg (IDEA) – Auf Kritik ist das Vorhaben des rot-gruenen Senats in Hamburg gestoßen, die
    Zusammensetzung des Landesjugendhilfeausschusses zu ändern.
    Künftig sollen dort auch der islamische Dachverband Schura, die Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion
    (DITIB) und der Verband der Islamischen Kulturzentren Vertreter haben.“
    Die AfD meldete Bedenken an!
    „Bundestagsabgeordnete Beatrix von Storch teilte in einer Presseerklärung mit:“ Wenn Rot-Gruen wirklich Vertreter des iranischen antisemitischen Mullah-Terrorregimes in die staatliche Jugendhilfe einbinden will, zeugt das von einer
    Verantwortungslosigkeit nicht nur gegenüber den Bürgern in Hamburg, sondern auch gegenüber unserer Geschichte.“
    „Es dürfen nicht sein,dass in der Jugendhilfe „bald Islamisten das Sagen haben.“

  21. Ergänzend zum Thema folgender Eintrag aus dem Netz:

    Wie ARD und ZDF falsch verstandene Toleranz üben

    Ein öffentlich-rechtlicher Jugendsender stellt das islamische Kopftuch und den Hijab als Symbol für Freiheit, Feminismus und Antirassismus dar. Das ist nicht nur falsch, sondern beleidigt alle Frauen, die weltweit gegen Unterdrückung und die Geringschätzung ihrer eigenen Würde kämpfen.

    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/ismail-tipi-klartext/kritik-ard-zdf-funk/

Comments are closed.