Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Am 2. März fand vor dem Amtsgericht in Herford der erste Prozesstag gegen die Bürger statt, die friedlich vor der DITIB-Moschee demonstriert hatten, von der jede Woche der Muezzinruf erschallt. PI-NEWS berichtete bereits im Vorfeld. Der bekannteste Protestler ist Marcel Bauersfeld, der ab Frühsommer 2020 monatelang immer Freitags um 13:30 Uhr zunächst mit einer Kuhglocke und dann mit einem Kochtopf Widerstand leistete.

Unterstützung bekam er von der neu gegründeten „Bürgerinitiative gegen den Muezzin-Ruf in Herford”, die Heimatlieder und christliche Choräle mit Posaune, Gitarre und Flügelhorn vortrugen und damit ein Gegenstück zu “Allah ist der Allergrößte” bildeten.

Gegen die Musiker und Sänger wurden schließlich Bußgeldverfahren eingeleitet. Sie hätten „vorsätzlich Geräte, die der Schallerzeugung und Schallwiedergabe dienen, in solcher Lautstärke benutzt, dass unbeteiligte Personen erheblich belästigt wurden“.

Diese Bürger, die völlig zu Recht gegen den Muezzinruf von einer solchen DITIB-Moschee demonstrierten, in der übrigens auch schon Kinder als Soldaten verkleidet für den Sieg der Türkei marschierten und dabei sogar den Märtyrertod darstellten, sollten nun nach Ansicht der Staatsanwaltschaft in Herford wegen angeblicher Störung der „Religionsausübung“, des „öffentlichen Friedens“ und des „Gottesdienstes“ verurteilt werden.

Der Muezzinruf gehört aber nicht zur „Religionsausübung“ Er ist lediglich der öffentliche Aufruf, zum Gebet zu kommen. Zusätzlich wird beim Muezzinruf aber auch der totalitäre Anspruch des Politischen Islams vermittelt, die einzig wahre Religion mit dem einzig wahren Gott zu verkörpern. Durch die mit Lautsprecher der Öffentlichkeit vermittelten Aussagen

„Allah ist der Allergrößte“
„Ich bezeuge, dass es keinen Gott außer Allah gibt“
„Ich bezeuge, dass Mohammed der Gesandte Allahs ist“
„Es gibt keinen Gott außer Allah“

wird allen anderen Religionen das Existenzrecht abgesprochen. Da der Politische Islam auch noch einen weltlichen Machtanspruch hat, um sein „göttliches“ Gesetz, die Scharia, allen Menschen vorschreiben zu können, ist es das selbstverständliche Recht eines jeden Bürgers, gegen diese totalitäre Ideologie im Geiste von Freiheit und Demokratie zu demonstrieren.

Der Islamwissenschaftler Prof. Dr. Tilman Nagel, der im Laufe seiner langjährigen intensiven Arbeit über den Islam 16 Sachbücher veröffentlichte, hat zum Muezzinruf eine klare Bewertung vorgenommen:

„Der Gebetsruf verkündet den Zeitpunkt, an dem einer der fünf Tagesabschnitte beginnt, in dessen Verlauf jeweils das ihm zugeordnete rituelle Pflichtgebet zu absolvieren ist. Beispiel: Wenn die Sonne im Mittag steht, wird zum Mittagsgebet gerufen, das von da an bis zum Eintritt des Zeitabschnitts des Nachmittagsgebets vollzogen werden muss. Dieser Tagesabschnitt beginnt, sobald die Gegenstände einen Schatten werfen, der ihrer Höhe entspricht; dann wird zum Nachmittagsgebet gerufen.

Mit der ritualrechtlich gültigen Ausführung des jeweiligen Pflichtgebets hat der Gebetsruf nichts zu tun. Das Hören des Gebetsrufs ist ritualrechtlich kein Teil des Pflichtgebets. Wenn dies so wäre, dann hätte ein Pflichtgebet, das von jemandem außerhalb der Rufweite einer Moschee vollzogen wird, ritualrechtlich keine Gültigkeit. Ohnehin können die Pflichtgebete zu einem beliebigen Zeitpunkt innerhalb des Tagesabschnitts, dessen Beginn durch den Ruf verkündet wird, durchgeführt werden.“

Diese Informationen hat die Bürgerbewegung PAX EUROPA auch vor Prozessbeginn in einer Pressemitteilung an Medien verschickt. Die gegen den Muezzinruf protestierenden Bürger müssten eigentlich mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet werden, anstatt mit einem Gerichtsverfahren belästigt zu werden.

Die Staatsanwaltschaft sieht das aber, wie so oft, anders. Der Muezzin-Ruf beinhalte das „Glaubensbekenntnis der Muslime“ und sei „Bestandteil des Freitagsgebetes.“ Zudem sei Bauersfeld durch „islamfeindliche Ausrufe“ aufgefallen. Er hätte die Absicht gehabt, „zu feindseligen Taten gegen Muslime aufzustacheln“. Durch den Protest würde „das Vertrauen der Muslime in die ungestörte Religionsausübung erschüttert“.

Nun, was hat Marcel Bauersfeld gerufen?

„Ich übe hier nur mein Grundrecht auf Meinungsfreiheit aus“
„Wider dem Kalifat“

Marcel Bauersfeld sagte vor Gericht, dass es ihm nicht um Moslems oder ihren Glauben geht, sondern nur um die Scharia. Denn der Muezzin-Ruf beinhalte die Anerkennung und Unterwerfung unter die Scharia. Er habe mit „kreativen Mitteln“ zur Diskussion und Verteidigung der Grundwerte unserer Gesellschaft aufrufen wollen.

Der 38 Jahre alte couragierte Bürger aus Herford betonte, seinen Protest nur ausgeführt zu haben, wenn der Muezzinruf ertönte. Nicht während eines „Gottesdienstes“. Zudem habe er während des für Moslems heiligen Monats Ramadan keine Aktionen durchgeführt.

Er sagte, dass er damit nur seine Grundrechte wahrnehme. Zudem gehe es ihm um die aus seiner Sicht „eigenmächtige Verfügung“ des Herforder Bürgermeisters Tim Kähler, der im Frühjahr 2020 den öffentlichen Muezzin-Ruf genehmigt hatte.

Nach dieser Erklärung zog sich Richter Thorben Meier mit der jungen Staatsanwältin und dem Verteidiger von Marcel Bauersfeld, Thomas Röckemann, zu einem Rechtsgespräch unter Ausschluss der Öffentlichkeit zurück. Dabei legte Rechtsanwalt Röckemann die Bewertung von Prof. Dr. Tilman Nagel vor. Anschließend ordnete das Gericht an, dass von der Anklage ein religionswissenschaftliches Gutachten bezüglich des Muezzinrufes eingereicht werden soll. Bis dahin ist das Verfahren vertagt.

Der Richter war nach Einschätzung von Prozessbeobachtern beeindruckt, dass dieses Verfahren so große Aufmerksamkeit erregte. Der Saal war mit 20 Zuschauern, die wohl allesamt islamkritisch eingestellt sind, gut gefüllt. Das könnte wohl mit ein Grund für die Einforderung des Gutachtens gewesen sein, womit die Staatsanwältin zunächst gar nicht einverstanden war.

Ein Gerichtsurteil, in dem bestätigt ist, dass der Muezzinruf kein Bestandteil der islamischen Religionsausübung ist, würde dafür sorgen, dass in Zukunft keine Verfahren dieser Art mehr gegen protestierende Bürger wie in Herford eingeleitet werden. Dann dürften sich künftig Bürgermeister in Deutschland auch schwer tun, eigenmächtig den Muezzinruf in ihren Städten zu erlauben und sich dabei auf die vermeintliche „Religionsfreiheit“ berufen.

Die Bürgerbewegung PAX EUROPA hat einen ausführlichen Bericht über diesen Prozesstag in Herford veröffentlicht.

In der Bielefelder Straße in Herford, wo der Muezzinruf der DITIB-Moschee erschallt, leben übrigens auch Jesiden, die durch den Islamischen Staat ja besonderen Verbrechen ausgesetzt waren. Wie die Neue Westfälische Zeitung berichtet, werde eine der dort lebenden jesidischen Frauen beim Ertönen des „Allahu Akbar“ regelmäßig ohnmächtig“. Der jesidische Verein „Eziden Weltweit“ erklärt:

„Der Grund dafür ist die Angst und die Traumatisierung, die viele Jesiden, die als Kriegsflüchtlinge nach Deutschland kamen, im Zusammenhang mit Gräueltaten des Islamischen Staates erlebt haben. In unmittelbarer Nähe zur Moschee leben vor dem IS geflohene Jesiden, die mit ansehen mussten, wie ihre Eltern erschossen, geköpft oder bei lebendigem Leib verbrannt wurden oder wie ihre Kinder verschleppt wurden. Der Muezzin-Ruf weckt bei den jesidischen Anwohnern schlimmste Erinnerungen und der Verein will sich engagieren, um diesen für die Kriegsflüchtlinge unerträglichen Zustand zu beenden“.

Die Jesiden hatten bei Herfords Bürgermeister Tim Kähler einen Gesprächstermin bekommen. Die zweite Vereinsvorsitzende erschien dazu in Begleitung zweier Vereinsmitglieder, deren Familie durch den Islamischen Staat 89 Todesopfer zu beklagen hat. Laut der Neuen Westfälischen habe dem Verein das Ergebnis des Gespräches aber nicht ausgereicht. Sie fühlten sich nicht verstanden. Bürgermeister Kähler habe zwar die geschilderten tragischen Schicksale der jesidischen Familien bedauert, jedoch sei seine Entscheidung für den Muezzinruf durch das deutsche Verwaltungsrecht gedeckt. Abschließend habe der Bürgermeister noch darauf hingewiesen, dass es den Betroffenen schließlich jederzeit freistünde, den Rechtsweg zu beschreiten.

Die Haltung dieses Bürgermeisters zeigt, wie enorm wichtig die Aufklärungsarbeit über die Bedeutung des Muezzinrufes und die Bedrohung durch den Politischen Islam ist. Die Bürgerbewegung Pax Europa arbeitet seit 20 Jahren daran und hilft auch Bürgern, die sich tapfer gegen die Unterwanderung durch diesen Politischen Islam einsetzen. Wie die mutigen Bürger in Herford.

Wenn auch Sie der Meinung sind, dass wir freiheitsliebenden Bürger in Deutschland etwas gegen die Ausbreitung des Politischen Islams unternehmen müssen, unterstützen Sie die Arbeit der größten islamkritischen Bürgerbewegung im deutschsprachigen Raum. Sie können natürlich auch Mitglied bei uns werden. Damit befinden Sie sich dann in guter Gesellschaft.


Die Bürgerbewegung PAX EUROPA (BPE) setzt sich seit 2003 für die Aufklärung über den Politischen Islam ein. Mit Flugblattverteilungen, Infoständen, Kundgebungen, Anschreiben an Bundestags- und Landtagsabgeordnete sowie Stadträte versucht die BPE, der Bevölkerung und Politikern sachlich fundierte Informationen zu vermitteln. Wer diese wichtige Arbeit unterstützen möchte, kann hier Mitglied werden.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

45 KOMMENTARE

  1. Aufklärung ist wirklich alles. Wenn man diesen DITIB Prachtbau in Köln sieht…wie konnte das passieren?

  2. „Kadyrow: Tschetschenische Kämpfer führen Angriff auf Mariupol an
    …etwa 1,5 Kilometer weit in die Stadt am Asowschen Meer vorgedrungen.“
    HAttps://www.rnd.de/politik/krieg-in-der-ukraine-tschetschenische-kaempfer-fuehren-laut-kadyrow-angriff-auf-mariupol-an-2Z5E5NJC2B2IEP3LSC7A25LCDA.html

    Tschetschenische Mohammedaner gegen Clown Schlawinskis Ukrainarzis,
    eine eigentlich ungewoehnliche Konstellation für historische Antisemiten im Geiste.
    Aber gemaess „cui bono“, hat jede Seite hat zwei Medaillien.

  3. Um den Staatsanwält*innen und Staatsanwält*außen sowie den kleinen Richterlein*innen zu zeigen, daß man ihnen auf die Finger sieht, sollte bei solchen Prozessen der Zuschauerraum immer bis auf den letzten Platz gefüllt sein.

  4. Herr Stürzenberger hat leider immer noch nicht verstanden, daß der Islam nichts mit dem Islam zu tun hat.

  5. Eilt!

    Dunkel gekleideter Mann, sticht an Koblenzer Hauptbahnhof mit einem langen Messer auf ein 2jähriges Kind in einem Kinderwagen ein, nachdem er die Mutter wegschubste.

    #Werft Schrecken in die Herzen der Ungläubigen.

  6. @Byzanz: Danke Michael, dranbleiben! https://www.islaminstitut.de/tag/fatwa-tag/
    Allen Anderen sei diese Internetseite zur Aufklärung und zum Wetersagen ausdrücklich empfohlen.
    Vor dieser brandgefährlichen Ideologie kann nur gewarnt werden, scheissegal wie Gut Euch allen der Döner schmeckt!
    H.R

  7. Zunaechst sollte der sogenannte Buergermeister verjagt werden. Jaemmerliche Feigheit oder fette Bestechungen koennte der Grund gewesen sein gegen den Willen der Buerger zu entscheiden. Leider kommt bei solchen Typen so etwas oft vor. So muessen sich die Buerger leider auch regelmaessig das scheussliche Geheule und Gejammer anhoeren.

  8. Der Evangelischen Kirche im Rheinland, mit ihrem Präses Dr.Thorsten Latzel gefällt der Muezzinruf, Herr Latzel spricht sich sogar dafür aus muslimische Feiertage staatlich zu schützen!

    Herr Latzel, was steht in ihrem ORDINATIONSEID?
    Hat das heute keine Gültigkeit mehr?
    Was sagen Sie zur Christenverfolgung in muslimischen Ländern?

    https://www.idea.de/spektrum/rheinland-thorsten-latzel-bekennt-sich-zu-islam-papier

    https://www.idea.de/artikel/rheinischer-praeses-muslimische-feste-nicht-ignorieren

  9. Wie immer: Gutes Gelingen, Herr Stürzenberger!

    Die beiden Abschnitte von Tilman Nagel zu den Tagesabschnitten kannte ich noch gar nicht.
    Die sollte jeder Politiker und Jurist lesen und besonders: verstehen.

  10. PAX EUROPA und Stürzenberger verrichten eine wichtige Arbeit und sind dabei bereit, auch persönlöiche Opfer zu bringen. Deshalb unterstütze ich sie regelmässig mit Spenden, die in der Vergangneheit an die AfD gingen.
    Religionsfreiheit ist keine Narrenfreiehit. Es muss auch dabei Rote Linien geben.

  11. Leider beschäftigen sich die, wie sich bereits den Islam unterworfen haben nicht mit der Geschichte des Islam.

    Ich meine natürlich den Mohammedanismus, dann Mohammed ist der Dreh und Angelpunkt bei dieser ganzen Geschichte. Selbst Allah ist nur ein willenloser Befehlsempfänger.

    Der Islam Ruf wurde erfunden, um die Glocken im christlichen Arabien zu übertönen. Einzig als Zeichen der Machtergreifung. Wer dahinter eine „Religion“ sieht hat nichts verstanden

  12. Schon mal wegen “ Ruhestörung “ geklagt?

    Ruhestörung (auch „Lärmbelästigung“ genannt) ist grundsätzlich eine unzumutbare Belästigung anderer Menschen in Form von Lärmimmissionen. Wenn der Lärm die Nachbarschaft oder die Allgemeinheit erheblich stört (Lärmstörung), stellt dies eine Ordnungswidrigkeit dar.

    Oder gelten diese Gesetze im Kalfat NRW nicht mehr?

  13. https://www.bild.de/regional/duesseldorf/duesseldorf-aktuell/duesseldorf-ukrainerin-18-von-zwei-weiteren-fluechtlingen-vergewaltigt-79453682.bild.html

    Diese Tat macht wütend und fassungslos: In einer Düsseldorfer Flüchtlingsunterkunft wurde eine junge Frau vergewaltigt! Nach BILD-Informationen handelt es sich bei dem Opfer um eine 18-jährige Ukrainerin.

    Sie soll nacheinander von zwei Männern aus dem Irak und Nigeria (37 und 26 Jahre alt) misshandelt worden sein.

  14. Der Text im Muezzinruf:
    ich bezeuge, dass Mohammed der Prophet von Allah ist
    bedeutet:
    das Verhalten vom Faschisten Mohammed wird göttlich legitimiert.

    Und was ist das für ein Verhalten von diesem „ehrwürdigen“ und „vorbildlichen“ „Propheten“ (wie Mohammedaner ihren geliebten Mohammed benennen) ?
    – terroristisch-islamistische Eroberung
    – Aufruf zur Vergewaltigung der Kriegsbeute
    – Rassismus gegen „Ungläubige“ [wiki/Kafir]
    – Gründung eines politischen Gesetzsystems (Scharia)
    – Gründung eines politischen Staates (Islamischer Staat)
    – Wer aus seinem Verein austritt (Apostasie) oder nicht eintreten will: Kopf ab (MohammedHolocaust270Mio, google „Tränen des Dschihads 270“)
    – …

    Es ist etwa so, als ob Leute mit Glatze und Springerstiefel nach Jerusalem ziehen, dort einen religiösen Verein gründen, sich auf die „Religionsfreiheit“ berufen und jede Woche über die Dächer schreien:
    Adolf hat im Auftrag Gottes gehandelt.

    Nein, ich finde beides völlig daneben (deshalb beides durchgestrichen).
    Verehrer vom Faschisten, Rassisten und islamistischen Eroberers Mohammed gehört nicht nach Deutschland.
    So wie Verehrer vom Adolf nicht nach Israel gehören.

    Faschisten raus!

  15. T.Acheles 15. März 2022 at 11:45
    das Verhalten vom Faschisten Mohammed wird göttlich legitimiert.

    Genauer:
    aus westlicher Sicht ist das Verhalten hochkriminell.
    Aus Sicht von Verehrern des islamistischen Eroberers Mohammed ist es „vorbildlich“, „ehrenvoll“, „göttlich legitimiert“.

    Das zeigt deutlich: Wertesysteme sind nicht kompatibel.
    Ehe ist zerrüttet.
    Ein Zusammenleben nicht möglich.
    Trennung ist angesagt.
    Und Tschüß.

    Wer die Werte des Zusammenlebens nicht vertrete, kann jederzeit dieses Land verlassen.
    [Walter Lübcke, CDU]

  16. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 15. März 2022 at 09:33
    Eilt!
    Dunkel gekleideter Mann, sticht an Koblenzer Hauptbahnhof mit einem langen Messer auf ein 2jähriges Kind in einem Kinderwagen ein, nachdem er die Mutter wegschubste.
    #Werft Schrecken in die Herzen der Ungläubigen.
    —————————————————————————————–
    …so sieht eben freie Religionsausübung aus, hat bestimmt nichts
    mit dem Islam zu tun, der Religion des Friedens.
    Alles andere wäre doch rassistisch.
    Vermutlich nur von regionalem Interesse,
    gehen sie weiter.

  17. Ich bedanke mich bei dem Aktivisten, dem „Moscheetrommler“ Marcel Bauersfeld, seinen Mitstreitern und BPE, dass sie ein mutiges Zeichen setzen gegen die Scharia und für Meinungsfreiheit und Erhalt unserer Verfassung!

  18. Ich bitte um kleine Korrektur im Text:
    Die gegen den Muezzinruf protestierenden Bürger müssten eigentlich mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet werden.

    Danke!

  19. T.Acheles 15. März 2022 at 11:45
    Ich bezeuge, dass Adolf im Auftrag Gottes gehandelt hat

    Um im Bilde zu bleiben:
    Einigen Juden in Jerusalem gefällt das nicht. Sie stellen sich dann neben das Adolf-Haus, trommeln und blasen Posaune während obigen Rufes.
    Darauf hin kommt die Polizei, nimmt Personalien auf (von den Juden, nicht von denen mit der Glatze).
    Es kommt Bußgeldbescheid : „vorsätzlich Geräte, die der Schallerzeugung …“
    Danach noch Anklage von jüdischer Staatsanwältin gegen jüdische Aktivisten: „Störung der „Religionsausübung“, des „öffentlichen Friedens“ und des „Gottesdienstes“.
    Die Aktivisten, die gegen den Adolf-ist-göttlich-Ruf protestiert haben, werden vor Gericht gezerrt.
    Im Gericht ist die entscheidende Frage, ob dieser Adolf-Ruf nun im engeren Sinne zur Religionsausübung gehört (dann darf dieser nicht gestört werden), oder nur ein Aufruf dazu ist, dann wären Trommeln und Posaunen erlaubt …

    §w§i§r§r§§K§ö§p§f§e§
    §W§a§l§d§§v§o§r§§l§a§u§t§e§r§§B§ä§u§m§e§n§§n§i§c§h§t§
    §S§c§h§i§l§d§a§
    §T§r§o§j§a§n§i§s§c§h§e§s§§P§f§e§r§d§

    KopfGegenWand
    KopfGegenWand
    KopfGegenWand
    KopfGegenWand
    KopfGegenWand
    KopfGegenWand
    KopfGegenWand
    KopfGegenWand
    KopfGegenWand
    KopfGegenWand
    KopfGegenWand
    KopfGegenWand
    KopfGegenWand
    KopfGegenWand
    KopfGegenWand
    KopfGegenWand
    KopfGegenWand
    KopfGegenWand
    KopfGegenWand
    KopfGegenWand

  20. Und wieder mal: Hochzeitskorso behindert Verkehr in der Münchner City

    Im Schneckentempo und mit Hupkonzert durch die Münchner Innenstadt

    Auf der Leopoldstraße kam es zu weiteren Verkehrsverstößen: Unter anderem reduzierten die Fahrer der Autos die Geschwindigkeit nach Angaben der Polizei extrem, Insassen lehnten sich begleitet vom einem Hupkonzert mit dem Oberkörper aus den Autos heraus.

    Wenigstens wurde dieses mal nicht in die Luft geschossen. Die Integration scheint Fortschritte zu machen…

    https://www.focus.de/regional/muenchen/es-hagelt-anzeigen-hochzeitskorso-behindert-verkehr-in-der-muenchner-city_id_67997857.html?obref=outbrain-fol-web&cm_ven=focus_outbrain

  21. @ Luise59 15. März 2022 at 09:36
    „ahmad-mansour-ich-bin-muslim-und-moechte-keine-muezzin-rufe-in-deutschland“

    „Moslems in Deutschland – Schritte fuer ein besseres Zusammenleben.
    Vortrag mit „Diskussion und Publikums-Gruppenarbeit“ im Rahmen der sog. „inter-kulturellen Wochen“ der Stadt Kiel, veranstaltet am 4.10.2007 in der CDU-nahen pol. Stiftung Hermann Ehlers Akademie Kiel (HEA).“
    https://www.youtube.com/watch?v=f9yb8xJOpCc

    „Sprecher war Bekir Alboga, leitender Mitarbeiter des staatlich tuerkischen Moscheeverbandes DITIB, einer Abteilung/Aufsicht des staatlich tuerkischen „Ministeriums fuer Religionsangelegenheiten“ (DIYANET) und Mitglied im Koordinationsrat der Moslems in Deutschland. …“

  22. @LEUKOZYT 15. März 2022 at 08:51

    Tschetschenen können kämpfen und sind besonders brutal. Davor hat Selenski sicher mehr Angst. Auch die Gruppe Wagner wird da mitmischen. Normalerweise hassen sich Russen und Kaukasier. Daher finde ich es seltsam, wenn Tschetschenen für Putin kämpfen.

  23. Ein Muezzinruf ist etwas ganz anderes als Kirchenglocken. Die Glocken sind da seit einer Zeit, als keiner eien Uhr hatte. So konnten Gläubige rechtzeitig in die Kirche kommen. Dagegen hat der Muezzinruf den Herrschaftsanspruch mit drin.

  24. @T.Acheles 15. März 2022 at 12:33

    Fang mal an und schlag Stürzi für das Bundesverdienstkreuz vor.

  25. MKULTRA 15. März 2022 at 11:29
    https://www.bild.de/regional/duesseldorf/duesseldorf-aktuell/duesseldorf-ukrainerin-18-von-zwei-weiteren-fluechtlingen-vergewaltigt-79453682.bild.html

    Diese Tat macht wütend und fassungslos: In einer Düsseldorfer Flüchtlingsunterkunft wurde eine junge Frau vergewaltigt! Nach BILD-Informationen handelt es sich bei dem Opfer um eine 18-jährige Ukrainerin.

    Sie soll nacheinander von zwei Männern aus dem Irak und Nigeria (37 und 26 Jahre alt) misshandelt worden sein.
    ……………………………

    jedem eine Stunde lang die Kausleisten „massieren“ …. und Allah hochleben lassen.

  26. Schon wieder mohammedanische Religionsausübung https://jungefreiheit.de/kultur/gesellschaft/2022/ukrainerin-vergewaltigt/
    Erst gestern entblödete sich eine Djournalunkin auf Welt–Online nicht davor zu warnen, das deutsche Zuhälter sich eine private Prostituierte aus der Masse der geflüchteten Ukrainerinnen aussuchen würden. Ich könnte schon wieder im Strahl kotzen. https://www.welt.de/politik/deutschland/article237537541/Ukraine-Fluechtlinge-Frauenrechtlerinnen-warnen-vor-sexueller-Ausbeutung.html Diese Banditen zahlen nicht mal mit einem sofortigen Rauswurf aus Deutschland. Dieser sollte Stange öde erfolgen zusammen mit der Extrahierung des Tatwerkzeugs und zwar dalli–dalli.
    H.R

  27. Hans.Rosenthal 15. März 2022 at 09:13

    Religionsrechtliches Gutachten? Aaaaah eine Fatwa. Na dann ist ja alles klar.
    H.R

    Wie kommen sie auf Fatwa?

  28. Dazu passend!

    Unbekannter schlägt AfD-Bundestagsabgeordneten nieder

    Zwei Männer sollen zunächst eine Fahne des AfD-Standes umgeworfen haben. Als der 57 Jahre alte Bundestagsabgeordnete die Männer zur Rede stellen wollte, schlug einer der beiden unvermittelt zu.

    Im sächsischen Bautzen hat ein unbekannter Täter einen AfD-Politiker niedergeschlagen. Der 57-jährige Bundestagsabgeordnete sei bei dem Vorfall leicht verletzt worden, teilte die Polizei am Montag mit. Nähere Angaben zu dem Vorfall machte der AfD-Kreisverband Bautzen bisher nicht. Nach Angaben der Polizei, hatte der Politiker am Montagnachmittag in der Bautzener Innenstadt einen Infostand aufgebaut. Kurz darauf warfen zwei Männer eine Fahne an dem Stand um.

    Täter schlug zweimal zu…

    https://www.info-direkt.eu/2022/03/15/unbekannter-schlaegt-afd-abgeordneten-nieder/

  29. @ Ulrike B.: religionsrechtliche Gutachten erstellt in Bezug auf den Mohammedanismus allein ein Imam. Das gilt auch und besonders für Deutsche Richter zu beachten. Übrigens steht die Scharia immer über dem Recht der Kuffar (fälschlich häufig mit „Ungläubige“ übersetzt) bedeutet es tatsächlich „Lebensunwerter“ eine Vokabel, die in der Vergangenheit in unserem Land häufig benutzt wurde. Ganz in der Tradition des Propheten. Fatwa ist die landläufigste Bezeichnung für ein solches Gutachten. Schönen Tag noch. 😆
    H.R

  30. Die Wahrscheinlichkeit, daß Allah der größte sein soll, liegt bei mir als Atheist bei genau Null.

    Selbst wenn es Götter gibt (und das sollen viele sein), warum soll dann ein Allah der allergrößte sein!?

    Ich glaube noch nichtmal an Neptun.

  31. Danke für die unermüdliche Arbeit für die Freiheit und die Menschlichkeit des christlich-jüdisch-aufklärerischen Abendlandes

  32. Die Taktik ist immer die Gleiche:
    – Einwandern,
    – ruhig verhalten,
    – vermehren,
    – Moscheen bauen,
    – Islamverbände gründen,
    – in die Politik gehen,
    – Übernahme…
    Deutschland, Österreich und auch die Schweiz und einige andere europäische Länder stehen
    gerade am vorletzten Punkt!
    Wenn Sie das nicht erkennen, haben Sie verloren.
    Ihnen kann ich also nur dringend empfehlen auch mal über den Tellerrand zu
    schauen!

  33. UNGLAUBLICH !
    „Beauftragter für Religionsfreiheit : MUEZZIN – RUF SOLLTE MÖGLICH SEIN “

    https://www.idea.de/artikel/beauftragter-fuer-religionsfreiheit-muezzin-ruf-sollte-moeglich-sein

    IDEA schreibt u.a.:“ Der neue Beauftragter der Bundesregierung für weltweite Religions- und Weltanschauungsfreiheit, Frank Schwabe (SPD – Castrop-Rauxel), hat sich dafür ausgesprochen, daß in Deutschland ein MUEZZIN-RUF VON ALLEN MOSCHEEN MOEGLICH IST.
    Ob dann dieses Recht jedes Mal umgesetzt werde, sei eine andere Debatte. Das müsse jede Gemeinde selbst entscheiden, sagte er im Interview mit der Evangelischen Nachrichtenagentur IDEA (Wetzlar). “

    Wie sagten unsere Politiker: „Eine Islamisierung findet nicht statt!“
    Ein Blick in unser Grundgesetz genügt, dass die Gründungsväter von einem CHRISTLICHEN GOTTESBILD ausgegangen sind!!!
    Auch die Mehrheit der Deutschen lehnt den Muezzin-Ruf ab!
    https://jungefreiheit.de/allgemein/2021/meinungsumfrage-mehrheit-der-deutschen-lehnt-muezzinruf-ab/

    Herr Stürzenberger übernehmen Sie!
    Danke für Ihr bisheriges Engagement!

Comments are closed.