Im Januar 2015 musste Raif Badawi im Gefängnis im saudi-arabischen Dschidda vor Hunderten von Zuschauern die ersten 50 Peitschenhiebe über sich ergehen lassen. Jetzt ist er frei.

Der saudi-arabische Blogger Raif Badawi ist nach dem Ende seiner zehnjährigen Haftstrafe freigelassen worden. „Er ist frei“, sagte Badawis Ehefrau Ensaf Haidar, die in Kanada lebt, am Freitag der Nachrichtenagentur AFP. Badawi war 2012 festgenommen und 2014 wegen „Beleidigung des Islams“ zu zehn Jahren Haft und tausend Peitschenhieben verurteilt worden (PI-NEWS berichtete mehrfach).

Im Januar 2015 musste Badawi im Gefängnis im saudi-arabischen Dschidda vor Hunderten von Zuschauern die ersten 50 Peitschenhiebe über sich ergehen lassen. Es folgte eine Welle an internationalen Protesten, weshalb die ursprünglich wöchentlichen Termine zur Vollstreckung der Strafe ausgesetzt wurden.

Badawis Frau Haidar war nach der Festnahme ihres Mannes nach Kanada geflohen. Sie lebt mit ihren drei Kindern in Sherbrooke in der Provinz Québec und hat die kanadische Staatsangehörigkeit angenommen. Von dort aus hat sie jahrelang für die Freilassung ihres Mannes gekämpft. Seit fast sieben Jahren hielt sie jeden Freitag eine öffentliche Mahnwache für ihn. Den Kontakt zu ihm hält sie mit regelmäßigen Telefonaten.

Die Provinz Québec hat den inzwischen 38-Jährigen auf eine Prioritätenliste für Einwanderer aus humanitären Gründen gesetzt. „Ich kann es kaum erwarten, meinen Vater zu sehen“, sagte eine seiner Töchter, die inzwischen 18-jährige Nawdscha.

Schon Ende Februar war die Strafe abgesessen, doch der 38-Jährige wurde zunächst weiter festgehalten. Aus Protest gegen schlechte Haftbedingungen trat der Blogger zwischenzeitlich auch in den Hungerstreik. Mindestens 3000 politische Inhaftierte sitzen in Saudi-Arabien nach Schätzungen von Amnesty International im Gefängnis.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

43 KOMMENTARE

  1. Dann kann er sich in Kanada gleich für die TRUCKER einsetzen.
    Er hat ja Stehvermögen bewiesen.
    So ganz in Freiheit, das wird ihm sonst sicher unheimlich werden.

  2. Heftig.
    Das ist Scharia

    Und wo bleiben die Stimmen: Boykottiert die Erdölimporte aus Saudi-Arabien?
    Dröhnende Stille.
    Sind manche gleicher?

    —-
    Zur Klarstellung:
    Ich halte jeglichen Import-Boykott von Erdöl/gas für Blödsinn, wir brauchen leider diese Energie.
    Aber warum wird das bei Russland heftigst diskutiert und bei anderen Ländern nicht?

    Todesstrafe für Schwule: Iran, Afghanistan, SA, usw
    https://www.welt.de/politik/ausland/plus236840277/Homosexualitaet-Oft-werden-fuer-schuldig-Befundene-an-Kraenen-aufgehaengt.html
    Warum kein Erdölboykott ggü. Aserbaidschan (Angriff von türkisch-muslimischen Aserbaidschani auf Christen in Bergkarabach).
    etc. …?

  3. Ok, das ist nicht schön, aber was ist mit Julian Assange?
    Er wird von westlichen Ländern verfolgt und geradezu zerstört.
    Die fehlende Meinungs-und Pressefreiheit betrifft Menschen weltweit.
    Der Westen ist nicht besser.

  4. Den Werte-Westen hat’s nicht gejuckt. Auch nicht den BLM-Hamilton, als da die Formel 1 zu Gast war (rein zufällig auch in Djidda). Hoffen wir jetzt wenigstens, dass Raif Badawi heil zu seiner Familie kommt.

  5. Wenn ich an Saudi-Arabien denke, dann denke ich mit welcher hündischen Unterwürfigkeit sich Frau Dr Merkel dem saudischen König genähert hat.

    Leider hat sie vergessen zu fragen, wie der aktuelle Preis für christliche Sklaveninnen ist.

    Und die Geschichte mit der Tankstelle ist immer noch unübertroffen!

  6. Unsere KIRCHE ist auch nicht ohne!

    Die Kirche ist zum DRECKLOCH geworden!
    Wir leben in einer gottlosen Welt, wobei nicht mal unser Kanzler seinen Amtseid auf Gott schwört.
    Die Kirche sperrte an Weihnachten die Ungeimpften aus, sortierte die Gläubigen aus, die ihnen genehm waren.

    Die Kirche ist ein elendes, geldverschlingendes Ketzernest, hat mit Gottesglauben nichts mehr zu tun.
    Bei der Kirche hat (schon lange) eine feindliche Übernahme stattgefunden.

    Hätte die Kirche nach dem zweiten Weltkrieg, die Rede ist vom Vatikan, den Nazis nicht Pässe und Überfahrten in die „freie Welt“ organisiert, dann hätten wir vermutlich jetzt nicht die Eugeniker in den USA sitzen, die uns mit ihren sog. Impfungen terrorisieren, zum Zweiten Anlauf ausholen.

    Die Kirche hat nicht nur die Pädophilen-Skandale. Nicht umsonst ist sie ein Auslaufmodell.
    Die Kirche einst verantwortlich für die „Hexenverbrennungen“ sowie für die Kreuzzüge ist besetzt von kriminellen Ausbeutern, die sich die Naturgesetze zu eigen machen, um die Menschheit auszubeuten und zu manipulieren.

    Gleichzeitig ist die Kirche zum ASYLNEST verkommen, Fremde dürfen jederzeit rein,
    aber die Einheimischen, die Ungeimpften müssen gefälligst draußen bleiben, auch an Ostern und Weihnachten.

  7. Scharia: „Beleidigung des Islams“

    Was hat er eigentlich „böses“ gesagt?
    Weiß das jemand genauer?
    Ich habe nur dies gefunden;
    Badawis „Vergehen“: Er gründete einen Blog. Das „Liberal Saudi Network“ diente seit 2008 als Meinungsaustausch von Menschenrechtsaktivisten und Intellektuellen in Saudi-Arabien.

  8. Die zweitgrößte Heldin in dieser Geschichte ist die Ehefrau! Kudos!!!
    Zehn Jahre durchgehalten, sieben Jahre Mahnwache, jede Woche…

    Der Druck für den in Islam geht übrigens nicht (nur) auf islamische Länder zurück.
    Ich habe ein zwei islamische Blogs abonnert. Immer wieder gibt es einen Bezug auf Schriften gegen die so genannten „Islamophobie“, die von der EU herausgegeben werden. Wenn man ein bisschen gräbt, ist der Urheber die „Open Society“ und die ist von Soros finanziert. Fast alle Migranten-NGO sind es.

  9. Ich will keine Scharia in Deutschland.

    Für mich ist die AfD die einzige Partei in Deutschland, die gegen die Islamisierung angeht.
    Islamisierung bedeutet nichts anderes, als schleichende Einführung der Scharia.

    Deshalb kann ich jedem, der
    + unsere Verfassung erhalten und schützen möchte,
    + keine Steinigung
    + keine Peitschenhiebe
    + keinen Dschihad
    möchte, dringend empfehlen: AfD wählen.

    Warum der eigentlich dafür zuständige vermeintliche „Verfassungsschutz“ hier völlig aussetzt, und sogar die behindert, die die Verfassung schützen wollen (AfD), ist mir völlig rätselhaft.

  10. Chrmenn 12. März 2022 at 09:44

    Die zweitgrößte Heldin in dieser Geschichte ist die Ehefrau! Kudos!!!
    Zehn Jahre durchgehalten, sieben Jahre Mahnwache, jede Woche…
    ———————————
    Das stimmt! Ich wünsche der Familie ein glückliches und vor allem sorgenfreies Leben in Kanada!

  11. Chrmenn 12. März 2022 at 09:44
    Islamphobie .. auch Soros

    Schicke doch ab und zu mal ein paar Links!

    Soros wird politisch korrekt als Philanthrop (Menschenfreund) verkauft.
    Treffender wäre: PhilScharia

  12. Was ist wenn man in Deutschland gegen eine Corona-Impfpflicht ist und mit staatlichen Repressalien rechnen muß? Wo gibt es dann politisches Asyl für diese Menschen die „im besten Deutschland aller Zeiten“ leben?

  13. Was hat Raif Badawi „böses“ gesagt?

    Hier ein paar Beispiele (aus wiki/Raif_Badawi)
    Auf der Website Die Saudischen Liberalen „forderte er, den Islam mit anderen Religionen gleichzusetzen“ .

    Zudem „plädiert[e] [er] für einen liberalen Staat und damit für das Recht eines jeden, seine Religion frei zu wählen“

    „Der Staat ist religionslos. Das heißt nicht, dass er ketzerisch ist. Ganz im Gegenteil schützt und pflegt der Staat das Recht aller Religionen, ohne sie zu diskriminieren, zu bevorzugen oder den Glauben der Mehrheit zu missionieren. Der Liberalismus ist die Vision eines freien und guten Lebens für alle. Und diese Vision steht im Einklang mit der göttlichen Religion, die immer und jederzeit zur Güte, Liebe und zum Frieden aufruft.“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Raif_Badawi

    Ok, ich verstehe.
    Das ist natürlich voll die Beleidigung vom ehrenvollen islamistischen Terroristen und Rassisten Mohammed.
    Er behauptet ketzerisch, die Verehrung vom JudenMassenMörder Mohammed sei nicht die einzige Möglichkeit, in den Himmel zu kommen.

    Indirekt behauptet er sogar, eine Abkehr vom Islam sei völlig ok, sogar ein Menschenrecht.
    Abtrünniger!
    Ketzer!
    Klarer Fall: Steinigung
    https://de.wikipedia.org/wiki/Apostasie_im_Islam

    Allah ist gütig und gerecht.
    Der Islam gehört zu Saudi-Arabien.

    Und auf einstimmigen Beschluss unserer Obersten
    auch zu Deutschland.

    Mich schauderts und schüttelts.

  14. Wann wird endlich die Saudi Connection der Teufelssekte der Bush’s, Obamas, Clintons aufgeklärt.

  15. Ein User schreibt: Meiner persönlichen Meinung nach ist der Islam nicht friedlich

    Prompt kommt die Antwort eines Rechtgläubigen, der in seinem Avatar die Kaaba hat: du hurensohn was der islam ist nicht fridlich? halt deine fresse du gottloses nuttenkind. junge bald gibt es scharia in deutschland und dann werden jeden tag 5 dicke muslim schwänze deine kuffar mama ficken damit sie wieder ehre hat. du und dein hunde vater müssen dann zugucken wie deine verbrauchte judenmutter gesteinigt wird und danach ficken wir euch. zeig dein gesicht du islamhassender bastard damit ich dich suchen und verbrennen kann.

    Der Text wurde eins zu eins übernommen

  16. Die Provinz Québec hat den inzwischen 38-Jährigen auf eine Prioritätenliste für Einwanderer aus humanitären Gründen gesetzt.

    Gut für Raif.

    Würde er nach Deutschland kommen, würde er sicherlich bald wegen „Islamfeindlichkeit“ angeklagt und ins Gefängnis kommen.

    https://www.pi-news.net/2022/02/eu-bekaempft-islamophobie-auf-druck-aus-islamischen-laendern

    Um Saudi-Arabien und Deutschland sollte er also in Zukunft einen großen Bogen machen.


    Die Scharia gehört zu Saudi-Arabien.
    Die Scharia gehört zu Deutschland.

  17. Wikipedia ist Islamophob!
    Begründung: Wikipedia unterscheidet nicht zwischen Islam und Islamismus!
    Verfassungsfeindlich!
    Verfassungsschutz!
    Verdachtsfall!
    Peitschenhiebe!

    1. Beispiel: Apostasie im Islamismus
    Die Wiki behauptet sträflich und übelst islamfeindlich:
    „die ist Apostasie ISLAMrechtlich mit der Todesstrafe zu ahnden“

    Dabei muss es doch korrekt heißen:
    „die Apostasie ist islamISTISCHrechtlich mit der Todesstrafe zu ahnden“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Apostasie_im_Islam

    Hier wird also unterschwellig behauptet, der friedliche und unpolitische Islam würde solche menschenfeindlichen Forderungen stellen!
    Damit werden alle friedlichen Mohammedaner unter Generalverdacht gestellt!
    Islam und Islamismus werden gleichgesetzt!

    Klarer Fall: Wiki ist Verdachtsfall!
    :mrgreen: q.e.d.

    2. Beispiel: die islamophobe Wiki behauptet, der Islamist Mohammed hat den Islam gegründet!
    Beweis: „Mohammed … war der Religionsstifter des Islams“
    Zitat aus https://de.wikipedia.org/wiki/Mohammed
    Aber das kann gar nicht sein!
    Der Islamist Mohammed hat doch den Islamismus gegründet,
    und der Islamismus hat doch nichts mit dem Islam zu tun!
    :mrgreen: q.e.d.

    Hier, noch so ein Verdachtsfall: die AfD.
    Auch diese unterscheidet nicht zwischen Islam und Islamismus!

    Das gibt Peitschenhiebe!

  18. @ lorbas at 10.42

    Einfach herrlich, dieser verbale Durchfall eines Rechtgläubigen! Aus welchem Forum ist das denn?

  19. Good Luck Raif and we are sincerely hoping that you soon will be reunited again with your loving family in Canada.
    Viel Glueck, Raif und wir hoffen das Du bald wieder mit deiner lieben Familie zusammen bist.

  20. Thema Ukraine . . . Mal Counter Strike in Wirklichkeit spielen,
    Ferienausflug ins Kriegsgebiet um so viel Russen wie möglich zu töten

    OT,-….Meldung vom 11.03.2022 – 19:38

    Er blieb nur neun Stunden !, 230 Franken im Monat, Verpflichtung bis Kriegsende. . . Britischer Söldner klagt über Knebelverträge der Ukrainer

    Viele Ausländer sind dem Aufruf des ukrainischen Präsidenten Wolodimir Selenskis (44) gefolgt, sich dem Kampf gegen Russland anzuschliessen. Der Brite Jake Priday kehrte allerdings nach neun Stunden wieder um – er wollte nicht als Kanonenfutter enden. Der ukrainische Präsident Wolodimir Selenski hat alle Ausländer dazu aufgerufen ,SEIN (!) Land bei der Verteidigung gegen Russland zu unterstützen. Laut Angaben der ukrainischen Regierung sind seither bereits 20’000 Freiwillige aus über 52 Ländern in der Ukraine eingetroffen. Auch der 25-jährige Jake Priday aus Grossbritannien entschied sich dazu, in die Ukraine zu reisen, wie er «The Economist» erzählt. Priday hat sechs Jahre in der britischen Armee verbracht und Einsätze in Estland, Kenia und Kurdistan absolviert. Bis er sich das Knie ausrenkte, das Militär verliess und Lehrer an einer Schule in Cardiff wurde. Dort unterrichtete der Brite seine Schüler beispielsweise darin, wie Wunden behandelt werden sollten. Als Priday vom Aufruf Selenskis erfuhr, zögerte er nicht lange. Er nahm drei Wochen Ferien und teilte seiner Verlobten mit, dass er in die Ukraine gehen würde. Diese war traurig darüber, verstand aber seine Mission, erzählt er dem Magazin. Der 25-Jährige meldete sich dann bei der ukrainischen Botschaft in London. Er teilte den dortigen Diplomaten mit, dass er den Menschen in der Ukraine eine medizinische Grundausbildung geben wolle. «Mein Plan ist es, so viele Russen zu töten, wie ich kann»Von der ukrainischen Botschaft erhielt er den Kontakt eines Freiwilligen in Polen namens Staz. Mit einem One-Way-Ticket flog Priday so am 2. März nach Krakau in Polen. Staz teilte ihm dort mit, dass er ins Cicada Hotel im polnischen Grenzdorf Korczowa gehen soll. Dort angekommen, wurde Priday – mit 30 weiteren Freiwilligen auf zwei Lieferwagen verteilt – in die Ukraine gefahren. Neben ihm sei ein Bulgare gesessen, der sich offen als Neonazi ausgab. Er habe laut Priday wiederholt gesagt: «Mein Plan ist es, so viele Russen zu töten, wie ich kann.»Nach sechs Checkpoints seien die Freiwilligen laut Priday um drei Uhr morgens an einem Stützpunkt der ukrainischen Armee angekommen. Dort seien sie in einen Raum ohne Heizung und mit 25 Betten ohne Laken geführt worden. Am nächsten Morgen habe man sie sie um acht Uhr geweckt. Priday erwartete, dass die Freiwilligen nun aufgrund der militärischen Erfahrung in geeignete Rollen aufgeteilt werden würden. Doch das passierte nicht. Stattdessen sei den Söldnern mitgeteilt worden, dass alle an vorderster Front kämpfen werden. Zuerst würden sie aber eine drei- bis fünftägige Ausbildung erhalten. Dort würden sie das Kartenlesen und medizinische Kenntnisse erlernen, und danach das Schiessen auf einem Schiessstand üben.Söldner erhalten für ihre Dienste 230 Franken pro Monat Priday sagt, er sei schockiert von der Naivität der Kampfwilligen gewesen und habe ihnen die Stärke der russischen Armee erklären wollen. Dafür sei aber keine Zeit geblieben, denn der nächste Schock folgte bereits:Die Freiwilligen mussten einen Vertrag unterschreiben, in dem sie einen Lohn von etwa 230 Franken pro Monat zugesichert bekamen. Der Vertrag wurde auf die Dauer des Krieges festgesetzt. Jeder, der denn Vertrag unterschrieb, darf das Land somit BIS ZUM ENDE des Krieges NICHT mehr verlassen. Wann der Krieg endet, entscheidet Präsident Selenski mittels Kriegsrecht. Priday habe den anderen Freiwilligen den Inhalt des Vertrags erklären und sie davon abhalten wollen, zu unterschreiben. Einige hätten gezögert, andere unterschrieben. Priday hat sich geweigert, den Vertrag zu unterzeichnen. Daraufhin sei er direkt aufgefordert worden, die Kaserne zu verlassen. Laut eigenen Angaben gelang es ihm noch, 20 Söldner davon zu überzeugen, den Vertrag nicht zu unterschreiben. Per Anhalter sei er nur neun Stunden nach seiner Ankunft wieder zurück nach Polen gefahren – und von dort aus nach Grossbritannien. … Quelle … HIER klick !

  21. Es gibt immer auch Nachteile. Möglicherweise ist die durchschnittliche Frau in so einem schwarzen Sack besser befriedigt, als hier die ganzen Single-Frauen. Die Musels werden hier aufräumen mit dem ganzen grünlichen Gender-Gedöns, wenn die Mal in der Mehrheit sind.
    Vielleicht muss es auch ganz nach unten gehen, damit sich was ändert; war in der Vergangenheit hier manchmal so.

  22. OT: Im bunten Köln wurde in den letzten Tagen wieder ordentlich geschossen und gemessert:

    t-online: Streit in Köln eskaliert – Männer stechen Autofahrer nieder: Ein Fall von extremer Gewalt beschäftigt die Kölner Mordkommission: Ein Autofahrer wurde von einer Männergruppe niedergestochen

    Mann auf der Straße niedergeschossen: Bluttat in Köln: Verdächtiger hat kurze, schwarze Haare und ist etwa 1,70 Meter groß

    Übrigens hat die schwedische Polizei kürzlich in NRW um Unterstützung gebeten, weil sie der Clankriminalität in Malmö, Stockholm usw. nicht mehr Herr wird, wo jede Nacht Autos brennen und Menschen bei Schießereien und Messerstechereien ums leben kommen (auch schon mal indigene Schweden durch Kollateralschäden). Da sind sie ja in NRW genau richtig!

  23. Die deutschen Medien überschlagen sich heute wieder mit der Diskriminierung von Russland und der gleichzeitigen Glorifizierung der Ukraine.

    Über die Gründe des Krieges schweigen die Medien sich aber aus.

    Welche Schrottjournalisten!

  24. Wintersonne 12. März 2022 at 11:15

    @ lorbas at 10.42

    Einfach herrlich, dieser verbale Durchfall eines Rechtgläubigen! Aus welchem Forum ist das denn?

    Müsste davon noch einen Screenshot haben, suche den mal raus. Bei Interesse: pi.marburgstadt@yahoo.de

  25. Fremdländer und Neger dürfen das in Deutschland, , aber wehe man sagt Neger sollen im Bus hinten sitzen

    OT,-….Meldung vom 12.3.2022

    Angriff im Südpark auf Russen und Ukrainerin

    Halle/S. Am Freitag näherte sich gegen 18.00 Uhr ein unbekannter Mann einem 50-jährigen Hallenser (gebürtiger Russe), welcher sich mit einer Frau (Ukrainerin) und ihrem GEMEINSAMEN 5-jährigen Kind (!) im Bereich der Ernst-Herrmann-Meyer-Straße aufhielt. Der Unbekannte sprach den 50-Jähringen an, gab ihm Mitschuld an derzeitigem Ukraine-Konflikt und bedrohte ihn mit Worten. Schließlich schlug der Unbekannte mit Fäusten auf den Mann ein, woraus sich eine handfeste Auseinandersetzung zwischen Beiden entwickelte. Erst nachdem mehrere Passanten eingriffen, ließ der Unbekannte ab und flüchtete vom Tatort. Der angegriffene Mann wurde im Bereich des Gesichts verletzt und durch den Rettungsdienst in ein städtisches Krankenhaus gebracht. Der unbekannte Täter soll ca. 190 cm groß und dunkelhäutig sein. Er hatte eine Glatze und trug rote Oberbekleidung, Jeans und weiße Sneaker. … klick !

  26. @ andere Meinung 12. März 2022 at 09:37

    Für einen Hochverräter u. bekennenden Anarchisten
    mache ich keinen Finger krumm, zumal ihm keine
    Peitschenhiebe drohen…

  27. @ lorbas
    Danke! Ich kann mir förmlich das wutverzerrte Gesicht des Primaten beim Schreiben seines Kommentars vorstellen.

  28. @ Wintersonne 12. März 2022 at 12:09
    @ Maria Koenig 12. März 2022 at 12:12

    Führen Sie Privat- oder Selbstgespräche oder weshalb
    geben Sie keine Uhrzeit u. Datum zu Ihren verehrten
    Kommentatoren an?

  29. @ eule54 12. März 2022 at 10:06

    Mich würde auch interessieren, wieviele Jahre der
    17-Jährige schon 17 ist, seit fünf oder 10 Jahren?

  30. Tja, der sogenannte „Wertewesten“ muss die Inhaftierung Badawis und der anderen politischen Häftlinge übersehen haben, sonst hätte der „Wertewesten“ doch niemals Geschäfte mit den Saudis gemacht, sondern Sanktionen erlassen.

    Oder?

    *kotz*

    —————————————-

    Waldorf und Statler 12. März 2022 at 11:24

    Ein interessanter Artikel.

    Der Nichtnationalsozialist Selenski hat das nationalsozialistische Prinzip der Einteilung von Menschen nach ihrem ethnischen „Wert“ aber recht gut verinnerlicht, wenn er Nichtukrainer als Kanonenfutter vor die Ukrainer stellt.

  31. … wegen „Beleidigung des Islams“ zu zehn Jahren Haft und tausend Peitschenhieben verurteilt worden?
    In Deutschland werden die bösen Islam-Beleidiger bald ohne Schariagericht, wie in Frankreich oder Holland, geköpft werden!
    Und der Blödmichel wird sich ducken, damit er nicht von den gegenderten Vollidiot*/_:INNEN und „Gutmensch*/_:INNEN an Allahs „Gerechtigkeit“ ausgeliefert wird!

  32. Seht nur genau hin. So sieht der echte Islam aus. Von Meinungsfreiheit oder Demokratie sind solche Staaten weit entfernt. Aber wir werden ja auch islamisiert. Warum eigentlich? Die meisten wollen keinen Islam in Deutschland.

  33. Das ist der reine Islam mit Scharia und allem was dazugehört. Die Beschwichtiger glauben nicht die Wahrheit. Dann wird von denen mit Islamismus rumgeschwurbelt. Dabei ist das Wort in Westeuropa erfunden worden, um Straftaten zu verharmlosen. In islamischen Ländern sowie deren Sprachen existiert das Wort nicht.

  34. Wintersonne, ich weiß auch nicht ,was Maria-Bernhardine meint, bin mir keiner Schuld bewusst. Antwort bekommt man auch Keine.

  35. Leider waren die lange Inhaftierung von Badawi und der bewundernswerte Einsatz seiner Frau vollkommen umsonst, weil es in die Hohlbirnen deutschen Poltitiktrottel und islamversteher sowie den Toleranzbesoffenen inkl. unserer jüdischen Freunde nicht hineingeht, was hier abgeht, wenn der Islam erst mal am Ruder ist. Die Gebärmaschinen laufen auf vollen Touren und in 2 weiteren Generationen ist der Drops gelutscht!

  36. @ Waldorf und Statler 12. März 2022 at 11:24
    „Thema Ukraine . . . Mal Counter Strike in Wirklichkeit spielen,
    Ferienausflug ins Kriegsgebiet um so viel Russen wie möglich zu töten“

    Wer entscheidet das, wer ein Neonazi ist ?
    Gibt es da eine Koaliation der Gutmenschen, die uns in diesen
    Krieg per Prinzipienreiterei getrieben haben?
    Jetzt jammern sie alle und machen Demos gegen den Krieg,
    den sie den Weg bereitet haben… pervers.
    Alles Hetze der Lügenpresse!

Comments are closed.