„Weltwoche Daily Deutschland“ – Roger Köppels täglicher Meinungs-Espresso gegen den Mainstream-Tsunami. Mo-Fr ab 6 Uhr 30 mit der Daily-Show von Roger Köppel und pointierten Kommentaren von Top-Journalisten. Die Themen in dieser Ausgabe:

  • Panzerdivisionen der Einfalt.
  • Wie man in Kriegszeiten berichtet.
  • Die Gerichtshöfe der Moral.
  • Flirt mit dem Weltkrieg.
  • Häme gegen Orban.
  • Lob der Slawen.
  • Neue Zeckenart in Europa.
  • Musk und Twitter.

Weltwoche Daily Schweiz:

  • Netflix und Sony pausieren Will Smith.
  • Mein Interview mit Weltwoche-Kriegsreporter Kurt Pelda.
  • Schreckliche Kriegsgräuel und das „Berserker-Syndrom“
  • Neue Plattwürmer in der Natur.
  • Orbans Triumph, Vuvics Sieg.
  • Lustig: NZZ sehnt sich nach Blocher.
Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

6 KOMMENTARE

  1. Wagner-Söldner in Donezk gesichtet. Das von einem GRU-nahen Blogger veröffentlichte Foto wurde vor dem Park Inn Hotel aufgenommen, in dem @OSCE
    bis vor kurzem untergebracht war (also Foto = jetzt). Viele der Wagneristen sind echte Nazis.

    https://pbs.twimg.com/media/FPe9xsWXMAAegcb?format=jpg&name=900×900

    Gestern veröffentlichte RIA Novosti einen langen Artikel mit dem Titel „Was Russland mit der Ukraine tun sollte“, in dem detailliert erklärt wird, was Russland unter Entnazifizierung versteht. Es ist wirklich erschreckend: 1/6

    *https://twitter.com/TadeuszGiczan/status/1510908227202002947/photo/1

    Die Sonderoperation hat gezeigt, dass nicht nur die politische Führung in der Ukraine Nazis sind, sondern auch die Mehrheit der Bevölkerung. Alle Ukrainer, die zu den Waffen gegriffen haben, müssen beseitigt werden – denn sie sind für den Völkermord am russischen Volk verantwortlich. 2/6

    *https://twitter.com/TadeuszGiczan/status/1510908231077531648/photo/1

    Die Ukrainer verschleiern ihren Nationalsozialismus, indem sie ihn als „Wunsch nach Unabhängigkeit“ und als „europäischen Weg der Entwicklung“ bezeichnen. Die Ukraine hat keine Nazi-Partei, keinen Führer und keine Rassengesetze, aber aufgrund ihrer Flexibilität ist der ukrainische Nationalsozialismus für die Welt viel gefährlicher als Hitlers Nationalsozialismus 3/6

    *https://twitter.com/TadeuszGiczan/status/1510908234630057987/photo/1

    Entnazifizierung bedeutet Ent-Ukrainisierung. Die Ukrainer sind ein künstliches antirussisches Konstrukt. Sie sollten keine nationale Identität mehr haben. Die Entnazifizierung der Ukraine bedeutet auch ihre unvermeidliche Ent-Europäisierung. 4/6

    *https://twitter.com/TadeuszGiczan/status/1510908238677614598/photo/1

    Die politische Elite der Ukraine muss beseitigt werden, da sie nicht umerzogen werden kann. Die einfachen Ukrainer müssen alle Schrecken des Krieges erleben und diese Erfahrung als historische Lektion und Sühne für ihre Schuld verinnerlichen. 5/6

    *https://twitter.com/TadeuszGiczan/status/1510908242188292099/photo/1

    Das befreite und entnazifizierte Gebiet des ukrainischen Staates sollte nicht mehr Ukraine genannt werden. Die Entnazifizierung sollte mindestens eine Generation – 25 Jahre – dauern.: 6/6

    *https://twitter.com/TadeuszGiczan/status/1510908245568856067/photo/1

    Dann fährt der Autor fort, genau zu beschreiben, was getan werden muss

    https://ria.ru/20220403/ukraina-1781469605.html

    Zitat

    „Ein Grundsatz muss für den SS-Mann absolut gelten: ehrlich, anständig, treu und kameradschaftlich haben wir zu Angehörigen unseres eigenen Blutes zu sein und sonst zu niemandem.“

    Heinrich Himmler

  2. Hat etwa nicht etwa der senile ‚Lets Go Brandon‘ am 26.03 22 schon behauptet ‚Vladimir Putin as a “butcher”? … ‚Butcha‘ – was für ein Zufall, oder wusste die Bande schon mehr? Zutrauen würde ich es dem Idioten auszuplaudern was geschehen soll.

  3. Komischerweise sind Todesopfer in der Ukraine, egal ob durch das angebliche Butschamassaker durch Russen erschossen oder durch den MH 17 Absturz angeblich getöteten Passagiere, sind wohl allesamt blutlose Wesen. Weder bei den Absturzopfern, noch bei den jetzt Erschossenen ist auch nur irgendwo eine adäquate Blutmenge auf den präsentierten Fotos zu sehen. Vor vielen Jahren war ich im Rettungsdienst tätig und habe damals Unfallopfer und erschossene Menschen zu Gesicht bekommen, und nie ging es ohne großen Blutverlust einher. Das gibt mir zu denken. Es gibt ja auch schon Videos aus der Ukraine, auf dem ein „Toter“ im Plastiksack erst mal noch seine Zigarette fertigrauchen musste, bevor der Sack zugemacht wurde.

  4. Jetzt fordert Holger Hesse 36 FDP den Abriss des Sowjetische Ehrenmal in Dresden. Was bezweckt dieser Mensch, Mediengeil? https://www.tag24.de/dresden/politiker-fordert-abbau-grosser-wirbel-um-das-sowjetische-ehrenmal-2395111

    Nach der Wende hatte die Stadt Dresden (CDU) die Umsetzung des Ehrenmal zum Olbrichtplatz vollzogen. Umbenennung von Straßen und Plätzen sind ein vieles in dieser Stadt, Geschichte auszuradieren. Beispiele „Platz der Einheit“ jetzt Albert Platz – „Straße der Befreiung“ jetzt Hauptstraße – „Friedrich-Engelsstr“ jetzt Königsstr. oder „Karl-Marx-Platz“ jetzt Palaisplatz.

    In dieser Gesellschaft wird immer nur gefordert und besonders von „politikern“. Keine Gewissenskonflikt Wohlfühlen tun sich alle Beamten und Politiker in den Amtsstuben von Nazi-Bauten, die einst Architekt Albert Speer entwarf und bauen ließ. Beispiele Nazi-Architektur in Berlin Fehrbelliner Platz Senatsverwaltung, Bundesministerium der Finanzen oder Julius-Leber-Kaserne der Bundeswehr. Schaut eure Stadt an, da gibt’s bestimmt Nazi-Architektur genutzt der Öffentlichen Hand.

Comments are closed.