Der Messerstecher von Würzburg, nachdem er drei Menschen ermordet hat. Der Somalier ist arm dran und nicht schuldfähig, bescheinigt ein Gutachten.

Von MANFRED ROUHS | Die Zahl der Fälle, in denen Männer mit Zuwanderungshintergrund auf andere Menschen einstechen und diese dadurch töten oder verletzen, scheint immer mehr zuzunehmen. Wie kann das sein? Warum sind das so viele? Und was bedeutet das für unser aller Sicherheit?

Der 31-jährige Bahn-Messerstecher von Aachen wandert in die Psychiatrie. Das meldet der „Spiegel“. Mit dem Islam hat die Tat des Irakers nichts zu tun, weiß das Blatt:

„Als Ursache sei mit großer Wahrscheinlichkeit ein psychotisches Erleben des Beschuldigten anzunehmen. Hinweise auf einen Terrorhintergrund oder eine religiöse Radikalisierung des Verdächtigen hätten sich nicht ergeben, betonte die Staatsanwaltschaft.“

Nicht viel anders sieht es aus mit dem Messerstecher von Würzburg, der drei Menschen getötet hat. „Stimmen in seinem“ Kopf zwangen dem Somalier nach seinem eigenen Bekunden die Tat regelrecht auf. Auch er sei schuldunfähig, meldet die „Welt“.

In der Wohnung des 27-jährigen Syrers, der im vergangenen Winter in der Oberpfalz vier Menschen mit Messerstichen verletzt hat, wurde zwar ein Propagandavideo des Islamischen Staates gefunden, wie der „Bayerische Rundfunk“ berichtete. Aber auch dieser Täter gehört mittlerweile zu den „immer mehr Schuldunfähigen“, mit denen wir in Deutschland mittlerweile leider zu tun haben, wie uns ebenfalls der „Bayerische Rundfunk“ wissen lässt.

Auch im Verfahren gegen den 23-jährigen Cayan K. aus Hilden, der auf einen 25-jährigen eingestochen hat, geht es um die Einweisung in die Psychiatrie. Das berichtet die „Bild“-Zeitung.

Was haben alle Fälle gemeinsam? – Die Täter sind männlich, relativ jung, migriert und muslimisch. Das scheint irgendwie eine gute Voraussetzung zu sein, um in Deutschland seine Zurechnungsfähigkeit im rechtlichen Sinne einzubüßen.

Wie wäre es, wenn wir ab sofort keine Verrückten mehr nach Deutschland einreisen lassen? Besser an der Grenze untersuchen als nach der ersten Tat! Aber da werden ja bislang noch nicht einmal von jedem Einreisewilligen auch nur die Personalien aufgenommen …


PI-NEWS-Autor Manfred Rouhs, Jahrgang 1965, ist Vorsitzender des Vereins Signal für Deutschland e.V., der die Opfer politisch motivierter Straftaten entschädigt, vierteljährlich die Zeitschrift SIGNAL herausgibt und im Internet ein Nachrichtenportal betreibt. Der Verein veröffentlicht außerdem ein Portal für kostenloses Online-Fernsehen per Streaming und stellt politische Aufkleber und andere Werbemittel zur Massenverteilung zur Verfügung. Manfred Rouhs ist als Unternehmer in Berlin tätig.



Microsoft Windows



Microsoft Office



Office AppleMac



Software Downloads



Fitowatch Warnung

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

74 KOMMENTARE

  1. .
    .
    Wenn das in DE stattgefunden hätte!
    .
    Natürlich wären diese Islam-Studenten die eine christliche Studentin steinigen und verbrennen total schuldunfähig.. Zu hundert Prozent NICHT Schuld..
    .
    Das geht nur in Do-Do-Deutschland.
    .
    Moslems sind niemals schuld. Der Islam ist super tolerant und friedlich!
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Prophetenbeleidigung

    Christliche Studentin in Nigeria gesteinigt und verbrannt
    .
    Ein Eintrag bei WhatsApp wurde ihr als Verunglimpfung des Propheten Mohammed ausgelegt: In Nigeria hat ein Mob eine junge Frau brutal ermordet. Die Tat wurde gefilmt, es gibt erste Festnahmen.
    .
    „Die Studenten holten das Opfer gewaltsam aus dem Sicherheitsraum, in dem sie von den Schulbehörden versteckt worden war, töteten sie und zündeten das Gebäude an.“
    .
    Den Angaben zufolge war die Äußerung der Studentin in einer Audionachricht als Beleidigung des Propheten Mohammed aufgefasst worden. Auf im Internet verbreiteten Aufnahmen war unter anderem zu sehen, wie die tote Studentin in einem rosafarbenen Kleid mit dem Gesicht nach unten zwischen Dutzenden Steinen lag.
    .
    https://www.spiegel.de/ausland/nigeria-christliche-studentin-gesteinigt-und-verbrannt-nach-angeblicher-prophetenbeleidigung-a-b83172fb-3015-40ca-acc9-e79258b2229c

  2. Im Einzelfall wird man sich darüber streiten können.
    Aber wenn ich mir die Hintergründe anschaue, sieht es anders aus:

    Statistik
    Es bräuchte statistische Untersuchungen: welcher Anteil von psychisch kranken Atheisten, Budhisten, Christen, Verehrern vom Messerstecher Mohammed … werden gewalttätig?
    Ich vermute mal, dass Verehrer vom Messerstecher Mohammed da signifikant hervor’stechen‘.
    Die Pfeiffe hat das mal teilweise untersucht (Juni 2010).
    Ergebnis: muslimische Jugendliche umso gewaltbereiter sind, je religiöser sie sind. …
    Aber hat selbstverständlich hat das politisch korrekt nix mit nix zu tun:

    Die Pfeife hat festgestellt, festgestellt, festgestellt:
    Eine Koinzidenz von Faktoren bedeutet nämlich noch keinen Zusammenhang im Sinne von Ursache und Wirkung!

    Wertesystem
    Einfluss vom Wertesystem: alle Mohammedaner verehren den Messerstecher Mohammed als ihr Vorbild.

    Gesetz in dieser politischen Gewaltsekte (euphemistisch als Religion verkauft):
    Abstechen von Ungläubigen ist 6. Säule vom Islam.
    Abstechen von Ungläubigen ist kollektive Pflicht aller friedlichen und unpolitischen Verehrern vom Messerstecher Mohammed
    [wiki/Dschihad]

    Die Frage ist dann nicht, ob der „Einzelfall“ „schuldunfähig“ ist,
    sondern dass ich keine Verehrer vom Messerstecher, Faschisten und islamistischen Eroberer Mohammed im Land haben möchte.
    Und dass ich keinen Dschihad und keine Scharia in meinem Land haben will, also unsere Verfassung schützen möchte.
    Faschisten raus!

    Ja, ich weiß.
    Solche Wünsche gelten bei den linksextremen Deutschlandhassern, Deutschenhassern und Verfassungshassern als voll rechtsradikal.

  3. Während der deutsche Verrückte von Hanau, der erst seine Mutter ermordete und dann mit einer Zeitmaschine zurückreisen wollte, natürlich völlig zurechnungsfähig und rächtsextremer AfD Nahzi war.

  4. Die wirklich psychisch Gestörten werden sogar gewählt, um uns zu regieren.
    Das Leben ist eine Klapsmühle (zumindest in D)

  5. Aber der 18 Jährige, ein halbes Kind, der gestern in den USA in einem Negerviertel im Supermarkt 10 Leute erschossen hat, der ist nicht verrückt, sondern ein TERRORIST, RASSIST. Der ist meilenweit gefahren, um dort herum zu ballern.

    Ein 18 jähriger, der plötzlich alle erschiesst. Der muss doch einen an der Waffel haben.
    Wo gibt es denn so was? – Nein, er ist ein Terrorist mit vermutlich jahrelanger Vorbereitung.
    Sein Problem ist, der ist weiß! Mit der Hautfarbe gibt es keinen Idioten- Rabatt.

  6. Der Trend zur Schuldunfähigkeit ist eine WinWin-Situation für alle Beteiligten. Der Psychatrie-Komplex ist Teil des Vollzugssystems in der Bundesrepublik. Er ermöglicht, Beschuldigte dauerhaft verschwinden zu lassen, denn die Einspruchsmöglichkeiten gegen Einweisung und Zwangs-Betreuung sind im Vergleich zum regulären Strafverfahren so gut wie nicht vorhanden, was in der Regel mit lebenslänglich gleichzusetzen ist. Wie in grauer Vorzeit die Verurteilung zum Dienst auf der Galeere dem
    Todesurteil gleichkam. Gleichzeitig werden die Fälle aus dem Rechtssystem in den medizinischen Sektor verschoben, womit auch die Ermittlung eventueller politischer Hintergründe nicht mehr stattfindet und enorme Mittel für den Betreuten in den medizinischen Sektor geleitet werden können. Die Öffentlichkeit kauft das unbesehens, denn die Autorität ärztlicher Urteile gilt den Meisten noch immer als unantastbar, wie der Schwindel um die erfundene Pandemie und das schicksalsergebene Fügen in die für Tausende tödliche Spritze und die Impfhysterie gezeigt haben. Der Täter kann sich lebenslanger Vollversorgung erfreuen, hat Zugang zu hochwertigen Drogen und Rauschmitteln und kann in der Gebetsgruppe der örtlichen Verwahrungsinstitution weiter für seine Sache werben und seine Aussenkontakte ermutigen, neue Mitglieder für die Klapse zu werben. Läuft.

  7. Das Abstechen von Ungläubigen ist kollektive Pflicht aller psychisch kranken Verehrer vom Messerstecher Mohammed.
    [wiki/Dschihad]

    Die Umma (Rasse der höherwertigen Gläubige) wird (innerlich) stolz auf sie sein, dass sie damit die kollektive Pflicht erfüllen.
    Wenn es nicht die psychisch Kranken machen, müssten es die Anderen machen.
    Immerhin ist es ja das ewige und unabänderbare Gebot Gottes …
    Die Ungläubigen (Deutschen) sind nun mal minderwertig und müssen vertrieben werden.
    Siehe Dar al-Harb. Kafir etc.

  8. Das rassistische Abstechen von minderwertigen Ungläubigen gehört zu Deutschland
    [Mohammed Wulff, Angellahu Merkelnix]

    Irgendwie haben Wullf und Angellahu ja recht,
    ich meine im Sinne von Fußpilz und Hämorrhoiden gehören ja auch zu Deutschland.

    Aber es wäre Aufgaben der Regierung (Amtseid!), dagegen an zu gehen.
    Das ist meine persönliche (vermutlich rechtsextreme) Meinung.
    Gestern in NRW haben 95% der Bevölkerung sich für das rassistische Abstechen ausgesprochen.
    Das ist Demokratie.
    Sie werden bekommen, was sie gewählt haben.
    Allahu akbar.

  9. gottseidank bin ich mir bei meinen bescheuerten gutmenschen /mitmenschen ziemlich sicher, dass, wenn das pendel umschlägt, die ganz vorne dabei sind die ganzen asylschmarotzer rauszuprügeln. sollte doch wohl nicht mehr allzulange dauern.
    die grünen sind doch die ersten die gerne krieg führen, warum nicht mal innerhalb deutschland was wagen?

  10. das deutsche STGB ist für diese Art von Terror nicht ausreichend.
    lebenslänglich Psychiatrie, da soll auch das Essen besser sein.
    Er wurde in Frankreich festgenommen +++ Nachbarin berichtet, dass Kinder sich noch von Innen gegen die Tür stemmten
    Ein gepflegter Mann mit rotem Pulli und schwarzer Steppjacke guckt ausdruckslos in die Kamera: Es soll der mutmaßliche Kinder-Mörder von Hanau sein

  11. Nachdem Bärbocks Lebenslauf von ihr selbst verbockt wurde, kann das nun nicht mehr passieren.

    Hier gibt es eine neue Fernsehansagerin
    Nadine To Roxel.

    Neuerdings kommen allerhand Persönlichkeiten von denen keine BIO Daten mehr ersichtlich sind.
    Diese to Roxel ist nicht die Einzige. Da weiß keiner wann und wo die geboren sind und Lebenslauf mit Berufsausbildung absolute Fehlanzeige.

    Das ist jetzt das Allerneueste.
    Man geht jetzt ganz auf Nummer sicher.

  12. Islam ist keine Religion, sondern eine Diagnose – und zwar für eine irreversible hirnorganische Erkrankung.
    Somit ist eine Moschee auch kein Ort für Religionsausübung, sondern eine Anstalt, aber leider keine geschlossene.

  13. das deutsche strafgesetzbuch vielleicht nicht, aber die kleinen PPK würde für solche fälle kpl ausreichen.

  14. UNSERE NEUEN JOURNALISTEN:

    Wiki:

    Personendaten

    NAME Roxel, Nadine to
    KURZBESCHREIBUNG deutsche Journalistin, Reporterin und TV–Korrespondentin
    GEBURTSDATUM 20. Jahrhundert

  15. Es geht immer weiter….
    Stelle ( Ortsname) bei Hamburg

    35 jährige tot im Wald aufgefunden
    Mutmaßliche r Täter in Hamburg festgenommen
    Dort wurde die Frau wahrscheinlich auch getötet
    Hintergründe, wie immer, völlig unklar
    Quelle: Polizei Presse Hamburg und Landkreis Harburg

  16. Hanau:
    Vater soll wegen häuslicher Gewalt aufgefallen sein…
    ….
    Schuld an dem Drama ist u.a. die Mutter und der Sozialpädagogische Dienst, wer wegen häuslicher Gewalt auffällt darf keine Schlüssel mehr zur Wohnung haben. „wer schlägt, der geht“, vorher kann keine Hilfe von außen stattfinden.
    Aber wenn man denkt, man kann in fremden Kulturkreisen Konflikte mit Gesprächstherapie lösen zum Wohle des Kindes usw. dann nimmt das Verhängnis seinen Lauf.
    über bleiben zwei Erwachsene für die lebenslänglich Vater Staat sorgen darf.
    Kindererziehungszeiten für die Rente nicht vergessen.

  17. Tabuthema Inzucht:
    Fast die Hälfte der Muslime weltweit betreiben Inzucht. Wie wirkt sich
    dieses Verhalten auf Intelligenz, Gesundheit und Integration aus?

    Eine lange Liste von geistigen und physischen Komplikationen bezieht sich
    auf die Inzucht zwischen Cousinen. Dazu gehören ein erhöhtes Risiko von
    Depression, Schizophrenie und geistiger Behinderung. Psychische Behinderung
    (weniger als ein IQ von 69). Diese Krankheiten erscheinen bei
    Verwandtschaftsehen fünf mal häufiger als bei herkömmlichen Ehen. Im
    Durchschnitt fallen die IQ-Punkte der Kinder aus einer Cousin-Ehe um 10-16
    Punkten niedriger aus. Soziale Fähigkeiten, einschließlich einem Vermögen an
    Empathie (die Fähigkeit und Bereitschaft für Empfindungen, Gedanken,
    Emotionen wie Mitgefühl, Trauer und Schmerz usw.) sind bei Inzucht-Kindern
    ebenso geringfügiger entwickelt, als bei gesunden Kindern.

  18. Eigentlich diskriminiert man damit alle Muslime als geistig Verwirrte und belohnt sie als Schuldunfähige auf Grund der Auslebung ihrer Religion…

    Aber mir scheint, damit können Muslime gut leben…

  19. Afrika geht recht geschickt vor: um dort Unterbringungskosten in der Psychiatrie zu sparen, schickt man die Patienten zu uns.

    Es werden noch mehr kommen.

  20. Wie wäre es, wenn wir ab sofort keine Verrückten mehr nach Deutschland einreisen lassen? Besser an der Grenze untersuchen als nach der ersten Tat! Aber da werden ja bislang noch nicht einmal von jedem Einreisewilligen auch nur die Personalien aufgenommen …
    ——-
    Welche Grenze denn? Habe ich da was verpasst? „Wir sind ein multikulturelles und weltoffenes Land“.
    „Ukrainer ist jeder der aus der Ukraine kommt“ ( Nennzie Faeser sinngemäß).
    Antwort: Weil die Deutschen es ausdrücklich so wünschen wie die letzten beiden Landtagswahlen eindrucksvoll bewiesen haben. Die Grünen schießen überall durch die Decke. Jugend und junge Frauen wählen grün, „auch wegen Klmaaa und so“. Den Rest besorgen verunsicherte Richter und Staatsanwälte. Die haben schließlich auch Familien. Unmöglich alle zu 24/7 365-Tage zu bewachen. Wenn der Clanboss 2x klingelt…Und über den IQ von Somaliern wurde bereits geschrieben.
    Wenn die Täter erst einmal in der Klapse sind erfährt es doch niemand ob und wann sie wieder rauskommen.

  21. Alle Politiker, die dessen Einreise genehmigt haben, tragen ebenso eine große Schuld, wo bleibt die Ergriffenheitsrede unseres Bundesgeiers

  22. Wenn die Opfer Einheimische resp. Weisse sind, sind sie alle schuldunfähig. Zuerst lautete die Anweisung an die Polizei, Überfälle, Einbrüche, Diebstähle nicht zu ahnden, nun werden auch Morde nicht mehr geahndet.

  23. Habe den Eindruck, viele Länder, öffnen ihre Gefägnisse und chauffieren diese Kakerlaken direkt zum Bootseinstieg an‘s Meer zur Erlebnisfahrt nach Deutschland

  24. zarizyn 16. Mai 2022 at 19:07
    Es geht immer weiter….
    Stelle ( Ortsname) bei Hamburg

    35 jährige tot im Wald aufgefunden
    ———-
    im Forst Buchwedel. Ich habe da vor vielen Jahren mal gewohnt. Schöne Ecke aber einsam.

    https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Frauenleiche-in-Wald-bei-Hamburg-Mann-festgenommen,frauenleiche202.html
    War wohl eine Gelegenheits-Nu…
    „Täter und Opfer haben sich im Raum Billwerder-Moorfleet (Hamburg) getroffen“. Alles klar. Weißte Bescheid.

  25. Wir haben die dümmsten Politiker, ist doch logisch auch die dümmsten „Zuwanderer“ zu bekommen…

    Wer halbwegs was auf den Kasten hat kommt erst garnicht nach Deutschland oder wandert aus, wenn er kann!

  26. Nehmen wir an, alles würden den richtigen Weg gehen, die Täter würden wegen mehrfachen Mordes zur Höchststrafe (was immer das heute auch ist) verurteilt und anschliessender lebenslanger Sicherheitsverwahrung.

    Dann verdienen Gutachter nichts daran und für die Juristen ist das ein einmaliger Geschäftsvorfall, also lautet die Quisfrage fr juristen: „Wie bekommen wir den möglichst schnell wieder auf freien Fuss, damit er für weitere Beschäftigungfür Juristen sorgen kann?“ Da ist das doch DIE Masche: Ein Haufen psychologischer Gutachten, die kein Mensch liest, dann die Schuldunfähigkeit und Einweisung in eine Klapse. Nach ein paar Jahren ist der geheilt und kann in aller Stille entlassen werden und weitere Morde begehen.

    Wenn da nicht gesetzlich Leitplanken vorgesehen werden, dass „Schuldunfähige“ Mörder grundsätzlich nie mehr auf freien Fuss gesetzt werden dürfen, auch wenn Sie „geheilt“ sind, wird das nichts. Aber mit einem Parlament voll mit Juristen wird es solche Leitplanken nie geben.

  27. OLK 16. Mai 2022 at 18:44

    Der Trend zur Schuldunfähigkeit ist eine WinWin-Situation für alle Beteiligten. Der Psychatrie-Komplex ist Teil des Vollzugssystems in der Bundesrepublik. Er ermöglicht, Beschuldigte dauerhaft verschwinden zu lassen, denn die Einspruchsmöglichkeiten gegen Einweisung und Zwangs-Betreuung sind im Vergleich zum regulären Strafverfahren so gut wie nicht vorhanden, was in der Regel mit lebenslänglich gleichzusetzen ist.
    […]

    Alles schön und gut, aber den haben wir für den Rest seiner irdischen Existenz als Kostgänger am Hals und kriegen den nie wieder los.

  28. zur not kann man die inkompatiblen insassen immer noch als soylent green an den ursprungsort zurück schicken. dann ist zwar nicht allen geholfen, aber zumindest den meisten…….

  29. https://www.vvph.de/fileadmin/user_upload/Downloads/Kostentarife/Pflegekostentarif_Tagesklinik_Balingen.PDF

    Macht bei 30 Jahren mindestens 100.000,- EUR.

    ——————————————————————————————

    Mir ist ein fataler Rechenfehler unterlaufen. Den Faktor 30 brauche ich sowohl für die Tage pro Monat, als auch für die unterstellten Lebensjahre (können auch 50 oder noch mehr sein).

    Also nochmal: 280 EUR/Tag X 365 Tage/Jahr X 30 Jahre = 3.066.000,- EUR

  30. https://www.welt.de/politik/deutschland/article238752205/Letzte-Generation-Die-neue-Haerte-gegen-Klimademonstranten.html

    In manchen Ländern – wie etwa in Nordrhein-Westfalen – wurde der Zeitraum zuletzt gesetzlich ausgeweitet, um Ermittlungen gegen Terroristen, Kinderschänder, Gewalttäter und Hooligans zu erleichtern. Dass dies nun auch Klimaaktivisten trifft, bringt den Ländern auch Kritik ein. Bereits vor der Verabschiedung der neuen Polizeigesetze in NRW hätten Experten davor gewarnt, dass die Anwendung nicht auf die Terrorbekämpfung beschränkt bleiben, sondern sich vor allem auch gegen die Klimabewegung richten würde, erinnert sich Beutin. Das sei nun Realität.

  31. https://www.haz.de/lokales/umland/lehrte/sehndelehrte-kinder-verfolgen-dieb-mann-stiehlt-fahrrad-ihres-vaters-RKUTBIQGFEGHND72IX6C5TYX2A.html

    Der Fahrraddieb wird wie folgt beschrieben: Der Mann soll etwa 50 Jahre alt und 1,80 Meter groß sein. Er hat nach Angaben der Zeugen eine schlanke Statur, ein mittel-westeuropäisches Aussehen sowie dunkles, kurzes Haar.

    Bekleidet war er mit einer blauen Jeans, einem hellblauen T-Shirt und einer Sonnenbrille. Zudem sei er in Begleitung eines zweiten Mannes gewesen, der ebenfalls mit einem Fahrrad unterwegs war.

    https://www.bild.de/regional/muenchen/muenchen-aktuell/boxwelt-im-schock-wbf-champion-musa-yamak-stirbt-nach-boxkampf-80099258.bild.html

    Ein Sprecher der Polizei München zu BILD: „Den Sanitätern boten sich vor Ort turbulenten Szenen von emotional aufgeladenen Fans und Familienangehörigen. Um die Sicherheit der Sanitäter zu gewährleisten, haben wir eine Menge Streifen und das USK losgeschickt. Vor Ort haben wir dann einen Schutz–Korridor eingerichtet damit die Sanitäter sicher und gewissenhaft arbeiten können.“

  32. Nei normalen Knastkosten hab neulich mal was von 180 Euro/Tag gelesen.

    https://www.haz.de/lokales/hannover/getoetete-sexarbeiterin-in-hannover-stoecken-zwoelf-jahre-haft-fuer-die-taeter-NFFYVXYWGI3U657RMGOCXDHEW4.html

    Urteil im Prozess um die getötete Sexarbeiterin Silke B. aus Stöcken: Die beiden Angeklagten Shaho K. (25) und Hamid C. (35) müssen beide für zwölf Jahre ins Gefängnis.

    Das Gericht verurteilte die Männer wegen gemeinschaftlichen Raubes mit Todesfolge. Anfangs lautete der Vorwurf noch Mord, doch davon rückten sowohl die Staatsanwaltschaft als auch die Kammer am Ende ab.

    Die Verteidiger hatten für ihre Mandanten sogar bloß Bewährungsstrafen gefordert.

    Das Gericht geht in seiner Urteilsbegründung davon aus, dass die beiden Angeklagten nicht die Absicht hatten, die 53-Jährige am 19. September 2021 in ihrer Wohnung an der Flemesstraße umzubringen.
    Allerdings sei klar, dass es K. und C. auf das Ersparte der Sexarbeiterin abgesehen hatten. „Beide waren permanent klamm“, sagte der Vorsitzende Richter Stefan Joseph. Darum, und weil B. als Frau und Prostituierte mutmaßlich ein leichtes Opfer für die beiden Männer gewesen sei, hätten sie den Raubplan geschmiedet – und sich entsprechend mit Klebeband plus Wäscheleine zum Fesseln vorbereitet.

    „Sie haben allerdings nicht damit gerechnet, dass das Opfer so massiv Widerstand leistet“, sagte Richter Joseph weiter. Dennoch hätten die Angeklagten nicht von ihrem Vorhaben abgelassen, sondern B. stattdessen „niedergekämpft und ihr Vorhaben durchgezogen“.

    Am Ende habe die Sexarbeiterin für nur für ein paar Hundert Euro Beute sterben müssen. Der Vorwurf Mord habe sich aber nicht bewahrheitet, weil K. und C. nicht mit dem Vorhaben nach Hannover gekommen seien, die 53-Jährige umzubringen. Nichtsdestotrotz war die Tat laut Joseph „fürchterlich genug“.

  33. Kleiner Beitrag zum Thema Schweinejournalismus und wie die ganze Drecksmischpoke miteinander verdrahtet ist.

    https://www.welt.de/kultur/medien/plus238724253/Zeit-Herausgeber-Josef-Joffes-fataler-Brief.html

    Josef Joffe, 78, ist einer der renommiertesten Journalisten der Republik, er war Außenpolitikchef der „Süddeutschen Zeitung“ und einige Jahre Chefredakteur der „Zeit“. Joffe ist einer der wortmächtigen Transatlantiker der Republik, studierte in Harvard und wurde später selbst Dozent an amerikanischen Eliteuniversitäten, etwa in Stanford. Kurzum: Josef Joffe gehört zur Riege der deutschen Alpha-Journalisten.

    Der „Spiegel“ zitierte nun in der vergangenen Woche aus einem Brief, den Joffe in den ersten Tagen des Januar 2017 an Max Warburg schrieb. Warburg, ein Mitgesellschafter der Hamburger Privatbank M.M. Warburg, war ein Freund Joffes, dem Brief ging offenbar ein Austausch voraus. Er habe ihn „gewarnt“, so Joffe an Warburg, „was in der Pipeline steckte, und meiner Intervention war es zu verdanken, dass das Stück geschoben wurde und die Bank die Gelegenheit erhielt, Widerrede zu leisten“.

    Das, was da in der Pipeline steckte, war eine Recherche der „Zeit“ und des ARD-Politmagazins „Panorama“ zur Bank M.M. Warburg, die in sogenannte Cum-Ex-Geschäfte verwickelt war.

    Bei Cum-Ex-Deals ließen sich Banken ihnen zustehende Rückerstattungen der Kapitalertragssteuer auf Aktiengeschäfte gleich zweifach vom Staat auszahlen. Laut Recherchen soll sich auch M.M. Warburg knapp 170 Millionen Euro an Steuern erstatten lassen haben, die sie gar nicht vorher entrichtet hatte. Die Bank bestreitet, dass sie in illegale Deals verwickelt gewesen sei.

    Der Bundesgerichtshof urteilte erst 2021, dass Cum-Ex-Deals kriminell sind – also reichlich spät, wenn auch in der Sache eindeutig. Gegen das Urteil hat die Bank Verfassungsbeschwerde eingelegt.

    Am 17. November 2016 erschien der Artikel, auf den Joffe in seinem Brief anspielte, in der „Zeit“: „Jetzt auch noch Warburg?“ Unterzeile: „Die altehrwürdige Hamburger Privatbank und ihr Mitinhaber Christian Olearius stehen im Verdacht, den Staat mit zwielichtigen Steuergeschäften geplündert zu haben.“
    Die Autoren Felix Rohrbeck, Christian Salewski und Oliver Schröm hatten zuvor ihre Recherchen im ARD-Magazin „Panorama“ präsentiert, der Bericht lief dort bereits am 3. November, also zwei Wochen vor der Veröffentlichung der „Zeit“.

    Joffes Hinweis an Warburg, er habe diesen gewarnt und die Veröffentlichung des Artikels letztlich verschoben, hat eine fatale Wirkung. Ein Herausgeber, der einen befreundeten Unternehmer vor dem Erscheinen eines Artikels warnt, ihn, wie es ebenfalls heißt, sogar „angefleht“ habe, „eine exzellente PR-Agentur einzuschalten“, wirkt für einen Herausgeber, der in erster Linie seiner Zeitung und ihrer Redaktion verpflichtet ist, unwürdig.

    Es war der Investigativjournalist Schröm, der den kompletten Brief Joffes in der vergangenen Woche via Twitter publik gemacht hat – als Reaktion auf den kurzen Artikel im „Spiegel“. Dem Nachrichtenmagazin gegenüber hat Joffe bestritten, Einfluss auf die Berichterstattung genommen zu haben. Er habe der Redaktion geraten, „der Warburgbank eine Gelegenheit zu geben, sich zu äußern“. Daraufhin sei die Veröffentlichung verschoben worden. Der Herausgeber habe „keinen Einfluss auf die Berichterstattung genommen“, so die „Zeit“ in einer Stellungnahme.

    Schröm erklärte wiederum via Twitter, die Darstellung, die Reporter hätten die Bank nicht mit ihren Recherchen konfrontiert, sei so nicht zutreffend. Tatsächlich habe das Rechercheteam „früh um ein Interview angefragt, was die Bank ablehnte“. Vier Tage vor der Ausstrahlung bzw. Veröffentlichung habe man um schriftliche Stellungnahme gebeten. Daraufhin habe die Bank laut Schröm mit „rechtlichen Schritten“ gedroht – auch dieses Schreiben veröffentlichte Schröm als Beleg bei Twitter. Zwischen der Ausstrahlung in der ARD und der „Zeit“-Veröffentlichung habe es zur Überraschung der Autoren ein Treffen mit Anwälten und einem Sprecher der Bank bei der „Zeit“ gegeben.

    Schröms Belege legen nahe, dass die Autoren die Bank tatsächlich journalistisch sauber vor der Veröffentlichung mit ihren Recherchen konfrontiert haben. Ob die Aufforderung von Joffe an die Redaktion, noch einmal auf ein Gespräch mit Vertretern der Bank zu drängen, zu dem von Schröm genannten Treffen geführt hat, ist unklar.

    Auf Nachfrage verweist Josef Joffe darauf, dass er die Kollegen lediglich ermuntern wollte, sich „abzusichern“.

    Während die journalistische Absicherung essenziell ist, erklärt sich darum freilich immer noch nicht, warum der Mitherausgeber den Bankier Warburg nach eigener Aussage gewarnt hat.

    Bei der „Zeit“ hat der veröffentlichte Brief für Entsetzen in der Redaktion gesorgt. Zwar ist man sich sicher, dass Joffe tatsächlich keinen Einfluss auf den veröffentlichten Artikel genommen hat.
    Denn dieser Artikel sei schließlich in der geplanten Form erschienen, wie auch mehr als ein Dutzend weiterer Artikel zum Fall.
    Doch der Duktus des Briefes beschädige die Integrität der Redaktion, indem er den Eindruck erwecke, diese sei tatsächlich zu beeinflussen. Unklar bleibt allerdings der Grund für die zeitversetzte Veröffentlichung. Eine Verlagssprecherin antwortet auf Nachfrage: „Es gab noch Recherchebedarf, und wir haben Gespräche in alle Richtungen geführt. Das hat die Geschichte nur stärker gemacht.“

    Schwer wiegt auch eine weitere Passage. „Was mich schockiert hat“, so Joffe an Warburg, „waren die Verräter im eigenen Hause Warburg, die Ermittler zuvorkommend auf Spuren geschickt haben, die diese nicht kannten, ihnen Unterlagen zeigten, die diese nicht gesucht haben.“

    Bereits im Februar 2016 hatte es eine Durchsuchung von Steuerermittlern bei der Hamburger Bank gegeben. „Schockiert“ zeigte sich nun Joffe über Whistleblower in der Bank, die eine damals offenbar zulässige, aber darum nicht minder verwerfliche Praxis enthüllen halfen. Auch diese Äußerung verträgt sich nicht mit dem journalistischen Anspruch.

    Freundschaften sind wichtig – und im Fall von so gut vernetzten Journalisten wie Josef Joffe sind Freundschaften mit Entscheidern aus Politik und Wirtschaft vielleicht sogar die Regel. Gut für den Journalismus sind sie aber eher nicht. „Ein Journalist sollte keine Freunde in der Politik haben, auch keine Feinde“, hat Joffe einmal in einem Gespräch gesagt. Im selben Gespräch nannte er Verflechtungen zwischen Journalisten und Meinungsmachern aus Politik und Wirtschaft eine „schreckliche, symbiotische Beziehung“.

    Wenn es aber dennoch solche engen Verbindungen gibt, muss eine klare Grenze zwischen der privaten Verbundenheit und der beruflichen Unabhängigkeit gezogen werden. Wo diese Grenze überquert wird, müssen Konsequenzen gezogen werden. So schmerzhaft sie für beide Seiten sein mögen. Zur Frage, ob Joffe in Zukunft noch für die „Zeit“ schreiben werde, sagt die Sprecherin, das entscheide „von Fall zu Fall die Redaktion“.

    <<< Joffe muss gehen, keine Frage. Es passt leider ins Bild einer ZEIT, die spätestens mit Corona den letzten journalistischen Anspruch fallengelassen hat, um dem Chor der Paniker beizutreten und sich Macht- und Lockdownsüchtigen Kanzlerinnen und Kanzlern als publizistische Wasserträger unterzuordnen. Dass aber ein Scholz, der in dieser Sache vermutlich erheblich schlimmere Verantwortung trägt und der er sich durch aktives Vergessen entzieht, immer noch Kanzler sein kann, ist unerträglich. Die Bananenrepublik zeigt in der SPD und ihrem Umfeld ihre hässlichste Fratze. <<<<

  34. .

    Gefährlichster Beruf in Deutschland

    .

    1.) Psychiater

    .

    Friedel

    .

    PS:
    Ich weiß, wovon ich rede

    .

  35. er landet bestimmt auch in der Püschiatri ………….

    https://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg-aktuell/staatsanwalt-sicher-er-fuhr-rechts-ran-und-stach-24-mal-auf-seine-frau-ein-der-k-80099022.bild.html

    Seit Montag muss sich Samer M. (34) wegen Mordes an seiner Ehefrau Hind M. (32) vor dem Landgericht Flensburg verantworten.

    die gehören für mich gleich mit dazu ……………

    ……… städtische „Fachstelle für Demokratie“.

    https://www.bild.de/regional/muenchen/muenchen-aktuell/irrsinn-in-muenchen-meine-mohren-blumentoepfe-sollen-rassistisch-sein-80059530.bild.html

    Steffen Laible (43) verkauft Blumen.
    Für die Stadt München ist er aber kein Florist – sondern Rassist.

    Die „von Ihnen ausgestellten Blumentöpfe“ wiesen „klare Bezüge zu anderen rassistischen Denk- und Verhaltensmustern auf“.

    Diese Darstellung habe „ihren historischen Ursprung in der Kolonialzeit“.

  36. Da muss man sich doch die Frage stellen: Ist der Islam eine Religion oder eine Geisteskrankheit?

  37. Die größte Geisteskrankheit der Welt ist der Islam. Eine rassistische und faschistische Staatsideologie als Religion zu tarnen ist absolut perfide. Und die, die das noch für eine Religion halten sind auch völlig irre!

  38. Jene sind nicht psychisch krank, sondern
    vom Islam geformt. Der irre Koran kommt
    nur uns krankmachend vor.

  39. @ Charly1 16. Mai 2022 at 19:12
    Tabuthema Inzucht:
    Fast die Hälfte der Muslime weltweit betreiben Inzucht. Wie wirkt sich
    dieses Verhalten auf Intelligenz, Gesundheit und Integration aus?

    Eine lange Liste von geistigen und physischen Komplikationen bezieht sich
    auf die Inzucht zwischen Cousinen. Dazu gehören ein erhöhtes Risiko von
    Depression, Schizophrenie und geistiger Behinderung. Psychische Behinderung
    (weniger als ein IQ von 69). Diese Krankheiten erscheinen bei
    Verwandtschaftsehen fünf mal häufiger als bei herkömmlichen Ehen. Im
    Durchschnitt fallen die IQ-Punkte der Kinder aus einer Cousin-Ehe um 10-16
    Punkten niedriger aus. Soziale Fähigkeiten, einschließlich einem Vermögen an
    Empathie (die Fähigkeit und Bereitschaft für Empfindungen, Gedanken,
    Emotionen wie Mitgefühl, Trauer und Schmerz usw.) sind bei Inzucht-Kindern
    ebenso geringfügiger entwickelt, als bei gesunden Kindern.
    ——————–
    Es gibt eine Dänische Studie, die Ich schon mehrfach versuchte zu verlinken. Immer gelöscht. Kopenhagen ca. 5 % Musels erzeugen 80 % der Behinderten Kinder.

  40. Haste allah in der Birne, bleibt kein Platz mehr für’s Gehirne.
    (Alte mohammedanische Weisheit.)

  41. Deutzeland gute Land!

    Auch wer seit 1999 mit falschen
    Angaben Asyl erschlichen hat,darf
    nicht abgeschoben werden,und kann
    in Deutzeland bleiben.

    Vor allem wenn die Bleibe-Interessen
    der Asylbetrüger nicht ausreichend
    gewürdigt wurden.

    Und immer immer wieder geht die
    Sonne auf…………

    Was können die Messerstecher dafür,das die Bekloppten sich alle
    in Ihr Messer stürzen.

    https://mobil.kostenlose-urteile.de/OVG-Schleswig-Holstein_4-MB-522-und-4-MB-622_Asyl-und-Aufenthaltserlaubnis-mit-falschen-Papieren-erschlichen-OVG-in-Schleswig-Holstein-stoppt-die-Abschiebung-eines-armenischen.news31728.htm

  42. Wenn sie alle einen Prozess bekämen,
    und verurteilt würden, wäre das
    ein Eingeständnis des Scheiterns ihrer
    Scheinasylanten Politik.
    Gegen kranke Menschen lehnt sich das Volk
    eher nicht auf.
    Allerdings,wird doch mittlerweile
    Wetten abgegeben,wann der Täter in
    der Psychiatrie landet.
    So doof ist der Altdeutsche ja auch nicht,
    als dass er nicht bemerkt,was hier vorgeht.
    Aber wir haben ja wertvolleres als Gold geschenkt bekommen.
    Nun gut, mir ist dies alles egal,sollen sie doch ruhig bluten,
    sie haben ja auch die Grünen Khmer gewählt und damit
    dieser Politik ihren „Segen“ erteilt.
    Mal schauen was geschieht, wenn der Sturm losbricht,
    und diese Klientel merkt,daß das „Goldene Deutschland,
    finanziell am A**** ist,und nix mehr übrig bleibt für
    nach Hause zu telefonieren,und es auch keine Wohnungen
    geben wird,weil wir sie ganz einfach gar nicht haben !

  43. @ Dichter 16. Mai 2022 at 21:29
    Da muss man sich doch die Frage stellen: Ist der Islam eine Religion oder eine Geisteskrankheit?
    ——————
    Deshalb habe Ich schon mehrfach geschrieben: ICD F27- Akute Koranische Ewigkeitsblähung.

  44. @ Maria-Bernhardine 16. Mai 2022 at 21:49
    Jene sind nicht psychisch krank, sondern
    vom Islam geformt. Der irre Koran kommt
    nur uns krankmachend vor.
    ———————-
    Die sind krank.
    Hast du Allah in der Birne,
    ist kein Platz mehr fürs Gehirne!

  45. Was haben alle Fälle gemeinsam? – Die Täter sind männlich, relativ jung, migriert und muslimisch. Das scheint irgendwie eine gute Voraussetzung zu sein, um in Deutschland seine Zurechnungsfähigkeit im rechtlichen Sinne einzubüßen.
    # # #
    Ah, das sind alles Mohammedaner! @ Her Rouhs: dann schreiben Sie das doch auch gefälligst!
    H.R

  46. Bei den Urteilen bin ich nicht sicher :
    “ Lebenslänglich“ = 15 Jahre, 2/3 oder so ? Dann läuft sowas nochmal los ?
    Dann besser „Geschlossene“ – Dauer bis Exit und mit Haldol „eingestellt“
    Klar sind viele Richter “ befangen “
    aber hab schon Richter und Staatsanwälte mit tiefer Weisheit erlebt……
    Und „weisungsgebunden“ – Exekutive + Judikative – je nach „Weisung“ kann sich die Situation schnell ändern !

  47. Es lohnt nicht sich darüber aufzuregen. So ist es eben, wenn dein Schiff von Feinden gekapert wurde.
    Die spannende Frage ist nur, ob wir irgendwie irgendwann die Meuterei schaffen und den Kahn in sichere Gewässer steuern können.
    Bis es soweit ist, müssen wir halt die hahnebüchenen Verklärungen der Taten dieser Möntschen in der Zeitung lesen.
    Was ich mich manchmal frage: Schämen die sich für ihre dreisten Lügen und Verdrehungen oder halten die sich für besonders schlau? So nach dem Motto, den Deutschen können wir alles erzählen, die fressen uns aus der Hand.

  48. Millionenfache Einwanderung in unsere Sozialsysteme ist das Ziel der GRÜNEN

    Nachdem man bedürftige Deutsche ab der AGENDA 2010 mit Vermögens- und Bedürftigkeitsprüfungen drangsaliert hat, werden nun diese Prüfungen die dem Schutz vor Sozialmissbrauch dienen abgeschafft.

    Schmarotzer linksgrüne Dauerkiffer und Asylbetrüger aus aller Welt können es sich von nun an in der sozialen Hängematte auf kosten derjenigen die jeden Monat für 1000 € Netto malochen gehen, gut gehen lassen.

    Habt ihr mal gesehen, mit was für dicken Karren, die importierten Ukrainer teils durch unsere Städte und Dörfer fahren?

    Auf das UA am Nummernschild achten.

    Die stehen den Zuhälterkarren der Araber- und anderen Clanfamilien in nichts nach.

    Oder hat man Angst vor Attacken im Jobcenter, wenn unsere Goldschätzchen nach ihrem Vermögensstand befragt werden.

    Die sind nicht so handzahm wie der deutsche Michel wenn er die Hose runter lassen muss, nachdem er 30 Jahre gearbeitet hat und arbeitslos wird.

    Dieses Gesetz öffnet Missbrauch und Veruntreuung Tür und Tor

    https://youtu.be/e5d_j4hEd5Y

  49. Ich habe keinen anderen Ablauf bei der Verhaftung dieses radikalislamischen Täters und Terroristen erwartet.
    Der Grund ist sehr einfach:
    Sobald bei diesem islamischen Fanatiker eine Schuldfähigkeit feststellbar wird, kann unsere Politik sich nicht mehr herausreden, der Islam und der Koran als Buch des Hasses hätten direkt etwas mit dem Motiv des Täters zu tun.
    Genau aus diesem Grund wird das Schlupfloch Psychiatrie immer öfter genutzt von den politisch nicht ganz so unabhängigen Gerichten, je größer der Erklärungsnotstand der Politik bei derartigen terroristischen Anschlägen wird.

    Umgekehrt geht dieses bei vermeintlich rechtsextremen Anschlägen natürlich nicht und wenn bei dem Täter eine noch so schwere psychische Störung nachweisbar vorliegt, hier wird offiziell immer eine volle Schuldfähigkeit festgestellt.

    Diese lässt nur einen logischen Schluss zu:
    Der Politik liegt offenbsr vieles daran, den Islam im besten Licht erscheinen zu lassen, obwohl Gegenteiliges weltweit belegbar ist. Der angebliche friedliche und friedliebende Islam ist real nichts anderes als eine propagandistische Illusion.

    Es liegt sogar der Verdacht nahe, dass der Islam als Waffe von der herrschenden Politik in Deutschland zur Einschüchterung gegen das eigene Volk missbraucht wird.
    Es geht womöglich auch hierbei nur um die berüchtigte Denationalisierung Deutschlands.

    Die Deutschen müssen lernen, auch im zivilen Leben künftig wehrhafter zu sein als bisher und sich gegen solche Massakrierungsversuche erfolgreich zur Wehr setzen.
    Der (Links-)Staat ist offenbar nicht an einer Prävention interessiert und lässt die Dinge lieber gleiten und unterbindet mitunter die lebensrettende Selbstverteidigung.

    Deshalb hat „nix mit nix“ zu tun und es kann natürlich auch nicht sein, was politisch korrekt nicht wahr sein darf!

  50. Nach unserer westlich-christlichen Einschätzung, sind solche Taten derart absurd, dass der Täter nicht normal sein KANN und darum in die Psychiatrie eingewiesen wird. Dass solches Verhalten in deren Heimatländern zur Normalität gehört, wird dabei ausgeblendet. Die sind nicht verrückt, die sind völlig normal – für ihre Verhältnisse. Das anzuerkennen hieße aber, dass man sich endlich darüber Gedanken machen müsste, ob Menschen, die in solchen Herkunftsländern sozialisiert wurden, mit unserer Kultur und unserem Rechtsverständnis kompatibel sind.

  51. Ich war waehrend meines letzten Muenchenbesuchs in einem Schuhgeschaeft voller braunen und schwarzen Schuhen. Einfach unglaublich, die Verkaeufer sind wohl alle Nazis und Rassisten !!! Also sowas !!

  52. Wir werden, zumindest bis der große Knall kommt, mit solchen Vorkommnissen leben müssen. Es wird noch viele von uns erwischen, bis die lethargische Masse eventuell dagegen aufbegehrt. Geschieht das nicht, hat sie es nicht anders verdient.

  53. @Maria-Bernhardine 16. Mai 2022 at 21:49
    Jene sind nicht psychisch krank, sondern
    vom Islam geformt. Der irre Koran kommt
    nur uns krankmachend vor.

    Das mag stimmen. Allerdings sehe ich die anderen Weltrelegionen ähnlich kritisch. Und nein, ich bin kein Kommunist.

  54. @friedel_1830 16. Mai 2022 at 20:54
    .

    Gefährlichster Beruf in Deutschland

    .

    1.) Psychiater

    Sind Sie Psychiater? Möchten Sie sich dann nicht vielleicht der Behandlung der Bundesregierung annehmen?

  55. Der Islam ist keine Religion sondern eine rassistische und faschistische Staatsideologie mit religiöser Komponente. So etwas hat in Deutschland nichts zu suchen! Der Anteil psychisch Gestörter unter den Islamanhängern ist einfach unfassbar hoch. Warum unsere unfähigen Politiker das nicht erkennen und Maßnahmen dagegen ergreifen, ist einfach unglaublich.

  56. Wenn ich als katholische Weiße Europäerin, deswegen die zuständigen Poltiker kritisch
    Beleidigen würde, dann wäre ich in diesen Korrupten Justizstaat BRD garntiert „Schuldfähig“
    Da wäre ich schon eine rechte Terroristin, wenn ich eine Nagelschere in der Handtasche haben würde

  57. Diese „Flüchtlinge“ sind nichts anderes als ein feindliches Heer, das
    bereits in jeder Stadt und jedem Dorf in Deutschland seine Lager
    aufgeschlagen hat.
    Deutschland wird marodierende „Flüchtlings“-Horden erleben, die plündernd
    und mordend durch unsere Städte ziehen, um sich das mit Gewalt zu nehmen,
    was ihnen versprochen wurde. Deutsche Städte werden brennen und sich die aus
    ihren Häusern gezerrten und erschlagenen Deutschen in den Straßen türmen!

  58. T.Acheles 16. Mai 2022 at 18:30
    • Statistik …
    • Wertesystem …
    • Gesetz …

    Weiterhin
    Historischer Kontext
    Geschätzte 270 Mio. rassistische Morde gegen „Ungläubige“ in letzten 1400 Jahren

    Seit 9/11 (letzten 21 Jahre) [ thereligionofpeace.com]
    41.408 Angriffe von (psychisch gestörten) Verehrern vom islamistischen Messerstecher Mohammed mit
    ca. 270.000 Toten
    ca. 360.000 Verletzten.

    Verübt durch (mehr oder weniger psychisch kranke) Verehrer vom Messerstecher und MassenMörder Mohammed.

    Kann es sein, dass Regierung und Gericht vor lauter Bäumen („Einzelfällen“) nicht den Wald sieht?
    Ideologische Verblendung,
    struktureller DeutschenHass und
    struktureller VerfassungsHass
    durch GEZirngewaschene Linksextreme?!

  59. Die Opfer der „Schuldunfähigen“, ebenso die zukünftigen Opfer der gleichen Gruppe Schuldunfähiger werden im Jenseits froh sein das es alles nichts mit dem Islam zu tun hatte. Islam heißt nämlich Frieden.

    Ja, nee, ist Klar!
    Peter

  60. Leute, laßt euch doch nicht verar……!

    Diesen muselmanischen Messerstechern und Schächtern hat
    ausnahmslos der Mördergott ALLAH mit dem Koran, der Mord-
    und Raubgebrauchsanweisung, das Hirn vernebelt und sonst
    NICHTS !!!!!!!!

  61. Ein Unrechtssystem spricht eben auch Unrecht. Da es inzwischen so auffällig geworden ist, kann man nicht von Irrtum oder Versagen ausgehen, sondern von Vorsatz. Politisch korrumpierte Justiz in Deutschland.

    Und auch menschlich gesehen, ist das eine Katastrophe. Wie glaubhaft ist ein System, welches solche schweren Straftaten ungesühnt lässt?!

  62. Die Täter haben die falschen Seiten im Koran aufgeschlagen. Und die Islamisierungspolitiker der Alt-Parteien tragen die Verantwortung für die elendig abgemesserten Unschuldigen!

  63. Das_Sanfte_Lamm 16. Mai 2022 at 19:58
    OLK 16. Mai 2022 at 18:44
    Der Trend zur Schuldunfähigkeit ist eine WinWin-Situation für alle Beteiligten. Der Psychatrie-Komplex ist Teil des Vollzugssystems in der Bundesrepublik. Er ermöglicht, Beschuldigte dauerhaft verschwinden zu lassen, denn die Einspruchsmöglichkeiten gegen Einweisung und Zwangs-Betreuung sind im Vergleich zum regulären Strafverfahren so gut wie nicht vorhanden, was in der Regel mit lebenslänglich gleichzusetzen ist.
    […]
    Alles schön und gut, aber den haben wir für den Rest seiner irdischen Existenz als Kostgänger am Hals und kriegen den nie wieder los.
    ——————————
    Na ja, ganz so teuer wird es wohl kaum werden, denn inzwischen hat sich einiges geändert. § 67a Absatz 6 StGB bestimmt nun, dass nach 6 Jahren die Unterbringung nicht mehr verhältnismäßig ist, wenn „nicht die Gefahr“ besteht, dass der Untergebrachte erhebliche Straftaten begeht. Danach ist keine positive Prognose mehr erforderlich, sondern nur eine Negativ-Prognose kann die Fortdauer begründen.
    Nach 10 Jahren reicht es dann nicht mehr aus, dass die Gefahr besteht, der Untergebrachte könne schwere Straftaten begehen. Mit Beschluss vom 07.07.2019 hat das Bundesverfassungsgericht festgestellt, zu prüfen ist „ob und welche Art rechtswidriger Taten von dem Untergebrachten drohen, wie ausgeprägt das Maß der Gefährdung ist (Häufigkeit und Rückfallfrequenz) und welches Gewicht den bedrohten Rechtsgütern zukommt. Dabei ist die von dem Untergebrachten ausgehende Gefahr hinreichend zu konkretisieren; die Art und der Grad der Wahrscheinlichkeit zukünftiger rechtswidriger Taten ist zu bestimmen; deren bloße Möglichkeit vermag die weitere Maßregelvollstreckung nicht zu rechtfertigen.“
    Folge: Bestehen Zweifel, muss die Unterbringung beendet werden. Es gilt hier der Grundsatz: In dubio pro libertate.
    Da die wenigsten Psychiater und noch weniger Richter selbstmordgefährdet sind, stellen Sie sich lieber darauf ein, dem netten Mann von nebenan in absehbarer Zeit wieder zu begegnen.

  64. @ Charly 1

    „Deutschland wird marodierende „Flüchtlings“-Horden erleben, die plündernd
    und mordend durch unsere Städte ziehen, um sich das mit Gewalt zu nehmen,
    was ihnen versprochen wurde. Deutsche Städte werden brennen und sich die aus
    ihren Häusern gezerrten und erschlagenen Deutschen in den Straßen türmen!“

    So ähnliche Befürchtungen habe ich auch. Und sie treffen auf eine völlig wehrunfähige, verweichlichte Bevölkerung, denen die Hälse schon durchgeschnitten sind, bevor sie überhaupt begriffen haben, was los ist. Warnungen gab es genug, es kann keiner behaupten, das hätte man nicht kommen sehen können.

  65. Falls hier der Verfassungsschutz mitliest: Kommt den Damen und Herren dieses Vereines nicht so langsam der Gedanke, dass das Risiko, es könnte auch mal jemanden aus der eigenen Familie/dem eigenen Freundeskreis erwischen, täglich steigt? Könnte schneller gehen, als einer von euch „Schlapphut“ sagen kann.

  66. @ Wintersonne 17. Mai 2022 at 14:59
    @ Charly 1
    „Deutschland wird marodierende „Flüchtlings“-Horden erleben, die plündernd
    und mordend durch unsere Städte ziehen, um sich das mit Gewalt zu nehmen,
    was ihnen versprochen wurde. Deutsche Städte werden brennen und sich die aus
    ihren Häusern gezerrten und erschlagenen Deutschen in den Straßen türmen!“
    So ähnliche Befürchtungen habe ich auch.
    —————————-
    Beiruter Festspiele demnächst flächendeckend sage ich schon seit langem voraus. Was wir jetzt erleben, ist ja erst das Warmlaufen.

  67. Ihab Kaharem -Nazisau- 16. Mai 2022 at 19:36
    Afrika geht recht geschickt vor: um dort Unterbringungskosten in der Psychiatrie zu sparen, schickt man die Patienten zu uns.
    Es werden noch mehr kommen.
    ———————————————————————-
    …einige von denen haben es bis in die Politik geschafft
    und es werden immer mehr.
    Wie bestellt so geliefert. In der Vogelschisszeit hatte man
    dafür eher schnelle Lösungen. Heute braucht jede
    TV verblödete Oma einen Neecher um ihn zu betutteln,
    natürlich nur für Gegenleistungen.
    Auch strunzdumme grünversiffte wünschen sich
    noch mehr Neecher für das Volk, nur sie selbst
    wollen keine davon bei sich aufnehmen. Dabei haben die
    doch den gleichen IQ wie Grüne.

  68. Das ist Desinformation im AFD Stil. Der Vorname der meisten Messertäter lautet ja Andreas wie wir von irgendeinem Polizeisprecher um die Ohren gehauen bekamen.

  69. Das fragen sich viele schon lange, warum diese Korangeschädigten hier in deutschen Psychiatrien geparkt werden. Diese Messer- und Frauenstecher sind doch absolut resistent gegenüber jeglicher Art von Psychotherapie. In den failed states, aus denen die entkommen sind, reibt man sich die Hände, dass die jetzt versorgt werden vom doofen deutschen Steuerzahler. Und täglich kommen mehr.

Comments are closed.