Von MANFRED ROUHS | Warum liegt die offizielle Zahl der Corona-Impfschäden in Deutschland rund 70 Prozent niedriger als in Dänemark, Schweden und Israel? Wird in Deutschland besser geimpft als im Ausland? Oder sind die deutschen Zahlen schlicht geschönt?

Dieser Frage ging Harald Matthes nach, der an der Berliner Charité für eine wissenschaftiche Studie zuständig war, die sich mit der Häufigkeit von Impfschäden in Deutschland auseinandersetzt. Sein Ergebnis ist eindeutig: Die internationalen Zahlen sind realistisch, die deutschen Zahlen sind es nicht. In Skandinavien und in Israel wird ein Impfregister geführt, das Impfschäden erfasst und dadurch nachvollziehbar macht. In Deutschland dagegen gibt es ein solches Impfregister nicht, mit der Folge, dass viele Impfschäden nie erfasst worden sind.

Mit öffentlicher Kritik an seiner Arbeit geht Matthes offensiv und konstruktiv um:

„Es ist nicht das erste Mal, dass solche Veröffentlichungen in der Presse zu einem großen Interesse an unserer Arbeit führen. Nachdem der Beitrag ausgestrahlt wurde – und es gab noch einen weiteren Bericht von ‚Plus-Minus‘ – haben sich erneut sehr viele Menschen gemeldet, die selbst unter Nebenwirkungen der Impfstoffe leiden und die uns ihre Daten zur Verfügung stellen wollen, damit wir die vielen verschiedenen Nebenwirkungen evaluieren können.

Das sind Menschen, die bei fünf, sechs, sieben verschiedenen Ärzten waren und dort teilweise mit ihren Symptomen nicht ernst genommen wurden. Viele Ärzte sagen, das könne gar nicht mit der Impfung zusammenhängen. Andere sagen, es könnte vielleicht sein, aber sie können den Patienten nicht helfen. Die Betroffenen sind daher sehr froh, wenn auch mal öffentlich darüber berichtet wird, dass es teilweise schwere und auch länger anhaltende Nebenwirkungen der Impfstoffe gibt – auch wenn sie selten sind.“

Dafür wird er jetzt so richtig in die Mangel genommen. Der „Nestbeschmutzer“ soll offenbar mundtot gemacht werden. Leif Erik Sander, Leiter der Impfstoffforschung an der Charité, bezeichnet seine Zahlen als „absolut unrealistisch und unseriös“, wobei er sich auf die von Matthes behauptete Quote von Nebenwirkungen einer Corona-Impfung von 0,8 Prozent bezieht. Matthes hält dagegen, bereits die Zulassungsstudien von Biontech hätten 0,8 Prozent schwere Impfnebenwirkungen bei der Altersgruppe über 75 Jahren und 0,4 Prozent bei Impflingen unter 55 Jahren aufgewiesen.

Seine Äußerungen sind offenbar unerwünscht, weil sie die Öffentlichkeit im Spätsommer verunsichern könnten, wenn mit Blick auf den Herbst zur nächsten Impfkampagne geblasen wird.

Was die deutschen biologisch von Impflingen anderer Nationalität unterscheiden soll, können seine Kritiker indessen nicht erklären. Und wenn es keine biologischen Unterschiede gibt, warum sollte dann überall dort, wo ein Register geführt wird, die Quote der Impfschäden höher sein als dort, wo weniger Daten erfasst werden?


PI-NEWS-Autor Manfred Rouhs, Jahrgang 1965, ist Vorsitzender des Vereins Signal für Deutschland e.V., der die Opfer politisch motivierter Straftaten entschädigt, vierteljährlich die Zeitschrift SIGNAL herausgibt und im Internet ein Nachrichtenportal betreibt. Der Verein veröffentlicht außerdem ein Portal für kostenloses Online-Fernsehen per Streaming und stellt politische Aufkleber und andere Werbemittel zur Massenverteilung zur Verfügung. Manfred Rouhs ist als Unternehmer in Berlin tätig.



Microsoft Windows



Microsoft Office



Office AppleMac



Software Downloads



Microsoft Reseller

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

60 KOMMENTARE

  1. kein Wunder- in westlichen “Demokratien“ ist ueblich. das nennt man Redefreiheit.

    Seid doch froh- die Giftspritze ueberhaupt ueberlebt zu haben!

  2. Jegliche Fehler der Bundesregierung werden totgeschwiegen oder falsch dargestellt.

    So wie früher in der Zone!

  3. Die Zahlen des dem BGM unterstehenden RKI sind nicht geschönt, sondern je nach aktuellen Vorgaben frei erfunden.

    Derweil geht die Kohorten-Keulung der alten Leute durch Vereinsamung und Zwangsimpfung weiter. Studien der Charité sind in der Mehrheit Auftragsarbeiten. In den Ländern wiederholt sich das Prinzip.

    💉 💰

    ⚱️ ⚱️ ⚱️ ⚱️ ⚱️

  4. Ich sehe in dem Wort „Impfen“ für das Einspritzen schädlichen Substanzen eine bewusste Täuschung der Bevölkerung. Ich habe mich und meine eigenen Immunkräfte zurück gehalten für den Fall einer Infektion.
    Der ist jetzt trotz aller Vorsicht eingetreten aber leicht beherrschbar.

    Warum nur will die Pharmalobby uns so veräppeln?

  5. Natürlich sind in der „BRD“ sämtliche Zahlen geschönt oder verschwiegen, weil wir ja auch kein
    kompetente Führungspersönlichkeiten haben, das heißt, wir haben sie schon, aber diese werden
    einfach ignoriert, oder durch Hausdurchsuchungen mundtot gemacht !

    Dafür dürfen sich Qualitätsfreie und Titelfreie Leute wie Drosten, Lauterbach und Konsorten äußern
    und mit ihren geisteskranken Unsinn die Leute verunsichern und vergiften !

    Habe fast alle Bücher zu Corona gelesen und Top informiert !

    Gerade lese ich von Monika Donner – Coronadiktatur, sehr verständlich auch für Laien geschrieben und
    sehr vielen Quellenhinweisen, kann ich wärmstens empfehlen !
    Auch von Thomas Röper – Corona Inside ist sehr gut !

  6. Lauterbach ignoriert Impfschäden. Warum sieht er nicht ein, was da schief gelaufen ist.

  7. Inzwischen will, welch Wunder, rechtzeitig bis zum Herbst die zum Pharma-Lobbyisten mutierte WHO weitere „besorgniserregende Corona-Mutanten“ gefunden haben. Es wird also ganz sicher wieder „Grund“ genug vorhanden sein, die Menschen für ein weiteres Jahr einzusperren, sie zu gängeln, ihnen weitere „Impfungen“ wenn möglich bis zum dritten und vierten Booster aufzuoktroyieren und sie endlich auch wieder hinter Gesichtswindeln zu zwängen – und der Wirtschaft endlich für immer den Garaus zu machen.

    Im Schatten dessen läßt sich’s auch nur zu gut durchregieren, und man kann endlich wieder ungesehen machen, was man will.

    „Corona-Varianten: WHO beobachtet „besorgniserregende“ Omikron-Mutation“

    https://www.fr.de/ratgeber/gesundheit/subtyp-corona-variante-omikron-who-mutation-coronavirus-warnung-ba4-ba5-rki-news-91478041.html

    „Die Weltgesundheitsorganisation beobachtet zwei neue Omikron-Untervarianten. Was bisher über die Corona-Mutanten bekannt ist.

    …Fachleute stufen die neuen Omikron-Subvarianten BA.4 und BA.5 bislang nicht als gefährlicher ein als die ursprüngliche Mutante des Coronavirus. Allerdings bereitet die Mutation L452R Forschenden Sorgen.

    Der Epidemiologe und frühere Harvard-Forscher Eric Feigl-Ding bezeichnete die Mutation in einem Twitter-Post nun als „Troublemaker-Mutation“, was auf Deutsch etwa bedeutet, dass sie uns Schwierigkeiten bereiten könnte. Sie sei dafür bekannt, das Virus ansteckender und die Verläufe schwerer zu machen. Die Veränderung taucht sowohl bei der Delta- als auch bei BA.4 und BA.5 auf.“

    Alle Jahre wieder: das kennen wir doch schon. So sind die, die „Fachleute“. Gut daß man sie nicht näher nennen muß. Der Leser wird das Märchen von der gänzlich unbeeinflußten wissenschaftlichen Professionalität auch so schlucken, und auch ein gewisser Herr Dr. Lauterbach (von dem einige ganz Böse behaupten, er sollte besser Schmutzwassergraben heißen) jubiliert jetzt schon, da er seiner nutzlosen Existenz als so genannter Gesundheitsminister endlich wieder so etwas wie eine Daseinsberechtigung abgewinnen kann.

  8. Tom62 6. Mai 2022 at 19:00
    Inzwischen will, welch Wunder, rechtzeitig bis zum Herbst die zum Pharma-Lobbyisten mutierte WHO weitere „besorgniserregende Corona-Mutanten“ gefunden haben. Es wird also ganz sicher wieder „Grund“ genug vorhanden sein, die Menschen für ein weiteres Jahr einzusperren, sie zu gängeln, ihnen weitere „Impfungen“ wenn möglich bis zum dritten und vierten Booster aufzuoktroyieren und sie endlich auch wieder hinter Gesichtswindeln zu zwängen – und der Wirtschaft endlich für immer den Garaus zu machen.
    —— Und genau so auch werden wird! Die Sklavenhalter werden schon dafuer sorgen .Aber ,nur wenn bis dann keine Raketen angeflogen sind.

  9. Dazu folgendes. Die AfD Kleve hatte in einer Ratssitzung unlängst einen Antrag eingebracht, ein regional-kommunales Impfregister, bzw. eine Anlaufstelle für Impf-Geschädigte in der Verwaltung zu schaffen. Einstimmung von GRÜNEN, SPD, CDU, und den anderen im Rat vertretenen „Parteien“ wurde dieser Antrag, wie nicht anders zu erwarten, abgelehnt. Die Begründung für die Ablehnung, dafür gäbe es weder einen rechtlichen Rahmen, noch sähe man dafür eine Notwendigkeit; überdies sei die Stadt, also die Verwaltung dafür auch gar nicht zuständig, war, freundlich formuliert, seicht.

  10. Oberfeld 6. Mai 2022 at 18:40

    Ich komme mit dem Lesen der Bücher kaum hinterher.
    Gerne würde ich mehr lesen, aber Haushalt, Garten, Internet, Besuche, Fahrten usw. schränkt meine Zeit dafür ein.

  11. Selbst die WHO hat beklagt, dass Zahlen aus DE in Bezug auf Corona unzuverlässig sind. Sie sind geschönt, das ist alles.

  12. Also, wenn ich Arzt wäre, würde ich mich damit auch nicht befassen. Ich würde Patienten, die den Verdacht haben, dass mit denen zu besprechen, wo Sie sich haben impfen lassen.

    Es gibt wie immer zwei Möglichkeiten, die aktuellen Beschwerden haben nichts mit der Impfung zu tun oder die Impfung ist ursächlich schuld an den Beschwerden. Wenn Letzteres zutrifft, ich kann den Impfstoff nicht wieder aus den Patienten heraussaugen, noch gibt es ein Gegengift, was die Impfung ungeschehen macht, also interessiert mich das nicht und ich behandel Beschwerden nach den Regeln der ärztlichen Kunst und Punkt !

    Ich hätte niemanden geimpft, ich hätte niemandem zur Impfung geraten und nun will ich auch nichts davon hören und mich in die Nesseln setzen. Ich kann jeden Arzt verstehen, der sich darauf zurückzieht.

  13. Ich war gerade im Krankenhaus. Mein Mein Zimmernachbar hat mir eine haarsträubende Geschichte erzählt. Ein Bekannter von ihm wurde vom Rettungsdienst wegen akuter Blinddarmentzündung zur Rettungsstelle gebracht und sollte dort sofort notoperiert werden.
    Der obligatorische Coronatest bei Ungeimpften war dann positiv und deshalb wurde die OP verschoben. Am nächsten Morgen war er tot.
    Der ging bestimmt als Coronatoter in die Statistik ein und irgendwie stimmt das ja auch.

  14. Unsere Nachbarin arbeitet bei einem Pflegedienst und das seit über 20Jahre.
    Zuverlässig, Freundlich und immer da.
    Die Krankentage tendieren gegen Null.

    Letztes Jahr musste sie sich impfen lassen, seit der zweiten Impfung im September 2021 ist sie krank.
    Ihr wird ohne Vorwarnung schwarz vor Augen und sie kippt um.
    Dabei hat sie sich schon verletzt. Auch mit dem Krankenwagen musste sie in die Notfallaufnahme.
    Auch Autofahren darf/kann sie nicht.

    Sie fühlt sich von Klinik und Ärzten im Stich gelassen.
    5 Rechtsanwälte haben es abgelehnt sie zu vertreten.
    Jetzt haben sie eine Fachanwältin für Impfschäden die sich ihres Falles annimmt.

  15. Die Zahl der Impfschäden ist doch leicht manipulierbar. Eine Reihe bösartiger Politiker, allen voran Krankheitsminister Klabauterbach verkünden lauthals über Monate in allen Medien, dass die grauenhafte Gentherapie, von ihnen beschönigend „Impfung“ genannt, super wirksam und absolut harmlos ist. Gestützt wird das ganze von gefälschten Studien der Pharmahersteller und durch die „wissenschaftliche“ Meinung gedungener Medizinhuren, die für Geld alles verkünden, was die Regierung hören will. Zur Meldung eines Impfschadens erstellt man seitenlange Formulare, für deren stundenlanges Ausfüllen der behandelnde Arzt keinen Cent erhält. Man kann sich nur wundern, dass damit die Zahl der gemeldeten Impfschäden in Deutschland mehr als Null ist. Amerikanische Wissenschaftler behaupten, dass durch die „Impfung“ mehr Menschen gestorben sind als gerettet wurden. Und eine amerikanische Statistik beweist, dass durch Covid-„Impfstoff“ in einigen Monaten mehr Menschen gestorben sind als durch alle anderen Impfstoffe zusammen in 20 Jahren. Würde jemand sagen, dass die Deutschen das dümmste Volk der Erde sind, würde ich nicht zu widersprechen wagen.

  16. Impfschaden-Lawine rollt, führende Mediziner setzen sich ab

    Als Medien und Politik im Februar und März 2020 begannen, die Geschichte von COVID als der neuen Pest vorzutragen, konnte man als Mediziner sogleich erkennen, dass man es hier nicht mit Wissenschaft, sondern mit weitgehendem Unfug zu tun hatte. Zu sehr widersprach das Narrativ dem Basiswissen der Immunologie, Virologie und Epidemiologie, und sehr schnell waren Daten verfügbar, die zeigten, dass SARS-CoV-2 deutlich weniger gefährlich ist als Influenza 2017/18 (die damals dominierenden Stämme waren Influenza B Yamagata und Influenza A H1N1pdm09): von der Diamond Princess Ende Februar 2020 und dann Mitte März von John Ioannidis.

    Doch war die Panikkampagne so erfolgreich geplant und durchgeführt worden, dass die meisten Ärzte dem Narrativ folgten und die sinnlosen und schädlichen Maßnahmen mittrugen. Nicht nur wurden Masken, Kontaktsperren und Lockdowns befürwortet, sondern leider auch die noch ungleich gefährlichere Impfkampagne, bei der toxische und für das Infektionsgeschehen wirkungslose Nukleinsäurepräparate in 5 Milliarden Menschen injiziert wurden. Jede dieser Injektionen hat ein Arzt persönlich zu verantworten, auch wenn sie von einer Krankenschwester oder einem Pfleger durchgeführt wurde und immer noch wird.

    Corona-Impfung Charité-Forscher fordert Ambulanzen für Impfgeschädigte
    An der Charite in Berlin wird eine Studie zu Nebenwirkungen nach Corona-Impfungen durchgeführt. Professor Harald Matthes leitet die Studie und fordert mehr Anlaufstellen für Betroffene.

    Die Zahl schwerer Komplikationen nach Impfungen gegen Sars-CoV-2 ist 40 Mal höher, als durch das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) bislang erfasst wurde. Das ist eines der Ergebnisse einer langfristigen Beobachtungsstudie der Berliner Charité. Studienleiter Professor Harald Matthes fordert jetzt mehr Anlaufstellen für Betroffene.
    Studie mit rund 40.000 Teilnehmern und Teilnehmerinnen

    Seit einem Jahr läuft die Studie „Sicherheitsprofil von Covid-19-Impfstoffen“ (kurz „ImpfSurv“), die Wirkungen und Nebenwirkungen der verschiedenen Vakzine im Fokus hat. Deutschlandweit werden dafür rund 40.000 geimpfte Personen in regelmäßigen Abständen befragt. Die Teilnahme an der Studie ist freiwillig und erfolgt unabhängig davon, wie die Impfstoffe bei den Probanden jeweils wirken.
    https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/panorama/corona-impfung-nebenwirkungen-impfschaeden-100.html

    Die tatsächlichen Schäden sickern indes immer mehr in die Öffentlichkeit durch. So berichtet beispielsweise der MDR über Ergebnisse einer langfristigen Beobachtungsstudie der Berliner Charité. Die Zahl schwerer Komplikationen nach Impfungen gegen SARS-CoV-2 sei 40-mal höher, als durch das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) bislang erfasst wurde. Das Land Sachsen zahlt bereits erste Entschädigungen an Impfopfer. Der Studienleiter der Charité fordert mehr Ambulanzen für Impfgeschädigte. Langsam, aber sicher bewegen sich die Opferzahlen auf jenes erschreckende Niveau zu, wie wir es in der Berichterstattung auf Achgut.com schon sehr frühzeitig dargestellt haben.
    Die cleveren Vertreter der medizinischen Eliten beginnen damit, sich wissenschaftlich von der Covid-Impfung zu distanzieren. Sie ahnen, was bevorsteht. Den immer zahlreicheren Impfopfern hilft das aber nicht mehr.

    https://www.achgut.com/artikel/impfschaden_lawine_rollt_fuehrende_mediziner_setzen_sich_ab

  17. „Was die deutschen biologisch von Impflingen anderer Nationalität unterscheiden soll, …“

    Es ist der latente, tief sitzende, geschlossene, über generationen genetisch vererbte
    Antisemitismus, den nur blutdeutsche und deutsch sprechende/kultivierte in sich haben.*

    Diese Abneigung gegen jüdisch-marxistisches Lotterleben zeigen deutsche Tugenden:
    – Fleiss beim gemeinschaftlichen Nähen der ersten Not-Spuckschutze im Hausfrauenkreis,
    – Aufmerksames Verfolgen der neuesten Corona-Meldungen am Spahn-Lauterbach-Gerät
    – Freiwillige Separation aller Familienmitglieder über den ganzen Tag, getrennte Betten
    – Durchhaltevermögen beim Ergattern einer der anfangs seltenen Impftmoeglicheiten
    – Zaehigkeit in der Abwehr jeder Kritik am Deutschen Impfwesen und Schadensmeldungen

    Die deutschen Tugenden stehen dem jüdisch-marxisitischen Semitismus als entgegen.
    Dahääärrr die genetisch beweisbaren besseren Ährfolge an der teutschen Impffrrrront.

    * Schliesst italienische Südtiroler und Baltendeutsche mit ein.

  18. ÄRZTECHEF MONTGOMERY
    kaltblütiger als Dr. MENGELE!

    Vorgestern bei SERVUS TV
    Es war Ärztechef Montgomery zu Gast. Er stand einem IMPFSCHADENARZT gegenüber.
    Zur Zeit 0,8 % Bürger mit schweren, über die Monate andauernden IMPFSCHÄDEN, von denen man hofft, dass bei 80 % der Schwergeschädigten vielleicht noch eine Besserung nach längerer Zeit eintreten könnte. Bei 20 % der Impfinvaliden ist das nicht zu erwarten.
    Die IMPFTOTEN kamen in der Sendung gar nicht zu Sprache.

    Jetzt wo auch jeder weiß, dass die sog. Impfung weder vor Ansteckung noch vor Infektion schützt, erdreisten sich die IMPFVERFÄCHTER kühn zu behaupten, die sog. IMPFUNG schütze/schützte vor SCHWEREM VERLAUF! Tatsache ist, dass sogar Geimpfte auf den INTENTSIVSTATION mit SCHWEREM VERLAUF einfach starben.

    Es werden Behauptungen aufgestellt, für die es keinerlei BEWEISE gibt. Die Beweise ist man den Menschen schuldig. Kein Mensch kann sagen welchen COVID VERLAUF ein GEIMPFTER gehabt hätte, ohne geimpft worden zu sein. Vermutlich wäre er gar nicht erst krank geworden.
    So lavieren sich die IMPFJÄGER mit LÜGEN durch die Gegend.

    GIPFEL DER KALTBLÜTLIG LIEFERTE MONTGOMERY, der die IMPFINVALIDEN und TOTEN gegeneinander aufrechnet, so wie ein Bäcker die alten Brötchen wegwirft!

    MONTGOMERY GEHÖRT HINTER GITTER und zwar sofort.

    Seine dreiste Aussage frech vor der Kamera:
    Seine krude Betrüger-These lautet:
    „Weil ICH wenige (0,8 Prozent) Menschen mit schweren Nebenwirkungen habe, kann ICH nicht Tausende sterben lassen!“ Zur Belohnung für seine Mörderspritze will er sogar noch ein Impfregister geschenkt haben (welches mit unserem Datenschutz zum Glück nicht kompatibel ist).
    Wie redet er überhaupt von ICH?
    Wer denkt das unheilvolle Subjekt wer es ist??

    In unserem Bekanntenkreis sind zwei JUNGE GSUNDE LEUTE an der TODESSPRITZE gestorben. Ein Sportler (50) starb drei Tage nach der Impfung, lag 4 Tage tot zuhause. Eine 32 Jährig Mutter von einem 7 Jährigen Sohne starb kurz nach der Impfung an einer HIRNTROMBOSE. Die Familie, die sich auch impfen lassen wollte, nahm dann Abstand von der Todesspritze. Das Kind ist nun ohne Mutter, WEIL SUBJEKTE WIE MONTGOMERY DIESE TODE wirtschaftlich BILLIGEND IN KAUF NEHMEN.

    Was bildet dieser IMPFMÖRDER sich ein wer er ist?
    Zum einen die Zahl der IMPFINVALIDEN herunterzuspielen,
    zum anderen die IMPFTOTEN, die nun aus der Gruft heraus nicht mehr klagen und anklagen können, (die meisten von ihnen sind schnell verbrannt worden, um Beweise zu vernichten) ganz zu unterschlagen!
    Und was die Zukunft der Geimpften angeht, die nun einen Reaktor im Körper haben, und wie sich das auf die allgemeine Krebsgestaltung und andere Krankheiten auswirkt, das hat vorher nie einer getestet oder untersucht. Die Menschen wurden MILLIONENFACH zu medizinischen auch noch genetischen EXPERIMENTEN genötigt und erpresst.
    Da kommt noch viel mehr, was Leute wie MONTGOMERY billigend in Kauf nehmen!

    Das WORT WENIGE sollte auf dem schnellsten Wege neu definiert werden.
    Mit dieser Einstellung (wenige Messertote) lassen sich auch die Messertoten und Massenvergewaltigungen unter den Tisch kehren!

    In welcher Gesellschaft leben wir hier eigentlich?
    Wo sich solche Subjekte, genannt ÄRZTCHEF erdreisten können, sich als HERRSCHER ÜBER LEBEN UND TOD ZU ERNENNEN, EINFACH KALTBLÜTIG BESTIMMEN wer LEBEN DARF UND WER SEIN LEBEN ZU OPFERN HAT, STERBEN MUSS?

    ——————————————-

    In WIESBADEN gibt es einen RECHTSANWALT, der sich der verzweifelten IMPFOPFER annimmt, die IMPFOPFER/IMPFINVALIDEN vertritt.
    Er hat schon 200 Mandanten (sehr „wenige?“ für das kleine beschauliche Wiesbaden)

    FACHANWALTSKANZLEI CÄSAR-PRELLER
    Rechtsanwalt JOCHACHIM CÄSAR-PRELLER
    WIESBADEN/ Landeshauptstadt Hessen
    (Ein Team von 15 Rechtsanwälten)

    Darüber hinaus bestehen noch Kanzlei-Sprechstunden-Standorte in Berlin, Hamburg, Bad Harzburg, Köln, Stuttgart und München

    „Wer haftet für etwaige Impfschäden – und an wen kann man sich wenden? Rechtsanwalt Joachim Cäsar-Preller vertritt Geimpfte, die nach der Impfung von Astrazeneca eine Hirnvenenthrombose erlitten haben. Im RND-Interview erklärt Cäsar-Preller, welche Rechte Betroffene haben, wenn es zu schweren Nebenwirkungen kommt..“

  19. @ Barackler 6. Mai 2022 at 18:30

    Es sind Verbrecher am Werk von Anfang an aus niederen Beweggründen. Geldgier.

  20. Alle Impfgeschädigten haben sich freiwillig impfen lassen, hätten mehr auf die Querdenker als auf die Politiker hören „sollen“. Die Lügen der Politiker sind doch hinreichend bekannt, es wurden uns viele qualifizierte Fachkräfte bei den Flüchtlingen versprochen – gelogen, es wurde uns eine geringere Steuerlast versprochen – gelogen und trotzdem sind wieder viel zu viele darauf reingefallen – wie immer.

  21. @Dichter
    Danke für die freundliche Replik.

    Geht mir ebenso, da ich morgends um 4 Uhr aufstehe, gehe ich um 20:00 Uhr zu Bett und lese meistens
    noch ein Stunde, wenn ich am Wochenende frei habe oder Urlaub und nichts anliegt, lese ich halt da
    auch noch neben dem Bibelstudium und bibeltreuen Kommentaren tagsüber oder abends halt bis 2
    Stunden. Früher hatte ich mehr Zeit zum lesen.

  22. Soweit mir bekannt ist,ist dieses „öffentliche Verhalten“
    Teil, der mit den Pharmaunternehmen geschlossenen Verträge, die
    beinhalten auch den Schutz vor Strafermittlungen ect.
    Es darf nicht sein,was nicht sein darf,und Europa,und speziell
    Deutschland,befinden sich in der Mehrzahl ,auf dem Niveau
    einer Bananenrepublik.
    Egal ob es das Klima,die Scheinasylanten,oder
    nun diese Pandemie ist,es geht in erster Linie um die Kohle.
    Und am Beispiel Indien sieht man wohin das führt,wenn die
    Politik nicht mitspielt,man verzichtet dann halt auf die
    Abgabe von Impfstoffen –
    Sicher ist Sicher,sonst wird man am Ende noch entlarvt !

  23. Heute vor der Bibelstunde im Gespräch mit einem Zahnarzt und Krankenpfleger, wo ich wieder unge –
    heuerliches gehört habe !
    In den Krankenhäusern, wo Pfleger oder Ärzte wegen Nichtimpfung gekündigt werden, kommen immer
    mehr Aushilfsärzte zum Einsatz, aus anderen Ländern, die nachweislich Nichts können und gewechselt
    werden wie andere Leute die Unterhose wechseln ! Einer Pflegekraft wurde in einer Lohnabrechnung
    versehentlich die Lohnabrechnung einer solchen Hilfsarzt beigelegt und die ist aus allen Wolken
    gefallen, so einer „verdient“ 1500 Euro am TAG und cirka 20 000 im Monat, während fleißige und
    erfahrene Mitarbeiter gekündigt werden ! Als eine Frau einwarf, wenn die K.-häuser das Bußgeld
    bezahlen würden und die Mitarbeiter behalten würden, dann kämen sie doch billiger davon, aber
    der Pfleger warf ein, das interessiert die überhaupt, die würden dann von der Öffentlichkeit und
    Presse kleingehackt, aber der jetzige Zustand wird ja nicht öffentlich gemacht und so macht man
    weiter bis zum Zusammenbruch des Systems.
    Eine Pflegekraft, die ich persönlich kenne, hat vor ein paar Tagen 3 Schichten hintereinander
    gemacht, weil die Geimpften Kollegen reihenweise krank werden und sie hat auch schon das
    2. Schreiben zwecks Impfstatus erhalten, Sie wird aber nicht kündigen und immer wieder Widerspruch
    einlegen !
    BETET, daß ihr niemals in ein Krankenhaus müßt, Deutschland sinkt immer schneller auf Entwicklungs-
    länderniveau !
    Auch die SANA-Kliniken bei uns in der Nähe sollen geschlossen werden wegen zu wenig Patienten,
    obwohl sie viel zu viele Anfragen haben, sie werden wahrscheinlich geschlossen, von jemanden
    anders übernommen, das Personal wird auch zu geringeren Löhnen übernommen und gleichzeitig
    werden noch die Nichtgeimpften „ausgesondert“ !
    Was in diesem Land abgeht, dagegen war die „NAZIZEIT“ ein Kindergeburtstag ! ! !
    Der Zahnarzt kommt sich vor wie eine Weihnachtsgans, hatte er vor Jahren noch für TÜV von
    Röntgengerät und Desinfektionsspüle noch jeweils 1000 Euro alle 10 Jahre bezahlt, so ist dies nun
    alle Jahre fällig, von den anderen Zusatzkosten ganz zu schweigen !
    Dieser Staat hat so was von fertig, man kann es nicht glauben und ratet mal, wen der Doofmichel
    bei den nächsten beiden Wahlen wieder wählt !

  24. Dass man aus diesen Schäden der Zwangsspritzen noch ein IMPFREGISTER herausschlägt, das wäre wirklich das Allerletzte.

    Hier in DEUTSCHLAND werden die Impfschäden nicht gemeldet, weil es den ÄRZTEN UNMÖGLICH GEMACHT WIRD.

    Es ist ein IRRER AUFWAND, mindestens für jeden PATIENTEN EINE STUNDE COMPUTERARBEIT UND ZETTEL- UND BEWEISWIRTSCHAFTS NACHFORSCHUNGEN die den ÄRZTEN zugemutet wird, wofür sie kein GELD erhalten so wie sie es für die Impfungen bekommen haben.
    Kein Wunder, dass die Ärzte, die weiß Gott genug zu tun haben, die IMPFINVALIDEN zurückweisen.

    SO IST ES AUCH GEPLANT und GEWOLLT.
    Das ist ein zusätzliches Verbrechen an den OPFERN.

    Normalerweise müsste ein Patient seine Leiden, die er nach dem Impfen erlitten hat auf einen Zettel schreiben, diesen unterschreiben und der Arzt müsste die SYMPTOME den Krankenkassen weiterleiten zur weiteren Beobachtung.

    Dort müssten die Kassen das dem RKI melden.

    Jeden Patientenzettel mit seiner Krankenkassen Nr. und seinen 10 Symptomen an eine IMPFZENTRAL STELLE zur ERFASSUNG von IMPFSCHÄDEN zu senden und zu registrieren, das kann nicht so schwer sein!!!

    Wer Tausende von Impfzentren im Land in Null Komma nichts aufbauen kann, der kann auch eine Impfschadensstelle in jeder Stadt aufbauen.

    Aber es wird extra schwer gemacht, um auf ein späteres diktatorisches IMPFREGISTER zuzuarbeiten und die IMPFINVALIDEN auf miese Tour loszuwerden!

    Eine richtige Schweinerei ist das von diesen Impfsä…….!!!

  25. https://www.welt.de/kultur/plus238498791/Bill-Gates-GERM-Manifest-Wie-wir-die-naechste-Pandemie-verhindern.html

    Der mächtigste Philanthrop der Welt hat ein Buch darüber geschrieben, wie sich Pandemien künftig verhindern lassen: Ein global operierendes Expertenkommando namens GERM soll die Maßnahmen durchsetzen. Und die haben es in sich.

    Wenn man ein Buch schreiben will, in dem man der Welt Vorschläge für die Lösung eines großen Problems machen will, dann muss man zwei Dinge klarstellen: zum einen, dass das Problem wirklich sehr groß ist – und zum anderen, dass man zu denen gehört, die diese Größe von Anfang an richtig eingeschätzt haben.
    Bill Gates tut dies in seinem Buch „Wie wir die nächste Pandemie verhindern“ gleich im allerersten Satz, in dem er davon berichtet, dass ihm an einem Freitagabend Mitte Februar 2020 beim Dinner klar wurde, „dass sich Covid-19 zu einer globalen Katastrophe auswachsen würde“. Auch im Weiteren lässt Gates kaum eine Gelegenheit aus, die Größe dieser Katastrophe zu beschwören und deutlich zu machen, dass er zu denen gehört, die das nicht nur von Anfang an klar gesehen haben, sondern die auch sofort gehandelt und das Richtige getan haben, um diese Katastrophe zu bekämpfen.
    Dabei spielen Dinner eine bedeutende Rolle, was auf ein anderes wichtiges Kompetenzmerkmal des Autors verweist: Er ist offenbar bestens vernetzt mit anderen ebenso wichtigen Personen und Experten, die er anrufen kann, von denen er sich informieren lassen kann, die er mal eben zum Arbeitsdinner einladen kann. Wer, wenn nicht so ein Mann soll uns vor großen Gefahren schützen?
    Wie sich Bill Gates den Schutz der Menschheit vor Pandemien vorstellt, erfährt man in neun Kapiteln, die nebenbei auch einige gute populärwissenschaftliche Erklärungen zur Funktionsweise von Antigen- und PCR-Tests, zu mRNA-Impfstoffen und zu Verbreitungswegen von Viren enthalten. Aber diese Aufklärung ist natürlich nicht das zentrale Anliegen des Buchs – das besteht darin, einen Masterplan zu entwerfen, nach dem es möglich ist, Pandemien in Zukunft zu vermeiden.
    Das wichtigste Element in diesem Plan ist eine globale Expertenkommission, das sogenannte GERM-Team (Global Epidemic Response and Mobilization Team, also eine Gruppe für globale Antworten und Mobilisierung bei Epidemien), welches im zweiten Kapitel eingeführt wird und sich dann durchs ganze Buch zieht. Es ist quasi eine Schnelle Eingreiftruppe für Epidemien, eine Organisation, die Ausbrüche identifiziert, vor Ort sofort mit drastischen Maßnahmen bekämpft (wofür sie offenbar grundsätzlich die Entscheidungskompetenz und Machtbefugnisse hat), globale Datenbanken unterhält, bei Bedarf weitere Gegenmaßnahmen wie Impfstoffentwicklungen und Impfkampagnen organisiert.
    Demokratische Institutionen?
    Das GERM-Team soll die Einsatzbereitschaft der Länder „überprüfen“, es wird Übungen „leiten“. Zudem braucht jedes Land einen „Pandemie-Beauftragten, ausgestattet mit dem Mandat, einen Plan zur Eindämmung eines Ausbruchs zu erarbeiten und umzusetzen“. Diese Person soll Regeln erlassen können und „vollen Zugang zu den Daten und Modellierungen“ haben. „Auf internationaler Ebene sollte das GERM-Team diese Funktionen übernehmen“.
    Das GERM-Team, ein „weltweites EOC (Emergency Operation Center – Notfalleinsatzzentrale) mit Superkräften“, und nationale Pandemie-Beauftragte mit umfassendem Mandat zur Entscheidung und Durchführung von Maßnahmen – das sind für Bill Gates die notwendigen Garanten, um Pandemien in Zukunft zu verhindern.
    Demokratische Institutionen kommen in Gates Plan nicht vor, das Wort „Parlament“ taucht im ganzen Buch genau ein Mal in einer Fußnote auf, und es entbehrt nicht einer gewissen Ironie, dass der Begriff „Demokratie“ ebenfalls genau einmal auftaucht – am Ende einer Liste von Faktoren, die für das „Problem der Verhinderung von Pandemien“ offenbar nicht unmittelbar relevant sind: Dazu gehören neben der „Akzeptanz von Menschenrechten und Demokratie“ auch die landwirtschaftlichen Erträge, der Welthandel und das Wirtschaftswachstum.
    Das ist insofern überraschend, als Gates am Anfang seines Buchs durchaus anerkennt, dass die Globalisierung und die industrialisierte Landwirtschaft sowie der menschengemachte Klimawandel (der ja wiederum eine Folge von intensivierter Landwirtschaft, Welthandel und Wirtschaftswachstum ist) zu den Ursachen gehören, die dazu führen, dass Pandemien wahrscheinlicher werden. Aber bei den Ursachen anzusetzen, kommt Gates nicht in den Sinn.
    Was Gates sich wünscht, ist eine Expertenorganisation mit umfassender Vollmacht, die global handelt, die die Gesundheitssituation in allen Ländern überwacht und alle Auffälligkeiten sofort in einer Datenbank einträgt, die von ihr geführt wird. Dreimal taucht dabei das Wort „Datenschutz“ auf, jeweils in einem eingeschobenen Halbsatz, der besagt, dass bei der Datenerfassung selbstverständlich der Datenschutz beachtet werden soll – man wüsste gern, ob diese drei Einschübe nur in der deutschen Version des Buchs existieren.
    Wie der Datenschutz beachtet werden soll, wenn „sämtliche Testergebnisse mit einem digitalen Datensystem verknüpft werden…, sodass Beamte der Gesundheitsbehörden sehen können, was in ihrer Gemeinde vor sich geht“ und wenn „Sequenzierungsdaten … auch mit Informationen über die Person verknüpft werden, von denen sie stammen“ und wenn „jedes Testergebnis mit der Person, von der die Probe stammt“, verknüpft werden soll – das diskutiert der IT-Experte nicht.
    Eine relevante Größe
    Das GERM-Team, so die Fantasie des Autors, beurteilt also blitzschnell, welcher Ausbruch zu einer Pandemie werden kann und leitet sofort die entsprechenden Maßnahmen ein – Quarantäne, Tests, schnelle Medikament- und Impfstoffentwicklung. Schulschließungen und Schließungen von Pflegeheimen hält Gates wenig überraschend für ein gutes Mittel, um Pandemien einzudämmen.
    Für Gates sind das alles nur organisatorische und technische Fragen, die von Experten administriert und umgesetzt werden können. Das mag in der gegenwärtigen Stimmung auf viel Zuspruch stoßen, Früherkennung und schnelles Handeln stehen hoch im Kurs, und die Langsamkeit, die mit politischen und gar demokratischen Prozessen verbunden ist, steht in der Kritik.
    Fragestellungen wie die, wie Menschen überzeugt werden könnten, bei notwendigen Maßnahmen mitzumachen, wie gewährleistet werden soll, dass die Leute sich die Impfstoffe auch injizieren lassen, die nach Gates in immer rasanterem Tempo entwickelt und zugelassen werden sollen, wie in einer Gesellschaft tatsächlich ausgehandelt und entschieden werden kann, welche Maßnahmen angemessen sind und welche nicht akzeptiert werden können, kommen bei Gates nicht vor.
    Seine einzige relevante Kontrollgröße ist die Zahl der Pandemie-Toten, die reduziert werden soll, am besten auf null, indem alles, was nach einem Ausbruch aussieht, mit drastischen Maßnahmen getilgt, und alles, was sich so nicht tilgen lässt, durch konzertierte und konsequente Aktionen des GERM-Teams begrenzt wird. Auch damit wird Gates wohl in der gegenwärtigen Stimmung auf offene Ohren in der Bevölkerung, in der Öffentlichkeit und in der Wissenschaft stoßen.
    Deshalb ist es wichtig, sich klarzumachen, was bei Gates ganz fehlt: Es sind die ethischen, die politischen und die gesellschaftlichen Kosten einer verabsolutierten Pandemie-Bekämpfung, die ihn nicht interessieren. Ja, es sei wohl „schmerzlich“ für Bewohner von Pflegeheimen und ihre Angehörigen, wenn sie „buchstäblich in ihre Zimmer verbannt“ blieben, aber schließlich habe diese Maßnahme viele Leben gerettet und sollte deshalb auch wieder angewandt werden. Dass eine Gesellschaft sich auch fragen muss, wie viel Lebensrettung ethisch akzeptabel ist, ficht Gates nicht an.
    Darüber hinaus hat die Covid-19-Pandemie auch gezeigt, dass nicht nur die finanziellen und technischen, sondern auch die politischen und organisatorischen Ressourcen der Menschheit und jedes einzelnen Landes begrenzt sind. Wir haben es nicht nur mit der Gefahr von Pandemien zu tun, sondern mit einem verwobenen Komplex gewaltiger Probleme, unter denen Klimawandel und Kriegsherde nur die aktuell präsentesten sind. Auch hier sind Gesellschaften permanent gefordert, Prioritäten auszuhandeln und so zu handeln, dass sie nicht unter den Spannungen, die notgedrungen entstehen, auseinanderbrechen.
    Bill Gates’ Buch hat das Zeug dazu, zum Manifest der Befürworter harter technokratischer Maßnahmen zur Pandemie-Bekämpfung zu werden. Deshalb sollte es auch jeder gelesen haben, dem daran gelegen ist, dass Ethik und Demokratie, Menschenrechte und Selbstbestimmung nicht zu „Faktoren“ werden, die man im Rahmen einer globalen Gesundheitspolitik leider nicht berücksichtigen kann.

  26. Wie kaputt die Trottelgesellschaft mittlerweile ist,zeigt die Tatsache,daß bei schönsten Wetter, und dazu noch allein, die verblendeten Dumpfbacken in erheblicher Zahl mit Kaffeefilter vor der Visage, in der freien Natur, umherwandeln.

  27. Ganz normaler ärztlicher Alltag! Urologen leben auch zu 80 % davon die Schäden, die Sie selber anrichten, dann zu behandeln.

  28. @MKULTRA

    Herzlichen Dank für den Hinweis, habe davon schon mal gehört und werde ich gleich heute noch bestellen.

    Da ich eine Privatbibliothek von weit über 3000 Büchern mein eigen nennen darf, habe ich inzwischen
    einen guten Riecher für gute Bücher !

  29. Oberfeld 06. Mai 2022 at 22:47

    Was der Doofmichel wählt …

    Ich muß das doch mal loswerden.
    Wählt der „Doofmichel“ wirklich so bescheuert, oder sind das nicht die Ergebnisse von Wahlfälschungen?
    Da können die dafür Verantwortlichen mit Sicherheit so tricksen, daß die Wahlfälschung nicht auffällt.
    Von wegen bei soviel Beteiligten wird das irgendwann rauskommen.
    MAN
    SIEHT
    JA,
    DASS NICHTS DAVON RAUSKOMMT !

  30. @Truman 7. Mai 2022 at 06:10
    „Das Ziel muss die Umwandlung aller Gesunden in Kranke sein“

  31. Wobei das selten für Nebenwirkungen auch sehr geschönt ist. Es gibt ja sogar eine Liste, worauf man sehen kann was selten, gelegentlich, häufig usw bedeutet. Die geht nach einem Gerichtsurteil dem Empfinden des Menschen vor. Ohne nachzuschlagen Wenn also der Arzt sagt selten und die Liste gibt an in einem von 50 Fällen, dann wird das als Grundlage genommen. Das entspricht aber überhaupt nicht dem, was der Normalo unter selten versteht. Ich habs ja schon häufig geschrieben. Das Pe(Lüge)I dürfte mittlerweile bei wenigstens 400.000 NW_Meldungen sein, mal dem URF von wenigstens 20 ergeben sich 8 Mio Nebenwirkungen. Bei einer Pimpfquote von etwas über 75% was grob 60Mio Leute betrifft ergibt sich ne NW-Quote von ca12%. Also rund jeder 8. hat unter NW zu leiden. Das ist nach meinem Empfinden keineswegs selten, sondern extremst häufig. Ich würde mal sagen, die Quote, bei der ein Raser, oder auch Falschparker sich tatsächlich ein Knöllchen einhandelt dürfte geringer sein.

    HGS 6. Mai 2022 at 19:23; Seltsam, wurde nicht vor Monaten schon von allen sich selbst demokratisch nennenden Parteien ein Pimpfregister gefordert. Datenschutz interessierte da gar nicht. Zum Glück kams doch nicht dazu.

    unbetreutes Denken 6. Mai 2022 at 20:13; Die Ami-Ärzte haben zweifellos recht. Wimre im Oktober gabs ne Meldung aus USA, dass von den dort behaupteten C-Toten lediglich 4% an einer Atemwegserkrankung gestorben sind. Bei uns sinds sogar bloss 1,5%. Der Unterschied liegt wohl am desolaten US-Gesundheitssystem, bei dem ein Krankenhausaufenthalt wenn man nur nen billigjob hat, gern zum Verlust der Wohnung führt. Mir sind die Statistiken aus England, USA usw zwar nicht bekannt, ich geh jedoch davvon aus, dass die etwa vergleichbar zu unseren sind. Hier war erst eine Übersterblichkeit festzustellen, wie mit der massenhaften Pimpfung begonnen wurde.

    jeanette 6. Mai 2022 at 21:30; Ganz im Gegenteil,die Pimpfung führt schwere Verläufe oder eine Erkrankung erst herbei. mein Neffe liess sich trotz eindringlicher Warnungen pimpfen. Obwohl er vorher nie an ner Erkältung litt, hat er jetzt laufend eine, die ist dafür aber auch richtig heftig.

    Oberfeld 6. Mai 2022 at 22:47; Mitleid mit Ärzten, besonders Zahnärzte ist wohl nicht angebracht. Schon vor 40 Jahren kam ein fauler Zahnarzt problemlos auf ne Viertelmio im Jahr. Heute dürfte es eher ne halbe Mio und das in Euro sein. Da haut der Tüv, den du und ich für die Karre braucht, um in die Arbeit oder zum Einkaufen zu kommen ,viel stärker rein.

    MKULTRA 6. Mai 2022 at 23:58; Ersetze Phila.. durch Massenmörder. Dieser Fensterverleiher hat heute schon weit mehr Menschen auf dem wahrscheinlich nicht vorhandenen Gewissen,wie uns Adolf.

    Kulturhistoriker 7. Mai 2022 at 09:46; Vergiss es, so viel Wahlfälschung kann gar nicht gemacht werden, um diese Ergebnisse, wie bei der letzten BTW zu erzielen. Klar kann man um ein paar Prozent manipulieren. Aber die Mehrheit ist offensichtlich so doof und glaubt das, was in den Medien erzählt wird.

  32. „In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
    Kurt Tucholsky ist tot Sein berühmtes Zitat lebt und erfreut sich leider bester Gewissheit.

  33. Als ungeimpftewarte Fachkraft mit abgelaufenem Genesendenstatus warte ich auf den Tag,an dem mir das Gesundheitsamt ein Betretungsverbot für die Klinik ausspricht und mir sprichwörtlich den Schuh in den Allerwertesten tritt.
    Bis dahin darf ich für ständig kranke Kollegen,alle geimpft und geboostert,einspringen.Alle diese sind seit der Impferei wirklich auffällig viel krank,Pfeiffer’sches Drüsenfieber,monatelang Menstruationsstörungen,multiple andere Infektionen.Gruselig!
    Und das mir nach über dreißigjähriger Tätigkeit auf Intensivstation mit sehr überschaubaren Krankheitszeiten.

  34. Erst letzte Woche gabs ne Meldung aus ENgland, dass dort die Krebsfälle durch die Decke gehen.
    Das wird bei unswohl auch der Fallsein, bloss traut sichs keinerzu melden, weil er sonst seinen Jpb los ist, wie derjenige von dieser Krankenkasse BKK ProVita.

  35. @MKULTRA

    Nein, leider nicht, ich muß ein Buch in den Händen halten können !
    Ausdrucken ist zu teuer und am Bildschirm lesen ist für die Augen nicht so gut, vielleicht will ich ja zu einem
    späteren Zeitpunkt etwas nachlesen oder an gute Freunde und Bekannt weitergeben !

    Tut mir leid, ich bin mit Büchern aufgewachsen und kann nicht anders,-) !

  36. @jeanette 6.Mai 2022 at 21:30

    „ÄRZTECHEF MONTGOMERY kaltblütiger als DR. MENGELE !“
    —————————
    Liebe jeanette volle Zustimmung zu Deinem Kommentar!
    Du hast Dir sehr viel Mühe gegeben und es sehr gut kommuniziert!
    DANKE!
    L.G. Luise59

  37. @Kulturhistoriker 7.Mai 2022 at 9:46
    „WAS DER DOOFMICHEL WÄHLT“…….
    —————-
    Was ich heute wieder beim Einkaufen erlebt habe, glaube ich wirklich, dass der DOOFMICHEL so bescheuert gewählt hat.
    Wer auf ARD und ZDF angewiesen ist, muss geistig zurückbleiben!
    Ich habe keine Lust mehr, mich mit so schlichten Gemütern zu unterhalten!!!!!

  38. Luise59 7. Mai 2022 at 20:47; Da kann ich dir nur zustimmen. Zum Glück sind die Leute nicht mehr sehr häufig, aber erschreckenderweise recht jung. Ich sehs ja vielleicht ein, wenn jemand mit Ü70, die nix mehr kennen ausser Fernsehen so rumlaufen. Aber nein, das sind junge Leute mit vielleicht mal 25, was man halt so mit Bankräubermaske erkennen kann. Die brauchen sich wirklich nicht drauf berufen, wir haben nix gewusst, wie konnten die damals alle dem Adi nachlaufen. Damals wars tatsächlich so, dass die wenigsten alternative Informationsmöglichkeiten hatten. Heutzutage schleppt so gut wie jeder mindestens ein Handy mit sich rum, das I-net fähig ist. Spätestens, nachdem Üimüfgegner sichzu Wort meldeten und übelst angegriffen, verleugnet wurde, müsste doch jeder mit mehr Hirn wie ein Meter Feldweg auf die Idee kommen. Schau ich doch mal nach, was es da im Netz drüber gibt.

  39. @ uli12us 7. Mai 2022 at 22:09
    ——————
    Die meisten hängen in den Asozialen Medien in ihren Blasen und Echokammern. Um andere, alternative Meinungen kümmern die sich nicht. Das ist genauso, als würden die sich über Indymedia informieren.

  40. Das Land ist in der Welle der Injektions-Schäden, dank dem Killer im Blutkreislauf, dem Spike-Protein und der Wirkung der Milliarden injizierten Nanopartikel. Das wird die Kliniken noch hart treffen. Nach der Übersterblichkeit in 2021, wird auch das jetzige Jahr ein Jahr der „plötzlich und unerwartet“ Verstorbenen sowie Schwerkranken leider wohl werden. Die gesellschaftliche Überlastung kommt also noch bzw. zeichnet sich immer stärker ab: eben durch die Injektions-Schäden. Auch in der Arbeitswelt kann es dadurch zu immensen Ausfällen kommen. Die, die dann noch nicht injiziert sind, werden dann noch gebraucht werden und man wird froh sein, dass es sie dann noch gibt.

  41. Was wirklich den schweren Verlauf bringt, sind die Schäden durch die Injektionen, durch die Injektions-Induzierte Spike-Protein-Erzeugung in den eigenen Körperzellen. Auch die milliardenfach injizierten Nanopartikel sind höchst problematisch und keiner weiss genau, was die Langzeitwirkungen noch bringen werden. Ich bin froh ungeimpft zu sein, also mit keinen mRNA- oder Vektor-Impfstoffen. Möchte in diesem Punkt auch keine vermeintliche Solidarität zeigen.

  42. Der Staat betreibt offenbar ein übles Spiel: es werden die Injektionsstoff-Hersteller von der Haftung befreit (viel Kohle für Null Risiko) und diese haben gut lachen. Es wird staatstragend von der Haftung des Staates für Injektions-Schäden geschwafelt. Somit bildet sich offenbar ein Geschäftsmodell um pharmazeutische Versuche an der Allgmeinbevölkerung („Versuchskaninchen“) durchdrücken zu können: Herstelller brauchen nicht zu haften, der Staat erklärt grossmäulig für Schäden zu haften und lehnt dann im Schadensfall aber Leistungen locker ab. Da haben beide dann gut lachen, der Staat der solche Versuche gestattet und Haftungsleistungen locker ablehnt und die, die ihre Experimentierfreudigkeit an der Bevölkerung auslassen können

  43. Das Perfide ist, wenn im Laufe des Jahres die Spike-Proteine (die injektions-induziert von den eigenen Körperzellen erzeugt werden) sowie die Milliarden Nanopartikel bei vielen Geboosterten ihre Wirkungen entfalten (die dann wirklich die Krankenhäuser belasten werden), dann können diese nun immer stärker einsetzenden Impfschäden einfach zur neuen Pandemie erklärt werden, um dann die Impfpflicht wieder einfordern zu können. Die Injektions-Fetischisten denken sich schlicht: wir kriegen euch doch noch alle!! Es ist für mich eine „Pandemie der Impfschäden“, die sich dramatisch anbahnt und auch sich jetzt schon abzeichnet.

  44. Es gibt noch ein gesellschaftliches Problem, was Sprengstoff für das soziale Miteinander enthält, möglicherweise für längere Zeit: Zur Verharmlosung von negativen Folgewirkungen dieser Covid-19-Injektionen, wird oft auf Mitteilungen des eigenen Umfeldes verwiesen. Diese Mitteilungen sind oft nicht hilfreich. Denn die haben oft zum Inhalt, dass nichts vernommen wird und damit Nebenwirkungen negiert werden. Wenn einige mit Begeisterung oder zu mindestens mit grosser Zustimmung diese Injektionen wollten und sich zudem noch über Skeptiker und Kritiker ablehnend geäussert haben, so ist es dann bei einigen, wenn dann doch eigene gesundheitliche Probleme auftauchen, ein ganz hartes Brett zu erkennen, dass diese Entscheidung doch unüberlegt und falsch war. Es wird bei einigen dann möglicherweise gegenüber anderen vieles negiert, sich schön geredet und alles an negativen Zusammenhang mit der Injektion hart bestritten, um die eigene Fehlentscheidung psychisch besser ertragen zu können. Dazu kommt noch bei manchen Geimpften innerlich der Neid auf die Ungeimpften, die eben in diesem Punkt bedachter waren. Und dennoch, wer als Geimpfter den Ungeimpften freundlich und verständnisvoll bzw. um Erkenntnisse bereichert begegnet, dem reiche man die Hand und stehe den Geimpften bei. Die Spaltungs-Tendenzen der letzten Monate gingen zumeist leider von den Geimpften aus, allerdings hart angefeuert durch die Politik.

  45. Denkt an den Neid von so manchen Geimpften auf die Ungeimpften, der lässt die unberechtigte Wut auf die vorsichtiger agierenden Ungeimpften noch in die Höhe schnellen.
    Viele Geimpfte wurden von der Politik verarscht. Manche Geimpfte bedrängen daher aus Frust die Ungeimpften, sich auch impfen zu lassen, auch im Glauben, dass wenn alle das gleiche Leidensschicksal haben, in Form von Risiko auf Krankheit und plötzlichen und unerwarteten Todesfällen, dann ist das geteilte Leid ein vermeintlich halbes Leid. Und dennoch, wer als Geimpfter den Ungeimpften freundlich und verständnisvoll bzw. um Erkenntnisse bereichert, begegnet, dem reiche man die Hand!
    Wer mir als Ungeimpften aber vorwurfsvoll und mit Wut begegnet wird, dem sage ich dann: wo ist das Problem, die Impfung haben alle freiwillig gewollt, sogar mit Unterschrift belegt.

  46. @Pierre Vidal

    Herzlichen Dank für Ihre Beiträge, sehe ich in allen Punkten genauso und als Bibeltreuer Christ ist man
    schon traurig darüber, wie leicht sich der Mensch hinter die Fichte führen läßt !
    Das ist sehr ähnlich mit dem biblischen Glauben, man predigt den Menschen, daß er ein Ewigkeitsge –
    schöpf ist und sich zu JESUS CHRISTUS bekehren soll, denn es gibt nur zwei Orte, wo man die
    Ewigkeit verbringt und in der Hölle und im Himmel werden überall nur Freiwillige sein.
    Man lese dazu auch das Gleichnis von Lazarus und dem reichen Mann !
    Genauso ist es auch mit der Corona-Plandemie, es gab schon Jahre zuvor Hinweise, sogar noch ein
    Jahr zuvor mit Event 201 und bei „Ausbruch der Plandemie viele Koryphäen, die auf die Risiken hin –
    gewiesen haben, wie Hockertz, Wodarg, Bhakdi, Frank, um nur einige wenige zu nennen, doch diese
    wurden mundtot gemacht, was jede intelligenten Bürger schon stutzig und mißtrauisch hätte werden
    lassen und man wollte trotzdem nicht hören !
    Nun müssen die Massen auch die Konsequenzen tragen, traurig aber wahr, auch ich habe viele mit
    Engelsgeduld gewarnt, obwohl viele es auch eingesehen haben, haben diese sich trotzdem stechen
    lassen, um nicht ausgeschlossen zu werden und andere triviale Gründe.
    Wenn jemand nichts mehr mit mir zu tun haben will, weil ich mir keine Giftsspritze verabreichen lasse,
    dann ist das eben so, auch wenn ich allein bin, so habe ich dennoch JESUS CHRISTUS und bei der
    Gesundheit wird bei mir eine ROTE LINIE überschritten, das dulde ich nicht !

  47. Stiko rât zum 4. Schuß!

    Diese Bande kalkuliert einfach eine unbestimmte
    Anzahl Toter oder Schwerstkranker nach der Zwangsimpfung
    mit ein.
    Schon dafür müßten sie sonst wie …….

    Auf diese Weise reduzieren sie wirksam den Anteil
    älterer Bürger im Land.

    Ist ihre Verhaltensweise, sind ihre Ratschläge
    nicht auch schon eine gewisse
    Form von Beihilfe/Anstiftung zum Mord an alten Mit-
    menschen ???

  48. @Oberfeld 8.Mai 2022 at 8:46
    Stimme Ihren Ausführungen zu!
    Die Südwestpresse hetzt weiter gegen Andersdenkende , sprich Querdenker.
    Die IMPFSCHAEDEN werden nicht thematisiert!
    https://www.swp.de/lokales/crailsheim/Querdenker-Protest-Corona-Massnahmen-Covid-Crailsheim-Schwaebisch-Hall-Sophie-Scholl-64303495.html

    Ab ca. 10.10 Uhr Gottesdienst mit Pastor Jakob Tscharntke zum Thema:
    „DER HERR HÄLT GRAUSIGE ERNTE“ OFFENBARUNG 14, 14-20
    https://odysee.com/@efkriedlingen:a

    Ich wünsche Ihnen einen gesegneten Sonntag!
    L.G.

  49. @Luise59
    Wünsche Ihnen ebenfalls einen gesegneten Sonntag, verbunden im HERRN JESUS !

  50. @Pierre Vidal 8. Mai 2022 at 06:22
    „Viele Geimpfte wurden von der Politik verarscht.“
    Die Menschen wurden gezwungen, betreibe seit 35 Jahren ein eigenes Gewerbe mit mehreren
    Mitarbeitern in Gesundheitswesen. Ohne Impfung der Mitarbeiter hätte ich die Firma schließen
    müssen da sie sonst keinen Zugang zu Krankenhäuser, Ordinationen oder Pflegeeinrichtungen usw.
    gehabt hätten. Ich habe jedem die Entscheidung überlassen!!!
    Alle haben sich impfen lasse da sie ihre Familie ernähren mussten!
    Deutscher Staat ist eine von Banden von Mördern, Plünderern und Dieben geführte Institution, die von willigen Vollstreckern, Propagandisten, Kriechern, Betrügern, Lügnern, Clowns, Scharlatanen und nützlichen Idioten umgeben ist – eine Institution, die alles beschmutzt und verdirbt, was sie berührt.“

Comments are closed.