Hamburgs grüner Umweltsenator, Jens Kerstan, will den Bürgern der Stadt kein Häuschen mit Garten und kein Auto mehr zugestehen. Ebenso stellt er insgesamt die jeweils selbstbestimmte Größe der Wohnfläche infrage. Er besitzt allerdings gleich zwei Häuser.

Von MANFRED W. BLACK | In der Hansestadt Hamburg sollen künftig keine neuen Einfamilienhäuser mehr gebaut werden dürfen. Das jedenfalls hat der grüne Umweltsenator Jens Kerstan gefordert, der als „Stadtminister“ der gegenwärtigen rot-grünen Koalition angehört, die die zweitgrößte Kommune in der Bundesrepublik – mit etwa 1,8 Millionen Einwohnern – regiert. Mehr noch: Kerstan will auch das Privatauto aus der Stadt verbannen.

Dass der Senator selbst privat gleich zwei Einfamilienhäuser – eines davon auf den Balearen – bewohnt, den Bürgern aber nicht einmal mehr ein Haus genehmigen möchte, empört viele Bürger in der Hansestadt.

Das Auto passt nicht in die Stadt?

Der Umweltsenator wörtlich: „Heute nutzt jeder Hamburger mehr Wohnfläche als in den Jahren der höchsten Einwohnerzahlen“. Alle Bürger müssten sich „fragen, ob wir alle so viel Fläche brauchen“. Denn – so der grüne Spitzenpolitiker: „Wir sollten keine neuen Einzelhäuser mehr über die bereits bestehenden und geplanten hinaus bauen und Hamburg langfristig anders planen.“

Kerstan weiter: „Wenn wieder mehr Menschen im Zentrum wohnen, würden viele Fahrten entfallen.“ Das grüne Stadt-Kabinettsmitglied meint, „durch Homeoffice nicht mehr genutzte Bürogebäude könnten zum Wohnen genutzt werden“.

Der Senator vertritt auch offen eine dezidiert Autofahrer-feindliche Politik: „Wir brauchen andere Formen der Mobilität, das Privatauto in der Stadt passt nicht mehr.“

Empörung bei der CDU

Ob solcher politischen Thesen reagierte die Hamburger CDU empört. Der Unions-Fraktionschef im Stadt-Parlament (Bürgerschaft), Dennis Thering, meint zu den grünen Forderungen: „Die Vorschläge, künftig keine Einzelhäuser in Hamburg mehr zu genehmigen, zeigen einmal mehr, dass grüne Politik weiter auf Verbote und Bevormundung setzt und die Lebensrealität der Menschen in unserer Stadt komplett aus den Augen verliert.“

Thering sagte dem Hamburger Abendblatt: „Für uns als CDU ist klar, dass natürlich auch weiterhin möglich sein muss, dass sich junge Familien und alle anderen in Hamburg den Traum vom Einzelhaus mit eigenem Garten verwirklichen dürfen.“ Anstelle „irgendwelcher absurden Verbotsdiskussionen sollten die Grünen lieber die wahren Herausforderungen unserer Zeit lösen“.

Verband der Wohnungseigentümer: Irritiert

Kerstan hat in einem Abendblatt-Interview auch kritisiert, dass es bisher angeblich zu langsam bei der energetischen Sanierung von Gebäuden vorangehe. Damit stieß der Umweltsenator auf energischen Widerspruch beim Verband norddeutscher Wohnungsunternehmen (VNW). Der Verbandsdirektor Andreas Breitner: „Der Senator irrt. Im Gebäudebereich tut sich energetisch viel.“

Die im VNW organisierten Wohnungsunternehmen hätten, so Breitner, „in den vergangenen zehn Jahren mehr als zehn Milliarden Euro in die energetische Sanierung ihrer Wohngebäude investiert und dabei darauf geachtet, dass die Mieten für Menschen mit mittlerem und geringem Einkommen bezahlbar bleiben“.

AfD: Der Senator selbst bewohnt sogar zwei Häuser

Die AfD-Fraktion in der Hamburger Bürgerschaft ist wegen der politischen Forderungen Kerstans bass erstaunt. Die Fraktionsführung erklärte, Kerstan selbst bewohne privat gleich zwei Einfamilienhäuser. Eines davon befinde sich auf Mallorca, zumindest diese Finca könne der Senator (Spitzname: „Mallorca-Jens“) wohl kaum „klimaneutral“ mit dem Lastenfahrrad erreichen.

Der stadtentwicklungspolitische Sprecher der AfD-Fraktion der Hamburgischen Bürgerschaft, Alexander Wolf: „So viel Arroganz, Selbstherrlichkeit und Verachtung für die Bürger ist nicht hinnehmbar.“ Senator Kerstan missgönne „den Hamburger Familien ihren Traum vom Haus mit Garten, lebt aber selbst in zweien davon“.

Damit bezieht sich die AfD auf Medienberichte, denen zufolge der Grünen-Politiker gern mindestens dreimal jährlich Urlaub auf den Balearen macht: in seinem privaten Ferienhaus.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

83 KOMMENTARE

  1. Bei diesen verblödeten Volksverräternj wundert mich absolut Nix mehr !

  2. Mein Gott,

    Ihr alten westlinken Grünen – tragt wieder eure Mao-Mützen wie in den Siebzigern und macht aus dem Grün und der Sonnenblume wieder rot mit Hammer und Sichel.
    Euer zur Schau gestelltes Gehabe als junge moderne und tolerante bürgernahe politische Partei kauft euch doch niemand mehr ab.

  3. Der Neubau von Wohnraum soll sich wohl in erster Linie auf Flüchtlingsunterkünfte beschränken . Alles andere ist nicht hilfreich .

  4. Keine Partei reflektiert so sehr den Geist des Hasses gegen das deutsche Volk wie die Grünen.Das muss einfach mal gesagt werden.

  5. Alle grünen Politiker enteignen und über irgendeine Grenze werfen.
    Alle grünen Wähler enteignen und einer ordentlichen Arbeit im Kohleabbau zuführen
    Nur so wird das Ganze rund.

  6. Die Nasiestadt Hamburg soll erst mal das Nasiekennzeichen „HH“ abschaffen und verbieten, mit dem die dort überwiegend herumfahren!

  7. Diese grünen Politiker und die Grünen Wähler sind die schlimmste Pest für Deutschland. Man kann es überall beobachten, selbst an jedem Badesee. Die färben ihre Haare nicht, haben alle graue Haare, tragen grundsätzlich kein Gold, sehen insgesamt alle sehr esoterisch und ökologisch aus und fahren Fahrräder für 2000 €. Dann haben sie einen Dienstwagen, meistens einen Tesla oder irgendeine A-Klasse. In Gesprächen geben sie an, wie schnell sie damit auf der Autobahn fahren, weil sie für das Benzin nicht bezahlen müssen. Die haben viel Geld und wählen alle die Grüne Partei. Kein Wunder, das Deutschland so bekloppt ist

  8. Dafür wird in Hamburg Wohnraum
    in Bauwagen für die Antifanten
    maximal von Rot-Grün gefördert !

    7 Plätze gibt es in besten Stadtlagen.
    Nur bei zwei Plätzen wird eine
    minimale Pacht erhoben.

    Mehr oder weniger, alles Rechtsfreie
    Räume mitten in der Stadt!

    Alle Bau und sicherheitsrechtlichen
    Belange ,die für den gemeinen
    Steuerdödel gelten ,sind dort nicht
    existent!

    AfD hat schon mehrmals Eingaben
    gemacht,und Wohnbebauung gefordert!

    Aber man macht seine Straßenkampftruppen ,doch nicht
    Wohnungslos!

    Hamburg Rot-Grün und maximal
    verblödet!

    https://afdkompakt.de/2022/05/27/afd-fraktion-hamburg-fordert-wohnungsbau-statt-bauwagenplaetze/

  9. Was für ein mieser Grünling – entspricht er aber exakt dem Typ grüner Politiker, denen die Menschen im Lande (bisher noch) ausgeliefert sind!
    Überdies ist man erstaunt, dass solchen Typen keinerlei Konsequenzen widerfahren.
    Überdies ist man erstaunt, warum diejenigen, die hier lauthals kritisieren nicht nachhaltigst daran arbeiten, Typen wie diesen widerlichen Grünling aus dem Senat zu werfen?

  10. In früheren Jahren, hätte man soche „Leute“, geteert, gefedert und aus der Stadt gejagt.

    Wann begreifen wir endlich, welch eine riesen Gefahr für uns und unser weiteres Leben, von dieseer Grünen Krake ausgeht?

    Wacht endlich auf, schaut auf NL und werdet wach!

  11. Willi Kammschott
    HH. Die Grünen sind doch grün lackierte Faschisten und Hassprediger. Keiner schreit lauter nach Waffen für die Ukraine und gegen Russland als die Grünen Faschisten und ihre Faschistenfreunde. Die schreien noch lauter als Friedrich Merz und als die Mitglieder der Atlantikbrücke.
    Claudia Roth sogar auf dem CSD gegen Putin.
    Baerbock will Russland ruinieren.
    Ziemlich sexistisch diese Ziege mit Sprachbehinderung.

  12. „Das_Sanfte_Lamm 5. Juli 2022 at 11:04
    Marie-Belen 5. Juli 2022 at 10:58
    Die gute Nachricht
    „NACH PANNEN-SERIE
    Frankfurts Skandal-Oberbürgermeister(Peter Feldmann) tritt zurück“
    Irgendwo werde ich den Verdacht nicht los, dass er es erst zu dem Zeitpunkt machen will, um sich Bezüge zu sichern.“
    ————————————–
    Ihr Verdacht ist leider kein Verdacht sondern die nackte Wirklichkeit derjenigen, die den Menschen im Lande Enthaltsamkeit, Sparsamkeit etc. predigen.
    Im Übrigen kennt man dieses Verhalten auch aus jüngster Vergangenheit, Stichwort: Love-Parade in Duisburg. der dicke Sauerland, seines Zeichens Ex-OB ist auch erst dann zurückgetreten, bzw. hat sein Amt zur Verfügung gestellt, als seine dicken Pensionsansprüche gesichert waren.
    Heute sitzt diese Type feist und dreist vor seinem Reisebüro, der Reiseagentur Sauerland in Duisburg – und regelmäßig könnte ich ausrasten, wenn ich diese Ausgeburt an Dreistigkeit vor seiner Klitsche sehe.

  13. Wie der schon aussieht, als wäre ihm ein Schrank auf den Kopf gefallen.
    Was soll man von so einem erwarten?

    Der GRÜNE wandelnde ALBTRAUM auf zwei Beinen.

  14. Daß ein solcher Parasit mit solchen Forderungen auf offene Ohren und ebensolche Türen stößt, ist doch logisch! Ca. 90% seiner verwahrlosten Anhänger kommen aus der Gosse, sind tiefstes Prekariat und werden sich ihr ganzes wertloses Leben lang sowieso nie ein Eigenheim oder ein eigenes Auto leisten können!

  15. „Thomas2612 5. Juli 2022 at 11:22
    HH. Die Grünen sind doch grün lackierte Faschisten und Hassprediger……“

    Stimmt! Schlimmeres Geschmeiß sind nur noch die Wähler, die die neue RAF unterstützen!

  16. Hamburg wurde durch die GRÜNEN insbesondere maximal geschädigt, da sie genügend Helfer aus SPD, CDU, FDP haben.
    Erfolgsbilanz rot-grüner Politik ist, das Schlägertruppen, die dem rot-grünen Senats sehr nahestehen und von diesem auch finanziell gepampert werden, dürfen die beinahe unbehelligt die Menschen terrorisieren.
    Eine weitere Erfolgsbilanz ist, dass in Hamburg schwerst Drogenabhängige am helllichten Tag in aller Öffentlichkeit dealen und sich einen „Schuß“ zubereiten und verabreichen können (habe ich bei meinem letzten Hamburg-Aufenthalt vorige Woche in der Nähe des Hauptbahnhofs am dortigen Busbahnhof selbst gesehen).

  17. Diese Meldung erzeugt in mir eine gewisse Schadenfreude (Sorry) – aber die Grünen-Wähler sollen es richtig besorgt bekommen – gerade Hamburg… Rot…röter…am Rötesten… vermischt mit grün = braun.
    Gerade unter der Grünen-Klientel gibt es ein Menge, die selbstgefällig in ihren mediterranen- alternativ gestalteten Höfen/Landhäusern wohnen.. und gern in diesem Fluidum wohnen wollen und am Wochenende in die Stadt zum Shopping mit dem Audi oder SUV fahren… Dinkelfresser mit selbstgemachten Ökowein…

  18. Die Grünen?
    „Wir“ haben sie doch gewählt und ich bin überzeugt, „wir“ werden sie wieder wählen. Denn so blöd können nur „wir“ sein.

  19. So unvernünftig ist das gar nicht. Das mit den Einfamilienhäusern. Die Stadt sollte nicht noch mehr zersiedelt werden resp. sich unnötigerweise ausdehnen, in die Breite. Wenn, dann in die Höhe. Die Autos sind eine andere Geschichte. Sie sollen rein aus ideologischen Gründen verschwinden.

  20. Der schaut recht ungesund aus den verquollenen Augen ? Hat er sich schon ein paar gefangen ?

  21. Der ist doch als Malle-Jens stadtbekannt, weil er mehrmals im Jahr zu seinem Anwesen auf Mallorca fliegt. Gut zu leben verstanden die Linken schon immer, natürlich auf unsere Kosten.

  22. Geht wählen und wert euch. Allerdings ist es kaum mehr möglich, diese grüne Drecks-Politik rauszuhalten denn selbst die CDU, die jetzt lauthals aus ihrer Oppositions-Mickerecke kreichst in Hamburg, geht anderswo mit den Grünen ins Bett und kann gar nicht schnell die genug die Beine dafür spreizen, um die hier angeprangerte Politik mit den Grünen zu zeugen.

  23. @ Sklave

    Kein Linker, sondern ein Grüner ist der. Die Grünen sind das Gift der Republik. Die Linken sind eher versponnen ehrlich und damit zumeist harmlos.

  24. Geschafft! Die linken Hamburger bekommen Ihren Traum vom sozialistischen Utopia erfüllt. Und wie in den Utopien der nationalen und internationalen Sozialisten zuvor gilt die Unterdrückung und Verarmung nicht den Kadern der Partei sondern dem Pöbel. Das der Sozialismus im letzten Jahrhundert bereits zwei Mal in Deutschland versagt hat? Wen interessiert es denn?

    Wenn die linksversifften Hamburger dann im Winter vom Jobcenter nach Hause gelaufen sind und in Ihre kalte Wohnung kommen, dann können Sie sich beim entzünden der Kerzen vorstellen wie schön es sein müsste mit dem Umweltsenator Kerstan bei einem Glas spanischem Rotwein in der behaglichen Finca zu sitzen anstatt die von der Tafel mitgebrachten Essensreste auf dem Campingkocher zu erwärmen.

    Buntschland SR, ein Irrenhaus ohne Dach spezialisiert auf das Stockholmsyndrom Sozialismusgeschädigter Vollpfosten, Teilrepublik der EUDSSR, im 1. Jahr unter Scholz
    Peter Blum

  25. @Metaspawn 5. Juli 2022 at 12:08

    „Geht wählen und wert euch.“
    Na die Gruppe die es betrift ist ja etwas klein geraten Welche junge Familie hat den die Millionen flüssig um sich ein Haus mit Garten in eine Millionenstadt zu setzen.

  26. Keine Einfamilienhäuser mehr – sehr vernünftig! Wie wäre es mit 150000 Wohnklos an Alster und Elbchaussee? Und Fahrradständern auf dem Dach.
    C.

  27. @ buntstift

    In Hamburg ist eh alles festgefahren. Die Reichen leben in ihren Stadtteilen und umgekehrt. Bewegung gibt es kaum und wer kann, zieht hier eher weg. Irgendwo in die Heide oder Richtung Ost- oder Nordsee, weg von Lärm, Krähen, Kriminalität, Car-Posern, Touristen, Migranten, Verkehrsstaus und anderen Fehlplanungen.

  28. @ ich2

    Eben. Es ist alles total verfahren hier und vor allem unbezahlbar inzwischen.

  29. Wieso man ausgerechnet bei der CDU empört ist, erschliest sich mir nicht, denn wo sollten die Araber und Neger, die CDU-Kanzlerin Merkel eingeladen und importiert hat, denn sonst wohnen, wenn nicht auf dem Boden der Deutschen?

    So blöde kann man nicht sein, denn dann würde man der Verantwortung seines Postens nicht gerecht, also ist die Empörung genauso geheuchelt wie der Umweltschutzgedanke bei den Grünen Khmer.

  30. OT

    «Die Vereinigten Staaten gehen zu Ende. Die Frage ist, wie», Stephen Marche in seinem neuen Buch «Der nächste Bürgerkrieg»

    „Der Zündstoff ist der demografische Wandel

    Aber auch wenn viele Faktoren mitspielen, der Zündstoff für den Hass ist der schnelle demografische Wandel. Im Jahr 1980 lag der Anteil der weissen Bevölkerung noch bei 80 Prozent, im Jahr 2000 bei 70 Prozent, und nun liegt er bei 60 Prozent. Bereits vor vier Jahren ergab eine Umfrage, dass sich eine Mehrheit der republikanischen Wähler wie Fremde im eigenen Land fühlten. Voraussichtlich in zwanzig Jahren werden die Weissen in den USA eine Minderheit unter vielen sein. “

    https://www.nzz.ch/international/ueber-den-usa-schwebt-das-gespenst-eines-buergerkriegs-ld.1691374

  31. Das empört in Haramburg Niemanden,
    Dort sind , bis auf ein paar “ Blaue“ Wähler,
    Alle total begeistert von den grün linken Spinnern.
    Es werden auch bereits “ Auto Straßen“ zurück gebaut, um mehr Fahrrad Wege zu schaffen.
    Aber selbst dabei stellt sich die Stadt dilletantisch an,
    Sie wollen in einer Liga mit Kopenhagen oder Luzern spielen, Fahrradmäßig,
    Schaffen aber nur “ Kleinkleckersdorf“

  32. Die Idee mit dem bauverbot stammt nicht von Kerstan selbst, irgendein anderer grün Futzi
    In einem nördlichen Stadtteil hat das auch schon früher propagiert.

  33. Und für sog. “ Tiny“ Häuser oder
    Auf alte Häuser ein Stockwerk draufsatteln
    Gibt es oftmals keine Baugenehmigung.
    Soviel zur “ Grünen“ Baupolitik.

  34. „Ob solcher politischen Thesen reagierte die Hamburger CDU empört.“

    Das ist schon nicht mehr seltsam, das ist nicht einmal mehr scheinheilig, sondern zutiefst menschenverachtend, da bösartig! Die CDU(/CSU) wäre doch die erste Partei, die sich sowohl im Buntentag als auch in jedem anderen Parlament blitzartig mit der „neuen RAF“ ins Koalitionsbett legen würde, wenn die Mehrheitsverhältnisse es hergeben, um das deutschlandzerstörende Werk zu vollenden, das unter Merkel 16 Jahre lang vorsätzlich, akribisch und konsequent vorbereitet wurde!

  35. Zarter Widerstand, Schnauze voll von der Inquisition gegen „rechts“.

    „Rechte Umtriebe und Rassismus bei der Polizei? … Die Polizei in Baden-Württemberg schert aus und boykottiert eine bundesweite Studie zu Erfahrungen und Einstellungen von Polizeibeamten. … Neben Baden-Württemberg sei nur Hamburg ausgeschert…“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article239739581/Polizei-im-Suedwesten-verweigert-Teilnahme-an-Studie-zu-Rassismus-und-rechten-Umtrieben.html

  36. Mattes 5. Juli 2022 at 12:33
    OT

    «Die Vereinigten Staaten gehen zu Ende. Die Frage ist, wie», Stephen Marche in seinem neuen Buch «Der nächste Bürgerkrieg»

    „Der Zündstoff ist der demografische Wandel

    […]

    Die USA werden den gleichen Weg wie das britische Empire und Frankreich als ehemalige Weltreiche gehen.
    Was sie allerdings auch gefährlich macht, denn alle Weltreiche haben kurz vor ihrem Ende noch durch Kriege versucht, ihren Bestand zu sichern.

  37. jeanette 5. Juli 2022 at 11:39
    Wie der schon aussieht, als wäre ihm ein Schrank auf den Kopf gefallen.
    Was soll man von so einem erwarten?
    Der GRÜNE wandelnde ALBTRAUM auf zwei Beinen.
    ———————————————————–
    Der blickt als ob er eine halbseitige Gesichtslähmung hat in folge eines
    kleinen Schlaganfalls,er schaut einfach irre und total bescheuert !

  38. Da ich in absehbarer Zeit diesem tollen Germoney final den verlängerten Rücken zukehren werde, juckt mich das alles kaum noch.

  39. Selbst verschuldet, werte Hamburger. Viel Spaß im ungeheizten und aufzuglosen Plattenbau nach Art der Grün:innen.

  40. @ Das_Sanfte_Lamm 5. Juli 2022 at 12:58

    Es ärgert mich maßlos, daß man uns den „demographischen Wandel“ quasi kurz vor dem Ende auch noch reingedrückt hat. Italiener, Portugiesen, Spanier, Griechen in der alten BRD, das war noch überschaubar, tatsächlich ein wenig der sogenannten „Bereicherung“, von der Mafia abgesehen. Mit Türken als einziges ethnisches Problem hätte man wenigstens noch den Überblick gehabt. Aber was die letzten zwanzig oder dreißig Jahre angesiedelt wurde, macht auch bei uns den „Zündstoff“ perfekt. Nur haben bei uns im Gegensatz zu den USA nicht alle Gruppen die gleichen Waffen. Die überflüssige 100€-Preisfrage lautet: Welche Gruppe hat gar keine Waffen?

  41. Es muss heißen: Privatautofahrer und Einfamilienhausbesitzer gegen Grüne in der Stadt! So wird ein Schuh draus.

  42. Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, aber für mich sieht der Penner aus, als ob er schon ein paar Körnchen zu viel gekippt hätte. Wer stimmt mir zu?

  43. Muß ich noch loswerden.
    Der Typ, Bild zum Beitrag, sieht ziemlich aufgedunsen aus, was auf einen hohen Alkoholkonsum hindeutet andererseits sieht der aber auch ziemlich zugekifft aus.
    Bei Grünen wohl eher kein Ausnahmezustand.
    Vorschläge dieser Güte von solchen Typen können also nur in vollkommen „dunem“ Zustand gemacht werden. Und, mich würde sehr interessieren, woher der Kerl die Kohle für zwei Häuser hat?

  44. „Thomas2612 5. Juli 2022 at 11:16
    Diese grünen Politiker und die Grünen Wähler sind die schlimmste Pest für Deutschland. Man kann es überall beobachten, selbst an jedem Badesee. Die färben ihre Haare nicht, haben alle graue Haare, tragen grundsätzlich kein Gold, sehen insgesamt alle sehr esoterisch und ökologisch aus und fahren Fahrräder für 2000 €. Dann haben sie einen Dienstwagen, meistens einen Tesla oder irgendeine A-Klasse. In Gesprächen geben sie an, wie schnell sie damit auf der Autobahn fahren, weil sie für das Benzin nicht bezahlen müssen. Die haben viel Geld und wählen alle die Grüne Partei. Kein Wunder, das Deutschland so bekloppt ist“
    ————————————–
    Sie haben ja so recht.
    Genau aus dem Milieu, das sie beschreiben kommt dieser Grünling.
    Seine Kohle hat er größtenteils ererbt – darf man annehmen – immerhin war sein Vater Mitbegründer der Seerederei TT-Line; also genau so ein wohlstands-verwöhnter Balg wie die Neubauer.

  45. AggroMom 5. Juli 2022 at 14:05

    Der ideale Stadtwagen, klein, leicht, platzsparend und ressourcenschonend.

  46. Bin echt gespannt wenn der GRÜNE MP von Bad. Württ. Winfried Kretschmann der ehemalige Marxist auch auf diese Schnappsidee im Bundesland der Häuslebauer kommt. Obwohl ohnehin kaum mehr für den Normalverdiener (bzw. sterblichen) bezahlbar. Man muss nur mal bei den Immo Portalen die Deutschland Regionvergleiche ansehen, dann wird einem schlecht. Gut für den Grundstückverkäufer und die Bauunternehmer. Nur, wenn weder das Geld vorhanden ist, noch die Grundstücke noch die Genehmigungen , dann nützt es keinem. Man muss dann wers hat u.U. auf die Millionenvillen der Karrieremakler auf Mallorca und Co. zurückgreifen. Diese werde ja schon unter Lifestyl im Fernsehen angepriesen. Vieleicht auch für Scholz und Konsorten aus Hamburg und Berlin. Dieser weiss ja eh nicht was ein Haus oder 1 l Diesel oder ein Pfund Butter kostet. Er ist ja lt. seiner Aussage vermögend braucht auf keinen letzten Cent schauen.
    https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.diskussion-um-wohnformen-kretschmann-nennt-debatte-um-einfamilienhaeuser-albern.722b2ac9-3da4-4a4a-a12c-8a733912cad9.html
    Grüner.. „was interessiert mich das Geschwätz von gestern! „

  47. nicht die mama 5. Juli 2022 at 14:30
    AggroMom 5. Juli 2022 at 14:05

    Der ideale Stadtwagen, klein, leicht, platzsparend und ressourcenschonend.

    Hauptsache „E“ – alles andere ist wurscht

  48. Ich hoffe so sehr, dass die Leute endlich aufwachen und ausflippen, auf die Straße gehen und das Regime stürzen und die Hauptverantwortlichen endlich vor Gericht gestellt werden. Diesmal haben sie den Bogen überspannt und überspannen ihn täglich immer weiter. Grün ist ein Verbrechen an der Menschheit. Diese asoziale Sekte gehört verboten.

  49. Nun, die Hamsterstadt Hamburg hat bekommen, was sie gewählt hat. Und der Bürgermeister ist das passende Aushängeschild. Sollte er die Wahl zwischen seinen beiden Häusern haben, wird er das auf Malle wahrscheinlich behalten, und seins in HH caritativen Zwecken zur Verfügung stellen.

  50. NudelMonster 5. Juli 2022 at 15:02
    Ich hoffe so sehr, dass die Leute endlich aufwachen und ausflippen, auf die Straße gehen und das Regime stürzen und die Hauptverantwortlichen endlich vor Gericht gestellt werden.


    Das hoffe ich seit 2015 – vergebens…

  51. „NudelMonster 5. Juli 2022 at 15:02
    Ich hoffe so sehr, dass die Leute endlich aufwachen und ausflippen, auf die Straße gehen und das Regime stürzen…“

    Vergessen Sie es, das wird nie stattfinden! Dafür geht es den meisten Leuten noch immer viel zu gut, sind die Sozialleistungen immer noch viel zu üppig und alle sogenannten „Sorgen“, auch die der Plebs, nur Luxusprobleme! Die Schmerzgrenze zum Ende der nahezu unbegrenzten Leidensfähigkeit der Blödmichel ist noch lange nicht erreicht!

  52. Einfach nur ein scheiss Kommunist dieser Typ, der anderen Menschen das ehrlich erarbeitete kleine Familienglück neidet.

    Dann noch das hier:

    Razzia Horror

    Polizei stürmt Familienhaus nach Twitter Kritik an GRÜNER Impfzwang Fanatin.

    https://youtu.be/af3xm0pJoe8

  53. Mattes 5. Juli 2022 at 13:37

    Es ärgert mich maßlos, daß man uns den „demographischen Wandel“ quasi kurz vor dem Ende auch noch reingedrückt hat. Italiener, Portugiesen, Spanier, Griechen in der alten BRD, das war noch überschaubar, tatsächlich ein wenig der sogenannten „Bereicherung“, von der Mafia abgesehen. Mit Türken als einziges ethnisches Problem hätte man wenigstens noch den Überblick gehabt. Aber was die letzten zwanzig oder dreißig Jahre angesiedelt wurde, macht auch bei uns den „Zündstoff“ perfekt. Nur haben bei uns im Gegensatz zu den USA nicht alle Gruppen die gleichen Waffen. Die überflüssige 100€-Preisfrage lautet: Welche Gruppe hat gar keine Waffen?

    1990 wäre eine grandiose Chance gewesen;
    Die Bevölkerungszahl gesundschrumpfen lassen, auf vielleicht 50-60 Mio. Raus aus der NATO und eine deutsche Armee in eine Volksmiliz umwandeln, nur nur für die Landesverteidigung auf eigenem Territorium existiert und das dadurch freigewordene Geld in Bildung, Infrastruktur und technische Forschung investieren.
    Irgendjemand hatte für uns anscheinend andere Pläne….

  54. GRÜNE und Rote Kommunisten sind Geißel und Joch der freien Menschheit.

    In Oberhausen soll wohl gerade ein Parteibüro von DIE LINKE in die Luft gesprengt worden sein.

  55. Erinnert mich an den Film Elysium.

    Während das einfache Volk im Dreck lebt, dem man auch das Warmwasser abschalten kann, lebt man selbst im Luxus.

    Ps.: Elysium ist der Film wo der reiche Abschaum in einer luxuriösen Raumstation lebt, während das einfache Volk auf der Erde unter erbärmlichen Zuständen dahinvegetiert. Der Traum der Ökofanatiker und Great Reseter.

  56. ich2 5. Juli 2022 at 12:14

    @Metaspawn 5. Juli 2022 at 12:08

    „Geht wählen und wert euch.“
    Na die Gruppe die es betrift ist ja etwas klein geraten Welche junge Familie hat den die Millionen flüssig um sich ein Haus mit Garten in eine Millionenstadt zu setzen.

    ———————————————

    Hallo ich2
    Sie sind ja wieder ein Witzbold und noch nicht haben Sie es gelernt Trennungsstriche zwischen Ihren und den anderen Kommentaren zu ziehen.

    SO:

    „Geht wählen und wert euch.“
    ====================
    Na die Gruppe die es betrift ist ja etwas klein geraten Welche junge Familie hat den die Millionen flüssig um sich ein Haus mit Garten in eine Millionenstadt zu setzen.

    ====================

    Ist das wirklich so schwer?
    Wenn sich Ihre Worthülsen mit den Posts von anderen vermischen ist es so,
    wie es in Ihrem Kopf offenbar auch abläuft: Chaos.

    Zu dem Thema selbst sei gesagt:
    In Ihren Augen darf es wohl nur noch Erben geben, keine jungen Leute, die studieren und sich etwas selbst aufbauen dürfen?

    Überlassen wir das Feld der Immobilien also einfach den Immobilien Haien
    und den finanzflüssigen Großfamilienklans.

    Verharren wir in Ihrer Denkschiene:
    Deutschland hat ausgeträumt.
    Arbeit lohnt sich nicht mehr.
    Armut für alle außer für Erben.
    Aller Hass gilt fortan nur noch den Erben, so wie man, der Mob, einst die Adeligen vom Acker jagte.

  57. GRÜNE PEST!
    Vegetarier, Veganer….

    Nicht mal die Tiere sind Vegetarier!

    So mancher Hund würde sich wundern, bekäme er anstatt von Fleisch täglich
    zwei Karotten hingelegt. Das machte selbst der bravste Hund nicht mit.

  58. Diesem Mann dort oben auf dem Bild kann man doch kein Amt anvertrauen.

    Dem würde ich nicht mal meine Tüte mit frischen Brötchen 5 Minuten beaufsichtigen lassen.
    Wenn man zurück kommt ist die Tüte leer, als Corpus Delicti bleiben nur noch Krümel um
    seine Pausbacken übrig.

  59. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 5. Juli 2022 at 16:53

    GRÜNE und Rote Kommunisten sind Geißel und Joch der freien Menschheit.

    In Oberhausen soll wohl gerade ein Parteibüro von DIE LINKE in die Luft gesprengt worden sein.

    ——————————-

    Wer macht das?

    Machen die das selbst damit sie es dann den Rechten in die Schuhe schieben können?
    Vielleicht war es alt und sie wollen ein Neues, vornehmes, gestrichenes Domizil mit Marmor Foyer. Struwwelpeter Look ist nicht mehr modern, jetzt wo sie überall groß rauskommen!

  60. @ Das_Sanfte_Lamm 5. Juli 2022 at 16:41

    Ja, das wäre ein schöner Weg gewesen, ein selbstbestimmter, würdiger Weg. Stattdessen stehen wir jetzt vor dem Abgrund, allerdings nicht als Einzige auf der Welt.

  61. Die ersten Deutsche wandern schon mal aus.

    „Drei Familien berichten, warum sie ihre deutsche Heimat verlassen haben. Sorge um das Wohl der Kinder und Schutz vor „extremen Entwicklungen“ sind die wichtigsten Gründe….

    Quelle: Epoch Times

  62. Über „Malle-Jens“, seine Familie hat eine Finca dort und er fliegt gern am Wochenende CO2-belastet dort mal hin, habe ich schon häufiger berichtet.
    Da er vermutlich dort eine 2.Unterhose und Zahnbürste im Schrank hat, benötigt er nur Handgepäck und der Kofferstau kann ihm egal sein.
    Kaum ist er genesen (wirklich?) fängt er wieder an mit abstrusen Ideen.
    Die beste Idee war mal Tropenholz aus Südwestafrika mit Schiffen (seiner Familien-Reederei?) nach Hamburg zu schaffen um es dort zu verbrennen zwecks Energieerzeugung im Kraftwerk Tiefstack.
    Daß das zweitmodeernste Kohlekraftwerk Moorburg in Hamburg abgeschaltet wurde, ist auch auf seiner Initiative hin erfolgt und der Betreiber hat soviel Geld dafür bekommen: Er will es nicht wieder anfahren selbst im Notfall.

  63. ich2 5. Juli 2022 at 12:14
    @Metaspawn 5. Juli 2022 at 12:08

    „Geht wählen und wert euch.“
    Na die Gruppe die es betrift ist ja etwas klein geraten Welche junge Familie hat den die Millionen flüssig um sich ein Haus mit Garten in eine Millionenstadt zu setzen.
    —-
    Och, da gibt es in der vermutlich reichsten Stadt Deutschland so einige. Firmenerben zum Bleistift.
    Die Makler „schreien“ nach Grundtücken und Bauland. Dann stirbt eine Oma, ihr Mann ist längst tot, die Kinder aus dem Haus und es wird eine neue Villa gebaut, eine hässliche, verputzte „Kaffemühle“ wie man in Hamburg sagt bis zum Grundstücksrand und keines tilvolle hanseatische Backstein-Villa mit Garten so wie früher..
    In keiner deutschen Stadt („die Stadt der Millionäre“) ist die Diskrepanz zwischen armen und reichen Stadtteilen so groß wie in Hamburg nur den Reichtum lässt man nicht so raushängen wie z.B. in München.
    Mercedes „A“ Klasse draußen in der Auffahrt, Porschi Cayenne in der Tiefgarage. So geht Hamburg.

  64. Vielleicht kann dieser Grünling ja nichts dafür das er so beschränkt ist. Man braucht sich ja nur sein Gesicht anzusehen um deutlich sehen zu können das der nicht alle Latten am Zaun hat. Als Grüner kann er ja auch nicht normal sein denn jeder mit nur ein wenig Verständnis würde sich doch nicht mit diesem gefährlichen Klub befassen, wählen, oder sogar npch beitreten.
    Die grüne Pest hat sich leider weltweit verbreitet. Ich wohne nicht in Deutschland doch sind unsere Grünen mindestens genau so nutzlos und bescheuert wie auch Eure.

  65. Jens Kerstan mag Hunde, hat aber aus
    +https://www.jens-kerstan.de/de/persoenlich
    angebl. Zeitgründen keinen. Weshalb hat er
    eigentlich keine Frau u. Kinder? Ist er ein
    geiziger Hagestolz* oder schwul?

    25.08.2008
    Sowieso trinkt Kerstan(42) lieber schottischen Whisky, zu Hause hat er ein Dutzend Malt-Flaschen stehen. An diesem Nachmittag, beim Treffen im Garten des Tideinformationszentrums an der Bunthäuser Spitze, gibt es dagegen politisch korrekte Bionade.

    Hier, beim Naturschutzbund „Gesellschaft für ökologische Planung“, zu dem Kerstan durch seine damalige Freundin kam, hat seine Politikerkarriere ihren Anfang genommen… Aufgewachsen mit zwei älteren Schwestern, hat Kerstan es gelernt, sich gegen starke Frauen durchzusetzen…
    https://www.abendblatt.de/hamburg/article107442724/Buergersohn-Basisdemokrat-Berufspolitiker.html
    (INZW. IST ER 56 J. ALT)

    *Das Grundwort stolz hat hier nichts mit Hochmut zu tun, sondern ist eine sprachliche Abschleifung des mittelhochdeutschen stalt. Dabei handelt es sich um die mittelhochdeutsche Vergangenheitsform des Verbs „stellen, stalt, gestalt“ (vergleiche die Begriffe „Anstalt“ und „Gestalt“). Das Bestimmungswort „Hag“ bezeichnet ursprünglich einen kleinen, durch eine Hecke umfriedeten und abgetrennten Bereich auf einem Grundstück, sekundär eine Hecke, ein Gebüsch oder auch einen Hain.

    Hagestolz – selten auch in der weiblichen Form Hagestolzin oder Hagestolze – weist in seiner Bedeutung tief in das altgermanische Rechtsverständnis zurück; eine Entsprechung findet sich beispielsweise in dem altnordischen Begriff hagustalda.

    Die ursprüngliche Bedeutung liegt im Dunkeln: Die moderne Forschung geht davon aus, dass es wohl nicht Hörige oder Tagelöhner, sondern die beim Erbe leer ausgegangenen jüngeren Brüder – in sehr seltenen Fällen auch die Schwestern – eines freien Hoferben waren: Nach dem sehr rigoros gehandhabten Erstgeburtsrecht in weiten Teilen des heutigen Deutschlands waren diese Personen nichts mehr als die Dienstleute ihrer Brüder.

    Demnach bezeichnet hagestalt ein kleines, in einem entfernten Winkel eines Grundbesitzes erbautes und mit einer Hecke umfriedetes Anwesen, meist eine Hütte, das der Bewohner vom Hoferben zur Verfügung gestellt bekam. Dieses „Gehege“ war so bescheiden, dass der Inhaber in der Regel keine eigene Familie gründen konnte. Noch bis in die Neuzeit hieß eine solche Junggesellenwohnstatt auf einem Gutsbetrieb im Paderborner Land Hagestelle. Später übertrug sich das Wort auf den Besitzer eines solchen Anwesens und wurde seit dem Hochmittelalter für einen unverheirateten Mann allgemein, noch später insbesondere für einen Junggesellen jenseits der 50 benutzt.

    Das Hagestolzenrecht
    Seit dem Ende des Mittelalters galt in einigen Teilen Deutschlands – zum Beispiel in der Oberpfalz und im Odenwald, in Braunschweig und Hannover – das Hagestolzenrecht:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Hagestolz

Comments are closed.