Wird es jetzt auch für alle in den Ukrainekonflikt eingreifenden Länder gefährlich? Paul Craig Roberts hält das nicht für ausgeschlossen.

Nach dem Willen des Kremls sollte sich die russische Intervention in der Ukraine auf den Donbass beschränken. Ziel war es, die ukrainischen und neonazistischen Streitkräfte zu vertreiben, die Teile der beiden unabhängigen Republiken besetzt hielten und die Bewohner beschossen. Hätte Russland acht Jahre zuvor interveniert, hätte die Intervention begrenzt und schnell beendet werden können. Doch der Kreml, der von Zögerlichkeit und falschen Hoffnungen auf das Minsker Abkommen geplagt war, wartete, bis Washington eine ukrainische Armee aufgestellt, bewaffnet und ausgebildet hatte.

Was der Kreml brauchte, war eine schnell abgeschlossene Operation, die dem Westen keine Zeit ließ, sich im Interesse einer Ausweitung des Krieges zu engagieren, um mehr Propaganda gegen Russland zu betreiben und in der Hoffnung, Russland Arbeitskräfte und militärische Ressourcen zu entziehen.

Der Krieg wurde ausgeweitet, indem die NATO-Länder die Ukraine mit Waffen und Ausbildung versorgten und nun Pläne für eine neue, mit den neuesten westlichen Waffen ausgestattete Millionenarmee zur Rückeroberung des Donbass und der Krim schmieden.

Es stellt sich die Frage, ob der Kreml wieder zögert und sich an falsche Hoffnungen auf Verhandlungen klammert, bis Russland sich durch Abwarten aufs Neue eine schwierigere Aufgabe schafft. Oder hat der Kreml endlich gelernt, dass sich Zögern nicht lohnt?

Wir werden es vielleicht in ein paar Tagen erfahren, wenn die russische Bundesversammlung zusammentritt. Wenn der Realismus die falschen russischen Hoffnungen auf Frieden und gegenseitige Sicherheit durchdringt, wird die Aussicht, die Ukraine auszuschalten, bevor Russland mit einer raketenstartenden Millionenarmee konfrontiert wird, Aufmerksamkeit erregen.

Wenn Russland zu dem Schluss kommt, dass der Westen ihm keine Alternative zur Eroberung der Ukraine gelassen hat, werden die bisher verschonte ukrainische Infrastruktur, die Kommunikationssysteme und die Regierungsstellen zerstört werden. Das Gleiche gilt für alle NATO-Truppen, die zum Eingreifen entsandt werden, und möglicherweise auch für die Infrastruktur und die Regierungsstellen der eingreifenden Länder…

(Irgendwie ziemlich logisch, was der ehemalige US-Finanzminister Paul Craig Roberts hier übersetzt und mit Original schreibt. Je länger die Russen der Aufrüstung der Ukraine mit immer mehr schweren Waffen durch den Westen unentschlossen zuschauen und zögern, desto eher enden wir in einem Atomkrieg! Berlin ist zu doof, um das zu merken, andere Kreise wollen die Eskalation um jeden Preis. K.)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

69 KOMMENTARE

  1. Unsere Hanswursten würden nie einen Fehler zugeben, lieber sollen ein paar Deutsche „verrecken“ – siehe die Fehlentscheidung 2015 und ihre Folgen

  2. Der erste Satz macht mich stutzig: „Nach dem Willen des Kremls sollte sich die russische Intervention in der Ukraine auf den Donbass beschränken.“

    Was hatten denn dann zu Beginn der Spezialoperation russische Soldaten in den Vororten Kiews zu suchen?

  3. Atomstrom erzeugt keine Wärme.

    Die Bösartigkeit des gesamten BRD-Establishments ist nicht mehr zu ertragen.

    Eben in den zufällig (unbeabsichtigt) gehörten BRD-Mainstreammedien hörte ich wie eine grüne Politikerin, eine angebliche Energie-Expertin und BRD-Mainstreamjournalisten behauptet haben, dass es kein Problem wäre die Atomkraftwerke abzuschalten. Was für eine Lüge!

    Die Wahrheit ist, man könnte die Atomkraftwerke weiterlaufen lassen und dafür Gaskraftwerke für die Stromerzeugung abschalten, so dass dann mehr Gas für die Heizungen und die Industrie zur Verfügung steht.

    Will das antideutsche BRD-Establishment ganz bewusst eine schwere Gaskrise auslösen?

    Die Antwort kann eigentlich nur JA lauten.

    Mir kann nämlich keiner erzählen, dass diese Leute das nicht wissen.

  4. Die Russen setzen erst ca. 10-15% der Armee ein. Von der Kampfstärke der Einheiten her ist es sogar noch weniger, denn die wirklich kampfstarken Einheiten wurden noch gar nicht eingesetzt.

    Also nicht wundern, wenn die Russen mit diesen Einheiten bald vor Berlin stehen.

  5. Ich glaube nicht an einen Atomkrieg,
    damit lässt sich kein Geld verdienen.
    Und schützen kann sich auch niemand
    vor den Folgen.
    Und die Herrschaft danach werden die
    Chinesen und Inder übernehmen.
    Die haben die meisten Menschen beheimatet,
    und somit werden rechnerisch, auch dort,die meisten
    übrig bleiben.

  6. Duma-Sondersitzung ❗ Russland: «Balancieren gefährlich nahe an offener militärischer Konfrontation» ❗

    Blick aus der Schweiz berichtet soeben:
    „Russland wirft USA Verschärfung des Ukraine-Kriegs vor“

    Amerika und andere Staaten hätten «eine Verschärfung der ukrainischen Krise» provoziert, erklärte die Sprecherin des russischen Aussenministeriums, Maria Sacharowa, am Dienstag in Moskau laut Blick.ch.

    Sie spielte damit offenbar auf westliche Waffenlieferungen für die Ukraine infolge des russischen Angriffskriegs an.

    «Washington und seine Verbündeten balancieren gefährlich am Rande einer offenen militärischen Konfrontation mit unserem Land – und das bedeutet einen direkten bewaffneten Konflikt zwischen Atommächten», fügte Sacharowa hinzu. Seit dem russischen Einmarsch in die Ukraine ist bei vielen Menschen die Sorge vor einer Eskalation der Lage gewachsen – auch, weil Kremlchef Wladimir Putin kurz nach Kriegsbeginn die Atomwaffen seines Landes in erhöhte Alarmbereitschaft versetzen liess.

    Weitere wichtige Informationen zur Reise des russischen Präsidenten in den Iran am 19. Juli im Artikel!

    https://www.blick.ch/ausland/der-krieg-in-der-ukraine-die-entwicklungen-des-konflikts-im-liveticker-id17193095.html

    ——————————–

    „Die heutige Ukraine ist ein handlungsunfähiges Land, welches gerade zerfällt. Das ist eine instabile Konstruktion, die keine Zukunft hat.“

    Dominique de Villepin – ehemaliger französischer Ministerpräsident (RT vom 08.12.2016)

    http://www.luebeck-kunterbunt.de/Zitate/Zitate88.htm

  7. Wenn macht der Kreml endlich ernst? bis jertzt war alles noch Spielerei. Wie lange werden die Leute die hinter Putin stehen den Eiertanz noch mitmachen? Wer immer noch glaubt die Ukraine hätte nur eine Kitzekleine Chance der hat null Ahnung von dem militärischen Potential Russlands. Dieses Poential wurde über Jahrzehnte aufgebaut , die Russen haben gelernt von dem 25 Milliuonen Toten im 2. Weltkrieg. für die Ewigkeit. Das scheinen sogar die Amis langsam zu begreifen.

  8. So macht man sich (keine) Freunde:
    Ukrainer klagen gegen kanadische Regierungsentscheidung

    Die ukrainische Regierung läßt nichts unversucht, um Europa von russischen Gaslieferungen abzuschneiden.
    Berichten zufolge hat der “Verband für die Rechte der Ukrainer im Ausland” einen Antrag auf Überprüfung beim kanadischen Bundesgerichtshof eingereicht.
    Darin fordert er “die Feststellung, dass die Entscheidung, Siemens eine Genehmigung zu erteilen, unangemessen und unberechtigt war, sowie die Aufhebung der Genehmigung”.
    Zudem gäbe es angeblich “echte Alternativen zur Deckung des deutschen Gasbedarfs, einschließlich des Kaufs über die ukrainische Pipeline”, so die Ukrainer.
    Schon in den Tagen zuvor war die ukrainische Regierung gegen die Entscheidung Sturm gelaufen und hatte behauptet, dass die Ausnahmegenehmigung unrechtmäßig sei.
    Aus dem ukrainischen Energieministerium war verlautet worden, dass die Sanktionen den Transfer jeglicher Ausrüstung im Zusammenhang mit Gas verbieten würden. Präsident Wolodymyr Selenskyj hatte diese Woche sogar den kanadischen Botschafter einbestellt.

    Nach dem vorangegangenen Versuch, eine Entscheidung pro Deutschland zu torpedieren, ist der nunmehrige Vorstoß beim kanadischen Bundesgerichtshof ein weiterer unfreundlicher Akt der Ukrainer gegen zwei Staaten, von denen sie fast täglich Unterstützungsleistungen in Form von Geld oder Waffen fordern.
    Und von allen, die noch Gas über die Nordstream 1 Pipeline aus Russland beziehen, fordert man nicht weniger, als dass sie für ukrainische Interessen ihre Industrie opfern und frieren sollen.
    https://www.unzensuriert.at/content/151889-so-macht-man-sich-keine-freunde-ukrainer-klagen-gegen-kanadische-regierungsentscheidung/

  9. Gerald21 13. Juli 2022 at 17:04

    Der erste Satz macht mich stutzig: „Nach dem Willen des Kremls sollte sich die russische Intervention in der Ukraine auf den Donbass beschränken.“

    Was hatten denn dann zu Beginn der Spezialoperation russische Soldaten in den Vororten Kiews zu suchen?

    * * * * * * * * * * * *

    Putin machte auch klar, die Ukraine von gewissen „Bataillonen“ zu säubern.
    Und die „westlichen Militärstützpunkte“ mussten auch elimeniert werden.
    Lt. Albright sollten gewisse „Labore“ rechtzeitig geschlossen (vernichtet) werden,
    um sie nicht den Russen in die Hände fallen zu lassen.

    So hab ichs jedenfalls verstanden.

  10. BePe 13. Juli 2022 at 17:21

    Also nicht wundern, wenn die Russen mit diesen Einheiten bald vor Berlin stehen.

    Das kann NIEMALS passieren, denn zuerst müssen sie den Stabsoffizier Biefang durchvögeln: https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2021/bundeswehr-und-darkrooms/

    Als nächstes Bollwerk sind da die Panzer:Innen* mit Schutz für Hochschwangere: https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/schutz-fuer-schwangere-schuetzenpanzer-kommt-spaeter/

    Zudem benötigen Kettenfahrzeuge in Deutschland die militärisch genutzt werden auch im Ausland einen gültigen TÜV.
    Ohne den gibt es Ärger.

    Auch die abschreckende Wirkung des „Einhorn-Unimog“ der „Bunten Wehr“ *https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/trans-kommandeurin-einhorn/ sollte man nicht unterschätzen.

  11. Ich befürchte je länger die Russen relativ ruhig bleiben und zuschauen müssen, wie brunzdumm, naiv, dämlich und gleichzeitig rotzfrech und arrogant die Regierungskriminellen besonders in Bürlün sämtliche Warnungen aus Moskau ignorieren, um so heftiger wird irgendwann die Reaktion Rußlands ausfallen!

  12. Meine Hündin, ein Bullterrier, also eine von den so genannten
    Kampfhunderassen ist anders, als wie man es von dieser liebenswerter
    Hunderasse mit unrecht behauptet.
    Wenn sie von einem Hund, den sie für stärker einschätzt als sie es ist
    eingegriffen wird, so zeiht sie sich zurück, und zeigt unmissverständlich
    dem Angreifer, dass sie kein Wert darauf legt, sich mit ihm anzulegen.
    Manchmal wird sie aber auch von einem „Zwerg“ unter den Hunden angekläfft.
    Dann dreht sie sich um und geht ihren Weg weiter. Der „Zwerg“ hat Gefühl,
    dass er gesiegt hat und ist zufrieden. Manche Menschen meinen, dass meine
    Hündin feige ist. Das stört mich und meine Hündin überhaupt nicht. Durch ihr
    schlaues verhalten erreichte sie, dass sie noch niemandem weh getan hat und
    dass sie immer mit heiler Haut solche Feinseligkeiten beendet hat.
    Wie ich schon schrieb, meine Hündin ist schlauer.

    Wenn sich Herr Wolodymyr Selinkyj so verhalten würde wie meine Hündin,
    so könnte er sich viel Ärger und seinem Volk viel Leid ersparen können.
    Er tut es aber nicht, weil er meint er ist schlauer und stärker als sein Gegner.
    Er ist es aber nicht. Sogar meine Hündin ist schlauer als er.

  13. Gerald21
    13. Juli 2022 at 17:04

    „Was hatten denn dann zu Beginn der Spezialoperation russische Soldaten in den Vororten Kiews zu suchen?“

    Es war eine katastrophale Fehleinschätzung in Russland. Man dachte tatsächlich, dass man Herrn Selinskyi an den Verhandlungstisch zwingt, wenn man ihm die Aussichtslosigkeit seiner Lage vorführt.

    Ich hatte den Russen schon vor drei Monaten erklärt, das Herr Selinskyi völlig andere Ziele hat.

    Ihm ist das Schicksal der ukrainischen Bevölkerung völlig egal und er arbeitet ernsthaft auf eine Zerstörung der ukrainischen Infrastruktur hin, weil er hofft, dafür Milliarden an Wiederaufbaugeldern zu bekommen.

    Und er will noch so lange an der Macht bleiben, bis er die Verteilung der Gelder kontrollieren kann und damit unermesslicher Reichtum winkt.

    Das Schicksal der Ukraine ist dem korrupten Zotenreißer so völlig egal wie nur irgendetwas.

    Genau das hat man in der Zwischenzeit in Moskau auch begriffen.

  14. @Gerald21 13. Juli 2022 at 17:04
    „Was hatten denn dann zu Beginn der Spezialoperation russische Soldaten in den Vororten Kiews zu suchen?“

    Womöglich Ablenkungsmanöver, um dort gegnerische Truppen zu binden.

  15. @lorbas 13. Juli 2022 at 17:30

    Nicht zu vergessen, daß die Russenpanzer die EU-Abgasnorm nicht einhalten. Die würden gleich nach Grenzübertritt vom Ordnungsamt aus der Kolonne rausgewunken und stillgelegt.

  16. Lange Schlangen vor Tankstellen
    Der Abwärtsstrudel drehte sich in der Folge immer schneller. Es fehlte Geld, um im Ausland Treibstoff oder Lebensmittel oder Medikamente zu kaufen. Bilder gingen um die Welt, wie verzweifelte Menschen vor Tankstellen in ellenlangen Schlangen stundenlang nach Benzin oder Diesel anstanden oder eben auch nach Gas zum Kochen. Der öffentliche Verkehr brach immer wieder zusammen – ebenso die Stromversorgung im Land.
    Schließlich begann Russland seinen Angriffskrieg in der Ukraine. Als Folge internationaler Sanktionen wurden weltweit Lieferketten unterbrochen. Die Folgen bekam auch Sri Lanka zu spüren. Außerdem: Russische Touristen waren eine willkommene Einnahmequelle.

    In Deutschland schaut es nicht besser aus.

  17. ghazawat 13. Juli 2022 at 17:41
    und alle

    die Infrastruktur war schon vor dem „Krieg“ total im .rsch. Ich habe hier ein Video von 2017 von der Struktur der KHARKIV TRAM. Es gibt noch mehr Videos aus anderen Städten die den Zerfall dokumentieren. Den Shit sollen wir dann als Kriegsfolgen bezahlen.

  18. Felix Austria
    13. Juli 2022 at 18:17

    “ Den Shit sollen wir dann als Kriegsfolgen bezahlen.“

    Genau das ist die Absicht von Herrn Seelinski und unsere Politiker bejubeln den genialen Strategen und Helden der Ukraine

  19. https://www.bild.de/bild-plus/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/lieferando-kurier-und-passant-starben-8-5-jahre-knast-fuer-totraser-80685236.bild.html

    Am Mittwoch (13. Juli 2022) fiel das für die Angehörigen schockierende Urteil gegen Nebojsa S. (40): nur 8,5 Jahre Knast.

    https://www.bild.de/bild-plus/regional/berlin/berlin-aktuell/berlin-prenzlauer-berg-mann-nachts-in-fitness-studio-niedergestochen-80683202.bild.html

    In der Nacht zum Mittwoch wurde ein Mann in einem Fitnessstudio im Berliner Bezirk Prenzlauer Berg niedergestochen. Nach BILD-Informationen handelt es sich bei dem Opfer um ein Mitglied des berüchtigten Remmo-Clans.

    *https://www.bild.de/bild-plus/regional/stuttgart/stuttgart-aktuell/tote-in-pizzeria-in-stuttgart-war-es-streit-unter-geschaeftspartnern-80673736.bild.html

    Gianni und Rosario

    *https://www.bild.de/bild-plus/regional/hamburg/hamburg-aktuell/doppelmord-elmshorn-ermittler-sicher-stalker-fuhr-810-kilometer-um-diese-freundi-80663724.bild.html

    Huissen M. (29) lebt seit fünf Jahren als Asylbewerber in Deutschland, war seit Längerem mit Zahra H. († 23) befreundet und hatte sie mehrfach in Elmshorn besucht.

    *https://www.bild.de/regional/muenchen/muenchen-aktuell/drei-taeter-fluechten-mann-64-bewusstlos-geschlagen-80674312.bild.html

    *https://www.welt.de/vermischtes/kriminalitaet/article239894011/Berlin-Clan-Mitglied-in-Fitnessstudio-niedergestochen.html

    Die Polizei sprach von einem 24-jährigen Mann, der in der Nacht zu Mittwoch gegen 2.10 Uhr in dem Club (rund um die Uhr geöffnet) im Süden des Stadtteils Prenzlauer Berg von einem anderen Mann plötzlich angegriffen und in den Oberkörper gestochen wurde.

    Laut der Zeitung „B.Z.“ soll es sich bei dem Verletzten um einen Mann handeln, der 2019 wegen des Vorwurfs des Mordes vor Gericht stand und freigesprochen wurde. Er stammt aus dem bekannten Remmo-Clan. Mitglieder der Familie wurden unter anderem wegen des aufsehenerregenden Diebstahls der Goldmünze aus einem Museum, eines Überfalls auf einen Geldtransporter und Auseinandersetzungen mit anderen Banden verurteilt, andere stehen derzeit in Dresden wegen des millionenschweren Juwelen-Diebstahls aus dem Museum Grünes Gewölbe vor Gericht.

    *https://www.welt.de/politik/deutschland/article239895545/Europol-Terror-Gefahr-durch-Dschihadisten-und-Rechtsextreme-weiterhin-hoch.html

    Obwohl die Zahl der Terroranschläge rückläufig ist, warnt Europol weiterhin vor Einzeltätern mit dschihadistischem und rechtsextremem Hintergrund.

    „Experten“ gehen zudem von extremistischer Gefahr durch Corona-Leugner aus.

    *https://www.welt.de/politik/deutschland/plus239866713/Clan-Kriminalitaet-Haben-Deutsche-Angst-und-ziehen-weg-koennen-wir-solche-Quartiere-nicht-entwickeln.html

    Sozialarbeiter Thomas Rüth hat viel Erfahrung mit arabischen Großfamilien und „Friedensrichtern“. Den Umgang der deutschen Justiz mit kriminellen Clans rügt er als zu lasch.

    Er warnt vor einem alarmierenden Trend – und erklärt, warum er den Begriff Clans problematisch findet.

  20. @ Willi Kammschott 13. Juli 2022 at 17:33
    Ich befürchte je länger die Russen relativ ruhig bleiben und zuschauen müssen, wie brunzdumm, naiv, dämlich und gleichzeitig rotzfrech und arrogant die Regierungskriminellen besonders in Bürlün sämtliche Warnungen aus Moskau ignorieren, um so heftiger wird irgendwann die Reaktion Rußlands ausfallen!
    ——————–
    Ich bin keine Militärexpertin, könnte mir aber vorstellen, dass Russland deshalb keinen kurzen Prozess macht, um dem Westen (vorrangig Deutschland) Gelegenheit zu geben, sich mit den Sanktionen selbst zu zerlegen. Russland kann sich genüsslich an dem Schauspiel weiden, ohne in eine direkte Konfrontation verwickelt zu werden.

  21. Russland erwirtschaftete während des Krieges einen Überschuss mit Gas und Öl von 22 Mrd. € lt. ntv-Text gestern. Da wird sich bestimmt ein internationaler Waffenlieferant finden, der „liefert“. Frankreich/England/USA über die Hintertür haben da keine Skrupel. Cash geht immer.
    Der Komiker hat ja mal wieder ???-Milliarden von der EU als „Kredit“ erhalten die er niemals zurückzahlen kann.
    Zur Versorgung von deren Rentnern getreu dem Lindner-Prinzip daß wir die Ukraine finanziell versorgen müssen so wie ihn bei seiner Hochzeit mit dem zusätzlichen Sicherheitspersonal. Wer versorgt unsere Rentner?

  22. Herr Selinskyi hat es in seiner charmanten Art und Weise betont.

    „Die Ukraine soll der sicherste, modernste und demokratischste Staat in Europa werden“

    Obendrein noch barrierefrei und CO2 frei wie er betont hat.

    Dafür braucht er die Kleinigkeit von 750 Milliarden Euro jetzt, egal wieder Krieg ausgeht. Es gibt in Europa keinen Politiker, der ihm sagt, dass er einfach übergeschnappt ist. Im Gegenteil werden Konferenzen abgehalten, wie man die 750 Milliarden Euro von den Russen rauben kann und sich den Wiederaufbau zwischen den europäischen Staaten teilt.

  23. BePe 13. Juli 2022 at 17:21

    Also nicht wundern, wenn die Russen mit diesen Einheiten bald vor Berlin stehen.

    Ich verdeutliche das mal: Die Tschetschenischen Kampftruppen. Die sind selbst Putin nicht so ganz geheuer.
    Die kennen sich bereits jetzt in Berlin gut aus, sind also für den ‚Häuserkampf“ vorbereitet.
    Bisher ging es nur gegen Herrn Remmo dort.
    Dagegen wird „Führerbunker April ’45“ ein Kindergeburtstag sein. Gelle, Herr Habeck, Frau Holefleisch? Das sehen Sie doch auch so?
    „Hurra, wir fahren nach Berlin“ würde der Fußballfan im DFB-Pokal Endspiel dazu sagen.

  24. „Annie Crane 13. Juli 2022 at 18:24
    …dass Russland deshalb keinen kurzen Prozess macht, um dem Westen (vorrangig Deutschland) Gelegenheit zu geben, sich mit den Sanktionen selbst zu zerlegen.“

    Ja, wäre auch denkbar, allerdings kommt Rußland mit jedem Tag, den es länger wartet, gleichzeitig auch in eine ungünstigere Situation, wenn der Westen die Aufrüstung der USkraine immer weiter vorantreibt. Ob sie das dann auch alles noch „aussitzen“ wollen………. (??).

  25. Der Typ hat total einen an der Waffel. Den seine Gemälde-Anblick-Fantasien stehen schon bei UncutNews zuhauf und der nervt mit unendlichen Gebrabbel und Analysen, die er nur aus seinen erbärmlichen Weltweitblick zieht.

    Es gibt keinen Atomkrieg! Es gibt ihn nicht, weil ihn niemand will und Gott selbst würde das nicht zulassen, was dem Typen auf dem Bild total abgeht.

    Sie werden sich am Ende ganz konventionell und brutal am Rhein abschlachten. Das steht in jedem Text. In jedem.
    Einzig eine Biowaffe wird „MITTEN IN DEUTSCHLAND“ abgeworfen, die alles und jeden tötet, indem es dem Menschen das Fleisch von den Knochen schmelzen wird. Alles Leben vernichtet. Auch Pflanzen. Mehr kommt nicht. Und das wird hauptsächlich euren Freund „Russland“ hier vernichten!
    Den ihr ja alle so für einen „Freund“ haltet. Nur Narren laufen einer Seite dieser Welt hinterher.

  26. Ich habe das „barrierefrei“ nicht erfunden.

    Herr Selinskyi hat tatsächlich gesagt, dass er die Ukraine „barrierefrei“ wieder aufbauen will.

    Nein natürlich gab es keinen einzigen Journalisten in Deutschland, der nachgehakt hat, wie er sich das eigentlich vorstellt.

    Aber jeder bewundert den übermenschlichen Herrn Selinski ein Genie in der Politik, der nicht mal Zeit findet, sich zu rasieren, waschen und vernünftig anzuziehen.

  27. Gerald21 13. Juli 2022 at 17:04

    Der erste Satz macht mich stutzig…
    Was hatten denn dann zu Beginn der Spezialoperation russische Soldaten in den Vororten Kiews zu suchen?

    Strategie?
    Taktik?
    Täuschungsmanöver?
    Fremde Kräfte bei Kiew gebunden, während man eigene Offensive woanders vorbereitet hat?

    Ich empfehle ein kleines Buch von Sun Tsu – Die Kunst des Krieges.
    Hier ein Zitat: https://gutezitate.com/zitat/281787

  28. Zwei bayerische Politiker dürfen Millionen aus Geschäften mit Corona-Schutzmasken behalten
    Die langjährigen CSU-Abgeordneten Sauter und Nüßlein dürfen die Provisionen für die Beschaffung von Schutzmasken zu Beginn der Corona-Pandemie behalten. Das entschied der Bundesgerichtshof. Dass Abgeordnete außerhalb der politischen Arbeit ihren Einfluss geltend machten, werde im Strafgesetzbuch nicht erfasst.

    Im STGB ist alles erfasst, man muss es nur sehen wollen.

  29. Kurzen Process hätten die Russen machen sollen – wie viel Leid wäre dann Russen als auch Ukrainern erspart geblieben … allein: sie können’s offenbar nicht. Wenn man nämlich den atomaren Bereich der russischen Armee mal außen vorlässt, handelt es sich bei den Streitkräften im Großen und Ganzen um eine Operettenarmee, durchaus zu prächtigen Paraden fähig … wird aber irgend so ein Rosteimer tatsächlich mal eingesetzt, wie der, der im Wesentlichen wohl hauptsächlich von grauer Farbe zusammengehalten war – und dann prompt versenkt wird, ist das Geschrei groß … Fazit: Professionalität schlägt Tradition – bspw. schon im ersten Weltkrieg waren Frankreichs Soldaten Anfangs noch mit blauen Jacken und knallroten Hosen in den Kampf gezogen; zu jener Zeit die farbenprächtigsten Infanteristen Europas. Bei einer Parlamentsanhörung zwei Jahre zuvor hatte der Kriegsminister einen Reformer niedergebrüllt, der die roten Hosen abschaffen wollte. »Niemals!« rief er aus. »Die rote Hose ist Frankreich!« Ebenso gute Zielscheiben gibt auch der russische, gepanzerte Fuhrpark ab … da diese Fahrzeuge nun allerdings nicht Raketeneinschlägen standhalten, ist ihr eigentlicher Zweck irgendwie schwer zu erkennen; der Einsatz zumindest fragwürdig. Aber was bleibt einem schon, wenn die Luftwaffe hoffnungslos überaltert, und zweifelsfrei modernstes Gerät nur in Stückzahlen vorhanden ist, das jeglicher Beschreibung spottet. Gerade x 6 [[sechs!] Mig-35 stehen der russischen Luftwaffe zur Verfügung, weil sich -laut Wikipedia- die dortige Rüstungsindustrie schlicht außerstande fühlt, höhere Produktionskapazitäten aufzubauen um überhaupt größere Bestellungen annehmen zu können. Auf Kritiker, die solche und Andere Wahrheiten aussprechen wie Oleg Jurjewitsch Tinkow, [Zitat: eine Scheixxarmee] wird wehleidig reagiert; Solche kriegen dort kein Bein mehr auf den Boden. Aber selbst wenn die Kritik zugegebenermaßen nicht sachlich formuliert war … man kann sie immer noch verstehen, darüber nachdenken, gegebenenfalls was ändern … -nicht nur- derzeit stünde es allerdings soundso beiden Seiten weit besser zu Gesicht, sich um ehrliche Verhandlungen zu bemühen, und den Konflikt am grünen Tisch zu beenden.

  30. Der Erde als Kugel ist es egal. Sie wird sich weiter drehen ob mit oder ohne Menschen.
    Man hat es geschafft Völker zu spalten. Die Erde als Kugel zu spalten ist sowas von gering.

  31. https://www.bild.de/regional/duesseldorf/duesseldorf-aktuell/meerbusch-glasflaschen-attacke-in-u-bahn-taeter-fluechtig-80691910.bild.html

    Gefährlicher Glasflaschen-Schläger auf der Flucht: Am Mittwochmorgen gegen 6 Uhr kam es in der U-Bahn 76 (Düsseldorf nach Krefeld) zu einer brutalen Attacke.
    Er soll circa 1,85m groß und von schlanker Statur sein.

    Fachkraft des Tages:

    https://www.bild.de/news/ausland/news-ausland/mann-ext-flasche-jaegermeister-und-stirbt-80688628.bild.html

    Nach Informationen britischer Medien soll die Zeit für das Austrinken der Flasche Jägermeister zwei Minuten betragen haben.

    Sauberes Bürschchen:

    *https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/hunter-biden-wird-immer-mehr-zum-problem-sohn-drogen-prostitution-betrug-80686302.bild.html

    Aber was jetzt herausgekommen ist, sprengt den Rahmen:

    Laut der britischen „Daily Mail“ hat Hunter Biden nicht nur innerhalb von fünf Monaten (zwischen November 2018 und März 2019) 30 000 Dollar für Prostituierte ausgegeben, sondern die Bezahlung auch verschleiert – das Geld sei für „medizinische Zwecke“, steht auf einem Check.

  32. „bobbycar 13. Juli 2022 at 19:05
    Der Erde als Kugel…“

    So geht“s ja schon mal los…!
    Die Erde ist KEINE KUGEL!
    Die Erde ist eine halbe Hohlkugel, und wir laufen alle auf der Innenseite!
    Warum sonst würden Schuhe IMMER zuerst vorne und hinten kaputtgehen…? (o:)

  33. Willi Kammschott 13. Juli 2022 at 19:10
    Die Erde ist KEINE KUGEL!

    Doch. Ist sie. Es sei denn man läßt das Wasser ab, dann sieht die Erde nur noch wie ein unförmiger Klumpen aus.

  34. BePe 13. Juli 2022 at 17:21

    Also nicht wundern, wenn die Russen mit diesen Einheiten bald vor Berlin stehen.

    Dazu müssten sie erst einmal durch Polen kommen – und Polen hat traditionell ein besonders herzliches Verhältnis zu den Russen.

  35. Liebes sanftes Lamm um 17 Uhr 21: Dazu müssten sie erst einmaldurch Polen kommen …..
    Also,was der Unaussprechliche in drei Wochen geschafft hat, traue ich den derzeitigen „Untermenschen“ auch zu.
    C.

  36. canario 13. Juli 2022 at 19:29

    Also,was der Unaussprechliche in drei Wochen geschafft hat, traue ich den derzeitigen „Untermenschen“ auch zu..

    Dass wird im Jahr 2022 leben, haben Sie hoffentlich mitbekommen?

  37. Haremhab 13. Juli 2022 at 18:50

    https://www.haz.de/politik/corona-robert-habeck-mit-covid-19-infiziert-6KADGWTSNREF3GSUEOBIIUEOKE.html

    Habeck hätte Erkältungssymptome. <<<<

    hihi …………….

    Impfen fürn A……..

    Ach ………

    https://www.haz.de/lokales/hannover/endlosschleife-corona-alt-infektionen-schuetzen-nicht-vor-ba-5-46DH3PTFPMPIM24CHEBNVN5A4M.html

    Wer sich einmal mit dem Coronavirus infiziert hat, ist trotzdem nicht vor einer erneuten Ansteckung mit der derzeit kursierenden Variante BA.5 geschützt.

    Doch Reinfektionen verlaufen in der Regel weitaus milder – und ersparen fürs Erste eine weitere Booster-Impfung.

    *https://www.haz.de/politik/corona-karl-lauterbach-warnt-vor-omikron-variante-ba-5-ansteckender-und-etwas-gefaehrlicher-G3PSJJX6ABFR3MUOC2DGMMXQEM.html

    „Trotzdem bitte vierte Impfung für die Risikogruppen – jetzt.“

    *https://www.haz.de/gesundheit/reinfektion-mit-omikron-wie-schnell-kann-man-sich-wieder-mit-corona-infizieren-MFLOZWC52ZHN5I5F2U3JIZYN6Y.html

    Trotz Sommer steigt die Zahl der Corona-Ansteckungen.

    Selbst Geimpfte, die sich in den vergangenen Wochen oder Monaten schon einmal mit Omikron infiziert haben, bekommen gerade erneut Corona.

    Denn schon länger ist klar: Der Immunschutz bewahrt vor schwerem Covid-19, nicht aber vor einer Infektion, vor einem milden bis moderaten Krankheitsverlauf.

    Es mehren sich zudem Hinweise, dass man sich bei den neuen Omikron-Subtypen BA.4 und BA.5 noch schneller ein zweites Mal anstecken kann als bei bisherigen Varianten.

    Fachleute sprechen dabei von einer Reinfektion. <<<

    Issen Ding ……..

  38. Das_Sanfte_Lamm 13. Juli 2022 at 19:33

    Dass wird im Jahr 2022 leben, haben Sie hoffentlich mitbekommen?

    wird wir

  39. Meiner Meinung nach kacken die Linksgrünen zu wenig!

    Das entschlackt und befreit das Gehirn! 🙂

  40. Ludovici 13. Juli 2022 at 19:02
    Kurzen Process hätten die Russen machen sollen – wie viel Leid wäre dann Russen als auch Ukrainern erspart geblieben … allein: sie können’s offenbar nicht. Wenn man nämlich den atomaren Bereich der russischen Armee mal außen vorlässt, handelt es sich bei den Streitkräften im Großen und Ganzen um eine Operettenarmee, durchaus zu prächtigen Paraden fähig … wird aber irgend so ein Rosteimer tatsächlich mal eingesetzt, wie der, der im Wesentlichen wohl hauptsächlich von grauer Farbe zusammengehalten war – und dann prompt versenkt wird, ist das Geschrei groß … Fazit: Professionalität schlägt Tradition – bspw. schon im ersten Weltkrieg waren Frankreichs Soldaten Anfangs noch mit blauen Jacken und knallroten Hosen in den Kampf gezogen; zu jener Zeit die farbenprächtigsten Infanteristen Europas. Bei einer Parlamentsanhörung zwei Jahre zuvor hatte der Kriegsminister einen Reformer niedergebrüllt, der die roten Hosen abschaffen wollte. »Niemals!« rief er aus. »Die rote Hose ist Frankreich!« Ebenso gute Zielscheiben gibt auch der russische, gepanzerte Fuhrpark ab … da diese Fahrzeuge nun allerdings nicht Raketeneinschlägen standhalten, ist ihr eigentlicher Zweck irgendwie schwer zu erkennen; der Einsatz zumindest fragwürdig. Aber was bleibt einem schon, wenn die Luftwaffe hoffnungslos überaltert, und zweifelsfrei modernstes Gerät nur in Stückzahlen vorhanden ist, das jeglicher Beschreibung spottet. Gerade x 6 [[sechs!] Mig-35 stehen der russischen Luftwaffe zur Verfügung, weil sich -laut Wikipedia- die dortige Rüstungsindustrie schlicht außerstande fühlt, höhere Produktionskapazitäten aufzubauen um überhaupt größere Bestellungen annehmen zu können. Auf Kritiker, die solche und Andere Wahrheiten aussprechen wie Oleg Jurjewitsch Tinkow, [Zitat: eine Scheixxarmee] wird wehleidig reagiert; Solche kriegen dort kein Bein mehr auf den Boden. Aber selbst wenn die Kritik zugegebenermaßen nicht sachlich formuliert war … man kann sie immer noch verstehen, darüber nachdenken, gegebenenfalls was ändern … -nicht nur- derzeit stünde es allerdings soundso beiden Seiten weit besser zu Gesicht, sich um ehrliche Verhandlungen zu bemühen, und den Konflikt am grünen Tisch zu beenden.

    Ich muss zugeben, dass ich eine zeitlang auch den martialischen Selbstdarstellungen der Russen aufgesessen war, dass man es geschafft hatte, aus den desolaten Resten der maroden Roten Armee, die Anfang der 1990er aus den ehemaligen Vasallenstaaten wie ein geprügelter Hund heimkehrte, eine moderne schlagkräftige Streitkräfte zu formen, die es mit jedem Land annehmen kann.

  41. Das_Sanfte_Lamm 13. Juli 2022 at 19:41

    Ich muss zugeben, dass ich eine zeitlang auch den martialischen Selbstdarstellungen der Russen aufgesessen war, dass man es geschafft hatte, aus den desolaten Resten der maroden Roten Armee, die Anfang der 1990er aus den ehemaligen Vasallenstaaten wie ein geprügelter Hund heimkehrte, eine moderne schlagkräftige Streitkräfte zu formen, die es mit jedem Land annehmen kann.

    annehmen aufnehmen

  42. MKULTRA 13. Juli 2022 at 19:34
    […]
    Selbst Geimpfte, die sich in den vergangenen Wochen oder Monaten schon einmal mit Omikron infiziert haben, bekommen gerade erneut Corona.

    Denn schon länger ist klar: Der Immunschutz bewahrt vor schwerem Covid-19, nicht aber vor einer Infektion, vor einem milden bis moderaten Krankheitsverlauf.

    Es mehren sich zudem Hinweise, dass man sich bei den neuen Omikron-Subtypen BA.4 und BA.5 noch schneller ein zweites Mal anstecken kann als bei bisherigen Varianten.

    Fachleute sprechen dabei von einer Reinfektion. <<<

    Issen Ding ……..

    Ich bin auf das Resultat meines PCR-Tests gespannt, welche Variante mich heimgesucht hat.
    Inzwischen habe ich mehr und mehr den Eindruck, dass versucht wird, beim Ursprung mehr zu verschleiern als aufzudecken. Da schienen ein paar völlig durchgeknallte Chinesen im Labor mehr an Dingen herumgebastelt zu haben, als die hätten tun sollen und von denen die keine Ahnung haben und von denen die besser ihre dämlichen Griffel gelassen hätten.

  43. Atomkrieg ? Aber bitte nur klimaneutral.
    Im Ernst.
    Die ganze Welt spielt verrückt. Anscheinend wollen meine Mitbürger in Deutschland sich selbst vernichten. Der erste Schritt wurde mit der Bundestagswahl 2021 und Bildung einer Regierung vollzogen, die nur eines im Sinn hat, nämlich Deutschland in die Steinzeit zurückzuwerfen.
    Hallo ihr deutschen Schlafschafe, aufwachen !
    Man wird euch alles wegnehmen bzw. bei einem Atomkrieg ist alles weg !
    Wollt ihr das ? Fangt mal endlich wieder zu denken an. Es tut nicht weh.

  44. Nee, die berliner Weltuntergangspropheten
    sind nicht zu doof, sondern wollen bewußt
    u. unbewußt die Erfüllung ihrer Predigten.
    Es klappte bisher nicht mit Saurem Regen,
    Waldsterben, Tschernobyl, Absinken
    Deutschlands in den Ozean, explodierenden
    AKWs u. CO2…
    Stichwort: Selbsterfüllende Prophezeiung.
    Man verhält sich so, daß eintritt was man
    befürchtet. Steht schon in der Bibel bei Hiob o.ä.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Selbsterf%C3%BCllende_Prophezeiung

  45. # Das sanfte Lamm at 19:41

    Könnten sie auch … also es mit jedem anderen Land der Erde aufnehmen – das strategische Potential der russischen Streitmacht reicht dazu völlig: die nuklearen Sprengköpfe der beiden Seiten dürften ähnlich effektiv sein, aber bspw. halte ich schon mal das Konzept der russischen, mobilen Raketenstartrampen für Interkontinental-Raketen gegenüber dem amerikanischen, großteils basierend auf immobilen Startsilos schon für überlegen – die strategische U-Boote der Russen sogar für klar besser [1] – aus Titan gefertigt – mit 6 cm dickem, mehr oder weniger seewasserfestem Gummimantel … natürlich praktisch unbezahlbar … aber auch ebenso praktisch nicht aufspürbar. Allerdings traue ich den Amerikanern zu, bessere Start-Erkennungs-Detektoren in zahlreicheren Satelliten verbaut zu haben – auch bei der tatsächlichen Raketenabwehrtechnologie sehe ich dann Vorteile bei den Amerikanern – Gleichstand:-D … dh. beinah: es gibt da nämlich noch den Punkt der Schlamperei …

    ~~~~~

    [1] Die K-141, die Kursk -zweifelsohne eine absolute Meisterleistung sowjetischer Ingenieurskunst- bzw. ihr Untergang sprächen ja eigentlich gegen die Theorie der Überlegenheit dieser Waffe. Da war es eine mangelhaft ausgeführte Schweißnaht an einem Torpedo, der im Bugraum des Bootes explodierte … einem eigentlich explosionssicheren Schott, das eben für solche Unfälle durchaus konzipiert war … dh. selbst wenn die Sektion -eine von neun- verloren ginge, sollte das Boot jederzeit auftauchen können. Neun zumindest wasserdichte Schotts also … da wurde das Motto »Safety first« wahrlich groß geschrieben … und nachträglich wurde, womit wir wieder bei Tinkow wären, eine Lüftungsanlage eingebaut, ein Rohr, das praktisch durch die ganze Länge des Schiffes führte … schlechte Idee, jedenfalls.

  46. koelscher Pole 13. Juli 2022 at 18:49
    Gerald21 13. Juli 2022 at 17:04

    Der erste Satz macht mich stutzig…
    Was hatten denn dann zu Beginn der Spezialoperation russische Soldaten in den Vororten Kiews zu suchen?
    ———————————–
    „Strategie?
    Taktik?
    Täuschungsmanöver?
    Fremde Kräfte bei Kiew gebunden, während man eigene Offensive woanders vorbereitet hat? …“
    ————————————
    Der erste Satz des Artikels des Autors Mr. Roberts ist in der Tat wenig glaubhaft.

    Was Sie darauf mit Ihrem obigen Beitrag entgegnet haben – bezeichnenderweise mit Fragezeichen versehen – klingt auf den ersten Blick nicht unplausibel und wurde schon weiter oben von user @18_1868 andeutungsweise ebenso begründet. Dagegen dürfte aber sprechen, dass die Russen derzeit in den von Ihnen eroberten Gebieten, sprich im Süden der Ukraine insbesondere das Gebiet um Cherson, eine gezielte Politik der Russifizierung betreiben, in der Form von Einführung der Währung Rubel anstelle der ukrainischen Währung Hrywnja, angebotene Ausgabe von russischen Pässen an die ukrainische Bevölkerung, etc. etc. Militärtaktisch ist dies wohl kaum begründbar und deutet eher darauf hin, dass die Russen diese Gebiete annektieren wollen. Ein exklusives Interesse der Russen nur an der „Befreiung“ der Region Donbass, wie der Autor weismachen will, kann man damit wohl eher ausschließen.

  47. toledo 13. Juli 2022 at 18:41

    Der Typ hat total einen an der Waffel. Den seine Gemälde-Anblick-Fantasien stehen schon bei UncutNews zuhauf und der nervt mit unendlichen Gebrabbel und Analysen, die er nur aus seinen erbärmlichen Weltweitblick zieht.

    Es gibt keinen Atomkrieg! Es gibt ihn nicht, weil ihn niemand will und Gott selbst würde das nicht zulassen, was dem Typen auf dem Bild total abgeht.

    Sie werden sich am Ende ganz konventionell und brutal am Rhein abschlachten. Das steht in jedem Text. In jedem.
    Einzig eine Biowaffe wird „MITTEN IN DEUTSCHLAND“ abgeworfen, die alles und jeden tötet, indem es dem Menschen das Fleisch von den Knochen schmelzen wird. Alles Leben vernichtet. Auch Pflanzen. Mehr kommt nicht. Und das wird hauptsächlich euren Freund „Russland“ hier vernichten!
    Den ihr ja alle so für einen „Freund“ haltet. Nur Narren laufen einer Seite dieser Welt hinterher.

    ————————————–

    Bei Ihnen piept es ja ganz gewaltig!

    Zu viel gepiekst?

  48. @lorbas apropos PRECHT

    ZDF verschweigt die ATOMKRIEG-GEFAHR!
    HERR LANZ will den ATOMKRIEG riskieren!
    Er will es „wenigstens versuchen!“

    TV-Duell LANZ ./. PRECHT

    Gestern spät gab es noch ein Fernsehduell der besonderen Art:
    Die Zwei-Mann-Show LANZ ./. PRECHT, der berühmteste Showmaster Deutschlands Markus Lanz trat an gegen den bedeutenden Fernseh-Philosophen Richard David Precht.

    Erstaunlicher Weise begann die Diskussion mit dem Aufruf: „Es darf in einer Demokratie nicht passieren, dass die veröffentlichte Meinung so weit von der öffentlichen Meinung abweicht!“
    M. Lanz gab sich so dann gleich als der Sozialist zu erkennen, dessen Gesinnung ihm sein Überleben beim ZDF garantiert, besessen von dem viel besagten Seele und Verstand zerfressenden tief verankertem Sozialdemokratismus, der uns alle ins Verderben stürzt.
    Dagegen wirkte der sonst so abgehoben erscheinende D. Precht eher als Realist mit erstaunlicher Bodenhaftung, beinahe als „unbelehrbarer“ Putinversteher, der den „Träumer“ Lanz hartnäckig und verzweifelt versuchte, auf den Boden der Tatsachen zurückzuholen.

    Sogleich ging es zur Sache. Herr Lanz rechnete vor:
    Jeden Tag sterben 250 Ukrainische Soldaten und 500 Ukrainische Soldaten werden verwundet, das macht (gleich holte er seinen Taschenrechner hervor) in 14 Tagen 3.500 Tote und 7.000 Verwundete. Demgegenüber stehen die Russen mit 20.000 -30.000 Granaten täglich, die auf die Ukrainer niederprasseln. Für Herrn Lanz ganz klar ein Fall von GUT ./. BÖSE.

    Herr Lanz forderte, beinahe verbissen: „Der Krieg soll sich nicht lohnen! Diese Message werden wir den Russen senden!“ Precht unterbricht vorsichtig: „Du hälst es für denkbar, dass das überhaupt möglich ist? Wie viele Kampfpanzer, Haubitzen, Soldaten müsste man in die Ukraine schicken, um überhaupt ein Gleichgewicht herbei zu führen?“ erkundigt er sich vorsichtig bei Lanz. Beide sind sich einig, es gibt keine Vorstellung wie viele Waffen überhaupt dort hingeschickt werden müssten (die dann auch ankommen).

    So will Herr Lanz aber nicht leben. Er will eine andere Wertegemeinschaft, wo man sagen kann:
    Wir haben es wenigstens versucht. Vom Atomkrieg war keine Rede, einfach versuchen!

    Precht erkundigt sich sogleich nach dem Preis! Er möchte wissen, ob es das wert sei, all die Toten und Verwundeten, blutige zerstörte Städte, womöglich noch Cholera dazu, ohne dass wir am Ende dadurch etwas gewonnen hätten. Zudem bemerkt er, es könne sogar sein, dass zu diesem Krieg noch 100Tausende zusätzliche Tote (Hungertote) in Afrika ebenso dazu kommen. Auch Precht wagt sich nicht vom Atomkrieg zu sprechen. Der mögliche Atomkrieg kommt in dieser Unterhaltung erst gar nicht vor.

    Lanz lässt sich von seinem Plan nicht abbringen, unbeirrt folgt er der Vorgabe seiner Tugendvorstellungen, findet Prechts Darstellung „falsch“!
    So möchte Precht nun endlich wissen: „Was glaubst du was entscheidet am Ende über den Krieg in der Ukraine?“ Der hellhörige Lanz „wittert den Braten“: „Den Krieg zugunsten der Russen würde ich so nicht teilen!“ kontert er gleich. Als Beweis führte Lanz umgehend den „alten Sieg“ der Ukrainer bezüglich des „gefallenen“ Russischen Kriegsschiffes an. Aber Herr Precht lässt sich nicht vorführen. Denn es ging um „DIE INSEL“, die einen Sonderfall darstellt, im Grunde von keinem erobert werden kann, eben weil es eine Insel ist, die nicht zu erobern ist und als Beweis schon gar nicht zugelassen werden kann.

    Dann versetzte Herr Precht dem schon nervös auf seinem Stuhl zappelnden Herr Lanz noch einen kräftigen Schlag: „Idealerweise wäre das so, aber in den letzten Monaten deutet nichts darauf hin, dass deine Träume wahr werden!“ Alles läuft eher auf einen Atomkrieg hinaus, aber das sagt er nicht, nicht im ZDF!

    Auch der Vorschlag, die These berücksichtigend, zwischen Zwei Übeln eine Entscheidung treffen zu müssen, führte nicht zur Einigung der beiden Herren.
    Herr Precht erinnerte: „Die westliche Gesellschaft wird es zuletzt entscheiden, nämlich dann, wenn der Winter kommt und Putin uns das Gas abdreht, die Bürger auf eine vervierfachte Gasrechnung blicken werden und die Industrie gezwungen sein wird, viele Leute in die Arbeitslosigkeit zu schicken, davor muss sich jeder Bundeskanzler fürchte!“ mahnte er.

    Wer Lanz kennt der weiß, Markus gibt so schnell nicht auf! „Wir sind an einem Scheidepunkt, an einer Zeitenwände angelangt. Die Leute verstehen wir müssen uns moralisch gerade machen, positionieren!“ Jedoch das verwerfliche PUTIN GAS zu verwerfen mit den Fahrten zu den Freunden nach QUATAR durch deren Bodenschätze zu ersetzen, überzeugte nicht wirklich von der geforderten Ehrlichkeit.

    Precht verlor allmählich die Geduld warf sogleich ein, dass eine moralgeleitete Außenpolitik (ein Foto von Baerbock erschien auf der großen Leinwand), wenn nur noch mit moralisch einwandfreien Staaten Handel betrieben würde, dies in der Tat noch schlimmere und zerstörerischer Konsequenzen hätte, da unser Wirtschaftssystem eben auf Wachstum ausgerichtet ist und nicht auf Verzicht. Unser Wohlstand basiert auf Wachstum, nicht auf Verzicht. Wenn die Gier der Menschen nach neuen Produkten nachließe, erinnerte er, schon dann bekämen wir ein Problem.
    Weiter führte er an: „Wir fahren nach Quatar. Wollen wir die Leute veralbern? Wollen wir nur noch mit den Guten zu tun haben? Wollen wir uns verheben, nur noch mit Freunden Handel betreiben?“ Precht mahnte: „Der Westen soll sich gesinnungsethisch nicht vertun, zuletzt damit in der Welt nicht noch mehr Schaden anrichten.“

    Gleichzeitig erfuhren die neugierigen Fernsehzuschauer, die hungrig nach jeder Neuigkeiten dürsten: Es formieren sich unterdessen die russlandfreundlichen BRICS Staaten zu einer immer größer werdenden Macht, vorn weg INDIEN. Indien wendet sich von der (einstigen) US-Weltmacht ab und andere Länder folgen, nach dem Motto:

    „Wir trotzen der alten US dominierten Weltordnung“

    BRICS Länder:
    Brasilien
    Russland
    Indien
    China
    Südafrika

    Eine weitere Schlappe musste auch Präsident Biden einstecken, der die Südamerikanischen Länder zu einer Konferenz einberief, von denen er zwei, ihm nicht zusagende Länder, wieder auslud, mit dem Ergebnis, dass ALLE Südamerikanischen Länder der Konferenz strafend fern blieben und alle die Einladungen Bidens absagten.

    Zuletzt waren sich jedoch beide Herren einig: „Aus der Nummer kommen wir nicht einfach so heraus!“
    PUTIN wird ihnen die Entscheidung abnehmen. Bei PUTIN werden sie geholfen.

  49. „ghazawat 13. Juli 2022 at 18:47
    Herr Selinskyi hat tatsächlich gesagt, dass er die Ukraine „barrierefrei“ wieder aufbauen will.“

    Erst einmal werden die Russen das Ganze erst mal „barrierefrei“ zurücklassen, weil dort kein Stein mehr auf dem Anderen bleibt…?

  50. Das_Sanfte_Lamm 13. Juli 2022 at 19:35

    Das_Sanfte_Lamm 13. Juli 2022 at 19:33

    Dass wird im Jahr 2022 leben, haben Sie hoffentlich mitbekommen?

    wird wir

    —————————————–

    Sie können es nicht lassen ……..

  51. Mantis 13. Juli 2022 at 19:11

    Baerbock appellierte an jeden: „Maske tragen, wo es nötig ist, und testen, testen, testen.“
    https://www.tagesspiegel.de/politik/mehr-als-zwei-etagen-schaffe-ich-kaum-zu-fuss-baerbock-leidet-noch-immer-unter-folgen-der-corona-infektion/28502706.html
    Baerbock macht Impfwerbung und Kriegswerbung ,dafür wird sie bezahlt.
    ihre Kinder können einem leid tun.

    ————————–

    Baerbock hatte sich doch in Pakistan mit Corona angesteckt, musste deshalb vorzeitig abreisen.

    Nach 4 Impfungen kein Wunder.
    Bei Pakistan auch kein Wunder.

    https://www.rnd.de/politik/annalena-baerbock-spricht-erstmals-ueber-ihre-corona-erkrankung-S43YVLZS3FAYBMFQG4FEEIVOCA.html

  52. Beide Artikel vom 13.07.2022

    THOMAS RÖPER
    Donbass
    LNR-Chef will ukrainische Armee weitere 300 Kilometer zurückdrängen
    Der Chef Volksrepublik Lugansk hat erklärt, die ukrainische Armee wegen der Angriffe mit westlicher Langstreckenartillerie auf zivile Ziele um weitere 300 Kilometer zurückdrängen zu wollen…

    Aktuell wird jedoch auch Lugansk wieder beschossen, wobei die von den USA gelieferten HIMARS Raketenwerfer zum Einsatz kommen. Wieder werden westliche Waffen von der ukrainischen Armee eingesetzt, um zivile Ziele zu beschießen. In der Nacht vom 13. auf den 14. Juli wurden neun HIMARS-Raketen auf Orte in der Nähe von Lugansk abgefeuert.

    Die HIMARS sind Raketenwerfer, die mit Raketen unterschiedlicher Reichweite von 32 bis 300 Kilometer bestückt werden können. Nun wurden offenbar auch Raketen mit 300 Kilometer Reichweite von den USA geliefert und von der ukrainischen Armee auf zivile Ziele in Lugansk abgefeuert…
    https://www.anti-spiegel.ru/2022/lnr-chef-will-ukrainische-armee-weitere-300-kilometer-zurueckdraengen/

    Donbass
    Bericht aus dem Konfliktgebiet: Severodonezk und Lisitschansk
    Ich bin wieder im Donbass unterwegs und am ersten Tag der Reise haben wir zwei Orte besucht, die noch vor kurzem die Schlagzeilen beherrscht haben…
    https://www.anti-spiegel.ru/2022/bericht-aus-dem-konfliktgebiet-severodonezk-und-lisitschansk/

  53. WahrerSozialDemokrat 13. Juli 2022 at 22:47
    Nur die Aufrüstung der Dummen macht mir Angst!
    ————————————

    Das ist die Realität:
    Es formieren sich unterdessen die russlandfreundlichen BRICS Staaten zu einer immer größer werdenden Macht, vorn weg INDIEN. Indien wendet sich von der (einstigen) US-Weltmacht ab und andere Länder folgen, nach dem Motto:

    „Wir trotzen der alten US dominierten Weltordnung“

    BRICS Länder:
    Brasilien
    Russland
    Indien
    China
    Südafrika

    Wir Deutschen als Puffer mitten drin!

  54. Die US-amerikanische Realpolitik im Ukraine-Krieg und die bisher verdrängten Konsequenzen für Deutschland und Europa

    13. Juli 2022 um 11:00 Ein Artikel von Jürgen Hübschen

    Die US-amerikanische Realpolitik basiert ausschließlich auf den nationalen Interessen der nuklearen Großmacht USA. Das ist durchaus legitim, muss aber von eventuellen Verbündeten immer und vor allem auch zeitgerecht zur Kenntnis genommen werden. Doch von dieser Einsicht scheinen die europäischen und insbesondere die bundesdeutschen Entscheidungsträger, gerade im Fall des Ukraine-Krieges, noch weit entfernt. Es droht ein böses Erwachen.

    (…)

    Die Konsequenzen für Europa

    Im Dezember 2013 hatte der deutsche Politiker Egon Bahr im Gespräch mit Schülern eines Gymnasiums erklärt:

    „In der internationalen Politik geht es nie um Demokratie oder Menschenrechte. Es geht um die Interessen von Staaten.“

    Diese Aussage bewahrheitet sich in der US-amerikanischen Außenpolitik nachdrücklich, und deswegen müssen Europa und besonders Deutschland aufpassen, dass sie mit ihrem Pro-Ukraine-Programm nicht plötzlich allein Russland gegenüberstehen. Nach einem Bericht der US-Zeitschrift „The Hill“ vom 02. Juni 2022 schwindet die Unterstützung der US-amerikanischen Bevölkerung für die Russlandpolitik der Regierung und auch des Präsidenten persönlich dramatisch. In dem Bericht wird ausgeführt, dass im März sich noch eine große Mehrheit der US-Bevölkerung, weit über 60 Prozent, für eine bedeutende Rolle der USA in der Ukraine aussprach. In der jüngsten AP-NORC-Umfrage sanken diesen Zustimmungswerte um 20 Prozent. Ähnlich zeigt sich die Entwicklung bei der Einschätzung der persönlichen Rolle von Biden in der Ukrainekrise. Verfügte er im März noch über Zustimmungswerte für seine Russlandpolitik im Bereich zwischen 60 und 70 Prozent, so spricht sich in aktuellen Umfragen eine knappe Mehrheit von 51 Prozent gegen die Russlandpolitik des amtierenden US-Präsidenten aus.

    Diese Entwicklung ist für den US-Präsidenten besonders kritisch, weil im November 2022 die „Midterm Elections“ anstehen und die Gefahr besteht, dass die regierenden Demokraten ihre Mehrheit im Repräsentantenhaus verlieren. Auch die Mehrheit im Senat steht auf der Kippe, weil sie wegen der Patt-Situation zwischen Demokraten und Republikanern nur auf der Stimme der Vizepräsidentin Kamala Harris basiert.

    Da die Vergangenheit gezeigt hat, dass sich die Stimmung der Bevölkerung vieler westeuropäischer Staaten – wenn auch mit einem gewissen Zeitverzug – an der öffentlichen Meinung der USA orientiert, scheint absehbar, dass auch in diesen Staaten die Unterstützung für die Russland- und Ukraine-Politik schwinden wird…
    https://www.nachdenkseiten.de/?p=85741

  55. 12 Nachfolgekandidaten für Johnson

    1. Mindestens sechs der zwölf Kandidaten gehören ethnischen Minderheiten an.

    2. Sechs der zwölf Kandidaten sind Frauen.

    3. Es gibt unter den Möchtegern-Nachfolgern von «Bojo» zwei Hindus, drei Muslime, einen Kandidaten von der Church of England, drei Katholiken, einen Buddhisten, einen Juden und einen Unbekannten.

    4. Die Herkunftsländer der Kandidaten sind, gelinde gesagt, sehr unterschiedlich: Zwei kommen aus Indien, zwei aus Pakistan, einer aus dem Irak, eine aus Ruanda/Goa/Kenia/Mauritius, einer aus Kenia, eine aus Tansania und einer aus Uganda.

    5. Von den vier weissen englischen Bewerbern spricht einer fliessend Urdu, ist halber Franzose und besitzt die doppelte Staatsbürgerschaft. Ein weiterer spricht fliessend Japanisch und ist mit einer Japanerin verheiratet.

    Kemi Badenoch eine der aussichtsreichsten Kandidatinnen, zusammen mit der Handelsministerin Penny Mordaunt, die dafür bekannt ist, dass sie sich gerne in Badeanzügen fotografieren lässt…
    +https://weltwoche.de/daily/wer-sagt-denn-dass-grossbritannien-kein-vielfaeltiges-und-tolerantes-land-ist-schauen-sie-sich-bloss-die-bunte-liste-der-kandidaten-fuer-die-nachfolge-von-boris-johnson-als-premierminister-an/

    Schon der blonde blauäugige Boris Johnson
    (geb. in den USA) ist bereits bunt:

    Johnsons türkischer Urgroßvater väterlicherseits, Ali Kemal, war 1919 kurzzeitig Innenminister des Osmanischen Reiches und wurde 1922 auf Veranlassung Nureddin Paschas ermordet. Johnsons Großvater Osman Kemal floh daraufhin nach London und nahm dort als in Großbritannien naturalisierter türkischer Staatsbürger den Namen „Wilfred Johnson“ an.[5]

    Ein Urgroßelternpaar mütterlicherseits waren der aus dem damals zum Russischen Kaiserreich gehörenden Litauen stammende, 1892 mit seinen jüdischen Eltern[6] nach New York ausgewanderte Elias Avery Lowe (1879–1969), ein amerikanischer Paläograf, und dessen Frau Helen Tracy Lowe-Porter (1877–1963), eine bekannte amerikanische Übersetzerin, besonders der Werke von Thomas Mann.[7]

    Johnsons Bruder Joseph ist ebenfalls Politiker und sitzt seit 2020 im House of Lords. Anm.: Ebenfalls blond u. blauäugig, wie beider Vater.
    MEHR HIER
    +https://de.wikipedia.org/wiki/Boris_Johnson#Herkunft

    Der 59-jährige(Artikel von 2008) in Cornwall geborene Schriftsteller, Politiker und Vater von Londons neuem, konservativen Bürgermeister Boris Johnson, über seine englisch-schweizerisch-türkische Herkunft und seinen proeuropäischen Großvater
    https://cafebabel.com/de/article/stanley-johnson-mein-grossvater-hatte-den-beitritt-der-turkei-mit-ganzem-herzen-unterstutzt-5ae00523f723b35a145dd397/

    Johnson Ururgrossvater väterlicherseits, Haci Ahmet Riza Efendi, wurde 1813 geboren und lebte in Kalfat. Die Familie war dort bekannt als «Sarioglangiller», was ungefähr so viel bedeutet wie «Familie mit dem blonden Jungen», wie der frühere Dorfvorsteher Karaagac erklärt. Ob Johnson seinen eigenen strohblonden Haarschopf über die türkische Seite seiner Familie vererbt bekommen hat, ist allerdings unklar.
    https://www.bluewin.ch/de/news/vermischtes/johnsons-entfernte-verwandte-in-tuerkischem-dorf-feiern-neuen-premier-280374.html

  56. Gerald21
    13. Juli 2022 at 17:04

    Das hat Kewil mehrfach thematisiert.

    Es ging um die Ausschaltung militärischer Stützpunkte und Fabriken.

    Selbiges geschah, als die Infrastruktur im Westen der Ukraine angegriffen wurde, um Nachschub aus dem Westen zu verhindern.

  57. Der wird offensichtlich von Amerika angestrebt, getrommelt wird dafür u. a. von der kreischenden, kriegsgeilen deutschen Aussenministerdarstellerin.

  58. ZU Maria-Bernhardine 14. Juli 2022 at 02:44

    Johnson Ururgrossvater väterlicherseits, Haci Ahmet Riza Efendi, wurde 1813 geboren und lebte in Kalfat. Die Familie war dort bekannt als «Sarioglangiller», was ungefähr so viel bedeutet wie «Familie mit dem blonden Jungen»

    KNABENZINS – EINE FORM VON DSCHIZYA?

    Als Knabenlese, eingedeutscht aus Dewschirme (osmanisch ::: Dev?irme, von dev?irmek /:::/‚pflücken, sammeln‘[1]), auch +++Knabenzins, bezeichnet man das System der im Osmanischen Reich seit dem späten 14. bis ins frühe 18. Jahrhundert praktizierten Aushebung bzw. Zwangsrekrutierung und -bekehrung, bei der christliche, vorwiegend männliche Jugendliche aus ihren Familien verschleppt und islamisiert wurden, um sie anschließend zum Teil an hervorgehobener Stelle im Militär- und Verwaltungsdienst des Reiches einzusetzen; vor allem die Infanterie der Osmanen, die Elitetruppe der Janitscharen, rekrutierte sich zeitweise überwiegend aus der Knabenlese.[2]
    https://de.wikipedia.org/wiki/Knabenlese

    Der mediterrane Sklavenhandel wurde bis ins 19. Jahrhundert, in Einzelfällen darüber hinaus, von Händlern aus vielen Ländern im Mittelmeerraum betrieben. Dabei wurden sowohl Europäer als auch Asiaten und Afrikaner auf dem Mittelmeer verschleppt oder bei Raubzügen in das Binnenland gefangen genommen, um anschließend verkauft zu werden. Dies diente zur Gewinnung von Sklavinnen, um den Frauenbedarf in polygamen Gesellschaften sowie an Haushaltssklavinnen zu befriedigen, ebenso aber der Gewinnung männlicher Arbeitskräfte für Landwirtschaft und Militär…
    https://de.wikipedia.org/wiki/Mediterraner_Sklavenhandel

  59. Hoffentlich bleib es nur beim Säbelrasseln…
    Die Vernichtungsmaschinerie ist einsatzbereit, kann beim geringsten Anlass
    in Gang gesetzt werden, wartet nur darauf, dass irgendein Besessener oder
    Geistesgestörter den „Knopf“ drückt, oder dass ein defekter Computerchip das
    große Feuerwerk entfesselt. Erstaunlicher Weise macht man sich darüber
    jedoch recht wenig Gedanken. Millionen von Menschen wissen, dass ihr Dasein
    einer fortwährenden, unmittelbaren Bedrohung unterworfen ist, nehmen dieses
    aber widerspruchslos hin. Nur wenn der zornige Protest der Menschen überall
    in der Welt die Herrschenden zur Umkehr zwingt, kann die atomare Katastrophe
    abgewendet werden.

    Eine Gesellschaft, die sich systematisch weigert, zu erkennen, dass ihr
    physisches Überleben unmittelbar in Frage steht, und die keinen Schritt zu
    ihrer Rettung unternimmt, kann nicht als psychisch gesund bezeichnet werden.

Comments are closed.