Gegen den freien US-Journalisten Alex Jones wurde ein Prozess angestrebt, der dazu führen sollte, dass er den Eltern der Opfer von Sandy Hook 128 Millionen Schadensersatz zahlen muss. Der Prozess war ein Schauprozess wie aus der Sowjetunion.

Der unabhängige Journalist Alex Jones wurde auf eine Strafzahlung von 4,1 Millionen Dollar verurteilt. Die deutschen Medien sagen: zu Recht! Hier ist, was wirklich passiert ist.

Wer ist Alex Jones?

Alex Jones ist ein unabhängiger Journalist mit tiefen Verbindungen zu amerikanischen Justizbehörden und Diensten. Wer seine Show anhört, kennt die großen Politskandale oft fünf oder zehn Jahre bevor sie von den Mainstream-Medien berichtet werden. Jones und seine Show sind weder links noch rechts, sondern freiheitlich. Er bekämpft Ungerechtigkeit und den Versuch, den Menschen die Freiheit zu nehmen, egal wer gerade die Regierungsgewalt hat. Er wurde bereits sowohl für Proteste gegen George W. Bush verhaftet, wie er dann später auch ein großer Gegner Obamas war. Obwohl Jones ein großer Unterstützer von Donald Trump war, kritisierte er dessen Fehlentscheidungen mit aller Härte.

Die Vortragsweise von Alex Jones ist für deutsche Ohren mehr als ungewöhnlich. Jones lässt in seiner Show allen Gefühlen freien Lauf. Er predigt, er schreit, er fleht Gott um Hilfe an, er übertreibt maßlos, er droht, er weint, er betet, er beschimpft, er reißt sich die Kleider vom Leib und reckt zornig die Fäuste gen Himmel. In den USA sind diese emotionalen Nachrichten-Shows nicht ganz unbekannt, allerdings nicht in diesem Ausmaß. Abgesehen davon ist Alex Jones ein zutiefst historisch und politisch gebildeter Mann mit unglaublichem Gedächtnis.

Er kann nicht nur problemlos aus klassischer Literatur zitieren, historische Ereignisse mit präzisen Datumsangaben benennen, sondern er versteht auch die Mechanismen der Macht und sagt zukünftige Ereignisse mit erstaunlicher Präzision vorher. „Alex Jones was right“ ist ein Spruch, den man alle paar Wochen liest, wenn wieder ein Ereignis eingetreten ist, das  Jones oft schon Jahre zuvor vorhergesagt hat. Alex Jones ist wie Kassandra. Ein Prophet, dem niemand glaubt und bei dem die Menschen immer erst dann erkennen, dass er die Wahrheit sagte, wenn es bereits zu spät ist.

Ablauf der Ereignisse bis zum Prozess

Vor zehn Jahren lief ein Verrückter in die Sandy Hook Elementary School in Newton Connecticut und tötete 26 Schüler und Lehrer.

2012 nach den Ereignissen rund um Sandy Hook wurde der Vorfall in der Show von Alex Jones für einige Tage kaum erwähnt. Zu diesem Zeitpunkt brodelte bereits die Verschwörungstheoretiker-Szene, die eine False Flag-Aktion vermutete und das Internet war überflutet mit Videos und Beiträgen zu diesem Thema.

Alex Jones stieg dann in das Thema ein. Allerdings mit dem Fokus auf den Versuch der Demokraten, das 2nd Amendment auszuhebeln. Er zeigte auch die Videos der VTler, die mutmaßliche Anomalien in der offiziellen Geschichte zu Sandy Hook aufzeigten, stimmte dem zu und bezweifelte die offizielle Geschichte. Insgesamt war Sandy Hook aber in seiner Show kaum ein Thema. Seine Berichterstattung zu Sandy Hook umfasste, in einer Show die jeden Tag 16 Stunden läuft, kaum mehr als wenige Stunden im gesamten Jahr 2012 und wurde in den Jahren 2013 und 2014 noch einige Male erwähnt. Weder war er der Haupttreiber der False Flag-Theorie, noch war das je ein Hauptthema in seiner Show.

Im Anschluss sprach weder Alex Jones je wieder über Sandy Hook, noch gab es irgendeine Diskussion über seine Rolle darin oder einen Vorwurf gegen ihn bis 2016.

2016 war die Nachrichtenplattfom von Alex Jones gigantisch angewachsen. Jones hatte eine größere Reichweite als fast alle Mainstream-Nachrichtenformate, bis auf wenige der Größten. Und das, obwohl er kaum mehr als zwei Dutzend Angestellte hatte. Seine Show wurde auf über 200 Radiosendern in den USA ausgestrahlt, sein Youtubekanal war der drittgrößte Nachrichtenkanal in der gesamten USA und er war auf über 100 verschiedenen Internetplattformen vertreten. Mit seiner Reichweite brachte er Donald Trump an die Macht. Ohne die Nachrichtenshow von Alex Jones wäre Donald Trump wohl niemals gewählt worden.

Nach der Wahl erkannten das die Demokraten und wussten: wenn sie verhindern wollten, dass Trump in eine zweite Amtszeit gewählt würde, musste erst Alex Jones ausgeschaltet werden. Ab dann ging alles sehr schnell. Plötzlich sprachen alle linken US-Nachrichtensender über Alex Jones und Sandy Hook. Weinende Eltern der toten Kinder wurden gezeigt, die überzeugt waren, dass ihnen Alex Jones Verrückte auf den Hals gehetzt hätte, die sie jetzt belästigen würden. Das war fünf Jahre nach dem Vorfall, während denen weder Alex Jones über Sandy Hook gesprochen hatte, noch ihm irgendjemand je einen Vorwurf zu diesem Thema gemacht hätte.

Basierend auf diesen Anschuldigungen kündigten ihm innerhalb von zwei Tagen über 100 Internetplatformen, Zahlungsdienstleister, Kreditinstiute die Konten und Verträge alle gleichzeitig. Ganz so als hätte eine mächtige Regierungsstelle dort angerufen und dies befohlen.

Alex Jones und Infowars schienen am Ende

Der Mann, der aus dem Nichts ein Medienimperium aufgebaut hatte, das man ihm in nur zwei Tagen komplett zerschlagen hatte, machte aber weiter. Er ging auf jede FreeSpeech-Plattform, die es nur gab, legte den Fokus auf die eigene Webseite, baute eine eigene Videoplattform und gründete viele weitere Internetseiten. Seine Reichweite und sein Einfluss wuchsen wieder.

2022 sind Joe Biden und die amerikanischen Demokraten ganz unten. Biden ist ganz offensichtlich debil und die Linken Verrücktheiten hatten solch ein Ausmaß angenommen, dass diesen kaum noch Sympathien entgegengebracht wird. Gleichzeitig fuhren die Republikaner einen Sieg nach dem anderen ein und Donald Trump positionierte sich unter großem Jubel der Konservativen für die Wiederwahl im Jahr 2024. Die Midterm-Wahlen, bei denen die Mitglieder der gesetzgebenden Institute der USA gewählt werden, stehen diesen Herbst bevor. Alex Jones ist wieder ein einflussreicher Journalist, der über all die Skandale der Demokraten berichtet, die in den offiziellen Nachrichten noch nicht einmal erwähnt werden.

Jetzt musste er endgültig ausgeschaltet werden. Es wurde ein Prozess gegen ihn angestrebt, der dazu führen sollte, dass er den Eltern der Opfer von Sandy Hook 128 Millionen Schadensersatz zahlen muss. Der Prozess war ein Schauprozess wie aus der Sowjetunion. Alle Medien vorveruteilten Alex Jones, die Richterin nahm wieder und wieder Einfluss auf die Geschworenen und sagte ihnen, sie hätten ihn für schuldig zu befinden. Beweismittel wurden nicht zugelassen, Videos wurden geschnitten und verfälscht.

Trotzdem urteilten die Geschworenen vergleichsweise milde und Alex Jones muss „nur“ 4,1 Millionen US-Dollar Schadensersatz zahlen.

Jones hat die Eltern der Opfer, die ihn verklagt haben, in seine Show eingeladen, um ohne Manipulation von außen eine echte und ehrliche Diskussion zu führen. Diese haben zugesagt.

4,1 Millionen Schadensersatz wären für viele ruinös, auch Alex Jones hat nicht so viel Geld auf dem Konto. Seine Einnahmen investiert er fast immer umgehend in seine Nachrichtenfirma.

Allerdings hat Alex Jones in der Vergangenheit bereits mehrfach bewiesen bekommen, wie tief er von seinen Zuhörern und Zusehern verehrt wird. Wenn Alex Jones in seiner Show sagt: „Ich benötige eine Millionen USD, um meine Nachrichtensender zu erweitern“, hat er nicht selten zwei Tage später zwei Millionen an Spendeneinnahmen. Und so wird es auch diesmal sein.

Alex Jones‘ Kampf für die Freiheit und Wahrheit, ist wie der Kampf David gegen Goliath. Egal wie oft er in den Boden gestampft wird, er steht immer wieder auf, um die Verbrechen der Mächtigen ans Tageslicht zu bringen.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

18 KOMMENTARE

  1. Die Wahrheit ist die größte Bedrohung für die Mächtigen,
    sie ist mit allen Mitteln zu unterdrücken.
    Das Volk muss auf Linie gehalten werden,
    egal wo auf der Welt !

  2. Bei uns ist das besser : Missliebige werden bei uns nur vom Verfassungsschutz beobachtet . sie werden angegriffen , verlieren Arbeit , Job und Internet , sie werden verhaftet und ihr Haus wird durchsucht. —

  3. Das „Mundtot-machen“, diffamieren, verunglimpfen, verschweigen kennt man doch auch aus dem “ besten Deutschland aller Zeiten“.
    z.B. Boris Reitschuster: Eigentor beim Hetzen – Dilettantismus selbst bei der Propaganda.
    „Fake-News“ über mich in einstigem SED-Blatt.
    Der Versuch der Kollegen vom „Berliner Kurier“, mir ans Bein zu pinkeln, ging mächtig daneben – jetzt stehen sie selbst ziemlich nass da. Ich nehme es mit Humor: Wer zuletzt lacht, lacht am besten. Mein neuer Artikel: https://reitschuster.de/post/bauchklatscher-bei-hetze-auch-diffamieren-will-gelernt-sein/

    Durch täglichen Besuch von Reitschuster, Junge Freiheit, PAZ Preussische Allgemeine Zeitung, … Tim Kellner, u.v.a. kann man diese unterstützen.
    Zudem kann man deren Artikel, Videos und Beiträge über die soz… Medien verbreiten.

    Jeder kann hier ohne Mühe und Kosten von quasi der Couch aus aktiv sein.

  4. Alex Jones ist einfach klasse. Wer ihn nicht kennt, geht auf banned.video. Videos kann man sich dort auch runter laden. Bereits 2007 hat er ein Video mitverfasst, das youtube mittlerweile gelöscht hat. Warum wohl?

  5. Neulich lief Mal wieder der Film “ Network“,
    Mit dem großartigen Peter Finch in seiner letzten Rolle,
    als alternder Nachrichtensprecher
    Howard Beale
    Der hat auch immer rumgeschrien
    “ Ihr könnt mich alle am Arsch lecken,
    Ich mache diese Scheisse nicht mehr mit“

  6. Interessant. Einmal mehr bekommt man mit wie die „Democrats“ wirklich ticken und für den Machterhalt über Leichen gehen.

  7. Da liegt schwere Rechtsbeugung vor. Ich betrachte es nicht als verboten Hypothesen aufzustellen. Für die USA ein weiterer Versuch die FreeSpeech Gesetze auszuhebeln.

  8. Auch bei PI-News bin ich sehr vorsichtig, wenn bei einem Artikel der Verfasser nicht genannt wird!

    MOD: ??? Wenn kein Autor dabeisteht ist es ein redaktioneller Beitrag.

  9. @sirius 6. August 2022 at 09:01

    „Da liegt schwere Rechtsbeugung vor. Ich betrachte es nicht als verboten Hypothesen aufzustellen.“
    Ja aber man sollte sie als solche kenntlich machen wen man weiss das nichts dran ist wie bei Jones dan ist es einfach verleumdung da bringt es auch nichts zu sagen es war nicht meine Idee oder es waren ja nur wenige Stunden.

  10. Journalist würde ich den nicht nennen. Wir haben sicher einen Mangel an kritischen Journalisten, Alex Jones ist aber eine Dreckschleuder. Sich in dem Schmerz von Eltern, die ihr Kind verloren haben, zu suhlen und sie zu diffamieren, bezahlte Schauspieler der Regierung zu sein, psychisch krank zu sein, das ist schon unterhalb der alleruntersten Schublade. Er kann froh sein dass er verklagt wurde, in den USA hätte es mich nicht erstaunt, wenn einer der Elternteile seine Pumpgun aus dem Schrank genommen hätte und ihn besucht hätte.
    Ist es Zufall? Den interessantesten Aspekt hat der Verfasser nicht erwähnt. Nämlich dass der Laptop von Hunter Biden jetzt Schnee von vorgestern ist, das neue ganz heiße Ding ist das Cell Phone von Alex Jones. Seine Anwälte haben die Komplettkopie des Inhalts den Klägern zur Verfügung gestellt, wohl anfänglich durch ein Versehen, dann aber haben sie alle Möglichkeiten dieses noch zu korrigieren, ausgelassen.
    Die Daten bewewisen, dass er in dem gerade gelaufenen Verfahren mehrfach Meineid geschworen hat, was auch in der US-amerikanischen Justiz extrem empfindliche Folgen haben kann, z.B. dass diesem Zivilverfahren jetzt ein Strafverfahren folgen könnte.
    Darüber hinaus hat das Select Committee schnell geschaltet und die Daten ebenfalls angefordert. Alex Jones konnte dort bei seiner Einvernahme „the 5th“ machen, also die Aussage mit Verweis auf den fünften Verfassungszusatz verweigern. Diese 2,3 GByte Daten können das nicht. Alex Jones hat ja damit herumposiert, dass er rund um den 06.01. im Austausch mit dem Secret Service Trumps stand. Die haben ihre Telefone zwar zurückgesetzt, so dass alle Nachrichten verloren sind. Die Strafe dafür, sie nicht vorher – wie vorgeschrieben – archiviert zu haben, nimmt man wohl bewusst in Kauf um ein größeres Übel zu vermeiden. Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen, welche dieser verloren geglaubten Nachrichten auf Alex Jones Telefon noch vorhanden sind. Weiterhin hat das FBI die Daten wohl ebenfalls angefordert.

  11. zu…
    Alfred Heerhausen 6. August 2022 at 16:30

    Die Daten bewewisen, dass er in dem gerade gelaufenen Verfahren mehrfach Meineid geschworen hat, was auch in der US-amerikanischen Justiz extrem empfindliche Folgen haben kann, z.B. dass diesem Zivilverfahren jetzt ein Strafverfahren folgen könnte.
    Darüber hinaus hat das Select Committee schnell geschaltet und die Daten ebenfalls angefordert. Alex Jones konnte dort bei seiner Einvernahme „the 5th“ machen, also die Aussage mit Verweis auf den fünften Verfassungszusatz verweigern.
    ____________________________________________________________________________________

    Ja der Meineid hat sich jetzt wohl in der amerikanischen Demokratie etabliert.

  12. Das wird den Stinkern der Sorros/Gates-Maffia
    gar nicht in den Gram passen.
    Das trotz der nicht absehbaren Zahl von verblödeten
    Bürgern, immer wieder neue Unterstützung, für Gerechtigkeit
    und Freiheit seinen Weg findet.
    ….. wir werden siegen !!!

  13. @rasch 6. August 2022 at 21:59

    „Das wird den Stinkern der Sorros/Gates-Maffia
    gar nicht in den Gram passen.“
    Na denen ist das wurscht!Ist ein Ding zwischen Alex Jones und denen die er wissentlich verleumdet hat es gab tote da ist noch ein Strafprozess drin.

  14. “ Seine Anwälte haben die Komplettkopie des Inhalts den Klägern zur Verfügung gestellt, wohl anfänglich durch ein Versehen, dann aber haben sie alle Möglichkeiten dieses noch zu korrigieren, ausgelassen.“

    @ Alfred Heerhausen

    Schonmal daran gedacht das „seine“ Anwaelte fuer die Gegenseite spielen?

    Sieht hier wohl so aus.

Comments are closed.