Leipzig am Montagabend: Eine dünne Kette nicht einmal besonders mutiger Antifas konnte sich seelenruhig auf der Straße niederlassen, geduldet von den Polizisten, die wiederum von jenen angewiesen wurden, denen genau dieses Bild in die Hände spielte.
Leipzig am Montagabend: Eine dünne Kette nicht einmal besonders mutiger Antifas konnte sich seelenruhig auf der Straße niederlassen, geduldet von den Polizisten, die wiederum von jenen angewiesen wurden, denen genau dieses Bild in die Hände spielte.

Von GÖTZ KUBITSCHEK | Vermutlich wäre es schöner gewesen, nach Magdeburg zu fahren. Dort demonstrierte die AfD und gab den Auftakt zu einem Herbst voller Protest und Druck.

Die Bilder von einem vollen Marktplatz in Magdeburg sind stark, der Aufbau war professionell, die Strukturen stehen, die Politiker rund um Fraktionschef Kirchner und Landeschef Reichardt sind gut vorbereitet, wollen auf die Straße gehen und den Protest in die Regionen tragen.

Aber wir waren nicht in Magdeburg, sondern in Leipzig. Dort war es unschön, dort standen sich Linke und Rechte gegenüber, aber nicht, wie sonst, weil die eine Seite verhindern wollte, was die andere vorhatte. Diesmal ging es um die Frage, ob die gemeinsame Gegnerschaft ausreichen würde, um die Grenzen zwischen den politischen Lagern wenigstens zu verwischen.

Aus der Querfront wurde in Leipzig nichts

Denn wenn die Linke um ihren Spitzenredner Gregor Gysi unter dem Slogan “Wir frieren nicht für euren Krieg” antrat, dann war das nicht weit von dem entfernt, was die “Freien Sachsen” forderten und durch Redner wie Jürgen Elsässer, Martin Kohlmann und – ganz am Ende – Anselm Lenz vortragen ließen.

Um es gleich zu sagen: Aus der erträumten Querfront wurde an diesem Abend nichts, und das war abzusehen, schon bevor sich die beiden Gruppen sammelten. Die Aufteilung des Augustusplatzes in Leipzig war symbolisch: Vor dem Opernhaus die Linke, professioneller, mit guten Lautsprecheranlagen, vor dem Gewandhaus die Freien Sachsen – mehr Improvisation. Schon der Umstand, daß man die Redner nicht verstand, wenn man sich nicht dicht bei den Lautsprechern aufhielt, sorgte dafür, daß sich nichts bündelte und ausrichtete.

Die Linke grenzte sich nach rechts mit einem unversöhnlichen Banner ab, die Rechte betonte mit einem Spruchband das Gemeinsame. Aber zwischen den beiden Bannern, den Absperrbarrieren und den Polizeiketten, zwischen dem also, was eh schon trennte, rollte die Straßenbahn weiter, durchtrennte die Mitte die Platz-Hälften, wurde der Pendelverkehr zwischen den Lagern unterbunden.

Nichts spielt den Machthabern besser in die Karten als die Aufspaltung

Vermutlich sind solche Bilder viel zu romantisch für den prosaischen Vorgang, daß hier nichts zusammenfand, nicht zusammenfinden wird und vor allem nichts zusammenfinden soll. Nichts spielt den Machthabern besser in die Karten als die Aufspaltung derer, die ein gemeinsames Ziel aushandeln könnten.

Es wird also anders kommen: Der Stärkere wird sich durchsetzen und Leute auf seine Seite ziehen können, mit denen er heute noch nicht rechnen kann. Das war bei den Corona-Maßnahmen-Protesten ja auch so: daß plötzlich das Thema doch größer war als der Richtungszwang.

Leipzig: Ein Protestzug setzte sich in Marsch, man zog auf den Ring, wir zogen mit, um zu sehen, was sich ereignen würde. Aber wir ahnten es ja schon, und so kam es auch. Solche Protestzüge stocken, man läuft nach vorn, um das, was man weiß, noch einmal mit eigenen Augen zu sehen: Eine dünne Kette nicht einmal besonders mutiger Antifas konnte sich seelenruhig auf der Straße niederlassen, geduldet von den Polizisten, die wiederum von jenen angewiesen wurden, denen genau dieses Bild in die Hände spielte.

Niemand räumte die Sitzblockade der Antifa

Die Frauenstimme aus dem Einsatzwagen wusch sanft über wenig blechern eingestellte Lautsprecher die Hände ihres anwesenden Berufsstandes in Unschuld und rief 3000 stehende Bürger zu Geduld, Einsicht und Zuversicht auf: Man dürfe weiterziehen, sobald die Blockade geräumt sei. Aber niemand räumte, und das war das Signal in die andere Richtung: Bleibt geschützt durch die Staatsmacht noch ein Weilchen auf der Straße sitzen. Wir wissen zwar, daß ihr es seid, die morgen (oder gleich nachher) wieder Steine und Flaschen auf uns werft, aber jetzt gerade macht ihr das im Rahmen unserer Strategie richtig gut, denn die Rechten werden nicht dem Staat, sondern euch die Schuld daran geben, daß es nicht voran ging.

Was passiert solange dort, wo gestanden werden muß? Immer dasselbe: Die Leute grummeln, die Leute skandieren, die Leute murmeln etwas von ihrem guten Recht, von Unerhörtem und davon, daß man nun etwas machen müsse. Dieses Machen besteht darin, daß ein Teil den Rückweg antritt, ein anderer die Polizeikette und die Sitzblockade zu umgehen versucht (bloß: wohin dann? Es sieht ja jenseits der Antifa nicht besser aus…). Der weitaus größte Teil bleibt stehen und eine ganz kleine Gruppe versucht zu drängeln und zu drücken und schiebt eine Beule in die Polizeikette.

Diesen Vorgang erlebten wir weit vorn mit und sahen vor allem eines: extrem gut geschulte, sächsische Polizei, die in Wellen den Druck solange mal abbranden ließ, mal erwiderte, bis die Lage tatsächlich deeskaliert war. Daß sie dies vermochte, war ein Glücksfall: Die schlechte Presse wäre mit desaströsen Bildern unterlegt worden.

Es war dann auch vorbei, wir gingen zurück zum Augustusplatz. Wirre Stunde, widersprüchliche Ansätze, ausgefranstes Ende, wir hatten genug gesehen. So geht es nicht.

Pegida als Vorbild

Wie oft will man die Leute noch aufheizen (und damit verbrennen), indem man Knast für die Regierung fordert und zur Attacke auf das “System” bläst, wenn man noch nicht einmal einen Plan B hat, falls man aufläuft. PEGIDA hat das damals aus dem Stand heraus besser hingekriegt und eben deutlich weniger gefordert. Man muß führen, wenn 3000 Leute Anweisungen folgen. Man darf keine Sackgassen aufsuchen, aus denen man nur entweder frustriert oder mit genau den Bildern zurückkommt, die man nicht bieten wollte.

Was gut war: Die Linke hat sich über dem richtigen Umgang mit der rechten Offerte weiterhin zu beschäftigen, und sie ahnt, daß sie nicht als Anführerin in den Herbst gehen wird. Sie ahnt auch, daß sie als akzeptierter Teil eines Bündnisses aus Altparteien, kapitalintensivem Gesellschaftsumbau und Machtzynismus nicht im Ansatz so frei agieren kann wie die Opposition von rechts. Die Ausladung von Sahra Wagenknecht ist symptomatisch für diese Fesselung.

Dennoch: In Magdeburg – das ist mein Eindruck – wollte man fürs erste weniger und tat gut daran. Man entließ die Bürger mit dem glaubhaften Versprechen, dies sei die Anfangsfanfare gewesen, nach der nun das ganze Orchester einsetze. Ich bin auf das Zusammenspiel gespannt.

Bisher erschienen:

Teil 1: Ist der Handwerkerbrief an Olaf Scholz der Anfang des Aufstands?
Teil 2: Wie könnte der Protest im Herbst aussehen?
Teil 3: Die AfD als Auffangbecken für Protest und Zorn der Menschen


Götz Kubitschek ist Verleger (Antaios) und seit 2003 verantwortlicher Redakteur der Sezession.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

86 KOMMENTARE

  1. Einfach auch hinsetzen
    zu hunderten
    zu tausenden
    direkt gegenüber
    und die Polizei STEHT in der Mitte dazwischen

    ein Bild für die Götter
    :—)

    nicht ärgern
    nicht grummeln
    nicht murmeln

    hinsetzen
    und vielleicht ein Liedchen singen

    Einigkeit und Recht und Freiheit….
    *sing*..*sang*..*sung*

  2. Wie die Polizei eine Handvoll mickrige „Anti“- Faschos nicht davon abhalten wollte, Tausende von Bürgern an der Ausübung ihrer Grundrechte zu hindern, wurde hier thematisiert.
    Mein Verdacht ist, dass die Einsatzleitung der Polizei politisch nicht neutral war.

    Es war aber nicht die einzige seltsame Aktion an diesem Abend in Leipzig. Es gab eine Beinahe-Eskalation, bei der, bemerkenswerter Weise, nirgendwo ein einziger Polizist seinen Job machte.
    Es lief etwa so ab:

    1. Zwei „Anti“- Faschos provozieren mit Stinkefinger, Beschimpfungen und Distanzverletzungen den Demozug.
    2. Ein Typ mit einem Habeck-Schild, dass er übrigens die ganze Zeit nur mitschleppt und nicht in die Höhe hält, wie es von einem Demonstranten zu erwarten wäre, drückt einen der „Anti“- Faschos mit selbigem Schild weg.
    3. Sofort ist das TV-Team da und filmt aus der Perspektive der „Anti“- Fa.
    4. Die Ordner haben toll reagiert und deeskaliert!
    Das TV-Team hat (durch „Anti“- Fa) aufgebrachte Bürger, jedoch keine prügelnden „Rechten“ filmen können.

    Hier geht das Spielchen los:
    https://www.youtube.com/watch?v=NE8E1S4wbyI&t=6755s

    Da noch zwei Screenshots:
    https://s20.directupload.net/images/220906/phyngvsg.jpg

  3. Ich mag Kubitschek. Ich muss aber sagen, ich bin enttäuscht von den gestrigen Veranstaltung in Leipzig. Ich fand such Elsässer nicht überzeugend. Es muss einfach mehr passieren.

  4. Wer glaubt, dass das ganze Dilemma noch mit konventionellen Mitteln zu lösen ist, der glaubt auch, dass es Fische vom Himmel regnet! Hund und Katz demonstrieren nicht zusammen! Das Land ist unrettbar gespalten. Viel eher benötigen wir eine rigorose Trennung, um das Brauchbare zu bewahren und das Unbrauchbare an sich selbst kaputt gehen zu lassen! Woran es selbst jetzt noch an einer guten Vernetzung in Patriotenkreisen hapert, weiß nur der liebe Gott! Die Demo ist eine öffentliche Ausdrucksform, aber nicht das Allheilmittel!

  5. Danke Götz Kubitschek für die treffende Beschreibung der Situation.
    Alle Theorie, alle Traum- und Wunschvorstellungen von den Deckungs- und Anziehungskräften zwischen der Links- und Rechts-Opposition scheitern an der realexistierenden Intoleranz der agierenden Personen. – Es wird also kein Weg daran vorbeiführen: Reden! Und zwar Reden, Absprache, Arbeitsteilung, bevor wir auf die Straße gehen. Je länger wir vor diesem Hindernis ausweichen – umso leichter wird das Spiel für die Despoten des Mainstream.

  6. Ich frage mich schon seit längerem, wieso die Rechte nicht von der Linken lernen kann oder will:
    1. Gibt es nicht einen einzigen Juristen, der gewillt und in der Lage ist, bei solchen und anderen Vorgängen mit Stapeln von Dienstaufsichtsbeschwerden, Eilanträgen usw. vorstellig zu werden? Frau Schäbli kann das doch auch ganz gut – und wenn nur einer von hundert Schriftsätzen etwas bewirkt – warum nicht? Die AFD beschäftigt doch allerlei Personal in den Parlamenten – da gibt es niemanden? Wenn ich als Einsatzleiterin der Polizei nach jeder Veranstaltung zu ein, zwei Gerichtsterminen als Zeugin oder Beklagte geladen werde, dann ist das durchaus lästig. Jedenfalls lästiger, als nur in Online-Berichten negative Erwähnung zu finden ohne jede Konsequenz.
    2. Wieso gibt es selten bis nie journalistische Kamerateams, die im Gewühl dabei sind und nicht Feindkräfte sind? RT ist ab und an vor Ort, aber sonst? Da sind wir eben wieder bei der Forderung nach mehr medialer Präsenz des AFD-nahen Journalismus, den es ohnehin kaum gibt.
    3. Wieso werden Aufträge aus dem AFD-Bereich nicht ausschließlich an „vertrauenswürdige“ Unternehmen vergeben? Ich erinnere nur an die legendäre Wahlwerbeverteilung, die direkt im Reißwolf endete. Da braucht es Netzwerke und Solidarität und nicht Auswahl des billigsten Anbieters.
    4. Wieso hat die SPD ein eigenes Medienimperium und die AFD gar nichts?
    Man könnte ewig weitermachen – die Antwort ist immer die gleiche: kein Geld. Und da sind wir dann bei den Grünen als Vorbild: die Mandatsträger mussten da immer nicht unerhebliche Beträge an die Parteikasse abführen, schon hat man Geld. Und verhindert außerdem, dass die unvermeidlichen Glücksritter an die Tröge drängen.
    Letztlich sind wir wieder bei Seifen gegen Schnellroda: entweder man bleibt dabei und schreibt den 300-sten Antrag für einen UNterausschuß im parlamentarischen Blabla, der sofort im Abfalleimer landet – oder man nutzt die Parlamente, um von dort aus auf die Straße zu wirken. Das macht die SED so, das machten die Grünen so, in Irland war das Sinn Fein, die immer als Partei und Bewegung auftraten. Wieso sollte die Rechte das trennen müssen?

  7. Viel zu früh zum demonstrieren.
    Noch hat keiner die Heizung, den Radiator oder den Heizlüfter eingeschaltet.
    Noch sind keine Abbuchungen des monatlichen Abschlags erfolgt.
    Noch ist keine Jahresendabrechnung eingegangen.

    Wer nicht hören will, muss fühlen.

    Den ersten Winter überstehen wir mit Einsparungen, Duschverzicht und Urlaubsverzicht.
    Den zweiten Winter müssen wir unser Auto und andere Wertgegenstände verkaufen und eine kleinere Wohnung suchen.
    Den dritten Winter verbringen wir in der Wärmehalle und an der Tafel.
    Im vierten Winter haben wir uns daran gewöhnt und sind stolz, so tapfer gegen Putin gekämpft zu haben.

    You will never walk alone.
    Tausende werden mit Dir bei der Tafel stehen.

  8. „[…] Vermutlich wäre es schöner gewesen, nach Magdeburg zu fahren.
    […]
    Aber wir waren nicht in Magdeburg, […]“

    Vergesst Magdeburg.
    Südlich von Magdeburg entsteht Europas größtes Produktionswerk für Computerchips von Intel. Baubeginn ist 2023 und Inbetriebnahme 2027.
    Direkt angestellt werden dort 10.000 Menschen mit einem geschätzten Jahreseinkommen von 50-75.000 € sein.
    Im Klartext:
    Speziell diese Gegend war bis vor kurzem das gebiet Deutschlands, das mit großem Abstand als völlig „abgehängt“ bezeichnet werden konnte – viele Dörfer hatten einen Leerstand an Liegenschaften und unverkauften Bauflächen von durchschnittlich 50%.
    Durch die Chipfabrik wurden über Nacht leerstehende Bruchbuden und unverkäufliche Bauflächen im Preis von 100-200% teurer. Selbst eigentlich abrissreife Doppelhaushälften werden inzwischen für über 300.000€ gehandelt.

    Die dort verbliebenen Bewohner sind quasi über Nacht von in Trostlosigkeit dahinvegetierenden Abgehängten, RTL-Sehern und Ballonseideträgern zum gehobenen Bürgertum aufgestiegen, wer dort ein paar qm Bauland oder eine Immobilie besitzt, kratzt nun plötzlich an der Grenze zum einfachen Millionär.
    So jemand wird nicht mehr auf die Strasse gehen.

  9. Herr Kubitschek will sofort bei der Generalprobe Tausende von Menschen akribisch koordiniert sehen. Er erwartet wirklich zu viel.

    An einem Tag wie diesem zählt erst mal nur: WIE VIELE WAREN ÜBERHAUPT DA?

    Es ist doch prima wie das so läuft. Jetzt weiß man wie die sich verteilen und dann kann koordiniert werden. So wie ein Boxer sich erst mal die Boxkämpfe seines Gegners ansieht, wie er sich so verhält und schlägt, bevor der große Kampf stattfindet.

    Schlimmer wäre es gewesen, die hätten sich alle sofort in Haare bekommen, sich geschlagen oder hätten randaliert. – Dazu die paar Antifanten muss man in Zukunft im Blick haben, da müssen gleich ein paar Rocker in die Nähe gepflanzt werden, die diese Spechte im Auge behalten, dazu noch ein paar angstfreie Omas mit Stock und Schirm!

    Wer ist denn der Anführer von den Linken und von den Rechten?
    Können die sich nicht mal zusammensetzen und sich unterhalten?

    Wir haben hier ein RIESENPROBLEM mit diesen SANKTIONSFRITZEN, die unsere Leben ruinieren wollen. Da müssen solche Vorurteile wie „Links“ oder „Rechts“ endlich weichen.

  10. Fairmann 6. September 2022 at 22:00
    Viel zu früh zum demonstrieren.
    Noch hat keiner die Heizung, den Radiator oder den Heizlüfter eingeschaltet.
    Noch sind keine Abbuchungen des monatlichen Abschlags erfolgt.
    Noch ist keine Jahresendabrechnung eingegangen.

    Wer nicht hören will, muss fühlen.

    Den ersten Winter überstehen wir mit Einsparungen, Duschverzicht und Urlaubsverzicht.
    Den zweiten Winter müssen wir unser Auto und andere Wertgegenstände verkaufen und eine kleinere Wohnung suchen.
    Den dritten Winter verbringen wir in der Wärmehalle und an der Tafel.
    Im vierten Winter haben wir uns daran gewöhnt und sind stolz, so tapfer gegen Putin gekämpft zu haben.

    You will never walk alone.
    Tausende werden mit Dir bei der Tafel stehen.

    Was „wählen“ und „demonstrieren“ angeht, bin ich inzwischen – eigentlich bereits seit 2018 – völlig desillusioniert. Die einzige Frage ist, wie weit man bereit wäre zu gehen, um das zu verteidigen was man noch hat.

  11. Der heiße Herbst beginnt erst, wenn die Idioten
    frieren müssen, oder wenn der Irre wieder mit seinen
    Corona-Maßnahmen, wenn nicht einer erneuten
    Impfpflicht, kommt.

  12. Das_Sanfte_Lamm 6. September 2022 at 22:03

    „[…] Vermutlich wäre es schöner gewesen, nach Magdeburg zu fahren.
    […]
    Aber wir waren nicht in Magdeburg, […]“

    Vergesst Magdeburg.
    Südlich von Magdeburg entsteht Europas größtes Produktionswerk für Computerchips von Intel. Baubeginn ist 2023 und Inbetriebnahme 2027.
    Direkt angestellt werden dort 10.000 Menschen mit einem geschätzten Jahreseinkommen von 50-75.000 € sein.
    Im Klartext:
    Speziell diese Gegend war bis vor kurzem das gebiet Deutschlands, das mit großem Abstand als völlig „abgehängt“ bezeichnet werden konnte – viele Dörfer hatten einen Leerstand an Liegenschaften und unverkauften Bauflächen von durchschnittlich 50%.
    Durch die Chipfabrik wurden über Nacht leerstehende Bruchbuden und unverkäufliche Bauflächen im Preis von 100-200% teurer. Selbst eigentlich abrissreife Doppelhaushälften werden inzwischen für über 300.000€ gehandelt.

    Die dort verbliebenen Bewohner sind quasi über Nacht von in Trostlosigkeit dahinvegetierenden Abgehängten, RTL-Sehern und Ballonseideträgern zum gehobenen Bürgertum aufgestiegen, wer dort ein paar qm Bauland oder eine Immobilie besitzt, kratzt nun plötzlich an der Grenze zum einfachen Millionär.
    So jemand wird nicht mehr auf die Strasse gehen.

    —————————————–

    Doch! Genau solche Leute gehen auf die Straße, die endlich was haben und nun
    befürchten müssen alles wieder verlieren zu müssen.
    Was reden Sie da?

    Meinen Sie die Chipfabrikarbeiter oder Vorarbeiter mit Häuschen legen die Beine hoch, warten tatenlos wie sie alles verlieren?

    Dass in Magdeburg plötzlich jeder mindestens 6000 EUR mtl. verdient, das glauben Sie ja selbst nicht!

  13. jeanette 6. September 2022 at 22:11

    Doch! Genau solche Leute gehen auf die Straße, die endlich was haben und nun
    befürchten müssen alles wieder verlieren zu müssen.
    Was reden Sie da?

    Meinen Sie die Chipfabrikarbeiter oder Vorarbeiter mit Häuschen legen die Beine hoch, warten tatenlos wie sie alles verlieren?

    Dass in Magdeburg plötzlich jeder mindestens 6000 EUR mtl. verdient, das glauben Sie ja selbst nicht!

    Na gut, ich versuche es explizit für Sie in einfachsten Worten zu erklären.
    Mit dieser Fabrik werden Folgegewerbe hinzukommen – von Gastronomie, über Einzelhandel Logistik, Transportwesen, Zulieferer und Dienstleistungen – was wiederum Jobs für die Einheimischen bedeutet.

  14. Fairmann 6. September 2022 at 22:00
    Viel zu früh zum demonstrieren.
    Noch hat keiner die Heizung, den Radiator oder den Heizlüfter eingeschaltet.
    Noch sind keine Abbuchungen des monatlichen Abschlags erfolgt.
    Noch ist keine Jahresendabrechnung eingegangen.

    Wer nicht hören will, muss fühlen.

    Den ersten Winter überstehen wir mit Einsparungen, Duschverzicht und Urlaubsverzicht.

    ———————————–

    Wer spart ein?
    Wer duscht sich nicht mehr?
    Schauen Sie auf die Flughäfen, wer verzichtet auf Urlaub?

    Der Hahn ist zu!
    Ist das angekommen bei Ihnen?

    Und unser Tank ist 80 % voll.
    Bei 30 Prozent Fülle hält der Druck das nicht mehr aus.
    Und die Regierung wird den Strom abstellen, damit es keinen Blackout geben kann.

    Der vierte Winter……

    Sie sind ein Träumer fern aller Realität genau wie mit den Impfungen, immer schön brav im Gleichschritt, aber den kleinen Rebellen vorgeben.

  15. Ist doch alles egal! Veränderungen werden nur durch die knallharte Realität angestossen! War doch in der DDR nicht anders.

  16. Es ist noch viel zu früh für solche Demonstationen. Überall ist noch mindestens 20 Grad, die Gas-Heizung ist aus und niemand friert.
    Die Heizkostenrechnung mit „Putin-Zuschlag“ habe ich von September 2021 bis September 2021 erhalten.
    Also 3 1/2 Monate ohne Putin-Gas. Erst im Februar explodierten die Preise, was noch nicht in der Jahresabrechnung meines Versorgers abgebildet ist aber die Leute begreifen es einfach nicht.
    Die Asylanten schlagen hier aus aller Herren Länder in einem Tempo auf wie 2015 aber noch gibt es genügend Turnhallen, deren Beheizung sehr kostenintensiv ist.

    Die „Rechten“ müssen von den erheblich besser organisierten Linken lernen und sich besser aufstellen.

    Aber die bürgerliche Bewegung ist halt i.d.R. älter, hat einen Job, Familie und muß morgens früher raus.
    Wie die allmächtige, vom Senat subventionierte Hamburger AntiFa (über eine NGO) AfD-Wahlplakate mitten um 17:00 an einer vielbelebten Kreuzung mit Autofahrern an der Ampel stehend, Fußgängern und Busfahrgästen an der Halstestelle wartend, völlig unbehelligt zerstört, habe ich gesehen. Die Politesse schaut weg…
    Die Leute wollen es so!

  17. Das_Sanfte_Lamm 6. September 2022 at 22:17
    jeanette 6. September 2022 at 22:11
    Doch! Genau solche Leute gehen auf die Straße, die endlich was haben und nun
    befürchten müssen alles wieder verlieren zu müssen.
    Was reden Sie da?
    Meinen Sie die Chipfabrikarbeiter oder Vorarbeiter mit Häuschen legen die Beine hoch, warten tatenlos wie sie alles verlieren?
    Dass in Magdeburg plötzlich jeder mindestens 6000 EUR mtl. verdient, das glauben Sie ja selbst nicht!
    Na gut, ich versuche es explizit für Sie in einfachsten Worten zu erklären.
    Mit dieser Fabrik werden Folgegewerbe hinzukommen – von Gastronomie, über Einzelhandel Logistik, Transportwesen, Zulieferer und Dienstleistungen – was wiederum Jobs für die Einheimischen bedeutet.
    ———————————————

    Ich gebe Ihnen gleich EINFACH WORTE!
    In dem frechen Ton müssen ausgerechnet Sie hier gar nicht mit mir sprechen.
    Haben wir uns verstanden??

    Wovon Sie sprechen das ist Zukunftsmusik, blühende Landschaften!
    Warten Sie erst mal ab was allein mit der Gastronomie im Winter passiert. Meinen Sie die Leute gehen essen, um sich dabei einen abzufrieren. Die haben dann außerdem kaum noch das Geld für die Butter aufs Brot.
    Und von Ihrer Logistik können Sie auch träumen. Denn in Zukunft werden die Straßen absichtlich immer weiter verrotten, um den Autoverkehr unattraktiv zu machen.

    Bis jetzt gibt es noch keine Jobs.
    Da sagt sich einer womöglich: „Ach ich gehe nicht demonstrieren, denn ich bekomme vielleicht wenn die Umgehungsstraße in ein paar Jahren ausgebaut ist und ein paar Einkaufszentren dort stehen einen guten Job!“

    Sie sind ein Träumer so wie FAIRMANN.
    Sie Beide passen vortrefflich zusammen, auf einer Ebene!
    Zwei kleine Pinscher, die sich schwanzwedelnd gesucht und gefunden haben, die ganze Welt abschnüffeln, überall nach einem kleinen Leckerbissen Ausschau halten.

  18. In Ägypten und anderswo dort, gibt es Tote wenn die Brotpreise steigen (früher war das jedenfalls so). Ich weiß nicht, ob es spontan hier auch so weit kommen kann. Jeden geordneten Protest kann man jedenfalls vergessen. Und was man mit den Linken will verstehe ich eh nicht. Alles Linke ist dermaßen widerlich, dass ich keinen Versuch machen würde. Und es ist für mich auch völlig unvorstellbar, dass man einen sowohl widerständigen wie auch politisch geordneten Protest zustande bringt. Entweder die Not animiert die Menschen oder sie verrecken.

  19. Ja, es geht los, aber noch sind keine Mahnverfahren,
    keine Kreditkündigungen seitens der Bank,keine
    Räumugsklagen unterwegs.
    Noch ist alles imaginär diffus, aber bald ist es
    greifbar,real und existent,und dann merkt es auch der letzte
    Rentner,der letzte Geringverdiener und die jüngsten Arbeitslosen,
    die aufgrund von Betriebsschliessungen und Konkursen ihr
    Leben in Trümmern sehen.
    Wer heute 50 Jahre oder älter ist,kann bei einer Kündigung
    sagen, das wars,du wirst wahrscheinlich nie wieder Arbeit finden.
    Erst nehmen diese Volksverräter dir die Existenz und dann noch die
    Ehre,selbst wenn du nichts dafür kannst,du wirst zur Nummer degradiert,
    und hast 30,40 Jahre deine „Haut zu Markte getragen“,
    nur weil man anstatt Realpolitisch,
    idiologisches Handeln betreibt.
    Widerstand jetzt,schlimmer geht immer,
    und es wird schlimmer !

  20. jeanette 6. September 2022 at 22:31

    Ich gebe Ihnen gleich EINFACH WORTE!
    In dem frechen Ton müssen ausgerechnet Sie hier gar nicht mit mir sprechen.
    Haben wir uns verstanden??

    Ich kann Ihnen nunmal leider nicht helfen, wenn Sie einfachste Dinge nicht verstehen.

    Wovon Sie sprechen das ist Zukunftsmusik, blühende Landschaften!
    Warten Sie erst mal ab was allein mit der Gastronomie im Winter passiert. Meinen Sie die Leute gehen essen, um sich dabei einen abzufrieren. Die haben dann außerdem kaum noch das Geld für die Butter aufs Brot.
    Und von Ihrer Logistik können Sie auch träumen. Denn in Zukunft werden die Straßen absichtlich immer weiter verrotten, um den Autoverkehr unattraktiv zu machen.

    Bis jetzt gibt es noch keine Jobs.
    Da sagt sich einer womöglich: „Ach ich gehe nicht demonstrieren, denn ich bekomme vielleicht wenn die Umgehungsstraße in ein paar Jahren ausgebaut ist und ein paar Einkaufszentren dort stehen einen guten Job!“

    Sie sind ein Träumer so wie FAIRMANN.
    Sie Beide passen vortrefflich zusammen, auf einer Ebene!
    Zwei kleine Pinscher, die sich schwanzwedelnd gesucht und gefunden haben, die ganze Welt abschnüffeln, überall nach einem kleinen Leckerbissen Ausschau halten.

    Das_Sanfte_Lamm 6. September 2022 at 22:17

    Gehen Sie ins Bett! Das ist besser!

    Zuerst sollten Sie es wenigstens versuchen, die Zitierfunktion zu erlernen.
    Geht einfach und macht alles wesentlich übersichtlicher. Wenn es Sie überfordert (wovon ich jetzt schon ausgehe) fragen Sie einfach.

  21. @ jeanette
    sie verhalten sich hier jeden tag wie ein riesenastloch mit ihrem aggressiven geschwätz

  22. Man muß auch einfach theoretisch einsehen, dass politischer Widerstand nicht organisierbar ist. Er entsteht in Diktaturen im Untergrund. Aber es gibt hier keine Untergrundkämpfer. Gäbe es eine solche Persönlichkeit wäre er ja sofort eingebuchtet. Und wer ständig greifbar ist, kann sich nichts Wirksames leisten. Daher geht es einfach nicht!. Die einzige Möglichkeit wäre der spontane Aufstand, wenn die Menschen nichts mehr zu essen haben oder Millionen ihr Leben nicht mehr bestreiten können. Das muß man abwarten.

  23. @ -das sanfte Lamm

    Vergiss Lügen-Jenny.
    die versteht nicht die einfachsten Zusammenhänge.
    Pöbelt hier nur rum.

    Aber man sagt, sie riecht gut nach Pferd.

  24. Die 6 / 7 Gescheiten jetzt bei MAISCHBERGER

    Die Blonde ältere Dame:
    „Wenn wir auf ein bißchen Wohlstand verzichten…..
    Und zwei oder drei Pullover anziehen…
    Während hier die Querdenker auf die Straße gehen können ohne eingesperrt zu werden. (???)
    So einfach wird es nicht, dass wir zu Kreuze kriechen und sagen lieber Herr Putin…..“

    Solche Weiber wie diese Blonde alte auftakelte Frau, die sich als geliftete Mumie jeden Tage pflegen lassen kann, die werden garantiert nicht frieren, DIE LASSEN FRIEREN!!!!
    Und in der Maischberger Verarschungs-Sendung reißt sie ihr großes WOHLSTANDSMAUL auf!
    Spielt die Kämpferin, die nicht zu Kreuze kriechen wird vor Putin.
    Sie denkt aber an die mit einem „schmalen Portemonnaie“. Was bildet diese Person sich ein wer sie ist?? Wer ist das überhaupt?

    Die Sendung ist eine Frechheit!
    Diese Person ist eine Frechheit!

    Das wird ein Klassenkampf werden, der sich gewaschen hat!!

  25. @ INGRES
    Der Wohnungsmarkt ist völlig fertig.
    Man findet einfach keine Wohnung mehr.
    Trotz guter Bonität etc.
    Ich konnte keine Mietwohnung für meine Tochter finden.

    Ich musste schließlich ein Appartment kaufen.
    Zu echt überteuerten Preisen.
    Aber egal, das Geld ist gut angelegt.

  26. Fairmann 6. September 2022 at 22:56

    @ -das sanfte Lamm

    Vergiss Lügen-Jenny.
    die versteht nicht die einfachsten Zusammenhänge.
    Pöbelt hier nur rum.

    Aber man sagt, sie riecht gut nach Pferd.

    ——————–

    Pass mal auf du kleiner dämlicher Arsch!!
    Nimm Dich in acht!
    Verfluchter Kinderimpfer!!

    Jetzt auch noch Frauen animalisch belästigen.
    Was für eine armselige Kreatur!!!

    Widerlich!!
    Machen Sie solche Sprüche in der Realität!
    Da wären Sie schon unter der Erde.
    Erbärmlicher Feiglung and female molester!!
    In Deinem Scheixx verkommen Deutschland kannst du das machen, Frauen belästigen und KINDER IMPFEN!!
    Woanders wärst Du schon abgeführt, kleiner Wurm.

  27. @ INGRES
    Der Wohnungsmarkt ist völlig fertig.
    Man findet einfach keine Wohnung mehr.
    Trotz guter Bonität etc.
    Ich konnte keine Mietwohnung für meine Tochter finden.

    Ich musste schließlich ein Appartment kaufen.
    Zu echt überteuerten Preisen.
    Aber egal, das Geld ist gut angelegt.
    ————————-

    Das hat FAIRMANN sich vom Kinderimpfen zusammengerafft.
    Und hier spielt er den großen Max
    ein Kinder und Frauenschänder, weiter nichts!

  28. Das_Sanfte_Lamm 6. September 2022 at 22:47

    jeanette 6. September 2022 at 22:31

    Ich gebe Ihnen gleich EINFACH WORTE!
    In dem frechen Ton müssen ausgerechnet Sie hier gar nicht mit mir sprechen.
    Haben wir uns verstanden??

    Ich kann Ihnen nunmal leider nicht helfen, wenn Sie einfachste Dinge nicht verstehen.

    Wovon Sie sprechen das ist Zukunftsmusik, blühende Landschaften!
    Warten Sie erst mal ab was allein mit der Gastronomie im Winter passiert. Meinen Sie die Leute gehen essen, um sich dabei einen abzufrieren. Die haben dann außerdem kaum noch das Geld für die Butter aufs Brot.
    Und von Ihrer Logistik können Sie auch träumen. Denn in Zukunft werden die Straßen absichtlich immer weiter verrotten, um den Autoverkehr unattraktiv zu machen.

    Bis jetzt gibt es noch keine Jobs.
    Da sagt sich einer womöglich: „Ach ich gehe nicht demonstrieren, denn ich bekomme vielleicht wenn die Umgehungsstraße in ein paar Jahren ausgebaut ist und ein paar Einkaufszentren dort stehen einen guten Job!“

    Sie sind ein Träumer so wie FAIRMANN.
    Sie Beide passen vortrefflich zusammen, auf einer Ebene!
    Zwei kleine Pinscher, die sich schwanzwedelnd gesucht und gefunden haben, die ganze Welt abschnüffeln, überall nach einem kleinen Leckerbissen Ausschau halten.

    Das_Sanfte_Lamm 6. September 2022 at 22:17

    Gehen Sie ins Bett! Das ist besser!

    Zuerst sollten Sie es wenigstens versuchen, die Zitierfunktion zu erlernen.
    Geht einfach und macht alles wesentlich übersichtlicher. Wenn es Sie überfordert (wovon ich jetzt schon ausgehe) fragen Sie einfach.

    ————————-

    Gehen Sie in Ihr Bett samt Ihrer Zitierfunktion.

    Wenn Sie keine drei Striche machen können, dann tun Sie mir leid.

    Ich will mit Leuten wie Ihnen und dem anderen Esel nichts zu tun haben.
    Sie haben Frauen gegenüber keinen Anstand beide nicht.

    Und wie Sie beide aussehen, will ich erst gar nicht wissen, besser nicht.

    Und jetzt lassen Sie mich gefälligst in Ruhe mit ihrem ständigen Klein Klein und Futzelkram, so wie die Deutschen Touristen die in jedem Land wo sie die Condor hinschifft die Einheimischen belehren will und deren Leben verändern will.

    Sie sind mir einfach unsympathisch und der Fairmann das Fairmännchen ist wirklich das Letzte was es gibt, der Armseligste von allen.

    Dass ausgerechnet Leute wie Sie sich aufführen als hätten sie die Weisheit mit Löffeln gefressen das ist so unsympathisch, kaum auszuhalten.

  29. Fairmann 6. September 2022 at 23:09
    @ INGRES
    Der Wohnungsmarkt ist völlig fertig.
    Man findet einfach keine Wohnung mehr.
    Trotz guter Bonität etc.
    Ich konnte keine Mietwohnung für meine Tochter finden.
    —-
    Dann werden Sie bzw. Ihre Töchter Asylantinnen! Dann erhalten Sie bzw. ihre Töchter eine Wohnung. Die Mädels müssen ja im vorübergehenden Heim nicht wirklich wohnen. Aus Nancy Faesers-Wortschatzkiste: „Ukrainer ist jeder der aus der Ukrainer kommt“.
    Basta! Klare Sache.

  30. Luise59 6. September 2022 at 23:12

    Ja es wird in Zukunft nicht einfacher werden!
    https://youtu.be/T-1xbjiILgI

    —————————-

    Luise gehe lieber schlafen. Das ist hier keine Gesellschaft für Dich.
    Muss auch früh aufstehen.

    Danke für den Link, muss morgen mal reinschauen was der Pfarrer sagt.
    Gute Nacht!

  31. 12 Meter breit, ein durch den halben Kontinent führendes Band aus verdichteter Erde, eine Straße nach Osten – Sie als Offizier wissen natürlich, was da gemeint war: die Rollbahn. Unzählige Leben, die darauf Richtung Russland zogen, um zu töten und zu sterben … die heutigen Nachschubrouten des Systems sind zwar geografisch nicht im selben Maße genau verortbar – aber die Richtung ist klar: von Süd nach Nord … und es wird nicht enden. Weder ein fremdes noch ein eigenes Heer wird diese Strukturen zerschlagen.
    Es gibt kein also Zurück mehr, nur noch ein Weiter … und wogegen wird da noch gleich demonstriert? Hohe Gaspreise? Zugegeben: andere demonstrieren bekanntlich gegen schlechtes Wetter … sei’s drum – für uns Rechte kann das doch nur bedeuten, bislang als absolut geltende Glaubensgrundsätze in Frage stellen – trifft doch diese absolut unabänderliche Situation auf eine dafür völlig gleichgültige Gesellschaft … und wir wollten ja unseren Austausch nicht einfach nur bremsen, oder aussuchen, unter welchen Bedingungen: sondern vielmehr gar nicht ausgetauscht werden. Fakt ist aber, in manch Stadtviertel, ebenso in einigen Städten, ist dieser Prozess längst abgeschlossen … und die werden wir auch nicht mehr los – nein, es werden immer noch jeden Tag mehr …
    Der erste dieser über Bord gehende Grundsätze sollte mE. also lauten, dass eben nicht Alles und Jeder zu retten ist … es ist hierfür schlicht keine Alternative in Sicht, Demonstrationen, ich fürchte selbst diverses Druckwerk, werden daran nichts ändern … die einzige Lösung -Ihre Parole, das Schlüsselwort- lautet wohl tatsächlich Sezession.

  32. Ludovici 6. September 2022 at 23:30

    12 Meter breit, ein durch den halben Kontinent führendes Band aus verdichteter Erde, eine Straße nach Osten – Sie als Offizier wissen natürlich, was da gemeint war: die Rollbahn. Unzählige Leben, die darauf Richtung Russland zogen, um zu töten und zu sterben … die heutigen Nachschubrouten des Systems sind zwar

    —————————-

    Jetzt gibt es hier auch noch einen Roboter
    der heißt LUDOVICI

    das wird hier wirklich immer ungemütlicher heute Abend.

  33. Als erstes zitierte eine ukr. Zeitung, die
    öfters von Von der Leyen wohlwollend
    genannt wird, Bärbock. Und nicht russ.
    Zeitungen:

    „Kremlkampagne gegen Baerbock“ –
    SPIEGEL, FAZ und Tagessschau als
    Schild und Schwert der Grünen Partei

    06. September 2022 um 10:00
    Ein Artikel von: Florian Warweg

    Wir befinden uns im Jahre 2022 n.u.Z. Ganz Deutschland ist von einer angeblichen „prorussischen Kampagne“ gegen Außenministerin Annalena Baerbock erfasst. Ganz Deutschland? Nein! Eine von unbeugsamen „Investigativ-Journalisten“ bevölkerte Bubble hört nicht auf, Widerstand zu leisten und jede Art von Kritik an der amtierenden Außenministerin mit Grünen-Parteibuch abzuweisen. Und das Leben ist nicht leicht für die bundesdeutschen Leser, die sich in den abgeschirmten medialen Lagern von SPIEGEL, FAZ und Tagesschau „informieren“…
    https://www.nachdenkseiten.de/?p=87690

  34. # Jeanette at 23:33

    Nein, keine KI – rein natürliche Intelligenz, allerdings gepaart mit fantastischem Aussehen!:-D

  35. @ jeanette 6.September 2022 at 23:27

    Ja ich geh jetzt eh schlafen, muss Morgen früh raus.
    Ich wünsche Dir eine gute Nacht und
    L.G.Luise59

  36. Luise59 6. September 2022 at 23:51

    @ jeanette 6.September 2022 at 23:27

    Ja ich geh jetzt eh schlafen, muss Morgen früh raus.
    Ich wünsche Dir eine gute Nacht und
    L.G.Luise59

    ————————

    Dir auch meine Liebe.
    Ich gehe jetzt auch schlafen. Ist schon wieder 12 uhr. 🙁

    Gute Nacht!

  37. @ jeanette 6. September 2022 at 22:31

    ———————–
    Nicht aufregen, die Fab wird nicht gebaut. Chip- Fab’s sind sehr Energie und Wasserintensiv und bei den Preisen die hier bald herrschen nicht rentabel.

  38. Bernhardine hält die Stellung.

    Bernhardine der Ludovic behauptet er sähe gut.
    Wäre das nicht was? 🙂
    Der ist ja auch nachtaktiv.

  39. Fairmann 6. September 2022 at 23:09
    @ INGRES
    Der Wohnungsmarkt ist völlig fertig.
    Man findet einfach keine Wohnung mehr.
    Trotz guter Bonität etc.
    Ich konnte keine Mietwohnung für meine Tochter finden.

    Ich musste schließlich ein Appartment kaufen.
    Zu echt überteuerten Preisen.
    Aber egal, das Geld ist gut angelegt.

    ————————-

    Wünsche jedenfalls allen gut situierten Töchtieleins und Sohnemanns schon mal den richtigen groove , in der von Vati mal so eben aus der Not heraus gekauften Bleibe. Ich meine mich zu erinnern, in den neunzigern sah man ab und an auf manchen Autos, Aufkleber mit ‚Eure Armut kotzt mich an'(möchlicherweise waren das im Gegensatz zu heute, nur harmlose yuppies gewesen sein). Dauert nicht mehr lang, dann fahren nur noch Arrabs, Nechaas und Urkreiniekriechlingsfluchtdormirs) durch die Straßen proudly presenting solche Sprüche wie diesen.

    https://www.youtube.com/watch?v=bGxtNEY73-E&ab_channel=trekrider713

    https://www.youtube.com/watch?v=Kc7b_cEE7ys&ab_channel=TIBBSY

  40. Noch was zum Abschluss zu später Stunde, man glaubt es kaum, aber passend zum Thema und keine Realsatire:
    CL : RB Leipzig verliert – standesgemäß und politisch korrekt – zu Hause (!!!) 1:4 gegen den ukrainischen Keinstadtveriein. Deren „Leipziger“- Trainer heisst Tedesco, also „der Deutsche“. Eine doppelte Klatsche!
    Mehr Symbolik geht nicht.
    Wieviel Geld gab es dafür von Baerbock? *Duck und Weg* Hat „Connewitz“ da auch politisch mitgespielt?
    Das ist ja noch politisch korrekter als der ESC…
    https://www.n-tv.de/sport/fussball/Kriegsgebeuteltes-Donezk-schenkt-Leipzig-boese-ein-article23571626.html

  41. https://www.bild.de/news/ausland/news-ausland/leiche-in-memphis-gefunden-entfuehrte-us-milliarden-erbin-ist-tot-81241314.bild.html

    Der Killer ist ein Wiederholungstäter: Abston wurde 2001 schon einmal wegen einer Entführung verurteilt. Damals hatte er den Anwalt Kemper Durand in sein Auto gezerrt, um mit ihm Geld von dessen Konto abzuheben.

    Vor dem Automaten ging ein Sicherheitsmann dazwischen. Abston floh, wurde aber kurze Zeit später gestellt und verurteilt.

    https://www.bild.de/bild-plus/regional/nuernberg/nuernberg-news/ehemann-ersticht-ehefrau-starb-mihaela-b-36-wegen-eines-streits-81224350.bild.html

    *https://www.bild.de/regional/duesseldorf/duesseldorf-aktuell/mann-schwer-verletzt-schiesserei-in-moenchengladbach-81245218.bild.html

  42. https://www.bild.de/bild-plus/news/2022/news/article-631742589cbf1a05ae9fc859-81239842.bild.html

    Laut einer Zeugin ist die gewalttätige Gruppe mit arabischem und kurdischem Hintergrund bereits mehrmals aufgefallen und in der Gegend berüchtigt

    https://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg-aktuell/kopfschuss-nach-sylvester-party-sascha-holte-seinen-mutmasslichen-killer-selbst-81225492.bild.html

    Nach vier Wochen soll Grigori seinem Freund in den Kopf geschossen haben.

    Deswegen steht er vorm Landgericht. Anklage: heimtückischer Mord.

  43. Na also, hier klapt es doch.

    https://www.haz.de/panorama/axt-angriff-auf-schlafende-eltern-zwoelf-jahre-haft-fuer-sohn-KKYSTSQ434K4Q7ACYULLTRWWSU.html

    Der Richter redete dem Deutschen ins Gewissen.

    Es sei eine Freiheitsstrafe, aber es gebe auch die Möglichkeit auf Bewährung – bei entsprechendem Verhalten. „Es ist jetzt an Ihnen, aus Ihrem Leben etwas zu machen“, sagte der Richter.

    Der 29-Jährige habe weite Teile seines noch jungen Lebens „auf Tauchstation“ verbracht.
    „Sie müssen in der Mitte des Lebens ankommen. Und das bedeutet, für sich selber sorgen.

    Das bedeutet, arbeiten.“

    *https://www.haz.de/lokales/hannover/mutmassliche-moerder-von-boris-l-in-hannover-ledeburg-muessen-in-u-haft-LPKSMCKUKWZ6PQTLSZZX3KVR4E.html

    Hannover. Um 18.04 Uhr kommt Igor F. (53) aus dem Amtsgerichtssaal 2041. Die Haftrichterin hatte kurz zuvor in nicht-öffentlicher Verhandlung Haftbefehl gegen den Ukrainer erlassen. Wie zuvor schon gegen Denis S. (41) aus Moldau. Wegen gemeinschaftlichen Mordes hat die Haftrichterin eine Fluchtgefahr gesehen. „Zumal beide Beschuldigte keinen festen Wohnsitz in Deutschland haben“, sagte Kathrin Söfker, Sprecherin der Staatsanwaltschaft Hannover. Auch die Schwere der Tat spreche für eine Inhaftierung.

    Igor F. habe mit Wissen um die Mordabsicht den Todesschützen zum Tatort gefahren. Weitere Erläuterungen, worauf sich diese Erkenntnis stützt, gab es nicht. „Beide müssen jetzt in die Untersuchungshaft“, erklärte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft. Also sei die Haftrichterin auch von diesem bisherigen Ermittlungsergebnis überzeugt.

    Der Termin vor der Haftrichterin hatte sich sehr in die Länge gezogen. Denn lange Zeit waren die Identitäten der beiden mutmaßlichen Mörder ungeklärt. „Nun gehen wir davon aus, dass wir die richtigen Namen und Geburtsdaten haben“, sagte Söfker.

    Aber gehen angeheuerte Mörder wirklich so stümperhaft vor? Die Polizei konnte die beiden Männer nach Zeugenhinweisen wenigen Minuten nach der Tat festnehmen. Und die Ermittler haben auch die vermeintliche Tatwaffe gefunden.

    *https://www.haz.de/lokales/hannover/schuesse-im-autohaus-in-hannover-opfer-soll-schon-vor-jahren-bedroht-worden-sein-TPNM3FQFM72HBBYS2ZS5WFWXZY.html

    Dass der Schütze ein Afghane gewesen sei und sein Komplize ein Ukrainer, konnte Kathrin Söfker nicht bestätigten. „Die Identität der Tatverdächtigen ist noch ungeklärt“, sagte sie am Dienstag. Beide Männer wurden unweit des Tatorts festgenommen, bei ihnen befand sich die mutmaßliche Tatwaffe. Bei der Festnahme in der Eichsfelder Straße (Stöcken) habe ein Verdächtiger gar keine Ausweise bei sich gehabt, der andere gleich mehrere Pässe, die Rede ist von vier. Die Ausstellung des Haftbefehls dürfte als sicher gelten.

    Im Umfeld des Opfers hört man nur Gutes über den 43-jährigen Mann. „Er ist echt eine ehrliche Haut“, sagt ein Freund. Es sei ihm gut gegangen, sein Autohaus habe schwarze Zahlen geschrieben. Sein Anwalt, Michael Fürst, erklärte am Dienstag: „Ich habe seit Jahren eine Gefährdung meines Mandanten gesehen. Er wurde bereits vor sechs Jahren mit dem Tode bedroht.“ Woher die Bedrohung rührt, möchte er nicht sagen.

    Bereits am Montag hatte der bekannte hannoversche Anwalt von einem „Auftragsmord“ gesprochen.

    Nach Informationen dieser Zeitung hat sich Boris L., ein gebürtiger Ukrainer, vor längerer Zeit mit Freunden überworfen. In ukrainischen Kreisen soll es üblich sein, bei einer Existenzgründung sich Geld von Landsleuten zu leihen und nicht bei einer Bank. Im Zuge dieser Praxis sei es zu illegalen Methoden gekommen, heißt es aus dem Umfeld des Opfers. So sollte mit gefälschten Dokumenten ein zweites Mal bei Schuldnern abkassiert werden. Und genau das habe Boris L. nicht mitmachen wollen, heißt es.

    Boris L. habe gegen seine ehemaligen Freunde ausgesagt.

    Damit steht die Vermutung im Raum: Hat die Ehrlichkeit dem Geschäftsmann das Leben gekostet? Dem Vernehmen nach habe der Verdacht der Erpressung ukrainischer Existenzgründer bislang keine größeren Strafverfahren nach sich gezogen. „Schwierige Beweislage“, heißt es als Begründung bei Polizei und Justiz.

  44. Auch ne lustige Truppe 🙂

    https://www.haz.de/lokales/umland/langenhagen/langenhagen-sohn-wirft-molotowcocktail-in-richtung-seines-vaters-JLNZPOJTQZUOPMKMV6N3CKPVSY.html

    Polizeisprecher Patrick Götze zufolge hatte der 48-jährige Inhaber eines Imbissbetriebes an der Walsroder Straße gegen 0.30 Uhr gerade seinen Betrieb abgeschlossen und ging zu seinem in der Nähe abgestellten Wagen.

    Dort bemerkte er eine Person, die sich ihm von der gegenüberliegenden Straßenseite aus näherte.

    Er identifizierte sie zweifelsfrei als seinen 22-jährigen Sohn.

    Dieser hielt in seiner Hand eine Flasche, aus der eine Flamme loderte – und warf den Molotowcocktail in Richtung seines Vaters.

    Der Brandsatz schlug deutlich neben dem 48-Jährigen auf dem Asphalt auf – etwa fünf Meter entfernt. Anschließend flüchtete der Sohn zu Fuß vom Tatort.

  45. Noch mal Düsseldorf, da geht echt was ab, etwas runterscrollen:
    Die Sport!Abgeordnete im geschmacklosen roten Kleid ist ja noch dicker als die grüne Tonne!

  46. MKULTRA 7. September 2022 at 00:44

    https://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg-aktuell/kopfschuss-nach-sylvester-party-sascha-holte-seinen-mutmasslichen-killer-selbst-81225492.bild.html

    Nach vier Wochen soll Grigori seinem Freund in den Kopf geschossen haben.

    Deswegen steht er vorm Landgericht. Anklage: heimtückischer Mord.
    ———-
    …da sei Hamburgs weisungsbefugte grüne Justizsenatorin (auch dick) vor und die Justiz ist wohl beraten auf „Körperverletzung mit Todesfolge“ zu plädieren.
    Es waren Moldawier/Moldauer unter sich, also diejenigen welche Baerbock auch noch durchfüttert mit unserem Steuergeld. Qualle: Print-BILD, wo der ganze Artikel steht.

  47. Putin begründet Nord-Stream-1-Stopp: „Die Turbine ist leider aus einem Krankenhausfenster gefallen“

    Moskau (dpo) – Ein tragisches Unglück hat sich nach Angaben der russischen Regierung in Wyborg ereignet. Wie Präsident Wladimir Putin im Staatsfernsehen mitteilte, stürzte die letzte noch funktionsfähige Turbine der Gaspipeline Nord Stream 1 am Freitag aus einem Krankenhausfenster. Bis auf Weiteres kann daher kein Gas mehr nach Europa geliefert werden.

    https://www.der-postillon.com/2022/09/turbine-nord-stream-1.html

  48. Satyagraha ist eine mögliche Lösung. Einige Kommentare sind vollkommen richtig, zumindest aus meiner Perspektive. Es wird schwer für die intellektuelle Rechte sich gegen die Übermacht der gekaperten Linksproteste zur Wehr zu setzen. Schließlich hat man daran Jahrzehnte gearbeitet. Die Menschen haben den Glauben an eine größere Solidargemeinschaft verloren. Nun gilt es zu beweisen, dass es auch anders geht. Die Übermacht der medialen Dauerbeschallung ist schwer zu durchbrechen. Schon lange frage ich wer eigentlich Facebook usw. wirklich braucht? Niemand! Es gibt andere Kanäle und die Lösung muss die Flexibilität sein. Kubitschek denkt richtig und die „Seifen-AfD“ ist keine Lösung. Will man eine betreute Möchtegern-CDU werden oder eine Erneuerung des maroden Staatsapparats anstoßen? Der sog. große Austausch ist in allen Instanzen umgesetzt worden. Jeder kann es sehen und deshalb wird es auch keine politische Querfront geben können. Was die Menschen jedoch verbinden kann, ist das Bekenntnis zum Menschsein an sich. Familie, Tradition, Recht, Freiheit, Kraft, Hoffnung, Zuversicht und ein unbändiger Wille sich nicht korrumpieren zu lassen. Die schwierigste Aufgabe besteht in der Restauration uralter Werte. Diese gilt es zu erneuern. Das ist der gekaperten Linken suspekt, aber der Mensch an sich kann es noch fühlen. Wir sind noch nicht verloren. Diese gesteuerte Entfremdung wie immer man sie benennen möchte, lässt sich noch aufhalten. Der eigentliche Transformationsprozess ist die Entfremdung von uns selbst, solange die Masse dies nicht begreift wird es schwer bis aussichtslos werden.
    Wozu in unwirtlichen Städten demonstrieren? Gehen wir in die Wälder, schauen wir uns den Raubbau an der Natur gemeinsam an und welche Folgen das andauernde Gerede über Umweltschutz bereits jetzt hat. Die Städter müssen es mit eigenen Augen sehen. Einfach in die Züge setzen, hinaus aus der Stadt fahren, laufen und atmen und erkennen was uns wirklich wichtig sein sollte. Familien, Frauen, Väter, Rentner, Bürger, Angestellte, Kinder, Jugendliche und alle die es ahnen was uns bevorstehen soll. Der Waldgang mit Polizeibegleitung… Ein europäischer Salzmarsch.

  49. Tja Herr Kubitschek, aus dem „aufpeitschen“ ist wohl nichts geworden.
    Der „Sturm auf die Bastille“ muss also noch warten.
    Wie viele „Bürger“ haben Sie denn nun mit dieser Aktion auf „ihre Seite“ gezogen, was sie als ihr Ziel in ihrem letzten Artikel ausgaben ?
    Vollkommen sinnlose Aktion wie von mir vorhergesagt!

  50. In-U2-I-Trust 6. September 2022 at 20:58
    Einfach auch hinsetzen
    … Einigkeit und Recht und Freiheit …

    Gute Idee!
    :mrgreen:

  51. In-U2-I-Trust 6. September 2022 at 20:58
    Einfach auch hinsetzen
    … Einigkeit und Recht und Freiheit …

    Gute Idee!
    :mrgreen:

  52. Die Linke grenzte sich nach rechts …

    Die Linke

    – teilt die Menschen in Gute (sich selbst) und Minderwertige, Unberührbare (alle anderen) ein
    – entsprechend indischem Kastensystem
    – Rassentrennung
    – Apartheid

    Die minderwertige Rasse hat keine Rechte,
    auch kein Recht zum Demonstrieren.

  53. Das merkt die Mehrheit nicht, die Demos werden von Regierungsnahen NGOs im Auftrag der Herrscher organisiert. Danach gibt es auch was zum Saufen!!!

  54. Das sanfte Lamm mit seiner Chip Bude bei Magdeburg :

    Ja genau, das Ding steht noch nicht einmal und sie wollen ganz genau wissen, was dort kommt und zu erwarten wäre ? Man weiß ja momentan überhaupt nicht, wie hierzulande die politische und wirtschaftliche Entwicklung nächste Woche ist. Und sie sind sich auch ganz sicher, das bei dieser desolaten Energieversorgung und den ständig steigenden Preisen auf diesem Gebiet man dort wirklich eine solche riesige Bude mit 10 000 Arbeitsplätzen hinstellt ? Oder brauchen die keine Energie ? Das ist aber nur ein Aspekt.
    Lese ich so ihre ganzen Beiträge oben, dann sind sie für mich ein furchtbar überheblicher und von sich selber eingenommener Mensch. Mit welchem Recht erdreisten sie sich eigentlich festlegen zu wollen, wer warum und aus welchen Gründen nun protestieren geht oder nicht ? Hat ihnen das bei der letzten Kirmes der vollgekiffte und besoffene Wahrsager vor seiner Glaskugel verklickert, nachdem er sich noch ne Handvoll bunte Pillen eingeholfen hatte ?
    Im Übrigen finde ich ihre Bezeichnungen der dortigen Einwohnerschaft nur widerlich. Vielleicht sollten sie ihre persönliche Entwicklung nicht unbedingt auf andere Personen übertragen und auch noch in der Breite verallgemeinern. Als ob da nur Idioten leben würden. Vielleicht sind sie auch selber einer. Wer weiß .

  55. An das @ sanfte Lamm:
    Kenne zwar viele frauenfeindliche Sprüche, jedoch was bedeutet das: die Frau riecht nach Pferd? Steckten Sie schon einmal mit Ihrer Nase im Hinterteil eines Pferdes?

  56. Die ganze Spaltung kommt von der ewigen Distanziererei schon innerhalb des patriotischen Lagers.

    Ich habe zweimal versucht Mitglied der AfD in NRW zu werden und ich wurde beide Male
    abgelehnt. Ich glaube weil ich vor neun Jahren (!) mal ein Jahr bei pro NRW war.

    Ich habe mich daher von der AfD abgewendet und sympathisiere nun wahlweise mit dieBasis
    oder manchmal den Violetten (für eine spirituelle Politik):

    https://diebasis-partei.de/
    https://die-violetten.de/

    Ich wähle die AfD auch nicht mehr. Zudem wollen die ja sowieso meine Ehe zerstören.
    Es ist mir egal, ob die AfD aus den Parlamenten fliegt.
    Die distanzieren sich ja sogar von den Freien Sachsen. Denn die sind ja gaanz böse rechts.

    Bin mal gespannt, was passiert, wenn der Strom im Winter länger ausfällt, also ein paar Wochen.
    Dann keine Heizung, kein Leitungswasser, kein Tanken, keine Kommunikation (Handy, Smartphones),
    keine offenen Supermärkte.
    Dann dürfen die Leute nicht nur frieren für die Ukraine, sondern auch noch hungern und dursten.

    Aber wir machen das ja gerne für die Ukraine. Wir zahlen auch gerne den 10fachen Strom- und Gaspreis für die Ukraine. Schließlich wissen wir ja ganz genau dass die Ukrainer das im umgekehrten Fall
    auch gerne für uns Deutsche machen würden, gell ?

    Hinweisen möchte ich noch darauf, dass die (H)Ampelregierung plant, den „Grundbedarf“ an Strom und Gas etwas billiger zu machen. Alles was darüber hinaus verbraucht wird, muss mit unbegrenzten Preisen bezahlt werden, was eine faktische Rationierung von Strom und Gas ist.
    Der Klimaschutz-Traum der Grünen wird wahr.
    Endlich kann der Staat bestimmen mit wieviel Energie der Bürger gefälligst auszukommen hat.

    Wir müssen den Selenskij noch unmissverständlich dazu auffordern, gefälligst in seinen Reden auf Ukrainisch und Russisch geschlechtergerechte Sprache einzuhalten, damit die EU ihn auch lieb hat.
    Nicht dass der auf die biologistische Idee kommt, es gäbe nur zwei Geschlechter.

  57. Es war vorauszusehen das der Staat versucht die Proteste durch sein Fußvolk zu kanalisieren. Die Linken demonstrieren gegen eine linke Regierung, und die SA setzt sich auf die Straße geschützt von der Staatsmacht und verhindert eine freie Kundgebung. Geht so lange Gut bis die Probleme voll durchschlagen, dann ist vorbei mit Kasperletheater der gut geölten Machtmaschine in der

    Buntschland SR, Teilrepublik der EUDSSR, 5 Minuten vor einem kalten Hungerwinter.
    Peter Blum

  58. @gonger
    „DSL und Fairman argumentieren sachlich und nicht persönlich.“
    —————————-
    „Riecht gut nach Pferd“ ist sachlich?

    Auf einen höflich gesagt wenig durchdachten Kommentar* von DSL hat jeanette mit sachlichen und stichhaltigen Einwänden geantwortet. Die Antwort von DSL war „Na gut, ich versuche es explizit für Sie in einfachsten Worten zu erklären.“ gefolgt von einem die Einwände keineswegs entkräftenden schwachen Argument.
    Darauf schaltete sich Fairman ein mit „Vergiss Lügen-Jenny“ gefolgt von unverschämtesten Beleidigungen.
    Da wäre sogar mir die Hutschnur hochgegangen.

    @Das Sanfte Lamm
    „Vergiss Magdeburg…..“
    ——————————–
    Dresden hat mehrere Chip-/Halbleiterfabriken und auch sonst viele Arbeitgeber ohne dass die Bereitschaft zu Demonstrationen darunter gelitten hat.
    Die von Ihnen genannten 10000 Angestellten sind ferne Zukunftsmusik. 2027 soll das erste Werk fertig sein. Die ersten zwei Werke haben 3000 Angestellte.
    Diese 3000 Angestellte werden keine Superverdiener sein, sondern wahrscheinlich sogar überwiegend normal bezahlte Jobs im Reinraum etc, darunter auch viele Ungelernte.
    Die Immobilienpreise werden zwar steigen (durch die gallopierende Inflation sowieso aber das lassen wir außen vor), aber nicht in dem von Ihnen angedeuteten absurden Ausmaß . Profitieren werden davon die wenigen Besitzer zum Verkauf stehender Immobilien.

    Ihre Bemerkung zu den Magdeburgern ist die reinste Frechheit. Wenn jemand in einem Gebiet mit geringerem Durchschnittsverdienst und weniger Arbeitsmöglichkeiten lebt statt seine Heimat zu verlassen und in „hippe“ Metropolen umzusiedeln bedeutet das nicht dass er „dahinvegetiert“ und dumm ist. Eher im Gegenteil.

  59. Nachgedacht 7. September 2022 at 09:42
    An das @ sanfte Lamm:?Kenne zwar viele frauenfeindliche Sprüche, jedoch was bedeutet das: die Frau riecht nach Pferd? Steckten Sie schon einmal mit Ihrer Nase im Hinterteil eines Pferdes?

    Ich weiß jetzt ad hoc nicht, wie Sie darauf kommen, dass ich das geschrieben habe. Das stammt nicht von mir.

  60. @erich-m
    „Vollkommen sinnlose Aktion wie von mir vorhergesagt!“
    —————————-
    Haben Sie eine bessere Idee oder beschränken Sie sich darauf, diejenigen die etwas tun zu verspotten?

    Dass es bei der Demonstration einige Sachen gab die nicht so gut gelaufen sind bedeutet nicht dass die Demonstration unnütz war.
    Demonstrationen sind die eigentliche Opposition, der eigentliche Widerstand. Sie machen für Öffentlichkeit sichtbar dass es Menschen gibt, die nicht resigniert haben und die bereit sind zu kämpfen. Sie schaffen Bilder, die Menschen berührt und bewegt. Es ist ein symbolischer Akt.
    Und: es gibt keine Alternative dazu. Kluge, wohldurchdachte Reden in Parlamenten zu halten bringt noch nicht einmal Stimmen denn in der Not schauen die Massen zu denjenigen, denen sie die Kraft und Entschlossenheit zu handeln zutrauen. Außerdem geht diese Art der „Opposition“ von zwei Fehlannahmen aus: dass die Stimmen fair ausgezählt werden und dass die Distanzierung von der Strasse die AfD davor bewahrt verboten zu werden wenn das System ihre Macht durch die Wahlurne bedroht sieht.

  61. ThomasJ 7. September 2022 at 10:36
    […]
    Ihre Bemerkung zu den Magdeburgern ist die reinste Frechheit. Wenn jemand in einem Gebiet mit geringerem Durchschnittsverdienst und weniger Arbeitsmöglichkeiten lebt statt seine Heimat zu verlassen und in „hippe“ Metropolen umzusiedeln bedeutet das nicht dass er „dahinvegetiert“ und dumm ist. Eher im Gegenteil.

    Ich stamme gebürtig von dort und kann daher die Situation recht gut einschätzen.
    In vielen Dörfern war die Situation durch Wegzug derart dramatisch, so dass sogar die Teilaufgabe von Orten zur Disposition stand, da dort ein Leerstand von teilweise bis zu 50% herrschte und für die Liegenschaften keine Eigentümer mehr eingetragen waren.

  62. Staats-ANTIFA.

    Diese Aktion wurde von ganz oben aus zusammen mit den Anführern der bestellten Straßenschläger orchestriert.

    Die ganze Führung in Leipzig ist tiefrot, geprägt von vielen alten SED-Seilschaften, die nie wirklich aufgelöst wurden.

  63. Das_Sanfte_Lamm 7. September 2022 at 10:50

    Nachgedacht 7. September 2022 at 09:42
    An das @ sanfte Lamm:?Kenne zwar viele frauenfeindliche Sprüche, jedoch was bedeutet das: die Frau riecht nach Pferd? Steckten Sie schon einmal mit Ihrer Nase im Hinterteil eines Pferdes?

    Ich weiß jetzt ad hoc nicht, wie Sie darauf kommen, dass ich das geschrieben habe. Das stammt nicht von mir.
    ————————————-

    Sein Name ist HASE er weiß von nichts.

    Das war sein Busenfreund der FAIRMANN, der KINDERIMPFER, der sich vom Impfgeld jetzt eine Eigentumswohnung gekauft hat, damit hier noch groß angibt, im gleichen Atemzug wo den Leuten wie INGRES die Luft weg bleibt.
    Was für ein Unmensch dieser Fairmann (vermutlich ein Sanitäter der sich hier gern als Arzt ausgibt) ist. Dies bevor er die ehemalige Beleidigung eines Forenteilnehmers bedingungslos in seinen kläglichen Wortschatz übernahm, um mich zu anzugreifen.

    Sanftes Lamm und Fairmann = ziemlich beste Freunde.
    Nach dem Motto: Gleich und gleich gesellt sich gern.

    Beide waren aktiv:

    „Fairmann 6. September 2022 at 22:56

    @ -das sanfte Lamm

    Vergiss Lügen-Jenny.
    die versteht nicht die einfachsten Zusammenhänge.
    Pöbelt hier nur rum.

    Aber man sagt, sie riecht gut nach Pferd.“

  64. Richtig passieren wird erst etwas, wenn die Deutschen und ihrer „geliebten“ Zuwanderer hungern und frieren, ihnen Klopapier und Spagetti ausgehen. Ist alles in Arbeit. Unter anderem Hakle schon mal insolvent …

  65. Wenn ein paar idiotische Hansele der Antifa quasi mehr oder weniger die Szene einer legitem Demonstration gegen die verückte Regierung Mit Sitzblockaden beherrscht ,wobei die Polizei sogar noch untätig zuschaut, ist doch etwas faul. Geht noch mehr Irrsinn? Kann man die Antifa und sonstige linke nichtsnutzigen arbeitsscheuen Idioten der RAF 2.0 nicht einfach mal ausschalten?!
    Bin mal echt gespannt wenn in meiner Stadt der Aufruf für eine Großdemo stattfindet , ob mit Front gegen die Orks der Antifa und anderen NIxverstehern und Krawallos oder diese nicht anwesend,egal.
    Es wird längst Zeit dass Tacheles geredet wird, am besten mit Millionen von Menschen die die Schnautze voll haben. Nur so kann der Bürger den man mit vorgegaukelten „Entlastungspaketen“ ruhig stellen will , dieser rotgrünen unfähigen Nichtskönner Regierung (vermeintlich/angeblich Alternativlos weil deren Farbe Grün (vorher Schwarzrot) zeigen, dass deren links Ideolgischen Politik endlich zuende sein wird. Wie dies zustandekommt ist ist so was von unwichtig- Hauptsache der verarschte Bürger muss nicht mehr um Genehmigung fragen. !! Es geht in Deutschland nicht mehr nur um Corona oder Gas- es geht um alles !!

  66. Tja Herr Kubitschek, wie heißt es doch so schön: Wer sich mit Hunden zu Bett legt wacht auch mit ihren Flöhen auf. Wenn schon schräge Amateure wie die “Freien Sachsen” und Jürgen Elsässer etwas anfangen ist das Ergebnis absehbar.
    Dann auch noch zu glauben es würde dort so etwas wie eine „Querfront“ zwischen Links & Rechts geben ist schon fast grotesk.

  67. @Rick…
    „Wer sich mit Hunden zu Bett legt wacht auch mit ihren Flöhen auf.“
    —————
    Wer sich mit Ratten wie Dir ins Bett legt der wacht arm und rechtlos in einem zum Dritte-Welt-Land verwandelten Deutschland auf mit Atompilzen des 3. Weltkriegs am Horizont.

    Die „schrägen Amateure“ haben das trotz einiger kleiner Pannen doch ganz gut gemacht oder Ratten wie Sie würden sich nicht bemüßigt fühlen gegen sie zu hetzen. Immerhin haben sie eine Demonstration auf die Beine gestellt und die Bühne des Protestes gegen den Regierungswahnsinn nicht den Linken überlassen. Die kleinen Pannen sind verzeihbar. Amateure werden zu Profis indem sie es immer wieder versuchen und aus ihren Fehlern lernen.

    Eine Querfront wird es so lange nicht geben wie die Linken meinen dass der Kampf gegen die rechte Opposition der Daseinszweck der Linken ist. Wenn sie aber dabei bleiben dann laufen ihnen die Wähler und Anhänger weg.

Comments are closed.