Am Mittwoch fand auf dem Wenzelsplatz in Prag wieder eine große Demo gegen Krieg und Inflation mit zehntausenden Teilnehmern statt. Auch landesweit gab es ähnliche Kundgebungen. Einer der Sprecher auf der Demo war der in Olmütz geborene AfD-Bundestagsabgeordnete Petr Bystron, der auf tschechisch das Publikum des öfteren zum Jubeln brachte. Wir dokumentieren seine Rede im Video mit Untertiteln und als Text (Übersetzung aus dem tschechischen):

Bystron: „Hallo Prag! Liebe Freunde, als Ihr hier das erste Mal demonstriert habt, haben Euch hunderttausende Menschen in Deutschland und Millionen Menschen auf der ganzen Welt gesehen. Ihr seid die Hoffnung für ganz Europa!

Ihr könnt stolz sein, dass ihr Tschechen seid! Und ich verstehe nicht, wie ein tschechischer Premierminister sagen kann, daß ihr russische Schaben seid. Seid ihr russische Schaben?“

Menge ruft: Nein!!!

„Seid Ihr stolze Tschechen?“

Menge: Ja!!! Jubel

„Freunde, wisst ihr, was ich mir anhören musste, bevor ich hierher gefahren bin? Alle haben mir gesagt: „Geh nicht hin!“ Genauso wie sie es Euch gesagt haben: „Geht nicht hin!“ Sie verleumdeten die Organisatoren, sie verleumdeten die Redner: „Dort sind die Kommunisten, dort sind die Rechten, die russischen Schaben!“

Und ich sage Euch: Wir glauben diesen Verunglimpfungen nicht mehr! Wir sind da und wir lassen uns nicht vorschreiben, wann und mit wem wir demonstrieren können.“

Großer Jubel, Publikum ruft: Freiheit, Freiheit!

„Freunde, diese vertikale Teilung in die Rechten da, die Linken hier – das sind politische Konzepte aus dem neunzehnten, zwanzigsten Jahrhundert. Aber wir leben im 21. Jahrhundert und da ist die Linie nicht vertikal, sondern horizontal.

Die neue Teilung ist zwischen Parteien wie wir, die immer für die Menschen kämpfen, für die Bevölkerung. Wir sind Populisten und wir kämpfen gegen die da oben – gegen die Globalisten! Diese populistischen Bewegungen sind nicht nur hier in Tschechien, der Slowakei, Polen, Ungarn, sondern in ganz Europa, auf der ganzen Welt.

Donald Trump ist auch Populist. Er hat für die Mittelschicht gekämpft! Er kämpft nach wie vor für Menschen, die arbeiten gehen und Steuern zahlen. Deswegen sind die Globalisten hinter ihm her, deshalb machen sie bei ihm Hausdurchsuchungen. Deshalb gehen sie jetzt sogar gegen seine Kinder vor!

Aber wir geben nicht auf, wir kämpfen gegen sie, wir haben deren Lügen längst durchschaut!“

Jubel

„Diese Demonstrationen in ganz Europa sind nur der Anfang. Unser erfolgreicher Weg führt in die Parlamente: Die Schwedendemokraten in Schweden und Giorgia Meloni in Italien haben die Wahl gewonnen, Viktor Orban hat schon vier Wahlen in Folge gewonnen und jedes Mal hat er mehr Prozent bekommen.“

Jubel

„Sie können uns verleumden, wie sie wollen! Sie können sagen, dass wir Faschisten sind, dass wir Putins Kolonne sind – das ist uns ganz egal!“

Jubel

„Meine Kollegin Giorgia Meloni hat es genau auf den Punkt gebracht und gesagt: Wir kämpfen für die Familie, für Gott und für die Heimat! Und ich füge hinzu: für unsere Freiheit!“

Großer Jubel: Publikum ruft – Freiheit, Freiheit

„Wir sind nicht alleine! Im ganzen Land sind Menschen auf den Straßen. Gerade jetzt habe ich die Info vom Kollegen Okamura bekommen, dass sie im Augenblick in Ostrava auf den Straßen sind: Ostrava grüßt Prag! Prag grüßt Ostrava!“

Großer Jubel

„Zum Schluss noch, da wir uns hier so nett unterhalten, wollte ich Euch fragen: Vor kurzem war eine Dame in Berlin – also ich kenne sie nicht persönlich – aber sie vertritt eine Partei, die ihre eigenen Wahlpräferenzen bereits im Namen trägt: Die „TOP  0,9%“.“

Großes Gelächter, Partei heißt in Wirklichkeit  TOP 09

„Irgendeine Frau Pekarova–Admaova… Kennt ihr sie?“

Tumult, Publikum buht

„Also diese Dame ist, von eurem Steuergeld bezahlt, nach Berlin gereist, um sich über mich zu beschweren. Sie will nicht, daß ich an den tschechisch-deutschen Beziehungen arbeite.“

Tumult, Publikum buht laut und ausdauernd.

„Ich höre Euch. Aber ich weiß nicht, ob sie das gehört hat. Sagt ihr: Wen wollt Ihr? Wer soll die deutsch-tschechischen Beziehungen gestalten: Pekarova oder Bystron?“

Jubel, Bystron-Rufe

„Wen wollt ihr?“

Noch stärkerer Jubel, Bystron-Rufe

„Bystron?“

Publikum jubelt

„Wir können es hier hören, aber die da im Parlament nicht. Noch einmal!“

Publikum jubelt noch lauter

„Vielen Dank, ihr seid fantastisch! Viele Grüße aus Deutschland!“

Jubel

„Zum Schluss möchte ich noch eine Sache sagen: Vielleicht seid ihr oder Eure Eltern hier auf dem gleichen Platz vor mehr als 30 Jahren gestanden und habt für eure Freiheit gekämpft. Ihr wart ein Vorbild für ganz Europa. Und niemand von uns hat damals gedacht, dass wir heute hier stehen und wieder für unsere Freiheit werden kämpfen müssen. Aber wir sind da und wir werden gewinnen!“

Großer, lang anhaltender Jubel.


COMPACT-Bericht über die Demo:


Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

27 KOMMENTARE

  1. Wahnsinn, da kann sich der deutsche Michel
    eine Scheibe davon abschneiden !!!
    Die Tschechen stehen für mich 2 Stufen höher
    als der der Astkoch-Michel.

  2. Darüber wird kein Zentralorgan der Kommunistischen Parteien berichten . Derjenige der es wagen würde ,der wäre heute noch seine Arbeit los .“ Wenn Sie diesen Artikel veröffentlichen , dann können wir Sie leider nicht weiter bei uns beschäftigen “ .

  3. Was macht er da mit seinem rechten Arm? … Nichts schlimmes, er hält nur ein Mikro, um den Jubel der Demonstranten einzufangen.

  4. Toll! Alle rechten Parteien müssen zusammen arbeiten gegen diese Globalisten-Verbrecher. Gemeinsam legen wir ihnen das Handwerk.

  5. Weiteres von der AfD

    Welche Zusammenhänge bestehen eigentlich zwischen der Ukraine, dem Anschlag auf Nord Stream und der Biden-Familie in den USA? In diesem Weidels Konter gehe ich dieser Frage auf den Grund. Dabei wird deutlich, dass es nie wichtiger war, sich die Historie und das Gesamtbild anzuschauen, um die Lage richtig einschätzen zu können.

    Nord Stream, Biden und Selenskyj: Endlich Gesamtbild betrachten! – Alice Weidel

    https://www.youtube.com/watch?v=yZifG9_gTpU

  6. Danke Prag, 1968 wart ihr auch schon auf den Straßen und nun geht es 2022 gegen den Neo Bolschewismus. Danke Petr.

  7. Tschechien – Ein Land ohne Kopftücher und ohne 2 Gruppenvergewaltigungen am Tag.

    Deutschland – Ein alles tolerierender Haufen von einer Bande von Bastarden.

    Ich bin so neidisch und will hier nur noch weg.

  8. Ob die Tschechen auch so fanatisch jubeln würden, wenn man sie an die Verbrechen gegenüber den Deutschen erinnerte? Eine Viertelmillion Menschen haben Flucht und Vertreibung nicht überlebt. 1945 haben Tschechen gejubelt, als ihre deutschen Landsleute auf dem gleichen Wenzelsplatz – in aller Öffentlichkeit – totgeschlagen wurden.
    Bis zum heutigen Tage halten sich die Tschechen nicht an die europäische Hausordnung, indem die verbrecherischen Benesch-Dekrete – die Vertreibung und Entrechtung betreffend – nach wie vor für gülitg gehalten werden.

  9. Jetzt wird versucht den genialen Kanal _horizont_ Mundtot zu machen: https://www.youtube.com/watch?v=QEku3RZWw_M

    YouTube hat meinem Kanal heute eine Verwarnung verpasst wegen eines drei Jahre alten Videos. Meine Beschwerde wurde abgelehnt.

    Ich kann daher 1 Woche lang keine Videos hier hochladen. Meine anderen Kanäle:

    Twitter: *https://tinyurl.com/5sr6mxde
    Telegram: https://t.me/horizont_telegram
    GETTR: *https://gettr.com/user/_horizont_
    Odysee: *https://odysee.com/@_horizont_:b

  10. lorbas 02. Oktober 2022 at 18:22

    Ja die Wahrheit scheint einigen gewaltig auf den Senkel zu gehen.

  11. Langenberg 2. Oktober 2022 at 18:05

    Ob die Tschechen auch so fanatisch jubeln würden, wenn man sie an die Verbrechen gegenüber den Deutschen erinnerte? Eine Viertelmillion Menschen haben Flucht und Vertreibung nicht überlebt. 1945 haben Tschechen gejubelt, als ihre deutschen Landsleute auf dem gleichen Wenzelsplatz – in aller Öffentlichkeit – totgeschlagen wurden.
    Bis zum heutigen Tage halten sich die Tschechen nicht an die europäische Hausordnung, indem die verbrecherischen Benesch-Dekrete – die Vertreibung und Entrechtung betreffend – nach wie vor für gülitg gehalten werden.
    ————————-

    Da haben Sie schon Recht! Nur ist es heute eine ganz neue Generation die mit den damaligen Geschehnissen nichts zu tun hat. Gilt ja auch für Deutsche.

  12. Marie-Belen 2. Oktober 2022 at 17:52

    Ex Oriente Lux
    Neueste AfD Wahlumfragen
    https://dawum.de/AfD/
    —————————

    Da ist noch Luft nach oben. Würde mich nicht überraschen wenn sie bundesweit auf 20% käme! Diese nie dagewesenen Zustünde arbeiten für die AfD.

  13. Selbst wenn die AfD 20% bekommt, wird sich nicht viel ändern. Im Gegenteil, es kann sogar dazu führen, daß Rot-Grün relativ stärker wird. Die AfD braucht mind. 51%.

  14. ridgleylisp 2. Oktober 2022 at 20:39

    Langenberg 2. Oktober 2022 at 18:05
    Ob die Tschechen auch so fanatisch jubeln würden, wenn man sie an die Verbrechen gegenüber den Deutschen erinnerte? Eine Viertelmillion Menschen haben Flucht und Vertreibung nicht überlebt. 1945 haben Tschechen gejubelt, als ihre deutschen Landsleute auf dem gleichen Wenzelsplatz – in aller Öffentlichkeit – totgeschlagen wurden.
    Bis zum heutigen Tage halten sich die Tschechen nicht an die europäische Hausordnung, indem die verbrecherischen Benesch-Dekrete – die Vertreibung und Entrechtung betreffend – nach wie vor für gülitg gehalten werden.
    ————————-
    Da haben Sie schon Recht! Nur ist es heute eine ganz neue Generation die mit den damaligen Geschehnissen nichts zu tun hat. Gilt ja auch für Deutsche.

    „„„„
    Man wird aber dennoch nicht müde, uns das immer noch aufs Brot zu schmieren.

  15. Wenn Putin so wäre, wie ihn Bärbock & MSM
    sowie GB & USA beschreiben, dann hätte er
    längst halb Europa plattgebombt – mindestens.

    ++++++++++++++++++++++++++++

    THOMAS RÖPER:
    Dritter Weltkrieg
    Gemäß Völkerrecht ist Deutschland im Krieg mit Russland
    Wenn man nach den Bestimmungen des Völkerrechts geht, macht die Unterstützung für die Ukraine Deutschland zu einer Kriegspartei. Deutschland ist faktisch im Krieg mit Russland.

    von THOMAS RÖPER
    2. Oktober 2022 – 20:06 Uhr

    Der Wissenschaftliche Dienst des Bundestages hat schon am 16. März ein 12-seitiges Gutachten herausgegeben, in dem er der Frage nachgegangen ist, ab wann ein Staat Kriegspartei im russisch-ukrainischen Konflikt ist. Ich habe über das Gutachten ausführlich berichtet, meinen Artikel finden Sie hier…

    Ab wann ein Land Kriegspartei ist

    Im Kern stellte das Gutachten zwei Themenfelder fest, bei denen Deutschland aus völkerrechtlicher Sicht zu einer Kriegspartei werden kann. Waffenlieferungen machen Deutschland demnach nicht zu einer Kriegspartei, aber:

    „Erst wenn neben der Belieferung mit Waffen auch die Einweisung der Konfliktpartei bzw. Ausbildung an solchen Waffen in Rede stünde, würde man den gesicherten Bereich der Nichtkriegsführung verlassen.“

    Da ukrainische Soldaten in Deutschland an NATO-Waffensystemen ausgebildet werden, ist dieser Punkt erfüllt. Sowohl die US-Armee bildet ukrainische Soldaten in Deutschland aus, als auch die Bundeswehr.

    Das zweite Themenfeld, bei dem Deutschland aus völkerrechtlicher Sicht zu einer Kriegspartei werden kann, ist die Übermittlung von Geheimdienstinformationen. Dazu heißt es in dem Gutachten:

    „Hier sind die genauen Umstände entscheidend: Je substanzieller die Unterstützung wird und je abhängiger die unterstützte Partei, also die Ukraine in unserem Fall, davon ist, desto näher kommt man der roten Linie. Strategisch relevante Geheimdienstinformationen fallen dabei natürlich ins Gewicht. Ihrer Natur gemäß sind sie aber natürlich geheim und für die gegnerische Seite nicht oder nur schwer nachzuweisen.“

    Dass die USA die Ukraine nicht nur mit Geheimdienstinformationen in Echtzeit versorgen und der Ukraine bei der Auswahl von Angriffszielen helfen, sondern sogar aktiv in die militärischen Planungen der Ukraine eingebunden sind, ist bekannt. Die USA sind damit aus völkerrechtlicher Sicht in jedem Fall Kriegspartei gegen Russland.

    Der BND liefert Daten an die Ukraine

    Nun wurde bekannt, dass auch der BND die Ukraine mit Geheimdienstinformationen versorgt. Darüber hat die „Zeit“ berichtet, weshalb wir uns den Artikel der „Zeit“ genauer anschauen wollen. In dem Artikel erfahren wir:

    (:::)

    Ist Deutschland Kriegspartei?

    Dass der BND damit zu weit geht, erfahren wir auch in dem Artikel:

    „Scholz geht mit der neuen Praxis ein erhebliches Risiko ein. Er bewegt sich entlang einer politischen Kontaktlinie, deren genauer Verlauf nicht bekannt ist – allein der russische Präsident entscheidet, wann er sie für überschritten hält. (…) Intern haben sich die Deutschen von Anfang an keine Illusionen gemacht, dass der diskrete Informationsfluss verborgen bleibt. Das ukrainische Militär sei zu sehr von russischen Informanten durchdrungen, als dass sich eine so wichtige Operation verheimlichen ließe. Die Russen, heißt es in Berlin, wüssten längst Bescheid.“

    Im Klartext bedeutet das, dass die deutsche Regierung bewusst volles Risiko fährt und sich de facto an dem Krieg gegen Russland beteiligt hat. Dass das bisher keine Konsequenzen hatte, liegt nur an Russlands Geduld. Völkerrechtlich hätte Russland alles Recht der Welt, Deutschland als Kriegspartei anzusehen und entsprechend zu handeln. Russland jedoch will ganz offensichtlich keine Eskalation.

    Die USA im Krieg mit Russland

    Ich berichte schon lange, dass die USA faktisch bereits im Krieg mit Russland sind, weil ihre Unterstützung so weit geht, dass es absurd wäre, eine Kriegsbeteiligung der USA zu bestreiten. Das erfährt man nun auch in dem Artikel der „Zeit“:

    (:::)

    Und noch ein Lauterbach

    Dass der Dritte Weltkrieg (noch) nicht in eine heiße Phase übergegangen ist, ist nur Putins Geduld zu verdanken. Die USA liefern der Ukraine Aufklärungsdaten in Echtzeit, mit denen russische Generäle getötet werden, mit denen ein russisches Flaggschiff versenkt wurde und so weiter. Andere NATO-Staaten, darunter Deutschland, stehen den USA dabei in fast nichts nach. Der Angriff auf die Nord-Stream-Pipelines war ebenfalls ein klarer Angriff auf Russland. Die Kriegsbeteiligung des Westens kann niemand mehr ernsthaft bestreiten.

    Die USA geben sich der Hoffnung hin, dass der Krieg für sie weit entfernt ist. Diese Illusion kann sich in Europa niemand machen und man fragt sich, ob die europäischen Politiker gar nichts aus der Geschichte gelernt haben, wenn sie so offen als Kriegspartei gegen Russland agieren. Gott sei dank nimmt den deutschen Gesundheitsminister Karl Lauterbach international niemand für voll, ansonsten müsste Russland jetzt Berlin bombardieren, denn Lauterbach twitterte allen Ernstes:

    „Wir sind im Krieg mit Putin“

    Dass der Mann offensichtlich psychisch gestört ist, ist für viele kein Geheimnis. Spätestens jetzt muss man Lauterbach jedoch als gemeingefährlich bezeichnen, denn psychisch gestört oder nicht, er ist ein Mitglied der Bundesregierung. Und wenn ein Mitglied der Bundesregierung öffentlich verkündet, Deutschland sei mit jemandem im Krieg, ist das eine offizielle Aussage…
    https://www.anti-spiegel.ru/2022/gemaess-voelkerrecht-ist-deutschland-im-krieg-mit-russland/

  16. @ Langenberg 2. Oktober 2022 at 18:05

    Wenn wir gegeneinander aufrechneten, wieviele
    Deutsche damals Russen u. wieviele Russen
    damals Deutsche umbrachten – dann gäbe es
    nie endende Rachekriege, auch mit Franzosen,
    Engländern, Polen usw.

    Polen hassen immernoch Russen bzw. die
    poln. Regierung wärmt alten Streit, Unrecht
    u. Metzeleien wieder auf…

    Ich traf vor 35 Jahren mal ein hohes Tier
    in der brit. Air-Force, einen Karibik-Neger,
    ursprl. aus Barbados u. fragte ihn, ob er
    keine Vorbehalte gegen Weiße wegen der
    Sklaverei hätte. „Nö, das ist schon sooo
    lange her!“, sagte er.

    Aber die Roten u. Grünen reißen alte
    Wunden wieder auf
    u. hetzen Neger gegen uns auf…

  17. Als erster Bundesminister hat Gesundheitsressortchef Karl Lauterbach davon gesprochen, dass sich Deutschland mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin „im Krieg“ befinde.

    Der SPD-Politiker benutzte die Formulierung am Samstagabend auf Twitter in einer Reaktion auf den Vorschlag von Philosoph Richard David Precht, einzelne Nato-Staaten sollten Russland garantieren, dass die Ukraine nicht in die Nato aufgenommen werde, um so den Boden für Verhandlungen zur Beendigung des russischen Angriffskriegs gegen das Land zu bereiten.

    „Mal ehrlich: Was sollen denn jetzt Kniefälle vor Putin bringen?“, fragte Lauterbach daraufhin auf Twitter. „Wir sind im Krieg mit Putin und nicht seine Psychotherapeuten. Es muss weiter konsequent der Sieg in Form der Befreiung der Ukraine verfolgt werden. Ob das Putins Psyche verkraftet, ist egal.“…

    KRIEGSTREIBER, PFARRER GAUCK

    22:40 Uhr – Gauck mahnt:
    Putin will, dass Deutsche Angst haben

    Der frühere Bundespräsident Joachim Gauck hat an Politik und Gesellschaft appelliert, sich nicht von Angst leiten zu lassen. Mit Blick auf den russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine sagte Gauck am Sonntagabend im ZDF-„heute journal“, der russische Präsident Wladimir Putin preise die Angst der Deutschen in seine Planung ein. „Das ist ein Element seiner Kriegsführung, und deshalb brauchen wir eine nüchterne Bewertung seiner Drohungen und eine ganz klare Erkenntnis, dass Angst kleine Augen macht, uns in die Flucht treibt. Und Flucht ist das, was wir uns nicht leisten können.“

    Da sei ein Land überfallen worden. „Wir haben diesem Land beizustehen – nicht nur, weil es moralisch ist, sondern auch deshalb, weil die da unsere Interessen vertreten“, sagte Gauck mit Blick auf die Ukraine. Letztlich würden dort unsere Freiheit und Demokratie angegriffen.

    15:52 Uhr – Papst fordert von Putin ein Ende der „Spirale der Gewalt“…
    An den ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj appellierte das katholische Kirchenoberhaupt, offen für „ernstgemeinte Friedensverhandlungen“ zu sein.

    15:40 Uhr – Gas-Austritt aus Nord-Stream-Pipelines wohl vorbei

    DIE WAFFENHÄNDLER & KRIEGSTREIBER

    14:27 Uhr – Ukraine erhält 16 Radhaubitzen von Deutschland, Dänemark und Norwegen

    erteidigungsministerin Christine Lambrecht hat für das kommende Jahr die Lieferung von 16 Radhaubitzen aus slowakischer Produktion an die Ukraine angekündigt. Die Systeme vom Typ Zuzana würden in der Slowakei produziert und gemeinsam mit Dänemark, Norwegen und Deutschland finanziert, sagte die SPD-Politikerin der ARD-Sendung „Bericht aus Berlin“ am Sonntag nach der Rückkehr von ihrer ersten Reise in die Ukraine nach Kriegsbeginn am 24. Februar…

    Lambrecht hatte der Ukraine bei ihrem Besuch die rasche Lieferung einer ersten Einheit des Luftabwehrsystems Iris-T SLM zugesichert. Deutschland will der Ukraine zunächst vier der jeweils 140 Millionen Euro teuren Systeme zur Verfügung stellen. Die Finanzierung von drei weiteren Systemen ist gesichert.

    EINE GROSSE SHOW FÜR TÜDDEL-MUDDI,
    die diesmal anständige Schuhe trug:
    https://images.t-online.de/2022/10/3xWSjPgLx8IL/0x65:494×494/fit-in/1800×0/verteidigungsministerin-christine-lambrecht-spd-3-v-l-besichtigt-mit-ihrem-ukrainischen-amtskollegen-olexij-resnikow-l-eine-verteidigungsstellung-ausserhalb-von-odessa-und-laesst-sich-einen-von-den-russen-erbeuteten-panzer-zeigen.jpg

    Lambrecht, die während ihres eintägigen Besuches in Odessa zwei Mal wegen Luftalarms und der Bedrohung durch Raketen und Drohnen in Bunkern Schutz suchen musste, betonte die Bedeutung der Luftverteidigung für die Ukraine…

    11:25 Uhr – Putin hat den Rückzug aus Lyman selbst angeordnet…
    https://www.welt.de/politik/ausland/article241378073/Ukraine-News-Lauterbach-twittert-Wir-sind-im-Krieg-mit-Putin-Lambrecht-widerspricht.html

  18. BYSTRON ist sehr sympathisch – grade in heutigen Zeiten sollte der kluge Mann eine wesentlich größere Rolle in der AfD spielen als bisher. Grade seine Ist Kontakte könnten noch hilfreich für den Deutschen Widerstand werden. Demonstrationen im Grenzgebiet falls das System BRDDR 1998 2.0 völlig austickt – auf tschechischer Seite …wahrscheinlich ist das eine große Angst das sich Tschecheslowakischer (bewusst) und Deutscher Widerstand vermischend ergänzen.
    ***
    Erstaunlich das es gar nicht gestört hat das Bystrin tschechisch sprache – ohne große Sprachkenntnisse hätte es beinahe keine Übersetzung gebraucht – man wußte wovon er sprach. Diese Rede war eine Meisterleistung – nicht nur inhaltlich ,da war sie gut …aber im klugen Aufbau , so macht man es wenn man Menschen mitreissen will denke ich.
    ***
    Eine Blaupause für die vielen Patrioten auf diversen Bühnen die oft vergessen das wir im Publikum die Probleme allsamt kennen , sie müssen ergo nicht nochmals ausführlich runtergebeten werden – das ermüdet ! Wir ,das Publikum müssen „mitgenommen“ werden und das funktioniert wenn wir das Gefühl bekommen der Mann (bewußt) oben auf der Bühne kennt „einen“ Weg.
    ***
    Dieser Weg muss nicht einmal der 100% richtige sein – aber Weg gleich Bewegung darum geht es. Das beherrschen ausser Elsässer ,Hilse ,Höcke , Bachmann und Bystron nur wenige …Wobei Bachmann PEGIDA sicher der am meisten unterschätzte fähige Redner ist.
    ***
    Mit Männern wie Chrupalla werden wir auf Dauer keinen Blumentopf gewinnen – der Mann leistet wie auch Weidel halbwegs gute Arbeit aber beide sind keine „Frontschweine“ und die brauchen wir jetzt. Jetzt ist die Zeit der Populisten , wir brauchen Männer die begeistern können …
    ***
    Und BYSTRON hat den riesigen Vorteil das er aufgrund seiner Herkunft europäisch im Sinne des neuen „alten“ Westeuropas der 80s ist das laut Premier Orban bekanntlich in den Osten umgezogen ist. Natürlich ist mir klar das Herkunft Tschechei auch Vorurteile bei älteren Landsleuten hervorruft , aber da sollten wir -im Gegensatz zu Polen , drüber hinwegschauen …
    ***
    Allein der mögliche Erfolg zählt in diesem Freiheitskampf und da muss man realistisch schauen was mit wem maximal möglich ist – Höcke und vielleichst sogar Chrupalla könnten Ministerpräsident werden …bei Bystron ist aber meiner Einschätzung nach auch der EU Posten von der Leyen möglich.
    ALSO PATRIOTEN UNTERSTÜTZEN WIR PJETR BYSTRON – ER IST DER MANN DER NÄHEREN ZUKUNFT FÜR UNSER VATERLAND DESSEN LANDESEIGENTÜMER WIR SIND * FREE GERMANY

  19. @ Langenberg 2. Oktober 2022 at 18:05

    Ob die Tschechen auch so fanatisch jubeln würden, wenn man sie an die Verbrechen gegenüber den Deutschen erinnerte?

    Diese Aufarbeitung muß kommen. Dasselbe ist sicherlich auch hinsichtlich der einschlägigen Kriegs- und Nachkriegsverbrechen von Polen zu sagen. Es wird aber nicht möglich sein, alle Probleme zur selben Zeit, zumal im Frieden, zu lösen. Heute müssen in Europa alle zusammenstehen, die guten Willens sind.

  20. Nachtrag.

    Sie wie ich mich der Schnapsidee „bunter“ Deutschlandhasser verweigere, daß das deutsche Volk für die Verbrechen unter dem Nationalsozialismus hitlerscher Prägung zur Verantwortung zu ziehen sei, ebenso wenig möchte ich dasselbe für „die“ Tschechen oder „die“ Polen verlangen. Es gibt im Völkerrecht keine Haftung ganzer Völker, auch nicht für Verbrechen, die von Volksangehörigen verübt worden sind. Schuld ist immer eine persönliche Sache.

    Das bedeutet natürlich nicht, daß man diese Dinge als Teil der eigenen Geschichte, in der anderen Volksangehörigen schweres Unrecht angetan worden ist, nicht auch anerkennen muß. Und es bedeutet selbstverständlich im Umkehrschluß auch, daß die bis heute nachwirkenden Benesch-Dekrete, wie alle ähnlichen solcher „Gesetze“, als Unrecht sowie als unwirksam zu erklären und daher abzuschaffen sind.

    „Wir vergeben und bitten um Vergebung“, ist der Titel eines in Budapest stehenden Denkmals. Die Ungarn sind meines Erachtens auch das einzige Land aus dem früheren Ostblock, das diesen Slogan konsequent mit Leben erfüllt hat. Wer Vergebung erhalten will, um selbst vergeben zu können, der darf nicht die alten Unrechtsgesetze beibehalten wollen. Aber, wie oben gesagt, es geht nicht alles zur selben Zeit.

  21. Und in der Rheinischen Post vom 04.10.2022, wieder Hetze gegen die AfD in Form eine dümmlich-infantilen Karikatur, die im Übrigen für den links-grün versifften und höchst antidemokratischen Ungeist der Medien kennzeichnend ist.

Comments are closed.