1891, drei Jahre nach Beginn der Regentschaft von Wilhelm II., gab es bereits 2.586 Blätter. Bis 1914 stieg die Zahl auf 3.716 an. Und nicht eines dieser Presswerke wurde von Content-Schleudern befüttert. Ein Mantel war damals bloß ein Kleidungsstück.
1891, drei Jahre nach Beginn der Regentschaft von Wilhelm II., gab es bereits 2.586 Blätter. Bis 1914 stieg die Zahl auf 3.716 an. Und nicht eines dieser Presswerke wurde von Content-Schleudern befüttert. Ein Mantel war damals bloß ein Kleidungsstück.

Heute kommt der größte Teil der veröffentlichten Nachrichten, die nicht aus dem lokalen Ameisenbereich stammen („Ist ein ungünstig gelegenes Bushäuschen besser als gar keins?“), von wenigen Zentralredaktionen und Agenturen…

Die verschachtelte Funke-Mediengruppe, hervorgegangen aus der mit der nordrhein-westfälischen SPD verfilzten WAZ-Gruppe, betreibt seit 2015 in Berlin eine Zentralredaktion. Die sämtliche Medien des Konzerns „mit Inhalten versorgt“, wie eine lustige Formulierung besagt. Funke gewinnt dadurch ständig Medienmacht hinzu. Politiker, Wirtschaftsgrößen und Promis können mit einem einzigen Interview oder durch geleakte Infos massenhaft Menschen erreichen.

Für kleine, konzernunabhängige Spieler dagegen wird die Luft immer dünner. Wer wird schon, sagen wir, dem Cicero ein Interview geben oder ihm etwas durchstechen, wenn er mit demselben Zeitaufwand auf einen Schlag fünfzigmal so viele Leser bekommt? Wenn ein Satz, den der Interviewte unbedingt streuen wollte, tatsächlich dank eines Netzwerks subito quer durchs Land rauscht?

„Es gibt keinen Mangel an Vielstimmigkeit, aber Vielstimmigkeit darf nicht mit Vielfalt verwechselt werden“, hatte mal Stefan Raue, Intendant des Deutschlandradios, bemerkt. Für das Haupt einer Sendergruppe, der selber die Vielfalt abhanden kam, eine erstaunliche Erkenntnis.

Die zweite Krake im deutschen Medienpool heißt RND. Das Redaktionsnetzwerk Deutschland sitzt in Hannover und beliefert fast 60 mittlere und kleine Zeitungen mit Politik & Gedöns. Auch das RND wird mittlerweile sehr oft zitiert, bildet eine Medienmacht, die anderen die Luft abschnürt. RND kriegt so gut wie jeden, den es interviewen will. Wer die üblichen Worthülsen auswerfen will, fliegt auf dieses Netzwerk.

Die Redaktion in Hannover gehört zum Medienkonzern Madsack. Die größte Kommanditistin des Konzerns ist – Überraschung! – die gute alte SPD mit 23,1 Prozent. Sie hält die Anteile über die „Deutsche Druck- und Verlagsgesellschaft“, ein überkommenes Medienbeteiligungsunternehmen der Partei.

Über deren Interesse an Zeitungen gab einst Inge Daniel-Wettigmeier, langjährige SPD-Schatzmeisterin, freimütig Auskunft (zitiert nach der Neuen Zürcher Zeitung): „Auch dort, wo wir nur 30 oder 40 Prozent haben, kann in der Regel nichts ohne uns passieren.“

Ein weiterer Nagel am Sarg der vielbeschworenen Meinungsvielfalt ist das Portal t-online, das seit 2015 dem Werbevermarkter Ströer Media gehört. (Ströer ist jene Firma, die deutsche Innenstädte mit flackernden Billboards verschandelt.) Ursprünglich gehörte es zur Deutschen Telekom, und man darf darauf wetten, dass viele der Nutzer glauben, bei einem Ableger der Telefonfirma gelandet zu sein.

Dabei ist t-online eigentlich nur eine typische Internet-Schrottsammelstelle, wo schlecht bezahlte Onlineschrubber unablässig Müll übereinanderschaufeln, von Nachrichtensurrogaten („Die rätselhaften Todesfälle russischer Wirtschaftsbosse“) über Promiquark („Michelle Hunziker: Zurück zum Ex?“) bis zu Dog-Content („Fünf Dinge, die Hunde gar nicht leiden können“).

Da das Portal geistig barrierefrei und zudem durchgehend kostenlos ist – Ströer geht es vor allem um Reichweite –, zählt es zu den meistgeklickten „redaktionellen Medienmarken“, zusammen mit den Onlineangeboten von Bild, n-tv, Welt und Focus. Es erreichte schon 2017 fast 30 Millionen Menschen im Monat, Tendenz immerfort steigend. So strunzdoof es zumeist auch anmutet, ideologiefrei ist es keineswegs. t-online-Chef Florian Harms war Leiter von Spiegel Online, bis er sich mit den Hamburgern über redaktionelle Strategien verkrachte und bei Ströer sein eigenes Ding aufzog.

Die neue italienische Regierung ist ein „Horrorkabinett“, die „Erderhitzung“ hat „verheerende Folgen“, „Impfungen schützen“. Achtung, Deutschland stehen schwere Zeiten bevor, denn: „Gegner der Corona-Regeln, Reichsbürger, AfD-Dumbatzel, selbsternannte Freiheitskämpfer und Verschwörungsapostel verbünden sich mit Esoterikern, Frustrierten und Ewigempörten und blasen zum Kampf gegen den Staat.“ …


(Hier geht es zum ausführlichen Artikel von Wolfgang Röhl zur aktuellen „Pressevielfalt“ heute, Röhl ist ein ausgewiesener Fachmann auf diesem Gebiet!)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

89 KOMMENTARE

  1. Ernst Jünger beschrieb in seinen Stahlgewittern (ich weiß, korrekt: „In Stahlgewittern“ ) wie es noch bis Ende des Ersten Weltkrieges in jeder deutschen Großstadt englische und französische Zeitungen zu kaufen gab, die bei Soldaten während des Heimaturlaubes beliebt waren, um sich auch bei der Gegenseite über den Kriegsverlauf zu informieren.

  2. Babieca 31. Oktober 2022 at 20:35
    Es gibt inzwischen von der sozialististischen selbsthassenden Nomenklatura in Deutschland einen reflexhaften Shitstorm, der fast schon spastische Zuckungen annimmt, wann immer man historisch fundiert auf den fleißigen bürgerlichen Impetus des Kaiserreichs hinweist.

    Z.B. hier:

    https://www.wilhelm-der-zweite.de/kaiser/grossersprungnachvorn.php

    Aus heutiger Sicht unvorstellbare Zustände – eine Staatsquote von gerade mal 15% und 600.000 Verwaltungs- und Justizbeamte bei knapp 70 Mio. Einwohnern – und die Verwaltung funktionierte ohne heutige Telekommunikationselektronik effizient wie heute.

  3. „Öko-Test … das zu rund 78 Prozent zur Medien-Holding der SPD gehört.[1]“

    „Gesellschafter des Verlags ist zu 100 Prozent die Öko-Test AG in Frankfurt, deren Aktien zu rund 78 Prozent von der GLG Green Lifestyle GmbH in Hamburg gehalten werden, die wiederum zu 100 Prozent der Deutschen Druck- und Verlagsgesellschaft (ddvg) gehört, dem Unternehmensbereich der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD).[

    HAhttps://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96ko-Test#Kritik

    DDVG: HAhttps://www.ddvg.de/wirueberuns/unserebeteiligungen

  4. Kein Wunder, denn die Presse ist von grünen Extremisten unterwandert. Die verharmlosen Taten ihrer Gesinnungsgenossen (letzte Generation) und betreiben nur Propaganda. Inzwischen sid die Zustände schlimmer als in der DDR.

  5. In den Redaktionen sitzen fast nur grüne Schreiberlinge. Daher kann man deren grüe Propaganda öfter lesen. Ich bezahle für solche inen Müll natürlich nichts.

  6. Wie korrupte Politiker, Pharmaindustrie und Wagniskapitalgeber sich die Corona-Legende zurechtschneiderten, um mit nahezu endlosen Massenimpfen Milliarden zu scheffeln

    https://gegenstimme.tv/w/qsg74SqYcANMWTwUQxN6BW

    Möglicherweise wurde das Virus eigens von der Pharmalobby modifiziert, um dann wie bei Computer-Software ein Gegenmittel auf den Markt zu werfen. Dieses Video zeigt, dass diese Netzwerke nichts anderes sind als Organisierte Kriminalität, die fest in der Politik verankert ist und somit auch die Ministerien und Strafbehörden in ihrem Würgegriff hält, damit gegen die Organisatoren und Verabreicher der Spritzen die durch Gefäßentzündungen zum Tode führen können, niemals eine Anklage erhoben werden kann.

    Das sollte auf den nächsten Kundgebungen auf Großleinwand abgespielt werden!

    Denkt an Montgomery oder Eckardt von Hirschhausen, das sind solche Lobbyisten der Wagniskapitalgeber und Pharmashareholder! Die zählen zu den größten Hetzern gegen diejenigen die die Spritze mit immer tödlichen Nebenwirkungen und Langzeitfolgen ablehnen.

    Sie redeten, bevor sie mit dem Massenspritzen loslegten von sogenannter Verhaltensintervention, die darauf abzielen sollte, so viele wie nur möglich an die Nadel zu bringen.

    Verhaltenssteuerung durch soziale Erpressung, Gruppenzwang und Ausgrenzung verbirgt sich hinter diesem Begriff, siehe Minute 30:30, des Videos.

    Sie haben sich im Vorfeld ganz genau darüber Gedanken gemacht, wie Menschen funktionieren, um möglichst viele durch Angst, Angst vor sozialer Ausgrenzung, oder dem induzieren eines Überlegenheitsgefühls gegenüber den Kritikern der Impfung in die Spritze zu treiben.

    Die Wahrheit lässt sich nicht aufhalten, die Verstrickung der Parteien die unsere Ministerien kontrollieren zu Wagniskapitalgebern der Pharmaindustrie die maximalen Profit suchen sind ein Jahrtausendskandal, der in grobes Unrecht gegenüber Millionen Menschen mündete.

    Dieses Video muss zur AFD!

  7. Klasse Artikel von Wolfgang Röhl!!

    Er ähnelt dem Artikel von Roland Tichy über das RND, Redaktionsnetzwerk Deutschland.
    Tichy hatte detailliert aufgeführt welche Zeitungen dazu gehören. Er ist mit seinem Fazit so weit gegangen dass sich der Madsack Konzern genötigt sah mit einer Klage zu drohen.

    Der Artikel verschand nach zwei Tagen von Tichys Ausblick weil Tichy verständlicherweise das finanzielle Risiko eines Prozesses scheute.

    Gibt es den Artikel noch irgendwo im alternativen Netz?

  8. Die zweite Krake im deutschen Medienpool heißt RND

    Den RND = Reichs Nachrichten Dienst, aber auch die dpa = deutschenpropagandaagentur oder AllahRuftDich und Zentralrat DerFlüchtlinge kann man getrost als Staatspropagandisten bezeichnen.

    Wer jeden Tag einmal diverse Seiten anklickt, wie etwa Reitschuster, Tichy, Junge Freiheit, Preussische Allgemeine, … und diese auch an Kontakte weiterleitet, hat schon mal etwas Gutes geleistet.

  9. Über die „Kurzfristen­ergieversorgungssicherungs­maßnahmenverordnung“
    und andere Versatzstücke der Sprachpolitik/Politiksprache (mit links zu Urhebern)

    HAhttps://www.zeit.de/zeit-magazin/leben/2022-10/politik-debatten-sprache-bundestag-doppelwumms

    Reale Realsatire mit Drehbucheignung.

  10. Über Erfolg oder Misserfulg einer Zeitung entscheidet alleine der Leser durch Kauf der Zeitung. Wir haben eben noch keine russischen Verhältnisse.

  11. Perforationstag in Heide:

    https://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg-aktuell/mordkommission-ermittelt-in-heide-mann-toetet-frau-mit-kopfschuss-81793700.bild.html

    Hinrichtung in der Kreisstadt von Dithmarschen:

    Ein Mann hat am Montag mit einem Kopfschuss seine Ex-Frau getötet!

    *https://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/er-passte-sie-an-der-tuer-ab-mann-soll-ex-mit-41-stichen-getoetet-haben-81792552.bild.html

    Wie viel Hass muss in einem Menschen stecken, um seine eigene Ehefrau mit 41 Stichen und Schnitten zu töten?

    *https://www.bild.de/regional/dresden/dresden-aktuell/messerattacke-schwarzfahrer-sticht-auf-kontrolleur-ein-81791558.bild.html

    Brutale Messer-Attacke auf einen Fahrkarten-Kontrolleur (34) in Dresden-Nickern.

  12. 41 Stiche sind immer auch ein Hilferuf und WIR haben als Gesellschaft versagt . Aber wahrscheinlich ist sie 41x ins Messer gefallen . Alles andere sind Verschwörungstheorien .

  13. Naja, wir leben heute ja auch im Vergleich zum Kaiserreich in einer lupenreinen Demokratie.
    :mrgreen:
    Wie sonst käme der SPD-Parteisoldat und selbsternannter Bundepräsident auf den Trichter vom „besten Deutschland aller Zeiten“, wo Kinder von Zuwanderern vor U-Bahnen geworfen werden, wo Frauen, junge Mädchen und Kinder von Zuwanderern gruppenvergewaltigt werden, wo Messer- und Machetenmänner aus Weitfortistan Indigene abstechen, wo Rentner nach einem arbeitsreichen Leben im Müll nach Flaschen wühlen müssen, weil die „die Rende sin sischä“-Rente zum Leben nicht reicht, wo die Regierung selbst sämtliche Hebel und Doppelwümmse in Bewegung setzt, um Arbeitsplätze zu vernichten, die Industrie und den Mittelstand ins Ausland zu vergrämen und die Wirtschaft nach unten zu nivellieren, um das sozialistische Dogma von der „Gleichheit aller Menschen“ und ihrer Leistungen als Realität präsentieren zu können und wo sich die „journalistische Vielfalt“ auf die Vielfalt der Namen auf den sonst weitgehend gleichgeschalteten und nurmehr hin- und herkopierten Druckerzeugnissen beschränkt, damit dieses gesamtpolitische Verbrechen an Land, Staat und Volk nicht ruchbar wird?

    Es muß demokratisch aussehen, aber wir müssen alles in der Hand haben.

    Zitat: Walter Ulbricht, SED/Die Linke, Schwesterpartei der Spezialdemokratischen Partei Deutschlands

  14. @ MKULTRA 31. Oktober 2022 at 21:51
    „…mann-soll-ex-mit-41-stichen-…seine eigene Ehefrau ….“

    Meiner Meinung nach ist ein Mensch unabänderlich von Natur aus frei.
    Auch innerhalb freiwillig akzeptierter Grenzen und Gesetze wie Eheverträgen
    kann er auch weiterhin tun und lassen was er für richtig hält.

    Wenn aber jemand diesen/einen anderen Menschen vorgeblich dieses
    „Vertrages“ missverstanden als sein Eigentum/Sache betrachtet
    und seiner Willkür unterstellt, ist man nicht mehr natürlich frei.
    Der Mensch ist und bleibt immer frei. Meine Ansicht zu Partnerschaften.

  15. Babieca 31. Oktober 2022 at 20:35

    fleißiger bürgerlicher Impetus des Kaiserreichs
    wie ich in dem Zusammenhang immer gern ergänze: Meine 4 Urgroßväter schafften es, mit ihrer Hände Arbeit nicht nur Häuser zu erwerben, sondern auch große Familien zu versorgen.

    Das_Sanfte_Lamm 31. Oktober 2022 at 20:41

    Staatsquote von 15 %
    Die Verwaltung funktionierte … effizient wie heute. Wirklich? Ich sage mal, sie funktionierte besser als heute.

    Beim Kaiser war sowieso a l l e s besser!

  16. Weshalb eigentlich las man kaum
    was über den somalischen Doppelmörder
    aus Ludwigsburg? Üblicherweise gab es
    wenigstens den Vornamen u. mehr als ein
    verschwommenes Foto. Wenn es ein Deutscher,
    vor allem ein „Rechter“ gewesen wäre, hätte
    man längst dessen Sandkastenfreunde zitiert.
    Wann ist sein Prozeßtermin? Erfahren wir
    dann etwas mehr? Oder hat ihn sein Anwalt für
    psych.-krank erklären lassen, dann muß das Gericht
    sogar die Öffentlichkeit ausschließen, genau wie
    bei Jugendlichen. Und das ist der Trick.

  17. Vermutlich wissen nur die Älteren hier, dass Kaiser Wilhelm ll einen verkrüppelten Arm hatte.

    Er konnte aber schwimmen.

    Aber durch den verkrüppelten Arm ist er immer im Kreis geschwommen! 🙁

  18. Ziel der heutigen gleichgeschalteten Mainstream-Presse ist nicht die Information sondern die Des-Information bzw. Falschinformation oder eben das Weglassen von wichtigen Informationen wie z.B. die ethnische Herkunft von Straftätern, welches in vielen Fällen etwas über das Tatmotiv erklären könnte.
    Ich weiß nicht wie es beim Kaiser war aber im 3.Reich war es genauso mit dem Unterschied daß es nur den Volksempfänger gab, den „Stürmer“ oder man hörte heimlich BBC.
    In der DDR gab es nur das „Neue Deutschland“, Lokalblätter und ein paar Modezeitschriften. Darüber hinaus natürlich Bücher aber auch staatlich zensiert bzw. sie wurden gleich verbrannt.
    Also ‚besser‘ war da gar nichts.

    Wer im Zeitalter des Internets sich darüber beklagt daß dies immer noch so sei oder gar schlimmer geworden ist, täuscht sich selber oder hat weder Zeit noch Lust dies zu hinterfragen.
    Wer sich z.B. eben bei HaF das Flüchtlings-Gelaber von dem arabischen „Professor“ (auf welchem Basar hat er seinen Titel gekauft?) oder die Lobpreisungen „des besten Deutschlands aller Zeiten“ vom CDU-Transatlantiker Röttgen, angeblich einst Muttis Klügster, angehört hat und dies auch noch glaubt, der glaubt auch an den Weihnachtsmann oder an Halloween-Gespenster.
    Daß Röttgen so einen Müll absondert kann man nur erklären daß Politiker wie er in einer merkbefreiten Seifenblase leben.
    Politiker und Journalisten sind eben keine Lehrberufe. Das merkt man aber deren Einfluss ist enorm.

  19. Kulturhistoriker 31. Oktober 2022 at 22:24

    Staatsquote von 15 %
    Die Verwaltung funktionierte … effizient wie heute. Wirklich? Ich sage mal, sie funktionierte besser als heute.

    Beim Kaiser war sowieso a l l e s besser!

    Gut, damals wurden Behördenformulare noch größtenteils noch in altdeutscher Bruchschrift gedruckt.
    Zum Vergleich hier die Zahl der Beschäftigte im öffentlichen Dienst 2022. Und ich weiss noch nicht einmal (ich wollte es aus Rücksicht auf meine Gesundheit nicht prüfen), ob das die nur Zahl der Beschäftigten im Bund ist oder auch die der Länder einschliesst.
    Schon alleine das Ausfüllen des Formulars für die Grundsteuerreform zeigt, wie rückständig die Verwaltungen in Deutschland arbeiten – selbst Mazedonien oder Slowenien, das Baltikum und Skandinavien machen solche Dinge vollelektronisch.
    Die Finanzämter in Hessen benutzen noch Walzenscanner um handschriftlich ausgefüllte Formulare für die Rechner lesbar zu machen.

  20. China steht kurz vor der Fertigstellung seiner Weltraumstation … und D zahlt China immer noch jedes Jahr Entwicklungshilfe!!! Was sind wir für ein Idiotenland!!!

  21. Hans R. Brecher 31. Oktober 2022 at 23:02
    Unpünktlich, unzuverlässig, unverschämt: Die Deutsche Bahn, der Trümmerhaufen der Nation
    […]

    Vor Corona und Homeoffice war ich täglicher Bahnfahrer (ok, mit kostenlosem Jobticket war es noch halbwegs erträglich) und träume manchmal dass Bahnfahren wie in Japan funktioniert.

  22. Nachtrag zur Deutschen Bahn

    . Gemäß den Vorgaben des Arbeitsschutzes ist die durchgehende Tragedauer von FFP2-Masken bei gesunden Menschen begrenzt (siehe Herstellerinformationen, z.B. bei mittlerer Arbeitsschwere in der Regel 75 Minuten mit folgender 30-minütiger Pause). Dies minimiert die Belastung des Arbeitnehmers durch den erhöhten Atemwiderstand. Weiterhin sollten FFP2-Masken bestimmungsgemäß nicht mehrfach verwendet werden, da es sich i.d.R. um Einmalprodukte handelt.

    Die Deutsche Bahn nötigt ihren „Kunden“ aus politischen Gründen das völlig nutzlose und hochgefährliche stundenlange Tragen einer FFP2 auf, welches offenkundig und erheblich gegen die Gesundheitsschutzvorgaben aus dem Arbeitsschutz verstößt, für Reisezwecke aber unbedenklich sein soll.

    Darüber hinaus belegen Studien die Exposition des Maskenträgers mit krebserregenden Ausdampfungen aus dem Maskenmaterial!

    Der Maskenzwang in der Bahn ist eine vorsätzliche Gesundheitsgefährdung und Körperverletzung der Reisenden!

  23. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 31. Oktober 2022 at 23:08
    Gleichschaltung auf allen Ebenen, vor allem bei der Bahn
    ——-
    Man muß ganz klar unterscheiden zwischen den politisch-geprägten Vorgaben der DB-Plüschetage in Berlin (wo sonst?) von der Grinsekatze, dem Bahnchef R.Lutz und dem was die Mitarbeiter vor Ort täglich ertragen und erdulden müssen.
    In der Ära von DB-Bahnchef Mehdorn, dem schlimmsten Chef in Deutschlands seit dem WKII (Heidelberger Druck, DB, BER, er hat sie alle fertiggemacht) war es DIE politische Vorgabe die Bahn börsenfit zu machen.
    Also wurden die meisten Rangierbahnhöfe stillgelegt, aus Bahnhöfen wurden Supermärkte, viele Nebengleise gekappt sodaß man auf 50 km nicht mehr ausweichen kann bei Verspätungen und der Gegenzug dadurch ebenfalls Verspätung bekommt. Schlimmer als die Reparationsforderungen der Russen an die damalige DR der DDR.
    Zigtausende von „überflüssigen“ erfahrenen Mitarbeitern wurden damals rausgeschmissen und es kommt nichts nach weil sich das keiner mehr antun will. „Flüchtlinge“ würden wohl das Fahren eines modernen Triebzuges irgendwann beherrschen (das ist nicht mehr so schwer) aber das Regelwerk ist in einem komplizierten Beamtendeutsch abgefasst. Das verstehen selbst die meisten Deutschen nicht, daher hohe Durchfallerquote.
    Neuauslieferung von Lokomotiven der Industrie ist „Bananenware“ : Das Produkt reift beim Kunden, d.h. die IT-Konfiguration der Lok passt nicht zum Steuerwagen. Typisches Beispiel.

    Da die Bahn dem Bund gehört muß die Bahn die politischen Vorgaben des Bundes strikt umsetzen.
    Und Frankreich? Vergleichen sie mal das Regionalnetz in Frankreich mit dem in Deutschland. Und das Bahnnetz der hochgelobten Schweiz ist kleiner als das von NRW.
    Das soll nichts entschuldigen aber erklärt so einiges.
    Als Autofahrer stehen sie im Stau und als Flugreisender können Sie z.B. den Koffer nach dem Urlaub im ehemaligen Terminal ‚Tango‘ in HH-Fuhlsbüttel unter Tausenden herrenloser Koffer selber rauswühlen wenn man Sie dann reinlässt…

  24. @ Kulturhistoriker 31. Oktober 2022 at 22:24
    „Beim Kaiser war sowieso a l l e s besser!

    @ Dortmunder Buerger 31. Oktober 2022 at 22:49
    „Wir wollen unseren alten KAISER WILHELM wiederhaben!“

    Ich als verantwortungsbewusster, staatsbejahender Guter Deutscher ™
    mit Haltung, Zivilcourage, weltoffen und für Vielfalt ohne Rassismus etc.
    sehe in beiden Äusserungen Bestrebungen, die „gerade in diesen Zeiten“ ™
    gefährdete, freiheitlich-demokratische grunzochtnunk abschaffen zu wollen.

    Ich nehme daher meine oberste Bürgerpflicht als unterster ehrenamtlicher
    Regierungsschuetzer wahr und muss sie beide der Staatlichen Meldestelle
    für „Sonstigen irgendwie staatsgefährdenden Exkremismus“ melden
    https://www.netzverweis.de/Extremismus/

  25. @ Diedrich 31. Oktober 2022 at 23:01

    DIE KRIMINELLE KLIMA-SEKTE

    Das ist Tadzio Müller: Ein asoziales Subjekt,
    das die schwerverletzte Radfahrerin verhöhnte

    Tadzio Mueller @MuellerTadzio
    Hedocommie, HIVpos., #antifa.schistische #ClimateJustice-Schwuchtel. #Unräumbar & Unangreifbar! Subscribe to & support my #Newsletter: +http://friedlichesabotage.net

    „Zerstörte Autos, Sabotage – das wird es
    nächsten Sommer auf jeden Fall geben“
    Veröffentlicht am 22.11.2021

    Ein langjähriger Klimaaktivist spricht in einem bemerkenswerten Interview von einer möglichen „grünen RAF“. Eine Radikalisierung der Klimabewegung sei „sehr wahrscheinlich“. Die Zerstörung von Autos oder Pipelines nennt er „Notwehr“.

    Tadzio Müller ist das, was man gemeinläufig einen Berufsdemonstranten nennen könnte. Der 45-Jährige ist seit zwei Jahrzehnten in linken Protestkreisen aktiv, erst in der Anti-Globalisierungsbewegung, dann als Klimaaktivist.

    Dem „Spiegel“ gab Müller nun ein ausführliches Interview. Darin beschreibt er, wie die Klimaproteste sich in naher Zukunft „sehr wahrscheinlich“ radikalisieren werden, als Reaktion auf ein vermeintlich politisches Versagen beim Klimaschutz. „In der Klimakrise kann sich die Bewegung gerade zwischen Irrelevanz und Militanz entscheiden“, sagt er.

    „Zerdepperte Autoshowrooms, zerstörte Autos, Sabotage in Gaskraftwerken oder an Pipelines. Das wird es nächsten Sommer auf jeden Fall geben. Ich höre das aus der Bewegung, sogar von eher moderaten Akteuren“, so Müller.

    „Es ist legitim, Dinge kaputt zu machen“

    2014 war er einer der Mitbegründer der Anti-Kohle-Bewegung „Ende Gelände“, die vom Bundesverfassungsschutz als „linksextremistisch beeinflusst“ eingestuft wird. Müller gibt offen zu, dass die Bewegung „dieses Jahr schon Pläne für Sabotageakte“ gehabt habe…
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article235200788/Klimaaktivist-Tadzio-Mueller-Zerstoerte-Autos-Sabotage-das-wird-es-naechsten-Sommer-geben.html

  26. @ Hans R. Brecher 31. Oktober 2022 at 23:02
    Unpünktlich, unzuverlässig, unverschämt: Die Deutsche Bahn, der Trümmerhaufen der Nation

    https://www.youtube.com/watch?v=q0TXKLkCIqY

    Nach diesem Video beginnt man, Deutschland wirklich zu hassen!!!
    ————————————-
    Von wegen grün!
    51.62750838656366, 7.6403094853208895
    An den angegebenen Koordinaten stehen die Herbizidversuchswagen von Bayer Crob Scince, früher Schering Pflanzenschutz. Mit diesen Wagen werden Deutschlandweit auf den Gleisanlagen das Unkraut bekämpft. Alles im Namen der Vorschung.

  27. 30.000 Euro: Woher das Geld für
    die Blockade-Aktionen kommt

    A100-Blockaden
    Aktualisiert: 13.02.2022,
    12:35 | Lesedauer: 10 Minuten
    Julian Würzer, (KAUF-ARTIKEL!)
    Aktivisten der Gruppe „Die letzte Generation“ besetzen am 9. Februar die Autobahnabfahrt Tegel am Jakob-Kaiser-Platz.

    Wie die Klimaaktivisten trainieren und wie sie sich psychologisch vorbereiten – ein Hintergrundbericht der Berliner Morgenpost.
    https://www.morgenpost.de/berlin/article234558399/Wie-das-System-Klimaprotest-in-Berlin-funktioniert.html

    Ein Teil der Aktiven rekrutiert sich aus Teilnehmern des „Hungerstreiks der letzten Generation“, die vor der Bundestagswahl 2021 im Berliner Regierungsviertel in den Hungerstreik getreten waren, um auf den Klimawandel, dessen Auswirkungen und die Verantwortung der kommenden Bundesregierung aufmerksam zu machen.[54] Das Alter der Aktivisten reicht von etwa 19 Jahren bis zu 73 Jahren.[55][56]

    In Österreich bestehen Überschneidungen mit der Umweltaktionsgruppe Extinction Rebellion sowie der Protestbewegung gegen die Stadtstraße Aspern.[57]

    International ist die Aktionsgruppe Letzte Generation nach eigenen Angaben mit Klimaschutzgruppen in neun Ländern vernetzt. Dies sind unter anderem die kanadische Gruppe Save Old Growth, die australische Gruppe Fireproof Australia, die französische Gruppe Derniere Renovation, die italienische Gruppe La Ultima Generatione, die amerikanische Gruppe Declare Emergency und die britische Gruppe Insulate Britain.[58] 2022 ging die Aktionsgruppe ein Bündnis mit den Klimaschutzgruppen End Fossil Occupy, Debt for Climate, Eltern gegen die Fossilindustrie und Scientist Rebellion als einem Ableger von Extinction Rebellion ein.[11]

    Finanzielle Unterstützung erhält die Aktionsgruppe unter anderem vom kalifornischen Climate Emergency Fund (CEF)[59], den die US-amerikanischen Philanthropen Aileen Getty, Rory Kennedy und Trevor Neilson 2019 gründeten. Die Stiftung unterstützt auch andere Umweltschutzgruppen wie Extinction Rebellion.
    +https://de.wikipedia.org/wiki/Letzte_Generation_(Aktionsgruppe)#Akteure_und_Unterst%C3%BCtzer

    Laut einem Bericht der „Welt am Sonntag“ hat das Ministerium rund 156.000 Euro auf ein Vereinskonto eingezahlt, das zur Finanzierung der klimaextremistischen „Letzten Generation“ dient…

    Weitere Unterstützung erhalte die „Letzte Generation“ laut Welt-Bericht bei der Strafverfolgung.

    Die „Rote Hilfe“ werde in einem Papier der Klimaextremisten als Anlaufstelle empfohlen. Der Verein übernehme in der Regel 50 Prozent der Anlaufkosten. „Nicht immer, aber fragen schadet nicht, denn die Rote Hilfe hat auf jeden Fall Kohle“, steht in einer internen Handreichung. Die Rote Hilfe wird laut Welt-Informationen vom Bundesamt für Verfassungsschutz beobachtet. Die zweite Anlaufstelle sei der „Umwelt-Treuhandfond“…
    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/das-bundeswirtschaftsministerium-stuetzte-die-letzte-generation-mit-foerdergeldern/

  28. Jahr- u. Freimarkt 0 t

    Inzwischen ist kommunistische Kriminalitäts- Vertuschung, Routine. Während der ganzen Veranstaltung hörte man so gut wie nichts. Jetzt kommen tröpchenweise ganz laaangsam die Meldungen, und in einem Vierteljahr werden dann zögerlich die ersten Vergehen gegen die sexuelle Selbstbestimmung im Zusammenhang mit einer solchen Veranstaltung gemeldet werden. Zum Himmel stinkende Kackbratzen, elende Journopresstituierte mit Unterstützung der gefügigen Bullerei ! Nichts anderes seid ihr.

    https://www.butenunbinnen.de/nachrichten/freimarkt-bremen-streit-gewalt-diebstahl-polizei-bilanz-100.html

  29. KLIMA-TERRORISTEN

    Aktivisten(Kriminelle Klima-Sekte) werden von einem Fonds unterstützt

    Interessant ist die Finanzierung der Gruppe: Einen Großteil des Geldes für ihre Aktionen erhält die „Letzte Generation“ vom Climate Emergency Fund. Der Fonds finanziert weltweit Klimaaktivistengruppen, wie zum Beispiel „Extinction Rebellion“.

    Einer der Unterstützer des Fonds ist Adam McKay, Regisseur des Films „Dont look Up“. In der Gesellschaftssatire rast ein Meteorit auf die Erde zu, der den Planeten zu vernichten droht. Doch von einem großen Teil der Menschheit und Regierungen wird die Gefahr ignoriert. Eine klare Metapher auf den Umgang mit dem Klimawandel in der Realität. Vor Kurzem spendete McKay vier Millionen Dollar an den Fonds.

    Der Fonds finanziert auch „Just stop Oil“, eine britische Gruppe, die vor einer Woche eine ähnliche Aktion veranstaltete. Die Idee war die gleiche, nur statt Kartoffelbrei verwendeten die britischen Aktivisten Tomatensuppe und statt eines Monets traf es einen Van Gogh.

    Prof. Stefan Rahmstorf @rahmstorf
    Head of Earth System Analysis at Potsdam Institute for Climate Impact Research; professor of Physics of the Oceans at Potsdam University; dad. Opinions my own!

    Klimafolgenforscher Stefan Rahmsdorf hingegen lobte die Aktion: „Sie entlarvt die Verlogenheit von Menschen, die sich über eine verschmutzte Glasscheibe echauffieren, aber nichts gegen die Zerstörung des Planeten unternehmen.“

    Der grüne Abgeordnete Johannes Wagner schlug auf Twitter in dieselbe Kerbe und stellte fest: „Dem Bild geht es gut. Dem Klima nicht.“
    https://web.de/magazine/politik/letzte-generation-brei-gemaelde-wirft-37413088

  30. @ Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 31. Oktober 2022 at 23:23
    ———————–
    Das ist dieses Jahr geändert worden. Bei Meiner Feuerwehrausbildung waren es noch 45/30 Min.

  31. Die berufslose GRÜNE die Ministerin werden will und ein Ministerpräsident der Menschen die eine oftmals den Tod bringende Impfung verweigern, wie Vieh mit Zuckerbrot und Peitsche erziehen will (Orwellsprech Verhaltensintervention) also durch soziale Erpressung in die Nadel treiben will.

    Für diejenigen die infolge der Impfung an einer durch Gefäßentzündung ausgelösten Thrombose sterben hat der Soze Weil noch nicht einmal ein verlogenes Wort übrig. Die Opfer seiner menschenverachtenden und erpresserischen Impfaussagen bleiben alleine und werden totgeschwiegen, eine Haftung übernimmt weder der Hersteller der Spritze noch der Soze mit dem großen Mundwerk.

    https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/spd-und-gr%C3%BCne-einigen-sich-auf-koalition-in-niedersachsen/ar-AA13AhQi?ocid=msedgntp&cvid=3615b1c2992f4b04bb5146e5b045c7e4

  32. DIE TERROR-SEKTE

    Letzte Generation:
    Die Aktivisten / Extremisten im Fokus

    Die Aktivisten und Aktivistinnen, die sich aus dem „Hungerstreik der letzten Generation“ von 2021 zusammensetzen, sind zwischen 19 und 73 Jahre alt. Auch viele Berufsgruppen sind vertreten: von Pfleger bis Student. Eins haben sie gemeinsam: Sie möchten Maßnahmen der Bundesregierung gegen den drohenden Klimakollaps erzwingen. Mit allen Mitteln.

    Neben Greta und Luisa sollte Henning Jeschke mittlerweile ein Begriff sein: Der Gründer der Bewegung ist 22 Jahre alt. Seine Aktion, einen Flieger am Lübecker Flughafen vom abheben abzuhalten, hat ihn bereits vor Gericht gebracht. Mit den Worten „Sie führen uns in eine Klimahölle!“ schrie er in einer Podiumsdiskussion Olaf Scholz an und machte Schlagzeilen.

    Die „letzte Generation“ ist gut vernetzt und auch international vertreten. Überschneidungen verschiedener anderen Aktionsgruppen, wie mit der „Extinction Rebellion“ oder der „Save Old Growth“, sind auch bekannt.

    Zwischen den rund 25 Mitgliedern, die sich offiziell auf der Internetseite vorstellen, ist von ca. 80 Mitgliedern die Rede. Wie viele es tatsächlich sind, ist unklar. Namentlich drängt sich hier niemand ins Rampenlicht. Fokus sollen die Forderungen sein und nicht die Mitglieder selbst…

    Aktionen und Proteste machen Botschaft deutlich

    Um Ihre Vision zu erreichen, starteten die Aktivisten zahllose Aktionen und Proteste:

    Der Hungerstreik, der von August bis September 2021 stattfand, ging durch die Medien und erntete gespaltene Reaktionen. Die Forderung war ein öffentliches Gespräch mit Armin Laschet (CDU), Olaf Scholz (SPD) und Annalena Baerbock (Bündnis 90/ Die Grünen). Zumindest mit einem Einzelgespräch mit Olaf Scholz wurde den Aktivisten entgegengekommen.
    https://im.contentlounge.net/styles/manual_crop/s3/2022-06/imago_134660127-v1.jpg

    Um eine Reaktion des Bundeskanzlers auf ihre Forderungen, nicht mehr in der Nordsee nach Öl zu bohren, zu erzielen, blockierten die Aktivisten und Aktivistinnen 2022 in Berlin und Österreich bereits mehrmals zahlreiche Autobahnen. Mitten im Berufsverkehr klebten sich junge Menschen mit Sekundenkleber auf die Fahrbahn. Verärgerte Autofahrer und ratlose Polizisten machten das Schauspiel perfekt. Hunderte Aktivisten wurden festgenommen.

    Im Rahmen der „Essen retten, Leben retten“- Kampagne retteten die Aktivisten und Aktivistinnen in mehreren deutschen Städten Lebensmittel aus dem Müll hinter Supermärkten und verschenkten diese anschließend. Um auf die Gesetzeslage aufmerksam zu machen, zeigte sich Aktivistin Melanie Guttmann wegen „Diebstahl“ selbst an.

    Um der Aktion „Stoppt den fossilen Wahnsinn“ Gewichtung zu geben, verkleideten sich die Mitglieder der „letzten Generation“ im April 2022 als Bauarbeiter und rissen den Boden vor dem Bundeswirtschaftsministerium in Berlin auf. Ausgelegte Rohre mit der Aufschrift „Qatar Stream“ verdeutlichten die Botschaft und die Kritik an die Gaslieferungen aus Katar.

    Im Mai 2022 wurden Teile der Leipziger Universität besetzt. Hier wurde eine öffentliche Positionierung der Rektorin der Universität gegen die Ölbohrungen in der Nordsee gefordert.

    Verschmutzung der Wände verschiedener Gebäude in Berlin, wie das Bundeskanzleramt, gehörte auch zu den Aktionen, um auf sich aufmerksam zu machen.

    Suppe, Öl, Kartoffelbrei: Wenn Kunstwerke zur Zielscheibe von Klima-Chaoten(TERRORISTEN) werden
    https://praxistipps.focus.de/letzte-generation-wer-hinter-den-klima-aktivisten-steckt_147495

  33. @ Maria Bernhardine

    Dieses asoziale Subjekt Tadzio Müller war schon Gegenstand beim Schattenmacher.

    Der äußert als HIV Positiver auf Youtube, dass es sein gutes Recht wäre ungeschützten Analverkehr zu praktizieren, weil er ja medikamentös gut eingestellt sein!

    Kaum zu glauben was mitten unter uns auf unseren Straßen und in der dunklen Fußgängerzone so alles herumläuft.

  34. @ gonger 1. November 2022 at 00:18
    „Man muß…unterscheiden …Grinsekatze….und dem was die Mitarbeiter ….“

    Habe den reichelt gesehen, und dich als ausgewiesenen bahnexperten gelesen.
    Stimmt, aber unterscheiden und sich aergern kann man nur, wenn man was weiss.
    Erst wenn man Regeln, Gesetze, Ursachen/Folgen/Wechselwirkungen kennt,
    kann man sachen untersuchen und differenziert beurteilen, zb das System „Bahn“.
    Dessen Hartware/Weichware ist so komplex, dass Politik es nur versauen *kann*.
    Wer weiss wie BAHN ging und heute noch gehen könnte, wird ungluecklich.

    Downies/nicht viel wissende sind deshalb die gluecklichsten menschen am Bhf:
    sie finden warten in grossen Gruppen spannend und ganz grosses Theater,
    und viele Bahnfahrer sind ebenfalls der Meinung „Das gehoert halt dazu !?“

    Die Logistikbranche ist konsequenter, sie wechselt einfach zur Spedition.

  35. Aufgrund der langsamen aber stetigen Verjährung meines Geschichtswissens, (obwohl ich mich einmal sehr dafür interessiert habe,) kenn ich mich bei Willem zwo nicht mehr so gut aus. Als Kompensation, versuchte ich mich heute Abend an der Geschichte einer ÖR-Institution, oder meinte diese unter Umständen hiermit aufzufrischen.

    https://www.ardmediathek.de/video/tatort/das-tatort-geheimnis/wdr/Y3JpZDovL3dkci5kZS9CZWl0cmFnLTI0NzliZDk2LWM1ZjktNDdiOS1hY2Y5LTQ4MTM1OGIwYTJhMw
    (natürlich nicht schlecht gemacht, kein Wunder bei der 24/7 auf den G(eist), auf die E(ier) und den Z(eiger) gehenden Schlafschaf-(Des-)Informationsgebühr.)

  36. VIELE MÄNNER STECKEN HINTER

    GRETA & DEN KLIMA-TERRORISTEN

    VON WEGEN NUR HÄSSLICHE WEIBER

    Strafgebühren für „Letzte Generation“ bezahlt:
    Was bewegt die Top-Spender?

    Die Klimaaktivisten kleben sich an Berliner Straßen fest. Nun müssen sie 60 Gebührenbescheide zahlen.

    Wir haben Menschen gesprochen, die per Spende helfen…

    Author: Maria Häußler(Negerin,
    nennt sich lieber Selly, nach ihrem
    zweiten Vornamen Sellamawit,
    verbreitet in Äthiopien und Eritrea.)

    03.08.2022
    Das hat nun Konsequenzen: 60 Gebührenbescheide mit einer Forderung von jeweils 241 Euro für das Ablösen durch die Polizei.

    Die Aktivisten der Gruppe „Letzte Generation“, die die Blockaden organisiert, haben deshalb vor einigen Tagen zu einer Spendenaktion aufgerufen. Die Gruppe befindet sich seit Mitte Juli in einer Sommerpause, Blockaden sind erst wieder nach den Ferien geplant.

    Ihre Gebührenbescheide werden die Klimaschützer bis dahin längst beglichen haben. Die Spendenaktion brachte ihnen 14.460 Euro ein – in nur zwei Tagen.

    Gregor Mitsch hat den höchsten Einzelbetrag gespendet: 295 Euro. „Die Menschen, die dort sitzen, sitzen ja auch für uns da“, sagt er am Telefon. Der 40-Jährige wollte mindestens die Kosten für einen Gebührenbescheid übernehmen, sagt er. Mitsch unternimmt seit zehn Jahren keine Flugreisen mehr. „Das Geld ist dort auf jeden Fall besser aufgehoben“, sagt er zu seiner Spende.

    Mitsch arbeitet beim BUND Kreisverband Bergstraße in der Nähe von Mannheim und setzt sich schon seit langem für Umwelt- und Klimaschutz ein. Er sei kurz davor gewesen, zu resignieren, erzählt er. Frühere Aktionen wie Petitionen und Demonstrationen hätten nicht dazu geführt, dass „wir das Ruder rumreißen“. Die „Letzte Generation“ gibt dem Naturschützer wieder Hoffnung. „Unsere Lebensgrundlagen werden zerstört“, sagt er. „Deren Strategie ist ein effektives Mittel, das Problem, das wir alle haben, ins Bewusstsein zu rufen.“
    „Ich bin dankbar für ihren Mut“

    Der BUND Bergstraße hat die „Letzte Generation“ zu einem Vortrag eingeladen, erzählt Mitsch…

    „Ist das schon viel?“, fragt Hartmut Ehmler, er klingt überrascht. Der Wissenschaftler(Physiker) aus Berlin hat 100 Euro für die Fundraising-Aktion der „Letzten Generation“ gespendet. (…) „Wir müssen die Notbremse ziehen. Die Zeit der kleinen Schritte ist vorbei!“
    https://www.berliner-zeitung.de/mensch-metropole/strafgebuehren-fuer-letzte-generation-bezahlt-was-bewegt-die-top-spender-li.253116

  37. Wenn 1918 die SPD nicht Kaiser Wilhelm 2. weggeputsch haetten, waere D WW2 durch Oesterr. Gefreiten Hitler und seinen Unterstuetzern verursacht, erspart geblieben, damit vieles mehr.
    Auch das D wie es nach WW1 reduziert wurde, war noch ein akzeptabel grosses Land, im Vergleich zu heute, als die Allierten bes. auf Draengen Stalins, der einen grossen Fetzen polnisches Staatsgebietes um Lemberg usw. der Sowjetunion wieder einverleibte, Polen mit 1/3 D Staatsgebietes incl. deren Infrastruktur, Haeusern entschaedigen lies. Die Westverschiebung mit wesentlich wertvolleren Gebiet, hat Polen zu dem gemacht, was es jetzt ist. Wie ueblich verlangt sie immer nach mehr, bes. wenn der Kontrahent in einer schwierigen Lage ist, wie D, seit reichlich 1 1/2 Jahrzehnt verstaerkt unter der unfaehigen Ampel.

  38. Beim Kaiser gab es Presse – und Meinungsfreiheit, abgesehen von den wenigen Jahren des SPD-Verbotes. Die Sozialisten durften aber an Wahlen kandidieren und im Reichstag nach linker Lust marxistische Hetzereien von sich geben.
    Das Bild des Kaisers zeigt Selbstbewußtsein und Stolz auf die Größe und Würde der deutschen Nation. Dagegen sind die heutigen „Staatsoberhäupter“ sauertöpfische Witzfiguren; sie haben nicht einmal Unterhaltungswert.

  39. @ Maria-Bernhardine 1. November 2022 at 01:01
    „Geld für die Blockade-Aktionen …… Philanthropen Aileen Getty,…“

    Getty, Öl, Kunstmuseum

    „Aileen Getty:Öl-Millionen für den Klimaschutz
    HAhttps://www.sueddeutsche.de/meinung/aileen-getty-jean-paul-getty-klimawandel-attacken-kunst-unterstuetzung-klimaprotest-1.5681105?reduced=true

    Durch Arbeit zu Reichtum gekommenes konservatives Elternhaus,
    in goldene Wiege geboren, klassischer Namen und musische Erziehung,
    Studium Kunst & Gender, Engagement für Witwen und Waisen/Inuit/Indianer,
    Dann schlechte Gesellschaft, Drogen und Skandale, Abkehr/Ablehnung/Kampf

    War auch die typische Terroristenkarriere hier.
    Dumm, plump, unproduktiv, aber Geld und damit nuetzlicher idiot.

  40. Die Klimaakttivisten treten wie eine bescheuerte Sekte auf, wie zB die Geisselbrueder in Pestzeiten, die sich mit Nagelgeisseln den nackten Ruecken blutig schlugen.
    Indem sie regelrecht aus der Luft gegriffene CO2 Theorie fuer ernst nehmen und glauben mit ihren Aktionen, den durch Sonne ausgeloeste. jedoch seit Millionen stattfindenden Klimaschwankungen in beide Richtungen, aufhalten. Keine Chance, nicht 1/10 Grad Einfluss haben all die in westl. Laendern durch deren linksgruen freundliche Regierungen und deren „Klimaexperten“ ausgegebene CO2 Theorie veraendert, da CO2 NICHT die Ursache ist, sondern zyklische Vorgaenge die seit Jahrmillionen sich in beide Richtungen bewegen mit ohne Industrie und Carbonverbrennung wesentlich hoehere Temperaturen als auch CO2 Werte aufwiessen. Da dies nachweisbar ist, jedoch die Wahrheit unterdrueckt wird, kann der Staat weiterhin Milliarden CO2 Steuern und sonstige Erschwernisse den Menschen zumuten, die mit Klimarettung nicht die Bohne zu tun haben.

  41. Maria-Bernhardine 1:42

    Was für ein Zufall ❗

    Greta Tintin Eleonora Ernman Thunberg sitzt mit selbstgebasteltem Pappschild an einer Hauswand in Schweden auf dem Boden.

    REIN ZUFÄLLIG berichtet der Weltspiegel (ARD) an einem Sonntagabend von einem Mädchen in Schweden, das für das Klima streikt und das niemand auf der Welt kennt.

    REIN ZUFÄLLIG kommt an genau diesem Tag, in genau dieser Stunde, an genau diesem Ort Ingmar Rentzhog, REIN ZUFÄLLIG ein PR-Experte, dort vorbei und macht Fotos.

    REIN ZUFÄLLIG hat Herr Rentzhog auch exzellente Kontakte zu Organisationen, die mit viel Geld ausgestattet sind und dichte, global verzweigte Netze und sehr reiche Geldgeber haben.

    REIN ZUFÄLLIG ist er auch Vorsitzender des Think Tanks „Global Challenge“.

    REIN ZUFÄLLIG bringt Gretas Mutter auch wenige Tage später ein neues Buch über sich und Greta heraus.

    Und natürlich REIN ZUFÄLLIG postet Ingmar Rentzhog sein anrührendes Foto von Greta auf Instagram und Facebook samt einem langen, herzerweichenden Artikel genau am Tag der Buchvorstellung.

    REIN ZUFÄLLIG hatten sich Rentzhog und Gretas Mutter aber schon früher mal getroffen. Am 4. Mai 2018 bei einer Klimakonferenz.

    REIN ZUFÄLLIG wurde er an genau diesem Tag auch Vorsitzender des genannten Think Tanks.

    Der REIN ZUFÄLLIG von
    Milliardärin und Ex-Ministerin Kristine Person von der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei gesponsert wird.

    Und los geht die PR-Kampagne für die linksgrün indoktrinierten, naiven jungen Menschen rund um die Welt. Ein dauerschulschwänzender Teenager mit Asperger-Syndrom als Zugpferd für Spendengelder und zur Verbreitung linker Botschaften, das zieht wie verrückt und wird perfekt gemanagt.

    Als Krönung ein Auftritt im schwedischen TV mit einem flammenden Plädoyer für die Klimarettung. Was die linientreuen Merkel – Medien natürlich nicht zeigten und erst ein Clip am folgenden Tag offenbarte: der Saal war fast leer…

    REIN ZUFÄLLIG ist Gretas Papa nicht nur Geschäftsführer sowohl bei Ernman Produktion AB wie auch bei Northern Grace AB, beides aktiennotierte Gesellschaften in Schweden mit identischer Adresse in
    einem Nobelviertel Stockholms, deren Aktien seit dem ersten Auftreten Gretas quasi durch die Decke gehen……

    er ist nebenbei auch REIN ZUFÄLLIG
    Promoter der Firma „WeDontHaveTimeAB“, deren Gründer REIN ZUFÄLLIG Ingmar Rentzhog ist und die ihr Geschäftsmodell mit der Verbindung über das Pariser Abkommen und der Förderung des großen Geschäfts mit Klima-Informationen und CO2-Zertifikaten finanziert.

    Diese „edle“ Firma betreibt ausschließlich PR für die Pariser Verträge und die CO2 – Agenda zur „Klimarettung“, die REIN ZUFÄLLIG diese CO2 – Zertifikate in die Welt gerufen hat.

    Hinter „WeDontHaveTime“ stehen „Aktivisten“ von „Extinction Rebellion“, einer internationalen linksradikalen Umweltschutzbewegung.

    Nachdem Rentzhog mit Greta für die neue Mission von „WeDontHaveTime“
    geworben hat, wurden etwa eine Million Euro eingesammelt.

    Überflüssig zu erwähnen, dass auch diese Aktie seit der Greta-PR steil nach oben geschossen ist.

    Dass diese CO2 – Zertifikate ein Riesengeschäft sind und alles andere als eine wirksame Waffe gegen die Umweltverschmutzung und CO2, ist mittlerweile bekannt.

    Die Idee des Handels mit Verschmutzungslizenzen, durch den die Wirtschaft zum Energie – Sparen und Klimaschutz angespornt werden sollte, wurde von der Industrie schlicht in ihr Gegenteil verkehrt.

    Sogar eine hochoffizielle in Berlin vorgestellte Studie besagt, dass die Firmen durch den europäischen Emissionshandel nicht etwa draufzahlen, sondern millionenschwere Geschäfte machen!
    Speziell für Deutschland bedeutet das, dass der Deutschen Volkswirtschaft JEDES JAHR über 900.000.000 Euro (Millionen) durch den Handel mit CO2 Emissionspapieren GESTOHLEN werden!

    Alle heulen wegen des Klimawandels… NATÜRLICH haben die Menschen Angst davor.. sie wird ja auch an allen Ecken und Enden geschürt.

    Dass der „Klimawandel“ aber ein völlig natürliches Phänomen im Rahmen eines Jahrhunderte dauernden Zyklus ist, davon spricht keiner!
    Natürlich nicht.. damit könnte man kein Geld verdienen!

    Also… Verwendet die für den Menschen „unvorteilhaften“ LED Lampen…. werft Euer lieb gewonnenes Auto weg und kauft Euch den modernen Elektronikschrott, lasst Euch weiter von den Autokonzernen betrügen… der nächste Skandal lässt garantiert nicht lange auf sich warten!
    Oder noch besser! Kauft Euch ein Elektroauto und gebt den Kindern in Afrika Arbeit, beim Schürfen von Rohmaterialien zur Herstellung der Akkus… sonst sitzen die nur faul in der Gegend herum.

    Oder wacht auf… hört auf Euch Angst machen zu lassen!

    Die tatsächlichen Probleme sitzen in Berlin, Brüssel, usw.

    Aber davon wird ja so herrlich abgelenkt!

    Der Wandel läuft schon in vollem Gange.. sucht Euch die richtigen Kanäle für die aus Eurer Verzweiflung geborenen Wut… UND sorgt Euch um Freunde und Familie.. Das ist der einzige Ort, wo investierte, positive Energie auch fruchten kann!

  42. Das Bild, das vorhin nicht klappte
    Maria-Bernhardine 1. November 2022 at 01:22
    hier aus anderen Zeitungen
    https://www.sueddeutsche.de/politik/berlin-klima-hungerstreik-reichstag-1.5414323

    MUTWILLIGER HUNGERSTREIK
    FÜR STINKREICHE KLIMAGÖTTER

    Die mit den kurzen Haaren u. Brille
    ist Abiturientin Lina Eichler, kam
    mit Rettungswagen ins Krankenhaus
    die Antifa-Satanistin mit dunkelrot gefärbtem
    Haar nennt sich Mephisto(Zerstörer, Verderber, Teufel):
    +https://de.wikipedia.org/wiki/Mephistopheles
    „Eine zweite Aktivistin, die sich Mephisto nennt,
    habe danach entschieden, die Aktion aus
    psychischen[sic] Gründen aufzugeben.“
    https://taz.de/Hungerstreik-vor-dem-Reichstag/!5797513/

    Wenn die über 18 J. sind, dann können
    sie meinetwegen hungerstreiken bis
    sie ihren destruktiven Geist aushauchen.
    Haben die verweichlichten Feiglinge aber
    nicht getan.

  43. @ lorbas 1. November 2022 at 02:12
    Maria-Bernhardine 1:42

    Was für ein Zufall ?

    Greta Tintin Eleonora Ernman Thunberg sitzt mit selbstgebasteltem Pappschild an einer Hauswand in Schweden auf dem Boden.
    ——————————–
    Greta Rintintin Eleonora Ernman Thunberg. :))

  44. @ Maria-Bernhardine 1. November 2022 at 02:17
    „Wenn die über 18 J. sind, dann können sie meinetwegen hungerstreiken…“

    Gerüchten zufolge wollen Frolln Ricarda L und ihre Vorzimmertonne Frl Chiara
    einen Hungerstreik aus Solidarität mit hungernden Somaliern veranstalten,
    und zwar von 2023 bis 2025, nur unterbrochen von Besuchen bei Mc Donald.

  45. WER ZERSCHLÄGT EIGENTLICH

    EINES TAGES DIESEN BÖSEN FILZ?

    Hartmut Ehmler* … Der Wissenschaftler(Physiker) aus Berlin hat 100 Euro für die Fundraising-Aktion der „Letzten Generation“ gespendet. (…) „Wir müssen die Notbremse ziehen. Die Zeit der kleinen Schritte ist vorbei!“

    +++++++++++++++++

    *Dr. Hartmut Ehmler, Physiker
    Abteilung Planung Rückbau
    +https://www.helmholtz-berlin.de/pubbin/vkart.pl?v=yxzay

    Scientists 4 Future –
    ist eine Initiative von Wissenschaftlern zur Unterstützung der Schülerbewegung Fridays for Future – auf Facebook

    „Der Physiker Hartmut Ehmler engagiert sich bei uns für den Klimaschutz. Jeden Freitag verbringt er seine Mittagspause vor dem BESSY II-Gebäude in Berlin-Adlershof, um mit Menschen ins Gespräch über die Klimakrise zu kommen.“
    +https://hzbblog.de/fur-eine-klimaneutrale-helmholtz-gemeinschaft

    Im März 2019 unterzeichneten mehr als 26.800 Wissenschaftler aus der Schweiz, Österreich und Deutschland eine Stellungnahme unter der Überschrift „Die Anliegen der demonstrierenden jungen Menschen sind berechtigt“.[2][3]

    Die Scientists for Future wurden auf Initiative von Gregor Hagedorn gegründet. Die weiteren Gründungsmitglieder waren Detlev Ganten,
    ➡ Eckart von Hirschhausen, Maja Göpel, Karen Helen Wiltshire und Volker Quaschning.[7][2] Im Juni 2019 wurde diese Stellungnahme, ergänzt um eine Analyse der Ergebnisse und Auswirkungen der Erklärung, als zweisprachiger Artikel in der Fachzeitschrift GAIA publiziert. Dass Fridays for Future für Deutschland ein schnelleres Ende der Treibhausgas-Emissionen fordert als der IPCC global, wird mit Klimagerechtigkeit begründet.[8] Ähnliche Initiativen gibt es von niederländischen und belgischen Wissenschaftlern.[9]

    Kernenergie

    Eine knapp 100-seitige im Oktober 2021 veröffentlichte Studie einer Arbeitsgruppe von S4F kam zu dem Schluss, dass die Kernspaltungsenergie keinen sinnvollen Beitrag zum Klimaschutz beitragen kann, da sie „zu gefährlich, zu teuer und zu langsam verfügbar“ ist und den notwendigen sozial-ökologischen Transformationsprozess blockiert.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Scientists_for_Future
    Teilnehmer haben Analysen sowie Empfehlungen und Vorschläge zu Gesetzesentwürfen und Policies wie dem deutschen Lieferkettengesetz,[24] EU-Klimaschutzregulierungen[25] und der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) der EU[26] erarbeitet.

    Seit 2019 schlossen sich immer mehr Organisationen aus den Bereichen Menschenrechte, Umwelt, Entwicklungszusammenarbeit und Unternehmensverantwortung sowie Gewerkschaft und Kirchen zur „Initiative Lieferkettengesetz“ zusammen. Mit Hinweis auf die Zusammenhänge von Menschenrechtsverletzungen und Umweltzerstörung forderten sie von der Bundesregierung ein entsprechendes Gesetz, das die gesamte Wertschöpfungskette umfasst und Sanktionen im Falle des Rechtsbruchs vorsehe.[26]

    Entwicklungsminister Gerd Müller äußerte im Rahmen einer Äthiopienreise sein Interesse, deutschen Unternehmen auch Verantwortung für die ersten Produktionsschritte in anderen Ländern zu geben.[27]
    https://de.wikipedia.org/wiki/Lieferkettengesetz

  46. @ LEUKOZYT 1. November 2022 at 02:48

    Ich lach mich schlapp! Die beiden u. fasten…
    Eher geht eine Seekuh durchs Nadelöhr.

  47. Was die verkehrsblockaden durch arglos-willfährige kindersoldaten angeht,
    versuche ich als erfahrener direkterzieher mal einen konstruktive lösungsansatz:

    Wehret den Anfängen. Je früher ein Neuling gut und böse lernt, desto besser.
    lässt man ihn machen, kommt der Habicht oder das Auto, > tot. end of story.
    wenn negatives einzelner einreisst und sich immer weiter und tiefer verbreitet,
    ist eine Korrektur / Rückerziehung umso schwieriger bis unmoeglich. Alter Hut.

    Der Staat und all seine Organe bis zu den Gerichten MUSS bei Taten einzelner,
    die egoistisch ihre Meinung über die Gesetze der Gemeinschaft stellen,
    SOFORT, dauerhaft wirksam und als fuehlbare Strafe angemessen reagieren.
    Die Bestrafung muss Nachahmer deutlich warnen, Gesetze zu achten.

    Das ist die originäre Aufgabe des Staates als Auftragnehmer des Souveräns.
    Ordnung, Rechtsprechung, Schutz nach aussen und innen. Schaden abwenden.
    Wenn „Staat“ für die Machtabtretung des Souveräns seine Aufgabe nicht erfüllt,
    ist er untauglich. Dann sollte er sich ein neues Volk suchen, oder umgekehrt.

    Der jetzige „Staat“ ist mit seinen Aufgaben überfordert, erst recht die Ampel.
    Er schafft es mehrfach nicht, deutlich strafbare Handlungen zu unterbinden.
    Er macht nicht einmal den Versuch, sondern duldet/fördert die Straftat sogar,

    weil die Strassenkleber & Co bereits Mitglieder in der Regierung sind.

  48. Ukra Ihner Untergründler sprengen 2x Hubschrauber auf RUS-Flugplatz

    „Heute gab es Berichte über Explosionen zweier Ka-52 auf einem Flugplatz in der Region Pskow. Die ukrainischen Sonderdienste haben über ihren bekannten Abwassertank ein Video über die angebliche Arbeit der ukrainischen DRG zur Untergrabung des russischen Hubschraubers durchgesickert. Echtheit wird bestätigt.“
    HAhttps://t.me/vorposte/29859

    China ? > IRAN kopiert US-Kamikaze-Drohnen was das Zeuch haelt !
    „Der Iran hat eine neue herumlungernde Munition Meraj-521 eingeführt, die ein Analogon der amerikanischen Switchblade 300 ist und sich möglicherweise in der NWO-Zone befindet.“
    HAhttps://t.me/vorposte/29831

    NATO-Rüstungswettlauf vor dem Winter
    „Italien wird zwei modernisierte M270 MLRS-Trägerraketen (von 18-22 auf Lager), sechs 155-mm / 52 PzH 2000-Haubitzen mit Eigenantrieb aus lizenzierter italienischer Produktion (von 68 auf Lager) nach Kiew überführen.
    20 bis 30 selbstfahrende 155-mm / 39 M109L-Haubitzen und mehrere Dutzend M113-Kettenpanzerwagen werden aus dem Lager der italienischen Armee in die Ukraine überführt.“

    „Blick vom Damm des Dnjepr-Wasserkraftwerks in Zaporozhye, dem größten Wasserkraftwerk in der Südukraine, wo es zu einer Explosion kam. Infolge des Eintreffens wurde ein Umspannwerk im Bereich des Damms beschädigt….Neben den Wasserkraftwerken Dneproges und Yuzhnodniestrovskaya wurden auch die Wasserkraftwerke Kaniv und Kremenchug von Raketenangriffen getroffen….
    Bürgermeister Vitaliy Klitschko bestätigte Angriffe auf kritische Infrastruktur in Kiew.
    Ihm zufolge ist ein Teil der Hauptstadt stromlos, in einigen Gebieten gibt es keine Wasserversorgung.“
    HAhttps://t.me/vorposte/29812

    Über die auch in Kriegszeiten gemeinsame Fürsorge von UKR und RUS
    „für die Beschwänzten“ (Haustiere)

    „Es war Zeit, einen weiteren Bericht über das Schicksal derjenigen zu erstellen, die in Artemovsk (Bakhmut) an der Front blieben. Hier sind die Ereignisse der letzten zwei Tage

    LEBENDES SCHILD:
    Gemäß unseren Quellen haben die Streitkräfte der Ukraine Mörserposten auf den Territorien des lokalen Getreidehebers und des Werks von Vistek organisiert. Es gibt Informationen, dass Mörsermannschaften auch im Wohngebiet des Viertels Zabakhmutka arbeiten. Übrigens leidet dieses Viertel am meisten unter intensiven Kämpfen.

    Wo ukrainische Panzer die Straßen der Stadt passieren, sind sofortige „Ankünfte“ zu hören. Das letzte Mal wurde dies auf der Straße aufgenommen Defenders of Ukraine, 33

    Das schwerste Schicksal ist für Menschen, die sich in der Nähe der siebten Gesamtschule von Artemovsk verstecken. Die Besatzung eines ukrainischen Panzers fand dort einen Schusspunkt. Anscheinend versteht er, dass er von einer großen Anzahl von Zivilisten gedeckt wird. Von dort aus wird regelmäßig gearbeitet.

    Bahnhofsbereich. In der Nähe verzeichnen unsere Quellen ständige „Granatenausgänge“, aber sie verpflichten sich nicht zu beurteilen, was genau funktioniert: Artillerie, Mörser oder schweres Gerät. Gleichzeitig wird dieses Gebiet, den ständigen automatischen Feuerstößen nach zu urteilen, von russischen Drohnen kontrolliert, und die Streitkräfte der Ukraine versuchen, sie mit der „altmodischen Methode“ zu treffen. Das älteste Gebäude der Fachhochschule für Verkehrswesen – ein Baudenkmal (1898) – ist hoffnungslos verloren.

    Sobachevka-Viertel, in der Nähe der Fischfabrik – sie dokumentieren auch die Arbeit von Mörsermannschaften

    Ein Zivilist, Anton Markov, geriet unter Beschuss. Auf der Stelle gestorben. Territorial zwischen den Häusern 47 und 49 in der Mira Street

    AM RAND DER VERZWEIFUNG:
    Die Bewohner von Artemovsk stehen kurz vor einem Nervenzusammenbruch. Aber wie durch ein Wunder beherrschen sie sich weiterhin selbst. Auch die humanitäre Situation in der Stadt nähert sich dem Begriff „Katastrophe“

    Die Kommunikation bleibt – das Hauptproblem für die Angehörigen derjenigen, die in der Stadt geblieben sind. Durchkommen wenn möglich, dann nur morgens. Nur „Bewohner“ geschlossener Telegramm-Chats helfen dabei, etwas über das Schicksal ihrer Lieben zu erfahren

    Es ist erstaunlich, dass Geschäfte dort unter wahnsinnigen Risiken weiterarbeiten. Name, nur für den Fall, ich werde nicht schreiben. Aber am wichtigsten ist, dass die Menschen die Möglichkeit haben, zumindest einige Waren zu kaufen. Stimmt, woher das Geld kommt, ist mir persönlich ein Rätsel.

    Es gibt Freiwilligengebühren für Tierfutter. Und hier nehmen unabhängig von politischen Ansichten sowohl russische als auch ukrainische Benutzer teil. Dennoch eint die Fürsorge für die Beschwänzten sogar die kriegführenden Lager. Darüber hinaus sind ukrainische Aktivisten bereit, die Evakuierung von Tieren gegen eine geringe Gebühr durchzuführen. Lebensmittel werden gebracht und verteilt, wenn auch nicht regelmäßig. Sie lehren die Einheimischen, Futter für Haustiere vernünftig zu konsumieren, damit sie sich „länger strecken“ können.“
    HAhttps://t.me/s/denzkul, 30.10., 1200

  49. KLIMA-TERRORISTEN,
    KRIMINELLE ERPRESSER,
    Demnächst auch Mörder?

    Blut klebt an ihren Händen, wenn die
    Radfahrerin (50) stirbt. Als der
    Betonmischer-Fahrer (64)
    ausstieg, wurde er von einem Mann mit einem
    Messer verletzt. Täter entkommen.
    https://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/2022/pressemitteilung.1260118.php

    +++++++++++++++++++

    Aktivistin über „Letzte Generation“:
    „Man kriegt uns hier nicht weg“
    13.10.2022, taz
    Wieder blockieren Kli­ma­ak­ti­vis­t:in­nen in Berlin Autobahnen. Ein Ende der Aktionen sei diesmal nicht abzusehen, sagt Carla Hinrichs. [Mit umweltfreundlich(?) u. ohne Tierversuche(?) rotlackierten Nägeln.]

    Carla Hinrichs: Unser Ziel ist es, dass die Regierung die Klimakrise in den Griff bekommt, und dieses Ziel ist unfassbar groß…

    Bei unseren Blockaden im Januar sind wir mit 30 Ak­ti­vis­t:in­nen gestartet, jetzt sind es 500 Leute. Das sind alles Menschen, die nicht nur ein Mal auf eine Demo gehen, sondern die sich dem zerstörerischen Kurs entgegensetzen…

    Die Regierung hat es in der Hand, dass wir von der Straße gehen. Sie hat die Wahl, unseren einfachen Forderungen nachzukommen oder unseren Protest zu unterbinden…

    Und das Rasen auf den Autobahnen kann sich die Gesellschaft nicht mehr leisten angesichts der Kosten, die für viele untragbar werden…

    ➡ Die Forderungen passen sich der gegenwärtigen Situation an. Im Juni und Juli wollten wir, dass die Regierung auf Ölbohrungen in der Nordsee verzichtet. Dem ist sie mit einer entsprechenden Erklärung nachgekommen… (Anm.: Kommt mir doch etwas übertrieben vor, kann ich aus dem Statement der Bundesregierung so nicht herauslesen.)
    +https://letztegeneration.de/blog/2022/07/statement-bundesregierung-aeussert-sich-zu-nordseeoel/

    Zu den Prozessen kommt es, weil sich Ihre Mit­strei­te­r:In­nen weigern, die Strafbefehle zu zahlen. Ist das die kollektive Strategie?

    Alle können selbst entscheiden, wie sie damit umgehen. Wir verfolgen den legitimen Zweck, die Katastrophe abzuwenden, also wollen wir auch in den Gerichten darüber verhandeln. Die Gerichte, die in der Demokratie das Korrektiv für staatliches Handeln sind, müssen sich mit der Klimakatastrophe beschäftigen…

    Carla Hinrichs (25) ist seit der ersten Aktion der Letzten Generation – einem Hungerstreik im Bundestagswahlkampf – dabei.
    https://taz.de/Aktivistin-ueber-Letzte-Generation/!5883955/
    Für den Aktivismus hat sie ihr Jurastudium
    unterbrochen. ABGEBROCHEN, WETTEN?
    Demächst für die Grünen im Bundestag

    Dass diese Ängste berechtigt sind, steht außer Frage, sagt auch Klimaforscher Mojib Latif*: „Es ist längst schon fünf nach zwölf. Wir können nur noch Schadensbegrenzung betreiben. Und selbst dabei ist die Politik viel zu langsam.“ Die Bezeichnung „Letzte Generation“ sei treffend: „Aus wissenschaftlicher Sicht sind wir in der Tat die letzte Generation, die es noch schaffen kann, dass wir die Erderwärmung auf deutlich unter zwei Grad begrenzen.“
    +https://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2022/Radikale-Klimaproteste-Stoppen-sie-die-Katastrophe,klimaproteste102.html

    *Mojib Latif wurde in Hamburg geboren und hat dort – gemeinsam mit zwei Brüdern und einer Schwester[23] – auch seine Kindheit verbracht. Seine Eltern sind beide Pakistaner, der Vater war Imam an der Fazle-Omar-Moschee in Stellingen (WIKI). – MACHT NICHT DER ARABISCHE MONDGOTT AL-LAH DAS KLIMA?

  50. @ LEUKOZYT 1. November 2022 at 04:50

    Aber Witali Klitschko bekommt betimmt
    noch allen Luxus. Weshalb sind er u.
    sein Bruder Wladimir nicht an der Front?

  51. @ Maria-Bernhardine 1. November 2022 at 05:11
    „Aktivistin über „Letzte Generation“: „Man kriegt uns hier nicht weg“ “

    Alles eine Frage der Zugkraft: Für Flaschen reicht ein > Flaschenzug.
    An den schäkelt man einen > Bootsmannstuhl/Brett an eine Seite,
    und an die andere einen > Häring (ersatzweise den Pfahl einer Leitplanke).

    Beides wird nicht benötigt, wenn die Klebrigen ihre Verkehrsbehinderung
    an den Auffahrten B Kreuzberg-Neuköln oder HH-Billstedt veranstalten,
    am besten Freitags 16Uhr kurz vorm Müzzinschrei oder mal abends.

    DA werden sie fachgerecht dauerhaft verarztet. Brief drauf.

  52. @ Maria-Bernhardine 1. November 2022 at 05:16
    @ LEUKOZYT 1. November 2022 at 04:50

    Aber Witali Klitschko bekommt betimmt
    noch allen Luxus. Weshalb sind er u.
    sein Bruder Wladimir nicht an der Front?
    —————————————
    Weil die beiden Matschbirnen höchstens als TAP dienen können.

  53. Maria-Bernhardine 1. November 2022 at 01:01
    30.000 Euro: Woher das Geld für die Blockade-Aktionen kommt
    ———–
    Die werden deshalb gut bezahlt, weil sie wie die Grünen-Politiker und die grüne Politik betreibenden Altparteien durch die Zerstörung des Wirtschaftsstandorts Deutschland dazu beitragen, daß Investoren nicht mehr bei uns, sondern in Dollar-Werte investieren.

  54. Hans R. Brecher 31. Oktober 20:22 at 23:02
    Das_Sanfte_Lamm 31. Oktober 2022 at 23:18

    Trümmerhaufen der Nation

    Die Bahn zu Kaisers Zeiten – besser als die Bahn in Japan heute. Nur Betrieb mit Dampf, keine Verspätungen. Bei Bedarf konnte man, bei entsprechender Kohle, jederzeit einen Extrazug bekommen. Bei allen Bahnbetriebswerken standen Dampfloks jederzeit – fahrbereit – unter Dampf. Kein Ausfall, weil keine E-Leitungen ausfallen konnten.
    Natürlich beheizt mit Kohle – CO2 als nützliches Nebenprodukt. (Verwendung von CO2 in Treibhäusern).
    Bei aldi gibt es z. Z. kein normales Mineralwasser – auf Nachfrage: Es fehlt Kohlensäure.

    Mehr CO2 und alle Wüsten werden w i e d e r grün!!!

  55. Was die Einheitsnachrichten angeht, so mache ich eine interessante Beobachtung: Wenn ich zu demselben brisanten Thema, z.B. jetzt zum Ukrainekrieg und zur Immigration sowieso, meine Dorfzeitung lese und dann die überregionalen Zeitungen, entdecke ich in der Dorfzeitung oft Nachrichten , die es in die überregionalen nicht schaffen, weil deren Redaktionen meinen, sie müßten den Lesern vorenthalten werden. Die Dörfler sind nicht so ausgebufft wie ihre Kollegen aus den überregionalen Zeitungen, sie haben oft noch Menschenverstand, auch eigene Erfahrungen, unzerstörte Moralvorstellungen, und streichen deshalb aus den Agenturmeldungen was raus oder ergänzen die Nachricht. Darum lese ich immer zuerst meine Dorfzeitung.

  56. Goldfischteich 01. November 2022 at 08:54

    Ich lese nur noch das Heimatblättchen wegen der lokalen Nachrichten. Von sonstigen Meldungen lese ich dort bestenfalls die Überschriften.
    Zu Kaisers Zeiten gab es für eine Stadt von ca. 6000 Einwohnern 3 Zeitungen, die sich unterschieden, ohne daß eine politische Reverenz zu bemerken war, und sich gegenseitig ergänzten. Aus historischen Interesse (Lokalgeschichte) habe ich diese ab ca. 1875 überflogen und mir das, was mich lokal interessierte, auch kopiert, so daß ich einen Stapel von fast 30 cm Höhe für weitere Benutzung immer wieder verwenden konnte. Authentisch waren die Nachrichten. Es bestand ja für die Redaktion die Gefahr, daß man ihr Falsches immer nachweisen konnte.

  57. Kulturhistoriker 1. November 2022 at 09:37
    Goldfischteich 01. November 2022 at 08:54
    Ich lese nur noch das Heimatblättchen wegen der lokalen Nachrichten. Von sonstigen Meldungen lese ich dort bestenfalls die Überschriften.
    ———–
    Mich interessiert daran, was aus den Berichten der Nachrichtenagenturen übernommen, gestrichen oder ergänzt wird. Das heißt nicht etwa, daß ich den einen oder den anderen dieses oder jenes eher als wahr, als Tatsache abnehme, sondern das ist nur bezogen auf Dorfzeitung vs. überregionale Zeitungen.

    Ansonsten informiere ich mich wie alle im Internet.

  58. @ klimbt 31. Oktober 2022 at 21:30

    Über Erfolg oder Misserfulg einer Zeitung entscheidet alleine der Leser durch Kauf der Zeitung. Wir haben eben noch keine russischen Verhältnisse.

    Daß Einheitsparteien-Trompeter wie unser ständiger (wörtliches Zitat) „Mißerfulg“ namens „klimbt“ wieder einmal ihre dümmlichen und unüberlegten Propagandablasen ejakulieren, die sie zuvor bei ARD, ZDF, dem Spiegel oder aus sonstiger einschlägiger „Quellenlage“ konsumiert haben, und daß dabei der wohlfeile Seitenhieb auf die vorgeblich kinderfressenden Russen nicht ausbleiben konnte, war abzusehen. Daß diese Medien mehr oder weniger dasselbe schreiben, ist für die Einlassungen Wolfgang Röhls allerdings durchaus Beweis genug.

    Schon Scholl-Latour, einer wenigen Großen seiner Zunft – seither geht es mit dem, was sich Journalismus nennt, steil bergab – ging seinerzeit davon aus, daß die Pressefreiheit im Westen im westlichen daraus bestand, daß 200 einflußreiche Personen das veröffentlichen lassen können, was ihnen gefällt. Seither ist die Lage nicht besser, sondern um Welten schlechter geworden.

    Daß mittlerweile sogar bei den Russen eine größere Freiheit herrscht als bei uns, neben der „zu veröffentlichenden Meinung des Präsidiums“ auch eine eigene zu haben, ohne deswegen von der Presse als „Rechter“ durch den Kakao gezogen oder Sanktionen mal der stilleren, mal der lauteren Art unterzogen zu werden, solange man nicht gerade mit unangemeldeten Demonstrationen hantiert oder vorsätzlich nachweisliche Fake-News transportiert, ist entgegen westlicher Lügen, mit den wir täglich und gehirnwäscheartig zugedröhnt werden, Tatsache.

    Tatsache ist ebenfalls, daß es selbst im deutschen Kaiserreich trotz Bestehen einer gewissen Zensur (die im Unterschied zur Bunten Republik auch nie geleugnet wurde) eine Pressevielfalt in einem Ausmaß gab, das nicht bloß in einer Vielzahl an Zeitungen und Magazinen, sondern genauso auch an Inhalten und politischen Ausrichtungen bestand, an denen man jeweils „seine“ Zeitung ausmachen konnte, ist genauso altbekannt wie die Tatsache, daß ein Parlament bestand, ohne das der Kaiser selbst nicht viel ausrichten konnte. Es bestand ein für die Zeit bereits relativ fortschrittliches Wahlrecht und das zu einer Zeit, da man „im Westen“ so etwas vergeblich suchte.

    Alles Dinge, die die „klimbts“ dieser Welt allerdings wenig interessieren, weil sie erstens selbst dumm bleiben wollen und zweitens davon profitieren, wenn möglichst viele es ihnen gleichtun.

    „Warum gab es in der DDR keine Grünen?“ – „Weil in der DDR Bildung Pflicht war“. Das ließe sich auch auf gewisse FDPler anwenden, die den ganzen Unrat mitmachen.

  59. Ich habe mich immer gefragt, wie vor bald 150 Jahren die lokalen Redaktionen ihre Nachrichten bekamen.
    Telephon vielleicht, aber eher noch der Telegraph (Fernschreiber).

  60. Italien wird auch von deutschen Medien in italienischer Sprache „Germanisiert“ also Linken Denken ausgesetzt, so gibt es Terristisch
    in ganz It die DMAX und Focus in Italienisch zu sehen, über SAT -RTL.it und noch einige andere. Am meisten Denkschaden
    Richten wohl die D/ÖR an , vom Brenner terristisch zu sehen bie Ende südlich Gardasse, und auf SAT uniso weltweit. Außer die RAI-Programme und D/ ÖR/ sind alle anderen ÖR- Sender von anderen EU-Nationen verschlüsselt.
    Ausnahme Südtirol, das durch die Autonomie Verträge hat mit ORF und SRF.
    Bei den Zeitungen gibt es den Focus in italienischer Sprache neben Deutsch. Vor fünf Jahren gab es die Sender in It und Zeitungen noch nicht. Fakt ist , die BRD-Medien versuchen auch Italien an betreuten Denken made in Germany auszusetzen, das beste Beispiel lieferte beim TV RTL und Fokus in italienisch, die gleich üble Hetze gegen die neue ital.Regierung, sie spielen den verlängerten Arm der deutschen ÖR -Sender, nur mit den Ziel die ganze Bevölkerung zu erreichen.Aber Recht erfolgreich sind Sie dabei nicht, wie man Sieht.Italiens Pressse Lndschaft ist augewogener, zwischen den zwei grössten Tageszeitungen mit TV, das sind die Linke Republica, lange noch nicht so linksextrem wie die grössten Deutschen TZ, auf der anderen Seite der rechtskonservative Giornale.it mit TV, mit anderen Rechten TV Canälen wie Canale 5 usw

  61. tja, von aussen betrachtet gestatte ich mir zu sagen, Ihr habt wohl 1918 auf’s falsche Pferd gesetzt.
    Nicht WII wollte den Krieg, der machte in einem Fjord Norwegens Ferien.
    Und wenn ich mir die Repräsentanten der heutigen Landesdynasien, inkl. Preussen ansehe und mit dem (wie sagt man höfflich und liebenswert Schrott) äh, Sortiment heutiger, deutscher Landes und Staatsdiener und Repräsentaten ansehen. – es ist nur grauslich.
    R. Köppel hat übrigens nicht recht mit der Behauptung, das deutsche Reich sein ein Zentralstaat gewesen.
    Erst 1934 hoben die Nationalsozialisten die Landesnationalität auf (in der Schweiz, wohl ein Traum aller Linken und Pseudointellektuellen, aber unmöglich). Ein Staat ohne Staatsbürger ist kein Staat, sondern ein Provinz. Bayern hat dies zumidest für sich korrigiert. .. noch andere??

  62. Vor Allem immer noch, alle ital Medien auch die Repubblica nennen Verbrechische Migranten , nicht „Italiener“ sondern zu mehr 99 % mit Herkunft und RelIgion (Islam) ganz anders zu der „Schwurbel“-BRD

  63. Pressevielfalt … oder besser Presseeinfalt – aber solange die Friendenstaube im Atombunker sitzt bei Bild oder Ard/Faz alles gut oder ?
    Alles wird gut -nur nicht für jeden …

Comments are closed.