Karl Lauterbach beim Blick in die Glaskugel:
Karl Lauterbachs Blick in die Glaskugel: "Die Impfung schützt nicht mehr vor der Ansteckung. Wenn sie nicht mehr vor der Ansteckung schützt, dann gibt es auch keinen Grund mehr dafür in diesen Einrichtungen".

Von DR. FRANK SCHNAACK | In den Medien liest und hört man überall, dass Gesundheitsminister Lauterbach die sektorale Impfpflicht gekippt habe oder er diese beende. Besser kann die Lügenpresse nicht argumentieren. Fakt ist: die sektorale Impfpflicht wird weder beendet noch gekippt. Sie läuft sang- und klanglos aus, weil nach Monaten der Ignoranz der Gesundheitsminister kein Holz mehr zur Befeuerung der Impfpflicht in seiner Hütte hat. Jedes Argument, diesen Irrsinn weiter zu betreiben, würde ihn noch weiter in seiner Glaubwürdigkeit demontieren und einen Schritt näher an die Klapsmühle bringen.

Das Robert-Koch-Institut teilte bereits im Februar 2022 mit, dass ein Fremdschutz nicht mehr gegeben sei und in 2021 stellte die FDA fest, dass auch der Eigenschutz vor Ansteckung nicht vorhanden sei. Somit hätte diese unsagbare sektorale Impfpflicht mit ihrem massiven Einschnitt in die Grundrechte der Menschen in Deutschland spätestens Anfang 2022 aufgehoben werden müssen. Aber jetzt grölen alle hinter Lauterbach her, wie der Vorstandsvorsitzende der deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG), Dr. Gerald Gaß, dass die Entscheidung Lauterbachs, als richtige, wenn auch späte Erkenntnis käme und man als DKG bereits im September und noch einmal im Oktober nachdrücklich das Ende der sektoralen Impfpflicht gefordert habe.

Wieso erst so spät, Herr Gaß? Sie hätten doch bereits Anfang 2022 das Ende der sektoralen Impfpflicht vehement fordern müssen. Dass die Impfstoffe die Ansteckung und Weitergabe nicht verhindern, hatten doch bereits die FDA und das RKI bestätigt. Und anstatt zu fordern, dass die sektorale Impfpflicht sofort gestoppt wird, lässt man sie erst zum 31. Dezember 2022 enden. Ein solch schwerer Eingriff in die Selbstbestimmung unserer Bürger war nie gerechtfertigt und dafür haben sich die Politiker der Altparteien zu verantworten!

Traurig ist nur, dass das Narrativ den Sachverhalt in Bezug der Wirksamkeit der Impfung, obwohl die Beweise etwas anderes zeigen, verdreht.  So wird frech behauptet, dass die neuen Varianten, Corona-Virus BQ1 und BQ1.1, offenbar stark genug seien, die Immunabwehr auch von mehrfach Geimpften zu durchdringen und genau deshalb die einrichtungsbezogene Impfpflicht nicht mehr aufrechterhalten werden kann. Tatsache ist, dass durch die Mehrfachimpfungen das Immunsystem dermaßen heruntergefahren wurde, dass mehrfach Geimpfte anfälliger für eine Covid-19-Erkrankung sind als die Ungeimpften.

Dabei werden die Impfschäden verharmlost oder sogar ausgeblendet. Immer noch versucht die Ampelkoalition zusammen mit den staatlichen Medien das Impfmärchen aufrecht zu erhalten und verdrängt die Impfschäden wo es nur geht. So haben wir in Deutschland über zwei Millionen Impfschäden, von denen ca. 150.000 bei den Behörden zwecks Schadensersatzes eingereicht wurden. Davon wurden seit über einem Jahr nur wenige tausend Impfschäden tatsächlich erfolgreich bearbeitet und nur wenige Hundert als Impfschäden bestätigt. Was für ein Skandal!

Niemand von der Ampelkoalition, geschweige denn der Gesundheitsminister gibt zu, dass die sektorale Impfpflicht ein Griff ins Klo war und Menschen wegen der Impfung gestorben sind bzw. nachhaltig geschädigt wurden. Warum auch, denn der Pharma-Lobby wurde der Wunsch nach Umsatz erfüllt. Die Stadt Mainz ist 2023 dank Biontech schuldenfrei. Und dank des Impfwahns eines Impfstoffes, der einen weder vor Ansteckung noch vor der Weitergabe des Virus schützt, hat Pfizer seine Jahresumsatzprognose von 32 auf 34 Milliarden US-Dollar erhöht.

Pfizer hat jedoch festgestellt, dass die Verkäufe des Impfstoffes aufgrund der geringeren Nachfrage  in den USA zurückgegangen sind. Als Reaktion darauf will Pfizer den privaten Markt bedienen, dabei aber den Preis des Impfstoffes in den USA vervierfachen, falls die US-Regierung den Kauf der Impfdosen einstellt. Man muss ja schließlich sehen wo man mit seinem Geschäft bleibt, damit das Covid-19-Franchising weiter seinen Umsatz von mehreren Milliarden Dollar bringt.

Es wird Zeit, dass der ganze Impfskandal der letzten zwei Jahre aufgearbeitet wird und die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden. Leider hat die Bundesregierung damals den Freifahrtschein für die Pharmaindustrie unterschrieben. Diese muss für keinerlei Schäden an den geimpften Menschen haften und strafrechtliche Konsequenzen fürchten. Da kann man nur rufen „Shame on You!

Aber auch in den USA hat sich seit dem 25. Oktober etwas getan. Der Oberste Gerichtshof von New York urteilte, dass alle entlassenen Mitarbeiter, weil sie nicht geimpft wurden, wieder eingestellt werden müssen und ordnete Nachzahlungen der Gehälter an. Der Oberste Gerichtshof des Bundesstaates stellte fest, dass eine Impfung die Ausbreitung von COVID-19 generell nicht stoppe und auch geimpfte Personen nicht daran hindere, sich mit COVID-19 zu infizieren oder dieses zu übertragen. Hintergrund hierzu ist, dass Anfang des Jahres in New York City rund 1700 Mitarbeiter im öffentlichen Dienst (u.a. Polizisten und Feuerwehrleute) entlassen wurden, weil sie sich nicht impfen ließen, nachdem die Stadt unter dem ehemaligen Bürgermeister Bill de Blasio ein Impfmandat verabschiedet hatte.


Dr. Frank Schnaack.
Dr. Frank Schnaack.

Zum Autor: Dr. Frank Schnaack ist gesundheitspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion in der Landschaftsversammlung des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR) und Leiter des Fachausschusses für Gesundheit und Sport des AfD Landesverbandes in Nordrhein-Westfalen. Neben seiner Fachkompetenz in Medizin und Psychologie ist er Ost-Experte. Er hat von 2014 bis 2020 immer wieder die Ukraine und Russland bereist und sich sehr intensiv mit der Geopolitik der beiden Länder im Osten beschäftigt.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

29 KOMMENTARE

  1. In den Medien liest und hört man überall, dass Gesundheitsminister Lauterbach die sektorale Impfpflicht gekippt habe oder er diese beende. Besser kann die Lügenpresse nicht argumentieren. Fakt ist: die sektorale Impfpflicht wird weder beendet noch gekippt. Sie läuft sang- und klanglos aus, weil nach Monaten der Ignoranz der Gesundheitsminister kein Holz mehr zur Befeuerung der Impfpflicht in seiner Hütte hat.
    ————————————————–
    RICHTIG: Sie ist ja auch nicht beendet, sondern läuft eben (hoffentlich) am Jahresende aus (also rein formal noch in Kraft).

    Nur wird sich jetzt wohl niemand mehr finden, der das jetzt noch durchsetzt

  2. Diese ganze Übersterblichkeit, von der vor kurzem erst zu lesen war, dass die bei wimre 20% gegenüber dem Schnitt aus 2016-21 liegt, begann exakt im Dezember 2020. Genau zu dem Zeitpunkt wurde bei uns mit dem Spritzen dieses Giftstoffs begonnen. Auch wenn man sich die Todeszahlen im Detail angeschaut hat, konnte man sehen, dass genau die Bevölkerungsgruppe vermehrt gestorben ist, die zuerst mit der Giftplörre „geschützt“ (wohl vor dem weiterleben) wurde. Ich hab jetzt schon länger nicht mehr nachgeschaut, kann mir jedoch gut vorstellen, dass die Übersterblichkeit gegenüber dem Schnitt aus 2015 bis November 2020 bei 400-500.000 liegt. Dabei fehlen aber die laut diversen Berichten extrem gestiegenen Fehlgeburten. Eine Statistik die über 2019 hinausgeht konnte ich trotz wiederholter Suche nirgendwo finden.

  3. Ehemalige Kollegen der Uni Berkeley sind seit langem meiner Meinung, dass Covid nicht mehr und nicht weniger ist als eine schwere Erkaeltung, aber das interessiert die Panikmacher in der Politik und in den (A) Sozialen Medien absolut gar nicht!
    Den Covid Virus kennen wir schon seit etwa 30 Jahren und der ist fuer gesunde Menschen mit einem intakten Immunsystem laestig abder damit hat es sich!
    Problem heutzutage, die Menschen geben ihrem Koerper keine Chance mehr ein eigenes Immunsystem aufzubauen, denn man haut sich nach 2 mal Niesen Antibiotica rein, und Antibiotica schadet definitiv wenn man zuviel davon einnimmt!

  4. Greywolf 25. November 2022 at 18:14
    ————————————————–
    Zumal Antibiotica gegenüber Viren i.d. R. NICHT wirksam sind – allenfalls bei ‚Superinfektionen‘. gleichbedeutend mit „Sekundärinfektion“, vor allem dann, wenn ein bakterieller Infekt unmittelbar auf einen Virusinfekt folgt oder dessen Folge ist, etwa eine Lungenentzündung.

  5. Die haben mitgemacht:

    Ungeimpfte sind bis März geimpft, genesen oder leider verstorben

    Kalle Lauterbach

    Impfskeptiker sind Bekloppte

    Joachim Gauck

    Kein Impfgegner wird wie ein Staatsfeind behandelt. Er darf nur hoffentlich bald nicht mehr unter Leute gehen, weil er ein gefährlicher Sozialschädling ist!

    Rainer Stinner, FDP

    Die Ungeimpften sind schuld an den Impfdurchbrüchen der Geimpften.

    Stephan Weil, Ministerpräsi Niedersachsen, SPD

    https://www.youtube.com/watch?v=K_Ys52Rglk4

    Die haben auch mitgemacht:

    Nach Ihrem Leben trachtet nicht nur ungeimpftes Pflegepersonal, sondern auch das kollektive ungeimpfte Schwurbelpack, das in faschistoider Tradition wertes von unwertem Leben trennt!

    Jörg Kachelmann, Moderator und Wetterfrosch

    Ich hingegen möchte an dieser Stelle ausdrücklich um gesellschaftliche Nachteile für all jene ersuchen, die freiwillig auf eine Impfung verzichten. Möge die gesamte Republik mit dem Finger auf sie zeigen.

    Nikolaus Blome, RTL-Politikchef

    Einkaufen, sich privat treffen, ins Restaurant gehen, das kann für Ungeimpfte nicht mehr gehen!

    Manuela Schwesig, Ministerpräsi Mecklenburg-Vorpommern, SPD

    https://www.youtube.com/watch?v=_5HXi2oFJSU

    Was diese Leute nun sagen würden, wenn ihre gefällten und geäusserten Urteile nach der Sach- und Faktenlage jetzt bei ihnen selbst zur Anwendung kämen?

  6. „Er hat von 2014 bis 2020 immer wieder die Ukraine und Russland bereist…“
    Na hoffentlich nicht auf Steuerzahlers Kosten – ansonsten ist er, die AfD kein Deut besser als alle anderen Vereine, die sich Parteien nennen!

  7. Es ging ums ganz große Geschäft – aber Menschen lassen sich nicht dauerhaft mit derselben Sache „gut“ kontrollieren, außer man hat die nötigen Mechanismen dazu vorher installiert. Nun geht es wieder, wie gewohnt, mit Krieg, aber keine Sorge – es wird auch wieder Pandemien und Krankheiten geben und (sofern der C-Betrug nicht aufgearbeitet und offengelegt wird) diesmal wird viel schneller über uns hinweg entschieden und es wird auch keine Impfpflichtfrage geben sondern sie wird da sein.

    Keiner kann wirklich ernsthaft davon ausgehen, dass es damit einfach so endet und dieser für uns Mitmenschen negative Fortschritt seitens Poli-Manipulierung durch Lobbies niemals wieder aufgegriffen wird. Beim nächsten Mal wird es genau von dort aus weitergehen, wo diese Pandemie hier geendet ist und nicht einfach von vorne. Man verzichtet garantiert nicht auf soviele freiwillige Versuchskaninchen, die schon kurz davor waren auf die Nichtgehorsamen loszugehen. Wenn man zwischen den Zeilen liest, dann erkennt man schon das nächste große Ding; Naturkatastrophen, (Cyber-)Angriffe, Blackouts – die Angstmacherei wurde erweitert. Man soll jetzt mitfrieren, wenn irgendwo Krieg ist. Man soll sich schuldig fühlen, wenn irgendwo ein Mensch mit dunkler Hautfarbe stirbt. Als Mann bist du automatisch schuldig für die Unterdrückung der Frau. Als Alter bist du Schuld an der Erderwärmung. Irgendein Zorn Dieser wird dich treffen. Fürchte Dich und zwar sofort!

    … oder immunisiere dich gegen deine Ängste, dafür musst du sie aber erst kennenlernen, sie ständig neu erleben und sie aushalten (z.B. durch neu assoziieren) lernen. Der gewöhnliche Mensch neigt dazu alles Negative auszublenden und zu vergessen, so macht man sich dauerhaft verwundbar.

  8. nicht die mama 25. November 2022 at 19:05

    Die haben mitgemacht:……
    ———————————————–
    Und nicht vergessen – da war noch ein gewisser ‚Tobias Hans‘ (wer?):

    MP Hans macht Druck „Für Ungeimpfte wird es ungemütlich“
    Und Hans hat eine Gruppe ganz fest im Auge. Der MP: „Für Ungeimpfte wird es jetzt ungemütlich. Sie müssen mit harten Kontaktbeschränkungen rechnen.“

    (https://www.bild.de/regional/saarland/saarland-news/mp-hans-macht-druck-fuer-ungeimpfte-wird-es-ungemuetlich-78379870.bild.html)

  9. Seltsam… diese momentane Häufung von schweren Atemwegserkrankungen!
    Hat Herr Lauterbach schon eine Vermutung geäußert, woher das kommen könnte?

    .
    „Kein Platz mehr für kleinen RSV-Patienten: MHH muss Kind nach Magdeburg schicken

    Atemwegserkrankungen breiten sich stark aus: Ein mit dem RS-Virus infiziertes Kleinkind wird auf einer Kinderstation behandelt.
    Viele Kleinkinder leiden jetzt unter dem Atemwegsvirus RSV. Das Kinderkrankenhaus Auf der Bult und die MHH-Kinderklinik müssen Kinder in andere Städte verlegen oder Patienten mit geplantem Aufenthalt absagen.

    Bärbel Hilbig

    25.11.2022, 17:10 Uhr

    Hannover. Die Atemwegsinfektion RSV verbreitet sich in Niedersachsen und stellt die hannoverschen Kinderkliniken zunehmend vor Probleme. Das Kinderkrankenhaus Auf der Bult hat aktuell mehr als zehn Kleinkinder stationär in Behandlung. Die Kinderklinik der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) konnte in der Nacht auf Freitag ein Kind mit RSV-Infektion nicht mehr aufnehmen.“

    https://www.haz.de/lokales/hannover/rsv-in-hannover-mhh-muss-kleinkind-nach-magdeburg-schicken-3X2Z73AO5UKJLFBODO764QZFN4.html

  10. Herr Lauterbach, was haben wir denn für ein Personal in Altenheimen mit schwerbehinderten Menschen?
    Ein angelernter Pfleger von einer Zeitarbeitsfirma, der eine schwerbehinderte Seniorin aufs übelste vergewaltigt.

    Und dann entschuldigt dieser Typ seine Tat noch damit, daß er unter Druck gestanden habe, weil seine Familie ihn aufgefordert habe, mehr Geld zu schicken.

    So, so, wohin sollte der MANN denn das Geld schicken?
    Was ist das überhaupt für ein Mann?
    Es ist zum Kotzen in diesem Land.

    „?Pfleger gesteht Vergewaltigung einer schwerstbehinderten Seniorin in Hannover

    Im Landgericht Hannover hat der Prozess gegen einen 34-jährigen Altenpfleger begonnen: Der Angeklagte hat seine Tat beim ersten Termin gestanden, drei weitere sind vorgesehen.
    Der 34-jährige Angeklagte hat vor dem Landgericht Hannover gestanden, während seiner Arbeit im Altenheim eine körperlich schwerbehinderte Frau vergewaltigt zu haben.

    25.11.2022, 19:20 Uhr

    Hannover. Ein 34 Jahre alter Mann hat zum Prozessauftakt gestanden, eine körperlich schwerbehinderte Frau in einem Alten- und Pflegeheim in Hannover vergewaltigt zu haben. „Ich schäme mich unsäglich für das, was ich getan habe“, sagte er am Freitag am Landgericht Hannover. Er gab zu, dass es sich so abgespielt habe wie in der Anklage dargestellt. Demnach soll der Mann, der im Auftrag einer Zeitarbeitsfirma als Nachtwache in dem Heim im Stadtteil Stöcken arbeitete, die 72-Jährige im Februar 2022 berührt und in ihrem Bett vergewaltigt haben. Die Anklagevertreterin hielt ein Berufsverbot für geboten.

    Haftbefehl in Hannover: Altenpfleger soll Seniorin vergewaltigt haben
    Hannover: Altenpfleger wegen mutmaßlicher Vergewaltigung einer Seniorin angeklagt
    Die 72-Jährige, die nicht sprechen könne, schrieb nach Angaben des Vorsitzenden Richters Joachim Lotz, der Mann habe viel Kraft, er habe sie im Bett hin- und hergeworfen. Laut Anklage hörte der 34-Jährige auf, nachdem sie ihn getreten hatte. In diesem Moment sei ihm klar geworden, dass er etwas getan habe, was sie nicht wollte, sagte der Mann mit leiser Stimme. Er habe sie angezogen und sich entschuldigt. Er habe unter Druck gestanden, weil seine Familie ihn aufgefordert habe, mehr Geld zu schicken. An seinem Opfer habe er Druck abgelassen, die Tat sei aber nicht geplant gewesen.

    Seit 2017 sei er als angelernter Pflegehelfer in der Pflege tätig, sagte der Mann. Eine Nacht vor der Tat sei er erstmals von der Zeitarbeitsfirma in dem Haus eingesetzt worden. In dem Verfahren sind drei Fortsetzungstermine vorgesehen.

    Von dpa“

    https://www.haz.de/lokales/hannover/prozessauftakt-in-hannover-pfleger-gesteht-vergewaltigung-im-altenheim-BZYKN2RFL2CURLFR5YVOCE3TIA.html

  11. …verhaftet die, die es wussten und über viele Leichen gingen. In Irrenanstalten die, die ernsthaft noch immer an eine tödliche Gefahr glauben, wie dieser Kerl mit den Zähnen.

  12. Es ist eine Schande, dass in den Staatsmedien immer weiter die Werbetrommel für die Giftspritze geschlagen wird. Ich habe auch heute in der Stadt gesehen dass wieder mehrere Hütten aufgebaut wurden wo man sich kostenlos die Giftstäbchen in die Nase stecken lassen kann.
    Und es wird jede Menge Idioten geben die das wahrnehmen.
    Wenn der untaugliche, nichts aussagende Test ein paar positive Ergebnisse anzeigt, geht das ganze Theater wieder von vorne los.

  13. Marie-Belen, 19:43, Vergewaltigung einer schwerstbehinderten Frau, das klingt so furchtbar, das macht mich so wütend. Wir können unsere behinderte Tochter nicht mehr dauerhaft pflegen, deshalb ist sie mittlerweile bei der Lebenshilfe Konz unter gebracht und wird dort sehr gut versorgt. Wenn mir zu Ohren käme, dass sich einer der Pfleger an ihr vergriffen hätte, würde ich zur Mxxderin. Ganz sicher, mit letzter Kraft.

  14. Marie-Belen 25. November 2022 at 19:43
    Wie ist es nachzuvollziehen dass bei solch einem klaren Tatbestand mehrere Verhandlungstage benötigt werden, um diesen Kerl dann mit einer Ermahnung und einer kurzen Bewährungsstrafe davonkommen zu lassen.
    Die Justiz in D ist ein schlechter Witz.

  15. Lauterbach & Co. wollen sich bloß vorm
    Knast retten. – Die gestreßten Bundesbürger
    aber wollen einfach nur ihre Ruhe haben
    u. alles so schnell als möglich vergessen:

    den allein verstorbenen Opa, die einsam
    verkümmerte Oma im Pflegeheim, die
    mRNA- u. psychischgeschädigten Kinder,
    die Fehl- u. Totgeburten, die Prügel u.
    Wasserwerfer gegen die Spaziergänger,
    die zerstörten freiberufl. Existenzen,
    Arbeitsplatzverluste auch im Pflegebereich,
    die verbale Hexenjagd gegen Kritiker, die
    gestohlene Lebenszeit u. Freiheit durch
    Ausgangssperren usw.

    Noch im Oktober 2022

    „Impfgegner prügeln“, fordert
    Schauspielerin Heidelinde Weis im TV –
    und erntet beim Publikum dafür Applaus
    https://exxpress.at/impfgegner-pruegeln-fordert-schauspielerin-heidelinde-weis-im-tv-unter-applaus/

  16. Was jetzt noch fehlte, wäre der Lobbyismus
    zwischen Politik und Pharmakonzern,oder sollten
    wir besser von Vorteilsnahme oder Bestechung reden?
    Was da gelaufen ist,dürfte keiner Ermittlung standhalten.
    Aber es war schon ein Husarenstück,die ganze Welt,
    zu „erobern“ jedenfalls die Staaten,die für den Impfstoff,
    zahlen wollten und konnten.
    Meine Hochachtung vor Indien,die wollten Zahlen sehen,
    und nachprüfbare Ergebnisse von Studien.
    Und was geschah? Es kam zu keinen Geschäften,
    ich glaube durch Pfizer,weil diese Ergebnisse, einer
    wissenschaftlichen Analyse nicht stand gehalten hätten.
    Nun zähle ich auf die USA,wo die Gerichte und Behörden ermitteln,
    und scheinbar noch Unabhäng von der Politik sind.
    Und für diesen ganzen Murks,wurden Menschen kriminalisiert,ausgegrenzt,
    und geächtet, oder starben an den Nebenwirkungen der Impfung ,das sollte uns auch für die Zukunft zu denken geben.
    Ist der Klimawahn eine ähnliche Variante in diesem Spiel um den
    Great Reset?!

  17. Maria Koenig 25. November 2022 at 22:21
    miriam 25. November 2022 at 22:24
    Marie-Belen 25. November 2022 at 19:43
    **************

    Wäre dieser „Mann“ ein Bio-Deutscher, so wäre das bestimmt in dem Zeitungsartikel betont worden, und man hätte nicht viel Federlesen gemacht.

    Vielleicht bringt der Druck, den die Familie in der Ferne wegen unzureichender Geldüberweisungen gemacht hat, noch mildernde Umstände.
    Auf solche Fachkräfte sollte man in Einrichtungen für hilfsbedürftige Menschen verzichten.

  18. „….Gesundheitsminister Lauterbach…Irrsinn weiter….noch weiter
    in seiner Glaubwürdigkeit demontieren und einen Schritt näher an die Klapsmühle bringen.“

    Dazu erklärt Neurowissenschaftlerin Sabrina Brennan

    „„Menschen mit Brain Fog fühlen sich, als hätten sie sich selbst verloren“
    Wenn das Gehirn benebelt ist: Brainfog schränkt die Leistungsfähigkeit ein.
    Wer unter Brain Fog leidet, hat das Gefühl keinen klaren Gedanken
    mehr fassen zu können. Die Neurowissenschaftlerin Sabina B,….
    HAhttps://www.kn-online.de/wissen/menschen-mit-brain-fog-fuehlen-sich-als-haetten-sie-sich-selbst-verloren-YBHJZGW4NFDGFPRNSW6OAKDXHQ.html

  19. An meinem Arbeitsplatz im Gesundheitswesen sind von ca. 60 Mitarbeitern sind mit mit nur noch 5 Kolleginnen nicht geimpft.
    Und wir haben alle viel mitgemacht bei dem immensen Druck,der da ausgeübt wurde.Wenn ich daran denke,was ich mir so alles anhören mußte,dann bin ich wütend.Obwohl schon 2020 bekannt wurde,daß Corona nicht die tödliche Seuche verursacht,die allgemein von diversen „Experten“ beschrieben wurde.
    Einige Kollegen bereuen es zutiefst,daß sie sich haben impfen lassen.Die sind dauerkrank und haben diverse Schäden davongetragen.
    Alle,die damals bei dieser Hetzjagd auf Ungeimpfte mitgemacht haben und die Grundrechte aufgehoben haben,müssen eigentlich vor Gericht.
    Lauterbach gehört m.M.n. des Amtes enthoben und in die geschlossene Psychiatrie gebracht,damit man ihn entsprechend therapieren kann.

  20. Das Schlimmste von allem ist, dass, wie gesagt, das IMPFMÄRCHEN von den Tätern weiter aufrechterhalten wird.

    Diese erpresserischen Massenmisshandlungen und Massenkörperverletzungen, die in Impfschäden mündeten, sogar Tausende Tote verursachten, werden umgelabelt, rotzfrech als LONGCOVID und COVID TOTE verkauft.

    Die TÄTER weisen jede Schuld von sich.
    So wie bei der LOVE PARADE, so wie im AHRTAL, so wie immer!!
    An einer AUFKLÄRUNG der MASSENMISSHANDLUNGEN und an den MASSENTÖTUNGEN ist keiner interessiert.
    Alles wird raffiniert unter den Teppich gekehrt.
    Keiner übernimmt Verantwortung.

    ALLE haben sich die Taschen in betrügerischer und erpresserischer Weise mit GOLD gefüllt.
    Die TÄTER laufen alle FREI HERUM!

  21. Dass die Impfung gegen Corona nicht vor Ansteckung schützt und Infizierte das Virus weitergeben können trotz Impfung, wurde uns erst nach und nach verkündet. Als die Impfungen starteten, hörte sich das noch ganz anders an. Da war von einem Schutz die Rede, der über 90% lag und jeder glaubte, dass man da zu 90% vor einer Ansteckung geschützt war. Als dann auch Geimpfte erkrankten, hieß es, man sei vor einem schweren Verlauf geschützt. Trotzdem wurden die Ungeimpften immer weiter diskriminiert und auch regelrecht kriminalisiert, da sie angeblich Schuld hätten an der starken Zunahme der Zahl der Coronakranken. Jeder der etwas logisch denken kann, musste doch erkennen, dass das gar nicht sein kann, denn die Impfung hatte nie einen Fremdschutz bewirkt und auch keinen Eigenschutz. Eine gute Freundin hat jetzt aber leider eine Verschlimmerung ihrer Lungenkrankheit, nachdem sie sich auf ärztlichen Rat die 4.Impfung spritzen ließ. Wenn sie Pech hat, kann sie aber auch zusätzlich Corona bekommen!

  22. In meinem gesamten Umfeld, was aber nur recht wenige Personen ausmacht stellte ich fest, dass ausschliesslich diejenigen, die sich die Giftspritze abholten schwer an C erkrankt sind. Die ungepimpften waren entweder gar nicht von der Todesseuche betroffen oder hatten höchstens ne leichte Erkältung.
    Mein Nachbar musste sich spritzen lassen, damit er den Führerschein machen durfte, sonst hätte er die Prüfung nicht ablegen dürfen. Jedenfalls bloss ein paar Tage danach kriegte der richtig heftig Erkältung und wurde positiv getestet. Obs tatsächlich C war, oder vielleicht das Rhinozerus wird ja nicht festgestellt. Die Eltern obwohl nicht gespritzt, kriegten nichts.

  23. Lockdown-Fanatiker aus Regierung verbannt: Im kanadischen Alberta feuert Premier-Ministerin (DANIELLE SMITH*) sämtliche Verantwortliche für strikte Corona-Massnahmen…

    Getroffen hat es: Deena Hinshaw**, Chief Medical Officer der Provinz, die sowohl Lockdowns als auch strikte Corona-Massnahmen befürwortete.

    Weiter folgte die Entlassung des kompletten Vorstandes der Alberta Health Services. Das Gremium beaufsichtigte und unterstützte die Durchsetzung des Covid-Regimes…
    https://weltwoche.de/daily/lockdown-fanatiker-aus-regierung-verbannt-im-kanadischen-alberta-feuert-premierministerin-saemtliche-verantwortliche-fuer-strikte-corona-massnahmen/

    Anm.d. mich

    *Premierministerin von Alberta,
    Danielle Smith
    Ihr Großvater väterlicherseits, Philipus Kolodnicki, war ein ukrainischer Einwanderer, der seinen Namen nach seiner Ankunft in Kanada im Jahr 1915 als „Philip Smith“ anglisierte.

    Days after Alberta Premier Danielle Smith’s comments about the Russian-Ukraine war came to light, the UCP leader has issued an apology.

    In a statement posted to Twitter on Tuesday, Smith said she is „reaffirming my condemnation“ of the invasion and offered an apology for past comments.

    „I categorically condemn the Russian invasion of Ukraine and the indescribable suffering Russia has and still is inflicting on the Ukrainian people,“ the premier wrote.

    „Prior to re-entering politics earlier this year, I made some ill informed comments on Russia’s invasion of Ukraine. My knowledge and opinion of this matter have drastically evolved since that time, and I apologize for those previous comments.“
    https://www.cbc.ca/news/canada/calgary/danielle-smith-apology-ukraine-remarks-1.6621165

    **Das Weltwoche-Foto
    zeigt Deena Hinshaw

Comments are closed.