Wir machen unsere Leser darauf aufmerksam, dass die Demo in Brüssel untersagt ist, da kein Gericht das Verbot des Bürgermeisters aufgehoben hat. Die belgische Polizei wird unseres Erachtens nach alles versuchen, die Anweisung umzusetzen.
Wir bitten unsere Leser daher, von Treffen mit Demonstrationscharakter fern zu bleiben. Wir bitten um Verständnis, dass wir Verabredungen zur Organisation der verbotenen Veranstaltung auf PI nicht dulden können. Entsprechende Bemerkungen im Kommentarbereich müssen wir daher löschen.

Update: Damit keine Missverständnisse entstehen: Wer sich auf seiner Brüssel-Städtetour am 11.9.2007 zufällig gegen 12 Uhr mittags den Place du Luxembourg anschauen will, dem sei das natürlich freigestellt.

» SIOE über Udo Ulfkotte: Saboteur oder Angsthase?

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

75 KOMMENTARE

  1. Ein Demonstrationsversuch dürfte als Landfriedensbruch gewertet werden, die Teilnehmer als Kriminelle. Wir machen uns strafbar, wnn wir die Organisation dieser Treffen zulassen.

  2. @Beate

    sollte dies tatsächlich zutreffend sein,dann müsste auch dieser Thread gelöscht werden:

    Brüssel-DemoStädtetour Aktuell

  3. „Ein Demonstrationsversuch dürfte als Landfriedensbruch gewertet werden, die Teilnehmer als Kriminelle. Wir machen uns strafbar, wnn wir die Organisation dieser Treffen zulassen.“

    Zuletzt wurde der „Sack mit dem Rauchverbot“ in Europa zugeschnürt. Jetzt wird anscheinend der nächste „Sack“ geschnürt.

    PS: Ich bin seit Jahren Nichtraucher, doch die Tendenz des europäischen Geistes wird immer deutlicher.

    Paulchen

  4. es schmerzt uns doch alle.

    Nicht hinfahren – aber kommunizieren:

    „In Europa darf man gegen Islamisierung nicht demonstrieren“

    der Stand der Diskussion in den MainStreamMedien (MSM) ist doch seit ERST SEIT wenigen TAGEN:
    „Tatsächlichkeit der schleichenden Islamisierung“ in Europa.
    – vor ein paar Wochen aber war der allgemeine Tenor (in den MSM) zu diesem Thema noch:

    „islamophobes Gefasel von Spinnern“

    Die Verbotene Demo hat es bewiesen.
    Da ist überhaupt kein Denk- oder Logikfehler drin.

    Somit:
    Besser sich organisieren in den mittlerweile ZWEI vorhandenen Islam-kritischen Organisationen UND sich entscheiden:
    (Pax oder PRO).

    Die PAX-Leute sind seriöser als die PRO-Leute.

    (www.pax-europa.info)

    Nächstes Jahr wird es dann klappen.

  5. Es kann mir niemand verbieten am 11.09. als Tourist nach Brüssel zu fahren.

    Und ich will jetzt endlich wissen, ob dieser unsägliche Ulfkotte mit meinen Spenden (immerhin 100 EURO :-)) untergetaucht ist.

  6. @#10vollmuffel

    Genau das habe ich auch gedacht! Und nu? Ich bin einfach nur noch völlig verunsichert, was nun richtig ist und was nicht!

  7. @ Petra Walters: ich will jetzt endlich wissen, ob dieser unsägliche Ulfkotte mit meinen Spenden (immerhin 100 EURO :-)) untergetaucht ist.

    Wir sind nicht Ulfkotte …

    Es kann mir niemand verbieten am 11.09. als Tourist nach Brüssel zu fahren.

    Nein, natürlich nicht … 😉

  8. Ein „touristischer“ Besuch mag ja der kulturellen Bereicherung und für eine volle Stadtkasse und volle Kassen der Geschäftsleute dienen, aber vielleicht sollte dem Stadtfürsten durch zahlreiche Abwesenheit gezeigt werden, daß die Leute kein Geld in seine Stadt tragen.

  9. Stimme Astral Joe total zu. Mehr noch:

    Ich rufe hiermit alle Touristen dazu auf, meiden Sie Brüssel! Machen Sie keinen Urlaub in Belgien! Und das nicht nur jetzt, sondern auf Dauer! Besuchen Sie keine Gegenden, die sich den Sozialisten und Islamisten unterworfen haben. Jeder Cent, den Sie dort ausgeben, jeder Tag, den Sie dort verbringen, stärkt die falschen Leute, die radikale Linke und den Islam. Boykott ist eine Waffe, die nichts kostet und gegen den nicht einmal die EU etwas unternehmen kann. Machen Sie Gebrauch davon!

    DAS wäre vielleicht wirklich einmal wirkungsvoll, vielleicht sogar wirkungsvoller als es eine Demo gewesen wäre.

  10. #19 jhunyadi (08. Sep 2007 11:12)

    Streng genommen sollte das für alle Bereiche gelten, in denen die Islam-Hörigen den Ton angeben und die Islamkritiker quasi kriminalisieren.

  11. wie ich bereits an anderer stelle schrieb: es ist nicht verboten, als tourist nach brüssel zu fahren um sich als zeitzeuge ein bild von den vorgängen zu machen. wer sich an anweisungen der polizei hält, absperrungen respektiert, keine „demonstrationsartikel“ mitführt und nicht an demo teilnimmt, sich also gesetzestreu verhält, hat nichts zu befürchten. ich halte es schon für wichtig, dass auf diese weise eine gewisse öffentlichkeit hergestellt wird. fleissig fotografieren, filmen, beobachtungen niederschreiben und bei pi berichten und im fall der fälle bereit sein, als zeuge zu verfügung zu stehen, ist auch eine möglichkeit, sich ganz legal zu engagieren. es ist auch nicht verboten, als zuschauer eventuell vorbeiziehenden demonstrationen von islamisierungsgegnern oder islamisten beifall oder ablehnung zu signalisieren.

  12. @best
    „Die sozialistische Fraktion im EU-Parlament hat Thielemans mittlerweile in einem Brief erklärt,dass sie uneingeschränkt hinter dem Verbot der Demonstration steht.“

    „Das sagte der Vorsitzende der Sozialisten, Martin Schulz, im EU-Parlament, heißt es.“

    Leute! Martin Schulz ist Vorsitzender der sozialDEMOKRATISCHEN Fraktion, SPE, im EU-Parlament. Er vertritt als Sozialdemokratischer Abgeordneter die Wahlkreise Aachen, Kreis Aachen, Kreis Düren, Kreis Heinsberg und Kreis Euskirchen !

    Wir haben lauter Thielemänner hier bei uns !

  13. Sehr interessant das Statement von SIOE. Die Verärgerung bei SIOE über Ulfkotte ist verständlicherweise massiv. Ulfkotte sollte sich besser nicht in Brüssel blicken lassen. Herr Ulfkotte und Pax Europa sind kein politischer Faktor mehr in der europäischen Anti-Islamisierungsbewegung.

    Allerdings ist es m.E. lächerlich, über eine Verschwörung von Ulfkotte zusammen mit europäischen Geheimdiensten zu spekulieren.

  14. #20 Haiduk: gegen einen letzten touristischen Besuch in Brüssel kann man aber kaum etwas einwengen

    Doch, das muss man sogar. Je länger ich darüber nachdenke, desto besser gefällt mir die Idee (danke für die Inspiration, Astral Joe!)

    Ein Boykottaufruf könnte wirklich etwas bringen. Wo Islamisten und Sozialisten das Regime übernommen haben, müssen die Wähler die Konsequenzen spüren. Und nicht nur touristisch, wir müssen auch Waren aus Belgien boykottieren, etwa Lebensmittel wie die belgischen Schokoladen. Die Muslime haben es uns vorgemacht im Karikaturenstreit, lernen wir daraus!

  15. Hallo, werdet mal vernünftig.
    Ich bin nicht einmal damit einverstanden, dass PI für uns Verbotsschilder aufstellt.
    Die Gerichte haben noch nicht entschieden! Lediglich Thielemann will die Demostration nicht.
    Es werden viele Pax Europa Touristen am 11.09. in Brüssel sein. Touristen sind nicht illegal.
    Die Verärgerung bei SIOE ist auch jetzt für ihre Klientel nötig.Die Anweisungen von SIOE und Telefonnummern am Tag der „Demonstration“ werden helfen.
    Schade, liebe Schweizer, dass ihr kneift.

  16. Ich denke das Thema Ulfkotte hat sich erst mal erledigt. Seit der TV-Sendung in der er sich von Ströbülü hat einstampfen lassen, war der Mann für mich sowieso passé.

    Und das was er sich gegenüber SIOE geleistet hat passt nahtlos in das Bild was ich während der besagten Fernsehsendung von ihm gewonnen habe.

    Der Mann ist qua Persönlichkeit viel zu labil, psychisch viel zu wacklig als das man ihm die Führung gegen die Vermuselung Europas anvertrauen könnte. Und genau aus dem Grund halte ich irgendwelche Theorien über Udos „Geheimdiensttätigkeit“ für bloße Spinnerei. Das war unnötiges Nachtreten von Seiten der SIOE.

    Ich sehe den Ulfkotte als seelisch schwer angeknackster Mensch der dem Druck einfach nicht mehr gewachsen ist. Irgendiwe habe ich auch Mitleid mit ihm, aber für die Aufgabe Europa vor der Vermuselung zu bewahren ist Ulfkotte die am wenigsten geeignete Leitfigur. Ich hoffe auch PI wird sich von diesem Mann lösen und möglichst bald eine geeignetere Persönlichkeit vorstellen.

    Trotzdem, seine Bücher bleiben lesenswert.

  17. Okay, now someone has translated what exactly is written in the post: “We advise our readers, that the demo in Brussels is illegal, since no court ruled against the major….We urge our readers to stay away from meetings which appear as demonstration.
    We ask for understanding for not allowing discussions regarding organisation to participate on that forbidden demonstration here on PI. All entries regarding that matter will be deleted…”
    We’ll again just say, no one of the courts have ruled for or against the ban, so that means we only have Thielemans ban and Thielemans ban is illegal. Because following EU laws, we have the right to assambly and the right to free speech. And honestly, I don’t understand why P1 comes with such a harsh post. No one can do you anything for a honest rapporting. You can just refer to what SIOE is saying, and you won’t be in any trouble…(Where is the trouble, by the way?)

  18. Also die Fahrt nach Brüssel ist nun schon so lange geplant… ein paar Bekannte werde ich doch abersehen dürfen und das Atomium und und und….

  19. Ich sehe den Ulfkotte als seelisch schwer angeknackster Mensch der dem Druck einfach nicht mehr gewachsen ist. Irgendiwe habe ich auch Mitleid mit ihm, aber für die Aufgabe Europa vor der Vermuselung zu bewahren ist Ulfkotte die am wenigsten geeignete Leitfigur. Ich hoffe auch PI wird sich von diesem Mann lösen und möglichst bald eine geeignetere Persönlichkeit vorstellen.

    Sehe ich ähnlich, im schlimmsten Fall wurde er von (vermeintlichen) Geheimdiensten fehlinformiert. Dem sind einfach die Nerven durchgegangen, „Es wurde geprüft die Demonstration auf Boote zu verlegen“ .

    Simson

  20. Denke auch das H. Ulfkotte einfach den Druck nicht mehr gewachsen war.
    Niemand sollte vergessen das immerhin er es war der schon vor etlichen Jahren auf die Gefahren des Islams in seinen Büchern hingewiesen hatte.

    Kann mir auch durchaus vorstellen das er und seine Familie teilweise massiv von Anhängern der Friedensreligion bedrohr wurde.

  21. Das Haus der Geschichte Baden-Württemberg zeigt eine Sonderausstellung zum Thema „Islamisten in Deutschland“

    Zur Qualität kann ich nichts sagen. Die Ausstellung trägt den bezeichnenden Untertitel „die missbrauchte Religion“ (Ihr wisst schon was damit gemeint ist).

    http://www.hdgbw.de/

  22. Weiterer Hinweis: Es gibt ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Vorträgen. Die Referenten kommen vom Verfassungsschutz bzw. dem Innenministerium.

  23. Ich habe schon mal seit längerem geschrieben, weit vor den Demo-Planungen.

    Die Demokratie hat genau zwei Feinde:

    * Die Muslime mit ihren Extremisten.
    * Die Leute, die das nicht akzeptieren wollen und gegen die Exekutive ihrer Demokratie Sturm laufen.

    Die Exekutive (=Ausführende Gewalt) ist zwischen diesen zwei Fronten.

    Das ist nichts neues. Wie hat man das gelöst?

    Man hat dieses Problem gelöst, indem man das Problem nicht gelöst hat.

    Was heisst das? Das die Exekutive in der Demokratie diese Aufgaben wie Schutz der Bürger, Recht für alle gleich, etc. nicht mehr ausführen kann und offenbar auch nicht will, geht „das Problem“ an den Pöbel zurück, der ja bekanntlich die Exekutive gewählt hat.

    Mit andern Worten: Wir befinden uns mitten in einer Art Darwinistischen Experiment.

    Da die Demokratie nicht mehr genügend von den gewählten Vertretern geschützt wird, muss das der Bürger übernehmen.

    Man geht vermutlich auch davon aus: Dass wenn wir den Islamisten keinen Widerstand leisten, sich die Sache mit der Zeit beruhigen und auflösen würde. –Was aber nicht der Fall ist.

    Weiter: Man hat bekanntlich diese Leute in den Westen geholt. Viele wollen auch wieder zurück, z.B. zurück in die Türkei. Lassen wir sie gehen.

    Man vergisst, dass der Islam einen aktiven Missions-Aufrag hat: Zielt: Die Weltbeherrschung, d.h, die gesamte Welt dem Islam zu unterwerfen. Zusätzlich Israel als Land zu vertilgen und Christen wie Juden zu töten.

    Offenbar ist aber dieser „Auftrag“ ins Stocken geraten.
    Islamische Länder sind alle im Elend, Krieg und Tod geeendet. Irak, Iran wird noch folgen.

    Islam ist keine Religion des Friedens, sondern eine Religion des Krieges. Das sehen auch immer mehr Muslime selbst. Sind sie doch die Hauptleid-Tragenden.

    Eines ist klar, wenn die Integration gescheitert ist, so ist auch die EU gescheitert, denn: Ohne Leute geht nichts. Daher erhält man etwas künstlich am Leben, was schon längst gescheitert ist. Wie man das macht? Mit Lügen, mit Politikern an den „richtigen“ Stellen etc. Damit kann man auf Papier „Demokratie“ schreiben, und real politisch machen was man will, und das ganze Volk für dumm verkaufen.

    Was ist der Islam? Kurz gesagt: Macht und List. Das kommt diesen unehrlichen, verlogenen, korrupten Politikern gerade recht.

    Und: Man kann jede Demo wegen Sicherheits-Gründen absagen. So einfach geht das.

    Ich rate dem F.T. aus Brüssel nicht in die Schweiz zu kommen. Ich würde sofort abschiessen lassen. EU? Was ist das? Die Schweiz wird nie in die EU kommen.

    Ein Schweizer Bundesrat meinte (nicht Blocher): Vermutlich brauchen wir in Zukunft die EU gar nicht mehr, wir lösen sie wieder auf. Das Experiment hat seine Grenzen erreicht, und man sollte es nicht übertreiben.
    Die Länder in Europa sind so verschieden verschiedener geht es nicht.

    Alle Kriege kamen aus Europa heraus. Alle. Alle Kolonialisten kamen aus Europa. Nicht um sonst ist heute Englisch Weltsprache.

    Jede Institution, Organisation, Firma oder was auch immer hat eine Optimale Grösse. Wird diese überschritten, so geht es nur noch bergab.

    Da die EU ein Wirtschafts-System ist das auf Wachstum ausgelegt ist, wird es nur überleben wenn es wächst. Frage: Wie wächst eine Wirtschaft ohne Leute? Ohne Käufer, ohne Verkäufer, ohne Produkte, ohne Geld?

  24. Wenn ich das schreibe, was ich gegenwärtig denke, werde ich sofort gekickt.

    Unglaublich diese linkssoziallistische Brut!

    2Mo 20,5
    Bete sie nicht an und diene ihnen nicht! Denn ich, der HERR, dein Gott, bin ein eifernder Gott, der die Missetat der Väter heimsucht bis ins dritte und vierte Glied an den Kindern derer, die mich hassen,

    Die kriegen ihre Strafe.

  25. Kolonisierung Deutschlands in das „Haus des Islam“

    Wir erleben gegenwärtig, dass die Türkei und die moslemischen nordafrikanischen Staaten Europa kolonisieren. Die treibende Kraft für eine Kolonisierung aus der Türkei ist das Ministerium für religiöse Angelegenheiten. Das Ziel ist die imperiale Ausdehnung des Islam.

    Aus staatsrechtlichen Gründen ist eine Kolonisierung Deutschlands nicht zu verantworten und es unverantwortlich, dass unsere Politiker und die EU diese Kolonisierung dulden und sogar raffiniert und ohne die einheimische Bevölkerung umfassend zu informieren, forcieren.

    Die einheimische Bevölkerung hat die Politiker in keinster Weise zur Kolonisierung durch moslemische Staaten autorisiert.

    Die Politiker handeln eigenmächtig ohne Auftrag durch den Wähler und die weitere Einwanderung und die damit einhergehende Islamisierung wird die Struktur Europa ebenso zerstören, wie die im Nahen Osten.

    Moslems, die korankonform leben, können keinen ehrlichen Eid auf das Grundgesetz ablegen. Sure 5,51 gebietet, nehmt euch nicht Juden und Christen zu Freunden und in Sure 8,55 heißt es, als die schlimmsten Tiere gelten bei Gott die Ungläubigen. Über die Juden heißt es in Sure 5,64, verflucht sollen sie sein. Der Moslem ist ausschliesslich der Gemeinschaft der Moslems (Ummah) verpflichtet, NIEMANDEN sonst, auch keinem Grundgesetz.

    Binnen weniger Jahrzehnte wird das Ziel der Moslems, unter ihnen auch die radikale Moslembruderschaft, erreicht sein, die zwangsläufige Islamisierung Europas. Jede Moschee ist ein geistiges und kulturelles Zentrum mit Koranschule, Geschäften und Cafees.

    Eine Moschee ist keine Kirche wie wir sie kennen und wo wir, wenn überhaupt, einmal in der Woche für kurze Zeit hingehen. Eine Moschee ist ein Islamcentrum, angelegt, um sich dort den ganzen Tag über aufzuhalten. Eine festgefügte Parallelwelt und eine Festung gegen Integration.

    Also das genaue Gegenteil von dem, was uns die Moslems immer wieder versuchen als Wahrheit zu verkaufen.

    Aufgrund der massiven Menschenrechtsverletzungen im Islam und in islamischen Staaten sollte dem Islam in Europa solange kein Platz gewährt werden, bis die Koranstellen, die Juden und andere Ungläubige diffamieren und die dem Moslem den Umgang mit Ungläubigen verbieten, gestrichen werden.

    Seit dem neunten bzw. elften Jahrhundert teilen die islamischen Juristen die Welt in zwei Teile, nämlich in das „Haus des Islam“ und das „Haus des Krieges“. Das „ Haus des Islam“ ist die weltumspannende Ummah (Gemeinde) aller Moslems, egal in welchen Staaten, egal ob sie dort die Mehrheit haben oder nicht. Das Haus des „Krieges“ ist überall dort, wo der Islam sich noch nicht ausgebreitet hat. Zwischen dem „Haus des Islam“ und dem „Haus des Krieges“ herrscht der Djihad (der Krieg) solange, bis das „Haus des Krieges“ nicht mehr existiert, bzw. bis die ganze Welt islamisch ist. Daher besteht für die muslimische Weltgemeinschaft – die Ummah – die Pflicht, gegen die Ungläubigen solange Krieg zu führen, bis diese sich bekehren oder sich unterwerfen.
    Jeder, der etwas anderes vom Islam behauptet sagt die Unwahrheit oder verschleiert das wirkliche Ziel des Islam.

  26. Also um es einmal zusammenzufassen:
    PI distanziert sich von der 9/11-Demo und sagt die PI Anteil (Verabredung werden gelöscht…) ab.
    Also im Prinzip genau das was Ulfkotte’s Pax Europa getan hat! Trotzdem wird hier im Kommentarbereich (von PI) wieder auf Ulfkotte rumgehackt. Wieso ist für diese Kommentatoren PI jetzt nicht genauso unsäglich? Ist PI jetzt nicht auch kein politischer Faktor mehr in der europäischen Anti-Islamisierungsbewegung?

  27. Vielleicht besser mal lesen und nachdenken:

    Dennoch wollen wir an dieser Stelle Herrn Udo Ulfkotte auch unseren aufrichtigen Dank und tiefe Anerkennung für all das bisher im Dienste unserer Anliegen Geleistete ausdrücken!

    Es muss eine enorme Belastung für ihn in all dieser Zeit gewesen sein und er wird sicher triftige Gründe für seine Entscheidung gehabt haben. Man darf ihn wohl kritisieren für seine Entscheidung, aber es ziemt sich nicht, ihn jetzt zum Buhmann zu machen. Wenn man selbst nicht in der Haut dessen steckt, der im Rampenlicht steht und alle rechtliche und moralische Verantwortung zu tragen hat, lässt sich immer leicht und schnell reden.

    (Deus vult caritatem)

    http://www.deusvult.info/

    Aber Christen sind wohl uncool …

  28. Der neue, staatlich geschützte Faschismus in Europa.

    Eine Gruppe unter den Deutschen waren Nazis. Sie haben die anderen Deutschen als „besser als andere Menschen“ hingestellt und Kritiker bedroht. Deshalb lehnte sich eine Mehrheit der Deutschen nicht gegen die Nazis auf.

    Eine Gruppe unter den Muslimen sind Islamisten. Sie stellen die anderen Muslime als „besser als andere Menschen“ hin und Kritiker werden bedroht. Deshalb lehnt sich eine Mehrheit der Muslime nicht gegen die Islamisten auf.

    Seht Ihr da keine Parallelen?

    Fällt Euch auch auf, dass die Nazibewegung in Deutschland keine wirkliche Chance mehr haben wird, der Islamismus aber, sogar vom deutschen Staat und der Europäischen Union geduldet und geschützt, täglich zunimmt?

    Das Recht, gegen diese Entwicklung friedlich zu demonstrieren wird den Menschen Europas offiziell genommen.

    Als überzeugter Europäer und gerade als moderner Deutscher mit dem Bewußtsein für die Verantwortung die ich und Angehörige meiner Nation moralisch für unsere Geschichte von 1933 bis 1945 tragen, mache ich mir Sorgen.

    sapere aude

  29. #48 semitimes: Wir machen uns strafbar, wenn wir bei der Organisation der verbotenen Demo mithelfen, klar? Und Ulfkotte hatte keinen Grund, Köln abzusagen. Überhaupt keinen.

  30. Also, dieses Hin und Her der letzten Wochen hier bei PI, dem Ulfkotte oder in euren Kommentaren, lässt mich persönlich nur noch mit dem Kopf schütteln!
    Wisst ihr denn überhaupt selber was ihr wollt?

    Statt mal gemeinsam an einem Strang zu ziehen, dividiert man sich hier und anderswo ständig auseinander, auch wird anscheinend versucht politisch korrekt unkorrekt zu sein.

    Es wird versucht Islam und Islamismus voneinader zu trennen, wobei man sich allerdings nicht zu weit aus dem Fenster lehnen möchte um nicht gleich auch als böser Rechter diffamiert zu werden.

    Es wird sich über die anscheinend nicht mehr vorhandene Demokratie beschwert, ziviler Ungehorsam wird abgelehnt, Risiken gemieden.

    Eine Demonstration sollte möglichst in Form einer Kaffefahrt veranstaltet werden. Ein fröhliches Beisammensein, wobei alle ihren Spass haben, nur geladene Gäste Eintritt haben und anschliessend gibt die EU natürlich promt euren Wünschen nach.

    Bei diesem Hick-Hack gibt es nicht nur einen lachenden Dritten. Es lachen Islamisten, die Regierungen, ja sogar Claudia Roth hätte für diese Uneinigkeit sicherlich nur ein müdes Lächeln übrig.

    So lange hier nicht viele ihre rosa Brille ablegen und einsehen dass es manchmal einer geballten Faust in der Tasche, etwas Wut im Bauch und den Mumm bedarf endlich mal den Mund auf zu machen, so lange wird sich nichts ändern!

    Vielleicht ist man ja irgendwann mal soweit, wenn es in der Grundschule z.B. eine Kopftuchpflicht für eure Kinder gibt, dann aber fürchte ich, ist es zu spät sich aufzuregen.

    Die Aussage von Stephen Gash über Ulfkotte beschränkt sich leider nicht nur auf diesen und gehört daher umgemünzt:
    “the most impossible persons ever. If that´s the best, Germany has to offer, then God help Germany!”

    Wünsche noch viel Spass und gute Unterhaltung!

  31. @ #50 Beate Klein

    Wir machen uns strafbar, wenn wir bei der Organisation der verbotenen Demo mithelfen, klar?

    Absolut klar. Genauso wie Pax Europa sich als Mitorganisator der Brüsseler Demo strafbar gemacht hätte.

    Und Ulfkotte hatte keinen Grund, Köln abzusagen. Überhaupt keinen.

    Keinen rechtlichen Grund. Das er hier strategisch sinnvoll gehandelt hat steht für mich nicht in Frage. Das wird allerdings nicht hier entschieden, sondern sich in Zukunft zeigen.
    Der Punkt meines zweiten Kommentars ist, daß er für Pax Europa Verantwortung trägt und bis jetzt schon viel geleistet hat. Und das ist zu würdigen und zu beachten.

  32. @#46 karlmartell

    #2 Beate Klein (08. Sep 2007 10:17)
    wurde denn die Demo gegen Islamphobie in Brüssel genehmigt? Und wenn ja, für wann?

    Ich bin zwar nicht Beate Klein, aber die Demonstration wurde abgesagt.

    Meanwhile a controversial Muslim organization that had been planning a counter-protest in central Brussels on September 11 has called off its event, after Thielemans turned down a request for permission.

    Quelle:
    http://www.crosswalk.com/news/11553529/

  33. Die Geschichte zeigt es immer wieder: Die einzige Chance der Tyrannei ist die Uneinigkeit und Feigheit derer, die sie unterdrückt. Dieses Muster greift bis auf den heutigen Tag mit unerbittlicher Unveränderlichkeit. Ändern wir uns denn nie?

  34. #45 karlmartell (08. Sep 2007 14:19)

    Leider haben Sie 100% Recht!

    Was Herrn Dr. Ulfkotte betrifft, so finde ich es sehr, sehr schade, dass so viele nun an ihm herum hacken.
    Obwohl die gegenwärtige Entwicklung nicht unbedingt für ihn spricht, so hat er dennoch bisher viel mehr geleistet, als die meisten von uns. Sorry! Mal sehen, wer es besser machen kann! Heute „Hosiannah“, morgen „Kreuzigt ihn“. So sind wir Menschen!
    Schade! Zusammenhalt tut hier not!
    WER von uns weiß, WAS Herrn Ulfkotte hat so entscheiden lassen? Immerhin könnte so eine Demo ganz schön aus dem Ruder laufen….. was dann?

  35. „Kolonisierung Deutschlands in das „Haus des Islam“
    Wir erleben gegenwärtig, dass die Türkei und die moslemischen nordafrikanischen Staaten Europa kolonisieren. Die treibende Kraft für eine Kolonisierung aus der Türkei ist das Ministerium für religiöse Angelegenheiten. Das Ziel ist die imperiale Ausdehnung des Islam.“

    @ (#46) karlmartell (08. Sep 2007 14:19)

    Der Islam kolonialisiert die Welt. Seit Mohammeds Zeiten sollen, bzw. müssen, die anderen Religionen besiegt, und durch seinen Gesandten (Mohammed) und seine Anhänger (Muslime) streng niedergeworfen werden. Ihr Markenzeichen ist die Spur der Niederwerfung. (Sure 48, Verse 28-29)
    Die anderen Religionen sollen besiegt werden, auch wenn der Islam ihnen zuwider ist (Sure 61, Vers 9).

    Was der Islam mit List und Taktik erreicht, daß schmeißt er mit dem Hinterteil wieder um.
    Die Koalition des ersten Weltkrieges zwischen dem Deutschen-Reich und dem Osmanischen Reich führte zur Balfour –Deklaration.

    Der zweite Weltkrieg (incl. Grand Mufti Haj Amin Al Husseini [Hitler’s Mufti]), und der Holocaust, brachten die Geburt des Staates Israel.

    Der letzte Weltkrieg (Harmagedon) wird voraussichtlich die Wiederkunft Jesu Christi und das messianische Reiches bringen.

    Marius Baar schreibt in seinem Buch, „Kollision der Kulturen – Apokalypse der Zukunft“, auf Seite 17:
    „So wie der letzte Weltkrieg mit dem Versuch der „Endlösung“ der Preis zur Wiederherstellung Israels war, so könnte es gut möglich sein, dass der zukünftige Weltkonflikt mit dem letzten Wahnsinnsversuch der „Endlösung“ der Auftakt zum messianischen Reich sein könnte:

    „so lasst uns ihn erkennen, ja lasst uns nachjagen der Erkenntnis des HERREN! Sicher wie die Morgenröte ist sein Hervortreten. Er kommt wie der Regen zu uns, wie der Spätregen, der die Erde benetzt“ (Hos. 6,3).““

    Paulchen

  36. #56 Kara Ben Nemsi
    Die Geschichte zeigt es immer wieder: Die einzige Chance der Tyrannei ist die Uneinigkeit und Feigheit derer, die sie unterdrückt. Dieses Muster greift bis auf den heutigen Tag mit unerbittlicher Unveränderlichkeit. Ändern wir uns denn nie?

    Kann man zu 100% unterschreiben!

    #57 karim
    … Immerhin könnte so eine Demo ganz schön aus dem Ruder laufen….. was dann?

    Die Demo wäre so oder so aus dem Ruder gelaufen! Ja und?
    Was ist die ein oder andere aus dem Ruder gelaufene Demo im Vergleich zu einer durchaus düsteren Zukunft!?
    Wollen wir uns bei kommenden Generationen etwa damit entschuldigen?
    „Sorry, dass Arabisch nun zweite Amtssprache ist und wir alle konvertieren mussten, … das Demonstrieren war uns aber vor 30 Jahren einfach zu riskant!“

    In der EU läuft seit einigen Jahren alles aus dem Ruder, keiner ist damit zufrieden, man wird bei Entscheidungen die jeden Einzelnen betreffen ständig übergangen, es wird uns von oben auf der Nase herumgetanzt … und wer oder was regt sich?

    WIR SIND DAS VOLK! Scheint ja für viele altmodisch, blauäugig bis albern anmuten … und genau das ist das Problem!
    Seht ein dass euch NICHTS geschenkt wird und euch Politiker keinesfalls entgegen kommen werden.

  37. Hallo,

    Da die Demo verboten ist, bin ich der Meinung, wird das Polizeiaufgebot ziemlich groß sein, aber nicht um die ‚Demonstranten‘ zu schützen. Und jeder, der an der Demo teilnimmt, ist halt im Unrecht.

    Inzwischen glaube ich, dass wir es hier mit einer ganzen Reihe von Gefahren zu tun haben:

    1. Thielmans hat sich sicherlich diese Entscheidung nicht allein getroffen.

    2. Warum setzt sich hier in Deutschland niemand für das Demonstrationsrecht ein ?
    Auch unsere Politiker müssten ein Interesse an einem freien Europa haben. Die meisten haben Kinder, Enkelkinder. Sie wissen, in einem islamischen Europa gibt es keine Freiheit.

    Unere Politiker wissen sehr wohl um die Einschleusung krimineller Muslime, und das sogar in großen Massen, zur Ausbeutung und Bedrohung unseres Systems.

    Sie haben ganz einfach Angst. Angst auch davor, dass der Prozentsatz derer, die gegen ein islamisches Europa sind, was wir ja bereits zunehmend haben, schon allein dadurch, dass man dieser Religion bei jeder Gelegenheit Rechnugn trägt, sehr hoch ist.
    Ich denke sogar, dass 90 % der europäischen Bevölkerung gegen den Islam hier, vielleicht nicht alle aus den Gründen, die wir kennen.

    Und da wir uns Demokratie nennen, kann man nicht einfach die Bevölkerung offiziell übersehen, also versucht man durch übersehen und Maulkorb bei der presse usw. alles zu tun, dass die Stimmen nicht gehört werden.

    Aber je mehr das tut, um so lauter werden die Stimmen.
    Dumm, sehr dumm gelaufen.

    Aber wir müssen uns eine Stimme verschaffen, aber Brüssel ist für mich nicht mehr der richtige Weg.

    Kein Verantwortlicher kann zur Teilnahme einer verbotenen Demonstration aufrufen. Das ist die andere Seite.

    LG Mamie

  38. Anstatt, dass ihm die Leute danken, daß er etwas wichtiges auf den Punkt gebracht hat, was sich nur wenige auszusprechen trauen, wird er jetzt als Feigling beschimpft. Diejenigen, die jetzt so leichtfertig urteilen möchte ich in seiner Situation sehen. Wie würdet ihr vorgehen wenn ihr die Wahl hättet zwischen: Kuschen oder die Wahrheit sagen und zig Morddrohungen kassieren? Ich kann mir nicht mal vorstellen wie grauenhaft es sein muss, sich ständig und überall zu fragen: Wird mich heute jemand umbringen? Werden meine Kinder entführt werden? Und dann auch noch das eiskalte Backstabbing von Leuten aus den vermeintlich eigenen Reihen! Mich wundert es jedenfalls nicht, daß er so reagiert hat wie er eben jetzt reagiert hat.
    Lieber Herr Ulfkotte, ich möchte Ihnen auf diesem Wege noch meinen Dank für Ihre Bemühungen und für Ihren Mut aussprechen. Lassen Sie sich nicht kleinkriegen, es gibt nach wie vor Leute, die Sie unterstützen.

  39. #61 Der letzte Europaer
    Anstatt, dass ihm die Leute danken, daß er etwas wichtiges auf den Punkt gebracht hat, was sich nur wenige auszusprechen trauen, wird er jetzt als Feigling beschimpft. Diejenigen, die jetzt so leichtfertig urteilen möchte ich in seiner Situation sehen.

    Und gebracht hat es bisher was …!?
    Ich unterstelle Ulfkotte keinesfalls Feigheit, lediglich eine gewisse Blauäugikeit.
    Er muss sich zudem Kritik gefallen lassen, mit welcher er persönlich auch nicht gerade sparsam umgegangen ist.
    Auch hat er zu unnötigen Grabenkämpfen beigetragen und der Sache an sich damit selber geschadet.

    Wo lag denn bitte das Problem mit Pro Köln? Mir scheint es so als ginge es nur um die Verteilung der Lorbeeren!

    Statt Einigkeit brauchen wir sicherlich noch weitere Verbände und Parteien, welche alle ihr eigenes Süppchen kochen um dann zumindest gemeinsam an den gesteckten Zielen zu scheitern.

  40. Eine rechtliche Frage:

    Der Bürgermeister von Brüssel hat die Demo verboten. Aber wie weit beeinflußt das das dt. Recht? Ich meine, wenn z. B. in Japan man eine Demo gegen Walfang verbietet und ich in Schweden trotzdem positiv über das Anliegen der Demonstranten schreiben würde, das würde mir noch gar kein Unrechtgefühl geben…

    Ich hoffe, es gibt einige Juristen, die mich ein wenig aufklären: wann würde ich was strafbares tun:
    Wenn ich für diese Demo werbe? Offen dazu aufrufe? (Siehe SIOE-Begründung – Die Demo ist gesetzeskonform nach belgischem und nach EU Recht)
    Wenn ich das Vorhaben lobe?

    Oder was sonst müßte ich beachten?

  41. Antwort auf: #62 piels

    Naja, die Islam Invasion ist natürlich nicht gestoppt. Aber gebracht hat es schon was, denn dank Leuten wie ihn oder Ayaan Hirsi Ali, bin ich überhaupt erst aufmerksam auf die Tiefe dieses Problems geworden. Vor 4 Wochen habe ich zB noch nicht einmal das Wort Sharia je gehört. Was Aufklärung betrifft, hat es eine Menge gebracht. Das ist zwar nicht alles, aber immerhin schon etwas.

  42. @ Kybelien
    Der deutsche Sozialdemokratische Abgeordnete Martin Schulz, der im EU-Parlament die deutschen Sozialdemokraten und insgesamt alle Linken als Fraktionsführer anführt, schrieb dem Brüsseler Bürgermeister :“ Wie Sie, sind wir der Überzeugung, dass hinter der Demonstration Menschen vor allen Dingen eine (islamische) Gemeinde aus dunklen rassistischen und xenophoben Gründen stigmatisieren wollen, das ist Fakt, da sie den Islam mit dem fundamentalistischen Terrorismus zusammenschmeißen.“

    Martin Schulz vertritt im EU-Parlament als SPD-Abgeordneter die Wahlkreise Aachen, Kreis Aachen, Kreis Düren, Kreis Heinsberg und Kreis Euskirchen.

    http://www.crosswalk.com/news/11553529/

    Wir sollten uns für die nächsten Europawahlen gut rüsten.

  43. Also die Webseite von SIOE interpretiert die Demo nicht als verboten:
    http://sioe.wordpress.com/2007/09/07/sioe-press-release-meet-up-911-12pm-at-luxembourg-plaza/
    Ich gebe zu, dass die Entscheidung schwierig ist, ob man hinfahren soll oder nicht. Fährt man hin und gibt es Krawall, dann wird die Demo nächstes Jahr auf jeden Fall verboten bleiben. Fährt man nicht hin und gibt es keinen Krawall, dann heißt es in Zukunft vielleicht: seht mal, sie sind ja doch ganz bürgerlich, die kann man demonstrieren lassen. Aber andererseits: warum soll es Krawall geben? Wir sind keine Chaoten und keine Steineschmeißer. Zu dieser Demo kommen vernünftige Demokraten, die ihre Heimat und ihre Rechte verteidigen. Wenn diese Einstellung nicht vorhanden wäre, dann hätte es in Frankreich nie die Revolution von 1789 gegeben, auf die die Franzosen heute stolz sind und um die wir sie beneiden, weil wir keine Revolution hatten. Im übrigen ist das auch nicht die Einstellung, die Joschka Fischer und Gerhard Schröder vor 40 Jahren hatten, und die sind Bundeskanzler und Außenminister geworden. Ich habe seit 2 Wochen eine Bahnfahrkarte und WERDE AUF JEDEN FALL NACH BRÜSSEL FAHREN UND UM 12 UHR AUF DEM PLACE DU LUXEMBOURG SEIN. Denkt daran, dass jetzt die Zeit zu handeln ist, und nicht die zu diskutieren. Es begreift ja auch kein Mensch, dass die Verschwörer vom 20.Juli jahrelang debattierten, bevor sie sehr spät etwas taten. Lasst uns jetzt nicht auch diesen so deutschen Fehler machen.
    Kann sein, dass das ein persönliches Risiko ist, aber auf der o.g. Seite soll demnächst auch eine Telefonnummer veröffentlicht werden für Leute, die im Zuge der Demo rechtliche Unterstützung brauchen.

  44. Ist es denn so schwer endlich Farbe zu bekennen?
    Wovor haben die meisten hier denn Angst?
    Zivieler Ungehorsam? Eine Anzeige wegen Landesfriedensbruch?
    Fahrt nach Brüssel, dies ist euer gutes Recht. Steht für eure Meinung ein und lasst euch doch nicht von sogenannten „Volksvertretern“ eure Zukunft verplanen!

    Wo ist denn die anfängliche Aufbruchstimmung geblieben? Nur weil jemand sagt: „Du, Du, das darfst Du aber nich!“?

    Was spielt es denn für eine Rolle, was der Brüssler Bürgermeister sagt?

    „Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht.“ (B.Brecht)

    Darum gehts!

  45. @nationalhymne schreibt:

    Die PAX-Leute sind seriöser als die PRO-Leute.

    Gibt’s eine Begründung?

    http://pro-koeln.org ist 1000x seriöser als der Brüsseler Bürgermeister. Stimmst du mir zu?

    Welches sind deine Kriterien für „unseriös“?

  46. Dear Madam and Sir,

    well, I must say that the style of this webpage decline in a very obvious
    way. Actually, we all have in Europe and in the EU enough challenges to deal
    with. It would have been better to keep the style in order not to lose people´s faith and to keep the capabality for working in a networking team. Your style is not very inspiring much confidence for working with you when you show what you are going to do if somebody has got another opinion compared to you.
    In my point of view it was respecting the rule of law by stopping the demonstration in Brussels, and for me it was strategic thinking to stop the demonstration in the city of Cologne because of the extreme political groups which are ready to resort to violence. There is a responsibility!
    And the article of the SIOE is even more in a declined state. We are not better that fundamentalistic muslim if we behave in such a way.

  47. Also ich kann nun meine Besichtigungsplanung nicht ändern.

    Diese Demo ist rechtswidrig verboten – also werde ich nicht demonstrieren sondern spazieren.

    Hat jemand eine MFG morgens von Köln o.Umgegend nach Brüssel?
    Ich komme von Berlin am Abend vorher – wer hilft mir?

    Merkadresse(ätt)web.de

  48. @ #65 Der letzte Europaer

    Vor 4 Wochen habe ich zB noch nicht einmal das Wort Sharia je gehört.

    Diese Aussage finde ich unglaublich wichtig: Wie vielen Leuten geht es genau so, dass sie überhaupt nicht wissen, was sich hier in Europa einschleicht? Auch wenn viele enttäuscht sind über den unglaublichen Wirrwarr um die Demonstration, es ist ein Schritt von vielen, auch wenn der jetzt eher zum Reigen wird. PI bleibt, die Mitkämpfer bleiben, und wir müssen mühsam und zäh einem nach dem anderen erzählen, dass es eine Sharia gibt – und zwar hier in Europa.

  49. @71
    We are going to fight for OUR rights, for OUR freedom. Not the „freedom“ of islam.

    Nothing more.

Comments are closed.