Wahrheitsverdrehung geht auch ganz gut auf Österreichisch: Beim Beitrag über die Ermordung des jungen britischen Schauspielers Robert Knox, der im neuesten Harry Potter Film mitgespielt hatte (PI berichtete), hielt der ORF es nicht für nötig zu erwähnen, dass Knox ganz offensichtlich von einem schwarzen Migranten(?) erstochen wurde. Stattdessen nimmt man das Andenken des toten Jungen und missbraucht es dazu, den Spieß in die andere (korrekte) Richtung umzudrehen: Arme, bedrohte Immigranten (siehe Bildzusammenstellung oben rechts).

Liebe ORF-Redaktion,

Robert Knox, der gestorben ist, weil er seinen kleinen Bruder schützen wollte, war nun wirklich kein Immigrant.

» Kontakt zur ORF-Online-Redaktion: online@orf.at

(Spürnase: Danny)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

64 KOMMENTARE

  1. Es wurde bislang auch noch nirgens erwähnt, dass der festgenommene U-Bahn-Schläger aus Berlin ein Deutscher (also aus christlich beeinflusstem Umfeld stammend) ist.
    Er heisst Oliver R. und ist frei von jeglichem Migrationshintergrund.
    Aber so viel Realität am früher morgen ist sicher vielen hier nicht zu zumuten.

    AS

  2. es gehört schon eine gewaltige portion kaltschnäuzigkeit dazu den mord an einem 17 jährigen durch einen Schwarzen zu relativieren, indem man attacken gegen polen von britischer seite (welche briten, mohammedanische etwa oder ethnische briten?) gegenüber stellt … irgendwie erinnert das an unsere linksbraunen gülleschlürfer die aus einem zusammengetretenen rentner einen täter machen wollen.

  3. Das ist normal für den ORF, entweder werden solche Sachen wenns um „Ausländerthemen“ geht umgedreht oder die Foren werden mit dem Text „Zu diesem tragischen Ereignis kann nicht gepostet werden.“ geschloßen.

    Das ist halt der Gutmenschfunk … Leider ;-(

  4. Da steht das ORF ja nicht allein, auch unsere Medien (Presse, Funk, Fernsehen) sind ja inzwischen zu Dhimmi-Institutionen mutiert.

  5. Liebe ORF-Redaktion,

    Robert Knox, der gestorben ist, weil er seinen kleinen Bruder schützen wollte, war nun wirklich kein Immigrant.

    Ich kann im Text der ORF-Meldung die Behauptung, Knox sei ein Immigrant gewesen, nicht finden. Mir ist daher auch der Sinn dieser Äußerung gegenüber dem ORF nicht klar.

    PI: 1. Die drei Bilder oben anschauen, 2. nachdenken

  6. #4 Libero

    Dem kann ich mich nur anschließen. Der Artikel ist, bis auf die Nichtnennung der Farbe des Täters, absolt serös.

    „Im Dienst der guten Sache
    Dass gerade Knox zum Opfer wurde, zeigt das Ausmaß der Aggression unter den britischen Jugendlichen. Er wird nicht nur von Freunden, Kollegen und seiner Familie als äußerst friedfertig und gutmütig beschrieben – er trat auch öffentlich gegen Jugendgewalt auf“

  7. Schade, dass man die Sache wieder nicht beim Namen nennt.
    Hier geht es nun wirklich nicht auf einen Angriff auf Migranten, wie das Bild vermittelt.

  8. Der ORF liegt im Trend mit seiner Berichterstattung —

    mehr als zwei starke Arme braucht man nicht, um einen Menschen umzulegen !

  9. Bei der Meldung über Attacken auf Immigranten geht es um Gewalt autochthoner Briten gegen polnische Gastarbeiter. Polen sind aber bestimmt keine Moslems, so dass der in der PI-Meldung erweckte Eindruck von „politisch korrekt verdrehter Berichterstattung“ nun wirklich nicht aufrecht zu halten ist.

    PI: Es geht um die Bild-ZUSAMMENSTELLUNG – weiterdenken

  10. Wo bitte schön steht ausserdem, das der Täter ein Migrant ist? In keinem einzigen Artikel wird bestätigt oder ausgesagt, das der Täter ein „pöser“ Migrant ist. Und man muss in England als Schwarzer nicht unbedingt ein Migrant sein.

    In was für einem Zusammenhang der Artikel „Immer öfter Attacken auf Immigranten“ steht, ist auch mir unbegreiflich, vielleicht um eben zu relativieren, aber ansonsten kann ich mich meinen Vorrednern nur anschliessen, der Artikel ist ansonsten seriös.

  11. Bildzusammenstellung – wenn bei n-tv ein Artikel über „Rechtsextremismus“ bzw. die NPD veröffentlicht wird, so wird unten meist (immer?) eine Bilderserie zu Auschwitz eingefügt.

  12. Deartig manipulierte Information ist leider seit der letzten Umfärbung des ORF Standard geworden. Daß der ORF als Staatsfunk die Meinung der Regierung (bzw. der Mehrheit der Regierung) widerspiegelt ist klar. So schlimm wie derzeit war es allerdings tatsächlich noch nie. Der Informationsdienst des ORF – insbesondere die Internetredaktion – ist drauf und dran, die Riege der europäischen Qualitätsmedien zu verlassen.

  13. Na und? Da gab es heute in den SAT1-Nachrichten sehr ähnliche Kost.
    Ungefährer Wortlaut:
    „Robert Knox wurde Opfer von Jugendgewalt“
    „Dieses Jahr wurden bereits 14 britische Jugendliche von anderen Jugendlichen erstochen“
    Die Vokabel „Migrant“ wurde nicht einmal erwähnt.
    Europäische Standard…

  14. @ 6 eidens:

    So lügt man eben auf „seriöse“ Weise: Durch das Unterschlagen von entscheidenden Informationen.

    Dadurch präsentiert sich der Sachverhalt in einem ganz anderen, falschen Lichte. Durch die Bildunterschriften, die den Artikel begleiten, wird suggeriert, daß es sich bei dem Knox-Mord nur um ein weiteres Beispiel von – angeblich vorhandener – Gewalt gegen „Migranten,“ d.h. Einwanderer, handele — obwohl Knox natürlich autochtoner Brite ist !

    Die Wahrheit ist also gerade das Gegenteil von dem, was berichtet wird bzw. durch geschickte Verdrehung der Tatsachen, Unterschlagung von Informationen und dreiste Suggestionstechniken, auf die Goebbels stolz gewesen wäre, den Leuten weisgemacht wird:

    Die autochtonen Briten leiden unter immer mehr Verfolgung und Gewalt durch Einwanderer !

  15. #1 AchimSaurig (26. Mai 2008 10:38)

    Das wird mit Sicherheit auch niemand bezweifeln, wenn ich mich recht entsinne, ich habe das Video bei Bild gesehen, am meisten getreten bzw. geschlagen hat der andere mit der weissen Jacke den man noch nicht festgenommen hat, und der sah meines Errachtens nicht sehr Europäisch aus.

  16. Ich kann mich den ‚Vorrednern‘ nicht anschliessen.
    Diese Botschaft, Migranten seien die Opfer, wird unterschwellig vermittelt.

    Migrationshintergrund oder Migrant? Reden wir auf PI hier nicht oft darüber, dass auch Menschen mit Migrationshintergrund (auch Eingebürgerte) eben nicht mit den hiesigen demokratischen Strukturen vertraut sind?
    Wollen wir jetzt hier wieder in den Dhimmi-Status zurück fallen?

  17. Das muß auch überhaupt nicht mitgeteilt werden ob es ein Migrant ist oder nicht, entscheident ist das Messer das reicht mir.

  18. „Europäischer“….
    Sorry, werde grade von Leuten genervt, die Telefon- und Faxnummer nicht auseinanderhalten können…. *piep

  19. Is´ sicher beim RBB abgekuckt.

    Die haben vor einigen Jahren mal eine Museltat mit dem Bild einer geballten Faust geschmückt, auf deren Fingern die Buchstaben H, A, S, S tätowiert waren.

  20. an #1 AchimSaurig und andere

    Achim hat recht: Die Unterscheidung zwischen schwarzen, weißen oder sonstigen Migranten ist nichts weiter als Rassismus – und gehört nicht in einen islamkritischen Blog.

    Wenn man nachweisen will, daß der Islam schlechte Früchte trägt, darf man das nicht auf so unseriöse Weise tun wie PI das in diesem Fall formuliert.

    Es gibt schwarze christliche Migranten – eine ganze Menge sogar – die top in Ordnung sind. Und muß ich die in Zukunft vor generalisierenden PI-Autoren schützen, weil schwarz = schlecht???

    PI: Wir stehen für die Menschenrechte und gegen Gewalt (nicht einfach plump gegen Islam) – selbst wenn sie von Christen verübt wird, egal ob schwarz, weiß, grün oder rosa-gestreift… Hier werden allerdings Bilder Instrumentalisiert um das Andenken eines Toten politisch korrekt „umzunutzen“

  21. @achimSaurig: Na ja, dass auch ethnisch Deutsche Verbrecher sein können, das bestreitet hier niemand.

    Es ist eine Frage der Proportion. Auf 100 Gewalttäter kommt einmal ein Deutscher, mit „christlich beeintflusstem Umfeld“.

    Muss man das dann gross herausstreichen?top

  22. #1 AchimSaurig (26. Mai 2008 10:38)

    Der deutsche Vollpfosten gehört auf das härteste bestraft, aber leider war er nicht der Haupttäter mit der aggressivsten Tötungsenergie. Der ist noch flüchtig und wird nicht auf den Namen „Herbert“ hören.

    Die Kollegen von „Herbert“ haben zwischenzeitlich wieder zugeschlagen:

    http://www.morgenpost.de/desk/2033958.html

    U-Bahn-Vandalen schlagen Mann halb blind

    Er hat seine Zivilcourage mit den Augenlicht bezahlt: Thomas L. wollte eingreifen, als zwei junge Männer im Berliner U-Bahnhof Alexanderplatz Züge beschmierten. Die brutalen Täter verfolgten den 52-Jährigen, schleuderten ihm eine Bierflasche ins Gesicht – mit tragischen Folgen.

    Was die Morgenpost politisch korrekt verschleiert kann man (noch) auf BZ-Online lesen:

    http://www.bz-berlin.de/BZ/berlin/2008/05/26/bvg-und-die-zahlen-der-angst/bvg-und-die-zahlen-der-angst,geo=4641212.html

    Als Thomas L. flüchten wollte, warf ihm Ugur T. (22) aus Reinickendorf eine Glasflasche ins Gesicht. Dann flüchteten er und sein Kumpel Ferhat G. (17, rechts). Dessen Vater sagt: „Der Junge hat den falschen Umgang, ist eigentlich ein lieber Kerl.“ Kein Trost für Thomas L., sein Jochbein ist gesplittert.

  23. @ #22 Obama im Laden

    Das der Mörder von Robert Knox, der wegen eines Disputs um ein Handy mit zwei Messern in der Hand in Tötungsabsicht zurückkehrte und noch drei weitere Jugendliche schwer verletzte, ein Farbiger war, ist mittlerweile in allen diesbezüglichen Artikeln der „Daily Mail“ durch „the man“ ersetzt worden. Ist ja ganz in Deinem Sinne. Im Sinne der Realität und der richtigen Bewertung einer solchen Tat ist das nicht.

    Nur bei der Londoner Times kann man noch vom „schwarzen Mann“ lesen und dort kann man auch lesen, daß wegen solcher Herrschaften, man erinnere sich an die fast Kopf-Abschneidung kürzlich in einer Londoner Bäckerei am hellichten Tag durch einen molsemischen Zuwanderer…

    http://www.timesonline.co.uk/tol/news/uk/crime/article3913688.ece

    …(man beachte die User Kommentare die geradezu um die tatsächliche, nicht PC-konforme Beschreibung des Täters betteln)…

    …darüber nachgedacht wird, in der Stadt „Stop and Search“-Patroullien einzuführen. Das heißt jederzeit und massiv Ganzkörperkontrollen nach Stichwaffen.

    Diese krasse Beschneidung des Freiheitsgefühls auf den Straßen, hat ganz Europa sicherlich nicht christlichen oder autochthonen Jugendlichen und Erwachsenen zu verdanken. Wer da weiter das Spiel „alle sind gleich und alle sind gut, die Armen“ spielt, verkauft und verrät unsere Freiheit !

    Dagegen ist Widerstand zu leisten !

    Nur realitätsferne Labertaschen verkaufen und verraten lieber unsere Freiheit, anstatt das Kind beim Namen zu nennen ! Diesen Labertaschen gilt meine ganze Verachtung, denn sie verraten unsere Freiheit für sozioökonomische Träume von einer Welt im Freudentaumel ohne Grenzen, die es so nicht geben kann.

  24. @1 Achim Saurig

    1 Deutscher auf 10 „Südländer“ (wahlweise Bayern oder Baden-Württemberger einsetzen).

    PS: Nach seinem türkischen „Mittäter-Kumpel“ wird noch gefahndet..

  25. OT

    Bei so viel Wahnsinn an Verbrechen und Schweinereien der „jungen Männer“ !

    Ich pfeif´ mal schnell nach Hawai rüber, sonst gerät mir der Blutdruck außer Kontrolle.

    Dort sind die jungen Männer noch „liebe“ Männer, sie singen herrlich.

    Und : Auch Israel-Fans kommen auf ihre Kosten. Ab und an gibt´s hier Stars aus Israel — im traumhaften Südseesound.

    http://www.hawaiianrainbow.com

    Da braucht der Onkel Doktor nicht zu kommen, wegen Blutdruck und Nerven.

    Es heilen die verspielten Wogen der südlichen Wellen ……

  26. #15 Axel_Bavaria

    „So lügt man eben auf “seriöse” Weise: Durch das Unterschlagen von entscheidenden Informationen.“

    Treffer.
    Beispiel: Der Begriff „Jugendgewalt“.

    1.) Ab 18 ist man hierzulande erwachsen.

    2.) 80% der Gewalt-Intensivtäter haben „migrationshintergrund“, i.E. türkisch-arabischen.

    Das Kind hat einen Namen, der heißt nicht „Jugendgealt“, der heißt

    rassistisch-krimineller Deutschenhaß.

    http://www.welt.de/print-welt/article152866/Deutliche_Zunahme_der_Jugendgruppengewalt.html

  27. #1 AchimSaurig
    Mir ist nicht bekannt, dass hier jemand abstreiten will, dass es selbstverständlich auch deutsche Täter gibt, aber wenn jemand wie Sie, mit seiner selbstgefälligen Arroganz meint, er könne mit solchen Trivialkommentaren statistische Fakten ignorieren und Probleme negieren, dann wird mir am „frühen Morgen“ schlecht.

  28. #22 Obama im Laden
    Du hast den Beitrag – trotz seiner Kürze – nicht verstanden.
    Niemand schreibt im Beitrag schwarz=böse.
    Es geht nur darum, dass der ORF-Beitrag hier Einiges verdreht.

    Du musst ja sicher nicht damit auftrumpfen, der grosse differenzierte Denker zu sein.
    Warum nicht den Beitrag zum Anlass nehmen, einmal darüber nachzudenken, ob nicht doch die Herkunft des Täters bewusst aus dem Blickwinkel genommen wird und dazu benutzt wird, den Verdacht politisch korrekt von Migranten wegzulenken, weil die ja alle – von uns – so schlecht integriert wurden und zunehmend Opfer werden?
    Die Bilderfolge ganz oben von links nach rechts ist ja nun wirklich ziemlich seltsam und gar nicht nach zu vollziehen, warum im dritten Bild ‚Immer öfter Attacken auf Immigranten‘ steht. Damit hat ja nun dieser tragisch Mord nichts zu tun. Denn ein Mirgrant wurde nun wirklich nicht umgebracht!!!

  29. #29 Philipp

    Danke für den Link aus einer nicht allzu fernen Zeit, in der noch nicht jeder Buchstabe durch das Gutmenschen-Schleiersieb mußte, bevor es veröffentlicht wurde:

    http://www.welt.de/print-welt/article152866/Deutliche_Zunahme_der_Jugendgruppengewalt.html

    Die Ursachen für die Bereitschaft von Jugendlichen, Messer einzusetzen, seien laut Polizeirat Dirk Schnurpfeil vielschichtig. Mutproben spielten dabei ebenso eine Rolle wie gruppendynamische Prozesse.

    Die meisten dieser Täter werden laut Schnurpfeil ohnehin in der sogenannten Intensivtäter-Kartei geführt. 80 Prozent von diesen haben einen Migrationshintergrund.

    In den verschiedenen Herkunftsländern bestehe ein anderes Verhältnis zu Gewalt.blockquote>

  30. Das ist doch bestimmt nur ein Tippfehler 😉

    Immer öfter Attacken auf von Immigranten

  31. Ihr habt da noch ein „Bonbon“ vergessen:

    Noch dieses Monat musste Knox selbst um einen Freund aus seinem Rugby-Club trauern: Jimmy Mizen war am 11. Mai vor einer Bäckerei mit einer Glasscherbe erstochen worden – nur weil er nicht bei einer Rauferei mittun wollte.

    Soso, der Telegraph schreibt dazu:

    Police investigating the murder of teenager Jimmy Mizen are searching for a 19-year-old Turkish man who is feared to have fled the country.
    (…)
    Jimmy, a devout Roman Catholic, was slashed across the neck with a broken glass dish in the Three Cooks bakery by a man in his 20s who had unsuccessfully tried to goad him and his 18-year-old brother Harry into a fight on Saturday morning.

    http://www.telegraph.co.uk/news/uknews/1950456/Bakery-murder-Jimmy-Mizen-suspect-'has-fled‚.html

    Ja, das bestätigt doch ebenfalls noch mal das „Ausmaß der Aggression unter den britischen Jugendlichen“.

  32. Kommentar von PI zu #22 Obama im Laden
    ‚PI: Wir stehen für die Menschenrechte und gegen Gewalt (nicht einfach plump gegen Islam) – selbst wenn sie von Christen verübt wird, egal ob schwarz, weiß, grün oder rosa-gestreift… Hier werden allerdings Bilder Instrumentalisiert um das Andenken eines Toten politisch korrekt “umzunutzen”‘

    So ist es!!! Meine volle Unterstützung. Das nenne ich eine differenzierte Antwort!

  33. #24

    Wegen der Herkunft der Täter habe ich schonmal beim Tagesspiegel interveniert. Eine erste Reaktion auf meine Kommentor iat auch schon erfolgt. Vielversprechend heißt es von dort: Vielen Dank für Ihren Beitrag! Wir werden ihn so bald wie möglich redaktionell prüfen und gegebenenfalls publizieren.

  34. #1 AchimSaurig

    Er wurde in der Wohnung seiner Freundin in der Gneisenaustraße (Kreuzberg) festgenommen. Nach seinem türkischen Komplizen, dem Haupttäter, wird noch gefahndet.

    Aufgrund dieser Tatsachen bezweifle ich doch stark, dass ihn ein „christliches Umfeld“ zu diesem Gewaltverbrechen animiert hat…

    Das nur mal so nebenbei.

  35. Es handelt sich um drei verschiedene Meldungen, die über drei verschiedene Bilder verlinkt sind. Es ist zudem offensichtlich, dass der ermordete Robert Knox kein Immigrant war.

    Wie man dennoch auf die Idee kommen kann, dass die Meldung über Gewalt gegen polnische (und somit sehr wahrscheinlich christliche!) Immigranten irgendeinen Bezug zu Knox‘ Tod hat, ist mir schleierhaft.

  36. Erneut ein Messertoter in Großbritannien:

    Vielleicht hat der ORF ja doch die richtige Bildfolge gewählt…

    http://www.telegraph.co.uk/news/2031158/Teenage-boy-stabbed-to-death-in-park.html

    Teenage boy ’stabbed‘ to death in park

    By Bonnie Malkin and agencies
    Last Updated: 11:29AM BST 26/05/2008

    Police have appealed for information after a 16-year-old boy, believed to be the victim of a stabbing, was found dead in a park.

    Der Tote Jugendliche wird politisch korrekt als „Asian“ beschrieben. Ich wage die Voraussage, daß der mutmaßlich moslemische Mongole oder Tibetaner Opfer eines moslemischen Hindu oder Sikh geworden ist.

  37. PI: Wir stehen für die Menschenrechte und gegen Gewalt (nicht einfach plump gegen Islam) – selbst wenn sie von Christen verübt wird, egal ob schwarz, weiß, grün oder rosa-gestreift… Hier werden allerdings Bilder Instrumentalisiert um das Andenken eines Toten politisch korrekt “umzunutzen”

    Wäre es dann nicht konsequent, die Gewalt gegen die polnischen Immigranten in England zu thematisieren?

  38. Auch ich habe den ORF und die Kronenzeitung bereits darauf hingewiesen, dass es sich um einen Schwarzen handelt. Wahrscheinlich war es wieder mal ein Zufall den Namen nicht zu erwähnen. Wie lange will man eigentlich die Volksverblödung noch ausreizen. Es gehören halt immer zwei dazu, die welche verblöden und die welche sich verblöden lassen.

  39. Es ist die aus einer vermeintlich moralisch überlegenenen Position abgeleitete, unerträgliche Arroganz dieser Typen, die mich schon lange aufregt.

    Dabei sind diese Typen oft genau das, was man im Volksmund als gescheiterte Existenzen bezeichnet. Leute, die auf dem normalen Bildungsweg nichts geleistet haben, aber durch diese ganzen „Netzwerke“ in politische Positionen gekommen sind und dort hemmungslos ihre Frustration und Intoleranz gegen Bildungsbürger, also echte „Eliten“ ausleben.

  40. #1AchimSaurig
    Wenn ein Deutscher an so einem Gewaltverbrechen beteidigt ist, kann man wirklich von einem „Einzelfall“ reden! Diese Realität ist nicht nur am frühen Morgen wahr!

  41. oder geben sie die quelle an, wieso diese person migrant oder „multikulti“ sein soll.

  42. #29 Philipp

    rassistischer Deutschenhaß.“

    ist auch in der linken Szene weit verbreitet.

  43. Gewalt Österreich 2007
    Seite 18:

    42% aller ermittelten Tatverdächtigen bei Mord, Mordversuchen, massiver Körperverletzung waren Nichtösterreicher. Ein Viertel aller Gewalttäter stammen aus Türkei, ehem. Jugoslawien, ehem. Russland.

  44. #1 AchimSaurig
    Der Schläger in weisser Kleidung,welcher auch noch auf sein Opfer eintritt,nachdem es längst aufgegeben hat und keinerlei Widerstand leistet,ist niemals Deutscher!
    Am Ender der Aufnahme sieht man deutlich sein Arabisches Hakennasen-Gesicht!

  45. #48 Douglas (26. Mai 2008 13:40)

    Am Ender der Aufnahme sieht man deutlich sein Arabisches Hakennasen-Gesicht!

    Sind „Hakennasen“ charakteristisch für Araber? Gibt es auch andere „Rassen“ mit Hakennasen? Sind alle Araber Moslems oder gibt es z.B. auch christliche Araber? Haben diese denn auch Hakennasen?

  46. Und wieder ein Messeropfer heute in Großbritannien:

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-1021902/Knife-crime-UK-Boy-16-stabbed-death-Yorkshire-park-19-year-old-fights-life-East-London.html

    The body of a 16-year-old Asian boy has been found in a park in Dewsbury, West Yorkshire, after he appeared to have been seriously assaulted, police said today.

    In a separate incident, a 19-year-old male is in critical condition after being stabbed in East London. The unidentified man was attacked near East London underground station.

    ORF – übernehmen Sie !

  47. Da der ORF vom guten Willen der Parteien am leben erhalten wird ,die Zeitungen nach Auflagenstärke subventioniert werden ist es doch kein Wunder das die Berichterstattungen so gedreht werden wies die Politsippe haben will.
    Wie schon in frühern Jahrzehnten sind die Medien die Instrumente der Politiker „Demokratie“ ist in Österreich nur zum Aushägeschild verkommen.
    Das war zur Zeit der 2.Republik Gründung noch anders da waren ja auch Politiker mit Verantwortungsbewußtsein und Idealismus am Werk ,keine abgehobenen und Selbstherrlichen Versager wie heutzutage üblich.

  48. Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen:

    Ganz OFFENSICHTLICH von einem schwarzen Migranten (FRAGEZEICHEN) …

    Ey, Spürnase Danny, sich im selben Satz zu widersprechen, da gehört ja auch schon fast wieder Talent dazu, was du Flitzpiepe? 😀

  49. Passend auch hier nochmal zu Politisch Korrekter Denkweise:

    #27 RadikalDemokrat (25. Mai 2008 15:37) Irgendwann kommt garantiert eine Türkische Partei hier in Deutschland. Da freue ich mich schon drauf. Da wird man dann sehen können, wie dieser Zusammenhalt bei denen funktioniert. Ab dann werden die Linksgrünen keine Stimmen mehr aus diesem Bereich bekommen – die wählen dann alle schön linientreu.

    Es gab doch schon so einen türkischen Spitzenkandidaten bei der letzten Hessenwahl; wenn die den alle liniengetreu wählen würde, wäre es wohl etwas gewöhnungsbedürftig, würde ich sagen! Immerhin war der freien Meinung ganz demokratisch Platz gelassen und er durfte sich aufstellen lassen!

    „Kannibalen Türke fordert Döner aus Menschenfleisch“!

    http://www.youtube.com/watch?v=LJHYg9acFDU

  50. Ob der Täter vielleicht der muslimischen Bruderschaft angehört hat? Atheismus und geheime mysteriöse Hexenzauberer sind ja ganz unten auf der Liste des Koran!

    Wäre schön mehr über die Hintergründe zu erfahren…

  51. Jetzt wurde schon wieder ein 19-jähriger in London mit einem Messer gestochen. Schwebt in akuter Lebensgefahr.

    Multi-Kulti mordet……top

  52. @ #22 Obama im Laden

    Wer sagt denn hier bei PI: „Schwarz = Schlecht“ ???

    Kannst du dich noch an den Artikel bei PI erinnern, wo zur Hilfe für einen schwarzen Reifenhändler in Hamburg aufgerufen wurde, weil er Opfer von linken Randalierern wurde???

    Außerdem ging es in dem Artikel hier um die Herstellung von falschen Zusammenhängen in Presseberichten…

    Immer öfter wird ja systematisch die Herkunft der Täter verschwiegen, damit die Deutschen sich nicht über mehr unqualifizierte Zuwanderung aufregen.

    Bei solchen Sachen wie Ehrenmorden kann man das natürlich nicht mehr so gut.

  53. …dasselbe war beim Spiegel Online zu lesen…in der selben Kategorie wo ueber den Tod des HP Schauspielers berichtet wurde, war zwei Links weiter ueber Gewalt gegen Auslaender zu lesen.

    Wahrscheinlich „damit ein ausgewogenes Bild“ entsteht. Leider (Blick auf die Kriminalitaetsstatistik) ist das aber eine verzerrte Darstellung der Realitaet und faellt damit in Kategorien wie Unehrlichkeit, Verfaelschung, Propaganda.

    Aber, da ich nichts anderes erwartet habe, konnte ich nur schmunzeln. War ja nicht das erste Mal.

  54. @46

    #29 Philipp

    rassistischer Deutschenhaß.”

    ist auch in der linken Szene weit verbreitet.

    …weswegen sie sich wahrscheinlich so gerne piercen lassen – Verstuemmelung von Deutschen, sozusagen, 🙂

  55. Spürnase Danny hat hier leider voll daneben gehauen!
    Der gesamte Beitrag ist insofern unsinnig als dass sich das rechte Bild mit der Aufschrift „Immer öfter Attacken auf Immigranten“ auf in England lebende Polen (!) bezieht und mit dem hiesigen Mordfall aber auch gar nichts zu tun hat. Die Bildzusammenstellung bildet keine themenbezügliche Einheit!

    Auch auf die Gefahr hin, mich unbeliebt zu machen: Besonnenheit und eine nüchterne Argumentationsweise bieten weniger Angriffsflächen als derartige Beiträge.

    Was ich in der Berichterstattung – und zwar nicht nur in dieser – vermisse, ist der Hinweis auf die Nationalität des Täters.

    Was bei uns die „Südländer“ sind, sind bei den Engländern die „Asiaten“. Hier war der Täter sicher kein „Asiate“. Und Leute mit dunkler Hautfarbe können die unterschiedlichste Herkunft haben. Nichtsdestoweniger möchte ich schon wissen, was das für ein Täter war!

  56. @Jean Meslier:

    Sind “Hakennasen” charakteristisch für Araber? Gibt es auch andere “Rassen” mit Hakennasen? Sind alle Araber Moslems oder gibt es z.B. auch christliche Araber? Haben diese denn auch Hakennasen?

    Mir ist nicht ganz klar, warum du dich hier so krampfhaft am Begriff „Hakennase“ hochziehst.

    Jedenfalls bin ich sicher, dass ein Mensch mit intakten Gehirnfunktionen die orientalische Herkunft des Schlägers am Ende der Aufnahme erkennen müsste.

  57. #61 Anti Steiniger Inc. (26. Mai 2008 19:19)

    Jedenfalls bin ich sicher, dass ein Mensch mit intakten Gehirnfunktionen die orientalische Herkunft des Schlägers am Ende der Aufnahme erkennen müsste.

    Dann gratuliere ich Dir zu Deinen Gehirnfunktionen! Ich hätte das jedenfalls nicht erkannt.

  58. #60 Rechtspopulist (26. Mai 2008 16:29)

    Die Bildzusammenstellung bildet keine themenbezügliche Einheit!

    Richtig! Das sehe ich genauso! Vielen Dank für Deinen besonnenen Beitrag.
    Etwas mehr Seriosität in der Berichterstattung von PI täte der Sache der Islamismusbekämpfung gut. Durch solche Beiträge wie den obigen macht man sich nur unglaubwürdig und zum Gespött der Linken.

  59. #61 Anti Steiniger Inc. (26. Mai 2008 19:19)

    Und wer beantwortet mir jetzt eigentlich meine Fragen zum Thema „Hakennase“? Oder kann ich die Hakennasen-Äußerung nun als Blödsinn zu den Akten legen?

Comments are closed.