Bereits letzte Woche ist in Köln die Ehefrau von „Opa Johann“ aus Gram, wie der Express schreibt, verstorben. Vor sieben Monaten war ihr Mann vom algerischen Sozialbetrüger Amine A. mit dessen 500er Mercedes umgefahren worden und an den Folgen gestorben. Der moslemische Mörder fand mit einer Freiheitsstrafe von 15 Monaten ein mildes Urteil bei Richter Dr. Wolfgang Hilgert, dem er zuvor hatte ausrichten lassen: „Ich gehe in Europa in keinen Knast. Bevor ich das mache, werde ich mich wehren. Diejenigen, die das machen, müssen dran glauben. Das soll man auch dem Herrn Dr. Hilgert ausrichten.“

Zum Tode von Opa Johanns Witwe berichtet der Express:

PS-Rambo und Sozialhilfe-Empfänger Amine A. (28) hatte die Kontrolle über seinen Mercedes 500 CL verloren, den Rentner erfasst und an einer Hauswand eingequetscht. Der 70-Jährige verlor dabei beide Beine, der Amokfahrer floh. Der Rentner erwachte aus dem Koma, starb aber zwei Monate später an den Folgen des Unfalls.

Seine Ehefrau musste daraufhin in eine andere Wohnung ziehen. Mit Unterstützung der GAG fand sie in Vingst eine neue Wohnung – Tochter Bettina zog direkt im Nachbarhaus ein.

Trotzdem verlor Maria Kiel jeden Lebenswillen. Ihr Sohn Dieter: „Sie hat nie den Verlust überwunden und schließlich keine Kraft mehr gehabt.“

Der algerische Täter, der bald die Hälfte seiner Haftstrafe abgesessen hat, wird wohl in Kürze wieder repräsentative Fahrzeuge durch Köln steuern. Wir danken den Verantwortlichen für diese kulturelle Bereicherung.

PI-Beiträge zum Thema:

» Mörder von Opa Johann bedroht seinen Richter
» Opa Johann: abgehakt?
» Witwe von “Opa Johann” muss Wohung verlassen
» Unfallopfer von Köln gestorben

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

125 KOMMENTARE

  1. Wenn ich das schreibe, was ich denke wirds gelöscht.
    Aber ich wünsch dem „Kültürbereicherer“ die Pest an den Hals.

  2. Ich schreibe erstmal spontan, werde aber noch nachrecherchieren.

    Irgendwie habe ich das Gefühl, dass der Täter es gar nicht so schlimm findet, was er angerichtet hat.

    Wenn ich sowas angerichtet hätte, dann hätte ich meinen gesamten Besitz den Opfern vermacht und mich irgendwie sozialverträglich umgebracht.

    Es ist wirklich unglaublich, wie absolut herrenmenschlich die Moslems sich überall verhalten.

    Da sind mir ja die Großkonzerne (Heuschrecken) sympathischer.

    Der HIV-Empfänger (500er MB) sollte uns zu denken geben.

    Ich reiß mir den Arsch auf um mein Auto zu behalten und das ist keine CL500, um mein Studium zu finanzieren, aber so ein kleiner Prinz fährt eine Luxuskarosse und wird für eine Amokfahrt quasi belohnt.

    Wahrscheinlich hat er im Knast seine ‚Geschäftsbeziehungen‘ ausbauen können, so dass er uns bald mit einem Lamborghini beglückt…

  3. Eines Tages findet sich Amine A. in der selben Situation wieder …. nur das er dann angefahren wurde und keiner wird im Helfen, selbst sein Allah nicht denn die Strafe die er dann bekommen haben wird kommt vom echten Gott und nicht von diesem Plagiat aus Mekka.

  4. Das ist so traurig. Der Kloß im Hals will nicht weichen. Wem haben diese Leutchen irgendetwas getan?
    Zum Heulen, das.

    Zum K…, daß der Täter vermutlich noch nicht einmal zwangsausgewiesen werden wird.

  5. Das schlimmste ist, daß das Schicksal dieser Frau unseren multikulti-verblödeten Politikern sch…egal ist.

  6. *Selbstzensur aus Rücksicht auf PI und die nicht mehr gegebene Meinungsfreiheit in „Deutschland“*

  7. Alle bisherigen Schreiber, ihr habt recht. Nur, euer tun wird jetzt von Rache und Wut bestimmt, betet doch einfach für die Opfer.. für Mann und Frau…dies würde der Situation eher gerecht werden.

    Was hilft die Wut, und die Rache den Opfern?

    Hebt euch dieses einfach dafür auf, zukünftige Opfer zu verhindern.

    Diese Dreckspatzen, die werden schon noch dass bekommen, was sie verdienen, dafür müsst ihr euch nicht die Hände schmutzig machen.

  8. @3 survivor

    Er hat schon jetzt viel mehr als die Pest am Hals, er hat den lebendigen Gott an selbigem. Es heißt: „Denn es ist furchtbar, in die Hände des lebendigen Gottes zu fallen.“ Ich wünsche das niemandem, noch nicht einmal Ahmadinedschad oder ähnlichen Menschen. Es gibt wahrhaftig nichts Schlimmeres als das.

  9. Köln ist überall!

    Was wird aus dem griechischen Ehemann, dessen Frau vor zwei Wochen bei einer Schiesserei unter TurkmohammedanerInnen ums Leben kam, weil einer der Türken die unbeteiligte Ehefrau des Griechen als menschlichen Schutzschild nahm?

    Wo sind die Spendenaufrufe des Rüsselsheimer Gutmenschentums? In Ludwigshafen wurden für die Hinterbliebenen Aleviten 200.000 Euro gesammelt, aber ein griechischer Migrant zählt weniger als ein edler Mohammedaner!

    Die Polizei in Rüsselsheim hat derweil Angst, dass die mohammedanischen Clans nun ihre Fehde ausweiten werden!

    Aber Rüsselsheim ist aus den Schlagzeilen, wie auch Bad Sooden-Mügeln!

    Ein Kosovo-Mohammedaner ist auch wieder auf freiem Fuß, er hat mitten unter uns in Deutschland einen Menschen getötet:

    http://www.jungefreiheit.de/index.php?id=154&tx_ttnews%5Btt_news%5D=1069&tx_ttnews%5BbackPid%5D=208&cHash=2ffe6daa5f

    HEIDENHEIM. Ein wegen Körperverletzung mit Todesfolge zu vier Jahren Haft verurteilter Kosovo-Albaner ist eineinhalb Jahre vor Abbüßung seiner Strafe entlassen worden. Das teilte jetzt das Amtsgericht Heidenheim mit.

    Arton G. hatte im Juni 2005 ohne ersichtlichen Grund den 16 Jahre alten Tobias M. so brutal zusammengeschlagen, daß dieser aufgrund seiner erlittenen Gehirnverletzungen verstarb.

    Das Landgericht Ellwangen hatte den damals 18 Jahre alten Kosovo-Albaner wegen Körperverletzung mit Todesfolge zu vier Jahren Jugendstrafe verurteilt. Der Forderung der Staatsanwaltschaft, die auf sieben Jahre Haft wegen Totschlags plädiert hatte, kamen die Richter nicht nach.

    Schläger kam nach nur zweieinhalb Jahren wieder frei

    Anfang dieses Jahres entschied das Amtsgericht Adelsheim, den Gewalttäter nach nur zweieinhalb Jahren wieder frei zu lassen und die Restjugendstrafe auf Bewährung auszusetzen. Als Begründung führte das Gericht an, daß insgesamt „eine positive Entwicklung zu verzeichnen“ sei.

    Zu der positiven Entwicklung zählten die Richter unter anderem eine abgeschlossene Ausbildung und ein Anti-Aggressionstraining. Beides hatte Arton G. in der Jugendstrafanstalt Adelsheim absolviert.

    Welche Wut, welche Trauer, welche Verzweiflung mag in den Angehörigen der Opfer darüber stecken, dass ein Staat seine eigenen Bürger dem mohammedanischen Gewaltterror opfert und die Täter mit Hartz-IV „ali“mentiert und mit Bagatellurteilen „richtet“?

    Macht sich nicht jeder Multikulturalist des Landesverrats in besonders schwerem Falle schuldig?

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  10. @ #7 Plondfair

    Ich bin auch etwas wütend.

    Die Politiker der BRD sind eiskalt und egoistisch.

    Jedesmal wenn ein ‚Spitzenpolitiker‘ eine Betroffenheitsgeste macht, sei es bei einem Flugzeugabsturz oder einer Lawine usw., dann wird mir irgendwie sauübel.

  11. ist Euch denn noch nicht aufgegangen wie wir diese Menschen (Verbrecher) finanzieren?
    Leider werden den wirklich bedürftigen so ein „Riegel“ vorgeschoben und die Kontrollen immer enger gezogen.

  12. #6 walter (25. Aug 2008 21:20)
    „Zum K…, daß der Täter vermutlich noch nicht einmal zwangsausgewiesen werden wird.“

    Warum denn, war ja nur ’ne Kartoffel, die er zu Matsch gefahren hat.

    Und ausgewiesen wird erst ab einer Strafe von 3 Jahren, kein Wunder, dass die Richter meistens bei 2Komma bleiben.

    Hat man eigentlich mal erfahren, auf wen der Benz zugelassen war?

  13. #10 boanerges (25. Aug 2008 21:25

    Mir wäre es lieber, dieser Vogel hätte bereits auf Erden eine drakonische Strafe erhalten. Auge um Auge, Zahn um Zahn.

  14. Ich gebe es unumwunden zu: Den Tod durch Menschenhand den Mördern. Und zwar zeitnah. Das ist maximale Gerechtigkeit auf Erden.

  15. Unser Strafrecht ist für zivilisierte Ethnien ausgelegt in der Hoffnung, dass sich der Täter in der Haft bessern würde.

    Im Falle archaischer Ethnien aus dem mohammedanischen Raum (das Wort „Kulturkreis“ kommt mir schwer über die Tasten!) versagt es komplett.

    Jeder Staat, der seine Bürger schützen wollte, müsste das Strafrecht anpassen, aber bei uns gibt es die linksgrünen Kräfte, die jeden vernünftigen Schritt sofort „empört“ torpedieren würden!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee und NRW wird Kalifat Al-Laschet

  16. Ich hoffe dieser jugendlich südländisch aussehenden Südländer aus dem Süden wird seine gerechte Strafe erhalten.
    Manchmal ist Gerechtigkeit und Rache dasselbe

  17. #10 boanerges (25. Aug 2008 21:25)

    “Denn es ist furchtbar, in die Hände des lebendigen Gottes zu fallen.”

    Gilt das auch für Sünder, die ihre Tat bereuen? Ich dachte bisher ja immer, der christliche Gott sei der Gott der Vergebung und nicht das rachsüchtige Monster der Musels.

  18. #18 Eurabier

    Jeder Staat, der seine Bürger schützen wollte, müsste das Strafrecht anpassen, aber bei uns gibt es die linksgrünen Kräfte, die jeden vernünftigen Schritt sofort “empört” torpedieren würden!

    Das kann man so nicht sagen. Als es darum ging, die Höchststrafe für Steuerhinterziehung auf 15 Jahre (wie Mord) zu erhöhen, waren unsere linken Vorzeigepolitiker sofort dabei.

  19. #19 GBruno

    Gilt das auch für Sünder, die ihre Tat bereuen?

    Findest du, das ist der richtige Zeitpunkt für Späßchen? Das mit der „Reue am Grab“ hat Armine H. von seinem Anwalt gesagt bekommen, daran war nichts echt.

  20. #22 Plondfair (25. Aug 2008 21:44)

    Das mit der “Reue am Grab” hat Armine H. von seinem Anwalt gesagt bekommen, daran war nichts echt.

    Woher willst Du das wissen?

  21. Der Rechtsstaat ist nicht mehr, was er sein sollte, und wie er gedacht war. Wer noch an Gerechtigkeitkeit in diesem Staat glaubt, wird immer wieder enttäuscht werden. Wut und der Ruf nach Vergeltung sind eigentlich nur der Durst nach Recht und Schutz. Wohl dem, der diese gewährt…

  22. Wenigstens hat sie es hinter sich. Wir haben es noch vor uns und vermutlich werden wir noch mehr leiden müssen.

  23. #23 GBruno

    Woher willst Du das wissen?

    Die Aussage „Ich gehe in Europa in keinen Knast. Bevor ich das mache, werde ich mich wehren. Diejenigen, die das machen, müssen dran glauben. Das soll man auch dem Herrn Dr. Hilgert ausrichten.“ spricht nicht gerade dafür, daß Armine H. seine Tat bereut.

  24. Das ist so eine menschliche Tragödie!!!!
    Dieser Frau hat man mal eben alles unter den Beinen weg gezogen, was sie am Leben hielt. Auch moralisch, ethisch. Woran sollte sie noch glauben?? Woran sollen wir alle nun noch glauben? Morgen kann es uns treffen, auf die ein oder andere Weise mit ähnlichem Ausgang.
    Woran glauben wir dann???

    Mein Mitgefühl an das Ehepaar, das Deutschland, unsere Solidargemeinschaft, sicherlich voran gebracht hat, ohne Mord und Betrug.

    Multikulti ist Mord!
    q.e.d.

  25. Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!” (Maria Böhmer, CDU-Integrationsbeaufragte)

  26. #18 Eurabier (25. Aug 2008 21:38)

    Unser Strafrecht ist für zivilisierte Ethnien ausgelegt in der Hoffnung, dass sich der Täter in der Haft bessern würde.
    ———————————————

    Unsere Gesetze und die Weise, wie sie von Richtern angewandt werden, interpretieren diese Leute als Schwäche; und damit haben sie Recht.

    Die kann man nämlich nur mit absoluter Härte beeindrucken. Schlägt man sie genauso hart wie sie selber zuschlagen, kriegen sie Schiß und kriechen zu Kreuze.

    Ich habe noch die CNN-Bilder aus dem ersten amerikanischen Golfkrieg vor Augen, wie sich irakische Soldaten einigen GI´s ergaben und ihnen dabei die Stiefel küßten. Hierzu wurde seinerzeit erläutert, daß es sich um typisch arabische Unterwerfungsgesten handelte. Uns so ist´s auch richtig!

  27. #24 Wolfgang2 (25. Aug 2008 21:47) Der Rechtsstaat ist nicht mehr, was er sein sollte, und wie er gedacht war. Wer noch an Gerechtigkeitkeit in diesem Staat glaubt, wird immer wieder enttäuscht werden. Wut und der Ruf nach Vergeltung sind eigentlich nur der Durst nach Recht und Schutz. Wohl dem, der diese gewährt…
    —————————————

    Du hast völlig recht! Nur, der Rechtsstaat ist nicht schuld, sondern ungerechte Darlegung, normalster Verhaltensweisen.

    Das größte Übel ist, dass man heutzutage versucht, Verbrechen zu Erklären, statt sie zu bestrafen.

    Wenn man versucht was zu Erklären, versucht man einen Grund zu finden. Und wenn man vemeintlich einen Grund findet, gibt es kein Verbrechen mehr, sondern nur noch eine logische Fortsetzung dieses Daseins….

    Schlussendlich, hat das Opfer Pech gehabt, und der Verbrecher bekommt mildernde Umstände!

  28. OT: Neues von der Klimalüge-Front:

    „Klimamodelle“ für die Tonne!

    „Nun mußte es auch die Gruppe um den Mathematiker und Klimamodellierer Hans v. Storch einräumen: An den von Ihnen benutzten Modellen werden von renommierten Kollegen immer mehr Zweifel angemeldet. Wobei der Fairneß halber erwähnt werden sollte, daß Prof. v. Storch seit langem vor den panikerzeugenden Übertreibungs-Methoden vieler bekannter Klimakatastrophenforscher gewarnt hat. Jetzt liefert er es schwarz auf weiß. Aber lesen Sie selbst:

    In einer für die Befragung durchgeführten Vorstudie (bereits 2003) ergab sich schon ein ähnliches Bild. Jetzt, Anfang 2008 wurde die überarbeitete Studie der weltweit anerkannten Klimaforscher und Computermodellierer Professor Hans von Storch vom GKSS Geesthacht und Professor Dennis Bray von der Cambridge University veröffentlicht. (Siehe Anlage unten).

    Es manifestieren sich darin erhebliche Zweifel an den Klimamodellen. 558 Klimaforscher aus über 30 Nationen äußerten sich ausführlich zu einer beachtlich detaillierten Reihe von 106 Fragen zur Klimaforschung.
    Die Befragung hat eine enorme Bedeutung für unser Land, da unsere Politik von der Annahme ausgeht, es bestünde weltweit ein Konsens unter den Wissenschaftlern, die Klima-Debatte sei beendet, und die Wissenschaft sei „settled“. Und diese Konsens-Annahme liefert der Politik die zentrale Begründung dafür, uns Bürgern und der Wirtschaft die exorbitanten Kosten für den Klimaschutz aufzubürden. …

    http://www.eike-klima-energie.eu/

  29. Solange die Toten nur Scheiss-Deutsche waren, ist doch alles gut. Ein paar ungläubige schweinefressende Nazis weniger. Multikulti nimmt den Linken die Arbeit ab, den Holocaust am deutschen Volk.

  30. Ein deutsches Ehepaar am Abend ihres arbeitsreichen Lebens, voller Erwartung und Freude auf das, was die verbleibende Lebenszeit zu bieten hätte, letzte schöne Jahre der Gemeinsamkeit.

    Alle Freude und Hoffnung jäh zerstört durch die gleichermaßen schuldigen Hände eines algerischen Betrügers und eines deutschen Richters.

    Kann man überhaupt noch Worte finden für dies schreckliche Geschehen ?

    Opa Johannn und Gattin Maria,
    im Tode vereint,
    gefällt von Mörderhand.

  31. Das Auto ist die legale Waffe…wenn man jemand (fahrlässig)platt fährt kann man immer noch sagen: Hups, das war ein Unfall…bekomm ich jetzt den Führerschein für ein Jahr entzogen oder reichen auch 2 Punkte in Flensburg?

  32. @Bundespopel:

    Als Ergänzung: die wirklichen Mörder sitzen in den Redaktionsstuben und Parlamenten unseres Landes.

    Dieser Algerier ist nur ein asoziales Subjekt, das überhaupt nicht erfassen kann, daß es auch noch andere Menschen gibt.

    Wie gesagt, die Mörder sind diejenigen, die uns diese Asozialen auf den Hals hetzen.

  33. Ich erspare mir, das zu schreiben was ich denke, es würde doch gelöscht …

    Aber: Wer sich verhält wie ein Tier hat seine Menschenrechte verwirkt, da gebe ich Dir, #17 boanerges, völlig Recht.

    Manchmal kann man garnicht so viel fressen wie man kotzen möchte ….

  34. #4 Mistkerl (25. Aug 2008 21:17)

    Der HIV-Empfänger (500er MB) sollte uns zu denken geben.

    Ich reiß mir den Arsch auf um mein Auto zu behalten und das ist keine CL500, um mein Studium zu finanzieren, aber so ein kleiner Prinz fährt eine Luxuskarosse und wird für eine Amokfahrt quasi belohnt.

    Anscheinend hatte ihm die Bank die Karre finanziert, so berichtete zumindest der Express:
    „Den Unfall-Mercedes, den er in Raten abgestottert hatte, hat er der Bank zurückgegeben“
    (http://www.express.de/nachrichten/region/koeln/moerder-von-opa-johann-74-zeigt-am-grab-reue_artikel_1205772565906.html)

    Mann muss halt nur überzeugend auftreten können, dann kann man bei uns alles finanziert bekommen.

  35. Wenn ich in die Augen dieser gepeinigten Frau
    schaue, überkommt mich unendliche Trauer: Was hat dieser Mensch alles aushalten müssen, was
    für ein grauenhaftes Ende.
    Verantwortlich für dieses Drama sind all jene, die dafür gesorgt haben, dass Deutschland überflutet wird von ungebildeten und gewissenlosen Irren, die ihre perversen Aggressionen an den Schwächsten dieser Gesellschaft auslassen.
    Verantwortlich sind auch jene Juristen, die solche Verbrechen nicht knallhart aburteilen,
    sondern durch viel zu lasche Urteile Nachahmungstäter zu noch fürchterlichen Verbrechen anspornen.

  36. #38 GBruno

    Anscheinend hatte ihm die Bank die Karre finanziert, so berichtete zumindest der Express […]

    Null Euro Anzahlung und null Euro monatliche Rate? Ein CL 500 ist ein teures Spielzeug (auch gebraucht): Steuer, Versicherung, Benzin, Öl, Verschleißteile, Reparaturen usw. Und das mit Hartz IV? Lächerlich.

  37. „Tochter Bettina zog direkt im Nachbarhaus ein.

    Trotzdem verlor Maria Kiel jeden Lebenswillen. Ihr Sohn Dieter: „Sie hat nie den Verlust überwunden und schließlich keine Kraft mehr gehabt.““

    Und genau hier brauchen wir die Haftungspflicht für Richter. Die Kinder des ausgelöschten Ehepaares könnten dann wenigstens noch Haftungsansprüche geltend machen, auch wenn Geld die geliebten Eltern nicht mehr zurück bringt. Aber der Tod der Ehefrau zeigt, daß allein das Urteil viel zu milde war, um überhaupt einen Hauch von Gerechtigkeit zu spüren. DAS macht die Hinterbliebenen teilweise fertiger, als der Tod eines geliebten Menschen selbst. Sie wollen „nur“ Gerechtigkeit, die sie aber als Opfer nicht zugestanden bekommen. Und das ist der eigentliche Skandal. Es ist zum kotxxx.

  38. Immer wieder das gleiche: mein Tag ist eigentlich ganz in Ordnung (die Arbeit ist erfüllend, und keine Mohammedaner in der Nähe), und dann lese ich abends PI und gehe traurig und wütend ins Bett. Nach dieser Nachricht mal wieder ganz besonders
    traurig 🙁

  39. OT:

    Und damit die Kartoffeln auch weiter kastriert werden und weiblich werden (während die einzigen verbleibenden Männer die Mohammedaner sein werden), dressiert das Feminat des Kreuzberger KinderInnenstürmerIns (TAZ):

    http://www.taz.de/1/leben/alltag/artikel/1/liebling-mach-platz/

    Tipps für die Männerdressur
    Liebling, mach Platz!

    Laut einer neuen Familienstudie glauben erstaunlich viele junge Männer an ein konservatives Familienmodell. Doch Frauen könnten sich wehren – mit Tricks aus der Tiererziehung. VON NICOLE JANZ

  40. Wenn ich das richtig erinnere, können in den USA US-Konsulatsbeamte persönlich haftbar gemacht werden, falls durch ihre Nachlässigkeit Terroristen in das Land gelangen.
    Eine Regelung, die zweifellos zu einer erheblichen Motivation führt, einen ordentlichen Job zu erledigen.

  41. Achja, weshalb ich das erwähne?
    Hier hat jmd. eine persönliche Haftung der Richterschaft gefordert…

  42. #41 Plondfair (25. Aug 2008 22:14)

    Und das mit Hartz IV? Lächerlich.

    Du scheinst nicht sehr oft mit deutschen Banken zu tun zu haben, sonst wüsstest Du, dass das sehr wohl möglich ist.

  43. DAS MUSS AN DIE ÖFFENTLICHKEIT….man sollte es rausschreien, mann sollte es an jede hauswand kleben, mit vollem namen und adresse dieses richters.

    ICH HAB SOOOOO EINEN HALS LEUTE…..SOOOO EINEN HALS !

  44. Die Witwe des Opfers, Angehörige der Generation die dieses Land mit aufgebaut haben und denen wir seine ( ehemalige ) Blüte verdanken geht zugrunde.

    Amine A., Angehöriger des Klientels, das kräftig daran arbeitet dieses Land in einen brennenden Scheisshaufen zu verwandeln kommt fast ungeschoren davon.
    Irgendwie symbolisch, nicht?

    ( Bei mir als Richter hätte der Typ alleine für seine Drohungen schon 15 Monate Knast bekommen – zusätzlich zur Strafe für die Tötung des Rentners ).

  45. macht endlich ne spendenkasse auf, meine familie und ich würden gerne was für gute opferanwälte spenden….oder den opfern direkt…..mensch tut endlich was.

  46. Das Richter und Kläger bedroht werden, gehört wohl zur Tagesordnung. Gerichte und Verhandlungen stehen jedem offen und man kann zuschauen. Diese Testosteronmigranten kommen oft im ganzen Mob.

  47. Wird der Übeltäter, der Deutschen droht ausgewiesen? Warum hat er eigentlich von Deutschen Steuerzahlern Sozialhilfe bekommen? Sind wir mit dem irgenwie Solidaritätspflchtig? Holt sich der Staat das Geld zurück? Wird der Wagen gepfändet? Der Typ ist doch stark genug und kann auf dem Bau arbeiten.

  48. #48 GBruno

    Du scheinst nicht sehr oft mit deutschen Banken zu tun zu haben, sonst wüsstest Du, dass das sehr wohl möglich ist.

    Ach, wirklich?

    Der billigste CL 500 auf AutoScout24 kostest 5.900,00 EUR. Mit 20% Anzahlung und einer Laufzeit von 60 Monaten sind das rund 100,00 EUR im Monat. Dazu kommen die laufenden Kosten (Steuer, Versicherung, Benzin, Öl, Verschleißteile, Reparaturen usw.).

    Und das alles von 351,00 EUR Regelleistung im Monat? Ich glaube, das mußt du uns einmal etwas genauer vorrechnen.

  49. Solche Vorkommnisse werden für immer und ewig wie ein Schatten zwischen den Deutschen und den moslemischen Migranten bleiben.

  50. #53 Stolze Kartoffel

    LOL „Testosteronmigranten“ LOL… Spitze…also den Ausdruck MUSS ich mir merken.

  51. Wenn es wirklich zutreffend sein sollte, daß die deutsche Justiz sich von ausländischen Gewalttätern einschüchtern läßt und wenn es tatsächlich möglich sein sollte daß die deutsche Justiz ausländischen Straftätern „Wunschurteile“ gewährt, dann kann dieses Land nicht mehr als Rechtstaat bezeichnet werden.

  52. Das Geschehen ist sehr traurig.

    Die Wut sollte sich aber gegen die Politiker richten, welche Gesetze beschließen, die es ermöglichen, dass Kriminelle dieser Sorte, die längst abgeschoben gehörten, weiter ihr Unwesen in unserem Land treiben können.

  53. #48 GBruno

    Schwätzer! Mit Hartz IV bekommt man nichtmal einen Dispokredit gewährt, wenn man nicht schon vorher einen hatte. Von einem normalen Kredit ganz zu schweigen.

  54. Politiker aller Parteien haben uns eingeredet, daß Leute wie dieser Mercedes fahrende Sozialhilfebzieher unser Rentenproblem lösen würden.

    Man mag darüber rätseln, wie das wirklich gemeint war. Aber man darf sich doch wohl auch zurecht die Frage stellen: Wäre vielleicht genug Geld zur Rentenfinanzierung vorhanden, wenn nicht Unsummen, für gewalttätige, nichtarbeitende, Sozialhilfe beziehende Menschen wie diesen Mercedesfahrer ausgegeben werden müßten?

    Politiker aller „anständigen“ Parteien, die solche Leute ins Land locken werden wohl auf meine Stimme verzichten müssen. Da wähle ich lieber noch die lumpigsten Extremisten.

  55. Meine herzliche Anteilnahme den Angehörigen.

    Mein speziellen Verwünschungen gelten dem muselmanisch sozialisierten Kulturbereicherer und auch an Dr. Wolfgang Hilgert mit den Fragen:

    a) Warum is der nisch Marokko* gebringt?
    b) Warum müssen wir für solche Leute das Hotel bezahlen?

    * oder zu dem Stein unter dem er hervorgekrochen ist.

  56. Nicht aufregen Leute. Vielleicht besucht der südländisch aussehende Südländer aus dem Süden ja mal den netten Richter auf ein Tässchen Tee um sich für die 15 Monate zu bedanken. 😉

  57. Ich habe schon Mitleid mit mir, aber wie mit unseren Mitbürgen umgegangen wird, finde ich nicht gut.

  58. #61 Koltschak

    Hat man eigentlich mal erfahren, auf wen der Benz zugelassen war?

    Ja – seine Freundin!

    Lebt die nicht auch von Hartz IV?

  59. „Ich gehe in Europa in keinen Knast. Bevor ich das mache, werde ich mich wehren. Diejenigen, die das machen, müssen dran glauben. Das soll man auch dem Herrn Dr. Hilgert ausrichten.“

    —-

    Warum kümmert sich eigentlich wegen solcher Drohungen gegen einen Richter nicht der Staatsschutz um dieses verkommene Subjekt.
    Derselbe Staatsschutz, der wegen jedem auf einer Kirmes blau geschlagenen Auge auf den Plan tritt, sofern es sich nur um das eines besonders geschützten „Migranten“ handelt?

    Doch hier geht es ja nur um Deutsche, kein Grund zum Eingreifen. Waren ja auch nur blöde Steuerzahler, und die Rentenkasse ist jetzt auch entlastet.
    —-

    PI sponsert die Pharmaindustrie. Jeden Tag gibt es hier bad news, aber solche Meldungen treiben so manchem den Blutdruck gewaltig in die Höhe.

  60. „Die Rentnerin, die an Krebs litt, hatte vor genau sieben Monaten ihren Ehemann durch einen furchtbaren Verkehrsunfall verloren, der in Köln für Schlagzeilen sorgte.“

    Die Erkrankung sollte man vielleicht auch dabei
    sehen, wobei es durchaus im Rahmen des Wahrscheinlichen ist, dass selbst wenn die Krankheit nicht heilbar gewesen wäre, der Tod des Ehemannes zu einer deutlichen Verschlechterung des Zustandes und damit vorzeitigem Tod geführt hat.

    Was die Verurteilung des Todesfahrers betrifft ärger ich mich immer noch. Ein bis zwei Jahre mehr mit anschliessend sicherer Abschiebung wär in diesem Fall das mindeste gewesen.

  61. Ich bin erschüttert.
    Aber nicht nur über den Kulturbereicherer, sondern vorallem über dieses unglaublich milde Urteil und die Samthandschuh Justiz und Politik, die gerade solche Täter wie diesen ja nahezu heranzüchten.

    Jede Maßnahme, die nicht die vollste Härte an den Tag legt, ist doch zum Todlachen für solche Subjekte – unterstützt von den ewigbegeisterten Multi-Kulti Politik-Apparatschiks, die aus sicherer Distanz (d.h. Nobelbezirke) der geplagten Bevölkerung diktieren, was Bereicherung und was nicht pc ist, und an was allem sonst sie ja eigentlich selber schuld sind.

    Geld und Stütze für nix und wieder nix, da es wohl reicht, so offenischtliche Tricks anzuwenden, wie das (wohl sehr teure) Auto auf die Frau anzumelden.

    Wenn ich dann gleichzeitig drüber spekuliere, was wohl die Frau vom Opfer alles durchgemacht hat, um vielleicht die eine oder andere Hilfe von außen zu bekommen, dreht sich mir der Magen um. Die hat eben nicht diese Lobby, für sie geht keiner auf die Strasse, für sie gibt es keine medienwirksame Betroffenheitsshow, wo sich die Menschen dann nachher vor lauter Selbstherrlichkeit auf die Schultern klopfen.

    Die wahren Probleme werden aber nach wie vor negiert, oder besser, ignoriert. Man will gar nicht die Gefahr aufkeimen lassen, dass sich die Menschen trauen, ihren Unmut auch offen zu bekunden – dank der Definition, was gut und böse ist und überhaupt, dass alles abweichende ja schon rechtsradikal ist.

    Wenn es so weitergeht sind die Problemchen, die jetzt aktuell sind, das kleinste Problem der Gesellschaft. Denn irgendwann schwappt der unterschwellige Zorn über und es kommt zu echten Zuständen, wie sie keiner will.

  62. Wiedermal schlägt ein Richter mit der vollen Milde des Gesetzes nach Tötung eines Menschen durch Fahrerflucht zu. Und ein notorischer Gewaltverbrecher verbreitet noch fröhlich und offensichtlich erfolgreich Morddrohungen gegen die Justiz – die sich damit in der Konsequenz als unfähig erweist, die Gesellschaft zu schützen. Eigentlich war mir bislang unverständlich, warum die NPD-Verbotsversuche angesichts der offenen Ausrichtung dieser Partei am „Nationalen Sozialismus“ scheitern – aber offenbar erfüllt diese Gruppierung eine zu wichtige „Platzhalterfunktion“ für die anderen Parteien, die somit jegliche konservative Bemühung als Teil eines rechten Narrensaums darstellen können. Innerhalb der nächsten 2-3 Jahre muß eine konservative Sammelbewegung mit ernstzunehmenden Personen (vom Format eines Michael Wolffsohn) entstehen – dh keinerlei (Ex-)Kader von rechtsradikalen Gruppen, sonst ist es zu spät!

  63. Als Verwandter von Opa Johann würde ich mich über die baldige Entlassung des Bereicherers freuen – damit ich ihn schnell der Gerechtigkeit zuführen könnte

  64. #2 Tacheles (25. Aug 2008 21:13)

    Ich verkneif mir, zu schreiben, was ich mit dem Killer so alles anstellen würde.

    Lässt du dir tatsächlich einreden das irgendein Richter ernsthaft durch einen Kulturbereicherer bedroht werden könnte? Die Einzigen die wirklich in Gefahr leben müssen wohnen nicht in Villenvierteln und die wirklich einzige Möglichkeit für die in Gefahr zu geraten ist sich den falschen Stricher ins Haus zu holen.

  65. Solche Urteile sind am besten geeignet, um Ausländerfeindlichkeit unter der einheimischen
    Bevölkerung zu schüren. Irgendwann wird´s nicht nur jeden Musel treffen, der´s verdient hat, sondern auch viele, die nur nen dunklen Teint haben. Ausgrenzung oder Mobbing geht auch ganz subtil – dagegen helfen dann auch keine Gesetze oder Appeasement von Politikern und Presse mehr.
    Die Presse brauchen wir sowieso nicht, wir sehen ja auch so was läuft.
    Was sich dieser feige Richter nur dabei gedacht hat.
    Ich verkneif mir jetzt sehr angestrengt all das, was ich nicht nur diesem Richter, dem Täter und den Politikern an den Hals wünsche, sondern auch den angeblichen „Lebensrettern“
    und „Menschenfreunden“ der Flüchtlingsorganisationen, die uns solche Subjekte massenweise auf´s Auge drücken.
    Eine Zumutung. Ein Skandal.

  66. Aufklärung bzgl. der Spekulationen woher dieser filzige Primat den Benz hatte:
    Araber dealen alle – ALLE! Ich hab Dutzende gekannt – kein einziger, der nicht gedealt hätte
    meistens mit Koks (teurer Stoff).
    Alles klar?!

  67. Wir wissen doch alle, warum Politiker besonders beschützt werden müssen.

    Daran sind sie wohl nicht ganz unschuldig.

    Aber irgendwie ist es doch etwas verwirrend, dass Richter und Politiker Immunität genießen.

  68. Man kann einfach nichtmehr so viel fressen wie man kotzen möchte.
    Natürlich handelt es sich um einen Einzelfall der bedauerlich ist.
    Aber:
    Man könnte von einem Rechtsstaat verlangen das er dem Täter eine lägnere Strafe aufbrummt.
    Desweiteren könnte man von einem Rechtsstaat eine Unterstützung der Opfer Verlangen.
    Nun ist es 5 Uhr Morgens und die Sonne dämmert noch nichtmal.
    Das ist das Gefühl das ich oft habe wenn ich über dieses Land nachdenke.
    Der Tag wird kürzer die Nacht wird länger.
    Traurig aber wahr.

    mfg

    Bote

  69. #69 Kriegsweihnacht.

    „Der Tag wird kürzer die Nacht wird länger.“

    Dem setzte ich gegenüber..:

    Wenn die Nacht am dunkelsten ist, beginnt der neue Tag…

    Europa erwacht. Ein neuer morgen beginnt. Und der wird auch nicht durch die vorhandenen Systempolitiker aufgehalten.

    Nächste Jahr ist Bundestagswahl. Zentrumspartei oder Republikaner sind wählbar.

    norbert.gehrig@yahoo.de
    skype: norbert.gehrig

  70. frage: warum droht dieser algerische primitivling und mörder einem deutschen richter mit mord?
    nun, ganz einfach: weil er es kann! soll man deshalb mit dieser justiz mitleid haben? ich denke nein. denn jedes volk hat die justiz, die es verdient hat. von den 15 monaten sitzt dieser inhaber überdimensionierter ehre sicher maximal 10 ab, wenn die inzwischen nicht eh schon auf „bewährung“ ausgesetzt wurden. und wenn er sitzt: da trifft er sicher säumige ungläubige falschparker und selbständige, die eine sekretärin gesucht und somit gegen den terroristischen „antidiskriminierungs“paragraphen verstoßen haben.
    dieses deutschland erregt nur noch brechreiz bei mir.

  71. Mein Beileid an die Familie.

    Also Bayern hätte das Schwein nicht so ein Kuschelurteil bekommen, soviel ist mal sicher.

  72. #62 Plondfair (25. Aug 2008 23:55)

    #61 Koltschak

    Hat man eigentlich mal erfahren, auf wen der Benz zugelassen war?

    Ja – seine Freundin!

    Lebt die nicht auch von Hartz IV?

    Ja – und?

    Das haben die erst mal gestrichen, bekommt sie aber jetzt wieder!

  73. #71 Koltschak

    Ja – und?

    Das haben die erst mal gestrichen, bekommt sie aber jetzt wieder!

    Dann stellt sich immer noch die Frage, mit welchen „Nebenbeschäftigungen“ Amine H. seinen CL 500 finanziert hat. Die 700 EUR Regelleistung, die beide bekommen, dürften gerade eben reichen, um diesen Wagen zu finanzieren (wenn A.H. damit nicht viel fährt) – und dann haben die beiden immer noch nichts zum Essen oder Trinken.

  74. #57 Reconquista Germanica (25. Aug 2008 23:10)

    Mit Hartz IV bekommt man nichtmal einen Dispokredit gewährt, wenn man nicht schon vorher einen hatte.

    Um ein Auto zu finanzieren, nimmt man keinen Dispokredit auf. Ein fester Wohnsitz und der Kfz-Brief als Sicherheit aber reicht vielen Banken, um jedes Auto zu finanzieren.

  75. #73 GBruno

    Um ein Auto zu finanzieren, nimmt man keinen Dispokredit auf. Ein fester Wohnsitz und der Kfz-Brief als Sicherheit aber reicht vielen Banken, um jedes Auto zu finanzieren.

    Hast du da nicht noch etwas etwas vergessen (ein regelmäßiges Einkommen vielleicht)?

  76. ICH HAB SOOOOO EINEN HALS LEUTE…..SOOOO EINEN HALS ! (Wotan Nr. 49)

    Das ändert leider gar nichts ander Tatsache, dass Du sowohl bezahlst für den Mohammedaner als auch für seine deutsche Freundin, als auch für die Kinder, die er in die Welt setzt. Und Du zahlst auch für die Opfer, die der Typ noch verursacht.

    Also pro Jahr:

    Hartz IV: 22.324 €
    Strafvollzug: 109.480 €
    Resozialisierung 18.000 €
    __________________________

    149.803 €

    Ich weiß ja nicht, wie Du Deine Kohle verdienst, Wotan: Die meisten Steuerkartoffeln müssen für diesen Betrag jedenfalls ganz schön lange stricken. Aber rege Dich nicht auf, Wotan, sonst ziehst Du Dir noch den Zorn unseres Kültürbereicherers zu. Geh lieber auf die Maloche und sieh zu, dass das Geld erarbeitet wird.

  77. #75 Mandy Koslowsky

    Jetzt bin ich doch gleich viel motivierter, in die Arbeit zu gehen. Danke.

  78. GMN-International

    Die guten morgen news:

    (heute wird ein schöner Tag… har har)

    1. Dallas oder war es doch Denver ???
    In der Kantine eines Schulbuchladens in Dallas/Texas an der Elm Street ….ähhh ich meine natürlich auf einem Berg in Denver /Colorado wurde ein Scharfschützengewehr mit der Aufschrift – „we will get you O. sooner or later“ gefunden…..
    Aus einem Museum in Dallas soll ein 1963 Lincoln entwendet worden sein…

    2. München/Bayern:
    Ein Maschine der Air Berlin (?) litt unter spontaner Selbstentzündung eines Triebwerks, „wie immer“ kann davon ausgegangen werden, daß es sich um einen Unfall handelt.

    3. In Sonstwas-stan in Pakistan ist bei einer Wahlkampfveranstaltung eine Bombe explodiert eine Gruppe von MO-Hawks (sic) ….wird verdächtigt ….

    4.“Nazi“ Umtriebe in Leipzig
    Demonstranten forderten die Todesstrafe für Kindesschänder – Volker B. von den moosgrünen zeigte sich „erbost“ und erstattete über 500 Anzeigen:

    Die Redaktion der GMN übernimmt keine Haftung für Inhaltliche oder Sachliche Vollständigkeit der Nachrichten, wie immer hat der Pudel aber einen Kern…. (nein nicht Kerner es geht ja um Wahrheiten ..)

    Schönen Tach.

  79. Wir brauchen eine freiwillige Bürgermiliz und Femegerichte die im Verborgenen für die Gerechtigkeit sorgen die der von uns finanzierte Staat nicht mehr leistet.

  80. Noch vor wenigen Jahren konnte ich mir nicht vorstellen dass ich mir einmal den Tod eines Menschen wünsche. Mittlerweile kommt es fast täglich vor.
    Solche „Menschen“ haben es nicht verdient zu leben!

    Abgesehen davon das er ein Mörder ist: Ich bin pro Woche im Schnitt 42 Stunden im Büro, kratze momentan jeden Cent zusammen um mir einen gebrauchten Kleinwagen kaufen zu können (auf Raten versteht sich). Und was macht er? Bekommt von uns einen 500er Benz geschenkt, bringt zwei von uns um und zeigt keine Spur von Reue. Scheisst auf uns, unsere Gesellschaft und unser System. Und dann ist das gejammere wieder groß wenn die NPD irgendwo mal wieder die 5%-Hürde packt. Wenn die Menschen keine Alternative mehr sehen, sich erniedrigt fühlen und ausgebeutet passieren sehr schlimme Sachen. Naja, wir deutsche wissen ja am besten was dann passiert. Und dann wird UNS eingetrichtert wir sollen aus der Vergangenheit lernen und soetwas wie das dritte Reich nicht mehr geschehen lassen!
    Damals wurde uns von oben eingetrichtert die Juden würden uns zerstören. Was natürlich absolut lächerlich war und ist.
    Heute WISSEN wir das die Moslems uns zerstören.
    Was sollen wir nur tun? Wie können wir diese Situation ändern? Und zwar JETZT. In wenigen Jahren könnte es zu spät sein. Oder ist es etwa schon zu spät?
    Bürgerkrieg? Ist das wirklich die einzige Lösung?

  81. Hat eigentlich jemand eine Ahnung, was aus dem „forsch fahrenden“ Beduinen-Sohn inzwischen geworden ist? Sitzt er die langjährige Haftstrafe noch ab oder wurde er abgeschoben oder hat seine Freundin inzwischen ein Kind vom ihm oder….

  82. Kann sich noch jemand an diesen Fall erinnern:
    Hassan B. (abgelehnter irakischer Asylbewerber, Sozialhilfeempfänger, bereits dreimal wegen Verkehrsdelikten von der Polizei erwischt) fährt mit einem 5er BMW (zugelassen auf die Freundin) im Oktober 2007 den Motorradfahrer Dominik N. tot.
    http://www.bild.de/BILD/news/vermischtes/2008/04/22/hassan/faehrt-motorradfahrer-tot.html
    Das Urteil: 9 Monate Haft auf Bewährung.
    Vermerk in Hassan B.s Polizeiakte: „Er ist offensichtlich nicht gewillt, sich an deutsche Gesetze zu halten.“

  83. An der Betreuung alter Menschen wird gespart
    (Pflegekatastrophe), die Renten immer niedriger, damit dieses wahnsinnige Zuwanderungsprojekt, das solche Psychopathen ins Land schwemmt, durchgezogen werden kann. Wir müssen nicht nur aushalten, dass unsere öffentlichen Gelder an
    dieses irre Projekt umverteilt werden, sondern
    wir sehen uns damit konfrontiert, dass tausende von Einheimischen Multi-Kulti mit dem Leben oder ihrer Gesundheit bezahlen, während die Verantwortlichen sich in ihren Villen einbunkern und sich keiner Schuld bewusst sind.

  84. #80 berlinberlin
    Den hab ich vergangenes Wochenende auf der Automeile gesehen, mit DEUTSCHER Freundin und ca. 12 Kindern…. ;);)

  85. Da der Link nicht funzt, hier der Artikel zum arttypischen Verhalten vor Gericht:

    Dreister Dieb kam in der Mittagspause
    Kelkheim. Weil er in einem Großraumbüro in Kelkheim am im Juni 2007 während der Mittagspause aus einer Handtasche Scheckkarten gestohlen und mit diesen wenig später an einem Geldautomaten der Volksbank mit insgesamt sechs Abbuchungen 4750 Euro von den Konten der Geschädigten entwendet hat, wurde ein 24 Jahre alter Marokkaner vor dem Königsteiner Amtsgericht wegen Diebstahls und Computerbetrugs zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren ohne Bewährung verurteilt. Er hat die Tat gleich zu Beginn der Verhandlung eingeräumt.

    Ob der Spruch hält, muss sich zeigen, jedenfalls hat die Verteidigung des Mannes bereits vor der Urteilsverkündung Berufung eingelegt. «Ich habe gestanden, die Zeugen müssen nicht mehr gehört werden» – was bei dem 24-Jährigen wie ein reuiges Geständnis klang, war nach Auffassung von Strafrichterin Dr. Christine Rademacher und der Staatsanwältin nichts weiter als der Versuch, die Hintergründe und die Dimension der Tat zu verschleiern. Die Zeugen bestätigten mit ihren Aussagen zwar die eingeräumte Tat, nicht aber das angebliche Motiv des Angeklagten. Dieser begründete seine Tat mit seiner Drogensucht. Er habe dringend Geld für neuen Stoff gebraucht und sei, getrieben von Entzugserscheinungen, quasi auf gut Glück in das Büro gegangen, in der Hoffnung, dort Geld zu finden. Das «Glück» sei ihm hold gewesen, denn er habe nicht nur die Scheckkarten, sondern auch noch die auf einem Zettel notierten PIN-Nummern gefunden. Wenig später habe er das Geld dann abgehoben, sei mit der Bahn zum Frankfurter Hauptbahnhof gefahren und habe es dort teilweise gleich in Stoff umgesetzt. Er sei zu dem Zeitpunkt aufgrund der Entzugserscheinungen nicht Herr seiner Sinne gewesen, versuchte er das Gericht glauben zu machen. Genau so sei es übrigens auch bei der anderen Sache in Darmstadt gewesen, als er wegen ganz ähnlicher Taten zu drei Jahren und zehn Monaten verurteilt worden sei. Deshalb habe er auch Berufung gegen das Urteil eingelegt.

    Das Gericht glaubte dem arrogant auftretenden und teilweise unverschämt grinsenden Mann jedoch nicht. Er war in Handschellen zum Prozess vorgeführt worden und nicht mit leeren Händen gekommen: Der 24-Jährige legte demonstrativ den Koran vor sich auf den Tisch. Das heilige Buch solle ihm dabei helfen, von seiner Sucht loszukommen.

    Nicht nur, weil die Zeugen bei dem Mann, der wohl hinter einem Mitarbeiter unbemerkt durch die Tür geschlüpft war, keinerlei entzugsbedingte Ausfallerscheinungen festgestellt hatten, hatte das Gericht Zweifel an der Version des Angeklagten. Viel wahrscheinlicher sei, dass es sich um eine gewerbsmäßige Begehungsweise handelte. Ein Blick in das Darmstädter Urteil mit dem eine ganze Reihe gleich gelagerter, damals aber gemeinschaftlich mit Mittätern verübte Taten geahndet wurden, legte diesen Schluss nahe. So neben der Spur könne er in Kelkheim auch nicht gewesen sein. Immerhin hatte er aus der Handtasche auch ein Telefonregister entwendet, in dem die Geschädigte die PINs als Telefonnummern getarnt vermerkt hatte. An den Zettel mit den PINs glaubte das Gericht nicht. Offenbar habe der Angeklagte auch «Nerven wie Drahtseile», meinte die Richterin. Ein Zeuge hatte berichtet, als er nach der Mittagspause die Glastür von außen habe öffnen wollen, sei ihm auf der Bank im Flur eine Person aufgefallen, die mit dem Handy telefoniert und ihm freundlich von innen die Tür geöffnet habe. Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit sei es der Angeklagte gewesen, sagte der Zeuge. (as)

  86. Auch in der hessischen Provinz wird man nach Bad Sooden-Mügeln unruhiger:

    http://www.hna.de/rotenburgsolo/00_20080825183453_Vorfall_nicht_schoenreden.html

    Rotenburg Versenden | Drucken | Kommentieren
    Vorfall nicht schönreden
    Reizgas im Kirmeszelt – noch keine Hinweise – Leser warnen vor Verharmlosung

    Solz. Die Polizei hat noch keine Hinweise auf den Täter, der in der Nacht zum Sonntag im Kirmeszelt von Solz Reizgas versprüht hat. Das erklärte gestern Polizeihauptkommissar Joachim Stransky, der stellvertretende Leiter der Polizeistation in Rotenburg. Sechs junge Frauen und ein Jugendlicher sind bei dem Angriff leicht verletzt worden (HNA berichtete).

    Sechs der Betroffenen wurden wegen Reizungen der Augen und der Schleimhäute ambulant vom Rettungsdienst behandelt, eine Frau wurde ins Krankenhaus gebracht, konnte die Klinik aber laut Stransky am Sonntagnachmittag wieder verlassen.

    „Wir wissen immer noch nicht genau, was passiert ist“, sagt Stransky. Er bittet darum Zeugen des Vorfalls, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

    Eine andere Qualität

    Das Geschehen selbst sieht der Polizeihauptkommissar, wie auch der zweite Vorsitzende der Kirmesgruppe Solz, Jens Rettig, nicht als so schwerwiegend an, wie etwa die gewalttätigen Übergriffe von vier Männern in einem Kirmeszelt bei Bad Sooden-Allendorf. Stransky: „Das hatte eine ganz andere Qualität.“ Rettig, von der HNA zu dem Vorfall befragt, hatte am Sonntag von einem „Dumme-Jungen-Streich“ gesprochen.

    Zu dem Vorfall haben sich auch HNA-Leser im Internet geäußert. Sie benutzen dazu nicht ihre echten Namen, sondern so genannte Nicknames.

    So schreibt etwa „Solzer“ unter anderem: „Die mehr als 50 Menschen, die durch den Reizgasangriff hustend und nach Luft ringend vor dem Zelt standen, die sieben leicht verletzten Besucher, die sogar medizinische Versorgung brauchten, werden die Verharmlosung des Vorfalles durch den zweiten Vorsitzenden der Kirmesgruppe Solz als Beleidigung verstehen müssen. Ich habe selbst leichte Auswirkungen des Reizgases im Hals-Rachen-Bereich verspürt und empfand dies nicht als harmlos, sondern als das, was es ist: Körperverletzung und nicht Dumme-Jungen-Streich…“

    „Bebraner“ schreibt…. „Durch Schönreden bekämpft man nicht die Ursachen, sondern gibt den Tätern nur zu verstehen, dass ihre Tat ja gar nicht so schlimm ist….“

    Und „Nachbarort“ meint: „… „Schöne Reden helfen uns nicht bei der derzeit herrschenden Gewaltbereitschaft von Menschen in unserer Region. Bad Sooden-Allendorf ist eigentlich nur einen Steinwurf weit weg…“ (sis)

  87. ….uns nicht bei der derzeit herrschenden Gewaltbereitschaft ….

    tschuldigung… es ist weder „derzeit“ noch „im Moment“ usw.es ist jetzt schon ein DAUERZUSTAND diese Attribute die ein „vorübergehen“ suggerieren sind FEHL AM PLATZE.

    Wollts nur gesagt haben.

  88. @19 Gbruno,

    nein, Reue reicht nicht, auch Judas bereute und blieb dennoch der Hölle verfallen. Es geht nur über echte Buße zu Gott und Glauben an den Herrn Jesus Christus. Dann erst erfährt man Vergebung.

  89. @boanergers: Wenn Du solche Sprüche machst, frage ich mich, wie weit weg DEIN Glauben von Mord an Ungläubigen und Sündern entfernt ist

  90. Jedesmal wenn ich hier solche News lese fallen mir zwei Filme ein…

    Falling down

    Ein Richter sieht rot

    Letzterer sollte dringest Realität werden.

  91. Rocker,

    ich bin sehr weit davon entfernt, da nicht ich, sondern der Herr Jesus richtet. Die Todesstrafe bei Mord ist aber durch 1. Mose 9 für jegliche weltliche Regierung immer noch geboten. Sie wurde vor dem mosaischen Gesetz verordnet und auch im NT nie aufgehoben. Also, was willst Du? Hast Du ein bisschen ANgst vor Gott?

  92. Ha, ihr arbeitet, zahlt Steuern und Sozialabgaben sowie Fahrtkosten zur Arbeit. Er bekommt ALG II: Wohnung – warm (eventuell schöne neue Sozialwohnung mit §5-Wohnberechtigungsschein), Rentenbeiträge für Anwartschaft, Krankenversicherung, GEZ-Befreiung, Sozialtarife in vielen Einrichtungen, keine Fahrtkosten zur Arbeit, 100% Freizeit und natürlich das ALG-Geld von dem er sein Leben bestreiten kann (Lebensmittel, Strom etc.). Er hat am Ende ein schöneres Leben als ein einfacher Deutscher Arbeiter der in Stress lebt und einen unsicheren Job hat. Er aber kann kalkulieren.

  93. Ich glaube,Marianne Bachmeier hat wirklich etwas für ihr Kind empfunden! Es ist ja heute, durch die Kontrollmaßnahmen geradezu ausgeschlossen, „bachmeierisches“ Verhalten auszuüben.Aber, es gibt doch ein Außerhalb,wo sich solche Richter und ihre Angehörigen bewegen.Für die Schandurteile,die jeder Gerechtigkeit Hohn spotten, ist nicht der muslimische Verbrecher verantwortlich ! Normalen Überlegungen zufolge, hätte dieses Subjekt bei seiner Vita gar nicht mit einem 500er Benz das Leben von zwei Menschen auslöschen können,wenn Behörden und Ämter ihren Pflichten nachgekommen wären.

  94. Seine Ehefrau musste daraufhin in eine andere Wohnung ziehen. Mit Unterstützung der GAG fand sie in Vingst eine neue Wohnung – Tochter Bettina zog direkt im Nachbarhaus ein.

    Ich könnte platzen vor Wut!
    Damals hatte doch ein Landsmann/Glaubensbruder des Mörders angekündigt, die Miete der Witwe auf Lebenszeit zu übernehmen, auch und gerade, damit sie nicht umziehen muss!!!
    Zum Dank wurde er in sämtlichen Propaganda-Blättern mit ausführlichen Artikeln bedacht und als Held ausgezeichnet, Fotos vor „seinem“ Firmenlogo inklusive und offensichtlich nichts als (kostenlose bzw. von den Lesern finanzierte) PR… *kotz* *würg* *dieses pack verfluch*

  95. PS: Auch mein Beileid an die Hinterbliebenen; möge „Opa Johann“ und seiner Frau nun mehr Frieden beschieden sein. 🙁

  96. Moral? Der Moslem? Der Berber? Der Täter lacht sich im Knast ins schmierige Fäustchen, bezieht noch dick Harz4 und bestellt sich via Internet oder über einen der unzähligen Brüder oder illegal hier lebenden Cousins auf Staatskosten ein neues Auto. Den Führerschein muss er als Moslem sicherlich NICHT abgeben, das wäre ja Rassismus und Diskriminierung.

    Als Prämie, dass er nicht schon im Knast wieder straffällig geworden ist (was er mit Sicherheit ist), bekommt er abschliessend noch eine Südseereise und ein hübsches Sümmchen aus der Staatskasse. So lobt man sich den Moslem, den Parasiten!

  97. ach so, er hatte ja gar keinen Führerschein, gut, braucht er als Moslem auch nicht, das wäre ja Rassismus und Diskriminierung.

  98. #112 MrP
    Damals hatte doch ein Landsmann/Glaubensbruder des Mörders angekündigt, die Miete der Witwe auf Lebenszeit zu übernehmen, auch und gerade, damit sie nicht umziehen muss!!!
    Vermutlich hat aber die Witwe es schlicht nicht angenommen.

  99. Na Hauptsache dem bereichernden Sozialschmarotzer und seinem verständnisvollem Richter geht es gut.

  100. Ich habe nur noch Verachtung für die Alt-Parteien deren Funtionäre und Politker übrig. Eins ist auch sicher, die Loyalität des deutschen Volkes gegenüber dem Staat der Alt-Parteien BRD wird in Zunkunft kräftig sinken. Wenn erstmal das ganze Desaster der gescheiterten Einwanderung sichtbar wird, dann stehen die Alt-Parteien dumm da, insbesondere die „C“DU.

  101. Ihr tut gerade so, als haette das Amine A… Steuern hinterzogen oder einen Strafzettel nicht bezahlt.

  102. Mein Gott, das ist sehr , sehr tragisch und traurig. Diesen widerwärtigen Musel-Parasiten (lebt hier von Sozialhilfe), sollte man schnellstens ausweisen. Wie kann es sein, dass einer nur 15 Monate ins Gefängnis kommt, der einen Menschen zu Tode gefahren hat? Dieses Land kotzt mich an.

  103. #118 BePe (26. Aug 2008 13:35) Ich habe nur noch Verachtung für die Alt-Parteien deren Funtionäre und Politker übrig. Eins ist auch sicher, die Loyalität des deutschen Volkes gegenüber dem Staat der Alt-Parteien BRD wird in Zunkunft kräftig sinken. Wenn erstmal das ganze Desaster der gescheiterten Einwanderung sichtbar wird, dann stehen die Alt-Parteien dumm da, insbesondere die “C”DU.

    Aber dann ist es zu spät. Dann sind alle, die jetzt noch jung und stark und potentiell tatkräftig sind und die jetzt tatenlos wie geduldige Schafe dem Niedergang ihres Landes und ihrer Kultur zuschauen alt und schwach und gehören einer ethnischen Minderheit an.

    Sie gehören dann einer Minderheit an, mit der man nach Belieben umspringen kann. Und man wird wirklich sehr hart mit ihnen umspringen.

    Ja und die „C“DU wird dann halt „M“DU heißen und staatstragende Mehrheitspartei sein.

  104. Ich bin nicht zart besaitet, aber die Frau des Opfers hatte zwar Krebs, aber es gibt Krebspatienten, die eine gewisse Stärke gegen diese Krankheit entwickeln und den Krebs über mehrere Jahre besiegen, aber in diesem Falle wurde der letzte Wille gebrochen.

    Es tut mir sehr leid für die Familie.

    Aber wir müssen jetzt auch realistisch sein:
    Der Islam ist tödlich und extrem schädlich.

    Wir werden ‚rechtstaatlich‘ behandelt, wenn wir mal Mist bauen, aber die kleinen Prinzen kriegen irgendwie immer einen kleinen Bonus, warum auch immer.
    Die lachen sich doch schlapp über uns.

  105. er hatte ja gar keinen Führerschein, gut, braucht er als Moslem auch nicht,

    Eben nur „Nazis“ haben Führerscheine btw: wie lange war sein nicht (?) vorhandener Lappen eigentlich weg ???

    Denn meine Frage zielt auf die Wertigkeit einer Autotür eines potentiellen türkischenstämmigen Mörders ins Spe und den Wert eines Menschenlebens, also dem von Opa Johann und teilweise dem seiner Frau.

    „Für“ diese Tür** war übrigens mein Lappen unter anderem 18 Monate wech und dazu war es als Bonus noch 7 Punkte auf 5 Jahre „wert“.
    Die gleiche Geschichte in den USA wäre etwa 1000$ Strafe „wert gewesen“ und ein eingeschränktes Fahrverbot auf 6 Monate.Eingeschränkt das Fahrten zur Arbeit und zum Einkaufen erlaubt bleiben.

    Irgendwie „freue“ ich mich teilweise dann doch auf den Bürgerkrieg bzw. auf den Stillstand der Rechtspflege,denn dann wird ABGERECHNET.

    case closed

    ComebAck

  106. ja genau ComebAck, darauf warten wir alle, weil sich sonst nichts und nie was verändert.
    Da könnt ihr euch im Blok die Finger wundschreiben, die da oben lachen doch bloß über euch/uns.

  107. @Lauer es ist weniger ein „warten“ sondern eher die logische Konsequenz dieser Entwicklung und was das „lachen“ angeht:

    Sollen die nur „SOLANGE DIE ES NOCH KÖNNEN.“

    Für mich persönlich gilt:

    Der an mir/meinem Leben angerichtete Schaden in gesundheitlicher, finanzieller und auch persönlicher Hinsicht, ist in diesem Leben nicht mehr reparabel.

    Und der Punkt des „verzeihens“ oder „vergessens“ ist für mich schon lange überschritten.
    Die Subjekte die das zu über Jahre hinaus zu Verantworten haben, werde ich eines Tages dafür bezahlen lassen.

    Wann ? Siehe Stillstand der Rechtspflege.

    So jetzt aber wirklich case closed und danke für den Kommentar. 🙂

Comments are closed.