Weil man ja weiß, dass die scheißdeutschen Nazis grundsätzlich Täter sind, hat die Polizei in Berlin letzte Woche zunächst das schwer verletzte Opfer eines Überfalls festgenommen. Der Täter, der 19-jährige Aserbaidschaner Sahid M., hatte wie schon Dutzende Male zuvor behauptet, Opfer eines rassistischen Überfalls gewesen zu sein.

(Spürnase: Sven A.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

67 KOMMENTARE

  1. Genauso werden die dummen Deutschen eben vorgeführt.
    Der zum Täter gezwungene arme Ausländer ist ja erst ca. 130 mal Aktenkundig geworden.
    Man sollte seine Bezüge drastisch erhöhen, dann muß der Arme keine Diebstähle mehr begenen.

  2. Sahid M. ist der Polizei in den fünf Jahren seiner Strafmündigkeit bislang etwa 130 Mal aufgefallen

    Meine Fresse, wer den nicht abschiebt, schädigt bewusst und arglistig Deutschland und sein Volk. Wann werden endlich wieder die Deutschen Interessen verteidigt. Warum kann er nicht abgeschoben werden? Weil er als Schwerkrimineller in seiner Heimat im Knast/Steinbruch landen würde, statt mit Sozialhilfe aus der Straße rumzulungern?

  3. #2 baden44
    Jetzt weiß ich, warum die Grünen sich immer so dagegen gewehrt haben. Videoaufnahmen sind rassistisch und ausländerfeindlich, weil zu 80% wohl sogenannte Südländer aufgezeichnet werden und dies Vorurteile schürt.

  4. Zusatz zu # 2 :

    Was macht eigentlich unser Vorzeige-Neger und Schläger-Opfer Mulugeta?

    Fiel mir nur so ein…

  5. Dem Aserbaidschaner passiert doch eh nichts! Wer von euch glaubt denn noch an den Rechststaat. 130 Straftaten hat er, und nichts passierte bisher. Eigentlich hätte er schon längst abgeschoben gehört, jedes andere Volk würde seine Politiker zur Rechenschaft ziehen.

  6. Bei einem solchen Verhalten eines Ausländers ist es wirklich kein Wunder wenn ein Inländer zum Ausländerfeind wird.

  7. Ich glaubs nicht. Und ich bekam Haftbefehl zur Erzwingungshaft weil ich in Frankfurt am Main einen Strafzettel über 25 Euro nicht schnell genug bezahlt habe…

    Wo bekomme ich einen südländischen Pass? Wo kann ich dem Südland beitreten?

    norbert.gehrig@yahoo.de

  8. Als arbeitender und Steuerzahlender Deutscher steht man sowieso unter Generalverdacht.
    Das man überhaupt so einem verkommenen Asozialen Subjekt Gehör schenkt ist an sich schon skandalös. Aber diese Nummer ist unter Asozialen und Sozialschmarotzern gängig. Man zeigt so lange Leute wegen Körperverletzung an bis irgendwann ein Richter mal nach gibt und Schmerzensgeld ausspricht. Kostet dieses Gesindel ja nix. Alles Prozesskostenbeihilfe und wer nicht mehr Pfändbar ist hat in Deutschland den Freibrief vor Gericht.

    Passt auch wunderbar. Man stelle sich vor das wäre kein Türke sondern ein Deutscher !
    Das heutige Fernsehprogramm könnte man sich vorstellen.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/50510/1269972/polizei_duisburg/

  9. Was ist das eigentlich für ein Land, wo eine bloße Behauptung ausreicht, damit Journalisten und auch Juristen für sich klar haben, wer Täter und wer Opfer ist?

    In jeder normalen Demokratie mit Grundwerten gibt es nach Beweisen Verurteilungen – aber nicht nach Hörensagen und Gerüchten.

    Ich kann jetzt hier aus dem Stegreif mindestens zwei Dutzend solcher Fälle aufzählen, wo allen voran SpOn solche angeblichen rassistischen Überfälle auf die Frontseite gebracht hat, wo sich dann aber herausgestellt hat, dass das alles Quark hoch drei war. Kann denn nicht EINMAL ein Journalist hier im Lande ein saubere Recherche abliefern?

    Möchte gar nicht wissen, wie die Sache ausgegangen wäre, wenn da keine Kamera installiert gewesen wäre.

    Aber diese vielen „rassistischen Überfälle“, die gar keine waren, beeinflussen natürlich die Statistiken, demnach gibt es mehr Delikte „von Rechts“, ergo mehr Gelder „gegen Rechts“ und eine größere Sozialindustrie „gegen Rechts“. Das ist eine sich selbst fütternde Industrie. Deswegen: Abos kündigen, GEZ abmelden, möglichst keine Seitenaufrufe bei den entsprechenden Medien.

    Übrigens hat der TSP aus dem die obige Meldung stammt, in der Vergangenheit auch nicht gerade mit Ruhm bekleckert, ich erinnere nur an vergangenes Wochenende, wo der TSP triumphierend von einer angeblichen Hetzjagd durch Rechtsextremisten auf einen farbigen Ausländer meldete, was sich später als Hetzjagd von Linksextremisten auf einen jüdischen Pro Kölner herausstellte.

    Kann man so etwas eigentlich nicht sauber recherchieren, bevor man solche Spinnereien in die Welt setzt oder ist das so gewollt?

    Bis vor ein paar Jahren gab es ja noch Journalisten, die zumindest ihr Handwerk beherrschten, aber inzwischen werden ja fast nur noch Agenturmeldungen reinkopiert und ideologische Nachwuchskräfte von Taz und Indymedia dürfen da ungehindert ihre abstrusen Weltanschauungen unters Volk bringen und der Rest wird weggebissen. Deutsche Presse – ein Trauerspiel bis auf ganz wenige Ausnahmen. Man muss sich schon in Österreich, der Schweiz und Holland informieren. Oder halt im Internet.

  10. Der Arme Junge hat sich doch nur gegen einen Übergriff gewehrt. Der Andere war ein Rassist und wollte den armen Kleinen böse ansehen und mit rassistischer Verachtung verletzen. Wirklich! Der Junge hat Erfahrung mit dem deutschen Nazischlägern, bisher war er aber immer schneller mit seinen Fäusten, er ist eben ein fixes Kerlchen.

  11. Das Tollste an der Geschichte ist doch, dass die Polizei dem Täter die Geschichte ohne weiteres abgekauft hat !

  12. #14 Beowulf
    Ich bin eigentlich gegen Gewalt aber ich überlege ob ich Deinen Ratschlag nicht wörtlich umsetzen sollte.

  13. #3 Stolze Kartoffel

    Meine Fresse, wer den nicht abschiebt, schädigt bewusst und arglistig Deutschland und sein Volk.“

    Ich glaube dass die Eliten so einen nicht abschieben ist Absicht, um die Deutschen zu demütigen und zu demoralisieren. Eine andere Erlärung hab ich nicht mehr. Siehe auch das vollkommen überzogene Verhalten der Eliten als man die zwei Deutschen aus Potsdam nach Karlsruhe geflogen hat.

  14. #3 baden44 (23. Sep 2008 19:13)

    Scheiß-Videoaufnahmen…

    Die gehören abgeschafft!

    stimmt, das ist absolut diskreminierend.

  15. #18 best (23. Sep 2008 19:35)

    Das Tollste an der Geschichte ist doch, dass die Polizei dem Täter die Geschichte ohne weiteres abgekauft hat !

    Kein Wunder bei 130 Naziangriffen in seinem Leben. Der Arme hat ja schon viel mitgemacht.
    Eine Runde Mitleid.

  16. #21 BePe

    Ich glaube dass die Eliten so einen nicht abschieben ist Absicht, um die Deutschen zu demütigen und zu demoralisieren.

    Sehr gut möglich. Allerdings kann dieses Verhalten ausgesprochen unangenehme Konsequenzen für die herrschende Schicht haben, wie uns der 14. Juli 1789 gezeigt hat.

  17. „Ich glaube dass die Eliten so einen nicht abschieben ist Absicht, um die Deutschen zu demütigen und zu demoralisieren.“

    Ehrlich gesagt, so langsam glaube ich das auch. In einem bestimmten Milieu sind solche Figuren eher der Normalfall als die Ausnahme.

  18. Der arme Sahid, was muß er für eine schwere Kindheit gahebt haben, daß er so verzweifelt auf sich aufmerksam machen muß.
    Können wir denn nichts für ihn tun?
    Er braucht bestimmt mal Urlaub. Bestimmt ist er noch nie in seinem Leben in Urlaub gefahren. Ich rufe hiermit zu einer Spendenaktion auf.

  19. Mich widern unsere Politiker mit ihrem verlogenen, einseitigen Dialog und ihrem Toleranzgesabbel inzwischen mehr an als der Islam. Letztere ist wenigstens konsequent bei der Durchsetzung seiner Befindlichkeiten.

    Fastenbrechen im Düsseldorfer Landtag

    Düsseldorf (ddp-nrw). Muslimische Gläubige und Abgeordnete wollen am Dienstag im Restaurant des Landtags gemeinsam das Fasten brechen und damit im Fastenmonat Ramadan für Toleranz werben. «Wir möchten mit diesem gemeinschaftlichen Fastenbrechen ein Zeichen setzen für Toleranz und für den interkulturellen Dialog, kurz gesagt: für ein friedliches und freundschaftliches Miteinander in unserer Gesellschaft», teilte Landtags-Vizepräsident Oliver Keymis (Grüne) in Düsseldorf mit.

    http://de.news.yahoo.com/ddp/20080922/twl-fastenbrechen-im-duesseldorfer-landt-aea69d0.html

  20. schön…seit 5 jahren -also wenn er grad 19 ist…seit seienem 14. lebensjahr- 130 mal bei den -theorethischen- Ordnungshütern aktenkundig geworden…nette karriere…wenn ich bedenke, dass ein bekannter von mir kürzlich wegen schwarzfahrens (nicht nur einmal…ich geb’s ja zu) sitzen musste…hat man ihm schon ne „deutsche schlampe“ besorgt, damit er -wenn ihm rechtlich wirklich mal was passiert- noch schnell im knast heiraten kann?

  21. @ #12 Paula

    Bei dieser Kirchenschändung mit NS-Symbolen spricht der TSP im Mai immerhin an einer Stelle von mutmaßlichen Neo-Nazis, in der Überschrift ist aber gleich von Nazis die Rede, obwohl man die Täterschaft noch gar nicht kennt. Alleine von der Tat auf die Täterschaft zu schließen, halte ich für falsch, gerade wenn man weiß, dass die Schmierereien auf dem sowjetischen Ehrenmal in Treptow Anfang 90 von der Stasi durchgeführt wurden. Auch spricht die Durchführung der Tat nicht unbedingt für Neo-Nazis, bei denen solche Straftaten meist Spontantaten sind. Der Pfarrer meint, einen solchen Fall habe es in seiner Gemeinde noch nicht gegeben und kann ihn sich nicht erklären. Für pure Spekulation halte ich es, wenn der TSP eine Verbindung zur Bekennenden Kirche, die es im Werder der Nazi-Zeit gab, zieht.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Brandenburg-Werder-Rechtsextremismus;art128,2530820

  22. #6 baden44

    Dieser Beitrag ist unsachlich. Von Bezeichnungen, wie Sie sie verwenden, sollte sich PI distanzieren.

  23. #35 Nachtrag, da missverständlich: so als hätten die Neo-Nazis als Motiv für ihre Tat, die Tatsache, dass es in Werder zur Nazi-Zeit eine Bekennende Kirche gab.

  24. #18 best

    Das Tollste an der Geschichte ist doch, dass die Polizei dem Täter die Geschichte ohne weiteres abgekauft hat !

    Ich wäre sehr dafür, dass unsere Polizei grundlegender im Bereich Psychologie und Menschenkenntnis geschult wird.

  25. Sahid M. ist der Polizei in den fünf Jahren seiner Strafmündigkeit bislang etwa 130 Mal aufgefallen – zur Hälfte als Täter, überwiegend durch Diebstähle.

    Ich glaube, ein schlechteres Zeugnis für die Justiz kann sich unsere WEHRHAFTE DEMOKRATIE nicht ausstellen.

    Da werden wir doch nur ausgelacht.

  26. Sahid M. ist der Polizei in den fünf Jahren seiner Strafmündigkeit bislang etwa 130 Mal aufgefallen – zur Hälfte als Täter, überwiegend durch Diebstähle. Mehrere Dutzend Male wurde er im Polizeicomputer als „Geschädigter“ registriert. Wie es hieß, habe M. schon öfters behauptet, rassistisch beschimpft worden zu sein.

    Entschuldigung, aber wie kann den so etwas überhaupt noch mit dem Fahrrad durch Deutschland fahren?

    Wenn man sich die Zahl 130 Delikte vor Augen hält, bleibt mir die Spucke weg, wenn ein Bürger mal seinen Strafzettel nicht bezahlt, wird er sofort in Beugehaft genommen, und hier laufen Kriminelle Elemente mit 130 Straftaten rum.

    Warum ist der noch nicht nach Aserbaidschan zurück geschickt worden?

  27. OT aber passt ja zu den Vorkomnissen der heutigen Tage

    Bei StudiVz ist die Gruppe „Junge Freiheit“ gelöscht worden

    Ich kenne zwar noch nicht die Begründung, aber es gehört wohl nicht viel Phantasie dazu, zu erraten warum.

  28. Nicht nur zeigt sich hier die grenzenlose Verachtung von Politik und Verwaltung gegenüber uns Eingeborenen.
    Nein, Berlin wird von Sozialdemokraten und Kommunisten regiert und der Zusammenschluss von SPD und Kommunisten nannte sich bekanntlich S-E-D.
    Diese haben einen Teil Deutschlands 40 Jahre lang nicht nur terrorisiert und verwüstet – vielmehr haben sie die Hitler-Konzentrationslager in Ostdeutschland noch EIN HALBES JAHRZEHNT MIT HOHEM WIRKUNGSGRAD W-E-I-T-E-R-B-E-T-R-I-E-B-E-N.
    Diese NEO-SED ist dabei, die Macht über ganz Deutschland zu übernehmen – und zwar GENAU WIE DAMALS: wegen des Einwilligungs-Handschlags der SPD.

    Sage keiner, das hätte er nicht gewusst oder kommen sehen.

  29. @ 39, Hardi

    130 geteilt durch 5 ergibt 26 „Auffälligkeiten“ pro Jahr oder auch 2,16666 pro Monat.

    Nimmt man noch die ohne Zweifel signifikante Dunkelziffer der Wohltaten dieses Kulturbereicheres hinzu, erscheinen altfränkische, deutsche Ganoven geradezu in einem hehren Licht.

    Früher war wirklich alles besser, sogar die Kriminellen…

  30. Ich warte gespannt auf die taz die nun die Festnahme des aserbaidschanischen Bereicherers als Pakt der Polizei mit Rassisten (sprich dem Opfer) anprangert.

    #42 karl-friedrich (23. Sep 2008 20:46)

    Weil ihn Aserbaidschan die Landschaften noch nicht genuegend bluehen.

    #38 Meister Eder (23. Sep 2008 20:25)

    Die Polizei wird halt eher im Kampf gegen Rechts geschult. Da lernt man dann, dass jeder Biodeutsche ein potentieller Nazikriegsverbrecher ist.

  31. @ talkingkraut

    Ach, wenn ich allein an diese ewigen Synagogenvorfälle denke.

    Es gibt ja mitten im tiefsten Kreuzberg eine Synagoge. Da wird dann ab und zu mal ein Molotow-Cocktail gegengeschmissen oder ähnliches (natürlich haben die auch Wachschutz, sonst würde mit Sicherheit Schlimmeres passieren). Standardreaktion der Presse ist eigentlich immer irgendwas mit Nazis. Kann mich an keinen einzigen Fall erinnern, wo sich das später bestätigt hätte, Wochen später erfährt man dann meist beiläufig was von arabischen Jugendlichen.

    Von den ganzen gespielten Hakenkreuzritzereien will ich gar nicht erst anfangen, oder von dem Italiener, der angeblich von „Faschisten“ krankenhausreif geprügelt worden ist und die Überwachungskamera dann aber festgehalten hat, dass er besoffen auf die S-Bahn-Geleise gepurzelt ist. Oder der angebliche Angriff in einem Magdeburger Bus auf eine irakische Familie, was sich als reine Erfindung herausgestellt hat, dazu der ominöse Angriff in Lichtenberg auf einen Linksparteiquotentürken usw. usw. .

    Mein Gott, liebe Journalisten, wenn ich Märchenstunde haben will, dann les ich einen Roman.

    Versteht doch bitte mal, dass diese ewigen Falschmeldungen dazu führen, dass man es irgendwann auch dann nicht mehr glaubt, wenn dann mal WIRKLICH was vorgefallen ist. Es nimmt doch langsam keiner mehr ernst.

  32. Mit 19 Jahren 130 Auffälligkeiten bei der Polizei.

    Das ist bestimmt noch lange nicht deutscher Rekord,

  33. Sahid M. ist der Polizei in den fünf Jahren seiner Strafmündigkeit bislang etwa 130 Mal aufgefallen – zur Hälfte als Täter, überwiegend durch Diebstähle. Mehrere Dutzend Male wurde er im Polizeicomputer als „Geschädigter“ registriert. Wie es hieß, habe M. schon öfters behauptet, rassistisch beschimpft worden zu sein.

    So einfach ist das heutzutage. Kann selbst ein Lied von singen. Dann auch noch 130 Vorstrafen, gar nicht davon abgesehen wie viele nicht aufgeklärte der noch auf dem Kerbholz hat.

    Und an dieser Stelle möchte ich nun eine ehrlich Antwort der Gutmenschen haben, die sich zumindest mal trauen hier zu schreiben, aber meist nur schlau herumreden.

    Ist das im Sinne des Erfinders? Diese vielen vielen Einzelfälle, die uns sonst verschwiegen werden „müssen“ angesprochen werden. Es kann mir keiner sagen das so etwas gut für Deutschland sei. Es sei denn er möchte genau das, eine destabilisierung der Gesellschaft.

  34. Berliner Verhältnisse in der ostwestfälischen Provinz?
    16-Jähriger
    überfallen

    Herford (HK). Ein 16-Jähriger ist am Freitagabend gegen 23 Uhr von Jugendlichen auf dem Bahnhofsvorplatz überfallen worden. Mehrere junge Leute forderten den Schüler auf, ihnen seine Geldbörse auszuhändigen. Als er sich weigerte, wurde er zu Boden geworfen und geschlagen. Anschließend nahmen sie ihm Portemonnaie samt Barschaft ab und flüchteten in Richtung Bahngleise. Im Rahmen der Polizei-Fahndung erkannte das Opfer die Täter. Beim Anblick des Streifenwagens flüchteten diese über die Gleise in Richtung Löhne. Sie werden wie folgt beschrieben: alle männlich, 16 bis 18 Jahre alt, kurdischer Abstammung. Der Haupttäter war ganz in weiß gekleidet. Ein weiterer Täter ist etwa 18 Jahre alt, hat südländisches Aussehen, schwarze Haare, an den Seiten kurz geschnitten, hinten fast Nackenlang. Noch in der selben Nacht konnte die Polizei in der Bahnhofshalle einen 17-jährigen Löhner mit Migrationshintergrund festnehmen. Er steht im Verdacht, an der Tat beteiligt gewesen zu sein. Er wurde in Polizeigewahrsam genommen.

    Artikel vom 23.09.2008

  35. Sahid M. ist der Polizei in den fünf Jahren seiner Strafmündigkeit bislang etwa 130 Mal aufgefallen

    Aber immer schön weiter SED, SPD und Grün wählen, liebe Mitberliner…

  36. #44 Duc81 (23. Sep 2008 20:48)

    OT aber passt ja zu den Vorkomnissen der heutigen Tage

    Bei StudiVz ist die Gruppe “Junge Freiheit” gelöscht worden

    Ich kenne zwar noch nicht die Begründung, aber es gehört wohl nicht viel Phantasie dazu, zu erraten warum.

    Die löschen jetzt Schritt für Schritt alles aus, was nicht links ist. Gehört zum Umerziehungsprogramm des neuen Faschismus. Begründungen dafür brauchen Nazis nicht!

  37. #46 baden44 (23. Sep 2008 20:51)

    Seine Rechnung ist soweit OK.
    Bei der Dunkelziffer, die du erwähnt hast, kann man davon ausgehen, dass sie Doppelt so hoch ist. Also die Straftaten, bei denen er nicht erwischt oder angezeigt wurde. Macht zusammen rund 400 Verbrechen in 5 Jahren.

    Das arme Opfer in diesem Fall sitzt noch im Rollstuhl. Hoffentlich kann er den bald wieder verlassen. Seine Behandlung allein dürfte der Krankenkasse ein paar 1000 Euro kosten. Was bei den 400 Straftaten an Schaden entstanden sein mag? Dürfte so im fünfstelligen Bereich liegen. Ach ja, zusätzlich kriegt der Typ ja noch Sozialhilfe und andere Annehmlichkeiten vom Staat in seinen Hintern geschoben…

  38. @ 2 byzanz

    Das ist wahrlich nicht das erste Mal in diesem Land, dass sich der Täter als Opfer tarnt..

    Und es ist ebenfalls nicht das erste mal, das aus Opfern Täter gemacht wurden!!!

  39. Mein Gott, liebe Journalisten, wenn ich Märchenstunde haben will, dann les ich einen Roman.

    Versteht doch bitte mal, dass diese ewigen Falschmeldungen dazu führen, dass man es irgendwann auch dann nicht mehr glaubt, wenn dann mal WIRKLICH was vorgefallen ist. Es nimmt doch langsam keiner mehr ernst.

    Das wird bald nicht mehr entscheidend sein.
    Das Volk wird bald die Presse absetzen, auf eine Art und Weise, wie sie es nicht glauben werden, wovon sie es nur aus fernen Ländern kennen, aus denen sie berichten.

  40. Sahid M. ist der Polizei in den fünf Jahren seiner Strafmündigkeit bislang etwa 130 Mal aufgefallen…………………

    Respekt!! Der muss ne verdammt schwere Kindheit gehabt haben!;-)
    Würde gerne ein Spendenkonto einrichhten!
    Damit das Flugticket bezahlt werden kann!
    One-Way! Versteht sich!
    Was haben eigentllich die ganzen Gutachter, Psychologen, Streetworker etc. gemacht?? Waren die alle gleichzeitig im Mutterschutz??
    Ich brech zusammen!

  41. natürlich ist das opfer eines verbrechens schuld an selbigem!
    es muß doch jedem einleuchten, daß ein verbrechen an einem menschen nur ausgeführt werden kann, wenn das potentielle opfer am tatort ist. seine schuld liegt darin, am tatort zu sein. das muß man dem täter doch strafmildernd bis -aufhebend zubilligen! vor allem, wenn der aktive teil so elementare werte wie ehre oder islam verteidigt.

  42. Warum wurde der Kerl nicht schon lange in seine azerbeidschanische Heimat zurückgeschickt?? Welches Interesse hat Deutschland einen solchen Kerl in seinen Grenzen zu dulden??top

  43. Vielleicht kann man ja alle Scheißbiodeutschen direkt nach der Geburt internieren. Steht da einfach so mit Kopfhörer rum . Das geht doch nicht.

  44. Hat methode in berlin:

    Fremdenfeindliche Beleidigung – Täterin ruft selbst die Polizei
    http://www.welt.de/berlin/article2436469/Fremdenfeindliche-Beleidigung-Taeterin-ruft-selbst-die-Polizei.html
    12. September 2008, 17:29 Uhr

    Eine Jugendliche hat Donnerstagabend gegen 19.30 Uhr in Lichtenberg eine 26-Jährige fremdenfeindlich beleidigt. Die Frau hatte die 17-Jährige zuvor in der Landsberger Allee gegenüber ihres Geschäftes dabei beobachtet, wie sie sich mit zwei Begleiterinnen an einem dort abgestellten Fahrrad zu schaffen machte. Weil sie wusste, wem das Fahrrad gehört, sprach sie das Trio an. Die Jugendlichen ließen zwar von dem Fahrrad ab, die 17-Jährige beleidigte dafür aber die Geschäftsinhaberin in Anspielung auf ihre dunkle Hautfarbe. Die Täterin rief dann selbst die Polizei zum Ort, da sie während des Vorfalles von der 26-Jährigen am Jackenkragen gepackt und dadurch am Hals gekratzt wurde. Der Polizeiliche Staatsschutz hat wegen der fremdenfeindlichen Beleidigung die Ermittlungen übernommen.

    Nicht nur
    Theo Retisch
    hat jedes volk, die regierung, die es verdient!

  45. #60 auyan hat recht, wenn er meint:

    natürlich ist das opfer eines verbrechens schuld an selbigem!
    seine schuld liegt darin, am tatort zu sein.

    Jeden tag wird uns ja eingehämmert:
    Ätsch – zur falschen zeit am falschen ort gewesen….

    Und darum ist keinesfalls
    Theo Retisch
    jedes opfer selber schuld

  46. Also mir tut Sahid M. leid! Ihr müsst es mal so sehen: Die ständigen kriminellen Auffälligkeiten sind eigentlich nur ein Schrei nach Liebe, kann das denn keiner hier erkennen ?! Er gehört einfach mal ordentlich gedrückt und er benötigt ein anständiges Taschengeld, nicht diese Hartz IV Scheisse, ja ist denn noch niemand auf die Idee gekommen, mal für den Jungen zu sammeln ? Handies, Bargeld, Markenklamotten und Autoteile, die Bevölkerung muss auch mal bereit sein zu geben und nicht immer nur nehmen wollen von unseren ausländischen Mitbürgern. *satire off*

  47. > der 19-jährige Aserbaidschaner

    Die Ausländer in Deutschland sind doch angeblich alles Nachfahren von Gastarbeitern, aber ich wusste gar nicht das wir auch welche aus Aserbaidschan hatten?

Comments are closed.