Trauer bei der Bundeswehr in AfghanistanDrei Bundeswehrsoldaten sind heute gegen 12.30 Uhr Ortszeit bei Kunduz in Nordafghanistan auf Patrouillenfahrt in ihrem Fuchs-Transportpanzer von Taliban mit Handfeuerwaffen und Panzerfäusten angegriffen worden. Die Deutschen erwiderten das Feuer, wurden aber von den Taliban in ein schweres Gefecht verwickelt und sind bei einem Ausweichversuch in den Tod getrieben worden. Das schwere Fahrzeug stürzte bei dem hektischen Manöver in einen tiefen Wassergraben und bleib mit dem Dach nach unten im Wasser liegen.

Zwei der Soldaten waren in dem Panzer völlig eingeklemmt und sind beim Aufprall ums Leben gekommen oder ertrunken, ein dritter konnte aus dem Fahrzeug befreit, aber nicht mehr wiederbelebt werden.

Verteidigungsminister Franz Josef Jung (CDU) sagte bei einem Truppenbesuch in Kiel zu dem tragischen Ereignis:

„Ich habe Ihnen eine traurige Nachricht zu überbringen. Drei Soldaten sind in Afghanistan im Einsatz für den Frieden gefallen.“

Außenminister Frank-Walter Steinmeier hat eine schnelle Aufklärung des „des feigen Angriffs“ versprochen.

Angesichts dieser Nachrichten kann man sich schon fragen, wofür diese drei jungen Männer sterben mussten, wenn die Muslime zuhause in der deutschen Heimat Narrenfreiheit haben. Insgesamt sind bereits 35 Bundeswehrsoldaten in Afghanistan gefallen.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

94 KOMMENTARE

  1. Da werden bei den Antifanten mal wieder die Sektkorken knallen und Jubelposter produziert.

    btw: Grossbritannien weist iranische Diplomaten aus

  2. Was soll das! Wir haben NICHTS in Afghanistan verloren! Dieser Einsatz ist sinnlos und deshalb sofort abzubrechen!

    Mein Beileid!

  3. Auf jeden Fall erstmal mein Beileid, ob wir in Afghanistan etwas zu suchen haben oder nicht, sei mal nebenan gestellt.
    „Ich hat einen Kameraden..“
    *anstimmm

  4. Dreckige Politiker! Schicken unsere Jungs in den Tod in einem Land in dem sich noch nicht einmal der Teufel lange aufhalten würde.

  5. Ich finde es auch schlimm.Einfach nur schlimm.
    Sollen die verdammten Musels ihren Scheiß da unten unter sich aus machen und sich wegpusten.
    Jetzt muussten wieder 3 Unschuldige wegen diesen Teufeln sterben.Mein Beileid.Lasst sie nach Hause kommen und schickt unsere Versagerpolitker hin,sollen sie den Dialog führen.

  6. Das waren bestimmt die -von Kurt Beck erfundenen- Moderaten Taliban.

    Islam ist schei..e

    Mein tiefempfundenes Mitgefühl und Beileid für die Soldaten, ihre Familien und Freunde.

  7. In den Nachrichten um 19:00 auf 3Sat wurde zumindest gesagt, dass die drei gefallen sind. Den Familien der Gefallenen mein Mitgefühl. Und möge Jung endlich die KSK auf die feigen Attentäter ansetzen …

  8. Vielleicht sollte man sich nicht der Sprache der Etablierten bemächtigen. Die Soldaten sind nicht „getötet“ worden, sondern gefallen, so wie es im Krieg leider passiert.

  9. Weniger „aufklären“

    Weniger „ausweichen“

    Mehr zurückschlagen.

    Mein Beileid an die Angehörigen und die Kameraden.

  10. Jetzt kommt vermutlich gleich wieder dieses „die sind doch selbst schuld“-Geschwätz, wie bei den bestialisch ermordeten Frauen im Jemen.

    Mohammed würde genauso daher reden…

  11. #10 ProContra (23. Jun 2009 19:40)

    Sie sind aber nunmal dort drüben (und rate mal, welchen Eindruck ein Abzug auf die Taliban und all ihre Freunde machen würde), dann sollen sie auch kämpfen und siegen.

  12. Wie furchtbar.

    Da hilft nur: Raus aus Afghanistan, sofort.
    (soweit stimmen die Forderungen der Linken)

    Dann aber (am besten mit indischer Hilfe) das ganze Gebiet Afghanistan/Pakistan solange bombardieren, bis Ruhe ist.

    Ach ja, „Zivilisten“: Gibt es dort doch gar nicht, nur Muslime, die sich lediglich im Grad ihrer Aufhetzung gegen den Westen unterscheiden.
    Irgendwelche Stämme und Stammesfürsten. Braucht die die Menschheit wirklich? Die sind anscheinend primitiv bis aufs äußerste, eine archaische Kultur, bauen aber Drogen an, um den Westen zu vergiften.
    Kein Mensch braucht diese Leute.

  13. es ist eine Schande wie die Politik unsere Jungs verheizt.

    OT:

    http://www.faz.net/s/Rub594835B672714A1DB1A121534F010EE1/Doc~E753429C142B74F229189052B9E0BCF91~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    Fakten:

    türkische Einwanderer haben, neben solchen aus dem Nahen Osten (Libanon, Palästinensergebiete unter anderem) den weitaus niedrigsten Bildungsgrad.

    Dazu muss man wissen das 3,171 Mio der 4,3 Mio Muslime eben diese Gruppe ausmachen

    bis zu 4,3 Millionen Muslime

    Ähnlich schlecht steht es um die Bildungsabschlüsse bei arabischen Zuwanderern. Hier haben noch mehr keinen Abschluss (17,1 Prozent) und eine erhebliche Zahl (11,8 Prozent) nur einen Volksschulabschluss

    Jetzt bin ich auf die morgigen Implikationen gespannt.

  14. Außenminister Frank-Walter Steinmeier hat eine schnelle Aufklärung des “des feigen Angriffs” versprochen.

    Was will er denn hier aufklären? Waren`s die Chinesen oder Inder?
    Oder will er gar die Täter finden?
    Dann aber doch auch in Deutschland vor Gericht, und auch in Deutschland ins Gefängnis. Da fühlen die sich bestimmt ganz doll bestraft. Nach Haftende stellen sie gleich einen Asyl-Antrag, denn eine Rückreise ist doch nicht zumutbar.

  15. MC Steinmeier betont bestimmt wieder wie wichtig es ist die Situation da unten zu „stabilisieren“.

    Der sollte mal die Situation in der Berliner U-Bahn oder hier in Deutschland „stabilisieren“ statt mit Kriminellen Rockmusik aufzunehmen.

    Ein wahrlich sinnloses Opfer 🙁

  16. Das kommt da von wenn man die Bundeswehr aus politischen nur als wandelnde Zielscheiben dort rumlaufen lässt.
    Dieses Gesindel da unten versteht nur eine Sprache und die einzig angemessene Reaktion ausser sofort zusammen packen und verschwinden wäre es zur Abwechslung dort auch mal ein wenig „Aufzuräumen“. Aber richtig !

  17. Steinmeier ist einfach immer nur peinlich.

    Welchen „feigen Angriff“?
    Was bitte „aufklären“???

    Steinmeier hat fertich.

  18. @2 Koltschak (23. Jun 2009 19:22)
    #Was soll das! Wir haben NICHTS in Afghanistan verloren! Dieser Einsatz ist sinnlos und deshalb sofort abzubrechen!

    Mein Beileid!#

    D´accord! Aber mein Beileid nicht, und ich bin auch nicht betroffen. Mit gegangen, mit gehangen – für Fehler anderer.

  19. #22 bush (23. Jun 2009 19:56)

    Aufklärung des Angriffs:

    Der feige Angriff ist von Feiglingen durchgeführt worden.

    Akte geschlossen, Steini zufrieden.

  20. @#1 Baschti (23. Jun 2009 19:21)
    Ich hatte da in diesem Moment auch an dieses geschmacklose Plakat der Antifa gedacht.

    Mein Beileid geht ebenfalls an die Angehörigen der Soldaten.

  21. Zunächst einmal ist meine Anteilnahme bei den Familien und Freunden der jungen Männer! Aber wann hört der Wahnsinn auf? Diese Leute dort wollen keine „Hilfe“. Nur vordergründig loben sie die Deutschen und hintenherum erfolt der Dolchstoß. Es gilt nur der gelungene Mohnanbeu und die Ernte! Gewinne für die Mullahs aus dem Leid anderer sind wichtig! Und während des Einsatzes der Bundeswehr stieg die Erntequote stark an. Ein paar Gangster, die sich dort Regierung nennen, kassiert ab und weiß, daß ihr Dasein beendet ist, sobald die fremden Truppen abreisen. Und diese Abreise sollte schnell geschehen. Diese seltsame Regierung in Afghanistan soll sehen wo sie bleibt! Briten vor 150 Jahren haben dort nichts geschafft, Russen vor nahe 30 Jahren und Amis, Briten, Deutsche und andere heute! Und wir müssen dort nicht sein! Unsere Hilfe kann besser verteilt werden. Freundliche Völker in Südamerika und Afrika vieleicht, die sich freuen würden. Dazu würde aber auch gehören, die deutschen Grenzen dicht zu machen, denn auch die 5. Kolonne brauchen wir auch nicht! Die Deutschen sind ja mittlerweile soweit, direkte Drohungen aus dem Mullah-Umfeld hinzunehmen wie Gottgegeben! Raus da – ab nach Hause! Ich weiß! Das ist auch eine linke Forderung! Aber eben auch meine! Wieviele Zinksärge sind nötig, bis Vernunft einkehrt? Dieses Gelabere von Jung und Steinmeier ist unerträglich! Friedensmission ist das nicht! Das ist Krieg! Die Mullahs führen ihn gegen Deutsche und die Nato-Partner! Und unser Grundgesetz sieht Krieg nur im Verteidigungsfall vor! Und der liegt nicht an! Ich bin nun gespannt, ob Frau Merkel mal den Weg zur Ankunft der Gefallenen in Köln findet? Bis dato war das wohl nichts! Gibts wichtigere Termine?

  22. #5 BUNDESPOPEL

    „die Heimat in Freiheit lebt“

    Tschuldigung in welchem Deutschland lebst du? In dem Deutschland in dem ich lebe haben die Politiker längst kapituliert und alle Tore geöffnet.

  23. Während man unsere Soldaten in die Wüste schickt, wo sie in einem Kampf den sie so nicht gewinnen können, geopfert werden, um angeblich unsere Freiheit zu verteidigen, öffnet man zuhause dem Feind alle Schleusen.
    Der Tod der drei ist daher doppelt tragisch.

  24. …im Nachtrag noch eins! Wenn die Mullahs den ersten Regierungsvertreter bei einem Anschlag erwischen, ist alles vorbei! Sicher! Aber warum erst dann?

  25. Und wieder starben drei unserer deutschen Söhne völlig sinnlos in diesem mittelalterlichen Afganistan. Schickt endlich die Söhne dieser sogenannten Politiker dorthin,damit sie endlich kapieren, dass das nicht unser Krieg ist.Die Russen haben es nicht geschafft und auch wir werden dort nichts verändern. Überlasst doch dieses karge Land den Taliban,sollen sie doch ihr mittelalterliches Regime wieder einführen.Wir haben jedenfalls dort nichts zu suchen.Unsere Soldaten sind dort unten im täglichen Kriegseinsatz und nichts anderes ist es dort.
    Mein Beileid den Angehörigen der getöteten Soldaten.

  26. #1 Baschti (23. Jun 2009 19:21)

    Siehe dazu PI-Archiv:
    „Friedensgesellschaft“ legt drauf 23. Sep 2008

    “Hauptsache einer weniger!” 15. Sep 2008

    Friedensfreunde frohlocken über toten Soldaten
    01. Sep 2008

    5. Und läßt uns im Stich
    Einst das treulose Glück,
    Und kehren wir nicht mehr
    Zur Heimat zurück,
    Trifft uns die Todeskugel,
    Ruft uns das Schicksal ab,
    Ja Schicksal ab,
    Dann wird uns der Panzer
    Ein ehernes Grab.

    Aber das darf man ja nicht mehr in ein Liederbuch drucken, noch dürfte es PC sein es zu singen.

    „Panzerlied“: CDU stampft Liederbuch ein

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display.154+M5ac76c6f8ce.0.html

    Wenigstens die Panzertruppe beeindruckt dies nicht, auch wenn deren Version eine „geschönte“ ist.

  27. #29 status quo ante (23. Jun 2009 20:12)

    Du sagst es!

    Den einzigen Nutzen die DE hat, ist das es ein paar Männer mit Gefechtserfahrung im Land gibt. Wer weis wozu man die mal brauchen kann.

  28. Heute nachmittag, auf dem Nachhauseweg, kurz nach fünf. Im Deutschlandfunk kam ein ca. 2-3minütiger Bericht über den Überfall. Wie man in der kurzen Zeit mindestens 20 mal (in einem Satz sogar 3-4 mal) das Wort „Aufständische“ unterbringen kann, unglaublich. Als ob es sich bei diesen Jüngern Mohammeds um irgendwelche, von der Bevölkerung unterstützten edlen Robin Hoods und nicht um degenerierte Islamofaschisten handeln würde. Pervers!

  29. Mein tiefes Mitgefühl und Bedauern den Eltern, den Familien und Freunden unserer gefallenen Kameraden.

    Mein Beileid.

    Glück Ab Männer.

  30. Zitat aus dem Link oben:

    „Außenminister Frank-Walter Steinmeier verurteilte „den feigen Angriff“ scharf. „Gemeinsam mit den afghanischen Behörden werden wir alles daran setzen, die Hintergründe aufzudecken und die Täter zur Verantwortung zu ziehen“, versprach er.“
    Zitat Ende

    ——————————————–

    Herr Außenminister: Die Hintergründe sind völlig offen. Die Hintergründe stehen im Koran.

    Herr Innenminister: Ich weiß, ihr „Herz“ grenzt große Teile des Korans aus. Ihr „Hoffen“ ist auf ein Zeitalter der AUFKLÄRUNG FÜR MUSLIME gerichtet …..

    Doch wirds dass nie so geben wie dies mittels thoraischen-wirklichen Gottbegeisteten-Jeschuavermittelten Bezeugungen geschehen konnte, denn wirkliche AUFKLÄRUNG (also die bessere als die historisch geschehene und vor vielen Fragen zurückweichende), also die wirklich sinnvolle Klarheit ist wirklich menschlich.

    Wie vortäuschend Muhamed wirklich gewesen ist wurde da am deutlichsten als er zu Massenmorden an denen aufrief, die laut seiner eigenen Verse zum selben Gott beteten wie er…

    Herr Steinmeier offensichtlich braucht Herr Schäuble Hilfe …….

  31. …….im vorigen schrieb ich dies in der Annahme, dass Frank Walter Steinmeier bereits GEHEILT IST und die WIRKLICHKEIT des Korans nicht schönreden will.

  32. Tja, das ist doch ein Grund noch mehr Muselmanen hier ins Land zu holen, zum einen können sie dann dort nichts mehr anstellen und zum andern müssen sie ja hier die Renten zahlen, da unsere Landessöhne ja dort „im Einsatz für den Frieden“ und das Prestige unserer Volksverräter verheizt werden!!!
    Wie war das nach 1945? „Nie wieder! deutsche Soldaten auf fremden Boden!“
    Die Schampropaganda bleibt zwar aber schon wieder dürfen deutsche Söhne für die Unfähigkeit deutscher Politiker bluten während diese durch ungebremste Ausweitung islamischer Interessen auf deutschem Boden obendrein die Existenz von deren Familien gefährden.

    Anteilnahme und Beileid an die Familien der gefallenen Kameraden!

  33. =========================================================0
    #2 Koltschak (23. Jun 2009 19:22)
    Was soll das! Wir haben NICHTS in Afghanistan verloren!
    Dieser Einsatz ist sinnlos und deshalb sofort abzubrechen!
    =========================================================0
    Meine Meinung:
    Koltschak Du kannst Dich entscheiden. Wenn Du sagst ‚Nicht nach Afgh.‘ – ok !
    Du kannst hier auf die Taliban warten. Sie kommen !
    Die Amis haben auch bis zum 11. September gewartet – und sie kamen.
    Schon vergessen ?

    Der Hase liegt ganz woanders begraben:

    => Wenn man hört, Bundeswehrsoldaten kaufen sich bei Tschibo Ferngläser für ihren Einsatz !!!

    => Wenn man hört, die Kanadier LEIHEN sich Leopard2 Panzer für ihre Truppe in Afgh. Und unsere Jungs fahren auf Mountainbykes da rum.

    => Wenn man hört, wir haben nicht genügend Hubschrauber dort

    => Wenn man hört, Aufklärungsdrohnen zur Vorfeldaufklärung ISS NICH

    Ja dann liegt das Problem ja wohl bei den Hosenscheissern in Berlin.

    Den amtierenden Verteidigungsminister kann ich mir
    besser als Bohnerwachsvertreter vorstellen.

    Koltschak, es gibt eine alte Militär-Regel:

    Greif nie in ein Wespennest – doch wenn Du greifst, dann greife fest !

  34. Mein Beileid an die Angehörigen der Soldaten. Jung sollte lieber einen Vergeltungsschlag anordnen anstatt nach den „Tätern“ zu fahnden. Wir sind im Krieg nur unsere verlogenen Politiker wollen die Sache nicht beim Namen nennen.

  35. welt-online

    23.06.2009,
    18:04 Uhr
    Bernhard sagt:
    Holt die Leute nach hause, jetzt und sofort!

    23.06.2009,
    18:30 Uhr
    Welt Online Moderatoren sagt:
    Aufgrund von massiven Verstößen gegen die Netiquette wurde die Kommentarfunktion für diesen Artikel abgeschaltet.

    (26 minuten später geschlossen!)

    Text unter dem Bild der welt-online!
    „Fuchs-Transportpanzer: Mit einem solchen Gefährt sollen die drei deutschen Panzer im Gefecht verunglückt sein“

    (zum text schreiben zu blöd!)

    Steini:“Außenminister Frank-Walter Steinmeier hat eine schnelle Aufklärung des “des feigen Angriffs” versprochen.“

    (lieber kein kommentar dazu!)

  36. Mein Beileid den Angehörigen.Was die ruhmreiche
    Sowjetarmee nicht geschafft hat,wird die stümp-
    erhaft ausgerüstete und ausgebildete BW ohne
    festen Kampfauftrag ( search and destroy )nicht
    ausrichten.Laßt die Steinzeitmusels in Aftergh-
    anistan sich selbst ausrotten.Unsere Freiheit
    wird nicht am Hindukusch sondern hier vertei-
    digt…Heimat-und Kulturschutz vor der Islami-sierung unserer Gesellschaft.

  37. Die Umrüstung der Bundeswehr von einer mit schweren Waffen augerüsteten Verteidigungsarmee zu einer mit leichten, transportablen Waffen ausgestatteten Polizeitruppe ist im vollen Gange. Die Politiker wollen eine Interventationstruppe von Sozialarbeitern.
    Schwere Waffen sind verpönt, da es ja nur gegen aufständische „Indianer“ geht, die sozialisiert werden müssen.
    Die Bundeswehr wieder auf eine Verteidungsarmee umzurüsten würde 20 Jahre in Anspruch nehmen.
    Deshalb auch die Sprachregelung, daß keine Soldaten fallen.
    Sozialarbeiter fallen auch nicht, sondern werden von „feigen Terrortisten umgebracht“ oder erleiden Unfälle.
    Deutsche Soldaten nach Deutschland und deutsche Politiker nach Afghanistan.
    Aber unbewaffnet.

  38. …..Denken bringts.

    Irgendwie ist der Angriff nicht primär feige gewesen – denn er war vor allem dies: Böse und zwar BÖSE in der irren Ergebenheit zu einer URBÖSEN Gespensterhaftigkeit.

    Sicherlich ist er auch feige gewesen, denn auch Muhamed war feige.
    Bekanntlich steht im Koran die Passage in welcher das Sterben während des Kampfes für „Allah“ als die „edelste“ Tat bezeichnet wird. Doch Muhamed selbst nahm dies nicht für sich in Anspruch …….

    Bliebe bloss diese denkbare Variante – dies aus muslimischer Sicht: Allah verweigerte ihm so zu sterben.

    Aus nichtmuslimischer Sicht ist dies jedoch ein Widerspruch: Denn wieso sollte „Allah“ seinem „bedeutendsten Prophet“ das nobelste Sterben vorenthalten wollen ?

    In einer der Hetzsuren wird der Eindruck sehr deutlich, dass Muhamed selbst nicht zum Sterben bereit war, doch seine „Kumpels“ scharenweise zu „verheizen“ gewillt gewesen ist.

    Narr, wer seine Seele damals durch Lügen beeindrucken liess —— Narr, wer durch Geschichte nichts gelernt hat.

    PS.: Und die muslimischen Mörderbanden welche Südspanien überfallen haben waren nicht tolerant. Die waren genausowenig tolerant wie die Muhamednahen Mullahs den eigenen Muhamedkritischen Volksangehörigen sind.
    Nur Lügenseelen wie Obama suchen die Gerüchte von „Toleranz“ zu streuen, doch bloß Zeit zu schinden zur Aussaat ihrer Dunkelheiten….

  39. Die Kanadier sind mit unserem Leopard 2A5 da unten, der auch schon mal eine 150kg Sprengfalle übersteht, die Holländer nutzen unsere hervorragende PzHaubitze 2000, aber unsere Soldaten sind mit diesen Blechdosen und RPG-7-Zielscheiben „Dingo“ und „Fuchs“ unterwegs.
    Man könnte den Taliban ja ernsthaft weh tun…
    Unsere eigenen, besten Waffensysteme bekommen wir selber aus Spargründen (am falschen Ende) in der kastrierten Version!
    Schon der alte Leo2A4 für Schweden hatte z.B. eine Klimaanlage und eine separate Stromversorgung für die Betriebsstufe „Beobachten“ bei abgestelltem Triebwerk. Davon konnten wir immer nur träumen.

    Kanada nutzt gegenwärtig 20 Leopard 2A6M-CAN in Afghanistan beim ISAF-Einsatz. Bei einem Anschlag mit einer großen Sprengfalle auf einen kanadischen Leopard am 2. November 2007 überlebte die gesamte Besatzung: „Meine Crew stieß auf ein IED und ging in die Geschichte als erste Besatzung ein, die das ‚M‘-Paket getestet hat. Es funktionierte so, wie es sollte.“ schrieb ein kanadischer Offizier an das deutsche Verteidigungsministerium und sagte, dass es in einem anderen Fahrzeug wohl keine Überlebenden gegeben hätte.[5][6] Lediglich der Fahrer des Panzers erlitt einen Bruch der Hüfte, die restliche Besatzung kam mit Prellungen davon.

    Der Chef des kanadischen Generalstabes, General Rick Hillier, reagierte auf Presseberichte und bestritt, dass der durch Explosion beschädigte Leopard 2 zerstört sei. Stattdessen sei der Panzer repariert worden und inzwischen wieder im Einsatz. „Die Taliban haben in mehreren Hinterhalten die neuen Leopard-2-Panzer angegriffen“ und als Ergebnis hätten die Taliban „einige sehr harte Lektionen gelernt“ und „den Kampf sehr schnell und sehr gewaltsam verloren“.[7]

    Mein tief empfundenes Mitgefühl den gefallenen Kameraden und ihren Familien.

    Während unsere Vaterlandsverräter dem Islam hier Tür und Tore öffnen, lassen sie unsere Soldaten an der falschen Front sterben!

  40. Selbstverständlich haben die im gebirgigen Afghanistan nichts zu suchen, dafür sind die gar nicht ausgebildet. Grob fahrlässige Entscheidungen der Politik.

    Die haben ja hier auf kurvigen Gebirgsstrassen ohne Kampfeinsatz schon die höchsten Probleme mit ihren Fahrzeugen und Geräten. Auch hier ist schon mehr wie einer die Böschung runter oder hing an der Böschung in der Leitplanke.

  41. Lediglich der Fahrer des Panzers erlitt einen Bruch der Hüfte, die restliche Besatzung kam mit Prellungen davon.

    Der hängt beim A5 mit Minenschutz förmlich „in den Seilen“, kein harter Sitz, der ihm das Becken von unten weghaut und ihn an die Luke presst…Panzerleute werden mich verstehen.

  42. Es wird nicht lange dauern, da werden die ersten deutschen Arschlöcher, nachdem sie sich die Freudentränen über den Tod der Bundeswehrsoldaten abgewischt haben, wieder den Abzug der Bundeswehr aus Afghanistan fordern.

    Die Folgen dieser linksgrünen Kapitulationssehnsüchte liegen auf der Hand:

    Ein Sieg für die Terrormoslems (Taliban) auf der ganzen Linie, die Überrennung der sich noch in Ausbildung befindlichen afghanischen Armee, blutige Massenmorde, Folter und Verstümmelungen aus Rache an „Verrätern“ aus der afghanischen Zivilbevölkerung, erneute Totalverknechtung der Frauen, Schariawiedereinführung und eine Verstärkung der Gefahr, dass diese Anhänger der Friedensreligion (TM) die Welt mit der parkistanischen Atombombe bereichern.

    Prost, ihr Heuchler im Namen des ideologischen Pazifismus!

    Die Bundeswehr riskiert ihren Arsch für die Werte, von denen die Maulhelden in den klimatisierten Edelquatschbuden (ARD, ZDF etc.) immer faseln.
    Diese Jungs haben ihr Leben gegeben für die lebenswerte Zukunft Afghanistans und seiner Menschen – und ich verneige mich vor ihren Eltern, die jetzt um sie trauern müssen.

  43. Das verwundert mich jetzt aber. Wie kann man denn im Friedenseinsatz fallen? Zumal, wenn der Islam auch noch Frieden ist?

    Haben sich die Kameraden da etwa gegenseitig erschossen?

  44. Vom oben zitierten Wikipediaartikel über den Leo 2 aus war übrigens auch dieser Artikel verlinkt: FAZ: Leopardenjagd am Hindukusch

    Die verzweifelten Versuche der Regierung, das Wort „Kampfeinsatz“ zu unterdrücken für das, was Tausende Bundeswehrsoldaten am Hindukusch leisten, wäre endgültig zum Scheitern verurteilt, wenn man mit dem Leopard 2 den Inbegriff des militärischen Kampffahrzeugs nach Afghanistan schickte – und sei es nur zum Schutz der Soldaten und für eine robustere Wirkung des eigenen Auftritts.

  45. Gerade gehört:

    Der CDU-Politiker Ruprecht Polenz sieht die deutschen Soldaten in Afghanistan nicht im Krieg… der Begriff Krieg verbindet sich in Deutschland vor allem mit dem Weltkrieg. Davon ist das Kampfbild in Afghanistan weit entfernt“

    Quelle. Wir brauchen also 300 Divisionen in Afghanistan, bis unsere Politiker bereit sind, von Krieg zu sprechen.

  46. Herr Steinmeier, wen meinen Sie mit „feigen Angreifern“?
    Etwa armselig gerüstete und gewandete Afghanen, die nicht davor zurückschrecken, die mit modernster Waffentechnik hochgerüsteten deutschen Spezialkräfte der Schnellen Eingreiftruppe QRF, anzugreifen und noch nicht mal die Flucht ergreifen, als die deutsche Friedenstruppe auch noch Luftunterstützung von Helikoptern und US-Kampfflugzeugen bekam? Und die dann die schnelle Eingreiftruppe sogar noch zu schnellen “Ausweichmanövern“ zwangen

  47. Unsere Hi-Tech Bundeswehr ist mit wirklichen Kampfhandlungen völlig überfordert.

    Schickt die restlichen armen Jungs besser wieder nach Hause und gut is‘.

  48. Die Angriffe der Taliban mögen hinterlistig sein, aber sicherlich sind sie nicht feige. Herr Steinmeier würde bestimmt nicht für die Durchsetzung seiner Ansichten ein Selbstmordattentat begehen. Nicht weil er es nicht nur unmoralisch fände, sondern er an nichts glaubt, für das er sein Leben, wohl nicht mal seine Fettlebe, riskieren würde. Feige ist die deutsche Gesellschaft, darum schreit sie dieses Adjektiv genau gegen die Leute, die es eben nicht sind.

  49. Es ist schlimm und traurig , unsere Leute für so eine sinnlose und aussichtslose Sache zu opfern !
    Ein Krieg , ohne die Ursache ,den Islam ,zu bekämpfen , ist NUR HERUMQUACKSALBERN AN DEN SYMPTOMEN .
    .
    Solange wir nicht den Islam durch Mission oder Überzeugung und Aufklärung zurückdrängen , ist jedes militärische Opfer für die Katz !
    .
    Schlimm ,daß unsere Politiker so fahrlässig mit Menschenleben umgehen dürfen !
    .
    Würde ich als Arzt nur Symptome bekämpfen , z.B. einen Blinddarm mit Schmerzpillen oder eine Lungenentzündung mit Fieberzäpfchen ,
    ich könnte gar nicht so schnell gucken ,wie ich meinen Job los wäre und könnte mich vor Kunstfehlerprozessen nicht mehr retten !

    ..
    ..und das mit RECHT !

    WARUM KOMMEN UNSERE POLITIKER DAMIT DURCH UND DABEI UNGESCHOREN DAVON ? ! ?
    .

  50. Ach ja, “Zivilisten”: Gibt es dort doch gar nicht, nur Muslime, die sich lediglich im Grad ihrer Aufhetzung gegen den Westen unterscheiden.
    Irgendwelche Stämme und Stammesfürsten. Braucht die die Menschheit wirklich? Die sind anscheinend primitiv bis aufs äußerste, eine archaische Kultur, bauen aber Drogen an, um den Westen zu vergiften.
    Kein Mensch braucht diese Leute.

    doch, die gibt es dort. es gibt dort genügend muslime, gerade kinder und frauen, die keinerlei lust haben sich dne taliban anzuschließen und gegen sie sind. dafür lohnt sich es schon. sicher, die taliban braucht kein mensch. sicherlich wäre es wünschenswert wenn das bmvg dort mal häter durchgrteifen würde wäre allen geholfen, aber das ist leider piolotisch nicht gewollt.

    ich war 07/08 selber ein wenig mehr als 6 monate dort.

    in diesem sinne gebührt mein beileid den freunden, angehörigen der gefalllenen kameraden!

  51. Und sei es auch nur einmal, ich möchte Ströbele zustimmen.
    Deutsche Soldaten raus aus Afghanistan.
    Die Afghanen – das meine ich – sind intelligente Menschen und wissen was
    Gott will. Sie lösen Ihre Probleme selbst.

  52. Ich kann die Aufregung hier nicht verstehen. Im Vergleich zu den ISAF-Kontingenten der anderen Nationen sind die Deutschen immer noch relativ sicher. Alle paar Wochen gehen mal welche von underen Jungs drauf, und das wird dann groß medial „zelebriert“.

    Ich habe kein Mitleid. Die drei Soldaten sind in Ausübung ihrer Pflicht gefallen. Sie haben ehrenhaft ihrem unehrenhaften Dienstherren gedient. Und das isses auch schon. Wer kann schon verstehen, was jetzt in den Kameraden vorgeht, die mit den Toten zusammen geschwitzt und geblutet haben in AFG?

    Wir sollten uns unser Mitleid sparen und eher daran arbeiten, dass die Ehrlosigkeit und Heuchelei eines Steinmeier, eines Jung und Konsorten dem deutschen Volk vor Augen geführt wird. Umso schneller gäbe es auch einen Politikwechsel, infolge dessen unsere Soldaten wenigstens nicht Befehle von Leuten ausführen müssen, welche ihnen nicht vertrauen, sie am Gängelband halten und auch noch juristisch in die Mangel nehmen, wenn sie ihr Leben verteidigt haben. Nicht zu sprechen von dem ganzen Rest, der Soldaten nur als „Mörder“ verachtet.

  53. Addendum: Mit jedem weiteren Todesfall in AFG bin ich mehr erleichtert, dass mein Bruder, der dort 2006 stationiert war, damals heil wiedergekommen ist.

  54. in welchem Aeon wird dieser männliche Irrsinn ein Ende haben? Wieviele unserer Kinder müssen wir Mütter noch auf den Altären der Männerkriege als Menschenopfer hingeben?
    Ich trauere mit den Müttern um ihre Kinder.

  55. In Afghanistan sterben deutsche Soldaten.

    Warum ist die Bundeswehr so schlecht ausgerüstet? Warum mieten sich Kanadier Leopard II Panzer, sind stolz auf die Erfolge damit, und die Bundeswehr fährt mit überwiegend veraltetem Gerät dort rum?

    In Frankfurt/Main-Hausen baut man pakistanisch-türkischen Schiiten eine Moschee, Frau Dr. Eskandari-Grünberg fordert alle auf wegzuziehen, denen das nicht passt.

    Haben Ströbele, CFR, OB Roth, IM Erika und Konsorten nicht Angst, das einmal Leopard II Panzer vor dem Reichstag auffahren und mit Unterstützung der Bevölkerungsmehrheit die pseudodemokratische sogenannte Bundesregierung aus dem Amt jagen und freie Wahlen, Abstimmung für das Grundgesetz, wie es die Verfassung eigentlich verlangt, ermöglichen?

    Zugegeben, bei uns trägen Deutschen liegt das in ferner Zukunft.

    Ich bin nur noch wütend.

    norbert.gehrig@yahoo.de

    http://www.soldatengedenken.de

  56. Jetzt kommt vermutlich gleich wieder dieses “die sind doch selbst schuld”-Geschwätz, wie bei den bestialisch ermordeten Frauen im Jemen.

    Nee, aber obwohl ich finde dass deutsche Soldaten nichts am Hindukusch zu suchen haben, ist es doch auch als Berufrisiko zu bezeichnen. Denn wenn man Soldat wird muss man mit Kampfeinsätzen rechnen und nicht nur mit Planspielen im Sandkasten oder schön Zeltlager.

  57. Unsere Polithuren sind dafür verantwortlich, dass unsere Soldaten mit Fuchs und Dingo zu fahrenden Zielscheiben werden.

    Für was zum Teufel haben wir Leo-2 Panzer? Für jeden gefallenen Soldaten sollte man drei Politiker direkt aus dem deutschen Bundestag auf Patrouille nach Afghanistan schicken. Da können diese Huren dann Aufbauarbeit betreiben, bevor sie erschossen, gefoltert oder ertränkt werden.

  58. #12 schmibrn:

    „Jetzt kommt vermutlich gleich wieder dieses “die sind doch selbst schuld”-Geschwätz, wie bei den bestialisch ermordeten Frauen im Jemen.“

    Dein christlicher Fundamentalismus in allen Ehren. Aber die Franen WAREN selbst schuld.
    Sie wurden gewarnt, haben alles in den Wind geschlagen, „Gott“ hat sie auch nicht geschützt – und so ist ihnen das widerfahren, was man ihnen vorhergesagt hatte.

    „Wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um!“ Sorry, das ist kein „Geschwätz“!

    Geschwätz ist es, wenn plötzlich irgendwelche „Atheisten“ oder Politiker schuld sein sollen…

    Und was Afghanistan betrifft: Die Soldaten dort sind meines Wissens freiwillig dort und sie werden dafür auch sehr sehr gut bezahlt.

    Ich erlaube mir jetzt mal das dumme geschwätz zu sagen, dass soldaten, die sich in kriegsgebiete bewegen, eventuell mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen rechnen müssen…

    Man stelle sich vor, ein deutscher Soldat, also ein „Rechter“ trifft aus Versehen einen Taliban. Was ist dann wohl in der „Heimat“ los? Da fordern dann sofort irgendwelche Moslem-Verbände sonstwas, es werden Untersuchungskommissionen eingerichtet und der Soldat muss sich hier hinterher noch vor Gericht verantworten…
    Am besten, die deutschen Soldaten werden einizg mit Holzgewehren zur „Abschreckung“ ausgestattet, dadurch wird wenigstens der Islam nicht beleidigt…
    Als irgendwelche englischen Soldaten nach Hause gekommen waren, wurden sie in ihrer einstigen Heimat von wütenden Muslimen empfangen. So sieht das heute aus…

    Darum sage ich: Schickt die weinenden Jungs nach Hause und spart die Steuergelder, wir sind mit sowas völlig überfordert.
    Wenn die israelische Armee sich so anstellen würde wir wir, dann gäbe es schon längst gar kein Israel mehr.

  59. Wenn ich Jung im Fernsehen sehe, dann zweifle ich ob der Mann ganz da ist. Er wirkt absolut geistesabwesend. Es sieht so aus, als ob er seine Texte mit starren Augen vom Teleprompter abliest, ohne sich der Bedeutung klar zu sein.
    aber mal davon ab, ich bedaure jeden toten deutschen Soldaten. Nicht so bei unseren 68 Politdeppen.

  60. Das ist kein Kampf gegen Aufständische, (was für eine verniedlichende Formulierung) sondern ein Partisanenkrieg, und so sagten es mir ehemalige aktive WK II Teilnehmer, das ist der absolut grausamtste Teil eines Krieges.

  61. #16 DSO-Einsatz im Innern JETZT (23. Jun 2009 19:43)

    #10 ProContra (23. Jun 2009 19:40)

    Sie sind aber nunmal dort drüben (und rate mal, welchen Eindruck ein Abzug auf die Taliban und all ihre Freunde machen würde), dann sollen sie auch kämpfen und siegen.

    Das seh ich genauso. Kaum sterben Soldaten – was für die Angehörigen und Freunde der Gefallenen unendlich schmerzhaft ist –, ertönt der Ruf nach Truppenabzug. Über eine solche „Armee“ lachen die Feinde nur – und werden immer dreister und mörderischer.

    Warum wohl bevorzugen die Terroristen zunehmend deutsche Einheiten als Ziele? Weil die Bundeswehrsoldaten 1. als „weiche Ziele“ gelten, die nicht kämpfen dürfen/wollen/können und weil 2. der Afghanistan-Einsatz im deutschen Volk den geringsten Rückhalt hat und steigende Verluste der Bundeswehr eher zum Abzug der Truppen aus politischen Gründen führen als bei den Amerikanern oder Briten.

  62. Israel_Hands

    Unsere 68 Politdeppen sind keine Staatsmänner mehr, sondern nur die 68 und nur das.

    Deutschland hat die dümmsten Politiker dieser Erde, warum sollten die Taliban das nicht ausnutzen.

  63. #1 Baschti

    Nicht nur die Antifanten! Ich brauche keine 20 Kilometer fahren und stehe mitten in Deutschland vor dem Haus unserer Feinde! Die haben zwar keine Sektkorken knallen lassen, verbietet ihr „Glaube“, aber gefeiert haben die bestimmt. Soviel zum Märchen unserer Politiker unsere Freiheit wird am Hindukusch verteidigt. Unser Land wurde längst von Volksverrätern unseren Feinden freiwillig übergeben.

  64. #86 Israel_Hands

    Was sollen deutsche Männer in Afghanistan sterben? Die sollen in Deutschland bleiben eine Familie gründen und ihre Kinder mit Liebe erziehen, damit würden sie Deutschland einen größeren Dienst erweisen!

  65. #57 Selberdenker

    Unsere Werte gehen längst in Deutschland vor die Hunde! Die bittere Wahrheit ist

    Deutshland wird längst in Deutschland verteidigt

    und wir stehen mit dem Rücken an der Wand!

    Ich lasse mich von den Politikern, die nach der Heiratssaison in Anatolien wieder 20-40000 Zwangsbräute freudig als Neubürger begrüßen in keinem Krieg verheizen.

    Berliner Einbürgerungsfeier endet im Debakel
    Ab Minute 2:10
    http://www.youtube.com/watch?v=oAE8RI1o9hg

    Für so eine soll ich sterben und Platz machen? Hab doch keinen an der Waffel. Soll doch die Tussie nach Afghanistan gehen und ihre „geliebte BRD“ verteidigen.

    Holt die deutschen Truppen in die Heimat zurück!

  66. Erstmal mein Beileid. Meine Gedanken sind bei den Familien dieser tapferen Verteidiger der Freiheit.

    Ein bisschen schockiert bin ich als PI Veteran aus der späten Steinzeit schon: früher war das hier ein Hort für prowestliche Kanonenbootdiplomaten. Stimmen hier heute alle das „Raus aus Afghanistan“ Lied der feigen Linken an? In Afghanistan geht es um die Wurst – wir knallen sie dort ab oder müssen es früher oder später hier tun. Oder auch aufgeben, wenn man unsere Politik mal so ansieht.

    Schade. Ich dachte, hier würde der War on Terror noch ernstgenommen.

  67. Alle Bilder der getöteten Soldaten, die im Netz zu bekommen sind, habe ich in eine Mail kopiert und kommentarlos an Jung und Konsorten geschickt.

    Meine Lösung: die Soldaten nach Hause und der Bundestag mit Fliegenklatschen bewaffnet nach
    Kunduz.

  68. #91 CptEggman
    In Afghanistan geht es um die Wurst – wir knallen sie dort ab oder müssen es früher oder später hier tun. Oder auch aufgeben, wenn man unsere Politik mal so ansieht.“

    Die sind doch dank Politikern ala Süßmuth, Beck, Funcke usw. längst hier! Ich habe es doch geschrieben, ich muß keine 20 Kilometer fahren um vor einem Fanbüro von AlKaida, Taliban und Konsorten zu stehen. Und ich behaupte mal, dass kaum ein PI-Leser im Westen einen weiteren Weg hätte. Es ist alles nur noch eine Frage der Zeit wann es bei uns losgeht.

  69. Wie gesagt, den ganzen deutschen Bundestag zur Aufbauhilfe nach Afghanistan schicken, dann wäre uns schon viel geholfen.

Comments are closed.