IAF

Eine für Oktober geplante Luftwaffenübung mehrerer Natostaaten in der Türkei ist von den Türken abgesagt worden. Wie schon in der Vergangenheit, sollte auch dieses Jahr wieder die israelische Luftwaffe teilnehmen. Das lehnten die Türken ab, weil dieselben Flugzeuge an Angriffen auf ihre moslemischen Glaubensbrüder von der Hamas beteiligt gewesen sein könnten, berichtet die Jerusalem Post.

Die USA wiederum haben sich geweigert, die Übung ohne Israel durchzuführen. Für den deutschen Sprachraum hat die Neue Züricher Zeitung eine moderat aufbereitete Version der Nachricht erstellt:

Die Türkei hat eine Luftwaffenübung der Nato wegen der geplanten Beteiligung Israels abgesagt. Das Manöver sei nach der türkischen Entscheidung, die israelische Luftwaffe nicht teilnehmen zu lassen, auf unbestimmte Zeit verschoben worden, hiess es in einer am Sonntag veröffentlichten Mitteilung der israelischen Streitkräfte.

Die Entscheidung sei getroffen worden, nachdem die USA ihre Beteiligung von einer israelischen Mitwirkung abhängig gemacht hätten, verlautete aus Militärkreisen in Jerusalem. Die Beziehungen zwischen Israel und der Türkei haben sich seit dem Gaza-Krieg im vergangenen Winter erheblich verschlechtert.

(Spürnasen: Pamela, Michael L., Bepe)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

91 KOMMENTARE

  1. Ich denke die NATO sollte die Türkei platzen lassen. Die Türken gehören schon lange nicht mehr zu uns.

    Schmeisst sie raus !

  2. Die Position der USA ist eindeutig. NATO-Manöver nur mit Beteiligung Israels.

    Die Position der Türkei ist fragwürdig. Es muß gefragt werden, ob eine Regierung mit derartigen Vorstellungen noch zum effektiven Schutz aller in der Verteidigungsgemeinschaft beitragen kann.

    Sollte sie dazu nicht in der Lage sein, muß ihr zwingend der Austritt aus dem Bündnis nahegelegt werden.

    Denn die NATO ist eine Gemeinschaft von Freunden, die auf dem Fundament christlich-jüdischen Kulturschatzes und nach den Prinzipien von Demokratie und Freiheit den Schutz ihrer Territorien sicherstellt.

  3. unter Israels Freunden ist/war die Türkei stets einer der aktiveren Unterstützer. Deutschland mag zwar Millionen/Milliarden überweisen, in der Türkei dürfen/durften aber Jet-Piloten üben.

    Über eine weitere milit. Kooperation ist mir jedoch nicht’s bekannt.

    Erdogan hat ja schon oft gegen Israel reümpelt. Er ist der Achmadinetschad des Bosperus…

  4. Die Türkei ist nur aus einem Grund in der NATO. Aufgrund ihrer geographischen Lage. Als Pufferzone.

  5. Die beiden Luftwaffen hatten bis vor wenigen Jahren sehr gute Kontakte.

    Israelis übten in der Türkei und israelische Firmen modernisierten türkische Kampflugzeuge.

    Doch seit der grosse Lider und seine Islamisten an der Macht sind, ist es damit vorbei.

  6. Das wird die Israelis nicht sonderlich kratzen!Es ist aber vielleicht ein kleiner Warnhinweis auf das was uns noch alles bevorsteht, sollte die Türkei in die EU aufgenommen werden.Und die Aufnahnme der Türkei soll ja in Brüssel beschlossene Sache sein…..top

  7. @baden44

    Israelische Firmen modernisieren nicht nur türkische Kampflugzeuge, es gibt sogar Verträge über umfangreiche Waffenlieferungen.

  8. Der derzeitige türkische Außenminister Ahmed Davutoglu sieht als Ziel seiner Politik die Wiedererrichtung des osmanischen Reiches.

    http://derstandard.at/fs/1240550414956/Kopf-des-Tages-Osmanisches-Reich-als-neuer-Traum?sap=2&_pid=12828251

    So wie Erdokan seit Jahren die Türkei reislamisiert und eine muslimisch-nationalistische Politik betreibt.

    Zum Glück haben sie die Maske zu früh fallen lassen.

    Macht aktiv mit in den Pi-Gruppen: pi.mainkinzig at yahoo.de

  9. Die Dhimmi-KnalltütInnen hingegen:

    /www.migazin.de/2009/10/12/turkische-presse-turkei-12-10-2009-armenien-erdogan-eu-beitritt/all/1/

    Verheugen: „Europa braucht die Türkei“

    Vizepräsident der Europäischen Kommission/EU-Kommissar Unternehmen und Industrie Günter Verheugen erklärte, dass die Türkei der wichtigste Staat für die Stabilität in seiner Region sei und sagte: „Es werden, im Namen von Recht, sehr bedeutende Entwicklungen in der Türkei stattfinden. Ich bin der Meinung, dass die Bewertungen bezüglich des Themas Recht und Justiz ungerecht sind. Als Europäer brauchen wir die Türkei. Ohne die Türkei würde in den Nahosten keine Stabilität herrschen. Die Türkei müsste auf seinem weg zur EU-Vollmitgliedschaft von allen Ländern unterstützt werden.“ (Türkiye)

    Straw: „Privilegierte Partnerschaft ist eine Beleidigung für die Türkei“

    An der Versammlung der Türkisch-Britischen Industrie und Handelskammer äußerte der britischer Justizminister Jack Straw seine Unterstützung für die türkische EU-Vollmitgliedschaft. Straw kritisierte gestern den privilegierten Partnerschaftsvorschlag von Frankreich und Deutschland. Der britischer Minister sagte: „Die Türkei kann die Zukunft Europas ändern. Eine privilegierte Partnerschaft ist eine Beleidigung für die Türkei.“ (Türkiye)

  10. Die Türkei aus der NATO rausschmeissen.
    Alles andere erledigen die Russen!

    Tolle Zukunft für uns und den Nahen Osten!

  11. Wird Merkel einknicken?

    http://www.migazin.de/2009/10/12/migranten-in-der-cdu-fordern-integrationsministerium/

    Des Weiteren spricht sich Arslan für die Fortsetzung des Deutschen Islamkonferenz aus, da viele Fragen noch nicht ausreichend behandelt worden seien. Allerdins bittet Arslan die Kanzlerin bei der zukünftigen personellen Besetzung, „keine islamfeindlich eingestellten Persönlichkeiten einzubeziehen“. Dies habe in den vergangenen Jahren die Akzeptanz der Islamkonferenz und ihrer Ergebnisse innerhalb der muslimischen Bevölkerung erschwert.

  12. Freiheit gründet auf Verläßlichkeit und der Pflege gemeinsamer Werte, die aus den Früchten der Aufklärung erwachsen und ihren gemeinsamen Ursprung haben im christlich-jüdischen Kulturschatz des Abendlandes.

    Die militärische Stärke der nordatlantischen Verteidigungsgemeinschaft hat ihre moralische Legitimation in der Verteidigung von Demokratie und Freiheit.

    Nur Staaten, die sich der Demokratie wie der Freiheit verschrieben haben, können Partner in diesem Bündnis sein.

    W I R — W Ä H L E N — D I E — F R E I H E I T !
    (Konrad Adenauer, Bundeskanzler)

    http://www.airforce.com/

    http://www.bendecho.com/ea430f597b-ssgt-barry-sadler-ballad-of-the-green-beret

  13. Langsam aber sicher habe ich den Verdacht, dass die Regierungen nur eines im Sinn haben, den „Europäischen Bürgerkrieg“.

  14. Europa braucht eine eigene Armee, ohne Beteiligung der Türkei und frei von amerikanischen Hegemonialansprüchen.

    Diese Armee kann dann gemeinsam mit Israel und auch den USA Manöver durchführen. Wenn andere Staaten dabei mitmachen wollen ist das gut, andernfalls ist es auch egal.

  15. #15 elohi_23 (12. Okt 2009 16:58)

    Deutschland bzw. die Deutschen werden noch heilfroh sein, daß es Russen und Russland gibt.

    10 Russen sind mir lieber als ein Türke.

  16. 18 Eurabier

    Wenn es um Migranten geht, sind eigentlich immer nur die Moslems gemeint.

    Italiener, Franzosen, Spanier, Japaner, Chinesen, Amerikaner usw. brauchen kein Integrationministerium, nur unsere „besonderen Schätzchen“.

    Ich glaube, daß Wort „Migrant“ wurde einzig und allein zur Verwirrung eingeführt, und daß ausschließlich zugunsten unserer „Schätzchen“!

  17. #18 Eurabier

    Um deine Frage zu beantworten.

    Ja die Merkel wird uns wieder verkaufen.
    Seit wann intressiert sie sich für das Wohlergehn ihres eigenen Volkes, wenn sie doch den Moslems in den Arsch kriechen kann/darf/muß?

  18. #20 Seaexplorer

    Den Verdacht habe ich schon länger. Sobald man aber diesen laut äußert sehen einen die Leute an wie wenn einem plötzlich ein zweiter Kopf aus der Schulter gewachsen wäre. Wohl denen die eine profunde militärische Ausbildung hinter sich haben …

  19. An #Kreuzotter (12. Okt 2009 17:06)

    … 10 Russen sind mir lieber als ein Türke …

    Mir auch, mit einer Einschränkung: keine Musels!

  20. George Bush und erst recht Obama halten die Türkei für den (strategisch) wichtigsten Bündnispartner. Deshalb würden die USA niemals die Türkei fallen lassen. Das ist obendrein der Hauptgrund dafür, dass die Amerikaner kräftig drängen, dass die Türkei in die EU aufgenommen wird.

    OK, sollte man sich zwischen Türkei und Israel als Bündnispartner entscheiden müssen, dann hätte man sich unter allen füheren Präsidenten trotzdem für Israel entschieden. Bei Obama habe ich da aber starke Zweifel, zumal dieser die Türkei als Vermittler zwischen Israel und den Palis sieht.

  21. Vermutlich aus Wut, weil die Türken nicht bei der WM 2010 in Südafrika dabei sind ? 🙂 🙂 🙂

  22. Ist die NATO nicht ein Verteidigungsbündis? Sind nicht Deutschland und weitere Länder Europas dabei, von der Türkei „erobert“ (Sarrazin 😉 ) zu werden? Wo bleiben denn die NATO-Soldaten, die uns gegen dieses eroberungslustige Volk beschützen??

  23. Und wieso wird von unseren „Polit-Eliten“ immer wieder behauptet, die Türkei sei ein befreundetes Land? Die Realität sieht doch ganz anders aus.

    Ich habe kein Problem damit, den Natostaat Türkei als das zu betrachten, was er gemäß seiner TATEN tatsächlich ist: Ein Feind Deutschlands!

  24. Die USA wiederum haben sich geweigert, die Übung ohne Israel durchzuführen.

    Wie bitte? Hat denn Obama nicht kapiert, was sich für einen Friedensnobelpreisträger ziemt?

  25. Die Türkei soll sich einfach mal entscheiden, ob sie mit der Hamas, Syrien, Hisbollah und Iran ein Verteidigungsbündnis eingehen will oder in der NATO bleiben. Die Türkei ist schon lange ein Sicherheitsrisiko für die NATO und es wäre besser, wenn die Türkei dort steht, wo sie hingehört: zu den muslimischen Fundamentalisten. Es kann nicht sein, daß wir einem der größten potentiellen Gegner der NATO, dem Islam, über die Türkei Waffen, KnowHow und Strategie frei Haus liefern.

  26. #1 Nixlinx (12. Okt 2009 16:36)
    Ich denke die NATO sollte die Türkei platzen lassen. Die Türken gehören schon lange nicht mehr zu uns.

    EINSPRUCH!!

    Die Türken haben noch niemals zu UNS gehört! Sie gehören nicht zu UNS, und sie werden niemals zu UNS gehören.

    Die Türkei ist der Feind Deutschlands, der Feind Israels, der Feind der USA und der gesamten zivilisierten Welt, Feind der Kultur, Feind des Rechts, Feind der Bildung und Humanität.

  27. #13 Eurabier

    Verheugen: „Europa braucht die Türkei“

    Verheugen ist zuerst einmal eine korrupte Person aus dem linken Milieu; siehe Skandal um seine Lebensgefährtin, der er entgegen den Bestimmungen einen außergewöhnlich hoch dotierten Job in der EU verschafft hat, was ihm natürlich auch wieder zugute kommt. Zum anderen ist er, einst von der FDP kommend, zum Linken mutiert.

    Vor dem Hintergrund seiner Geldgier gehe ich davon aus, dass er aus der Türkei Bestechungsgelder bekommt. So ähnlich wie CFR, die „Oh Wunder“ ganz plötzlich in der Türkei eine superteure Villa besitzt.

  28. Das Beste wäre, die Türkei aus der NATO auszuschliessen. Im Ernstfall würden sie ohnehin nur in ihrem Interesse handeln. Und in die EU gehört sie schon gar nicht. Die Türkei wurde noch nie zu Europa gezählt. Irgendwo muss doch eine Grenze gezogen werden. Sonst könnten auch noch die Syrer kommen und dann der Iran etc.

  29. #38 Knuesel (12. Okt 2009 17:39)

    Was haltet ihr von dem Vorschlag, die Türkei fliegt aus der NATO raus und Israel kommt rein?

    Dann hätte Israel die selbe Lage wie Berlin (West)seinerzeit, aber deren Know how deren Erfahrung wäre entsprechend wertvoll…

  30. #20 Kreuzotter (12. Okt 2009 17:02)
    Native Deutsche sollten die Türkei als Urlaubsland boykottieren.

    Schön gesagt, aber reines Wunschdenken.

    Ich möchte nicht wissen wie viele hier täglich mitgeifern und dann im Sommer in diesen 3.Welt-Staat fliegen – weil’s billig ist…

    Deutsche Verkommenheit ist schuldig an den herrschenden Verhältnissen.

  31. Adolf Erdogan will bei der Nato nicht mitmachen, er will bestimmen.
    So wird er auch wenn dir Türkey mal EU Mitglied sein sollte.

    Also stellt die Türkey Eigeninteressen (muselinteressen) vor den gemeinsamen Natointeressen.
    Aslo hindert sie die Nato willentlich.

    Wie man also handeln sollte ist eindeutig, und ich wette, wenn der Rauswurf käme (mit ausfall der EU beitritt Option) würde dann Adolf Erdogan ganz schnell und unterwürfig in den christlichen Ärsche reinkriechen, 50 Mia. € jährlich stehen auf den Spiel.
    Ich finde sowieso, mann sollte die Türkey schön an der Nase führen mit der Aussicht auf den EU Beitritt, der danach aber verwehrt bleibt.
    Was will der Erdi dann schon unternehmen?

  32. Die Türken haben in der Nato nichts mehr zu suchen!
    Sollen sie doch ein „Bündnis arabischer kameltreiber mit westlichen Waffen“ gründen. Dann werden die schneller Allah sehen als denen lieb ist!

  33. #40 ComebAck (12. Okt 2009 17:41)

    Dann hätte Israel die selbe Lage wie Berlin (West)seinerzeit, aber deren Know how deren Erfahrung wäre entsprechend wertvoll…

    Außerdem würde das Herrn M.A. aus Teheran etwas die Eroberungsgelüste verderben.

  34. Mir würde die Türkei in der NATO nicht fehlen. Im Zusammenhang mit der NATO-Mitgliedschaft der Türkei hatte die Bundesrepublik damals die türkischen Gastarbeiter aufgenötigt bekommen.

  35. Genauso wie schon jetzt türkische Fussballspieler sich weigern gegen Israel zu spielen so wird auch die Türkei nicht mitmachen wenn es heisst dass man einen islamischen Staat befrieden muss.Die haben nichts in der Nato verloren!

    Diese dauerbeleidigten Leberwürste sollte man im letzten Eck der Geschichte verrotten lassen!

  36. Einen WK3 wirds nicht geben.
    Europa, insbesondere Deutschland wird sofort kapitulieren, wenn der erste Turksoldat einen Schuss abgibt.

    Man darf ja dem Gegner nicht weh tun.

  37. #38 Knuesel (12. Okt 2009 17:39)

    Was haltet ihr von dem Vorschlag, die Türkei fliegt aus der NATO raus und Israel kommt rein?

    Das ist mein größter Wunsch seit Jahren …

  38. Ich kann mich noch erinnern, wie früher in unserem Geschichtsunterricht sooo oft die Bezeichnung „der kranke Mann am Bosporus“ fiel.

  39. Türke zeig dei Gsicht!
    Raus aus der NATO, dann fällt auch der Grund, dieses Land mit der Aufnahme von Sozialmigranten stabilisieren zu müssen weg.

  40. #53 Confluctor

    Die Türkei wurde bereits von Karl May “der kranke Mann am Bosporus” genannt. Und seitdem hängt der Patient offenbar am Tropf Europas, später der EU. Was muss dieser kranke mann für eine gute Krankenversicherung haben 😉

  41. #55 KDL (12. Okt 2009 18:15)

    Ohne EU-Transferleistungen und IWF-Kredite wäre die Türkei schon längst zahlungsunfähig. Das hält sie aber nicht davon ab, immer eine möglichst große Klappe zu haben.

  42. Mit dieser Entscheidung schadet sich die Türkei nur selbst, manöveriert sie sich doch in die Ecke des „unsicheren Kantonisten“, auf den man sich im Ernstfall nicht verlassen kann.

  43. Israel hat ja auch die schönsten Soldatinnen der Welt.
    Das sind noch richtige Frauen.

    Gibt dann aber Ärger mit den Saudis (Ölembrago, usw.).

  44. Ich dachte immer, die Türkei sei ein Bollwerk gegen die Islamisten.

    Na ja, vielleicht war sie das ja auch mal.

    Nun haben sich die politischen Verhältnisse in einem langjährigen Prozess dort eben geändert.

    Die neuen Machthaber in Ankara werden wohl darüber hinaus auf dem Standpunkt stehen, über genügend Waffen zu verfügen, um nicht mehr nach unserer Pfeife tanzen zu müssen.

    Waffen produzieren ist nicht des Türken Sache, sie anzuwenden dagegen schon.

    Unsere Verräterregierungen haben die Türken jahrzehntelang immens aufgerüstet.

    Die türkische Armee ist die zweitstärkste der NATO.

    Bleibt zu hoffen, daß die Software ihrer Waffensysteme von Keycodes in Händen der NATO abhängig ist.

    Sollte das der Fall sein, was ich hoffe, ist auch die Türkei kein ernst zu nehmender Gegner.

    Sollte aber die gesamte Technologie komplett in den Händen der Türken sein, würde dieser Staat ein schwerer Brocken sein.

  45. Türkei raus aus der Nato, Israel rein!
    Wenn sich die Türkei danach einsam fühlen sollte, kann sie sich ja in die <ahref=“http://www.20min.ch/news/ausland/story/18314164″ target=_blank>“Nato des Südens“, den von Ghadafi vorgeschlagenen Südatlantikpakt, einbringen. Zwar liegt die Türkei fernab vom Atlantik, doch als „Südland“ paßt sie schon qua ihres Namens in die bereits heute Zittern (des Zwerchfells)auslösende „Nato des Südens“.
    Gedient wäre allen: Die NATO hätte einen unsicheren Kantonisten weniger und einen zuverlässigen, erfahrenen und schlagkräftigen Partner mehr in ihren Reihen, die Türkei und ihr gegenwärtiger „Föhrrrer“ könnten sich in Demut gen Mekka oder Caracas verneigen und Israel wäre nicht so auf sich allein gestellt, wie bisher.
    Zusatznutzen für die NATO: Die Israelis könnten den uniformierten europäischen Schnarchnasen mal näher bringen, wie der Musel als solcher und als Feind – denn genau das ist er – tatsächlich tickt. Na, ja, ich gebe zu: Das würde ein Stückchen Arbeit werden…
    Hoffnungsfroh im Sessel wippend,

    Don Andres

  46. Die Türkei ist eben kein verlässlicher Natopartner. Also raus mit diesem Musel-Kindergarten aus der Nato.
    Türken kann man eben zu gar nichts gebrauchen …nicht mal zum Gemüseverkaufen

  47. Zweiter Versuch:
    Türkei raus aus der Nato, Israel rein!
    Wenn sich die Türkei danach einsam fühlen sollte, kann sie sich ja in die „Nato des Südens”, den von Ghadafi vorgeschlagenen Südatlantikpakt, einbringen. Zwar liegt die Türkei fernab vom Atlantik, doch als “Südland” paßt sie schon qua ihres Namens in die bereits heute Zittern (des Zwerchfells)auslösende “Nato des Südens”.
    Gedient wäre allen: Die NATO hätte einen unsicheren Kantonisten weniger und einen zuverlässigen, erfahrenen und schlagkräftigen Partner mehr in ihren Reihen, die Türkei und ihr gegenwärtiger “Föhrrrer” könnten sich in Demut gen Mekka oder Caracas verneigen und Israel wäre nicht so auf sich allein gestellt, wie bisher.
    Zusatznutzen für die NATO: Die Israelis könnten den uniformierten europäischen Schnarchnasen mal näher bringen, wie der Musel als solcher und als Feind – denn genau das ist er – tatsächlich tickt. Na, ja, ich gebe zu: Das würde ein Stückchen Arbeit werden…
    Hoffnungsfroh im Sessel wippend,

    Don Andres

  48. Es tut mir leid um die Türkei. Was Erdogan in kürzester Zeit anrichtn konnte. Vielleicht wehrt sich das Militär irgendwann.

  49. An dieser Stelle erscheint es mir auch sehr passend, daran zu erinnern, daß die Türkei immer noch das halbe Territorium eines EU-Staates, nämlich Zypern, okkupiert hält. Keine Schwein scheint es zu stören.

  50. Eine Frage?

    Kann man nicht eine Art Volksbegehren anmelden, gegen denEU-Beitritt der Türkei?
    Also so wie früher (hier in Berlin) für den Flughafen Tempelhof abgestimmt wurde.
    Ich meine ginge das und wenn ja wo könnte man sowas einreichen?

  51. #22 Rechter Europäer

    Europa braucht eine eigene Armee

    Das hat man ja heute schon, quasi als ‚Konkurrenzprodukt‘ zur NATO. Funktioniert nur im KLeinen und dann auch nur in begrenztem Rahmen – siehe Piratenbekämpfung. Im großen Weltkino kann man Europas militärische Stärke wie folgt charakterisieren: „mit den Großen pinkeln, aber das Bein nicht hochkriegen!“
    Bei den Amerikanern sagt einer, wo es langgeht – bei den Europäern über zwanzig Häuptlinge wollen in zwanzig verschiedene Richtungen…

  52. #46 Plondfair (12. Okt 2009 17:48)

    #40 ComebAck (12. Okt 2009 17:41)

    Dann hätte Israel die selbe Lage wie Berlin (West)seinerzeit, aber deren Know how deren Erfahrung wäre entsprechend wertvoll…

    Außerdem würde das Herrn M.A. aus Teheran etwas die Eroberungsgelüste verderben.

    genau !!! 🙂

  53. na dann wissen wir ja jetzt schonmal auf welcher seite die türkischen streitkräfte kämpfen, sollte es wirklich zu einem heissen krieg zwischen orient und okzident kommen..

  54. Ob Israel in die Nato gehoert?
    Die Israelis werden sich wahrscheinlich eh lieber auf sich selber verlassen als auf andere.

    Hilf dir selbst dann hilft dir Gott!

  55. ANKARA, Turkey (CNN) – Die Türkei hat Israel von einer geplanten NATO-Truppenübung ausgeschlossen, zum Teil aufgrund der Kritik der Türkei an Israels Gaza-Offensive vor fast einem Jahr, wie der Außenminister der Türkei gegenüber CNN erklärte.
    Auf die Frage, warum die Türkei Israel von der Übung ausgeschlossen habe, sagte Außenminister Ahmet Davutoglu: „ Wir erhoffen, dass die Situation in Gaza sich verbessern soll, dass die Situation zurückgebracht wird auf ein diplomatisches Gleis. Und dass das dann wieder eine neue Atmosphäre in den Türkisch-Israelischen Beziehungen schaffen wird. Aber in der gegenwärtigen Situation bleiben wir dabei, diese Annäherungen, [die] Annäherung an Israel, abzuweisen.“
    Nach Auskunft der Israelischen Verteidigungsstreitkräfte hat die Türkische Regierung beschlossen die Liste der Teilnehmer-Länder zu revidieren und hat Israel ausgeschlossen. Im Ergebnis ist nun das NATO-Manöver faktisch gekeilt, obwohl ein US-Botschaftsrepräsentant sagte, es sei nur verschoben.
    Ursprünglich hatte der Türkische Außenminister gesagt, dass “technische Angelegenheiten“, nicht politische Gründe zur Verzögerung Übung ‚Anatolian Eagle“ (Anatolischer Adler) geführt hätten.

    Weitere Hintergründe siehe meine Übersetzung eine jihadwatch-Artikels aus dem Amerikanischen:
    http://ikhwan-muss-weg.blogspot.com/2009/10/turkei-schliet-israel-einseitig-von.html

  56. Liebe Türken,

    Keine EU-Mitgliedschaft setzt dann auch keine NATO-Mitgliedschaft mehr vorraus.

    Hättet ihr mal auf Kemal Atatürk gehört !

  57. #12 elcat (12. Okt 2009 16:53)

    Die Türkei gehört nicht mehr zu Europa, zu uns im ideellen Sinne…….

    Die Türkei hat noch nie zu Europa gehört im Gegensatz zu den römischen Provinzen, die sich einst dort befanden.

  58. Na klar, die musemanischen Betbrüder sind wichtiger als der Bündnisspartner.
    So viel zum Thema LOYALITÄT !!!

  59. Ich denke die NATO sollte die Türkei platzen lassen. Die Türken gehören schon lange nicht mehr zu uns.

    Schmeisst sie raus !
    Besser wäre die NATO würde gleich die Türkei angreifen und beim Führer die ersten Bomben runterlassen.
    Nur schade um das Ferienhaus von C. Fatima Roth.
    😀

  60. Endlich!!! Muslimischer Feiertag für alle.

    An einem der muslimischen Feiertage sollten nach Ansicht des Bundesvorsitzenden der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Kenan Kolat, alle Schüler in Deutschland frei haben. „Ich fände es gut, wenn man an einem Tag, etwa dem muslimischen Opferfest zum Ende des Ramadans, allen Kindern frei gibt“, sagte er der „Berliner Zeitung“. Dies solle ausdrücklich auch für nicht muslimische Kinder gelten. „Das wäre ein Zeichen der Toleranz.“ „Die muslimischen Kinder haben an diesem Tag, der auch Zuckerfest genannt wird, ohnehin frei.“ Kolant begründete seine Forderung auch damit, dass die deutsche Gesellschaft sich auf die Zuwanderer einlassen müsse.
    Quelle: Bild online news / Montag, 12. Oktober 2009, 19:30 Uhr

    Und ich begründe mein „NEIN“ damit, dass sich die ewig benachteiligten Zuwanderer aus bestimmten Regionen Europas und Asiens endlich auch einmal auf die deutsche Gesellschaft einlassen müssen.
    Und wie man fast nebenbei wieder einmal sieht…Konan wünscht sich keinen solchen Feiertag, sondern er fordert diesen.

    Im übrigen fände ich es gut (besser gesagt ich fordere es) dass sowohl am Heilig Abend, als auch den darauf folgenden Feiertagen alle türkischen Läden schließen, um ein eindeutiges Zeichen der Integration, gegen Rassismus und den Kampf gegen Rechts zu setzen.

  61. Was soll man von einem Natopartner halten, der das Bündnis ständig mit seinen islamophilen Marotten stört und mitunter sogar handlungsunfähig macht?
    Von solch einem scheinheiligen „Partner“ sollte sich die Nato so schnell als möglich trennen!

    Mit den Türken wird es in keinem gesellschaftlichen, kulturellen, religiösen oder politischen Bereich Konsens geben!
    Diese bornierten Testosteronbolzen würgen jede zivilisierte Diskussion ab und zerstören damit jede Konsensfähigkeit.

    Und was sollte man von einem türkischen MP halten, der sich nicht beherrschen konnte und einen dreizehnjährigen Jungen „würgte“, weil der ihm ein paar unliebsame Fragen stellte?!
    Dem Jungen wird jetzt in der Türkei der Prozess gemacht – und das nur, weil er diesem hirnlosen Cro-Magnon ein paar unliebsame Fragen stellte!

  62. Das lehnten die Türken ab, weil dieselben Flugzeuge an Angriffen auf ihre moslemischen Glaubensbrüder von der Hamas beteiligt gewesen sein könnten…

    Ich bete jeden Tag, daß diese Flugzeuge noch mehr „moslemischer Glaubensbrüder“ zum Scheitan schicken!

    Möge Israel den Bann an den Dienern des TIERES vollstrecken!

  63. #80 Mohammed Adolf (12. Okt 2009 20:56)

    Ich denke die NATO sollte die Türkei platzen lassen. Die Türken gehören schon lange nicht mehr zu uns.

    Schmeisst sie raus !
    Besser wäre die NATO würde gleich die Türkei angreifen und beim Führer die ersten Bomben runterlassen.
    Nur schade um das Ferienhaus von C. Fatima Roth.

    naja, ich glaube schon, dass Claudi
    da wusste was sie machte,
    als sie Privateigentum erwarb.
    tja, … 🙄

  64. Das Pack um den Islamisten Erdogan erfüllt sicherlich alle Aufnahmevoraussetzungen für die antisemitische EU-Diktatur!

    Ich frage mich nur, weshalb die Armee -ursprünglich auf Atatürk-Kurs- diesem kriminellen Schuhputzer so bedingungslos folgt.

    Offenbar zahlt sich hier der Obama-Musel-Effekt bereits aus.

    Wir verkennen einen Sachverhalt:
    Die Türkei -einst säkulär eingestellt- war in Zeiten des Kalten Krieges noch unser Verbündeter. Die jetzige -antisemitische und islamistische Türkei- ist nicht mehr Bollwerk sondern Einfallstor in unsere zivilisierte Gesellschaft.

    Deshalb: Israel rein in die NATO und die Türkei -zusammen mit ihren nach hier ausgegliederten Sozialhilfegruppen mit einem kräftigen A–tritt dahin, wo sie hingehören: in die Steppe oder Wüste.

    Gruß

    Golem

  65. Daß sich dieser unsägliche Verheugen überhaupt nocht traut, öffentlich die Klappe aufzureißen!
    Erinnern wir uns: als es um die Aufnahme der Tschechei in die EU ging, diese aber an den Benes-Dekreten festhalten wollte, und Deutschland dies mit seinem Veto hätte verhindern können und müssen (ja, müssen!), da hat er sich vor die Kameras gestellt und uns dreist ins Gesicht gelogen: „Die Benes-Dekrete sind erloschen“, obwohl sie geltendes Gesetz waren und sind: Deutsche und ihr Hab und Gut sind in der Tschechei vogelfrei. Gegen diese unglaubliche Diskriminierung will niemand etwas unternehmen, am wenigsten irgendeine deutsche Regierung. Es ist eine Affenschande!
    Daß derselbe Verheugen sich jetzt – wiederum zum Wohle der Wirtschaftsbosse und Konzernchefs und zum Nachteil des Volkes – für die Türkei einsetzt, muß selbst bei den Wohlmeinendsten die Alarmglocken klingeln lassen! Wir wissen zwar, daß eine solche Mitgliedschaft uns finanziell, sozial und kulturell unglaublich schaden würde, aber eventuell machen wir uns heute noch gar keine Vorstellung davon, was uns in Zukunft da noch alles blühen könnte.
    Die Türkei schafft es in jeder politischen Situation, zu versuchen, andere zu erpressen.
    Ich plädiere auch dafür: raus mit der Türkei aus der Nato und nicht rein in die EU!

  66. Und wir Deppen bezahlen die Armee der Türkei, die eine der stärksten weltweit ist, und obendrein dazu die erobernde türkische Armee ohne Uniform in unserem Land auch noch!

    http://de.wikipedia.org/wiki/Osmanische_Armee
    http://de.wikipedia.org/wiki/Türkische_Streitkräfte
    http://de.wikipedia.org/wiki/Militärische_Ausrüstung_im_Ersten_Weltkrieg
    „Erst in diesem letzten Kriegsjahr (1918 – Anm.) führte die türkische Armee einen Stahlhelm ein, der in Deutschland hergestellt wurde und als Basis den Stahlschutzhelm M1916 hatte…“

  67. Merkwürdig ,dabei bildet die Türkei israelische
    Kampfpiloten aus und ist auch Übungsgebiet der Israelis … sollten die Türken sich mittlerweile unter Erdogan schon so weit von Atatürks Gedanken entfernt haben?

    Erdogan ist doch sonst ein Taquiya Meister …

  68. @ #85 Golem798

    Verbündet? Die Türkei bzw. die Türken waren leider nie unsere Verbündeten. Sie haben uns immer nur verarscht, geplündert, von innen oder außen heraus zerstört und erobert:
    – Mittelalter: Mongolen- und Tatarenstürme auf Rußland und Europa (Türken und Tataren sind zwei zum Verwechseln ähnliche Turkvölker und leiten sich selber von Mongolen ab – „Tartaren“ sagten unsere Altvorderen, „die aus der Hölle – griechisch Tartaros – kommen“. Die Chinesen nannten sie „hsiung-nu“ – „die Schrecklichen“, daher kommt auch das Wort „Hunnen“!)
    http://de.wikipedia.org/wiki/Mongolensturm
    – 1071 Eroberung von Byzanz durch die Türken
    – 1393: Eroberung Bulgariens durch die Türken
    – 1389: 1. Schlacht auf dem Amselfeld
    („Dabei ist es eine Ironie der Geschichte, dass exakt am gleichen Tag 525 Jahre später durch die Ermordung des Kronprinzen Franz Ferdinand der Erste Weltkrieg ausgelöst wurde.“ !)
    http://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_auf_dem_Amselfeld_(1389)
    – 1402: 2. Schlacht auf dem Amselfeld
    – 1448: 3. Schlacht auf dem Amselfeld
    – 1353-1451: Eroberung Griechenlands durch die Türken
    – 1453: Eroberung von Konstantinopel durch die Türken
    – anschließend stetiges Vorrücken der Türken nach Europa
    – 1459: Eroberung Serbiens, Vernichtung aller serbischen Adligen durch die Türken
    – 1529: 1. Versuch der Eroberung Wiens durch die Türken
    – 1683: 2. Versuch der Eroberung Wiens durch die Türken
    – von der Türkei ausgehende stetige Islamisierung des Balkans (Kosovarisierung) und Ausweitung des türkischen Einflusses
    – geschicktes Gegeneinanderausspielen der uneinigen Europäer, um den türkischen Einfluß zu stärken
    – listige Bündnisse der Türkei mit Europa, um dieses zu schwächen. Dabei wurde in einem Bündnis mit Kaiser Wilhelm II auf das Herz Europas, Deutschland, gezielt, denn: „Wer Deutschland hat, hat Europa.“
    Kaiser Wilhelm II wurde von der Türkei geschickt für deren Ziele eingewickelt:
    „1914 in der Julikrise spielte Wilhelm II. eine ambivalente Rolle. Er versuchte einerseits, den Frieden zu retten – durch einen fieberhaften Briefwechsel mit dem russischen Kaiser (Lieber Nicky! – Lieber Willy!) – der bei der nunmehr objektiven Kriegsentschlossenheit sämtlicher Kontinental-Großmächte gar nichts bewirkte, andererseits drängte er zum Losschlagen. Faktisch steigerte der Kaiser letztlich die Kriegsgefahr: Denn er ermächtigte Bethmann Hollweg nach dem Attentat von Sarajewo am 28. Juni 1914, Österreich-Ungarn eine Blankovollmacht für dessen aggressive Politik gegen Serbien zu erteilen.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Kaiser_Wilhelm_II
    – seit 1945: gezielte Eroberung Europas durch die Türken mit allen „erlaubten“ und unerlaubten Mitteln
    – milliardenschwere Unterstützung bei der Türkisierung und Islamisierung Deutschlands durch die Türkei und arabischen Länder
    – langsame, schleichende Auflösung und Veränderung deutscher Regeln und Gesetze
    – Forderung nach türkischen Schulen, Türkisch als Staatssprache in Deutschland, noch mehr türkischem Einfluß und Freiräumen, muslimischen Feiertagen, noch schnellerer und stärkerer „Integration“ sprich Eroberung durch „Deutsche mit türkischem Migrantionshintergrund“ sprich Türken mit taktisch und strategisch vieleingesetztem deutschem Paß
    (Seyran Ates kritisiert Deutsch als Staatsziel,
    http://www.fr-online.de/in_und_ausland/kultur_und_medien/feuilleton/2009280_E-Book-Seyran-Ates-Pina-Bausch-Nachfolger.html)
    – Alle Bündnisse Deutschlands mit der Türkei wurden von letzterer gebrochen…

    -> Folge davon: nach dem Balkan türkisches Joch nun auch für uns!

    Die Chinesen werden von den Türken schon seit mehr als 2000 Jahren bedrängt. Das ist der Grund, warum China so hart gegen die Uiguren und mongolischen Völker vorgeht. China will von denen nicht schon wieder erobert werden, und es sieht sehr wohl, was sich in Europa abspielt, wie wir von innen und außen zerfressen werden:
    http://www.enfal.de/uigur.htm

    „Die Situation der Uiguren ist durchaus mit der Tibets vergleichbar. Doch während deutsche Politiker für ein Ende der schweren Menschenrechtsverletzungen in Tibet entschieden eintreten, wird das Schicksal der Uiguren kaum beachtet. Hier darf nicht mit zweierlei Mass gemessen werden, sonst wird die Position der Bundesregierung gegenüber China unglaubwürdig.“

    Statt auf diese türkischen Sirenengesänge zu hören und darin jämmerlich unterzugehen, wäre es für Europa klüger, sich mit China zu verbünden oder wenigstens zu beraten!

    Ein Lichtblick:
    „1821 kam es zur so genannten Griechischen Revolution, deren intellektueller Wegbereiter eine Gruppe um Rigas Velestinlis und die Filiki Eteria waren. In der Schlacht von Navarino gelang es einer europäischen Seestreitmacht 1827, über die osmanische Flotte die Oberhand zu gewinnen. Durch das Londoner Protokoll vom 3. Februar 1830, vom Osmanischen Reich am 24. April anerkannt, wurden Zentralgriechenland, der Peloponnes und die Kykladen zum selbständigen Staat Griechenland erklärt.“
    http://de.wikipedia.org/wiki/Griechenland
    http://de.wikipedia.org/wiki/Griechische_Revolution

    Zerstritten ist man ein Spielball für den Gegner. Nur einig ist man stark.

Comments are closed.