Nachdem am Weihnachtstag sieben Kopten während des Gottesdienstes von Moslems erschossen worden sind, sind vor wenigen Tagen sieben evangelische Kopten aus Alexandria inhaftiert und misshandelt worden, nachdem man ihre Bibeln – als Beweisstücke für die Missionsarbeit – beschlagnahmt hat. Ihnen wird vorgeworfen, unter Moslems missioniert zu haben, obwohl sie nur koptische Freunde besuchen wollten.

Als Beweismaterial verfasste der ägyptische Sicherheitsdienst einen Bericht, aus dem hervorgeht, dass die Kopten mit drei (gekauften, bestochenen) Muslimen über das Christentum gesprochen haben sollen. Ebenso soll sich der koptisch-orthodoxe Priester des Ortsteils, in dem missioniert worden sein soll, über das Vorgehen der evangelischen Kopten beschwert haben. Beides ist jedoch eine Lüge. Vielmehr möchte man Christen einschüchtern und „eliminieren“. Diese sieben Menschen bangen nun um ihr Leben, ihnen droht Folter, denn Missionieren ist im islamischen Staat Ägypten verboten.

Ebenso verboten ist die Konversion. Am 24. April veröffentlichte „Copts United“ die Nachricht über die Verhaftung von sieben Moslems aus dem Dorf Dakouf. Sie waren aktive Mitglieder einer islamischen salafitischen Gruppe und entschieden sich für das Christentum. Der Sicherheitsdienst verhörte sie. Laut Recherchen der Korrespondenten vor Ort wurden vier der sieben Konvertiten freigelassen. Jedoch verschwanden sie, als ob sie sich in Luft aufgelöst hätten. Bei einem der noch inhaftierten Konvertiten handelt es sich um den Bruder des Imams dieses Dorfes. Die Zahl sieben scheint für die Islamisten von besonderer Bedeutung zu sein.

Im Artikel 46 der ägyptischen Verfassung heisst es: „Der Staat sichert jedem Bürger die Religionsfreiheit, abgesehen von Religion, Geschlecht, Sprache oder Rasse“. Und aus dem Artikel 40 geht hervor:„Alle Bürger sind gleich vor dem Gesetz, was Pflichten und Rechte angeht“. Dr. Nagib Gebraiel, der Vorsitzende der EUHRO (Egyptian Union of Human Rights Organization), Rechtsanwalt in Kairo, berichtet indes, dass dieser Artikel nur für Moslems und auch für konvertierte Moslems gilt, nicht aber für die Kopten und zum Christentum konvertierte Moslems, denn es gilt Artikel 2 der ägyptischen Verfassung: „Die offizielle Religion des Staates ist der Islam. Die Grundsätze der islamischen Scharia sind „die hauptsächliche Quelle“ der Gesetzgebung.“ „Abtrünnige“ erhalten also die Todesstrafe oder Islamisten bringen sie schon vorher um. Vor vier Wochen wurde der 37jährige Konvertit Mina in Kairo so oft überfahren, dass seine Leiche regelrecht zerquetscht wurde und eine Identifizierung nur schwer möglich war.

Dr. Gebraiel berichtet von drei Fällen, in denen er Konvertiten verteidigte. Was der Islam, speziell der ägyptische Staat unter Menschenrechten, die doch universal sein sollten, versteht, wie sehr christliche Konvertiten gedemütigt und gequält werden, schildert Dr. Gebraiel anhand von zwei Fällen, in denen er die Verteidigung übernahm:

„Am 17. April 2010 vertrat ich einen jungen Mann, der zum Christentum konvertierte. Vor den drei Richtern im Kairoer Gericht hielt ich ein einstündiges Plädoyer. Ich wies sie auf die diversen Artikel der ägyptischen Verfassung und des internationalen Abkommens hin. Sie hörten mir zu, obwohl ich sagte, dass das ägyptische Regime der wahre Verbrecher und nicht dieser junge Mann im Käfig ist (in den ägyptischen Gerichten gibt es keine Anklagebank, sondern einen Käfig, in dem ein Beschuldigter in Handschellen die Verhandlung verbringt). Nach der Beratung entschied sich das Gericht, die Haft für weitere 15 Tage zu verlängern. Als Menschenrechtler mache ich keinen Unterschied zwischen Moslems und Christen. Deswegen habe ich eine muslimische Dame vor dem Gericht in Giza vertreten. Sie kam von dem Frauen-Gefängnis in Kanater. Während eines Smalltalks vor der Verhandlung schilderte sie mir, welche Qualen die jungen Frauen erleiden, die zum Christentum konvertieren. Ein gewisser Offizier namens Moataz foltert sie und sperrt sie in „Zuchtzellen“. Das sind dunkle Zimmer, die ohne Fenster und deren Türen ohne Öffnungen sind. Man wird durch Essensreste versorgt und darf nicht auf die Toilette. Das alles geschieht, weil sie dem Islam den Rücken drehten.“

In Deutschland aber interessiert das keinen Politiker. Sie sind vielmehr damit beschäftigt, Moscheen bauen zu lassen, die Forderungen der Muslime zu erfüllen, wobei es keine Rolle spielt, ob die Bestrebungen gewisser islamischer „Kulturvereine“ verfassungswidrig sind, und vor allem legen sie Wert darauf, dass die Muslime an allem, was ein demokratischer Wohlfahrtsstaat bietet, partizipieren – auf Kosten der deutschen Steuerzahler, der „Ungläubigen“, die von den Moslems verachtet und gehasst werden, ausgebeutet und fast täglich im eigenen Land zu Tode getreten oder erstochen werden. Eine Gegenleistung wird nicht verlangt, die Manifestierung einer Gegengesellschaft wird durch Steuergelder unter dem Deckmantel der sog. Integrationsbemühungen noch weiterhin finanziert.

Es könnten, wenn unsere „Eliten“ mit ihrer Appeasement-Politik fortfahren und unsere Bürger weiterhin so indifferent und teils auch unaufgeklärt bleiben, in Deutschland gleiche Zustände wie in Ägypten eintreten, denn der Islam strebt nach der Weltherrschaft, er ist keine Erlösungsreligion, sondern eine strenge Gesetzes-„Religion“, eine faschistische Ideologie und umfassende Gesellschaftsordnung. Der Islam ist und bleibt totalitär und gewaltverherrlichend, da das „Paradies“ nur durch den Djihad und den Qital zwecks Islamisierung der Welt erreichbar ist. Der Islam ist nicht reformierbar, er ist – im Gegensatz zur Bibel, die eine Anthologie darstellt – die Offenbarung Allahs, sein ewig gültiges und unveränderbares Wort. Dieser Artikel zeigt ein Beispiel für die Intoleranz und das Machtstreben der Muslime auf. Widerstand ist angesagt, aber anscheinend haben viele Deutsche keine Lehre aus der Zeit von 1933 bis 1945 gezogen.

Ich wünsche allen Ägypten-Urlaubern – der Sommer steht ja vor der Tür – fröhliche und erholsame Tage am Strand des Roten Meeres (sehr empfehlenswert – für weibliche Singles – ist die Bezness-Hochburg Hurghada, alternativ bietet sich eine Nilkreuzfahrt an)!

(Gabriele, PI-Gruppe Ruhr-West)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

44 KOMMENTARE

  1. Islam ist Frieden,
    Die Erde ist eine Scheibe,
    Und gestern sah ich eine Wildschweinrotte,
    im Formationsflug die Mosel überqueren.

  2. Offenbarung 13, 1-8
    1.Und ich sah ein Tier (Allah) aus dem Meer steigen, das hatte zehn Hörner und sieben Häupter und auf seinen Hörnern zehn Kronen und auf seinen Häuptern lästerliche Namen.
    2.Und das Tier, das ich sah, war gleich einem Panther und seine Füße wie Bärenfüße und sein Rachen wie ein Löwenrachen. Und der Drache
    (Satan) gab ihm seine Kraft und seinen Thron (Kaaba) und große Macht.
    3. Und ich sah eines seiner Häupter, als wäre es tödlich verwundet, und seine tödliche Wunde wurde heil. Und die ganze Erde wunderte sich über das Tier,
    4. und sie beteten den Drachen (Satan) an, weil er dem Tier (Allah) die Macht gab, und beteten das Tier (Allah) an und sprachen: Wer ist dem Tier gleich und wer kann mit ihm kämpfen?
    5.Und es wurde ihm ein Maul gegeben, zu reden große Dinge und Lästerungen, und ihm wurde Macht gegeben, es zu tun zweiundvierzig Monate lang.
    6. Und es tat sein Maul auf zur Lästerung gegen Gott, zu lästern seinen Namen und sein Haus und die im Himmel wohnen.
    7. Und ihm wurde Macht gegeben, zu kämpfen mit den Heiligen und sie zu überwinden; und ihm wurde Macht gegeben über alle Stämme und Völker und Sprachen und Nationen.
    8. Und alle, die auf Erden wohnen, beten es an, deren Namen nicht vom Anfang der Welt an geschrieben stehen in dem Lebensbuch des Lammes, das geschlachtet ist.

    Offenbarung 16, 13-14
    13. Und ich sah aus dem Rachen des Drachen (Satan) und aus dem Rachen des Tieres (Allah) und aus dem Munde des falschen Propheten (Mohammed) drei unreine Geister kommen, gleich Fröschen;
    14. es sind Geister von Teufeln, die tun Zeichen und gehen aus zu den Königen der ganzen Welt (zu allen Regierungen), sie zu versammeln zum Kampf am großen Tag Gottes, des Allmächtigen.

    Offnbarung 17,1-6

    Die große Hure Babylon (der Islam)
    1. Und es kam einer von den sieben Engeln, die die sieben Schalen hatten, redete mit mir und sprach: Komm, ich will dir zeigen das Gericht über die große Hure, die an vielen Wassern sitzt,
    2. mit der die Könige auf Erden Hurerei getrieben haben; und die auf Erden wohnen, sind betrunken geworden von dem Wein ihrer Hurerei. 3. Und er brachte mich im Geist in die Wüste. Und ich sah eine Frau auf einem scharlachroten Tier sitzen (Allah) das war voll lästerlicher Namen und hatte sieben Häupter und zehn Hörner.
    4. Und die Frau war bekleidet mit Purpur und Scharlach und geschmückt mit Gold und Edelsteinen und Perlen und hatte einen goldenen Becher in der Hand, voll von Gräuel und Unreinheit ihrer Hurerei,
    5. und auf ihrer Stirn war geschrieben ein Name, ein Geheimnis: Das große Babylon (der Islam) , die Mutter der Hurerei und aller Gräuel auf Erden. 6. Und ich sah die Frau, betrunken von dem Blut der Heiligen und von dem Blut der Zeugen Jesu. Und ich wunderte mich sehr, als ich sie sah.

  3. Was interessiert es den deutschen Urlauber, wenn er sich die Pyramiden anschaut, seine Schweißfüße ins Rote Meer hängt und auf der Nilkreuzfahrt von Pharaonen träumt. Ich treffe Jahr für Jahr Leute, die in Ägypten Urlaub machten und so begeistert sind, daß die Ägypter so freundlich sind und das Land so sicher ist. Wen juckt es da, daß Christen ermordet, eingesperrt und mißhandelt werden. Solange Deutsche in Ägypten, Türkei und den Arabischen Emiraten Urlaub machen, werden sie die Augen verschließen. Der Großteil ist ja schon zu blöd, zu erkennen was in ihrem eigenen Land los ist.

  4. Verfolgung, Vergewaltigung, Vertreibung bis zum systematischen Mord an Juden und Christen: darin sind islamische und atheistische Staaten gaaaanz groß…

  5. @ #3 Wir tun was (28. Mai 2010 07:05)

    Was interessiert es den deutschen Urlauber, wenn er sich die Pyramiden anschaut, seine Schweißfüße ins Rote Meer hängt und auf der Nilkreuzfahrt von Pharaonen träumt. Ich treffe Jahr für Jahr Leute, die in Ägypten Urlaub machten und so begeistert sind, daß die Ägypter so freundlich sind und das Land so sicher ist.

    Gib den Tagträumern doch jüngsten Artikel zum Lesen:

    Der 38-jährige Schweizer Dieter Glauser (Foto) war auf Strandurlaub in Ägypten. Aus Neugier und Langeweile wollte er auf einen Abstecher ins berühmte Jordanische Petra. Doch statt in der verlassenen Felsenstadt landete Glauser in einem jordanischen Horrorgefängnis mit Blutspuren an den Wänden und 37 Gefangenen pro Zelle.

    http://www.pi-news.net/2010/05/gefaengnis-horror-wegen-beleidigung-allahs/

  6. #5 Denker

    Hab ich gestern auch gelesen. Ich kann grundsätzlich niemanden verstehen, der in ein islamisches Land reist. Ich kapier auch nicht, wie Leute in andere Diktaturen, wie z.B. Kuba reisen können. Die kapierenn einfach nicht, daß sie mit ihrem Geld diese Unrechtsstaaten unterstützen.

  7. Der Präsident des Landes, in welchem Christen eingeschüchtert und gefoltert werden, um sie zu eliminieren, ist im Berliner Regierungsviertel stets gern gesehener Gast.

    Er wird mit allen Ehren empfangen.

    Hätte ich was zu sagen in Berlin, so würde ich von der Justiz prüfen lassen, ob er persönlich Schuld trägt an der Verfolgung ägyptischer Christen.

    Im Falle der Feststellung einer Schuld, würde er augenblicklich einem demokratisch legitimierten Gericht Rede und Antwort zu stehen haben.

    S C H Ü T Z T — D A S — G R U N D G E S E T Z !

    http://www.myvideo.de/watch/7008350/Deutsche_Nationalhymne_Instrumental

    http://www.dhm.de/webcams/VID2.html

  8. OT: Die Gebets-Posse hat ein ENDE

    Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg hat entschieden, dass der muslimische Schüler Yunus M. (16,) – in der Presse immer als DEUTSCHER dargestellt – im Berliner Diesterweg-Gymnasium nicht mehr öffentlich beten darf.

    Schulleiterin Brigitte Burchardt hatte in der Verhandlung gesagt, dass der Schüler den ihm zugewiesenen Gebetsraum nur sporadisch und seit Februar gar nicht mehr genutzt habe.
    Hieran erkennt man einmal wieder, wie einem diese Moslems auf den Kopf zu scheißen versuchen.

    http://www.bild.de/BILD/news/2010/05/27/berlin-gebetsraum-schule/urteil-gericht-schueler-gebet-muslim.html

  9. @ #6 Wir tun was (28. Mai 2010 07:43)

    Hab ich gestern auch gelesen. Ich kann grundsätzlich niemanden verstehen, der in ein islamisches Land reist. Ich kapier auch nicht, wie Leute in andere Diktaturen, wie z.B. Kuba reisen können. Die kapierenn einfach nicht, daß sie mit ihrem Geld diese Unrechtsstaaten unterstützen.

    Viel wichtiger ist aber, daß sich die Urlauber durch Reisen in diese Länder SELBST in Lebensgefahr begeben !!!

    Wem Politik egal ist, dem sollte wenigstens sein eigenes Leben am Herzen liegen. Man muss den Leuten klarmachen:

    die Menschenrechte gelten NUR im westlichen Kulturkreis
    – und wer diesen westlichen Kulturkreis verläßt, verläßt das Schutzgebiet der Menschenrechte;

    Ich weiß, daß die Menschenrechte eigentlich globalen Geltungsanspruch haben – aber das ist nur ein Wunschtraum;
    Tatsache ist leider, daß Menschenrechte nur im „freien Westen“ Gültigkeit haben. Jeder Urlauber muss sich dessen bewußt sein! Es gibt einen Unterschied zwischen Wunschdenken und Realität …

  10. OT:

    Grund für die Nichterreichbarkeut der Grünen Pest: Serverprobleme. Unser Hoster arbeitet dran, bitte noch etwas Geduld

  11. ACHTUNG REISEWARNUNG FÜR ÄGYPTEN!

    Ja, Sie lesen richtig Reisewarnung. Leider sieht sich das Auswärtige Amt nicht in der Lage eine solche auszusprechen also erfolgt dies jetzt und hier von mir.

    Speziell für Christen brandgefährlich. Minister Schwesterwelle verschließt seine Augen vor der Realität. Die Liste der mohammedanisch dominierten Staaten in denen Homosexuelle mit Gefängnis oder Tod bestraft werden liegt ihm vor. Vielleicht kann der Herr Rechtsverdreher nicht lesen?

    ACHTUNG REISEWARNUNG FÜR ÄGYPTEN.

    Ews gibt tolle Filme und Reportagen über die
    Pyramiden und wer was zu lachen haben will sollte sich den Asterixfilm mit Depardieu
    anschauen, da geht´s noch um die alten Ägypter denn das Mohammedanertum war noch nicht erfunden.

    😯 😆 😯

  12. Es ist mir ein Bedürfnis, an dieser Stelle einmal POLITICALLY INCORRECT zu danken, daß Christenverfolgungen in aller Welt immer wieder in ausführlichen Artikeln thematisiert werden.

    Dies trägt dazu bei, Menschen in den betroffenen Ländern zu schützen.

    Denn POLITICALLY INCORRECT ist als meist gelesener und stärkster Polit-Blog Europas eine unüberhörbare Stimme der Freiheit, der Wahrheit und der Demokratie, die weltweit gehört wird.

    POLITICALLY INCORRECT.
    BEST IN EUROPEAN POLITICS.

    http://www.hispanicus.blogspot.com/2009_08_01_archive.html

    http://www.hispanicus.blogspot.com/2009/09/somos-catolicos.html

  13. #11 Hundeopel: Volle Zustimmung.

    Leider gibt es immer noch zu viele antidemokratische Faschisten wie Edathy, die diese Stimme der Freiheit auf diktatorische Weise unterdrücken wollen. Diese Typen stehen den Nazis in nichts nach. Der Preis für Demokratie ist ewige Wachsamkeit.

  14. @ 13 Aventine

    „Der Preis für Demokratie ist ewige Wachsamkeit.“

    So ist es, Aventine. Und Tapferkeit, die keinen Gegner scheut.

    Gruß,
    pepe.

  15. #3 Wir tun was (28. Mai 2010 07:05)
    Was interessiert es den deutschen Urlauber…

    SOFORT BOYKOTTIEREN:

    – REISEN NACH Ägypten
    – Obst & Gemüse aus Ägypten

    Speziell werden z.Zt. ägypt. Kartoffeln, ägypt.Trauben, etc. in den großen Discounterläden Deutschlands angeboten!

    Nur diese Sprache versteht die Welt! … ohne Moos nix los!

  16. Ich boykottiere seit langem Ägypten als Urlaubsland.

    Die Beznessgeschichten und Anmachungsterror sind nicht ganz motivierend.

  17. westliche welt versteht doch endlich.die wollen ein welt ohne christen und juden und budisten.
    irgendwann werden die sich an die tiere machen und die auch mit gewalt konventieren oder vernichten es steht alles im islamischen buch.

  18. Für den indischen Pfarrerssohn und Langzeitstudenten ohne Ingenieurskapazität, Sebsatian Edathy (SPD), wird dieser Artikel wieder unerträgliche Hetze sein.

  19. …und der Hosenanzug und ihre Regierung verteilen großzügig unsere Steuergelder an menschenverachtende Staaten als Entwicklungshilfe und jetzt an PIIGS-Staaten „Kredite“, die sie höchstwahrschein-lich nie zurück zahlen werden bzw. können.
    Schöni Ussichte!!!

  20. #2 salzkorn:

    Fail. Sie haben das Ganze misinterpretiert.

    Lol @Islam als ein Tier.

  21. Glaubt ihr im Ernst, die Politiker wissen das nicht? Glaubt ihr, Merkel, Schäuble oder Köhler wissen nicht, dass Mel in Hamburg erstochen wurde? Glaubt ihr, unsere „Eliten“ wissen nicht, was der Koran predigt?

    Ihr seht doch an diesem Beispiel, wie perfekt die Sharia geeignet ist, Systemkritiker zu unterdrücken! Wenn man einen totalitären Staat (oder eine totalitäre EU) haben möchte, ist die Sharia perfekt geeignet. Dazu noch der islam als „Opium fürs Volk“ und schon hat man einen Gottesstaat, in dem man herrschen kann wie Ahmadinedjad. Dafür die Massenimmigration: um die demokratische Legitimierung für die Sharia zu schaffen.

    Die islamisierung kann nur gestoppt werden, indem wir unsere jetzigen Politiker entmachten. Ohne die von Schäuble, Böhmer, Merkel erlassenen Gesetze/Richtlinien gäbe es keine islamisierung.

    Gibt euch die ganze verquere Logik der Politiker nicht zu denken? Wir haben angeblich einen „Fachkräftemangel“, aber anstatt in unsere Unis zu investieren, holen wir Migranten. Ist die Uni in istanbul oder Bangladesh wirklich besser als die in Heidelberg? Warum immer Fachkräfte aus moslemstaaten?
    Unsere Gesellschaft „vergreist“. Statt Anreize zu schaffen, dass die Deutschen wieder mehr Kinder kriegen, macht man was? Man holt moslems und predigt deutschen Frauen, sie müssen Karriere machen. Sind moslems wertvoller oder warum unterstützt man die Vermehrung der moslems im eigenen Land, während man deutsche Kinder ächtet?
    Warum bekommen moslemkinder bevorzugt KiTA-Plätze?
    Alles und seine Mutter muss dazu herhalten, um islamische Immigration zu rechtfertigen. Klimawandel? Klimflüchtlinge. Darum: Wir müssen moslems aus Nordafrika aufnehmen!

    Deutschland wird in den kommenden 10 Jahren einfach abgewickelt. Ihr findet es jetzt schon schlimm, wie stark die Jugendkriminalität ansteigt und wie viele deutsche Opfer es gibt?

    Ihr habt noch nichts gesehen. Das ist erst der Anfang. Und wenn ich mir die Deutschen so anschaue, reicht es immer noch nicht. 100 abgestochene Deutsche pro Tag? Egal. Solange einem selber nichts passiert, kein Grund zur Beunruhigung.

    Egoistische, unsolidarische Völker vernichtet der islam von innen heraus. Bei Deutschland kommt noch ein unbändiger Selbsthass dazu. Deutschland wird in 50 Jahren nur noch Geschichte sein.

  22. #2 salzkorn (28. Mai 2010 06:51)
    ______________________________________________

    Hallo Salzkorn, ich kann deinen Text nach Vergleich mit meiner Bibel in Offenbarung Jesu an Johannes auf der Insel Patmos voll und ganz unterschreiben.

    Bitte erlaube mir den Hinweis dass der falsche Prophet (Mohammed und seine Nachfolger) schon vor dem Weltgericht in den Feuersee geworfen werden, siehe den unteren Text.

    Offb. 19, 20
    Und das Tier wurde ergriffen und mit ihm der falsche Prophet, der vor seinen Augen die Zeichen getan hatte, durch welche er die verführte, die das Zeichen des Tieres angenommen und das Bild des Tieres angebetet hatten. Lebendig wurden diese beiden in den feurigen Pfuhl geworfen, der mit Schwefel brannte.

  23. Könnten wir nicht gezielt nach Deutschland ausgewanderte Kopten/Vertreter ansprechen & ihnen hier ein Forum geben? Über ihre Erfahrungen in Ägypten & wie viel (oder nicht) anders das Leben in Deutschland ist?
    Das wären Erfahrungsberichte die glaubwürdig sind & jede Vorwürfe ad absurdum führen würden.

    Grüsse,

    Arent

  24. #32 Arent (28. Mai 2010 10:27)
    die sind sehr vorsichtig. ihre zahlreichen angehörigen in ägypten sind eine art geisel der ägypter und die represalien sind barbarisch!

  25. Es ist sehr wichtig, immer wieder an das Schicksal der Kopten zu erinnern. Was es bedeutet, wenn die Scharia Grundlage des Rechtssystems ist, kann man in Ägypten sehen.

    Bereits das Verbot christlicher Mission ist ein Schlag gegen die Menschenrechte. Wenn jeder die Freiheit hat, seine eigenen (religiösen) Überzeugungen zu vertreten, ist das bereits Mission.
    Den Vorschlag von #32, Kopten ein Forum zu geben, unterstütze ich.

  26. Das Problem ist die Schwäche unserer Kultur, nicht die vermeintliche Stärke der anderen.

    Lernt die eigene Kultur kennen…

  27. Es existiert in einem islamischen Land kein Tag ohne Menschenrechtsverletzungen, da Islam an sich als System eine EINZIGE MENSCHENRECHTSVERLETZUNG an sich ist, genauso wie jede andere sinistre Ideologie auch sobald sie and die Macht kommt.

  28. Mich macht die Gewalt, welche aus dem Kern der Islam herrührt sehr zornig und zugleich betroffen wenn diese Gewalt andere Menschen trifft. Dass die Türkei und die Muslime hierzulande einigermaßen friedlicher sind als im Nahen Osten liegt nicht zuletzt in der geographischen Nähe der Türkei zum christlichen Europa begründet. Wir impfen den Islam, doch bilden sich mehr und mehr eine Resistenz heraus gegen die wir nichts ausrichten mögen. Der Islam kennt keine Reform, denn das wäre „Bida“ und somit ketzerisch.

  29. Schon nur die unbehelligte EXISTENZ DES ISLAM an sich ist eine einzigartige MENSCHENRECHTSVERLETZUNG GIGANTISCHEN AUSMASSES!

  30. #3 Wir tun was; Ägypten mag nach dem Krieg bis in die 70er sicher gewesen sein. Seither ists aber lebensgefährlich, dorthin zu fahren.
    Da war ja vor rund 10 Jahren öfters was, dass Touristen auf so Nilschiffen vom Ufer aus beschossen wurden. Spätestens seit dieser Zeit ist das Land kein Urlaubsziel mehr.

    #9 red cross knight; Jaja, wieder mal typisch, so gläubig, dass er einen Gebetsraum braucht, wenn er den hat, interessiert er sich nicht mehr für seinen „Glauben“. Die Kerle lügen das blaue vom Himmel runter, wie ja unser aktuelles Maiwetter eindrücklich beweist.

    #10 Denker; Das siehst du falsch, für Moslems gelten die Kairoer Menschenrechte, da heissts irgendwo sinngemäss, Die Menschenrechte finden ihre Grenzen, da wos die Scharia bestimmt.

    #16 red cross knight; Da wurde ja erst letzte Woche im 3Sat nano für ägyptische Kartoffeln geworben. Ich seh die Sendung zwar ganz gern, weil doch etliche wissenschaftliche Themen behandelt werden, die ausserhalb dem liegen, was so üblicherweise gebracht wird. Nur leider sind die komplett islamo- und kommunistophil.

    Übrigens sollte als Reaktion auf solches Verhalten, islamische Missionierung, wie sie ja gang und gäbe ist, sofort mit Gefängnis nicht unter 5 Jahren bestraft werden.

  31. #34 Claus (28. Mai 2010 10:36)
    missionirung ist ein verbrechen ❗
    ausser du missionierst bei missionirenden.
    solag sich die missionare gegenseitig missioniren ist alles ok, sobald kleine völker die eh bedroht irgendwoh von missionaren tangirt werden ist missin ein verbrechen.

  32. # 23 killerbee (28. Mai 2010 09:06)

    Glaubt ihr im Ernst, die Politiker wissen das nicht? Glaubt ihr, Merkel, Schäuble oder Köhler wissen nicht, dass Mel in Hamburg erstochen wurde? Glaubt ihr, unsere “Eliten” wissen nicht, was der Koran predigt?

    Ihr seht doch an diesem Beispiel, wie perfekt die Sharia geeignet ist, Systemkritiker zu unterdrücken! Wenn man einen totalitären Staat (oder eine totalitäre EU) haben möchte, ist die Sharia perfekt geeignet. Dazu noch der islam als “Opium fürs Volk” und schon hat man einen Gottesstaat, in dem man herrschen kann wie Ahmadinedjad. Dafür die Massenimmigration: um die demokratische Legitimierung für die Sharia zu schaffen.

    Die islamisierung kann nur gestoppt werden, indem wir unsere jetzigen Politiker entmachten. Ohne die von Schäuble, Böhmer, Merkel erlassenen Gesetze/Richtlinien gäbe es keine islamisierung.

    Gibt euch die ganze verquere Logik der Politiker nicht zu denken? Wir haben angeblich einen “Fachkräftemangel”, aber anstatt in unsere Unis zu investieren, holen wir Migranten. Ist die Uni in istanbul oder Bangladesh wirklich besser als die in Heidelberg? Warum immer Fachkräfte aus moslemstaaten?
    Unsere Gesellschaft “vergreist”. Statt Anreize zu schaffen, dass die Deutschen wieder mehr Kinder kriegen, macht man was? Man holt moslems und predigt deutschen Frauen, sie müssen Karriere machen. Sind moslems wertvoller oder warum unterstützt man die Vermehrung der moslems im eigenen Land, während man deutsche Kinder ächtet?
    Warum bekommen moslemkinder bevorzugt KiTA-Plätze?
    Alles und seine Mutter muss dazu herhalten, um islamische Immigration zu rechtfertigen. Klimawandel? Klimflüchtlinge. Darum: Wir müssen moslems aus Nordafrika aufnehmen!

    Deutschland wird in den kommenden 10 Jahren einfach abgewickelt. Ihr findet es jetzt schon schlimm, wie stark die Jugendkriminalität ansteigt und wie viele deutsche Opfer es gibt?

    Ihr habt noch nichts gesehen. Das ist erst der Anfang. Und wenn ich mir die Deutschen so anschaue, reicht es immer noch nicht. 100 abgestochene Deutsche pro Tag? Egal. Solange einem selber nichts passiert, kein Grund zur Beunruhigung.

    Egoistische, unsolidarische Völker vernichtet der islam von innen heraus. Bei Deutschland kommt noch ein unbändiger Selbsthass dazu. Deutschland wird in 50 Jahren nur noch Geschichte sein.
    # #24 fight4israel (28. Mai 2010 09:13)

    @#21 killerbee (28. Mai 2010 09:06)

    Danke DIR!
    _________________________________________________Meine Meinung!

    UNSERE Politiker sind unsere schlimmsten Feinde – zumindest die meisten von ihnen.

  33. Deutschland hat doch eine wunderbare Kultur – was hier im Argen liegt, ist die MORAL im weitesten Sinn.

  34. Zum Thema Bezness und europäische Frauen, die auch hier mit den kleinen Teufeln rummachen :

    Selber schuld. Jeder weiss, wie diese Affen gestrickt sind und egal, ob sie die Frauen nur abzocken oder schlimmeres. Jeder weiss es. Ich hab so gar in meinem Umfeld eine Gutmenschin, die ihrer Tochter die Leviten gelesen hat, für den Fall, dass sie mit „so einem“ kommt.

    Also nicht auf irgendeiner 1001 Seite warnen. Bringt nix. Die Frauen wissen und wussten es vorher schon besser.

  35. Ein Bericht, der von der ägyptischen Menschenrechtsaktivistin Nadia Ghaly und der amerikanischen Menschenrechts-Spezialistin für den Bereich Menschenhandel, Michele Clark, im Auftrag von CSI verfasst worden ist, bestätigt erneut dieses heimtückische System der Entführung und Zwangsverheiratung koptischer Frauen.
    Bereits 2007 sammelte CSI über 30’000 Unterschriften, um gegen diese verheerenden Menschenrechts-Verletzungen bei der ägyptischen Regierung zu intervenieren. Bis heute ist aber, trotz mehrmaliger Nachfrage, eine offizielle Stellungnahme der ägyptischen Regierung ausstehend…

    http://www.csi-schweiz.ch/aegypten_zwangsehen_muslime.php?nvd=542&sId=

Comments are closed.