Beim sich aktuell im Wahlkampf befindlichen FDP-Landesverband Schleswig-Holstein scheint es sich um eine ganz besondere Gliederung zu handeln. Statt der liberalen Kernforderung, weniger Steuerlast für die arbeitende Bevölkerung Nachdruck zu verleihen, driftete der dortige Landeschef Wolfgang Kubicki (Foto) kürzlich in linkspopulistische Gefilde ab und forderte eine Reichensteuer. Die Jugendorganisation „Junge Liberale“ glänzt derweil in einem Werbefilm mit der Verherrlichung von Cannabis – wählen würden die Dilettantentruppe im nördlichsten Bundesland laut einer aktuellen Umfrage dennoch 7 %.

Sehen Sie hier, wer Sie morgen regieren möchte:

Nicht auszuschließen auch, dass die Julis mit ihrer drogenpolitischen Charmeoffensive Spitzenpersonal aus anderen Parteien abwerben wollen…

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

48 KOMMENTARE

  1. Wahlverweigerung bringt gar nichts.

    Aber was bitte soll man denn als Schleswig-Holsteiner wählen? Ich bin ratlos!

  2. Naja, ist doch gleichgültig, wer „regiert“.

    Im Kern ist es doch so, daß das Volk mit Hilfe von „Wahlen“ sich die nächten 4-Jahresbeauftragten zur Umsetzung der in den Hinterzimmern der EU-Diktatur (keiner der Gesetzgeber dort ist für dieses Amt demokratisch legitimitert) ausgeklüngelten „Gesetze“ aussuchen kann. mehr ist es nicht.

    Nach der Wahl machen alle das selbe. Sie setzen die Verordnungen der EU-Diktastur um

  3. Ich bin nächsten Sonntag auch dran mit wählen. Es ist das erste Mal seit ich wahlberechtigt bin, daß ich nicht weiß, wo ich mein Kreuz machen soll.

    Bisher war ich strammer CDU-Wähler und auch Parteimitglied (ja ich schäme schon ganz doll). Aber eine vernünftige Alternative sehe ich kaum.

    Pro SH gibt es noch nicht. Was ist von den Freien Wählern zu halten? Weiß da jemand näheres?

  4. Gott, wie schlecht. Die FDP hat fertig, ein für alle Male. Zu schade dass im hohen Norden nicht schon, wie hier in NRW, die Partei der Vernunft-pdv zur Wahl antritt. Die liegt bei den meisten FDP-Wählern, laut Wahl-O-Mat-Auswertung, sowieso ganz vorne 🙂

  5. Das ist eine sehr gute Idee von FDP, nach Links zu driften. Schließlich haben wir in Deutschland einen starken Mangel an linken Parteien (und somit hat die FDP eine echte Marktlücke entdeckt). Jedenfalls hat man diesen Eindruck, wenn man täglich die Presse liest: Die Demokratie in Deutschland wird von einer Übermacht der Parteien NPD und proNRW bedroht. Da bedarf es dringend ener weiteren linken Kraft 😉

  6. Aha, die FDP sucht nun Prozente als linkspopulistische Partei. Geschürt wird der Hass auf Leistungsträger. Problemfreies Wohlleben im Drogenrausch erstrebenswert für unsere Jugend ?.

    Aber wer wird die Zeche bezahlen ?

  7. Bei solchen Links(liberal)populisten fällt immer wieder sofort folgendes zu ein.

    „Ihr werdet die Schwachen nicht stärken, indem ihr die Starken schwächt. Ihr werdet denen, die ihren Lebensunterhalt verdienen, nicht helfen, indem ihr die ruiniert, die sie bezahlen. Ihr werdet den Armen nicht helfen, indem ihr die Reichen ausmerzt. Ihr werdet in Sicherheit in Schwierigkeiten kommen, wenn ihr mehr ausgebt, als ihr verdient. Ihr könnt den Menschen nicht auf Dauer helfen, wenn ihr für sie tut, was sie selber für sich tun sollten und könnten.“ – Abraham Lincoln

  8. Die FDP war schon immer Weltmeister im Fähnchen-nach-dem-Wind richten. Das konnten die schon immer richtig gut.

    Man kann ja über Grüne und SED-Linke schimpfen (mit Recht) wie man will. Aber eins muß man denen lassen, die haben ihre Prinzipien und der Wähler weiß, daß er mit seiner Stimme Deutschland noch ein Stückchen mehr abschafft.

  9. Reichensteuer würde mir ja sogar sehr gut gefallen, aber dann geht es bestimmt wieder wie bei der letzten Wahl, als es hieß: „Mehr Netto vom Brutto“. Und was ist geschehen? WENIGER Netto vom Brutto. So sehen die Lügnereien bei der FDP aus. Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht…

    Und wie erbärmlich, die Kifferei…Wo es sich doch herumgesprochen hat, dass Rauchen tödlich sein kann und durch die Kifferei die Gehirnzellen zerstört werden können und dann andererseits alle Leute ständig zur Vorsorge müssen wegen Krebs. Und dann Kiffen erlauben! Alles bescheuert!

    Und bei Markus Lanz kam raus, dass Wolfgang Kubicki seine FDP-Kollegin Homburger, die ich zwar auch nie leiden mochte, mit „Müll“ bezeichnet hatte, der entsorgt werden müsse. Das ist Menschenverachtung pur.

    In der FDP sind Menschenverachter, und es geht diesen Menschenverachtern nur noch darum, die eigenen Taschen voll zu machen.

  10. OT

    In Norwegen erklärt ein linker Professor und „Friedensforscher“, die „Juden kontrollieren die internationalen Medien“, bringt die Serienmorde des psychisch Kranken Breivik in Verbindung mit dem Mossad und empfiehlt die Leküre der „Protokolle der Weisen von Zion“ – und das alles während einer seiner Vorlesungen an der Uni Oslo und in einem Artikel:

    Norwegischer Antisemitismus:
    `Friedens´professor empfiehlt die Lektüre der `Protokolle der Weisen von Zion´

    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=8803

  11. kennt jemand hier wissenschaftliche Fakten über Cannabis? Was nun, christlich / Konservative Kleinlichkeit, oder auch die Realität anerkennen.

    Ich bin Islamkritiker und trotzdem dafür den Sinn weiche Drogen zu verbieten nicht so zu erkennen…

    Was die Reichensteuer angeht ist die Idee auch nicht schlecht. Die meisten Reichen WOLLEN gerne Finanziell ins Gewicht fallen wird eine Reichensteuer ohne hin nicht.

    Bei Cannabis hingegen sieht das anders aus !! Wir sollten es legalisieren und richtig Fett versteuern !

  12. ..wäre die FDP nun auch noch Islamkritischer und Volksbezogener würde ich sie damit Pro NRW vorziehen !!

  13. @ #7 KDL   (01. Mai 2012 18:38)  

    Bitte nicht wieder auf denselben Fehler reinfallen. Die NPD genauso weit links wie SED-Linke, nur mit anderen Schwerpunkten.

    Das ist auch der Grund, weshalb die SED die NPD am lautesten bekämpft. Es geht schließlich großenteils um dieselben Wähler und damit Plätze am Trog.

  14. Ja die Yuppies merken, dass mit Dünnbrettbohren allein das Leben nicht zu ertragen ist.

    Darum die Drogen.

    Mann was für eine oberflächliche Generation!

  15. Mein Gott, wie peinlich.
    Der Typ sieht gerade so aus, als würde der kiffen…

  16. Ja, ja, weiche Drogen. Hab ne 16-jaehrige Kifferkarriere hinter mir und kann nur sagen=
    Kiffer kriegen nichts gebacken.

    Seit ich nicht mehr kiffe geht es beruflich nur noch steil nach oben.
    Und dies trifft auch auf andere Menschen zu…und Laender.

  17. @ #15 Theo   (01. Mai 2012 19:03)  

    Die sollten sich lieber mal unsere klare Seeluft an der Küste reinziehen. Das schärft die Sinne und ist außerdem auch legal.

    Wenn mich solche Dilletanten regieren wollen, wird mir Angst und Bange.

  18. Kubicki wildert am linken Rand. Der ist selbst Millionär und alles andere nur nicht links! Als Schleswig-Holsteiner haben wir leider nur noch die Wahl, den freien Wählern unsere Stimme zu geben. Nicht mehr viel Auswahl!

  19. #16 PI-User_HAM

    OK, so kann man es auch sehen. Aber was bleibt dann noch an rechten oder auch nur konservativen Parteien übrig? Außer den Miniparteien pro und DF (erstere ist wenigstens kämpferisch) fällt mir niemand ein.

    Dabei bin ich Fan des asiatischen Prinzips von Yin & Yang. Da ist die Parteienlandschaft in Deuschland aber völlig aus der Balance gekommen – und das bedeutet eine schwerste Krankheit!

  20. Habe eine 16-jaehrige Kifferzeit hinter mir. Hab selbst vor den Abipruefungen Bong geraucht. Trotzdem bestanden. Aber nicht mit 15 Punkten:)

    Kiffen bringt nichts, das merkt man aber erst spaeter. Und das wissen auch unsere Volkszertreter.

    Statt Opium halt Marihuana um den Michel passiv zu halten.

  21. Das ist ein wenig das Problem der Islamkritiker. Markliberal bis zum erbrechen. Am besten alle Sozialleistungen Kürzungen und Ärtzliche Hilfe nur denen die sich das leisten können.

    Stattdessen vielleicht kostenlose Sterbehilfe damit die Kranken, alten und schwachen niemand zur last fallen.

    In einem Land in dem Armen immer Ärmer und die Reichen immer Reicher stimmt was nicht.

    Die Pharmas plündern die Krankenkassen, die Leiharbeitsfirmen die Arbeiter, Einwanderer die Sozialkassen und die Energiekonzerne die Reste der verbliebenen Mittelschicht. Die die wirklich verdienen zahlen doch schon lange keine Steuern mehr.

    Lobbyisten Regieren das Land und die sind erster Linie eins, Marktliberal.

    Ich habe das schon Mehrfach geschrieben. Die ersten Opfer der Einwanderung in die Sozialsystem sind die, die das Land aufgebaut haben. Rentner mit zu geringer Rente, Arbeitslose und Harz 4 Empfänger denen man keine sinnvolle Förderung angedeihen lässt und Chronisch Kranke die ohne fremde Hilfe einfach verrecken würden.

    Die Spaß und Steuersenkungspartei hatte das wohl der Deutschen noch nie im Sinn und er einzige mit Vorbildfunktion war Herr M.

    Wenn die Islamkritik nicht endlich ein ganzheitliches Politisches Konzept Produziert für die gesamte Deutsche Bevölkerung wird sie nie zu einer ernsthaften und wählbaren Alternative werden.

    Man meimt ja sie wäre zu einem Sammelbecken unbelehrbarer Marktradikaler EX FDPler geworden.

    Wohin dieser Irrsinn führt kann man sich in Amerika anschauen.

  22. @alle Schleswig-Holsteiner:
    Wählt doch wenigstens die Familien-Partei oder höchstens die FW evtl. kann man auch noch wählen. Allemal ist das besser als gar nicht oder Etablierte (inkl. Piraten) zu wählen.

  23. Komisch nur, dass die bekifften Holländer zu den Nettozahlern in der EU gehören. Das dürfte nach der herrschenden PI-Logik nicht sein.

  24. Die JuLis sind teilweise kaum besser als die Grüne Jugend. Teilweise wohlgemerkt, es gibt auch gute Leute dabei, die ganz entsetzt darüber sind, was sich da profiliert und aufwärts arbeitet.
    Als ich deren Programm zum ersten Mal in der Hand hatte, dachte ich, das sei von den Grünen. Religionsunterricht abschaffen, Drogen legalisieren etc.
    Die JuLis sind zwar eine eigene Organisation, haben es aber geschafft, sich ihre Anteile in der FDP zu sichern und bringen über Quoten bei Kandidatenaufstellungen immer ein paar Leute auf aussichtsreiche Plätze. Auf die Weise sind Leute wie WW und Lindner auf ihre Posten gekommen – und Nadja Hirsch mit Mitte zwanzig ins EuP.

  25. Nachdem Holland nun ganz pöhse ist und Ausländer diskriminiert, indem Ausländer aus Coffe-Shops ausgegrenzt werden, rechnet der FDP-Wendehals mit den Stimmen der „Ausgegrenzten“.

    Dass Holland damit im Prinzip das macht, was Deutschland von der Schweiz fordert, nämlich trotz einem Grenzübertritt die Gesetze des Herkunftslandes auf den Ausländer anzuwenden, sagt der FDP-Wendehals natürlich nicht.

    Im Übrigen…Ab wann ist man eigentlich ein „Reicher“ in Deutschland?

    Klare Antworten in Euro bitte.

  26. #26 Das B (01. Mai 2012 19:28)

    @alle Schleswig-Holsteiner:
    Wählt doch wenigstens die Familien-Partei oder höchstens die FW evtl. kann man auch noch wählen.

    Die Familienpartei erhebt soziale Forderungen auf dem Niveau der Linkspartei. Wie es konkret mit dem Schulsystem in Schleswig-Holstein weitergehen soll wird nicht so recht klar.

    http://www.familien-partei-sh.de/media/pdf/Wahlprogramm2012.pdf

    Meine Erfahrungen mit den FW sind, dass es sich um die größte Anhäufung von Wichtigtuern und Gernegroßen handelt, die das Land je gesehen hat. Aber das ist mein persönlicher Eindruck…

  27. #14 Pelargon (01. Mai 2012 18:55)

    Ich bin Islamkritiker und trotzdem dafür den Sinn weiche Drogen zu verbieten nicht so zu erkennen…

    Sie scheinen mir eher Drogenopfer als Islamkritiker zu sein. Kriegen ja noch nicht mal einen verständlichen Satz heraus…

  28. Offenbar will die FDP im Piratenlager wildern…
    Wird aber kaum klappen.

  29. Beim sich aktuell im Wahlkampf befindlichen FDP-Landesverband Schleswig-Holstein scheint es sich um eine ganz besondere Gliederung zu handeln. Statt der liberalen Kernforderung, weniger Steuerlast für die arbeitende Bevölkerung Nachdruck zu verleihen, driftete der dortige Landeschef Wolfgang Kubicki (Foto) kürzlich in linkspopulistische Gefilde ab und forderte eine Reichensteuer.

    Kubicki hat kapiert, dass mit klassischer FDP-Agenda nur 2-3% (noch) Wohlhabenden zu erreichen sind.
    Deshalb schreibt er bei den anderen Parteien ab und macht eigentlich anti-FDP Wahlkampf.
    Mit Erfolg.

    Das ist noch ein Beweis dafür, dass ohne ökonomische und soziale Thematik (im Sinne der Mehrheit der Bevölkerung) keine Wahlen zu gewinnen sind.

  30. Kopie zur Information

    =====================
    27.04.2012

    Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner, Linkenheim-Hochstetten

    Herrn Bundeswirtschaftsminister Dr. Philipp Rösler Vorsitzender der FDP

    Sehr geehrter Herr Dr. Rösler,

    Deutschland braucht nicht die FDP, sondern eine freie demokratische Partei.

    Viele Deutsche sind besorgt wegen Ihrer Wirtschaftspolitik und Ihrer Parteiführung. Auf dem FDP-Bundesparteitag wurde heftig gegen CDU, SPD und Grüne polemisiert. Aber in Wirklichkeit unterstützt die FDP unter Ihrer Führung die Positionen dieser Parteien:

    – Die FDP unterstützt die GRÜNEN in dem Bemühen um die Beseitigung der christlich- abendländischen Werteordnung.

    – Die FDP unterstützt die GRÜNEN in dem Bemühen um die Vergreisung unseres Volkes.

    – Die FDP unterstützt die GRÜNEN in dem Bemühen um die Verstaatlichung der Kindererziehung.

    – Die FDP unterstützt die GRÜNEN in dem Bemühen um die Beseitigung der Familienstruktur unseres Volkes.

    – Die FDP unterstützt die GRÜNEN in dem Bemühen um die Islamisierung Deutschlands.

    – Die FDP unterstützt die GRÜNEN in dem Bemühen um den Austausch der deutschen Bevölkerung durch andere Völkerschaften.

    – Die FDP unterstützt die GRÜNEN in dem Bemühen um die Torpedierung der Sozialen Marktwirtschaft durch die zwangswirtschaftliche Einführung unwirtschaftlicher Stromerzeugungsmethoden.

    – Die FDP unterstützt die GRÜNEN in dem Bemühen um die Erzeugung massenneurotischer
    Strahlen- und Klimaängste.

    – Die FDP unterstützt die SPD in dem Bemühen um die Vernichtung der deutschen Kerntechnik.

    – Die FDP unterstützt die CDU in dem Bemühen um die Explosion der Staatsverschuldung.

    – Die FDP unterstützt die CDU in dem Bemühen um die Abschaffung Deutschlands als souveränen Staat.

    – Die FDP unterstützt die CDU in dem Bemühen um die Spaltung Europas in eine Euro- und eine NichtEuro-Zone.

    – Die FDP unterstützt die CDU in dem Bemühen um die Errichtung einer europäischen Fiskal- Diktatur.

    Zu hoffen ist, daß sich in Deutschland die echt liberalen, an ethische Normen und an Vernunft gebundenen Bürger zusammenschließen und bei der nächsten Bundestagswahl eine wählbare Partei bilden.

    In dem Bemühen um Aufklärung über die FDP hoffe ich auf eine starke Verbreitung dieses Schreibens, das auch im Internet steht unter http://www.fachinfo.eu/fi084.pdf.

    Mit freundlichen Grüßen

    Hans Penner

  31. #13 HaGanah (01. Mai 2012 18:52)
    OT

    In Norwegen erklärt ein linker Professor und “Friedensforscher”, die “Juden kontrollieren die internationalen Medien”, bringt die Serienmorde des psychisch Kranken Breivik in Verbindung mit dem Mossad und empfiehlt die Leküre der “Protokolle der Weisen von Zion”

    Die Norweger halt. Die haben ja auch Jostein Gaarder und Vidkun Quisling.

  32. Es gibt durchaus gute Argumente für die Legalisierung von Cannabis. Sicherlich wären auch einige negative Effekte die Folge, welche allerdings geringer ausfallen und weniger schlimm wären als die negativen Folgen, die die Kriminalisierung von Cannabis bisher erzeugt. Von den dann möglichen steuerlichen Einnahmen mal ganz abgesehen.
    Das Video hingegen ist vollkommen bekloppt. Da merkt man es wieder einmal: Keine Ahnung von der Materie, aber uns was vorgaukeln wollen.
    Und eine Partei wegen angeblicher Ambitionen der Legalisierung zu wählen, ist schon vor Jahrzehnten bei den Grünen als Stimmenfalle entlarvt worden.

  33. @ #8 unverified__5m69km02 (01. Mai 2012 18:41)

    Aber wer wird die Zeche bezahlen?

    Was für eine Frage!?
    Die zugewanderten mohammedanischen ‚Fachkräfte‘ selbstverständlich. Alle anderen sind in Rente oder hoffentlich rechtzeitig abgehauen.

    Don Andres

  34. Kubicki ist in der falschen Partei. Der sollte lieber zu den Linken gehen.
    Die versuchen auch mit allen Mitteln ein paar Wählerstimmen zu bekommen um ihre Posten zu retten.
    Was für eine armselige Partei.

  35. Die Parteien wissen in der Regel, was das Volk will, was dem Volk wichtig ist. Werbung für eine Partei ist nicht dem Zufall überlassen, sondern spezialisierte Unternehmen haben die „Nachfrage“ professionell erforscht. Die Deutschen wollen nur noch Brot und Spiele. Die Linken haben ihr Ziel erreicht: Deutschland ist tot!

  36. #1 Sieg12

    Da scheint mir auch nichts Wählbares dabei zu sein.

    Wahlschein ungültig machen denn dann bleibt das Geld im Steuersack.

  37. Ist es nicht eher so. Wenn die sogar die FDP höhere Reichensteuer fordert, dann könnte da doch etwas dran sein. Diese Politiker haben sehr viel genaueren Einblick darin, wie das Geld in der Bevölkerung verteilt ist, und was passiert wenn überschüssiges Geld irgendwo angelegt wird. Also, ist es nicht vorstellbar, dass sogar ansonsten wirtschaftsliberale Ideologen zu dem Ergebnis kommen, das eine zu extreme Ungleichverteilung des Geldes keinen Volkswirtschaftlichen Nutzen hat.

  38. …driftete der dortige Landeschef Wolfgang Kubicki (Foto) kürzlich in linkspopulistische Gefilde ab und forderte eine Reichensteuer.
    —————————————-
    Dann soll er auch gleich sagen, ab welcher Einkommenshöhe pro Jahr noch mehr Steuern bezahlt werden sollen, damit sich jeder Wähler genau ausrechnen kann, wer die FDP deshalb nicht mehr wählen wird!

  39. so so, Haschisch preisen verschafft der maroden Schwesterwelle-Partei etwas mehr Stimmen. So tief ist die BRD bereits gesunken. Ekelhaft!

  40. Als ich den Wahlwerbespot gesehen habe, habe ich an Satire gedacht. Wirklich wahnsinnig witzig, das sollten mal die Leute von NDR extra 3 aufnehmen, die könnten das nicht besser selber machen.

    Dieser seltsame Spacken im Sakko, Typ BWL-Student „ich weiß alles besser, auch schon im ersten Semester. “ und dann dieses Mädel, Typ Holsteiner Bauerstochter (damit kenne ich mich ganz gut aus 😉 )

    Wirklich gut gemacht der Spot, ich wäre im Wald fast vom Hochsitz gefallen vor Lachen. 🙂

  41. S

    tatt der liberalen Kernforderung, weniger Steuerlast für die arbeitende Bevölkerung Nachdruck zu verleihen, driftete der dortige Landeschef Wolfgang Kubicki (Foto) kürzlich in linkspopulistische Gefilde ab und forderte eine Reichensteuer.

    ,

    Und warum? Weil Wahlkampf ist und es sich bei Kubicki um einen sehr professionellen Populisten handelt. Sollte er mit dem Konzept Erfolg haben, ist es nur eine Frage der Zeit, bis Lindner nachzieht.

    Die Jugendorganisation “Junge Liberale” glänzt derweil in einem Werbefilm mit der Verherrlichung von Cannabis – wählen würden die Dilettantentruppe im nördlichsten Bundesland laut einer aktuellen Umfrage dennoch 7 %.

    ,

    Ja, das ist richtig und das ist auch mit ein Grund, der selbst einen politisch sehr interessierten Menschen deprimieren und enttäuschen kann. 7% der Wähler wollen scheinbar eingelullt und vorgeführt werden. Obwohl Kubicki mit dem Wunschpartner CDU keine der populistischen Forderungen durchsetzten kann – und er das auch sehr gut weiß und selbst die Bürger es zumindest ahnen können – wird er scheinbar potentiell von mehr als 5% gewählt. Ein Mann, der selbst unter Parteifreunden als „Quartalsirrer“ gilt, schreckt die Wähler nicht ab. Ich halte ihn übrigens nicht für „irr“, sondern eben für gnadenlos populistisch und skrupellos. Wenn die Bürger belogen werden wollen, bietet er ihnen eine Plattform.

    Noch deprimierender ist der bundespolitische Aspekt: Man kann Westerwelle und Rösler förmlich jubeln hören, sollte es die FDP mal wieder über die 5% Hürde schaffen. Das Leiden und Elend auf Bundesebene zieht sich dann bis 2013 hin, Rösler bleibt im Amt und die FDP feiert sich mit vielleicht knappen 6% und verlorener Regierungsbeteiligung als „großen Gewinner“. Man kann sich Döring schon bei der Verkündung des „großen Erfolges“ schon bildlich vorstellen…vor Freunde platzend und aufgeplusterter, als sonst – keine schöne Vorstellung, wohlgemerkt. Dass sich die Herren untereinander eher wenig freundlich gesinnt sind und der eine schon am Stuhl des anderen sägt, wird dabei freundlich unter den Teppich gekehrt – zumindest bis nach der NRW -Wahl.

    Ich hoffe immer noch, dass die Wähler in SH die FDP nicht wählen und somit auch ein Zeichen für die Bundesebene setzten werden. Ein Saarergebnis ist gerade gut genug!

    #3 brazenpriss (01. Mai 2012 18:34)

    Das kann man nur völlig bekifft ertragen

    ,

    Vielen Dank für diese sinnvolle Ergänzung – das ging mir auch durch den Kopf. Ich kann immer noch nicht glauben, dass sich die Wähler derart dreist ver….lassen wollen. Wie gesagtr, Kubicki weiß ganz genau, dass er mit der CDU 1) Nicht wird weiterregieren können und 2) diese Forderungen niemals wird umsetzten können. Da kann man in den letzten Tagen als Regierungsfraktion nochmal alles mögliche Fordern. Ich vermute, es geht um die Symbolik, es in einem Land endlich über die 5% zu schaffen – egal wie, um jeden Preis. Sonst fällt NRW und dann auch die Bundes-FDP. Das ist ein offenes Geheimnis.

  42. #40 Heinz (01. Mai 2012 21:46)

    Die Parteien wissen in der Regel, was das Volk will, was dem Volk wichtig ist.

    Das Volk ist klüger, als das politische Personal glaubt.

    Die in der Koalition mühsam ausgehandelte Steuersenkung ab 2013 hat für die Wähler keine Priorität. Nur 27 Prozent der Teilnehmer einer Emnid-Umfrage für die „Bild am Sonntag“ sprachen sich für Entlastungen aus. Für 70 Prozent ist dagegen der Schuldenabbau wichtiger.

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/umfrage-schuldenabbau-ja-steuersenkungen-nein/4376038.html

    Dass das Volk nicht gegen die Pläne der EUdSSR abstimmt, liegt daran, dass über die Pläne wie beispielsweise die Abschaffung der staatlichen Souveränität nicht wahrheitsgemäss berichtet wird bzw. dass das Volk die vermeintlichen Gerüchte über die Abschaffung, die Islamisierung und auch über die Fiskal-Diktatur ESM als Gerüchte und Verschwörungstheorieen abtut, weil sich ein treudoofer Normalbürger diesen perfiden Staatsstreich unter der eigenen Regierung schlicht nicht vorstellen kann.

  43. Erwin Lazlo, der Mitbegründer des Club of Rome,
    Schreibt dass Liberale die Hyänen der Gesellschft sind.
    Sie nutzen alle Vorteile die das Gemeinwesen ihnen bietet, möchten aber möglichst nichts an die Gesellschaft zurück geben.
    Am libsten keine Steuern, kein Geld für die
    öffentlichen schulen, keine Unterstützung für
    Kranke oder unschuldig arbeitslos gewordener, etc…….
    warum auch, Sie selbst sind privatversichert, schicken ihre Kinder in Privatschulen und auf
    900.- € Unterstützung durch den Staat können sie scheißen.
    Erstens werden sie nicht arbeitslos, und zweitens haben sie sich üppig gegen
    Arbeitslosigkeit und Krankheit versichert.
    „Die FDP ist die Partei der Reichen“.
    Zitat eines hohen FDP Politikers im Fersehen vor 4 Jahren.

Comments are closed.