In Bayern gibt es seit geraumer Zeit einen Asylantenaufstand, der von der grünen Landtagsabgeordneten Simone Tolle aufopfernd begleitet wird. Allerdings fühlt sich Tolle zur Zeit ein wenig überstrapaziert.

In der WELT heißt es:

Auch wenn es den Iranern nicht gefalle, durch solche Aktionen wie das Zusammennähen ihrer Lippen brächten sie sich um die Solidarität aus der Bevölkerung: „Ihr habt damit eine Grenze überschritten.“

Tolle forderte die iranischen Flüchtlinge in ihrem Brief aber nicht nur dazu auf, sich die zugenähten Münder wieder zu öffnen, sondern auch, ihren Protest rund um die Uhr einzustellen. „Ihr könnt nicht dauerhaft Tag und Nacht auf der der Straße bleiben“, schreibt Tolle.

Den Gefallen wollen die Zugenähten ihrer Schutzpatronin nicht tun:

Dessen ungeachtet nähten sich am Montag zwei weitere Männer aus Würzburg und Augsburg sowie eine Frau aus Bayreuth ebenfalls die Lippen zu. Die Zahl der auf diese Weise protestierenden Iraner steigt somit auf sechs.

Verflixt noch mal und zugenäht soll der Staat dazu erpresst bewegt werden, die Aufständischen Protestierenden als politische Flüchtlinge anzuerkennen. Das ist bereits teilweise gelungen. Was sich natürlich anders liest. Hier ein paar Etappen:

18. März: Acht iranische Asylbewerber aus der Würzburger Gemeinschaftsunterkunft beschließen, gemeinsam öffentlich in den Hungerstreik zu treten. Sie demonstrieren und kampieren dazu rund um die Uhr in der Würzburger Innenstadt am Vierröhrenbrunnen.

30. April: Die Männer treten erneut in den Hungerstreik.

4. Mai: Das BAMF erkennt vier der zehn Asylbewerber als politische Flüchtlinge an. Diese Entscheidungen stünden aber nicht in Verbindung mit dem Hungerstreik. Die Iraner wollen dennoch weiter hungern.

7. Mai: Das BAMF verhängt gegen einen weiteren Iraner einen Abschiebestopp – er ist damit quasi als Flüchtling anerkannt.

4. Juni: Zwei Iraner treten ein drittes Mal in Hungerstreik – mit zugenähten Mündern. Alle drei Tage soll ein weiterer Mann folgen, wenn nicht alle zehn als politische Flüchtlinge anerkannt würden.

Weiter unten schreibt die WELT:

Sechs der ursprünglich zehn demonstrierenden Iraner wurden seit Protestbeginn als Flüchtlinge anerkannt.

Die Grüne ist hin- und hergerissen. Sie kann nicht anders und muss sich trotz ihrer Schelte wieder „solidarisieren“, denn schließlich gilt ihr Kampf dem bayerischen Unrechtsregime:

Die Grünen-Abgeordnete versichert in ihrem mehrseitigen Brief weiter ihre Solidarität mit den politischen Zielen der demonstrierenden Iraner. Die bayerische Asylpolitik sei „geprägt von Misstrauen, Bevormundung und Diskriminierung“, schreibt sie, die Menschen würden entmündigt.

Die Flüchtlinge fordern unter anderem die Abschaffung der Residenzpflicht, der Gemeinschaftsunterkünfte und der Essenspakete.

Damit die Flüchtlinge nicht zurück in ihre Gemeinschaftsunterkünfte müssen, appelliere sie an die Verantwortlichen, den Asylbewerbern einen Raum zur Verfügung zu stellen, indem sie so lange leben können, bis die noch ausstehenden drei Gerichtsverfahren der ursprünglich zehn demonstrierenden iranischen Männer abgeschlossen sind. Dies soll nach Auskunft der Behörden spätestens Ende dieses Jahres sein.

Deshalb wollen wir uns auch mal solidarisch zeigen und fragen, ob nicht jemand ein nettes bayerisches Hotel kennt, das bis Ende des Jahres noch nicht ausgebucht ist? Rechnung bitte an Frau Tolle.

Asylanten werden teurer

Auch in NRW gibt es einen Asylantenaufstand, aber dieser vollzieht sich weniger spektakulär, sondern geht den Weg des Gesetzes. Dafür wird ein spektakuläres Ergebnis beim Bundesverfassungsgericht erwartet. Dort wird am 20. Juni in Sachen „Asylbewerberleistungsgesetz“ verhandelt. Zwei Asylanten aus NRW haben den Weg der Klage beschritten, da ihnen 224,97 €, die sie monatlich neben dem kostenlosen Wohnen und Sachleistungen erhalten, zu wenig sind.

Darüber hinaus werden Nachzahlungen gefordert, da die Sätze seit 1993 nicht angemessen gestiegen seien. Dazu Der Westen:

Seit 20 Jahren hat der Staat versäumt, die monatlichen Zahlungen an Asylsuchende den steigenden Lebenshaltungskosten anzupassen. Jetzt entscheiden Deutschlands höchste Richter, ob es zur drastischen Regelsatz-Erhöhung oder gar zur Erstattung nicht gezahlter Beträge kommen wird. Klammen Stadtkassen drohen neue millionenschwere Sozialausgaben.

Unter dem Druck des Verfahrens vor dem Bundesverfassungsgericht führt auch die Bundesregierung „vertrauliche Gespräche“ mit den Ländern über eine Anhebung des Regelsatzes, der seit 1993 bei 224,97 Euro liegt. (…)

Sie verlangen eine Erhöhung der Geld- und Sachleistungen für die 121.000 Asylsuchenden in Deutschland, darunter 25.000 Kinder, auf das Niveau der Hartz IV-Leistungen.

Kläger sind ein Iraker aus Eschweiler und eine Kosovarin aus dem Raum Gelsenkirchen. Sie führen an, dass Zahlungen an erwachsene Asylbewerber weit unter denen für Hartz IV-Empfänger von heute 374 Euro liegen und somit verfassungswidrig sind. Auch verlange das Gesetz von 1993 jährliche Anpassungen. (…)

Auch das NRW-Landessozialgericht, das die Entscheidung in Karlsruhe vorgelegt hatte, stellt fest: Die heutigen Sätze reichten „offensichtlich nicht aus, um eine menschenwürdige Existenz zu gewährleisten“. Ihre Höhe seien „ins Blaue“ geschätzt worden.

Nach Ansicht der Essener Richter können Ausländer im Fall eines Klageerfolgs „für die Vergangenheit Nachzahlungen der entgangenen Beträge in voller Höhe verlangen“. Auffallend: Karlsruhe will auch nach Preissteigerungen seit 1993 fragen.

Das Gesetz ist ein Bundesgesetz. Es gilt nicht nur für Asylsuchende, sondern auch für Kriegsflüchtlinge und geduldete Ausländer. Ihnen ist eine Arbeitsaufnahme verboten. Zahlen müssen die Kommunen. Sie geben dafür jährlich 789 Millionen Euro aus [Anmerkung: Bezieht sich auf NRW]. Alleine Duisburg hatte 2011 5,45 Millionen im Etat gebucht. (…)

Die zu erwartende Kostensteigerung wird bundesweit alle Gemeinden betreffen, in denen Asylanten untergebracht sind. Der Städtetag verlangt schon jetzt einen Ausgleich für die Mehrkosten. Die Zahl der Asylanträge betrug vergangenes  Jahr in Deutschland 45.741. Zahlen der EU hier.

Hat zwar nichts mit Asyl zu tun, aber auch mit Ausländern in unseren Sozialkassen:

Wanderarbeiter werden teurer

Der Spiegel meldet eine Änderung im Bereich der Saisonarbeiter:

Wanderarbeiter können grundsätzlich auch fernab der Heimat Kindergeld beziehen. (…) Wer in Deutschland arbeitet und unbeschränkt einkommensteuerpflichtig ist, bekommt für die Dauer seines Aufenthalts in Deutschland Kindergeld. In dieser Zeit bekommt der Arbeitnehmer die entsprechenden Leistungen des Heimatlandes nicht. (…)

Die Luxemburger Richter entschieden nun, dass der deutsche Gesetzgeber durch diese enge Auslegung eine Chance vertan habe, „zur Verbesserung des Lebensstandards und der Arbeitsbedingungen der Wanderarbeitnehmer beizutragen“ – und damit die Freizügigkeit europäischer Arbeitnehmer zu erleichtern. Zudem sei ein kategorischer Ausschluss von Familienleistungen unzulässig. (…)

Da davon auszugehen ist, dass die Kinder der Wanderarbeiter weiterhin in ihrer Heimat leben, fließt also Geld aus deutschen Kindergeldkassen ins Ausland. Der betreffende Staat spart dieses Geld – falls er bisher Kindergeld gezahlt hat.

Die Schweiz wird weniger Geld für Asylanten ausgeben!

Eine aktuelle Meldung des Schweizer Fernsehens:

Asylministerin Simonetta Sommaruga will die Verfahren im Asylwesen verkürzen. Am Mittwoch standen zahlreiche Verschärfungen zur Debatte. Bürgerliche Politiker forderten etwa, dass die Sozialhilfe gestrichen wird und dass allen Asylsuchenden nur noch Nothilfe gewährt wird. Sommaruga stemmte sich noch dagegen – doch der Nationalrat stimmte dem Vorschlag zu. Zum Video

Im Klartext: ALLE Asylbewerber in der Schweiz bekommen  NUR NOCH NOTHILFE. Und bei uns klagen sie auf den Hartz-4-Satz! Damit ist endgültig klar, wo das europäische Asyl-Paradies liegt!

Links zum Thema Asyl:

» Zahlen zu Asylbewerbern in der EU von Eurostat (pdf)
» Aufenthaltsgesetz (Wikipedia, Gesetzestext)
» Asyl (Artikel 16a GG, Genfer Flüchtlingskonvention)
» Asylverfahrensgesetz (Wikipedia, Gesetzestext)
» Asylbewerberleistungsgesetz (Wikipedia, Gesetzestext)
» Zuwanderungsgesetz (Wikipedia, Gesetzestext, Übersicht 1, Übersicht 2)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

50 KOMMENTARE

  1. Abschieben diese Kostenträger. Ohnehin kamen sie aus einem sicheren Drittland und sind deshalb nur Asylbetrüger.
    Immer wieder erstaunlich, wofür uns Steuern abgepresst werden und für wen wir mitarbeiten müssen. Manchmal fragt man sich, ob es sich überhaupt noch lohnt, zu arbeiten.

  2. Ich finde jeder Mensch auf der Welt, der sich den Mund zunäht oder der einen Hungestreik androht oder ausführt, sollte die deutsche Staatsbürgerschaft oder unbeschränktes Aufenthaltsrecht mit allen Rechten (aber ohne Pflichten) bekommen.

    Besonders willkommen sind alle Muslime die ihre friedliche Religion mitbringen.

    Alles Andere wäre unmenschlich.

  3. Diese Sozialschmarotzer kassieren in Deutschland ab, wohnen hier umsonst, werden durchgefüttert.
    Willkommen im Paradies, fehlen nur noch die 72 Jungfrauen. Aber die bekommt man problemlos als Freiwild auf der Straße präsentiert – auch für lau.

  4. War da nicht mal von Ausländerhass die Rede? Aber nein, es wird soweit kommen, dass das eigene Land und die „Volksschänder“ in der Politik gehasst werden, die uns das alles eingebrockt haben.

  5. Wenn man dem Compact Magazin Juni 2012 glauben darf, geht es den Iranern sehr gut, trotz Embargo. Dort soll es sogar ein Grundeinkommen geben.

    Wer sich gegen solch eine Luxus auflehnt kann ja nur Rechts sein. Da wundert man sich warum sich gerade Grüne und Gutmenschen für solche Leute einsetzen.

    In jedem Falle bitte wieder zurück schicken.

  6. Kriegen den Hals nicht voll, dealen dann noch und verkaufen ihren Dreck an Kinder.

    Irgendwann werden sie von Allah beleuchtet und landen als Rechtgeleitete bei den Salafisten.

    Schöne Gäste, dazu noch ungebetene, haben wir uns auf den Hals geladen und müssen sie nun verköstigen und hätscheln!

  7. Apropos „Aufstand“: ist es nicht sonderbar, dass noch keine Reaktion der sog. Salafisten auf die gestrigen Ereignisse gekommen ist? Nicht mal eine kleine Videobotschaft des redefreudigen Pierre Vogels.

    Da ist doch was faul!!

  8. Dieses Volk wird nicht nur ausgeplündert durch seine Nachbarn – dort nennt man es Rettungsschirm – NEIN, auch jene die wir gastlich aufgenommen haben FORDERN (Das muss man sich mal vorstellen!!!) von uns mehr Leistungen.

    Das ganze wird unterstützt von einer Dummgutmensch_Inn die in Ihrer linksgrünen Beschränktheit wahrscheinlich die phänomenalen Folgekosten Ihrer „Solidarität“ überhaupt nicht überblicken kann.

    Es wird Zeit für eine Steuererhöhung, wir Deppenmichel müssen dringend härter bluten um unsere Nachbarn, Gäste, und Gutmensch_Innen weiterhin Ihren Traum von der perfekten, leistungsunabhängigen Gesellschaft träumen lassen zu können!!!!

    Das muss es uns wehrt sein, denn der Souverän dieses Landes wählt genau das – jedes mal wieder…………..

    AAAAHHHHHH!!!!!!!

    🙁

  9. „Mehr Flüchtlinge wagen!“
    Willy Brandt, SPD, 1969

    heute:

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/eine-schwierige-nachbarschaft-in-altenessen-id6253582.html

    Vor Wirren des Bürgerkriegs geflüchtet

    Das Haus der deutsch-libanesischen Familie an der Altenessener Straße, um das es geht, gehörte vorher Ursula Boos-Nünning, der ehemaligen Rektorin der Universität Essen , Professorin für Pädagogik und bundesweit anerkannten Migrationsforscherin, was hinter die Vorwürfe – wenn man denn will – eine ironische Pointe setzt. Es ist ihr Elternhaus. Im Jahr 2001, kurz nach dem Tod ihrer Mutter, hat Boos-Nünning es an die Familie Mustapha verkauft. Mitglieder der Familie waren 1986 vor den Wirren des Bürgerkrieges aus dem Libanon nach Deutschland geflüchtet, weitere Familienmitglieder zogen später nach.

    Ursula Boos-Nünning beschreibt die Mustaphas als „libanesisch-bürgerliche Familie“, wirtschaftlich erfolgreich. „Sonst hätten sie das Haus ja auch nicht kaufen können.“

    Mitte der 90er Jahre waren sie als Mieter in das Haus eingezogen. Ganz bewusst habe sie an die Mustaphas vermietet. „Es war eine Familie mit vielen Kindern, die sonst keine Wohnung gefunden hätte.“

    Dass es Probleme geben würde mit der Nachbarschaft, das sei ihr von Anfang an klar gewesen, erzählt Boos-Nünning. Warum? Probleme zwischen Migranten und der deutschen Wohnbevölkerung seien „strukturell angelegt“, weiß die emeritierte Hochschullehrerin. Zurückzuführen sei dies auf unterschiedliche Lebensformen und höhere Empfindlichkeiten.

    Tendenziell sei die Meinung der deutschen Bevölkerung gegenüber Migranten negativ. „Es sind Bilder da in den Köpfen, womit ich nicht sagen will, dass das, was die Leute behaupten, nicht wahr ist.“ Das Problem sei mangelnde Kommunikation miteinander.

    Sie selbst habe ein gutes Verhältnis gehabt zur Familie Mustapha, unterstreicht Boos-Nünning. Bevor sie schöne Grüße ausrichten lässt, fügt sie noch hinzu: „Wenn ich ein Problem hatte, dann habe ich mit ihnen geredet.“
    Die Mauer gemeinsam gebaut

    Und Schulte? „Mit mir hat keiner gesprochen“, sagt Mohamed Mustapha, dem das Haus gehört. Seine Eltern leben dort und Geschwister mit ihren Familien. „Da wohnen Kinder. Kann sein, dass mal was rübergeflogen ist.“ Das könne er nicht gutheißen. Dass aber Erwachsene den Müll zurückwerfen – das sei auch nicht richtig. „Dabei haben wir die Mauer sogar gemeinsam gebaut“, was Bernd Schulte bestätigt. Warum wenden sich Nachbarn an den Aktionskreis oder an die Polizei? Er wisse es nicht. „Vielleicht aus Neid. Wir fahren schöne Autos, sie nicht.“ Als Ausländer habe man es schwer. „Vor allem, wenn man Erfolg hat.“ Bilder in den Köpfen – das gilt für beide Seiten.

  10. Mit dieser Aktion zeigen die Leute, wie sehr sei einen unbeschädigten Körper achten. Sei es bei sich selber, oder bei dem Gegenüber.
    Der gesunde und arbeitsfähige Körper zählt nicht, deshalb versteht man sich so auch aufs Hände abhacken, steinigen usw. Und mit einem beschädigten Körper kann man bei Gutmenschen immer Soziahilfen einfordern anstelle selber Werte zu erarbeiten.

  11. Wir können den Euro entweder nur für Alexandros und Thiago oder für Abdhul und Murat ausgeben, beides zusammen führt in den heftigsten europäischen Krieg seit 1618-1945:

    http://www.welt.de/wirtschaft/article106600705/Hollande-dringt-auf-Vergemeinschaftung-der-Schulden.html

    Hollande dringt auf Vergemeinschaftung der Schulden

    Frankreichs Präsident will die übermäßige Verschuldung in Europa in einen Schuldentilgungsfonds überführen, den die Euro-Länder in gemeinsamer Haftung abbauen. Auch SPD und Grüne sind dafür.

  12. #7 solala
    es gab es schon eine inoffizelle Reaktion von Seiten der Salafisten, siehe Kommentarbereich, Kommentar 51
    http://www.pi-news.net/2012/06/der-grose-salafisten-jager-ist-zufrieden/#comments

    unmittelbar nach den Razzien war auch schon klar, dass ein Verbot die Aktivitäten nur vorübergehend einschränkt, allgemeine Macht- und Ratlosigkeit obwohl noch keine Details bekannt sind.

    Friedrich nannte die Razzien “außerordentlich erfolgreich”. Es seien zahlreiche Beweismittel sichergestellt worden. Dass das Verbot und die Ermittlungsverfahren gegen die Vereinigung Salafisten in Deutschland aber dauerhaft handlungsunfähig macht – davon gehen auch die Sicherheitsbehörden nicht aus. Vielmehr hoffen sie, dass die Aktivitäten der Islamisten vorübergehend eingeschränkt werden.

    Auf neue Gewalt sind die Sicherheitsbehörden vorbereitet. Mit Protesten sei zu rechnen. “Wir haben wenig Erfahrung damit, wie diese Leute auf staatliche Maßnahmen reagieren”, sagte ein hochrangiger Vertreter aus Sicherheitskreisen.
    (Quelle: SPON)

  13. Alles klar, die fremden Eindringlinge, die mangels militärischer Schlagkraft über das landesverräterische Asylgesetz ins Land stürmen, sollen also auf Kosten der hart arbeitenden Einheimischen Leistungen in ALG2-Höhe erhalten.
    Mein ehemaliger deutscher Nachbar hingegen erhält als Arbeitsloser (vorher Selbstständigkeit, gesundheitsbedingt gezwungenermaßen beendet) keinen einzigen Cent. Als knapp >50jähriger hat er in den letzten Jahren mehrere hundert Absagen auf seine Bewerbungen erhalten. Wozu sollten Firmen einen Anfang 50jährigen auch einstellen, wo es doch genug 20 Jahre jüngere und für weniger Geld arbeitende EU-Ausländer gibt? Er hat in den letzten Jahren seine privaten Ersparnisse komplett aufbrauchen müssen, Auto verkauft, etc… Und dann fragte man ihn beim Jobcenter, was er sich denn dabei denke, als Hausbesitzer dort aufzukreuzen und ALG2 zu beantragen. Er möge doch bitteschön zusehen, daß er schleunigst auch noch sein erst vor einigen Jahren abgezahltes Häuschen verschebelt und sich und seiner Familie eine Mietwohnung sucht, denn dann benötige er schließlich auch keine Sozialleistungen. Bis dahin erhält er für seine Familie gnädigerweise ALG2 als Darlehen (muss komplett zurückgezahlt werden). Allerdings erst, nachdem er seine Konten bis auf den letzten Cent geräumt hatte. Er durfte nicht einen Cent an Barvermögen behalten, da sein Vermögensfreibetrag durch den Hausbesitz bereits ausgeschöpft sei. Nun fielen in der Zwischenzeit wichtige Instandhaltungsarbeiten am Haus an und er guckt mangels Rücklagen in die Röhre. Der Verkaufswert des Hauses wird dadurch rapide sinken. Ich habe bis zu meinem Umzug jahrelang neben dieser Familie gewohnt. Waren sehr aktive Menschen, die stets gute Laune um sich herum verbreitet haben. Nachbarn, die ich kürzlich getroffen habe meinten, die gute Laune würden sie wohl zu Lebzeiten nicht mehr wiedergewinnen.

    Aber was soll’s. Wenigstens unsere uns bereichernden Migranten werden durch deutsches Steuergeld bei guter Laune gehalten.
    Zum Kotzen dieses geisteskranke Land!

  14. Das wirklich kuriose an den offiziellen Staatsschulden ist allerdings der Umstand, dass diese eben nur die offiziellen Staatsschulden sind 🙂 Inoffiziell soll die tatsächliche Staatsverschuldung Deutschlands aufgrund verdeckter Verbindlichkeiten bei wahnsinnigen 6,4 Billionen € (Stand 2010: 6,2 Bio. €) liegen.

    Noch viel Stärker als die sichtbare Verschuldung von Bund, Ländern und Kommunen schlagen die Schulden, die in unserem Sozialstaat versteckt sind, zu Buche.“ […] „selbst diese gewaltige Summe [der offiziellen Staatsschulden] unterschätzt das wahre Ausmaß der fiskalischen Schieflage der öffentlichen Haushalte bei Weitem.“ Denn hinzu komme noch eine verdeckte Staatsschuld im Umfang von 172 Prozent des BIP. Diese ergibt sich aus den Leistungsversprechen des Sozialstaats, die in Zukunft finanziert werden müssen. Das betrifft den Gesundheitssektor und die Beamtenpensionen sowie Pflegeversicherung und die Rente. […] „Die hohe Verschuldung ist nicht der Krise geschuldet, sondern Ausdruck der Tatsache, dass wir seit Jahrzehnten über unseren Verhältnissen leben. Vor allem versprechen wir mehr Sozialleistungen, als wir uns in Zukunft werden leisten können.“
    http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/10228-die-deutsche-schuldenbombe

    Immigranten, die nichts zum Staat beigetragen haben, bekommen immer mehr Geld, die Deutschen hingegen dürfen immer mehr davon schultern.
    Arbeiten lohnt in diesem Land wirklich nicht mehr. Entweder auswandern oder am Fiskus vorbei arbeiten, alles andere ist kaum noch lohnenswert und verantwortungsvoll.

  15. So sieht „Dankbarkeit“ einzelner Flüchtlinge und Scheinasylanten aus!

    Soll sich der Rechtsstaat durch Selbstverstümmelungen erpressbar zeigen?
    Nein, denn dann kommen nur noch mehr Leute, die das so probieren!

  16. „Die Menschen werden entmündigt“ – soso.

    Ich persönlich glaube nun, jemand, der sich selber den Mund zunäht, gehört definitiv entmündigt, weil er nämlich eine Gefahr für sich selber ist. Und wenn er zusätzlich noch die Auflehnung gegen die Regeln der Aufnahmegesellschaft probt, ist er auch eine für die Allgemeinheit. In meinem Verständnis ist ein solches Verhalten asozial und, ja, krank.

    Sicherlich werden viele dieser Leute traumatisiert sein durch die gräßlichen Bedingungen, unter denen sie vorher gelebt haben, keine Frage, und damit meine ich nicht nur die „Verfolgung“, wenn es denn eine gab. Ich denke tatsächlich, wer in einer dieser barbarischen Gesellschaft sozialisiert wurde, dürfte häufig unfähig sein, sich in einer anders gestrickten einzupassen.

    Den Leuten, die sich so verhalten, werden zu häufig von Europäern Motive unterstellt, die diese nachvollziehen können.

    Der Europäer überlegt, welch Grauen ihm passieren müßte, daß er sich den Mund zunäht, und kommt zu dem Schluß, der Mundzunäher in der Asylbewerberunterkunft erlebe Dinge, die ihn genauso gräßlich belasteten.

    Tatsächlich hat aber körperliche Unversehrtheit, seelische Gesundheit oder auch generell das Menschenleben in anderen Kulturen einen anderen Stellenwert als bei uns. Und so holen wir uns die Verrohung ins Land. Nicht nur durch Asylbewerber.

    Das Asylrecht gehört abgeschafft.

  17. #13 Mertens

    Aber was soll’s. Wenigstens unsere uns bereichernden Migranten werden durch deutsches Steuergeld bei guter Laune gehalten.
    Zum Kotzen dieses geisteskranke Land!“

    Tja, auch eine Art Ablass – für die Kriegsverbrechen der Deutschen.

    Krank gemacht erst durch Linke.

  18. Hallo, kewil
    wie wäre es mit dem „Bayrischen Hof“ in München als Asylantenherberge?
    Allerdings: Das ganze, grüne Geschmeiss hat sich nicht selbst in seine Funktionen gewählt, gewählt hat sie die durch GEZ- Propaganda ins Gehirn gesch******, deutsche Zipfelmütze. Siehe auch „Energiewende“ und NRW- Wahl. Mitleid mit dem unterwürfigen Kretur habe ich keines, es gibt genügend Möglichkeiten, sich schlauzumachen- zum Beispiel hier im Internet. Aber das macht ja Mühe und man muss einen lange vergessenen Vorgang wieder ausgraben: Denken!!
    Ausserdem ist ja alle, was nicht so schwätzt wie das Grüne, Nazi. Und das will das Mützlein auf keinem Fall sein. Lieber verreckt es an der eigenen Blödheit. Selbst schuld.

  19. Es wird langsam Zeit, als Biodeutscher ans Verfassungsgericht zu gelangen, und zwar für Gleichbehandlung! Ich will auch zuverlässig alle lebensnotwendigen Rechnungen bezahlt bekommen und am Ende noch jeden Monat 224,97 € übrig haben! Zum Dank dafür mache ich dann auch ein paar Kinder.

  20. #19 Yogi.Baer (15. Jun 2012 11:13)

    Aber das macht ja Mühe und man muss einen lange vergessenen Vorgang wieder ausgraben: Denken!!

    Den können viele gar nicht mehr ausgraben, weil selbstständiges Denken auf Grund der linken „Bildungsreform“ in der Schule nicht mehr gelehrt wird wie früher.
    In Deutschland haben sich die Linken ein folgsames Volk gezüchtet, das sogar für linke „Werte“ sterben würde.

  21. @ #8 solala

    Doch, doch, der hinauskomplimentierte Wiener Mohamed Mahmoud, Flucht nach Ägypten geifert schon im Internet herum:

    „“An die Kreuzzügler und Tawaghit: Macht soviele Razzien, wie ihr nur wollt und könnt.. Verbietet Millatu Ibrahim Raubt soviel ihr wollte von unseren Gelder, PC und was euch so gefällt Tretet soviele Türen ein wie ihr wollt.. Kommt maskiert wie die feigen Hunden, wie ihr wollt.. Sperrt uns ein und verfolgt uns, wie ihr nur könnt…““
    http://www.zukunftskinder.org/?p=23845

  22. Das muss man man sich mal überlegen,

    da kommen irgendwelche angeblich verfolgten Ausländer, kriegen Kost, Logie, Kleidung, medizinische Versorgung, Heizung, Tschengeld etc. und das einzige was denen einfällt ist den Staat, der sie aufnahm und durchfüttert zu verklagen, weil sie den Hals nicht voll kriegen.

    Wenn man bedenkt wie es da ausschaut wo sie her kommen, diese angeblich Verfolgten und wie es ihnen hier geht.. scheint es sich rumgesprochen zu haben, daß Deutschland alle Armen und Faulen dieser Welt gerne durchfüttert, weil wir von realitätsfernen RotGrüninnen und LinkInnen Totalversagerinnen, die selbst nie richtig gearbeitet haben regiert werden.

    Wenn sie nämlich jemals gearbeitet hätten fiele es ihnen nicht so leicht, das Geld Anderer zum Fenster hinaus zu werfen.
    Wer von euch glaubt, daß jemand, der so frech ist, (statt dankbar zu sein) nacher nicht sowieso ein Sozialschmarotzer mit vielen kleinen Mohammeds und Jihads wird ?

    Deutschland 2012

    Ich hätte die angeblichen Asylanten allein schon auf Grund dieser Klage wieder abgeschoben.

  23. @#8 solala (15. Jun 2012 10:21)

    doch gab es, bitte lesen

    Abu Usama Al-Gharib: Stellungnahme über die Razzien in Deutschland
    Posted by alghorabaa on Juni 14, 2012

    An die Kreuzzügler und Tawaghit: Macht soviele Razzien, wie ihr nur wollt und könnt.. Verbietet Millatu Ibrahim Raubt soviel ihr wollte von unseren Gelder, PC und was euch so gefällt Tretet soviele Türen ein wie ihr wollt.. Kommt maskiert wie die feigen Hunden, wie ihr wollt.. Sperrt uns ein und verfolgt uns, wie ihr nur könnt.. Gibt Millionen aus, um uns zu überwachen..

    Am Ende bleibt eines unterm Strich:

    Wir werden nicht aufhören.. Entweder Sieg oder Shahadah (Märtyrertum) Wir werden Siegen, denn Allah ist mit uns.. Wir werden nicht aufhören zu sagen: “Wir sagen uns los von euch, und von allem, dem ihr statt Allah dient.. Wir machen Kufr an euch und zwischen uns und euch herrscht offensichtlich FEINDSCHAFT UND HASS für IMMER bis ihr an Allah alleine glaubt” Millatu Ibrahim kann man nicht verbieten o ober Zauberer Friedrich Schmutz Schwein.. Denn Millatu Ibrahim tragen wir in unseren Herzen.. Millatu Ibrahim ist unser Weg und unsere Aqida (Glaubensbekenntnis). Millatu Ibrahim besteht seid Ibrahim (AS) und wird bis zum jüngsten Tag bestehen. Wir werden weiter machen und ihr werdet verlieren.. Eure vierbeinigen und zweibeinigen Hunde schrecken uns kein bisschen ab.. vielmehr ist alles was eure Hunde tun ein Ansporn für uns, diesen Weg weiter zu gehen..

    Egal was ihr tut oder plant.. wir werden weiterhin sagen: Demokratie ist dreck, schmutz, schmutziger als schweinekott, shirk und Kufr. Wir lehnen sie ab und bekämpfen sie..

    Eure Demokratie ist ein Taghut.. denn wir meiden und hassen.. Eure Demokrtie und eurer Grundgesetz sind wallahi nicht mal als Klopapier tauglich.. Sie sind unter unserem Schuh.. Nein, vielmehr würden wir darauf nicht mit den Schuhen steigen, denn auf Kott tretet man nicht, denn dadurch werden die Schuhe dreckig

    Eure Demokratie ist ein Götze.. und Götzen werden im Islam zerstört.. Dies taten unsere Propheten Ibrahim und Muhammad und nach ihnen unsere Brüder die Taliban..

    Macht was ihr wollt… wir werden nicht aufhören, die Mujahidin zu lieben und hinter, ja sogar vor ihnen zu stehen.. Wir werden sie verteidigen mit allem was wir haben..

    Macht was ihr wollt.. wir lassen unsere gefangenen Geschwister niemals im Stich.. Wir werden sie unterstützen mit allem was wir haben..

    Macht was ihr wollt.. wir machen weiter..

    merkt das endlich o ihr Hunde, welche Nachkommen von Affen und Schweine sind.

    Und Allah wird Sein Licht vollenden, selbst wenn es den Kuffar zuwider ist.

    http://alghorabaa.wordpress.com/2012/06/14/abu-usama-al-gharib-stellungnahme-uber-die-razzien-in-deutschland/#respond

  24. #23 Kybeline

    ________________
    Die meisten Hilfeempfänger stammten 2011 aus Europa (47,3 Prozent) und Asien (38 Prozent). Die Bruttoausgaben beliefen sich in NRW auf 252 Millionen Euro.
    __________________________
    Mit „Asien“ ist dann wohl eher Kleinasien gemeint. Und mit Europa der neue „Schenken“ Raum, der sich für kinderreiche Zigeuner so richtig bezahlt macht.

    252 Millionen Euro, mit der Kohle könnte man doch die Herkunftsländer aufbauen, dafür aber Asylanten nur noch im äußersten Notfall aufnehmen. (könnte man) aber dafür sind unser Volksverräter zu sehr Deutschenhasser um uns mal eine Bereicherung zu ersparen.

  25. #17 eleonore (15. Jun 2012 11:01)
    “Die Menschen werden entmündigt” – soso.

    Ich persönlich glaube nun, jemand, der sich selber den Mund zunäht, gehört definitiv entmündigt, weil er nämlich eine Gefahr für sich selber ist. Und wenn er zusätzlich noch die Auflehnung gegen die Regeln der Aufnahmegesellschaft probt, ist er auch eine für die Allgemeinheit. In meinem Verständnis ist ein solches Verhalten asozial und, ja, krank.
    ……………………………………..

    Ja, Menschen, die sich selbst verstümmeln sind krank,(zumindest in unserer Kultur).
    Außerdem ist so ein Verhalten,das eines Kleinkindes.
    Was? ich darf nicht ins „Paradies“ dann tu ich mir selbst weh.
    Vielleicht erfüllt mir die Mama dann doch meinen Wunsch.

  26. Beim Sonnenkönig Ludwig des VIXX, im Schloß.

    „Dinner, was soll der Lärm da draußen bedeuten?“

    „Das ist das Volk Sire, die haben kein Brot mehr!“

    „Egal, dann sollen sie halt Torte fressen!!!“

    Alles, Klar?!!!

  27. Asylanten, Moslems

    Vor kurzem angeblich nichts, als ihre Haut gerettet und nun?

    Bescheidenheit ist bei ihnen wohl keine Zier!

    Wir Asylgeber wollen nicht mal Dankbarkeit,
    aber Höflichkeit, Freundlichkeit, Benimm und Anstand dürfen wir doch wohl noch verlangen.

  28. ich denke, diese Asylbewerber kommen gar nicht selbst auf solche abstrusen Ideen.
    Wahrscheinlich steckt diese grüne Trulla oder irgendwelche Pro Asyl oder sonstige Flüchtlingshelfer dahinter.

    wie es Oma Erna, welche nach dem Krieg D wieder aufgebaut hat, geht, ob die mit ihrer kleinen Rente klarkommt oder ob sich jemand um sie kümmert, interessiert von diesem grün-linken Pack so wieso niemanden.

    Neulich bei Jauch, Thema traumatisierte Afghanistan Soldaten, saß diese unsäglich Luc Jochimsen in der Quasselrunde, und durfte ihre verquaste Weltsicht mitteilen.
    Ihr tun die armen Afghanischen Menschen mehr leid als die deutschen Soldaten. Und diese „Dame“ kassiert auf Grund ihrer Tätigkeit beim GEZ TV eine super Rente, welche wir auch noch bezahlen müssen.
    Einfach nur ekelhaft und pervers, das System.

  29. OT
    übrigens, neueste Untersuchen französischer Forscher haben sich mit dem Phänomen der im Meer verschwindenden Pazifik Inseln beschäftigt.

    Ergebnis: keine Folge vom „Klimawandel“ sondern die Inseln sinken langsam immer tiefer ins Erdreich ein.( gedruckter Spiegel)

    Wieder ein Märchen auf seiten der Klimalügner weniger………..

  30. diese Leute zahlen oft 10.000$ oder mehr an Schlepper, von wegen arme Flüchtlinge.
    Im Fall der Nordafrikaner wurde ja sogar von den MSM von „Wirtschaftsflüchtlingen“ berichtet, ein Asylgrund entfällt dort also.

    Schon kommen die grünen Bessermenschen und führen in einem solchen Fall humanitäre Gründe an, und das, nachdem die Despoten in den jeweiligen Ländern verjagt sind und es sich teilweise um reiche Ölförderländer handelt.

  31. „Klammen Stadtkassen drohen neue millionenschwere Sozialausgaben.“

    Und weil man die Kostenverursacher verschweigen will, sind die Mitteldeutschen daran schuld.

    So sieht echte Solidarität aus?

  32. # 33 Stoerenfried

    Volle Zustimmung !!! Die Einheit hätten ein starkes Volk wie die Deutschen bewältigt . Die wahren Probleme liegen in der falschen Zuwanderungspolitik .

  33. @#14 mertens (15. Jun 2012 10:48)
    Ja, das ist echt zum K…..!
    Kenne ähnliche Geschichten (aus der Schweiz). Die Einheimischen werden mit anderen Ellen gemessen als die ‚armen Ausländer‘! Die Ausländer werden mit ‚Samthandschuhen‘ angefasst. Es ist total, ich kanns nicht anders sagen, ABARTIG. Nicht mal in der Tierwelt gibt ein solch abartiges Verhalten!

  34. Eine kleine Geschichte aus dem Linsen-Spätzle-Kalivat:

    Übrigens, von hier stammt Taxi-Fischer, Ströbele und Recco Sclauch ( der auf den Stuttgarter Flughafen mit seinem Porsche hochgefahren ist, seine Visitenkarte jedem Ausländer in die Hand gedrückt hat, und gesagt hat:“ Ich, vertrete Sie in Ihrem Asylverfahren gegen die Deutsche Bundesrepublick!“
    Pro Nase hat Reco Schlauch ca. 250 DM bekommen.==> Egal, ob das Verfahren positiv oder negativ für die Person ausgelaufen ist!–Hat alles der der Deutsche Michel bezahlt!!!==> Ihr ahnt es schon, irgendwan, brauchte er, nur einmal auf den Flughafen pro Monat fahren!!!
    Und am Samstag, hat man seinen Porsche unten in der Tiefgarage bei der LBW-Bank geparkt, und sein Fahrrad ausgeladen, und sich dem Bankaufzug auf die Königstr. hochhiefen lassen.
    Mit dem Fahrradlenker vor Brust hat man dann vollmundig verkündet, dass man Berg( Stuggarter-Talkessel wiederrauf strampeln muss!! ano 1982-1983

    Also damals schon alles getürkt!!!!

  35. Es ist schon eine Frechheit ohne Gleichen:
    jeder, der will, kommt ungebeten und ohne Visum ins Land, wird komplett versorgt und stellt noch Forderungen.

    Und statt die Unverschämten sofort rauszuschmeißen, wird mit denen verhandelt und ihren Forderungen nachgegeben.
    Geht’s noch?

    Die bunte Republik ist ein wahres Irrenhaus.

  36. Bisher dachte ich immer, daß die Asylanten hierher kommen, weil sie in einem sicheren Land leben wollen.
    Aber sich die Münder zu zu nähen um unberechtigte FORDERUNGEN zu ERZWINGEN, das ist schon eine FRECHHEIT sondergleichen.
    Darauf gibt es nach meinem Rechtsverständnis nur eine richtige Antwort :SOFORT ABSCHIEBEN !!!

  37. #16 Holzer (15. Jun 2012 11:00)
    So sieht “Dankbarkeit” einzelner Flüchtlinge und Scheinasylanten aus!

    Soll sich der Rechtsstaat durch Selbstverstümmelungen erpressbar zeigen?
    Nein, denn dann kommen nur noch mehr Leute, die das so probieren!

    Ich lebe in Würzburg und verfolge die Erpressungs-Farce schon seit Monaten. Das regionale Blättchen ergreift eifrig Partei für die Fordernden und auch die städtische Schickeria vom SPD-OB über Gewerkschaften, CSU, FDP, Grüne, Anti-Rechts-Aktivisten bis hin zum Bischof fordert daß die deutschen Arbeiter noch mehr Geld für Handaufhalter aus aller Welt bereitstellen sollen. Es gibt Protestmärsche, Unterschriftensammlungen und gezielte Agit-Prop auf allen Ebenen. Man will die noch normal Gebliebenen mit allen Mitteln weichkochen und versucht es sowohl auf die unterschwellig-raffinierte als eben auch auf die plump-erpresserische Art.

    Aber selbst will keiner der Unterstützer des „Protests“ auch nur einen Cent aus seinem Privatvermögen geben oder etwa (wie der Bischof) in seinem Palais Räume für eine „menschenwürdige“ Unterbringung zur Verfügung stellen. Die Kirche hat in und um Würzburg gigantischen Grundbesitz. Es gibt in ihrem riesigen Immobilienportfolio Geschäftshäuser in bester Innenstadtlage, die Millionen an Miete – monatlich – erbringen.

    Ab selbst will wohl keiner von denen, die immer mehr Geld für Wirtschaftsflüchtlinge fordern auch nur einen Pfennig aus seinem (Privat-)Vermögen opfern. Man will ans Steuergeld und will sich etwaige eigene Auslagen bestens aus öffentlichen Töpfen erstatten lassen, da ja mittlerweile auch eine ganze Betreungsindustrie mit etlichen lockeren und gutbezahlten „Arbeits“plätzen daran hängt.

    Zahlen soll der deutsche Arbeiter. Zahlen und rackern, bis er verreckt. Für ihn und seine Kinder setzt sich keiner ein.

    Aber wie es scheint wollen die Leute es so, daß für sie und ihre Kinder immer weniger da ist, sonst würden sie nicht immer Geldverteilerparteien wählen.

  38. „Kläger sind ein Iraker aus Eschweiler und eine Kosovarin aus dem Raum Gelsenkirchen. Sie führen an, dass Zahlungen an erwachsene Asylbewerber weit unter denen für Hartz IV-Empfänger von heute 374 Euro liegen und somit verfassungswidrig sind. Auch verlange das Gesetz von 1993 jährliche Anpassungen.“
    Damit ist doch erwiesen, das sie sich bereits vorbildlich integriert haben. Sie kennen die Sozialgesetze viel besser, als die meisten Bio-Deutsche… Da ist die Einbürgerungszeremonie mit Übergabe des deutschen Passes nur noch reine Formsache…

  39. #27 survivor (15. Jun 2012 12:31)
    Ja, Menschen, die sich selbst verstümmeln sind krank,(zumindest in unserer Kultur).
    Außerdem ist so ein Verhalten,das eines Kleinkindes.
    Was? ich darf nicht ins “Paradies” dann tu ich mir selbst weh.
    Vielleicht erfüllt mir die Mama dann doch meinen Wunsch.

    Wo ist für jemanden, der seinen Körper als Waffe einsetzt um Geld zu erpressen die Grenze. Derzeit wollen Wirtschaftsflüchtlinge ja nur Geld vom deutschen Arbeiter (und indirekt auch vom deutschen Hartzer – denn auch deren Sätze werden gedeckelt wenn hundertausende weiterer Hände danach greifen – was man an ein Riesenheer von Fremden geben muß, kann man dem deutschen Hartzer nicht mehr geben).

    Aber was ist, wenn Leute, die bereit sind, ihren Körper als Waffe im Kampf für ihre Interessen und „Ideale“ einzusetzen einmal noch mehr wollen als „nur“ Geld – haben wir dann alle paar Tage Selbstmordbomber in unseren Städten?

  40. Den Parlamentariern, Richtern und Asylbetrugsbefürwortern muss man die steigenden Asylbetrugskosten direkt von ihren Bezügen abziehen, dann ist Ruhe.

    So gut sind die dann doch nicht, dass diese Gut-Guten ihren Lebensstandard zugunsten der Asylbetrüger heruntersetzen.

  41. #44 nicht die mama (15. Jun 2012 18:31)
    Den Parlamentariern, Richtern und Asylbetrugsbefürwortern muss man die steigenden Asylbetrugskosten direkt von ihren Bezügen abziehen, dann ist Ruhe.

    So gut sind die dann doch nicht, dass diese Gut-Guten ihren Lebensstandard zugunsten der Asylbetrüger heruntersetzen.

    Es ist doch viel einfacher, auf unsere Kosten – auf Kosten der Arbeitenden, der Kinder, der Rentner, der Kranken, der bedürftigen Deutschen den Weihnachtsmann zu spielen und obendrein noch an der Asylindustrie zu verdienen.

    Diese Leute schämen sich nicht billig und pharisäerhaft, die moralisch Überlegenen zu heucheln und uns dann die Zeche dafür zahlen zu lassen.

  42. Mal nee, frage an die Männer mit starken Bartwuchs!

    Der Mund auf dem Bild, ist ein Männermund, richtig?!, Der Mann hat ein starken Bartwuchs, richtig?!
    An den Eichstichlöchern sind keine Blutwundmermahle zusehen, richtig ?!

    Um so eine Schöne Rasur hinzubekommen, müsste der Mann, die blauen Fäden zur Seite bewegen, richtig?!“

    Dann, müssten die Wunden aufgehen, richtig ?!

    Ich, habe selber so ein starken Bartwuchs, bin immer ganz stolz wenn ich so eine Rassur hinbekomme! Dann noch mit Fäden unmöglich!!!

    Wird da wieder getürkt?!! Männer melden!!!!

  43. Damit ist endgültig klar, wo das europäische Asyl-Paradies liegt!

    In Holland !!!
    Das kann ich Euch garantieren.

  44. Liebe Nachbarn, seid nicht so knausrig, nehmt euch ein Beispiel an Ösiland!

    Während ihr nur läppische 224,97 € zum kostenlosen Wohnen und zu Sachleistungen dazuschenkt und dafür kritisiert werdet, geben wir für diese aus! Allerdings doch nicht für alle, nur für die „besonders betreuungsbedürftigen Asylwerber“, die in einem ehemaligen Jugendheim auf der Saualpe untergebracht sind. Dafür sind sie dann wenigstens dankbar…

    Oder doch nicht?
    Obwohl seit 2008 allein für die Bewachung der „Sonderanstalt“ laut Landesrechnungshof 411.000 Euro bezahlt wurden, ist man damit unzufrieden. „Zu weit weg von einem Stadtzentrum“, gute Citylage könnte die Traumata offenbar besser heilen? http://kaernten.orf.at/news/stories/2516836/

Comments are closed.