Am 20. und 25. Mai hatte PI über den Arab-Nil-Rhein-Verein berichtet und dem „Terror-Anschlag“ zweier Jugendlicher gegen eine seiner Einrichtungen in Mainz. Nicht etwa, dass sich die Jugendliche dort in die Luft gesprengt oder Bomben gelegt hätten, sie haben etwas Blut verschüttet und Bilder von verstümmelten muslimischen Frauen aufgehängt.

(Von felixhenn)

Grund für diesen „Anschlag“ war der Auftritt des Imams Al Arifi aus Saudi-Arabien, der im Dezember 2012 in der Moschee des Arab-Nil-Rhein-Vereines predigte und auch mit den Kindern der Kindertagesstätte in Berührung kam. Mohammed al Arifi ist ein Imam, der bei uns zumindest umstritten ist. Seine Vorstellungen, wie man seine Ehefrauen behandeln soll, sind nicht mit unserem Grundgesetz vereinbar. Findet er es doch ganz in Ordnung, wenn man seine Frau ab und zu mal schlägt. Auch soll Al Arifi „Kurzzeitehen“ für die Gotteskrieger in Syrien mittels einer Fatwa erlaubt haben, was faktisch eine Erlaubnis zu Vergewaltigungen wäre. Er streitet diese Fatwa zwar ab, aber er hat deswegen zumindest in der Schweiz Einreiseverbot.

Durch seine antisemitischen und frauenfeindlichen Reden darf man Al Arifi also getrost als Hassprediger bezeichnen und das musste dem Arab-Nil-Rhein-Verein bekannt gewesen sein, bevor er diesem ein Forum in Moschee und Kindertagesstätte gab. Die Distanzierung des Vereins vom Al Arifi, nach vorherigen Beschwichtigungsversuchen, klang jedenfalls nicht besonders glaubwürdig.

Dawa-News sieht auch eine Hetze, allerdings gegen den Prediger aus Saudi-Arabien. Demgemäß hat dann auch der Vereinsvorsitzende Dr. Abdullatif Hussein (Foto oben rechts) den Mainzer Fraktionsvorsitzenden der CDU, Hannsgeorg Schönig (Foto oben l.), als Hassprediger bezeichnet. Die CDU forderte daraufhin, dass der Vereinsvorsitzende Hussein diese Äußerung zurücknimmt und sich entschuldigt. Um zwischen den Konfliktparteien zu vermitteln, trat die Schura auf den Plan, wie hier im Pfalz-Express beschrieben:

(…)
“CDU weigert sich”

Um zwischen den Konfliktparteien zu vermitteln, trat die Schura auf den Plan. Aber: „Während die Verantwortlichen des Arab Nil-Rhein Vereins auf jegliche Bedingung zur Teilnahme an der Mediation verzichteten und im Vorfeld ihre Bereitschaft zur Rücknahme der unglücklichen Äußerung signalisierten, weigerte sich die CDU Mainz, an dem anberaumten Gesprächstermin teilzunehmen. Sie bestand auf einer vorherigen Entschuldigung als Bedingung zum Gespräch und blieb dem Termin zur Schlichtung gestern in Mainz fern”, sagte der Vorsitzende der Schura Rheinland-Pfalz Mustafa Cim?it.
(…)

Wer jetzt nicht weiß, was denn die „Schura“ ist, kann sich hier bei Wiki informieren. Es handelt sich um ein Organ der islamischen Rechtsprechung. Und da sollten sich also Vertreter der CDU einfinden, um im Streit zwischen CDU und Arab-Nil-Rhein-Verein vermitteln zu lassen. Die CDU ließ diesen Termin nur platzen, weil der Verein die beleidigenden Äußerungen vorher nicht zurück nahm. Der Vorsitzende der Schura Rheinland-Pfalz ruft jetzt die Vorsitzende der CDU-Rheinland Pfalz, Julia Klöckner, zur Vermittlung an.

Jetzt muss man sich das doch einmal genüsslich durch den Kopf gehen lassen. Da sagt die CDU vorher zu, sich zur Schlichtung bei der Schura zu treffen und lässt diesen Termin nur platzen, weil sich der Arab-Nil-Rhein-Verein weigert, beleidigende Äußerungen zurückzunehmen. Merkt die CDU denn nicht, dass die Moslems dabei sind, solcherart die Rechtsprechung zu übernehmen? Wenn Schlichtungs-Treffen, dann doch wohl nur unter dem Grundgesetz.

Like
Beitrag teilen:

25 KOMMENTARE

  1. Ich wollte nur noch mal daran erinnern, daß der Arab-Nil-Vereinsvorsitzende Abdullatif Hussein auf das engste mit der Moslembruderschaft zusammenarbeitet und wohl selber dazugehört, der Arab-Nil-Verein wahrscheinlich eine Tarnorganisation der Moslembruderschaft ist und Abdullatif Hussein gerade als Geschäftsführer einer Moslembruderschaftsschule in Frankfurt eingesetzt ist – einem Pendant zum Chateau Chinon in Frankreich (an dem Idriz ausgebildet wurde).

    Ausführliche Zusammenhänge in diesem Strang

    http://www.pi-news.net/2013/06/bonn-spd-politiker-solidarisch-mit-muslimbrudern/#comments

    ab #28 Babieca beschrieben – weil die ganzen Moslembrüder auf der Bonner IGD-Tagung rumsprangen.

  2. Der Arab-Nil-Rhein-Verein gehört samt Vorsitzendem durchleuchtet und dichtgemacht. Abdullatif Hussein wußte ganz genau, wen er mit Mohammed Al-Arifi eingeladen hat.

  3. #4 WahrerSozialDemokrat (21. Jun 2013 22:13)

    #2 Babieca (21. Jun 2013 22:09)

    Vielen Dank! Ihre Informationen sind immer sehr wertvoll!!!

    Vielen Dank! Euere Informationen sind immer sehr wertvoll ❗ ❗ ❗

    😀

  4. Soll sich jetzt Julia Klöckner mit dem 5er BMW fahrenden Türsteher/Schlägertypen/Friendensrichter oder einem Pendant dazu treffen und einen Deal aushandeln, solange bis der Imam zufrieden ist oder was ?!?!? Auf Basis der kommenden Scharia vielleicht ? Es ist unerträglich wie uns in Deutschland Parallel-Gesetze regelrecht aufgezwungen werden. Und wie die Parteien da auch noch artig Männchen machen, um den Mohammedaner auch ja alles recht zu machen. Wenn 5 neue Moscheen in Mainz gebaut werden, finden sich vermutlich auch genügend Bezirksbürgermeister, Ingenieure und Grundstückseigentümer, die da gerne helfend beiseite stehen und nicht merken, wie unser Land (und wir dazu) somit jeden Tag ein kleines bisschen mehr stirbt…

  5. #4 WahrerSozialDemokrat (21. Jun 2013 22:13)

    Einen Dank zurück! Der Arab-Nil-Rhein-Verein und sein Vorsitzender sind mir seit langem suspekt. Ich habe immer nach den personellen Verflechtungen mit der MB gesucht. Heute habe ich sie üppig gefunden – über den Moslembruder Khaled Hanafi, der zusammen mit Abdullatif Hussein das „Europäische Instituts für Human Wissenschaften“ leiten wird und der u.a. bei der IGD-Tagung rumsprang.

  6. #5 lorbas (21. Jun 2013 22:21)

    Richtig! Überhaupt alles, was hier durch viele fleißige PI-ler zusammengetragen wird! 😀

  7. #3 Babieca (21. Jun 2013 22:12)
    Der Arab-Nil-Rhein-Verein gehört samt Vorsitzendem durchleuchtet und dichtgemacht. Abdullatif Hussein wußte ganz genau, wen er mit Mohammed Al-Arifi eingeladen hat.

    Natürlich liegen Sie da völlig richtig. Jedoch sehe ich den Skandal ganz woanders. Dass Moslems versuchen, sich mit aller Gewalt hier breit zu machen und möglichst viel zu übernehmen, sehe ich als natürlich an, wenn es denen doch so einfach gemacht wird. Skandalös ist aber das Verhalten der CDU, die sich anscheinend der Scharia-Gerichtsbarkeit unterordnen will indem sie eine Schura-Schlichtung akzeptiert.

    Stellen wir uns mal vor, in Ägypten, wo ja der Bevölkerungsanteil der Christen weit größer ist als der moslemische Anteil hier, würde es einen Streit mit den Kopten geben. Würden die Moslems dort eine von Christen kontrollierte Schlichtung akzeptieren? Undenkbar.

  8. #10 felixhenn (21. Jun 2013 22:32)

    Skandalös ist aber das Verhalten der CDU, die sich anscheinend der Scharia-Gerichtsbarkeit unterordnen will indem sie eine Schura-Schlichtung akzeptiert.

    Sehr richtig, so wie der Rest Ihrer Antwort, da sie die Verantwortung dahin gibt, wo sie liegt: Bei der CDU – und bei allen anderen Politikern und Parteien fast täglich in Deutschland bei ähnlichen Vorkommnissen. Denn z.B. dieser Schura-Quatsch hat ja unter anderem auch in Hamburg und Bremen dazu geführt, daß explizit mit der jeweiligen „Schura“ Staatsverträge geschlossen wurden. Die „Schura“ entwickelt sich auf Stadt- und Bundesländerebene nämlich so langsam zu einem islamischen Parallelparlament – getreu der Scharia, in dem sie die den Kalif/Herrscher beratende Versammlung ist (in Afghanistan die Jirga, im Iran die Majlis).

    Unfassbar.

  9. Ob Pech Schwarz, Leicht Matrosen Gelb, Rotz Roth Grühn oder edelweis blaue Industrie

    Alle ziehen am selben Strick der uns langsam aber sicher in Europa um den Hals gelegt wird.

    Glück ab ❗

    In Schleswig-Holstein und Niedersachsen haben nach den jeweiligen Regierungswechseln zu Rot-Grün Verhandlungen über Staatsverträge jeweils mit SCHURA, DITIB und VIKZ begonnen.

    http://www.islamische-zeitung.de/index.cgi?id=16841&print_view=on

    Halal-Bio-Grühn

    Hannover (KNA) Auf der Plastiktüte mit den Fruchtgummis weht die Nationalfahne der Türkei. Und die Wurstverpackung ist ganz in Grün
    gehalten, der islamischen Farbe für Gott und Glück.

    http://www.bioundhalalmagazin.com/detailansicht/wachstumsmarkt-islam/

    Zitat

    “Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten,
    vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott.

    Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten,
    dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.”

    Carl Theodor Körner (Deutscher Dichter)

  10. Nein, liebe PI’ler, vergesst bitte nicht, wir müssen auf Augenhöhe diskutieren.

    So, und nachdem ich das gesagt habe, kann ich ja ruhig schlafen gehen, ne!? GN

  11. Das nimmt inzwischen Ausmaße der islamischen Bevormundung, das sollten sich mal die normalen Bürger erlauben.
    Ja merken die Politiker nicht mal mehr, wenn eine feindliche Besatzungsmacht die Regeln diktiert?
    Mir fehlen die Worte und und bin gleichzeitig fasziniert, wie sich biblische Vorhersagen und Prophetien erfüllen…

  12. In der Mainzer Allgemeinen Zeitung stand gestern dazu einen Artikel, dass der Mainzer CDU-Vorsitzende Wolfgang Reichel auf eine Entschuldigung des Arab-Nil-Vereins wartet, die aber nicht gekommen sei. Außerdem stehe die CDU den Vermittlungsversuchen der Schura positiv gegenüber. Allerdings sei der Begriff „Mediation“ in diesem Zusammenhang völlig unpassend, denn bei einer echten Mediation wäre der Mediator neutral, was auf die Schura aber nicht zuträfe.

    Zudem kamen vom Arab-Nil-Verein noch weitere Sticheleien gegen die CDU. So haben die Chrisdemokraten in der Vergangeheit unablässig den Verein und seine Kita angegriffen. Wollen wir nur hoffen, dass die CDU nicht doch umfällt und sich (für nichts!) entschuldigt, aber ich bin da skeptisch.

  13. Korrektur zu #20 KDL

    Mein Beitrag von eben sollte eigentlich so anfangen (vielleicht ist es ja doch zu spät am Abend):
    In der Mainzer Allgemeinen Zeitung gab es gestern dazu einen Artikel, in dem stand, dass der….

  14. Schon seit Monaten CIA-Geheimtraining für syrische „Rebellen“:

    La CIA et les forces spéciales américaines entraînent les rebelles syriens

    La CIA et des forces spéciales américaines forment depuis des mois dans le secret des rebelles syriens en Jordanie et en Turquie, selon le Los Angeles Times. Ce programme, qui a longtemps alimenté la rumeur, a débuté en novembre 2012 dans une base américaine au sud-ouest d’Amman.

    D’après le journal qui cite un commandant de l’opposition, il consiste en sessions de deux semaines pour 20 à 45 combattants. Les insurgés de l’armée syrienne libre (ASL) s’entraînent au maniement de fusils et missiles antichars et d’armes lourdes pour résister aux avions des forces loyalistes.
    http://www.lemonde.fr/proche-orient/article/2013/06/22/la-cia-et-les-forces-speciales-americaines-entrainent-les-rebelles-syriens_3434723_3218.html

  15. Leider gibt es immer noch sehr viele die da glauben, das mit den Ende der sowjetischen Besatzungszone auch das Esde der Stasi war, ist leider auf den Holzweg, denn die hatte ja erfolgreich ihr damaliges Operationsgebiet übernommen und heute Riegiert sie auch noch das Land mit Hilfe der damaligen IM Erika das Land nach dem Motto, Deutschland verrecke. So wie es der Ostteil Deutschlands schon immer wollte.

  16. #3 Babieca: Aber dann müsste doch auch der Zentralrat der Molembrüder in Deutschland (ZMD) mit Hofmann und Mazyek an der Spitze dicht gemacht werden! Und das geht doch nun wirklich nicht …

  17. Übrigens: Schura bedeutet wortwörtlich übersetzt „Schwert“. Auf kurdisch zumindest!
    Wahrscheinlich auch auf arabisch.

  18. #25 john3.16 (22. Jun 2013 09:32)

    #3 Babieca: Aber dann müsste doch auch der Zentralrat der Molembrüder in Deutschland (ZMD) mit Hofmann und Mazyek an der Spitze dicht gemacht werden! Und das geht doch nun wirklich nicht …
    ——————–
    Ja, nicht nur der ZDM (Zentralrat der Muslime, sondern auch noch weitere ca. 22 Vereinigungen müssten dicht gemacht werden. Eine Katastrophe! (Zentralrat der Moslembrüder ist gut!) 🙂

  19. # 1 Schweinebraten

    Wußtest Du, dass das Wort „Kadi“ arabisch ist und – welche Überraschung: „Richter“ bedeutet?

Comments are closed.