Glaubt man dem Mainstream, ist niemand weltweit „homophober“ als Wladimir Putin. Russland ist böse, der Islam hingegen schwulenfreundlich und tolerant – so die Logik von Volker Beck und anderer schwuler Meinungsführer. Eine gegenteilige Position zu vertreten, scheint in der deutschen Schwulenszene kaum möglich zu sein. Vielleicht ist das der Grund, warum eine islamkritische Veranstaltung zum Thema Homosexualität am Wochenende mit überwiegend deutschen Buchautoren ausgerechnet im (politisch inkorrekteren) Nachbarland Österreich stattfinden musste. Mit dabei waren unter anderem Mina Ahadi, Dr. Daniel Krause und Hartmut Krauss (Foto v.l.n.r.).

Was auf der Veranstaltung nicht zu hören war, sind die sonst üblichen Forderungen nach Adoptionsrecht und „Verschwulung“ des Bildungssystems. Und statt Putin-Schelte zu betreiben wurde klargestellt: Zwar ist die positive Darstellung von Homosexualität gegenüber Kindern in Russland verboten, doch Homo-Sex unter Erwachsenen ist in Russland nach wie vor erlaubt, auch gibt es dort keine Todesstrafe gegen Homosexuelle und keine „Ehrenmorde“ – anders als in zahlreichen muslimischen Ländern, gegen den sich der schwule Protest folglich viel mehr richten müsse als gegen Russland. Homosexuelle seien in muslimischen Ländern in Leib und Leben bedroht, stellten die drei Referenten eindringlich klar.

Krause bezeichnete die Islamverliebtheit unter Homosexuellen schlichtweg als „Seuche“: „Früher war AIDS die gefährlichste Seuche unter Schwulen, heute ist es der Kulturrelativismus“. Krause weiter: Leute wie Volker Beck und Klaus Wowereit lassen sich vom radikalen Islam als „nützliche Idioten“ instrumentalisieren und werden sich noch wundern, wie der politische Islam mit ihnen umgehen wird, wenn das Grundgesetz eines Tages durch die Scharia abgelöst werde. „Dann landen Leute wie Volker Beck und Klaus Wowereit womöglich ganz schnell in den KZs der Islamisten“, so Krause. Bereits heute liefen in Deutschland Salafisten in den Fußgängerzonen umher und erhöben Forderungen nach einem „Holocaust“ an Juden und an Homosexuellen. Krause kritisierte insbesondere den muslimischen Religionsunterricht: Er verwies darauf, dass vor zwei Jahren eine muslimische Religionslehrerin in Wien ihren Schülern sagte, dass Homosexuelle „verbrannt“ werden müssten.

Hartmut Krauss stellte ausführlich eine Studie vor, die belegt: Ein Großteil der muslimischen Religionslehrer im deutschsprachigen Raum sind ausgewiesene „Feinde der Demokratie“ seien. Daniel Krause, selbst Lehrer von Beruf, sagte, er empfinde ein unerträgliches „Fremdschämen“ für die „perversen“ und „abartigen“ Vorstellungen dieser muslimischen Religionslehrer.
Krause hat ein neues Buch geschrieben, das auf der Veranstaltung „Premiere“ hatte – Titel: „Allahs ungeliebte Kinder – Lesben und Schwule im Islam“. Obgleich Krause ein Befürworter von Homo-Ehe und Adoptionsrecht ist und sich weiterhin „links“ fühlt, mag es zumindest für einen Teil von PI-Lesern durchaus interessant sein.

» Ein längerer Bericht zur Veranstaltung auf Citizen Times

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

62 KOMMENTARE

  1. Männliche Homosexualität ist auch im Chrtistentum verboten. Allerdings ist es eine Sünde wie andere Sünden auch, nicht schlimmer als Diebstahl oder üble Nachrede. Aber es ist eine Sünde.

  2. Warum? Der Islam ist doch tolerant… In keinem nach islamischen Gesetzen regiertem Land ist homosexuell sein verboten…

    Nur bei uns in Deutschland wird man aufgrund dieser sexuellen Neigung diskriminiert.

    So scheinen es uns die Linken/Grünen zu vermitteln.

    … übrigens: in D darf sich ein Fußballer oder Außenminister (!) als Homosexell outen und das ist dann ok…
    Im Iran gibts für das outing incl. Vorstellung des Partners für beide ne hübsche Halsstreckung… denn man geht von homosexuellen Handlungen aus und die sind in islamischen Ländern fast immer strafbar…

  3. Tja, das ist halt der Unterschied, den viele Schwule, die sich so sehr auf die katholische Kirche eingeschossen haben, nicht erkennen wollen:

    Das Gekeife der Katholiken oder anderen christlichen Fundamentalisten kann man unter Meinungsfreiheit verbuchen.

    Die Aufforderung bzw. Bestrebung, Schwule aufzuhängen, wie im Islam üblich, wohl nicht.

    Also ich – so ich denn schwul wäre – würde nach einer durchzechten Nacht lieber in Vatikanstadt morgens nackt und noch benebelt auf dem Bürgersteig aufwachen, als in Mekka.

  4. Allerdings: Der Islam begünstigt Homosexualität!

    Bis auf das Zölibat der Katholiken fällt mir kein besserer Homo-Faktor ein, als der Islam:

    – Männer und Frauen tanzen und feiern getrennt
    – Männer und Frauen beten getrennt
    – Männer treffen sich nur mit Männern in der Sauna …

    Und wer schonmal erlebt hat, wie sich Türken-Rüden bei der Begrüßung abknutschen, kann eine gewisse latente Homoerotik bei denen nicht leugnen.

  5. In seinem Buch „Als Linker gegen Islamismus“ schrieb Krause noch: „Berlin ist ähnlich „geteilt“. Schöneberg als schwules Mekka, Neukölln teils als No-Go.“

    (Ende erster Absatz der Leseprobe: siehe Link)

    +++++++

    Ich fragte mich 2013 schon, was wohl ein schwules Mekka sein soll. Ist das nicht auch No-GO?

    Eine unglückliche Formulierung, die Krause damals gewählt hatte.

  6. Homosexualisierung im Unterricht

    Ab zehn Jahren setzen in den Schulen die Werbungs- und Schulungsmaßnahmen zur Homosexualität (lesbisch, schwul, bi und trans) ein, noch nicht überall so krass wie in Berlin, Hamburg und München, aber mit einheitlicher Ausrichtung. Eine „Handreichung für weiterführende Schulen“ des Senats von Berlin zum Thema „Lesbische und schwule Lebensweisen“ ist eine ausgefeilte Anleitung zur Homosexualisierung der Schüler, auszuführen in „Biologie, Deutsch, Englisch, Ethik, Geschichte/Sozialkunde, Latein, Psychologie“. Infomaterial, Vernetzung mit der örtlichen Homoszene, Einladung an Vertreter/innen von Lesben und Schwulenprojekten in den Unterricht, Filmveranstaltungen und Studientage zum Thema sollen angeboten und durchgeführt werden. Im Unterricht sollen Rollenspiele stattfinden, etwa:
    Du sitzt an der Theke einer Schwulenbar und könntest heute eigentlich einen hübschen Mann in deinem Bett gebrauchen. Ein Neuer betritt den Raum, den du eigentlich ganz schnucklig findest. Wie ergreifst du deine Chance?
    Du bist Peter, 29 Jahre. Du willst mit deinem Freund Kemal eine eingetragene Lebenspartnerschaft eingehen. Heute wollt ihr es seiner Mutter erzählen.
    Du bist Evelyn Meier, 19 Jahre. Du willst mit deiner Freundin Katrin eine Eingetragene Lebenspartnerschaft schließen. Heute geht ihr zu der evangelischen Pfarrerin, Frau Schulz, weil ihr gerne auch kirchlich heiraten wollt.

    aus http://www.gabriele-kuby.de/buecher/verstaatlichung-der-erziehung/

  7. Schwul ist keine „Sexualitaet“ sondern eine Ideologie die das Triebverhalten steuert. Fuer einen Heterosexuellen hat die s.g. Sexualitaet auch eine rationale Komponente mit Steuerung des Verhaltens. Dazu gehoert das Verstaendnis um die Reproduktion, das haeusliche und soziale Zusammenleben in Familien und die Einhegung des Sexualtriebes. Jetzt versuchen Sie mal einen dieser Punkte einem Schwulen oder Linken zu vermitteln. Er wuerde sagen, dass Sexualitaet nichts mit Reproduktion zu tun hat, dass man sein Sexualleben hedonistisch und pervers auslebt (was angeblich gesund ist) und dass es Familien und Geschlechter sowieso nicht gibt und alles Rollen sind blablabla Und wie soll denn so einer im Islam das sehen was der Islam selbst in sich sieht? Ein Schwuler verschwuchtelt den Islam, und sieht im Moslem einen „diskriminierten“ Leidensgenossen.

  8. Eben auf fb gefunden:

    Die SA marschiert wieder!

    ***Gelöscht!***

    .
    ***PI: Bitte beim Thema bleiben, mindestens aber als OT kennzeichnen, vielen Dank! Mod.***

  9. An alle islamophilen Buntbürger, Genderaktivisten, Schwulen- und Lesbenverbände und alle Islamversteher. Der Islam sieht für unerlaubten Geschlechtsverkehr Hadd-Strafen vor. Diese sind in islamischen Ländern auch heute geltendes Recht und werden auch umgesetzt. Das hat aber natürlich nichts mit dem Islam zu tun oder ist sicher nur ein Missverständnis von Islam.

    Die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte bietet dem zweifelnden Islamverteidiger aber die Möglichkeit zum nachlesen unter diesem Link: http://www.igfm.de/themen/scharia-islamisches-recht-und-menschenrechte/gesetzestexte/auszuege-aus-den-strafgesetzen-der-islamischen-republik-iran/#c6183
    Für diejenigen, die diese Hadd-Strafen ignorieren, wie auch andere Realitäten des wahren Islam, kann sich hier anschauen, wie ein Homosexueller gepfählt wird. Ein französischer Journalist hatte dieses Video aufgezeichnet: https://open-speech.com/showthread.php/287876-Pf%C3%A4hlen-als-Todesstrafe

    Wie wir sowohl aus den Medien als auch aus persönlichen Gesprächen mit herzlichen Moslems erfahren, ist Homosexualität natürlich ein No Go in der islamischen Machokultur. Ausgehverbot, Kopftuchzwang, Ehrenmorde (http://www.ehrenmord.de/) oder Kontaktverbote zu Nicht-Moslems für die Schwester aber ein ganz natürliches Selbstverständnis. Siehe hierzu Kapitel II Punkt 5 unter den FAQ zur Ehe und Familie auf der offiziellen Seite des Zentralrates der Muslime in Deutschland. (http://islam.de/1641.php#euf/kontakt02.html) .Hier wortwörtlich: Der Islam unterstützt nicht die Ehe einer muslimischen Frau mit einem Nicht-Muslim.

    Nun das erinnert mich an das Heiratsverbot zwischen Juden und Nicht-Juden der Nationalsozialisten. Dieser Rassismus ist im Islam natürlich ein religiöses Gebot welches kultursensibel respektiert werden muss und auf gar keinen fall als Rassismus verstanden werden darf.

  10. Eines ist sicher gerechtfertigt: die Kritik an Homophobie ebenso wie der rechtlichen Lage von Frauen in islamischen (Gottes)-Staaten.
    Dennoch sind viele der Probleme (in abgemildeter Form) auch in unserer Gesellschaft zu finden. Daher findet der gesellschaftliche Kampf selbstverständlich erstmal hier statt. Eine Verurteilung der katholischen Kirche für die sogenannten christlichen Werte und Jahrhunderte der Intoleranz, die bis heute anhält, ist richtig und notwendig.

    Religion hat sicher in keiner staatlichen Verfassung etwas zu suchen. Spätestens seit Kant sollten die damit einhergehenden Probleme auf der Hand liegen.
    Dennoch: Beim Kampf gegen Homophobie und andere Arten des Menschenhass sollte man erstmal vor der eigenen Tür (oder vor der enger wirtschaftlicher Partner wie Russland) kehren.

  11. würde das Schwulsein als psychische Krankheit einreihen und Schwule zu einem Pschyschater schicken. Kan mir garnicht vorstellen mit mein Pi…l in die Schei…e eines anderen rumzurühren. Da muss was im Kopf eines Schwulen krank sein. So ist das auch bei Politiker zu erkennen, was für Mistpolitik diese betreiben.

  12. Blickt da noch einer durch?

    Prorussischer verletzter Buergermeister wird nach Issrael ausgeflogen

    http://www.tagesspiegel.de/politik/ukraine-krise-angeschossener-buergermeister-ausgeflogen/9813950.html Ukraine-Krise : Angeschossener Bürgermeister ausgeflogen
    Tagesspiegel – ?vor 1 Stunde?

    +++Verletzter Bürgermeister von Charkiw nach Israel gebracht+++. Der durch Schüsse schwer verletzte Bürgermeister der ostukrainischen Stadt Charkiw, Gennadi Kernes, ist zur medizinischen Behandlung nach Israel gebracht worden. Israelische Ärzte

  13. Glaubt man dem Mainstream, ist niemand weltweit „homophober“ als Wladimir Putin.

    Das ist aber sehr übertrieben, schließlich hängt Putin keine Homosexuellen an Baukränen auf.

  14. „Weil sich der Mann in seiner Ehre gekränkt fühlte, suchte er am Sonntag die 19-Jährige in ihrer Wohnung auf. Als sie ihm die Tür öffnete, stach er mit einem Küchenmesser auf sie ein.“
    Quelle:http://www.tz.de/bayern/messerstecher-einen-nach-gefasst-3516229.html

    Politisch korrekte und kultursensible Berichterstattung lautet so. Eine vermutlich rassistische 19 jährige Deutsche aus Kempten hat einen traumatisierten Flüchtling aus Mali derart psychisch misshandelt und in seiner Ehre verletzt, dass sich der arme Mann nur noch mit Waffengewalt zu verteidige wusste, weshalb es zu kleinen Schnittverletzungen bei der Rassistin kam. Der Mann befindet sich in psychologischer Betreuung. Die Deutsche wird nun zu den Vorgängen befragt. Die Staatsanwaltschaft behält sich weitere Ermittlungen wegen des Verdachts auf Hetze, Gewaltprovokation und Rassimsus vor.

  15. http://www.t-online.de/wirtschaft/id_69190152/kindergeld-antragswelle-aus-osteuropa-belastet-oeffentliche-kassen.html

    Die Anzahl der Anträge auf Kindergeld aus Osteuropa ist der Bundesagentur für Arbeit zufolge seit 2013 stark angestiegen. Grund dafür ist ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) aus dem Jahr 2012. In Deutschland wenig beachtet, schien sich das Urteil in Polen geradezu wie ein Lauffeuer verbreitet zu haben. Das Ergebnis: eine völlig unterschätzte Flut von ausländischen Kindergeldanträgen.

    Mit einem Anstieg der Anträge sei zwar gerechnet worden, sagte der Leiter der BA-Familienkasse, Torsten Brandes, in der „Welt“. „Aber diese Antragswelle hat uns überrascht.“ Die neuen Anträge kommen demnach vor allem aus Polen.

  16. „Krause bezeichnete die Islamverliebtheit unter Homosexuellen schlichtweg als „Seuche“:“

    Der Islam selbst ist die Menschheitsseuche Nr. 1 (noch vor früher Pest und heute Aids). Er ist die langzeitstbilste, erfolgreichste und menschenverachtendste faschistische Ideologie!

  17. 29 Carpe Diem (29. Apr 2014 16:26)

    Ja, aber Timontschenko zb ist auch juedisch,wird aber in Berlin behandelt und ist antirussisch.

    Das ist doch alles ziemlich verworren.

    Oder macht Israel jetzt eine andere Politik als Amerika?

  18. # 14 Giftzwerg.

    Ihre politische Argumentation überzeugt mich noch nicht hinreichend!
    Sollten Gesetze nicht eine andere Grundlage haben als Ihren Ekel…

    Ich persönlich kann mir nicht vorstellen in… auf diesem Nieveau vernünftig zu diskutieren!

  19. im Weltartikel Kindergeld fuer auslaendische Kinder :

    Für die Antragsteller lohnt sich das. „Manchmal kommt so ein Kleinwagen zusammen“, erzählt eine Mitarbeiterin in Bautzen. In der Spitze hat die Familienkasse bis zu 25.000 Euro Kindergeld auf einen Schlag ausgezahlt. Kein Wunder, dass wütende Antragsteller auch schon mal persönlich vorsprechen und sich beschweren, wo ihr Geld bleibt.

  20. #15 Moonie
    „Weißt du, diese seltsamen Ansichten und Angewohnheiten, von denen du erzählt hast – die kommen nur daher, weil er von der Gesellschaft ausgegrenzt und diskriminiert wird.“

    grossartig, das ist realsatire !
    du machtest meinen tag !!(tm)
    ha. ha. ha.
    LEUKOZYT

  21. Feststellung richtig. Irgendwelche Konsequenzen? Bis hierher nö.

    http://michael-mannheimer.info/2014/04/22/zehn-kleine-negerlein-ein-gedicht-zur-paedophilie-der-gruenen/

    Zehn kleine Pädogrüne

    ***

    Zehn kleine Pädogrüne
    konnten sich nicht freun,
    denn einer war nicht links genug,
    da warn es nur noch 9!

    Neun kleine Pädogrüne
    schottern in der Nacht,
    für einen kommt der Zug zu schnell,
    da warn es nur noch 8!

    Acht kleine Pädogrüne
    sind am Gleis geblieben,
    der Castor bahnt sich seinen Weg,
    da warn es nur noch 7!

    Sieben kleine Pädogrüne
    entbehrten jedes Zwecks,
    im Volk hat man das auch erkannt,
    da warn es nur noch 6!

    Sechs kleine Pädogrüne
    streicheln einen Pimpf,
    doch einer trieb es gar zu toll,
    da warn es nur noch 5!

    Fünf kleine Pädogrüne
    glauben der Scharia,
    die eine war ihrem Mann nicht treu,
    da warn es nur noch 4!

    Vier kleine Pädogrüne
    stellten fest “owei,
    wir wer’n ja immer weniger”,
    da warn es nur noch 3!

    Drei kleine Pädogrüne
    holt die Polizei,
    der fieseste wird weggesperrt,
    da warn es nur noch 2!

    Zwei kleine Pädogrüne
    nehmen ein paar Steine,
    und werfen sie (wie früher halt),
    zuletzt ein Pädo alleine!

    Ein kleiner Pädogrüner
    ist jetzt isoliert,
    die Arabs hol’n ihn in den Tschad,
    brutal, sie sind zu Viert.

    Als Haremsdame Nummer neun
    bekommt er Schreck auf Schreck,
    das Volk das atmet endlich auf,
    jetzt sind die Grünen weg!!!

    Thematisch weiterführender Link:
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article120767023/Gruener-Bueroleiter-soll-Kinder-missbraucht-haben.html

    Das Werk ist zu finden auf der Seite “Gedichte – Gedanken – Zeitgeschehen” (Archiv Dez. 2013) und darf weiterverbreitet werden, da die Seite erwiesenermaßen keine Urheberrechte hat. Der eigentliche Verfasser möchte anonym bleiben.

  22. #17 Lay-la (29. Apr 2014 15:39)

    OT: Es geschehen noch Zeichen und Wunder:
    TZ nennt Täterherkunft!
    19-jährige von Asylbewerber aus Mali niedergestochen. Täter und Opfer kannten sich allerdings schon vorher aus der Kneipe.
    Hätte sich das Mädel mal besser vorher informiert. PI lesen bildet…

    http://www.tz.de/bayern/messerstecher-einen-nach-gefasst-3516229.html

    – Das Foto im Artikel ist mal wieder sehr passend ^^

    ——————————-

    Das würd für Schwule hier in der EU eh noch ziemlich ungemüdlich werden, zwecks der Einwandererströme, bin mal gespannte wenn die sich wehren , wann da die Natzükeule kommt.
    Schwule Nazies in den Medien , das wär’s dochmal.

  23. OT

    Weil die meisten Homosexuellen mit dem Islam un der Migrantenflut sympathisieren und wegen nachfolgend beschriebenem Homo-Zirkus weltweit, werde ich mich nicht mehr schützend vor verfolgte Homosexuelle stellen.

    DIE HOMO-RELIGION

    „“Alles hat seinen Preis – Die Homo-Lobby in den USA setzt große Geldsummen für Kampagnen ein
    29. April 2014 16:50

    Der Artikel der wichtigsten linksliberalen Tageszeitung der Welt ist ein bezeichnendes Beispiel dafür, wie in den USA die Vereinigungen arbeiten, die sich für die Anerkennung sogenannter „Homo-Rechte“ einsetzen.
    Millionen und Abermillionen Dollars

    Gill, der eine eigene GillFoundation gründete, um Homo-Propaganda zu betreiben, gab in den vergangenen Jahren allein 300 Millionen Dollar für seine Homo-Agenda aus. Nun gab er bekannt, (vorerst) 25 Millionen Dollar für eine neue Kampagne einzusetzen, und weitere Geldmittel dafür zu sammeln, um auch die amerikanischen Südstaaten von den „Homo-Segnungen“ zu überzeugen, wie sie der liberale Nordosten und Westen gesetzlich legalisiert hat. Zusammen mit anderen Geldmagnaten will er die Lücke auf der Homo-Landkarte zwischen den beiden liberalen Küsten der USA und dem sogenannten „Bible Belt“ schließen…

    Diese „Homo-Bekehrung“ soll nicht mittels ausgeklügelter Argumente und den üblichen Kampagnen gegen Diskriminierung und für die „Gleichheit“ erfolgen, sondern durch die Sammlung aller gleichgesinnten Kräfte und eine konzertierte Anstrengung bei den nächsten Wahlen, homosexuelle und homophile Politiker gegen konservative und christliche Kandidaten zu unterstützen. Die Lobbyarbeit soll vor allem dank gefüllter Brieftasche und mit dem Scheckheft passieren…

    Was die im Süden und Westen vorherrschende konservative politische Kultur anbelangt, werde sich „der Lobbyismus auf die Beziehungen zu den Republikanern, zum Klerus und den afro-amerikanischen Bürgerrechtsbewegungen konzentrieren“…

    Nicht nur Unternehmen – auch Schulen und religiöse und kulturelle Einrichtungen

    Das Homo-Netzwerk interessiert sich aber nicht nur für Unternehmen. Die Human Rights Campaign zum Beispiel eröffnet gerade durch ihr mit 8,5 Millionen Dollar finanziertes Programm Project One,“Büros in Mississippi, Alabama und Arkansas mit dem Ziel, starke Verbindungen mit den Schulen, den religiösen Einrichtungen und kulturpolitischen Verantwortlichen“ zu knüpfen…““
    http://www.katholisches.info/2014/04/29/alles-hat-seinen-preis-die-homo-lobby-in-den-usa-setzt-grosse-geldsummen-fuer-kampagnen-ein/

  24. @ #17 Lay-la (29. Apr 2014 15:39)

    Is ja schön, daß man erfährt, daß der Täter ein Neger aus Mali ist!

    Ein kleines Wort mit vier Buchstaben(Mali) im Text versteckt, darüber ein riesiges Foto mit WEISSEN(!) HÄNDEN in Handschellen!

  25. #1 kantata (29. Apr 2014 14:21)

    Männliche Homosexualität ist auch im Chrtistentum verboten. Allerdings ist es eine Sünde wie andere Sünden auch, nicht schlimmer als Diebstahl oder üble Nachrede. Aber es ist eine Sünde.
    ———————————————

    Dem Christen werden ALLE Sünden vergeben, nur die wider den hl. Geist nicht. Höllengefahr besteht also kaum. Stay cool.

  26. @ #38 Tatze (29. Apr 2014 17:31)

    Wesahlb sollten sich Schwule gegen den Islam auch wehren???

    DAS A UND O IM ISLAM: HEUCHELEI

    Gibt doch Baccha Baazi, das Knabenspiel:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Baccha_Baazi

    Wenn Schwule ihre sexuellen Perversionen nicht Homosexualität nennen, sondern Spiel, dann passiert ihnen nichts, schon gar nicht, wenn sie Geld haben und Machtpositionen begleiten.

    Während der jugendliche Gespiele, das Opfer, gerade wenn er arm ist, ausgestoßen oder massakriert werden kann.

    Die Scheichs holen sich jedes Jahr zum Fastenbrechen nicht nur kleine Mädchen, sondern auch Knäbchen für Sex.

    DIE SCHEICHS HATTEN KEIN PROBLEM, mit dem zigfachen Knabenschänder und Konvertiten Michael „Mikaeel“ Jackson zu buhlen.

    Auch in Ägypten oder der Türkei werden Buben oft vergewaltigt, davon kann Hamed Abdel-Samad ein Lied singen. Das wichtigste: Weder Täter, noch Opfer sprechen darüber, dann ist alles islamgut!

    Im Zweifelsfalle können sich Homosexuelle umoperieren lassen, DER Boom im Iran:

    Iran: Wo die Geschlechtsumwandlung boomt – Handelsblatt
    ?Er ist einer von etwa zehn Chirurgen für Geschlechtsumwandlungen in Iran und arbeitet am renommierten Pars Hospital in Teheran, wo er in neun Jahren mehr …

    Homosexualität in Iran: Operation oder Exekution sueddeutsche.de
    13.02.2014 – Nach einer Geschlechtsumwandlung könnten sie aber zurückkehren. Der Fall zeigt exemplarisch, wie weit iranische Homosexuelle gehen, um…

    Im Iran werden kostenlose Geschlechtsumwandlungen zur…
    pansexuell.de
    06.06.2012 – Der Iran ist neben Thailand das Land mit den meisten Geschlechtsumwandlungen, da die Kosten von rund 3.000 Dollar von den…

    Iran: Geschlechtsumwandlung oder Strafe ? theolounge.de
    14.02.2014 – DSC_2014 In keinem Land gibt es so viele Geschlechtsumwandlungen wie im Iran. Für viele Homosexuelle ist die Operation der einzige Weg,…

    Besser als jede natürliche Frau
    taz.de
    08.02.2008 – Schönheitsoperationen sind im Iran ungewöhnlich beliebt. … Transsexuelle diagnostizieren und einer Geschlechtsumwandlung unterziehen…

    Auch das größte Vorbild für seine Anhänger, Halbgott Mohammed, war bisexuell:
    http://tangsir2569.wordpress.com/2010/07/11/mohammeds-liebe-zu-imam-hussein/

    Da Frauen im Islam meistens in die Hölle kommen und falls ins Paradies, dort nur ihren Ehemann bekommen, sind die männlichen Huris und die Mundschenke, Knaben so schöne wie Perlen in Muscheln, auch nur für Männer!!!
    „“Huris können nach den meisten Gelehrten männlich oder weiblich sein.““ (eslam.de)

  27. Und deshalb sollten wir die Schwulen hier nicht verjagen.
    In Sachen Islam soll PI auch ganz klar ein Sprachrohr von Schwulen sein!

  28. #11 Anthropos (29. Apr 2014 14:56)

    Praktizierende Juden heiraten auch keine Nichtjuden!

    Um für Friedmanns Image nach seiner Zwangsprostituierten-Affaire zu heiraten(Eheschließungen fürs gute Image und zwecks Rehabilitation sind schon uralt, siehe Bildhauer Bernini und die Frauen), mußte Bärbel Schäfer konvertieren:

    „“Im Juni 2003 geriet Friedman im Zuge von Ermittlungen wegen Menschenhandels im Rotlichtmilieu in das Blickfeld der Staatsanwaltschaft. Mehrere Prostituierte, die illegal aus der Ukraine nach Deutschland gebracht und zwangsprostituiert worden waren, sagten aus, er habe mit ihnen mehrmals Sex gehabt, in ihrem Beisein Kokain konsumiert und das Suchtmittel auch ihnen angeboten.

    Seit dem 16. Juli 2004 ist er mit der Fernsehmoderatorin Bärbel Schäfer verheiratet, die zum Judentum konvertierte. Am 10. September 2004 erfolgte die Trauung nach jüdischem Ritus in der Park East Synagoge, dem Gotteshaus einer orthodoxen jüdischen Gemeinde in New York. Das Paar hat zwei Söhne und lebt in Frankfurt, Paris und Cannes.““ (wikipedia)

  29. Mina Ahadi ist Leitungsmitglied der Arbeiterkommunistischen Partei Irans. Daniel Krause ist ein linksradikaler Ex-Lehrer, der Tieren die gleichen Rechte wie Menschen zubilligt („Antispeziesismus“) und Abtreibungen bis zum sechsen Monat erlauben will. Und Hartmut Krauss ist ein Marxist-Leninist, der für das kommunistische Monatsmagazin „Hintergrund“ schreibt. Wenn das die Speerspitze der deutschen Islamkritik ist gute Nacht…

  30. #41 Bachatero

    Dem Christen werden ALLE Sünden vergeben, nur die wider den hl. Geist nicht. Höllengefahr besteht also kaum. Stay cool.

    Das ist das was man ihm erzählt und was er glaubt … aber da gibt es noch weit mehr.

    Was ist ein heiliger Geist? Eine Geisteshaltung die heilig ist, ein Geist der heilig ist oder etwas dass die Priester als heiligen Geist definiert haben und uns als heilig zu akzeptieren aufzwingen?

  31. #45 Rosinenbomber
    Aber diese Leute sind genau die welche man nicht als rechts populistisch und missbraucherisch abtun kann.
    Es ist einfach so. Ob es gefällt oder nicht.

  32. #47 James Cook (29. Apr 2014 20:07)

    Jetzt verstecken wir uns also hinter „guten“ Linksextremisten? Wie absurd ist das denn bitte? Diese Leute sind mit ihrer totalitären Ideologie keinen Deut besser als der politische Islam.

  33. #48 Rosinenbomber (29. Apr 2014 20:18)

    Jetzt verstecken wir uns also hinter “guten” Linksextremisten? Wie absurd ist das denn bitte? Diese Leute sind mit ihrer totalitären Ideologie keinen Deut besser als der politische Islam.

    Sehe ich nicht ganz so tragisch, im Gegenteil. Erstens „verstecken“ wir uns ja nicht hinter denen, zweitens ist es nur gut wenn auch ein paar Linke auf ihrer Seite des Zauns auf die enorme Bedrohung, die uns alles zusammen betrifft, aufmerksam machen. Uns hören die Dummbeutel ja aus Prinzip nicht mal zu, während linke Uboote vielleicht eine Chance haben, ein paar Löcher in die Mauer der selbstmörderischen, blinden Islamophilie zu schießen.

  34. #1 kantata

    Homosexualität ist Sünde ?

    Was kann daran falsch sein, wenn zwei Menschen sich lieben, egal in welcher geschlechtlicher Konstellation ?

    Verwerflich finde ich einzig und allein Sex nur aus Gründen der Befriedigung und nicht der Liebe; das gilt dann aber sowohl für Homo- als auch für Hetero-Sex (z.B. Prostition).

    #9 mischling
    Stimmt. Sexualität hat erst mal nicht erst mal nichts mit Reproduktion zu tun.
    Auch viele Hetero-Paare benutzen schließlich Verhütungsmittel, um nur ihren Spass zu haben ohne die lästige Reproduktion.

    #14 Giftzwerk
    Ich kann mir auch nicht vorstellen, Hetero-Sex zu haben. Deswegen komme ich wie Sie aber noch lange nicht auf die Idee Andere herabzusetzen und als psychisch krank zu diffamieren.

  35. Dr. Daniel Krause, ist politisch noch sehr naiv, sprich links. Nicht ganz richtig schlimm nur fast schlimm. Denn eine der Gefahren für die Menschheit hat er klar erkannt, den Islam!

    Und nein, Homosexualität für sich gehört nicht zu den Gefahren der Menschheit! Wenn dann überhaupt nur die Propaganda diesbzgl. und das gehört unter dem Dach des Genderismus, was dann allerdings auch eine Gefahr für die Menscheit ist.

    Ich würde jedem Lehrer oder Lehrerin, die sich meinem Kind als Homo oder Hetero, als Lesbe oder Macho, als Linker oder Rechter vorstellt gleich kritisch gegenüberstehen und mich fragen, warum betont er sein Privates als Lehrer vor den Schülern?

  36. #50 progay (29. Apr 2014 21:34)

    Homosexualität ist Sünde ?

    Was kann daran falsch sein, wenn zwei Menschen sich lieben, egal in welcher geschlechtlicher Konstellation ?

    Mir wäre neu, dass Homosexualität Sünde wäre.
    Ich liebe auch meine 2 Söhne, tja, meinen Schwiegervater, meinen Vater.

    Was Sie dagegen verwechseln, wird hier deutlich und unmißverständlich erklärt
    http://www.vatican.va/roman_curia/congregations/cfaith/documents/rc_con_cfaith_doc_19861001_homosexual-persons_ge.html

    7. Die Kirche, die ihrem Herrn gehorsam ist, der sie gegründet und ihr das sakramentale Leben eingestiftet hat, feiert den göttlichen Plan der Liebe und der Leben schenkenden Vereinigung von Mann und Frau im Sakrament der Ehe. Einzig und allein in der Ehe kann der Gebrauch der Geschlechtskraft moralisch gut sein. Deshalb handelt eine Person, die sich homosexuell verhält, unmoralisch.

    Sich einen Partner gleichen Geschlechts für das sexuelle Tun auswählen, heißt, die reiche Symbolik verungültigen, die Bedeutung, um nicht von den Zielen zu sprechen, des Plans des Schöpfers bezüglich der Geschlechtlichkeit des Menschen. Homosexuelles Tun führt ja nicht zu einer komplementären Vereinigung, die in der Lage wäre, das Leben weiterzugeben und widerspricht darum dem Ruf nach einem Leben solcher Selbsthingabe, von der das Evangelium sagt, daß darin das Wesen christlicher Liebe bestehe. Dies will nicht heißen, homosexuelle Personen seien nicht oft großzügig und würden sich nicht selbstlos verhalten; wenn sie sich jedoch auf homosexuelles Tun einlassen, bestärken sie in sich selbst eine ungeordnete sexuelle Neigung, die von Selbstgefälligkeit geprägt ist.

    Wie es bei jeder moralischen Unordnung der Fall ist, so verhindert homosexuelles Tun die eigene Erfüllung und das eigene Glück, weil es der schöpferischen Weisheit Gottes entgegensteht. Wenn die Kirche irrige Meinungen bezüglich der Homosexualität zurückweist, verteidigt sie eher die — realistisch und authentisch verstandene — Freiheit und Würde des Menschen, als daß sie diese einengen würde.

    Lesen Sie es einige Male und denken darüber nach. Versuchen Sie wenigstens sich von dem Verurteil zu lösen, dass man Sie per se „verurteilt“.
    Sie haben es sich eingeredet, dass Ihre Wahl „alternativlos“ ist. Sie haben IMMER eine Wahl.

    Verwerflich finde ich einzig und allein Sex nur aus Gründen der Befriedigung und nicht der Liebe; das gilt dann aber sowohl für Homo- als auch für Hetero-Sex (z.B. Prostition).

    Was Sie verwerflich finden ist Ihre Sache, was ich verwerflich finde, ist meine Sache. Was die Mehrheit verwerflich findet können weder Sie noch ich beeinflussen.
    Schauen Sie auf die Geschichte der Menschheit: Mehrheiten, die falsch lagen, gibt es nicht mehr.

    #9 mischling
    Stimmt. Sexualität hat erst mal nicht erst mal nichts mit Reproduktion zu tun.

    Ich empfehle Ihnen etwas zu recherchieren. Sie werden verblüffende Kausalitäten entdecken.

    Auch viele Hetero-Paare benutzen schließlich Verhütungsmittel, um nur ihren Spass zu haben ohne die lästige Reproduktion.

    Mal gucken, wie es in 40-50 Jahren ausgeht. Um nur das
    http://www.sueddeutsche.de/wissen/wasserverschmutzung-antibabypille-im-fluss-1.1381340

    oder das
    http://www.bpb.de/nachschlagen/zahlen-und-fakten/soziale-situation-in-deutschland/61541/altersstruktur
    als Gegenargumente für Ihren hedonistischen Blödsinn zu zitieren.

    Ich kann mir auch nicht vorstellen, Hetero-Sex zu haben. Deswegen komme ich wie Sie aber noch lange nicht auf die Idee Andere herabzusetzen und als psychisch krank zu diffamieren.

    Meine Kirche betont, dass man solchen Personen wie Sie mit Achtung begegnen soll.

    10. Es ist nachdrücklich zu bedauern, daß homosexuelle Personen Objekt übler Nachrede und gewalttätiger Aktionen waren und weiterhin noch sind. Solche Verhaltensweisen verdienen, von den Hirten der Kirche verurteilt zu werden, wo immer sie geschehen. Sie bekunden einen Mangel an Achtung gegenüber anderen Menschen, der die elementaren Grundsätze verletzt, auf denen ein gesundes staatliches Zusammenleben fußt. Die jeder Person eigene Würde muß nämlich immer respektiert werden, und zwar in Wort und Tat und Gesetzgebung.

    Das tue ich auch. Wieso nennen Sie mich „homophob“? Ich habe keine Angst von Ihnen, ABER ich lehne Ihre Entscheidung ab, sobald Sie sich für homosexuelle Handlungen entscheiden.

    Sie müssen eins begreifen, die Normalität drückt sich in Zahlen aus:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Standardabweichung

    Keine Gesetze und kein Geld dieser Welt wird es je ändern können. 98% der normalen Männer werden homosexuelle Handlungen ablehnen, unästhetisch und nicht männlich finden. Da können wir nichts dafür.

    Ich verstehe Ihre Verzweiflung und die Schwierigkeit der Lage. Aber jeder Mensch muss auf etwas verzichten, um etwas zu erreichen. Das muss jeder Hetero auch.

    Und behalten Sie eins im Hinterkopf, je mehr Akzeptanz Sie fordern, desto mehr Widerstand werden Sie erfahren.

    Wollen Sie Ihre Ruhe, so lassen Sie uns in Ruhe.

    Wenn Sie wirklich von einem heterosexuellen Akt angewidert sind, so kann ich Ihnen wirklich einen Arztbesuch empfehlen. Diesem veraubscheulichen Akt verdanken Sie nämlich Ihr Leben. Da kann wirklich etwas nicht stimmen.

    Würde die Mehrheit so wie Sie denken, gäbe es uns in 100Jahren nicht mehr.
    Ich hoffe Sie verstehen uns jetzt etwas besser.

    Hochachtungsvoll
    sharky

  37. #49 Religion_ist_ein_Gendefekt

    Sehe ich nicht ganz so tragisch, im Gegenteil. Erstens “verstecken” wir uns ja nicht hinter denen, zweitens ist es nur gut wenn auch ein paar Linke auf ihrer Seite des Zauns auf die enorme Bedrohung, die uns alles zusammen betrifft, aufmerksam machen. Uns hören die Dummbeutel ja aus Prinzip nicht mal zu, während linke Uboote vielleicht eine Chance haben, ein paar Löcher in die Mauer der selbstmörderischen, blinden Islamophilie zu schießen.

    Traurig aber so ist es. Die hören uns nicht mehr zu, nicht mal den einzelnen schwulen so sie denn nicht Links oder Grün wählen.

  38. oh je, endlich ein Bericht darüber dass Homosexuelle sich gegen die Islamverliebtheit wehren und anerkennen, dass sie wohl die ersten Opfer wären! und anstatt dass sich die meisten Kommentatoren über diese neuen Verbündeten freuen trieft dieser Thread vor krudem Schwulenhass mit seltsamer religiös-biologistischer Prägung. PI Quo Vadis? Zum Teil unerträglich was hier abgesondert wird.

  39. #20 R. St (29. Apr 2014 15:58)

    „15-Jähriger Schüler erstach Lehrerin in Leeds
    http://www.suedtirolnews.it/d/artikel/2014/04/28/15-jaehriger-schueler-erstach-lehrerin-in-leeds.html#.U19hulcY1pJ

    Natürlich wieder einmal die Herkunft des Täters politisch korrekt verschwiegen!“
    „“““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““
    Juristisch korrekt, wie es das britische Recht verlangt bei Minderjährigen… Ausserdem war es eine katholische Schule in einer sehr guten Gegend und der Täter wird als Musterschüler beschrieben (siehe unten)… der Islam hat gar nichts damit zu tun, also bitte.. was ist die Essenz ihres Artikels? Christen schlachten wie im alten Testament befohlen 🙂 Haha, dass nennt man glabe ich ein PI OT-Eigentor…

    aus dem telegraph:

    The boy in custody comes from a middle-class family in the Halton area of Leeds. His mother is a human resources director and his father is a civil servant. He has a 19-year-old brother.

    Neighbours said that after his parents split some time ago, the boy would rarely speak to anyone outside his immediate family.

    He was predicted to gain good grades in his GCSEs and excelled particularly in art.

    One neighbour said: “He was very quiet and a bit of a dweeb, but never caused any trouble. This is the last thing you would ever have expected from him.”

  40. Schwule gehen meist arbeiten, verdienen oft überdurchschnittlich und sind sehr umgänglich.
    Sie zertreten niemandem den Kopf und überfallen keine Mitbürger.
    Gut, sie betreiben sonderbaren Sex, aber zwingen eher in Ausnahmefällen Außenstehende zum Mitmachen.
    Warum sollten mich die Tucken stören?

  41. #55 Proleteus (30. Apr 2014 00:48)

    und anstatt dass sich die meisten Kommentatoren über diese neuen Verbündeten freuen trieft dieser Thread vor krudem Schwulenhass mit seltsamer religiös-biologistischer Prägung.

    Verbündete in was?

    Obgleich Krause ein Befürworter von Homo-Ehe und Adoptionsrecht ist und sich weiterhin „links“ fühlt, mag es zumindest für einen Teil von PI-Lesern durchaus interessant sein.

    Ich kann hier keinen gemeinsamen Nenner finden.

    PI Quo Vadis?

    Passendere Antwort kann man sich wohl kaum vorstellen.
    „Wohin ich gehe, dorthin kannst du mir jetzt nicht folgen. Du wirst mir aber später folgen.”

    Zum Teil unerträglich was hier abgesondert wird.

    Solange Sie nur mit primitiven Christen-Bashing unterwegs sind, kann ich mir Sie als Verbündeten nicht vorstellen. Sie sollen endlich andere Menschen in dieser Welt wahrnehmen. Wären Sie wenigstens fair gewesen, müssten Sie anerkennen, dass Heterosexuelle ohne Sie problemlos weiter leben können, umgekehrt geht es nicht. Dabei meine ich nicht Aktivitäten mit dem Körperteil zwischen den Beinen.
    Oder werden Sie etwa nie alt? Hat Sie ein Mann zur Welt gebracht? Etwas Achtung sollen Sie Ihrer Mutter schon entgegenbringen, finden Sie nicht?
    Oder war es Ihrer Meinung nach verwerflich, dass sie es mit einem Mann getan hat?
    Sie sehen die offensichtlichsten Zusammenhänge nicht und sind in Widersprüchen verstrickt.

    Hochachtungsvoll

    #57 Nudelsuppe (30. Apr 2014 01:29)

    Sie zertreten niemandem den Kopf und überfallen keine Mitbürger.

    Dafür zertreten sie und beleidigen dauernd Familien (Väter, Mütter und Kinder).

    Gut, sie betreiben sonderbaren Sex, aber zwingen eher in Ausnahmefällen Außenstehende zum Mitmachen.
    Warum sollten mich die Tucken stören?

    Ich nenne das nicht sonderbar, sondern abartig. Jeder Homosexuelle soll sich dessen bewusst sein, dass eben solche Abneigung bei normalen Männern der Fall ist. Alles andere ist Traumtänzerei.

    Und ich sehe es nicht ein, dass man mir und meiner Familie eine kranke Ideologie aufzuzwingen versucht.

  42. Zu Russland : Einem schwulen Mann sieht man es in der Regel nicht an, daß er schwul ist. Also kann er so auch in Russland leben, wenn er „alles hinter verschlossenen Türen macht“.
    Bei Transsexuellen sieht das schon anders aus, sie werden gemobbt und verprügelt, da sie immer sichtbar sind.
    Im Islam ist dagegen die Transsexualität erlaubt !! Das wissen hier nur die wenigsten. Halbwissen dominiert hier überhaupt das Forum. Ich habe noch nie ( !!!! ) einen Schwulen getroffen, der den Islam gelobt hat. Ich habe aber schon viele christliche Eiferer getroffen, die vom Islam begeistert waren, weil sie gerne die gleiche Rückständigkeit in ihrer eigenen Religion wieder hätten.
    Am besten ist es in den USA : Meine Transgender – Kollegin Kristin Scott ( Ex – Navy Seal ) braucht keine Toleranz, sondern verlässt sich auf Smith&Wesson.

  43. #58 sharky41267

    Was Du abartig findest ist allein Deine Sache, ich finde auch manch‘ Praktiken unter Heteros abartig.

    Warum eine Handvoll Homos Familien (Väter, Mütter und Kinder) zertreten und beleidigen, wird wahrscheinlich Dein Geheimnis bleiben.

    Männer, die geradezu Angst vor Schwulen haben, waren mir schon immer suspekt. Woher kommt diese große Angst vor etwas, was eigentlich keine Bedrohung darstellt?

    Auch ist mir noch niemand begegnet, der mir seine schwule „Ideologie“ aufdrängen wollte.
    Wieviele Schwule waren eigentlich bei dem neuen Bildungsplan beteiligt?

    Ich habe in meinem bisherigen Leben einige Schwule kennengelernt, durchweg sehr sympathische Menschen, die mich in keiner Hinsicht belästigt haben.

    Was soll diese elende Schwulenhetzerei, glaubt jemand, dass wegen ein paar Schwucken die Menschheit ausstirbt?

    Und keine Angst, sharky, es ist NICHT ansteckend!

  44. # sharky

    Entschuldigung ich kann ihnen nicht folgen. Männliche Homosexualität kann ich persönlich nicht nachvollziehen. Aber die Schwulen die ich kenne sind eher überdurchschnittlich produktive Menschen im Dienste unserer Gesellschaft. Ich bin keinesfalls mit Christenbashing unterwegs, sondern verurteile nur diese Fundamentalisten die Schwule hier als prinzipiell sündhaft und minderwertig darstellen. Und bitte lassen Sie meine liebe Mutter aus dem Spiel, die 5 Kindern das Leben geschenkt hat… woher nehen Sie die Anmassung mir mangelnden Respekt gegenüber meiner Mutter zu unterstellen nur weil ich keine spezielle Abneigung gegen Schwule habe, und dann nauch noch mit „hochachtungsvoll“ zu unterschreiben? Das ist unter aller Sau, pardon.
    Hochachtungsvoll…

Comments are closed.