Die türkische Gemeinde in Deutschland hat mit dem Begriff "Heimat" ein Problem

Von MICHAEL STÜRZENBERGER & LAZAR | Gökay Sofuoglu ist Vorsitzender der „türkischen Gemeinde“ in Deutschland, einer Organisation, die sich über ihre ethnische türkische Volkszugehörigkeit definiert. Und das auch noch in der vierten Generation hier geborener und aufgewachsender Türken. Diese Gemeinde hat sich in ein Land eingeladen, das seit über eintausend Jahren von einem anderen Volk besiedelt und bewirtschaftet wird, dessen Kultur und Mentalität mit der türkischen nicht allzu viel gemeinsam hat. Folgerichtig ließ man im Juni 2017 auch verlauten, dass man in Deutschland „keine Leitkultur brauche“ und „Deutschland uns allen“ gehöre.

Dies entspricht dem Denken von Kolonisten, die langfristig nicht die Assimilierung, sondern die Übernahme des Landes durch eine völlig andere Identität und Ideologie im Sinne haben. Daher haben diese türkischen Moslems auch ein massives Problem mit dem Begriff „Heimat“, denn dieser verbindet in Deutschland schließlich den Bezug zum Christentum, das in vergangenen Jahrhunderten immer vom Islam bedroht war. Wallstreet-online meldet:

Der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Gökay Sofuoglu, hat die Einrichtung eines Heimatministeriums unter dem CSU-Vorsitzenden Horst Seehofer kritisiert. „Die Fokussierung auf den Heimat-Begriff setzt den falschen Akzent zur falschen Zeit“, sagte er der „Berliner Zeitung“ (Samstagsausgabe). „Denn der Begriff Heimat beschreibt einen von Mensch zu Mensch unterschiedlichen Erfahrungs- und Gefühlsraum. Ihn auf den politischen Kontext zu übertragen, halten wir nicht nur aufgrund der deutschen Vergangenheit für problematisch.“ Sofuoglu fügte hinzu: „Wir befürchten, dass er nicht Zusammenhalt und Zusammengehörigkeit, sondern Ausgrenzung und Spaltung fördert.“ Nötig sei stattdessen ein inklusives Verständnis unserer pluralistischen Gesellschaft mit dem Grundgesetz als gemeinsamer Wertebasis für ein friedliches Zusammenleben.

Man muss hier auf jedes Wort achten: „Inklusives Verständnis unserer pluralistischen Gesellschaft“ bedeutet, dass der Islam hierzulande gleichberechtigt eingebaut werden soll. Um dadurch die Basis für die aufgrund der demographischen Entwicklung („macht nicht drei, sondern fünf Kinder“) in wenigen Jahrzehnten geplante Machtübernahme zu bilden.

Sofuoglu versucht auch mal wieder, mit dem Nazi-Knüppel die eigenen Forderungen durchzusetzen. Aber den Verweis auf die „deutsche Vergangenheit“ kann er sich erstens sparen und zweitens ist er sofort mit dem türkischen Völkermord an den christlichen Armeniern und der grausamen Herrschaft des osmanischen Reiches über Osteuropa zu kontern. All diese historischen Sauereien dieses ach so stolzen Volkes wollen wir schließlich nicht unter den Teppich kehren, auch wenn dies Erdogan & Co sehr gerne hätten.

Epoch Times liefert die Entgegnung der nordrhein-westfälischen Heimatministerin Ina Scharrenbach von der CDU:

„Heimat grenzt nicht aus, sondern schließt ein und ist etwas Verbindendes. Heimat ist für alle, auch für Zugewanderte da und richtet sich nicht gegen irgendwen.“

Den Begriff Heimat empfinden nur diejenigen als ausgrenzend, die eine völlig andere Identität verinnerlicht haben. Deutschland ist seit über eintausend Jahren Heimat eines bestimmten ethnisch und kulturell zu erkennenden Volkes. Auch in tausend Jahren werden türkische Islam-Kolonisten und Imperialisten wie Sofuoglu und seinesgleichen nicht im positiven Sinne dazugehören. Sie sind Fremdkörper und Okkupanten, was sie selber ganz genau wissen.

Mit ihren oftmals beiden Pässen wählen sie bei Wahlen in der Türkei stramm national. In Deutschland hingegen rotgrün, um über diese islam-kollaborierenden Parteien Deutschlands über Jahrhunderte gewachsene Identität zu zerstören und in eine Art Westtürkei umzuwandeln. Die in Deutschland und Europa lebenden moslemischen Türken sind in der Mehrheit Ankaras fünfte Kolonne, was auch die Wahlergebnisse für Erdogans Verfassungsreferendum im April 2017 beweisen, bei denen Erdogan bis über 70 Prozent der abgegeben Stimmen erhielt. Erdogan spricht ganz offen davon, dass Europa „bald türkisch“ wird.

Das von Sofuoglu genannte „friedliche Zusammenleben in einer pluralistischen Gesellschaft“ wird uns seit Jahren vor Augen geführt, wenn sich Kurden und Türken auf deutschem Boden gegenseitig bekriegen. Im Januar lieferten sich in Hannover aufgrund Erdogans völkerrechtswidrigem Angriffskrieg gegen Syrien um die 200 Türken und Kurden eine Massenschlägerei im Flughafengebäude. In der gleichen Woche musste in Stuttgart ebenfalls die Polizei einschreiten und Leute verhaften, da es bei pro-türkischen und pro-kurdischen Kundgebungen wieder zu Prügeleien zwischen den beiden Volksgruppen kam, ebenso erfolgten in Wien gewalttätige Übergriffe von Türken auf eine kurdische Demo.

Bei dieser Betrachtung sind selbstverständlich die wirklich vollständig integrierten und weitestgehend assimilierten deutschen Staatsbürger türkischer Abstammung ausgenommen, die Deutschland und seine Werte in Kopf und Herz als ihre Heimat verinnerlicht haben. Dies sind meist Aleviten oder Atheisten, die keinen Islamchip im Kopf ticken haben und sich daher in der Regel gut in die deutsche Gesellschaft einfügen. Die christlichen Aramäer machen ohnehin so gut wie nie Schwierigkeiten. Es ist der Islam, der das Problem darstellt.


Michael Stürzenberger
Michael Stürzenberger
PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger arbeitete als Journalist u.a. für das Bayern Journal, dessen Chef Ralph Burkei beim islamischen Terroranschlag in Mumbai starb. 2003/2004 war er Pressesprecher der CSU München bei der Franz Josef Strauß-Tochter Monika Hohlmeier. Von 2009 bis 2011 versuchte er im dortigen Integrationsausschuss vergeblich die Islamkritik zu etablieren. Im Mai 2011 wechselte er zur Partei „Die Freiheit“, wo er ab 2012 bayerischer Landesvorsitzender und von 2014 bis 2016 Bundesvorsitzender war. Seine Youtube-Videos haben über 20 Millionen Zugriffe. Zu erreichen über Facebook.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

240 KOMMENTARE

  1. wenn die hier Probleme haben
    sollen sie zu ihrem Verbrecherschef
    in die eigene Heimst gehen.
    dann dürfen sie dort „deutsche“ Erfahrungen machen
    und auch als Kapos und Kriegsverbrecher enden.

    die Weichen hat ihr Führer schon gestellt.

  2. „Türkische Gemeinde: Heimat-Begriff setzt „falschen Akzent“

    Ach wenn die Türken nach 50 Jahren und deutschem Pass immer noch die rote Flagge schwenken ist das ok.
    Was für ein verlogener Haufen.

  3. Inzwischen habe ich Heimweh, obwohl ich in meiner Heimat lebe.

    Früher, als Kind, war das Heimweh vorbei, sobald ich wieder zu Hause war.

    Aber wie werde ich, hier in meiner mir fremd gewordenen Heimat, mein Heimweh los?

  4. Ich weiß nicht mehr in welcher Sendung es war, da saß der Özdemir und sagte „den Türken gehöre auch Deutschland“. Mir ist die Kinnlade runter gefallen. Kein Einspruch der anwesenden. Wer sich integriert kann ein Teil werden, aber gehören wird ihnen Deutschland nie, hätte die Antwort lautet müssen.

  5. Gökay Sofuoglu ist Vorsitzender der „türkischen Gemeinde“ in Deutschland, einer Organisation, die sich über ihre ethnische türkische Volkszugehörigkeit definiert

    Anscheinend gibt es aber in Deutschland keine „offizielle“ (d.h. Organisation) die sich „italienische, portugiesische, spanische, jugoslawische, polnische oder russische Gemeinde Deutschlands“ nennt. Man versuche nach den entsprechenden Begriffen zu googlen. Gibt man „türkische Gemeinde in Deutschland“ ein so ist der erste Treffer die erwähnte Organisation.

    Merkelwürdig.

  6. sauer11mann
    11. Februar 2018 at 09:46

    Und alle Parasiten wie Merkel, Roth und Co mitnehmen. Mal sehen wo das enden würde. Theoretisch müsste ja so gute Politiker und diese fleißigen Goldstücke ein Wirtschaftsimperium aus dem boden stampfen wie es die Welt noch nicht gesehen hat

  7. Während des Sonntagsgottesdienstes hat in Indonesien ein Mann mehrere Menschen mit einem Schwert verletzt. Er griff auch gezielt den deutschen Priester an.

    Ein mit einem Schwert bewaffneter Mann hat während eines Sonntagesgottesdienstes in Indonesien vier Menschen verletzt, darunter einen deutschen Priester.

    Man habe den Angreifer niedergeschossen und festgenommen, teilte die Polizei im Regierungsbezirk Sleman mit.

    Der wütende Mann sei in die Kirche gestürmt und habe begonnen, Gläubige zu beschimpfen, die nahe des Eingangs gesessen hätten, und das Schwert geschwungen. Dann sei der Angreifer zum Altar gestürmt, um den deutschen Priester anzugreifen – der wurde verletzt.

    Die übrigen Verletzten seien Gottesdienstbesucher sowie ein Polizist, der versucht habe, den Angreifer zu stoppen. Die Hintergründe der Tat in der St. Lidwina-Kirche waren laut Polizei zunächst unklar. Auch zum Zustand der Verletzten war nichts bekannt. Sleman liegt in der Provinz Yogyakarta in der Mitte des Landes.

    https://web.de/magazine/panorama/schwertangriff-indonesischer-kirche-deutscher-priester-verletzt-32795664

    Weitere Informationen fehlen in diesem Artikel…

  8. Der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Gökay Sofuoglu, hat die Einrichtung eines Heimatministeriums unter dem CSU-Vorsitzenden Horst Seehofer kritisiert.

    ++++++++
    Ja, Drehhofer hat Heimat als Löwen-Bettvorleger bei Islam-Merkel gefunden❗ 😎
    Der Islam-Unterstützer will halt Wähler täuschen… wird ihm aber nicht gelingen.
    Wir müssen nur seine Taten beobachten.
    Wobei er viel Luft erzeugen wird ❗

  9. „Marie-Belen
    11. Februar 2018 at 09:47
    Inzwischen habe ich Heimweh, obwohl ich in meiner Heimat lebe.“

    Sie sprechen mir aus dem Herzen. Es ist so traurig.

  10. Marie-Belen 11. Februar 2018 at 09:47
    Inzwischen habe ich Heimweh, obwohl ich in meiner Heimat lebe.

    Früher, als Kind, war das Heimweh vorbei, sobald ich wieder zu Hause war.

    Aber wie werde ich, hier in meiner mir fremd gewordenen Heimat, mein Heimweh los?

    Such Dir ein neues! es wird nichts anderes uebrig bleiben. Heimat ist kein geografisches Begriff,sondern ein geistiges.

  11. „Papst Benedikt über Islam 1996
    :

    Und vor allen Dingen macht der Islam keinerlei Inkulturationszugeständnisse. Der Islam ist arabisch, und wer islamisch wird, nimmt diese Lebensform an, da gibt es keine Inkulturation.

    Joseph Ratzinger“

    Ganz einfach also.

    Und unsere sog. herrschende Elite scheint damit einverstanden zu sein bzw. dies zu kalkulieren, denn, seit mindestens 12 Jahren werden hier doch die Stellhebel entsprechend gestellt… Solange wir also diese „Führer“ am Hacken haben…

  12. Dieser Satz zeigt ganz klar, dass sich die Türken nie Assimilieren werden, ein eigens Volk sind und hier nichts zu suchen haben.
    Es sind und waren Gastarbeiter und das bleiben sie auch für alle Zeit.
    Deßhalb alle raus, zurüch in euer Shithole.
    Keiner braucht euch, keiner wird euch vermissen, keiner wird euch eine Träne nachweinen.
    Ich hoffe dass ich es noch erlebe, dass unser Land von diesen „Leuten“ gesäubert wird.

  13. Dieser nette Onkel.Typ ist unerträglich. Bei heißer Liebe für seine Heimat in der Türkei liebt er die Möglichkeiten des Gelderwerbs in Germanien, die ihm der Koran in Anatolien nicht bietet. Seine Un-Kultur ist nirgendwo auf der Welt kompatibel und dort, wie sie die Mehrheit hat, besitzt man bald keine Heimat mehr, sondern nur noch Shithole-Staaten. Der Koran schwemmt lediglich Gestalten wie Erdogan an die Oberfläche, dem Islam sage ich nur eins: Tschüss, und zwar schnell!

  14. Mal kurz umbauen:

    Der Vorsitzende der Deutschen Gemeinde in der Türkei, Christian Obermüller, hat die Einrichtung eines Heimatministeriums unter dem AKP-Vorsitzenden Recep Erdogan kritisiert. „Die Fokussierung auf den Heimat-Begriff setzt den falschen Akzent zur falschen Zeit“, sagte er der türkischen Nachrichtenagentur Anadolu. „Denn der Begriff Heimat beschreibt einen von Mensch zu Mensch unterschiedlichen Erfahrungs- und Gefühlsraum. Ihn auf den politischen Kontext zu übertragen, halten wir nicht nur aufgrund der türkischen Vergangenheit für problematisch.“ Obermüller fügte hinzu: „Wir befürchten, dass er nicht Zusammenhalt und Zusammengehörigkeit, sondern Ausgrenzung und Spaltung fördert.“ Nötig sei stattdessen ein inklusives Verständnis unserer pluralistischen Gesellschaft der Türkei aus Türken, Kurden, Jesiden, Alewiten, Griechen, Armeniern und anderen Christen mit der Verfassung von Atatürk als gemeinsamer Wertebasis für ein friedliches Zusammenleben.

    Damit ist klar, wie Gökay Sofuoglu tickt – der übrigens ein würdiger Nachfolger seines hetzenden Vorgängers Kenan Kolat ist. Darauf gibt es nur eine unmißverständliche, derbe Ansage: RAUS! Verpiss dich in die Türkei. Da ist Heimat satt.

  15. erich-m 11. Februar 2018 at 10:05
    Dieser Satz zeigt ganz klar, dass sich die Türken nie Assimilieren werden, ein eigens Volk sind und hier nichts zu suchen haben.
    Es sind und waren Gastarbeiter und das bleiben sie auch für alle Zeit.
    Deßhalb alle raus, zurüch in euer Shithole.
    Keiner braucht euch, keiner wird euch vermissen, keiner wird euch eine Träne nachweinen.
    Ich hoffe dass ich es noch erlebe, dass unser Land von diesen „Leuten“ gesäubert wird.
    Sie sprechen mir aus der Sehle! Danke! bei uns sagt man- desto kleiner der Bevoelkerung- desto hoeher der Anteil des Sauerstoffs.

  16. Der falsche „Akzent“ ist, dass türkisch/muslimische Invasoren unsere Gesellschaft zerstören. Und die Altparteien haben das zugelassen und unternehmen auch heute nichts dagegen.
    Scheißt diese frechen/dreisten Invasoren endlich raus !

  17. „Bei dieser Betrachtung sind selbstverständlich gut integrierte und weitestgehend assimilierte deutsche Staatsbürger türkischer Abstammung ausgenommen. Dies sind meist Aleviten oder Atheisten, die keinen Islamchip im Kopf ticken haben und sich daher meist problemlos in die deutsche Gesellschaft einfügen.“

    Es sind hier hauptsächlich Aramäer. Für die stellt die Bezeichnung „Türke“ die größte Beleidigung dar.

  18. wem unsere „Heimat“ nicht gefällt, soll sich in seine türkische „Heimat“ schleichen !! Diese fordernden Türken haben sich in unser Land selbst eingeladen !! Die Tür aus unserer „Heimat“ ist offen in Richtung Türkei

    Und nicht vergessen, die Osmanischen Türken hatten nicht nur ihr Unwesen, Verbrechen, Versklavung, Mord und Totschlag in Osteuropa getrieben, sondern ganz Nordafrika und bis zum Sudan besetzt und tyrannisiert, ausgeraubt, versklavt

  19. Sofuoglu und seine Türkische Gemeinde sofort in ihr Heimatland Türkei abschieben. Offensichtlich sind diese Leute nicht willig, sich in die deutsche Gesellschaft zu integrieren.

  20. Ich hatte das ja gestern auch schon gepostet

    Deutlicher kann man nicht ausdrücken das die Türken in Deutschland nicht integriert sind un damit Deutschland nichts zu tun haben wollen.
    Deren Heimat ist und bleibt die Türkei.
    Deutschland wird als Ort gesehen an dem man sich entspannt niederlassen kann und auf hohem Niveau leben kann. Durchaus in der Mehrheit auch gerne vom Sozialsystem.

    Komischerweise hört man von den Spaniern, Italiener, Griechen usw. keine Protest

  21. Dass der „Vorsitzende der türkischen Gemeinde in Deutschland“ den Begriff „Heimat“ bedenklich findet, ist klar, denn nun sieht er für sich und seine Türken langsam die Felle wegschwimmen (aufheul).

    Da klangen „Deutschland verrecke!“, „Nie wieder Deutschland!“ und „Deutschland, du mieses Stück Scheiße!“ doch viel verheißungsvoller, gell?

  22. Es ist an der Zeit, die primitiven Mechanismen offen zu legen, derer sich ebenso primitive Migranten bedienen, um Deutschland zu plündern.

    Der Türke, der seine Vergangenheit leugnet, hält den Deutschen ihre Vergangenheit vor.
    Andere gehen noch weiter und leugnen gar die Existenz einer Kultur ihrer Gastgeber

    https://www.youtube.com/watch?v=Z_ZIQvRyIa4

    Die Türkei den Türken.

  23. Das war klar, dass alle Südländer auf ihre „Heimat“ (kostenlose Vollversorgung) bei den verhassten Deutschen (Kartoffeln) pochen. Jeder Ausländer, der nicht für sich und seine Familie sorgen kann oder will, hat unsere Heimat Deutschland, wie es gesetzlich vorgeschrieben ist, unverzüglich zu verlassen. Den zurückbleibenden Rest müssen wir Deutschen uns genauer betrachten, wenn uns unsere Heimat lieb ist.

    Das ist traurig, aber so weit haben uns Deutsche die schwachen, verkommenen Altparteien mittlerweile getrieben. Es bleibt immer nur das, was stark ist. Und wenn wir das nicht bald werden, bleibt uns Deutschen nicht mal unsere deutsche Heimat.

    Möchte mal wissen was die Türken sagen, wenn Millionen Deutsche ihre Heimat für sich beanspruchen würden! Die gönnen nicht mal dem uralten kurdischen Volk ihre Heimat.

  24. Tja, Göckel, jetzt haben wir es schriftlich, was die heimatverbundenen Türken zu Millionen in Deutschland wollen: „nicht nur aufgrund der Geschichte“ die Deutschen verdrängen und dieses Land in Besitz nehmen.

    Merke: „Heimat“ ist nur ok, wenn es irgendein Dahergelaufener sagt, wenn es ein Deutsch-Deutscher sagt, ist das voll Nazi.

  25. Die TÜRKEN bestimmen jetzt was in Deutschland DEUTSCHE HEIMAT sein darf!
    Boa pfui!

    Sie sollen sich lieber um andere Probleme kümmern:

    Neuester Trend in Deutschland:
    Jeden Tag eine tote Frau!
    http://www.bild.de/regional/berlin/mordkommission/erschossene-frau-in-auto-gefunden-54773384.bild.html

    Oder hier, vielleicht gibt es hier etwas für ihn zu tun:
    http://www.fr.de/rhein-main/alle-gemeinden/wiesbaden/wiesbaden-pfefferspray-in-kneipe-versprueht-a-292796
    Was die Rundschau nicht verrät, nach der Pfefferspray Attacke gestern auf die Restaurantgäste wollten 20 FREUNDE der Pfefferspray-Sprayerin (unerwünschter Restaurantgast) das Lokal stürmen!
    ETHNIE wurde von der RUNDSCHAU selbstverständlich nicht verraten!
    Die Szenarien, die sich früher vor den Discos abspielten beim Einlassverbot, verlagern sich nun in die Restaurants!
    ———

    HEIMAT bedeutet auch mit Messer & Gabel zu essen anstatt zu stechen!
    Diese lästige „Angewohnheit“ löst bei Herrn SOFUGLO vielleicht auch Befremden aus!
    Herr SOFUGLO wir möchten nicht enden wie die Armenier und auch nicht bei jedem Stadtbummel in die Demonstrantengruppen TÜRKOS ./. PKK Fans geraten!
    Packens Sies an! Es gibt viel für Sie zu tun!

    Aber bitte FINGER WEG VON UNSERER DEUTSCHEN KULTUR/HEIMATPROGRAMM!!!

  26. Der Aufschrei ERDOGANS 5. ISLAMISIERUNGS-Kolonne beweist, daß der Zeitpunkt nicht besser hätte gewählt werden können.

    Und überhaupt : Wer das (noch immer) ernst nimmt, was diese Verbands-Fuzzys dazusenfen, ist selbst dran schuld ! Wem’s nicht paßt, kann ja immer noch „seine Heimat“ zurückgegehen.

  27. Natürlich ist für türkisch stämmige Doppelpassinhaber die Heimat nicht Deutschland, denn das ist lediglich das Land in man „besser“ leben kann, als in der Heimat Türkei. Dass ausgerechnet diese Gruppe anderen eine Heimat absprechen möchte, dürfte wohl kaum verwundern. Wählen doch viele in der Türkei „pro Diktatur“ und in Deutschland Demokratie.
    Es geht solchen doch gut, denn in einem Land verzehren sie die Hühnchen und im anderen die Eier!

  28. Frage mich gerade, welche Autos die Türken eigentlich fahren werden, wenn es keine Deutschen mehr gibt … 3er-BMWs dürfte es dann ja nicht mehr lange geben…
    Gibt es eigentlich irgendwelche technischen Erfindungen, Entwicklungen, die dem muslimischen Kulturkreis zugeordnet werden können, Patente etc.? Kann es sein, dass der gesamte Kulturkreis des Islam von den Errungenschaften der westlichen Welt abhängig ist, weil selbst nur Müllwüsten hervorgebracht? (OK, wenn es dann auch keine Waffen von deutscher Ingenieurskunst mehr gibt, vielleicht würde das zu einer Befreiung deren Regionen führen? Oder bewerfen die sich dann mit Steinen weiter?)
    So traurig diese ganze Entwicklung auch ist, wenn ich an das Ende denke, muss ich schmunzeln.

  29. „Bei dieser Betrachtung sind selbstverständlich gut integrierte und weitestgehend assimilierte deutsche Staatsbürger türkischer Abstammung ausgenommen.“

    Lieber Herr Stürzenberger, ersparen Sie sich dieses ständige „Relativieren“. Es entwertet Ihre und jeden anderen Text. Der Hinweis aus den netten Gemüsehändler Ali und den integrierten Dönergriller Mehmed ist genauso überflüssig wie der Hinweis auf den SS-Mann Horst, der bei den Judenprogramen wegschaute.

  30. Soso, der Begriff Heimat ist also
    „. . . aufgrund der deutschen Vergangenheit problematisch“.
    *
    Welchen Zeitraum der Deutschen Geschichte kann er wohl meinen?
    *
    Mensch, hau bloß ab, Du!

  31. ghazawat 11. Februar 2018 at 10:31

    „Bei dieser Betrachtung sind selbstverständlich gut integrierte und weitestgehend assimilierte deutsche Staatsbürger türkischer Abstammung ausgenommen.“

    Lieber Herr Stürzenberger, ersparen Sie sich dieses ständige „Relativieren“.

    * * * * *

    Genau, endlich sagt’s mal Eine/r! Sie sprechen mir aus der Seele.
    Immer dieses Herumgeeier. Ich kann’s nicht mehr hören!

  32. Mal wieder ein Tröpfchen Wahrheit aus der Lügenpresse zum Thema Asylindustrie in der BRD:

    Deutschland Aufnahmekosten
    50.000 Euro pro unbegleitetem jungen Flüchtling
    Von Marcel Leubecher | Stand: 09:44 Uhr | Lesedauer: 2 Minuten

    Zahlen der Bundesländer zeigen hohe Ausgaben für Jugendliche, die allein nach Deutschland gekommen sind. Der Bund erstattet aber nur einen Bruchteil der Kosten. Jetzt schlagen die Finanzminister Alarm.

    Die Aufnahme unbegleiteter Flüchtlinge hat im vergangenen Jahr im Durchschnitt rund 50.000 Euro pro Fall gekostet. Das ergab eine WELT-Umfrage in den Bundesländern.

    Besonders präzise Informationen lieferte Schleswig-Holstein: Dort wurden 2017 „insgesamt 105,2 Millionen Euro für die Unterbringung und Versorgung unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge aufgewendet“, wie das Kieler Sozialministerium mitteilte. Es wurden 1795 unbegleitete minderjährige Ausländer betreut, von denen 775 inzwischen Volljährige sind. Damit schlug im nördlichsten Bundesland ein Unbegleiteter durchschnittlich mit rund 58.600 Euro zu Buche.

    Der Bund trägt nur einen kleinen Teil

    Ähnlich hohe Kosten entstanden in Sachsen und Niedersachsen (rund 54.000). Weniger waren es in Thüringen (49.000) und Brandenburg (40.000). Die Beträge ergeben sich aus den von den Ländern WELT AM SONNTAG mitgeteilten Kosten für unbegleitete Ausländer im Jahr 2017, geteilt durch die in den jeweiligen Ländern betreuten Unbegleiteten zum Stand 13. Oktober 2017. Damals wurden bundesweit 56.758 Unbegleitete in der Jugendhilfe betreut; davon 24.089 junge Volljährige.

    Die übrigen Bundesländer konnten keine oder nur veraltete Angaben machen; in vielen Fällen fehlten wesentliche Posten. Als einziges Bundesland listet Schleswig-Holstein in den Gesamtkosten auch „Erstattungen für begleitende Maßnahmen wie Krankenhilfe, Fahrtkosten oder Dolmetscherkosten“ auf.

    Der Bund trägt bisher nur einen kleinen Teil der Kosten, weswegen die Finanzminister der Länder auf ihrer Konferenz im Januar forderten, dass sich der Bund mindestens zur Hälfte an der Finanzierung der Unbegleiteten beteiligt. In Schleswig-Holstein etwa betrug der Entlastungsbetrag des Bundes für 2017 nur 11,9 Millionen Euro, also nur ein Zehntel des finanziellen Aufwands.

    Die Kommunen beschweren sich wiederum über mangelnde Unterstützung der Länder. „Neben der finanziellen Last, die den Kreisen von keinem der Bundesländer wirklich vollständig abgenommen wird, betrifft dies vor allem die fachliche Arbeit mit den jungen Menschen“, beklagt der Deutsche Landkreistag. Umso wichtiger sei eine sichere „Altersfeststellung durch einen Arzt“, damit „gegebenenfalls volljährige Flüchtlinge“ nicht zu Unrecht die aufwendige Betreuung erhalten.

    Der für die jungen Migranten verwendete Begriff des „unbegleiteten minderjährigen Flüchtlings“ ist dabei nicht wörtlich zu nehmen; 43 Prozent sind auch nach offiziellen Angaben schon erwachsen. Ohne Eltern eingereiste Ausländer dürfen über das 18. Lebensjahr hinaus in der Jugendhilfe bleiben, falls Betreuer und Jugendämter einen besonderen Bedarf feststellen.

    Nach Angaben des Städte- und Gemeindebunds erlaubt es das Sozialgesetzbuch, erwachsene Ausländer in Ausnahmefällen bis zum 27. Lebensjahr durch die Kinder- und Jugendhilfe zu betreuen.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article173425414/Fluechtlinge-50-000-Euro-pro-unbegleiteten-Jugendlichen.html

  33. Eine unglaubliche Frechheit. Es geht die Türken einen feuchten Schmutz an, wie die (Noch-) Mehrheitsgesellschaft irgendetwas nennt oder definiert.
    Wenn ihnen das nicht passt –> Abgang!

  34. ghazawat 11. Februar 2018 at 10:31

    „Bei dieser Betrachtung sind selbstverständlich gut integrierte und weitestgehend assimilierte deutsche Staatsbürger türkischer Abstammung ausgenommen.“

    Es gibt sie die hervorragend integrierten und unauffällig unter uns lebenden türkischen Mitbürger und türkischen Mitbürger_Innen. Sie machen unser aller Leben „bunter“ und sind eine „Bereicherung“:

    Dritte Generation in Deutschland lebender türkischstämmiger Muslime

    Landgericht Essen

    Schwester entjungfert: Bruder nahm schlimme Rache

    ESSEN Erst verschleppte er sein Opfer nachts in den Wald, dann nahm er eine Flasche und schmierte sie mit Creme ein: Vor knapp sechs Monaten hat ein Student aus Essen fürchterlich Rache für die Entjungferung seiner muslimischen Schwester genommen. Jetzt steht der 22-Jährige vor Gericht.

    Es war die Nacht auf den 29. August 2015. Der Angeklagte hatte den Freund seiner Schwester unter einem Vorwand in sein Auto gelockt, dann ging die Fahrt zu einem einsamen Waldstück. Dort wurde das Opfer geschlagen, bedroht und sexuell erniedrigt.
    „Vergwaltigungs-Szene“ hat er gefilmt

    „Ich wollte ihm Schmerzen zufügen“, sagte der 22-Jährige zum Prozessauftakt vor dem Essener Schwurgericht. Einmal drohte er, seinem Opfer mit einer Spritze Urin zu injizieren, ein anderes Mal griff er zu einer Zange und einem Hammer. „Er sollte einfach nur Angst haben“, sagte der Angeklagte den Richtern. Die „Vergewaltigungs-Szene“ mit der Flasche wurde sogar gefilmt.

    Zur Begründung sagte der 22-Jährige: „Ich habe den Film gemacht, um ihn zu erniedrigen. Und damit er die Entjungferung meiner Schwester nicht weiter herumerzählt.“

    Dritte Generation in Deutschland lebender türkischstämmiger Muslime

    Er sei damals am Boden zerstört gewesen. „In unserem Kulturkreis gehört es sich außerehelicher Geschlechtsverkehr einfach nicht“, sagte er den Richtern. Der 22-Jährige gehört allerdings schon zur dritten Generation in Deutschland lebender türkischstämmiger Menschen.

    Sein Großvater war einst als Gastarbeiter eingereist. Seine Familie bezeichnete der Angeklagte zwar als gläubige Muslime, seine Schwester habe aber trotzdem nie ein Kopftuch getragen. „Sie war ganz normal gekleidet“, sagte er den Richtern. Der Prozess wird fortgesetzt. Mitangeklagt sind zwei Freunde, die damals mit dabei waren.

  35. Den Namen dieses Herrn kann ich mir einfach nicht merken. Keine Lust, extra nochmal hochzuscrollen. Irgendwas mit Glo, Klo. Also Herr Klo oder so ähnlich, unsere Heimat geht Sie, mit Verlaub, einen Schxxxdreck an. Sollten Sie keine Heimat haben, dann suchen Sie sich eine, aber nicht hier!

  36. Sofuoglu fügte hinzu: „Wir befürchten, dass er ( der Heimatbegriff ) nicht Zusammenhalt und Zusammengehörigkeit, sondern Ausgrenzung und Spaltung fördert.“ …u.s.w.

    Ja ganz genau, denn es ist die Heimat der Deutschen und eben nich der Türken ! und ja, ich will eben nicht mit jemanden Zusammengehören mit dem ich nichts gemein habe, ganz einfach, demnächst sagt dieser … BeSoff-uoglu … Vorsitzender der „türkischen Gemeinde“ in D. uns noch, dass neuerdings auch Katzen und Vögel zusammen in einem Vogelbauer und Schafe und Karpfen zusammen im Dorfteich zu halten sind, weil alles andere nach seiner Logik demnach ja Ausgrenzung wäre, oder was ?

  37. Nachdem die KloKo auf wackeligen Beinen die nächste Hürde – SPD Mitgliederentscheid – nehmen muss, beginnt der schönfärbe Modus:
    „Herrlich wir haben eine stabile Regierung und alles wird gut“
    Peter Altmeier lebt in seiner Merkel Filterblase
    Peter Altmaier „Die Bevölkerung wünscht sich Merkel als Kanzlerin“ Leider ein Welt Bezahl Artikel
    *https://www.welt.de/politik/deutschland/article173420174/Peter-Altmaier-Wir-haben-Schaeubles-Erbe-umfassend-verteidigt.html

    Auf der Filterwolke
    Karl-Eduard von Altmaier: Der peinlichste Schönredner von Merkel. Altmaier in den tagesthemen: „Wir haben einen sehr guten Koalitionsvertrag. Mit dem sind auch alle in der CDU zufrieden. In der SPD übrigens auch.“ Der offensichtliche Blödsinn, den er redet, sagt mehr über Merkel aus als über ihn.

    https://www.tichyseinblick.de/meinungen/karl-eduard-von-altmaier-der-peinlichste-schoenredner-von-merkel/

    Mit einem rosa Pappschild gegen Merkel
    Wie Merkel spaltet. Die Redaktion diskutierte, ob sie das einsame Pappschild gegen Merkel und was es auslöst, zum Thema machen soll. Denn schon folgen welche dem Schild, die keine Alternative zu Merkel sein können. Den Ausschlag für die Veröffentlichung gab ein Satz: Wegschaujournalismus machen wir nicht, den machen schon die einst Investigativen.

    https://www.tichyseinblick.de/meinungen/merkel-spaltet/

  38. lorbas 11. Februar 2018 at 10:17

    – Beitrag der Gastarbeiter –

    Genau. Nullkommanull. 0,0.

    Mich hat dieser hier neulich gepostete Film aus HH berührt, den ich seither wie wild verschicke – weil er auch dem letzten Deppen der Generation Wischfon zeigt (Bücher lesen und Selberdenken ist ja sooo Oldschool), wie das war, in Deutschland 1948, drei Jahre nach Ende des 2. WK:

    https://www.youtube.com/watch?v=Qpu-zqDbnN0

    In den Kindern finde ich meine Eltern wieder, finden sie sich auch: Mein Vater (Jg. 1938, sah als Vierjähriger Lübeck brennen): meine Mutter, Jg. 1941, zweimal in Berlin ausgebombt, bei Bauern in Thüringen einquartiert. Beide leben noch – und ich hoffe, recht lange. Sie haben lebhafte Erinnerungen an den Krieg und die Nachkriegszeit. Aber keiner von ihnen ist „traumatisiert“ oder sonstwas für ein Zeitgeistgeschwurbel. Sie waren damals Kinder und sie sagen bis heute ganz klar: „Es war wild, es war beängstigend, es war faszinierend. Kinder lieben Abenteuer, wir liebten es auch. Wir wußten nicht, ob unsere Eltern litten – uns lockte nur das Abenteuer.“

  39. Jetzt mal ehrlich: Sollen wir uns von Türken sagen lassen wie wir unsere Heimat definieren und verstehen? Das haut dem Fass den Boden durch! Es ist unser Land. PUNKT!

  40. Marie-Belen 11. Februar 2018 at 09:47

    Das Gefühl heimatlos in der Heimat zu sein kenne ich gut. Wo sind bloß die 1980er und 1990er Jahre geblieben!? Heute sprechen hier in B immer weniger meine Sprache, wissen immer weniger etwas mit der Teilung der Stadt anzufangen und immer weniger mögen Prerow am Ostseestrand. Um nur ein paar Beispiele zu nennen, was uns Bio-Deutsche von denen unterscheidet, die hier in Besitz nehmen,

  41. …wenn ich im islam diesen „allah“ als eine blutdrünstige, perverse frei erfundene phantasie von psychisch gestörten mohamedanern frei titulieren kann..
    …und wenn ich im islam „mohamed“ als perversen kinderficker und massenmörder frei titulieren kann (nicht umsonst verehren islamische länder heute noch hitler und gefolge, zitat eines mohamedaners (türke in deutschland mit doppelpass) „deutschland ist gut, schade aber dass ihr bis 1945 euren job mit den juden nicht ordentlich zuende gebracht habt!“)
    …wenn ich dass alles im islam frei sagen kann und sie mich auch sonst in ruhe lassen, sind sie willkommen

  42. Kirpal
    11. Februar 2018 at 10:31

    Wenn die Turkmohammedaner mit Hilfe der linksgrünen Dreckschweine alle Deutschen abgeschlachtet haben werden, wird es weder 3er-BMW noch Harz IV noch vom Sozialamt finanzierte Fünfzimmerwohnungen mehr geben.

    Turkmohammedaner sind quasi ein selbstterminierendes System.

  43. Es hätte mich auch gewundert, wenn die hier eigentlich eingedrungenen Erdowahn-Anhänger
    nicht ihren Sermon abgeben müßten.
    Wir erinnern uns:
    in den 60-ziger Jahren baten sie darum, in Deutschland als Gastarbeiter tätig werden zu
    dürfen.
    In Verkennung der nun sich abzeichnenden Misere mit diesen Bittstellern haben unsere
    damaligen Politiker dem zugestimmt. Jetzt rütteln sie an unserer Kultur und unserem
    Verständnis als deutsche Nation. Wenn ihnen was nicht gefällt, warum gehen sie nicht zurück
    nach Anatolien. Da können sie nach Herzenslust messern und kopftreten!

  44. Sofuouglu soll sich bei Özoguz unterhaken, gemeinsam sollen sie ihre deutschen Pässe abgeben und in ihre echte Heymat auf Nimmerwiedersehen verschwinden.

  45. Weg mit dem Doppelpass! die Doppelte Staatsbürgerschaft verstößt gegen das Gleichheitsgebot. Ich habe nur einen Pass und darf nur einmal wählen. Geht’s dir gut, Gesetzgeber?

  46. Diese verhurten Altparteien, die das Grundgesetz und unser Rechtssystem ausgehöhlt haben bis zur Unkenntlichkeit, um unsere Heimat an Inversoren verschachern zu können, gehören ausgelöscht und ihre Protagonisten vor Gericht!

  47. Wenn dem Türken was nicht paßt, dann soll er verschwinden und zwar für immer und ewig!
    Der Islam gehört nicht zu Deutschland!

  48. Paßt zur Ansicht von Fr.Özoguz,daß hier in Deutschland,bis auf die Sprache,keine spezifische deutsche Kultur auszumachen ist.Was für dreiste Personen!Ab nach Anatolien!Da gibt es dann endlich keine störende deutsche Kultur und Heimat.

  49. Dortmunder Buerger
    11. Februar 2018 at 10:47
    Wen interessiert Gökay Sofuoglu? Das einzige was interessiert ist:
    K***nucken raus aus Deutschland!
    ++++

    Sehe ich auch so!
    Und zwar vollständig, ohne Ausnahme!

  50. # ghazawat 10:31:

    Lieber Herr Stürzenberger, ersparen Sie sich dieses ständige „Relativieren“. Es entwertet Ihre und jeden anderen Text. Der Hinweis aus den netten Gemüsehändler Ali und den integrierten Dönergriller Mehmed ist genauso überflüssig wie der Hinweis auf den SS-Mann Horst, der bei den Judenprogramen wegschaute

    Ich hoffe, in meiner Formulierung ist kein Raum für Missverständnisse. Ich meinte nicht die auf den ersten Blick nur scheinbar integrierten Türken. Daher habe ich diese Passage jetzt nochmal präzisiert:

    Bei dieser Betrachtung sind selbstverständlich die wirklich vollständig integrierten und weitestgehend assimilierten deutschen Staatsbürger türkischer Abstammung ausgenommen, die Deutschland und seine Werte in Kopf und Herz als ihre Heimat verinnerlicht haben. Dies sind meist Aleviten oder Atheisten, die keinen Islamchip im Kopf ticken haben und sich daher in der Regel gut in die deutsche Gesellschaft einfügen. Die christlichen Aramäer machen ohnehin so gut wie nie Schwierigkeiten. Es ist der Islam, der das Problem darstellt

    Diese ausführliche Differenzierung dürfte nun unmissverständlich sein, oder?

  51. Ist dieser Gökay Sofuoglu wirklich so hohl, dass er nicht gemerkt hat worum es geht: Das Heimatministerium soll als Worthülse dazu dienen, abtrünnige AfD-Wähler zurück in die CSU zu holen.
    Es wurde aber ohnehin etwas nicht verstanden, denn wir brauchen eher eine Nationalgarde als ein Heimatministerium, um die Heimat zu erhalten.

  52. Mit Bedacht wurde am 3. Februar in Cottbus die Demonstration
    gegen die Diktatur benannt.
    Ganz einfach : ZUKUNFT-HEIMAT.
    5000 Deutsche hatten und haben Sorgen um die Zukunft ihrer Heimat.
    Den zahllosen merkelschen Goldstücken ist ihre Heimat scheißegal.

  53. scher dich zurück nach konstantinopel. Verläßt seine HEIMAT und verrät damit sein Vaterland und will uns hier was von HEIMAT erzählen. Hau ab hier, wenn dir was nicht paßt !!! Noch ist das unser Deutschland und unsere HEIMAT !!!

  54. Lieber Herr Sofuglo,

    erste Priorität für Sie sollte sein, Ihre Leute in ARBEIT zu bringen, die H4 Zahlen Ihrer türkischstämmigen Bürger zu reduzieren! Dann haben Sie vorerst genug zu tun! Solange der deutsche Michel Ihre Leute finanziert, sollten Sie etwas bescheidener auftreten!

    Das fängt mit sprechen, lesen und schreiben an! Und Sie sollten sich, wenn es auch schwer fällt, endlich einmal nach 4 Generationen selbst mit der DEUTSCHEN KULTUR beschäftigen! Vor allen Dingen sollten Sie sich um Ihre türkischstämmigen jugendlichen JUNGMÄNNER kümmern, die oftmals ganz Deutschland in Atem halten mit ihrem rüpelhaften Benehmen, den Schulbetrieb aufhalten, laut sind und überall stören!! Man kann sie schon von weitem ausmachen!

  55. Lieber Herr Stürzenberger, ein super Artikel! Ganz wichtig und notwendig genau jetzt. Die AfD war die erste und originäre Partei, die das Problem des Heimatverlustes thematisiert hatte, speziell Herr Björn Höcke. Dank sei auch ihm.

    Wenn Herr Seehofer diesen Begriff nun auch entdeckte und der SPD-Blohme in der Münchner Runde meinte, dass man den Heimatbegriff nicht den Halbrechten oder Ganzrechten überlassen dürfe, dann sind wir aufgefordert, genau aufzupassen, was die Kopierer ihren Worten folgen lassen. Sind es nur Fassaden, also Worthülsen, oder kontern sie einem Gökay Sofuoglu. Und nicht nur kontern, sondern mit den Argumenten von Herrn Stürzenberger diesen Herrn herausfordern, warum die Türken den Sozialstaat genießen, sich mit dem System Erdogan mehrheitlich identifizieren.

    Ich bin für die schleunige Abschaffung der Doppelstaatlichkeit. Die Türkischstämmigen sollen sich frei entscheiden. Aber wenn sie Erdogan huldigen, sollen sie auch zu ihm gehen. Und jegliche Ansprüche auf Sozialleistungen sollen nur für Ausländer gelten, die sich assimilieren und mit Deutschland identifizieren. So machen das andere Länder auch.

    Auch den leidlichen Parallelgesellschaften sollte auf die Finger geschaut werden hinsichtlich der Polygamie und ihrer Förderung durch unser Sozialsystem. Wir sollten uns an Österreich ein Beispiel nehmen, was die Kindergeldtransferzahlungen anbelangt. Diese sollten auf das Niveau des Lebensortes des Kindes abgesenkt werden. Das wären mal Schritte in die richtige Richtung.

  56. Alle welche Deutschland schaden, oder abschaffen möchten, sollten dieses Land schnellstens verlassen.

  57. Ich glaube, es wird Zeit, dass sich die türkischen Gastarbeiter ( ich meine hier vor allem die islamischen Erdogan-Türken ) bei uns für unsere Gastfreundschaft bedanken und sich wieder verabschieden. Es gibt genügend Menschen auf der Welt, die unsere Gastfreundschaft auch gern genießen würden und dabei mit Sicherheit mehr Respekt vor ihrem Gastgeber zeigen würden. Denen müssen wir auch einmal eine Chance geben.

  58. @jeanette 11. Februar 2018 at 10:57

    vielen Dank, für Ihre Vorschläge an Herrn Sofuglo, dass er um mehr Integration und um weniger Hartz4 besorgt sein möge.
    Ich schließe mich Ihnen an.

  59. @jeanette 11. Februar 2018 at 10:57

    vielen Dank, für Ihre Vorschläge an Herrn Sofuglo, dass er um mehr Integration und um weniger Hartz4 besorgt sein möge.
    Ich schließe mich Ihnen an.

  60. Der kann labern wie er will, der Begriff „Heimat“ wird eine Renaissance erleben und viele Menschen mit Migrationshintergrund die sich als Deutsche empfinden werden dabei sein. 😉

  61. Herr Stürzenberger, ich freue mich auf Ihre nächste Rede. Alles alles Gute Ihnen, Gesundheit und Wohlergehen. Gott schütze Sie!

  62. Na, dann schauen wir doch einfach mal, wie unsere türkischen Freunde es so mit der Heimat [türkisch “vatan”] haben, wenn sie unter sich sind und sich von den Deutschen völlig unbeobachtet fühlen:

    https://i.ytimg.com/vi/xRBBJ85IxVk/maxresdefault.jpg

    Türkisch
    Allah ist der Größte
    Islam
    Flagge
    Heimat

    https://s12.favim.com/610/160727/allah-turk-turkey-turkiye-Favim.com-4561622.jpeg

    Ein Gott, ein Koran!
    Eine Heimat!
    Eine Fahne!

    http://1.bp.blogspot.com/-_qJ1qCAB4c0/Tp8C4Ez5pkI/AAAAAAAAAqg/EPWwj9Nr_yc/s1600/%25C5%259Feh%25C4%25B1tlerolmezz.jpg

    Märtyrer sterben nicht
    Die Heimat ist unteilbar

    https://pbs.twimg.com/media/COUhPNeU8AEB20b.jpg

    Ich habe Dir eine Heimat gegeben;
    sie wird für immer Dein sein.

    Sultan Alp Arslan [er überfiel mit den Seldschuken im 11. Jahrhundert das byzantinische Reich: https://de.wikipedia.org/wiki/Alp_Arslan%5D

    Die Übersetzungen machte ich mit Hilfe des Google-Übersetzers (https://translate.google.com/?hl=de). Da und dort musste ich nachträglich ein wenig improvisieren, aber der Sinn dürfte überall getroffen sein und kaum Fragen offenlassen.

  63. Wer Türke ist und die Türkei als seine Heimat empfindet, weil dort seinesgleichen leben, wer mit Deutschland, seiner Geschichte und Gesellschaft nichts anfangen kann, weil es ihn nicht interessiert, oder weil er die türkische Geschichte und Gesellschaft für seine Herzensangelegenheit hält, der hat das Recht dazu. Gleichzeitig muß aber klargestellt werden, daß solche Menschen hier in Deutschland nicht ihre Bühne bekommen dürfen, um dieses Land nach ihren Vorstellungen umzukrempeln. Sie haben dann hier einen klaren Gaststatus – und mehr brauchen wir nicht. Wenn sie ihren türkischen Geist ausleben wollen, dann bitte in der Türkei. Wir wollen eure Werte hier nicht zum Standard machen oder bekommen!

  64. Byzanz:

    „Ich hoffe, in meiner Formulierung ist kein Raum für Missverständnisse. Ich meinte nicht die auf den ersten Blick nur scheinbar integrierten Türken. Daher habe ich diese Passage jetzt nochmal präzisiert:“

    Eine dumme Frage, haben Ihnen diese ständigen Relativierungen irgendeinen Vorteil vor Gericht gebracht? Wenn ja, dürfen Sie relativieren bis zu 500 Worten pro Artikel.

    Wenn nein, lassen Sie es einfach bleiben!

    Und ja, ich verstehe Ihre Ängste bestens!

    Gruß, einer der Anonymen

  65. Das Schlimmste an den Formulierungen dieses harmlosen Türken (der ist doch so nett) dürfte sein, dass seine Texte von irgendeinem hirnlosen SPD/Grün Rechtsanwalt stammen dürften, der inbrünstig an die knallebunte Republik D glaubt. Ich kenne solche Typen, die für ihre Überzeugung vom nutzbringenden Experiment radikaler Humanität sogar Kannibalen hier einbürgern würden.

  66. Ein Heimatministerium hätte Sinn, ginge es wirklich um den Erhalt und Schutz der Heimat. Heimatschutz und Heimatschutzbewegungen, wie sie etwa in der Schweiz, Österreich und den USA beheimatet sind, meint Seehofer ja nicht.

    Der oberste Bierdösel, der jährlich 200 000 Heimatzerstörer ins Land pumpen möchte, hat mit Heimat nichts mehr am Gamsbart-Hut.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Heimatschutz

  67. Will Merkel heute Abend eigentlich ihren Rücktritt erklären, oder wird sie jetzt als letzten Ausweg von Heimat und Identität faseln?

  68. + fmvf 11:01:

    Stürzi, wann sind Sie wieder in Dresden ?

    Beim nächsten Spaziergang am Montag, den 19. Februar. Ich freue mich schon auf die patriotische Hauptstadt Deutschlands

  69. Zack! Hat gerade eine Mail bekommen, der Spinner! Werde mir von so einem antideutschen Hetzer sicher nicht erklären oder sogar verbieten lassen, was und wieso „Heimat“!
    Sind Ihre Mails schon raus? Haben alle Tastaturhelden dem Mann seine inländerfeindlichen Anmaßungen um die Ohren gehauen? Nicht? Dann wird es Zeit! Tut auch nicht weh!

    info@tgd.de

    Für die Hasenfüße: man kann sich im Internet Einmal-Adressen besorgen. Mimimimimi!

    Und jetzt sehe ich die Mehrheit der Leser vor mir! „Eigentlich hat er ja recht, aber sollen doch die anderen machen. Warum ich?“. Mannomann! Nicht mal für einen Widerspruch ist genügend Renitenz vorhanden.

  70. OT

    @ MOD: BIO-deutscher?

    Köln. In der Nacht zu Samstag ist ein 32 Jahre alter Mann in Köln vor eine Straßenbahn gestoßen worden. Er starb. Jetzt hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen.

    Der Mann, ein 44 Jahre alter Deutscher, habe sich am Unfallort als Zeuge gemeldet, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Im Laufe der Ermittlungen habe sich ein dringender Tatverdacht gegen ihn ergeben. Am Samstagabend wurde er festgenommen. Er soll am Sonntag einem Haftrichter vorgeführt werden.

    https://www.google.de/amp/www.rp-online.de/nrw/staedte/koeln/blaulicht/koeln-polizist-vor-bahn-gestossen-polizei-nimmt-verdaechtigen-fest-aid-1.7384594.amp

  71. Bald werden die sich stark genug fühlen, um aufzustehen. Dann wird es ein ähnliche Situation geben wie damals in Jugoslawien. Einen Vielvölkerstaat haben wir defacto doch schon. Die Frage ist schon lange nicht mehr ob es zum Krieg kommt, sondern Wann.

    Die werden Autonomie fordern!

    Sind wir stark genug, um was dagegen zu unternehmen?

  72. Noch einmal mein Post von gestern:

    Habe gerade zufällig etwas über Aga-Kröte in Australien gesehen.

    1) Ein unstillbarer Fresszwang
    2) Alles was damit in Berührung kommt, wird vergiftet (Giftdrüsen)
    3) Vermehrt sich schneller als Karnickel – 35.000 Eier pro Wurf

    Müssen die Moslems unter den Kröten sein…

  73. Habe es schon so ähnlich geschrieben:
    Wie kommt ein Türke (!) im fremden Land dazu unsere Heimat zu kritisieren?!
    Herr Gökay Sofuoglu bestätigt mit seiner Angst vor unserem Heimatbegriff doch nur dass sie selbst nach 3 Generationen getrennt von uns leben ( wollen)! !
    Der Herr ist wie Özoguz eine große Zumutung für uns Deutsche und gehört nach Anatolien….!

    Wie kann man das zulassen?! Gewollt oder Dummheit? Wahrscheinlich beides!

  74. Wenn Sufuglu o.s.ä. seinen Auftrag nicht umsetzt, werden Gitterstäbe zu seiner Heimat.

  75. Ich habe mir letztes Jahr, in einem bayerischen Onlineshop, ein T-Shirt
    mit der Aufschrift „Heimatliebe“ gekauft.
    Sehr schön. Die Buchstaben geschwungen.
    Überall, wo ich es trage, werde ich von Mitbürgern angesprochen,
    die wissen möchten, wo ich es gekauft habe.
    Wie beliebt diese Heimatliebe-Shirts sind, sieht man daran, dass sie fast immer
    ausverkauft sind.

  76. Gökay Sofuoglu fürchtet also, dass der Begriff Heimat „… nicht Zusammenhalt und Zusammengehörigkeit, sondern Ausgrenzung und Spaltung fördert“.
    Hätte der „Herr“ nur einmal in den Spiegel geguckt, dann wüsste er warum Autochthone nicht gerade unbedingt mit ihm und seine Inzuchtbande sowas wie „Zusammenhalt“ oder gar „Zusammengehörigkeit“ anstreben. Der Begriff Heimat schliesst Beduinen, Kuffnucken und Mamluken wie Söföglü eindeutig aus, zum Glück.

  77. AlterSchwabe 11. Februar 2018 at 10:35
    ghazawat 11. Februar 2018 at 10:31

    – Relativieren –

    Danke. Denn es geht nicht mehr, will man nicht ununterbrochen im einen intellektuellen Spagat zerrissen werden.

    Beispiel: Habe endlich einen Laden gefunden, der nicht ununterbrochen von Islamien und Afrika gestürmt wird. Dafür fahre ich weit. Als ich vorgestern bei meinem Wochendeinkauf genau da von ins Handy brüllenden Italienern, rumsausenden Kindern und ihren Eltern (alle sprachen ausschließlich eine der vielen slawischen Sprachen) und sonstigen Kakophonien umgeben war, hatte ich die Faxen dicke. Ich überprüfte mich beim Schlangestehen an der Kasse genau und stellte fest: Ich bin inzwischen so dünnhäutig, daß ich allergisch selbst auf das reagiere, was ich früher mal ertrug. Noch hält meine zivilisatorische Tünche. Aber sie bröckelt in rasender Geschwindigkeit. Und das richtet sich inzwischen auch gegen Portugiesen, Griechen, Spanier, auch wenn mir mein Verstand sagt „Ist falsch“. Aber ich bin es so leid, daß, egal wohin ich im Alltag – den ich ja nicht vermeiden kann – Babel noch harmlos ist.

    Die Zumutungen, denen ich täglich durch die Völkerwanderung nach Deutschland ausgesetzt bin, schlagen sich unter anderem darin nieder, daß ich selbst bei Kleinigkeiten nicht mehr verbindlich, sondern ruppig bin. Ich deeskaliere nicht mehr, sondern ich eskaliere.

    Ganz simples Beispiel, lacht nicht: Flaschen abgeben. Vor mir ein Ehepaar aus Kroatien, Riesensack, beide füttern beide Automaten. Ich – und habe wohl richtig grimmig geguckt: „Darf ich an den einen Automaten?

    Beide, gebrochen Deutsch: „NEIN! Wir sind so schneller fertig, dann sind Sie schneller dran.“

    Diese balkanesische Logik hat mich die nächsten Stunden schwer beschäftigt. Und nicht zu meiner Gelassenheit beigetragen.

  78. Der Begriff Heimat erinnert die türkischen Allesmögliche-Forderer
    scheinbar doch an die Tatsache, dass man damit nicht nur ein
    Stück Land meint, in das man sich seit gerade mal 5 Jahrzehnten
    hineingedrängt hat. Wer ein integrationsbereiter Zuwanderer ist,
    hält in diesem Zusammenhang einfach den Mund. Dann wird
    irgendwann das neue Land auch die eigene Heimat. Was wir uns aus
    türkischem Mund jedoch schon haben alles anhören müssen,
    von der „Köterrasse“ bis hin zu einem angeblichen Fehlen einer
    eigenen Kultur, war schon alles dabei. Wenn die türkische
    Gemeinde meint, dass das die richtigen Akzente sind, dann
    wird eindeutig klar, dass das Zuslassen dieser Art von Zuwanderung
    ein katastrophaler Fehler war. Hier wählen diese Menschen
    SPD und noch linker, in ihrem eigenen Land liegen sie dagegen
    dem Erdogan zu Füßen. Alles bewiesen und trotzdem gebietet
    man ihnen hier in keinster Weise Einhalt. Der kleinste Streit mit
    ihnen kann einen ganz leicht auf die Intensivstation bringen,
    sie achten weder unseren Staat, noch seine Institutionen,
    geschweige seine autochthonen Bürger. Keine andere
    Zuwanderergruppe hat ein solch schlechtes Benehmen.

  79. 1. Eurabier 11. Februar 2018 at 10:42
    In den USA schuf man nach einer islamischen Kriegserklärung ein „Heimatschutzministerium“.
    ———————————————-

    Das gibt es bei uns nur in Form eines Naturschutzgebietes für Kröten und Maulwürfe.

    Ein HEIMATMINISTERIUM für DEUTSCHE, da könnte man ja gleich das vierte Reich ausrufen! Die Nazikeule würde dann wie ein Trommelfeuer donnern!

  80. AndTheWormsAteIntoHerBrain 11. Februar 2018 at 11:09
    Nachdem die KloKo „steht“ muss sie den Bürgern erklärt werden.
    In den nächsten Tagen wird uns die Merkel-Medienmaschinerie mit einer Pro-Merkel, Pro-KloKo Gehirnwäsche Kampagne überziehen. Es beginnt mit Merkel, die sich heute Abend um 19:10 selbst beim ZDF „Berlin direkt“ eingeladen hat.
    https://twitter.com/AfD_Bayern/status/962244302695993344

  81. Hier mal ein positives Beispiel gelungener Integration in die deutsche Gesellschaft.
    In meinem Sportverein sind mehrere Jugendliche mit asiatischem Aussehen. Einen von ihnen, der perfektes Deutsch und auch ohne jeglichen Akzent spricht, fragte ich nach seinem Vornamen. Ich war schon sehr erstaunt, als er mir einen urdeutschen Vornamen nannte. Nun fragte ich, aus welchem Land seine Eltern stammen. Und zwar beide, der Vater und die Mutter sind Chinesen. Es ist tatsächlich China und er war auch letztes Jahr in den Ferien dort zu Besuch.
    Gibt es auch Moslems die ihrem Nachwuchs einen deutschen Vornamen wie z.B. Daniel, Klaus, usw. verpassen würden? 🙂

  82. „Der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Gökay Sofuoglu, hat die Einrichtung eines Heimatministeriums unter dem CSU-Vorsitzenden Horst Seehofer kritisiert. „Die Fokussierung auf den Heimat-Begriff setzt den falschen Akzent zur falschen Zeit“, sagte er der „Berliner Zeitung““

    Deutsche Kartoffel musse arbeiten,
    nix „Heimat“!
    https://media.gettyimages.com/photos/berlin-bundeskanzleramt-presseunterrichtung-nach-dem-9-durch-die-picture-id883297530?s=612×612

  83. Schopenhauer 11. Februar 2018 at 11:11
    Sind wir stark genug, um was dagegen zu unternehmen?
    —-
    Ohne gemeinsame Werte, Ziele und Wurzeln werden wir untergehen….wahre Stärke ist nämlich keine Frage des Geldes und des persönlichen (egoistischen) Erfolges.

  84. AndTheWormsAteIntoHerBrain 11. Februar 2018 at 11:13

    Wenn Sufuglu o.s.ä.
    —————-
    Danke für die Abkürzung „o.s.ä. “
    Das hat mir in meiner Sammlung gefehlt. Erleichtert mir das Leben! 🙂

  85. Vernunft13 11. Februar 2018 at 11:11

    OT

    @ MOD: BIO-deutscher?

    Köln. In der Nacht zu Samstag ist ein 32 Jahre alter Mann in Köln vor eine Straßenbahn gestoßen worden. Er starb. Jetzt hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen.

    Der Mann, ein 44 Jahre alter Deutscher, habe sich am Unfallort als Zeuge gemeldet, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Im Laufe der Ermittlungen habe sich ein dringender Tatverdacht gegen ihn ergeben. Am Samstagabend wurde er festgenommen. Er soll am Sonntag einem Haftrichter vorgeführt werden.

    https://www.google.de/amp/www.rp-online.de/nrw/staedte/koeln/blaulicht/koeln-polizist-vor-bahn-gestossen-polizei-nimmt-verdaechtigen-fest-aid-1.7384594.amp

    ————————————————————————————–

    Einen Verdächtigen festgenommen, ist gut. Nur sehr merkwürdig, dass hier Ross und Reiter sofort genannt werden. Das stimmt mich nachdenklich. Denke nicht, dass es so stimmt. In den letzten Jahren, seit der Flutung wurde immer vermieden, die Herkunft zu benennen. Daher alles höchst fragwürdig.

  86. „Inklusives Verständnis unserer pluralistischen Gesellschaft“ bedeutet, dass der Islam hierzulande gleichberechtigt eingebaut werden soll.
    ———
    Nicht gleichberechtigt, sondern beherrschend. Der Islam kennt keine Gleichberechtigung anderer Religionen und politischer Systeme.

    Ich habe es satt, daß sich die deutschen Politiker und die deutsche Gesellschaft gefallen lassen, daß uns islamische Eroberer diktieren, was wir zu glauben und zu meinen haben, daß sie sich denen unterwerfen ohne dagegen anzugehen. Die deutsche Regierung ist dazu durch unsere Gesetze verpflichtet, aber sie bricht ja auch in Sachen illegaler Einwanderung jede Menge deutscher und europäischer Gesetze.

    Und wie man das zulassen kann? Es ist gewollt! Dumm ist von denen keiner, sie stellen sich manchmal dumm. Wer es bis an die Spitze unserer politischen Führungsschicht schaft, der kann nicht dumm sein.

  87. Zweisteins Allgemeine Relativierungstheorie
    Eine Einführung, beginnend mit dem Klassiker:

    „Ich habe ja nichts gegen Ausländer, aber … “

    Seit Jahren immer beliebter:
    „Die ganz überwiegende Mehrheit der Muslime lebt friedlich unter uns.“

  88. BR-Stammtisch bringt es an den Tag.
    Seehofer gibt zu dass ihre grösste Angst, Neuwahlen war und deshalb die Zugeständnisse an die SPD.
    Gauland hatte recht mit seiner Aussage. „Wir werden sie jagen“.
    Seehofer ist der Nächste.

  89. Nach diesem neuen türkischen Leberhaken bin ich einmal mehr der Ansicht:
    Türkei hat in der EU nichts verloren. Es wäre nur der Abschluss einer Landnahme.Und:

    2.) Die Herrschaften wollen keine Integration mit Respekt vor uns. Sie wollen eine Übernahme nach ihren Spielregeln. Sie sind auf Konfrontation aus nicht auf Integration.
    Hüten wir uns vor weiteren Zugeständnissen zu ihnen, bzw davor, dass ihr Prozentsatz in der Bevölkerung steigt. Das klappt natürlich nicht mit Angela!

  90. Ich bin der Meinung, dass sich türkische Gemeinden in der Türkei befinden sollten. Befinden sie sich in Deutschland, handelt es sich um Landnahme. Sehr gut von Stürzi beschrieben.

  91. @ Schopenhauer 11. Februar 2018 at 11:11

    Bald werden die sich stark genug fühlen, um aufzustehen. Dann wird es ein ähnliche Situation geben wie damals in Jugoslawien. Einen Vielvölkerstaat haben wir de facto doch schon. Die Frage ist schon lange nicht mehr, ob es zum Krieg kommt, sondern wann.

    Die werden Autonomie fordern!

    Sind wir stark genug, um was dagegen zu unternehmen?

    ***************************

    Ich nehme an, irgendwann in der Zukunft wird es in Deutschland ein Plakat wie dieses geben, nur dann mit dem Bild und dem Namen von Recep Tayyip Erdo?an oder einem seiner Nachfolger anstelle von Sultan Arp Arslan, der im 11. Jahrhundert das Byzantinische Reich überfiel und damit dessen Untergang einleitete:

    https://pbs.twimg.com/media/COUhPNeU8AEB20b.jpg

    „Ich habe Dir eine Heimat gegeben/erworben;
    sie wird für immer Dein sein.
    Sultan Arp Arslan“

  92. Mit dem Göktürk oder Ötztürk oder Izmirdochegaltürk zeigt sich weiteres:

    Die islamische Definition unserer Begriffe (= gleiches Wort, komplett andere Bedeutung) ist immer noch nicht allen bekannt.

  93. Gelungene Intergration zeigt sich, wenn nicht Seehofer den Vorsteher dieses Ministeriums gibt sondern dieser Sofuoglu;-))

  94. „Die Zumutungen, denen ich täglich durch die Völkerwanderung nach Deutschland ausgesetzt bin, schlagen sich unter anderem darin nieder, daß ich selbst bei Kleinigkeiten nicht mehr verbindlich, sondern ruppig bin. Ich deeskaliere nicht mehr, sondern ich eskaliere.“
    *************
    Oh, das tut gut zu hören! „Du bist nicht allein….“

  95. Die Türkei macht es vor.
    um ihr Interessen zu Schützen wird eine Schutzzone von Drei zig Kilometer mit einem Angriff Krieg geschaffen.
    Auch Deutschland braucht Schutzzonen um Türkische No Go Arenas zum Schutz unserer Frauen und Kinder…
    Es gilt unsere Heimat und Bürger vor Islamis zu Schützen die zum Beispiel behaupten wir haben keine Heimat und Kultur hâtten ja nur Illegale „Besetzer“
    Ich lasse mir nicht von einem daher gelaufenem Sagen, das ich keinen Anspruch auf meine Heimat habe!!!

  96. Heimat = vatan (Vaterland, Heimat, Ursprungs-, Herkunftsland, yurt, memleket
    heimatlos = evsiz (ohne Haus), yurtsuz
    Vaterlandsverrat, Landesverrat = vatana ihanet
    vatanda? = Landsmann,Landsmännin

    Und solche wollen uns unser Recht auf unsere Heimat absprechen! Widerlich!
    Allah görmez!


  97. Liebe Türken,

    Eure dreisten und unverschämten Besitzansprüche an ein Land, dass Euch einst aus Eurem Elend holte und Euch eine Perspektive bot, sind nichts weiter als eine Kriegserklärung.

    Um des Friedens Willen:

    Tut uns und Euch den Gefallen und geht nach Hause zurück in Euer Land

  98. Vernunft13 11. Februar 2018 at 11:23

    OT

    @ M O D :

    Stimmt das 100%? War es ein Bio-Deutscher, der den Polizisten zwischen die Bahn stieß?

    https://www.google.de/amp/www.rp-online.de/nrw/staedte/koeln/blaulicht/koeln-polizist-vor-bahn-gestossen-polizei-nimmt-verdaechtigen-fest-aid-1.7384594.amp
    ————————–
    Passdeutscher, MihiGru ??? Warum wird hier die Herkunft sofort genannt, während es bei Ausländern, sogenannten Schutzsuchenden und MiHiGRus NICHT gemacht wird?

  99. Mal ne andere Frage.
    Union und SPD zerlegen sich ja gerade selbst. Özuguz (z.B.) gründet eine Moslempartei, in die auch nichtdeutsche und Auslands-Moslems eintreten dürfen. Diese und AfD sind in vier Jahren die einzigen Bewerber zur Wahl. Und nun die Frage:
    Allahu akbar?
    Ich hoffe, ich sehe das falsch!

  100. In Deutschland sollen sich ja seit 2015 sämtliche fremdländische Sozialschmarotzer heimisch fühlen. Der Begriff „Heimat“ wird durch das Wahrheitsministerium zum Sud der Mischkulturen ohne eigene autochtone Identität umgebogen. Dem Deutschen das Wort „Heimat“ immer mit dem Schuldkomplex in Zusammenhang gebracht, sodass er diesen Begriff nur noch im Zusammenhang mit „Weltoffenheit“ und „Buntheit“ öffentlich äußern soll, damit er nicht reflexartig ein „völkisches“ Vokabular gebraucht.

    Natürlich lassen sich Naturgesetze nicht hinwegleugnen, die Minderheit wird untertänigst zur Mehrheit gepampert, die Fehleinschätzung einer Humatitäts- und Toleranzreligion führt zu immer weiteren Forderungen an den Wirt, bis dieser dann als lebloser Kadaver nicht mehr zum eigenen Überleben benötigt wird und sich in seiner Heimat als verfremdet fühlen wird, sich zu fügen und zu unterwerfen hat! Für diese Fehlentwicklung, die fälschlich als Fortschritt bezeichnet wird, haben Kämpfer gegen Faschismus, totalitäre Systeme, für Freiheit und Demokratie, für ihr Vaterland, ihre Familien, ihre Kultur….sogar einst ihr Leben geopfert. Die Wohlstandsdekadenz fördert die linke Ideologie, Errungenschaften über die fleißigen Generationen der Deutschen hinweg in einem schon recht bald nicht mehr funkionierenden sozialen Gefüge unumkehrbar zu vernichten und somit auch die eigene Identität (Heimat).

  101. yugoslawe
    11. Februar 2018 at 11:21
    Vernunft13 11. Februar 2018 at 11:11

    OT

    @ MOD: BIO-deutscher?

    Köln. In der Nacht zu Samstag ist ein 32 Jahre alter Mann in Köln vor eine Straßenbahn gestoßen worden. Er starb. Jetzt hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen.

    Der Mann, ein 44 Jahre alter Deutscher, habe sich am Unfallort als Zeuge gemeldet, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Im Laufe der Ermittlungen habe sich ein dringender Tatverdacht gegen ihn ergeben. Am Samstagabend wurde er festgenommen. Er soll am Sonntag einem Haftrichter vorgeführt werden.

    https://www.google.de/amp/www.rp-online.de/nrw/staedte/koeln/blaulicht/koeln-polizist-vor-bahn-gestossen-polizei-nimmt-verdaechtigen-fest-aid-1.7384594.amp

    ————————————————————————————–

    Einen Verdächtigen festgenommen, ist gut. Nur sehr merkwürdig, dass hier Ross und Reiter sofort genannt werden. Das stimmt mich nachdenklich. Denke nicht, dass es so stimmt. In den letzten Jahren, seit der Flutung wurde immer vermieden, die Herkunft zu benennen. Daher alles höchst fragwürdig.
    ++++

    Tja – und auf einmal sind die Berichte darüber in google-news alle verschwunden!
    Für mich ein Indiz dafür, dass der 44jährige doch ein Kuffnuck ist!
    Mit Doppelpass?

  102. Haltet den Dieb!°

    Mit dem Begriff Heimat ist es wie mit dem Naturschutz. Sobald davon gesprochen wird ist klar; wir sollen um dasselbe gebracht werden. Teile werden angeblich stärker geschützt, andere dafür umgewidmet, bzw. gehen flöten. Mit den Indianern hat man um deren Land verhandelt, indem man ihnen partielle Sonderrechte garantieren wollte. – Alles Betrug -.

    Plötzlich diskutiert alles um den Begriff Heimat, was er angeblich bedeutet und was sich daraus folgern lässt. Jeder Dahergelaufene gibt dazu seinen eigenen Gedankenbrei zum Besten, ganz besonders dann, wenn er erfolgreicher Schüler der globalistischen Umerziehungsarbeit gewisser „Eliten“ ist. Die globalistische Idee, die auf einem gigantischen Ressourcenverbrauch aufbaut, kann aber nur funktionieren, wenn eine geistige oder räumliche Abschottung unterbunden wird, da nur dann sowohl der Zugriff auf menschliche wie materielle Ressourcen frei bleibt.

    Warum eigentlich kennt nur die deutsche Sprache den begriff Heimat ?

    Der Wortteil |heim| scheint älter zu sein, als jedes moderne Staatsgebilde in Mittel- und Nordeuropa.

    Die Annahme unserer Vorfahren aus der vorchristlichen Zeit, daß die Welt sich aus Feuer (mispel|heim) und Eis(muspel|heim) gebildet hat läßt einen Blick auf deren Gedankenwelt zu. Der Begriff |heim| bedeutet da soviel wie Herkommen, Ort – entsprungen aus der Wurzel.

    Die nordische Mythologie kennt auch die Heimkehr der Krieger und Helden. Sie fahren nach Walhall. Der Weg dorthin wird von Heimdal, einem der Asen bewacht. Dort wo der Regenbogen die Erde berührt.

    Ich denke der Begriff Heimat ist mit „dort wo ich meine Wurzeln habe“ besser zu beschrieben, als mit dem Blödsinn, den man in letzter Zeit dort hinein deuten will.

  103. Interessant ! Heimat gab es schon immer und wird es immer geben und ist ein zentraler Begriff des Erdenmenschen !

  104. schiddi 11. Februar 2018 at 11:24

    BR-Stammtisch bringt es an den Tag.
    Seehofer gibt zu dass ihre grösste Angst, Neuwahlen war und deshalb die Zugeständnisse an die SPD.
    Gauland hatte recht mit seiner Aussage. „Wir werden sie jagen“.
    Seehofer ist der Nächste.
    ———————————————————————

    Neuwahlen kann es immer noch geben. Am Montag wird sich in Personalie SPD bestimmt noch etwas ergeben. Es sind vergleichbare Beispiele wie 1932. Einst in dem genannten Jahr, waren sich die lieben Demokraten auch uneins.

  105. Zuerst einmal ist es wichtig die wurzellosen Narzißten (Technokraten) in der Politik/Wirtschaft abzusetzen, auf dieser Grundlage kann man weiterarbeiten. 🙂

  106. Demonizer 11. Februar 2018 at 11:40

    Vernunft13 11. Februar 2018 at 11:23

    OT

    @ M O D :

    Stimmt das 100%? War es ein Bio-Deutscher, der den Polizisten zwischen die Bahn stieß?

    https://www.google.de/amp/www.rp-online.de/nrw/staedte/koeln/blaulicht/koeln-polizist-vor-bahn-gestossen-polizei-nimmt-verdaechtigen-fest-aid-1.7384594.amp
    ————————–
    Ich verstehe die Meldung mit dem angeblichen deutschen Täter so: Die Polizei meldet das so, um dem Steuerzahler zu zeigen, dass es auch (endlich mal wieder) einen Deutschen als Täter gab, weil es ja sonst immer nur „Männer“, 17jährige oder so Ähnliche waren.

  107. Ich habe Türken noch nie

    in einem Heimatmuseum
    in einem klassischen Konzert
    in einem Opernhaus
    in einer deutschen Kneipe
    in einer Kirche
    in einem Kunstmuseum etc
    gesehen.
    Eine (barbarische) Minderheit?
    Aber man erdreistet sich unseren Heimatbegriff zu kritisieren. Rrrraus!

  108. Der neue Heimat-Minister Horst Seehofer zu Gast im Bayrischen Fernsehstammtisch. Gerade live.

    Ich wär auch gern Politiker. Dann hätte ich meinen eigenen Fernsehkanal und könnte erzählen was ich will ohne befürchten zu müssen kritisch nachgefragt zu werden.

  109. Das ist eine Kriegserklärung!
    Ich habe noch nicht mal im Traum daran gedacht einem anderen das Recht auf Heimat abzusprechen!

  110. Soviel Idiotisches und begrifflich Widersprüchliches, wie der Herr Sofuoglu abgesondert hat, kann nur einem islamischen Taqiyyahirn entspringen!
    Wie im OT erwähnt, ist Heimat etwas Vereinendes, statt Spaltendes!
    Mit solchen Äusserungen der islamisch-verseuchten Vertreter, entblößt der Islam seine wahre perfide und nichtintegrierbare Ideologie!!!
    Danke Herr Sofuoglu, dass Sie sich freiwillig mit Ihrem Ausspruch, auch für sogenannte „gutgläubige“ Deutsche enttarnt haben!!!

  111. Mautpreller 11. Februar 2018 at 11:45
    Das ist eine Kriegserklärung!
    […]

    Ja was denn sonst?
    Das ist türkische „Kultur“ wie sie leibt und lebt.

  112. Ich hasse 2 Dinge auf dieser Welt! Ausländerfeindlichkeit und Türken und Araber in meiner Stammkneipe!
    So damit ist so ziemlich die Trennung zwischen “Ausländer“ und den anderen Gesocks erklärt.

    Was mich viel mehr wundert, das sich dieser Idiot herausnimmt Deutschland als das zu bezeichnen was er selbst ist. Nämlich ein Faschist. PUNKT Würde die Würgkei OHNE UNSERE Gelder und Kriegsmaschinerie der letzen 30 Jahre auskommen, so wäre es die Würgkei vielleicht heute nur eine weitere Möglichkeit Kraftfahrzeuge dort abzustellen. Also gewissermaßen ein hinterwäldlicher Parkplatz.
    Was haben wir der Türkei nicht ALLES in den Arsch geschoben. Ich glaube darüber brauch man auch nicht mehr viel über zu schreiben. Sie sind halt von Staate NIMM & RAFF! Es ist ein Armutszeugnis das dieses Deutschland ein mittlerweile 99% islamisches Land noch unterstützt. Normalerweise sollte noch nicht einmal mehr ein Anspruch auf eine Nato Mitgliedschaft bestehen.

    Aber sich stattdessen bewusst zu werden wird / wurde dieser Kriegstreiber Erdowahn weiterhin noch mit Waffen aus Deutscher Produktion unterstützt. Das ist doch nicht wahr!
    Für mich hat die Türkei mit allen ihren Fassetten VERKACKT! Genau wie „unsere“ Regierung der es scheinbar viel daran liegt lieber Hitler, DDR und Sport in Dauerschleife zu bringen als das bürgerliche Volk über den wirklichen weiteren Werdegang in DIESEM Land aufzuklären.

    Vielleicht ist dieses tatsächlich jetzt eine Chance für die AfD den nächsten Kanzler zu stellen.
    Und auch der bereits geplante Fernseh“Sender“ könnte diesen Namen tragen: Aufklärungs TV damit ist eigentlich alles gesagt und es bleibt im Kopf.

    HEIMAT is do´a wos Glocknleit hierst… Ein Ausspruch von meinem Bayerischen Kumpel. No wos?

    Noch eines zum Schluss: Der Islam ist nicht vereinbar mit dem von dem Deutschen gegebenen Grundgesetz. Dieses Gesetz der Religionsfreiheit schloss damals den jüdischen Glauben mit ein. Von einer islamischen Ideologie nicht Religion hatte 1948 – 49 NIEMAND etwas wissen können. Die Würgken kamen erst 1962 auf „Wunsch“ von Kissinger. Den Rest kennen wir wohl zur Genüge PUNKT

  113. Video: Muslimische Migranten marschieren https://quran.com/4/74-76, (allah’s ‚Bergpredigt:‘)48/1-28 durch den Berliner U-Bahnhof „Allahu akbar“

    -> ‚Allah ist GRÖSSER‘ als euer Gott https://quran.com/4/101
    -> HAIL-Ruf für allah’SS VORherrschaft 8/39, 9/33, 61/9

    … Muslim migrants march through the Berlin Metro chanting Allahu Akbar
    Europe is being colonised!
    http://translate.google.com.br/translate?hl=pt-BR&sl=en&tl=de&u=https://gellerreport.com/2018/02/migrant-march-allahu-akbar.html

  114. Fernsehtipp.
    heute in Berlin direkt
    bei der Hofberichterstatterin des 2.antideutschen Staatsfernsehens B. Schausten sitzt
    Merkel zum Thema GroKo und dem Widerstand der C*DU
    ———–
    Die immer noch nicht neue ausgemergelte Kanzlerettendarstellerin wird sich wieder einen verschwurbeln, dass die Mattscheibe reißt.

  115. Wieder so ein armseeliger und lächerlicher Türke der meint uns Deutschen irgendwas über und unsere Heimat erklären zu müssen und wie wir was zu nennen haben.

    Die angebliche „Integration“ dieser Türken ist seit über 50 Jahren nichts anderes als ein LÜGE!!!
    Diese erbärmlichen Türken sollen sich ALLE wieder in ihre dreckigen Bergdörfer nach Anatolien verpissen, dahin wo sie hergekommmen sind.

  116. Nun hat wieder mal so ein weißer Kastenwagen mit dem Kennzeichen BY 70 LDG in unserer Straße geparkt.
    Sehe wie zwei Männer der jüngere evtl. ein Syrer oder Afghane eine schwere Tasche zu zweit in
    ein Mehrfamilienhaus schleppen. Kurze Zeit trugen sie die Tasche wieder in das Auto und fuhren weg.
    Nach einiger Zeit parkt dieser Kastenwagen erneut und die beiden Männer trugen wieder die Tasche in das
    Haus. Ich fuhr dann weg und sah auf dem Beifahrersitz nur den Kopf von einem einen Mann, der mich ebenfalls ansah.
    Als ich zurückkam, war der Kastenwagen immer noch da und habe aber nicht mehr auf dem Beifahrersitz gesehen. Habe wirklich ein ungutes Gefühl und denke da evtl. an Waffenhandel oder – Lager.

  117. „Heimat!!!“ (CSU)
    „Gerechtigkeit!“ (Schulz-Rest)
    „Mindestlohn sofort!“ (Linksviolettrot vor der Wahl, nach der Wahl ist vor der Wahö )
    (Fordern ohne Aussicht auf Mehrheit* ist richtig geil! )
    …die Grünen schenke ich mir…
    FDP: (*)

  118. Zu dem 44-Jährigen: In der Regel war es in der letzten Zeit immer so, wenn in den Medien ausdrücklich von einem „Deutschen“ geredet wurde, hatte er einen Vornamen wie Hassan oder Mohammed, der natürlich verschwiegen wurde. handelte es sich bei einem Mörder um einen Biodeutschen, wurde der Vorname (marcel,..) genannt. Also spricht vieles dafür, dass es sich bei dem 44-Jährigen um einen …

    Zu den Türken, die Integration hat noch nie geklappt. Bereits mit den Kindern der ersten Einwanderergeneration gab es Anfang der 80er jahre massive Probleme. Damals sind überall türkische Streetgangs entstanden, zum Teil gibt es diese Gangs auch heute noch (Black Jaquets). Natürlich mit einer anderen Generation.

    Interessant ist wie sich die ökonomischen Verhältnisse der Biodeutschen und der Türken in Deutschland entwickelt haben. Die ersten Gastarbeiter hatten lediglich einfach Jobs und dementsprechend geringe Einkommen. Heutzutage gehe ich davon aus, dass Türken in Deutschland finanziell im Durchschnitt besser gestellt sind als Biodeutsche. Unsere Medien erzählen natürlich, dass die Biodeutschen von der Einwanderung und der EU profitiert hätten.

  119. @ Turk-Häuptling Gökay Sofuoglu

    Weder Deutschland, noch „Türkei“ sind
    Ihre Heimat; Sie alle sind bloß elende
    Nomaden u. Besatzer! Zurück mit Ihnen
    in die steinzeitlichen Turk-Steppen!
    Fressen Sie Gras, Schafs- & Ziegenmist
    und bekriegen Sie sich untereinander!

  120. Ich finde die sollen sich integrieren, ihren Türken Pass abgeben, dem Islam entsagen, oder sich verpissen. So einfach ist das.

  121. „Ihn [den Begriff Heimat] auf den politischen Kontext zu übertragen, halten wir nicht nur aufgrund der deutschen Vergangenheit für problematisch.“

    Er hätte auch gleich NAZI sagen können, wie es die Türkenkinder auf der Straße machen wen sie kein Eis bekommen oder die Grünen/Sozis wieder Wählerstimmenverluste fürchten.

  122. Ausweisen. Alle. SOFORT. Und zu unerwünschten Personen erklären. Und Frau Özguz oder wie diese Person aus der SPD sich schimpft gleich mit.

    Dieses Geheule und Gejammere von absolut integrationsunwilligen Infasoren nervt nicht nur sondern ist die bodenloseste Unverschämtheit, die man sich nur vorstellen kann. In meinen Augen ist das Abschaum.

  123. Was mich immer so stufig beim Islam in Deutschland macht, ist folgendes. Sie (der Islam), sagt Christen wären unrein usw. Doch wieso nehmen diese dann unser Geld an ? Das ist doch alles ein Wiederspruch in sich.

    Und wenn man alles im Zusammenhang sieht, ist es doch eher unmöglich, dass sich das Christentum mit dem Islam vermischen wird und das ist auch gut so.

  124. Türkische Gemeinde:

    in Deutschland

    Heimat-Begriff setzt „falschen Akzent“

    So ergibt es einen Sinn. Wünsche den sich niemals hier Integrierenden eine gute Heimreise.

  125. Das ist eine Kriegserklärung!
    Mautpreller 11. Februar 2018 at 11:45

    Die Türken geben schon seit Jahren eine Kriegserklärung nach der anderen ab. Aber statt diesen unverschämten Forderasiaten Grenzen zu setzen, duckt sich die politisch-mediale Klasse feige weg. Hier eine glatte Drohung mit Bürgerkrieg seitens des berüchtigten Kenan Kolat, das war bereits 2007:

    Wer sich ein Bild davon machen möchte, wie der TGD-Vorsitzende die Menschen sieht, die er vertritt, muss ihn nur nach den jungen Deutschtürken fragen. „Wenn das Zuwanderungsgesetz in der geplanten Form durchkommt“, so Kolat gegenüber WELT ONLINE, „dann habe ich die nicht mehr unter Kontrolle. Die fühlen sich dann so zurückgewiesen, da kann ich dann auch für nichts mehr garantieren“.

    http://www.welt.de/politik/article1018855/Die_letzte_Warnung_an_die_Kanzlerin.html

    Eine politisch-mediale Klasse, die auch nur einen Funken Selbstachtung und Ehre im Leib hätte, wäre diesem Kolat umgehend über sein großes Maul gefahren. Aber solche Dreistigkeiten bleiben in dieser Bananenrepublik folgenlos!

  126. Zinnsoldaten 11. Februar 2018 at 11:20
    Schopenhauer 11. Februar 2018 at 11:11
    Sind wir stark genug, um was dagegen zu unternehmen?
    —-
    Ohne gemeinsame Werte, Ziele und Wurzeln werden wir untergehen….wahre Stärke ist nämlich keine Frage des Geldes und des persönlichen (egoistischen) Erfolges.
    ———————————
    Sehr richtig, und unsere Wurzeln wurden 1945 durchtrennt.
    Wenn es uns nicht gelingt diese Wiederherzustellen sind wir verloren!
    Werte und Ziele können neu definiert werden.
    Ohne Wurzeln, keine Richtung, keine Orientierung, Beliebigkeit, Belanglosigkeit!

  127. Eines muss klar sein: Was Ötzlem Fükmiklük oder Gökay Sofuglu meinen oder absondern ist völlig unerheblich.

  128. Lieber Herr SOFUGLO,

    Es ist auch schwer einzusehen, warum die Deutschen die Integrationskurse für Ihre Leute anbieten müssen und sich die Türkische Gemeinde vornehm bedeckt hält, wo doch die Leute Ihres Kulturkreises die häufigsten Nutznießer aller Sozialeinrichtungen sind!

    Ob es sich hierbei um Psychologen für gestrauchelte Jugendliche handelt, Kurse für Schulnachzügler, Anti-Aggressionskurse für tobsüchtige junge Männer und Messermänner, Sprachkurse, umfangreiche Drogentherapie-Programme, Sozialarbeiter innerhalb und außerhalb der Haftanstalten und Jugendgefängnisse oder sonstige Bedürftige, türkische geprügelte Frauen, die im Frauenhaus zubringen müssen, massive Polizeiaufgebote für türkische rivalisierende Parteianhänger genannt „Demonstranten“, Sie partizipieren an allem aber leisten gar nichts dafür außer Kritik und stellen immer wieder unerhörte neue Forderungen! Sie erdreisten sich sogar noch dem DEUTSCHEN STAAT, der alle Ihre Problembürger trägt und täglich finanziert, Vorschriften zu machen!

    Sie, Herr Sofuglo, sollten das umfangreiche Psychopersonal stellen und von Ihrem türkischen Gemeinde-Budget finanzieren! Aber hier nicht wie ein verärgerter VIP Gast eines 5-Sterne Hotels auftreten!

  129. Vorsicht.
    Die spielen doch alle gemeinsam gegen uns.

    Dem Türken ist es angeblich zuviel und er motzt.
    Die Deutschen Politiker beharren „tapfer“ auf dem Heimatbegriff.

    Aber als Raum für Zugewanderte!
    Also genau das, was doch eh läuft. Das ist einfach bloß die nächste Stufe.
    Nun sind schon genug da mit denen kann man jetzt das Gestalten beginnen.
    Scholz sagte gerade wieder was von der zu modernisierenden Gesellschaft.
    Merkels Worte, wer hier lebt, sei das Volk, sind auch unvergessen.
    Wenn dann so n frecher Türke was fordert, wirkt doch ein Deutschland als Heimat für alle ganz schön konservativ.

    Aber es ist NWO Dreck. Heimatraub. Alle, die hier hereinkamen, haben ihre eigene Heimat.
    Wir haben nur diese Eine. Damit sollten wir sehr vorsichtig umgehen und auch umgehen lassen. Deutschland gehört nicht irgendwelchen Politikern mehr, als uns.
    Oder wollen wir, dass Deutsche in vielen Jahren Krieg…..ach was sag ich…. viele Jahre….

  130. jeanette 11. Februar 2018 at 12:22

    Lieber Herr SOFUGLO,

    Es ist auch schwer einzusehen, warum die Deutschen die Integrationskurse für Ihre Leute anbieten müssen und sich die Türkische Gemeinde vornehm bedeckt hält, wo doch die Leute Ihres Kulturkreises die häufigsten Nutznießer aller Sozialeinrichtungen sind! (….)
    ———————————————————————–
    Richtig geil….!!!
    Ihren Kommentar sollten Sie dem Knaller zukommen lassen !
    info@tgd.de

  131. Warum sollen wir dieses Land unser Vaterland verschenken ? Warum sollen wir unsere Vorfahren verraten ? Nein, wir werden dieses Land nicht hergeben, denn nach 100 Jahren Dornröschenschlaf, ist es Zeit zum Aufwachen.

  132. Pazifist in Rage 11. Februar 2018 at 12:31

    jeanette 11. Februar 2018 at 12:22

    Lieber Herr SOFUGLO,

    Es ist auch schwer einzusehen, warum die Deutschen die Integrationskurse für Ihre Leute anbieten müssen und sich die Türkische Gemeinde vornehm bedeckt hält, wo doch die Leute Ihres Kulturkreises die häufigsten Nutznießer aller Sozialeinrichtungen sind! (….)
    ———————————————————————–
    Richtig geil….!!!
    Ihren Kommentar sollten Sie dem Knaller zukommen lassen !
    info@tgd.de
    ———————-

    Machen Sie doch!
    Meine EMAIL geht nicht!

  133. „die falschen Akzente…“ werden bei Linksgrünen hängen bleiben und begierig aufgesogen. Wasser auf ihre Antideutschen Mühlen. Die Nazikeule wird schon mal poliert und mit türkischen Fahnen bemalt!

  134. Wenn ein Volk sich über die eigene ethnische Volkszugehörigkeit als solches definiert, ist das nicht verwerflich, sondern der Normalzustand, der uns freilich in dem Maße, wie wir von Deutschlandabschaffern „regiert“ und von deren Kartellmedien, die sich mehrheitlich in „linker Hand“ befinden, entsprechend indoktriniert werden, immer mehr abhanden zu kommen scheint. Zu einer Gefahr würde das Besinnen auf die eigene Nation nur dann, wenn es zu einem Chauvinismus verkommen würde, der sich über andere Nationen erhebt. Diese Gefahr ist bei den Deutschen in dem Maße nicht vorhanden, wie sie bei den Türken, zumindest was deren Mehrheit betrifft, allerdings gegeben ist.

    Interessant ist immer wieder die Keule der ach so gerne zitierten „deutschen Vergangenheit“, die bei derlei Anlässen niemals fehlen darf, während die türkisch-nationalistische Realität der Geschichte, die nicht zuletzt in Genoziden und Vertreibungen an der armenischen und griechischen Minderheiten Anfangs und im Verlaufe des vergangenen Jahrhunderts gipfelte, geflissentlich unter den Teppich gekehrt werden darf, während die bloße Erwähnung des begangenen Völkermordes als „Beleidigung des Türkentums“(sic) in der Türkei unter Strafe gestellt ist.

    (…) „türkischen Gemeinde“ in Deutschland, einer Organisation, die sich über ihre ethnische türkische Volkszugehörigkeit definiert. Und das auch noch in der vierten Generation hier geborener und aufgewachsender Türken.“

    Daß die Vertreter türkischer Kolonisten sich über „allzu deutsche“ Befindlichkeiten echauffieren, die mit den ihren nicht nur nichts zu tun haben, sondern ihnen diametral zuwiderlaufen, ist sattsam bekannt und hat etwas mit ihren Interessen zu tun, die mit dem o. g. Begriff türkischer Kolonisten bzw. Kolonisation einhergehen. So ist es denn auch kaum ein Wunder, wenn deren „Führer“ Erdogan deutsche Politiker entsprechend behandelt und sich auch sonst aufführt, als hätte er hier etwas zu melden, da er unter der vorgeblich so „Bunten Republik Dummland“, die sich ihm freilich entsprechend präsentiert, ganz offensichtlich eine weitere Provinz Ankaras versteht.

    „Der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Gökay Sofuoglu, hat die Einrichtung eines Heimatministeriums unter dem CSU-Vorsitzenden Horst Seehofer kritisiert. ‚Die Fokussierung auf den Heimat-Begriff setzt den falschen Akzent zur falschen Zeit‘, sagte er der ‚Berliner Zeitung‘ … ‚Denn der Begriff Heimat beschreibt einen von Mensch zu Mensch unterschiedlichen Erfahrungs- und Gefühlsraum. …'“

    Wie treffend. Ich erspare mir, die nachfolgenden Ergüsse dieses Mannes hinsichtlich einer „Inklusion“ zu zitieren, mit der er die weitere Einforderung und Etablierung türkischer und mohammedanischer Sonderrechte meinen dürfte, die seinesgleichen anstreben, direkt befördert von einer Politik vereinigter Deutschlandabschaffer, die ihr vermeintliches Heil im Appeasement, der Anbiederung und Förderung des Islam – der von dort aus betriebenen Islamisierung – meinen gefunden zu haben.

    Der von deutscher Seite aus vorgetragene Heimatgedanke ist zwar der richtige, was sich allein darin schon erzeigt, daß die Türken ob solcher „Unbotmäßigkeiten“ ihres Wirtes schier erregt „auf und nieder“ springen. Insofern muß dieser Gedanke nicht nur weiter verfolgt werden, er muß endlich auch ein Gesicht bekommen, muß Gestalt und Form annehmen. Wenn es den Türken nicht gefallen mag, daß ein anderes Volk als das ihre sich seiner angestammten Heimat bewußt wird, dürfen sie gerne dorthin gehen, wo sie von solchem Unbill verschont bleiben, um weiterhin dem Nationalismus und der Islamisierung türkischer Spielart zu frönen. Sie müssen hier nicht bleiben; niemand zwingt sie dazu.

    Das von Seehofer angestrebte „Heimatministerium“ indes wird unter den gegebenen Umständen kaum mehr als eine Farce sein können, ein „Potemkinsches Dorf“, das den Leuten Fassaden einer Wirklichkeit vorgaukelt, die keinerlei Bestand hat, um sie nicht nur ruhig zu stellen, sondern um vor allem der AfD die Wählerschaft zu entziehen. Ich meine nicht, daß das deutsche Volk seinen bisher begangenen Dummheiten, mit denen es solchen Falsifikaten, geschaffen von Menschen der Lüge und der Falschheit, immer wieder sein Vertrauen entgegenbrachte, eine weitere solche hinzufügen sollte:

    Statt des zu erwartenden schlecht gemachten, weil unter falschem Vorzeichen eingeführten Seehoferschen Plagiates sollte, ja muß es daher das Original, die Alternative für Deutschland, wählen. Eine andere findet sich derzeit nirgendwo.

  135. Realist 11. Februar 2018 at 11:51
    […]
    Was mich viel mehr wundert, das sich dieser Idiot herausnimmt Deutschland als das zu bezeichnen was er selbst ist. Nämlich ein Faschist. PUNKT

    Dann muss ich (zugegeben etwas provokant) fragen, ob die Gründer des Faschismus, Mussolini und Franco, derartiges in ihren Ländern geduldet hätten.

  136. Pazifist in Rage 11. Februar 2018 at 12:37

    Erledigt !
    Besten Dank für die Vorlage…
    ——————
    Gerne! 🙂

  137. Sehr richtig, und unsere Wurzeln wurden 1945 durchtrennt.“
    ***********
    Nun, nun! Wer oder was hat “ unsere Wurzeln“ durchtrennt? Wer hat Ihnen Schopenhauer, Goethe, Kleist, Beethoven genommen?
    Zumindest meine Wurzeln wurden Nicht durchtrennt. Im Gegenteil. Neue sind dazugekommen.

  138. Welcher „Eingeschläferte“ hat es denn nun noch nicht begriffen, beim lesen solcher Meldungen?
    Deutschland hat sich schon abgeschafft mit dem Herbeiholen von diesen „Aufbauhelfern“!
    Dieses Land hat fertig.

  139. „Die Fokussierung auf den Heimat-Begriff setzt den falschen Akzent zur falschen Zeit“, […]
    => Nein, er ist gerade JETZT wichtig, um die deutsche Kultur beizubehalten!

    „Denn der Begriff Heimat beschreibt einen von Mensch zu Mensch unterschiedlichen Erfahrungs- und Gefühlsraum.

    Bedingt ja, aber man muß sich anpassen ohne sich nicht selbst in der Gruppe zu „ghettoisieren“. Heimat als Oberbegriff setzt aber auch die Akzeptanz der Gegebenheiten der vorherrschenden Mentalität und Gebräuche voraus.

    Ihn auf den politischen Kontext zu übertragen, halten wir nicht nur aufgrund der deutschen Vergangenheit für problematisch.“ […]
    Die deutsche Vergangenheit besteht auch vor und nach den 1930 und 1940igern.
    Ist der Begriff „Heimat“ für die Türkei auch ein Problem, nicht nur wegen seiner Vergangenheit (Armenier 1915er)? Die Deutschen haben mehr als aufgearbeitet.
    Außerdem wußte man davon, als man hierher zog.

    „Wir befürchten, dass er nicht Zusammenhalt und Zusammengehörigkeit, sondern Ausgrenzung und Spaltung fördert.“

    Wenn ich die Sprache der vorherrschenden Gesellschaft nicht erlerne, stimmt das. Wenn man unter sich bleibt; auch.

    Beispiel: Eine türk. Kollegin arbeitete bei mir. Kopftuch, Koran lesend…aber im großen und Ganzen integriert.
    Dann bekam sie 2 Kinder und blieb zuhause. IHR Mann ging nun arbeiten (weitaus schlechter bezahlt) und sie blieb daheim. Nach 1 1/2 Jahren sprach ich mit ihr…Ihr deutsch hatte sich massiv !!! verschlechtert….Man blieb unter sich.

  140. #wernergerman 11. Februar 2018 at 10:01

    [Marie-Belen 11. Februar 2018 at 09:47
    Inzwischen habe ich Heimweh, obwohl ich in meiner Heimat lebe.

    Früher, als Kind, war das Heimweh vorbei, sobald ich wieder zu Hause war.

    Aber wie werde ich, hier in meiner mir fremd gewordenen Heimat, mein Heimweh los?]
    …………………………………………………………………………………………………………………………..

    Such Dir ein neues! es wird nichts anderes uebrig bleiben. Heimat ist kein geografisches Begriff,sondern ein geistiges.

    ——————————————————————–

    Na klasse, solche Ratschläge … Da kann ich nur den Kopf schütteln.

  141. Es ist in aller erster Linie unsere Heimat!
    Ich werde mir von keinem heimatflüchtigen Türken den Begriff „Heimat“ erklären lassen, der hier in unserem Land auf „Forderungstour“ ausschließlich in türkischem Interesse ist.

  142. Es ist unsere Heimat und niemals eure! Ihr seid nur hier, weil „deutsche“ Politiker seit Jahrzehnten unser Volk verraten und verkaufen. Täuscht euch nicht, wir holen uns unser Land zurück! Ihr habt nicht das geringste Recht und seit nicht in der Position Forderungen zu stellen. Allein dieses dreiste fordern, wäre in meiner Regierung ein Ausweisungsgrund ohne jedes Rückkehrrecht wegen ungebührlichen Benehmens

  143. Sofuglo und Konsorten sollten einfach Sachen packen und gen Heimat ziehen, wie seinerzeit ausgemacht war.

  144. Ich gehe jede Wette ein, dass folgende heute veröffentlichten Zahlen der Behörden nicht in GEZ-RTL-BILD etc. Medien kommen. Info ist von Privat-Sender. Ein HOCH auf private Radio-Sender. Finger weg von GEZ-SWR-WDR-NDR etc.!!!! Alles fake-Sender!
    ________________________________________________________-
    offizielle Zahlen von heute:
    Jeder allein reisende Migrant kostet die Länder im Schnitt pro Jahr ca. 45.000,- bis 60.000,- Euro!
    Im Schnitt 50.000,-!!
    ______________________________________________________________
    Ein deutscher Hatz 4-ler bekommt ca. 10.000,- pro JAHR. Jeder Berufstätige hier mit ca. 50.00,- Jahresgehalt „verdient“ (Wertschätzung) dasselbe wie jeder Migrant aus der Steinzeit.
    Jeder Rentner, der CDU wählt und 12.000,- Rente (durchschnittlich) pro Jahr bekommt ist doch ein Idiot, oder? Was lassen die Deutschen mit sich machen? Wachen die irgendwann einmal auf?

  145. http://www.danisch.de/blog/2018/01/21/berlin-schrumpft-hirn/
    @ Mainstream-is-overrated 11. Februar 2018 at 12:17

    Großartig, von vorn bis hinten, zum Beispiel diese wunderbare Passage:

    Sind das dann diese Safe Spaces mit Meinungsverboten, Kätzchen- und Welpenbildern an der Wand? Geht es da vielleicht einfach nur darum, dass die Amygdala endlich mal für eine Stunde Ruhe gibt und man sich nicht im selbstverusachten Multi-Kulti-Angriffsstress und in Feindkontakt befindet?

    Sind diese Safe Spaces so eine Art zuhause-, Herden- und Konservativitätsprothese, die als absurder Ersatz dafür herhalten müssen, dass man aus Ideologiegründen nicht wie in Tegernsee im Dirndl zur Schule kann, wo die Welt noch in Ordnung ist und die Leute psychisch gesund sind?

    Was für ein brillanter Denker, dieser Hadmut Danisch!

  146. „Dies sind meist Aleviten“

    WER´S GLAUBT! DENN:

    ALEVITEN SIND KURDEN MIT
    ALEVITISCHER ISLAM-KONFESSION;

    +KURDEN SIND IMPERIALISTISCHE TYPEN
    WIE MELY KIYAK, BILKAY ÖNEY
    & MUHTEREM ARAS;

    +solche die Sarrazin aus Neukölln vertrieben;

    +solche die zu 20.000 den Kölner Dom wegen
    eines TV-Krimis belagerten u. mit Grundgesetz
    und Pali-Tüchern wedelten;

    +solche, die mit ihren sunnitischen u. jesidischen
    Volksgenossen halb Celle aufgekauft haben, obwohl
    sie bloß von Sozialhilfe leben;
    “ Kurden in Deutschland – die große Mehrheit von ihnen lebt in unseren Städten und Gemeinden unbescholten und völlig unauffällig. Doch werden – gerade in den Städten – Erpressung, Steuerhinterziehung, Sozialhilfebetrug und vor allem Drogengeschäfte häufig in einem Atemzug mit Kurden genannt…“
    https://daserste.ndr.de/panorama/archiv/1999/Heroin-Waffen-Immobilien-Die-schmutzigen-Geschaefte-der-PKK-in-Deutschland,erste7184.html

    +solche, die gemeinsam mit allen kurdischen
    Islam-Konfessionellen u. der Antifa
    zu 40.000 in Mannheim randalierten u.
    80 Polizisten verletzten;
    http://www.faz.net/aktuell/politik/80-polizisten-verletzt-schwere-ausschreitungen-bei-kurdenfest-in-mannheim-11884214.html

    +solche, die Ehrenmorde, Zwangs- u. Kinderehen
    betreiben;

    +solche brauchen wir auch nicht!

    +Jahrelang gab sich die türkische Kurdin Seyran
    Ates als Alevitin aus, jetzt plötzlich taucht das
    U-Boot als Sunnitin auf , gibt die Imamin,
    studiert „Islamwissenschaften“ u. sagt zu den
    Schwertversen im Koran, Mohammed habe sich
    verteidigen müssen, da er angegriffen worden sei.

    +Türkin Necla Kelek zum Alevitentum/Alevismus:
    :::Aleviten-Protest gegen „Tatort“-Krimi
    Die falsche Spur

    Aleviten aus aller Welt empören sich über einen deutschen Krimi. Die Gemeinde stilisiert sich als Opfer von Diskriminierung, dabei entspricht das im Film gezeigte Szenario durchaus der Realität…

    Die Aufregung der alevitischen Gemeinde und anderer Migrantenverbände über den „Tatort“-Krimi „Wem Ehre gebührt“ macht stutzig – stehen doch Anlass und Aufregung offenbar in keinem Verhältnis. Soll hier durch Empörung über Vorurteile gegenüber Aleviten vielleicht etwas anderes bewirkt werden? Jeden Tag werden im Kino, im Fernsehen und in der Literatur fiktive Verbrechen gezeigt, und wenn wir genau hinsehen, steckt in jeder Biografie eine ganze Welt.

    Bei dem Protest geht es um zwei Dinge, die gar nicht Thema des Films waren. Zum einen versucht die alevitische Gemeinde seit langem Anerkennung, vor allem Gleichberechtigung gegenüber den anderen muslimischen Richtungen, den Schiiten und Sunniten, zu erlangen. Und zum anderen wollen die Aleviten – ganz nach dem Motto „Wehret den Anfängen“ – verhindern, dass die Binnenverhältnisse ihrer Gemeinschaft, das Verhältnis der Aleviten zu ihren Frauen, die Verhältnisse in ihren Familien an die Öffentlichkeit geraten. Denn die ist nicht anders als bei den Sunniten oder Schiiten:::
    http://www.taz.de/!5188138/

  147. Gefährlich ist vor allem diese spezielle Verbindung aus türkischen Nationalismus und Islam, die zu nichts anderen führt als permanente Feindschaft zu Deutschland. Und das ist genau das was die Mehrheit der Türken gegenüber Deutschland fühlt: pure Feindschaft. Was sie natürlich nicht daran hindert, es sich wie die Maden im Speck im Sozialsystem gemütlich zu machen. In Berlin lebt die Hälfte der Türken von Hartz IV und pflegt ihren Hass gegen Deutschland, den Westen, die Amerikaner etc und noch brachialer gegen die Juden. Ausnahmen (die es zum Glück gibt) bestätigen die Regel. Die Zuwanderung der Mohammedaner nach Deutschland ist im Grunde genommen ein einziges Desaster.
    Die Türken werden nie zu Deutschland gehören, ganz einfach, weil sie es mehrheitlich gar nicht wollen. Der Islamchip pflanzt permanente Feindschaft.

  148. 1. eule54 11. Februar 2018 at 11:42
    yugoslawe
    11. Februar 2018 at 11:21
    Vernunft13 11. Februar 2018 at 11:11
    OT
    @ MOD: BIO-deutscher?
    Köln. In der Nacht zu Samstag ist ein 32 Jahre alter Mann in Köln vor eine Straßenbahn gestoßen worden. Er starb. Jetzt hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen.
    ————————————————–

    Es wird sich schon noch herausstellen welcher deutschen Gattung der abstammt, ob pass-deutsch, antifa-deutsch oder bio-deutsch. Sie könnten es auch sofort schreiben, das kürzte den Weg ab und das Vertrauen in die Presse würde womöglich wachsen.
    Bilder sprechen auch Bände, die später schwer zu unterdrücken sein werden, selbst mit abdeckendem Augenstreifen meist aufschlussreich genug sind!

  149. Was passiert, wenn ein Deutscher in der Türkei einen solchen Sermon öffentlich äußert?? Er wird mit Sicherheit verhaftet. Was passiert mit dem o.g. Typen in D? NICHTS! Hier kann jeder ein großes freches Mundwerk haben. Da kommen dann höchstens noch ROT/GRÜN verfilzte LINKE und sagen: Hi, das war aber sanft formuliert! Vor nicht langer Zeit wurde eine Studie veröffentlicht die da sagt: Von +/- 75% der hier lebenden und/oder hier geborenen Türken gehört die Loyalität ANKARA!! Das sagt doch alles! Aber schön weiter an der deutschen Brust hängen und sich säugen lassen! Das sind doch schlimmere DOPPELMORALISTEN wie bei vielen anderen Nationalitäten! Unsere bzw. die EU-Gesetze geben das ja her!
    Und die Politik tut nichts dagegen! Oder werden die Figuren wieder mit irgendwas erpresst? Man duckt sich eher schnell weg, als mal die Konfrontation zu suchen. Was soll der Scheiss hier wieder: Deutsche Vergangenheit! Dann reden wir mal über Armenien und die Kurden! Was wir uns hier in der Zwischenzeit bieten lassen, bieten lassen müssen ist schlicht weg ÜBELSTE ART! Gott bewahre uns vor der Visafreiheit für die Türken bei Reisen in den Schengenraum! Das Krebsgeschwür breitet sich immer weiter aus. Vergessen wird oft, das es sich vielfach um Gäste in unserem Land handelt. BENEHMT EUCH BITTE WIE GÄSTE! Aber selbst Gäste nutzen den Selbstbedienungsladen Deutschland. Nicht wie Landbesetzer! Gökay Sofuoglu, verschwinde einfach in die Anatolische Heimat, weit in den Osten! Türkische Landbesetzermenta-
    lität gehört nicht zu uns! Schon gar nicht Leute, die hier die Zivilisation gelernt haben, jetzt einen auf Moralisten und Geschichtslehrer machen!

  150. Habt ihr schon den neuesten tagesaktuellsten Hetzartikel auf SPON über Rechts-Rockkonzerte gelesen.
    Motto: jeder Tag eine Antirechte Hetze ist ein guter Tag!

  151. HRM 11. Februar 2018 at 13:05
    ****************
    Danke! Hervorragend zusammen gefasst! Mehr muß man dazu nicht sagen.

  152. was Heimat bedeutet wissen wir seit 1683. Den Türken kann man nur empfehlen sich um ihre eigenen Angelegenheiten zu kümmern. Etwa Bildung und Arbeitswillen usw. Spricht dieser Mensch eigentlich auch für die türkischen Kurden? (Gibt es überhaupt „türkische Kurden“?)

  153. Weshalb erscheinen Kurden,
    gleich welcher Islam-Konfession,
    integrierter, als andere Moslems?

    Weil Kurden als Türken, Iraker, Iraner, Libanesen
    u. Syrer (in Deutschland) geführt werden, denn
    sie haben ja keinen eigenen Staat.

    Intellektuelle Kurden treten im Westen meist
    als Sozialisten/Kommunisten auf, natürlich
    immer unter Vorbehalt ihrer jeweiligen
    Islam-Konfession(Sunnismus, Alevismus, Jesidismus).

  154. Hallo Herr Stürzenberger,
    ein kleiner Typ, was die Geschichte des Islams betrifft!
    https://www.zdf.de/dokumentation/terra-x/die-korsaren-freibeuter-der-meere-100.html

    Zeigt (unfreiwillig?) die religiös-islamische, menschenverachtende Ideologie im Auftrags Mohammeds! Nämlich die millionenfache Abschlachtung und Versklavung von Europäern, von denen heute keiner mehr spricht!
    Im Gegensatz zu „Terra X“, wurden Sie für die gleichen Feststellungen vors Gericht gezerrt!!

  155. DER TÜRKEN-FÜHRER Gökay Sofuoglu
    BRAUCHT SICH DOCH GAR NICHT SO
    AUFZUREGEN, denn das „Heimatministerium“
    ist eh nur Augenwischerei, um biodeutsche
    Wähler zu beruhigen:

    SANDMÄNNCHEN SEEHOFER SOLL
    DEM SCHLAF- & WAHLMICHEL
    SAND IN DIE AUGEN STREUEN…

  156. 1. eule54 11. Februar 2018 at 11:42
    yugoslawe
    11. Februar 2018 at 11:21
    Vernunft13 11. Februar 2018 at 11:11
    OT
    @ MOD: BIO-deutscher?
    Köln. In der Nacht zu Samstag ist ein 32 Jahre alter Mann in Köln vor eine Straßenbahn gestoßen worden. Er starb. Jetzt hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen.
    ————————————————–
    Bin auch schon gespannt, welchen Namen die MSM aus der Schublade zaubern.
    Sehr beliebt:
    Frank S. (Köln/Reker
    Franco A. (angebl. BW-Soldat/Asylbetrüger)
    Patrick S. (Herborn/Poliizistenmörder)
    Patrick H. (München Ost- Messeramok)
    Paul H. (Grafing/Messerstecher)

    Schau mer mal!

  157. Ich sach mal so, dieser Geck Ay SofürsKlo,
    der sollte sich mal fragen, welches Wort wir Deutschen auch noch sagen,
    wenn wir in Bezug auf das Reden und Handeln vieler der Seinen,
    sowas wie Lügen, Betrügen, Vortäuschen und Abzocken meinen.
    Na, schon was gemürkt? Wir sprechen von geTÜRKt!
    Politisch völlig inkorrekt, in deutscher Sprache oft viel Weisheit steckt.
    Drum Vorsicht beim Tauschen und Handel mit gewissen Leuten,
    denen es geht nur um das Machen von dicken fetten Beuten.
    Was gibt da für uns die deutsche Sprache her? Ist nicht so schwer:
    Machst du zwei Tüpfelchen auf das A von Tauschen,
    dann hörst du sprachliche Nähe zum Getürkten rauschen.
    Was schon vor Jahrunderten kein Geheimnis war,
    mehr als harte Arbeit bringt der Handel im Bazar,
    mit Tauschen und Täuschen ….. alles klar?
    Guckst du hier
    https://dict.leo.org/englisch-deutsch/get%C3%BCrkt
    https://de.wikipedia.org/wiki/T%C3%BCrken_(Verb)

    Eigene Erfahrung im Umgang mit vielen Türken hat mich leider gelehrt,
    das Tunswort TÜRKEN ist nicht ganz so verkehrt,
    enthält es doch auch sowas wie
    „ich mach mich nach verschliertem Raub schnell mal aus dem Staub“.
    Mehr Haba! Täusche Ghört der emm!

  158. Seit über eintausen Jahren gibt es Deutschland …
    Ariovist, ein alemannischer Fürst, zankte sich mit Cäsar um das Elsaß. Cäsar starb 44 vor Chr.

  159. Die türkische Gemeinde soll bitte in die Türkei verschwinden. Denn Deutschland braucht keine Türken.

  160. So hat der renommierte Dichter Uhland schon damals Akzente gesetzt:

    https://www.tf.uni-kiel.de/matwis/amat/mw1_ge/kap_4/illustr/t4_1_2.html

    Besonders in der 4. Strophe am Schluß:

    Da wallt dem Deutschen auch sein Blut,
    er trifft des Türken Pferd so gut,
    er haut ihm ab mit einem Streich
    die beiden Vorderfüß‘ zugleich.
    Als er das Tier zu Fall gebracht,
    da faßt er erst sein Schwert mit Macht,
    er schwingt es auf des Reiters Kopf,
    haut durch bis auf den Sattelknopf,
    haut auch den Sattel noch zu Stücken
    und tief noch in des Pferdes Rücken;
    zur Rechten sieht man wie zur Linken,
    einen halben Türken heruntersinken.

  161. Genau hier in der Nähe hat Steinmeier und der ital.Staatspräsident den Weihnachtsurlaub
    verbracht, eine rauhe kantige patriotische Südtiroler Gegend, ein Unterschied zu den
    islamisch versauten deutschen Touristikorten, wie zbsp. in Bayern.
    Man könnte die Liste von int. Politischer Promminz um Zig -Namen erweitern, die in Niederdorf-Toblach
    Urlaub machen, diese Scheinheiligen wissen genau, wo so noch ihren Urlaub geniessen können,
    veiel besitzen sogar feudale Ferienwohnungen, und so ein Geheimtipp von Prommis, die überlaufene
    teure Orte wie Garmisch- Davos etcc.pp meiden.
    ohne täglich zig-Tausenden Kopftüchern begegnen zu müssen

  162. NEIN, NEIN

    Die türkophilen Erdogan-Anhänger können es sich nur erlauben,

    weil es die „E L I T E N“ mit Merkel an der Spitze es ihnen gestatten. *)
    Ein echter souveräner Staat hätte dem innerhalb von 24 Stunden die Ausreise angeboten, sonst Knast.

    Wir müssen hier in Deutschland anfangen, unseren „Staatsmüll“ zu entsorgen. Überall und wo sie zu finden sind. Müll ins Getriebe werfen, sozial ächten im Leben, Lichterkränze, seinen wir kreativ wie dieser Idiotenclub aus Berlin. Wir müssen ihre Bewegungsräume reduzieren und kein Mikro und keine Kamera gehört ihnen.

    *) Es ist das „Linke patriotische Projekt“ von anti-bürgerlichen Subjekten, vgl. Joschka Fischers Aussagen über Deutschland (Miriam Lau) und aktuell Habeck, wo sich Kommunisten, Maoisten, Sozialisten gefunden haben und Deutschland platt machen wollen. Daran arbeitet die SPD seit August Bebel.
    Und man wird sich auch mit dem Komplex NWO unter zionistischer Beteiligung beschäftigen müssen. Ganz unaufgeregt aber präzise. Welche Rollen spielen EU, OECD und UN?

  163. Alles was die Türkische Infiltration,Islamisierung und Umvolkung in Gefahr bringen könnte,
    wird sofort aufs Korn genommen und wenn möglich ,mit allen rechtlichen oder moralischen Möglichkeiten bekämpft.
    Dies gehört einwandfrei zur geplanten und im vollem Gange,stattfindende Unterwanderung dieses Staates und ist die Politik der „kleinen Bretter“ zu bohren,bis das große Ganze zum Vorschein tritt.

  164. Jeder, für die Deutschland nicht die Heimat ist, indem die damit verbundenen Werte und unsere Kultur nicht bejaht und verinnerlicht, soll Deutschland so schnell wie möglich verlassen – Europäer und alle anderen kultivierten und zivilisierten Personen . Alles weitere sollte gesetzlich geregelt werden.

    Die Blutspur des Islam ist lang und breit genug.

  165. Wenn die Hausherrin die Türen offen lässt und den Schlüssel wegwirft, die Bewohner freiwillig fremde Plünderer ins Haus lassen, nichts oder zuwenig gegen die Inbesitznahme ihres Eigentums unternehmen, srattdessen sich vor den Fremden in den Staub werfen und ihren Nachbarn maßregeln, der sich wehren will, sich wegducken wenn ihre Frauen vergewaltigt oder abgemurkst werden, ihre eigenen Kinder veranlassen, sich mit den Invasoren besser gut zu stellen, sich selber und anderen einredet, dass die Selbstopferung für eine gute humane Angelegenheit dienlich und Babaren eigentlich total nette, fromme und friedfertige Menschen sind die es einem irgendwann danken werden…
    der darf sich nicht wundern, wenn diese neuen Besitzer des Hauses die ehemaligen Bewohner vor die Tür setzen und den Neubesitz zu ihrer eigenen Heimat erklären!

  166. Tja, der größte Fehler der deutschen Geschichte war
    das Anwerbeabkommen mit der Türkei. Es wird uns Kopf und Kragen kosten!

  167. Man stelle sich das mal umgekehrt in der Türkie vor!

    Wenn es den Schei.. Türken in Deutschland nicht gefällt: ab zu Erdolf!

  168. Nane 11. Februar 2018 at 11:55

    Nun hat wieder mal so ein weißer Kastenwagen mit dem Kennzeichen BY 70 LDG in unserer Straße geparkt.
    ——-
    Ich hatte mal sowas ähnliches, waren Araber. Ich hatte Bilder von den drei Leuten und ihrem PKW gemacht und dann telefonisch der Polizei von dem Vorgang berichtet. Hab gesagt, dass mir das Verhalten der Leute verdächtig vorkommt, dass sie aber die Sache selber einschätzen könnten, da sie nun in Kenntnis gesetzt worden wären. Zwei Stunden später kamen zwei Beamte zu mir ins Haus und sahen sich die Bilder an. Einer der beiden machte eine Halteranfrage und da war schon zu hören, dass die Leute polizeibekannt waren. Es kamen noch einige Indizen, die auf eine Aktion hindeuteten, dazu und Wochen später erzählten mir Nachbarn, dass nachts in ihren Gärten hinter den Häusern Fremde beobachtet worden wären.

  169. die Artenvielfalt sollte oberste Priorität haben und ist nur durch gesicherte Grenzen und Biodiversität gewährleistet. Die Biologie und Geschichte lehrt uns dieses.

  170. „Lehrt“ Erdolf nicht SEINEN Landsleuten hier das Türkischsein und die „Nichtassimilation“?
    Das ist türkischer Nationalismus in Reinstform, der auch in Moscheen usw. gelerht wird.

  171. Diese Sorge des Türken ist gänzlich unbegründet, denn vorrangigste Aufgabe des sog. „Heimat“-Ministeriums wird es sein, den Heimatbegriff anhand millionenschwerer Untersuchungen und Studies bis zur Unkenntlichkeit zu „demonstrieren“.

    Es wird dann amtlich verkündet, was Heimat alles sein soll und nicht sei und wehe man findet sich in diesen „inklusiven Konzepten“ als Altdeutscher nicht wieder.

    Es ist so als würde Marlboro ein Sportministerium verantworten.

  172. Das Theater war zu erwarten. Frau M. und ihre Putzerfische lassen zur Beruhigung der Biodeutschen das Wort HEIMAT mit einbauen: schon sind die Invasoren und Sozialparasiten aus dem Häuschen. Dabei wird ihnen von den deutschen Weicheiern nichts genommen werden. Wie auch? Offenes Land mit marodem Militär und einer Unterwanderung z.B. der Polizei, die erst am Anfang ist. Und rundum sieht es nicht besser aus. Frankreich, Belgien und Großbritannien nur als Beispiel. Von Schweden braucht man gar nicht erst zu sprechen. Der Sultan wird sein Eurabien bekommen. Das ist nur eine Frage der Zeit. In leichter Abwandlung: Auch Rom ging nicht an einem Tag unter. Aber es ging unter!

  173. Babieca 11. Februar 2018 at 11:15
    ========================
    Diese Befindlichkeiten, die du da beschreibst, kenne ich leider nur zu gut.

    Selbst wenn es „nur“ die temperamentvollen südländischen Italiener sind.

    Um beim Supermarkt zu bleiben.
    Vor mir steht einer, dann ich…einer kommt hinzu…begrüßen sich…stellt sich ordnungsgemäß hinter mich… reden aber lauthals „durch“ mich….ich hab schon mal entnervt die ware auf dem band gelassen und den laden verlassen.
    (da etwas zu sagen, da frag ich mich seit langem ob das sinn macht)

  174. Ich hab mir heute so eine Pressekonferenz mit Seehofer zur Koalitionsverhandlung angeschaut.
    Soweit ich ihn verstanden habe, geht es ihm bei seinem Heimatmus.. äh -ministerium (O-Ton!) um Strukturplanung des ländlichen Raums, also dass die notwendige Infrastruktur am Ort bleibt und die Jungen nicht vollends abwandern.
    Offen gestanden finde ich ein Heimatministerium überflüssig, lässt sich alles in Innen-, Kultus-, etc. unterbringen.

  175. Ich meine wichtiger ist die Einstellung, nämlich dass Deutschland primär das Land der Deutschen ist. Sonst lässt sich das Heimatministerium, wie ober beschrieben, auch noch als Einwandererministerium benutzen.

  176. … habe dem Türken geschrieben – mit Unterbreitung der Landkarte der Türkei – und ihn kurz darin erinnert, wo seine Heimat als Türke ist.

  177. Ich weiss nicht:
    warum keiner der Anwesenden einen Einwand hat in einer Sendung mit Özdemir und Türken gehöre Deutschland…ist es nicht vielleicht schon so, wenn man sich genau all die Sendungen und die Politik und jetzt auch das GorKotz-Papier ansieht: es geht nur um Europa.
    Deutschland ist für unsere Politik und den Medien nicht mehr Existent. Deswegen gibt es für diese auch nicht mehr den Tatbestand des Hochverrats, wie den auch: Deutschland gibt es de facto nicht mehr.
    Darauf sollten Alice Weidel, Alexander Gauland und andere mal schiessen in den Sendungen, wenn sich die Gelegenheit gibt, und klipp und klar sagen, dass die entsprechenden Mandate und Eide allesamt gebrochen worden sind und diese Politiker – allen voran das Merkel – sollten aus Ihren Ämtern entfernt und vor Gericht gestellt werden. Aber jedes Mal lassen wir uns auf dumme Scharmützel ein, die nichts bringen.
    Wer hat den Merkel und dem Ihr folgendem Pack die Macht gegeben, die deutsche Identität und die Grenzen und alles aufzugeben für die sozialistischen Traum Europas? Ich nicht.

  178. Genauso empört wie der -oglu über das künftige Heimatministerium ist natürlich die Linke, Nachfolger der Mauermörderpartei.
    „Linkspartei wittert Deutschtümelei“

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2018/heimatministerium-linkspartei-wittert-deutschtuemelei/

    Den einen wie den anderen geht es nur darum, dass die Deutschen (Bio-Deutschen) an Deutschland als ihre HEIMAT erinnert werden, und das ist das letzte, was die für ihre gemeinsame Deutschland-vernichtende Politik und Landnahme der Türken gebrauchen können.
    Auch wenn es Seehofer nicht gelingen sollte, dieses künftige Heimatministerium so zu nutzen, wie dieses Land es dringend braucht – spätestens unter einer AfD-Mitregierung wird es genau dieses geben.

  179. eule54 11. Februar 2018 at 14.23

    Da wallt dem Deutschen auch sein Blut,
    er trifft des Türken Pferd so gut,
    er haut ihm ab mit einem Streich
    die beiden Vorderfüß‘ zugleich.
    Als er das Tier zu Fall gebracht,
    da faßt er erst sein Schwert mit Macht,
    er schwingt es auf des Reiters Kopf,
    haut durch bis auf den Sattelknopf,
    haut auch den Sattel noch zu Stücken
    und tief noch in des Pferdes Rücken;
    zur Rechten sieht man wie zur Linken,
    einen halben Türken heruntersinken.

    ____________________
    Der ARME GAUL !

  180. Zum Glück haben wir die Türken. Dass Hätten wir sicherlich nicht gewußt. Selbst sein Land verraten um in Deutschland Wohlstand zu probieren – dass sind genau die Richtigen.
    Egal ob in 4-ter oder 10-ter Generation ihr Land ist nicht Deutschland und jeder der geht frißt sich nur durch und will sicher in Deutschland leben.
    Und die Deutschen, oder besser der neue deutsche Michel sagt zu allem nur ja und ahmen.

  181. Der Begriff „Heimat“ in Deutschland ist natürlich für Moslems
    der „Falsche Akzent“, da ihnen ja ohnehin die ganze Welt gehört.

Comments are closed.