Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) und der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu in Goslar.
Print Friendly, PDF & Email

„Deutschland hat viel davon profitiert, dass Menschen aus anderen Teilen der Welt, insbesondere der Türkei, nach dem zweiten Weltkrieg zu uns gekommen sind und das Land aufgebaut haben.“ Diese völlig faktenfreie Behauptung kommt nicht etwa wie gewohnt von türkischer Seite, sondern aus dem Mund des deutschen Außenministers Sigmar Gabriel (SPD).

Gabriel verbreitete die Wiederaufbaulüge unwidersprochen am 6. Januar bei einer Pressekonferenz mit dem türkischen Außenminister Mevlüt Cavusoglu in Goslar (hier ab Minute 3.14).

Nachfolgend die für jeden nachprüfbaren Fakten hinsichtlich der Anwesenheit von zig Millionen Türken in Deutschland, und deren Beitrag zum Wiederaufbau des Landes:

Am 31. Oktober 2017 jährte sich zum 56. Mal (1961) die Unterzeichnung des Gastarbeiterabkommens zwischen Deutschland und der Türkei. Im Gegensatz zum gerne von türkischer Seite erzählten Mythos „Deutschland hat türkische Gastarbeiter nach dem Krieg geholt und diese haben das Land wieder aufgebaut“, ging der Wunsch nach einem Abkommen nicht von Deutschland aus, sondern von der Türkei.

Sowohl die Türkei als auch die USA hatten ein großes Interesse am Zustandekommen dieser Vereinbarung. Ein starkes Bevölkerungswachstum in der Türkei hatte zu hohen Arbeitslosenzahlen geführt. Diese hoffte man durch das Abkommen zu reduzieren. Außerdem sollten zurückkehrende Fachkräfte mit ihrem neu erworbenen Know-how die Effizienz der heimischen Industrie steigern. Ziel der USA war eine ökonomische Stabilisierung der Türkei, die 1952 in die NATO aufgenommen worden war.

Hierzu führt Dr. Stefan Luft in seinem 2006 erschienen Buch “Abschied von Multikulti“ aus:

Die Initiative für das deutsch-türkische Anwerbeabkommen ging, was wenig bekannt ist, von der Türkei aus. Die Türkei hatte ein erhebliches Interesse daran, einen Teil der rasch anwachsenden Bevölkerung befristet als Gastarbeiter ins Ausland zu schicken. Neben der Entlastung des eigenen Arbeitsmarktes versprach sie sich zu Recht dringend benötigte Deviseneinnahmen sowie einen Modernisierungsschub durch zurückkehrende Gastarbeiter, die sich entsprechende Qualifikationen angeeignet haben würden. Rund 77 Prozent der Erwerbstätigen waren damals in der Landwirtschaft tätig, nur etwa zehn Prozent in der Industrie. „Sowohl Anfang der sechziger Jahre als auch zu Beginn der siebziger Jahre war die Türkei darauf angewiesen, Arbeitskräfte ins Ausland zu schicken, da sie nur auf diese Weise die Arbeitslosigkeit im Lande reduzieren und mit Hilfe der regelmäßigen Gastarbeiterüberweisungen ihr hohes Außenhandelsdefizit ausgleichen konnte.”

In Ihrem Buch „Diplomatische Tauschgeschäfte. ‘Gastarbeiter’ in der westdeutschen Diplomatie und Beschäftigungspolitik 1953-1973“ führt Heike Knortz das Zustandekommen des Vertrages auch auf außenpolitischen Druck der USA zurück:

Zunächst reagierte die Bundesregierung zurückhaltend auf das Angebot. Arbeitsminister Theodor Blank lehnte das Angebot zunächst ab. Da er die kulturell-religiöse Distanz und mögliche aus dieser resultierende Konflikte als zu groß einschätzte, des Weiteren bestünde zunächst auch kein Bedarf an türkischen Arbeitskräften, da das Potenzial an deutschen Arbeitslosen aus strukturschwachen Regionen noch nicht hinreichend ausgeschöpft sei. Aufgrund des außenpolitischen Drucks der USA, welche nach der geostrategisch motivierten Aufnahme der Türkei in die Nato dieses Land ökonomisch stabilisieren wollte, übernahm das bundesdeutsche Außenministerium, im Gegensatz zum ursprünglich zuständigen Arbeitsministerium, die Verhandlungsführung mit der türkischen Republik. Bei Abschluss des Abkommens standen die außenpolitischen Ziele der Nato, sowie die innenpolitischen und wirtschaftlichen Ziele der Türkei im Vordergrund. Insbesondere erhoffte sich die Türkei einen Rückgang der hohen türkischen Arbeitslosenzahlen, welche durch ein dauerhaft über dem Wirtschaftswachstum liegendes Bevölkerungswachstum verursacht waren.

Das Problem des explosionsartigen Anwachsens der eigenen Bevölkerung (von 1955 bis 1975 stieg die Bevölkerungszahl in der Türkei von 24 auf 40,2 Millionen Menschen) wurde zumindest damals noch von türkischer Seite aus offen zugegeben. Helmut Schmidt (SPD, deutscher Bundeskanzler 1974 bis 1982) berichtete in der Wochenzeitung “Die Zeit” (Heft “Zeit-Punkte”, Nr. 1/1993) über ein Schlüsselerlebnis mit dem türkischen Ministerpräsidenten Demirel:

Ich kann mich gut daran erinnern, als ich ihn das erste Mal traf. Das muss anderthalb Jahrzehnte her sein. Wir trafen uns in Ankara. Er war damals Regierungschef und hat zu mir gesagt: „Wissen Sie, Herr Schmidt, bis zum Ende des Jahrhunderts müssen wir noch fünfzehn Millionen Türken nach Deutschland exportieren.“ Und ich habe zu ihm gesagt: „Das wird nicht stattfinden, das werden wir nicht zulassen.“ Da hat er gesagt: „Warten Sie mal ab. Wir produzieren die Kinder und Ihr werdet sie aufnehmen.“

Es ließen sich von 1961 bis 1973 viermal so viele Bewerber bei der „Deutschen Verbindungsstelle“ der Bundesanstalt für Arbeit registrieren, wie tatsächlich nach Deutschland vermittelt werden konnten. Neben den Überweisungen der Gastarbeiter und der Verbesserung der türkischen Handelsbilanz gegenüber der Bundesrepublik Deutschland erhoffte sich die Türkei auch durch die Rückkehr der in Deutschland mit moderneren Produktionstechniken vertraut gewordenen Arbeitskräften im Rahmen des vereinbarten zweijährigen Rotationsprinzipes eine Effizienzsteigerung der eigenen Industrie (Know-How-Transfer). Aufgrund der Vertragsbedingungen, insbesondere des vereinbarten zweijährigen Rotationsprinzips, gab es keine Überlegungen oder gar Planungen hinsichtlich einer dauerhaften Ansiedlung der türkischen Zuwanderer, denn dies war in den Vertragsbedingungen explizit nicht vorgesehen. Dass das Abkommen keinen wirtschafts- sondern einen außenpolitischen Hintergrund hatte, wurde es auch folgerichtig nicht vom Wirtschafts- sondern vom Außenministerium verhandelt und abgeschlossen. Ein Volk, das weltweit für seinen Fleiß, Handwerkskunst und Erfindergeist bekannt, bereits 1959 hinter den USA wieder zweitstärkste Wirtschaftsnation ist, war mit Sicherheit nicht auf größtenteils ungelernte Türken zum „Wiederbau“ seines Landes angewiesen. 1961 gab es in Deutschland nichts mehr zum „wiederaufbauen“. Eine gute Gelegenheit zum Wiederaufbau hätte es hingegen in der Türkei gegeben:

Er kommt selbst aus diesem Gebiet um die Städte Erzurum, Mus und Varto. „Als dort 1966 ein Erdbeben wütete, ließ die türkische Regierung viele Überlebende, die Hab und Gut verloren hatten, als Gastarbeiter nach Deutschland rekrutieren. Tausende kamen nach Berlin.“

Bereits 1971 wurde das Abkommen wieder gekündigt, 1983 zahlte man „Rückkehrprämien“, damit Türken wie ursprünglich vereinbart in die Türkei reimigrieren.

Das Foto zeigt das fränkische Würzburg im Jahre 2011, als zu Ehren der „dringend benötigten“ türkischen Gastarbeiter die Innenstadt flächendeckend mit türkischen Fahnen verschandelt wurde.

Diese eindeutige Faktenlage passt der Türkei nicht so recht in ihr eigenes Geschichtsbild. So behauptete hinsichtlich des bevorstehenden 50ten Jahrestages des Abkommen im März 2011 der damalige „Minister für Auslandstürken“ Faruk Çelik:

[…] In Anspielung auf die deutsche Kritik an türkischen Migranten erinnerte der Minister die Bundesrepublik auch daran, dass die Auswanderung keine Idee der Türken war: „Die Leute gingen, weil man nach ihnen rief.“ Nun müsse sich Deutschland verstärkt um eine gute Integration bemühen, was bedeute, „Kultur und Religion“ der Türken zu respektieren. […]

Ebenso gab der damalige türkische Staatspräsident Abdullah Gül das Märchen vom dringend benötigten türkischen Gastarbeiter zum Besten:

„Die Türken sind damals einer Einladung gefolgt. Deutschland brauchte Arbeitskräfte, die Türken machten sich auf den Weg.“

Selbst die Bundesregierung klammerte, aus welchen Gründen auch immer, die Geschichte des Zustandekommens der Anwerbung aus:

Der Anwerbevertrag zwischen Deutschland und der Türkei wurde Ende Oktober 1961 in Bad Godesberg unterzeichnet. Beide Länder waren an einer engeren Zusammenarbeit interessiert. Zum einen brauchte Deutschland zur Zeit des „Wirtschaftwunders“ Arbeitskräfte, zum anderen wollte die Türkei ihre Landsleute durch einen Auslandsaufenthalt weiter qualifizieren.

Ehemalige deutsche Bundeskanzler und Minister verzichteten auf falsche Rücksichtnahme bei Ihrer Bewertung der Folgen des Abkommens wie nachfolgende Zitate belegen:

Helmut Schmidt (SPD) in der Wochenzeitung „Zeit“ vom 5.2.82:

„Mir kommt kein Türke mehr über die Grenze!“

Manfred Börner (SPD und hessischer Ministerpräsident) 1982:

“Es kommt, solange ich in Hessen etwas zu sagen habe, kein Türke mehr ins Land. Denn die sozialen Folgekosten sind so hoch, dass es unverantwortlich ist, das fortzusetzen.“

Helmut Kohl, in einem ZDF-Interview v. 3.10.1982, dem ersten Tage seiner Kanzlerschaft:

„Aber es ist auch wahr, dass wir die jetzige vorhandene Zahl der Türken in der Bundesrepublik nicht halten können, dass das unser Sozialsystem, die allgemeine Arbeitsmarktlage, nicht hergibt. Wir müssen jetzt sehr rasch vernünftige, menschlich sozial gerechte Schritte einleiten, um hier eine Rückführung zu ermöglichen.“

und an anderer Stelle:

„Das Problem ist, dass wir offen aussprechen müssen, dass wir mit der Zahl der türkischen Gastarbeiter bei uns, wie wir sie jetzt haben, die Zukunft nicht erreichen können. Die Zahl kann so nicht bleiben. Sie muss verringert werden.“

Trotz aller Fakten, wird das Märchen vom Wiederaufbau Deutschlands durch Türken nicht nur bis zum Erbrechen von selbigen, sondern auch immer wieder von deutsch-feindlichen Politikern wie Sigmar Gabriel einmal bereits im Juli 2017 dieses Jahres zum Besten gegeben.

Weiterführende Links:

» Tobias Heinz: Beitrag der Gastarbeiter zum Wiederaufbau Deutschlands
» Necla Kelek: Almancis haben Türkei gerettet

343 KOMMENTARE

  1. Hat Siggi Pop jetzt das letzte bisschen Verstand auch noch verloren? Wie sinn frei ist der denn?

  2. Die Türken haben das verwüstete Nachkriegsdeutschland wieder aufgebaut, daher ist es auch ihr Land und dürfen tun, was sie wollen. Dies ist täglich zu erfahren.

  3. Man muss eine Lüge nur lange genug wiederholen und die verdummte Bevölkerung glaubt dies.

    Nur diesmal ist der Pack-Gabriel seiner eigenen Lüge aufgesessen.

    Ich denke mal dieses fette sozialdemokratische „Intelligenzmonster“ glaubt selber an den Schwachsinn den er absondert.

  4. Hat diesen Schwachsinn nicht schon mal die grüne Geschwätzwissenschaftlerin und Berufslügnerin von sich gegeben?

    Übrigens wurde in Wien jetzt endlich einer der vielen Islam-Kindergärten geschlossen:

    „Massive Mängel in allen Bereichen“

    Steuergeld wurde missbraucht, die Mängel-Liste reicht fast bis zum Mond, dazu kommen fragwürdige Geldspritzen aus dem arabischen Raum.

    Die Gläubigerliste weist Personen aus Dubai, Ägypten und Saudi-Arabien auf, die Rahma mit Summen zwischen 10.000 und 20.000 Euro unterstützt haben.

    Islamexperte Salman Albayati: „Dieser Konkurs wirft Fragen über Fragen auf. Es ist rätselhaft, warum so viele Kreditgeber aus dem Ausland große Geldsummen gegeben haben.“

    http://www.krone.at/1614806

    Ja, das ist wirklich „rätselhaft“, warum aus Dubai, Ägypten und Saudi-Arabien „große Geldsummen“ für österreichische (und vermutlich auch deutsche) Kindergärten mit bis zu 100% Moslem-Anteil kommen. Die dahinter steckenden Interessen und Motive sind auch mir völlig schleierhaft.

    Ebenso habe ich es bis heute nicht verstanden, was die Nationalsozialisten mit dem Aufbau der Hitlerjugend bezwecken wollten und die International-Sozialisten in der DDR mit der FDJ, in der auch die Kanzlerin mal Mitglied war.

  5. Das zeigt, dass das ganze Problem nicht im Herbst 2015 sondern bereits 1961 losging. Auch dass es bereits Anfang der 1980er massive Probleme gab, und es zumindest Ankündigungen von CDU/CSU/SPD gab das Ganze wieder umzudrehen. Damals wäre es noch möglich gewesen, jetzt 35 Jahre später scheint es umunkehrbar.

  6. Ich erinnere mich noch an die Photos der Trümmerfrauen, die mit einem Kopftuch die Eimer mit Steinen und Schutt von Hand zu Hand beiseite schafften, damit etwas aufgebaut werden knnte. Ich habe aber nie eine vollständig vermummte Frau auf den Bildern gesehen. Es waren deutsche Frauen mit Kopftüchern, die als erste Deutschland wieder aufbauten.

  7. Der hat wohl nicht mehr alle Tassen im Schrank!?!?

    Als der geboren wurde, war Deutschland aus Ruinen schon fast wieder auferstanden.
    Erbaut von den Deutschen und ihren vertriebenen Verwandten aus dem Osten.
    Man sollte für solche Geschichtsverdreher die Prügelstrafe einführen.!!!!

  8. Stimmt doch, was Gabriel sagt. Wir haben nach 1945 unser Schultheiß-Pils gezischt, sind faul dagesessen, haben diese Bietmusik gehört, den Minimädchen hinterhergeäugt, während die Trümmertürkinnen und Trümmertürken, die wegen ihrer mohammedanischen Religion keinen Alkohol trinken dürfen, den ganzen Dreck weggekarrt und neue Gebäude hochgemauert haben.

  9. Es waren deutsche Frauen, die den Grundstein, im wahrsten Sinne des Wortes, für das Wirtschaftswunder legten. Jede andere Behauptung ist Volksverrat.

  10. Die intime Kennerin der dt. “ Kültür “ A. Özoguz forderte ja eine Revision der an dt. Schulen verwendeten
    Geschichtsbücher.

    Die Verdienste ihrer Landsleute beim Wiederaufbau der BRD würden nicht gebührend gewürdigt.

    Sie hat ganz einfach dt. Trümmerfrauen, die Kopftuch trugen, mit Türkinnen verwechselt …

  11. Sigmar Gabriel ist ein BLÖDSCHWÄTZER und weiß gar nichts!
    In der SPD sind die vielen Türken.
    Ich glaube das Land ist verloren!

  12. Sigmar Gabriel ist ein BLÖDSCHWÄTZER und weiß gar nichts!
    In der SPD sind die vielen Türken.
    Ich glaube das Land ist verloren!

  13. Solange daraus keine Forderungen entstehen, kann er doch schwätzen was er will!
    Der türkische Honig, den er da um den Mund schmiert, kostet (hoffentlich) nichts.
    Führt aber leider zu noch mehr überhöhtem Selbstbewußtsein der Gastarbeiter und deren Nachkommen in unserem Land.

  14. Wo immer sich die türkischen Raubnomaden festetzen, verschwinden die Hochzivilisationen:

    Djelaleddin Rumi, persischer Dichterphilosoph, 1207-1273:
    .
    „Die Erbauung der Welt Ist ein Merkmal der Griechen, die Vernichtung der gleichen Welt ist den Türken vorbehalten.“

    2020 – Kölner Dom wird StudienabbrecherIn-Claudia-Fatima-Roth-Völkermordmoschee

  15. Warum 48 Prozent der Türken in Deutschland offiziell nicht arbeiten

    Fast jeder zweite Türke im erwerbsfähigen Alter ist nicht erwerbstätig.

    https://www.focus.de/finanzen/videos/familienbild-schwarzarbeit-geburtenrate-warum-48-prozent-der-tuerken-in-deutschland-nicht-arbeiten_id_7338076.html

    Hinzu kommen übrigens auch noch die kostenlose Mitversicherung in der deutschen Krankenkasse von Ehefrauen, Kindern, Eltern und Großeltern von in Deutschland lebenden Türken. Und es werden bis zu 4 Ehefrauen anerkannt und mitversichert!

  16. Die haben genau soviel aufgebaut wie die Ärzte und Ingenieure der merkelschen.Glücksritter aufbauen werden. Die sind zum Kassieren gekommen Dieser fette Volksvertreter sollte sich kundig machen und Sport treiben. Was für eine hohle Person!

  17. Cavusoglu und Gabriel, da wächst zusammen, was zusammen gehört. Die haben noch ganz andere Bolzen drauf. Bei Typen, die bereits rein äußerlich aussehen wie Mexikanische Hühnerdiebe darf man sich allerdings nicht wundern. Wenn man sich in die Lage der Erpressbarkeit hinein manövriert hat, kann man schlecht Klartext reden. Und wenn Erdogans Minister auf deutschem Boden wandeln und hofiert werden, spricht das Bände.

  18. Nun ja, immerhin haben die Türken ja auch Amerika entdeckt. …laut Erdolf. Und sie waren zuerst auf dem Mond. Sie haben das Automobil erfunden und die soziale Marktwirtschaft. Sie legten auch den Grundstein für die Heisenbergsche Unschärferelation. E=m x c² , na wer hats erfunden ?? Wer anderes behauptet wird geköpft. Natürlich durch die Guillotine. Übrigens auch eine Erfindung durch Türkische Wissenschaftler.
    :mrgreen: 🙂 😀 😛

  19. Die Sozis in neuesten Umfragen bei 18,5 Prozent. Das ist ein Verdienst von Leuten wie Gabriel. Nicht zu vergessen Schulz, der sich mit dem Verschrotten der SPD auch einen Platz in den Geschichtsbüchern verdient hat..

  20. Wenn die Türken Deutschland nach dem 2. Weltkrieg wieder „aufgebaut“ haben, was zum Teufel haben unsere Großeltern und Eltern dann zwischen dem 08. Mai 1945 und dem Tag im Jahre 1961, an dem der erste Türkische Invasorenvorposten (allen als „Gastarbeiter“ verkauft) ins Land kam, getan? Das waren immerhin 16 Jahre! Haben die Deutschen in dieser Zeit faul in der Hängematte über den Schuttbergen gedöst?
    @ GABRIEL: Geh sterben Du verdammter antideutscher Lügenapparatschik!
    H.R

  21. Man vergleiche die Überlegungen von Theodor Blank mal mit den faktenfreien Gewäsch einer Andrea Nahles. Ich weiß gar nicht war und ist die 20-semestrige Quotenfrau (bzw. irgendwie viel schlimmer) noch Arbeitsministerin?

    Bewußt erlebt habe ich Theodor Blank auch noch nicht, aber der Name ist mi geläufig. Wie der erste Gatsarbeiter gefeiert wurde habe ich aber noch dumpf vor Augen. 1960 hatten wir unseren erstes Graetz-Fernseher. Mein Vater erzählte dann wie die unter Tage zu Allah beteten. Man machte sich ein wenig lustig, respektierte sie aber. Keiner war böse dagegen. Irgendwann wurde dann mal ein Jubiläumsgastarbeiter gefeiert. Kann sein, dass der einen VW bekam. Niemand machte sich große Gedanken darüber.

    Ob Theodor Blank die Abschaffung Deutschlands vor Augen hatte ist jedenfalls fragwürdig. Das meine ich wenn ich häufiger schreibe, dass früher mal was besser war. Aber Blank wurde ja ausgebootet. Wie genau wäre mal interessant.

  22. DFens 16. Januar 2018 at 09:16

    Cavusoglu und Gabriel, da wächst zusammen, was zusammen gehört. Die haben noch ganz andere Bolzen drauf. Bei Typen, die bereits rein äußerlich aussehen wie Mexikanische Hühnerdiebe darf man sich allerdings nicht wundern.

    Dagegen sieht Gustavo Frings von „Los Pollos Hermanos“ aber wie ein Gentleman aus!

  23. Türken bauten Deutschland auf???
    Womit denn?? Mit Dönerbuden und Gemüseständen???
    An der Bezeichnung „Volksverräter“ für die Sozi’s scheint was Wahres dran zu sein!!!!!

    Laut Bundesamt für Migration fallen Türken durch eines auf:

    Sie stellen 51,4 % der Sozialhilfeempfänger unter den migrantischen Eindringlingen!!!!!!

  24. Wo hat er sich noch mal ein Band reinoperieren lassen? Ins Minihirn?
    Als nächstes lässt er dann noch hören, dass die Erde ’ne Scheibe ist!

    Wenn ’s nicht so traurig und so ärgerlich wäre, dass von unserem Geld ein solcher DUMMBABBELER deftigst bezahlt wird, müsste man über seine Dämlichkeit eigentlich lachen – oder ihm sein Lügenmaul mit Schmierseife auswaschen!

  25. Wie kann Gabriel nur die Fakten so verbiegen? Es wurden Gastarbeiter angeworben, weil es in Deutschland Aufbruchstimmung gab. Die Leute, die kamen, fanden Arbeit und Einkommen, was in ihren Heimatländern nicht der Fall war. Es waren zum überwiegenden Teil Menschen ohne Ausbildung und sie konnten froh sein, ohne Qualifikation Arbeit zu finden. Natürlich hat die Industrie dadurch profitiert ansonsten wäre es völlig unsinnig gewesen. Was ist denn mit den deutschen Arbeitskräften, haben die nichts geleistet? Oder die Trümmerfrauen, die geschuftet haben, hat Jemand danach gefragt, ob sie evtl. traumatisiert waren.
    Es ist einfach lächerlich, dass Gabriel es so darstellt, dass die türk. Gastarbeiter unser Land aufgebaut haben sollen. Fakt ist: Die Menschen waren in ihrer Heimat bettelarm und arbeitslos, sie fanden hier Arbeit und Einkommen.
    Oder haben sie etwa ohne Lohn gearbeitet?

  26. Kaum ein Türke zahlt freiwillig hier Steuer! Es ist das Schlimmste, was einem Türken passieren kann! (Im Land der Ungläubigen)
    (incl. türk. Unternehmer). Wir bezahlen die Türken in der Türkei mit einer deutschen Krankenversicherung für Millionen Türken seit Jahrzehnten. Welch ein Irrsinn ist das alles mit diesen Leuten!
    Im übrigen hat Gabriel mit Merkel (CDU,CSU, SPD) den deutschen Miet- und Immobilienmarkt komplett zerstört. Und jetzt soll das alles nochmals 4 Jahre so weiter gehen?! Deutschland ist ein Irrsinn pur geworden und geblieben.
    _________________________________________________________
    heutige Presse:
    IMMOBILIEN WOHNRAUMMANGEL
    „Die Flüchtlingskrise hat alles verändert“
    Von Michael Fabricius | Stand: 14.01.2018 | Lesedauer: 4 Minuten
    Werbung endet in 4 Sekunden.
    Der Preiswahnsinn bei Immobilien weitet sich aus

    AUTOPLAY
    Der Preisanstieg bei Immobilien beschränkt sich nicht mehr nur auf einige ausgewählte Großstädte. Der Preiswahnsinn hat längst auch viele kleinere Städte und ländlichere Regionen erfasst.

    Quelle: N24

    Mieten und Kaufpreise werden in den großen Städten weiter nach oben treiben und die Nachfrage werde anhalten, prophezeit Makler-Verbandschef Gruhn. Denn: Inzwischen mache sich der Zuzug von Flüchtlingen auf dem Wohnungsmarkt bemerkbar.

  27. Ich bin 1962 geboren und ich habe als Kind nicht mitbekommen, dass hier irgend etwas in Trümmern gelegen hätte. Hat alles funktioniert auf dem damaligen Stand der Technik. Man brauchte keine Gastarbeiter um irgend etwas wieder aufzubauen.

  28. Gute Zusammenstellung aller relevanten Infos, dankeschön.

    Der hessische Ministerpräsident von 1976-87 hieß übrigens Holger mit Vornamen, Holger Börner – der die Grünen mit der Dachlatte verjagen wollte. Das hat er leider nicht getan, sondern sie in sein Kabinett geholt. Auch gegen die Türken hat er ja nichts gemacht, trotz seiner Ankündigung.

  29. Den Versager erreicht man zum Beispiel unter sigmar.gabriel[at]bundestag.de und für die Zwitscherer unter @sigmargabriel

    Der freut sich über jeden Hinweis auf diesen wiederholten Unsinn mit Darlegung auf die Folgen für die Großmäuligkeit der Türken.

  30. „DFens 16. Januar 2018 at 09:16

    Cavusoglu und Gabriel, da wächst zusammen, was zusammen gehört. Die haben noch ganz andere Bolzen drauf. Bei Typen, die bereits rein äußerlich aussehen wie Mexikanische Hühnerdiebe darf man sich allerdings nicht wundern.“

    Sehr treffend! Die inneren, hässlichen Meinungen gleichen sich an. Hier gilt das Wort eines intimen Moslem Kenners, Dr. Ali Sina:

    „Es gibt viele Wege zur Spiritualität. Mohammedanismus bietet keinen einzigen. Alles, was Sie zu einem besseren Menschen macht, ist ein spiritueller Pfad. Je tiefer Sie jedoch in den Mohammedanismus eintauchen, desto schwärzer wird Ihre Seele. Geboren, das Licht Gottes zu tragen, werden Sie dann böse, wenn Sie beginnen, Muhammad zu folgen. Ihre Gedanken werden dämonisch. Der Abscheu auf Ihre Mitmenschen erfüllt Ihr Herz und lässt keinen Platz mehr für Liebe. Sie werden zu einer Manifestation des Teufels. Sogar die Augen besonders frommer Mohammedanisten zeigen diese Bosheit. Erstaunlicherweise werden Menschen hässlich, wenn sie fromme Mohammedanisten werden. Ich weiß nicht, wie man das rational erklären kann, aber es ist eine beobachtbare Tatsache. Schauen Sie sich mal die Gesichter der Terroristen an. Das sind die allerfrömmsten Mohammedanisten. Oder schauen Sie sich die Gesichter von Führern mohammedanistischer Parteien an. Es gibt etwas zutiefst Böses in ihren Augen. Mohammedanismus ist ein antispirituelles Bekenntnis. Es macht Sie nicht zu einer besseren Person. Je weiter Sie ihm folgen, desto schlechter werden Sie. Es ist ein Bekenntnis, das aus Engeln Scheusale macht. Wenn ich an Satan glauben würde, würde ich sagen, dass der Mohammedanismus seine Verschwörung ist, um diese Welt zu zerstören und jeden in die Hölle zu bringen.“

  31. Ich finde das Zitat von Gabriel leider nicht mehr.
    Er sagte letztes Jahr oder vorletztes Jah sinngemäß, als er noch Vorsitzender war, das die Politeliten aus der Berliner Politblase heraustreten müssten um die reale Welt zu sehen. In Berlin wären die Politiker und Journalisten in einer Blase gefangen in der jeder sich gegenseitig auf die Schulter klopft und sich gegenseitig loben wie toll die sind. Andere Meinungen und Weltbilder würden nicht mehr durchsickern.

    Ähnliches sagte Özdemir letztens. Das die Grünen erkennen müssten das Ihr Weltbild nicht immmer etwas mit der Lebenswirklichkeit zu tun hätte. Dieses nachdem seine Frau und Frauen aus Ihrem Umfeld immer öfter belästigt würde

  32. Ein würde- und charakterloser Schwamm.
    Die deutschen Malocher begreifen langsam, dass sie von der SPD verraten wurden, dass diese SPD-Politik ihnen schadet. Nun versucht man, mit Blick auf die demographische Entwiclung (türkische Mehrheiten in immer mehr deutschen Schulen), sich ersatzweise bei den türkischen Wählern in Deutchland einzuschleimen. Die Türken sollen SPD wählen, ihnen die Pfründe sichern.
    Dazu kriecht unser Gabriel dem Herrn Cavusoglu (und damit auch dem Herrn Erdogan) ganz tief in seinen islamistischen Hintern.

    Diese Rechnung geht aber nicht auf. Erdogans Türkenregierung wird die SPD und ihr Unterwerfunsgehabe benutzen, solange es ihr Vorteile bringt. Dann lässt man sie fallen. Gabriel ist nichts als ein nützlicher Idiot.

  33. Fed-up 16. Januar 2018 at 09:25

    Ohne durch das Schröderregime eingebürgerte Turkmohammedaner wäre die SPD bei unter 10%.

    Auch Blair bürgerte in Umma Kinghim Millionen Mohammedaner ein, um die Konservativen zu schwächen!

    Sozialisten sind Völkermörder, ob rot ob braun!

  34. Siegmar rätselt noch immer, wer Deutschland gebaut hat?!
    Siegmar war es nicht, sein Vater wohl kaum.
    Dann müssen es die Türken gewesen sein!

  35. SPD-Außenminister verbreitet wiederholt „türkische Wiederaufbaulüge“
    Sigmar Gabriel: Türken haben Deutschland aufgebaut

    WANN ?

    H.R

  36. ich dachte eigentlich sie hätten ihm nur den Magen verkleinert weil er so fett ist. Das das Hirn auch verkleinert wurde wußte ich nicht !

  37. Dichter 16. Januar 2018 at 08:53

    „Und Deniz Yücel ist ein deutscher Patriot.“

    Soweit würde ich jetzt nicht gehen wollen. Aber immerhin hat er schon mal Neger gesagt. Woraufhin er von empörten StudentInnen aus Hildesheim vom Podium geprügelt wurde.

    Irgendwie ein reizvoller Gedanke, dass, würde die Bundesregierung ihn aus seiner Zelle „befreien“ und nach Deutschland holen, er sich bei seiner Ankunft mit dem Ausruf: „Das ist nicht mehr mein Land!“ entsetzt abwenden und zurückkehren würde.

    Wer konnte denn auch ahnen, das die „Critical-Whiteness-Spinner“, wie er sie nennt, ausgerechnet die CDU übernehmen würden?

  38. Der Volkswirtschaft und gerade den ärmeren Eingeborenen werden die türkischen Siedler mehr gekostet als genutzt haben.

    Eigentlich MUSSTEN die sozialschwachen Tuürken auf Anweisung der USA nur in der BRD angesiedelt werden, um die Türkei vor dem sozialpolitischen Kollaps und der Übernahme durch Sowjet-Kommunismus zu bewahren — denn die militärische Spitze in Russlands Seite wollte man nicht verlieren.

  39. IRRTUM HERRRRRRRRR Gabriel! Die TÜRKEN! Bauen DIESES LAND AB! Aufgebaut haben es in erster Linie NACH dem 2 WK! In Reihenfolge: Die Trümmerfrauen die Italiener (Südländer), Polen und natürlich die wirklich vielschichtige CHRISTLICHE Art aller Herren Länder. SIE DÄMLACK! Vielleicht noch einmal ein wenig Geschichtsunterricht fällig? Die Türken kamen ERST 1962! Und da war DEUTSCHLAND bereits aufgebaut und eine Wirtschaftsmacht.
    Aber was will man schon von einem Politiksimulanten auch erwarten…

  40. Zur Dummheit unserer Volksverräter ist jedes Wort vergeudete Müh.
    Dieses Arschloch hat zu dieser Zeit schon nicht gewußt, was der Begriff Aufbau und Arbeit bedeutet. Und sowas betitelt seine Wähler mit PACK.
    Der muß auch weg, ZACK; ZACK!!!!!!!!!!!!!!

  41. Solche Aussagen von Nullen wie Gabriel sind schuld, an der widerlichen Arroganz der Türken und ihrem Machtanspruch über Deutschland.

  42. Typisch Spezialdemokrat eben.
    Doof wie ein Meter Waldweg unbepflanzt und verlogen bis ins Mark!

  43. Eurabier 16. Januar 2018 at 09:21

    „Gebrüder Hühnchen“…hehe…passend! In der nächsten Staffel von „Breaking Bad“ könnt Gabriel im „Better Call Saul“ einen wichtigen und fettigen Part übernehmen. Er könnte einen Frittierer spielen.

  44. Wer schon einmal die Abläufe der „Tafel“ (Nahrungsmittel für Bedürftige) gesehen hat, weiß bescheid:
    Türken fahren vor mit einem großen Mercedes. Frau und Kinder stürmen die „Tafel“ und fahren mit dem preiswertesten Einkauf nach hause. Ausgaben ca. 10,- anstatt ca. 100,- bei Edeka.
    Tolles Leben hier, toller Mercedes, Audi und tolles Kindergeld incl. Krankenversicherung für die halbe Türkei. Da ist es logisch, dass nur 50% aller TÜRKEN hier etwas arbeiten müssen. Der Rest ist auf Urlaub. Im Sommer gerne in der warmen Türkei. Wer hat es erfunden? Die Idioten Deutschen. Wer genau? CDU mit SPD.

  45. Fundstück:

    Auf das Bekenntnis „Deutschland über alles“ antworten viele Linke mit der gegenteiligen Aussage. In Berlin war zu lesen: „Ausländer! Laßt uns mit den Deutschen nicht allein.“

    Der linke Schriftsteller und Publizist Michael Schneider weist auf einen Grund für diesen Selbsthaß hin: „Die deutsche Teilung, die die ehemaligen Kriegsteilnehmer als bleibende Demütigung empfanden, wurde von ihren Kindern als Ergebnis des Zweiten Weltkriegs akzeptiert beziehungsweise als gerechte Strafe für die Verbrechen der Deutschen in der NS-Zeit empfunden.“ Diese Linken hätten sich in einem „negativen Patriotismus“ eingerichtet: „Lieber alles andere sein als ein Deutscher, geschweige denn ein ,Bundesbürger“, hieß die Devise.“

    Xenophilie und deutscher Selbsthaß erscheinen als zwei Seiten einer Medaille. Diese Verbindung ist bei den Grünen häufig anzutreffen. In ihren Darstellungen erscheinen die Bundesrepublik und ihr Verhalten gegenüber Ausländern als abgrundtief schlecht, als rassistisch, diskriminierend, die Ausländer als gut und nett, als exotische Farbtupfer im grauen deutschen Einerlei. Die Ausländer brächten „Anregung“ und „Bereicherung“. Alle Bedingungen, an die die Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis geknüpft ist, erhalten etwas Anrüchiges.

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13491885.html

    1991

  46. „Irren ist menschlich, immer irren ist sozialdemokratisch“
    Franz-Josef Strauß, 1915 – 1988, deutscher Philosoph

  47. _______________ich hoffe die SPD bekommt bei der nächsten Wahl von unseren Großeltern und Eltern die passende Antwort, dass ist eine Verhöhnung der übelsten Art!

  48. So so die Türken haben Deutschland auf gebaut!!
    Hätte hier mal eine Frage hoffe ihr könnt mir helfen ob ich das alles so richtig verstanden habe was da gerade bei der Groko Verhandlung beschlossen wurde
    1. Familienzusammenführung für 1000 Person pro Monat für Flüchtlinge mit Subsidiärer Schutz also abgelehnter Asylantrag mit bleibe Recht hier in Deutschland Grund zum Beispiel Herkunftsland unbekannt frage nur aus welchem Land kommen die Angehörigen
    Das wären dann 12000 Person die pro Jahr kommen dürfen haben die dann alle gleich einen Job, sind die alle auch Renten und Sozialleistungsberechtig?
    2. Obergrenze die keine ist 220000 dürfen kommen es können auch 225000 sein, sagte die SPD Tante gestern bei „Hart aber Fair“ es könnten dann auch 300000 oder 500000 oder eine Millionen pro Jahr sein
    Diese sollen dann in Aufnahme Zentren untergebracht werden bis der Asylantrag geprüft wurde und wenn er abgelehnt wird, wird aus ihnen dann auch wieder ein Flüchtling mit Subsidiärer Schutz da der Trick mit „oh habe keinen Pass“ ja weiterhin funktioniert!
    Das bedeutet dann auch weiterhin die bekommen ein Recht auf Familien Zusammenführung richtig? Und die deren Antrag genehmigt wurde haben dieses Recht dann sowieso?
    3. Die 450000 die bereits ein Recht auf die Familienzusammenführung haben bleibt dies bestehen oder wurde das ausgesetzt? Wenn es besteht bedeutet das pro Flüchtling Minium 10 Personen die auf Staatskosten also auf unsere Kosten direkt importiert nach Deutschland werden? Das wären dann vorsichtig geschätzt 4,5 Millionen!!!
    Also gesamt kommen somit mindestens 4,8 Millionen Neubürger dieses Jahr zu uns ist das richtig oder habe ich da etwas falsch verstanden?
    Und wenn wir nun mal einen Zeitraum von 10 Jahren nehmen bedeutet das dann ca. 20 Millionen Neubürger (berücksichtig noch nicht mal die Geburten der dann hier lebend neuen Neubürgern)
    Somit dürfte dann auch klar sein wer hier in 20 Jahren die Minderheit der Bevölkerung stellt oder?
    Bitte ich würde mich freuen wenn mir das hier jemand erklären könnte und ich hoffentlich damit falsch liege!

  49. “ Bei Frau Aydan Özoguz ist eine natürliche spezifische Fraulichkeit,
    jenseits ihrer langen Haare, schlicht weg nicht zu identifizierbar!“

  50. @ Dicki-Siggi Magenband
    LÜGNER, VERRÄTER, BETRÜGER, ISLAMISIERER!
    https://www.rnz.de/politik/hintergrund_artikel,-Hintergrund-Politik-Hinhoeren-was-gepredigt-wird-_arid,81994.html
    …UND FALLS ÜBERHAUPT:
    Italiener u. Griechen waren vorher schon da,
    auch Spanier u. Portugiesen.
    MIT SPECKT FÄNGT MAN SIGGI-DICKI
    http://www.deutsche-islam-konferenz.de/SharedDocs/Bilder/DIK/DE/Galerie/Ramdan2014/20140724_empfang_zmd_1.png?__blob=poster&v=4
    (…u. mit Türkin Nevin Demir-Mazyek)
    Das kommt eben davon, wenn man mit Muslimbruderschafter
    Aiman Mazyek halal Tierquälfraß verzehrt, gell!
    https://www.welt.de/regionales/nrw/article138589470/Mazyek-bestreitet-Profilierung-auf-Kosten-anderer.html
    Bundeswirtschaftsdicki Siggi mit seinem Freund, Berater u. Übersetzer,
    syr. Muladi Aiman Mazyek u.a. offiziell in Saudi Barbarien:
    https://rtlnext.rtl.de/cms/sigmar-gabriel-auf-schwieriger-mission-in-saudi-arabien-2235955.html

  51. Ausgerechnet so’n Spruch von „Das Pack“ Gabriel, natürlich wider aller Tatsachen, aber Politiker aus dieser Ecke interessieren sich nicht für Tatsachen und Fakten. Ich halte Gabriel für einen Deutschenhasser durch und durch.
    ==================================================================
    OT:
    HuffPost-Relativerer:
    Diaa alias Mohammed „hat ja nur Spaß gemacht“…ja, wir kennen solche „Spaßvögel“ ja schon….
    http://www.huffingtonpost.de/entry/kika-sendung-salafisten-islamisten-diaa-malvina-kritik-afd_de_5a5d9cd5e4b0fcbc3a12c99a

  52. # Hoffnungsschimmer 16. Januar 2018 at 09:06

    „Ach Herr Gabriel, gut, dass Sie kein Lehrer mehr sind.“

    Schon richtig aber leider richtet er in seiner jetztigen Position noch viel mehr Schaden an

  53. Hätte man die Türken 1529 und 1683 vor Wien nicht zurückgeschlagen, was für eine wunderbare Kultur hätten wir in Europa. Keine Autos also saubere Luft , Frauen in Führungspositionen gleich null, keinen Rassismus ausser gegen Kurden, Kopftuchfabriken, Muezine die von Türmen zum Gebet rufen , Koranschulen die unseren Kindern all das beibringen was sie nicht unbedingt wissen müssen usw. Wir müssen aber nicht traurig sein unsere jetzigen Politclowns arbeiten daran das, das die Musels endlich die Schmach von Wien vergessen können.

  54. Damals wie heute galt bei „Politikern“ : „Wir brauchen, wir müssen, wir sollen..“
    Für diese opportunistische Grundhaltung in ALLEN Belangen habe ich schon als Ossi damals den „Westen“ gehaßt! Leider haben die Polit-Importe aus dem Westen diese Haltung auch hier eingeführt. Heute haben wir den Salat! Die Umvolk…,ähh „Fachkräfte-Integration“ ist im Gange, nur „rassistische“ Äußerungen wie „So lange ich hier das Sagen habe, kommt mir kein Syrer mehr über die Grenze“ fehlen! (leider).

  55. Gut, dass Sie das aufgreifen. Ich ärgere mich seit Tagen über 2 Aussagen, die der deutsche Außenminister Gabriel bei der Pressekonferenz mit dem der Türkei gemacht hat. 1.) Wie oben, dass die Türken Deutschland nach dem Krieg wieder aufgebaut haben. Wenn überhaupt könnten evtl. die Italiener diese verlogene Behauptung aufstellen; denn sie waren zuerst da. Tatsache ist, dass Menschen auf der Suche nach neuem Lebensraum aus Ländern mit einem unkontrollierten und unverantwortlichen Bevölkerungswachstum stammen, für das dort kein Platz mehr ist. Hitler hat seine Angriffskriege im Osten ganz offen mit der Notwendigkeit nach neuem Lebensraum begründet, ist dabei aber vernünftigerweise auf eine andere „Willkommenskultur“ gestoßen als sie heute von sogen. Gutmenschen praktiziert wird. 2.) hat Herr Gabriel gesagt, dass man sich künftig mehr um die Außenpolitik kümmern müsse und wolle und nicht mehr wie in den vergangenen Jahren vorzugsweise um die Innenpolitik. Hey? Da soll er doch mal aus dem Fenster auf dieses abgewirtschaftete und übervölkerte Land sehen, die Straßen, Brücken, verseuchten Böden, das durch Einwanderer überforderte Gesundheitswesen usw. Da helfen auch die fast stündlich propagandistisch verbreiteten Meldungen über das fantastische Wirtschaftswachstum in D nicht, das weitgehend aus mit Helikoptergeld finanziertem Konsum und über Target II „abgerechneten“ Exporten stammt. Wie heißt es seit langem „Deutschland gibt den Ländern, die bei ihm Waren beziehen, auch das Geld dafür“. Amen!

  56. Hm schauen wir mal in die Vita von Gabriel. Aussenpolitische Ausschüsse/Kreise: Null. Auslandsstudium: Fehlanzeige. Im Ausland gelebt/gearbeitet: Null. Fremdsprachenkenntnisse: unbekannt.

    Mit diesem CV würde er nicht mal als Exportsachbearbeiter einen Job bekommen, da keinerlei Kompetenzen/Qualifikationen. Aber in D reichts, um Aussenminister zu werden.

    Man schaue sich dagegen die beindruckende Vita der neuen Ö-Aussenministerin Karin Kneissl an.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Karin_Kneissl

  57. Wer „“Pack!““-Gabriel“ hört und liest
    braucht kein Kotzmittel.

    Wir schaffen das!
    Gerechtigkeit!
    …Jede Biene, jeder Schmetterling…

  58. Siggi hatte damals in Goslar viel geklaut , und zog damals immer mit seinen Musels los zum Reifenabstechen. …damit machte er seiner Mutter das Leben schwer .

  59. Herr GABRIEL hat sich wohl versprochen! Er meinte wohl die Türken haben die Gemüseläden aufgebaut und waren mit beteiligt am Aufbau des bundesweiten Drogenhandelsnetzes! Das haben sie zweifellos erfolgreich aufgebaut sowie ihre mafiösen Strukturen im Rotlichtmileu!

    Normalerweise hätte den Türken nur eine befristete Aufenthaltsgenehmigung zugestanden und man hätte sie nach zwei Jähriger Arbeitserlaubnis nach Hause schicken müssen. Stattdessen hat man sie hier weiter alimentiert, ob berufstätig oder nicht. Man erlaubte ihnen sogar ihre Verwandten nach Deutschland zu bringen und diese wurden dann auch vom deutschen Staat versorgt bis heute! (wer von den Sozialhilfeempfängern Türken sind ist nachprüfbar.

    Jetzt will man den gleichen Fehler wieder machen! Nur noch schlimmer!
    Jetzt holt man sich Leute, die zur Arbeit gar nicht taugen, versorgt sie sofort und ruft ihre Sippen sofort, ohne einen Tag verrichteter Arbeit!

    Die KRANKEN, die FAULEN/DUMMEN und die PSYCHISCH KRANKEN+KRIMINELLEN+DROGENTÄTER terrorisieren unterdessen ganz Deutschland. AUCH DIE WILL MAN ALLE BEHALTEN!!!

    Die KRANKEN stecken uns mit ihren exotischen Krankheiten an und belasten unser Gesundheitssystem!
    Die FAULEN/DUMMEN taugen ohnehin zu nichts!
    Die PSYCHISCH KRANKEN + KRIMINELLEN halten uns schon jetzt in Atem mit ihrem „FUCKEN + TÖTEN“!
    Die DROGENDEALER vergiften unserer Kinder in jedem Schulhof!
    Dazwischen die ganzen Kindersoldaten und schwer Erziehbaren genannt MUFL!

    WEISS DER MANN ÜBERHAUPT NOCH WAS ER SPRICHT???

  60. Deutsche Frauen mit Kopftuch! haben in ihrem Deutschen Vaterland fleißig Hand angelegt und Kriegstrümmer geräumt und den Wiederaufbau mit gestaltet.
    Musel-Kopptuchweiber stehen mit Kopptuch heute an Deutschen Ämtern und greifen ab, was die Linksversifften ihnen anreichen.
    Deutschland – Erwache! Deutschland – wehre dich!

  61. Na immerhin machen es die ewigen zwölf Jahre propagandistisch ziemlich unmöglich uns einzureden, Deutschland sei immer schon afrikanisch gewesen. Den Briten wird so was gerade aufgeschwatzt. Könnt ihr euch noch an den Olympiade Zirkus in London erinnern – mit den afrikanischen Druiden? In den Geschichtsdokus der BBC spielen immer öfter Afrikaner weiße historische Figuren!

    Laut Wiki lebten 1960 knapp 1500 Türken in Deutschland. !945 waren es immerhin 79 ( runter von 33 000 im Jahr 1938) die hier großartige “ Aufbauarbeit “ leisteten. Na holla!

  62. Al Bundy 16. Januar 2018 at 09:16
    Warum 48 Prozent der Türken in Deutschland offiziell nicht arbeiten

    Fast jeder zweite Türke im erwerbsfähigen Alter ist nicht erwerbstätig.

    https://www.focus.de/finanzen/videos/familienbild-schwarzarbeit-geburtenrate-warum-48-prozent-der-tuerken-in-deutschland-nicht-arbeiten_id_7338076.html

    Hinzu kommen übrigens auch noch die kostenlose Mitversicherung in der deutschen Krankenkasse von Ehefrauen, Kindern, Eltern und Großeltern von in Deutschland lebenden Türken. Und es werden bis zu 4 Ehefrauen anerkannt und mitversichert!

    ————

    Interessant ist ja dann auch noch die Frage welche Berufe die ausführen. Einer der Dönerfleisch auf Spieße steckt wird nicht soviel verdienen. Einer der es runterschmeißet ebensowenig.

    Eine wichtige Frage wird da auch nicht diskutiert. 20—25% der Türken in Deutschland sind Aleviten. Eine Glaubensrichtung die in der Türkei als unislamisch verfolgt wird. Die haben einen hohen Bildungsgrad und die Frauen leben, in der Regel, wie wir Deutschen Gleichberechtigt. Sind ebenfalls gut gebildet und arbeiten auch mit Kindern.
    Zieht man die ab, sieht es bei den Muslimischen Türken katastrophal aus.
    Hier dürften dann Richtung 70% keiner offiziellen Beschäftigung nachgeghen

  63. der Turk liegt uns wie Blei auf der Tasche , faul uns träge hängt er seit fast 60 Jahren fest an unserer Geldbörse
    er muss wieder nach Eseltreibien

  64. Zwei Türken äußern sich zum Islam

    .
    Erdogan:
    »Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.«

    Mustafa Kemal Atatürk:
    „Der Islam gehört auf den Müllhaufen der Geschichte!“ „Seit mehr als 500 Jahren haben die Regeln und Theorien eines alten Araberscheichs (Mohammed) und die abstrusen Auslegungen von Generationen von schmutzigen und unwissenden Moslems in der Türkei sämtliche Zivil- und Strafgesetze festgelegt. Sie haben die Form der Verfassung, die geringsten Handlungen und Gesten eines Bürgers festgesetzt, seine Nahrung, die Stunden für Wachen und Schlafen, Sitten und Gewohnheiten und selbst die intimsten Gedanken. Der Islam, diese absurde Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen, ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet. Die Bevölkerung der türkischen Republik, die Anspruch darauf erhebt, zivilisiert zu sein, muss ihre Zivilisation beweisen, durch ihre Ideen, ihre Mentalität, durch ihr Familienleben und ihre Lebensweise.“ Quelle: Mustafa Kemal Pâscha “Atatürk” (Jacques Benoist-Méchin, “Mustafa Kemal. La mort d’un Empire”, 1954)

  65. Nikolaus Fest über die SPD: „Ein Freund auf die Frage, welcher Partei er bei der Bundestagswahl seine Stimme gegeben habe: „Als bekennender Faschist war für mich nur eine Partei wählbar, die die Meinungsfreiheit bekämpft und 100prozentig hinter ihrem Führer steht.“

  66. Es gibt leider Leute,die dem Sigi diesen Mist noch abkaufen.Die Gastarbeiter haben von der boomenden deutschen Wirtschaft profitiert und rein gar nichts aufgebaut.Mein Großvater war Leiter eines Arbeitsamtes und zuständig für den Transport von ausländischen Arbeitern nach Deutschland.Das war aber schon in den 60-er Jahren.Was Gabriel verzapft ist echt kriminell.
    Und solche Pappnasen regieren uns.

  67. Richtig ist, dass die erste „Gastarbeitergeneration“ der Türken auch tatsächlich arbeiten ging, um in Deutschland die Vorteile des höheren Lohnes und bei manchem Türken auch die kostenlose Ausbildung bis hin zum Studium für die Kinder genutzt wurde.
    Denn die materielle Existenz eines unqualifizierten türkischen Ruhrpott-Arbeiters war halt ungleich besser, als die des unqualifizierten anatolischen Ziegenhirten.

    Aber dass damals diese Türkengeneration ihren Lebensunterhalt mit eigener Erwerbstätigkeit bestritt, ist kein Grund, darüber übermäßig dankbar zu sein, und schon gar nicht kann man diese Umstand überhöhen, sie hätten „Deutschland aufgebaut“. Es scheint nicht in Gabriels Gedankenwelt zu sein, daß auch türkische Einwanderer mindestens sich selbst ernähren sollten, wie das Einwanderer in aller Welt tun..

    Allerdings stellte sich schon bei Kohl in den Achtzigern die Frage nach dem Nutzen der Türken in Deutschland, woraus sich der Kohl-Plan einer Remigration von der Hälfte der Türken entwickelte.

    Kohl wollte die Türken den Dokumenten zufolge im Oktober 1982 einfach nur loswerden. „Deutschland habe kein Problem mit den Portugiesen, den Italienern, selbst den Südostasiaten, weil diese Gemeinschaften sich gut integrierten“, zitiert Protokollant Coles den Kanzler, der seinerzeit gerade vier Wochen im Amt war. „Aber die Türken kämen aus einer sehr andersartigen Kultur. … Deutschland habe 11 Millionen Deutsche aus osteuropäischen Ländern integriert. Aber diese seien Europäer und stellten daher kein Problem dar.“

    Als Beispiele für das „Aufeinanderprallen zweier verschiedener Kulturen“ nannte Kohl demnach Zwangsehen und Schwarzarbeit der Türken. Jeder zweite von ihnen müs?e daher gehen

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article118614228/Als-Kohl-die-Haelfte-der-Tuerken-loswerden-wollte.html

    Gemessen an den Maßstäben von Kohl damals, es gab noch nicht den Islam-Terror, es gab nicht die übermaßige Kopf-Windel-Kultur und es gab auch nicht die Hälfte der arbeitsfähigen Türken in den großen Städten, die jetzt in der zweiten und dritten Generation höchstens zur Hälfte daran denkt, sich selbst zu ernähren, wüßte ich keinen Grund, warum in Deutschland die Frage der Remigration dieser Türken nicht neu diskutiert werden sollte.

  68. @ KaiHawaii65 16. Januar 2018 at 09:49

    Siggi Dicki war früher Oberstufenlehrer,
    direkt von der Schulbank weg heiratete
    er seine(!) damalige türk. Schülerin
    Munise Demirel, längst voneinander
    kinderlos geschieden. Also Englisch u.
    etwas Türkisch wird er können.

  69. Leopold 9:55
    Musel-Kopptuchweiber stehen mit Kopptuch heute an Deutschen Ämtern und greifen…
    ——————————–
    Leopold darf ich mir erlauben Ihren Text zu korrigieren? 🙂

    Musel-Kopptuchweiber stehen mit Kopptuch NOCH heute an Deutschen Ämtern und greifen….

  70. Ja, so ist es (Herr) Gabriel,
    Türken haben in Deutschland ganz wesentlich an der Ausgestalltung von No-Go-Areas mitgewirkt und ihnen ist es auch zu verdanken, dass Polizei, Verfassungsschutz und Gerichte zu einer recht ansehlichen Stärke ausgebut wurden und von unseren Lumpenrichtern wird die Unterstützung von Schariagerichten gerne angenommen.

  71. DocTh 16. Januar 2018 at 09:16
    Solange daraus keine Forderungen entstehen, kann er doch schwätzen was er will!

    Die Türken bleiben nicht mehr einfach beim Fordern, die nehmen sich einfach, was sie wollen.
    Und im Übrigen wird eine Lüge irgendwann zur Wahrheit, wenn man sie oft genug und seriös verpackt wiederholt.
    Was nicht ungefährlich ist, denn hat sich ein Anachronismus als allgemeine (Lehr-)Meinung kollektiv festgesetzt, ist es nahezu unmöglich, diese Meinung wieder zu korrigieren.

  72. Sehr guter Artikel aber er dürfte wenig nützen, da wohl die Deutschen immer noch nicht kapieren
    wer sie politisch in den letzten 100 Jahren mehrfach verriet. Es war genau wie heute, die SPD, die
    noch nie die Interessen des deutschen Vaterlandes vertrat. Das zeigt sich erneut in den dummen
    Aussagen dieses noch dümmeren SPD-Außenministers Gabriel.

    Die anderen Parteien lasse ich absichtlich mal aussen vor, auch wenn das Wahnsinnsweib Merkel
    oder die grünen Multikultifetischisten schlimmes in den letzten Jahren angerichtet haben.

    Nein, es war wie gesagt die SPD, die in den letzten 100 Jahren kausal betrachtet, ursächlich schuld ist an allem Unheil das Deutschland seit 1918 erleiden mußte. Denn den Genossen waren schon immer ihre heuchlerische Internationale Solidarität wichtiger als die nationalen Gefühle der Deutschen.
    Das beweisen wieder einmal mehr als deutlich die für Deutschland absolut schädlichen Aussagen, daß
    türkische Gastarbeiter Deutschland aufgebaut hätten. Das ist eine Beleidigung und Verhöhnung die-ses Landes und seiner tüchtigen und fleissigen autochthonen Deutschen in höchstem Maße. Ein sol-
    cher Vertreter Deutschlands ist es noch nicht mal wert angespuckt zu werden. Sie sollten sich schä-
    men Sie SPD-Genosse Gabriel!

    Aber vielleicht helfen ja solche historisch richtigen Darstellungen dem deutschen Wähler endlich die
    Augen zu öffen um dieser verlogenen und abgrundtiefen Verratspartei SPD ein für allemal das Hand-
    werk zu legen. Es wäre wünscheswert, doch es wird wahrscheinlich nur ein frommer Wunsch bleiben
    weil immer wieder zu viele auf diese Landesverräter hineinfallen.

    Diese Genossenpartei ist ein gefühlloser, korrupter Haufen denen das Wohl Fremder und Dritter we-
    sentlich wichtiger ist als das Wohl und die Gefühle deutscher Landsleute. Schulz, Gabriel, Nahles,
    Dreyer, Schwesig und Genossen verteidigen eher das türkisch-islamische Lumpenproletariat als das
    Sie diese in der Mehrzahl Transferleistungsempfänger endlich in Ihr Herkunftsland wieder zurück-
    führen. Dieser Schritt ist seit mehr als 50 Jahren überfällig. Wenn die SPD je einmal eine nationale
    Tat begehen wollte, dann könnte Sie damit beginnen.

  73. Der fette Siggi trägt diese erbärmliche und versiffte Lüge weiter in die Welt, er gibt einen Scheiß auf die Leistung der Deutschen, die ihr Land selbst wieder aufgebaut haben.
    So eine dreiste Lüge kann nur von einem sogenannten SOZIALDEMOKRATEN bzw. einem Türkenfreund am Leben erhalten werden um Erdolf weiter in den Arsch zu kriechen !!!
    Er macht genau das, was besonders ein SOZIALDEMOKRAT am besten kann, die Leute belügen und verarschen!
    Anders kennt man dieses elendige rote Gesindel auch nicht!!!

    Der Wiederaufbau war Ende der 50er in weiten Teilen abgeschlossen.
    Die paar minderbemittelten Bergtürken die es Anfang der 60er Jahre, aufgrund des „Adenauer Anwerbeabkommen“ in Deutschland gab, hätten unmöglich unser Land wieder aufbauen können.
    Sie wären dafür auch viel zu dämlich und schlicht zu wenige gewesen.

  74. jeanette 16. Januar 2018 at 09:51
    […]

    WEISS DER MANN ÜBERHAUPT NOCH WAS ER SPRICHT???

    Ich befürchte doch.
    Auch der weiss mit Sicherheit nur zu gut, dass die Mär vom Aufbau Deutschlands durch die Türken völliger Blödsinn ist, aber ich denke, hinter solchen Aussagen steckt Kalkül.
    Er weiss, dass solche Aussagen in den „Leidmedien“, die dem politisch-medialen Komplex angehören unwidersprochen bleiben.

  75. Zitat von Ex-Kanzler H.Schmidt, SPD:

    „Es war ein großer politischer Fehler, den türkischen Gastarbeitern in den 60’er Jahren ein unbegrenztes Bleiberecht und Familiennachzug gewährt zu haben“

    Auch wenn diese Erkenntnis leider viel zu spät kam, hat dieser SPD-Politiker wenigstens noch Charakter und Rückrat gehabt, Fehler einzugestehen. Davon sind heutige Regierungspolitiker, allen voran Kanzlerin Merkel, meilenweit entfernt!

  76. Zum Glück habe ich die relevante Zeit miterlebt.

    Mitte der 60er Jahre betrieb mein Vater ein mittelständisches Unternehmen. Wie es in der damaligen Zeit war, hatten wir Mitarbeiter aus etlichen Ländern – Spanien, Jugoslawien, Griechenland und Uganda*.
    1965 fand eine Versammlung der Mitarbeiter statt, wo die Frage aufgeworfen (und geklärt) wurde: „Sollen wir jetzt ebenfalls ein paar Türken einstellen? Da gibt es ja jetzt einen richtigen Boom!“
    Die einhellige Meinung war: „Nein! Damit handeln wir uns nur Ärger ein. Ausserdem sind das keine Facharbeiter!“

    Und so hielten wir es dann auch.

    * Der Ugander – es gab nur einen – war im übrigen ein netter Kerl. Er verbrachte seinen Jahresurlaub bei seiner Familie und brachte mir immer ein Geschenk aus Uganda mit – spezielle Früchte, die ich vorher und nachher nie mehr gesehen habe. Kein Vergleich mit den heutigen Invasoren.

  77. Wollt ihr die totale Mutti?
    Ja!!!
    Wollt ihr den totalen Gabriel?
    Ja!!!
    Wollt ihr den totalen Martin?
    ….de Maddiiin, ….. aaaach du lieber….

  78. Bei dem Typus Gabriel frage ich mich immer, ob er sowas ernst meint oder wirklich so dämlich ist. Oder etwa beides. Oder erzählt er einfach jedem, was er meint, dass derjenige es hören will? Wie sollen solche Leute irgendwas gebacken kriegen, wenn sie tatsächlich nicht mal die einfachsten Zusammenhänge raffen? Oder zählen Tatsachen überhaupt nicht? Ich verstehe diese Leute einfach nicht..

  79. DAS NEUESTE AUS BERLIN (SERIÖSE QUELLE) BEI ZUSTANDEKOMMEN GROKO:

    SPD Minister
    Auswärtiges Amt – Martin Schulz
    Finanzen und Strukturförderung – Sigmar Gabriel
    Arbeit und Soziales – Katharina Barley
    Bildung und Forschung – Hubertus Heil
    Bauen, Umwelt und Wohnen – Barbara Hendricks
    Justiz und Verbraucherschutz – Heiko Maas
    Kultur, Integration und zivilges. Engagement – Sawsan Chebli

    CDU Minister
    Wirtschaft, Digitales, Zukunft – Peter Altmaier
    Verteidigung – Ursula von der Leyen
    Familie – Julia Klöckner
    Verkehr, Energie und Landwirtschaft – Thomas de Maizière
    Entwicklung und int. Zusammenarbeit – Jens Spahn

    CSU Minister
    Inneres und „ländlicher Raum“ – Horst Seehofer
    Gesundheit, Pflege, Soz. Sicherung – Dorothee Bär.“

  80. Provokationen Tag für Tag. Nervig, aber hilfreich, um die Eskalationsspirale am Laufen zu halten. Die Türken und andere Halb- bis gar nicht Zivilisierte werden noch dumm aus der unpassenden Wäsche schauen, wie Europa mit ihnen umgehen wird. Mag es in Frankreich beginnen, in Italien, Schweden, den Niederlanden, Belgien, oder vielleicht auch in Deutschland, aber die Zündschnur brennt und läßt sich nicht mehr löschen.

  81. O_Beron 16. Januar 2018 at 09:39
    ………. dass ist eine Verhöhnung der übelsten Art!
    Genau das ist es!
    Ich kann mich noch ganz gut an die Erzählungen meines Vaters erinnern in denen er von den harten Arbeitsbedingungen in den 50er Jahren auf den Großbaustellen berichtete.
    Türken kamen in seinen Erzählungen nicht vor. Hat er mir was verschwiegen?

    Ich gehe jetzt kotzen.

  82. Fledermaus 16. Januar 2018 at 10:10
    Sie kamen aus Hütten und bauten Paläste,
    nun sind sie die Wirte und wir sind die Gäste.

    Sie kamen aus Hütten und bauten Paläste,

    Sie kamen aus Hütten und WIR bauten denen Paläste,
    nun sind sie die Wirte und wir sind die Gäste.

  83. Sollten die Türken Deutschland aufgebaut haben,
    ist die SPD auf dem besten Weg den Abbau zu vollziehen!

  84. OT:
    STATISTISCHES BUNDESAMT
    Bevölkerung in Deutschland wächst, Ausländeranteil steigt

    „Ende 2016 lebten laut der Analyse 9,2 Millionen ausländische Staatsbürger in Deutschland sowie 73,3 Millionen Deutsche. Der Ausländeranteil erhöhte sich von 10,5 Prozent im Jahr 2015 auf 11,2 Prozent im Jahr 2016.“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article172518689/Bevoelkerung-in-Deutschland-waechst-Auslaenderanteil-steigt.html

  85. zille1952 16. Januar 2018 at 10:07
    Zitat von Ex-Kanzler H.Schmidt, SPD:
    „Es war ein großer politischer Fehler, den türkischen Gastarbeitern in den 60’er Jahren ein unbegrenztes Bleiberecht und Familiennachzug gewährt zu haben“

    Ja und?
    Was hat Schmidt als Kanzler konkret dagegen getan?
    Der hat auch nur in die Hände geklatscht, als man an seiner transatlantischen Strippe zog.

  86. „DER SPIEGEL“ 1949:

    …Noch geht der Bauer in Anatolien hinter hölzernem Pflug. Seine primitiven Ochsenkarren haben hölzerne Scheibenräder wie vor Tausenden von Jahren. So kann kaum ein Drittel des Landes der Ernährung nutzbar gemacht werden. Man denkt mit Sehnsucht an Traktoren, Kunstdünger und Silos. Denn auch die Türkei ist Marshallplan-Kunde. Wenn auch einer der kleinsten.

    Deutschland und das Land zwischen Bosporus und Ararat sind alte Handelspartner. Nach vierjähriger Pause wurde zum Jahresbeginn ein neuer Handelsvertrag unterschrieben. 6000 Tonnen türkischer Baumwolle landeten bereits in Bizonen-Fabriken. Tabak, Häute und Ölsaaten sind unterwegs. In Ankara und Istanbul kann man wieder deutsche Elektro-Artikel und Motoren kaufen. Maschinen und Chemikalien werden folgen.

    Auch seit Schallplatten, Flugzeuge und Coca-Cola aus den USA kommen, haben Bayer-Kreuz und Kruppmaschinen ihren alten Ruf bewahrt. Sie alle helfen reformieren und stärken die türkische Selbständigkeit…
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-44437598.html

  87. Am 31.10.1961 hat die BRD Titanic den Eisberg gerammt. Heute sind wir an Stelle, wo der Kapitän ((Regierung Merkel) noch versucht die Passagiere zu beruhigen, obwohl das Schiff schon Schlagseite hat. Einige tanzen noch und amüsieren sich ( GrÜne , Linke, CDU ,SPD, Gutmenschen). Andere ,(AFD, teile der FDP und Patrioten) haben die Gefahr bereits erkannt, und versuchen die Katastrophe noch abzuwenden. Wie lange es noch dauert, bis von der Kommandobrücke das „Rette sich wer kann“ kommt, bleibt abzuwarten. Vielleicht muß die BRD Titanic ja nicht das gleiche Schicksal erleiden wie das Original, und wenn, dann gab es ja auch Überlebende. Das werden die sein, die bei Zeiten ins Ausland, vor den „Schutzsuchenden“, geflüchtet sind.

    Patrioten aller Länder verteidigt euch.

  88. @Alter Ossi

    Das Schiff Deutschland wird vom Kapitän (Merkel) absichtlich gegen Eisberge gesteuert.

  89. Bereits 1971 wurde das Abkommen wieder gekündigt, 1983 zahlte man „Rückkehrprämien“, damit Türken wie ursprünglich vereinbart in die Türkei reimigrieren.

    Viele staunten nicht schlecht, als Jusuf, der auch die Rückkehrprämie kassiert hatte, nach einigen Wochen gegenüber bei einer anderen Fa. zu sehen war. Nebenbei gesagt, es waren damals wie heute die gleichen Typen, die sich für die Türken ins Zeug legten und was von der bösen „Abschiebeprämie“ faselten.

  90. Wie hieß noch einmal der kleine, dickliche, dumme Junge, den seine Klassenlehrerin auf die Hilfsschule schicken wollte?

    In 10 Jahren erzählt dann ein Außenministerding vom Geschlecht “ Two Spirit drittes Geschlecht „, dass Afghanen, Syrer und Libanesen den Deutschen das Elektroauto, die Windmühlen und Solardächer gebracht haben…:-)))

    Erster Mann auf dem Mond war dann natürlich ein Iraker gewesen, hochgekommen nicht mit einer nazibelasteten Rakete (von Braun), sondern mit einem persischen Gebetsteppich.

    Und das Schlimme ist, die Masse der Schulgranaten glaubt das dann auch noch…..:-)))

  91. Es ist unfassbar, was für Lügen und himmelschreiender Unsinn tagtäglich von PI ans Licht gebracht werden! Es muss ja auch so sein, dass den Menschen offiziell der größte Teil der Wahrheit vorenthalten wird, sonst würden wir „unschöne“ Szenen und Bilder in Deutschland erleben, wenn die Menschen erfahren, wie sie systematisch hinters Licht geführt bzw. umerzogen werden.
    So jemand „Volksverräter“ zu benennen ist da sicher noch harmlos.
    Dem Ertappten bleibt da nur der Ausweg in den Nazivergleich. Früher hätte Schulz sicher gerufen: „Sie sind ja ein schäbiger Lump!“

  92. „DER SPIEGEL“ 1983:

    Das Ruhrgebiet hat im Laufe der letzten hundert Jahre ein halbes Dutzend Einwandererwellen fast spurlos geschluckt. Aber die Integration der Türken ist seit 15 Jahren keinen Schritt von der Stelle gekommen.

    „Das Ausländerproblem ist ein Türkenproblem“, sagt der Mülheimer Bundestagsabgeordnete Thomas Schröer (SPD).

    Die Türken, sagt Gewerkschaftsboß Adolf Schmidt (SPD), dürfen vor Ort „nicht die Überzahl haben“. Sonst ist Zoff im Pütt.
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14018269.html

  93. Die (frühen) 70-er habe ich aktiv noch nicht so sehr politisch wahrgenommen. Was einem als Kind in Erinnerung bleibt: Ölkrise, Fahrradfahren mit Schlaghose, Spikes aus den Winterreifen ziehen.

    Sehr wohl wahrnehmbar war allerdings bereits Mitte der 80-er Jahre, dass die Türken eine Parallelgesellschaft in Deutschland aufgebaut hatten – samt den entsprechenden Zusammenstößen mit der deutschen Gesellschaft. In erster Linie fielen die Türken durch vergleichsweise aggressive Anmache der Mädels auf (Was von deren Seite, zumindest damals, keineswegs geschätzt wurde).

    Meiner Beobachtung nach wird es auch heute keineswegs geschätzt weiblicherseits. Wobei freilich zur Frage steht, ob es an der spezielleren Art der Anmache liegt oder ob es am antisexuellen „Zeitgeist“ („Feminismus“) der Damenwelt liegt.

  94. Dieses schleimige Anbiedern an die Türken in Deutschland ist nichts anderes als ein taktisches Wahlmanöver, um die erodierende SPD für noch mehr Türken wählbar zu machen.

  95. Fischelner 16. Januar 2018 at 10:19
    Bereits 1971 wurde das Abkommen wieder gekündigt, 1983 zahlte man „Rückkehrprämien“, damit Türken wie ursprünglich vereinbart in die Türkei reimigrieren.

    Es war Brandt, der damals eigenmächtig und (wenn ich mich recht erinnere) ohne „transatlantische“ Erlaubnis, bzw. Rücksprache das Abkommen kündigte.
    Vor laufender Kamera sagte er damals, dass man an das Wohl „unserer eigenen Leute“ denken muss. Das hat damals wohl gesessen 🙂

  96. Der spinnt ja.
    Der müßte alt genug sein, um zu wissen, daß beim Aufbau Deutschlands nach dem Krieg kein einziger Türke dabei war. Das waren die Deutschen selbst, vor allem die Trümmerfrauen. Und kein deutscher junger Mann ist illegal in irgendein anderes Land eingereist, um sich vor dem Aufbau zu drücken. Das machen jetzt bloß viele der „Flüchtlinge“, und Deutschland hat einen Gabriel (und Merkel und all die anderen Rechtsbrecher) und ist doof genug, diesen Leuten Geld hinterherzuschmeißen.
    Die DDR hatte einen 17. Juni. Aber was haben wir? Deutsche Deppen, die mehrheitlich alles schlucken, was man ihnen vorsetzt.

  97. Wiederaufbau ist für mich auch das falsche Wort. Aber fairerweise muss man sagen, dass Türken jene Arbeit bei uns angenommen haben, welche die Deutschen nicht machen wollten. So ist jedenfalls meine eigene Erfahrung.

  98. # Das_Sanfte_Lamm

    Das sehen Gabriel und ich eben anders!

    Die Türken sind nämlich so universell tüchtig, dass sie fremde Länder
    aufbauen können, ohne selbst vor Ort zu sein. Das muss man ja erst mal
    nachmachen. Ich kenne z.B. ein Stadt am Niederrhein in deren
    Hauptgeschäftsstraßen 1945 kaum noch ein Stein auf dem anderen
    stand. 1956 war die besagte Straße bereits wieder voll aufgebaut.
    Das können ja nur die Türken gewesen sein, die kamen dann
    irgendwann in der Mitte der 60er Jahre um die die Früchte ihrer
    Arbeit einmal aus der Nähe anzuschauen. Ich habe große Hoch-
    achtung vor so viel Tüchtigkeit.

  99. @ Marie-Belen 16. Januar 2018 at 09:59

    Der perverse Knabenschänder u. Christenmörder Atatürk hat jenen Spruch über den Islam nie gesagt, sondern er wurde im legendenbildend in den Mund gelegt.
    https://qph.ec.quoracdn.net/main-qimg-d9d8e564378d8b656e5ce9b84e3317dc-c
    Atatürk war ein machtgeiler Turknazi. Und wenn es ihm nützte,
    http://deacademic.com/pictures/dewiki/112/preyingataturk.jpg
    betete er auch islamisch bei Schul- u. Behördeneröffnungen:
    http://i.radikal.com.tr/GaleriHaber/2010/11/09/fft22_mf592286.Jpeg

  100. Lieber Herr Gabriel: erzählen sie doch erst mal den Deutschen, dass die Türkei Deutschland im Februar 1945 den Krieg erklärt hat obwohl Deutschland mit der Türkei befreundet war und Deutschland auch während des Krieges die Türkei unterstützt hat. Als Deutschland am Boden lag haben die Türken mit der Kriegserklärung zugestochen. So stoßen die Türken ihren Freunden den Dolch in den Rücken, feige Gesellen sonst nichts !!

    1949 gab es in Deutschland genau 2 Türken und die sollen Deutschland aufgebaut haben Herr Gabriel ?? 🙂

    Auch hat die Türkei von Anfang an getürkt, es war vereinbart, dass nur Türken als Gastarbeiter kommen aus dem europäischen Teil, was hat Ankara geschickt, die Ziegenhirten aus Ostanatolien. Gelernte Maschinenarbeiter die in ihrem Leben noch nie eine Maschine gesehen hatten. Auch sollten die Gastarbeiter alle 2 Jahre ausgetauscht werden, das wurden sie zwar aber die Anderen blieben auch hier

    Auch heute noch wird gewaltig getürkt, sie kassieren hier Hartz IV oder Solzialhilfe und leben aber in der Türkei, die Wohnungen hier sind nur bseudo Wohungen, aber mit 1500 EUR Hartz IV ist man in der Türkei schon der King

  101. OT

    „Liebe Inge,
    am Donnerstag holte ich meine 5-jährige Tochter von der Kita ab. Als ich in ihre Frühstücks-Brotbox schaute, war das Salamibrot nur ganz wenig angebissen. Das Würstchen lag unberührt daneben. Ich schaute sie fragend an. Sie: „Meine Freundin hat gesagt, wenn ich Schwein esse, ist sie nie mehr meine Freundin“. Am Freitag wiederholte sich das. Das 5-jährige muslimische Mädchen sagte zu zwei syrischen Kindern: „Wenn ihr Schwein esst, seid ihr nicht mehr meine Freunde“.Ich vermute, wenn sie eingeschult wird, trägt sie (schwarzes?) Kopftuch (wie ihre Mutter). In der christlichen Kita gibt es übrigens zum Mittag nie Schweinefleisch.
    Liebe Grüße – NN.“

    DAS LAND BRENNT! DIE BRANDSTIFTER SITZEN IN BERLIN!

    MERKEL, GABRIEL, SEEHOFER, STEINMEIER müssen meiner Meinung nach sofort eingekerkert werden!

    Wir müssen eine Lex Merkel schaffen. Und wir müssen beizeiten eine Obergrenze von MINUS 250,000 jährlich einführen.

    Wir verlieren UNSER Land, UNSERE Heimat, UNSERE Kultur, wenn wir die weitermachen lassen!

    WIR SIND SO KRANK, und lassen diese kranke IDEOLOGIE ISLAM wachsen und gedeihen!!!

  102. 1. Das_Sanfte_Lamm 16. Januar 2018 at 10:06
    jeanette 16. Januar 2018 at 09:51
    […]
    WEISS DER MANN ÜBERHAUPT NOCH WAS ER SPRICHT???
    Ich befürchte doch.
    Auch der weiss mit Sicherheit nur zu gut, dass die Mär vom Aufbau Deutschlands durch die Türken völliger Blödsinn ist, aber ich denke, hinter solchen Aussagen steckt Kalkül.
    Er weiss, dass solche Aussagen in den „Leidmedien“, die dem politisch-medialen Komplex angehören unwidersprochen bleiben.
    —————————————————-
    Wenn er jetzt schon so weit ist, dass er nur noch die verlogenen Phrasen und Parolen seiner Kumpels dreschen kann, ihm die Argumente ausgegangen sind, dann sollte er sich zurückziehen. Denn dazu auch noch die Wahrnehmung und Intelligenz der Bürger zu beleidigen und sich an der DEUTSCHEN HISTORIE zu versündigen, das steht nicht einmal einem Regierungs Vize zu!

    DIE WIEDERAUFBAULÜGE ist die passende Bezeichnung für diesen Auftritt!

  103. Eurabier 16. Januar 2018 at 09:24
    INGRES 16. Januar 2018 at 09:20

    Das war ein Portugiese, der bekam eine Zündapp. Massenvergewaltigungen von Portugiesen am Dom hat es dennoch nie gegeben, auch keine protugiesischen Tottreter zu Kirchweyhe….

    ——————————————————————-
    Und es gab meines Wissens im Volk damals auch keine Ressentiments gegen Gastarbeiter. Weder gegen Türken noch Portugiesen.
    Was einen Nachfahren spanischer Einwanderer übrigens auf seinem Blog nicht gehindert hat sich gegen die damalige Feindlichkeit gegen die Spanier hier in Deutschland zu beklagen. Hart Links, aber sprachlich sehr gewandt!

  104. „Wir können nicht mehr Ausländer verdauen, das gibt Mord und Totschlag.“
    HELMUT SCHMIDT auf einer DGB-Veranstaltung 1981

  105. Nun – es ist ja auch in der Politik oft so, daß man Sachverhalte seinen eigenen Wunschträumen anpaßt, damit man diese verfälschten Fakten – die sich dadurch zur falschen Aussage gewandelt haben – als Beleg für die Richtigkeit seiner Aussage anführen kann. Nun, wie ist es wohl bei Herr Gabriel? Getrieben von seinem „Kampf gegen Rechts und gegen Deutschlandliebende“ paßt es nicht in sein Weltbild, daß Deutschland Anfang der 60er schon längst aufgebaut war. Denn dann könnten die Deutschen ja stolz auf sich sein. Weil das Herr Gabriel nicht gefällt, versucht er verzweifelt, die Leistung der Deutschen kleinzumachen und erfindet – man könnte auch von einer Lüge sprechen – daß die Türken für den Wiederaufbau enorm wichtig waren. Diese Wahrheitsbeugung macht er, weil er damit einen Dank der Deutschen erzeugen will, der sich dann in einer Multikultieuphorie ausdrücken soll. DAS will Herr Gabriel erreichen und deswegen lügt er, daß sich die Balken biegen. Er schwärzt sein eigenes Volk an, er redet seine Leistungen klein, um seine politische Visionen aufrech erhalten zu können. Wer so etwas macht, hat keinen Charakter. Er ist ein Lügner und Manipulateur – mehr nicht.

  106. Quid pro quo.

    Waffendeal für Deniz Yücel.
    Gefickt eingeschädelt von Deutschlands früherem Rüstungsminister und dem SPRINGER-Verlag.

  107. WENN MAN WEISS DASS DER SIECHMAR EIN PSSLAMER IST, WEIL ER FUER SEINE ERSTE FRAU MURIEL ZUM PSSLAM UEBERGETRETEN IST, DANN WUNDERT DA NIEMANDEN MEHR.
    UND WENN ICH SCHREIBE DASS WIR VON FEINDEN REGIERT WERDEN, DASS SOLLTE DIES AUCH NIEMANDEN MEHR WUNDERN.

  108. Na. Und sie halten die Wirtschaft in Deutschland am laufen. Gut so. Weiter so. Denn seit 2016 hab ich meine Arbeit stark eingeschränkt…Geld kommt ja vom Amt. Und wir sollen doch von den Migranten lernen. Sagte Özgüz oder so…

  109. wenn ich Schwein esse, ist sie nie mehr meine Freundin

    Fress oder Nicht-Fress Gebote stammen nie von Gott.

    Sondern sind reines Menschenwerk zur Kontrolle.

    Es gibt nichts Unreines (z.B Nahrungsmittel), das von Aussen in den Menschen kommt, Unreines (Geschwätz, die eigene Bosheit) kommt ausschliesslich aus ihm selber.

  110. „Sigmar Gabriel: Türken haben Deutschland aufgebaut“
    Solchen Scheiß hat ja auch unentwegt der Pimmelfechter Poporeit abgesondert. Ich war , Gabriel sicher nicht, in einer Shule bis zur 10.Klasse. Und uns hat man erzählt, bzw. man kann es heute noch in im Internet oder egal wo nachlesen, das die Trümmerfrauen, und die Männer, die aus welchen Gründen auch immer nicht im Krieg waren das Land von den Trümmern beider Weltkriege befreit haben. Das einzigste, was die Türken aufbauen können ist ihr Dönerstand. Wahrscheinlich haben die bei Gabriel nicht nur ein Magenband angelegt, sondern im Zuge der Kosteneinsparungen im Gesundheitswesen Gabriel seine einzigste Gehirnzelle entfernt. Merkel braucht selbst keine dieser OP, wo nichts ist kann man nichts entfernen!
    Vielleicht wird es irgendwann mal heißen, die Syrer, die Neger haben Deutschland aufgebaut. Vorher haben sie es aber in Schutt und Asche gelegt

  111. Es gibt nichts Unreines (z.B Nahrungsmittel), das von Aussen in den Menschen kommt, Unreines (Geschwätz, die eigene Bosheit) kommt ausschliesslich aus ihm selber.

    Die Unreinheit kommt aus den Herzen und den Mäulern der Menschen, und liegt nicht im Schweinefleischoder anderen Nahrungsmitteln.

  112. Steinmeier („Die Geisel sarb an den Strapazen (des „Marsches“) und Gabriel haben sich erfolgreich
    vor der Kanzlerkandidatur verpi….
    …verpeieselt,
    man hat einen ….. gefunden,…
    …de Maddiiin…, ……
    Nun kommen sie wieder heraus aus ihren Löchern und labern, wenn der tag lang ist,
    wenn er nicht lang ist auch.
    Gabriel hört sich gerne reden.

    Die türken brauchen Geld.
    Ihnen kocht das Wasser im Arsch.
    Der böse Putin hat den Ölklau in Verbindung mit dem IS puttgemacht.
    Der Palast des Sultans kostet ein paar Mark und achtzig.
    Gelddrucken,…schön und gut,
    aber die Lira saust in den Keller, schneller als man kucken kann.
    Kein Schwein will die Lira „im Tausch“…der ist gut gegen Wahres.
    Bisher hat die Aussagung des kleinen, entrückgrateten, mundtoten, entmündigten Michel gut funktioniert.
    Aber der kleine Michel hat sich entschlossen zu sterben, er stirbt mangels Lebensenergie.
    Noch läuft die Chose (das Schneeballsystem) über den „St.Nimmerleinstag“ durch
    „Draghis Gelddruckmaschinen“, die Abwertung der Währung (€) hält sich vergleichsweise(!)
    (im Vergleich mit dem schwindsüchtigen Dollar, ebenfalls (ungedecktes) Produkt des/eines Schneeballsystems)
    auch seiner viel größeren Verbreitung wegen „in Grenzen“.
    (im Vergleich zur türkischen Lira)

  113. In diesem Zusammenhang muss an das deutsch-türkische Sozialversicherungsabkommen erinnert werden:
    Danach sind die
    IN DER TÜRKEI LEBENDE ELTERN (!!!)
    von türkischen Arbeitnehmern in Deutschland
    BEITRAGSFREI MITVERSICHERT IN DER KRANKENVERSICHERUNG.

    Bei einheimischen Arbeitnehmern sind nur Ehefrau und Kinder mitversichert.

  114. Nochmal Auszug aus ORBAN-STÜRZENBERGERBERICHT:

    Bei uns werden keine Banden Jagd auf unsere Ehefrauen und Töchter machen
    Orban:
    „In Ungarn wird es keine Stadtviertel geben, in denen das Gesetz nicht gilt, es wird keine Unruhen, keine Einwandereraufstände, keine angezündeten Flüchtlingslager geben und es werden keine Banden auf unsere Ehefrauen und Töchter Jagd machen. In Ungarn werden wir schon die Versuche im Keim ersticken und konsequent Vergeltung üben. Wir werden unser Recht nicht aufgeben, selber zu entscheiden, mit wem wir zusammenleben möchten und mit wem nicht. Deshalb müssen jene, die mit der Idee der Quote in Europa hausieren gehen, zurückgeschlagen werden, und aus diesem Grunde werden wir sie zurückschlagen.“
    ——————————————————-
    Was im kleinen UNGARN möglich ist, das sollte auch im großen EUROPA machbar sein!
    HERR GABRIEL solche Regierungsoberhäupter wünschen wir uns, die sich für UNS einsetzen und nicht für FREMDE und KRIMINELLE hausieren gehen!

  115. Typisch Türken-Siggi, deutsche Geschichte sechs setzten. Die ersten Gastarbeiter waren Italiener, Spanier und Portugiesen., Gäste die auch größtenteils wieder gegangen sind. Als die deutsche Industrie lief kamen die Türkischen abkassierer in die deutschen Sozialsysteme. Unter anderm auch die Türkische Ex- Ehefrau Muschiline, oder so, des Hirnmäßig“ abgemagerten „Sozen. In dem Wort Gastarbeiter steckt Gast und Arbeiter, ein Gast geht wieder, ein Arbeiter arbeitet, ein Türke tut weder das eine noch das andere.

  116. int 16. Januar 2018 at 10:49
    […]
    Die türken brauchen Geld.
    Ihnen kocht das Wasser im Arsch.

    Der Türke hat uns in der Hand, ob wir es wahrhaben wollen oder nicht.
    Wenn wir nicht spuren, schickt der uns mal eben ein paar Millionen anatolische Fachkräfte und ebenso viele Kurden. Wenn das nicht reicht, kommen noch ein paar „Flüchtlinge™“ obendrauf.

  117. Steinmeier („Die Geisel starb an den Strapazen (des „Marsches“)) und Gabriel haben sich erfolgreich
    vor der Kanzlerkandidatur verpi….
    …verpieselt,…

  118. Nochmal Auszug aus ORBAN-STÜRZENBERGERBERICHT:
    Orban:
    Bei uns werden keine Banden Jagd auf unsere Ehefrauen und Töchter machen
    „In Ungarn wird es keine Stadtviertel geben, in denen das Gesetz nicht gilt, es wird keine Unruhen, keine Einwandereraufstände, keine angezündeten Flüchtlingslager geben und es werden keine Banden auf unsere Ehefrauen und Töchter Jagd machen. In Ungarn werden wir schon die Versuche im Keim ersticken und konsequent Vergeltung üben. Wir werden unser Recht nicht aufgeben, selber zu entscheiden, mit wem wir zusammenleben möchten und mit wem nicht. Deshalb müssen jene, die mit der Idee der Quote in Europa hausieren gehen, zurückgeschlagen werden, und aus diesem Grunde werden wir sie zurückschlagen.“
    ——————————————————-
    Was im kleinen UNGARN möglich ist, das sollte auch im großen EUROPA machbar sein!
    HERR GABRIEL solche Regierungsoberhäupter wünschen wir uns, die sich für UNS einsetzen und nicht für FREMDE und KRIMINELLE hausieren gehen!

  119. NahC 16. Januar 2018 at 10:52
    In diesem Zusammenhang muss an das deutsch-türkische Sozialversicherungsabkommen erinnert werden:
    Danach sind die
    IN DER TÜRKEI LEBENDE ELTERN (!!!)
    von türkischen Arbeitnehmern in Deutschland
    BEITRAGSFREI MITVERSICHERT IN DER KRANKENVERSICHERUNG..

    Nicht die Eltern, sondern die gesamte Sippe.
    Und in den letzten 50 Jahren ist nicht einmal jemand von den deutschen Behörden oder von den Krankenkassen in die Türkei gereist, um zu überprüfen, ob die überhaupt miteinander verwandt sind.

  120. Gassenhauer 16. Januar 2018 at 10:11
    DAS NEUESTE AUS BERLIN (SERIÖSE QUELLE) BEI ZUSTANDEKOMMEN GROKO:

    SPD Minister
    Auswärtiges Amt – Martin Schulz
    Finanzen und Strukturförderung – Sigmar Gabriel
    Arbeit und Soziales – Katharina Barley
    Bildung und Forschung – Hubertus Heil
    Bauen, Umwelt und Wohnen – Barbara Hendricks
    Justiz und Verbraucherschutz – Heiko Maas
    Kultur, Integration und zivilges. Engagement – Sawsan Chebli

    CDU Minister
    Wirtschaft, Digitales, Zukunft – Peter Altmaier
    Verteidigung – Ursula von der Leyen
    Familie – Julia Klöckner
    Verkehr, Energie und Landwirtschaft – Thomas de Maizière
    Entwicklung und int. Zusammenarbeit – Jens Spahn

    CSU Minister
    Inneres und „ländlicher Raum“ – Horst Seehofer
    Gesundheit, Pflege, Soz. Sicherung – Dorothee Bär.“

    ——

    Beide Seiten 7 Ministerien?

  121. Nach meiner Erinnerung haben die osmanischen Türken 1453 am Bosporus eine Hauptstadt auf zwei Kontinenten gegründet und aufgebaut und sie Istanbul genannt und gleichzeitig die für Jahrhunderte größte Moschee der Mohammedanhänger … oder verwechsle ich da etwas?

  122. Das_Sanfte_Lamm 16. Januar 2018 at 10:52
    „Der Türke hat uns in der Hand, ob wir es wahrhaben wollen oder nicht.
    Wenn wir nicht spuren, schickt der uns mal eben ein paar Millionen “

    Nein hat er nicht. Man müsste nur die Grenze DICHT machen.
    Mit der derzeitigen Regierung allerdings nicht abzusehen.

  123. Was für ein dreister Lügner: die ersten Türken kamen ab 1962 nach Deutschland. Und das auch noch auf Druck der Amis. Und bis die Türken in den 60 ern so langsam hier ankamen war Deutschland schon längst aufgebaut und im wirtschaftsboom befindlich . Was ist eigentlich los hier in Deutschland, warum wird nur noch gelogen ??????

  124. Immer öfter liest man, dass Gastarbeiter bzw. Ausländer am Wiederaufbau Deutschlands nach dem 2. Weltkrieg oder am Wirtschaftswunder der Bundesrepublik beteiligt gewesen seien. Durch derartige Behauptungen soll zum einen eine Verantwortung der Deutschen für die freiwillig nach Deutschland gekommenen Immigranten begründet werden, zum anderen aber auch ein Anspruch auf Leistungen des deutschen Staates und der deutschen Sozialsysteme hergeleitet werden. Darüber hinaus sollen derartige Behauptungen dazu dienen, die Forderungen nach der Verpflichtung von Immigranten zur aktiven Mitwirkung beim Gelingen der Integration abzuwehren. Integration kann aber nur gelingen, wenn die Fakten bekannt und auch deutlich geworden ist, wer welchen Nutzen gezogen und welche Verantwortung trägt im Prozess der Immigration nach Deutschland.

    8. Mai 1945 – Stunde 0: Bedingungslose Kapitulation Deutschlands, 2/3 Deutschlands sind zerstört, 11 Millionen Deutsche in Kriegsgefangenschaft, 25 Millionen Deutsche auf der Flucht aus Preußen, Pommern, Schlesien, dem Sudentenland und anderen deutschen Gebieten vorwiegend im Osten des deutschen Reiches.

    3. April 1948 – Die Westmächte rücken von der Deindustrialisierung Deutschlands ab, das „European Recovery Programme“ (Marschallplan) tritt in Kraft.

    21. Juni 1948 – Währungsreform in den Westzonen. Die D-Mark wird eingeführt. Der deutsche Außenhandel beginnt wieder.

    1950 – Deutschland erreicht – trotz der fehlenden Ostgebiete – in den vier Zonen wieder die Wirtschaftsleistung von 1936. Die Arbeitslosenquote in Deutschland beträgt 12,2%

    1952 – Im Westen Deutschlands ist das Wirtschaftswunder in Gang gekommen. Hohe Wachstumsraten, deutsche Innovationen und der Marschallplan führen zu hohem Wirtschaftswachstum und dem Aufstieg Deutschlands zu einer führenden Industrienation.

    1952 – Bis 1952 fließen 13,1 Milliarden US Dollar aus dem ERP/Marschallplan in die Staaten der OEEC. Deutschland zählt seit 1952 nicht mehr zu den „bedürftigen Staaten“.

    1953 – Die italienische Regierung bittet in Deutschland um die Erlaubnis, Arbeitskräfte nach Deutschland schicken zu dürfen. Dadurch soll das Außenhandelsdefizit mit Deutschland abgebaut werden und durch die Heimatüberweisungen der Italiener in Deutschland die Devisenkassen gefüllt werden.

    1955 – Das Wirtschaftswunder und die deutsche Industrie läuft auf vollen Touren.

    1955 – 0,4% der Arbeitskräfte in Deutschland sind Ausländer.

    1955 – Trotz der Ablehnung aus dem Wirtschaftsministerium schließt das Außenministerium nach zwei Jahren Druck aus Italien ein Abkommen über den „Austausch“ von Arbeitskräften mit Italien. Dieses Abkommen soll „Pilotcharakter“ haben.

    1959 – Deutschland ist die zweitgrößte Industrienation der Welt nach den USA. Das Wirtschaftswunder ist vollendet.

    1960 – In Deutschland wird die Vollbeschäftigung erreicht. Das Abkommen mit Italien hat bis dahin kaum eine Wirkung gezeigt, die Anwerbung von Arbeitskräften aus Italien ist im wesentlichen nicht in Gang gekommen.

    1960 – Weitere Staaten, die im Handel mit Deutschland hohe Defizite aufweisen, dringen auf Abkommen, die es Arbeitskräften ermöglichen sollen, in Deutschland zu arbeiten. Besonders Portugal, das in diesen Jahren fast von Hungersnöten gebeutelt wird und das Entwicklungsland Türkei, das von einer Wirtschafts- und politischen Krise in die nächste schlittert, machen Druck auf das deutsche Außenministerium, derartige Abkommen zuzulassen.

    1961 – Das von der Türkei gewünschte Anwerbeabkommen wird unterzeichnet. Es wird vertraglich festgeschrieben, dass jeder türkische Arbeitnehmer maximal 2 Jahre in Deutschland arbeiten kann und dann zurückkehren muss (Rotation). Es wird vereinbart, nur Menschen aus dem europäischen Teil der Türkei aufzunehmen, ferner wird – in Abweichung zu den Anwerbeabkommen mit europäischen Ländern der Familiennachzug bzw. die Familienzusammenführung in Deutschland vertraglich ausgeschlossen.

    1967 – Die Nettoanwerbung von ausländischen Arbeitskräften sinkt auf 0. Es werden nur noch „rotierende“ Gastarbeiter ersetzt. Führende Vertreter der deutschen Wirtschaft proklamieren: es gibt keinen wirtschaftichen Nutzen durch Gastarbeiter.

    In „50 Jahre Bundesrepublik – 50 Jahre Einwanderung“ schreibt Mathilde Jamin 1999, S. 146: „Johannes Dieter Steinert stellte aufgrund der Akten im Bundesarchiv und im Archiv des Auswärtigen Amtes für den Zeitraum bis 1961 fest, dass die Initiative zu diesen Entsendeabkommen von den „Entsendeländern“ ausging. Hissahi Yano (1998) kam für den Forschungszeitraum bis 1964 zu demselben Ergebnis.“ und weiter „Noch stärker war aber offenbar der Druck in den „Entsendeländern“ durch „Export“ von Arbeitskräften ihren Arbeitsmarkt zu entlasten. (…) Die zuständigen deutschen Behörden standen den türkischen Wünschen zurückhaltend gegenüber; (…) Noch im September 1960 urteilte Anton Sabel, der Präsident der Bundesanstalt für Arbeitsvermittlung und Arbeitslosenversicherung, aus arbeitsmarktpolitischen Gründen sei die Bundesrepublik nicht auf ein Abkommen mit der Türkei angewiesen, möglicherweise wohl aber aus politischen Rücksichten auf die Türkei als NATO-Land“.

    1973 – Nach 12 Jahren verhängt der deutsche Bundestag den „totalen Anwerbestopp“. Zu diesem Zeitpunkt sind zwischen 2,4 und 3 Millionen Gastarbeiter in Deutschland.

    http://www.formelheinz.de/index.php/20090908274/Kultur/Wiederaufbau-in-Deutschland-Beitrag-der-Gastarbeiter.html

  125. Wenn ignorante und ungebildete Dilettanten Verantwortung für unser Land übernommen haben werden Phantasien, Hirngespinste und Märchen zur Schein – Realität.
    Auch sie, Herr S. Gabriel, scheuten sich nicht, die eigenen Landsleute als Pack zu beschimpfen, gar den Mittelfinger in Richtung ihrer Mitbürger zu zeigen. Das ist wahrlich eines „Ministers“ würdig.
    Sie werden sich für ihre „Arbeitsergebnisse“ verantworten müssen. Auch ihr politisches Ende naht unweigerlich.

  126. Die Türken der ersten Generation, wie z.B. die Eltern von Akif Pirinçci, also meist Leute mit Anzug Schnauzbart kariertem Hemd und Mütze, haben seit 1962 in Deutschland fleißig gearbeitet. Fast alle von denen hatten einen Wandteppich auf dem Mustafa Kemal Atatürk zu sehen war. Es gab nämlich sehr viel zu tun, zu dem viele Deutsche nicht mehr so recht die Lust hatten. Und zugegebenermaßen wurden diese Leute auch nicht besonders gut behandelt. Natürlich haben diese Türken nicht primär die Absicht gehabt, Deutschland wieder aufzubauen, sondern sich selbst ein Leben in Wohlstand der Türkei zu erarbeiten. Viel Geld ist in die Heimat zurückgeflossen, so dass m an annehmen kann, dass diese Leute eher eine Entwicklungshilfe für die Türkei bewirkt haben. Mit dem Nachzug ihrer Familien begann der erste Integrationsversuch dieser Gastarbeiter. Viele von denen haben sich jedoch hier wieder auf ihren Kernglauben, den Islam und den Koran besonnen. Das hat sich inzwischen so weit entwickelt, dass die Türken in der dritten und vierten Generation unser Grundgesetz hinter die Glaubensgesetze stellen. Das gleiche fand parallel in den Türkei selbst statt, und hat mit Erdogan seinen vorläufigen Höhepunkt erreicht.
    Insgesamt kann man die multikulturelle Integration von Moslems in Deutschland, ob ihrer Anzahl als „absolut gescheitert“ (Merkel 2010) betrachten.

    Die Hauptgründe sind, dass es eben nicht mehr für jeden der 2 Hände hat, eine einträgliche Arbeit in Deutschland gab und gibt. Das begann bereits in den Achtzigern. Bereits in den siebzigern, hatten vernünftige Politiker aufgrund dessen den Anwerbestopp für „Fremdarbeiter“ teilweise beschlossen.

    Nur die SPD und die Grünen haben den weiteren Zuzug nebst absurder Sozialleistungen in den Heimatländern, konsequent befürwortet, und das tun sie bis heute. Helmut Schmidt hatte eigentlich in dieser Partei nichts zu suchen. Er wurde ja bekanntlich von der FDP (Genscher) verraten, der somit Herrn Kohl zur endlosen Kanzlerschaft verhalf. Nach der Wiedervereinigung ergaben sich neue Chancen und Probleme. Spätestens zu diesem Zeitpunkt, hätte jede Form es Zuzugs von Ausländern auf den deutschen Arbeitsmarkt unterbunden werden sollen. Stattdessen erfolgte der Umbau der guten EWG zur EU.
    Aktuell findet eine Islamisierung in Deutschland statt, vor denen Folgen Helmut Schmidt bereits nachdrücklich gewarnt hatte.
    https://www.youtube.com/watch?v=FIV7GHD8hHQ
    und
    https://www.youtube.com/watch?v=RyiPvFffQNU

  127. Das_Sanfte_Lamm 16. Januar 2018 at 10:52

    int 16. Januar 2018 at 10:49
    […]
    Die türken brauchen Geld.
    Ihnen kocht das Wasser im Arsch.

    „Der Türke hat uns in der Hand, ob wir es wahrhaben wollen oder nicht.
    Wenn wir nicht spuren, schickt der uns mal eben ein paar Millionen anatolische Fachkräfte und ebenso viele Kurden. Wenn das nicht reicht, kommen noch ein paar „Flüchtlinge™“ obendrauf.“
    ___________________________
    Natürlich. Das ist mir klar.
    Scheinbar.
    (Denn auch hierbei handelt es sich um ein Schneeballsystem, welches sich anscheinend niemand anzugehen traut.)

    Der Tee servierende, dienernde Gabriel jedenfalls nicht.
    Er ist von der Spezies der Gattung „Nach mir die Sintflut!“.
    Blöd ist der nicht.
    Er sieht sich gefangen im „System“.

  128. Das_Sanfte_Lamm 16. Januar 2018 at 10:52
    Der Türke hat uns in der Hand, ob wir es wahrhaben wollen oder nicht.

    Demnächst in diesem Theater: „Türkei akzeptiert europäischen Vorschlag zu einem unabhängigen Kurdistan.“

    Das kommt so sicher, wie das Amen in der Kirche. Die Türken haben ihre Möglichkeiten überschätzt, ihr Blatt überreizt. Es ist inzwischen sinnvoller, einen türkischen und einen kurdischen Staat miteinander zanken zu lassen. Dadurch haben die Europäer und insbesondere Griechenland Freiraum für wichtigere Dinge.

  129. Bei Gabriel ist anzunehmen, daß der seinen Unsinn selbst glaubt.
    Schwerwiegender scheint mir ohnehin, daß in seinem Umfeld niemand zu sein scheint, der ihn mal aufgeklärt hat. Gabriel verbreitete den Unfug ja nicht zum ersten Mal.

    Ist da niemand in der so auf ihre Historie stolzen SPD, der den aufzuklären sich traut?

    Insbesondere ist das alles bemerkenswert, weil die Beteiligung am Wiederaufbau ohnehin nichts ist, was für oder gegen Türken spricht. Die Gastarbeiter kamen ja nicht ehrenamtlich hierher, sondern für gutes Geld.

  130. Ok, Geschichtsklitterung verhilft der Diktatur, den Kurs der Islamisierung
    beizubehalten.
    Gabriel, es gab bis 1989 auf deutschem Boden zwei getrennte
    Gesellschaften, die eine war bis zu dieser Zeit türkenfrei.
    Ich erinnere mich noch (Jg.1946) an die Trümmerberge in Gesamt-Berlin.
    Die Trümmerberge wurden von deutschen Frauen beseitigt, alle
    mit Kopftuch – wegen des Trümmerstaubes – aber ohne Islam
    im Kopf.

  131. Diese dämliche Analöffnug versetzt jeder deutschen Trümmerfrau einen Schlag ins Gesicht und tritt die Leistungen der jetzigen Rentner mit Füßen.
    Dieser feiste Dummschwätzer gehört bestraft und enteignet, sein zusammengerafftes Vermögen den Rentnern übereignet, damit die nicht mehr im Müll nach Pfandflaschen suchen müssen.
    Ich bin so hassig auf diese ganze Drecksbande!

  132. Du verdammter Lügner! Mit den Türken kam der Niedriglohnsektor. Nebenbei Drogen und später Bandenkriminalität und andere orientalische Geschenke. Geh mal wieder in eine ordentliche Bürgerbude!! Ist ja nicht mehr auszuhalten was der von sich gibt seit dem der nicht mehr richtig frisst!

  133. So ein schmarrn, die ersten Türken, die in den 60gern zu uns kamen hatten noch die
    Schafsscheiße an den Hacken. Diese Leute waren nur im Straßenbau verwendbar, wo sie mit einer Schaufel ein wenig herumkratzen durften, oder zum Schubkarren schieben verwendet wurden. Da habe ich Quellen aus erster Hand, angefangen bei meinem Vater der sein leben lang in der Branche tätig war.
    Man könnte meinen da kamen INGNIEURSHORDEN, die uns endlich unter die Arme griffen damit die Trümmerwüste Deutschland wieder aufgebaut wurde.
    Warum muss das immer so überhöht dargestellt werden, uns ginge es ohne dem von den USA (weil sie Raketen in der Türkei aufstellen wollten) aufgezwungenen Gastarbeiter-Abkommen eher besser.
    Der Gabriel entpuppt sich immer mehr als eine ganz linke Drecks-Ratte.

  134. 1961 war das Witrschaftswunder vorbei! Das war im Westen in den 50 iger Jahren!

    Die Türken wurden bewusst hierher geschleust, die Umvolkung nahm ihren Lauf damals!

  135. katharer 16. Januar 2018 at 09:33
    Hier noch der Link zu Özdemir
    http://www.huffingtonpost.de/entry/gruenen-chef-oezdemir-berichtet-von-den-unangenehmen-erfahrungen-die-seine-frau-mit-migranten-gemacht-hat_de_5a522f6de4b003133ec89529

    Frau von Özdemir und Freundinnen mehrfach belästigt.
    ____________________________________________
    So funktioniert Politik in einem modernen Staat.
    Die geistige Elite beschliesst etwas und wartet auf die Reaktion ihrer Ehefrauen.
    Falls diese, und nur diese, belästigt oder vergewaltigt werden, macht man sich Gedanken.

    Zwischenzeitlich werden selber denkende Menschen als Mischpoke diffamiert.

  136. apropos „dienernde“:

    Die Steigerung,
    vom kleinen Beamten bis zur feudalen Ebene im Olymp weit oberhalb der kleinen Deppen:

    -verdienen (für kleine Deppen)
    -erdienen (für den „fortgeschrittenen“ Beamten)
    -erdienern (für den „perfekten“ Radfahrer)
    -erdinieren (für den Sprung zum Olymp weit jenseits des Pöbels, des „Packs“)

  137. Also mal unabhängig davon dass es tatsächlich ganz anders war, aber die sowjetische Besatzungszone (Ex-DDR) haben die Türken ganz sicher nicht aufgebaut. Dieser enthirnte Fettsack lügt rotzfrech.

    Richtig ist, dass die Türkei ihren Menschenmüll weltweit parkt. Schaut euch doch nur um, die Mehrheit von denen kassiert doch hier H4. Nur darum gehts denen doch. Deutschland wird von denen als Sozialamt missbraucht. Leute wie dieser SPD-Fettsack-Lügner werfen sich denen auch noch devot vor die Füße.

    Das ist kein „deutscher Außenminister“, sondern eine Schande für Deutschland. Und diesen türkischen Vogel, der hier halbstarke Reden schwingt, der soll hier verschwinden. Hoffentlich bricht bei denen der Tourismus weiter ein. Deswegen kommt dieser Kanarienvogel nämlich hierher zum Betteln. Nee, danke. In solche Eselfickergegenden fahre ich nicht. Da reicht ein Besuch in Neukölln.

  138. Auch ich befürchte, dass der Gabriel genau weiß, was er da sagst und dass das zu 100 % Kalkül ist.
    Ich bin empört und fassungslos, wie hier Geschichte verdreht wird. Die, die noch wissen, wie es in Wirklichkeit war, gibt es in absehbarer Zeit nicht mehr und von unserer Jugend, die in der multi – kulti Spaßgesellschaft aufgewachsen ist, ist wohl keine objektive Beurteilung zu erwarten.
    Die Frage ist, ob und wie lang, sich die Deutschen, also WIR, sich das (noch) gefallen lassen wollen!

  139. Das Türkenexperiment hat Deutschland massiv geschadet. Alles, was durch Türken irreparabel angerichtet wurde, potenziert sich jetzt, wo die Horden aus ganz Afrika und Islamien Deutschland fluten. Das war allen, auch Sozen, mal klar. Den war auch klar, was „Familiennachzug“ bedeutet. Sie waren damals aus Schaden klug geworden, gehörten noch in den 80ern zu den Warnern, was erst geschehen werde, wenn außer Türken auch noch der Rest der islamischen „Shitholes“ (Danke, Donald) hier reinflutet. Leider taten sie selbst in ihrer Amtszeit und in ihren Ämtern 0.00000, um das zu unterbinden. So wie der SPD-Linke Martin Neuffer 1982. Der Typ war hannoverscher Oberstadtdirektor, Städtetagpräsident und NDR-Intendant. Der besseren Lesbarkeit wegen nicht kursiv:

    ——————-

    „Die schwerstwiegenden Probleme sind bei den Türken entstanden. Sie bilden die größte ständige Einwanderungsgruppe. Im Gegensatz zur ursprünglichen Gastarbeitersituation sind sie inzwischen ganz auf ständige Niederlassung eingestellt. Ihre Zahl ist ständig bis auf gegenwärtig 1,5 Millionen angewachsen und steigt weiter. Das entspricht jetzt schon der Einwohnerzahl von 15 Großstädten mit je 100 000 Einwohnern.

    Während der Anteil der Türken an der Gesamtzahl der Ausländer erst ein Drittel beträgt, ist von den Ausländerkindern unter 6 Jahren schon mehr als die Hälfte türkisch. Das weitere Wachstum der türkischen Volksgruppe in der Bundesrepublik ist fest programmiert.

    Türkische Familienväter lassen ihre Familien nachkommen. Alleinstehende gründen eine. Unter dem Stichwort Familienzusammenführung siedelt auch das junge Mädchen nach Deutschland über, das ein in Deutschland lebender Türke auf einer Urlaubsreise in seine Heimat geheiratet hat. Auch der umgekehrte Fall kommt vor. Bei der zahlenmäßigen Stärke der jüngeren Jahrgänge kommt allein auf diese Weise eine beträchtliche weitere Einwanderungswelle in Gang. Vor allem handelt es sich um junge Frauen, die bald Kinder gebären werden.

    Diese Verlagerung des türkischen Bevölkerungswachstums in die Bundesrepublik ist, mit Verlaub gesagt, ein gemeingefährlicher Unfug. In den meisten Fällen besteht nur wenig Aussicht, daß die gutgemeinten Integrationsbemühungen der Bundesrepublik je dazu führen werden, daß diese Türken Deutsche werden. Es muß vielmehr damit gerechnet werden, daß die Integrationschancen mit der zunehmenden Massierung immer größerer Zahlen von türkischer Bevölkerung weiter absinken. Je mehr Türken hier leben, um so geringer ist die Aussicht, daß es zu einer echten „Einbürgerung“ kommt.

    Die jetzt schon klar erkennbare Konzentration in den türkischen Wohnbereichen wird sich fortsetzen. Dort finden die türkischen Familien ein soziales Umfeld vor, das sie zu keinen besonderen Integrationsbemühungen zwingt, wahrscheinlich im Gegenteil in dieser Hinsicht entmutigt und hemmt.
    Private Kontakte zu deutschen Familien bestehen nur in seltenen Fällen. In den türkischen Familien wird weiter türkisch oder kurdisch gesprochen, auch wenn einige mit uns deutsch reden können. Die Kinder werden türkisch und das heißt islamisch erzogen.

    Tragisch und oft hoffnungslos ist die Lage eines großen Teils der über 500 000 türkischen Frauen in der Bundesrepublik. Die meisten von ihnen sprechen nur türkisch oder kurdisch. Sehr viele können nicht einmal die eigene Sprache lesen und schreiben. Sie sind verloren in einer ihnen unzugänglichen Welt, gebunden in die Traditionen und Beschränkungen der heimischen Sitte. Oft sind ihnen alle Kontakte untersagt.

    Wo sie sich langsam emanzipieren, selbständig werden, entstehen Konflikte, an denen nicht nur Ehen, sondern auch Lebensschicksale scheitern. Der Ausweg in die Integration, die Chance, eine deutsche Bürgerin türkischer Nationalität zu werden, ist auch ihnen versperrt.

    So wächst zur Zeit eine starke, im ganzen wenig assimilationsfähige völkische Minderheit heran. Die übliche Integrationspolitik ist in vielen Türkenstadtteilen jetzt schon eine Farce. Vielfach wird ein eigenes Schulsystem für die türkischen Kinder die einzige sachgerechte Lösung sein, nicht zuletzt im Interesse der von der jetzigen Gemeinsamkeit vielfach schwer belasteten deutschen Kinder und Lehrer.

    Die Gefahr, daß alle Integrationsbemühungen völlig illusorisch werden und daß sich zugleich eine Art türkisch-islamisches Subproletariat bildet, liegt auf der Hand. Wie stark die politische Polarisierung schon fortgeschritten ist und wie ungehemmt sich gewaltsame radikale Auseinandersetzungen in der Öffentlichkeit entwickeln, wird von Jahr zu Jahr deutlicher.

    Was für die Türken gesagt wurde, gilt grundsätzlich auch für die Angehörigen der meisten anderen Länder außerhalb der Europäischen Gemeinschaft. Nur den vorläufig noch geringen Zahlen ist es wahrscheinlich zu verdanken, daß die schwer zu integrierenden Gruppen der Marokkaner und Tunesier, der Pakistani und Inder und vieler anderer afrikanischer und asiatischer Länder bisher keine ähnlichen Probleme ausgelöst haben.“

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14344559.html

    ——————

    Heute, 2018, stecken wir ganz tief in der Kaka. Größenwahnsinnig, wissentlich und absichtlich formt eine machtbesoffene, unglaublich dämliche (wenn das Hand in Hand geht, wird es immer lebensgefährlich) Nomenklatura aus Blockparteien das Land zur Kloake.

  140. Wenn dir Tütken Deutschland aufgebaut haben (Ironie), dann sollen sie doch jetzt Syrien aufbauen.

  141. Eigentlich sollte man meinen, dass es für einen aus der Türkei hier leichter ist als für einen aus Zentralafrika, z.B. wegen der größeren Nähe zu Europa, Kultur etc.

    Mit Start Anfang der 60er Jahre kamen gut 800.000 Gastarbeiter im Rahmen des Anwerdeabkommens nach Deutschland. Diese erste Generation hat ganz gut gearbeitet, konnten/wollten natürlich zu Hause mit ihren Kindern zunächst kein Deutsch reden, wie auch.

    Heute gibt es in Deutschland mehrere Millionen Menschen mit türkischem Migrationshintergrund. Die Zahl hat sich durch Familiennachzug und hohe Reproduktionsrate hier vervielfacht.

    Menschen mit türkischen Migrationshintergrund sind, Stand heute, deutlich öfter abhängig von Sozialleistungen als der Bevölkerungsdurchschnitt und machen im Schnitt deutlich seltener überhaupt nur einen Schulabschluss.

    Für mich ist das kein Erfolgsmodell. Mit den Afrikanern kommt es möglicherweise noch dicker.

  142. „Deutschland hat viel davon profitiert, dass Menschen aus anderen Teilen der Welt, insbesondere der Türkei, nach dem zweiten Weltkrieg zu uns gekommen sind und das Land aufgebaut haben.“
    —————————————————————————————————————————

    Herr Gabriel ,Wieso werde ich das gefühl nicht los das die ganzen ausländer, Deutschland abbrechen und nur verbrannte erde hinterlassen ??

    Für Einheit Frieden Freiheit wählt AFD !!!!!

  143. RechtsGut 16. Januar 2018 at 10:34

    OT
    „Liebe Inge,
    am Donnerstag holte ich meine 5-jährige Tochter von der Kita ab. Als ich in ihre Frühstücks-Brotbox schaute, war das Salamibrot nur ganz wenig angebissen. Das Würstchen lag unberührt daneben. Ich schaute sie fragend an. Sie: „Meine Freundin hat gesagt, wenn ich Schwein esse, ist sie nie mehr meine Freundin“. Am Freitag wiederholte sich das. Das 5-jährige muslimische Mädchen sagte zu zwei syrischen Kindern: „Wenn ihr Schwein esst, seid ihr nicht mehr meine Freunde“.Ich vermute, wenn sie eingeschult wird, trägt sie (schwarzes?) Kopftuch (wie ihre Mutter). In der christlichen Kita gibt es übrigens zum Mittag nie Schweinefleisch.
    Liebe Grüße – NN.“

    DAS LAND BRENNT! DIE BRANDSTIFTER SITZEN IN BERLIN!
    __________________

    In Berlin hat der Bau einer interkonfessionellen KiTa begonnen. Juden, Christen und Muslime können dort ab 2021 gemeinsam ihre Kinder bespaßen lassen ‚um mehr von einander zu wissen und zu lernen‘.

    Auf dem Speiseplan wird ‚aus Rücksichtnahme‘ auf die andere Kulturen vermutlich NIE von etwas stehen, das lebend mal einen Rüssel trug … Interkulturell in Deutschland besteht nämlich aus dem freiwilligen Verzicht der Deutschen auf eigene Kultur zugunsten fremder Kulturen … Dieser freiwillige Verzicht wird nicht hinterfragt, er wird als unantastbare Aufgabe ’speziell der Deutschen‘ verlangt. Damit gehen allerdings 300 Jahre ‚Aufklärung‘ mal so eben sang und klanglos den Bach runter – die ‚Religionen‘ mitsamt ihrem jeweiligen Anspruch auf absolute Deutungshohheit kehren mit Macht zurück. Und damit auch die ‚religiösen Konflikte‘ die normalerweise nicht im ‚wissenschaftlichen Streit und friedlich‘ gelöst werden – wie die menschliche Geschichte lehrt.

  144. Was will man an Geschichtskenntnissen schon von einem ehemaligen
    Berufssschullehrer erwarten ? Wo hat diese Geistesgröße eigentlich sein Abi gemacht? Wahrscheinlich am 68 iger Ideologiezentrum für Faktenverdrehungen.

    Auf welchen geistigen Tiefststand die BRD gesunken ist, zeigt sich daran , dass der ehemalige Popbeauftragte der SPD bald auch Vorlesungen an der Uni Bonn halten darf. Na ja , vielleicht übertrifft er noch den abschlußlosen Joschka ,der an einer Uni in den USA versucht hat, die dortigen Studenten in geistige Höhenflüge zu versetzen.
    geistig auf ein höheres Niveau zu bringen.

  145. Zur Erinnerung: Das deutsch-türkische Anwerbeabkommen, 1961 auf politischen Druck der Türkei und den USA der wirtschaftswunderndernden Bundesrepupublik („Westdeutschland“) aufgedrängt, rechtskräftig ab 10. Februar 1962, umfaßte schlanke drei Seiten, die eindeutig verfaßt waren (das Originaldokument ist als pdf eingebunden):

    http://www.bpb.de/geschichte/deutsche-geschichte/anwerbeabkommen/43264/das-anwerbeabkommen

    Trotzdem wurde dieser Vertrag nonchalant gebrochen, in die Tonne getreten, ignoriert und damit ein Musterbeispiel für Volksverarsche.

  146. Übrigens waren die ersten türkischen Gastarbeiter, derer ich leibhaftig
    in den Jahren 67 und 68 gewahr wurde, durchaus freundliche Menschen
    die die Missachtung gegenüber „Ungläubigen“ zumindest gut verbergen
    konnten. Problematisch wurden die türkischen Zuwanderer erst durch
    rot/grüne Selbstbesudelung, bei gleichzeitiger Verherrlichung alles Fremden.

  147. Das Wort Gastarbeiter beinhaltet Gast und Arbeiter , bei den Türken ist das nicht angekommen. Ein Gast geht wieder, ein Arbeiter arbeitet , ein Türke bezieht H4 . Ein Türken Siggi hat ein Magenband das auch das Hirn verkleinert. So hat jeder was er möchte und die deutschen das alles am Hals.

  148. Hallo, notar959 16. Januar 2018 at 11:19

    Dass der Staat die Kinder ideologisch vergiftet, ist eine Sache!

    Die andere Seite ist, dass die Eltern sich das gefallen lassen!
    Die sind es, die die Kinder verderben lassen in solchen Einrichtungen, die ihnen das Drecks-Kindern-TV KIKA sehen lassen und die ihnen ein Daddel-Telefon kaufen.

    Die Eltern sind selbst schon verblödet worden.

  149. Dem Begriff „Sozialfaschisten“ aus Weimarer Zeiten kommt heute vielleicht eine völlig neue Bedeutung zu, wenn man nämlich an die „Vernarrtheit der Linken in den ISlam“ denkt (Henryk M. Broder)!

    Die hochexplosive Mischung aus Mittelalter und Faschismus der muslimischen Problem- und Risikozuwanderer finden die Parteien des Linkskartells innerhalb der Blockparteien – SPD, Grüne und Linke – total „geil“ und mit diesen kulturnarzisstischen Globalisierungsverlierern und Modernisierungsverweigerern, die auch nur im Kollektiv „denken“ und leben können – Sippe, Clan, Familie, ISlam, Herkunftsland, in dieser Reihenfolge! – wollen sie eine „offene“ und „moderne“ Gesellschaft etablieren. Da man so dämlich gar nicht sein kann, selbst als Mitglied der Grünen oder der Jusos beispielsweise, liegen die böswilligen Absichten von links eigentlich schon offen zutage!

    Denn dafür werden unsere aufklärerische Traditionen und Errungenschaften wie Individualität und Eigenverantwortung bereitwilligst zum Opfer gebracht. Und zwar mit gesellschaftszerstörenden Konsequenzen! Das bürgerliche Recht („Rechtsstaat“) sowieso,das mit Scharia, Privilegien und Sonderstati für Islam“gläubige“einerseits und Einschränkungen für die angestammte Bevölkerung – bis zum Artikulationsverbot – andererseits, kulturrelativistisch ausgehöhlt wird!

    Die unterwürfige Schwanzlutscherei der SPD-Putte bei Erdogans Außenminister Mevlüt Cavusoglu richtet sich weniger an „uns“, als vielmehr an die Massen „Türkischstämmiger“, die sich für ihren Hitler-Klon in Ankara auf unseren Straßen zusammenrotten und zu Mord und Totschlag aufrufen. Das finden linksgrüne „Kämpfer gegen den Faschismus“ richtig sexy, weswegen sie sich um dieses „Wählerpotenzial“ verstärkt bemühen und uns Kreaturen wie Özoguz oder Fahimi vorsetzen, um uns an noch mehr „Gutes“ zu gewöhnen…

    Das ist ja der eigentliche Grund der Penetration unserer westeuropäischen Gesellschaft mit türkischen, kurdischen, arabischen, tschetschenischen, kosovarischen, afghanischen, somalischen, pakistanischen usw. Problemzuwanderern. Die linksgrüne Kulturrevolution überall in Europa verspricht sich durch den Import dieser bildungsfernen Unterschichten aus den kulturellen, ökonomischen und politischen Wüsteneien des Nahen und Mittleren Ostens einen sozial-gärigen Bodensatz, um neue Mehrheiten zu generieren, mit denen ein „antidiskriminatorischer“ Gleichheitstotalitarismus gegen die Mehrheitsgesellschaften durchgesetzt werden kann, nachdem die „Arbeiterklasse“ überall in Europa auf linke Heilsleeren scheißt!
    Wie das ablaufen wird, hat Michel Houellebecq für Frankreich in seinem Roman „Unterwerfung“ beschrieben!

    Die ISlamfaschisten werden von ihren linksgrünen Hiwis peu a peu für stubenrein erklärt und in das „politische“ Schmutzgeschäft „integriert“. So wie Erdogans Fascho-AKP, deren Führer in Deutschland ihre Karrieren bei SPD und Grünen starteten. Inzwischen gelten auch die faschistischen Muslimbrüder als „gemäßigt“, und al-Quaida und ihr Ableger, die Al-Nusra-Front werden uns als „Freiheitskämpfer“ gegen das „Assad-Regime“ verdealt!
    In ein, zwei Jahren wird auch der IS wortwörtlich bei uns „angekommen“ sein. Nicht nur physisch, – das ist er bereits! -, sondern „politisch“ und dann auch entsprechend „umworben“!

    Aber nicht nur der parlamentarische Flügel der linksgrünen Kulturrevolution innerhalb der Blockparteien verfolgt hier seine sinistren Ziele, sondern sowieso auch der extremistisch-subversive, der aber nur ehrlicher ist, weil er offen die Zerstörung von Staat und Gesellschaft auf seine schwarz-roten Fahnen geschrieben hat! Dafür wird er auch staatlich subventioniert, weil er den „Kampf gegen rechts“, d. h. gegen widerspenstige Bürger und ihren Protest, hemdsärmlig und mit fröhlicher Unmittelbarkeit exekutiert!

    Einig sind sich aber alle Linken, bis in die Merkel-CDU hinein, und in den Zentralorganen des linksliberalen Spießbürgertums, wie SPIEGEL und ZEIT, dass die muslimische Zuwanderung unser Land „bereichert“. Natürlich nicht ökonomisch, das würde vielleicht nicht einmal die SPD-Putte so kess kolportieren, wie das Märchen aus 1000 und einer Nacht von den „Türken, die Deutschland nach dem Krieg aufgebaut“ haben – immerhin gab es in den 1970er Jahren (nicht eben „Nachkriegszeit“!) wirklich noch türkische und kurdische Gastarbeiter auf den Baustellen! Dafür aber „kültürell“, was „wir“ uns schon was kosten lassen müssen! Etwa so wie einen Familientag auf dem Oktoberfest oder im Museum!

    Heute sieht man Orientalen jeder Herkunft und jeden Alters vor allem auf den Gängen der Jobcenter, wo sie für sich und ihre Sippschaft bedingungs- und müheloses Grundeinkommen in Form von Hartz-IV abgreifen, egal, über welche und wie viele „Staatsbürgerschaften“ sie verfügen.
    Entsprechendes gilt für die übrigen Länder Westeuropa, jedes mit „seinen“ eigenen muslimischen, integrations- und leistungsresistenten Problemgruppen! Was bei uns „Türken“ sind, sind in Frankreich Maghrebiner, in England Pakistanis, in Italien Somalier – und manche kriegen sogar „von allen das Beste“! Die Niederlande oder Schweden beispielsweise. Inzwischen auch wir!
    Und deswegen fordern SPD, Grüne und Linkspartei noch mehr von ihnen. Durch Familiennachzug, der uns schon die parallelgesellschaftlichen ISlamkolonien in unserer Mitte beschert hat!

    Die „Integration“ der Muselmänner und -frauen aus allen Regionen ihrer verwüsteten Herkunftsländern findet vor allem in die ausufernde Sozial- und Migrationsindustrie statt, in der unzählige linksgrüner Welt- und Menschheitsretter mit komfortablen Jobs untergekrochen sind.
    Und diese „Industrie“, die freilich nichts Produktives hervorbringt, muss nach linker Leermeinung geschmiert werden, und sie benötigt immer mehr zuwandernde „Bedürftige“…

  150. Das nennt man „grosse Diplomatie“ was unser Aussenminister da betreibt.
    Er lobhudelt eindeutig unwahres und verwirrtes Zeugs, serviert untertänigst Tee und kuscht auch weiterhin zu allen Nazivergleichen des obersten türkischen Sultans.
    Das alles aus einer Position der Schwäche heraus und zähneknirschend diplomatisch.

    Leider brauchen wir dieses unsägliche Flüchtlingsabkommen mit der Türkei. Ein amerikanischer Trump ausser Rand und Band zündelt heftig in Nahost und wird wohl noch den Iran und Saudi-Arabien in einen Krieg treiben. Das wird dann der gewollte Flächenbrand und die Schwächung der rohstoff-reichen Region dort unten. Es wird weitere Millionen fliehender Menschen geben, die Rüstungsindustrie verdient sich dumm und dämlich ( wir Deutschen übrigens mittendrin ) und die Menschen sollen bitte dort unten sterben und nicht hierher fliehen.

    Das ist z.Zt. die politische Lage, da ist dieser arsch-kriechende und anal-pflegende Winselstil des deutschen Aussenministers nur logisch. Wenn die Türkei die Menschen alle dorthin lässt, wohin sie tatsächlich wollen, dann saufen wir ab in Europa… und Deutschland ist das Zielland Numero Uno.
    Also… nehmen wir die Lügen hin und geniessen wir die Ruhe, die wird nicht ewig währen.

  151. Das sprechende Magenband hat einen Türkenknacks, seit Lehrer Siggi Pop seine türkischen Schülerin Munise Demirel von der Schulbank weg heiratete. Gabriel hat seine Türkfrau nach der Scheidung als braver Genosse in einem Genossenamt versorgt und ihr im roten HH einen Dauerposten in der staatlichen Laberbürokratie verschafft – als Angestellte beim Referat „Integrative Projekte“ bei der „Behörde für Kultur und Medien“. Etwas runterscrollen:

    http://www.hamburg.de/bkm/kontakt/2096850/referat-kulturprojekte/

  152. Ist es in Deutschland eigentlich Pflicht, blöd und häßlich zu sein, um Karriere als Politiker zu machen?

  153. An was leidet den Gabriel ? Dauernd vergisst er seine bunten Tabletten.

    In einer Insa-Umfrage liegt die SPD nur noch bei 18,5 Prozent. Sa geht doch noch was nach unten.

    Das sind zwei Prozent weniger als bei der Bundestagswahl und der niedrigste jemals gemessene Wert der Partei.

    Für die Parteien der großen Koalition würden laut dieser Umfrage nur noch 50 Prozent der Deutschen stimmen.

    Will sich der Dummschwätzer Gabriel die Stimmen die er bei den schon länger hier lebenden verloren hat bei den Türken holen.

  154. Zum immer noch grassierenden Märchen der Trümmerfrauen gibt es inzwischen unzählige Arbeiten. Selbst im Mainstream wurde das schon berichtigt.

    http://www.deutschlandfunk.de/truemmerfrauen-studie-wer-deutschland-wirklich-vom-schutt.1310.de.html?dram:article_id=311180

    Das Bild der Trümmerfrauen, die nach dem Zweiten Weltkrieg mit bloßen Händen aufräumten, den Schutt wegschafften, selbstlos, …. Diese in unserer Erinnerung fest verankerte Ikone demontiert die Sozialhistorikerin Leonie Treber mit klarem wissenschaftlichem Blick in wenigen Schritten. Die Trümmerfrau – ein Mythos. Trebers These lautet: Frauen räumten nur einen Bruchteil der Trümmer, den Großteil erledigten Männer und Maschinen. Die Frauen machten das nicht freiwillig, und es waren auch nur sehr wenige von ihnen, vor allem in Berlin und in der sowjetischen Besatzungszone damit beschäftigt.

    Trümmerräumung war eine hoch stigmatisierte Arbeit, eine Strafarbeit, denn in der NS-Zeit waren Kriegsgefangene und KZ-Häftlinge dazu gezwungen worden, und nach dem Krieg hatten deutsche Stadtverwaltungen und alliierte Besatzungsmächte dieses System der Trümmerräumung als Strafarbeit zunächst nahtlos übernommen. Es wurden NSDAP-Mitglieder und deutsche Kriegsgefangene eingesetzt. Später suchte man Freiwillige – Männer und wenige Frauen – und verpflichtete Arbeitslose zum Einsatz. Sie erhielten bessere Lebensmittelkarten. Sie wurden nur regional begrenzt und in einem kurzen Zeitraum 1945/46 eingesetzt. Soweit die Realität, die Treber ohne jede ideologische Eintrübung anhand zahlreicher Quellen darlegt.

    https://www.welt.de/geschichte/article134536346/Heerscharen-von-Truemmerfrauen-waren-ein-Mythos.html

    Bei der Trümmerbeseitigung in den deutschen Städten hätten Frauen nur eine untergeordnete Rolle gespielt. Selbst in Berlin, wo immerhin rund 60.000 Frauen zur Räumung des Kriegsschuttes eingesetzt wurden und bis zur Erschöpfung arbeiteten, stellten sie mit gerade mal fünf Prozent der weiblichen Bevölkerung kein Massenphänomen dar. In der britischen Zone kamen laut Treber nur 0,3 Prozent der Frauen zum Einsatz…. Den Kriegsschutt… räumten vor allem bauhandwerkliche Betriebe weg, die dafür auch die notwendigen Gerätschaften hatten: „Wären es tatsächlich überwiegend Frauen mit ihren Eimern gewesen, hätten wir heute noch überall die Trümmer herumliegen.“

  155. Habe ich da eine Bildungslücke dass der WK 2 erst Anfang der 60er geendet hat ?
    Siggi ,welche Schule hast du besucht um so einen Dünnpfiff abzusondern.

  156. Die ersten Gastarbeiter, die ich erlebt hatte, waren Italiener gewesen und hatte nur einmal einen Türken erlebt und das war in Schweden gewesen, als ich damals von Ostberlin nach Schweden „Umgezogen“ war. Erst später erlebte ich einige Türken. Da war eine türkische Falilie, die für die Firma in der ich Tätig war, heimarbeit geleistet hatte. Diese sollte sich mal an „Feierlichkeiten“ auf dem Hof des Hauses beteiligen, und abgelehnt hatten. Doch da wurde deren Wohungstür mit Hundescheiße beschmiert und die Mülleimer der anderen Türken vor deren Wohnungstür ausgeleert. Diese Türken wasren keine Moslems gewesen, die damals für uns gearbeitet hatten und erzählten mir, von diesen ihrer Landsleute bewerkstelligten Betrügereien, als ich deren Arbeiten abgeholt hatte. Es sind fast ausschließlich muslimische Türken, welche und das Leben zur Hölle machen, von den anderen die nichtmuslimisch sind, gibt es scheinbar ultra wenige in unsren Land. Hier liegt etwas das von diesen Politikern benutzt wird, wenn diese von integrierten Moslems faseln, dann sich es meist nur solche, die keine Moslems sind. So werden erfolgreiche Politik betrieben, die bis an die Wurzelstitze verlogen ist und verbrecherisch betrieben wird.
    Das ist hier nicht die DDR2 sondern die DDR ultra1. Es wird nur das weg gelassen, das damals als Fehler erkannt wurde, sonst soll ja wie damals alles nur demokratisch aussehen, aber es regiert das damalige System aus der sowjetischen Besatzungszone dank Schröders verjährung, wo diese haupttäter aus ihren Verstecken gekrochen kamen und die vernichteten Aktenbestände, bei zusammenbruch, welche die endlos langen Listen der Agenten, durch die Papiermühle gewandert waren und vernichtet wurden. Es waren etliche Versuche unternommen worden, diese restlichen Aktenbestände unter ihre Kontrolle zu bekommen und eines Tages wird denen das auch noch gelingen. Dieser ganze Flüchtlingsmüll, ist nämlich nur ein Ablenkungsmanöver deren tatsächlicher Absichten. So war es erst möglich geworden, das zum Oberhaupt des Landes, eine innoffizielle Mitarbeiterin der Stasi zur Bundeskanzlerin werden konnte und so gezeigt wird, wie es zu laufen habe.

  157. Meine 93 jährige Mutter würde diesem Dämlack mit dem nacktem Arsch in,s Gesicht springen wenn sie diese Absonderungen hören würde!

  158. „Der Sozi ist nicht grundsätzlich dumm – er hat nur sehr viel Pech beim Nachdenken.“
    Alfred Tetzlaff (Deutscher Philosoph des 20. Jahrhunderts)

  159. Allein in Berlin sitzt die Hälfte der Türken im Sozialsystem. Viele bescheißen, was das Zeug hält und protzen damit auch noch. Die Türkenzuwanderung ist ein absurder Fehler, der Folgekosten ohne Ende bedeutet und der die Tür zur massiven Islamisierung Deutschlands und Europa aufgestoßen hat. Die derzeit herrschende Politclique tut alles damit das so weiter geht. Die SPD ist längst die Schutzbefohlene der Türken und Araber, damit denen der deutsche Sozialstaat weiterhin zu Füßen liegt. Daher lügt der unsägliche Gabriel die Geschichte entsprechend diesem Anliegen zurecht. Ich hoffe die Pseudo-Sozis bekommen in den nächsten Wahlen die Quittung für ihre elende Politik.

  160. „WIR SIND SO KRANK, und lassen diese kranke IDEOLOGIE ISLAM wachsen und gedeihen!!!“
    *************
    Wir werden noch kränker werden! Denn der grausame Teil der Wahrheit über den Islam wird uns unter Strafandrohung verheimlicht, bis wir durch ein Messer auch in die Geheimnisse dieser „Religion“ eingeweiht werden.
    Islamunterricht, Arabischkurse, Tag der offenen Moschee, Grossmoscheen, Gebetstunde auf offener Straße, „runder Tisch“ mit Moslems usw , all das sind die Werkzeuge für unsere ungewollte Umerziehung!
    Je länger wir über die Hintergründe der Religion getäuscht werden, desto heller wird Deutschland eines Tages brennen!
    Täuscht euch nicht über die Realität, wenn bereits jetzt 30% der Moslems bereit sind für ihre Religion Gewalt anzuwenden. Wieviel Prozent der Christen wären das im Ernstfall für ihre Religion?

  161. Das Bild oben ist unerträglich. Der Eine ist ein Deutschenhasser und will nur noch mehr Türken in Deutschland haben. Und der Andere trägt eine violette Krawatte.

  162. Ziel der USA war eine ökonomische Stabilisierung der Türkei, die 1952 in die NATO aufgenommen worden war.
    ———————–
    Ausschließlich die USA stecken dahinter, denn kein Türkenchef hätte ein solches Ansinnen durchdrücken können.
    Und es sind immer noch die USA, die hinter den Türken stecken, die sich deshalb so ungeniert benehmen können. Und die Berliner Marionetten dulden deshalb jede Erniedrigung der Türken, von Nazi bis Flüchtlingsdrohung.

    Interessant, dass die Türken wie die Amis auf okkupiertem Land sitzen. Die Türkei ist das klassische Griechenland, so wie Amerika das Land der dortigen Indianer ist.

  163. Es ist wohl eher umgekehrt: Die türkischen Trümmermänner und ihre muselmanischen Genossen sind gerade dabei, das Land zu zerstören.

  164. Korrektur:

    ossi46 16. Januar 2018 at 12:09

    Und die Berliner Marionetten dulden deshalb jede Erniedrigung DURCH DIE Türken, von Nazi bis Flüchtlingsdrohung

  165. Apusapus 16. Januar 2018 at 09:55
    Den Briten wird so was gerade aufgeschwatzt. Könnt ihr euch noch an den Olympiade Zirkus in London erinnern – mit den afrikanischen Druiden? In den Geschichtsdokus der BBC spielen immer öfter Afrikaner weiße historische Figuren!

    Die haben damit mal einen ganzen Kinofilm ruiniert – in „Per Anhalter durch die Galaxis“ spielt ein Neger eine der weißen Hauptrollen (Ford Prefect). Ich hab´s nicht glauben können.
    Der Film war übrigens ein Flop.

  166. Fakten 16. Januar 2018 at 11:44

    … Trümmerfrauen …

    Zum Thema gibt es derzeit noch Zeitzeugen, die ebenfalls nicht ideologisch Verblendet eine andere Version darlegen.

    Während die meisten Männer im Kriege gefallen oder noch in Kriegsgefangenschaft oder in den Lagern der Sowjetunion verblieben waren, lebten in den Trümmern der zerstörten deutschen Städte überwiegend Frauen und Kinder. Doch diese deutschen Frauen machten sich direkt nach der Kapitulation an den Wiederaufbau. Obschon die Verwüstung dramatisch war, säuberten diese deutschen Frauen gemeinsam mit kleinen Kindern noch verwendbare Steine, schafften den Schutt aus den Städten, richteten Wohnraum wieder her und arbeiteten in den Fabriken, die noch produktionsfähig waren. Kurz nach dem Krieg hatte es noch ernsthafte Pläne gegeben, die am stärksten zerstörten Städte aufzugeben und an anderer Stelle komplett neu aufzubauen – die Bemühungen allein der deutschen Bevölkerung führte dazu, dass von diesen Pläne abgelassen wurde und der Wiederaufbau der deutschen Städte wieder ins Auge gefasst wurde.

    Tatsächlich waren sich die Siegermächte in Punkto Wiederaufbau Deutschlands lange nicht schlüssig. Bis 1948 folgten die Siegermächte dem Plan, Deutschland in einen Agrarstaat umzuwandeln, der weder von der Bevölkerungszahl noch von der industriellen Leistungsfähigkeit mehr die Fähigkeit haben sollte, einen Krieg zu führen.

    http://www.formelheinz.de/index.php/20090908274/Kultur/Wiederaufbau-in-Deutschland-Beitrag-der-Gastarbeiter.html

    Für mich fällt diese Stromlinienförmige Mainstreamberichterstattung unter die Knoppsche Geschichtsklitterung, in der immer wieder versucht wird, an Deutschen und ihren Leistungen kein gutes Haar zu lassen.

  167. Bin 1956 geboren und in Südbaden aufgewachsen, als mein Vater vom Krieg heimkehrte musste er Mangels Arbeit im Süden und zur Versorgung seiner Familie ins Ruhrgebiet Kohle hauen. Weil er in meiner Frühkindheit nie anwesend war ist er für mich immer fremd geblieben. Meine Mutter hat 7 Kinder unter schwierigen Bedingungen großgezogen, diese Generation hat Deutschland wieder aufgebaut und sonst niemand. Als die Türken als Gastarbeiter aus Hinteranatolien kamen war das meiste wieder aufgebaut und sie bekamen gut bezahlte Jobs und konnten Geld nach Hause schicken, die Türken müssten uns dankbar sein, nicht umgekehrt.

  168. Pedo Muhammad 16. Januar 2018 at 11:59

    Ohne die Türkei würde Deutschland noch ein Zweite-Weltland sein

    Dritte Weltland bitte ❗ 🙂

    Unter den bedeutenden Instituten der Universität von Istanbul wurden die folgenden von Deutschen gegründet:

    Astronomisches Institut: gegründet von Erwin Freundlich

    Physiologischen Institut: gegründet von Hans Winterstein

    Ökonomisches Institut: gegründet von Alfred Isaac und Wilhelm Röpke

    Physikalische Fakultät: gegründet von Friedrich Dessauer

    Psychologisches Institut: gegründet von Wilhelm Peters

    http://www.formelheinz.de/index.php/20090908274/Kultur/Wiederaufbau-in-Deutschland-Beitrag-der-Gastarbeiter.html

    Bis 2006 erhielt die Türkei – genau wie andere Drittweltländer, z. B. Ghana – noch Entwicklungshilfe von Deutschland.7

    Die Türkei erhielt die folgenden Anteile der deutschen Entwicklungshilfe für die 3. Welt:

    1977/78 – 4,4% – damit auf Platz 2 der Empfängerländer

    1987/88 – 5,6% – Platz 1 der Empfängerländer

    1997/98 – 2,5% – Platz 5 der Empfängerländer

  169. Allein schon wegen diesem schwachsinnigen Satz von Gabriel ist für mich die SPD nicht mehr wählbar. Die leben in einer anderen Welt. Typisch für SPD-ler, die noch nie im Leben gearbeitet haben. Bald werden SPD-ler feststellen, dass die illegalen Immigranten der Grund für unseren Wohlstand sind.

  170. Siggi hat Recht. Die Türkei hat selbstlos ihre besten Ingenieure und Techniker geschickt, um unser Land aufzubauen. Dann wurde der bis dahin nur mündlich überlieferten deutschen Sprache durch türkische Sprachwissenschaftler ein Schriftbild mit einfachen Regeln gegeben. Etwa zeitgleich auch die Schulpflicht eingeführt, die Sozial- und Krankenversicherungen begründet und die Gleichberechtigung der Frauen durch anatolische Sozialwissenschaftlerinnen eingeführt.
    Wer was anderes behauptet ist ein „Na Sie wissen schon“ .

  171. Das ist eine der dreistesten und unverschämtesten Geschichtslügen, die es überhaupt gibt! Aber statt den Türken ihr freches Lügenmaul zu stopfen, wird sie von deutschen Politikern und hirnlosen Gutmenschen nachgeplappert!

  172. Da ist er wieder, unser grosser Elder Staatsman. Das politische
    Vollblutgenie Sigmar Gabriel, zur Zeit nur geschäftsführend
    im Amt, aber wen kümmert es ? So eine Gelegenheit sich
    als grosser Politiker zu zeigen, in versöhnlicher, jovialer
    Geste, als grosser Staatsmann, ach das macht doch die Wunden
    vergessen, ist er nicht gerade krachend abgewählt worden ?

    Was kümmert das einen Sigmar Gabriel. In jovialer Geste
    stellt er sich lieber wieder wieder mit Leuten vor die
    Kamera die noch vor wenigen Monaten Deutschland
    und deutsche verhöhnt, verspottet und mit ehrlosen
    Tamtam überzogen haben. Aber Siggi braucht doch
    die 50% türkischen Sozialhilfempfänger als Wähler,
    Mensch versteht das denn keiner ?

    Man wird diesen Mann immer nur in einer nicht-
    jovialen Pose sehen, immer nur dann als machtbe-
    wussten Politiker sehen, der auch austeilt,
    wenn es gegen Deutsche geht. Gegen Deutsche,
    gegen Deutschland, gegen deutsche Interessen,
    gegen Grenzen. Für Europa, für Steuerhöhungen,
    denn uns muss das Geld weggenommen werden.
    Wie sehr ich doch diese Sozialdemokratie satt habe.

  173. Pedo Muhammad 16. Januar 2018 at 11:59

    Ohne die Türkei würde Deutschland noch ein Zweite-Weltland sein
    XXXXXXXXXXXXXXXXXXX
    Ohne die türkischen Moslems, und ohne der damalgen Amerikaner, würde Deutschland ein Teil der noch immer existierenden Sowjetunion sein, so wird daraus ein Schuh der sogar noch „Wasserdicht“ ist.

  174. Hat Herr Gabriel eigentlich noch seine türkische Ehefrau und welcher Religion gehören die beiden an?

    Verschärfend kam 1961 noch die beginnende erste BRD Rezession mit dem bis dahin unbekannten Phänomen erster Arbeitsloser hinzu.

    Nur die dt. Industrie war wie üblich hocherfreut über die Lohndrückerei und setzte die Politik massiv unter Druck, ansonsten normale Auftragsverwaltung für US Interessen…

  175. Zum Thema gibt es derzeit noch Zeitzeugen, die ebenfalls nicht ideologisch Verblendet eine andere Version darlegen.
    Die aber keinen Sinn ergibt. In Deutschlands Städten standen keine Lehmhütten, d.h. man brauchte schweres Gerät, um die Trümmer zu beseitigen. Mit ein paar Steinchen wegtragen war da nicht geholfen. Es war auch keineswegs so, daß Deutschlands Städte von den Männern entvölkert waren, wie obiges Zitat vorgaukeln möchte. Die Wirklichkeit ist nun einmal so, daß „Trümmerfrauen“ einfach nur ein Mythos ist. Ganz ideologiefrei selbstverständlich.

  176. Fakten 16. Januar 2018 at 11:44

    Leonie Treber als seriöse Quelle zu Trümmerfrauen? Na ja… Da hat eine Soziologin, von der DFG gefördert (Lebensleistung: Lektoriatsvolontariat beim Primus-Verlag), was zeitgeistiges zu Trümmerfrauen geschrieben. Ist keine Neuigkeit: Natürlich haben Männer mitgeräumt; natürlich waren Maschinen – also Männererfindungen – fleißig mitbeteiligt. Auch die Trümmerbahnen, die in den Schuttwüsten der deutschen Städte eingerichtet wurden, waren keine Frauensache.

    Trotzdem ist „die Trümmerfrau“ ein wesentliches Moment beim deutschen Wiederaufbau. Übrigens genau wie die“Fabrikfrau“ in der deutschen Industrie, im ganzen Deutschland, die den Laden zwangsweise und gut in „Männerjobs“ am Laufen hielten, als zwischen 1939 und 1945 mehr als eine komplette Männergeneration an der Front verheizt wurde. In seriöseren Untersuchungen, die – wenn auch nicht in den MSM – inzwischen an historischen Seminaren Allgemeingut sind, wird dem 2. WK (nicht nur) in Deutschland, sondern im „Westen“ ein „Emanzipierungsschub“ zugeschrieben, der für Sufragetten aus den Anfängen des 20 Jhds. undenkbar schien.

    Nein, das soll keine Männer-Frauen-Kiste werden. Nur eine Anmerkung.

  177. die Lüge beginnt schon beim Wort „Türke“, ca. 2% der heutigen Bewohner ist turannischen Ursprungs, der Rest ein buntes Gemisch aus 4 Jahrtausenden Kleinasien.

    Bis 1916 waren über 21% der Bewohner christliche Griechen und Armenier, die wurden dann bis 1921 unter dem großen Volkshelden Kemal Mustafa ausgemordet und vertrieben…

    Das schwache Selbstbild dieses Kunstvolkes erkennt man schon daran (ähnlich der USA), daß sie sich vom Säuglingsalter angefangen 10 x tgl. einreden müssen Türken zu sein….

    Sehr Sehr schade, daß Nikolai II lieber Ostpreußen statt Konstantinopel erobern wollte….

  178. OT

    München
    Ostbahnhof: 59-Jährige beinahe im Zwischengeschoss vergewaltigt

    16.1.2018

    Haidhausen – In der Nacht zum Dienstag kam es zu einer versuchten Vergewaltigung im Zwischengeschoss des Ostbahnhofs. Der Intimbereich des Opfers war bereits entblößt, in letzter Sekunde konnte die Tat verhindert werden.

    Bei dem Opfer handelt es sich um eine 59-jährige Russin. Die Frau mit Wohnsitz in München lernte gegen 3 Uhr in einem Linienbus einen 24-jährigen Nigerianer kennen, am Ostbahnhof stiegen die beiden schließlich aus.

    https://www.focus.de/regional/muenchen/muenchen-ostbahnhof-59-jaehrige-beinahe-im-zwischengeschoss-vergewaltigt_id_8306936.html

  179. Jo,und Maria und Joseph waren laut Darstellung der kath.Kirche ja Flüchtlinge..
    Diese Kleriker und Politiker sind sich für nichts zu dämlich und zu peinlich…

    Anwerbeabkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Türkei
    Das Anwerbeabkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Türkei wurde am 30. Oktober 1961 in Bad Godesberg unterzeichnet (Kabinett Adenauer III) und führte trotz zunächst anderslautender vertraglicher Ausgestaltung (Befristung der Aufenthaltsdauer auf maximal zwei Jahre: sogenanntes Rotationsprinzip) zu einer verstärkten Einwanderung aus der Türkei in die Bundesrepublik Deutschland. Die angeworbenen Arbeiter wurden in Deutschland als „Gastarbeiter“ bezeichnet.

    Ähnliche Anwerbeabkommen schloss die Bundesrepublik Deutschland auch mit anderen Staaten: Italien (1955), Griechenland (1960), Spanien (1960), Marokko (1963), Südkorea (1963), Portugal (1964), Tunesien (1965) und Jugoslawien (1968).

    https://de.wikipedia.org/wiki/Anwerbeabkommen_zwischen_der_Bundesrepublik_Deutschland_und_der_T%C3%BCrkei

  180. Den Drogenhandel mit aber zigtausenden Toten Kindern und Jugendlichen nicht zu vergessen!
    Der ganzen Kriminalität und den daraus resultierenden Millionen von Opfern und Kosten in Billionen Höhe!
    Nicht zu vergessen die Sozialausgaben in Höhe der Staatsverschuldung!

  181. lorbas 16. Januar 2018 at 12:49
    München
    Ostbahnhof: 59-Jährige beinahe im Zwischengeschoss vergewaltigt
    ————————–

    „Ein 61-jähriger Türke bemerkte den Vorfall zum Glück rechtzeitig und informierte die Polizei, welche kurze Zeit später am Tatort eintraf und den 24-Jährigen festnehmen konnte.“

    Was für ein Glück, dass die Türken keine Neger mögen….

  182. Sigmar Gabriel ist ein verdammter Lügner. Nur die Deutschen selber haben nach dem verlorenen Weltkrieg ihr Land wieder aufgebaut. Die Türken kamen erst später. Und genossen den wachsenden Wohlstand.

    Warum hört man in den Lügenmedien nichts von diesem Geschichtsverdreher Gabriel ? Weil die Lügenmedien alles vertuschen was der Wahrheit dient. Egal ob Print- oder TV-Medien.

  183. 1982 war hessischer Ministerpräsident nicht Manfred Börner, sondern Holger Börner (SPD). Manfred Wörner hingegen war von 1982 – 1988 Bundesverteidigungsminister. Aus 2 mach 1 also? Das sollte der Autor dieses im übrigen vorzüglichen Beitrages rasch korrigieren.

  184. Blimpi 16. Januar 2018 at 12:51

    Das Anwerbeabkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Türkei wurde am 30. Oktober 1961 in Bad Godesberg unterzeichnet (Kabinett Adenauer III) und führte trotz zunächst anderslautender vertraglicher Ausgestaltung (Befristung der Aufenthaltsdauer auf maximal zwei Jahre: sogenanntes Rotationsprinzip) zu einer verstärkten Einwanderung aus der Türkei in die Bundesrepublik Deutschland.
    —————-
    Ja, die Wirtschaft wollte das so, d. h. die Großkonzerne.
    Sie wollten nicht wieder neue Türken anlernen, was den Profit geschmälert hätte.

    Aber was unter der SPD kam, war das Verbrechen, das die Türkenschwemme hervorrief:

    Als die Arbeit für die „Gastarbeiter“ knapp wurde und man den Anwerbestop beschloß, erfanden Brandt und Schmidt den Familiennachzug, den Schmidt als Kanzler noch forcierte.

    Allein die Tatsache, dass Schmidt mit Brandt den Familiennachzug Millionen Fremder besonders aus der Türkei, zuließ, disqualifiziert ihn als guten Politiker.
    Aber immer noch loben ihn Blindgänger in den Himmel….

  185. Soweit ich weiß , auch aus Berichten der Großeltern, kamen die Türken in den 60er Jahren als Deutschland bereits aufgebaut ( außer dir DDR) war und das reichste Land Europas war…und das grade mal 15 Jahren
    nach dem WK2. In den 50er hat man, weil die DEUTSCHEN so mächtig rangeklotzt hatten, dann noch Italiener und Portugiesen, Spanier geholt weil einfach immer mehr Arbeit da war und nicht genug Männer.
    …………………Der Gabriel erzählt absoluten Bullshit und sollte sich bei allen entschuldigen die WIRKLICH
    das Land aufgebaut haben. In den 60ern kamen dann die Türen ( aufgrund dubioser Abkommen bei denen die Amis ihre Hände mit drin hatten………..vielleicht schon um die Arabisierung der BRD und die langfristige Dezimierung der Deutschen vorsichtig einzuleiten ? ) . Richtig ist, das viele Türken damals Scheissjobs gemacht haben, den Deutschen ging es da schon so gut das sie auf Müllmann und Bergarbeiter keinen Bock hatten…..das muss man den Türken ( den damaligen ! ) zu Gute halten.

  186. Babieca 16. Januar 2018 at 12:37

    Fakten 16. Januar 2018 at 11:44

    Das ist so eine Lüge wie das Maria und Josef „Flüchtlinge“ gewesen seien. http://www.pi-news.net/2017/12/maria-josef-und-die-fluechtlinge/

    https://jungefreiheit.de/kolumne/2014/jesus-war-kein-asylant/

    Meine Mutter, selbst Vertriebene und Ende des Krieges ein kleines Mädchen hatte im Schulunterricht Unterweisungen wie sie sich auf dem Schulweg zu verhalten haben, wenn sie von Jagdfliegern angegriffen werden.
    Und das kam auch vor, Kinder die in Straßengräben und Feldfurchen, hinter Büschen und Bäumen Schutz suchen, weil Alliierte Jagdflieger Kinder aus der Luft beschossen haben.

    „Englische und nordamerikanische Flieger haben in den letzten Wochen wiederholt im Tiefflug auf Plätzen spielende Kinder, Frauen und Kinder bei der Feldarbeit, pflügende Bauern, Fuhrwerke auf der Landstraße, Eisenbahnzüge usw. aus geringer Höhe mit Bordwaffen beschossen und dabei auf gemeinste Weise wehrlose Zivilisten – insbesondere Frauen und Kinder – hingemordet.

    Mehrfach ist es vorgekommen, daß abgesprungene oder notgelandete Besatzungsmitglieder solcher Flugzeuge unmittelbar nach der Festnahme durch die auf das äußerste empörte Bevölkerung an Ort und Stelle gelyncht wurden.

    Von polizeilicher und strafgerichtlicher Verfolgung der dabei beteiligten Volksgenossen wurde abgesehen.“

  187. Die sollen nur weiter Lügen verbreiten, neueste Umfrage SHARIA PARTEI 18,5 %
    Bald sind sie bei 15%

  188. Die Türken sind ja bekannt dafür, dass sie so ihre ganze eigene Sichtweise auf die Geschichte haben. Sie wollen ja sogar Amerika entdeckt haben. Und wer weiß, was wir alle noch gar nicht wissen? Grundsätzlich ist es bei den Türken ja so, dass alles, was sich heute auf türkischem Landesterritorium befindet, grundsätzlich schon immer, also mindestens seit der Steinzeit, türkisch war. Folglich kann auch die erste Hochkultur im Zweistromland nur türkisch initiiert gewesen sein, begründet von Erdowahns direkten Vorfahren. *grins*

    Erstaunlich wie sich doch die Zeit ändert: für solche Aussagen wie Schmidt, Börner und Kohl sie 82 noch getätigt haben, wird man heute als Nazi gegrillt. Man stelle sich vor, man sagt öffentlich: “Mir kommt kein Illegaler mehr über die Grenze!“

    Tja, offenbar wird unser Land langsam wirklich zum shithole, reGIERt von shitheads.

    PS: übrigens ist die Verbindung Deutschlands mit den Osmanen schon seit dem Kaiserreich immer eine überaus herzliche gewesen. Schon damals war man verbündet und bewogen wirtschaftliche Interessen (Bau der Bagdad-Bahn) die deutsche Führung, bei osmanischen Verbrechen gegen Minderheiten im eigenen Land wie christliche Armenier, Griechen u.a. gerne überaus großzügig hinwegzusehen, um Aufträge nicht zu gefährden. Offenbar scheinen diese alten Bindungen und Koalitionen bis heute noch bestens in den politisch-unternehmerischeren Kreisen zu funktionieren. Das merkt man auch in den Medien, wo die Türkei mit Samthandschuhen angefasst wird und man über Beleidigungen seitens der türkischen Seite hinwegsieht. Gehetzt wird in unseren Medien aber gerne gegen andere Länder, vorzugsweise gegen Staaten christlich-orthodoxen (!) Glaubens auf dem Balkan oder im Osten. Ich kann dazu nur sagen – es kotzt mich an, wenn man auf der falschen Seite steht, denn das fliegt einem irgendwann um die Ohren. Und genau das passiert jetzt.

  189. Giftzwerg 16. Januar 2018 at 12:33
    Pedo Muhammad 16. Januar 2018 at 11:59

    Ohne die Türkei würde Deutschland noch ein Zweite-Weltland sein
    XXXXXXXXXXXXXXXXXXX
    Ohne die türkischen Moslems, und ohne der damalgen Amerikaner, würde Deutschland ein Teil der noch immer existierenden Sowjetunion sein, so wird daraus ein Schuh der sogar noch „Wasserdicht“ ist.

    Hast du heute vergessen, deine Tabletten einzunehmen?

  190. Es gibt Staubsaugervertreter, die verkaufen Staubsauger.
    Es gibt Versicherungsvertreter, die verkaufen Versicherungen.
    Und dann gibt’s noch die Volksvertreter …

  191. 1. lorrtsinnkleer 16. Januar 2018 at 13:02
    @ ich
    In den 60ern kamen dann die Türen ….meinte natürlich die Türken
    —————————————————–
    So viel Mühe brauchen Sie sich in Zukunft gar nicht mehr zu machen.
    Hier sind überwiegend Leute deren IQ über 60 liegt. Die können schon einen Flüchtigkeitsfehler von Blödheit unterscheiden. Deshalb sind wir ja hier! Wir denken mit!

    Als die Türen laufen lernten……. 🙂

  192. Man muss Gabriel die Unkenntnis der Geschichte zugute halten, weil er nur für kurze Zeit „Lehrer für das Fach ´Deutsch für Ausländer´“ war. Hierzu siehe seine dürftige Biographie bei Wiki. Dann wurde er Politiker wie einst der GRÖFAZ. So behauptet Gabriel ebenso wie sein Vorgänger Steinmeier, dass der Atomvertrag mit dem Iran „historisch“ (gut) sei!? Das Gegenteil ist der Fall! Dass er nicht nur der Türkei sehr zugetan ist (erste Frau war Türkin), sondern auch dem Iran, zeigte er auch bei seinem letzten Besuch in ISRAEL. Ebenso wie sein Genosse Steinmeier brüskierte er das mit uns verbündete ISRAEL, indem er vor seinem geplanten Zusammentreffen mit Netanjahu die Oppositionellen traf. Es müsste ihm doch inzwischen dämmern, dass ISRAEL ebenso wie die USA Vorposten unserer Freiheit ist!
    Als Außenminister ist Gabriel inzwischen untragbar geworden und eine Belastung für Deutschland. Das wird sich hoffentlich ändern, wenn er einer Minderheitsregierung Merkel nicht mehr angehört. Und nach deren Zerfall wird es ohnehin Neuwahlen geben mit einer hoffentlich erstarkten AfD!

  193. Legendenbildung war schon immer eine Stärke der SPD. Sie hatten auch nichts mit dem Ermächtigungsgesetz zu tun!?!
    Und jetzt, bei sinkenden Zustimmungswerten des dummen Wahlvolkes muß sofort ein anderes Wahlvolk generiert werden.
    Dem bildungsfernen Schulz und seiner gesamten Mannschaft ist egal woher das Kreuz für die sterbende Partei kommt.

  194. Meine Fresse: Deutschland hat Türken zu Zeiten von Vollbeschäftigung und Hochkonjunktur ins Land gelassen und sie Gastarbeiter genannt. Die haben die Arbeiten verrichtet, die die Deutschen nicht machen wollten. Deutschland war längst wieder aufgebaut, aber nicht von Türken. Nur, damit das mal klar ist.

    Und nur, weil Gabriel einen nicht verarbeiteten Nazi-Trilli hat, muss er nun nicht die Türken instrumentalisieren. Die sollen gefälligst ihr eigenes Land aufbauen und sich nicht von den Deutschen durchpampern lassen.

  195. Ab Anfang der 1960er Jahre ging der Investitionsboom langsam zurück. Die Kapazitäten konnten die Nachfrage befriedigen, der technische Rückstand war aufgeholt.

    ———
    Hängt der langsame Rückgang mit den Türken zusammen ?

  196. Blimpi 16. Januar 2018 at 12:51

    Ähnliche Anwerbeabkommen ((wie mit der Türkei)) schloss die Bundesrepublik Deutschland auch mit anderen Staaten: (…) Marokko (1963), Tunesien (1965) .

    Und wie mit der Türkei als islamischen, nichteuropäischen Land, Atatürk hin oder her, standen die Anwerbeabkommen mit Marokko und Tunesien unter besonders striktem Vorbehalt und Rückkehrverpflichtung – anders als die mit Griechenland, Italien, Portugal, Tito-Jugoslavien, weil man damals in den 60ern genau wußte, daß der Islam ein Problem und die analphabetischen Horden dieser Länder anpassungsresitent sind. Schreibt selbst Bolschewiki, das für die drei außereuropäischen islamischen Staaten – Türkei, Marokko, Tunesien, alle aus der Konkursmasse des letzten islamischen Kalifats, des Osmanisches Reiches, wortgleich diesen Wiki-Passus enthält:

    Das Anwerbeabkommen mit dem Königreich Marokko enthielt von Anfang an im Gegensatz zu den Anwerbeabkommen mit den westlichen Ländern einige Besonderheiten (die auch für die Abkommen mit Tunesien und der Türkei galten):

    – eine Anwerbung war ausschließlich für Unverheiratete vorgesehen,
    – ein Familiennachzug bzw. die Familienzusammenführung wurde im Abkommen explizit ausgeschlossen,
    – eine Gesundheitsprüfung und eine Eignungsuntersuchung für die anzunehmende Arbeit,
    – eine Obergrenze für den Aufenthalt von 2 Jahren wurde festgeschrieben,
    – eine Verlängerung ausgeschlossen

    https://de.wikipedia.org/wiki/Anwerbeabkommen_zwischen_der_Bundesrepublik_Deutschland_und_Marokko

  197. @lorrtsinnkleer: tut mir leid, keine Ahnung ist auch eine Ahnung. In den Steinkohleberkwerken haben sehr viele Türken gearbeitet. Das waren teilweise sogar Fachleute die schon in der Türkei in den Bergwerken gearbeitet hatten. Ich war in den 60er Jahren selbst mehrmals unter Tage im Umkreis von Gelsenkirchen und Essen. Der Job in den Berkwerken war damals allerbestens bezahlt, die Bergleute verdienten teilweise doppelt soviel wie ein Industriearbeiter. Drecksarbeit ? Am Bau ? Viele Türken haben am Bau gearbeitet, beim arbeiten zuschauen durfte man denen aber nicht, denn meist haben die die Schaufel fest gehalten. Selbst die Müllmänner waren immer Deutsch, auch heute noch da siehst du keinen Türken oder Araber

  198. Babieca 16. Januar 2018 at 12:37
    …Ist keine Neuigkeit: Natürlich haben Männer mitgeräumt…

    Umgedreht wird ein Schuh draus. Zeitlich sehr befristet haben weibliche Vereine und vormals weibliche NS-Mitglieder meist in kleinerer Zahl mitgeräumt (in Berlin in 07’46 waren es tatsächlich mal mehr weibliche als männliche Kräfte: 41 Tsd zu 31 Tsd). Häufig haben auch Kriegsgefangene geräumt. Aus Nürnberg, Würzburg u.a. ist bekannt, daß deutsche und ungarische Kriegsgefangene die Städte geräumt hatten, SS-Männer die Autobahnen reparierten, usw. usf. An einer Großaktion waren 10 Tsd Kriegsgefangene, 100 US-Laster und ein paar US-Bagger beteiligt.
    Daneben gibt es nicht gerade viele Bilder zu den „Trümmerfrauen“. Berühmt ist ein Foto mit einer Kette, in der Steine nicht zugeworfen, sondern in die Hand gegeben werden. Wie lange wird es wohl gedauert haben, diesen Schuttberg so abzutragen…? Wieso tragen die „Trümmerfrauen“ häufig keine Handschuhe? Wie lange kann man Schutt ohne Handschuhe räumen, ohne das die Haut in Fetzen hängt?
    Und natürlich wurde schon im Krieg, auch in den letzten Tagen, mit der Beseitigung der Trümmer begonnen. Dazu wurden auch Kriegsgefangene eingesetzt, allerdings keine Deutschen und Ungarn, sondern halt die Alliierten.

    München:
    Die scharfe Kritik an dem Denkmal hatte sich vor allem an der Frage entzündet, ob man in München überhaupt von Trümmerfrauen sprechen könne. Die Gegner der Denkmal-Initiative führten Historiker, unter anderem aus dem Stadtarchiv, ins Feld, die diese Frage klar verneinen. Die Rede ist von 1500 Menschen, die in München unmittelbar nach Kriegsende im Einsatz gewesen seien, um Schutt und Trümmer wegzuräumen. Darunter seien 1300 Männer gewesen. Mehr als 90 Prozent der Männer und Frauen seien zum Trümmerräumen zwangsverpflichtet worden, weil sie zu Kriegszeiten in NS-Organisationen aktiv gewesen seien.

    von hier -> https://www.merkur.de/lokales/muenchen/stadt-muenchen/truemmerfrauen-denkmal-verhuellt-3257780.html

    Das ist nicht nur ein Thema, seit die Autorin das Buch veröffentlicht hat, sondern seit Jahrzehnten gibt es hierzu Richtigstellungen. Treber trug lediglich alle verfügbaren Daten zusammen und machte daraus ein populärwissenschaftliches Werk.

  199. @lorbas: oh ja die Deutschen die damals alliierte Flieger getötet haben wurden schon bestraft oft gleich 1945 erschossen. Da gibts eine wahre Geschichte da wurden von den alliierten alle Männer eines Dorfes deswegen erschossen von der US Armee

    Im übrigen haben die alliierten vor allem die Briten Spielzeug und Geldbörsen abgeworfen die eine Sprengfalle waren. Viele Kinder sind dem zum Opfer gefallen. Einen Freund 6-Jahre alt von mir hat es dabei 1948 erwischt, der eine Geldbörse gefunden und geöffnet hat dabei ist die explodiert, er ist elendig verreckt

  200. Man könnte meinen, Siechmar Gabriel hätte nur abgenommen, um die empfindlichen Popöchen der Türken bein Hineinschlüpfen nicht unangenehm zu weiten.

    Aber das ist nicht der Grund für seine Geschichtsverfälschung.

    Siechmar möchte halt erstens bei den Türken ein paar Wählerstimmen abgreifen, nachdem der deutsche Arbeiter langsam merkt, dass er von der SPD verraten wurde und wird und zweitens möchte Siechmar die Moralkeule auf deutsche Köpfe schlagen, damit wir Deutschen die vielfältig-einfältigen „Integrationsbemühungen“ genannten Alimentierungen zur Besser- und Ruhigstellung der Türken ohne Murren erarbeiten.

  201. @Fakten: ja so kann man die Fakten auch verdrehen. Wenn der letzte Zeitzeuge verstorben ist haben die US Soldaten mit eigenen Händen die Städte von den Trümmern entsorgt. Deutsche Gefangene haben die Trümmer beseitigt ? Wo lebt diese Expertin für Verdrehungen ? Die deutschen Soldaten waren in Gefangenenlagern in den Rheinwiesenlagern, und in der Nähe von Kaiserlautern eingepfercht, da hat keiner Trümmer geräumt. Geräumt haben tatsächlich Frauen und Jugendliche und Bagger und ähnliches gab es nicht. Mit spitzhacke und Schaufel hat man die Ruinen und Schuttberge abgetragen. In Nürnberg wurde eine Lorenbahn bis vor die Stadt gelegt um den Schutt dorthin zu bringen. Ich habe das mit eigenen Augen gesehen. Das ist so wie in Dresden da haben die Experten inzwischen runtergerechnet auf 25.000 Tote wobei direkt nach dem Krieg Listen mit den Namen von Toten in Dresden existierten 270.000 waren da verzeichnet, auch heute noch werden bei Bauarbeiten in und um Dresden Skelette gefunden

  202. Und wenn die Türken so fähige Wiederaufbaufachkräfte wären…

    Warum gibts keinen Aisha-Benz?
    Warum fallen türkische Häuser auch ganz ohne Erdbeben zusammen?
    Warum braucht die Türkei von Deutschland Entwicklungs- und von der EU Vorbeitrittshilfen?

    Und warum stellen Gabriel und seine Mitlinken keine Forderungen nach Reparationen an den Ländern und den Volksseelchen, die die ehemalige Kolonialmacht in Unfreiheit gehalten und so nachhaltig traumatisiert hat, dass die bis heute nichts zustande kriegen?
    😈

  203. Der Doppelmörder, der aufgrund seiner Gefährlichkeit für die Allgemeinheit nach dem Knast in Sicherungsverwahrung kommen sollte, durfte allein im vergangenen Jahr 215-mal aus dem Gefängnis – vor Ablauf der 15 Jahre Haft, unbewacht, unbegleitet!

    René R. ist nicht auf Rache aus – das betont er. Er will nur verstehen, „warum dem Recht keine Geltung verschafft wird, wenn ein Urteil gesprochen ist“. Denn im Beschluss der 29. Großen Strafkammer des Landgerichts Berlin vom 16. Februar 2005 steht: „Der Angeklagte wird wegen Mordes in zwei Fällen zu lebenslanger Freiheitsstrafe als Gesamtstrafe verurteilt. Die Unterbringung in der Sicherungsverwahrung wird angeordnet.“

    „Das ist doch klipp und klar“, sagt René R., „und auch nicht anders zu verstehen, oder?“ Doch dann musste er in der B.Z. lesen, dass der Killer seines Vaters und seiner Stiefmutter Weihnachten bei seiner Mutter zu Hause in Mitte verbracht hat. Bei Kartoffeln, Grünkohl und Gans. „Was soll ich denn da sagen? Der sitzt da, feiert mit seiner Mutter. Ich kann nie wieder mit meinem Vater und seiner Frau feiern. Das haben wir doch alles nicht mehr.“

    https://www.bz-berlin.de/berlin/warum-lief-der-moerder-meines-vaters-frei-durch-berlin

  204. Fakten 16. Januar 2018 at 14:06

    (…) Zeitlich sehr befristet haben weibliche Vereine und vormals weibliche NS-Mitglieder meist in kleinerer Zahl mitgeräumt. (…) Häufig haben auch Kriegsgefangene geräumt.

    Ein sehr mechanisiertes Bild. Zumal der Hinweis auf „weibliche NS-Mitglieder“ – was sonst – nicht fehlen darf. Die „männlichen NS-Mitglieder waren es also, obwohl es ja mehrheitlich Männer waren, nunmal nicht. Daß die (Frauen) u.a. gekloppt haben, weil gar nix anderes übrig blieb, weil es nur dafür etwas Geld oder nix gab, daß die sowas waren wie die „Flaschensammler unserer Zeit“ (- ja, jeder Vergleich hinkt, manchmal sogar schrecklich) und das die als ikonische, motivierende, und somit anfeuernde, echte kloppende, den Alltag prägende „plick-plick-plick“ hackende Schwadronen auch zu einem charakteristischen Geräusch der unmittelbare Nachkriegszeit (45 – bis 49) beitrugen; etwa so, wie das pick-pick-pick der Mauerspechte noch jedem im Ohr ist, der in einer denkwürdigen Nacht 1989 nach Berlin jagte und fassungslos an der Mauer stand.

    Zum Thema zurück: Natürlich haben die Trümmerfrauen Deutschland nicht aufgebaut. (Ja, die Wirkung der Bilder war ikonographisch. Und richtig. Sie waren vom Beginn an Symbol des Aufbaus. Des Ungewöhnlichen. Des Zupackenden. Weil man damals Frauen das immer noch nicht zutraute. Sie waren das in Massen verbliebene Arbeitsvieh, dem man Steineklopfen zumuten konnte. Und das es – handwerklich ungelernt, wie die Frauen es damals waren, obwohl praktisch erfahren, einsetzten konnte.) Im Gegensatz zu den herbeihalluzinierten Türken nach Ende des 2. WK gab es Trümmerfrauen tatsächlich.

    Und das ist gut so. Danke, Trümmerfrauen.

  205. Sicher ist es eine Wiederaufbaulüge. So wie „Wir sind das Volk!“ auch nicht der vollständigen Wahrheit entspricht. Man lügt sich halt stets in die eigene Tasche. Kann da letzten Endes keine großen Unterschiede zwischen den einzelnen Ideologien feststellen.

    Rückblickend hätten wir die Türken/Ossis in den ersten Jahrzehnten trotzdem, so rein menschlich gesehen, nicht so scheiße und von oben herab behandeln müssen. Das Ergebnis für unsere Arroganz von einst sehen wir in beiden Fällen jetzt: Ein pathologisch überzogenes Selbstbewusstsein, soweit das Auge reicht.

    (Am besten gar nicht ignorieren.)

  206. Meine Mutter hat nach dem Krieg, als sogen. Trümmerfrau mit geholfen, Deutschland wieder aufzubauen,
    da habe ich von keinem Türken diesbezüglich Kenntnis genommen. Das ist schon ein herber Schlag ins Gesicht unserer eigenen Kriegs-und Nachkriegsgeneration, was sich Siggi da so leistet.

  207. Die Trümmertürken haben also Deutschland wieder aufgebaut,
    15 Jahre lag dann Deutschland noch in Schutt und Asche..
    Die Türken haben sich von Anfang an ins gemachte Nest gesetzt sowie Engel Gabriel auch.
    So schauts mal aus..;-)

  208. Dumme müssten nicht mehr in die Politik, weil auch für sie ein menschen­würdiges Dasein gesichert ist, ohne größeren Schaden anzurichten.
    Der einzige Fachkräftemangel in Deutschland herrscht in de Bundesregierung!

  209. Typisch S. Gabriel! Entweder hatte er geraucht, oder den falschen Stoff in die Nase gezogen. Die Philosophie und Träumerei vieler Türken wird durch DEUTSCHE REPRÄSENTANTEN von der Laienschauspielschule noch unterstützt und bestätigt. Zu sagen „Typisch LINKS ROT“ ist falsch. Einfach nur erbärmlich und traurig. Nein, die haben nichts besseres an Personal. . Hoffentlich kippen weitere Gespräche und es gibt NEUWAHLEN. Sonst
    geht der Ausverkauf weiter.
    Frau Weidel und Herr Gauland, das Verhalten ist doch wohl Futter für einen Termin im Bundesstag.

  210. Leute, die ganze Rhetorik von Gabriel ist hochgefährlich. Das geht so weit, dass mir gegenüber Kurden schon behauptet haben, 1. sie hätten Deutschland aufgebaut, daher gehöre ihnen der Wohlstand in Deutschland und 2. alles andere, was sie nicht aufgebaut haben, sei mit dem Öl der Araber erwirtschaftet worden, daher wären die Moslems berechtigt, sich eines Tages alles einfach zu nehmen, was wir ihnen angeblich weggenommen haben.

    Natürlich haben die Türken wenig gearbeitet und wurden dafür bezahlt, ebenso wie das Öl, aber hier mischt sich Umma-Propaganda mit marxistischer Theorie, wonach so eine Kapitaltransaktion – kurz gesprochen – ungültig sei. Also es gibt Moslems, die meinen ihnen gehöre Deutschland und der gesamte Westen und davon absolut überzeugt sind.

  211. 1961, bei Unterzeichnung des Türken-Abkommens, war Deutschland die zweitstärkste Exportnation der Welt – ganz ohne türkische Hilfe.
    Die Türken wurden gebraucht, weil es in Deutschland fast nur gut ausgebildete Fachkräfte gab, die zum Montagehalle kehren zu teuer waren.

  212. So ein Vollhirni! Was meint er mit Deutschland? In der DDR waren nach dem Krieg keine Türken zum aufbauen! Wahrscheinlich weis der nicht einmal, dass es mal eine BRD gab die von uns getrennt war. „Deutschland Deutschland über alles über alles in der Welt“ haben wir mal gesungen heute „Deutschland Deutschland unter allen und für alle dieser Welt“. Ein Volk befindet sich in Auflösung und nur wenige merken es.

  213. @pro afd fan 16. Januar 2018 at 10:26

    „Wiederaufbau ist für mich auch das falsche Wort. Aber fairerweise muss man sagen, dass Türken jene Arbeit bei uns angenommen haben, welche die Deutschen nicht machen wollten. So ist jedenfalls meine eigene Erfahrung.“

    Und Ihr Denkfehler… Türken hatten die Arbeiten aufgenommen, die Deutsche nicht mehr machen BRAUCHTEN, weil es für sie bessere Tätigkeiten gab. Ein fundamentaler Unterschied!
    Türken waren nur als Lohndrücker hiern (unter dem Beifall der SPD-nahen Gewerkschaften) und entpflichteten somit die deutsche Wirtschaft in Sachen Automatisierung an der Weltspitze zu stehen – anders als Japan, das genau das unternahm und so zur führenden High-Tech-Macht wurde.

    Ohne den Import von Gastarbeitern wäre der Automatisierungsschub wohl in Deutschland entwickelt worden, nicht in den USA, und auch einfache Tätigkeiten würden anständig entlohnt.

    In den 60ern konnte auch ein Straßenkehrer eine Familie ernähren!

  214. nairobi2020 16. Januar 2018 at 14:18
    Ich habe das mit eigenen Augen gesehen.

    Weshalb widersprechen dann aber alle Archive, Aufnahmen und Berichte Ihren Augen? In ganz Westdeutschland! Nochmal: die Treber hat nur die lange vorhandenen Daten zusammengetragen. Dabei wird nicht verneint, daß es auch weibliche Hilfskräfte gab, oder daß für den persönlichen Bedarf Steine vom Mörtel befreit wurden. Es geht hier um die Räumung, nicht um das Sammeln von Steinen zum Ausbessern der eigenen Behausung.

    Ein weiterer Artikel:

    In Nürnberg waren es allein rund zehn Millionen Kubikmeter. Bereits Mitte Mai 1945 stellten in Nürnberg die amerikanischen Besatzungsmächte der Stadt 10 000 deutsche Kriegsgefangene fürs Steineschleppen in Aussicht. Tatsächlich räumten von Juli bis September frühere Wehrmachtssoldaten aus alliierter Kriegsgefangenschaft Straßen frei.
    Außerdem mussten bis April 1946 ehemalige NSDAP-Mitglieder ran. Den Großteil der Arbeit übernahmen in Nürnberg aber laut Treber Baufirmen. Hinzu kamen wie in anderen Städten die „Bürgereinsätze“. Weil sich in Nürnberg aber kaum jemand freiwillig meldete, wurde der verpflichtende „Ehrendienst“ eingeführt. Männer zwischen 16 und 60 Jahren mussten an acht Tagen 50 Stunden Schutträumen. Während die Alliierten alle Bürger einsetzen wollten, bestand die Stadt darauf, Frauen auszunehmen.
    Auch Steven Zahlaus vom Nürnberger Stadtarchiv betonte bei der Veranstaltung der Grünen: „Frauen waren in Nürnberg in keiner großen Zahl am Schutträumen beteiligt.“ Seinen Ursprung hatte der Begriff „Trümmerfrau“ laut Treber in Berlin. Dort gab es die „Bauhilfsarbeiterinnen“, die nur dann eine Lebensmittelkarte bekamen die zum Überleben reichte, wenn sie anpackten. Sie machten aber nur fünf Prozent der erwerbstätigen Frauen aus….

    Von hier -> http://www.nordbayern.de/region/nuernberg/provokante-these-trummerfrauen-waren-nur-ein-mythos-1.4834650

    Diese Daten sind verbürgt. Und nun? Seien Sie bitte so freundlich und kommen nicht wieder mit dem unpassenden Vergleich der Dresden-Bombardierung! Man erkennt den Versuch und ist verstimmt.

  215. Hat der Gabriel auch etwas zum Völkermord der Türken an den Armeniern gesagt? Nein?
    Zwischen all den dreisten Lügen wären unangenehme Fakten wohl zu gefährlich gewesen beim Türken-Treffen in Goslar.

    nicht die mama 16. Januar 2018 at 14:19
    Das meine ich auch. Ich kenne keine türkische Erfindung (Döner zählen nicht), keinen türkischen Intellektuellen von Weltrang.
    Warum haben die Deutschland aufgebaut (haha), gehören aber selbst nur zu den Schwellenländern und wären längst implodiert, wenn sie nicht ständig Almosen in Milliarden-Höhe empfangen und Überschuss-Bevölkerung nach Deutschland auslagern würden?

  216. Das habe ich schon Ende der Neunziger von einem jungen Pärchen, das ich im Urlaub kennen gelernt habe gehört,das Deutschland ganz anders Aussehen würde ohne die ganzen Ausländer,mir blieb fast die Luft weg.Heute gebe ich ihnen Recht,aaaber in einem anderen Sinn!

  217. Erzesel Gabriel: Geschichte Note 6, setzen.

    Aber mit der Allgemeinbildung haben es viele „Spitzenpolitiker“ nicht so. Auch der Friedensnobelpreisträger und Präsident a. D. Obama glänzte damit, dass er das Automobil als amerikanische Erfindung sah. Von Benz und Daimler hatte er sicher noch nie etwas gehört.

    Auch unsere allseits geliebte A. Merkel äußerte noch im Jahre 2013, dass „das Internet ist für uns alle Neuland“ sei.

    Da sieht man von welchen „Geistesgrößen“ wir regiert werden.

  218. Moslems sind Geschichtsklitterrer.

    Als die türkischen Fachkräfte kamen, konnten sie hauptsächlich mit Schaufel und Besen umgehen.

    Siggi sag uns mal, was die Türken aufgebaut haben. Ansonsten bist du auch nur ein Geschichtsklitterer – Lügner.

  219. das allergrößte Verbrechen der Roten vulgo SPD war, sich freiwillig den USA 1916 bereits an den Ar..ch zu heften und um Unterstützung zu bitten- mit dem Ergebnis, dass die schon verlorenen Positionen der Briten und Franzosen mit US-Zusatz-Dollars ausgestattet wurden und die USA in den Krieg eintrat mit der Auflage das DR zu retten, wenn – ja wenn die SPD es übernähme, den kaiser davonzujagen und eine saubere Revolution anzuzetteln. Dann könnte man über eine Hilfe bei der Republik-Gründung reden. Und so geschah es: der Sozialismus wurde europaweit in die Gänge gebracht, der Kaiser musste demissionieren, floh nach Holland und die SPD bereitete das Bett für die USA als No-1 Usurpator der Welt bei uns Platz: seitdem ist Deutschland durch die USA besetzt! JA… lest die Dokumente!!!! Die erste BRD Bundesrepublik Deutschland wurde 1919 gegründet und hatte den Auftrag Hallo Scheidemann ?! ein Grundgestz zu schreiben, was fürderhin „Weimarer Verfassung“ genannt wurde. Und es nahm kein Wunder, dass schon 1931 ein noch gößerer Sozialist, ein National-Sozialist mit viel viel viel Geld der Rockefellers, Fords, Morgans und Rothschilds das Steuer übernehmen durfte. Seine Dummheit, dass er immer noch der „deutschen Idee“ anhing- also Krieg Version die Zweite und so kam 1945 dran. Wiederauflage: GG durch die Usa, Besatzung und so weiter und so w Eiter. Wir sind immer noch BRD und immer noch besetzt von immer noch denselben. Doch die Lügen werden raffinierter und die Zeit schreitet voran. Jetzt geht es nicht nur um die Vernichtung D und der Deutschen, sondern jetzt müssen wir denen von drüben-west helfen die Russkis zu besiegen.

  220. Wie war das nochmal? Erdogan an Gabriel „Wer sind Sie denn?“
    Und jetzt im Chor > „who the fuck is Gabriel?

  221. mike hammer 16. Januar 2018 at 08:57

    Scheinbar schrumpft bei seiner Diät nicht nur die Wampe
    —————————————————————————
    Was einen ja nicht wundern muss, besteht das Gehirn doch
    in etwa zu gleichen Teilen aus Fett und Wasser.
    Was passiert, wenn das Fett infolge einer Diät schwindet
    und nur das Wasser übrig bleibt – muss man das noch erklären???
    🙂 🙂 🙂

  222. Mhmm…Ja, ja..und nicht nur die, sondern Kobolde und kleine Wichtel auch!

    Glaube Marsianer waren auch dabei…

  223. acrimonia 16. Januar 2018 at 13:08
    Die Türken sind ja bekannt dafür, dass sie so ihre ganze eigene Sichtweise auf die Geschichte haben. Sie wollen ja sogar Amerika entdeckt haben. Und wer weiß, was wir alle noch gar nicht wissen?

    ——————
    Haben die nicht auch an der Mondrakete mitgearbeitet?

    Und haben die nicht auch den Herren Diesel und Daimler den Sprit geliefert, ohne den die Autos nicht gelaufen wären?

  224. @ Thymotiker 16. Januar 2018 at 14:50
    Es ist die Macht, stupid!
    Dabei geht es niemals um „Argumente“. Wer das Sagen hat, bestimmt, welche „Argumente“ richtig sind.
    Wenn jemand Macht über mich hat und er sagt „2 + 2 = 5“, muss ich ihm zustimmen oder ich spüre die Konsequenzen. So einfach ist das. Und die allerallermeisten Menschen würden sich dann für „Zustimmung“ entscheiden.
    P.S.: In meinem Umfeld merke ich auch, dass verschiedene Ausländergruppen einfach auch immer mehr die Sprache von den „Scheiß-Deutschen“, den „Trottel-Deutschen“, den „Nazi-Deutschen“ übernehmen. Wieso auch nicht? Ist halt Mainstream.
    Solange das Establishment nicht persönlich betroffen ist, wird sich nichts zum Positiven ändern.

  225. Nu mal nicht so sauer auf „Faßbombe“ Siggi… schaut auf die alten Fotos der Nachkriegsjahre… Straßenzüge voller Trümmer, aber sonst wie Anatolien- einige gebückte, alte Männer, und jede Menge… Kopftuchfrauen !
    😐

  226. Nächste Stufe dieses Irrwitzes:

    „Die Türken haben im „Dritten Reich“ viele Juden versteckt!“

  227. „Früher“ hat man Lümmel, die Lügen verbreiteten, ermahnt und verwarnt,
    und damit gedroht, dass es im Wiederholungsfall Schläge gibt!

  228. Nun, Gabriel hat es ganz klar gesagt: „…viele Menschen aus Teilen der ganzen Welt insbesondere die Türkei die nach dem Weltkrieg zu uns gekommen sind habeb das Land wieder aufgebaut…“

    Also haben insbesondere Türken Deutschland West wieder aufbebaut. Das ist ein Ding!

    In der DDR waren keine Türken. Wer hat dann die DDR wieder aufgebaut Herr Gabriel?

  229. Ey Alda,natürlich haben de Türken Scheisedeutschland aufgebaut.Türken habe de ganze Welt erschaffe,Digga!Isch schwör!

  230. @Fakten: weil ich keine Aufnahmen von Flüchtigen habe gibts hier wohl keine ? Ich bin in Nürnberg geboren, habe die Bombardierungen mitgemacht, saß mit meiner Mutter und den Geschwistern 14 Tage im unterirdischen Bunker nach dem 2. Januar 1945 und habe den Wiederaufbau erlebt und wie es direkt nach der Bombardierung ausgesehen hat. Und habe gesehen wer und wie hier aufgeräumt hat. Bis Ende der 50er Jahre hat es hier viele Ruinen gegeben. Wenn ich manchmal lese was diese Experten so von sich geben, die diese Zeit nicht erlebt haben, stehen mir die Haare ab

  231. Ja ja, Herr Gabriel….wir erinnern uns doch alle noch sehr gut an die türkischen Trümmerfrauen…

    Unsere Großeltern und Eltern haben sich ja nicht um den Wiederaufbau Deutschlands geschert, den armen, selbstlosen und mitfühlenden Türken haben wir das Wirtschaftswunder und den heutigen Wohlstand zu verdanken! Somit hätten wir als Deutsche ja die nächste, generationsübergreifende Kollektivschuld, nach dem Holocaust!

    So ist das, wenn Parteibonzen von deutscher Geschichte reden, von der sie nichts wissen! Daran erkennt man auch ihre aktuellen politischen Entscheidungen, natürlich nur zum Wohle des Volkes!
    Solche katzbuckelnden Politiker brauchen wir nicht!

  232. Seine Aussage zum Wiederaufbau Deutschlands durch die Türken ist an Geschichtsrevisionismus ja nicht mehr zu überbieten.
    Kleine Frage am Rande:
    Wie bringt man Siggis Hirn auf Erbsengröße?
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .

    Indem man es aufbläst. 😀

  233. Und @ Siggi:

    Türken haben unserem Land mit ihrer Penetranz, Aggression und sonstiger abartiger Moslem-Unkultur, absolut nur geschadet.

    Seit man Türken ins Land gelassen hat, ist wieder Krieg in unserem Land.

    (Ein Siggi kämpft natürlich auf der Seite der Türken, so sind die Links-Verstrahlen halt).

  234. *Wieso wird Sigmar SIGMAR GABRIEL nicht für seine vorsätzlich geäußerten und wiederholten Geschichtslügen strafrechtlich belangt, in denen er sinngemäß behauptet: „die Türken hätten nach dem 2. Weltkrieg unser Land aufgebaut und für den wirtschaftlichen Aufschwung/das deutsche Wirtschaftswunder gesorgt!“*

    Wie kann es sein sein, dass ein deutscher Außenminister, in unterwürfiger Arschkriecherei gegenüber dem türkischen Außenminister/der Türkei, die wiederholt Deutschland auf´s übelste beleidigt haben, nachweislich Lügen verbreitet? – Die natürlich auch die Weltpresse vernimmt und dem Ansehen Deutschland´s in der Welt schaden, und die wirklichen Landwiederaufbauer/ Wirtschaftswunderförderer (z.B. meine Großeltern) verhöhnt!

    Das dieses in der öffentlich, rechtlichen… Lückenpresse nicht thematisiert wird, verwundert wenig – aber warum die AFD z.B. nicht dagegen vorgeht, schon sehr! Zumal man der verlogenen SPD/Bundesregierung so schön einen mitgeben könnte!

  235. @Babieca

    Zu Trümmerfrauen:

    Ich war immer überzeugt, dass es sie gab. Hab ich ja irgendwie so mitbekommen. Hab auch nicht drüber nachgedacht ob Frauen so was machen oder können. Ich wußte was meine Mutter machte (ganzen Tag arbeiten, so lange ich klein war). Schien mir selbstverständlich. Männer mögen rein phsykalisch (im Sinn von W und L) da mehr leisten können. Aber sie sind ja nicht gegen einander angetreten. Ich hab das aber auch nicht als außergewöhnlich empfunden. Denn wer soll Trümmer wegräumen außer Frauen, wenn keine Männer da sind. Sonst gibts ja nichts (wenn man mal die anderen Geschlechter wegläßt). Ich hab da nie ein Problem gesehen.

    Das war also keine große Erkenntnis für mich. Überrascht hat mich dann, dass die Trümmerfrauen ein Mythos sein sollten. Angewidert hat es mich, dass Grüne daraufhin ein Denkmal verhängt haben. Aber unabhängig davon ist es natürlich für die Wahrheit interessant was nun war. Ich selbst kam nicht auf die Idee, dass die Trümmerfrauen etwa ein Fake des Feminismus sein könnten. So wurde das aber in manchen Blogs gesehen. Ich hätte nie daran gedacht, ich bin eigentlich Frauen gegenüber nicht mißgünstig.

    Nur was ist mit der Wahrheit?

    Ja und Frauen und Arbeit: Ja habe ich immer gelesen, dass WKII den Frauen für ein Arbeitsleben entscheidenden Auftrieb (Selbstbewußtsein)gab. Ich bin da nicht gegen, aber man darf die Probleme diskutieren. Und man darf da nun wirklich nicht die ideologischen Einflüsse ausblenden, denn die können uns noch bald das Leben kosten.

    Übrigens, dass Frauen auch was aushalten weiß ich durch meine Mutter. Die konnte leider zu Trümmerfrauen nichts sagen. Die wurde bei Kriegsende wegen NSDAP-Mitgliedschaft nach Karaganda (Kasachstan) verschleppt zur Zwangsarbeit. (1,56m, 49 kg). Leider habe ich mich nie groß mit ihr über die Arbeit dort unterhalten. Ich weiß konkret eigentlich nur, dass sie bei extremen Minusgraden nachts irgendwelche Kontrollgänge hatte und in der extremen Sommehitze auf dem Feld war. Sie sollte mal bei Dieter Thomas Heck mit ihren damaligen Lager-Freundinnen auftreten und das Lokalblatt wollte sie interviewen, aber sie hat beides rigoros mit ihrem Dickkopf abgelehnt. So weiß ich leider nicht mehr (außer über ihre japanischen und chinesischen Freunde, mit Foto).

    Aber wer 5 Jahre Lager-Karaganda (und auch den Transport wie in DR. Schiwago) besteht kann sicher auch Trümmer wegräumen. Nur sagt uns das leider nichts über die Trümmerfrauen.

  236. Wahnsinn, dieses schreckliche Abkommen gab es nur 10 Jahre, von 61 bis 71. Und der Deal war, dass die „Gäste“ wieder gehen. Und jetzt haben wir über 10 Millionen Moslems, die meisten nach 1971 eingefallen. Alle Kanzler ab 71 haben unserem Land geschadet.

  237. … und die Trümmerfrauen waren Musliminnen, wie an den Kopftüchern der Frauen unschwer zu erkennen ist.
    Die Absonderung dieses dicken Mannes ist entweder ein Symptom dafür, dass er die Diät nicht verträgt oder dafür, wie tief die Verachtung für die Deutschen in seinem … Hirn verankert ist.

  238. An der Aussage Gabriels sieht man auch den Rassismus gegenüber den ehemaligen DDR-Bürgern (und ja, ich schreibe absichtlich Rassismus, denn das Wort verwendet der Dicke doch selbst all zu gern, wenn er politische Gegner mundtot machen will!)!

    Die DDR war ein Teil des geteilten Deutschland`s als Konsequenz der alliierten Besatzungsmächte nach Beendigung des II. WK, Herr Gabriel, beide Staaten hatten die Wiedervereinigung (zum Tag X) vorgesehen.

    Zu dem Aufbau im Osten Deutschland`s können Sie keine Aussage treffen, den gab es für Sie schlicht weg nicht! Dekadente, westdeutsche Sozen-Ignoranz, lieber Genosse! Ulbricht und Honecker hatten keine Türken in`s Land gelassen – und das war auch gut so! Kein Türke….keine Parallelgesellschaft…keine Islamisierung! Punkt!

    Auch der Westen Deutschlands wurde nicht von Türken aufgebaut, sondern sie wurden als billige, austauschbare Arbeitskräfte benutzt. Welche Gebäude oder andere besonders erwähnenswerte, bedeutsame Errungenschaften haben die türkischen Gastarbeiter in Westdeutschland geschaffen?

  239. Und ich sage es wieder: Wir befinden uns im Krieg!
    Täuschung gehört zu den wichtigsten Taktiken im Krieg!

    Diese Äußerung Gabriels wird in einigen Kommentaren der Ignoranz oder gar der Dummheit dieses Herrn zugeschrieben.
    Glauben denn tatsächlcih jemand ernsthaft, dass ein Mann in seiner Position nicht genau weiss welche Rolle die Türken beim Wideraufbau gespielt haben?

    Diese Äußerung ist eine perfide Strategie zur Spaltung und Zersetzung der Gesellschaft.
    Damit werden gelich mehrere Ziele verfolgt:
    Den Deutschen wird die Botschaft übermittelt, dass wir den Türken etwas schulden.
    Den Türken wird die Botschaft vermittelt, dass es ihnen zusteht was sie fordern und erhalten.
    Diejenigen, die die Lüge erkennen werden als Rechtsextremiste, Nationalchauvisiten oder Nazis ins Abseits gestellt.
    Diejenigen die die Lüge tatsächlich nicht erkennen wird ein gefälschtes Geschichtsbild vermittelt.
    Damit wird zwischen den beiden letztgenannten Gruppen ein Keil geschoben.
    Die Identität und Leistungen der deutschen Bevölkerung wird in Zweifel gezogen.
    Das Zusammengehörigkeitsgefühl der Deutschen wird zerstört.
    Die deutsche Gesellschaft wird sturmreif geschossen für die Übernahme durch fremde Zuwanderer.

    Heute wurde das Unwort des Jahres gekürt und Gabriel demonstriert es geradezu perfekt: Alternative Fakten!
    Dieser Gabriel ist ein Lügner und Betrüger allerersten Ranges!
    Aber was soll’s 87% haben es sich genau so gewünscht…

  240. Nicht erst Gabriels Amtsführung scheint immer mehr zu der einer türkischen Agentur zu verkommen: Solche Sprechblasen kommen immer dann heraus, wenn „deutsche“ Politiker statt der Interessen des deutschen Volkes die des Auslands vortragen, während dessen Außenminister, wie nicht nur im Falle der Türkei, sondern auch eines jeden anderen Landes jeweils die Interessen eben des eigenen Landes vertreten.

    Kein Wunder also, wenn aus dem Munde solcher Leute auch die Lügen der Regierenden des Landes kommen, die neben wirtschaftlichen besonders aus religiösen Gründen ein reges Interesse daran haben müssen, Deutschland zu islamisieren, das sie ohnehin als eine Exklave der Türkei betrachten und dessen Regierung sie entsprechend behandeln. Daß die Türken am Wiederaufbau Deutschlands, vor allem auch dem wirtschaftlichen, historisch gesehen nicht nur keinen Anteil haben können, sondern unserem Land summa summarum außer Kosten und Parallelgesellschaften keinerlei Nutzen gebracht haben, liegt auf der Hand. Es gibt hier nur sehr, sehr wenige Ausnahmen, die diese Regel keineswegs außer Kraft setzen.

    Als die ersten Türken ins Land kamen, nachdem sie ihm von den Amerikanern aufgeschwatzt worden waren, um das NATO-Land Türkei zu stabilisieren, war die Wiederherstellung und der wirtschaftliche Aufschwung (West-) Deutschlands bereits vollzogen. Jedes Wort, das Gabriel und sonstige einschlägige Leute in dem Zusammenhang anderslautend sagen, ist daher eindeutig eine Lüge, die den Zweck verfolgt, die Geschichte zu verdrehen und die Leute irrezuführen, und ich habe wenig Zweifel daran, warum ich dabei nicht an Vorsatz denken sollte.

  241. Bei Gabriel scheint seine Gehirnmasse/Kapatzitaet in entgegengesetzem Verhaeltniss zu seinem Leibesumfang zu stehen, die trotz Magenverkleinerung nicht weicht.

    Fuer D war die Aufnahme der durch USA und Tuerkei Druck ein miserables, ja verheerendes Geschaeft unterm Strich, wenn man Vorteile mit Kosten finanzieller und langfristiger Verwerfungen/Zerstoerung der D Kultur-Standarts-Ueberlebenschance als Gesellschaft durch Merkels Islamisierungsfeldzug durch Arabeer/Neger usw mit einschliesst, die niemals integrierbar sind, dies aus Prinzip und auf Anweisung ihrer Hassimame im dichten Netz der Moscheen ununterbrocken ihren Bueckbetern eintrommeln.

    Deshalb muss eine Umkehrflutung stattfinden, Muslime raus bis auf einem kleinen Rest von ca 5% als integrierbar akzeptiert, alles andere zurueck in ihre Herkunftslaender ohne wenn und aber.

    Jede Unterstuetzung fuer Muslime ausnahmslos nur in ihren Wohngebieten, nicht laenger auf D/E Boden, was sich als verheerend und selbstmoerderrisch erwiesen hat.

    Gabriel offensichtlich ein Muslim, konvertiert, als er seine erste Frau aus diesem Kreis waehlte, mangels anderer Chancen? Er ist wie Merkel offensichtlich erpressbar, deshalb diese deer Wirklichkeit entgegengesetzen Aussprueche.

  242. Ute reis 16. Januar 2018 at 17:03
    Nun, Gabriel hat es ganz klar gesagt: „…viele Menschen aus Teilen der ganzen Welt insbesondere die Türkei die nach dem Weltkrieg zu uns gekommen sind habeb das Land wieder aufgebaut…“

    Also haben insbesondere Türken Deutschland West wieder aufbebaut. Das ist ein Ding!

    In der DDR waren keine Türken. Wer hat dann die DDR wieder aufgebaut Herr Gabriel?
    ———————-
    Weil in der DDR keine Türken waren, sah es dort bei der Wiedervereinigung so runtergewirtschaftet und abgewrackt aus.

    Wenn in der DDR Türken gewesen wären, hätte es dort bei der Wiedervereinigung genauso ausgesehen wie im Westen.

    Deshalb am Besten alle Türken auf den Mond schießen, damit die den aufbauen.
    Dort sieht es genauso aus, wie in manchen deutschen Städten am Ende des zweiten Weltkrieges. Also ein easy job.

  243. Auf der Suche nach grossen, von Türken erbrachten Leistungen stiess ich in den Weiten des Internets schliesslich auf das: Liste türkischer Erfinder und Entdecker.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_t%C3%BCrkischer_Erfinder_und_Entdecker

    Dafür wurde aber auch wirklich alles zusammengekratzt, was irgendein Osmane mal der Nachwelt hinterlassen hat. Beispiele gefällig? Hier:

    Mehmet Aygün: Erfinder des heute bekannten Döner Kebab (neben Kadir Nurman)
    Bekir Bey Efendi: Konditor; Erfinder der Süßspeise Lokum
    Musa Muslihuddin: Mediziner; Erfinder der Paste Mesir Macunu
    Adnan Pirisan: Geschäftsmann; Erfinder des orthopädischen Gebetsteppichs (super!!!! Das hat der Welt gefehlt!!!)

    Zugegeben, es gibt noch ein paar nicht unbedeutende Physiker, aber im ganzen ist die Liste recht überschaubar angesichts der jahrhundertelangen türkischen Geschichte. Einige der aufgeführten Erfinder scheinen auch recht zweifelhaft und mehr dem Reich der Legenden zuzugehören, wie der angeblich erste bemannte Raketenflug durch Lagâri Hasan Çelebi zeigt.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Lag%C3%A2ri_Hasan_%C3%87elebi

    Man vergleiche einmal mit der Liste deutscher Erfinder und Entdecker:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_deutscher_Erfinder_und_Entdecker

    Allein der Buchstabe B weist mehr Namen auf, als alle türkischen Erfinder und Entdecker zusammen zählen.

  244. Auf der Suche nach grossen, von Türken erbrachten Leistungen stiess ich in den Weiten des Internets schliesslich auf das: Liste türkischer Erfinder und Entdecker.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_t%C3%BCrkischer_Erfinder_und_Entdecker

    Dafür wurde aber auch wirklich alles zusammengekratzt, was irgendein Osmane mal der Nachwelt hinterlassen hat. Beispiele gefällig? Hier:

    Mehmet Aygün: Erfinder des heute bekannten Döner Kebab (neben Kadir Nurman)
    Bekir Bey Efendi: Konditor; Erfinder der Süßspeise Lokum
    Musa Muslihuddin: Mediziner; Erfinder der Paste Mesir Macunu
    Adnan Pirisan: Geschäftsmann; Erfinder des orthopädischen Gebetsteppichs (super!!!! Das hat der Welt gefehlt!!!)

    Zugegeben, es gibt noch ein paar nicht unbedeutende Physiker, aber im ganzen ist die Liste recht überschaubar angesichts der jahrhundertelangen türkischen Geschichte. Einige der aufgeführten Erfinder scheinen auch recht zweifelhaft und mehr dem Reich der Legenden zuzugehören, wie der angeblich erste bemannte Raketenflug durch Lagâri Hasan Çelebi zeigt.

    Man vergleiche einmal mit der Liste deutscher Erfinder und Entdecker. Allein der Buchstabe B weist mehr Namen auf, als alle türkischen Erfinder und Entdecker zusammen zählen.

  245. … die SPD hat Deutschland traditionell schon immer verraten!
    Begonnen bei der nicht autorisierten Unterzeichnung zum Versailler-Vertrag, bis zur heutigen Verdrehung und Geschichtslügen, dass anatiolische Kameltreiber Deutschland aufgebaut hätten!
    Diesem Sozipack haben wir nicht nur Landverluste, sondern nun auch die Islamisierung Deutschlands mit der einhergehenden Vernichtung unserer Kultur und Ethnie zu verdanken!
    Für das, was die SPD uns bisher eingebrockt hat, müsste diese Partei verboten werden und die Strippenzieher, samt ihrem U-Boot im Kanzleramt, vor ein internationales Strafgericht gestellt werden!

  246. Sigmar Gabriel lügt nicht, er sagt auch nicht die Unwahrheit.
    Er präsentiert lediglich „alternative Fakten“.

  247. Steffen_K1 16. Januar 2018 at 10:44
    Alle Kommentatoren hier, die meinen nur deutsche Frauen hätten mit bloßen Händen Deutschland aufgebaut, haben unrecht.

    „Trümmerfrauen“-Studie Wer Deutschland wirklich vom Schutt befreite

    http://www.deutschlandfunk.de/truemmerfrauen-studie-wer-deutschland-wirklich-vom-schutt.1310.de.html?dram:article_id=311180

    oder einfach nach „Mythos Trümmerfrauen“ googlen
    ###################################################
    @ Steffen_K1 und andere antideutsche Defätisten:
    Und wieder ist der Beweis erbracht: Die Deutschen sind das einzige Volk auf diesem Planeten,
    welches mit Vorliebe ins eigene Bett schei§§t!
    H.R

  248. 18_1968 16. Januar 2018 at 15:24
    @pro afd fan 16. Januar 2018 at 10:26

    „Wiederaufbau ist für mich auch das falsche Wort. Aber fairerweise muss man sagen, dass Türken jene Arbeit bei uns angenommen haben, welche die Deutschen nicht machen wollten. So ist jedenfalls meine eigene Erfahrung.“

    Und Ihr Denkfehler… Türken hatten die Arbeiten aufgenommen, die Deutsche nicht mehr machen BRAUCHTEN, weil es für sie bessere Tätigkeiten gab. Ein fundamentaler Unterschied!
    Türken waren nur als Lohndrücker hiern (unter dem Beifall der SPD-nahen Gewerkschaften) und entpflichteten somit die deutsche Wirtschaft in Sachen Automatisierung an der Weltspitze zu stehen – anders als Japan, das genau das unternahm und so zur führenden High-Tech-Macht wurde.

    Ohne den Import von Gastarbeitern wäre der Automatisierungsschub wohl in Deutschland entwickelt worden, nicht in den USA, und auch einfache Tätigkeiten würden anständig entlohnt.

    In den 60ern konnte auch ein Straßenkehrer eine Familie ernähren!
    ########################################################
    Nebenbei: Japan hat in den Jahrzehnten nach Hiroshima und Nagasaki keine Kosten für eigenes Militär aufwenden müssen. Sie haben sich dem „Schutz“ der U.S.A. unterstellt. Die Einsparungen kann sich jeder selbst hochrechnen. Weitere Kosten durch schmarotzende Einwanderung sind ebenfalls unterblieben. So kann ein Land aufblühen. Im Glanze des Glückes aufzublühen birgt ein gewisses Risiko, auch wenn`s voll Inbrunst gesungen wird, es klappt nicht!
    H.R

  249. Alfred Tetzlaff :
    Sozis sind nicht grundsätzlich dumm ,
    sie haben nur sehr viel Pech beim Nachdenken !!!

    Ein sehr weiser Mann .

  250. Fakten 16. Januar 2018 at 11:44
    Zum immer noch grassierenden Märchen der Trümmerfrauen gibt es inzwischen unzählige Arbeiten. Selbst im Mainstream wurde das schon berichtigt.

    http://www.deutschlandfunk.de/truemmerfrauen-studie-wer-deutschland-wirklich-vom-schutt.1310.de.html?dram:article_id=311180
    #########
    QUELLE? Ausgerechnet Deutschlandfunk?
    https://www.youtube.com/watch?v=5cdApo0uNsM
    Aufgemerkt hier ab MIN 1:30! Unwidersprochen lügt diese Türken…(piieeep; selbst zensiert) in die Kamera und das Dschurnalistenarschl*ch vom Deutschlandfunk korrigiert diese alternativen Fakten nicht mal sofort!
    H.R

  251. Wiederaufbau in (West-)Deutschland c.a. 1950-1963.

    Erste türkische Gastarbeiter kommen in Deutschland an: c.a. 1963.

    Noch Fragen?

  252. Übrigens, wer erinnert sich noch an diesen „Spiegel“-Titel von 1973:

    „Die Türken kommen – rette sich, wer kann“

    Fast eine Million Türken leben in der Bundesrepublik, 1,2 Millionen warten zu Hause auf die Einreise. Der Andrang vom Bosporus verschärft eine Krise, die in den von Ausländern überlaufenen Ballungszentren schon Lange schwelt. Städte wie Berlin, München oder Frankfurt können die Invasion kaum noch bewältigen: Es entstehen Gettos, und schon prophezeien Soziologen Städteverfall, Kriminalität und soziale Verelendung wie in Harlem.

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-41955159.html

  253. Übrigens, wer erinnert sich noch an diesen „Spiegel“-Titel von 1973:

    „Die Türken kommen – rette sich, wer kann“

    Fast eine Million Türken leben in der Bundesrepublik, 1,2 Millionen warten zu Hause auf die Einreise. Der Andrang vom Bosporus verschärft eine Krise, die in den von Ausländern überlaufenen Ballungszentren schon Lange schwelt. Städte wie Berlin, München oder Frankfurt können die Invasion kaum noch bewältigen: Es entstehen Gettos, und schon prophezeien Soziologen Städteverfall, Kriminalität und soziale Verelendung wie in Harlem.

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-41955159.html

  254. Gabriel ist wieder Freund mit den Türken. Im Auftrag seiner Herren.

    Er will wohl auch die Stimmen der Fünften Kolonne Erdogans in Deutschland angewiesen. Er hofft wohl auf NEUWAHLEN

  255. @ich.will.weg.von.hier;
    Engelsgleiche:
    „… und die Absonderung dieses dicken Mannes ist entweder ein Symptom dafür, dass er die Diät nicht verträgt …“.

    Nein, so diszipliniert ist der nicht, hat sich den Magen operativ verkleinern lassen. Passt gut zu dem anderen mit dem Alkoholproblem, der taugt auch nicht mehr.

  256. @Hans.Rosenthal: bevor ich mich vom Deutschlandfunk anlügen lasse, lüge ich mich lieber selber an !! Ich habe das mit eigenen Augen selbst gesehen wer da geräumt und gearbeitet hat. Türke war kein einziger dabei.

  257. „Türken haben Deutschland aufgebaut“
    Hahahahaha….!!!!
    Hahahahaha….!!!!
    Hahahahaha….!!!!

    Daran liegt genauso viel Wahrheit, wie an der Behauptung, dass Russland badisch wird…
    Beides ist glatt eine Lüge!

    Deutsche Trümmerfrauen und andere Deutsche haben Deutschland aufgebaut. Die Türken sind erst viele Jahre später gekommen, und haben sich in das schön gemachte Nest gelegt!

    „…sondern aus dem Mund des deutschen Außenministers Sigmar Gabriel (SPD). “

    Gabriel muss weg, wer als Politiker so ein zerfurchtes Gesicht voller Depressionen und Sorgenfalten der Welt zur Schau stellt, braucht sich nicht wundern, wenn er von türkischen Politiker gef…. wird. Die lachen sich tot über dieses Primelchen, was den deutschen Bundesaußenminister darstellen soll…
    Schaut euch den stolzen türkischen Außenminister neben diesem psychischen deutschen Wrack an, und ihr versteht, dass die BRD quasi untergehen muss bei solchen traurigen Gestalten, die unser Deutschland regieren bzw. der Türkei und Moslems in den Arsch kriechen!

  258. Manfred Börner (SPD und hessischer Ministerpräsident 1982:

    „Es kommt, solange ich in Hessen etwas zu sagen habe, kein Türke mehr ins Land. Denn die sozialen Folgekosten sind so hoch, dass es unverantwortlich ist, das fortzusetzen.“

    _______
    Außer den Türken gab es auch italienische, spanische, griechische Gastarbeiter, außerdem welche aus dem damaligen Jugoslawien.
    Mit den hohen Folgekosten bezog sich Börner aber ausschließlich auf die Türken. Woraus man schließen darf, dass schon damals die deutschen Sozialsysteme von den Türken gnadenlos ausgenutzt wurden. Genau, wie dies bis heute der Fall ist.

  259. Gassenhauer 16. Januar 2018 at 10:11

    DAS NEUESTE AUS BERLIN (SERIÖSE QUELLE) BEI ZUSTANDEKOMMEN GROKO
    _________________
    Die SPD kriegt genauso viele Ministerposten wie die CDU/CSU?

    Die seriöse Quelle würde mich mal interessieren.

  260. NEUER WERBE-CLIP

    GESEHEN AUF ARD-ALPHA

    DER ÖR-STAATSFUNK WIRBT FÜR DEN
    SCHUTZ DER FAMILIE… Ist doch nett!

    Erst wird eine weiße Familie gezeigt,
    dann eine mit einer älteren arroganten
    Hidschabmutter, ihr Besitzer natürlich
    leger westlich gekleidet u. jeweils was
    vom Schutz der Familie u. Grundgesetz
    gefaselt. Dann kommt es dicke:
    Familienzusammenführung, Schutz
    Familie gilt auch für Ausländer…
    Da zappte ich weg… Mir wurde schlecht!

    ICH SAGE JA ZUR
    FAMILIEN-ZUSAMMENFÜHRUNG!
    ABER IN ISLAMIEN & SCHWARZAFRIKA!

    RAUS MIT DEN HABGIERIGEN INVASOREN!
    SIE FRESSEN UNS DIE HAARE VOM KOPF
    UND VERMÜLLEN UNSERE UMWELT!

  261. Wie man das mit den Trümmerfrauen mit Fakten lösen soll weiß ich nicht.
    Ob logische Überlegungen weiter helfen weiß ich auch nicht, ich bin nicht vom Baufach. Vielleicht könnte der WSD weiter helfen.

    Ansonsten bleiben Meta-Überlegungen: Wer und warum sollte ein Interesse daran haben etwas von Trümmerfrauen aufzubringen, wenn es sie nicht gegeben haben sollte. Ich bin ja was die Frauen anbelangt nicht verbiestert und deshalb habe ich nicht daran gedacht, dass etwa der Feminismus ein Interesse an der Verbreitung einer Falschmeldung gehabt haben könnte. Aber es ist eine relevante Meta-Überlegung.

    Irgendwann müssen ja die ersten Berichte über Trümmerfrauen aufgekommen sein. Im Stern oder so. Irgendwoher muß ich ja meine Bilder haben, auch wenn die nicht scharf sind.

    Also wer kann den Zeitpunkt der ersten Erwähnung von Trümmerfrauen nennen? Aus einem solchen Artikel und dem Zeitpunkt kann man u.U. relevante Rückschlüsse ziehen. Ich will den Frauen nichts nehmen, ich bin der Wahrheit verpflichtet. Es wäre absolut logisch, dass feministisch ideologische Kreise ein Interesse an einer Falschmeldung gehabt hätten um Frauen arbeitsmäßig aufzuwerten um sie in die Produktion zu drängen. Wer kann Fakten und Zeitpunkt der Aufnahme der Berichterstattung dazu nennen.

    Rein formal könnte der Fall logisch/ideologisch genauso wie bei den Türken liegen.

    Für linke Denkmalsverhüller ist das ja zweischneidig. Einerseits muß die Frau ja alles können (ich habe schon oft darauf hingewiesen, dass wer meint Frauen seien Männer am besten bei den Linksgrünen aufgehoben ist). Andererseits müssen ja Deutsche grundsätzlich Nazis sein und können nichts geleistet haben. Schwierig für das abartige, linksgrüne Dreckspack.
    Leider kann man daraus keine eindeutige Motivation für die Treber erschließen, dann könnte sich u.U. auch korrekt recherchiert haben.

  262. INGRES 17. Januar 2018 at 10:11

    Vielleicht könnte der WSD weiter helfen. Wenn er was weiß und sich traut.

  263. INGRES 17. Januar 2018 at 10:11

    Obwohl Linksgrüne stehen bezüglich der Trümmerfrauen eigentlich nicht vor einem Dilemma. Trümmerfrauen sind grundsätzlich Nazi. Denn Schutt wegräumen ist für Frauen nicht vorgesehen. Frauen sind seit Urzeiren für leitende Positionen vorgesehen und werden nur unterdrückt, besonders da wo sie völlig frei sind und Privilegien haben, also im Westen. Und Trümmerfrauen sind Nazi weil sie deutsch waren.
    Also kein Problem. Insofern kann man die Motivation der Treber leider nicht erschließen. Denn der Überlegenheit der Frauen tut es keinen Abbruch wenn es keine Trümmerfrauen gab.
    Also wir kommen weiter, wenn wir wissen ab wann über Trümmerfrauen berichtet wurde.

  264. INGRES 17. Januar 2018 at 10:11
    Also wer kann den Zeitpunkt der ersten Erwähnung von Trümmerfrauen nennen? Aus einem solchen Artikel und dem Zeitpunkt kann man u.U. relevante Rückschlüsse ziehen.

    Bitteschön:

    Wirklich spannend wird das Buch, wenn Treber skizziert, wie die Ikone der Trümmerfrau kreiert und von unterschiedlichen Gruppen instrumentalisiert wurde. …Um die harte und schwere, teilweise gefährliche Aufräumarbeit in eine positiv angesehene Aufgabe für Frauen umzudeuten, musste ein entsprechendes Bild geschaffen werden. So begann ab 1945/46 eine regelrechte Medienkampagne in Tageszeitungen und Frauenzeitschriften, in der sowohl der Begriff als auch das Bild von der Trümmerfrau eingeführt wurden. Viele Fotos waren gestellt, die Frauen teils geschminkt und die Arbeitskleidung vorteilhaft. Die Bilder, die bis heute unser Gedächtnis prägen, sind so entstanden. Doch sie entsprachen keineswegs dem Selbstbild der wenigen Frauen, die in dieser Zeit als offiziell sogenannte Bauhilfsarbeiterinnen schufteten, wie die Autorin zeigt.

    „(…) die betroffenen Frauen waren weit davon entfernt, ihre Arbeit in den Trümmern als eine freiwillige und heldenhafte Tat anzusehen. Gut ein Jahr nach Kriegsende meldeten sich in der Berliner Frauenzeitschrift ‚Sie‘ mehrere Bauhilfsarbeiterinnen in Form von Leserbriefen zu Wort. (…) Voller Verbitterung schilderten sie, weshalb sie diese Arbeiten verrichteten: ‚Wir stehen auf den Trümmern, selbst Frauen, die im 63. Lebensjahre stehen, tragen Steine, schieben Loren, klopfen Ziegel ab. Wir nutzen unsere letzten Stiefel, das letzte Kleid ab, um unseren Lebensunterhalt zu verdienen, denn unsere Konten sind gesperrt worden‘.“
    … Treber zeigt in ihrem Systemvergleich allerdings, dass die Trümmerfrau in der DDR von den 50er Jahren an bis 1989/90 eine feste Rolle hatte als positive Identifikationsfigur und Prototyp der neuen sozialistischen Frau.
    …Wie Frauengeschichtsschreibung einerseits und rentenpolitische Debatte andererseits dem Mythos wieder auf die Sprünge helfen, zählt zu den aufschlussreichsten Passagen des Buches. Unter der Regierung Kohl wurde das Babyjahr eingeführt, seitdem wird Frauen das erste Lebensjahr eines Kindes auf die Rente angerechnet. Frauen, die vor 1921 geboren waren, sollten von der Regelung ausgenommen werden. Dagegen regte sich Widerstand. Der Seniorenschutzbund „Graue Panther“ prägte das Bild: Wir, die älteren Frauen, sind doch die, die Deutschland wieder aufgebaut haben, und machten sich den Begriff der Trümmerfrau dafür zu eigen. Sie dehnten Bild und Image der Trümmerfrau auf eine ganze Generation aus. Etwa parallel dazu entwickelte sich die Frauengeschichtsschreibung. Frauen setzten sich gezielt und ausführlich mit der Generation der Mütter und Großmütter auseinander. Ein Teil von ihnen betrachtete dezidiert die Frauen als Opfer in der Zeit des Nationalsozialismus. Und entwarf ein Bild, wonach Frauen zunächst im Krieg unter Luftangriffen litten, und danach als „Heldinnen“ Deutschland wieder aufbauten. So wurde nahegelegt, dass die Frauen ebenso unschuldig wie leistungsstark waren. Doch Treber weist diesem Konstrukt mühelos nach, dass es historisch nicht haltbar ist.

  265. für ingres: über trümmerfrauen nach 45 gibt es genügend berichte. meine mutter war 1945 23jahre alt und wohnte im ruhrgebiet. wenn man da wohnraum haben wollte, mußte man sich ihn freiräumen.
    45-50 kamen die männer zurück. aber in welchem zustand! das wort kriegsversehrte ist häute nicht mehr geläufig. aber bis ca 1970 waren noch viele einbeinige, einarmige oder gesichtsentstellte menschen in unserer mitte. frauen mit starkem nazi-touch waren gezwungen von den alliierten, andere halfen aus eigennutz mit.
    ein anderes problem für die männer damals war. das sie ihre selbstverständliche rolle verloren hatten. sie kamen als verlierer zurück und mussten feststellen, das die frauen die straßenbahnen fuhren, das brot backten und sie praktisch ersetzten…..

  266. Es würde mir nicht leicht fallen vom Begriff der Trümmerfrau Abschied zu nehmen. Aber es wäre nicht verwunderlich, wenn das tatsächlich gezielt aufgebaut worden wäre.
    Frage wäre die Motivátion. Ob man das damals also im Sinne der Feminismus geplant hat. Das ist nicht irrelevant, wenn man damit den Pozeß einleiten wollte, die Frauen für die Produktion verwertbar zu machen. Man müßte jetzt natürlich wissen welche feministischen Prozesse parallel liefen. Ob der Feminismus also gleichzeitig einen asynchronen „theoretisch“ propagandistischen Schub erhielt. Ich kenn dazu ja einige Beiträge. Jetzt muß ich sehen wann die veröffentlicht wurden.

Comments are closed.