Der inzwischen erschossene Polarbär hat auf Spitzbergen ein deutsches Crew-Mitglied des Kreuzfahrtschiffes «MS Bremen» angegriffen.

Von KEWIL | Auf Spitzbergen mussten Eisbärwächter einer Kreuzfahrt der MS Bremen einen Eisbär erschießen, weil er einen von ihnen angegriffen hatte. Die speziell geschulten Männer sollten das Gelände erkunden, bevor die Passagiere an Land gingen. Und jetzt tobt – na was wohl – der Bär in den verlogenen sozialen Medien und der grünlichen deutschen Presse!

Es wird behauptet, massenweise Touristen gingen in Spitzbergen auf Eisbärjagd zum Fotografieren und Streicheln und deshalb habe das arme, seltene Tier sterben müssen, das natürlich jederzeit Vorfahrt vor den 160 bösen reichen Kreuzfahrern habe, die bei Hapag-Lloyd Cruises für gerade mal zehn Tage leicht 6000 Euro aus ihrer Portokasse bezahlten.

Die Wahrheit ist, dass auf Spitzbergen, das seit dem Vertrag von Sèvres 1920 (!)  halblebig zu Norwegen gehört, offiziell über 2000 Eisbären herumstreifen, manche Schätzungen gehen bis 3000, während die Inselbevölkerung nur aus 2500 Leuten besteht, die heute hauptsächlich vom Tourismus leben.

Tatsache ist weiterhin, dass der Sysselmann, der oberste norwegische Chef in Spitzbergen, das Tragen von Waffen geradezu befiehlt, sobald man Longyearbyen (2000+ Einwohner), den Hauptort, verlässt. Und selbst dort sieht man täglich immer wieder Männer mit umgehängten Gewehren bei der Arbeit.

Trotzdem ist Spitzbergen alles andere als ein Drittweltland, das sich von deutschen Hohlköpfen über Arten- und Umweltschutz belehren lassen muss. Natürlich darf man einen Eisbär in Notwehr erschießen, und das kommt eigentlich jedes Jahr ein- bis zweimal vor. Aber dann folgt eine penible norwegische Untersuchung des Falles, und wehe, man hat etwas falsch gemacht. Die Strafen sind nach deutschen Maßstäben saftig.

Dass sich die ältlichen Kreuzfahrt-Passagiere der MS Bremen ausgetobt hätten, ist ja wohl ein Witz. Übervorsichtig und ängstlich wird man auf solchen Touren in weitem Abstand von den Tieren gehalten. nahe kommt man ihnen nur im Souvenirshop, wo man einen ausgewachsenen und ausgestopften Eisbären für runde 20.000 Euro erstehen und im heimischen Schlafzimmer aufstellen kann. Auf Eisbärjagd gehen kann man für teures Geld nur in Kanada.

Nein, der Eisbär ist ein beliebtes Maskottchen von Greenpeace, die dauernd ein Aussterben in der kommenden Klimaerhitzung herbeidichten, was jeder Eskimo bestreitet. Nicht umsonst können die Inuit Greenpeace nicht leiden. Der Eisbär ist ein gefährliches Raubtier, frisst so gut wie alles, auch Greenpeacer und seine eigenen Jungen und schwache Artgenossen, wenn Not am Mann  ist, aber die Grünen sollen ihn gerne streicheln, dann sind wir sie endlich los. (Typisch deutsches Presseerzeugnis zum Vorfall!)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

218 KOMMENTARE

  1. Ist es zu heiß, ist die Klimakatastrophe schuld
    Ist es zu kalt, ist die Klimakatastrophe schuld
    Ist es zu trocken, ist die Klimakatastrophe schuld
    Ist es zu nass, ist die Klimakatastrophe schuld
    Ist es zu windig, ist die Klimakatastrophe schuld
    Ist es zu windstill, ist die Klimakatastrophe schuld

    Hauptsache, die grüne Angstmacherindustrie hat ein Thema. In den 1980er den Wald, in den 1990ern das Ozonloch, jetz das Klima.

  2. Eisbären in den Bundestag und die Türen fest zu machen.
    Das wäre echter Umwelt.- und Bürgerschutz .
    Ist na kla nur SaTiere wie bei Böhmermann!

  3. 1. Es leben heute mehr Eisbären auf der Welt als 1945!
    2. Die „menschengemachte Klimaerwärmung“ sorgt für reichhaltigen Nachwuchs der Eisbären!
    3. Es ist ein Gerücht, das Eisbären sich nur bei -10°C vermehren können!
    4. Eisbären essen auch Menschenfleisch!

    Ansonsten wird die unbeschränkte Vermehrung und Schutz der Wölfe in Deutschland bald für menschliche Kleinkind-Todesopfer sorgen. Die Schäfer sind ja schon jetzt am Jammern, trotz finanziellen Ausgleich!

    So ist das halt, wenn man einer bestimmten wilden Gruppe, straflose Freiheiten gewährt…

    Peymani: „Wir werden ein leichtes Opfer sein für Menschen, bei denen das Recht des Stärkeren gilt“
    https://www.youtube.com/watch?v=4qQJMnokH0k

    Wir werden erst siegen, wenn wir bereit sind, dafür auch zu töten!

  4. eule54 30. Juli 2018 at 20:09
    Schmecken Eisbären? ?
    ——————————–

    Nur mit großer Vorsicht – sind hochtrichinös! Das mussten vor 100 Jahren so manche Nordpol-Expeditionsmitglieder zu ihrem Leidwesen erfahren.

  5. Der bestialische Vorfall verschlägt einem die Sprache!

    Es ist wohl die Seefahrt, welche Menschen, sogar Wählerschaft von B90! – derart verrohen lässt.
    Seeleute sind ja nicht von ungefähr in gewissem Rufe, insbesondere Deutsche unter der Flagge kaiserlicher Imperialisten. Ein Männerberuf eben, also Sammelstelle allen Übels dieser Welt!

    Darum sollte die Bevölkerungspartei „Bündnis90/Grüne“ endlich das Verbot SÄMTLICHER Schiffahrt in EU-Europa forden, und wenn das nicht so klappt auf Bundes-/Landesebene oder in der Gemeinde.

    Genoss*nnen: Es kommt auf JEDES Boot an – Kajak ohne Abgasplakette (Gebühr 180 Euro) bleibt an Land.

    Es geht um das Klima!

    PS: Ausnahmeregelungen gelten selbstredend für Aquarius, Lifeline usw. sowie für die Außenborder ihrer Mitarbeiter.

  6. cooldown
    30. Juli 2018 at 20:18
    eule54 30. Juli 2018 at 20:09

    Schmecken Eisbären? ?

    Wenn man Bären mag…
    ++++

    Noch keinen gegessen!
    Nur ab und zu dran gerochen. 😉

  7. @ CorpsDeEsprit 30. Juli 2018 at 20:19

    Sehr schlechte Idee. Eisbären verwechseln Heiko Maas mit einem Dackel.

  8. WahrerSozialDemokrat 30. Juli 2018 at 20:20


    3. Es ist ein Gerücht, das Eisbären sich nur bei -10°C vermehren können!
    4. Eisbären essen auch Menschenfleisch!

    Bringen Sie mich nicht auf Ideen… die Sahara ähnelt ja in gewisser Weise den Eiswüsten des Nordens, ob da nicht vielleicht…

  9. ridgleylisp
    30. Juli 2018 at 20:21
    eule54 30. Juli 2018 at 20:09
    Schmecken Eisbären? ?
    ——————————–

    Nur mit großer Vorsicht – sind hochtrichinös! Das mussten vor 100 Jahren so manche Nordpol-Expeditionsmitglieder zu ihrem Leidwesen erfahren.
    ++++

    Also sind Eisbären noch nicht einmal halal. 🙁

  10. Hehehe,gute Idee!Bertriebsausflug der Grünen Parteispitze nach Spitzbergen inklusive Eisbären kuscheln.Natürlich ohne bewaffnete Ranger dabei,die sind ökologisch und biologisch nicht sinnvoll.
    Man muß als Grüner schon ein Zeichen setzen.

  11. Falls dieser Artikel dazu gedacht war diese unerträglich heissen Tage etwas abzukühlen…. es hat NICHT funktioniert.

  12. MobyBear, wie der Verblichene bereits in sozialen Netzen genannt wird (über 100tausend follower), wurde ganz offensichtlich auch nach seinem Dahinscheiden mißhandelt.
    Man beachte nur die entspannte Haltung der Kerle da im Hintergrund, die da ***.
    Man möchte sich das gar nicht ausmalen, aber das Tier wurde, als es noch warm war, möglicherweise mißbraucht.

    BILD und taz werden hoffentlich wissen womit sie aufzumachen haben!

  13. Haremhab 30. Juli 2018 at 20:14
    Eisbären können gefährlich werden, wenn sie bedoht werden.
    _______

    Äh…. Nein. Die sind immer gefährlich. Die leben von Protein und denen ist es (genau wie Haie oder Tiger, etc) nämlich *****egal ob er edles, zweibeiniges Protein frisst. Das macht er übrigens ganz speziell. Da gibt es keinen initialen Tötungsbiss, wie bei Tigern oder Löwen. Da wird der Mensch einfach mit einer Pranke zu Boden gedrückt und dann wird langsam angefangen zu fressen. Meist wird an den Extremitäten angefangen. Man erlebt also alles mit, bis die Gedärme an die Reihe kommen. Natur.

  14. Naja… Meine Meinung dazu: es gibt einfach viel zu viele (noch dazu wenig nützliche) Menschen auf diesem Planeten und vergleichsweise dann doch recht wenig Eisbären… Ich persönlich sähe es lieber, wenn sich die Population Mensch reduzieren würde… vielleicht durch ein äußerst aggressives Virus… oder irgendein hochtoxisches Bakterium… Es Falle des getöteten Eisbären betrachte ich die Sache subjektiv: wer wäre mir sympathischer gewesen, Bär oder diese Gruppe an Leuten… (Stellt Euch doch nur mal vor: vielleicht ist der Bär für einen Grünenwähler gekillt worden!?!? :-)))

    In den vergangenen Jahren hat sich die Spezies Mensch mehr als verdoppelt… wohingegen ein massives Artensterben stattfand und weiterhin stattfindet…

    Unter Vielfalt verstehe ich eine Vielfalt von Arten… und die kippt exponentiell Richtung Mensch…
    Von daher plädiere ich für die Minderheit „Bär“… genauso wie ich für die Minderheit „weißer Mensch“ bin. Auf die Gesamtsituation weltweit betrachtet versteht sich.

  15. Es ist für Eisbären viel wahrscheinlicher an einer Fischgräte zu ersticken als durch Kreuzfahrtmigranten aus dem armen Süden erschossen zu werden. Hetze gegen Touristen ist daher völlig fehl am Platz.

  16. Kreuzfahrer sind ja sowas ähnliches wie Kreuzritter. Heribert Prantl und Augsteinsohn – bitte übernehmen Sie.

  17. Im WWKII wurde ein geheimes Kommando der Wehrmacht auf SPITZBERGEN abgesetzt.
    Diese Soldaten errichteten dort eine Wetter – und Funkstation.
    Als sie jedoch einen Eisbären erlegten und verzehrten wurden sie von Trichinen befallen und entkamen nur knapp dem Tode.
    Eisbärfleisch muss intensiv erhitzt werden um die Parasiten abzutöten.
    Deshalb würde ich auch niemals rohes Fleisch verzehren!

  18. eule54 30. Juli 2018 at 20:30

    Und hier der Ursus Maritimus Fettus Bundestagiensis:

    https://goo.gl/images/7n4UdQ

    Wie sollen wir den denn durch den Winter bringen wo wir doch heuer die schlechteste Ernte des Jahrhunderts einfahren werden? Von anderen unnötigen Fressern erst gar nicht zu reden….

  19. Warum ist nur Westeuropa zu dämlich, dämlich, dämlich und ober-dämlich Asylanten abzuschieben oder hart gegen diese primitiven Wilden vorzugehen?
    .
    Anstatt diese Wilden, wie in Australien, sofort wieder zurückzubringen, wenns sein muss auch mit Gewalt, wird über eine nicht vorhandenen europäische Lösung und Asylzentren gelabert. Wohl wissentlich, dass beides nicht funktioniert.
    .
    Wenn diese negriden Wilden erst mal auf dem europäischen Festland sind, ist es zu spät. Entweder ist Westeuropa wirklich zu dämlich oder diese Invasion von negriden Wilden ist politisch gewollt.. aus welchem kranken Grund auch immer.
    .
    Scheinbar möchte die EU, das alle westlichen Städte zu Asyl-Dreckslöchern werden.
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    50.000 Menschen in Marokko –
    .
    Zehntausende Flüchtlinge wollen nach Spanien

    .
    Spanien löst Italien als Hauptzielland für Flüchtlinge ab, die nach Europa wollen. Zwar gingen die Zahlen insgesamt zurück, doch rechnen Spaniens Behörden mit Tausenden Menschen.
    .
    https://www.zdf.de/nachrichten/heute/spanien-neues-fluchtziel-50000-fluechtlinge-warten-in-marokko-100.html
    .
    So wird es kommen:
    .
    Viele Neger werden die westliche Städte/Staaten überrennen und sich mit Gewalt das nehmen was sie brauchen und der Westen ist darauf nicht vorbereitet, wehrlos und zu naiv.

  20. WahrerSozialDemokrat 30. Juli 2018 at 20:20

    „Ansonsten wird die unbeschränkte Vermehrung und Schutz der Wölfe in Deutschland bald für menschliche Kleinkind-Todesopfer sorgen“

    Im Kinderzimmer? Da brechen sie ein? Steile These.

    Aber es gibt nichts, das es nicht gibt. In Costa Rica ist auch schon mal ein Kleinkind (fast noch ein Baby) von einer Gruppe Basilisken totgebissen worden. Das schrille Kindergeschrei geht den Basilisken, die ein unglaublich feines Gehoer haben, wahnsinnig auf die Nerven. Und wenn ein Warnbiss nicht hilft…

    Schuld hatte hier allerdings eindeutig die Mutter, die sich zu einem halbstuendigen Tratsch mit der Nachbarin verabsentiert hatte.

    Kleinkinder sind eine Gefahr fuer fast jedes Tier.

  21. Wenn allerdings ein Invasor (aka Flüchtling) einen einheimischen Menschen, nicht mal aus Notwehr, tötet schweigen die Selben die nun einen Shitstorm verursachen. Was für kranke, entartetet Kreaturen. Ich würde sie gerne zu ihren geliebten Eisbären sperren und zusehen wie sie miteinander spielen.

  22. Haremhab
    30. Juli 2018 at 20:24
    @ CorpsDeEsprit 30. Juli 2018 at 20:19

    Sehr schlechte Idee. Eisbären verwechseln Heiko Maas mit einem Dackel.
    ++++

    Eher mit einem Schrumpflemming!

  23. Der Eisbär stand nicht am Strand und hat die Bootsflüchtlinge frenetisch begrüßt ???
    Stattdessen hat der Eisbär sein Revier vereidigt und angegriffen ???

    Was für ein dunkler rechtsradikaler, dumpfer, Pack-Nazi-Bär.

  24. Cendrillon
    30. Juli 2018 at 20:40
    eule54 30. Juli 2018 at 20:30

    Und hier der Ursus Maritimus Fettus Bundestagiensis:

    https://goo.gl/images/7n4UdQ
    Wie sollen wir den denn durch den Winter bringen wo wir doch heuer die schlechteste Ernte des Jahrhunderts einfahren werden? Von anderen unnötigen Fressern erst gar nicht zu reden….
    ++++

    Altmaier über den Winter zu bringen dürfte kein Problem sein.
    Viel riskanter bei ihm ist die Gefahr des Platzens!

  25. eule54 30. Juli 2018 at 20:09

    Schmecken Eisbären?

    Auf der damaligen Expo 2000 in Hannover habe ich mich nach meiner Vegetaria-Zeit exotisch durchgefressen… Eisbär gab es nicht, aber eine Art „Grizzly-Gulasch“. Neben sehr teuer, geschmacklich mir viel zu herb bzw. zu abgestanden (letzteres lag am Koch/ Lagerung vermutlich). Noch enttäuschter war ich damala von der „Krokodil-Suppe“, das war wie ne unterwürzte Hühnersuppe. Liegt aber bestimmt vieles an Zubereitung und Vorbereitung der Speisen.

  26. Nun. Eisbärenjagt hat es schon immer gegeben. Es hat sich nur die Sensibilität und das Anzeigeverhalten geändert. Gehen Sie bitte weiter. Hier gibt es nichts zu sehen.

  27. Typisch alt, weiß und männlich.

    Die Zukunft gehört den Braunbärweibchen. Die sind tolerant, weltoffen und voller Willkommenskultur gegenüber Bootsflüchtlingen aus dem Süden.

  28. eigenvalue 30. Juli 2018 at 20:43

    Was für ein dunkler rechtsradikaler, dumpfer, Pack-Nazi-Bär.
    —–
    Schwere Kost irgendwie, Eisbären sollen schwarze Haut haben. Mir ist das alles viel zu heiß.

  29. Eisbären würden AfS wählen.

    Nachdem die Kanzlerin Spitzbergens die Insel für Kreuzfahrttouristen aus der ganzen Welt geöffnet hat, formt sich hoch oben im Norden nun eine neue Bewegung um die einheimische Fauna zu bewahren.

    Die Alternative für Spitzbergen.

  30. Invasion in Spanien
    Update Montag, 30. Juli

    Jetzt wird es interessant: am heutigen Montag haben die Spanier lediglich 26 Afrikaner auf 3 Schlauchbooten aus der Meerenge von Gibraltar gefischt. Immer noch 26 zu viel aber kein Vergleich zu den Vortagen. Tut sich diesbezüglich vielleicht etwas? Ist bei der marokkanischen Regierung ein warmer europäischer Geldsegen eingegangen? Fragen über Fragen.

  31. Mein Collie hat sich noch nicht so recht mit den in der Nähe stationierten Merkel-Gästen anfreunden können. Sie ist eigentlich ein sehr ruhiges und soziales Wesen. Doch bei dem o.g. Menschenschlag dreht offenbar der siebte Sinn eines Hundes am tierischen Gemüt.

    So kommt es, dass sie bei Begegnungen mit den stets in Truppstärke auftretenden Herrschaften knurrt und zuweilen auch bellt. Soweit, so unspektakulär. Die gehen am äußersten Rand des Weges an uns vorbei, wir ziehen unserer Wege und gut ist.

    Doch halt: Es gibt ja noch die weltrettenden Bessermenschen, die jedwede noch so kleine Unannehmlichkeit unserer Schätzchen zum Verbrechen gegen die Menschlichkeit aufblasen.

    So auch hier. Mir begegnete eine junge Frau, die mir mit frechem Ton eröffnete, sie hätte das Ganze über einen längeren Zeitraum beobachtet und ich solle meine (O-Ton!!!) „Nazi-Kläffe“ endlich in den Zaum kriegen, da sie eine Bedrohliche Umgebung für die „Flüchtlinge“ schaffe, welche diese Tiere schließlich in ihrer Heimat als Raubtiere verstehen. Sollte ich nicht so wollen wie sie, würde sie das Tieramt rufen und einen Wesenstest anregen.

    Angelehnt an die Eisbärstory: In unserem Absurdistan gibt es offenbar gute Tiere (Eisbären weil gaaaanz schlimm bedroht), böse Tiere (exemplarisch Hunde, anhand der ganzen Verordnungen und dem Theater, was städtischerseits veranstaltet wird) und neuerdings NAZI-HUNDE. ( Vierbeiner, die es wagen „Flüchtlinge“ anzuknurren)

    Ich kann nicht glauben, wie diese Gesellschaft immer weiter in den absoluten Wahnsinn absumpft.

  32. WahrerSozialDemokrat
    30. Juli 2018 at 20:44
    ++++

    Krokodil schmeckt m. E. wie festes Hühnerfleisch und sieht auch so aus.

    Übrigens eignet sich Peter Altmaier genauso gut als Gesundheitsminister wie Flintenuschi als Verteidigungsminister.

    Rein optisch meine ich. 🙂

  33. Alles klar, aber was bitte hat der Spitzbergenvertrag mit dem Vertrag von Sevrès zu tun, welcher den Diktatfrieden gegen die Türkei festhielt?
    Und was bitte bedeutet die Formulierung, dass Spitzbergen „halblebig“ zu Norwegen gehört? Die Inselgruppe gehört zu Norwegen, basta. Es gibt einige exklusive Siedlungs- und Steuerrechte.

  34. Was ich nie verstehen werde, warum gottlose Menschen, die nur von der Evolution überzeugt sind, meinen, man müsste Evolutionsnutzlose wie Eisbären, Wölfe etc. vorm natürlichen Aussterben retten? Gleichzeitig aber ein Volk wie die Deutschen ausrotten wollen…

  35. Die Wahrheit ist, dass auf Spitzbergen, das seit dem Vertrag von Sèvres 1920 (!) halblebig zu Norwegen gehört, offiziell über 2000 Eisbären herumstreifen, manche Schätzungen gehen bis 3000, während die Inselbevölkerung nur aus 2500 Leuten besteht, die heute hauptsächlich vom Tourismus leben.

    Tatsache ist weiterhin, dass der Sysselmann, der oberste norwegische Chef in Spitzbergen, das Tragen von Waffen geradezu befiehlt, sobald man Longyearbyen (2000+ Einwohner), den Hauptort, verlässt.

    Bei uns wäre das Tragen von Waffen auch angesagt, da sich hier immer mehr gefährliche invasive Organismen herumtreiben.

  36. eule54 30. Juli 2018 at 20:09
    Schmecken Eisbären?

    Glaube ich nicht, sicher schmeckt der sehr nach Fisch.
    Habe zwar noch keinen gegessen, aber Bärenschinken von Braunbären ist was feines.

  37. @Untergang 30. Juli 2018 at 20:50
    Mein Collie hat sich noch nicht so recht mit den in der Nähe stationierten Merkel-Gästen anfreunden können. +++++++

    Ohne Witz: bei meinem Schäfer muss ich höllisch aufpassen, wenn irgendwelche Türken oder Araber irgendwo rumlungern, denn, der kennt da nix… Ich vermute, dass Hunde die ablehnenden Gedanken/Gefühle von diesem Gesoxe spüren… und je nach Charakter entweder ängstlich oder aggressiv reagieren.

  38. Har har har, bitte unbedingt jene recht interessante Doku über Robbenjäger in Kanada anschauen.
    Der eine Inuit-Häuptling flucht auf die Deppen von Greenpeace und sagt, bei ihnen gibt es viel zu viele Eisbären, welche mittlerweile so fett sind, dass sie im Eis einbrechen. Köstlich, wie dieser Profi die Grünen argumentativ auseinander nimmt.

    Ab Minute 22:00 bis ca.Minute 24:40, unbedingt anschauen. Diese Filmsequenz passt zum Artikel wie Arsch auf Eimer.

    https://www.zdf.de/dokumentation/dokumentation-sonstige/17-000-kilometer-kanada-1-104.html

  39. Hahhahahahahaha! Endlich gut gelacht samt Frau über dem Schlußwort. Paßt!

  40. @Kirpal 30. Juli 2018 at 21:01

    Man sollte seinen Hund „auf Kehle“ abrichten.
    😉

  41. Zum Thema ‚Eisbäressen‘ & Co. empfehle besonders den Film ‚The Thaw‘ (‚deutscher‘ Titel: Frozen) 😀 + thematisch, geographisch & atmosphärisch ähnliche wie Fraulein Smilla, Das Ding (1982), ‚The last Winter‘ (2006), Blutgletscher (Ö 2013), Dreamcatcher + Harbinger down:
    https://www.imdb.com/title/tt1235448/?ref_=nv_sr_1
    https://www.imdb.com/title/tt0120152/?ref_=nv_sr_1
    https://www.imdb.com/title/tt0084787/?ref_=nv_sr_1
    https://www.imdb.com/title/tt0454864/?ref_=nv_sr_1
    https://www.imdb.com/title/tt2299206/?ref_=nv_sr_1
    https://www.imdb.com/title/tt0285531/?ref_=nv_sr_1
    https://www.imdb.com/title/tt3397918/?ref_=nv_sr_1

    … für einen schaurig-schönen arktischen Ekel-Filmabend 😀
    Zugegebermaßen kommts im Winter irgendwie noch besser.

  42. Zum Thema:

    Selbsthilfegruppe 30. Juli 2018 at 17:18

    VivaEspaña 30. Juli 2018 at 16:04

    Kreuzfahrten mit mehreren Tausend verblödeten Freß- und Kackmaschinen an Bord, in einem quergelegten Hochhaus, mit Schwerölantrieb (sic) gehören zur Aktion Brot & Spiele.
    Deshalb gibt es ja die an-dauernde unendliche Geschichte „Das Traumschiff“ in der Glotze.
    Am liebsten reist man dort nach Affrika (sic). Mit Landausflug.

    Der Kick muß aber immer höher geschraubt werden, deshalb fährt man jetzt zum Nordpol.
    Da stören Eisbären nur.

    Der Vorfall ist prophetisch:
    Nicht die Invasoren werden erschossen, sondern die Ureinwohner
    _____________________________________

    Exakt.

    P.S.: Den Normalzustand gibt es nur noch in Nationalparks und Reservaten- und selbst da werden die Tiere nicht in Ruhe gelassen-, er ist die Ausnahme…Pervers.

    http://www.pi-news.net/2018/07/rap-moderator-zwischen-afd-waehler-und-moslemischem-erdogan-fan/

  43. WahrerSozialDemokrat 30. Juli 2018 at 20:52
    Ich huldige die lichtbringende Formulierung von dir:

    Was ich nie verstehen werde, warum gottlose Menschen, die nur von der Evolution überzeugt sind, meinen, man müsste Evolutionsnutzlose wie Eisbären, Wölfe etc. vorm natürlichen Aussterben retten? Gleichzeitig aber ein Volk wie die Deutschen ausrotten wollen…

    Danke für die Zeit was du für die Sache widmest. Viele Christen freuen sich dafür. Gott segne Euch!

  44. @Untergang
    Islam Fatwa: „Wer immer einen Hund hält, der nicht zum Jagen, Hüten des Viehs oder für die Landwirtschaft benutzt wird, dem werden täglich zwei Karat seiner guten Taten abgezogen.”

    Bei dir werden es dann wohl vier bis acht Karat sein.

  45. Offensichtlich wissen die Eisbären noch, Leute, die in ihr Territorium eindringen, abzuwehren. Und sie scheren sich in ihrem natürlichen Bestreben, die eigenen Nachkommen zu schützen, herzlich wenig darum, ob man sie deswegen einen „Nazi“ schimpft. Ob der zunehmenden Zahlen der Populationen gehen sie noch nicht einmal mehr als „Opfer menschengemachten Klimawandels“ durch. Zeit also für die grün lackierten Kommunisten und selbsternannten Umwelt-Lobby-Organisationen, die nächste „Selbstmitleidsparty“ zu starten.

  46. Der Eisbär hat sein Revier verteidigt, nichts weiter. Ooohhh hat der fiese Bär nicht wissen müssen, dass hier betuchte deutsche Touristen nur sein bestes wollen?! Klar wird der Eisbär exemplarisch von Greenpeace und Konsorten propagandistisch mißbraucht, allerdings stellt sich der Fall hier anders dar und der Eisbär ist dedhalb nicht generell das Feindbild. Was hat das ünerhaupt mit Fake-News zu tun?
    Der Artikel hier ist einfach nur polemisch und unseriös, genau wie viele der abgegebenen Kommentare! Wir sollten eher symbolisch auf Seiten des Bären sein, dessen Lebensraum von fremden Welteroberern immer weiter eingekreist und beherrscht wird. Hätte der Mensch keine tödliche Waffe, wäre er dem Bären unterlegen, so wie es von der Natur bestimmt ist. Der Mensch übervölkert die Erde, wird aber nur einer dieser unrühmlichen Spezies von einem wilden Tier auf seinem Territorium angegriffen, dann spielt er sich wie Gott auf!

    Mensch KEWIL, hab schon besseres von Ihnen gelesen!

  47. Die Linken müssen sich langsam mal entscheiden wer hier das Sagen auf Erden haben soll!

    Entweder die Moslems oder die wilden Tiere!

    Der Rest gehört bei den Linken eh zur Vernichtungsmasse…

  48. Ich bin ja nun wahrlich kein Tierrechtsfuzzi…aber müssen die denn überall herumtrampeln?
    Es reicht doch wohl diese entlegenen Flecken vom Schiff aus, mit dem Fernglas oder der verk… Google-Bildersuche anzusehen, da muss man den Einheimischen nicht auch noch in die Speisekammer nachlaufen.

    Apropos nachlaufen…voll der Bereichererstyle, erst dem Bären aggressiv nachlaufen und dann jammern und sich vorwärtsverteidigen.

    Das ist ja, worauf Kewil hinauswollte.
    😉

  49. Mir tut dir Eisbär so oder so leid. Dennoch ich bin froh, dass es kurz und schmerzfrei vonstatten ging – anders als in der Natur.

  50. matrixx 30. Juli 2018 at 20:49

    Massive gypsy fight in Gelsenkirchen/Germany yesterday:

    https://www.liveleak.com/view?t=s2UzX_1532909554

    Zugegeben, ein „nettes“ Video aus Gelsenkirchen, jedoch finde ich das folgende Video aus der schönen Schweiz beeindruckender:

    Türkisch-Kurdisches Multikulturfest in Bern (Schweiz)

    Dauert nur 42 Sekunden.

    „Höret doch uff, höret doch uff,“ schreit der verzweifelte Schweizer. Aber keiner versteht ihn, denn er ist der letzte verbliebene Eingeborene. Alle anderen haben sich bereits aus dem Staub gemacht, was auch besser ist. Denn hier wird ein Multikultur-Fest gefeiert und dabei hat ein (Deutsch)-Schweizer nichts verloren.

  51. nicht die mama 30. Juli 2018 at 21:18

    Ich bin ja nun wahrlich kein Tierrechtsfuzzi…aber müssen diese Urlauber denn überall herumtrampeln?

  52. eule54 30. Juli 2018 at 20:30

    Und hier der Ursus Maritimus Fettus Bundestagiensis

    Der hat unter Garantie schon seine eigenen jungen gefressen.

  53. Musste der Bär denn wirklich erschossen werden? Fünf Minuten länger warm duschen hätte es doch auch getan.

  54. STS Lobo
    30. Juli 2018 at 21:25
    eule54 30. Juli 2018 at 20:30

    Und hier der Ursus Maritimus Fettus Bundestagiensis

    Der hat unter Garantie schon seine eigenen jungen gefressen.
    ++++

    Ich glaube nicht, dass der Peter fortpflanzungsfähig war/ist.

  55. Stefan Cel Mare 30. Juli 2018 at 20:41

    Mach ruhig noch deine dumme Witze über zukünftig totgebissene Kleinkinder in Deutschland durch Wölfe!

    Ich werde dich dann daran erinnern, dass es für dich nur ein blöder Witz war!

  56. Diese vollgefressenen reichen Pfeffersäcke sollen die Tiere mal in Ruhe lassen, muss der Mensch denn wirklich alles kaputtmachen und überall rumkrabbeln???
    Die sollten sich lieber mit ihrem Geld für den Erhalt ihres Vaterlandes einsetzen!

  57. Es ist grün-grotesk in Frage zu stellen, ob man auf ein Tier schießen darf, das gerade in den Kopf eines Menschen beißt. Diese Kiffer- und Kinderf… Partei, deren Vorsitzende vorgibt mit Bienen zu kommunizieren („Jede Biene im Land soll wissen, dass wir uns um ihre Interessen kümmern…“) sollte endlich auf ihrer Wohlfühlzone geschmissen werden und ihr Personal mal entsprechend ihrer beruflichen Ausbildung in den Arbeitsmarkt vermittelt werden. Oder Bekanntschaft mit dem Hartz-4 Leben machen. Man hört doch immer wieder von entmachteten PolitikerInnen im geliebtem Ausland, denen ihre zu Unrecht gescheffelten Vermögen nach ihrer Amtszeit wieder einkassiert wurden, ja die im Gefängnis landeten (Ägypten, Indonesien…): Hier finde ich Multikulti sehr angebracht! Von anderen Ländern lernen!

  58. http://www.pi-news.net sollte darüber einen Artikel bringen:

    UAW244 30. Juli 2018 at 21:03

    Har har har, bitte unbedingt jene recht interessante Doku über Robbenjäger in Kanada anschauen.
    Der eine Inuit-Häuptling flucht auf die Deppen von Greenpeace und sagt, bei ihnen gibt es viel zu viele Eisbären, welche mittlerweile so fett sind, dass sie im Eis einbrechen. Köstlich, wie dieser Profi die Grünen argumentativ auseinander nimmt.

    Ab Minute 22:00 bis ca.Minute 24:40, unbedingt anschauen. Diese Filmsequenz passt zum Artikel wie Arsch auf Eimer.

    https://www.zdf.de/dokumentation/dokumentation-sonstige/17-000-kilometer-kanada-1-104.html

    Danke für den Tip(p) ❗

  59. Ihr könnt einen einzelnen Eisbären oder Wolf sogar als liebliches Kuscheltier halten und es wird euer bester Freund werden! Aber niemals alle Eisbären und Wölfe und besonders nicht wenn ihr denen die absolute Freiheit gibt, auh nicht deren Nachkommen…

    Warum denkt ihr ein Özil und Co mit deren Islam wäre da anders drauf?

  60. Werte PI-Redaktion, mit diesem Artikel habt Ihr Euch selbst einen Bärendienst erwiesen…
    Bitte versucht objektiv und seriös zu sein, ansonsten seid Ihr nicht besser als die linken Ideologen und Propagandisten!

  61. Da ist sie wieder am Jaulen, die degenerierte Tierschutz Heuchlerbande. Wenn ihre abrahamitischen Lieblinge aus dem verschissenen Morgenland Ziegen schächten, ficken, verprügeln und anzünden, dann halten sie für gewohnt ihre saublöden Gender-Fressen. Man sollte diese elenden Heuchler allesamt nackt auf so einer Insel aussetzen, dann könnten sie mal am eigenen Leib erfahren, wie lieb und mitfühlend so ein Raubtier sein kann.

  62. @ Kirpal 30. Juli 2018 at 21:01
    „Ohne Witz: bei meinem Schäfer muss ich höllisch aufpassen, wenn irgendwelche Türken oder Araber irgendwo rumlungern, denn, der kennt da nix… Ich vermute, dass Hunde die ablehnenden Gedanken/Gefühle von diesem Gesoxe spüren… und je nach Charakter entweder ängstlich oder aggressiv reagieren. …“

    Kann ich bestätigen. Mein Rottimix (Hundegott hab ihn selig) hat Zeit seines Lebens nur ein einziges Mal ein Knurren in Richtung Mensch abgegeben. Menschen hat er geliebt, Kinder erst recht. Als ich einmal abends bei Dunkelheit Gassi war (glücklicherweise hatte ich den Dicken an der Leine) habe ich einen Bekannten getroffen und ein bisschen geplaudert. Plötzlich höre ich ein furchteinflößendes Knurren von meinem Hund und einen Ruck an der Leine Richtung meines Rückens, also entgegen meiner Blickrichtung. Ich drehe mich rum und eine dunkle Gestalt geht an uns vorbei. An dem Kommentar des „Angeknurrten“ in gebrochenem Deutsch habe ich die Herkunft erkannt. Der machte sich auch noch mopsig. Wollte mir die Zähne einschlagen. Ich hätte meinen Dicken am liebsten losgelassen, aber so etwas macht man nicht, außerdem wollte ich meinen Hund nicht versauen. Wer weiß, wie er nach einem ersten „Beißerlebnis“ geworden wäre. Das Knurren fand ich jedoch schon recht erstaunlich. Hat er vorher und auch hinterher nie wieder gemacht. Ich war aber trotzdem stolz, da ich davon ausgegangen bin, dass er mich im Ernstfall, auch ohne Training, beschützt hätte.

  63. WahrerSozialDemokrat 30. Juli 2018 at 21:27

    Stefan Cel Mare 30. Juli 2018 at 20:41

    Und irgendwo in der Mitte liegt der sinnvolle Weg.

    Ich bin der Ansicht, dass Wölfe in dichtbesiedelten Gebieten nichts zu suchen haben.

    Aber ich bin auch der Ansicht, dass man jetzt nicht jeden Wolf abknallen muss, es gibt noch Flecken in Deutschland, wo die Viecher keinen stören oder gefährden, da kann man sie in Ruhe lassen, dahin kann man sie auch umsiedeln.

    Hier ist ein Beispiel für „grünen“ Tierschutzirrsinn.

    München – Der Englische Garten hat ein Biber-Problem. Immer größere Schäden verursachen die Nager an den Bäumen. Die Parkverwaltung fürchtet um die Sicherheit der Besucher – kann gegen die Tiere aber wenig tun, denn die pelzigen Baumfäller stehen unter Artenschutz.

    https://www.tz.de/muenchen/stadt/schwabing-freimann-ort43408/biber-alarm-im-englischen-garten-6984062.html

    Völlig GaGa, als ob der Biber ein Trauma fürs Leben bekommt, wenn der eingefangen und 15 Kilometer weiter isarabwärts wieder freigelassen wird.
    Wahrscheinlich gefällts den Tieren da sogar besser, weil das grün wählende Feiervolk dem Viech dort nicht lärmend auf dem Dach herumstiefelt und gegen das Futter strullt.

  64. 1. Respekt für den Eisbären. Er hat wenigstens versucht, sein Revier zu verteidigen.

    2. Ein brutal angreifendes Tier, körperlich absolut überlegen, hat keine Chance, wenn Du die richtige Ausrüstung dabei hast und sie zu benutzen weist. Auch beruhigend.
    In diesem Sinne: Wmh!

  65. Untergang 30. Juli 2018 at 20:50
    Mein Collie hat sich noch nicht so recht mit den in der Nähe stationierten Merkel-Gästen anfreunden können. Sie ist eigentlich ein sehr ruhiges und soziales Wesen. Doch bei dem o.g. Menschenschlag dreht offenbar der siebte Sinn eines Hundes am tierischen Gemüt. ……
    ———————————————————————————————————————————-
    Mein Herdenschutz-/ Schäferhund-Mix verhält sich auch defensiv, wenn jemand mit dunklem Teint anrückt!

    Keine Ahnung warum? Vor 9/2015 war ich dabei ihm das abzutrainieren, aber durch die Flutung unseres Landes lasse ich es zu!

    Hunde wissen instinktiv wer gut oder böse ist! Ich verlasse mich auf ihn!
    So einer verblödeten „Fixxilanten-Tussi bin ich noch nicht begegnet!
    Die kann dir gar nichts, solange der Hund nicht jemanden anfällt… Und wenn, war es Notwehr, weil er den Hund getreten hat!

    Drexxpack!

  66. @kleiner_Onkel 30. Juli 2018 at 21:43
    … zu deinem Rottimix (möge er selig ruhen):
    Ich denke auch, dass ein Hund entsprechend seiner Art kein sonderliches Training braucht, um im entsprechenden Falle seinem (Herden?)Schutzinstinkt Folge zu leisten… Toll, wie ich finde, wenn man so einen Hund hat(te).
    Aus meinem Schäfer könnte man, @Roadking, ja, einen Killer machen, da bin ich mir sicher, denn er ist von Natur aus sehr scharf… Nicht immer einfach… Zwar verstehe ich ihn immer… es gibt immer einen (unter Sachkundebetrachtung objektiv nachvollziehbaren) Grund für seine „ablehnendes“ Verhalten… aber, dieses Verständnis kann man insbesondere von Menschen ohne Verstand – oft eben Ausländer, die Hunde kategorisch ablehnen – kaum erwarten, die sehen das „Problem“ immer beim Hund. Idiotisch.

  67. Eisbären sind doch sowieso voll Nazi; lieber ein paar Schwarzbären mit Gummibooten von Kanada nach Spitzbergen verfrachten

  68. @ Fremder.im.eigenem.Land 30. Juli 2018 at 21:50
    „Nicht jammern, sondern daran denken ,, Eisbären müssen,
    nie weinen.“!“

    Nee, stimmt. Wenn sie erschossen im Uferschlamm liegen, weinen sie nicht mehr.

    Der Mensch dringt eben immer stärker auch in abgelegene Gebiete der Tiere ein. Ob das unbedingt sein muss, darüber kann man streiten. Ich persönlich halte nichts davon. Ich mag (wilde) Tiere, finde es auch schön sie zu beobachten, aber bitte aus sicherer Entfernung (sicher für beide Seiten). Gut für die Tiere (Eisbären) in diesem Fall ist, dass Reisen dorthin relativ teuer sind und nicht davon auszugehen ist, dass das zum Massentourismus ausartet.

  69. Kirpal
    30. Juli 2018 at 20:37
    ========
    …Genau so denke ich auch. 100%

    Überall wird den Tieren Lebensraum genommen. Ich habe das insbedondere in Afrika erlebt: Bei den Berggorillas z.B. in Uganda, wo Teeplantagen direkt! am Regenwald angrenzen, daß natur zerstörte Ruanda (nur Felder, Bananen statt Regenwald, etc. etc.

    1-Kind-Politik ist dringend von Nöten.

  70. In Russland trägt jede Frau, selbst die Ärmste, einen Pelzmantel. Ob Eisbär, Fuchs, Nerz, Chinchilla oder Zobel. Das einzige was interessiert ist der Preis.

    Hier wird man schon von ganz kleinen Familienmitgliedern gefragt:
    „Oh du hast aber ein so schönes Fell an deiner Jacke ist das echt?? Was echt?? Dann hoffe ich aber, dass das Tier auch gegessen wurde!“ Hä?? — Eigene Familie! (Weisheit kommt direkt aus der Schule!)

    Der TIERMORD steht in Deutschland an oberster Stelle, kommt noch lange vor dem MENSCHENMORD! Und wenn die Täter Weiße sind, dann erst recht!

  71. Das beste an dieser Nordpolschmonzette ist der Satz dieses GRÜN-ROT verseuchten „Aktivist“_innen-Mönnnschn:
    „Ein Tourist hat da wo Eisbären leben nichts zu suchen, er kann dafür in den Zoo gehen….“
    *
    Also da könnte man ja glatt auf die Idee kommen zu entgegnen:
    Ein Neger-Arab oder Türk hat da wo Weisse leben nichts zu suchen, er kann sich ja dafür einen Bildband ansehen…….

    🙂

  72. Erinnert mich an die Nummer mit dem Braunbären „Bruno“, der vor einigen Jahren über die deutsch-österreichische Grenze taperte und nach einigen Tagen erlegt wurde…

    O-Ton MSM:
    Und wieder übertrat eine „braune Bestie“ die deutsch-österreichische Grenze, aber diesmal haben die Deutschen sofort geschaltet und ihn abgeknallt…
    Junge Junge….

  73. Holzwurm 30. Juli 2018 at 21:30

    Diese vollgefressenen reichen Pfeffersäcke sollen die Tiere mal in Ruhe lassen, muss der Mensch denn wirklich alles kaputtmachen und überall rumkrabbeln???
    Die sollten sich lieber mit ihrem Geld für den Erhalt ihres Vaterlandes einsetzen!

    1. Warum direkt die Abwertung gegenüber Menschen, die die Welt bereisen und ihr Geld dafür ausgeben und dadurch viele Jobs und Erfahrungen erst ermöglichen!
    2. Der Mensch ist gegenüber allen anderen Lebenswesen auf der Welt der Verwalter, Verantworter und Versorger auf der Welt! Das ist nunmal so! Von Gott bevollmächtigt oder/und durch Evolution dazu auserlesen!
    3. Alleine die (vertikale) Evolution, sofern sie daran glauben, hat schon mehr „nachweislich kaputt gemacht“, als dass die Menschheit alleine es zukünftig damit auch nur ansatzweise aufnehmen könnte. Nach Evolutionstheorie sind wir Menschen eher ein vorübergehender Evolutions-Verhinderrer!
    4. An den fehlenden Gelder für die Deutsche Einheits-Bewegung tragen mit Sicherheit nicht die sogenannten Reichen (alleine) Schuld! Die würden uns ihr Geld schon geben, ja sogar damit überschwemmen! Denen ist aber überhaupt nicht klar für was und ob besser…

  74. 7berjer 30. Juli 2018 at 22:04

    Das beste an dieser Nordpolschmonzette ist der Satz dieses GRÜN-ROT verseuchten „Aktivist“_innen-Mönnnschn:
    „Ein Tourist hat da wo Eisbären leben nichts zu suchen, er kann dafür in den Zoo gehen….“
    *
    Also da könnte man ja glatt auf die Idee kommen zu entgegnen:
    Ein Neger-Arab oder Türk hat da wo Weisse leben nichts zu suchen, er kann sich ja dafür einen Bildband ansehen…….

    Du wirst lachen, aber dem ersten Absatz stimme ich voll und ganz zu.
    Man muss nicht überall da hin, wo wildes Viehzeugs lebt.
    Ich geh sogar noch weiter: Wer so blöde ist, einer Rotte Wildschweine mit Frischlingen nachzulaufen, um ein Selfie mit Schwein zu schiessen…der ist ein Top-Kandidat für den Darwin-Award.

    Und dem zweiten Absatz stimme ich ebenfalls voll und ganz zu.
    Die müssen nicht dahin gehen, wo schon ein anderes Volk sein Habitat hat.

    Nur bin ich kein Linksgrüner.
    😈

  75. @nicht die mama 30. Juli 2018 at 22:14
    „… Man muss nicht überall da hin, wo wildes Viehzeugs lebt.
    Ich geh sogar noch weiter: Wer so blöde ist, einer Rotte Wildschweine mit Frischlingen nachzulaufen, um ein Selfie mit Schwein zu schiessen…der ist ein Top-Kandidat für den Darwin-Award. …“

    Herrlich :-))))))))))))))))))

  76. Pazifist in Rage 30. Juli 2018 at 22:05

    Tja, Bruno hat sich damals dichtbesiedeltes Gebiet ausgesucht – und Bruno hatte keine Scheu vor Menschen.
    Demnach: Richtig gemacht.
    Schlecht für das Tier, aber der Mensch geht vor. Aus Sicht des Menschen natürlich.

  77. # nicht die mama 30. Juli 2018 at 21:52

    Aber ich bin auch der Ansicht, dass man jetzt nicht jeden Wolf abknallen muss, es gibt noch Flecken in Deutschland, wo die Viecher keinen stören oder gefährden, da kann man sie in Ruhe lassen, dahin kann man sie auch umsiedeln.

    Erklär das mal den Wölfen…

    Oder den Türken…

  78. @jeanette 30. Juli 2018 at 22:03
    „… Der TIERMORD steht in Deutschland an oberster Stelle, kommt noch lange vor dem MENSCHENMORD! Und wenn die Täter Weiße sind, dann erst recht!“
    +++++++++++

    Sorry, aber so ein Quatsch.
    Zumindest dahingehend, dass der dt. Tierschutz sich einen Dreck drum kümmert, wenn’s um die betäubungslose Schächterei geht… aus tiefreligiösen Gründen versteht sich…
    Ich habe den Eindruck, in D gibt es überhaupt keinen Anstand mehr, weder gegenüber den Einheimischen, noch irgendeine Form von „Tierschutz“…

    Wussten Sie, dass es vor gerade mal 60 Jahren noch keine Massentierhaltung gab?
    Diese elende Vermehrung der Spezies Mensch (leider zu Ungunsten der Weissen…) führt doch in jeder Hinsicht ins Verderben… egal für wen. Nur, dass wir hier nicht zuständig sind für den Rest der Welt, der sich ungehindert fortpflanzt, meist sogar noch inmitten irgendwelcher Kriege oder anderer Elendsumstände.

  79. nicht die mama 30. Juli 2018 at 22:18

    Pazifist in Rage 30. Juli 2018 at 22:05

    Tja, Bruno hat sich damals dichtbesiedeltes Gebiet ausgesucht – und Bruno hatte keine Scheu vor Menschen.
    Demnach: Richtig gemacht.
    Schlecht für das Tier, aber der Mensch geht vor. Aus Sicht des Menschen natürlich.
    ———————————————————————————————————
    Korrekt !
    Wollte lediglich die dummen Sprüche der MSM aufzeigen….

  80. JE SUIS EISBÄR

    Er ist weiß, hat sein Territorium gegen Eindringlinge verteidigt.
    Eindeutig ein Nazi.
    Da wurde er erschossen.

    KEWIL macht jetzt in mainstream und fake news.
    Wo steht denn, dass die „Kreuzfahrer“ den Eisbären ermordet haben?

    Genau dieses fette, vollgefressene, verblödete Kreuzfahrtschiffpublikum, Fress-, F;ck- und Kackmaschinen, stellt doch die berühmten 87% dar.

    Gegen das Eindingen dieses Packs würde ich mich als Eisbär auch wehren.

    PS Diese Theorie hinkt allerdings, denn Eisbären haben wenig Territorialverhalten. Vermutlich wollte der Eisbär den Typen nur fressen…
    https://de.wikipedia.org/wiki/Eisb%C3%A4r#Sozialverhalten

  81. @WahrerSozialDemokrat 30. Juli 2018 at 22:23
    # Kirpal 30. Juli 2018 at 22:18

    Wildschweine sind nicht dafür bekannt aus Hunger Menschen zu reißen! Das ist gegenüber Wölfen und Eisbären ein gewaltiger Unterschied!+++++++

    Ich bin kein Wildschweinexperte :-)) aber, bei den Zähnen eines Keilers… da denke ich mir… wenn der mal wirklich hungrig wäre… und es ginge um’s überleben… und da liefe ihm so ein menschliches Wesen über den Weg… was würde der dann wohl machen? Allesfresser sind sie ja…

  82. Wohlgenährte Eisbären fressen vom frisch erlegten Beutetier nur Haut und Speck, der Rest bleibt liegen (wikip.)

    Ach, wie schade, dass er vorher erschossen wurde.
    Nun gibt es keine häßlichen Bilder von angefressenen Kreuzfahrttouristen…..

  83. Und jetzt das Ganze mal andersherum…
    :mrgreen:

    Ein Rudel Löwen hat in einem Naturreservat in Südafrika mehrere mutmaßliche Nashornwilderer gefressen. Von den Eindringlingen blieben kaum Überreste. Parkwächter fanden unter anderem noch ein Gewehr mit Schalldämpfer, eine Axt und drei Paar Schuhe, wie Nick Fox sagte, der Besitzer des privaten Wildreservats Sibuya in der Provinz Ostkap. Bei den gefundenen Knochen handele es sich um menschliche Überreste, erklärte Ostkap-Polizeisprecherin Mali Govender.
    (…
    …)
    Zwar hätten die Löwen Menschenfleisch gefressen – es gebe aber keine Gefahr für Safaritouristen, denn diese dürften das Reservat nicht zu Fuß, sondern nur mit Rangern in speziellen Fahrzeugen besuchen, erläuterte Fox.

    https://www.welt.de/vermischtes/article178858516/Auf-Nashornjagd-Loewen-fressen-Wilderer-in-Suedafrika.html

    Tja…Darwin-Award

  84. @WahrerSozialDemokrat 30. Juli 2018 at 22:23
    # Kirpal 30. Juli 2018 at 22:18

    Wildschweine sind nicht dafür bekannt aus Hunger Menschen zu reißen! Das ist gegenüber Wölfen und Eisbären ein gewaltiger Unterschied!+++++++++

    Aus Sicht der Wölfe und Bären sowie anderer Raubtiere sind wir halt einfach nur essbar. In Notsituationen versteht sich. Verständlich. Irgendwie.

    https://www.welt.de/vermischtes/article178858516/Auf-Nashornjagd-Loewen-fressen-Wilderer-in-Suedafrika.html

    Das ist halt der Lauf der Dinge, wenn ein Raubtier einem anderen Raubtier über den Weg läuft, in sein Territorium eindringt…

    In meiner Nachbarschaft habe ich weder Wildschwein, Bär oder Wolf… dafür aber eine ganze Menge anderer gefährlicher Wesen :-))

  85. # Kirpal 30. Juli 2018 at 22:25

    Ihnen ist aber schon klar, dass der staatlich-feministisch gewollte deutsche „Kindermord im Mutterleib“ eine Bedingung zur ungebremsten „Einwanderung“ und Abschaffung der Deutschen war und ist?

    Es ist kein Zufall, dass die Zahl der ermordeten deutschen Kinder im Mutterleib mit der Imigration deckungsgleich ist! Plus aktueller spontaner „Bevölerungszunahme“ innerhalb von 5 Jahren von 79 Mill. auf offiziell 82 Millionen

    Aber für Sie zum troste, unabhängig von unserer (deutscher) Vernichtung, wird die Weltbevölkerung bei 11 Milliarden „verhaftet“ bleiben:
    DON’T PANIC — Hans Rosling showing the facts about population
    https://www.youtube.com/watch?v=FACK2knC08E

    Hilft aber nix uns Deutschen!

  86. WahrerSozialDemokrat 30. Juli 2018 at 22:19

    Sag ich ja, man soll die Viecher da lassen bzw. dahin verbringen, wo sie niemanden gefährden.
    Wenn der fragliche Wolf das Revier anschliessend wieder wechselt, ist ihm nicht zu helfen.

    Und man darf nicht vergessen, dass Jagddruck dazu führt, dass die Tiere von selber die Nähe des Menschen scheuen und sich in „unbemenschte“ Gebiete zurückziehen, die man ihnen dann aber auch lassen sollte.

  87. KEWIL ist hier auf die MSM-Deep-State-Propaganda hereingefallen.
    Ich bin schwer enttäuscht.

    Dieser Eisbär wurde instrumentalisiert! Von Grünen! Von Links.

    Nur weil Grüne und Konsorten vom überhaupt nicht bewiesenen Eisbärsterben, man hat sie noch nie in toto zählen können (die Eisbären), konfabulieren und damit die Klimahysterie anfeuern, schlägt sich KEWIL auf die Kreuzfahrerseite, dieses C*DU-Mehrkillwählerpack.

    KEWIL sollte diesen patriotischen Eisbären ehren.
    Er starb für sein Land!

    RIP

  88. nicht die mama 30. Juli 2018 at 22:43

    Und man darf nicht vergessen, dass Jagddruck dazu führt, dass die Tiere von selber die Nähe des Menschen scheuen und sich in „unbemenschte“ Gebiete zurückziehen, die man ihnen dann aber auch lassen sollte.

    Und nun die Überleitung zur Einwanderungskritik: Ein dünner besiedeltes Deutschland ist das schönere Deutschland, für deutsche Menschen und deutsche Tiere.

  89. @ VivaEspaña 30. Juli 2018 at 22:32
    „Wohlgenährte Eisbären fressen vom frisch erlegten Beutetier nur Haut und Speck, der Rest bleibt liegen (wikip.)“

    Nicht nur Eisbären sind so. Wenn Braunbären die Lachse satt haben, fangen sie die auch nur noch um den Kaviar herauszufressen und lassen den restlichen Fischkadaver liegen. Daran sieht man, Tiere sind auch nicht die besseren Menschen….

  90. Kirpal 30. Juli 2018 at 22:36

    Aus Sicht der Wölfe und Bären sowie anderer Raubtiere sind wir halt einfach nur essbar. In Notsituationen versteht sich.

    Erklären Sie mal einem Pädopilen oder einem Wolf, dass bei einem kleinen unbeaufsichtigten Kind gerade keine Notsituation vorliegt!

    Tiere kennen solche menschliche Begrifflichkeiten oder Werteurteile nicht, wie Not oder Freizeit!

    Wer Tiere vermenschlicht, macht sich selbst zum Tier!

  91. Da muss man nicht über die wesentlichen Dinge berichten…
    Hauptsache Sendezeit verbraten und ablenken.

    Die spielen nur…
    (mit den Zuschauern)

  92. # nicht die mama 30. Juli 2018 at 22:43

    Es gibt kein akzeptables Revier für Wölfe oder Bären in Deutschland! Ausser im Zoo oder abgezäunte Freigehege!

    Nur darauf können wir uns einigen!

  93. kleiner_Onkel 30. Juli 2018 at 22:49
    Nicht nur Eisbären sind so. Wenn Braunbären die Lachse satt haben, fangen sie die auch nur noch um den Kaviar herauszufressen und lassen den restlichen Fischkadaver liegen. Daran sieht man, Tiere sind auch nicht die besseren Menschen….

    Würde ich als Bär genau so machen. 😀
    Bei dem Lachsüberfluß in Kanada und Kamtschatka.

  94. 1. VivaEspaña 30. Juli 2018 at 22:45
    KEWIL ist hier auf die MSM-Deep-State-Propaganda hereingefallen.
    Ich bin schwer enttäuscht.
    ———————————–
    Ich nicht!
    Auch nicht überrascht über so viel Eifersucht!

  95. @WahrerSozialDemokrat 30. Juli 2018 at 22:52

    Unter „Notsituation“ im erwähnten Falle verstehe ich, dass das Tier Hunger hat und zwar solch einen großen, dass es das frißt, was sich bietet. Und wenn’s ein Mensch ist, der „üblicherweise“ vielleicht gar nicht auf seinem Speiseplan steht.

    Nur das habe ich gesagt.

    Wo Sie hier eine Vermenschlichung darunter verstehen, ist mir nicht klar.

    Ansonsten: In der Umgebung, in der ich mich aufhalte, habe ich noch keinen Wolf im Kinderzimmer erlebt und auch nicht davon gehört und weiß auch nicht, wie der Wolf reagieren würde. Vielleicht zubeißen. Aber aufessen? :-)))

    Ihren Vergleich zwischen einem Pädophilen und einem Wolf kann ich daher nicht ganz nachvollziehen, glaube aber zu wissen, was sie sagen wollen. Und glauben Sie mir: es besteht kein Grund zum Zank!

  96. Die Eskimos sagen für Klimakatastrophe Klimaverbesserung, sagte der Sprecher der TV Sendung Mare TV im NDR.

  97. Aaah, jetzt ist BLöD auch dabei:
    https://www.bild.de/news/ausland/hapag-lloyd-kreuzfahrten/riesen-wut-auf-eisbaeren-killer-56482826.bild.html

    Eine BILD-Anfrage, ob es weiterhin Landgänge geben wird, blieb unbeantwortet.

    Die norwegische Polizei ermittelt noch. Laut Ole Jakob Malmö hätte die Crew aber vor dem Schuss versucht, den Eisbären mit „Rufen, lauten Geräuschen und einer Signalpistole“ zu verjagen: „Ohne jede Wirkung.“

    Dieser tapfere Eisbär ist ein Held. Ein Patriot.
    Er ließ sich nicht einschüchtern.
    Er sollte uns allen als Vorbild dienen.

    VIVA EL EISBÄR. RIP.

    Er ist bestimmt in den Himmel gekommen und liest von Wolke 7 mit, was wir hier schreiben. 😀

  98. # Kirpal 30. Juli 2018 at 22:31

    Legen Sie sich nicht mit einem Wildschwein an! Es wird Sie niemals auch bei größter Hunger-Not anfallen, geschweige verspeisen! Selbst unsere Kleinkinder oder Kränklichen stehen nicht auf deren Speisekarte! Im Gegensatz bei Wölfen oder Bären.

    Gleichzeitig hat ein erwachsener Mann im Freikampf gegenüber einem Wolf oder Bär mehr Überlebenschance als gegenüber einer echten Wildsau!

    Unsere Vorfahren wussten schon sehr genau warum sie Wolf und Bär hier bei uns ausgerottet haben, die Wildsau aber eben nicht! Wir müssen nun neu lernen, um zu verstehen, wer hier überleben soll…

  99. @WahrerSozialDemokrat 30. Juli 2018 at 22:42
    # Kirpal 30. Juli 2018 at 22:25

    Ihnen ist aber schon klar, dass der staatlich-feministisch gewollte deutsche „Kindermord im Mutterleib“ eine Bedingung zur ungebremsten „Einwanderung“ und Abschaffung der Deutschen war und ist?
    ++++++++++++++++

    Dass deutsche Frauen (von ihren Männern) so wenig Kinder bekommen liegt mE daran, dass das Kinderhaben in D als Armutsrisiko No. 1 ist… Klar, Armut müsste man jetzt definieren… aber vielen Deutschen reicht eben ein Gehalt oder gar Harz 4 nicht aus, um ihren – wie ich finde berechtigten – Anspruch auf Lebensqualität zu erfüllen. Hier fehlt es mE an einem politischen Willen, denn, so glaube ich, es würden sich wohl auch viele Deutsche für ein Kind entscheiden, wenn das Risiko der Verarmung nicht gegeben wäre… es also deutlich höhere Bezuschussungen für Kinder geben müsste… Ich sage nur 5.000 Euro pro Monat für einen MUFL… vs. lächerlichen 200 Euro Kindergeld…

    Dass dt. Frauen ihr Recht auf Abtreibung wahrnehmen, kann ich verstehen, auch wenn ich dies als tragisch erachte und es mein Ansatz wäre, Deutschen das Kinderkriegen so richtig „schmackhaft“ zu machen durch finanzielle Vorteile anstelle von Nachteilen.

    Dennoch verurteile ich keine Frau, die abtreibt, da ich nicht glaube, dass es irgendeinen Sinn macht, Frauen zum Gebären zu zwingen… Denn, dann sind wir ganz schnell dort, wo wir nicht hinwollen, she. die Stellung der Frau im Islam.

    Abschließend noch einen Hinweis: ich denke, dass wir bezüglich dessen, was wir uns für D wünschen auf einer Wellenlänge sind!!! wenn auch mit Unterschieden im Denken.

  100. So ein Eisbär mag vielleicht zum knuddeln aussehen… Und Coca Cola wird er mit Sicherheit auch nicht trinken.
    Ein Eisbär kann schon ein stattliches Gewicht auf die Waage bringen. Er ist im wesentlichen wie bereits erwähnt ein GEFÄHRLICHES RAUBTIER! Dieses Tier frisst nicht nur Fisch, sondern auch ganze Robben. JEDER der einen wirklichen Eisbär einmal ungeschützt gegenüberstand, wird sich wenn er dieses überlebt hat, in die Hosen gesch… haben. Bei der Anzahl der Tiere gegenüber der Bewohnerzahl, kommt mir so ein Verdacht mit eventuellen „beheimaten“ Wölfen. Na dann sollen die Grünen doch einmal versuchen einen wirklichen Wolf zum Anfang mal zu tätscheln… Bei einem Eisbär, würden diese noch nicht einmal zum Versuch kommen.
    Ja, ja die Medien, ein Eisbär ist für die scheinbar ein liebenswerter Nager… Aber wenn ich mir das so recht überlege, dann könnte man doch mal einen kleinen Ausflug für die Grünen zu den Eisbären organisieren. Danach hätten wir vor diesen Schwachmaten jedenfalls erst einmal RUHE.

  101. Der weltweit wichtigste Klimatologe Latif,der im Verdacht steht, das Wetter zu machen, erklärte heute im Rundfunk, dass der Klimawandel eindeutig die momentane Hitzewelle in Deutschland auslöse. Zudem bemängelte er den gestiegenne CO2-Ausstoß in Deutschland wegen der vielen Kohlekraftwerke. „Man stelle sich einmal vor, wie das Klima aussähe, wenn jeder Inder diesselbe Menge Co2 ausstoße wie ein Deutscher“- so Latif.
    Über den Austoß des vielfach stärker wirkenden Methan ( 20-30 fach) durch ca. 230 Millionen indische Kühe sprach der Spitzen-Klimatologe nicht. Die Kühe in Indien sind ja bekanntermaßen heilig.
    Ich halte zwar von beiden Theorien nichts, aber er hätte es zumindest als erster Vertreter des menschengemachten Klimawandels ansprechen können.
    Lügen wohin man schaut.

  102. Jetzt hätte ich noch eine VT:

    Das war ein LIHOP/MIHOP.
    Der Eisbär wurde provoziert und dann erschossen, um bei dieser Hitze im Sommerloch die „Klimalüge“ noch mal richtig anheizen zu können.

  103. Kirpal 30. Juli 2018 at 23:03

    Nur das habe ich gesagt.

    Ja, ja! Wildschweine, Kühe und Hamster fallen aber selbst in der „größten Not“ keine Menschen zum Essen an! Bäre, Wölfe, selbst Haushunde schon!

    Und wieso kommen Sie immer wieder mit „Kinderzimmer“, leben bei Ihnen Kinder nur im Kinderzimmer? 🙄

  104. Das gutmenschliche und linke Geheule um den toten Teddy ist Show.
    Um Menschen, die von Merkels „Gästen“ abgestochen oder zu Tode gebombt werden,
    wird weniger Geschrei gemacht!
    So eine Doppel-Moral…

  105. @WahrerSozialDemokrat 30. Juli 2018 at 23:10
    # Kirpal 30. Juli 2018 at 22:31

    „…Unsere Vorfahren wussten schon sehr genau warum sie Wolf und Bär hier bei uns ausgerottet haben, die Wildsau aber eben nicht! …“
    +++++++++++++++++++

    Vielleicht war Bär und Wolf aber einfach auch nur Konkurrenz bei der Jagd auf das wohlschmeckende Wildschein? Und vielleicht braucht das Wildschwein auch nur kleinere Reviere als die großen Raubtiere, weshalb deren Aussterben bzw. Reduzierung auch wieder mit der fortschreitenden Ausbreitung der Menschen einher geht?

  106. WahrerSozialDemokrat 30. Juli 2018 at 23:18

    Kirpal 30. Juli 2018 at 23:03

    Nur das habe ich gesagt.

    Ja, ja! Wildschweine, Kühe und Hamster fallen aber selbst in der „größten Not“ keine Menschen zum Essen an!
    —————————–

    Doch! Gestern in Inspektor Barnaby! Mann wurde von Wildschwein ermordet!

  107. @WahrerSozialDemokrat 30. Juli 2018 at 23:18
    Kirpal 30. Juli 2018 at 23:03

    Nur das habe ich gesagt.
    Ja, ja! Wildschweine, Kühe und Hamster fallen aber selbst in der „größten Not“ keine Menschen zum Essen an! Bäre, Wölfe, selbst Haushunde schon!

    Und wieso kommen Sie immer wieder mit „Kinderzimmer“, leben bei Ihnen Kinder nur im Kinderzimmer? ?
    ++++++++++

    Wird es jetzt nicht doch ein bisschen albern?

    Ich nehme das mit den Wölfen im Kinderzimmer zurück.

    ok!?

    Abschließend sage ich zu dieser Thematik nur noch kurz: ich habe in meinem bisherigen Leben noch nie von Wolfsangriffen in deutschen Wäldern auf Kinder oder Erwachsene gehört oder gelesen. Mag schon sein, dass es Gebiete gibt, in denen es dann wohl besser ist, sich nicht in Wolfsrevieren herumzutreiben. Ganz gewiss. Und das selbe gilt für Bären. Den Bruno mal ausgenommen, der kam wohl aus einer sehr „speziellen Familie“, schon seine Mutter war für ihre bevorzugte Nähe zum Menschen bekannt…

  108. 7berjer 30. Juli 2018 at 22:04

    Das beste an dieser Nordpolschmonzette ist der Satz dieses GRÜN-ROT verseuchten „Aktivist“_innen-Mönnnschn:
    „Ein Tourist hat da wo Eisbären leben nichts zu suchen, er kann dafür in den Zoo gehen….“
    *
    Also da könnte man ja glatt auf die Idee kommen zu entgegnen:
    Ein Neger-Arab oder Türk hat da wo Weisse leben nichts zu suchen, er kann sich ja dafür einen Bildband ansehen…….

    Ja, genau, darum geht es doch. Da hat der „Aktivist“ sogar Recht. Nur war er zu blöde zu merken, was er da ausgesprochen hat.
    Der Tourist hat im Eisbärenland genauso wenig zu suchen, wie Affrikaner, Affghanen und nordaffrikanische F;cklinge (NAFRIS) und sonstige Kuffnucken und K*n*cken aka Asyltouristen in Europa.

    Wenn die weiße Weiber sehen wollen, können sie doch ins Kino gehen.

  109. # Kirpal 30. Juli 2018 at 23:15

    Abschließend noch einen Hinweis: ich denke, dass wir bezüglich dessen, was wir uns für D wünschen auf einer Wellenlänge sind!!! wenn auch mit Unterschieden im Denken.

    Ja!

    Dennoch verurteile ich keine Frau, die abtreibt, da ich nicht glaube, dass es irgendeinen Sinn macht, Frauen zum Gebären zu zwingen…

    Taktisch klug! Zwang ist böse! Was war aber zuvor und wo die Verantwortung? Warum keine Verurteilung? Und warum nur Frau und nicht auch Mann? Was wäre als Lösung damit, keine Frau und keinen Mann zur Verantwortungslosigkeit zu Verführen? Ihr Ansatz zur Rettung, scheint eher nebenbei eventuell auch Kinder, falls nicht femistisch gerecht entsorgt!

    Dass dt. Frauen ihr Recht auf Abtreibung wahrnehmen, kann ich verstehen,…

    Sie können also ein „RechT“ auf Mord eines zukünftigen unschuldigen Menschen erkennen und es auch noch verstehen? Aber um Eisbären weinen Sie, so wie die Gutmenschen um…

    https://www.youtube.com/watch?v=EaAJn_7S2ik

    Ich befürchte, ich muss mein ursprüngliches „Ja“ wieder zurück ziehen!

  110. Die Raubtierkuschler haben den selben Psychoknall wie die Serienmörder Groupies. Die gehören zur Therapie oder in die Wildnis.

  111. Kirpal 30. Juli 2018 at 23:25

    … ich habe in meinem bisherigen Leben noch nie von Wolfsangriffen in deutschen Wäldern auf Kinder oder Erwachsene gehört oder gelesen.

    Behaupten Sie aber zukünftig niemals, ich hab Sie nicht davor gewarnt, bzw. auf die Gefahr darauf aufmerksam gemacht!

    Vermutlich brauchen Sie zur Einsicht erst ein paar totgebissene Kinder…

  112. Heute im TV, welcher Sender kriege ich nicht mehr auf die Reihe, glaube es war ein „Privater“ von einem sogenannten Experten:
    Der Bär war aggressiv; der Bär war aggressiv, weil er Hunger hatte; der Bär hatte Hunger, weil es nicht genug Robben gibt; es gibt nicht genug Robben wegen des Klimawandels.
    Ich ergänze mal im Sinne von Frau BAERbock, sogenannte Expertin der Grünen zur Hitzewelle; natürlich eindeutiges Zeichen für den Klimawandel, ebenso natürlich, wie der verregnete und zu kalte Sommer 2017:
    „Nötig seien ein ambitioniertes Klimaschutzgesetz, ein CO2-Preis, der Abschied vom fossilen Verbrennungsmotor und das Abschalten alter Kohlekraftwerke. Zudem müsse ein Klimaanpassungsfonds aufgelegt werden.“
    Derartige Angriffe auf meine Intelligenz sehe ich als persönliche Beleidigung an!

  113. Das hat der Eisbär wirklich gut gemacht. Ein Held. Ein Patriot. Ein Vorbild.
    Bei uns jubeln sie „Refugees welcome“ und schmeißen mit BÄREN, wenn sie (Asyl-)Touristen aus fernen Ländern in kleinen Booten sehen.

    (…)Der Mann war nach Angaben von Hapag-Lloyd Cruises am Samstag mit anderen Wächtern – aber ohne Touristen – an Land gegangen. Zuvor hatte ein Sprecher des Rettungsdienstes von Nordnorwegen gesagt, zu der Attacke sei es gekommen, als eine Gruppe von Touristen in einem kleinen Boot auf einer Insel anlandete.

    https://www.welt.de/vermischtes/article180202606/Nach-Angriff-auf-Crew-Mitglied-Selbstverteidigung-ja-aber-die-ging-vom-Eisbaeren-aus.html

  114. @ Hoelderlin 30. Juli 2018 at 23:17
    „… „Man stelle sich einmal vor, wie das Klima aussähe, wenn jeder Inder diesselbe Menge Co2 ausstoße wie ein Deutscher“- so Latif. …“

    Aha, und weil hierzulande pro Kopf so viel von dem Bösen ausgestoßen wird, holt man noch mehr Menschen hier her? Vielleicht sollten sich diese geistigen Kleingärtner mal entscheiden.
    Wenn Deutschland so böse ist, sollten die „Rächer der Mühseligen und Beladenen“ doch froh sein, wenn sich in diesem Landstrich das menschliche Leben und damit der Co2-Ausstoß reduziert.
    Ich weiß wirklich nicht, wie die mit der Denkweise klar kommen, das muss die doch schier zerreißen. Oder die sind wirklich so eschränkt, dass denen diese sich widersprechenden Ansichten tatsächlich nicht auffallen.

  115. @WahrerSozialDemokrat 30. Juli 2018 at 23:36
    # Kirpal 30. Juli 2018 at 23:15

    Ich: Abschließend noch einen Hinweis: ich denke, dass wir bezüglich dessen, was wir uns für D wünschen auf einer Wellenlänge sind!!! wenn auch mit Unterschieden im Denken.
    Sie: Ja!

    Ich: Dennoch verurteile ich keine Frau, die abtreibt, da ich nicht glaube, dass es irgendeinen Sinn macht, Frauen zum Gebären zu zwingen…

    Sie: Taktisch klug! Zwang ist böse! Was war aber zuvor und wo die Verantwortung? Warum keine Verurteilung? Und warum nur Frau und nicht auch Mann? Was wäre als Lösung damit, keine Frau und keinen Mann zur Verantwortungslosigkeit zu Verführen? Ihr Ansatz zur Rettung scheint eher nebenbei auch Kinder!

    Ich, neu: Ich halte die meisten Menschen für im Tiefschlaf befindlich und daher kaum bis gar nicht in der Lage, die Verantwortung für Ihre Handlungen vollumfänglich zu tragen. Dh. da wird ein Mädel ungewollt schwanger… und es folgt ein Abwägen über die Folgen… Ja, ich gebe Ihnen Recht: es wäre irgendeine Art der Bestrafung angebracht… Wie die allerdings aussehen könnte, das weiß ich gerade nicht.
    Zum Thema Mann und seine Rolle bei der Zeugung: Mann ist mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit genauso im Tiefschlaf befindlich… also relativ unbewusst über seine Handlungen und Folgen davon… Auch hier stünde die Frage im Raume: wie weckt man einen Menschen auf, wie bringt man ihn dazu ein verantwortungsvoller Mensch zu werden, ein Vater gar oder eine Mutter, deren Kind(er) kein Leid erfahren, was nur den nächsten Irren hervorbringt… da der Mensch ja letztlich auch auf seine Erziehung reagiert… und auf die Liebe und das Gewolltsein seiner Eltern abhängig ist… (im Gegensatz zur Schlange, die einfach aus ihrem Ei schlüpft und ihr Leben lebt :-))
    Und natürlich wäre es der Idealzustand, wenn kein Mensch, egal ob männlich oder weiblich, irgendeine Verführung zu irgendetwas schlechtem erführe… Doch auch hier: wie soll das gehen?
    (Wenn Sie hier wirklich umsetzbare Antworten haben, dann lösen Sie quasi das Problem der Menschheit :-))

    Ich : Dass dt. Frauen ihr Recht auf Abtreibung wahrnehmen, kann ich verstehen,…

    Sie: Sie können also ein „RechT“ auf Mord eines zukünftigen unschuldigen Menschen erkennen und es auch noch verstehen? Aber um Eisbären weinen…

    Ich (neu): so kann man das sehen, muss man aber nicht. Ihre Wahl. Es ist nun einmal geltendes Recht in D, dass abgetrieben werden darf… Von diesem Recht spreche ich und nicht davon, dass irgendwer Recht auf einen Mord hat. Wobei ich es einfach so sehe: was hat ein Kind von einem Leben, bei dem es Eltern hat, die ihm täglich ihre Ablehnung spüren lassen… Es gibt amS ganz einfach ein schlimmeres Schicksal als einfach nur nicht geboren zu werden oder zu sein.

    Ja, unsere Anschauungen gehen recht weit auseinander. Schön, dass es diese Meinungsfreiheit hier noch gibt! :-))

  116. Hat denn niemand den Bären gebrieft???

    Wurde der gar nicht gebrieft vorher?
    https://www.youtube.com/watch?v=Wrml8g3cOig

    „Hart aber Fair“ (ARD) 09.01.2008 0:22 Özcan Mutlu flüstert: „Wurde der gar nicht gebrieft vorher? Brigitte Zypries antwortet: Doch!

    Ich denke, der Eisbär hätte viel mehr für die Linke Agenda erreichen können!

    Nur noch ein paar Volltrottel auf PI-News weinem dem Bär eine Träne hinterher…

  117. WahrerSozialDemokrat 30. Juli 2018 at 23:42
    Kirpal 30. Juli 2018 at 23:25

    … ich habe in meinem bisherigen Leben noch nie von Wolfsangriffen in deutschen Wäldern auf Kinder oder Erwachsene gehört oder gelesen.
    ____

    Behaupten Sie aber zukünftig niemals, ich hab Sie nicht davor gewarnt, bzw. auf die Gefahr darauf aufmerksam gemacht!

    Vermutlich brauchen Sie zur Einsicht erst ein paar totgebissene Kinder…

    —>

    Polen – Wolf beißt Kinder!
    Redaktion am 27. Juni 2018 um 16:17

    Ein Wolf hat laut mehreren polnischen Medien zwei Kinder in den den polnischen Bieszczady-Bergen gebissen und wurde erlegt.

    Es handelt sich vermutlich um dasselbe Tier, das Mitte Juni eine Touristin auf einem Campingplatz angegriffen hatte.

    WOLF BEISST KINDER
    Am Dienstagabend wurden in Strzebowiska und Przys?up im polnischen Karpatenvorland nahe der slowakischen Grenze vermutlich zwei Kinder von einem Wolf angegriffen, wie polnische Medien berichten. Die verletzte Kinder wurden ins Krankenhaus gebracht, ihr Leben sei aber nicht in Gefahr.

    Bei den Verletzten handelt es sich um ein acht Jahre altes Mädchen und einen zehnjähriger Jungen, bestätigte in einem Interview mit der Redaktion des tvnmeteo.pl Marta Tabasz-Bolzen, eine Sprecherin der Landespolizeizentrale in Rzeszów.

    WOLF WURDE UMGEHEND ERLEGT
    Ein Jäger erlegte den in Frage kommenden Wolf offenbar wenig später.(…)

    https://www.jaegermagazin.de/jagd-aktuell/woelfe-in-deutschland/polen-wolf-beisst-kinder/

  118. Kirpal 30. Juli 2018 at 22:36
    @WahrerSozialDemokrat 30. Juli 2018 at 22:23
    # Kirpal 30. Juli 2018 at 22:18

    Aus Sicht der Wölfe und Bären sowie anderer Raubtiere sind wir halt einfach nur essbar. In Notsituationen versteht sich. Verständlich. Irgendwie.
    _______

    „Notsituation“? Das wäre dann wenn der Tier-Supermarkt geschlossen ist? Tiere haben dauern „Notsituation“ und sind Opportunisten die jede Möglichkeit zum Überleben nutzen. Breitet sich der Wolf weiter aus, so ist es nur eine Frage der Zeit bis es wieder zu Wolfsangriffen kommt. Den letzten tödlichen Wolfsangriff in Europa gab es übrigens 1957.
    Hätten wir noch gesunde Kinder, die im Wald Buden bauen und Verstecken spielen, anstatt vor dem PC oder Smartphone zu sitzen, gäbe es längst die ersten Opfer.
    Der Wolf ist noch der selbe, warum sollte er sich jetzt anders verhalten? Unsere Vorfahren waren nicht so dämlich, wie linke, weltfremde Spinner es uns glauben lassen möchten.

  119. Kirpal 30. Juli 2018 at 23:57

    Dh. da wird ein Mädel ungewollt schwanger…

    Warum erklären Sie die alle für blöd, unwissend und ungewollt???

    Ich verstehe das überhaupt nicht!

    VERANTWORTUNG! für sein Handeln muss beigebracht werden und eben nicht Verantwortungslosigkeit!

    Solange Sie für verantwortungsloses Handeln sind, wird sich niemals nichts hier ändern!

    Verbieten Sie Abtreibung, setzen Sie SeX als Wert und Verantwortung, die ganze todsüchtige liberale verantwortungslose Gesellschaft ist am Ende und Europa hat eine Chance zu überleben und (muss) nicht islamisiert werden!

  120. Natürlich missbillige ich das Töten jedes Tieres (außer der Spezies Mensch) durch Menschenhand. Aber Propaganda hasse ich auch.

    Mir kam aber gerade der Gedanke: kann man Merkel’s Goldstücke nicht in Spitzbergen in einem eingezäunten Gebiet einsperren und dann hin und wieder mal als Futter für die lieben Eisbären verwenden? So werden die Probleme weniger und sicher überleben einige Goldstücke auch das Leben auf dem Eis nicht. Natürlich gibts da ja nur die von Gutmenschen gespendeten Fußballtrikots, keine warmen Klamotten 😉
    Ach, diese Möglichkeiten….. 🙂

  121. Hier diskutieren Männer über Abtreibung! Schon lachhaft!
    Wenn sich alle Männer sterilisieren lassen würden, die keine Kinder wollen, dann gäbe es auch keine Abtreibungen!

  122. @WahrerSozialDemokrat 31. Juli 2018 at 00:14
    Kirpal 30. Juli 2018 at 23:57

    Ich: Dh. da wird ein Mädel ungewollt schwanger…
    Sie: Warum erklären Sie die alle für blöd, unwissend und ungewollt???+++++++++

    Ich sag’s mal so: die Intelligenz ist normal verteilt… dh. es wird immer nur eine kleine Gruppe eine besonders hohe Intelligenz aufweisen… Es ist halt immer die Frage, die man sich selbst beantworten muss: womit ist man zufrieden?

    Wollen wir’s dabei jetzt einfach belassen?

  123. @VivaEspaña 31. Juli 2018 at 00:05
    WahrerSozialDemokrat 30. Juli 2018 at 23:42
    Kirpal 30. Juli 2018 at 23:25+++++++

    In Polen also…

  124. Kirpal 31. Juli 2018 at 00:35

    In Deutschland gibt es erst seit ein paar Jahren wieder Wölfe, weil hirnlose Spinner es für eine gute Idee halten, in einem der dichtbesiedelten Länder der Erde, Raubtiere frei rumlaufen zu lassen. Die ersten Angriffe auf Menschen werden noch kommen, nur eine Frage der Zeit.
    Kennst du Rotkäppchen nicht?

  125. Kirpal 31. Juli 2018 at 00:33

    Wollen wir’s dabei jetzt einfach belassen?

    Grundsätzlich ja.

    Ich bin halt nur der Meinung, wenn keine geistige Binderung vorliegt, ist SEX kein straf- oder verantwortungsloser Bereich! Es fällt mir halt sehr schwer, alle Abtreibungen unter dem Gesichtspunkt von geisteskranken Frauen die absolut nicht wussten was sie tun und wie kleine unschudige Kinder sind, zu betrachten…

    Ist aber wohl nur mein Problem anzunehmen, Frauen könnten für ihr Handeln Verantwortung tragen wollen…

  126. @Freies Land ®(Zentralrat für Weiße :)) 31. Juli 2018 at 00:44
    Kirpal 31. Juli 2018 at 00:35

    In Deutschland gibt es erst seit ein paar Jahren wieder Wölfe, weil hirnlose Spinner es für eine gute Idee halten, in einem der dichtbesiedelten Länder der Erde, Raubtiere frei rumlaufen zu lassen. Die ersten Angriffe auf Menschen werden noch kommen, nur eine Frage der Zeit.
    Kennst du Rotkäppchen nicht?+++++++++

    Klar kenne ich Rotkäppchen. Aber, bei der Story geht es um Sex. Märchen sind eine tiefenanalytische Bildsprache.

    Ich jedenfalls habe keine Angst vor Wölfen. Obwohl ich zugeben muss, dass es sehr gruselig ist, wenn man ein Wolfsrudel in unmittelbarer Nähe heulen hört… :-)))

    Es gibt viele Probleme, die wir hier in D haben… den Wolf als solchen priorisiere ich jetzt mal nicht sonderlich hoch ein! Zumindest, solange er ausreichend nicht-menschliche Nahrung findet. Und, wozu gibt’s denn Weidmänner? Die werden das schon im Blick behalten.

  127. @WahrerSozialDemokrat 31. Juli 2018 at 00:50
    Kirpal 31. Juli 2018 at 00:33

    Sie: Ich bin halt nur der Meinung, wenn keine geistige Binderung vorliegt, ist SEX kein straf- oder verantwortungsloser Bereich!

    Ich: Das sehe ich genauso! Aber, wie wollen Sie denn eine Verantwortung einfordern? Indem Sie Frauen eine Abtreibung verbieten? Ich glaube einfach, dass das nicht funktioniert… und plädiere dafür, dass deutsche Paare finanziell risikolos Kinder in die Welt setzen können sollten… also eine hohe staatliche Förderung auf’s Kinderkriegen von Einheimischen stattfinden müsste…

    Sie: Es fällt mir halt sehr schwer, alle Abtreibungen unter dem Gesichtspunkt von geisteskranken Frauen die absolut nicht wussten was sie tun und wie kleine unschudige Kinder sind, zu betrachten…

    Ich: Geisteskrank und dämlich sind zwei unterschiedliche Dinge!

    Sie: Ist aber wohl nur mein Problem anzunehmen, Frauen könnten für ijr Handeln Verantwortung tragen wollen…

    Ich: Sie sprechen von einem „Idealzustand“, der aber leider einfach nicht gegeben ist…

  128. WahrerSozialDemokrat 30. Juli 2018 at 21:27

    „Stefan Cel Mare 30. Juli 2018 at 20:41

    Mach ruhig noch deine dumme Witze über zukünftig totgebissene Kleinkinder in Deutschland durch Wölfe!

    Ich werde dich dann daran erinnern, dass es für dich nur ein blöder Witz war!“

    Ich mache niemals dumme Witze. Es handelte sich um eine Geschichte, die sich genau so ereignet hat. In Costa Rica. Ich kann gerne noch Details nachliefern.

  129. Kirpal 31. Juli 2018 at 00:54

    Klar kenne ich Rotkäppchen. Aber, bei der Story geht es um Sex. Märchen sind eine tiefenanalytische Bildsprache.

    😆 😆 😆

    Der größte Witz dabei, Sie denken linksversifft das wirklich!

    Märchen, Fablen, Volksweisen verstehen Kinder besser als das, was diese einfach sind: Warnungen und Ermutigungen!

    Nix tiefenanalytische Sex-Bildsprache nach Freud und Frankfurter Schule und euer Gender-Quatsch!

    Ihr Perversen interpretiert und psyschologisiert uns alle zu eurem Grunde!

  130. WahrerSozialDemokrat 30. Juli 2018 at 22:23
    # Kirpal 30. Juli 2018 at 22:18

    Wildschweine sind nicht dafür bekannt aus Hunger Menschen zu reißen! Das ist gegenüber Wölfen und Eisbären ein gewaltiger Unterschied!

    ——–
    Schweine wie auch Menschen sind Allesfresser, Schweine fressen auch Menschen , wenn die Gelegenheit für sie günstig ist !

  131. Es gibt viele Probleme, die wir hier in D haben… den Wolf als solchen priorisiere ich jetzt mal nicht sonderlich hoch ein! Zumindest, solange er ausreichend nicht-menschliche Nahrung findet. Und, wozu gibt’s denn Weidmänner? Die werden das schon im Blick behalten.
    ———
    Meinst du etwa so, wie die Polizei die Merkel-Gäste ?

  132. WahrerSozialDemokrat 31. Juli 2018 at 01:40

    Ein anderes Beispiel, haben wir vielleicht beide erlebt, jedenfalls ich. Ein zweijaehriges Kleinkind greift dir mit beiden Haenden in die Haare und resist daran – mit ganzer Kraft! Was macht man?

    Ich habe in den 2 oder 3 Faellen, in denen ich betroffen war, das Kind gekniffen – mit ganzer Kraft! Nach ein paar Sekunden fiel jeweils der Groschen.

    Aber was machst du in einer solchen Situation als Hund?
    Unser Foxterrier-Weibchen hat kurz zugebissen. Was konnte sie auch sonst tun? Das Motiv des Kindes war Begeisterung. Das Motiv des Hundes war Notwehr.
    Es gab danach natuerlich den zu erwartenden Konflikt zwischen der Mutter und meiner Mutter AKA Hundebesitzerin.

    Und was macht ein Wolf? Was KANN er machen?
    NB wir haben zwei Wuskies in der erweiterten Nachbarschaft (Mix aus Polarwolf und Huskie). Grossartige stolze Tiere, die die „Sprache der Wildnis“, also gewisse gegenseitige Respektsbezeigungen verstehen. Ein Kleinkind, das ihnen ins Fell greift, waere fuer sie eine toedliche Gefahr.

    DAS waere naemlich die sinnvolle Loesung: statt fruehkindlicher Sexualerziehung verbindliche Erziehung zum Umgang mit Tieren.

    Unsere tuerkischen Kinder sind hier natuerlich komplett unbedarft. Die koennen kein einziges Tier fuettern, ohne dass es dabei zu einem Unfall kommt (Tiere wie Nandus, Pferde, Lamas etc.). Der Nandu hackt ihnen in die Finger und der Tuerke zieht das Messer.

  133. WahrerSozialDemokrat 31. Juli 2018 at 01:09
    Kirpal 31. Juli 2018 at 00:54

    Klar kenne ich Rotkäppchen. Aber, bei der Story geht es um Sex. Märchen sind eine tiefenanalytische Bildsprache.

    ? ? ?

    Der größte Witz dabei, Sie denken linksversifft das wirklich!

    Märchen, Fablen, Volksweisen verstehen Kinder besser als das, was diese einfach sind: Warnungen und Ermutigungen!

    Nix tiefenanalytische Sex-Bildsprache nach Freud und Frankfurter Schule und euer Gender-Quatsch!

    Ihr Perversen interpretiert und psyschologisiert uns alle zu eurem Grunde!
    ___

    WSD, dieser Thread hat Dich (für mich) um einiges sympathischer gemacht. 🙂

  134. Kirpal 30. Juli 2018 at 20:37

    Naja… Meine Meinung dazu: es gibt einfach viel zu viele (noch dazu wenig nützliche) Menschen auf diesem Planeten und vergleichsweise dann doch recht wenig Eisbären… Ich persönlich sähe es lieber, wenn sich die Population Mensch reduzieren würde… vielleicht durch ein äußerst aggressives Virus… oder irgendein hochtoxisches Bakterium…

    Genau davor fürchten sich Virologen.
    Man denke nur an die spanische Grippe von 1918-20 die mehr Todesopfer forderte als der ganze 1. Weltkrieg zusammen.
    In den vereisten Gräbern in Island und Grönland wird das noch übrig gebliebene Lungengewebe der an der spanischen Grippe Verstorbener untersucht um herauszufinden warum das Virus so gefährlich war.
    Es ist nur eine Frage der Zeit bis es wieder zu einer Pandemie kommt.

  135. War der Eisbär wenigstens bei den Grünen im Vorstand oder wenigstens anständig durchgegendert? Fragen über Fragen …

  136. ….und wenn man zur „Wiedergutmachung“ nun ein paar Schiffstouren für ein Jahr lang eben nicht in Spanien enden läßt….??

  137. Unsere rotgrüne Spinner und Deppen sind wieder im Empörung-Mastrubations-Modus! 🙂

  138. Ich hoffe für die grünen Spinner dass sich der Eisbär grünen-gerecht nur vegan ernährte! 🙂 🙂 🙂

  139. 6.000 Euro für eine Woche Eisbären zu sehen??? Irre Gutmenschen-Gesellschaft.
    Die sollten lieber je einen Neger aus dem Mittelmeer aufnehmen, dann wäre nach weiteren 3 Monaten das vorhandene Gutmenschentum schnell zu Ende! Neger sind gefährlicher wie Eisbären! Muslimische Gewalttäter ebenso. Darum geht es!! Es geht nicht – wie heute in BILD – um „die weissen Männer“!!! BILD macht beabsichtigt auf BLÖD.

  140. Es geht nur darum, den Begriff „Kreuzfahrer“ wieder negativ in die Öffentlichkeit zu tragen.
    Heute gegen Eisbären, morgen gegen arme Buschmänner und Musels…

  141. Keine Ahnung, was hier einige immer gegen den Wolf zu stänkern haben. Der gehört im Gegensatz zu Ali und Zimbe hier hin und Ali und Zimbe haben in den letzten Jahren garantiert mehr Einheimische umgebracht als ein Wolf, der eh das Weite sucht wenn er seinen Hauptfeind auch nur riecht.

  142. Was soll hier diese Hetze gegen die Eisbären, haben Euch eure Moslembrüder schon so verroht, demnächst verlangt ihr noch das die Eisbären geschächtet werden, schämt euch !.

  143. @
    Untergang 30. Juli 2018 at 20:50
    … So auch hier. Mir begegnete eine junge Frau, die mir mit frechem Ton eröffnete, sie hätte das Ganze über einen längeren Zeitraum beobachtet und ich solle meine (O-Ton!!!) „Nazi-Kläffe“ endlich in den Zaum kriegen, da sie eine Bedrohliche Umgebung für die „Flüchtlinge“ schaffe, welche diese Tiere schließlich in ihrer Heimat als Raubtiere verstehen. Sollte ich nicht so wollen wie sie, würde sie das Tieramt rufen und einen Wesenstest anregen.
    ________________

    Als der Nationalsozialismus in Deutschland an der Macht war, gab es verschiedene Kategorien:
    die Überzeugten
    die Mitläufer und
    die Denunzianten.
    Die Überzeugten waren wie Gläubige, die sich dieser Ideologie mit Haut und Haar verschrieben hatten; die Mitläufer waren Opportunisten oder Feiglinge. Die Denunzianten aber, die weder überzeugt waren, noch Angst hatten, sondern einfach nur andere verrieten, diese Verräter, das waren die Verachtenswertesten.
    Diese junge Frau kann für sich alle drei Kategorien beanspruchen.
    Traurig. Dieser Frau ist das normale Empfinden abhanden gekommen. Selbst Ihr Hund spürt die Bedrohung, die von den Invasoren ausgeht.

    Aber es gibt Hoffnung:

    Apostelgeschichte 1, 6-11: “Sie nun, als sie zusammengekommen waren, fragten ihn und sagten: Herr, stellst du in dieser Zeit für Israel das Reich wieder her? … 9 Und als er dies gesagt hatte, wurde er vor ihren Blicken emporgehoben, und eine Wolke nahm ihn auf vor ihren Augen weg. 10 Und als sie gespannt zum Himmel schauten, wie er auffuhr, siehe, da standen zwei Männer in weissen Kleidern bei ihnen, 11 die auch sprachen: Männer von Galiläa, was steht ihr und seht hinauf zum Himmel? Dieser Jesus, der von euch weg in den Himmel aufgenommen worden ist, wird so kommen, wie ihr ihn habt hingehen sehen in den Himmel.

  144. Also wegen 6000€ sollte auch kein Tourist „Vorfahrt“ vor einem Eisbären haben.
    Aber um es mal auf den Punkt zu bringen: Die beiden Scouts waren bewaffnet. Warum? Weil sie ein Gebiet betreten, in dem es gefährliche wilde Tiere gibt. Und nun kam es eben zu dem Fall, dass eines der wilden Tiere sich gestört gefühlt hat und zum Angriff übergegangen ist. Und in so einer Situation redet man bestimmt nicht (wie viele der 6000-Euro Touristen es getan hätten) sondern da schiesst man. Schliesslich braucht man noch Sicherheitsmarge, wenn man beim ersten mal nicht trifft.

    Des weiteren sollten die Eisbären auf Spitzbergen von Glück reden, dass sie von touristen besucht werden, wäre das nicht so, würden die Inselbewohner ganz schnell kurzen Prozess machen und die Umgebung ihrer Siedlungen von Eisbären freihalten.

  145. Wenn mal ein paar prollige Rentner samt ihrer albernen Designerbrillen
    von Eisbären verspeist würden, wäre das für mich kein Grund in Tränen
    auszubrechen. Wer so viel Geld dafür ausgibt, um seiner Eitelkeit zu
    frönen und dabei jedes noch so unberührte Fleckchen Natur betreten
    muss, könnte auf mein Mitleid nicht rechnen. Die sollten mal lieber ihr
    Geld für bessere Zwecke spenden. Z.B. für die AfD oder die Identitäre
    Bewegung, anstatt ihren hedonistischen Lebensstil mit Naturkonsum
    und anderen Dummheiten zu krönen. Das sind alles Menschen, die
    nach dem Motto „nach mir die Sintflut“ leben, während unsere
    westliche Freiheit dabei ist, den Bach hinunter zu gehen. Aber wer
    so eigensüchtig an sich denkt, dem ist wohl alles scheißegal.

  146. An anderer Stelle wird hier auf Pi angeprangert wenn ein Hund von Moslems gequält wird, aber Eisbären gehören zum „Feind“ weil Klimaaktivisten sie gerne mögen? Das ist idiotisch. Wenn man ähnlich konsequent für Tierschutz ist wie für Menschenschutz, dann erreicht man viel mehr Menschen. Islam steht schliesslich nicht nur für Menschenhass, sondern auch für Hass auf Tiere, siehe Tierleben in islamischen Ländern.

    Vermutlich wäre es schlau, wenn man sich auf die wirklichen Gefahren für Deutschland Europa und die Welt konzentriert. Dazu gehören nicht Bären und Wölfe (ausser solche die eigentlich keine sind und sich nur so benennen.) Ich für meinen Teil denke auch, dass die Klimaerwärmung vermutlich zu Teilen ein Produkt von „Interessenten“ ist, aber Tiere zu erschiessen, wenn es sich durch umsichtigeres Handeln vermeiden lässt finde ich nicht ok. Ob sie selten sind oder nicht. Eisbären sind im allgemeinen auf große Entfernung zu erkennen, da sie auf Spitzbergen nicht plötzlich hinter eine Baum auftauchen. Hat nix mit Gutmenschentum zu tun.

  147. Colonia2

    Eines Eisbärs? Schreibt und spricht man das jetzt wirklich so?
    Naja, wundern würde mich das auch schon nicht mehr.

  148. Kirpal 30. Juli 2018 at 20:37
    Naja… Meine Meinung dazu: es gibt einfach viel zu viele (noch dazu wenig nützliche) Menschen auf diesem Planeten und vergleichsweise dann doch recht wenig Eisbären… Ich persönlich sähe es lieber, wenn sich die Population Mensch reduzieren würde…

    ———————————————–

    Na dann fang doch mal bei Dir selber an.
    Unglaublich, Du quatscht echt das dumme Geschwätz der Grünen aus den 1980er Jahren nach…
    Merkst Du das gar nicht???
    Wir haben nicht ZU VIELE Menschen, wir Deutschen sterben langsam auf, so wie die gesamte weisse Rasse!

  149. Kirpal 30. Juli 2018 at 20:37
    Naja… Meine Meinung dazu: es gibt einfach viel zu viele (noch dazu wenig nützliche) Menschen auf diesem Planeten und vergleichsweise dann doch recht wenig Eisbären… Ich persönlich sähe es lieber, wenn sich die Population Mensch reduzieren würde…

    ———————————————–

    Na dann fang doch mal bei Dir selber an.
    Unglaublich, Du quatscht echt das dumme Geschwätz der Grünen aus den 1980er Jahren nach…
    Merkst Du das gar nicht???
    Wir haben nicht ZU VIELE Menschen, wir Deutschen sterben langsam auf, so wie die gesamte weisse Rasse!

  150. Seh ich ganz anders: Wenn Leute in dieser Wildnis leben, dann müßen sie sich auch verteidigen können, so ist das auch in Alaska oder Kanada. Aber, wo wissentlich 2000 – 3000 vom aussterben bedrohte Raubtiere leben, da muß man nicht noch irgendwelche hirntote Touristen hinkarren ! Wenn ich Eisbären aus der Nähe sehen will, fahre ich in den Zoo ! Der Mensch ist nicht deshalb im Recht, nur weil er weiß, wie man den Abzug eines Gewehres bedient !

  151. cooldown 30. Juli 2018 at 20:18; Ich mag lieberSchwarzbeeren. Laut KArl May sollen die Bärentatzen das beste an dem Viech sein. Der bezog sich zwar auf Grizzlys, aber so gross werden die Unterschiede wohl nicht sein.

    Vaterlandsteddybaer 30. Juli 2018 at 21:08; Woher willst du wissen, dass Eisbären, Wölfe Evolutionsnutzlos sind. Wenigstens von den Wölfen weiss man, dass die Rom erbaut haben und eine wichtige Rolle erfüllen, indem sie schwache kranke Tiere wegfangen und verzehren. Beim Eisbären wirds wphl ähnlich laufen.

    Hoelderlin 30. Juli 2018 at 23:17; Nicht zu vergessen, die mittlerweile wohl gut 10 Mio „Neubürger“ aka Asylbetrüger, was die allein direkt an CO2 ausstossen sprengt jede Beschreibung. Der indirekte Ausstoss, weil die ja auch entsprechend was zu essen brauchen, ist da gar nicht eingerechnet. Ach ja, das muss ja auch entsprechend wieder rausund erzeugt dadurch Massen an Methan. Und, die sind ja auch nicht in der Lage, die Heizung im Winter so einzustellen, dass eine angenehme Temperatur erreicht wird.
    Da gibts nur Heizung voll auf und wenns zu warm wird, sämtliche Fenster aufgerissen.

  152. Wenn sich Schwarz- Afrika weiter so hoch bumst werden noch andere Dinge im Kochtopf landen, Eisbären, Wale, das was wir heute aufwendig schützen, landet einmal auf den Herd! Säugetiere auf zwei Beinen dringen ins Gebiet andere Lebewesen ein !

  153. Fledermaus 31. Juli 2018 at 10:48
    Colonia2

    Eines Eisbärs? Schreibt und spricht man das jetzt wirklich so?
    Naja, wundern würde mich das auch schon nicht mehr.

    Das ist aber jetzt nicht die Antwort eines Dummbären? 🙂

  154. Achso, derjenige, der in seinem Leben tatsächlich schon mal nen Wolf gesehen hat, der soll sich mal melden.
    Gehört mag ja durchaus sein, gesehen schliesse ich aus. Ich stamm ausm Bayerwald. Da gibts den Nationalpark, wo auch Wölfe sind, da gibts sogar einige freilaufende- In den ganzen Jahren hab ich obwohl ich öfters mal Im NAtionalpark war niemals einen Wolf gesehn. Die hören und riechen uns auf 2km und schauen, dass sie nicht in die Nähe kommen. Luchse, Fischotter, Marder, Eulen kann man dagegen schon mal sehen, obwohl die auch genug Raum haben, unsichtbar zu bleiben, wenn sie wollen.

  155. uli12us 31. Juli 2018 at 12:24

    „Achso, derjenige, der in seinem Leben tatsächlich schon mal nen Wolf gesehen hat, der soll sich mal melden.“

    Hier.

  156. @ WahrerSozialDemokrat 30. Juli 2018 at 22:13

    Holzwurm 30. Juli 2018 at 21:30

    Diese vollgefressenen reichen Pfeffersäcke sollen die Tiere mal in Ruhe lassen, muss der Mensch denn wirklich alles kaputtmachen und überall rumkrabbeln???
    Die sollten sich lieber mit ihrem Geld für den Erhalt ihres Vaterlandes einsetzen!

    1. Warum direkt die Abwertung gegenüber Menschen, die die Welt bereisen und ihr Geld dafür ausgeben und dadurch viele Jobs und Erfahrungen erst ermöglichen!
    2. Der Mensch ist gegenüber allen anderen Lebenswesen auf der Welt der Verwalter, Verantworter und Versorger auf der Welt! Das ist nunmal so! Von Gott bevollmächtigt oder/und durch Evolution dazu auserlesen!
    3. Alleine die (vertikale) Evolution, sofern sie daran glauben, hat schon mehr „nachweislich kaputt gemacht“, als dass die Menschheit alleine es zukünftig damit auch nur ansatzweise aufnehmen könnte. Nach Evolutionstheorie sind wir Menschen eher ein vorübergehender Evolutions-Verhinderrer!

    Punkt 2. und 3. stehen sich korrelativ auf der Bremse. Punkt 2: Aber zur vollsten Zufriedenheit. Super Job gemacht. Wer da nicht zum Misantrophen wird (Punkt 1.), scheint auch nichts lernen zu wollen (Punkt 3. beschleunigen und voranbringen).

  157. Colonia2
    Wollte mich nur vergewissern, ob man heutzutage so spricht und schreibt.
    Der tiefere Sinn Ihres Kommentars erschließt sich mir tatsächlich nicht.
    Aber gut, dass ich mir wenigsten um Ihre Orthographie keine Sorgen machen
    muss. Irgendwer kann immer helfen.

  158. Alvin 31. Juli 2018 at 06:55

    6.000 Euro für eine Woche Eisbären zu sehen??? Irre Gutmenschen-Gesellschaft.
    Die sollten lieber je einen Neger aus dem Mittelmeer aufnehmen, dann wäre nach weiteren 3 Monaten das vorhandene Gutmenschentum schnell zu Ende!

    Genau.

  159. Stefan Cel Mare 31. Juli 2018 at 13:20
    uli12us 31. Juli 2018 at 12:24

    „Achso, derjenige, der in seinem Leben tatsächlich schon mal nen Wolf gesehen hat, der soll sich mal melden.“

    Hier.
    ________

    2. Hier. Nicht im Zoo, ohne Zaun zwischen mir und dem Wolf und ohne Bewaffnung und völlig allein, selbst Mobiltelefon ohne Funktion (würde eh nicht helfen). Die linken Wolfsbefürworter würde ich gerne mal dabei sehen. Diese weltfremden Spinner lösen Aggressionen in mir aus. Das Leben Anderer für ihre durchgeknallten Ideologien zu opfern, was bilden sich diese Kreaturen nur ein?

  160. Ruud 31. Juli 2018 at 11:03
    Kirpal 30. Juli 2018 at 20:37
    Naja… Meine Meinung dazu: es gibt einfach viel zu viele (noch dazu wenig nützliche) Menschen auf diesem Planeten und vergleichsweise dann doch recht wenig Eisbären… Ich persönlich sähe es lieber, wenn sich die Population Mensch reduzieren würde…

    ———————————————–

    Na dann fang doch mal bei Dir selber an.
    Unglaublich, Du quatscht echt das dumme Geschwätz der Grünen aus den 1980er Jahren nach…
    Merkst Du das gar nicht???
    Wir haben nicht ZU VIELE Menschen, wir Deutschen sterben langsam auf, so wie die gesamte weisse Rasse!
    ________

    Ruud, volle Zustimmung.

  161. Der Artikel, bzw. vor allem die Kommentare hat mich motiviert mich nun auch mal anzumelden. Also ich bin Veganer, ich sehe mich auch als Tierschützer. Finde es traurig dass hier teilweise so schlecht über Veganer und Tierschützer hergezogen wird. Ja, verdammt viele, leider die meisten sind sehr geisteskrank und Menschenfeinde. Aber bitte hört auf Menschen denen das Leben von Tieren am Herzen liegt alle über einen Kamm zu scheren. Ich will nichts mit diesen merkelkranken Menschen zu tun haben und bitte nicht mit ihnen in einen Topf geworfen werden. Und nein, ich distanziere mich nicht indem ich mir ne Bratwurst reinziehe. Fleisch ist aus jeder Hinsicht abzulehnen und wahre Germanen wissen das auch. Hier sind soviele Unwissende, vollgefressen mit dem letzten Müll und ziehen dann über gesunde Menschen her. Warum das Thema Tierschutz den Linke, Grünen usw. überlassen? Gerade Heimatliebende sollten sich das Thema ganz oben auf die Fahne schreiben und sich nicht von linken Menschenfeinden die ihren Tierschutz wie eine Monstranz vor sich hertragen nehmen lassen. Und ja, ich verurteile immer und immer wieder Schächtungen und bin auch der Meinung dass es die widerlichste Art der Schlachtung ist. Das Billigfleisch was die meisten hier aber essen ebenso. Und ja, auch teures ist widerlich. Für mich, als Individuum. Ihr macht sovieles kaputt mit solchen Kommentaren und verschreckt alle (oder viele, mich ja offensichtlich nicht) Vegetarier und Veganer. DENKT NACH!

  162. Leithammel03 31. Juli 2018 at 15:56

    Der Mensch ist ein Übel!

    Treffen sich zwei Planeten im Weltall, die sich schon lange nicht mehr begegnet sind.
    Sagt der Eine: Wie geht’s? Sagt der andere: Gaaaanz schleeeecht.
    Sagt der erste: Wie? Was hast du denn?
    Sagt er: Ich habe homo sapiens!
    Sagt der andere: Aaach, das geht vorbei.

  163. Eigentlich bin ich ein großer Fan von pi news.
    Hier wurde aber wieder mal ein Artikel veröffentlicht, der – entschuldigung – ziemlich dämlich ist.
    Ein paar Sensations-geile Touristen treiben sich im Revier des Eisbären rum und wundern sich dann, wenn einer auftaucht.
    Dann wird natürlich gleich losgeballert.
    Diese Art von Touristen sollten am besten von Eisbären aufgefressen werden, ein paar Idioten weniger…

  164. Mal wieder ein Beweis, dass wir – die Islam- und Einwanderungs-kritische Szene – uns selber schaden, indem wir das Thema Umwelt- und Klimaschutz anderen überlassen, bin da ganz bei Pflanzenfresser.
    Neben mir gibt es sicherlich noch sehr viele, die das abschreckend finden.
    Ich bin selber AfD-Mitglied, bin 2015, während des Asyl-Orkans, eingetreten.
    Ich bin gegen eine Islamisierung bzw. Umvolkung unseres Landes, aber auch ich achte darauf, möglichst Umwelt-bewusst zu leben, Plastik sowie CO2 zu vermeiden etc.
    Zwei DInge, die sich nicht gegenseitig ausschließen.
    Ich fände es schade, wenn ich eines Tages aus der AfD austreten würde, weil es „keine Menschen-gemachte Klima-Veränderung gibt“.
    Bei den Themen Migration, Islam etc. gibt es genug zu tun, und das ich etwas wirklich sinnvolles.
    Meine Meinung

  165. „Alle Welt“ regt sich über die Opfer des Klimawandels, die Eisbären auf. Die Eisbären, das sind die niedlichen Knuts, sympathisch, tollpatschig, süß. Ideal zur Ansprache der emotionalen Ebene des Bürgers. Und genau da muss man die Leute ja ergreifen, denn da hilft der Verstand kaum noch.

    Eisbären sind natürlich Raubtiere, alles andere als sympathisch, wenn sie einem Robbenjungen durchaus noch bei lebendigem Leibe das Fell vom Leib ziehen. Eisbären brauchen kein Eis. Sie leben nur darauf, aber ihre Jungen bekommen sie in Höhlen an Land. Robben dagegen brauchen das Eis, denn sie entziehen sich damit den Raubtieren des Festlandes. Sie müssen auf dem Eis gebähren.

    Man darf also vermuten, dass die Robbe sehr viel eher ein Opfer des abschmelzenden Eises am Nordpol sein wird. Warum wird dann immer über den Eisbär geredet? Weil der cool und mächtig ist, wie der Wolf, und der Weiße Hai? Jedenfalls werden wir ganz schön an der Nase herumgeführt.

    An eule54: Eisbären schmecken tatsächlich, und zwar wie normale Bären. Man muss sie nur auftauen, dann machen sie sich gut mit einem Schuss gekochter Vanillesoße.

  166. @ WahrerSozialDemokrat 30. Juli 2018 at 22:13

    2. Der Mensch ist gegenüber allen anderen Lebenswesen auf der Welt der Verwalter, Verantworter und Versorger auf der Welt! Das ist nunmal so! Von Gott bevollmächtigt oder/und durch Evolution dazu auserlesen!
    ————————————————————————————————————————

    Allein diese Aussage eines intelligenten Menschen dimensioniert den Zustand darüber, wie weit weg wir vom Paradies sind.

  167. @ Nehrenheim 1. August 2018 at 02:35

    Bis zu Ihrem letzten Absatz war ich ganz bei Ihnen. Dann ergriff mich der Ekel! Genie und Wahnsinn liegen offenbar wirklich nah beieinander.

  168. @ Nehrenheim 1. August 2018 at 02:35

    Vielleicht noch soviel, dass die Population der Robben die der Eisbären um ein Vielfaches überschreitetet, eins zu eins der NATÜRLICHEN Nahrungkette entspricht und DER MENSCH doch tatsächlich auch hier, die armen süßen Kulleraugenrobben, die wie Menschenbabies schreien können, bei lebendigem Leib (mindt. in Kanada), bestialisch totknüppelt, eisenhakendraufschlagend abschlachtet, aber geschenkt. Mittlerweile stößt mir „das Genie“ übel auf.

  169. @ BurkaVerbotSofort

    Ich hatte Kontakt zum AFD Mitglied Nicolaus Fest, der als Transatlantiker gilt, mir mal auf Anfrage, wie es um den Tierschutz in der AFD stände, einräumte, dass er Politik für Menschen mache. Soweit so schlecht. Aber wenn sie glauben, den AFD Marionetten die „was zu sagen haben werden“ ginge es um des Deutschen Wohl, glaube ich Sie enttäuchen zu müssen. Das Problem ist weitaus größer. Aber alles wird gut.

Comments are closed.