US-Radsportprofi Quinn Simmons (Junioren-Weltmeister 2019) outete sich als Trump-Anhänger und wird von seinem Team „Trek-Segafredo“ suspendiert.

Von MANFRED W. BLACK | Die Political Correctness-Diktatur nimmt immer groteskere Formen an. In den USA wurde nun ein erst 19-jähriger Profi-Rennradfahrer wegen eines harmlosen politischen Tweets suspendiert. In Deutschland sind zwei Spitzenfunktionäre des nationalen Radsportverbandes schon vor einiger Zeit deswegen zum Rücktritt gezwungen worden, weil sie kritische Nachrichtenartikel zur Regierungspolitik „geteilt“ oder verbreitet hatten.

USA: Maulkorb – ein 19-jähriger Profi-Radrennfahrer wird suspendiert

Der US-amerikanische Profi-Radrennstall „Trek-Segafredo“ hat vor wenigen Tagen seinen Rennfahrer Quinn Simmons wegen angeblich „spaltender, brandgefährlicher und schädlicher“ Äußerungen bis auf Weiteres suspendiert. In Wirklichkeit bestand sein „Vergehen“ im Kern lediglich darin, dass er sich auf Twitter als Unterstützer Donald Trumps zu erkennen gegeben hatte.

Die üble Strafmaßnahme des Profi-Teams wurde von seinen Presseverantwortlichen mit „progressiven“ Worthülsen eifrig vernebelt. „Trek-Segafredo ist eine Organisation, die Inklusivität schätzt und sich für einen vielfältigeren und gerechteren Sport für alle Athleten einsetzt“, schrieb der Rennstall. Man unterstütze zwar das Recht auf Meinungsfreiheit – so hieß es drohend und nebulös zugleich  –, „aber wir werden die Menschen für ihre Worte und Taten zur Rechenschaft ziehen“.

Was war konkret geschehen? Simmons, der 2019 Straßen-Juniorenweltmeister wurde und als großes Talent des Radsports gilt, führte vor ein paar Tagen via Twitter einen kleinen Disput mit der niederländischen Sportjournalistin José Been. Ausgangspunkt der Kontroverse: ein Tweet der Holländerin an ihre Follower: „Wenn ihr mir folgt und Trump unterstützt, könnt ihr gehen.“ Das war „ein durchaus provokanter Post“ (Die Welt), der umgehend von sehr vielen Lesern kommentiert wurde.

Auch Simmons setzte einen Kommentar ab. Der Nachwuchs-Profi aus Colorado antwortete der Holländerin kurz und bündig mit: „Bye“. Und versah seine Reaktion mit einem winkenden Emoji-Händchen.

Ein anderer Twitter-Nutzer schrieb flugs bei Been unter Bezugnahme auf Simmons: „Anscheinend ein Trumper.“ Worauf der Radrennfahrer mit „Das stimmt“ antwortete und diese Äußerung mit einem Emoji der US-Flagge schmückte. Schnell folgte im Netz eine hitzige Debatte. Dann reagierte plötzlich sein Rad-Arbeitgeber: Simmons wurde suspendiert. Damit steht der 19-Jährige vor seiner Entlassung.

Zur Rolle rückwärts gezwungen

Tags darauf traten Verantwortlichen von Trek-Segafredo und Quinn Simmons gemeinsam mit einer neuen Stellungnahme an die Öffentlichkeit. Der Rennstall erklärte, seinen Jungstar deswegen suspendiert zu haben, „weil er sich auf Twitter in einer Art und Weise an Gesprächen beteiligte, die wir als unpassend für unsere Athleten empfanden“.

Simmons sah sich zum Rückzug gezwungen. Er erklärte, er verfolge keinerlei rassistische Ziele. Der Nachwuchsprofi sagte auch, er wolle sich bei allen entschuldigen, die seinen Tweet „als Beleidigung empfunden haben“. Er spreche sich unmissverständlich gegen jede Art von Rassismus aus. Ob ihm das Zurückrudern eine baldige Rückkehr in seine Radkarriere ermöglicht, ist allerdings noch unklar“ (Die Welt).

Shitstorm gegen den Vertreter Rudolf Scharpings

Weitere Beispiele dafür, dass inzwischen auch im Radsport massiv politische Zensur ausgeübt wird, sind zwei Spitzenfunktionäre des nationalen Radsportverbandes BDR, die sich Jahre und Jahrzehnte ehrenamtlich für den Radsport engagiert hatten: der langjährige Vertreter des BDR-Präsidenten von Rudolf Scharping, Peter Streng, und der ehemalige Vizepräsident des Verbandes, Manfred Schwarz, der für die BDR-Medienarbeit verantwortlich zeichnete.

Peter Streng ist 2016 über Nacht zum Opfer eines blindwütigen Shitstorms geworden, der maßgeblich entfacht wurde durch linke und linksradikale Aktive aus der Radsportabteilung des bekannt „progressiven“ FC St. Pauli. Was hatte Streng „verbrochen“?

Angeprangert: Ein Syrer mit vier Ehefrauen und 23 Kindern – von der Sozialhilfe rundum versorgt

Peter Streng.

Streng hatte es – auf seinem privaten Facebook-Auftritt – gewagt, zum Beispiel eine Meldung des konservativen Deutschen Arbeitgeberverbandes auf Facebook zu „teilen“, in der kritisch über einen syrischen „Flüchtling“ berichtet wurde, der in Rheinland-Pfalz mit vier Ehefrauen und 23 Kindern lebt und der dem Staat monatlich riesige Summen „Sozial“-Geldes kostet: Die Schätzungen bewegen sich auf 10.000 bis 30.000 Euro (je nachdem, wie weit besondere Zuschläge für vier Wohnungen oder  Häuser, Möbel, Kleidung, Kurse oder sozialpädagogische Betreuung gerechnet werden).

Der Shitstorm brach nicht etwa aus, weil die Meldung grundsätzlich nicht stimmte (nur die genaue monatliche Summe an Sozialgeldern war umstritten), sondern weil es Streng gewagt hatte, diese enorm kostspielige Viel-Ehe – die in Deutschland noch dazu gesetzlich verboten ist – indirekt zu kritisieren, in dem er diese Meldung auf seiner Facebook-Seite „teilte“. Als „rechtspopulistisch“ wurde das gebrandmarkt.

Schnell wurde in etlichen Medien der Rücktritt des Funktionärs gefordert. Über Wochen gab es geschmacklose Angriffe auf den Vizechef des Radsportverbandes. Rudolf Scharping – der einst wegen der Hunziger-Affäre und wegen peinlicher Mallorca-Pool-Fotos mit seiner damaligen Frau, der Gräfin Kristina Pilati, sein Amt als Verteidigungsminister hatte aufgeben müssen – ließ seinen langjährigen Weggefährten schnell fallen wie eine heiße Kartoffel.

Der ehemalige SPD-Kanzlerkandidat Scharping fürchtete offenbar, selbst in die politische Bredouille zu kommen. Auch die Präsidiumskollegen Strengs hielten fast durchgehend öffentlich still – so, als gebe es sie gar nicht mehr. Kollegiale Solidarität?  Davon war nichts mehr zu spüren. Man wollte nicht auch des Rechtspopulismus geziehen werden, die Kollegen sahen ihre Präsidiumsämter in Gefahr. Diese Furcht wurde noch verstärkt, als auch Vizepräsident Manfred Schwarz in die Negativ-Schlagzeilen geriet.

Kritischer Pressespiegel wird als „rechtspopulistisch“ diskreditiert

Manfred Schwarz.
Manfred Schwarz.

Manfred Schwarz war zu diesem Zeitpunkt rund acht Jahre Vizepräsident des nationalen Radsportverbandes. Im Zuge der Kontroversen um Peter Streng wurde Schwarz über Nacht von Journalisten in einigen Medien und in einer Meldung der Nachrichtenagentur dpa zumindest unterschwellig vorgeworfen, er verbreite – außerhalb seiner ehrenamtlichen Arbeit für den Verband – einen privaten politischen Pressespiegel, der angeblich politisch einseitig ausgerichtet sei. Selbst die Wochenzeitungen Die Zeit und der Kicker meldeten sich bald zu Wort. Der Spiegel brachte sogar zwei Storys zu diesem Thema.

Dabei wurde nicht etwa behauptet, dass Schwarz Fake News verschickt. Angeprangert wurden vielmehr die Auswahl der Nachrichten und die Auswahl der Zeitungen und Zeitschriften. Tatsächlich wurden in dem seit etlichen Jahren herausgegebenen Pressespiegel in aller Regel Artikel aus Medien wie der FAZ, der Welt, dem Hamburger Abendblatt oder den Magazinen Focus und Spiegel präsentiert. In sehr wenigen Ausnahmefällen waren auch Beiträge etwa der Jungen Freiheit zu lesen. Im kritischen Fokus der ausgewählten Meldungen standen vor allem die Flüchtlingspolitik, Politische Korrektheit, Kriminalität sowie die EU- und die Euro-Politik.

Im Spiegel wurde der eher links positionierte Verbands-Generalsekretär des Verbandes nebulös mit den Worten zitiert, man habe in der Pressespiegel-Arbeit von Schwarz „zwar ‚nichts Extremes‘ gefunden, aber wer aufmerksam liest, erkennt, woher die Wortwahl kommt‘“. Auf Deutsch: Vizepräsident Manfred Schwarz wurde als „rechts“ verdächtigt, obgleich er nichts anderes als die Wahrheit verbreitet hatte.

Die Political Correctness fordert ihre Opfer

Heftige, wochenlange Auseinandersetzungen folgten. Nur hinter vorgehaltener Hand ließen etliche Funktionäre ihre Kollegen Streng und Schwarz wissen, dass diese doch nur Fakten beleuchtet hätten. Öffentlich aber schwiegen sie alle – die langjährigen Weggefährten. Solidarität sieht anders aus. Schließlich sahen sich Peter Streng und Manfred Schwarz gezwungen, ihre Ämter niederzulegen.

Zivilcourage ist in Deutschland wieder zu einem Fremdwort geworden. Die verfassungsgemäß garantierte Presse- und Meinungsfreiheit gilt de facto weitgehend nur dann, wenn man nicht die Politik der jetzt herrschenden Parteien in Frage stellt. Insofern sieht es nicht mehr gut aus – mit der Demokratie in der Bundesrepublik.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

98 KOMMENTARE

  1. Wir wollen an dieser Stelle auch an die Olympionikin Nadja Drygalla (Rudersport) erinnern, die auf Druck von BRD-Politverbrechern noch während der Olympischen Spiele (!) aus dem Kader geworfen wurde, lediglich weil ihr damaliger Freund angeblich bei einer volksfreundlichen Demonstration gesichtet worden sein soll.

  2. Ich habe den Namen Scharping lange nicht mehr gehört.

    Er war tatsächlich mal einer meiner Lieblings Politiker, eine der wenigen Politiker, die so ehrlich waren, sich selber als Vollidioten zu outen. Es gibt viele Politiker, die sich schämen dumm zu sein, aber Herr Scharping war richtig gehend stolz darauf.

  3. Political Correctness schlägt selbst im Radsport zu

    Das Beste wissen viele noch nicht:
    Das ist erst der Anfang.

  4. „Die Bundesregierung hat ganz Rumänien, Tunesien, Georgien und Jordanien
    sowie einzelne Regionen in sieben EU-Ländern zu Corona-Risikogebieten erklärt. “
    HAttps://www.zeit.de/news/2020-10/07/bundesregierung-stuft-rumaenien-und-tunesien-als-risikogebiete-ein

    also verbot der ausschaffung illegal eingewanderter straftaeter in todeszonen,
    oder gleich aufnahme der corona-bedrohten voelker aus humanitaeren gruenden.
    deutschland muss vorangehen, wir koennen nicht auf eu-loesungen warten.
    gerade wir mit unserer geschichte. ausserdem brauchen wir sowieso schlachter.

  5. Jetzt spielt gerade die politisch korrekte Mannschaft von Merkel-Anbeter und Hinternpuler Löw.

    Siehe hier: https://www.youtube.com/watch?v=MiUYtL5bVF4

    Bei der Hymne ein Bild des Grauens. Die eingedeutschten Neger und Türken singen nicht und die Biodeutschen haben Angst die Hymne zu singen, stammeln einen verkehrten Text oder lachen beim Abspielen des Deutschlandliedes nur verlegen dumm herum.

    Diese Mannschaft ist eine grüne Gesinnungstruppe der Schande. Löw hat aus der stolzen deutschen Nationalmannschaft eine Mannschaft der Schande gemacht. Weg mit dem Systemling und Lieblingstrainer der grünen Beliebigkeit:

  6. @ Dortmunder Buerger 7. Oktober 2020 at 20:23
    „…Olympionikin Nadja Drygalla (Rudersport)… Freund…volksfreundlichen Demo…“

    ich erinnere mich an meine wut ueber diese politisierung des hochleistungssports.
    ich kann aber sagen, dass der traditionelle deutsche und erst recht intl. rudersport
    von stark wertkonservativ, also an leistung orientierten sportlern betrieben wird.

    im „1. kieler ruder-club von 1862 e.v.“ und konkurrent rc germania –
    gilt auch fuer die verbindungsartigen gymnasial-rudervereine aegir, teifun,wiking –
    haben sich viele politisch poese traditionen erhalten, zb das „hoch leben lassen“
    wie „dem sieger der dr. asmus regatta 2020 ein dreifach donnerndes hip hip HURRRA“

    wie traditionen in anderen staaten aussehen, kann man sich vorstellen.

  7. Es gibt im besten Deutschland aller Zeiten keinerlei Einschränkungen der Meinungsfreiheit.
    Nein, niemals nicht, und auch nicht im internationalen Sport.

  8. Fairer Radsport und Fussball

    ist nicht mehr das war einmal

    Heute ist die Maske Pflicht

    ein Ende ist da nicht in Sicht

    Wer jetzt noch meint das ändert sich

    muss leider sagen geht so nich 🙁

  9. Das „Vergehen“ Simmons‘ könnte auch gewesen sein, dass er ein schwarzes Winkehändchen als Emoji gewählt hatte. Als Weißer. Sozusagen „Black-Handling“…

  10. EUKOZYT 7. Oktober 2020 at 20:54
    […]

    ich erinnere mich an meine wut ueber diese politisierung des hochleistungssports.
    ich kann aber sagen, dass der traditionelle deutsche und erst recht intl. rudersport
    von stark wertkonservativ, also an leistung orientierten sportlern betrieben wird.
    […]

    Was viele nicht (mehr) wissen; nach dem Fussball ist der Deutschland-Achter seit über 100 Jahren die erfolgreichste deutsche Sport-Mannschaft.
    Aber darf man den „Deutschland-Achter überhaupt noch starten lassen – so ganz ohne Quotenregelung, was die Mannschaftszusammenstellung angeht?

  11. „Trek-Segafredo“

    trek ist us-fahrradmarke: rahmen und geraffel aus fernost, irgendwo montieren
    und zu voellig ueberhoehten preisen mit viel werbung an hipster vertickern.
    segafredo ist eine ital kaffeeroesterei.

    muss man dort kaufen und deren obige politik bezahlen, wenn es alternativen gibt ?
    festina (uhren aus spanien) sind wegen doping-skandal auch nicht billiger geworden.

  12. Babieca
    7. Oktober 2020 at 21:12

    „Kann ich doch nichts dafür, wenn Neger wie Neger aussehen!“

    Es wird durchaus kompliziert, wenn Neger wie Neger aussehen, wie Neger riechen, denken und handeln, aber eigentlich die besseren Weißen sind.

    Ein typischer Gutmensch bringt das aber locker unter einen Hut.

  13. @ Das_Sanfte_Lamm 7. Oktober 2020 at 21:07
    „… den „Deutschland-Achter …ohne Quotenregelung, was die Mannschafts…“

    nein. in deutschland heisst der deutschland achter auf deutsch deutschland achter,
    weil dort 9 maenner arbeiten. es gibt zur zeit keinen gemischt-sexuellen achter*
    oder einen reinen frauenachter, oder einen diversen-lgbt-achter.

    der muesste dann auch anders heissen: anders achter/achter der andersartigen.
    oder Regenbogen/Buntland Achternde_Innen-X.

    * der „1. kieler rc von 1862“ erlaubte frauen das regatta-rudern schon seit 1973.
    es war immer tradition, ausserhalb ernsthafter angelegenheiten wie regatten
    gemischt-sexuell zu fahren, allein wegen des anblickes schwitzender frauen 😉

  14. Na? Mündet der „Linke“ Zeitgeist wieder in etwas totalitären?
    Im Oksident gibt eigentlich Gesetze gegen soetwas.
    Warum werden diese nicht angewandt?

  15. LEUKOZYT 7. Oktober 2020 at 21:22
    Das_Sanfte_Lamm 7. Oktober 2020 at 21:07

    – Deutschland-Achter –

    Eine ganz klasse Einrichtung. Warum irgendwelche archaischen islamischen Wüstenvölker plötzlich ihre Schein-Liebe zum Rudern und zum Sport entdecken, bleibt das Geheimnis deren Kungelstrategen aus Golfstaaten und IOC.

  16. Der 19 Jährige solle eigentlich sagen: Steckt Euch Euren Radsport an Euren dämlichen Rassisten Hut!
    Ich bin 19 ich kann überall hingehen.
    Als nächstes werde ich zu Trump gehen,
    dann werde ich mich dem rechten Spektrum widmen.
    Ich werde Euch zeigen wer hier wen erpressen kann!

  17. Diese rassistischen Vorwürfe und Repressalien sind pure Erpressungen.
    Es ist ein pures Mobbing und eine Unterdrückung.
    Gegen Mobbing kann man nur bestehen, wenn man sich wehrt,
    den Konflikt ausbrechen lässt und nicht von seiner Meinung abweicht.
    Der Junge sollte den Leuten klarmachen: Was ich gesagt habe war nicht schlimm!
    Es gibt nichts wofür ich mich entschuldigen müsste! –

    Und wenn der Radsport nur für Stumme ist, dann sollen sie einen Behindertenverein
    daraus machen, wo nur noch Tabustumme mitrennen dürfen.

  18. @ Haremhab 7. Oktober 2020 at 21:24
    „Wie ist es denn mit Diverse und andere Geschlechter im Sport?“

    das geht nicht, weil die ausweitung ja mind. 57 staaten ausschliessen wuerde.
    die durch isalm begrenzten staaten haetten mangels lebensrecht ihrer schwucken
    keine moeglichkeit, am zb eisstockschiessen der schwucken teilzunehmen.
    oder die schwucken-weltspiele im land auszurichten.

  19. Kein Witz. Bei Hart Aber Fair sollte angeblich ein genialer Vorschlag für die unbefangene Beschreibung für Jungen gefallen sein (ich hab’s nur als Überschrift bei T-ON gelesen, da ich mir jeglichen ÖR Mist nicht mehr ansehe). Einer der Experten also schlug vor:
    „Kind mit Penis“.
    Wirklich eine einfache Lösung des Problems, wäre ich jetzt nicht drauf gekommen. Allerdings benötige ich auch keine Psychopharmaka.
    Und jetzt begebe ich mich auf ganz dünnes Eis, wenn ich das weiter spinne: Mädchen, oder Neusprech „Kind mit Vagina“.
    Wie weit sind wir bereit, diesen Scheiss noch länger mitzuspielen? Mann mit Penis mit mentaler Störung bekommt im ÖR mit so einem Mist Zugang zu einem Millionenpublikum, während anderswo nichts mehr „ausgeschwitzt“ werden darf, ohne dass der VS auf den Plan gerufen wird. Sprache als Mittel zur Unterdrückung.

  20. dem jungen Trumper sollte sofort ein Platz in einem Konkurrenzklub angeboten werden. Dem Scharpingmitarbeiter ist wohl auch Unrecht zuteil geworden. Der sollte sich aber an seinen Chef wenden. Dessen Kumpels sind doch die treibenden Keile der PC in Deutschland.

  21. Aus vorherigem Artikel:
    ——-
    „Die Globalisten, die Feinde der freien Völker, sind weltweit eng miteinander verbunden und perfekt aufeinander abgestimmt – es ist höchste Zeit, dass die Verteidiger von Freiheit und Souveränität endlich gleichziehen.“
    ———
    Versteht das doch bitte endlich.
    Im kleinen:
    Es kotzt mich an, das es Meuthen und Höckelager gibt.
    Es kotzt mich an, das sich deswegen auf pi Kommentatoren in die Haare bekommen.
    Kleingeistiger Egomist ist das.
    Beispiel: In dein Haus wird eingebrochen und du Streitest dich mit deinem Bruder mit welcher Waffe sich der Täter am besten neutralisieren lässt. Derweil zieht dich der Täter vollkommen ab und entkommt.

  22. Die political-correctness wird so lange zuschlagen, wie wir ihr nichts ordentliches entgegensetzen.

    Solange wir selbst politisch korrekt reden, haben die es natürlich leicht.

  23. Wer das Bsp mit dem Flüchtling und den 23 Kinder liest, müßte eigentlich sofort jede sozialversicherungspflichtige Arbeit einstellen. Was soll das noch? Man kann sich auch sein eigenes Grab schaufeln, dabei ist man wenigstens an der frischen Luft.

  24. Habe dieses Jahr, als ehemaliger „Hobbyrennradsportler“ aber leistungsorientiert nach langen Jahren der Tourabstinenz wieder die Tor de France verfolgt, dieses Maskengeschiss war fast unerträglich…und Löw und seine „Schwulentruppe“ schaue ich schon lange nicht mehr an…ekelhaft..diese Systemanbiederung in beiden Sportarten…

  25. Ein Chinese und ein Amerikaner unterhalten sich über Meinungsfreiheit.
    Der Amerikaner: „Ich kann öffentlich meinen Präsidenten kritisieren ohne dass mir etwas passiert, könnt Ihr das auch?“
    Der Chinese: „Ich kann öffentlich meinen Präsidenten loben, könnt Ihr das auch?“

  26. Simmons sah sich zum Rückzug gezwungen. Er erklärte, er verfolge keinerlei rassistische Ziele. Der Nachwuchsprofi sagte auch, er wolle sich bei allen entschuldigen, die seinen Tweet „als Beleidigung empfunden haben“. Er spreche sich unmissverständlich gegen jede Art von Rassismus aus.

    So macht man es den Gesinnungswächtern natürlich leicht.

    Solange wir uns entschuldigen und distanzieren, wird die political correctness immer wieder zuschlagen.

    Ich sage ganz einfach: „Ja, ich bin Rassist“, und gut ist.

  27. @ AggroMom 7. Oktober 2020 at 22:09
    „Scheiss political correctness by Monika Gruber“

    – wie rääächtz ist der bayerische rundfunk ?
    – darf satire wirklich alles ??
    – ist das überhaupt satire – oder doch dokumentation ???

    beim schwenk ins gutbuergerliche publikum dachte ich reflexhaft
    „die, die da grade lachen, sind die, die „maximalpigmentierter“ sagen.

  28. Jetzt gewinnt nicht mal mehr ne B-Elf gegen die anatolischen Ziegen…… lassen sich auf deutschem Boden 3 Tore einschenken…das der Türke Oberwasser wittert ist doch klar…alles andere als 2 stelliger Sieg gegen die Musels ist eine Niederlage, ihr Weicheier vom DFB..grauenhaft

  29. Ohne mich jetzt grossartig um Radfahrer zu kümmern, hatte ich da ein Detail anders in Erinnerung.
    Meiner Erinnerung nach, war diese Pilati zur Zeit der Poolfotos lediglich die Freundin des Selbstverteidigungsministers. Und er liess sich, um in Selbstverteidgung zu machen mitm Regierigenflieger abholen, war mal kurz für ne Stunde oder so im BT und danach gings mit demselben Flieger wieder zurück zum Pool.

    LEUKOZYT 7. Oktober 2020 at 21:09; Doping bei Uhren, ich dachte, die sollen möglichst genau gehen und zwar nicht bloss 2 mal täglich.

  30. Natürlich sind über 98% der Deutschen antirassistisch eingestellt.
    Es zeichnet den Stärkeren aus, dass er sich für den Schwächeren einsetzt.
    Unsere Überlegenheit zeigen wir doch gerne, indem wir alle aufnehmen können.
    Alle Menschen sind doch gleich.
    Deshalb wollen auch alle nur nach Deutschland.

    Ich habe mich damit abgefunden, zu einem besonderen Volk zu gehören.
    Es ist nicht meine Schuld, als Deutscher geboren worden zu sein.
    Ich kann es nicht ändern.
    Ich freue mich einfach, Deutscher zu sein.
    Ein Professor schaut auch nicht abwertend auf seine Studenten herab.
    Obwohl es Unterschiede gibt.

  31. Münster ist bunt und hat Platz:

    Polizei Münster

    POL-MS: Angerempelt, geschlagen und Handy geraubt – Polizei sucht Zeugen

    Münster (ots)

    Zwei unbekannte Täter überfielen am Mittwochmorgen (7.10., 1.30 Uhr) an der Martinistraße einen 55-Jährigen und raubten sein Handy. Die Täter kamen dem Münsteraner entgegen, rempelten ihn an und schlugen sofort zu. Der 55-Jährige fiel zu Boden. Die Diebe durchsuchten seine Taschen und flüchteten mit dem Handy, einem Sony X5, in unbekannte Richtung. Nach Angaben des Münsteraners sind die Unbekannten etwa 25 Jahre alt und waren modisch gekleidet. Einer hat eine dunkle Hautfarbe, der Komplize wird arabisch beschrieben.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11187/4727784

  32. Political Correctness schlägt selbst im Radsport zu

    —————————————-

    Mein erster Gedanke: Runde Räder sind rassistisch!

  33. Das beste wäre, alle normalen Menschen legen die Arbeit nieder und machen keinen Finger mehr krumm. Sollen die Ideologen doch sehen, wie weit sie mit ihren Spinnereien kommen!

  34. Merke: Doping ist im Radsport längst nicht so verwerflich wie Trumping.

    ———————–

    Babieca 7. Oktober 2020 at 21:12

    Tja, Neger haben halt Opfer zu sein, die auf Sozialtransfers angewiesen und keine Könige oder Hirten aus dem Morgenland mit Geschenken.

    Wetten, wenn der Mohr Melchior in Zukunft als Weisser abgebildet wird, maulen sie gleich nochmal?

  35. https://www.welt.de/politik/deutschland/article217387220/Berlin-Dezentrale-Aktionen-gegen-die-Infrastruktur-von-Polizei-und-Staat.html

    Die Aufrufe im Internet sind eindeutig: „Beteiligt euch an dezentralen Aktionen gegen die Räumung.“ Gemeint ist die geplante Räumung des Berliner Hauses „Liebig 34“.

    Brandanschläge häufen sich seit Beginn dieser Woche.

    Warum höre ich davon nix in den Medien?

    +++++++++++

    https://www.bild.de/news/inland/news-inland/wollte-vor-kita-kinder-wegreissen-hier-wird-ein-mutmasslicher-kinderfaenger-abge-73296526.bild.html

    Dieser Mann (42) ist der Albtraum aller Eltern!

    Wer ist der Verdächtige? Laut den Behörde ist der Mann gebürtiger Russe mit deutschem Pass.

    Der 42-Jährige wohnt demnach in Leipzig und ist nicht vorbestraft.

    Bislang schweigt er zu den Vorwürfen.

  36. Babieca 7. Oktober 2020 at 21:12
    … wo man ja neuerdings belehrt wird, daß das Abbilden von Negern (Schwarz mit Wulstlippen) „rassistisch“ sei.

    Die Holzfigur des Melchior ist etwa mit seinen dicken Lippen und der unförmigen Statur aus heutiger Sicht eindeutig als rassistisch anzusehen.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article217311500/Ulmer-Muenster-will-im-Advent-keinen-schwarzen-Koenig-zeigen.html

    Kann ich doch nichts dafür, wenn Neger wie Neger aussehen!

    ————————————————-

    Denken wir nur mal an Baba, den Ausguckneger bei den Asterix-Piraten … 🙂

    https://la1ere.francetvinfo.fr/2013/10/23/asterix-obelix-etles-personnages-noirs-78523.html

  37. Seltsam, dass diese politisch überkorrekten Teams ihre Fahrer nicht antirassitisch auf handgefertigten und CO-2-neutral fusstransportierten High-Tech-Fahrrädern Made in Schwarz-Ghana strampeln lassen.
    Besonders die Bergabfahrten würden da sehr spannend.

    Und billig ist das Zeug sicher auch bei nur rund siebzig Arbeiterstunden pro Rad….

    https://www.youtube.com/watch?v=Bzaj2VhZeKk

    Hoffentlich merken die Neger bald mal, dass sie da gehörig über den Tisch gezogen werden, die Räder verkaufen die Gutmensch-Massas hier in Deutschland zwischen 3000 und 4000 Öcken…
    :mrgreen:

    https://www.my-boo.de/fahrraeder/modell-finden#filterAuswahl

  38. Hans R. Brecher 8. Oktober 2020 at 01:56

    Babieca 7. Oktober 2020 at 21:12

    … wo man ja neuerdings belehrt wird, daß das Abbilden von Negern (Schwarz mit Wulstlippen) „rassistisch“ sei.

    Die Holzfigur des Melchior ist etwa mit seinen dicken Lippen und der unförmigen Statur aus heutiger Sicht eindeutig als rassistisch anzusehen.

    Vielleicht ist Motsi Mabuse deshalb nicht mehr im Fernsehen präsent?

    Oder liegts bei der Mohrenfigur nur daran, dass das Bling-Bling in Wahrheit nicht an den Füssen sondern um den Hals und an den Fingern getragen wird?

  39. Aber natürlich darf man in diesem Land ungehindert seine Meinung sagen. Sonst könnte hier ja auch niemand schreiben…
    So wird das einem ja immer wieder gerne entgegengehalten.
    Klar, man hat auch keine Repressialen zu fürchten,
    1. wenn man keine nennenswerte Stellung hat
    2. wenn man keine nennenswerte Stellung anstrebt
    3. wenn man absolut anonym bleiben kann
    4. wenn die Meinung mit der vorgeschriebenen kompatibel ist
    5. wenn einem die Wahrheit wichtiger als die eigene Unversehrtheit ist
    6. wenn man keine Familie hat,
    kurz, wenn man nichts (mehr) zu verlieren hat.
    Das war schon immer so in Deutschland, egal ob im Kaiserreich, unter Hitler, Honnecker und sogar unter Merkel…
    Ist das nicht schööön?

  40. .

    Toni Kroos darf weiter mitspielen

    .

    1.) „Es lebe Angie!!! #TVDuell“

    2.) 3.9.2017: „twitterte“ Kroos diesen Satz (nach TV-Duell Merkel-Schulz)

    3.) Es gab vor (allem im Netz) einige Kontroversen.

    4.) Aber alles kein Problem, wenn die politische Haltung stimmt.

    5.) Leder-umhüllte SchweineBlase darf Toni weiter treten in: „Die Mannschaft“.

    .

    https://www.google.com/amp/s/rp-online.de/sport/fussball/nationalelf/tv-duell-toni-kroos-loest-mit-tweet-zu-angela-merkel-shitstorm-aus_aid-17923181%3foutput=amp

    .

  41. Segafredo? Gute Werbung! Kommt auf die Liste.

    Kaffee ist ohnehin sehr ungesund.
    Die Asiaten trinken Tee.
    Nicht ohne Grund.

  42. So wie es in D läuft, muss man annehmen, dass MRKL eine Stasi-Agentin ist, die bei der Wende gezielt in die neue gesamtdeutsche Regierung eingeschleust wurde, um die BRD von innen heraus zu zersetzen und einen neuen Staatssozialismus zu installieren. Diese Strategie folgt dem Modell der Virusinfektion. Ein winzig kleines Lebewesen befällt einen Organismus, programmiert nach und nach seine Funktionen um und gewinnt dadurch die absolute Kontrolle über sein Opfer.

    Zur Erinnerung:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Guillaume-Aff%C3%A4re

  43. Auch wenn der Tweet heftiger ausgefallen wäre…direkt suspendierten?

    Der User ist noch ein Teenager!
    Es wird aber direkt „Erwachsenenstrafrecht“ angewandt.

  44. @ Hans R. Brecher 8. Oktober 2020 at 04:42

    So wie es in D läuft, muss man annehmen, dass MRKL eine Stasi-Agentin ist, die bei der Wende gezielt in die neue gesamtdeutsche Regierung eingeschleust wurde, um die BRD von innen heraus zu zersetzen und einen neuen Staatssozialismus zu installieren. Diese Strategie folgt dem Modell der Virusinfektion. Ein winzig kleines Lebewesen befällt einen Organismus, programmiert nach und nach seine Funktionen um und gewinnt dadurch die absolute Kontrolle über sein Opfer.

    **********************************************************

    So ungefähr. Am 08. Mai 2020 schrieb ich:

    Merkel war nach meiner Deutung auf Kohl angesetzt wie Guillaume auf Brandt. Ihre Führungsoffiziere kannten zwar ihre vielen Schwächen, setzten aber richtigerweise darauf, dass sie gerade dadurch zu Kohls „Mädchen“ werden würde. Kohl genoss es wohl, der unterbelichteten Ossi-Nachwuchskraft ein wenig Westkultur nahe zu bringen, auch wenn es nicht ganz zum Essen mit Messer und Gabel reichen sollte.

    Doch dann ereignete sich der grösste anzunehmende Betriebsunfall: Merkel verselbständigte sich komplett, sägte Kohl ab, als ob es nichts wäre, und wurde selbst Kanzlerin. Seitdem ist sie ausser Kontrolle, niemand kann ihr Weisungen erteilen, ihr einziger Plan war und ist, ihre Machtposition zu erhalten und immer weiter auszubauen. Ihre Identifikationsfigur ist Zarin Katharina die Grosse.

    Kein Mensch weiss, wie man sie wieder loswerden könnte, die meisten haben jeden Gedanken daran längst aufgegeben.

  45. OT

    Es wird durchgegriffen und Vergehen bestraft:

    Amtsgericht verurteilt 17-Jährigen
    (Anm.: Ich nehme an, es war ein Dirk oder Frank)

    Der damals 16-jährige Angeklagte soll im Juli 2019 zu einer Bademeisterin „Wenn wir uns privat sehen, klatsche ich dich an die Wand“ und „Ich töte dich“ gesagt haben. Damals randalierte eine größere Gruppe Jugendlicher im Düsseldorfer Rheinbad und widersetzte sich laut Polizeiangaben den Anweisungen der Bademeister. Die genaue Rolle des Jugendlichen in den Tumulten habe das Verfahren nicht aufklären können, sagte die Gerichtssprecherin.

    Dafür muss der 17-jährige Schüler nun an einem Leseprojekt zur Bewältigung von Krisensituationen teilnehmen und einen Aufsatz zur Lage von Opfern schreiben.

    https://www.spiegel.de/panorama/justiz/duesseldorf-amtsgericht-verurteilt-17-jaehrigen-nach-randale-im-rheinbad-wegen-bedrohung-a-04220df6-f45e-4bb8-a2cc-7d0b013fe91d-amp

  46. @ HRB

    Die Geschichte ist ja noch nicht zu Ende. Schon am 18. April 2020 schrieb ich:

    No Way. In Deutschland wird es zu keinerlei Revolution kommen.

    Vielmehr wird sich, wenn der Moment geeignet ist, unsere liebreizende, wohlriechende, mit unendlicher Klugheit ausgestattete Kanzlerin zur Kaiserin Angela die Erste krönen lassen, auch Angela die Gutherzige genannt. Die Zeremonie wird mit viel Bling-Bling in allen Medien übertragen werden, der Michel wird sehen, wie ihr vier über zwei Meter grosse Schwarzafrikaner mit Palmblättern Luft zufächeln, und staunen.

    Altmaier wird Vorkoster und Mundschenk, AKK Putzfrau, Merz darf mit Schellenkappe als Hofnarr bleiben. Der Rest wird im gerade fertig gestellten Graben um den Reichstag an die Krokodile verfüttert. Zum Jahrestag wird es ihre gestampfte und nicht pürierte Kartoffelsuppe umsonst für alle geben.

    Merkel ist Kult.

  47. OT

    Warum über Rückführung nachdenken? Die Verfahren laufen eh noch geschätzt ½ Dekade oder länger.

    200.000 Asylverfahren aus der Migrationskrise noch offen (Anm.: 2015!!!)

    Gegen fast jeden negativen Bescheid wird geklagt, und an den Verwaltungsgerichten sind immer noch mehr als 200.000 offene Asylverfahren anhängig

    (Anm.: Keine Sorge. Das kostet nichts. Das bezahlt der Staat.)

    Für das laufende Jahr rechnet Sommer mit rund 100.000 Erst- und Folgeanträgen auf Asyl in Deutschland. „Das ist im Vergleich zu den Jahren vor 2015 immer noch eine durchaus stattliche Zahl.

    […] rund 1500 Migranten aus Griechenland aufzunehmen. „Aus der Sicht meiner Behörde ist zu begrüßen, dass die Bundesregierung sich für die Aufnahme eines klar definierten Personenkreises entschieden hat. Diese werden jetzt in einem geordneten Verfahren aufgenommen“, […]

    (Anm.: Also… 100.000ende Verfahren sind offen, ich bin überlastet und nehme trotzdem zusätzlich 1.500 hinzu und begrüße das und behaupte, diese in einem geordneten Verfahren…na klar…)

    https://amp.welt.de/politik/deutschland/article217307104/BAMF-Gerichte-beschaeftigen-sich-mit-200-000-Asylverfahren-von-2015.html

  48. Merkel ist Kult.

    Vernunft13
    8. Oktober 2020 at 05:38
    ======
    Die Kommentare zum Artikel sollte man sich auch ansehen…

  49. Merkel ist Kult. ….versehentlich mitkopiert…sorry Barackler…

    Vernunft13
    8. Oktober 2020 at 05:38

  50. Wenn ich mich jetzt als einen Neger verkleide, braun anmale und meinen Baseballcap verkehrt herum aufsetze, kann ich mit Anzeigen und wohlmöglich auch Verhaftungen rechnen. Wenn Frauen sich ihre Haut bräunen und durch Botox Schlauchbootlippen zulegen und somit als Negerinnen verkleiden passiert garnichts. Ist das nicht Diskriminierung ??

  51. @ Vernunft13 8. Oktober 2020 at 05:44

    Merkel ist Kult. ….versehentlich mitkopiert…sorry Barackler…

    Vernunft13
    8. Oktober 2020 at 05:38

    ******************************************

    Kein Problem, passt doch auch hier. In der kommenden Schwarz-Grünen Koalition wird sowieso das „Kein Mensch ist illegal Gesetz“ beschlossen werden.

  52. Leute, nicht jammern, zumindest in Deutschland wollen das knapp 90% der Wähler so. Entweder weil die das wirklich geil finden oder einfach nur strohdoof sind.

  53. Barackler 8. Oktober 2020 at 05:12
    @ Hans R. Brecher 8. Oktober 2020 at 04:42

    So wie es in D läuft, muss man annehmen, dass MRKL eine Stasi-Agentin ist, die bei der Wende gezielt in die neue gesamtdeutsche Regierung eingeschleust wurde, um die BRD von innen heraus zu zersetzen und einen neuen Staatssozialismus zu installieren. Diese Strategie folgt dem Modell der Virusinfektion. Ein winzig kleines Lebewesen befällt einen Organismus, programmiert nach und nach seine Funktionen um und gewinnt dadurch die absolute Kontrolle über sein Opfer.

    **********************************************************

    So ungefähr. Am 08. Mai 2020 schrieb ich:

    Merkel war nach meiner Deutung auf Kohl angesetzt wie Guillaume auf Brandt. Ihre Führungsoffiziere kannten zwar ihre vielen Schwächen, setzten aber richtigerweise darauf, dass sie gerade dadurch zu Kohls „Mädchen“ werden würde. Kohl genoss es wohl, der unterbelichteten Ossi-Nachwuchskraft ein wenig Westkultur nahe zu bringen, auch wenn es nicht ganz zum Essen mit Messer und Gabel reichen sollte.

    Doch dann ereignete sich der grösste anzunehmende Betriebsunfall: Merkel verselbständigte sich komplett, sägte Kohl ab, als ob es nichts wäre, und wurde selbst Kanzlerin. Seitdem ist sie ausser Kontrolle, niemand kann ihr Weisungen erteilen, ihr einziger Plan war und ist, ihre Machtposition zu erhalten und immer weiter auszubauen. Ihre Identifikationsfigur ist Zarin Katharina die Grosse.

    Kein Mensch weiss, wie man sie wieder loswerden könnte, die meisten haben jeden Gedanken daran längst aufgegeben.

    —————————————

    MRKL, ein politisches Tschernobyl …

  54. „““ Vernunft13 8. Oktober 2020 at 05:16

    OT

    Es wird durchgegriffen und Vergehen bestraft:

    Amtsgericht verurteilt 17-Jährigen
    (Anm.: Ich nehme an, es war ein Dirk oder Frank)

    Der damals 16-jährige Angeklagte soll im Juli 2019 zu einer Bademeisterin „Wenn wir uns privat sehen, klatsche ich dich an die Wand“ und „Ich töte dich“ gesagt haben. Damals randalierte eine größere Gruppe Jugendlicher im Düsseldorfer Rheinbad und widersetzte sich laut Polizeiangaben den Anweisungen der Bademeister. Die genaue Rolle des Jugendlichen in den Tumulten habe das Verfahren nicht aufklären können, sagte die Gerichtssprecherin.

    Dafür muss der 17-jährige Schüler nun an einem Leseprojekt zur Bewältigung von Krisensituationen teilnehmen und einen Aufsatz zur Lage von Opfern schreiben.“““

    Natürlich muss das ein Dirk oder Frank gewesen sein.
    Mustapha oder Mohammed können weder gut genug lesen noch schreiben, um bei der Strafarbeit mitmachen zu können.
    Eyy Alta… Opfa voll krass scheisse… braucht niemand in einem Aufsatz.

  55. Von MANFRED W. BLACK

    Was ist das überhaupt für ein rassistischer Name? – Der muss weg!

    Oder mindestens umbenennen.

  56. Im Falle des jungen Herrn Simmons würde ich mir eher einen anderen Arbeitgeber suchen als bei einem augenscheinlich antidemokratischen Club zu bleiben. Das Hier erinnert stark an Mao ze Tung: „Bestrafe einen, erziehe Hunderte“. Die Linke in den USA scheint auf dem besten Weg zum kollektivistischen Geist der einstigen Sovietunion.

  57. @ DER BUNTERGANG 8. Oktober 2020 at 08:42

    Erst hatte ich ein breites Grinsen im Gesicht, aber nach der gestrigen „Ausschwitzen“ Story hier auf PI ist mir das Lachen im Halse steckengeblieben…

  58. Hans R. Brecher 8. Oktober 2020 at 07:24

    MRKL, ein politisches Tschernobyl.

    **********************************

    Volltreffer.

    Da sich @ Viva leider absentiert hat, muss das heute ich übernehmen: 💙

  59. So wie vor wenigen Jahrzehnten über 90% der Deutschen begeistert den rechten Arm zum Gruss hebten – kämpfen sie heute begeistert gegen angebliche Rassisten, Revanchisten und die, die noch nicht komplett debil sind.
    Also in Summe: Kampf gegen Nazis!

  60. Peter Blum 8. Oktober 2020 at 08:50
    Im Falle des jungen Herrn Simmons würde ich mir eher einen anderen Arbeitgeber suchen als bei einem augenscheinlich antidemokratischen Club zu bleiben. Das Hier erinnert stark an Mao ze Tung: „Bestrafe einen, erziehe Hunderte“. Die Linke in den USA scheint auf dem besten Weg zum kollektivistischen Geist der einstigen Sovietunion.

    …überhaupt einen Profirennstall zu finden ist für einen ProfiRadsportler der von seinem Job leben muss schon schwer genug, nach den ganzen Dopingskandalen haben sich viele Sponsoren finanziell zurück gezogen und unterstützen andere Sportarten. Von der Bezahlung in einer der härtesten Sportarten überhaupt ganz zu schweigen. Die Jungs sitzen pro Rennjahr ca. 30-40.000 km im Sattel ( mit den Rennen ) und bekommen dafür einen Hungerlohn, verglichen mit den Gehältern der Fußballweicheiern…also ich würde mir den Aufwand nicht antun wollen und dann noch politisch nach links erzogen werden, da hört der Spaß auf. Der Junge tut mir leid.

  61. jeanette 7. Oktober 2020 at 21:38
    „Und wenn der Radsport nur für Stumme ist, dann sollen sie einen Behindertenverein
    daraus machen, wo nur noch Tabustumme mitrennen dürfen.“

    Kreativ. „Tabustumme“…
    🙂

  62. Und der Bundespräsident hat am 3. Oktober gesagt „Die BRD ist die beste Demokratie, die wir je hatten“. Und das am Nationalfeiertag, obwohl es doch lt. der Sozialistischen Internationale und einer ihrer Unterorganisationen, der EU, keine Nationalstaaten mehr geben soll. Warum gibt es überhaupt noch Nationalmannschaften, wenn in beiden Mannschaften die gleichen Spielertypen antreten, die oft über soviel verschiedene Pässe verfügen, dass sie auch auf beiden Seiten spielen könnten. Das ähnelt dem Römischen Reich vor seinem Untergang, wo man zur Belustigung des Volkes migrantische Gladiatoren hochbezahlt gegeneinander kämpfen ließ. Die Berliner stellten sich früher, als es noch Einheimische gab, vor den Spiegel und sagten „Ick kann mir nich helfen, ick find mir schön“. Einbildung ist alles. Hitler nannte sich offiziell auch einen Demokraten, er nannte das damals „Führerdemokratie“. Oh Gott, welche Ähnlichkeiten drängen sich da denn auf? Wenn ich bloß an die zeitliche Übereinstimmung denke, die berühmten 12 Jahre. Ich glaube, die BRD ist inzwischen ein einziger Fake.

  63. Diplomatie und Zweckbündnisse können ähnlich verheerend wirken, wie pc:

    „Es war für uns tiefbeschämend, dass wir durch die Kriegslage gezwungen waren, mit solchen Bestien wie den Türken zusammenzuarbeiten und ihnen gegenüber nicht so auftreten konnten, wie es die Menschlichkeit erfordert hätte.“

    Ein interessanter Hintergrundartikel zum derzeitigen Konflikt Türkei gegen Armenien

    https://www.welt.de/geschichte/article217366078/Bergkarabach-Armee-des-Islam-beging-unerhoerteste-Grausamkeiten.html

  64. Linksgrüne Denkblokaden zerschlagen durch klare, gelebte konservative Richtlinien!
    Es ist durch Zurückhaltung (seelische Aufbereitung, mit Rücksicht auf die deutsche Geschichte) eine Lücke entstanden, die sich mit linksgrünem Verbrecherdenken gefüllt hat. Dieses Verbrecherdenken gilt es unbarmherzig auzumerzen, diese Leute auf ihren natürlichen Platz zu verweisen und mit frischem Geist zu füllen.

  65. @ rev1848 8. Oktober 2020 at 09:17 :

    30.-40.000 KM im Sattel? Wahnsinn! Bin in Sachen Radsport kaum informiert, seit den Dopingskandalen hab ich mir das nicht mehr angesehen. In Sachen Fußballweicheier bin ich bei Ihnen, denke aber das sich der Markt gerade überhitzt. Oder hätten Sie mehr als eine Randnotiz vom gestrigen Länderspiel der „Mannschaft“ wahrgenommen?

  66. OT
    Das gestrige Spiel der „Bunten Mannschaft“ ohne Nationalhymne gegen die nationalstolzen Törken stößt mir immer noch auf.Was für ein elender Haufen überbezahlter,Respect zeigender Dilettanten.
    Ich war so weit,den Türken die Tore von Herzen zu gönnen.
    Auf der Tribüne der Nasenpopler und Merkelschleimer Löw.Echt ätzend!
    Jedes Kreisligaspiel ist spannender,authentischer und mit mehr Herzblut.

  67. Oh oh. Da braut sich was zusammen. Wer auch nur ein klein wenig in die Zukunft schaut, weiß was passiert. Zustände wie in der DDR, als sich keiner mehr offen zu äußern wagte. Was heute „noch erlaubt“ ist, kann morgen bereits sehr böse sein. Und Übermorgen landest du deshalb in Bautzens Nachfolgebude. Oder Bautzen wird wieder reaktiviert.
    Sowas war vor ein paar Jahren noch unvorstellbar.

  68. @ seegurke 8. Oktober 2020 at 11:13

    Ah, dann hatte das Spiel wenigstens einen Zuschauer. Ich war von Kindesbeinen an Kicker, habe nur Fußball Kopf gehabt. Das ist jetzt vorbei, irgendwo zwischen der Leistungsverweigerung in Russland und der gendergerechten Toiletten in Wolfsburg ist die letzte Verbindung zu der „Mannschaft“ und mir gerissen. Und wie sie sagen, wenn ich den Dorfkickern zusehe ist wenigstens Stimmung auf der Tribüne. „Die Mannschaft“ geht mir sowas von am Südpol vorbei….

  69. Heute morgen auf ndr 1 Niedersachsen, Ude Jürgens…. aber bitte mit Sahne…. hahahahahhahahah, ich lach mich schlapp.

    Werde die mal anschreiben, wie sie sich dass denken, so ein Rassistenlied zu spielen.
    Der gehört an den GutmenschenPrangern, die Naziecke. Der muss Reparationen an alle Bunten zahlen, soviel Geld wie er damit verdient hat.

    Satire ausssss.

  70. Peter Blum 8. Oktober 2020 at 11:01
    @ rev1848 8. Oktober 2020 at 09:17 :
    30.-40.000 KM im Sattel? Wahnsinn! Bin in Sachen Radsport kaum informiert, seit den Dopingskandalen hab ich mir das nicht mehr angesehen. In Sachen Fußballweicheier bin ich bei Ihnen, denke aber das sich der Markt gerade überhitzt. Oder hätten Sie mehr als eine Randnotiz vom gestrigen Länderspiel der „Mannschaft“ wahrgenommen?

    …ich schaue Länderspiele der „Mannschaft“ generell nicht mehr an, da spielen mir zu viele Söldner mit, die sich sicher mit D nie und nimmer identifiziern. Bin auf Handball als Zuschauer umgestiegen, die Spiele sind m.e. kampfbetonter und es spielen fast nur Biodeutsche mit, denen man abnimmt das sie sich den A…. aufreissen..wenn ich den Niveajogi nur schon sehe wird mir schlecht..

  71. Was hat Trump mit Rassismus zu tun? Das verstehe ich nicht, denn der ist ja nicht Great-Wizzard-Kreisvorsitzender des KKK, sonder demokratisch gewählter Präsident der USA.

  72. Das nennt man Demokratie. Sich als Trump-Wähler zu bekennen führt zum Berufsverbot, sich als Fan von Biden und Kamela zu äußern, öffnet einem alle Türen.

    Das muß man sich einmal vorstellen. Ein hochtalentierter junger Mann wird abserviert, weil er nicht in das politische Weltbild seiner Fahrradfirma paßt. Da waren ja selbst die Nazis toleranter. Immerhin durfte ein Neger namens Jesse Owens 1936 mehrfacher Olympiasieger werden.

    Ich habe neulich einen Film über Lance Armstrong gesehen, dem Buhmann der Dopingszene schlechthin. Er wollte den Erfolg, wie jeder Profisportler. Er hatte knallharte Gegner wie Pantani, Ullrich, Virenque usw., alle gedopt. Sein Arzt sagte ihm, wenn er vorne mitfahren will, muß er EPO nehmen. Wie würden Sie sich verhalten? Übrigens hat er zig Millionen von seinen Gewinnen an die Krebshilfe gespendet.

    Was bilden sich denn diese Dopingwächter überhaupt ein? Im Fußball gäbe es kein Doping – widerlegt. Der American Football, eine der höchstdotierten Ligen der Welt, kennt kein Doping? Darüber würde jeder NFL-Profi nur müde lächeln.

    Ich habe Respekt vor diesem jungen Radsportler. Die Welt ist nicht schön und sie wird auch nicht schöner. Wenn ich an die Spitze will, dann muß ich auch Mittel nehmen, die mir der Arzt meines Vertrauens verschreibt. Was aber völlig unakzeptabel ist, daß mir jemand vorschreibt, wie ich zu denken habe.

Comments are closed.