Erftstadt nach der Flut.

Wie die Londoner Tageszeitung „The Times“ bekannt gibt, erhebt die Hydrologin, Professor Hannah Cloke von der britischen Universität Reading, schwere Vorwürfe bezüglich des deutschen Katastrophenschutzes und spricht angesichts der vielen Toten und teils schwer Verletzten von einem „monumentalem Systemversagen“, das direkt für die Opfer und die Verwüstungen verantwortlich sei. Cloke selbst ist Mitbegründerin und -entwicklerin des europäischen Hochwasserwarnsystems EFAS (European Flood Awareness System).

Die ersten Anzeichen einer Katastrophe seien bereits am 10. Juli, vier Tage vor den Unwettern, via Satellit entdeckt worden. Daraufhin hätten die Wissenschaftler eine Reihe von sehr präzisen Vorhersagen an Deutschland geschickt. Daraus sei klar ersichtlich gewesen, dass das Rheinland kurz vor „extremen“ Hochwasser, besonders entlang der Erft und Ahr, sowie in Städten wie Hagen und Altena, stand.

Die Menschen wurden wider besseres Wissen allein gelassen

Trotz der teils fast punktgenauen Ankündigungen für bestimmte Orte bzw. Bezirke gab es in Deutschland weder von den zuständigen Stellen noch seitens der Medien eine Warnung an die Menschen in den betroffenen Gebieten. Zusätzlich habe Coke betont, dass man nicht nur warnen, sondern den Betroffenen auch beistehen hätte müssen bei Fragen, wie sie sich verhalten und was sie am besten tun sollten. „Der Anblick von Leuten, die durch tiefes Wasser fahren oder waten, erfüllt mich mit Schrecken. Das ist das Gefährlichste, was man in einer solchen Situation tun kann. [..] Ich hätte erwartet, dass Menschen evakuiert werden, man erwartet nicht, dass 2021 so viele bei vorhergesagten Überschwemmungen sterben. Das ist in der Tat sehr, sehr ernst“, erklärte die Wissenschaftlerin betroffen.

Uwe Kirsche, Sprecher vom Deutschen Wetterdienst (DWD) sagte, man habe die Warnung an die Kommunen weitergegeben und fügte hinzu: „Als Bundesbehörde ist der DWD nicht zuständig für die Einleitung von Evakuierungen oder anderen Maßnahmen vor Ort.“ Ach so, Bundesbehörden kümmern sich nicht um „lokale Ereignisse“, genau wie die Staatsmedien.

Am Ende ist bestimmt wieder niemand schuld, nur das „Klima“ und an dem sind ja bekanntlich auch die Opfer selbst mit schuld, weil sie vielleicht Fleisch gegessen haben oder ein Auto oder einen Hund hatten. So einfach kann man es sich machen.

Deutschland hat nicht „Klima“, sondern einfach viel zu viele Menschen in wichtigen Positionen, die sich einen Dreck um alle anderen, besonders den „Wahl- und Steuerpöbel“ scheren. (lsg)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

212 KOMMENTARE

  1. Immer diese Vorwürfe!

    Frau Dr Merkel hat in ihrem ganzen Leben noch nichts falsch gemacht und der deutsche Innenminister betont, dass er mit dem deutschen Innenministerium nichts zu tun hat.

    Es läuft alles bestens, wir sind das reichste Land der Welt, wir haben die niedrigste Kriminalität und wir haben eine Kanzlerin, um die uns die Welt beneidet.

    Und wenn es Überschwemmungen gibt, dann ist es das ultimative Zeichen der menschengemachten Klima Erhitzung, weil durch die unwahrscheinliche Hitze mehr wasserdampf in der Luft ist und wir müssen unbedingt die CO2-Bepreisung erhöhen.

    Ich habe Frau Dr Merkels legendären Auftritt im Fernsehen gesehen. Sie war offensichtlich verärgert gewesen, dass man für sie keine Wasserleichen aufgehoben hat, die sie aus der Nähe begutachten konnte. Sie hatte sich so darauf gefreut…

  2. wir in DE haben leider unglaublich viele kranke und unfähige Gehirne in Politik und Verwaltung.
    BER, S21, Elb-Philharmonie, Asyl liegen sämtlich auf dergleichen Ebene des Totalversagens wie das aktuelle Management der Flutkatastrophen.

    Gebt all diesen infantilen Schwatzblasen sowie den illegalen Asylanten eine Insel zur Selbstverwaltung und wir fangen hier neu an.

  3. Fuer mich eine wichtige Frage:

    Wieviele Fehlalarme gab und gibt es pro Monat oder Jahr, d.h. wie oft haette man evakuiert und dann festgestellt, dass keine reale Gefahr bestand?

  4. Gewiss sehr böse Zungen munkeln schon, interessierte Kreise könnten die Warnungen (die wohl berechtigt waren, kein Klimageschwafel) mit voller Absicht ignoriert/unterschlagen haben, um der nach dem Baerbockdesaster lahmenden „Grünen“-Kampagne neuen Schwung zu verleihen.

  5. Barackler
    19. Juli 2021 at 08:17

    Fuer mich eine wichtige Frage:

    „Wieviele Fehlalarme gab und gibt es pro Monat oder Jahr, d.h. wie oft haette man evakuiert und dann festgestellt, dass keine reale Gefahr bestand?“

    Fehlalarme gibt und gab es immer.
    Katastrophenschutz bedeutet, dass man sich auf eine eventuelle Katastrophe vorbereitet und dass man vorbereitet ist, wenn sie tatsächlich eintritt.

    Katastrophenschutz heißt nicht, dass man anfängt nachzudenken, was man tun soll, wenn die Katastrophe eingetreten ist.

    Das Versagen ist so offensichtlich dass man keine weiteren Diskussionen darüber braucht.

    Interessanterweise tritt niemand zurück.

  6. Erschütternd, beschämend und absolut glaubwürdig, denn solche Naturkatastrohen kündigen sich natürlich vorher an. – Ein Beispiel, das es auch anders geht, stellt die Drei-Flüsse-Stadt Passau in Niederbayern dar. Dort gehört dramatisches Hochwasser seit ewigen Zeiten direkt schon zum Alltag. Weil sich aber kompetente Fachleute vorbeugend darum kümmern, kommt niemand zu Schaden und die materiellen Verluste halten sich in Grenzen.

  7. Marie-Belen 19. Juli 2021 at 08:28
    „Die Bundestagswahl im September MUSS eine Zäsur sein – eine größere Bankrotterklärung einer Regierung kann es nicht geben!“

    https://www.youtube.com/watch?v=Dt1tVDKd5JA

    Und da hat Meuthen nichts Besseres zu tun als dieses Interview zu geben!
    +++

    Bedauerlicherweise habe ich Meuthens Sommerinterview im TV erlebt.
    Das Schema des Interviews bleibt seit Jahren gleich:
    Das Verhältnis zu sog. „Räääächten“ in der AfD.

    Meuthen hätte leicht die Möglichkeit, das Thema zu wechseln und die mittlerweile beliebig vorliegenden Elfmeter der Altparteien in echte Punkte zu verwandeln.

    Ist er doof oder will er nicht, ist er U-Boot der CDU?

    Wenn es so weiter geht, kann sich die AfD bei 5% tummeln.

    Auf jeden Fall kann ich von mir behaupten, daß ich die Tussi in diesem Interview vor die Wand hätte laufen lassen, noch dazu mit meinem Frauen-Quoten-Bonus.

    Auf die Frage an Meuthen in diesem dummdreisten Quasselview, wie er denn zu Hrn/Fr. Soundso steht, hätte ich mal nachgefragt, wie diese Tussi denn zu den tausenden Morden und zehntausenden Vergewaltigungen von schwarzen und braunen Musels in diesem Land stünde. Äh,… emmm.

    kann er nicht, will er nicht, ist er vielleicht nicht so besonders gut für die AfD?

  8. Frau Dr Merkel hat in diesen Tagen eindrucksvoll bewiesen, wo ihre Präferenzen sind.

    Reisen im privaten Flieger, private Ehrendoktorwürde und großer Empfang, Festessen mit all you can drink for free und das Gefühl der absoluten Wischtischkeit.

    Das ganze Klein-Klein, wie Katastrophenschutz oder Umweltschutz interessiert sie schlichtweg nicht die Bohne.

    Wenn man Katastrophenschutz mit Panzerwagenkolonne, rotem Teppich und Gala Diner kombinieren könnte , dann wäre es vielleicht interessant.

  9. Unsere Politiker haben etwas besseres zu tun. Sie müssen das Weltklima ändern, sie müssen für den Wohlstand in der 3. Welt sorgen, das Geld der Deutschen muss rigoros verschwendet werden, weil die Deutschen so fleißig und erfinderisch sind … für solche Banalitäten wie Katastrophenschutz sollen die sich in Brüssel kümmern.

  10. Kassandra_56 19. Juli 2021 at 08:35

    Ich bin auch so wütend.
    Gestern noch haben wir 3 große Plakatwände der AfD zur Bundestagswahl für über 800 € gesponsert, und dann reißt dieser Typ diese quasi schon wieder ein, bevor sie aufgestellt wurden!

  11. Deshalb verschärft der merkelsche politisch-mediale Komplex den Kampf gegen Hass. Denn sie erzeugen mit ihren selbigen durch ihr unprofessionelles Agieren, Aussitzen und der Hetze gegen ihre Kritiker, kommen dann mit Parolen, leeren Worthülsen und ihren einstudierten Betroffenheits-Arien (wo sie dann außerhalb der laufenden Kameras herzhaft lachen und scherzen).

    Es passt doch gut in ihre politische Agenda dem Steuermichel einzureden, dass er selbst durch seinen geschaffenen Wohlstand Schuld an einer imaginären menschengemachten Klimaaerwärmung sei und er jetzt dafür kräftig zur Kasse gebeten werden muss. Das Geschäft mit der Angst und dem ständigen Einreden von Schuldgefühlen lief noch nie besser und läßt sich schier unendlich ausweiten.

    Von der linksgrünen Kanzlerin, über Politiker der Altparteien, der grünen Sekte, sämtlicher Weltverbesserer und „Klimaretter“, systemgesteuerter Wissenschaftler, den linken Mainstreammedien, der verhätschelten, verdummten Freitagshüpfer, bis in die Schulen hinein, ist das Virus der „Rettung des Klimas“ (was für ein Schwachsinn, das Klima retten zu wollen, aber es fällt niemandem auf!) durchgedrungen.

    Tatsächliche Zusammenhänge und Ursachen für Katastrophen dieser Art werden zugunsten der Klimapropaganda schlicht negiert!

  12. Marie-Belen 19. Juli 2021 at 08:41
    Kassandra_56 19. Juli 2021 at 08:35
    +++
    der Beitrag in dem link, den Sie da zitiert haben, spricht mir schon lange aus ganzem Herzen. Die Worte dieses Mannes sind schon ein Wahlprogramm und ein Aufruf zum Aufrütteln.

  13. Es ist eine gigantische Sauerei. Denn der echte Katastrophenschutz (wo man wirklich was tun kann, statt über eingebildete, nicht existente „Katastrophen“ z.B. „menschgemachter Klimawandel“ oder „böse Atome“ endlos zu labern) geht den Verantwortlichen am Gesäß vorbei.

    Der verheerende bundesdeutsche Warntag – 10. September 2020, an dem genau NIX warnte – ist noch gut in Erinnerung. Alle Sirenen blieben still. Der Flop war so gigantisch, daß der damalige oberste Katastrophenschützer Christoph Unger (SPD) abgelöst wurde. Sein Nachfolger ist Armin Schuster (CDU). Genau dieser Armin Schuster macht sich gerade einen schlanken Fuß, tönt rum, daß nicht er, sondern die „nachgeordneten Behörden“ versagt haben und außerdem die Leute selbst schuld sind, wenn sie ertrinken. („Wären sie mal nicht in den Keller gegangen“). Die Flasche muß pronto! aus dem Amt entfernt werden.

    Aber die oberste Katastrophenschutzbehörde (untersteht dem Innenministerium, also der Flasche Drehhofer) hat es ja mehr mit Diversität als mit Katastrophenschutz:

    https://www.bbk.bund.de/DE/Home/home_node.html

    Übrigens sollte es dieses Jahr nach dem Total-Flop von 2020 wieder einen bundesweiten Probe-„Warntag“ geben. 14 Tage vor der Flutkatastrophe, am 30. Juni 2021, sagt Schuster das Ding für dieses Jahr ab – weil immer noch nix warnt. Neuer Termin: September 2022.

  14. Vor Ort mag es ja noch Politiker geben, die sich um die Bürger kümmern. Auf Landes oder Bundesebene sind den Damen und Herren die Steuerzahler egal. Die ganze Betroffenheitshudelei zeigt ja ganz deutlich, dass diese nur gemacht wird, weil sie erwartet wird. Aus echter Betroffenheit oder Mitgefühl läuft da gar nichts. Die herzhaften Lacher kommen ja nicht als Zeichen des Respekts sondern nur der absoluten Interessenlosig- und Gleichgültigkeit.

  15. Über 160 Tote!
    Mindestens 60 Vermisste!

    Wen trifft die Schuld?
    Die Fleischesser?
    Die Autofahrer?
    Die Urlaubsreisenden?
    Die Stromverbraucher?
    Die Windradgegner?
    Die Impfverweigerer?

    Wo waren die Bürgermeister?
    Wer hat die Notfallpläne versäumt zu erstellen?
    Wer hat es versäumt, die Menschen zu evakuieren,
    wessen Pflicht wäre das gewesen?
    Wer hat die Flächen zubetonieren lassen?
    Wer hat auf Dolen bauen lassen?
    Wer hat den Bau von Abflussmöglichkeiten verhindert, verschlampt?
    Was hat der Wetterdienst damit zu tun?

    Für die Hochwassergebiete darf die LH gerne Schwimmwesten spenden,
    für jeden Haushalt die Anzahl von Schwimmwesten, so wie in den Flug-
    und Schiffskabinen für jeden Passagier, auch für die kleinen Leute.
    (Zur Zeit für Oberbayern und die sächsische Schweiz).

    Für die Schullehrer wäre es an der Zeit, ihre Sexual- und Genderkunden
    durch zweckdienlichen Unterricht zur Gefahrenabwehr auszutauschen, die Kinder von klein an
    besser in Notfallpläne einzuweihen.

    160 Tote!
    Wofür sind sie gestorben?
    Sie sind gestorben für die Arroganz und den Dilettantismus,
    für fehlenden Respekt und für fehlende Demut vor den Naturgewalten!

    Sie wurden geopfert zur Warnung!

  16. Zinnober 19. Juli 2021 at 08:38

    Unsere Politiker haben etwas besseres zu tun. Sie müssen das Weltklima ändern, sie müssen für den Wohlstand in der 3. Welt sorgen, das Geld der Deutschen muss rigoros verschwendet werden, weil die Deutschen so fleißig und erfinderisch sind … für solche Banalitäten wie Katastrophenschutz sollen die sich in Brüssel kümmern.

    Den „Kampf gegen Rechts“ nicht vergessen. Vielleicht ist ja die AfD Schuld an dem Unglück.

  17. Zinnober
    19. Juli 2021 at 08:38

    „für solche Banalitäten wie Katastrophenschutz sollen die sich in Brüssel kümmern.‘

    Genau das ist die fatale Mentalität unserer Politiker.

    Richtig geleiterter Katastrophenschutz hat mehrere Warnstufen für eine immer größer werdende Einsatzbereitschaft.

    Es ist absolut selbstverständlich, dass man bei höchster Warnstufe bereits mit Material und Menschen vor Ort ist und man kann auch in wenigen Minuten evakuieren.

    Bei den früheren Übungen zum ABC Alarm ging und geht es um wenige Minuten Vorwarnzeit und die fertig ausgearbeiteten Pläne, wer was zu tun hat.

    Dass man von einem Hochwasser „überrascht“ wird, ist völlig ausgeschlossen. Die Verantwortlichkeiten sind dafür festgelegt und die Verantwortlichen Figuren müssten ins Gefängnis!

  18. Niemand verantwortlich, niemand tritt zurück, mein Eindruck ist eh dass die Regierung die Katastrophe gut gebrauchen kann, das dumme deutsche stimmvieh glaubt den ganzen Klimaquatsch.

    Und der Meuthen soll endlich Mal die Fr…. Halten.

  19. ghazawat 19. Juli 2021 at 08:49
    Zinnober
    19. Juli 2021 at 08:38

    „für solche Banalitäten wie Katastrophenschutz sollen die sich in Brüssel kümmern.‘

    Genau das ist die fatale Mentalität unserer Politiker.

    Richtig geleiterter Katastrophenschutz hat mehrere Warnstufen für eine immer größer werdende Einsatzbereitschaft.
    +++
    lieber Ghazawat, Sie glauben sicherlich doch auch nicht, daß diese Figuren auch nur einen virtuellen Zentimeter über ihren Kontostand und die nächste Koksparty hinaus denken und planen können?

  20. Netzfund
    Winter 2030, heftige Schneefälle und Kälte haben ganz Deutschland erfasst. Photovoltaik eingeschneit, Windräder wegen Sturm abgeschaltet, Kohlekraftwerke gibt es nicht, die Gasversorgung schwächelt. Verbrennungsmotoren, Ofenheizungen, offenen Kamine, Motorsägen, Schneefräsen etc. sind verboten.

    Auf den Autobahnen kilometerlange Staus von Elektrofahrzeugen, denen über Nacht der Strom ausging. Die elektrifizierten Rettungsdienste sind davon ebenfalls betroffen. Selbst bei besserem Wetter können sich die KFZ nicht mehr aus eigener Kraft weiterbewegen, sondern müssen einzeln abgeschleppt werden, was aber selbst die Bundeswehr mangels einsatzfähiger Fahrzeuge nicht bewältigen kann. Elektrische Bagger und Radlader können nicht mehr ans Netz oder sind nur wenige Stunden einsatzbereit. Mangels Nachfrage produzieren Raffinerien weder Benzin noch Diesel, die es nur noch in Gefahrgut-Ausgabestellen in geringen Mengen gibt.
    Die Bundesregierung requiriert alle noch einsatzfähigen Oldtimer mit Verbrennungsmotor. Mit der alten Technik Vertraute sind Mangelware im Ruhestand. Lediglich Russland und der Iran könnten noch solche Fahrzeuge und Brennstoffe liefern, was aber wegen des Strommangels und Schneemassen zusammengebrochenen Schienenverkehrs und dem Einspruch der USA unmöglich ist. Gesundheitsversorgung, Schulen, Lebensmittelversorgung und Industrieproduktion funktionieren nicht mehr. In sauberster Luft feiern frierende und hungernde Mitteleuropäer die erfolgreiche Energiewende, natürlich ohne Feuerwerk, Alkohol oder gar eine gegrillte Bratwurst, es sei denn diese ist vegan.
    Soweit der Ausblick in die Zukunft Deutschlands.
    Gruselig, nicht wahr?
    Noch gruseliger: Irgendwie ist darin kein Denkfehler zu finden…

  21. In Berlin wurden alle Sirenen deaktiviert.
    Begründung: Diese wären so weit zu hören, dass auch Bürger in anderen Bezirken diese dann hören könnten.
    Diese wären dann verunsichert, obwohl sie dieser ferne Alarm nicht betreffen würde.
    Jetzt soll es NINA bezirksgenau richten.
    Dann warte ich mal, bis NINA mich auf meinen Nokia 3310 warnt.

    Eine Sirene ist die einfachste und in Regelfall immer funktionierende Warnmethode.
    Aber warum einfach und gut, wenn es auch hochtechnisiert, teuer und nicht funktionierend geht.
    Bei den Sirenen verdienen wohl nicht mehr genug Personen dran.

  22. Das zeigt einmal mehr, wie das einstige Vorzeigedeutschland im Bereich staatlicher und behördlicher Organisationen, samt seiner zuverlässigen Rechtssysteme, seit dem Privatisierungswahn nach der Wende entkernt wurde. Das was noch uneingeschränkt funktioniert, ist das Auspressen und die Versklavung der Bevölkerung!
    Wer den Zusammenhang zwischen der jetzt durch die Flutkatastrophe zu Tage tretenden verrotteten Reststaatlichkeit, der Corona und deren (gewählten) Erpresserbanden immer noch nicht sieht, hat den Schuss nicht gehört!

  23. DEUTSCHLAND hat nun auch seinen TSUNAMI

    Bei Hochwasser ist es besonders fatal.
    Bleiben die Menschen in ihren Häusern, dann werden sie samt Haus weggespült oder die Häuser werden durch Baumstämme und Geröll zerstört samt Bewohner, und suchen sie draußen Schutz, dann werden sie von reißenden Wasserfluten, genauso wie im „Tsunami“ und nicht anders, erbarmungslos zum sofortigen Ertrinken mitgerissen!

    Bei Hochwasserwarnung hätte sofort evakuiert werden müssen!

    Eine Tankstellenbesitzerin verbrachte 12 Stunden auf ihrem Dach und betete bevor sie endlich gerettet wurde! Und sie gehört noch zu den „Glücklichen“, die weiterleben dürfen.

    Die Verantwortlichen verkriechen sich jetzt!
    Menschengemacht von Dilettantenhand!
    Jetzt beschimpfen sie wieder Gott
    und machen das Klima verantwortlich!

    Und die Klimaaktivisten schämen sich nicht, die Tragödie und das unermessliche Leid für ihre politischen Zwecke zu missbrauchen (Berlin tausende Demonstranten)!

  24. Nach 16 Jahren skandalöser Merkeldiktatur erodieren nicht nur die zugebauten Täler sondern das ganze Schland.

    Die Staatsratsvorsitzende dachte vorgestern noch, man könne die Schlampereien der Merkeldiktatur einfach mit der linksgrün-pädophilen Klimalüge übertünchen aber jetzt scheint es heftigen Gegenwind zu geben, erstmals werden jetzt starke Rücktrittsforderungen gegenüber Bundesunsicherheitsminister Drehhofer lauterbach.

    Und auch beim GEZ-schmarothzenden WDR, dessen Gefangener Georg Thiel nun schon 120 Tage im Kerker Schönbohms „Demokratieabgabe“ verweigert, müssen Köpfe rollen. Da werden toxische, alte, weiße Großmütter, die dieses Land nach dem Kriege von den Trümmern befreit haben, als „Umweltsäue“ beleidigt, da nennen linksradikale WDR-Mitarbeiter Andersdenkende „Nazisäue“, da verweigert der „tabulose“ WDR-Domian den Dialog und da sendet man anstelle von Katastrophenwarnungen Unterhaltungsmusik.

    WDR abschaffen!

    Aber, es gibt mutige Helferinnen der Zivilgesellschaft: Helge Lindh, der letzte große Denkerin der Sozialdemokratie, der sogar beim schweren Sandsack schleppen sicher noch arabische Hochlyrik rezitieren kann, solange das Tal nicht über die Wupper geht.

    Dann gibt es Berichte, wonach THW-Einsatztrupps nicht zum Unglücksort konnten, da kommen Kolonnen freiwillig-helfender Landwirte (die größten Hassobjekte der grünen Kinderschänderpartei) und räumen mit ihren Diesel-Deutz die Trümmer weg, weil ein Tesla in den Fluten wie ein Zitteraal alles töten würde.

    Und wo war neben dem grinsende NRW-Kalifen die „Zivilgesellschaft“, als es Plünderungen gab?
    Gab es vor 2015 überhaupt in Schland Plünderungen bei Naturkatastrophen, Olaf Scholz?

    Ich sehen in den Gummistiefeln der Helfer nur toxische, alte, weiße, binäre, steuerzahlende Männer, keine Luisa Neubauer, deren Bonusmeilen doch gespendet werden könnten.

    Diese Flut ist auch das grausame Ende der Merkeldiktatur, die ein einst funktionierendes Land in ein Bangladesh ohne Atomwaffen und -kraftwerke verwandelt hat.

    CDU-Mitglieder: Mit dieser Eurer politischen Schuld müsst Ihr leben, ihr wart lieber linksgrün-feige anstatt Merkel rechtzeitig als Kandidatin 2009 abzuwählen und Schaden von unserem Land zu nehmen!

  25. „Die Politik war offenbar mehr am aktuellen Wahlkampf interessiert, und kümmerte sich zu spät um das praktische Management vor Ort. Es ist einfach nicht genug, fragwürdige Thesen von Klimaalarmisten zu verkünden, anstatt rechtzeitig und umsichtig zu handeln. Wenn vermeintliche Gefahren im Jahr 2100 wichtiger sind, als Katastrophenvorsorge echter Gefahren 2021, dann sagt das viel über die Entscheidungsträger. Vielleicht rütteln die schlimmen Vorkommnisse die Planer nun endlich wach: Kümmert Euch um die wahren Probleme, anstatt über eine schönschaurige Klima-Horror-Picture Show der weitentfernten Zukunft zu theoretisieren. “

    https://kaltesonne.de/schuld-an-der-katastrophe-war-nicht-der-klimawandel-sondern-starkregen/#more-65371

    Ich weiß, ich bin ein abgehängter alter weißer Mann mit skurrilen Fantasien und kruden Ansichten.
    Ich bin der typische Integrations Verlierer, ein verblödeter Klimahasser und eigentlich lebensunwert.

    Ich gestehe allerdings, dass ich mich keine einzige Sekunde dafür interessiere, ob 2083 Deutschland von tropischen Wäldern bedeckt ist.

  26. Babieca 19. Juli 2021 at 08:47
    Es ist eine gigantische Sauerei. Denn der echte Katastrophenschutz (wo man wirklich was tun kann, statt über eingebildete, nicht existente „Katastrophen“ z.B. „menschgemachter Klimawandel“ oder „böse Atome“ endlos zu labern) geht den Verantwortlichen am Gesäß vorbei…..

    Die Flasche muß pronto! aus dem Amt entfernt werden.
    +++
    man sollte lieber das gesamte „Flaschenlager“ auflösen und es mit fähigen Leuten ersetzen.

  27. Kalle 66 19. Juli 2021 at 08:31

    Ein Beispiel, das es auch anders geht, stellt die Drei-Flüsse-Stadt Passau in Niederbayern dar. Dort gehört dramatisches Hochwasser seit ewigen Zeiten direkt schon zum Alltag.

    Eine Bekannte von mir wohnt in Winterbach, direkt an der Rems (der Fluß ist die Grundstückgsgrenze), die da als Stadtbach malerisch vor sich hinplätschert. (BaWü, das schöne Remstal). Die Rems kann nach Regen von jetzt auf gleich zum Monster werden und alles vernichten (wie auch Kocher und Jagst). Dort klappt das Warnen, ich habe es mal erlebt, als ich gerade zu Besuch war: Mitten in der Nacht heulten die Sirenen los, die Polizei und alles, was staatlicherseits kreuchen und fleuchen konnte, schwärmte aus und holte die Leute aus den Betten: „Evakuieren! Sofort! Jetzt! Die Rems schwillt.“ Wir konnten gerade noch den Hund greifen, dann kam die Flut.

    Der halbe Hausrat war hin. Gefragt, warum sie da immer noch wohnt, sagte meine Bekannte: „Es ist so wunderschön am Fluß. Und er hat ja nicht immer Hochwasser…“

  28. Ein Bürgermeister hat nach 4 Jahren ausgesorgt, kann in den Ruhestand gehen und seine üppige Pension genießen. Geht ihn die Katastrophe auch etwas an?

    Warum ist er nicht aktiv geworden?

    Es müssen jetzt die ersten Namen her!

    Es ist wie bei der „Loveparade“ niemand ist schuld.
    Keiner will Verantwortung übernehmen, nur kassieren, so wie immer.

  29. ghazawat 19. Juli 2021 at 08:25
    Barackler
    19. Juli 2021 at 08:17

    Wer sich Blogs von Freiwilligen Feuerwahren ansieht, der stellt schnell fest, dass es ab 2015 zu einer erheblichen Zunahme von Fehlalarmen in Sammelunterkünften gab und die Feuerwehrleute, diese toxischen, alten, weiße, abgehängten, steuerzahlenden Männer, immer wieder ausrücken mussten obwohl ihnen christianklar war, dass wieder ein Merkelgast den Feuermelder eingeschlagen hatte, weil es zum Ramadan keinen Schokopudding gab.

  30. Ich weiß zumindest, dass ich 1,2 Tage vorher was gehört habe, dass es stark regnen solle. Da man hier in Sicherheit ist, es sei denn es läuft der Keller voll), habe ich nicht weiter drüber nachgedacht. Als ich Mittwoch morgens wach wurde (so um 1h, ich schlief wie immer bei offenem Fenster) hat es stark geregnet. Ich war in Sorge da ich um 7h einen Termin hatte. Wenn es so regnen würde hätte ich den Bus nehmen müssen und ich hatte zu wenig Bargeld im Haus. Erstmal habe ich ein Brot gebacken (auf Nachtstrom) und dabei geplant wie ich durch den Regen kommen. Als das Brot fertig war hatte der Regen hier aber schon nachgelassen.

    Dann habe ich irgendwann was von Toten gehört. Und irgendwie bekam auch gleich mit dass das mehr als die 2, 3 Unglücklichen wären. Glauben wollte ich das nicht, in Deutschland doch nicht. Das doch noch nicht. Doch, das jetzt auch. Ja liebe Verfassungsschützer, da müßt ihr jetzt sehen, dass ihr mich als Gefahr für die Demokratie dingfest macht.

  31. Babieca 19. Juli 2021 at 09:08
    Kalle 66 19. Juli 2021 at 08:31
    Ein Beispiel, das es auch anders geht, stellt die Drei-Flüsse-Stadt Passau in Niederbayern dar. Dort gehört dramatisches Hochwasser seit ewigen Zeiten direkt schon zum Alltag.
    Der halbe Hausrat war hin. Gefragt, warum sie da immer noch wohnt, sagte meine Bekannte: „Es ist so wunderschön am Fluß. Und er hat ja nicht immer Hochwasser…“
    ———————————-

    Stammt nicht von mir, aus einem Buch:

    „Warum würde sich irgendjemand dafür entscheiden, in einer Erdbebenzone oder in einem Hochwassergebiet zu leben?
    Manche Menschen leben gerne auf des Messers Schneide und suchen stets die Unsicherheit, Drama und Abenteuer, ob sie sich dessen bewusst sind oder nicht. Solche Seelen fühlen sich von solchen Gebieten geradezu magisch angezogen.“

  32. Ich habe auch nicht den Ehrgeiz, die Welt zu retten, weder Afghanistan, Bangladesch oder Südafrika.

    Die wenigsten wollen es wissen.
    Südafrika war ein Paradies und unter der „Apartheid“ wurden die Neger mit Gewalt daran gehindert, in großen Massen nach Südafrika zu strömen. Sie wollten lieber unter dem Apartheid-Regime leben, als in den benachbarten Ländern. Heute haben wir das Ergebnis!

  33. noch eine Bemerkung zu Meuthen:
    Als Protagonist der AfD hat er wieder einmal völlig versagt.
    Meines Erachtens ist er mittlerweile ein U-Boot der CDU, was sich anhand der „treffsicheren Torpedos“ gegen die eigene Partei ziemlich klar darstellen läßt.
    Er war mal anders drauf, ist aber offensichtlich durch sein privates Verhalten käuflich gemacht worden.

  34. ghazawat 19. Juli 2021 at 08:49

    Dass man von einem Hochwasser „überrascht“ wird, ist völlig ausgeschlossen.

    ————————————–
    Eben, außer vielleicht in der Wüste in einen ausgetrockneten Creek. Deshalb sollte man da nie drin zelten.

  35. Babieca 19. Juli 2021 at 08:47

    Bundeswarntag 2020, als überall in Schland laut die Sirenen schwiegen.

    In der Bundesrepublik Deutschland (so heiß die Gegend zwischen Rhein und Elbe damals) gab es am Mittwoch vor Ostern immer die Sirenenübung aus 1. Einminütiger Entwarnung, 2. Luftalarm und 3. wieder einmütiger Entwarnung, von Konstanz bis Westerland, von Aachen bis Lüchow. Alles analog gesteuert.

    Schland, wie hast Du Dich unter der Merkeldiktatur zum Shithole mit den höchsten Steuern und Strompreisen verändert!

  36. Ich möchte das Totalversagen der Behörden ganz bestimmt nicht beschönigen, alle müssen zur Verantwortung gezogen werden, ausnahmslos und ganz oben angefangen, bei Vollhorst Drehhofer…trotzdem die Bemerkung, ich hatte die letzten 4 Wochen mindestens 10 Unwetterwarnungen, Gewitter und Starkregen auf der Wettterapp, lebe in Südbaden, ja es hat teils ordentlich geregnet und geblitzt, für uns jedoch Gott sei Dank ohne Folgen…ich denke der Mensch stumpft ab, wenn er inflationär informiert wird und nimmt die Warnungen nicht mehr so ernst.

  37. Nochmal, weil es so schön ist: In Ahrweiler – daß die beschauliche Ahr zum Wildbach, zum reißenden Strom werden kann, weiß man da seit Jahrhunderten – hockt man auf Tonnen von Papier zum Hochwasserschutz. Seit 2018 stehen die im Netz. Nach dem alten Funktionärsmotto: Schön, daß wir darüber palavert haben, dann brauchen wir in der Realität gottseidank nichts tun. Hier:

    https://www.bad-neuenahr-ahrweiler.de/hochwasserschutz/

  38. ghazawat 19. Juli 2021 at 09:14

    Linksgrün-pädophile Nichtsnutze haben uns immer erklärt, dass nach dem Ende der Apartheid ein friedlicher Regenbogenstaat ohne ethnische Konflikte am Kap entstehen würde…..

  39. Diese ganze Hochwasserkatastrophe ist doch eine einzige Steilvorlage für die AfD, steiler geht’s nicht! Und was macht deren Frontmann Meuthen daraus? Absolut gar nichts! Vielmehr ließ er sich gestern im Staatsfernsehen von der linken Deutschenhasserin Shakuntala Banerjee am medialen Nasenring durch die rote Manege ziehen. Zwanzig Minuten lang angebliche Querelen, Personal-Hickhack, irgendwelche Gruselzitate von völlig unbekannten Hinterbänklern, Spaltungstendenzen, Schnee von Vorgestern, und, nicht zuletzt, natürlich Björn Höcke! Und aktuelle Fragen, die den Leuten wirklich auf den Nägeln brennen? Null!

  40. Eurabier
    19. Juli 2021 at 09:20

    „Linksgrün-pädophile Nichtsnutze haben uns immer erklärt, dass nach dem Ende der Apartheid ein friedlicher Regenbogenstaat ohne ethnische Konflikte am Kap entstehen würde…..“

    Es gibt einige Neger, die tatsächlich profitieren. Es sind die fat cats aus den bekannten großen Clans, die zwangsweise in Vorständen als Neger eingestellt werden müssen.

    Man braucht sich darüber nicht aufzuregen, wir haben dasselbe als Gender Beauftragte.

  41. Wir retten die ganze Welt,
    aber uns selbst können wir nicht retten.
    Und wer rettet uns?

  42. Wasserwirtschaftsverwaltung Rheinland-Pfalz:

    „In Deutschland ist jede Person, die durch Hochwasser betroffen
    sein kann, im Rahmen des ihr Möglichen und Zumutbaren
    verpflichtet, selbst geeignete Vorsorgemaßnahmen zum Schutz vor
    nachteiligen Hochwasserfolgen und zur Schadensminderung zu
    treffen“ ( 5 Abs. 2 des Wasserhaushaltsgesetzes).

    Erst wenn Maßnahmen zum Schutz der Allgemeinheit gegen
    Hochwasser erforderlich werden, besteht ein überwiegendes
    öffentliches Interesse am Hochwasserschutz. Dieses öffentliche
    Interesse liegt dann vor, wenn durch Überschwemmungen die
    Gesundheit der Bevölkerung bedroht ist oder häufiger Sachschäden
    in außerordentlichem Maße bei einer größeren Zahl von Betroffenen
    eintreten, d.h. wenn ein allgemeines Schutzbedürfnis besteht.

    Hochwasserschutz ist eine Gemeinschaftsaufgabe von
    Betroffenen, Kommunen und dem Staat!

  43. helfen die Gendergagas und 1597 Geschlechter jetzt auch beim Aufräumen mit? Wenn es einen einzigen PoC gäbe, welcher da mithilft, wäre es schon tausend Mal auf allen Kanälen verbreitet.
    Der Lindh-Wurm hat sogar schon mal telegen seinen Sack gehalten.

    Wie sich doch die Begriffe ändern:
    – früher: Pfeifkonzert –> wenn die Darbietung dem Volk nicht gefällt
    – heute : Pfeifenkonzert –> wenn den Pfeifen das Volk nicht gefällt

  44. Hochstapler zum Hochwasser:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article232596661/Baerbock-zu-Flutkatastrophe-Da-zieht-sich-einem-das-Herz-zusammen.html#Comments

    BAERBOCK ZU FLUTKATASTROPHE
    „Da zieht sich einem das Herz zusammen“

    Aus dem Kommentarbereich:

    Nachdem man Göring-Eckardt vorgeschickt hatte um auszuloten, ob die Klimakarte bei dieser Katastrophe zieht, weicht man jetzt auf den Katastrophenschutz aus, weil man gemerkt hat, dass die reine Klimakarte doch nicht so gut bei dem mündigen Wähler ankommt.

  45. Eurabier 19. Juli 2021 at 09:30

    Wasserwirtschaftsverwaltung Rheinland-Pfalz:

    „In Deutschland ist jede Person, die durch Hochwasser betroffen
    sein kann, im Rahmen des ihr Möglichen und Zumutbaren
    verpflichtet, selbst geeignete Vorsorgemaßnahmen zum Schutz vor
    nachteiligen Hochwasserfolgen und zur Schadensminderung zu
    treffen“ ( 5 Abs. 2 des Wasserhaushaltsgesetzes).

    Erst wenn Maßnahmen zum Schutz der Allgemeinheit gegen
    Hochwasser erforderlich werden, besteht ein überwiegendes
    öffentliches Interesse am Hochwasserschutz. Dieses öffentliche
    Interesse liegt dann vor, wenn durch Überschwemmungen die
    Gesundheit der Bevölkerung bedroht ist oder häufiger Sachschäden
    in außerordentlichem Maße bei einer größeren Zahl von Betroffenen
    eintreten, d.h. wenn ein allgemeines Schutzbedürfnis besteht.

    Hochwasserschutz ist eine Gemeinschaftsaufgabe von
    Betroffenen, Kommunen und dem Staat!

    —————————————-

    Die betroffenen Familien sollten den Staat verklagen!
    Schließlich bezahlen sie Steuern.

    Mal sehen, ob hierbei kein „öffentliches Interesse“ besteht.

    Jetzt müssen sie um Almosen betteln.

    Sie sollten den Staat verklagen, der sie erbärmlich im Stich gelassen hat.
    Wo sind die Anwälte, die diese Klagen vorbereiten können,
    wenn sie nicht mit der Verteidigung von „Psychos“ beschäftigt sind.

  46. Eurabier
    19. Juli 2021 at 09:36

    “ BAERBOCK ZU FLUTKATASTROPHE
    „Da zieht sich einem das Herz zusammen““

    Frau Baerbock ist eine Legende. Von einer atemberaubenden Unfähigkeit beflügelt hält sie sich für die Rettung Deutschlands.

  47. Totalversagen: Regierung wurde schon vier Tage vor der Flut gewarnt

    passt doch so richtig in die LinksRotGrün politische Gedankenwelt , von wegen

    MOD; ***gelöscht*** Bitte nicht auf extremistische Seiten verlinken! Danke.

    Zitat, Robert Habeck . . . Vaterlandsliebe also, fand ich stets zum Kotzen.“ ….
    ich wusste mit Deutschland nichts anzufangen und weiß es bis heute nicht.
    … klick !

  48. jeanette
    19. Juli 2021 at 09:40

    „Jetzt müssen sie um Almosen betteln.“

    Es ist der Höhepunkt jedes Politiker Lebens, wenn er öffentlich wirksam Almosen verteilen kann und damit seine überragende Gutmenschlichkeit beweisen kann.

    Es gibt für einen Politiker nichts schöneres, als wenn arme Leute bettelnd zu seinen Füßen liegen. In dem Augenblick weiß er, dass sich für ihn der Wahlkampf gelohnt hat.

    Frau Dr Merkel ist genau aus dem selben Holz geschnitzt. Sie berauscht sich jeden Tag von neuem an ihrer eigenen Wischtischkeit.

  49. Die haben alle Töpfe angezapft um ihre illegalen Goldstücke zu versorgen. Die denken auch, das es nicht rauskommt, deswegen auch die sofortige absolute „Klimaschuld“.
    Und dazu noch absolute Vollversager in den wichtigsten Ämtern.
    Ist so wie mit den SUV´s – eigentlich ist es ja Selbstschutz wenn ich einen fahre, denn die Strassen hier sind so kaputt, das man das Kotzen bekommt.
    Und wenn dann eine Soforthilfe von 200,-Euro im Raum steht, müßte man diese sofort Rektal denjenigen einführen, der solch idiotischen Zahlen nennt.
    50-100 Milliarden für alle außer Deutsche – das muss man den Leuten jeden Tag um die Ohren hauen, liebe AfD.

  50. Waldorf und Statler 19. Juli 2021 at 09:42

    Die größte Katastrophe mit Tausenden Toten durch Stromerzeugung war regenerative Wasserkraft als der Damm der Möhnetalsperre 1943 brach.

    Bomber Harris did it again!

  51. @ Eurabier 19. Juli 2021 at 09:06
    Dem ist nichts Hinzuzufügen sehr treffend dargelegt .

    Es ist wie in der Coronakrise wenn die Politik liefern müsste versagt sie auf ganzer Linie . Wir haben uns über Jahrzehnte grottenschlechtes politisches Personal herangemästet und genau das fliegt uns jetzt um die Ohren . Man stelle sich einen Helmut Schmidt oder Franz Josef Strauß in dieser Situation vor , das waren noch Macher die Politiker von Heute versuchen in erster Linie so eine Katastrophe für ihre Zwecke auszuschlachten .

  52. ghazawat 19. Juli 2021 at 09:45

    jeanette
    19. Juli 2021 at 09:40

    „Jetzt müssen sie um Almosen betteln.“

    Es ist der Höhepunkt jedes Politiker Lebens, wenn er öffentlich wirksam Almosen verteilen
    ———————–

    Genau so ist es. Die berauschen sich an ihrer eigenen Gutmenschlichkeit.

    Bei ihrer Verantwortung ziehen sie geschickt das Genick ein!

    Widerlich!

    Die Opfer sind zu geschwächt, oder gar nicht mehr am Leben, um die Banausen am Haarschopf zur Verantwortung zu ziehen, auf die Anklagebank zu bringen!

  53. Auch Merkel jetzt sehr glücklich ist
    u. wärmt uns auf den Klimamist.

    Vorgewarnt, nichts unternommen
    Das Versagen der Bundesregierung im Kampf gegen die Fluten
    Von Redaktion | Mo, 19. Juli 2021

    (:::)

    Es sind ungeheuerliche Vorwürfe: Obwohl die Katastrophe schon Tage vorher abzusehen war, wird den Betroffenen das erst klar, wenn es schon zu spät ist. Zahlreiche Menschen hätten so wohl gerettet werden können, hätte man sie frühzeitig entsprechend der Datenlage gewarnt. Staatsversagen erster Güteklasse.

    Bei Merkels Besuch am Sonntag am Ort der Katastrophe erklärte sie derweil, die Lage habe mit der globalen Erwärmung „zu tun“ und forderte, man müsste „schneller werden“ im Kampf gegen den Klimawandel.

    Die Zahl der Todesopfer nach den Unwettern beläuft sich inzwischen auf über 150.

    Aber die Bundesregierung wurde nicht nur aktuell gewarnt. Sie sitzt seit 2012 auf ihrem eigenen »Bericht zur Risikoanalyse im Bevölkerungsschutz«, ohne aus diesem je Konsequenzen gezogen zu haben. In dieser Risikoanalyse geht es pikanterweise sowohl um die nötige Vorsorge zum Hochwasserschutz wie um die Vorbereitung auf eine »Pandemie durch Virus „Modi-SARS“«…
    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/bundesregierung-hochwasser-flut-versagen-vorgewarnt/

    Merkel im Katastrophengebiet »Wir müssen uns sputen im Kampf gegen den Klimawandel«

    Angela Merkel ist in die stark betroffene Gemeinde Schuld gereist. Die Situation sei »gespenstisch«, sagte die Kanzlerin. Angesichts der Zerstörungen fordern Merkel, Söder und Scholz stärkeren Klimaschutz.
    18.07.2021, 19.57 Uhr

    Mit Foto:
    Merkel mit hellblauer Hose im Hochwassergebiet;
    Malu Dreier in einer hellbeigen.
    Sind diese Weiber noch ganz dicht?
    +https://www.spiegel.de/politik/deutschland/hochwasser-katastrophe-angela-merkel-in-der-eifel-eingetroffen-a-490cf803-c71a-473e-bd8d-2adda4674b65

    Hand in Hand mit der SPD, Merkels Lieblingspartei:
    https://www.idowa.de/media.media.4df957b9-8200-4590-a5f9-8acdb53114e3.original1024.jpg

  54. @ MOD …. Bitte nicht auf extremistische Seiten verlinken! Danke.

    War nicht beabsichtigt, … Entschuldigung !

  55. jeanette 19. Juli 2021 at 09:16
    @INGRES

    Guten Morgen Ingres,

    das habe ich für Sie mal aufgehoben:

    Urteil zum Fitnessstudio Lockdown

    ————————–
    Das finde ich aber nett.

  56. Nuernberger
    19. Juli 2021 at 09:49

    „Man stelle sich einen Helmut Schmidt oder Franz Josef Strauß in dieser Situation vor , das waren noch Macher die Politiker von Heute versuchen in erster Linie so eine Katastrophe für ihre Zwecke auszuschlachten .“

    Frau Dr Merkel ist felsenfest davon überzeugt, dass sie das Hochwasser verhindert hätte, wenn sie rechtzeitig die CO2-Bepreisung erhöht hätten.

    Zusammenhänge kann sie leider nicht nennen, weil sie sich erst in Potsdam informieren muss. Außerdem ist Klima ein so komplexes Thema, das sie aufgrund ihrer Intelligenz nicht einschätzen kann. Aber sie ist sicher, dass CO2 der einzige Weg ist, den katastrophale Klima Ausstoß zu steigern. Und verschone sie bitte mit Fragen zu diesem Thema, da hat Greta eindeutig mehr Ahnung davon.

  57. Baerbock verhält sich (auffällig) im Hintergrund.
    Sie hat jetzt Zurückhaltung gelernt folgend dem weisen Rat:
    „Halt dich still halt dich stumm, … frage nicht warum.“

  58. INGRES 19. Juli 2021 at 09:55
    jeanette 19. Juli 2021 at 09:16
    @INGRES
    ————————–
    Das finde ich aber nett.
    —————————
    Von Natur aus bin ich auch nett, jahrelang zu nett! 🙂

  59. Maria-Bernhardine
    19. Juli 2021 at 09:53

    „Mit Foto:
    Merkel mit hellblauer Hose im Hochwassergebiet;
    Malu Dreier in einer hellbeigen.
    Sind diese Weiber noch ganz dicht?“

    Die Berater haben erklärt, dass Frau Dr. Merkel die fetten Stampfer mit hellen Hosen kaschieren kann.

    Für ein gutes Foto macht diese Missratene alles.

  60. Die Leute, die an Talsperren wohnen und in anderen Feuchtgebieten, sollten langsam wachsam werden, bei ihrem Bürgermeister vorsprechen, sich Sicherheitskonzepte zeigen lassen, diese schriftlich archivieren. Am besten in einer wasserunzugänglichen „Cloud“!

    Denn diese Flut wird sicher nicht die letzte sein.
    Allein die Versicherten aus den Versicherungen herauszuwerfen wird nicht genügen.

  61. Neues Lehrprogramm für die noch nicht frühsexualisierte und ungegenderte Kinder- und Kinder*innen -Gesellschaft:

    bitte hundert mal mit gewöhnlicher Kreide an die Tafel schreiben:
    – unsere selbsternannte Hohlbirnen-Elite kassiert immer aber taugt zu nix
    – Dummheit und Stolz sind aus gleichem Holz
    – arbeite, damit Du leben kannst, lebe nicht, damit du arbeiten darfst
    – Größenwahn und Schwachsinn haben die selben Eltern

  62. Das Procedere, was jetzt folgt, ist für mich relativ einfach vorhersehbar;
    Luisa und all die anderen üblichen Verdächtigen werden durch die Talkshows tingeln um, flankiert mit wissenschaftlichen Erkenntnissen aus Potsdam, zu fordern, mehr für den Klimaschutz zu tun und den CO2 Ausstoss zu senken.

  63. ghazawat 19. Juli 2021 at 08:25
    Barackler
    19. Juli 2021 at 08:17

    Fuer mich eine wichtige Frage:

    „Wieviele Fehlalarme gab und gibt es pro Monat oder Jahr, d.h. wie oft haette man evakuiert und dann festgestellt, dass keine reale Gefahr bestand?“

    Fehlalarme gibt und gab es immer.
    Katastrophenschutz bedeutet, dass man sich auf eine eventuelle Katastrophe vorbereitet und dass man vorbereitet ist, wenn sie tatsächlich eintritt.

    Katastrophenschutz heißt nicht, dass man anfängt nachzudenken, was man tun soll, wenn die Katastrophe eingetreten ist.

    Das Versagen ist so offensichtlich dass man keine weiteren Diskussionen darüber braucht.

    Interessanterweise tritt niemand zurück.

    Rücktritt ist sowas von gestern
    Verantwortung übernehmen, Moral und Anstand übrigens auch.

    Ich bin ja gar nicht so der Fan des Rückritts.
    Die Leute die schuld am Chaos, der Katastrophe sind, sollen gar nicht zurücktreten (nach mir die Sintflut – wie passend) bei vollen weiteren Bezahlung der Bezügen, Rente, neuen Job als Aufsichtsratsmitglied…
    Die müssen im Amt bleiben und zwar so lange (ohne Bezahlung) bis sie den Mißstand behoben haben.

  64. Bitte keine grüne Spinnereien mehr! Das bedeutet für den Hochwasserschutz auch Maßnahmen, die ein Hochwasser abfedern, verhindert wird es dadurch nicht. Durch Dachbegrünungen wird ein großer Teil eines Starkregens zwischengelagert. Macht man sich jedoch als grüner Spinner protzig und macht sich eine PV-Anlage aufs Dach, verschlimmert man das Schadensereignis. Baut man auf Waldhöhen EAWs, muss man sehr viel Wald roden, der dann als Zwischenspeicher für eine gewaltige Menge von Wasser bei einem Starkregen wegfällt.

  65. AggroMom
    19. Juli 2021 at 10:07

    „Die müssen im Amt bleiben und zwar so lange (ohne Bezahlung) bis sie den Mißstand behoben haben.“

    Ich bin ein abgehängte alter weißer Mann mit sehr altmodischen Ansichten.

    Ich bin für Steinbruch mit sauber behauenen Pflastersteinen und Frau Dr Merkel als Aufseherin, ob auch die Tagesnorm wirklich erfüllt ist, damit sie ihr Essen bekommen.

    Ich bin sicher, dass Frau Doktor Merkel eine sehr präzise Aufseherin ist und wer seine Tagesnorm nicht erfüllt, muss eben hungrig ins Bett.

  66. Maria-Bernhardine 19. Juli 2021 at 09:53

    Hand in Hand mit der SPD, Merkels Lieblingspartei:
    https://www.idowa.de/media.media.4df957b9-8200-4590-a5f9-8acdb53114e3.original1024.jpg


    Sieht eher aus wie eine Trauerfeier für irgendeinen illegalen Migranten sein. Betroffene Gesichter,
    Frau Dreyer muss gestützt werden. Hand in Hand! Ganz großes Kino!
    Dieses Foto erinnert mich an den inszenierten Charlie Hebdo Gedenk Marsch

    https://www.dw.com/de/charlie-hebdo-prozess-der-staat-m%C3%B6chte-sicherheit-demonstrieren/a-54782170

  67. seegurke 19. Juli 2021 at 09:02
    Natürlich werden die Flut und die bedauernswerten Menschen von den entsprechenden Leuten für die Grüne Agenda instrumentalisiert.Jeder,der einen Hund,Haus,Auto hat und dazu noch in Urlaub geht,ist mitschuldig an der Katastrophe.
    Alle Alarmtröten,besonders Latif aus dem PIK,treten mit haarsträubenden Theorien zu Klima und Jetstream an.
    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/klima-durchblick/wer-hat-schuld-am-sommer-hochwasser-2021-in-westdeutschland/

    Das wird mit absoluter Sicherheit so passieren.
    Es gibt schon in der Bild los, als man den Spendenaufruf mit dem Bild einer mohammedanischen Ausländerfamilie veröffentlichte.
    Dummerweise sind solche bei den Aufräumarbeiten nirgends zu sehen.

  68. ganz allgemein:
    Kassandra_56, ich die Physikerin, finde Physik absolut klasse. Man kann so viel damit verstehen, erklären, einsehen und auch weiter denken.

    Aber eines kann die Physik leider nicht:

    Sie kann nicht schlüssig beweisen, warum die allergrößten Versager (eigentlich hätte ich es anders formuliert) immer in den Top-Positionen des Staates sitzen.

    Das muß wohl ein „esoterisches“ Problem sein, fernab von Telepathie oder Psychokinese.

  69. jeanette 19. Juli 2021 at 08:48

    160 Tote!
    Wofür sind sie gestorben?
    Sie sind gestorben für die Arroganz und den Dilettantismus,
    für fehlenden Respekt und für fehlende Demut vor den Naturgewalten!

    Sie wurden geopfert zur Warnung!

    Die Flutkatastrophe kurz und perfekt erklärt! Danke!

  70. @ Maria-Bernhardine 19. Juli 2021 at 09:53

    Merkel mit hellblauer Hose im Hochwassergebiet; Malu Dreier in einer hellbeigen.

    und der SPD Bundestags Genosse … Helge Lindh, schauspielert den “ Helfer“ im Hochwasser – Katastrophengebiet in weißen Turn-Schuhen , in weißen Sneakern und irgendeinem Marken T-Shirt … klick !

  71. Das_Sanfte_Lamm
    19. Juli 2021 at 10:19

    „Dummerweise sind solche bei den Aufräumarbeiten nirgends zu sehen.“

    Mohammedaner haben Wichtigeres zu tun als beim Aufräumen zu helfen. Sie danken Allah, dass er in seiner weisen Allmacht die Ungläubigen vernichtet hat.

    Die Ahr ist Allahs Zeichen für die Kuff’r.

    Und das Allah Hab und Gut der Ungläubigen zum Plündern freigegeben hat, steht sogar im Koran. Also alles bestens.

    Wenn sie einen Neger beim Aufräumen sehen, denken sie bitte daran, dass er sehr viel Geld bekommen hat und eine lange Schulung, wie man eine Schaufel aufhebt.

  72. Eurabier 19. Juli 2021 at 09:06
    Nach 16 Jahren skandalöser Merkeldiktatur erodieren nicht nur die zugebauten Täler sondern das ganze Schland.
    — Genau! aber das hat schon wesentich frueher angefangen. Die Hexe ist nur der Endakkord.
    Heute diese BRD ist genau so ein Shithole wie z.B. Bangladesh. Kein Unterschied, bischen mehr Papiergeld habt ihr noch un etwas hellhautiger seid ihr noch , aber nicht mehr lange. Genau so ueberbevoelkert, zunetoniert und zersiedelt.
    Wer klug genug ist haut von BRD ab und das ist schon lange overdue!

  73. Kassandra_56 19. Juli 2021 at 10:22
    ganz allgemein:
    Kassandra_56, ich die Physikerin, finde Physik absolut klasse. Man kann so viel damit verstehen, erklären, einsehen und auch weiter denken.

    Aber eines kann die Physik leider nicht:

    Sie kann nicht schlüssig beweisen, warum die allergrößten Versager (eigentlich hätte ich es anders formuliert) immer in den Top-Positionen des Staates sitzen.

    Das muß wohl ein „esoterisches“ Problem sein, fernab von Telepathie oder Psychokinese.

    —Nein das ist diese in USA erfundene “Demokratie“ die hebt nur Scheise hoch. Ueberall und immer! wo dieses System herrscht, da ist es nur so!

  74. Das_Sanfte_Lamm 19. Juli 2021 at 10:19
    seegurke 19. Juli 2021 at 09:02
    Natürlich werden die Flut und die bedauernswerten Menschen von den entsprechenden Leuten für die Grüne Agenda instrumentalisiert.Jeder,der einen Hund,Haus,Auto hat und dazu noch in Urlaub geht,ist mitschuldig an der Katastrophe.
    Alle Alarmtröten,besonders Latif aus dem PIK,treten mit haarsträubenden Theorien zu Klima und…../bi>
    +++
    gerne hätten wir einmal den Mojib von Februar bis April hierher eingeladen.
    Ob er wohl bei nächtlichen Temperaturen von minus 22°C auf ein paar nützliche Gedanken gekommen wäre?

    Sicherlich hätten wir uns gestritten:

    – er: es wird kälter, weil es wärmer wird (Klima)
    – wir: es wird kälter, weil es kälter wird (Sonnenaktivitätsminimum, Milancovic-Zyklus, nächstes Maunder-Minimum)

    Gottseidank wäre er entnervt abgereist.

  75. ghazawat 19. Juli 2021 at 10:25
    Das_Sanfte_Lamm
    19. Juli 2021 at 10:19

    Wurde nicht aber auch das Inventar mancher Geschäfte vor den Fluten gerettet?

  76. Bei einem Besuch in der Hochwasser-Region in Rheinland-Pfalz mahnt Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) weitere Schritte im Kampf gegen den Klimawandel an. Die Ereignisse deuteten darauf hin…

    https://img.morgenpost.de/img/vermischtes/crop232821811/5198292564-w320-cv16_9-q70/Merkel-Hochwasser-hat-wohl-mit-Klimawandel-zu-tun.jpg

    Hochwasser: Drei Verdächtige nach +++Plünderungen in U-Haft

    22.21 Uhr: Nach Plünderungen im vom Unwetter getroffenen Eschweiler bei Aachen sitzen drei Verdächtige in Untersuchungshaft. (morgenpost.de)

    Bürgermeister von Schuld bricht in Tränen aus

    14.48 Uhr: Bei einem gemeinsamen Pressestatement in dem schwer getroffenen Ort Adenau ist der Bürgermeister des Ortes Schuld, Helmut Lussi, kurzzeitig in Tränen ausgebrochen. Lussi berichtete von den Zerstörungen im Ort. Schuld sei eigentlich gut auf Hochwasser vorbereitet gewesen, doch beim letzten Hochwasser habe der Pegel bei 3,60 Meter gelegen – am Donnerstag hätten die Pegelstände 8,87 Meter gezeigt. Die Wiederaufbaukosten allein für seine Gemeinde habe ein Sachverständiger auf mehr als 30 Millionen Euro geschätzt.

    MERKEL HAT NICHT MEHR ALLE LATTEN AM ZAUN:
    „Haben Sie noch irgendwelche Fragen, wo die Kanzlerin schon hier ist“,
    fragte Merkel in einer kleinen Runde mit verantwortlichen Rettungskräften,
    die von Fernsehsendern wie n-tv gezeigt wurde.

    Gleichzeitig erwähnte sie, dass die „Baukonjunktur überhitzt“ sei,
    Holz und andere Baumaterialien knapp.

    Sanitäterin und Notarzt retten Patienten aus brennendem Rettungswagen

    10.52 Uhr: Im rheinland-pfälzischen Linz am Rhein haben eine Rettungssanitäterin und ein Notarzt am Samstag zwei Menschen aus einem brennenden Krankenwagen gerettet. Die beiden hätten zwei demenzkranke Senioren aus dem Hochwassergebiet Ahrweiler nach Linz bringen wollen, als plötzlich starker Rauch aus dem Motorraum drang, teilte die Polizei in Linz am Samstagabend mit. Dann habe der Wagen zu brennen begonnen.

    Die Besatzung sei „geistesgegenwärtig und todesmutig“ zu den beiden Senioren geeilt und habe sie gerettet, wobei die Sanitäterin die nicht gehfähige Patientin sogar herausgetragen habe. Die junge Frau sei dabei leicht verletzt worden und mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gekommen. Die beiden Senioren blieben unverletzt.

    Zahlreiche Sauerstoffflaschen seien durch die enorme Hitze explodiert, hieß es weiter. Die Feuerwehr habe daher nur unter großen Schwierigkeiten löschen können. Durch die Hitzeeinwirkung sei der Rettungswagen teilweise mit der Fahrbahn verschmolzen.
    https://www.morgenpost.de/vermischtes/article232792277/hochwasser-aktuell-news-nrw-rheinland-pfalz-unwetter-rurdamm-laschet-erftstadt-blessem.html

  77. Ein bezeichnender Kommentar zur Flutkatastrophe, ein Leser der Epoch Times:

    „na-ich – vor 45 Minuten
    „Viele helfende Hände beseitigen bereits Schlamm und Trümmer.“
    Ja, aber bei allen sieht man nur ältere oder alte Hände.
    Was ist mit den jungen Händen? Die, die hüpfend in Berlin, in weißen Schuhen, „an der Seite der Opfer stehen“? Sie stehen in Berlin und nicht in den Krisengebieten!
    WO SEID IHR ALLE FFF?
    Im warmem Bett?“

  78. Eurabier
    19. Juli 2021 at 10:33

    „Wurde nicht aber auch das Inventar mancher Geschäfte vor den Fluten gerettet?“

    Ich glaube eher, das in den speziellen Geschäften das unverkäufliche Inventar vernichtet wurde. Ich habe in meiner Studentenzeit sehr interessante Einblicke in persische Teppich Händler gewonnen.

  79. ghazawat 19. Juli 2021 at 10:25
    D
    Mohammedaner haben Wichtigeres zu tun als beim Aufräumen zu helfen. Sie danken Allah, dass er in seiner weisen Allmacht die Ungläubigen vernichtet hat.

    Die Ahr ist Allahs Zeichen für die Kuff’r.

    Und das Allah Hab und Gut der Ungläubigen zum Plündern freigegeben hat, steht sogar im Koran. Also alles bestens.

    Wenn sie einen Neger beim Aufräumen sehen, denken sie bitte daran, dass er sehr viel Geld bekommen hat und eine lange Schulung, wie man eine Schaufel aufhebt.

    Wadde mal, wadde mal, wadde mal…da war doch mal was…. Ich hab’s wiedergefunden.

    Das war, glaube ich, auch schon mal ein Thema bei PI, als man in Reisebussen „Flüchtlinge™“ ankarrte, die mit Arbeitskleidung und Schaufeln ausstaffierte und rein zufällig waren auch Fotografen zu Stelle. Als die Bilder im Kasten waren, stiegen alle wieder in die Gefährte und machten den Verschwindibus.

    Heureka! Ich hab’s wiedergefunden!

    Hier die üblichen Verdächtigen, die auf die Inszenierung hereinfielen (man beachte das Foto zum Artikel)

    Kurze Zeit später stellte sich das als Fake heraus.

    Mich wundert es etwas, dass man bis jetzt solche Inszenierungen noch nicht wiederholt hat.

  80. jeanette 19. Juli 2021 at 10:04
    Die Leute, die an Talsperren wohnen und in anderen Feuchtgebieten, sollten langsam wachsam werden, bei ihrem Bürgermeister vorsprechen, sich Sicherheitskonzepte zeigen lassen, diese schriftlich archivieren. Am besten in einer wasserunzugänglichen „Cloud“!
    +++
    Nö, geht nicht. Das unterliegt dem Datenschmutz.

  81. Ein Volk , dass solche Parteien und Politiker immer wieder wählt , hat nichts anderes verdient und muss nun die logischen Folgen tragen .
    Angesichts der Unwetterprognosen und der wohl einmaligen Zerstörungen und Tote , fällt einer CDUCSUSPD und Grüne nichts anderes ein , als sich in der Klimafrage zu sputen !!! Geht es noch einfältiger und dämlicher ???
    Aber auch hier ist für jeden erkennbar , wie emphatielos diese Politiker gegenüber dem eigenen Volk geworden ist .

  82. @ jeanette 19. Juli 2021 at 10:34

    Kommentar zur Flutkatastrophe, ein Leser der Epoch Times:„Viele helfende Hände beseitigen bereits Schlamm und Trümmer.“Ja, aber bei allen sieht man nur ältere oder alte Hände. Was ist mit den jungen Händen?

    ja wo sind sie denn , . . . wir erinnern uns an die Aussage von Katharina Neuschäfer vom sogenannten Freundeskreis Asyl von wegen …

    „Afghanen, Syrer und Eritreer sind von einem total ehrgeizigem ARBEITSEIFER geprägt, DEN ES BEI DEUTSCHEN KAUM GIBT ! …hier nochmal im 0.25 Min. Film zu sehen und hören … … KLICK !

    gäbe es auch nur einen Asyl-Neger beim Helfen im Katastrophengebiet, hätte das längst ohne Ausnahme jede Linksrotgrün politische Presse und vor allem die GEZ -TV Medien das ausdrücklich im kleinsten Detail aufgegriffen und reißerisch geschrieben…

    ABER GENAU DAS HAT MAN EBEN NICHT

  83. Es geht heute nur noch darum, linksgrünes Berufsverbrechertum zu verhindern. Wir werden an der „Deutschen Dummheit“ in Zukunft nicht mehr vorbeikommen und deswegen, so hart es klingt, Kollateralschäden in Kauf nehmen müssen.

  84. Penner
    19. Juli 2021 at 10:41

    „Geht es noch einfältiger und dämlicher ???“

    Mit „Klima“ ist die Schuld eindeutig. Frau Dr Merkel reitet seit vielen Jahren auf der Klimakatastrophe und dem Klima Ausstoß rum. Glücklicherweise gibt es keinen einzigen Journalisten, der Frau Dr Merkel fragt, wie sie das eigentlich meint.

    Die Ahnungslosigkeit von Frau Dr Merkel ist legendär, wird aber von der Presse als die letzte Weisheit bejubelt.

  85. Vielleicht ist der Hubert unsere Alternative?
    …. ich will die Grünen nicht pushen, weil sie mir zu ideologisch sind. Die Grünen sind zu einer Partei der Intoleranz geworden. Fleischessen verteufeln, kein Autofahren, Klima, Klima, Klima. Wir brauchen jedoch pragmatische Lösungen statt schlechtes Gewissen und Zukunftsangst. Eine Koalition der Mitte mit den Freien Wählern wäre gut für Deutschland. ….

    …Die FDP ist gesellschaftspolitisch im Herzen grün – nur mit gelber Krawatte…..

    ….Das gipfelt bei einigen sogar im negativ benutzten Begriff „alte weiße Männer“. Das ist Rassismus in Reinform…..

    https://www.tagesspiegel.de/politik/hubert-aiwanger-im-interview-nicht-allen-die-pistole-auf-die-brust-setzen-die-sich-nicht-impfen-lassen-wollen/27425302.html

  86. Waldorf und Statler
    19. Juli 2021 at 10:43

    „gäbe es auch nur einen Asyl-Neger beim Helfen im Katastrophengebiet, hätte das längst ohne Ausnahme jede Linksrotgrün politische Presse und vor allem die GEZ -TV Medien das ausdrücklich im kleinsten Detail aufgegriffen und reißerisch geschrieben…“

    Ein Asylneger mit einer Schaufel es genau so eine Sensation wie eine Hyäne, die ein Löwenjunges aufzieht.

    Die Neger sind nicht in Deutschland eingeschlagen, um jemals eine Schaufel in die Hand zu nehmen. Das hätten sie zu Hause auch tun können.

  87. Streng genommen hat sowieso Absperrung Vorrang vor Rettung.

    Frei nach W. Kofler, Konkurrenz.

    🖤

  88. das nächste Unwort des Jahres : „Erosion“
    das paßt eigentlich trefflich zum Gesamtzustand dieses (nicht mehr mein Land, Merkel) Öko-sozi-asy-Konglumerats.

  89. Ein System, das viel zu viele seiner Bürger Flaschen sammeln läßt, weil es nicht fähig ist eine würdige bedingungslose Grundrente zu schaffen, wie sie in entwickelten, anständigen Industriestaaten selbstverständlich ist, versagt auf vielen anderen Gebieten auch.

    Diesen Kartellbonzen sind wir scheixegal. Die plärren in alle Welt hinaus „Deutzland ist ein reiches Land“, aber für uns haben sie nichts übrig. Wir sind nur Arbeits- und Zahlvieh, das sie fürstlich versorgen und ihre Wahnvorstellungen finanzieren muß.

    Sie thronen himmelweit über uns und feixen noch an unseren Gräbern. Die Kartellbonzen sind nicht meine Politiker. Dieses System in dieser Form ist nicht mein Staat. Das kann von mir aus lieber heute als morgen zum Teufel gehen.

  90. Merkels Lieblinge als Plünderer unterwegs?

    Im Rahmen des fortdauernden Hochwassereinsatzes zeigt die Polizei auch weiterhin starke Präsenz, um Straftaten und Ordnungswidrigkeiten zu verhindern und das Eigentum der vom Hochwasser betroffenen Menschen zu sichern. Dabei werden auch zivile Beamte eingesetzt. Bislang wurden fünf Strafverfahren wegen Diebstahls eingeleitet:

    Ein 32-jähriger Mann hatte sich gestern Vormittag (15.07.21, 10.20 Uhr) an der Auslage eines stark beschädigten Juweliergeschäfts auf der Stolberger Rathausstraße bedient. Zeugen hatten ihn dabei beobachtet und die Polizei gerufen. Er konnte kurz darauf gestellt werden.

    Gegen 14.00 Uhr kam es zu einem weiteren Einsatz auf der Rathausstraße. Zeugen hatten drei Personen in einem Supermarkt gemeldet. Das Trio, zwei Frauen im Alter von 24 und 28 Jahren sowie ein 35-jähriger Mann, konnte von der Polizei vor Ort gestellt werden. Die 28-Jährige wird noch heute – in einem sog. beschleunigten Verfahren – einem Richter vorgeführt.

    Gegen 23.35 Uhr wurde der Leitstelle schließlich eine Person in einer Eschweiler Apotheke gemeldet. Auch dort konnte ein 30-jähriger Tatverdächtiger gestellt und zur Anzeige gebracht werden. (am)

    Rückfragen bitte an: Polizei Aachen…
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11559/4970692

    +++++++++++++++++++

    Prädikantentochter Merkel mit Predigergeste
    https://bilder.t-online.de/b/90/46/84/50/id_90468450/920_80/tid_da/index.jpg
    Der Bürgermeister des Ortes Schuld, Helmut Lussi, weint…

  91. @ ghazawat 19. Juli 2021 at 10:49

    Die Neger sind nicht in Deutschland eingeschlagen, um jemals eine Schaufel in die Hand zu nehmen.

    und weil die dieser Regierung alles andere wichtiger war als die eigene Vorsorge und Sicherheit … siehe Meldung aus 2014 von wegen . . . FLUTHILFE FÜR FLÜCHTLINGE VERWENDEN . . . … klick !

  92. Waldorf und Statler 19. Juli 2021 at 10:24

    Helge Lindh schauspielert den “ Helfer“ im Hochwasser – Katastrophengebiet in weißen Turn-Schuhen , in weißen Sneakern und irgendeinem Marken T-Shirt

    https://www.tichyseinblick.de/wp-content/uploads/2021/07/217778619_1455514571481702_6248449174881877486_n.jpg

    Dieses Lindhwurm-Foto ist ikonisch. Man kann dem statt des des pro forma gehaltenden Sandsacks wahlweise ein Meerschweinchen, eine Bettwurst oder einen Welpen in die von keiner Arbeit gezeichneten Hände photoshoppen.

  93. wenn ich mich jetzt über die Toten, Verletzten und Existenzzerstörten totlache und herumfeixe, werde ich dann wenigstens auch mal BuPrä, Kanzlerin oder so?

  94. Babieca 19. Juli 2021 at 11:00
    ________________________________________________
    Waldorf und Statler 19. Juli 2021 at 10:24

    Helge Lindh schauspielert den “ Helfer“ im Hochwasser – Katastrophengebiet in weißen Turn-Schuhen , in weißen Sneakern und irgendeinem Marken T-Shirt

    https://www.tichyseinblick.de/wp-content/uploads/2021/07/217778619_1455514571481702_6248449174881877486_n.jpg

    ________________________________________________
    Dieses Lindhwurm-Foto ist ikonisch. Man kann dem statt des des pro forma gehaltenden Sandsacks wahlweise ein Meerschweinchen, eine Bettwurst oder einen Welpen in die von keiner Arbeit gezeichneten Hände photoshoppen.

    Ich kann mir nicht helfen.
    Auf mich macht es den Eindruck, dass der Typ einfach nur komplett meschugge ist und sich dringend in Obhut begeben sollte.

  95. Babieca 19. Juli 2021 at 11:00

    Dieses Lindhwurm-Foto ist ikonisch. Man kann dem statt des des pro forma gehaltenden Sandsacks wahlweise ein Meerschweinchen, eine Bettwurst oder einen Welpen in die von keiner Arbeit gezeichneten Hände photoshoppen.

    Man beachte die Aufschrift rechts neben dem Ladeneingang und die Metallöse darunter – vermutlich um Hunde oder kleine Helges anzuleinen, die böse waren …..

  96. Babieca 11:00Uhr….

    Bei dem Foto von Helge Lindh ist die große PreisFrage…wer ist der Sandsack ?

  97. ghazawat 19. Juli 2021 at 10:49
    Waldorf und Statler 19. Juli 2021 at 10:43

    „gäbe es auch nur einen Asyl-Neger beim Helfen im Katastrophengebiet, hätte das längst ohne Ausnahme jede Linksrotgrün politische Presse und vor allem die GEZ -TV Medien das ausdrücklich im kleinsten Detail aufgegriffen und reißerisch geschrieben…“

    Die MSM haben aus ihrer peinlichen PR-Lüge bei den letzten verheerenden Hochwassern in Bayern/BaWü – es war 2016 (Bayern und BaWü 2018) gelernt. Damals hatten Würgermeister aus dem Ei gepellten Negern in blitzblanken Turnschuhen für Pressetermine Schaufeln in die Hand gedrückt und ein absurdes Schauspiel inszeniert:

    2016:

    https://www.sueddeutsche.de/bayern/niederbayern-asylbewerber-helfen-flutopfern-wir-geben-etwas-zurueck-1.3018959

    2018:

    https://www.focus.de/regional/baden-wuerttemberg/wetter-hochwasser-fluechtlinge-helfen-in-braunsbach_id_5591964.html

    Erinnert ihr euch noch an diese wüsten Hochwasser? Und den damit verbundenen Asylantenzinnober?

  98. Kassandra_56 19. Juli 2021 at 09:08

    man sollte lieber das gesamte „Flaschenlager“ auflösen und es mit fähigen Leuten ersetzen.

    Leider gibt es auf Politflaschen kein Pfand… sonst wären die schon eingesammelt.

  99. Das_Sanfte_Lamm 19. Juli 2021 at 11:06

    Babieca 19. Juli 2021 at 11:00
    ________________________________________________
    Waldorf und Statler 19. Juli 2021 at 10:24

    Helge Lindh schauspielert den “ Helfer“ im Hochwasser – Katastrophengebiet in weißen Turn-Schuhen , in weißen Sneakern und irgendeinem Marken T-Shirt

    https://www.tichyseinblick.de/wp-content/uploads/2021/07/217778619_1455514571481702_6248449174881877486_n.jpg

    ________________________________________________
    Dieses Lindhwurm-Foto ist ikonisch. Man kann dem statt des des pro forma gehaltenden Sandsacks wahlweise ein Meerschweinchen, eine Bettwurst oder einen Welpen in die von keiner Arbeit gezeichneten Hände photoshoppen.

    Ich kann mir nicht helfen.
    Auf mich macht es den Eindruck, dass der Typ einfach nur komplett meschugge ist und sich dringend in Obhut begeben sollte.

    Bei diesem 2-Minuten-Video aus einer „mittelalterlichen Waffenschmiede“ ist auch ein interessierter „Helfer“ vom Schlage Helges zugegen und zeigt den Profis mal, wie man „richtig“ arbeitet. Mit durchschlagendem Erfolg.

    https://www.youtube.com/watch?v=QcGtOsEUPgo

  100. Johannisbeersorbet 19. Juli 2021 at 11:30
    Das_Sanfte_Lamm 19. Juli 2021 at 11:06

    Babieca 19. Juli 2021 at 11:00
    ________________________________________________
    Waldorf und Statler 19. Juli 2021 at 10:24

    Helge Lindh schauspielert den “ Helfer“ im Hochwasser – Katastrophengebiet in weißen Turn-Schuhen , in weißen Sneakern und irgendeinem Marken T-Shirt

    https://www.tichyseinblick.de/wp-content/uploads/2021/07/217778619_1455514571481702_6248449174881877486_n.jpg

    ________________________________________________
    Dieses Lindhwurm-Foto ist ikonisch. Man kann dem statt des des pro forma gehaltenden Sandsacks wahlweise ein Meerschweinchen, eine Bettwurst oder einen Welpen in die von keiner Arbeit gezeichneten Hände photoshoppen.

    Ich kann mir nicht helfen.
    Auf mich macht es den Eindruck, dass der Typ einfach nur komplett meschugge ist und sich dringend in Obhut begeben sollte.

    Das Volk wählt intellektuelle Bodenbrüter und statt Hochbegabten nur Tiefbekloppte

  101. ghazawat 19. Juli 2021 at 10:45
    Penner
    19. Juli 2021 at 10:41

    „Geht es noch einfältiger und dämlicher ???“
    +++
    seit längerer Zeit frage ich mich manchmal, was eigentlich der Begriff „Klima-Ausstoß“ bedeuten soll.

    – hat das Klima einen Ausstoß/Auspuff?
    – stoßen wir das Klima ganz rassistisch aus?
    – geben wir dem Klima kein Asyl?

    Wenn ich mir die Verlaufskurven von Temperatur und CO2 seit dem PräKambrium bis heute ansehe, kann ich nur hoffen, daß wir dem Klima nicht böse sind und es noch eine genügende Weile dauern wird, bis wir gar kein CO2 mehr haben (Photosynthese, Sauerstoffproduktion).

    Unsere grünen Genies sind offenbar nicht in der nützlichen Lage, Fakten und Entwicklungen in ihre ideologiezerfressenen Resthirne aufnehmen zu können.

  102. Johannisbeersorbet 19. Juli 2021 at 11:30

    Das_Sanfte_Lamm 19. Juli 2021 at 11:06

    Babieca 19. Juli 2021 at 11:00
    ________________________________________________
    Waldorf und Statler 19. Juli 2021 at 10:24

    Helge Lindh schauspielert den “ Helfer“ im Hochwasser – Katastrophengebiet in weißen Turn-Schuhen , in weißen Sneakern und irgendeinem Marken T-Shirt

    https://www.tichyseinblick.de/wp-content/uploads/2021/07/217778619_1455514571481702_6248449174881877486_n.jpg

    —————————————-

    Der schämt sich nicht, sich noch mit einem Sandsäckchen ablichten zu lassen!

    Voll Dynamisch.

    Man sehe sich nur mal seine zarten Fingerchen an, was wollen die Ausrichten?

    Die heutigen Muttersöhnchen mit ihren Schreibtischtäterhändchen sind selbst hilfsbedürftig zum Helfen nicht zu gebrauchen, die stehen höchsten im Weg herum.

  103. BILD:

    „Welche Strafen drohen?

    Unterbleiben solche Warnungen, obwohl den Behörden die bevorstehende Katastrophe bekannt ist, können sich die verantwortlichen Behördenmitarbeiter wegen fahrlässiger Körperverletzung oder sogar fahrlässiger Tötung (bis zu fünf Jahre Gefängnis) durch Unterlassen strafbar gemacht haben.

    Trifft auch den öffentlichen Rundfunk eine Mitschuld?
    Ob sich auch Programmchefs strafbar gemacht haben, weil sie die Bevölkerung zu spät über die drohende Flutkatastrophe gewarnt haben, hängt davon ab, ob man bei den Verantwortungsträgern eine Garantenstellung annimmt.

    Vieles spricht auch hier für eine Garantenpflicht. So sind Rundfunksender verpflichtet, amtliche Gefahrendurchsagen sofort und im Wortlaut zu senden. Bei häufig wiederkehrenden Naturereignissen (z. B. Starkregen) erhalten die Rundfunkanstalten Warnungen direkt vom Deutschen Wetterdienst. …“

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/hochwasser-spaete-warnung-der-flutopfer-was-droht-den-verantwortlichen-77125506.bild.html

  104. Kassandra_56
    19. Juli 2021 at 11:38

    „seit längerer Zeit frage ich mich manchmal, was eigentlich der Begriff „Klima-Ausstoß“ bedeuten soll.“

    Frau Dr Merkel kann das hervorragend durch ihre Potsdamer Wissenschaftler erklären lassen.

    Sie hat zwar keine Ahnung davon, aber sie ist überzeugt dass sie Recht hat

  105. Man muss das richtig verstehen.

    Frau Dr Merkel ist durch ihre eigene Wischtischkeit ständig besoffen und hat keine Zeit, sich um so Petitessen wie die Erklärung von Klima Ausstoß zu kümmern

  106. Hochwasserereignisse

    In Schuld im Jahr: 1790, 1910, 2021

    quelle: Ortsbürgermeister Schuld Helmut LUSSI

    Das Artlal ist berüchtigt für sein Hochwasserereignisse und dabe sterbenden..

    Die Täler sind V-förmig und unten Flach das ist durch Wasser entstaden.

    Wer wohnt oder ein Haus Kauft oder baut, schaue in die Ortschroniken, was im seinem Bereich so passiert ist.

    In den Vorjahren ist aber auch an anderer Stelle, im flachen das Wasser über meher Kilometer hinweg vom Vorflutre gestiegen. Hier wurde an stellen Baulande ausgewiesen an dehnen es nicht hätte seien sollen. Dieses bestimmt die Politik.

    Das sind alles Wettererignisse, die sich in eienr Klimastatistigk widerfinden. Es ist nicht ausßergewöhnlich.

    Lösungen:

    Nicht in derartigen gebieten Bauen. oder das Risiko in kauf nehmnen. Dem Wasser Raum geben.

    Im Vorflluter (Bäche oder Flüsse) das Rgenwaser vom Dach oder Flächen, am beste auf dem Grundstück oder Stadtbautechnisch in der Nähe, Möglichkeiten zum zwischenlagern schaffen und möglichst versickern lassen.

  107. Außerdem existiert offensichtlich Klima Ausstoß und Merkel nicht bei Google…

    Wie so vieles, was ich bei Google nicht finde, obwohl ich die Schlagworte und die Quellen kenne. Google achtet offensichtlich sehr sorgfältig darauf, dass man nicht die falschen Sachen liest

  108. @ Babieca 19. Juli 2021 at 11:13

    Die MSM haben aus ihrer peinlichen …. Hochwassern in Bayern/BaWü – es war 2016 (Bayern und BaWü 2018) gelernt.

    Hahaha, das gute MSM … Das waren noch Zeiten als man in Bayern, vor allem in Pfaffenhofen noch andere Sorgen außer die Asyl-Neger und das Hochwasser hatte … klick !

  109. … Hand in Hand mit Malu ….. ABER SIE LACHT WENIGSTENS NICHT!! Das muss man ihr hoch anrechnen.

  110. @ @ Diejenigen, die auf meine Kommentare antworteten

    Danke, habe alle Infos aufmerksam gelesen. Kann aber
    nicht zurückantworten – aus Zeitgründen.

  111. Johannisbeersorbet 19. Juli 2021 at 11:30

    https://www.youtube.com/watch?v=QcGtOsEUPgo

    Danke für die Erinnerung an diese Super-Szene aus Jabberwocky. Das Monty-Python-Team (Terry Gillam hat das Drehbuch von Jabberwocky geschrieben) wußte schon immer um die Absurditäten der Menschheit und ihrer mitschwimmenden essentiellen Schwachmaten. Jabberwocky, das Original, von Lewis Carrol (Autor von Alice im Wunderland), einem Sprachkünstler, der lustvoll mit der Sprache spielte. Das Vergnügen an lautmalerischem Unsinn ist spürbar:

    Twas brillig, and the slithy toves
    Did gyre and gimble in the wabe;
    All mimsy were the borogoves,
    And the mome raths outgrabe.

    Beware the Jabberwock, my son!
    The jaws that bite, the claws that catch!
    Beware the Jubjub bird, and shun
    The frumious Bandersnatch!

    He took his vorpal sword in hand:
    Long time the manxome foe he sought
    So rested he by the Tumtum tree,
    And stood awhile in thought.

    And as in uffish thought he stood,
    The Jabberwock, with eyes of flame,
    Came whiffling through the tulgey wood,
    And burbled as it came!

    One, two! One, two! And through and through
    The vorpal blade went snicker-snack!
    He left it dead, and with its head
    He went galumphing back.

    And hast thou slain the Jabberwock?
    Come to my arms, my beamish boy!
    O frabjous day! Callooh! Callay!
    He chortled in his joy.

    Twas brillig, and the slithy toves
    Did gyre and gimble in the wabe;
    All mimsy were the borogoves,
    And the mome raths outgrabe.

  112. Österreichische Hilfe nicht erwünscht
    17.07.2021 – um 18 : 46 Uhr

    Warum werden die Hochwasseropfer im Stich gelassen?

    Hochspezialisierte Feuerwehren aus Österreich leisteten bis zum 17.07.2021 mit 120 Mann, 16 Fahrzeugen und 26 Booten (!!) Katastrophenhilfe in Belgien – und wurden auf dem Rückweg von Deutschland trotz permanentem Kontakt zwischen Seehofer und Nehammer für das Hochwasser in Ahrweiler NICHT angefordert.

    https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20210717_OTS0022/oesterreich-beendet-hilfseinsatz-in-belgien

    Fassen wir zusammen: keine Feuerwehren und kein THW im Hochwassergebiet zu sehen. Politisch „unpassende“ Helfer unerwünscht. Unpolitische Privatunternehmen, die helfen, unerwünscht. Nachbarschaftshilfe aus Österreich unerwünscht.

    Liegt hier Arroganz und Unfähigkeit vor, oder besteht gezielte Absicht, die betroffenen Menschen im Stich zu lassen und Hilfe von anderen zu unterbinden?

    https://t.me/alexander_ehrlich

  113. Sind Hamburger Helfer in den Überschwemmungsgebieten unerwünscht ? – Kräfte der Polizei Hamburg kehren nach 2 Tagen zrurück
    Hamburg / NRW
    Die 70 Beamten der Polizei waren effektiv nur einen Tag vor Ort – Die Kräfte der Feuerwehr Hamburg sind gar nicht angefordert worden
    Es istz schon etwas seltsam. Während in vielen Orten in den Überschwemmungsgebieten händeringend nach Helfern gesucht und in den sozialen Medien aufgefordert wir sich zu melden werden die Hamburger Helfer nicht gewollt und wieder nach Hause geschickt ? Die 70 Einsatzkräfte der Polizei Hamburg waren jedefalls bereits am Samstag abend wieder zuhause. Dies wurde auch durch die Polizeipressestelle den Medien gegenüber auf Anfrage bestätigt. Gründe dafür wurden nicht genannt.
    Es stellt sich die Frage ob hier nicht möglicherweise der „Tatbestand der unterlassen Hilfeleistung“ besteht? Wenn Helfer an vielen Ecken und Enden fehlen muss hinterfragt werden wer hier die möglichen Fehlentscheidungen getroffen hat. Kompetenzgerangel zum falschen Zeitpunkt an den falschen Stellen?
    Die Bilder zeigen die Einsatzkräfte der Polizei Hamburg bei der Abfahrt in Hamburg (Donnerstag 15 07 2021) in Richtung NRW.
    Es ist auch schon seltsam das der Hamburger Polizeipräsident in einem Fernseh Interview am Freitag Abend sich so ausdrückt das auch er nicht weiß wieviele Tage die Kräfte noch dableiben werden aber es so klingt als ob es mehrere Tage werden. Wusste er evtl. schon am Freitag abend das diese bereits am Samstag abend zurück in Hamburg sein werden?
    Das diese Fragen unbequem sind und evtl. einigen Behördenvertretern nicht passen ist uns klar – trotzdem ist es legitim diese Fragen zu stellen.

  114. In der Welt ein vernünftiger, knapper Leserkommentar in der unendlichen, fruchtlosen Auseinandersetzung mit „Dieter N.“, dem nervtötenden Grünen-Regierungsklimabeauftragten für Panik. Sinngemäß:

    Der Mensch muß sich vor dem Klima. schützen. Nicht der Mensch das Klima vor dem Klima.

  115. @ Babieca, 19. Juli 2021 at 08:47

    Wenn man innerhalb des Katastrophenschutzes nicht einmal zur simplen Abarbeitung einfachster Alarmierungsketten fähig ist, was soll dann der ganze Käse.

    Wenigstens hätte man mit Megaphonen ausgerüstet durch die Ortschaften fahren können und parallel dazu hätten simple Streifenpolizisten mit Handzetteln an allen Türen läuten können. Drei Tage hatten die dafür Zeit. Und die Meisten Menschen hätten es bequem geschafft, sich in Sicherheit zu bringen.

    Aber nicht mal zu solch südkoreanischer Mittelalteralarmierung sind die in der Lage. Und dann schwatzen die von Alarmierungs-Apps und was weiß ich noch für Blödsinn. Und die Hauptdeppen sind wiederum die Renten-verbrauchenden, nicht App-verbundenen Alten.

    Diese vollgefressenen und Pfründe-satten Politverbrecher gehören allesamt standrechtlich abgeurteilt und hingerichtet.

  116. lorbas 19. Juli 2021 at 12:11

    Danke für die Infos zur Feuerwehr HH und Österreich (wollten fachkräftig helfen). Mörderische Ignoranz der unfähigen Polit-Willi-Wichtigs in den deutschen Hochwassergebieten.

  117. Berhardiner 12:08
    …sie lacht wenigstens nicht…

    …bei den schweren Hängelefzen von AM ist Erdanziehung stärker als die Gesichtsmuskulatur, zum Lachen müsste die fette Saufziege inzwischen einen Kopfstand machen und den kriegt die ZonenWachtel nur mit 4 Promille unfreiwillig hin..

  118. Packdeutscher 19. Juli 2021 at 12:33

    So isses! Ich bekomme sowieso immer Pickel, wenn alles mit irgendwelchen Apps rumventiliert (ob die jetzt Nina, Katwarn oder Luca heißen). Nicht jeder hat ein Wischfon und nicht jeder will so ein Zeitgeist-Wichtigteil. Es gibt ein Leben ohne Apps und ohne Staatsprogramme!

    Und es ist die verdammte Pflicht des Innenministeriums und aller nachgeordneten Behördern, ALLE zu warnen. Unabhängig von Stromverfügbarkeit, Alter, oder Technik-Gigi. Sirenen sind da nach wie vor das Mittel der Wahl. Aber die sind ja „old school“ und abgeschaltet.

    Ist fast so, als ob jetzt jeder öffentlich angeprangert/mit Ächtung bestraft wird, der noch Kaffee von Hand mit Filter kocht. Oder einen Festnetzanschluß hat.

  119. Nur mal so, Symbolpolitik (aber sympathisch):

    Tel Aviv beleuchtet sein Rathaus Schwarz-Rot-Gold, Erinnerung an die Fluß-Verheerungen in Deutschland.

    Kann sich irgendwer vorstellen, daß im kommunistischen Deutschland irgendein Rathaus, irgendein Politapparatschik anordnet, irgendwas in den israelischen Nationalfarben Weiß-Blau zu beleuchten? Egal ob Naturkatstrophe in Israel oder umgebrachte Israelis in Deutschland?

  120. @Kassandra_56 19. Juli 2021 at 10:22

    Merkel hat von Physik keine Ahnung. Konnte man schon öfter sehen. Zuerst als AM Umweltministerin war. In der DDR wurde verdienten Genossen ein Studienabschluss geschenkt.

  121. Wie ist denn die Zuständigkeit bei einem zentralen Alarm über das „EFAS“, wie ist die festgelegte Routine? Wo kommt das an, an wen geht das weiter auf den verschiedenen Ebenen (Land, ggfs. Regierungsbezirk, Kommune) – wer hat da versagt für die Hochwassergebiete? Wer ist verantwortlich?

    Am Ende dieselben Nasen, die jetzt den anreisenden Wahlkämpfern die Schäden zeigen… flood porn.

  122. vor dem Wahlkampf ist wie nach dem Wahlkampf ist wie vor dem Wahlkampf und nach dem Wahlkrampf.

    Zeit für etwas Sinnvolles bleibt da nicht.

  123. Babieca 19. Juli 2021 at 12:55
    „Nur mal so, Symbolpolitik (aber sympathisch):

    Tel Aviv beleuchtet sein Rathaus Schwarz-Rot-Gold, Erinnerung an die Fluß-Verheerungen in Deutschland.

    Kann sich irgendwer vorstellen, daß im kommunistischen Deutschland irgendein Rathaus, irgendein Politapparatschik anordnet, irgendwas in den israelischen Nationalfarben Weiß-Blau zu beleuchten? Egal ob Naturkatstrophe in Israel oder umgebrachte Israelis in Deutschland?“
    —————————————————–
    Niemals, leider! Aber die Palästinenserflagge ginge schon eher durch.

  124. Totalversagen: Regierung wurde schon vier Tage vor der Flut gewarnt

    Wieviel TOTALVERSAGEN dieser Regierung braucht es eigentlich noch, damit das Volk aufwacht???

  125. Tja, die weitestgehend sinn- und wirkungslos verpulverten Coranamilliarden könnte man jetzt gut gebrauchen, gell? Außer Gelddrucken, Schulden und Steuererhöhungen wird der unfähigen Politik auch diesmal nichts einfallen, nur darauf kann man sich verlassen.

  126. https://www.regbu.de/

    Der Regierungsbunker
    Im März 2008 wurde ein bundesweit einmaliges Zeitzeugnis vergangener Tage seiner neuen Bestimmung übergeben:
    Der ehemalige Regierungsbunker im Ahrtal öffnete seine atombombensicheren Tore als Museum.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Regierungsbunker_(Deutschland)
    Es ist eine 17,3 Kilometer lange Bunkeranlage rund 25 Kilometer südlich von Bonn im Tal der Ahr zwischen Bad Neuenahr-Ahrweiler und Dernau in Rheinland-Pfalz, unweit des damaligen Staatsweinguts Marienthal. In den Jahren der Planung, des Baues und der Nutzung wurde der Regierungsbunker unter verschiedenen Decknamen- bzw. Tarnnamen wie Rosengarten,[1] Dienststellenbezeichnung Dienststelle Marienthal[2] und THW-Anlagen Marienthal[2] geführt.

    Ist die Bunkeranlage eigentlich auch abgesoffen?

  127. Während Georg Thiel im Gefängnis sitzt und der WDR so stolz ist auf sein Lied mit den Umweltsau-Omas, schlafen die Redaktionen der mit Massen an Zwangsgebühren gemästeten ÖR bei solchen Katastrophen. Es ist ungeheuerlich! Und ist es jetzt das, was Klaus Schwab gern hätte: Sie werden nichts mehr haben und glücklich sein? (Sarkasmus aus).
    „WDR unterläßt jede Hilfeleistung“
    Dieser hatte zuvor scharfe Kritik an dem Sender unter Leitung von Intendant Tom Buhrow geäußert. „Der WDR war beinahe ein Totalausfall“, kommentierte der DWDL-Gründer Thomas Lückerath. „Während die Talsperren überlaufen, mehrere Städte nächtliche Evakuierungen einleiten und Bürgerinnen und Bürger möglicherweise erstmals in ihrem Leben von den Sirenen des Katastrophenalarms aus dem Schlaf gerissen werden und möglicherweise verstört wissen wollen, was gerade los ist – unterläßt der WDR jede Hilfeleistung.“
    Während ein Privatradio bis spät in die Nacht hinein live über die Hochwasser und drohenden Gefahren berichtet habe, sei beispielsweise im WDR 2 die ARD-„Popnacht“ übertragen worden. Im WDR-Fernsehen lief demnach eine Dokumentation über das Olympia-Attentat 1972 in München. „Sich auf den WDR zu verlassen, kann lebensgefährlich sein. Das mußten in der Nacht zu Donnerstag die Menschen in Nordrhein-Westfalen erleben, die für ihren Rundfunkbeitrag wenig von dem bekamen, wofür sich die ARD sonst rühmt: Die regionale Information“, faßte Lückenrath zusammen. Er erinnerte an die Unwetter vom Pfingstmontag 2014, das mehrere Menschen das Leben kostete. Damals hatte es Kritik am WDR gegeben, der anschließend Besserung gelobte.
    Kritik von Kachelmann und Ex-ARD-Hauptstadtstudioleiter:
    Aber sie senden irgendeinen Scheiß und lassen die Leute ersaufen.“ Der WDR ist mit rund 4.200 Mitarbeitern und 1,63 Milliarden Euro Zwangsgebühren jährlich die größte Landesrundfunkanstalt Deutschlands.“
    *https://jungefreiheit.de/kultur/medien/2021/harsche-kritik-an-berichterstattung-wdr-raeumt-versaeumnisse-ein/
    Hier noch ein böser Kurz-Kommentar (nicht von mir):
    Ahrweiler ist tot, Laschet kichert, Ahrweiler ist Allianzversichert!

  128. Glaukos 19. Juli 2021 at 13:49
    Tja, die weitestgehend sinn- und wirkungslos verpulverten Coranamilliarden könnte man jetzt gut gebrauchen, gell?

    plus die 30+ Milliarden jährliche Kosten für illegale Migration und Bekämpfung der Fluchtursachen….

  129. Armageddon2015 19. Juli 2021 at 13:56

    Ahrweiler ist tot, Laschet kichert, Ahrweiler ist Allianzversichert!

    = Arroganzversichert (der ist von Otto)

  130. Nachtrag zu

    Alter_Frankfurter 19. Juli 2021 at 13:24
    Babieca 19. Juli 2021 at 12:55
    „Nur mal so, Symbolpolitik (aber sympathisch):

    Tel Aviv beleuchtet sein Rathaus Schwarz-Rot-Gold, Erinnerung an die Fluß-Verheerungen in Deutschland.

    Kann sich irgendwer vorstellen, daß im kommunistischen Deutschland irgendein Rathaus, irgendein Politapparatschik anordnet, irgendwas in den israelischen Nationalfarben Weiß-Blau zu beleuchten? Egal ob Naturkatstrophe in Israel oder umgebrachte Israelis in Deutschland?“
    —————————————————–
    Niemals, leider! Aber die Palästinenserflagge ginge schon eher durch.
    ———————————————————-
    Aber danke Ihnen sehr für die Nachricht, Babieca. Was für eine schöne Geste aus Tel Aviv!
    Wenn ich so etwas lese, muss ich einmal kräftig schlucken …

  131. @Kassandra_56 19. Juli 2021 at 10:22
    Das ist das Problem mit Hierarchien. Der größte Feind des Chefs ist sein Stellvertreter, der nur darauf wartet ihn abzulösen. Deshalb achten Chefs darauf, das Sie einen Vorteil behalten. Unfähige Vorgesetzte ziehen deshalb andere Unfähige an, die Ihnen dankbar und treu ergeben sind. So entsteht ein Netzwerk aus Pfeifen die sich gegenseitig schützen und die Fähigen (Feinde ) klein halten.

  132. Ich wohne im flachen Niedersachsen und achte dennoch täglich auf die Wettervorhersage für die nächsten Tage. Wohnte ich in einem engen Tal und hätte die Vorhersagen für die Niederschläge dort gesehen, die u.a. für die einzelnen Bezirke mit Mengen pro qm angegeben wurden und auf einer Landkarte die Bezirke je nach Gefährdung sogar farblich aufgeführt waren, hätte ich sicher einige persönliche Vorkehrungen getroffen. Bspw. hätte ich mein Auto an einer höher gelegenen Stelle geparkt und das Chippendale-Vertiko und die Perserteppiche in eine höhere Etage des Hauses verfrachtet. An den Straßen, durch die das zu erwartende Hochwasser durchfließen würde, hätte man Parkverbote erlassen und diese notfalls auch durch Lautsprecherdurchsagen verkünden lassen müssen. Aber vermutlich hätte man in diesem Staat dafür erstmal die übergeordneten Behörden um Erlaubnis fragen müssen. Jedenfalls sind die herumschwimmenden Autos und der damit verursachte Schaden eine Beleidigung selbst für den primitivsten Menschenverstand. Ich weiß nicht, worüber Herr Laschet gelacht hat, aber er stand dort als Macher und nicht als Betroffener oder Seelsorger. Gelacht habe ich auch, aber über diesen Bürgermeister von Schuld, dem nichts anderes eingefallen war, als in Tränen auszubrechen wie ein Kleinkind.

  133. So, nun sei aber allmählich mal genug erzählt von diesem regionalen Ereignis.

    Als bleibende Erinnerung sollten wir aber die Leistungen der Politik lobend im Gedächtnis behalten.

    Da ist an erster Stelle natürlich an Bundespräsident Dr. Frank-Walter Steinmeier zu denken, der mit mahnenden Worten die Herzen wärmte.

    Auch dem fröhlichen Armin Laschet gebührt unser Dank, der mit seinem ansteckenden Gelächter betrübte Gemüter nicht allein des Herrn Bundespräsidenten, sondern auch der Flutgeschädigten erheiterte, in den Stunden schwerer Not.

    Über allen thront aber der wohl derzeit beliebteste Politiker, der Sozialdemokrat und Kanzlerkandidat der Herzen, Dr. Helge Lindh.
    Ohne dessen unermüdliches Schleppen eines Sandsacks hätten es wahrscheinlich weder Laschet noch Steinmeier, schon gar nicht THW, Feuer- und Bundeswehr, bis tief in die Krisenregion geschafft.

  134. jeanette 19. Juli 2021 at 11:56

    BILD:

    „Welche Strafen drohen?

    Unterbleiben solche Warnungen, obwohl den Behörden die bevorstehende Katastrophe bekannt ist, können sich die verantwortlichen Behördenmitarbeiter wegen fahrlässiger Körperverletzung oder sogar fahrlässiger Tötung (bis zu fünf Jahre Gefängnis) durch Unterlassen strafbar gemacht haben.

    Trifft auch den öffentlichen Rundfunk eine Mitschuld?
    Ob sich auch Programmchefs strafbar gemacht haben, weil sie die Bevölkerung zu spät über die drohende Flutkatastrophe gewarnt haben, hängt davon ab, ob man bei den Verantwortungsträgern eine Garantenstellung annimmt.

    Vieles spricht auch hier für eine Garantenpflicht. So sind Rundfunksender verpflichtet, amtliche Gefahrendurchsagen sofort und im Wortlaut zu senden. Bei häufig wiederkehrenden Naturereignissen (z. B. Starkregen) erhalten die Rundfunkanstalten Warnungen direkt vom Deutschen Wetterdienst. …“

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/hochwasser-spaete-warnung-der-flutopfer-was-droht-den-verantwortlichen-77125506.bild.html

    Die werden sich alle schon irgendwie rausreden.

    Und wenn wir schon von Gefängnis reden:

    Ins Gefängnis kommt man nur, wenn man die Zwangsabgaben für die staatlichen Propagandasender nicht zahlen will.

  135. Tja, dann stelle ich mir mal vor, wie die Reaktionen auf die Hochwassermeldung durch das EFAS so ausgesehen haben könnte:

    „Chef, das EFAS gibt Überschwemmungswarnung!“

    Ja, sollen wir jetzt etwa den Notstand ausrufen und die Leute in den betroffenen Gebieten vorwarnen und eventuell evakuieren?

    Dann müssten wir ja zugeben, dass in den Notunterkünften kein Platz ist, weil da Staatsgäste drinsitzen.

    Und die Kosten erst. Das Geld brauchen wir doch für Staatsgäste, Drittweltländer und die EU, ausserdem für die Energiewende, für die Klimarettung und für überhaupt.

    Ausserdem müssten wir uns dann fragen lassen, wo das Geld, welches seit dem Oder-Hochwasser für den Hochwasserschutz hätte ausgegeben werden sollen, geblieben ist. Das gibt Mecker, die armen Flüchtis, für welche das Hochwassergeld ausgegeben wurde, die werden dann ja noch weniger gemocht und wir Politiker auch.

    Und unsere Katastrophenschutz-Infrastruktur ist auch kaputtgespart und die Leute werden uns dann fragen, warum das so ist, obwohl die Leute die höchsten Steuern unde Abgaben in ganz EUropa zu zahlen haben.

    Das kann uns den Arsch kosten, also lassen wir das, hoffen, dass nichts passiert und wenn doch, dann schieben wir das aufs Klima und die „Unvernunft“ und „Faulheit“ der Leute in Bezug auf den postulierten Klimawandel und sagen ihnen indirekt, dass sie schliesslich selber schuld sind, wenn sie absaufen.

    So hat das Hochwasser ja vielleicht sogar was Gutes.

    Ja, man muss schon ein rechter Zyniker sein und von unserem Politgeschmeiss so garnichts halten, um sowas zu unterstellen, aber, ganz ehrlich?

    Das dauerhafte Verhalten „unserer Volksvertreter“ lässt eigentlich gar keine bessere Einschätzung der charakterlichen Eigenschaften unserer Laschets, Steinmeiers, Merkels, Lindhs und wie die volksfernsten Politiker aller Zeiten sonst noch alle heissen mögen, zu.

  136. @ Marie-Belen 19. Juli 2021 at 08:41

    Kassandra_56 19. Juli 2021 at 08:35

    Ich bin auch so wütend.
    Gestern noch haben wir 3 große Plakatwände der AfD zur Bundestagswahl für über 800 € gesponsert, und dann reißt dieser Typ diese quasi schon wieder ein, bevor sie aufgestellt wurden!

    ——————–

    Das kann ich sehr gut nachvollziehen, was andere unter großen Schwierigkeiten aufbauen, reißt dieser unmögliche Mensch mit dem Gesäß wieder ein.

    Wir stehen in diesen Tagen vor wahrlich existenziellen Problemen – unsere üble Regierung versucht den Impfzwang durch die Hintertür zu installieren, in NRW und RLP sterben hunderte Menschen und viele mehr verlieren ihre Existenz -, in denen die Menschen gerade auch von der AfD plausible Antworten erwarten. Stattdessen lähmt diese Knalltüte ständig die Partei mit diesen widerlichen Personaldebatten. Wenn nun jemand etwas von der AfD erfahren möchte, kann man ihm gleich die Antwort geben: „Sorry, sind derzeit mit uns selbst beschäftigt. Bitte versuchen Sie es in einem halben Jahr noch einmal!“

    Was Meuthen macht, ist hochgradig parteischädigendes Verhalten. Es wird höchste Zeit, dass die Partei ihn rausschmeißt, aber nicht nett und freundlich, sondern mit einem kräftigen Arschtritt.

  137. @AggroMom 19. Juli 2021 at 13:55
    Nein, denn der wurde gebaut als es in Deutschland noch fähige Leute an den wichtigen Stellen hatte. Jetzt gleicht D mehr einer Jeanshose: je wichtiger die Stelle, desto größer die Niete.

  138. Tja, die lassen unsere Leute ersaufen; wer auch immer da im Polit-/Verwaltungsapparat langfristig für Hochwasserpräventionsmaßnahmen oder kurzfristig fürs Katastrophenmanagement zuständig war.

  139. So nebenbei wei selbstherrlich eure Rergierung ist, Sie lässt sich nicht mal von den Nachbarn aus Österreich
    und Südtirol helfen, seit veier Tagen wartet ein Hilfszug aus Südtirol auf die Einreisegenehmigung, aber bei den Flüchtlingen funktionierts in ein par Minuten und was
    die Vorwarnung betrifft, in D/die Beschallung mit den Muezinruf funktionert besser, wie die Information über
    die Lautsprecher an die Bevölkerung

  140. In Solingen musste das Tierheim in der Nacht zu Donnerstag evakuiert werden. Etliche Helfer machten sich auf den Weg, um die Tiere vor dem möglichen Ertrinken zu retten – mit Erfolg: Alle Tiere sind in Sicherheit und Wohlauf, wie das Tierheim auf Facebook informiert. „Wir hoffen, dass all unsere Schützlinge die Strapazen der vergangenen Stunden gut überstehen werden“, schrieben die Mitarbeiter am Donnerstagabend.

    Hochwasser bedroht Tiere in Tierheimen, Zoos und auf Höfen

    https://www.deine-tierwelt.de/magazin/wp-content/uploads/sites/7/2021/07/2021_07_15_Bernd_MF03-1024×683.jpeg

    Hund in NRW und Rheinland-Pfalz: Haustiere im Hochwasser zurückgelassen! Tagische Rettungsaktionen

    https://www.deine-tierwelt.de/magazin/wp-content/uploads/sites/7/2021/07/geretteter-schaeferhund-ueberschwemmung-696×464.jpeg

    17.07.2021 um 22:44 Uhr |

    Die Feuerwehr Trier setzte sich deshalb in der Nacht zu Freitag für die Tiere ein, retteten über 60 Haustiere aus den verlassenen Häusern. Die Einsatzkräfte hatten eine Liste erstellt und gingen in Gummistiefeln in die entsprechenden Häuser, so ein Sprecher der Stadt Trier. Auch ein Radlader wurde eingesetzt.
    Die geretteten Tiere werden vorerst im Tierheim Trier-Zewen untergebracht – die Besitzer sind erleichtert. „Es ist schon wichtig für die Menschen

    (:::)

    Er rät: „Bitte nehmen Sie neben Ihren Tieren auch eine Erstversorgung an Nahrung mit sowie stoßsichere Transportboxen beziehungsweise für Hunde Leine, Brustgeschirr und Decken.“ Weiter macht Höffken deutlich,

    +++daß auch Nutztiere, wie Kühe und Schweine, Vorrang vor der Abwendung materieller Schäden haben. (kv, dpa)

    +https://www.derwesten.de/panorama/vermischtes/hund-hochwasser-gefahr-nrw-rheinland-pfalz-katze-feuerwehr-tierheim-aachen-peta-tierrettung-hilfe-flut-id232812313.html

  141. Mich wundert es nur, daß man uns International noch keine Flüchtlinge als Aufräumhelfer präsentiert hat, oder sind die Alle abgesoffen in diesen Gebiet??

  142. So, es wurde gewarnt?
    Im Januar wird bereits vor Frost gewarnt, wenn eine Schneeflocke angekündigt ist.
    Im April wird vor Hochwasser gewarnt, weil es 10mm/m2 am Tag regnen könnte.
    Im August wird vor UV Strahlung gewarnt, weil die Sonne scheint.
    Im Herbst wird bereits vor Sturm gewarnt, wenn man einen Drachen steigen lassen könnte.

    Soll ich diese ganzen Warnungen noch ernst nehmen? Da schaue ich doch nicht mehr drauf. Sondern nur noch auf die Rohdaten.
    Ich habe mich diesbezüglich mal beim Wetterdienst beschwert. Die waren uneinsichtig. Doch ich hatte recht!

  143. Marie-Belen 19. Juli 2021 at 08:41

    Kassandra_56 19. Juli 2021 at 08:35

    Ich bin auch so wütend.
    Gestern noch haben wir 3 große Plakatwände der AfD zur Bundestagswahl für über 800 € gesponsert, und dann reißt dieser Typ diese quasi schon wieder ein, bevor sie aufgestellt wurden!
    ————————————————————————
    Ich weiß nicht wie die Linken in ihrer Heimatstadt wüten aber für meine Heimatstadt Freiburg wäre es Perlen vor die Säue geworfen nur ein einziges Plakat der AfD zu sponsoren. Die ganzen AfD Plakate werden entweder abgerissen, entwendet oder übermalt. Dort läuft zu viel linkes Pack herum.

  144. Aktenzeichen_09_2015_A.M. 19. Juli 2021 at 08:42

    Deshalb verschärft der merkelsche politisch-mediale Komplex den Kampf gegen Hass. Denn sie erzeugen mit ihren selbigen durch ihr unprofessionelles Agieren, Aussitzen und der Hetze gegen ihre Kritiker, kommen dann mit Parolen, leeren Worthülsen und ihren einstudierten Betroffenheits-Arien (wo sie dann außerhalb der laufenden Kameras herzhaft lachen und scherzen).

    Es passt doch gut in ihre politische Agenda dem Steuermichel einzureden, dass er selbst durch seinen geschaffenen Wohlstand Schuld an einer imaginären menschengemachten Klimaaerwärmung sei und er jetzt dafür kräftig zur Kasse gebeten werden muss. Das Geschäft mit der Angst und dem ständigen Einreden von Schuldgefühlen lief noch nie besser und läßt sich schier unendlich ausweiten.

    Von der linksgrünen Kanzlerin, über Politiker der Altparteien, der grünen Sekte, sämtlicher Weltverbesserer und „Klimaretter“, systemgesteuerter Wissenschaftler, den linken Mainstreammedien, der verhätschelten, verdummten Freitagshüpfer, bis in die Schulen hinein, ist das Virus der „Rettung des Klimas“ (was für ein Schwachsinn, das Klima retten zu wollen, aber es fällt niemandem auf!) durchgedrungen.

    Tatsächliche Zusammenhänge und Ursachen für Katastrophen dieser Art werden zugunsten der Klimapropaganda schlicht negiert!
    ————————————————————————
    Hat noch jemand Zweifel wie es möglich war im Mittelalter die Menschen mit religiösen Dogmen und purem Aberglauben zu beherrschen?
    Das Gleich erleben wir heute unter dem Narrativ menschengemachter Klimawandel. Selbst nachdenken strengstens verboten !

  145. .

    Gut, daß unsere Kanzlerin zu Spenden aufgerufen hat für die Geschädigten.

    1.) Nachdem sie 3.000.000.000.000, – Euro = 3 Bio. (laut. Prof. Hamer) an illegal sich hier aufhaltende wildfremde Ausländer ausgegeben hat bzw. ausländischen Staaten geschenkt hat,

    ist jetzt natürlich das von Deutschen erwirtschaftete Geld weg und kann nicht für in Not geratene weiße Bio-Deutsche verwendet werden.

    Weiter hat der Deutsche Ökonom Daniel Stelter (Jg. 1964) errechnet, daß das Merkel-Regime durch Dilettantismus in den 16 Jahren insgesamt 10.000.000.000.000,- Euro = 10 Bio. Deutsches Volksvermögen in den Sand gesetzt hat (nicht nur an Ausländer, sondern „Energiewende“; nicht zu erfüllende Abgasgrenzwerte für Deutsche Automobilindustrie, Über-Bürokratisierung etc.).

    Und jetzt erdreistet sich die pathologische Berufslügnerin, Spendenaufrufe zu machen.

    .

    Das Weib gehört mit Schimpf und Schande aus dem Land gejagt und auch die 550.000 CDU-CSU-Mitglieder sowie die links-rot-grünen Lügen-Journalisten, die die Wahrheit unterdrücken.

    .

    Friedel
    .

  146. Kassandra_56 19. Juli 2021 at 11:38
    „Unsere grünen Genies sind offenbar nicht in der nützlichen Lage, Fakten und Entwicklungen in ihre ideologiezerfressenen Resthirne aufnehmen zu können.“
    —————————————————————–
    Genau das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen.
    Ich hatte auf der Youtube Kommentarebene viele Diskussionen mit offensichtlichen Grünen geführt. Es spielt überhaupt keine Rolle ob und wie viel unbestreitbare Fakten man dabei nennt.
    Diese werden entweder vehement bestritten oder einfach ignoriert.
    Die Grünen sind Sektenanhänger. Da ist jede Diskussion zum Scheitern verurteilt.
    Außerhalb ihres kruden und wirren Weltbildes existiert einfach nichts.
    Das ist wie Scientology nur noch bekloppter.

  147. „Deutschland hat nicht „Klima“, sondern einfach viel zu viele Menschen in wichtigen Positionen, die sich einen Dreck um alle anderen, besonders den „Wahl- und Steuerpöbel“ scheren.“

    Nun, der Pöbel hätte im September die Chance das zu ändern. Wird er das tun ? Wetten werden angenommen !

  148. wildcard 19. Juli 2021 at 16:42

    Jetzt gleicht D mehr einer Jeanshose: je wichtiger die Stelle, desto größer die Niete.

    Klasse. Den kannte ich noch nicht. Ohne die ätzenden Zwillinge Sarkasmus und Zynismus läßt sich das Apparatschik-Deutschland nicht mehr ertragen.

  149. Tja, dann stelle ich mir mal vor, wie die Reaktionen auf die Hochwassermeldung durch das EFAS so ausgesehen haben könnten:

    „Chef, das EFAS gibt Überschwemmungswarnung!“

    Ja, sollen wir jetzt etwa den Notstand ausrufen und die Leute in den betroffenen Gebieten vorwarnen und eventuell evakuieren?

    Dann müssten wir ja zugeben, dass in den Notunterkünften kein Platz ist, weil da Staatsgäste drinsitzen.

    Und die Kosten erst. Das Geld brauchen wir doch für Staatsgäste, Drittweltländer und die EU, ausserdem für die Energiewende, für die Klimarettung und für überhaupt.

    Ausserdem müssten wir uns dann fragen lassen, wo das Geld, welches seit dem Oder-Hochwasser für den Hochwasserschutz hätte ausgegeben werden sollen, geblieben ist. Das gibt Mecker, die armen Flüchtis, für welche das Hochwassergeld ausgegeben wurde, die werden dann ja noch weniger gemocht und wir Politiker auch.

    Und unsere Katastrophenschutz-Infrastruktur haben wir auch kaputtgespart und die Leute werden uns dann fragen, warum das so ist, obwohl die Leute die höchsten Steuern und Abgaben in ganz EUropa zu zahlen haben.

    Das kann uns den Posten kosten, also lassen wir das, hoffen, dass nichts passiert und wenn doch, dann schieben wir das aufs Klima und die „Unvernunft“ und „Faulheit“ der Leute in Bezug auf den postulierten Klimawandel und sagen ihnen indirekt, dass sie schliesslich selber schuld sind, wenn sie absaufen.

    So hat das Hochwasser ja vielleicht sogar was Gutes.

    Ja, man muss schon ein rechter Zyniker sein und von unserem Politge..xxxx so garnichts halten, um sowas zu unterstellen, aber, ganz ehrlich?

    Das dauerhafte Verhalten „unserer Volksvertreter“ lässt eigentlich gar keine andere Einschätzung der charakterlichen Eigenschaften unserer Laschets, Steinmeiers, Merkels, Lindhs und wie die volksfernsten Politiker aller Zeiten sonst noch alle heissen mögen, zu.

  150. Klimaausstoß

    Kassandra_56
    19. Juli 2021 at 11:38

    „seit längerer Zeit frage ich mich manchmal, was eigentlich der Begriff „Klima-Ausstoß“ bedeuten soll.“

    Geht mir auch so. Vor allem in welcher der gemessenen wird?

    Sind das Meter, Kilowatt Std., Liter, astronomische Einheiten, Titer Denier, oder der Mangel an Hirnmasse???

  151. Es werden in unseren Hochwassegebieten gebraucht:
    Richtige Männer! (Keine faulen Säcke aus Islamien, Schwarzafrika,
    Regenbogenland, Elfenbeintürmen, Bürokratensesseln, Antifanten
    u. FFF-Hüpfer aus dem Hotel Mama.) Richtige Fahrzeuge.

  152. @nicht die mama 19. Juli 2021 at 18:16

    Das dauerhafte Verhalten „unserer Volksvertreter“ lässt eigentlich gar keine andere Einschätzung der charakterlichen Eigenschaften unserer Laschets, Steinmeiers, Merkels, Lindhs und wie die volksfernsten Politiker aller Zeiten sonst noch alle heissen mögen, zu.

    Ich teile die Einschätzung.

    Allerdings gibt es insgesamt nur sehr wenige Menschen mit einem solchen Charakter. Es ist vollkommen ausgeschlossen, dass rein zufällig immer solche in wichtige Positionen kommen. Das muss am System liegen!
    Mir fallen drei Erklärungen dafür ein.

    1. In die Politik zu gehen, ist reizvoll für charakterlich fragwürdige Menschen, und eher reizlos für Anständige.
    2. Die Parteien dienen als Filterstationen, in denen Anständige, die sich doch in die Politik verirrt haben, am Aujfsteigen gehindert werden und ewig an der Basis bleiben.
    3. Die Tätigkeit als Politiker versaut den Charakter.

    Vermutlich ist es eine Mischung und möglicherweise gibt es noch andere Erklärungen. An Zufall glaube ich jedoch nicht und infolgedessen auch nicht daran, dass eine Besserung möglich ist, solange dieses System besteht.

  153. Anita Steiner 19. Juli 2021 at 16:58
    So nebenbei wei selbstherrlich eure Rergierung ist, Sie lässt sich nicht mal von den Nachbarn aus Österreich
    und Südtirol helfen, seit veier Tagen wartet ein Hilfszug aus Südtirol auf die Einreisegenehmigung, aber bei den Flüchtlingen funktionierts in ein par Minuten und was
    die Vorwarnung betrifft, in D/die Beschallung mit den Muezinruf funktionert besser, wie die Information über
    die Lautsprecher an die Bevölkerung

    ….es sollen laut meiner Informationsquelle ( noch nicht belegt ) über 800 Menschen umgekommen sein, da möchte man natürlich international „unschöne Bilder“ vermeiden. Die Polizei riegelt alles ab schickt auch deutsche, zumeist privat organisierte Helfer mit schwerem Gerät, Reifendienste usw. weg bzw. lässt sie nicht zu den Orten hin wo sie dringend gebraucht würden durch..es gibt einige Videos von Bauern die mit ihren Treckern helfen wollen aber daran quasi gehindert werden… dieser Schweineregierung muss dringend weg, alles Schwerverbrecher..die Menschen in den Überflutungsgebieten werden von Politik und Hilfsdiensten allein gelassen…wahrscheinlich sind die Behörden mit „Coronakontrollen“ beschäftigt und haben keine Zeit für ihre Mitmenschen, es ist alles so pervers, ich könnte schreien

  154. Nuada 19. Juli 2021 at 18:51

    Ihre Aufzählung deckt sich mit meiner Einschätzung, wobei ich 2. und 3. als die entscheidenden Punkte definiere, Punkt 2. an erster Stelle.

    Wäre die parteiinterne Postenvergabepraxis in Punkt 2. sauber, würden sich die Typen aus Punkt 1. tunlichst fernhalten und Korrumpierte aus Punkt 3. blieben ewige Hinterbänkler.

    Wie man das wieder sauber bekommt?
    Mit einem Besen aus Eisen.
    :mrgreen:

    Ich denke da an die Abschaffung der Immunität und daran, Eide wie den Amtseid justiziabel zu machen, nichts scheuen miese Charaktere mehr wie die persönliche Verantwortung zu übernehmen und in der Öffentlichkeit als die miesen Charaktere bekannt zu werden, die sie sind.

  155. Nuada 19. Juli 2021 at 18:51

    Man müßte sich mal in der Geschichte umsehen, ob es mal besser war. Mir fallen in neuerer Zeit zunächst die Gründerväter der USA ein. Das waren doch alles erfolgreiche Männer. Aber ich kenne freilich keine Einzelheiten dazu. Das Poblem ist, dass auch die USA seit der Gründung vollkommen herunter gekommen sind.

  156. @ Nuada 19. Juli 2021 at 18:51

    Ebenso interessant die die Frge, warum es von der mehr oder weniger anständigen Mehrheit geduldet wird, daß sich die Skrupellosesten bis nach oben durchsetzen. Im Märchen vom Wolf und den sieben Geislein weiß der Müller, daß der Wolf Übles im Schilde führt, aber er fürchtet sich und macht ihm trotzdem die Pfote weiß. „Ja, so sind die Menschen“, heißt es dann. Tja, damit muß man sich abfinden.

  157. Ich habe kein einziges Video von dieser Katastrophe gesehen, nur paar Bilder. Und viel dabei gelesen und gehört.

    Man kann es nicht mehr fassen, was das Volk so mit sich machen lässt.
    Und unsere neuen Schützlinge feiern, da bin ich mir ganz sicher.

  158. Watschel 19. Juli 2021 at 17:53
    Kassandra_56 19. Juli 2021 at 11:38
    „Unsere grünen Genies sind offenbar nicht in der nützlichen Lage, Fakten und Entwicklungen in ihre ideologiezerfressenen Resthirne aufnehmen zu können.“
    —————————————————————–
    Genau das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen.
    Ich hatte auf der Youtube Kommentarebene viele Diskussionen mit offensichtlichen Grünen geführt. Es spielt überhaupt keine Rolle ob und wie viel unbestreitbare Fakten man dabei nennt.
    Diese werden entweder vehement bestritten oder einfach ignoriert.
    Die Grünen sind Sektenanhänger. Da ist jede Diskussion zum Scheitern verurteilt.
    Außerhalb ihres kruden und wirren Weltbildes existiert einfach nichts.
    Das ist wie Scientology nur noch bekloppter.

    ————————————-

    Die Grünen sind eine Weltuntergangssekte wie diese Typen im Urwald von Guyana oder die im texanischen Waco …

  159. friedel_1830 19. Juli 2021 at 17:39

    10 Bio. Deutsches Geld. Das ist eine Summe, da macht nicht jedes Hirn mit, schaltet einfach ab und zahlt.
    „…und mit Grimm werde ich sie strafen…“ (Pulp Fiction)

  160. Hans R. Brecher 19. Juli 2021 at 19:46

    Watschel 19. Juli 2021 at 17:53
    Kassandra_56 19. Juli 2021 at 11:38
    „Unsere grünen Genies sind offenbar nicht in der nützlichen Lage, Fakten und Entwicklungen in ihre ideologiezerfressenen Resthirne aufnehmen zu können.“
    —————————————————————–
    Genau das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen.
    Ich hatte auf der Youtube Kommentarebene viele Diskussionen mit offensichtlichen Grünen geführt. Es spielt überhaupt keine Rolle ob und wie viel unbestreitbare Fakten man dabei nennt.
    Diese werden entweder vehement bestritten oder einfach ignoriert.
    Die Grünen sind Sektenanhänger. Da ist jede Diskussion zum Scheitern verurteilt.
    Außerhalb ihres kruden und wirren Weltbildes existiert einfach nichts.
    Das ist wie Scientology nur noch bekloppter.

    ————————————-

    Die Grünen sind eine Weltuntergangssekte wie diese Typen im Urwald von Guyana oder die im texanischen Waco …
    ————————————————————
    Wobei ich jetzt offen gesagt kein Problem damit hätte wenn diese Sekte einen kollektiven Suizid vollziehen würde. Es wäre in jeder Hinsicht eine Wohltat für unser Land. Problematisch wird es nur wenn die ihren Suizid auf das gesamte Land und seine Bewohner ausdehnen. Merkels grüne Politik ist schon zerstörerisch genug aber wenn diese Spinner in Regierungsverantwortung kommen sollten dann gute Nacht Marie.

  161. Haus und Hof verliert man schnell

    „im besten Deutschland“, generell

    Macht so weiter und wir sehen

    wie ein Land wird untergehen

    Holt sie alle rein und lacht

    Michel hat´s nicht gut gemacht

    TV, Regierung waren schuld

    daß Michel hat soviel Geduld

    Wählt beim nächsten male richtig

    der Vertrag ansonsten nichtig

  162. @Babieca 19. Juli 2021 at 17:59
    wildcard 19. Juli 2021 at 16:42

    Jetzt gleicht D mehr einer Jeanshose: je wichtiger die Stelle, desto größer die Niete.

    Klasse. Den kannte ich noch nicht. Ohne die ätzenden Zwillinge Sarkasmus und Zynismus läßt sich das Apparatschik-Deutschland nicht mehr ertragen.

    Sarkasmus und Zynismus sind keine Zwillinge. Sarkasmus ist die Ironie der Frustrierten und Zynismus der Verzweifelten.

  163. @Nuada 19. Juli 2021 at 18:51
    Das ist das Problem mit Hierarchien. Der größte Feind des Chefs ist sein Stellvertreter, der nur darauf wartet ihn abzulösen. Deshalb achten Chefs darauf, das Sie einen Vorteil behalten. Unfähige Vorgesetzte ziehen deshalb andere Unfähige an, die Ihnen dankbar und treu ergeben sind. So entsteht ein Netzwerk aus Pfeifen die sich gegenseitig schützen und die Fähigen (Feinde ) klein halten. So ist jedenfalls Meine Erfahrung in 45 Jahren Berufsleben.

  164. @INGRES 19. Juli 2021 at 19:32
    Das Problem war im alten Athen schon bestens gelöst, wer seine Wahlversprechen nicht hielt, wurde erschlagen.

  165. Das eigentliche Problem in den potenziellen Überschwemmungsgebieten ist, das die Regionalen Politiker nicht die Möglichkeit hatten durch den vorbeugenden Verkauf von Rettungsringen, Schwimmwesten, Badekappen,
    Schlauchboten, Überlebensrationen usw. usf. das Problem sensibel an die Bürger anzutragen. Jeder weiß wie beliebt der Geldgeile Politiker an der Haustür ist. Jeder hat mitgekriegt wie schnell man die Prepperszene verunglimpft hat. Deutschland, Deutschland alles ist vorbei.
    Und dann noch das Meuthen Interview – Katastrophal. Zum Glück nimmt den keiner mehr ernst. Eben ein Verräter der seinen Job macht.

  166. Maria-Bernhardine 19. Juli 2021 at 21:24

    Tja, und die dabei entstandenen hässlichen Bilder und Videoaufnahmen zeigen zwar nicht die gewünschte, aber doch gerechte Wirkung.

    Unter #Helgehilft kriegt Helge Hulk gerade jede Menge Rückmeldungen des Wahlvolkes und bei den ebenso hässlichen Videos von Faschingskasper Laschet und Sülzbäckchen Steinmeier wird es ähnlich sein.

  167. „Trotz der teils fast punktgenauen Ankündigungen für bestimmte Orte bzw. Bezirke gab es in Deutschland weder von den zuständigen Stellen noch seitens der Medien eine Warnung an die Menschen in den betroffenen Gebieten. “
    ————————–

    Wie Bitte? Die LÜGENMEDIEN sind doch viel zu beschäftigt neue LÜGEN über das Klima, die Corona, oder über die AfD zu entwerfen. Und die Politik gleichfalls.

  168. lorbas 19. Juli 2021 at 12:12
    Sind Hamburger Helfer in den Überschwemmungsgebieten unerwünscht ? – Kräfte der Polizei Hamburg kehren nach 2 Tagen zrurück
    Hamburg / NRW
    Die 70 Beamten der Polizei waren effektiv nur einen Tag vor Ort – Die Kräfte der Feuerwehr Hamburg sind gar nicht angefordert worden….

    ———

    Hier ein Artikel dazu. 116 Feuerwehrleute aus Hamburg könnten sofort ausrücken. Zumindest DARF das THW dort helfen. Wie großzügig.
    .
    Viele Hamburger Hilfskräfte aus Hochwassergebieten zurück
    Stand: 19.07.2021 14:11 Uhr
    […]
    Polizisten konnten nach drei Tagen zurückkehren
    Nach Angaben der Innenbehörde konnten die meisten Hamburger Polizistinnen und Polizisten nach drei Tagen zurückkehren, weil inzwischen etwa 1.000 Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr mit schwerem Gerät im Hochwasser-Einsatz sind.
    .
    THW-Kräfte bauen Werkstatt
    Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Technischen Hilfswerks aus Hamburg und anderen norddeutschen Bundesländern bauen derweil im Katastrophengebiet von Rheinland-Pfalz eine Werkstatt auf…..
    .
    Die Feuerwehr Hamburg hat dem Bundesland Rheinland-Pfalz bereits drei Mal Hilfe angeboten. 116 Feuerwehrleute könnten ausrücken, mit Seilwinden, Lichtmasten, Tauchpumpen und medizinischer Versorgung. Das gemeinsame Lagezentrum von Bund und Ländern hat bislang keine Hilfe der Feuerwehr Hamburg angefordert.
    […]

    https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Viele-Hamburger-Hilfskraefte-aus-Hochwassergebieten-zurueck,hochwasser4604.html

  169. Münchner Gastronom Alfons Schuhbeck meldet Insolvenz an!
    „Nachdem die vollmundig angekündigten Staatshilfen bis heute ausgeblieben sind, muss ich für meine Betriebe Insolvenz anmelden“
    Auch bei den Sturzfluten von 2016 Simbach am Inn und Triftern warten viele noch!

    Also bitte fällt jetzt bloß keiner auf das
    Vor-Wahlkampf Geschwafel herein!!

  170. Ich meine, neben der Beteiligung an der geplanten Einführung einer weltweiten Diktatur und der Ausrottung von 4 Mrd Menschen (mittels Corona) ist das BRD-System natürlich ansonsten komplett unfähig.

  171. Maria-Bernhardine 19. Juli 2021 at 16:59
    Maria-Bernhardine 19. Juli 2021 at 17:30

    ———–
    Zu Ihren Kommentaren bzgl. Tierrettungen aus dem Hochwasser. Auch eine Kuh hatte großes Glück.
    .
    Feuerwehr kann sie retten
    Kuh wird 100 Kilometer vom Hochwasser mitgerissen
    Eine Kuh aus den Niederlanden hat eine abenteuerliche Flussfahrt gut überstanden. Die Maas hatte das Tier mitgerissen.
    […]

    https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/panorama/feuerwehr-kann-sie-retten-kuh-wird-100-kilometer-vom-hochwasser-mitgerissen/27431280.html

  172. Die engagierte Staatshilfe für die Flutopfer von 300 Mio ist beispiellos! Völlig klar, dass die Kanzlerin die Bürger daher zu Geldspenden aufrufen muss! Schließlich kann der Staat ja nicht alles finanzieren!
    Vgl.:
    Kosten des Bundes in Deutschland für Flüchtlinge und Asyl bis 2024 | Statista

  173. Die engagierte Staatshilfe für die Flutopfer von 300 Mio ist beispiellos! Völlig klar, dass die Kanzlerin da die Bürger zu Geldspenden aufrufen muss! Der Staat kann ja schließlich nicht alles finanzieren!
    Vgl.:
    Kabinettsausschuss billigt Milliarden-Programm gegen Rechtsextremismus und Rassismus | MDR.DE

  174. Die tatsächliche Lage ist weit …schlimmer als man denkt …hier geht es nicht um Unterkünfte für zwei Wochen sondern eher zwei Jahre ..alleine das Ausschreibungsverfahren für die A61 dürfte Jahre dauern (s. Berlin Flughafen oder Rheinbrücken )…der teure Katastrophenschutz und auch die teuer bezahlten Gez Meinungsbildner haben sich als verantwortungslos bewiesen -und sollten dann auch mal Konsquenzen zu spüren bekommen (sofortiger Rausschmiss ohne Pension bzw komplette Aberkennung von Pensions oder Rentenrechten )…sonst macht hier keiner mehr was -das ist die logische Konsquenz daraus …

  175. Bis vor wenigen Tagen hörte man noch die Grün oder Spd Gez Staatsmedien tönen der Grundwasser spiegel würde noch monatelangen Regens bedürfen …. und es wären weitaus schlimmere Hitzeperioden zu befürchten …?
    Jetzt ist der Grundwasserspiegel hoffentlich voll liebe Gez ?
    Verantwortung ? Null, Zero —das kann jeder Depp wir wollen Köpfe sehen ….

  176. Ich möchte Merkel und ihre unfähige Bundesregierung deffinitiv NICHT in Schutz nehmen, ABER Katastrophenschutz ist in erster Linie eine kommunale Angelegenheit und in zweiter Linie Ländersache. Der deutsche Wetterdienst hat drei Tage vor dieser Flutkatastrophe deutliche Warnungen ausgesprochen und die Risikogebiete von Stunde zu Stunde genauer eingegrenzt. Die größten Fehler, bzw. Versäumnisse gab es vor Ort. Leider…!

  177. Ramin Peymani

    …Der Mythos vom anthropogenen Klimawandel ist die menschenverachtende Erzählung eines Kultes, für den die Opferzahl niemals groß genug sein kann

    Eine sehr seltene Wetterkonstellation über Mitteleuropa hatte für sintflutartigen Regenfälle gesorgt. Dabei soll nicht unter den Tisch fallen, was auch die Wetterexperten konstatieren: Die Wetterextreme haben zugenommen. Dies ist in der Tat Folge eines Klimawandels, der sich seit Millionen von Jahren auf unserem Planeten vollzieht. Er führt abwechselnd zu sehr langen Eiszeiten und weitaus kürzeren Warmphasen. Dabei tun die Gehilfen der Klimawandelindustrie so, als sei es unumstößlich bewiesen, dass die aktuelle Erwärmung, die seit der letzten kleinen Eiszeit eingesetzt hat, durch den Menschen verursacht werde. Selbst die vielen Tausend Seiten der Berichte des alles andere als unparteiischen IPCC lassen allerdings keinen derartigen Schluss zu. Es wäre auch töricht zu behaupten, es gebe eine einfache Kausalität. Viel zu komplex sind die Prozesse, viel zu jung ist vor allem die Klimaforschung.

    Die Apokalyptiker lässt das kalt. Gierig schlachten sie das Leid Tausender Menschen für ihre kruden Theorien aus. Der Mythos vom anthropogenen Klimawandel ist die menschenverachtende Erzählung eines Kultes, für den die Opferzahl niemals groß genug sein kann. Es sind dieselben Empörten, die anderen vorwerfen, Ereignisse auszuschlachten, obwohl dabei die kausalen Zusammenhänge so klar auf der Hand liegen, dass sie selbst mit den ungelenken Verrenkungen der Realitätsverweigerer nicht wegzudiskutieren sind.

    Deutschland hat eine Katastrophe erlebt. Die Betroffenen brauchen tatkräftige Hilfe und finanzielle Unterstützung. Von den angeblichen Rettern können sie dies nicht erwarten. Die leben mit zynischen Klimastreiks und dummdreistem Krisengehüpfe lieber die infantilen Reflexe einer wohlstandsverwahrlosten Sekte aus…
    https://peymani.de/klimastreik-statt-katastrophenhilfe-die-fratze-der-wohlstandsverwahrlosung/

  178. @ Rheinlaenderin 19. Juli 2021 at 23:36

    Eine gute Nachricht für die Kuh.
    Die Bild könnte ja ´ne Serie machen
    über die Helden, die in den Hochwassergebieten
    Menschen u. Tiere retten…

  179. Alle hier gegenüber dem Merkel-Regime erhobenen Vorwürfe und Schuldzuweisungen sind letztlich für die Tonne. Wer hat denn diesen unglaublich arroganten und unfähigen Politdarstellern wiederholt zur Macht verholfen und ist auch bereit, sie für weitere 4 Jahre zu bestätigen? Im Wissen um die Manipulierbarkeit der Einfalt des Wahlvolkes und der Denk-und Wissensverweigerung großer Teile des sogenannten „Souveräns“ machen sich die politischen Verantwortungsträger, selbst bei Beweis schlimmsten Versagens, keine Sorgen um einen evtl. Machtverlust. Ihr selbstgefälliges Feixen in vermeintlich unbeobachteten Momenten sagt mehr aus als die routinierten Betroffenheitsgesten und all die verlogenen Worthülsen ihrer angeblichen Anteilnahme am Leid der Opfer.
    Ob Laschet, Scholz oder Baerbock – das System Merkel bleibt uns erhalten. Wählers Wille geschehe !

  180. Und da stellt sich ein Armin Schuster, seines Zeichens Präsident des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe, hin und sagt: „Unsere gesamte Warninfrastruktur hat vollständig funktioniert.“

    Wenn das der Fall ist, dann bleibt als einzige logische Erklärung, daß es Absicht war, die Leute absaufen zu lassen. Und nun?

  181. Warum hat keiner die Eier den Un-Verantwortlichen mal ins Gesicht zu sagen was er jetzt im Angesicht der Flutkatasthrophe von der Bundesregierung verlangt: Sofort einen Flug für die ganze Familie nach Dubai, dort einen Bungalow mit Klimaanlage und pünktlich zum 11.11. Eine Karnevalsfeier mit Bier vom Fass, Mettbrötchen mit Zwiebeln, Spanferkelvom Grill, grosser Umzug mit Mottowagen und jede Menge Funkenmariechen. Für die erste Not neue Klamotten und eine Kultstätte für das religiöse Leben sowie eine regelmässige angemessene monatliche Zuwendung und zwar dall-dalli!
    H.R

  182. Nein, die schei$$deutsche Kartoffel wird niemals aufbegehren.
    Die Asylanten in den betroffenen Überschwemmungsgebieten sind wann evakuiert worden und jetzt aktuell wo untergebracht???
    Diese zwei Frsgen gilt es zu beantworten ebenfalls: wer wurde dort beim Plündern erwischt und warum werden diese Gesichter nicht öffentlich mit Fotos gsnz gross in allen Medien herausgebracht als Karriere von der „Nachtschicht“ endlich ansTageslicht. Welche angeblichen „Persönlichkeitsrechte“ gibt es in diesem Fall zu schützen???
    H.R

  183. Schon vergessen, 2015 wurde die Regierung auch gewarnt das eine Flut von Asylanten nach Europa Unterweg sei!!!!

  184. So schrecklich diese Naturkatastrophe für die Betroffenen ist, Naturkatastrophen hat es immer gegeben, die Geschichte weiß von weit größeren zu berichten – und zwar vor der Industrialisierung! Das sollte man trotz Trittbrettfahrer-Unkenrufen „Sehr ihr, das ist der menschengemachte Klimawandel!“ nicht aus den Augen verlieren, bzw. ausblenden!
    Es befremdet mich auch dass jetzt – etwa in Drogerieketten und deutschlandweit – Kunden und Kundinnen bei jedem Einkauf mit „Spendenbitten für die Flutopfer“ belästigt werden! Wohl gemerkt: Leute, die billig einkaufen müssen, die in Einzimmerwohnungen im 10. Stock, in grauen Wohnsilos mit Blick auf Betonwände, in Großstädten hausen. Die werden quasi genötigt („Was? Sie wollen nicht spenden?“) Hausbesitzern, die jahrzehntelang in schönster Lage in ihren hübschen Bungalows, Villen, 140 qm2 Fachwerkhäusern… die das Wohnen mit viel Platz genossen genossen haben, aber ihr Anwesen seltsamerweise nicht entsprechend versichert, geschweige denn bauliche Vorsichtsmaßnahmen getroffen haben, von ihrem Hartz4 für die Schöner-Wohnen-Elite, die Pech gehabt haben, was spenden sollen! Dreist!

  185. … da war es doch schon zu spät. Wo hätte man all die Leute hinbringen sollen und mit was?
    Ich will hier nicht grausam sein, aber in den letzten Jahren wurden deutsche Gebiete so oft überflutet, da sollte man doch meinen, bevor man Milliarden in marode Staaten und in die marode EU verpulvert, beseitigt man Vorort, in allen Gemeinden die Nadelöhren die durch überdeckte Flussläufe, zu enge Ableitungen usw vorliegen (und meistens wohl bekannt sind!!)
    Wenn in der kleinen Schweiz, eine kleine Stadt (Thun / 50’000 Ew), sich eine Not-Abwasserleitung (6 m Durchmesser) leistet um das Städchen vor Überflutungen zu schützen, wäre dies vielleicht für die meisten der jetzt betroffen Orte etwas überdimensioniert, aber man hätte viel machen können. Wenn jetzt Politiker auf „betroffen“ machen, ist das einfach daneben.

  186. @ Hilda: „Hausbesitzern, die jahrzehntelang in schönster Lage wohnen“
    So einfach ist es nicht! Den die Hausbesitzer zahlen andere Steuern als derjenige der, wie der von Ihnen erwähnte Wohnsilobewohner“. Das ist nicht abwertend gemeint, aber denken sie daran, mit Wahnsinnssteuern die man in Deutschland bezahlt, sollte auch die Infrastruktur des Landes unterhalten und bezahlt werden. Auch die besser gestellten, und mehr Steuer bezahlenden Bürger haben darauf ein Recht. Wenn die besser gestellten Bürger sich entscheiden den Silobewohner den von diesen gewählten Politbonzen den Stinkefinger zu zeigen und das Land zu verlassen, werden sie wieder Stacheldraht und Mauern benötigen um das Land abzuriegeln. Irgendwann sollte man das doch auch bei den Germanen endlich begreifen! Die deutschen Steuergelder gehören dem deutschen Volk, und nicht der EU, nicht den Parteischranzen und Steuern die über 10% sind, betrachte ich als Diebstahl! Schauen Sie sich mal die Steuerquote der letzten 120 Jahre an, – da läuft was schief.

  187. Zunächst Erstaunliches:
    Frau Merkel ist plötzlich wieder wernewirksam da und übt sich in Geberlaune und spricht, was wohl hinter kaum gehalten werden kann, da sie vorher schon alles vertraglich klar gemacht hat, für einen gnadenlosen Raubbau an der Substanz Deutschlands, der am Ende ln die Billionen gehen wird.
    Woher soll das üppig versprochene Geld von Frau Merkel für die von dieser Jahrhundertkatastrophe arg getroffenen Überschwemmungsopfer eigentlich kommen?

    Wir kennen aus anderen Anlässen die Empathiestörungen von Frau Merkel, egal ob der Terror vom Berliner Breitscheitplatz oder die islamischen Terroropfer aus Würzburg.
    Dort hat sie durch pietätloser Abwesenheit geglänzt und nun taucht sie ganz plötzlich wie Phönix aus der Asche in NRW auf, um Versprechungen zu machen und kann es sich nicht verkneifen, etwas unangebracht von ihrem Klimawahnsinn zu faseln, um hierdurch das einmalige Jahrhundertwetter, wie das grünlinke dummchen Neubauer, als einen Auswuchs des Klimas umzudeuten, um noch schneller die als angebliche Klimarettung getarnte Abzocke einzuleiten.

    Ihre Anteilnahme wirkt daher sehr berechnend und nicht wirklich überzeugend.

    Die Folge einer solch falschen Politik mit falsch gesetzten Schwerpunkten schwächt Deutschland stark und verbrennt wichtige Ressourcen des Landes, die an anderer Stelle das anvisierte Problem nachhaltig beheben könnte. So aber wird diese politische Strategie zu einem doppelten Desaster.
    Entweder ist diese Dame völlig ahnungslos, was das Klima eigentlich bedeutet oder sie ist einfach nur bösartig!

    Mit der Klimaausrede wird natürlich von dem wirklich eklatanten Versagen der Regierenden abgelenkt, ob nun die Bundesregierung, die Landesregierungen oder die Kommunen.
    Alle haben versagt oder es war ihnen egal!

    4 lange wichtige Tage, die völlig ausgereicht hätten, das Schlimmste zu vermeiden, daher den Tod von über 160 Menschen, ließ man aus mangelnder Organisationsfähigkeit und Gleichgültigkeit einfach verstreichen.
    Bei der Meldung einer solch außergewöhnlich extremen Großwetterlage hätte sofort gehandelt und Eigeninitiative entwickelt werden müssen.
    Doch dieses wäre für viele Entscheidungsträger schon zu preußisch gewesen und hätte den privaten Müßiggang gestört.

    Es wird zwar eine Besserung der jetzigen Lage von den Verantwortlichen heilig versprochen. Ob diese gute Absicht dann tatsächlich umgesetzt wird oder nur die typische Reaktion auf einen großen Schock ist, wird sich zeigen.

    Tatsächlich haben wir es bei dieser außergewöhnlichen Wetterlage mit einem Umwelt- und nicht mit einem Klimaproblem zu tun.
    Warum?
    Weil diese extreme Wetterlage erstens nicht neu ist und sich in einem größeren zeitlichen Abstand wiederholt, frühere Pegelstände des Rheins machen dieses deutlich. Klimatisch gesehen, handelt es sich hierbei um ein einmaliges Ereignis.
    Bei der jetzigen Umweltkatastrophe lag der Höchststand bei 8 m.
    Vor vielen, vielen Jahren lag der Höchststand sogar schon einmal bei über 13 m.

    Der Unterschied zu damals war der noch nicht so fortgeschrittene Raubbau an der Natur.
    Es gab erheblich weniger Wasserlaufbegradigungen und weniger versiegelte Böden und Bauten in gefahrvollen Bereichen. Die natürlichen Auffangbecken wurden den Wasserläufen genommen, wo das Wasser hätte vorübergehend gespeichert werden können, bis es nach und nach wieder von alleine abgeflossen oder verdunstet wäre.

    Solch ein tiefer Eingriff in die Natur fordert immer seinen Preis, der jetzt zu hoch geworden ist.

Comments are closed.