„Na, mein lieber Armin, weißt Du wer ich bin? Ich bin Dein Gewissen. Ich weiss, so oft melde ich mich bei Dir nicht, aber jetzt ist’s mal wieder an der Zeit. Ich weiß ja nicht, ob Du meiner Meinung bist aber das Gegrinse und Gelache während der vorgetäuschten Mitleidsbekundungen unseres Bundespräsidenten war nicht gerade hilfreich. Ich weiß ja, so Leute wie Du können gar nicht anders, gehörst Du doch zu der Art Politiker, die man in Deutschland an jeder Ecke findet, gezeichnet durch eine absolute Inkompetenz, empathielos, und das besonders dem eigenen Volk gegenüber. In der Partei hochgezüchtet und hochgedient, die wahren Interessen des Volkes nicht im Blick, nur der Machterhalt und das eigene Vorankommen im Fokus.“ (Weiter im Video von „Hallmack, dem Gorilla aus der Pfalz“. Wer seine neuesten Satire-Clips nicht verpassen will, sollte seinen Youtube– und Telegram-Kanal abonnieren.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

79 KOMMENTARE

  1. Leider wird das Thema Würfel Armin viel zu wenig thematisiert.

    Ein überführter Krimineller und Betrüger, der aber trotzdem Ministerpräsident spielen darf. Natürlich mit frisiertem Lebenslauf bei Wikipedia, bei denen diese interessante Episode aus seinem Leben einfach nicht existiert.

    Jeder andere wäre danach Berufs- und arbeitslos. Aber in Deutschland darf Laschet Kanzlerkandidat spielen!

  2. Ich habe es früher schon mal geschrieben. Laschet hat nicht nur einfach ein paar 1000 € unterschlagen, er hat Dokumenten Fälschung begangen und dabei gleichzeitig gelogen. Nein, natürlich hat er keine Minute im Gefängnis gesessen.

  3. Die Propaganda-Presse framed jetzt, daß Faschingsprinz Armin nur aus Verzweiflung und überbordendem Mitleid gelacht und geschäkert habe. Übersprungshandlung sozusagen.

    Sein Hofstaat aus Leichenbittern und Klageweibern hat wohl auch nur aus Mitleid mitgekaspert.

  4. Wenn sie auch sonst nichts können, eines können alle Politiker: Egal was passiert, es möglichst optimal für ihre eigene Erscheinung und ihr weiteres Fortkommen zu nutzen. Man könnte auch sagen, zu instrumentalisieren. Eventuell vorhandene Reste von Gewissen werden grundsätzlich zweiter Sieger.

    Aber sie werden damit auf Dauer nicht durchkommen. Dieses Mal nicht.

    Karma is a Bitch.

    🖤

  5. Kennzeichnet Mittelmäßigkeit, Inkompetenz, Impertinenz, Überheblichkeit, Empathielosigkeit, Opportunismus in seiner niedersten Form nicht diese unsere Gesellschaft?

  6. Barackler
    19. Juli 2021 at 11:37

    „Wenn sie auch sonst nichts können, eines können alle Politiker: Egal was passiert, es möglichst optimal für ihre eigene Erscheinung und ihr weiteres Fortkommen zu nutzen.“

    Egal was passiert, Frau Dr Merkel wird völlig unbeschadet aus der Flutkatastrophe herauskommen. Sie hat schließlich immer gewarnt, dass wir die Klimakatastrophe ernsthaft bekämpfen müssen und dass die CO2-Bepreisung das wirksamste Mittel ist.

  7. Armin Flaschet, GEZ-gehypter angebl. Ur….Ur… Enkel von Charles le Magne (Kalle, dem Großen), wäre mit Sicherheit ein hervorragender Kanzler, äh …mmm, in Burkina Faso oder so.

    Korruption und Laberwäsch kann er ja schon ziemlich gut.
    Lachen und Feixen sollen ja auch gesund sein.

    Mir fällt dazu immer nur der wegweisende real Scifi Film „IDIOCRACY“ ein.

  8. Österreichische Hilfe nicht erwünscht
    17.07.2021 – um 18 : 46 Uhr

    Warum werden die Hochwasseropfer im Stich gelassen?

    Hochspezialisierte Feuerwehren aus Österreich leisteten bis zum 17.07.2021 mit 120 Mann, 16 Fahrzeugen und 26 Booten (!!) Katastrophenhilfe in Belgien – und wurden auf dem Rückweg von Deutschland trotz permanentem Kontakt zwischen Seehofer und Nehammer für das Hochwasser in Ahrweiler NICHT angefordert.

    https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20210717_OTS0022/oesterreich-beendet-hilfseinsatz-in-belgien

    Fassen wir zusammen: keine Feuerwehren und kein THW im Hochwassergebiet zu sehen. Politisch „unpassende“ Helfer unerwünscht. Unpolitische Privatunternehmen, die helfen, unerwünscht. Nachbarschaftshilfe aus Österreich unerwünscht.

    Liegt hier Arroganz und Unfähigkeit vor, oder besteht gezielte Absicht, die betroffenen Menschen im Stich zu lassen und Hilfe von anderen zu unterbinden?

    https://t.me/alexander_ehrlich

  9. buntstift 19. Juli 2021 at 11:45
    Kennzeichnet Mittelmäßigkeit, Inkompetenz, Impertinenz, Überheblichkeit, Empathielosigkeit, Opportunismus in seiner niedersten Form nicht diese unsere Gesellschaft?
    +++
    ach, Quatsch. Wir haben doch mittlerweile Millionen von hochkompetenten, freundlichen, allseits hilfsbereiten goldenen Fachmeuten.

    Übrigens: Statistik
    – in einer repräsentativen Stichprobe von Genies ist das Mittelmaß äußerst ansprechend
    – in einer repräsentativen Stichprobe von Politikern ist das Mittelmaß äußerst abstoßend

  10. Sind Hamburger Helfer in den Überschwemmungsgebieten unerwünscht ? – Kräfte der Polizei Hamburg kehren nach 2 Tagen zurück
    Hamburg / NRW
    Die 70 Beamten der Polizei waren effektiv nur einen Tag vor Ort – Die Kräfte der Feuerwehr Hamburg sind gar nicht angefordert worden
    Es ist schon etwas seltsam. Während in vielen Orten in den Überschwemmungsgebieten händeringend nach Helfern gesucht und in den sozialen Medien aufgefordert wir sich zu melden werden die Hamburger Helfer nicht gewollt und wieder nach Hause geschickt ? Die 70 Einsatzkräfte der Polizei Hamburg waren jedenfalls bereits am Samstagabend wieder zu Hause. Dies wurde auch durch die Polizeipressestelle den Medien gegenüber auf Anfrage bestätigt. Gründe dafür wurden nicht genannt.
    Es stellt sich die Frage ob hier nicht möglicherweise der „Tatbestand der unterlassen Hilfeleistung“ besteht? Wenn Helfer an vielen Ecken und Enden fehlen muss hinterfragt werden wer hier die möglichen Fehlentscheidungen getroffen hat. Kompetenzgerangel zum falschen Zeitpunkt an den falschen Stellen?
    Die Bilder zeigen die Einsatzkräfte der Polizei Hamburg bei der Abfahrt in Hamburg (Donnerstag 15.07.2021) in Richtung NRW.
    Es ist auch schon seltsam das der Hamburger Polizeipräsident in einem Fernseh-Interview am Freitag Abend sich so ausdrückt das auch er nicht weiß wieviele Tage die Kräfte noch dableiben werden aber es so klingt als ob es mehrere Tage werden. Wusste er evtl. schon am Freitagabend das diese bereits am Samstagabend zurück in Hamburg sein werden?
    Das diese Fragen unbequem sind und evtl. einigen Behördenvertretern nicht passen ist uns klar – trotzdem ist es legitim diese Fragen zu stellen.

  11. Saufnase Laschet hat sich total daneben benommen.

    Aber man sollte damit nicht von der Schnapsdrossel
    Merkel ablenken.

    Merkel:
    Ausmaß der Hochwasserkatastrophe „surreal und gespenstisch“

    LIEBER TÜRKISCH, ARABISCH, DARI ODER SUAHELI:

    „Die deutsche Sprache kennt kaum Worte
    für die Verwüstung, die hier angerichtet ist.“
    Bundeskanzlerin Angela Merkel

    Merkel verspricht sowohl schnelle als auch langfristige Hilfe
    RUFT BÜRGER ZUM GELSPENDEN AUF

    Die Kanzlerin versprach zugleich, sie werde Ende August wiederkommen –
    NACH IHREM SOMMERURLAUB?

    „damit wir das Langer-Atem-Haben deutlich machen“.

    Deutschland sei ein starkes Land: „Wir werden uns dieser Naturgewalt entgegenstemmen“, sagt die Kanzlerin und bat zugleich auch Bürger um Geldspenden für die Betroffenen.
    https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/panorama/merkel-hochwasserkatastrophe-surreal-gespenstisch-hilfe-100.html

  12. Das Leid der Opfer, welche dieser in seinen originären Verpflichtungen, wie eben der kollektiven Gefahrenabwehr, versagende Staat zu verantworten hat, ist diesen gewissenlosen, durch das Verhältniswahlrecht vor Arbeitslosigkeit geschützten, gesichtslosen Karrieristen völlig gleichgültig. Insofern ist es doch nur konsequent wenn der desinteressierte Herr Laschet der Posse des Mitleid heuchelnden Bundespräsidenten geistig nicht folgt. Wenn wir jemals etwas ehrliches von diesem nicht angeklagten und nicht verurteilten Betrüger gesehen haben, dann war es dieses Lachen!

    Im Umkehrschluss vermögen wir so das Desinteresse an den deutschen Opfern terroristischer Anschläge wie die des Würzburger Islamisten richtig einzuordnen. Wenn Deutsche sterben gilt es für die Politprofis das mediale Pflichtprogramm durchzuziehen, aber mehr auch nicht. Wie im Leben so auch im Tode haben wir eine Zweiklassengesellschaft in Deutschland. Jene die das „Pech“ haben zwei Deutsche Eltern zu haben, dem sogenannten „kaukasischen Archetypus“ angehören, weder zu sexuellen Minderheiten zählen, noch religiös der staatlich bevorzugten Gruppe der Mohammedaner zuzurechnen sind, sind auch im Tode nur minderwertige Opfer. Da sind ein paar Deutsche ersoffen, Obdachlos geworden, ruiniert. Wenn wenigstens ein Feuerwehrmann oder sonstiger Helfer mit Migrationshintergrund oder transsexueller Orientierung hervorgehoben werden könnte, aber so?

    2021 ist das 1933 der Bundesrepublik Deutschland

  13. was mir noch zu dem mittlerweile gängigen Foto von Helge Lindh einfällt:

    links: Uwe Jung, Kümmerer
    rechts: Helge Lindh, Kümmerling

  14. Viel interessanter wäre zu wissen wieviel der Karnevalsprinz und seine Lach-& Spießgesellschaft von ihren mehr als üppigen Gehältern bereits gespendet wurden …….

  15. Mittelalter: Deutschlands Jahrtausendflut
    Die Magdalenenflut verwüstete 1342 weite Teile Deutschlands
    und bereitete der Pest den Weg. Ihre Folgen sind bis heute
    in der Landschaft sichtbar.
    Von Daniel Lingenhöhl
    17. Juni 2013, 18:01 Uhr
    Aktualisiert am 17. Juni 2013, 18:34 Uhr
    Erschienen bei spektrum.de

    „Am Maria Magdalenatag und am folgenden Tag fiel ein außerordentlicher Wolkenbruch, welcher den Mainstrom so sehr anschwellte, daß der selbe allenthalben weit aus seinem Bette trat, Äcker und Weingärten zerstörte und viele Häuser samt Bewohner fortriß. Auch die Brücke in Würzburg sowie die Brücken anderer Mainstädte wurden durch die Wuth des Gewässers zertrümmert. In der Stadt Würzburg trat der Strom bis an die erste steinerne Säule an den Domgreden.“ (Chronik der Stadt Würzburg)

    „In diesem Sommer war eine so große Überschwemmung der Gewässer durch den ganzen Erdkreis unserer Zone, die nicht durch Regengüsse entstand, sondern es schien, als ob das Wasser von überall her hervorsprudelte, sogar aus den Gipfeln der Berge […], und über die Mauern der Stadt Köln fuhr man mit Kähnen […], Donau, Rhein und Main trugen Türme, sehr feste Stadtmauern, Brücken, Häuser und die Bollwerke der Städte davon, und die Schleusen des Himmels waren offen, und es fiel Regen auf die Erde wie im 600. Jahre von Noahs Leben […], ereignete es sich in Würzburg, daß dort der Main mit Gewalt die Brücke zertrümmerte und viele Menschen zwang, ihre Behausungen zu verlassen.“ (Curt Weikinn)

    Die Wetterlage ist mit heute vergleichbar…

    „Die […] Kirchen waren mit Wasser bedeckt […]. St. Leonhard war angefüllt mit Wasser bis zur Spitze oder gewölbtem Dach […], die der Caemeliter und Betreuenden hatte 7 Fuss, die Kirche des St. Bartholomäus 3 Fuss Wasserhöhe.“ (Latomus Acta)…

    In der Folge riss das Wasser massenweise fruchtbares Ackerland mit: Geschätzte 13 Milliarden Tonnen Boden gingen in der Magdalenenflut verloren. „Ein Drittel der Bodenerosion der letzten 1.500 Jahre vollzog sich in dieser Woche. Manche Dörfer verloren mehr als die Hälfte ihres Ackerlands“, erzählt Bork. Niederschläge rissen binnen Stunden tiefe Schluchten in die Hänge, die zum Teil heute noch zu sehen sind, etwa im Taunus.

    Selbst mitten in Wäldern klafften plötzlich bis zu 14 Meter tiefe Canyons. „Viele Standorte, besonders in den unteren und mittleren Höhenlagen der Mittelgebirge, sind bis heute nicht mehr ackerbaulich nutzbar“, sagt Bork. Erst wenn sich in der nächsten Kaltzeit erneut Löss ablagere und in der darauffolgenden Warmzeit neue Böden bilde, könnte hier wieder Bewirtschaftung stattfinden, meint er. Also frühestens in gut 100.000 Jahren.

    Hungersnöte und Seuchen

    „[…] vernichtete die Überschwemmung gewissermassen aller grossen Flüsse von ganz Europa und der kleinen Nebenflüsse Ortschaften, Menschen, Bäume, Äcker, Wiesen von Grund aus und trugen sie an den unteren Lauf fort.“ (Johannes von Viktring)

    Erst Wochen nach dem Dauerregen normalisierte sich der Strom der Flüsse. Erst dann zeigte sich das Ausmaß der Katastrophe, die wohl Zehntausende direkt das Leben kosteten.

    Die Spätfolgen waren noch schlimmer: In vielen Regionen war Ackerbau nun unmöglich. Missernten und Hungersnöte folgten, die die Menschen auszehrten und anfälliger für Krankheiten machten. Womöglich begünstigte die Flut sogar die Pestepidemien, die ab 1347 Mitteleuropa heimsuchten und ein Drittel der Bevölkerung auslöschten, wie beispielsweise Eveline Zbinden von der Universität Bern in ihrer umfangreichen Zusammenfassung der Flut und ihrer Folgen andeutet.

    In den kommenden Jahrzehnten gaben die Bewohner ihre Siedlungen in den Auen und Mittelgebirgen auf. Es entstanden Wüstungen, und Städte wuchsen. Zwangsweise stellten die Menschen ihre Ernährung um: Während zuvor vor allem Getreideprodukte auf dem Speiseplan standen, wandten sie sich nun dem teuren Fleisch zu. Rinder und Schweine konnten selbst auf zerstörten Äckern und in den sich wieder ausdehnenden Wäldern weiden. „Die Zwangsvegetarier der ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts wurden nach 1350 zu intensiven Fleischessern, und der Fleischverzehr erreichte bald ein heute kaum mehr vorstellbares Ausmaß“, schreibt Zbinden. Etwa 100 Kilogramm Fleisch habe damals jeder Mensch verzehrt – heute sind es rund 65 Kilogramm. Erst im Lauf des 15. Jahrhunderts nahm der Pflanzen-Anbau wieder zu.

    Nur ein Einzelereignis?

    „[…] Zumittelst wollte die hohe Flut nicht ablassen, sondern es riß auf St. Jacobs Tag um 1 Uhr die Brücke und der Turm samt dem Pfeiler darauf die neu erbaute Kapelle gegen Sachsenhausen zugestanden, aus dem Grund hinweg bis auf 6 Schwibbögen gegen Frankfurt zu. Zu Sachsenhausen machte das Wasser ein Loch oder Grube in die Erde welche 100 Ellen lang, 10 Ellen tief und 25 Ellen breit war, der Steinweg war auch ganz zerrissen.“ (unbekannter Verfasser)…
    https://www.zeit.de/wissen/umwelt/2013-06/hochwasser-magdalenenflut/komplettansicht

  16. @ ghazawat 11:46

    Aus dem Hochwasser wird sie sogar nochmals gestärkt kommen.

    Insgesamt ist ihre Lage aber inzwischen Charlie Foxtrott.

    Sie weiß das auch.

  17. @ lorbas 19. Juli 2021 at 12:11

    Österreichische Hilfe nicht erwünscht

    Liegt hier Arroganz und Unfähigkeit vor, oder besteht gezielte Absicht, die betroffenen Menschen im Stich zu lassen und Hilfe von anderen zu unterbinden?
    ***
    Die dritte Variante ist denkbar, um die Dramaturgie des Klimawandels und die damit kommenden Enschränkungen zu rechtfertigen. Man kann nicht ausschließen, daß hier manche Dinge nicht mehr zufällig geschehen.

  18. @ ghazawat 19. Juli 2021 at 11:32:

    Leider wird das Thema Würfel Armin viel zu wenig thematisiert.

    Wie sollte er denn noch erpressbar sein und damit als Kanzlerkandidat geeignet sein, wenn das ständig thematisiert würde? Da wäre ja der ganze Druck weg.

    Dass es bekannt ist, stört nicht unbedingt, es ist allerdings selbstverständlich auch möglich, dass da bei Herrn Laschet noch was anderes ist, von dem wir nichts wissen, oder dass es skandalösere Ausmaße hat als das Bekanntgewordene. Muss aber nicht unbedingt sein.

    Zu Rücktritten führen Skandale nämlich NUR dann, wenn sie in zehn Zentimeter großen Lettern in der Bildzeitung (oder mit etwas kleineren Lettern im Spiegel) breitgetreten werden, und wann das passiert, entscheiden die Chefredaktionen bzw. die Geldgeber und Hintermänner.

    Natürlich passiert das sehr selten, weil die Erpressten kooperativ sind und daher die im Raum stehende Drohung nicht wahr gemacht wird. Aber zum Beispiel bei Bundespräsident Wulff ist es passiert, die Vermutungen gehen dahin, dass er den ESM nicht unterschreiben wollte. Weg war er und der Gauckler hat unterschrieben. Und in Österreich bei Herrn Strache, der vielleicht gar nicht unbedingt etwas falsch gemacht hat, aber eben dazu benutzt wurde, die FPÖ aus der Regierung zu entfernen.

    Niemand, der nicht erpressbar ist, kommt in einer Demokratie auf ein halbwegs wichtiges Pöstchen. Durch eine sorgfältige Auslese anhand des Charakters ist zwar in den allermeisten Fällen die Compliance auch freiwillig gegeben, aber man kann nie wissen, ob nicht doch eine Notabschaltung erforderlich wird.

    Bei einigen Politikern kann man ahnen, was es ist. Bei Frau Merkel zum Beispiel vermute ich irgendeine Stasi-Geschichte.

  19. Magdalenenhochwasser 1342

    Am dritten Tag vor Maria Magdalena biß auf ihren tag ist der Meyn
    so groß gewesen, daß das waßer ganz und gar umb Sachsenhausen
    ist gangen und zu Frankfurt in alle kirchen und gaßen“ – Frankfurt am Main
    https://de.wikipedia.org/wiki/Magdalenenhochwasser_1342

    +++++++++++++++++++++

    1219: Erste Marcellsflut, Nordseeküste

    Die erste Marcellsflut an der Nordseeküste forderte schätzungsweise bis zu 50’000 Todesopfer und gehört zu einem der verheerendsten Katastrophen in der Geschichte der Nordseeküste. Sie ist laut dem Norddeutschen Rundfunk (NDR) auch die erste Sturmflut, von der ein überlieferter Augenzeugenbericht existiert.

    Der Sturm soll im Januar 1219 mit einer leichten Brise angefangen haben bevor er sich am 16. Januar, also am Tag des heiligen Marcellus, zu einem Hagelsturm entwickelte. Als dann am Abend der Sturm kehrte, soll sich das Meer laut Überlieferung «kochendem Wasser ähnlich» über die Küste ergossen und mehrere Tausend Menschen in den Tod gerissen haben.

    Etwas mehr als 100 Jahre später ereignet sich 1362 eine zweite Marcellsflut. Sie wird auch «das grosse Ertrinken» genannt und ereignete sich ebenfalls am Tag des heiligen Marcellus, am 16. Januar im Jahr 1362. Sie fordert mit rund 100’000 Opfern doppelt so viele Menschenleben, wie die erste Marcellsflut, wie der NDR berichtet. Darüber hinaus versinken ganze Inseln und Städte unter den Wassermassen. Darunter auch die Stadt Runghold, die auch als «Atlantis der Nordsee» gilt…
    https://www.aargauerzeitung.ch/leben/unwetter-diese-historischen-fluten-in-den-vergangenen-jahrhunderten-verschlangen-ganze-staedte-und-tausende-menschen-ld.2164311

  20. Wie ist denn die Zuständigkeit bei einem zentralen Alarm über das „EFAS, das europäische Hochwasser-Alarmsystem, wir ist die fetgelegte Routine? Wo kommt das an, an wen geht das weiter auf den verschiedenen Ebenen (Land, ggfs. Regierungsbezirk, Kommune) – wer hat da versagt für die Hochwassergebiete?

    Am Ende dieselbem Nasen, die jetzt den anreisenden Wahlkämpfern die Schäden zeigen…

  21. Die Unwetterkatastrophe in NRW und Rheinland-Pfalz ist noch nicht zu Ende. Doch nach einer stundenlangen Anfahrt, einer Nacht auf der Autobahn im Lkw und weiteren Stunden des Wartens in einer Fahrzeughalle, musste das THW Rinteln mit anderen Ortsverbänden ohne Einsatz wieder abrücken. Gleichzeitig fühlen sich viele Menschen im Katastrophengebiet alleine gelassen…

    Ist das ein Experiment?
    Wie soll man das verstehen?
    Wer hat die Kompetenz Hilfe abzuweisen?

  22. Hexe Merkel verspricht Hilfe durch die Bundesregierung
    u. fordert im nächsten Satz die Bundesbürger zu
    +++Geldspenden auf!

    Besuch im Katastrophengebiet Kanzlerin zeigt sich erschüttert: „Wir stehen an Ihrer Seite“ – Merkel sichert schnelle und umfangreiche Hilfe zu
    Am Mittwoch will der Bund ein Hilfspaket beschließen. Finanzminister Scholz macht erste konkrete Angaben. Der Wiederaufbau wird Jahre dauern.

    Sie(MERKEL) habe eine „surreale, gespenstische Situation“ vorgefunden. Die Bilder seien unfassbar gewesen.

    „Wir stehen an Ihrer Seite, Bund und Land werden gemeinsam handeln, um die Welt wieder Schritt für Schritt in Ordnung zu bringen.“, erklärt sie. Bund und Land würden dabei Hand in Hand arbeiten.

    Zugleich drängt Merkel auf einen schnelleren Kampf gegen den Klimawandel und fordert verstärkt Anpassungsmaßnahmen. „Wir müssen uns sputen, wir müssen schneller werden beim Kampf gegen den Klimawandel“, sagt die Kanzlerin.

    Wir werden uns dieser Naturgewalt entgegenstemmen“, sagte die
    Kanzlerin und +++bittet auch Bürger um Geldspenden für die Betroffenen.
    (Im Artikel selbst ist der Satz verschwunden oder bin ich blind?)
    https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/besuch-im-katastrophengebiet-kanzlerin-zeigt-sich-erschuettert-wir-stehen-an-ihrer-seite-merkel-sichert-schnelle-und-umfangreiche-hilfe-zu/27432152.html

  23. MERKELS WILLKOMMENER NEUSTART

    BK’in Merkel:

    Man kann aus einem Ereignis nie eine Gesamtschau machen. Aber die Summe aller Ereignisse, die wir in Deutschland erleben, und auch die Ausschläge, die wir jetzt erleben, deuten darauf hin, wenn man der Wissenschaft glaubt – und das tue ich bekanntermaßen -, dass das etwas mit dem Klimawandel zu tun hat. Es gibt ja auch sehr interessante Erklärungsmodelle, warum es zu solchen stehenden Regenfällen kommt.

    Das bedeutet, dass wir uns noch mehr vornehmen müssen. Wir haben ja jetzt gerade unser Klimaschutzgesetz im Bundestag und Bundesrat verstärkt. Das muss alles umgesetzt werden. Wir werden in Deutschland nicht nur im Blick auf die Veränderung der Energieversorgung, der gesamten Mobilität und unseres Wirtschaftens etwas machen müssen…

    Die Lehren sind keine anderen als die, die wir auch gestern schon gekannt haben. Wir müssen uns sputen, wir müssen beim Kampf gegen den Klimawandel schneller werden. Ich glaube, das, was gerade auch die Europäische Union vorgelegt hat, die Tatsache, dass wir der erste Kontinent sein werden, der Mitte des Jahrhunderts CO?-neutral wirtschaften wird, sind Nachrichten, die wichtig sind…
    https://www.bundeskanzlerin.de/bkin-de/aktuelles/pressekonferenz-zum-hochwasserereignis-in-rheinland-pfalz-am-18-juli-2021-in-adenau-1943442

  24. Der Anbau des Kanzlerbunkers kostet € 600 Millionen und die Staatsratsvorsitzende ruft zu Spenden auf?

    Schafft sie das nicht mehr?

  25. @Babieca 19. Juli 2021 at 13:51

    Besser als Annalena, die vom Völkerrecht kommt. Alle Kandidaten der Altparteien sind nicht geeignet.

  26. OT

    Daß heute abend zur besten Sendezeit keiner den für die Unterrichtsfächer Deutsch, Englisch, Geschichte, Sozialkunde/Gemeinschaftskunde empfohlenen, vielfach preisgekrönten Propagandafilm versäumt, schließlich zahlt man dafür.

    Green Book – Eine besondere Freundschaft

    Der Türsteher Tony Lip ist Italoamerikaner, stammt aus der Arbeiterklasse und kam über die siebte Schulklasse nicht hinaus. Weil der Club Copacabana in New York, in dem er arbeitet, wegen Umbaus 1962 für mehrere Monate schließt, lässt sich Tony von dem Afroamerikaner Dr. Don Shirley, einem gebildeten, hochtalentierten und kultivierten Gentleman und Pianisten, der mit den Kennedys befreundet ist und in einem musealen Apartment über der Carnegie Hall wohnt, als Chauffeur anheuern….

    https://de.wikipedia.org/wiki/Green_Book_%E2%80%93_Eine_besondere_Freundschaft#Einsatz_im_Schulunterricht

    Das fällt eigentlich schon in das Genre Komik.

  27. nur mal so eine historische Betrachtung der Demokratie:

    vor 2500 Jahren, also zur Zeit des Perikles durften nur jene Bürger an den Wahlen teilnehmen, welche waffenfähig, mit eigenem Körpereinsatz verantwortlich waren und ebenso mit ihrem Hab und Gut dafür gebürgt haben.
    —–
    Wir sind heute weiter fortgeschritten:
    Jede Dummschwatz-Susi, jeder hinter dem Mond gebliebene Jüngling/Schwachmat besitzt dasselbe Wahlrecht, wie ein hochkompetentes Mitglied dieser Gesellschaft.

    Allerdings habe ich auf einem Wissenschaftstreffen festgestellt, daß nicht sämtliche Jugendliche dermaßen abgebrannt sind.

    Da gibt es durchaus Hoffnung auf ein intelligenteres Nachwuchsschema:

    Die uns vorgestellten Schüler hatten durchaus ein lebendiges und ehrgeiziges Interesse an Forschung jeder Art.
    Genderschei…e war aber nicht dabei.

  28. Ein prima Video von HallMack. Laschets Gewissen – also etwas, das es gar nicht gibt – vorzüglich ins Bild gesetzt. Genial!

  29. Die jüngste Charakterlosigkeit der Merkel-Schranze aus NRW – auch wenn eine Vera Lengsfeld das nicht wahrhaben will, Laschet verdankt seine gesamte Politkarriere seiner bedingungslosten Unterwürfigkeit unter Merkel:

    Der Tropf wurde gestern im ZDF zum Interview eingeblendet und trug dabei einen nassen Regenmantel. Im Hintergrund liefen Rettungsmaßnahmen der Flutkatastrophe. Doch die Lusche stand in einem trockenen, waren Studio, im Hintergrund lief bloß ein Film ab. Mehr Fake, Schwindel und Verhöhnung der Opfer geht nicht und diesem Wicht scheint es gefallen zu haben, Hauptsache er hat Bilder, die ihn vorteilhaft in Aktion zeigen.

    So viel Verachtung, wie ich für Laschet habe, ist nicht in Worte zu fassen.

  30. Paul Panther 19. Juli 2021 at 14:13
    OT

    Daß heute abend zur besten Sendezeit keiner den für die Unterrichtsfächer Deutsch, Englisch, Geschichte, Sozialkunde/Gemeinschaftskunde empfohlenen, vielfach preisgekrönten Propagandafilm versäumt, schließlich zahlt man dafür.

    Green Book – Eine besondere Freundschaft
    ————————
    Vielen Dank, Paul, für den Hinweis. Man sollte hinzufügen, der Film beruht auf einer wahren Geschichte. Ich habe ihn vor einiger Zeit im Kino gesehen und war ziemlich begeistert.

  31. @ Eurabier 19. Juli 2021 at 13:19

    Jeder deutsche Steuercent wird für Merkels
    EU-, Umvolkungs- u. Ökowahn gebraucht.

  32. Häme ist da unangebracht. Das ganze ist ein Riesenproblem für Laschet. Wenn es ganz dumm läuft, kostet ihn das (zusammen mit der Tatsache, dass er gewarnt war und nichts unternommen hat) die Kanzlerschaft und seine Karriere.

  33. Talsperre geöffnet oder nicht?
    Flutwelle in Stolberg(NRW): Ein Konditor hat alles verloren und klagt an
    Von Alexander Wallasch – Mo, 19. Juli 2021

    In Stolberg hat die Flutwelle die Innenstadt verheert. Ein Konditor, dessen Café zerstört ist, sagt: Die Betreiber der örtlichen Talsperre haben den größten Schaden zu verantworten, weil sie eine Staumauer zur Unzeit geöffnet hätten. Die weisen den Vorwurf von sich. Zweifel bleiben.

    Der Konditor Helmut Steckmann aus Stolberg (NRW-Städteregion Aachen) ist Opfer einer zerstörerischen Flutwelle geworden. Seine Konditorfamilie führt das Geschäft in dritter Generation als Familienbetrieb, Großvater Urlich eröffnete es 1948, nun ist alles zerstört. Den Schaden beziffert Steckmann gegenüber TE auf dreihundert- bis fünfhunderttausend Euro. Steckmann wohnt nebenan, seine Eltern oberhalb des Cafés. Auf der Webseite der Konditorei Café Urlich stehen noch die Texte der Betreiber über ihre Arbeit. Sie berichten vom Backen von Hexenhäuschen auf der Stolberg Burg an Weihnachten. Das vermittelt Wohlbehagen und die Schönheit eines traditionellen Handwerks. Doch damit ist es seit jener Nacht des 14. Juli vorbei.

    Helmut Steckmann gehört wohl nicht zu jenen, die angesichts der Zerstörung seines eigenen und des Werkes der Familie aufgeben – am Telefon wirkt er kämpferisch. Vor unserem Gespräch hatte er via Facebook dem NRW-Wasserverband einen erheblichen Vorwurf gemacht. Für Steckmann ist diese Katastrophe hausgemacht, das alles hätte nichts mit dem Klimawandel zu tun. Er richtet seine Wutrede an die Stolberger Mitbürger: „Das was in Stolberg passiert ist, hat nichts mit dem Klimawandel zutun.“ Es war, so klagt er, ein Fehler des NRW-Wasserverbands. Das Land oder der Bund müsse den Stolbergern ihren Schaden begleichen.

    Über einen kleinen Umweg kommen wir an seine Handynummer, seine Frau nimmt ab und reicht uns weiter:

    TE: Was ist passiert? Wie kommen Sie zu ihrer Behauptung im Facebook?

    Helmut Steckmann: „Das ist ganz einfach, den ganzen Abend, wo es geregnet hat, war nur die Straße so leicht überschwemmt, so 20 bis 30 Zentimeter. Und plötzlich kommt nachts eine Flutwelle von zwei Metern durch die Stadt geschossen. Da haben die irgendwo eine Staumauer aufgemacht. Die sprechen sich gerade alle los davon: Nee, wir haben das nicht gemacht, wir müssen das Wasser hier ablaufen lassen, damit die Staumauer nicht bricht … Na gut, die wussten das schon eine Woche vorher, dass es so regnet. Da hätten die auch schon eine Woche vorher Wasser ablassen können.“

    (:::)

    Zwei Meinungen also zu einer Katastrophe: Einerseits der Konditor, der alles verloren hat und seit 50 Jahren im Ort lebt und so etwas hier zuvor nicht im Ansatz erlebt hat. Ein Konditor, der dem Wasserverband die Schuld gibt, zu einem bestimmten Zeitpunkt massiv Wasser abgelassen zu haben und so die Flutwelle produziert zu haben, die Stolberg zerstört hat. Auf der anderen Seite die Betreiber einer Talsperre, deren Pressesprecherin meint, so etwas wäre technisch gar nicht möglich, die Talsperre war voll und lief dann einfach über…

    ➡ Verschärfend hier: Armin Laschet hat schon 2019 die Soforthilfen
    genau für solche Katastrophenfälle ersatzlos gestrichen.

    Anm.: DESHALB BETTELN DIE VOLKSZERTRETER
    JETZT UM GELDSPENDEN VON DEN BÜRGERN

    MEHR HIER:
    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/alexander-wallasch-heute/flutwelle-in-stolberg/

  34. @ Alter_Frankfurter 19. Juli 2021 at 15:27

    Green Book – Eine besondere Freundschaft

    Man sollte hinzufügen, der Film beruht auf einer wahren Geschichte. Ich habe ihn vor einiger Zeit im Kino gesehen und war ziemlich begeistert.

    ***
    Gerne, Alter. Darum ist es ja so wichtig, daß diese Geschichte, die das typische Verhältnis zwischen Negern und Europäern aufzeigt, in unseren Schulen geleht wird. Gehen Sie mal wieder in ihrer Stadt spazieren, vielleicht am Hbf, da begegnen Ihnen Heerscharen afrikanischer Pianisten. Aber schön, wenn sich noch jemand für das GEZ-Propagandafernsehen begeistern kann, dann sind die Beiträge wenigstens nicht umsonst.

  35. https://assets.jungefreiheit.de/2021/07/Hochwasser.jpg

    Schwere Vorwürfe

    Nach Hochwasserkatastrophe: Hat das Warnsystem versagt?

    Deutschland, 19. Juli 2021, JF

    BERLIN. Knapp eine halbe Woche nach der tödlichen Hochwasserkatastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfallen ist Kritik am Verhalten von Behörden und Regierung im Vorfeld der Tragödie laut geworden. Bereits vier Tage vor der Flut habe das Europäische Hochwasser-Warnsystem (Efas) die deutsche und die belgische Regierung vor Hochwasser in den Flüssen Rhein und Meuse gewarnt, berichtet die Times.

    Die ersten Anzeichen der Katastrophe seien vor neun Tagen von einem Satelliten entdeckt worden. „In den nächsten Tagen schickte ein Team von Wissenschaftlern den deutschen Behörden eine Reihe von Prognosen, die so genau waren, daß sie sich nun wie eine makabre Prophezeiung lesen: Das Rheinland sollte von ‘extremen’ Überschwemmungen heimgesucht werden, vor allem entlang der Erft und der Ahr sowie in Städten wie Hagen und Altena“, schreibt das Blatt.

    Doch trotz einer Vorwarnzeit von mindestens 24 Stunden und Prognosen, die fast genau vorhersagten, welche Orte von den Regenfällen am stärksten betroffen sein würden, habe das Hochwasser viele Opfer weitgehend unvorbereitet getroffen. Darunter waren auch die Gebiete an der Ahr, wo nun fast hundert Tote zu beklagen sind…
    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2021/hochwasserkatastrophe-warnsystem-versagte/

  36. Maria-Bernhardine 19. Juli 2021 at 15:54

    Talsperre geöffnet oder nicht?
    (…
    …)
    Zwei Meinungen also zu einer Katastrophe: Einerseits der Konditor, der alles verloren hat und seit 50 Jahren im Ort lebt und so etwas hier zuvor nicht im Ansatz erlebt hat. Ein Konditor, der dem Wasserverband die Schuld gibt, zu einem bestimmten Zeitpunkt massiv Wasser abgelassen zu haben und so die Flutwelle produziert zu haben, die Stolberg zerstört hat. Auf der anderen Seite die Betreiber einer Talsperre, deren Pressesprecherin meint, so etwas wäre technisch gar nicht möglich, die Talsperre war voll und lief dann einfach über…

    Seltsam, seltsam, auf Suchanfragen wie „sicherheitsvorschriften dammbau notablass“ oder „stauwehr sicherheitsvorschriften ablassmöglichkeit“ liefert Googel Ergebnisvorschläge für „Kuchenrezept“….

    Soviel ich weiss und wie es der Verstand eines gesunden Menschen auch zwingend vorschreiben würde, muss es mindestens eine Möglichkeit geben, bei vollaufenden Stauseen das Wasser bewusst und kontrolliert ablassen zu können, bevor die Katastrophe eines Dammbruches entsteht.

  37. https://www.welt.de/vermischtes/article232601917/Boeblingen-Menschenmenge-wirft-Essensreste-Getraenkebecher-und-eine-Muelltonne-auf-Polizisten.html

    Die Beamten setzten den Angaben nach Pfefferspray und Schlagstöcke ein, um die Menschenmenge zurückzuhalten. Erst mit Verstärkung konnten Platzverweise gegen die Angreifer durchgesetzt werden. Insgesamt seien 30 Streifenwagen aus Ludwigsburg, Stuttgart und Reutlingen im Einsatz gewesen.

    <<<<Legendenhalle in Böblingen wurde an albanische Party- und Eventszene vermietet ! Mehr muss man nicht wissen.<<<<

    <<<<Ich darf aus dem Polizeibericht ergänzen… Es war eine albanische Gesellschaft. Aber das spielt ja bekanntlich keine Rolle.<<<<

    <<<Die Feier lief unter dem Motto „We love Albania“. Aber trotzdem nah dran.<<<<

    ++++++

    https://twitter.com/giselle_ucar/status/1416362979822559232

    Wie heißt Herr Laschet nochmal mit Vornamen?

  38. @ nicht die mama 19. Juli 2021 at 16:15

    Bitte den ganzen Artikel lesen. Denn es geht um
    ein Becken extra für Trinkwasser…

  39. Paul Panther 19. Juli 2021 at 16:02
    @ Alter_Frankfurter 19. Juli 2021 at 15:27

    Green Book – Eine besondere Freundschaft

    Man sollte hinzufügen, der Film beruht auf einer wahren Geschichte. Ich habe ihn vor einiger Zeit im Kino gesehen und war ziemlich begeistert.

    ***
    Gerne, Alter. Darum ist es ja so wichtig, daß diese Geschichte, die das typische Verhältnis zwischen Negern und Europäern aufzeigt, in unseren Schulen geleht wird. Gehen Sie mal wieder in ihrer Stadt spazieren, vielleicht am Hbf, da begegnen Ihnen Heerscharen afrikanischer Pianisten. Aber schön, wenn sich noch jemand für das GEZ-Propagandafernsehen begeistern kann, dann sind die Beiträge wenigstens nicht umsonst.
    ———————————————————————

    Paul, ich glaube Sie haben den Film entweder noch gar nicht gesehen, oder Sie haben ihn gesehen und wir zwei haben ihn unterschiedlich rezipiert. Sie glauben ernsthaft, der Film verfolge das propagandistische Ziel zu vermitteln, es gäbe Heerscharen schwarzer Pianisten? Unsinn! Gerade das vermittelt der Film nicht! Achten Sie mal auf eine Szene in dem Film, in dem beide Protagonisten (oder nur Don Shirley) aus dem Wagen steigen und vor einem Feld mit schwarzen Feldarbeitern stehen und der Pianist und die Feldarbeiter sich minutenlang fixieren. Don Shirley´s Problem ist, dass er als aufgrund seiner Eigenschaft als Pianist eben nicht zu den Schwarzen gehört, weil es darunter so wenige mit seiner Begabung gibt. Gleichzeitig gehört er aufgrund des Rassismus dieser Zeit auch nicht zur weißen Mehrheitsgesellschaft, wie er in einem der hervorragenden Dialoge in dem Film Tony klarzumachen versucht. Seine darauf beruhende Einsamkeit ersäuft er jeden Abend mit einer Flasche Whisky.
    Schauen Sie sich den Film daraufhin nochmal (oder erstmals) an und schicken Sie mir anschließend einen affirmativen Post (kleiner Scherz).

    Gleichzeitig bitte ich das Forum um Verzeihung, dass wir hier so OT-mäßig unterwegs sind.

  40. @Barackler 19. Juli 2021 at 12:38
    Fragt sich nur wer von den drei den Hot Shit Scarf kriegt und Tango Down rufen darf.

  41. Flutopfer – SIE WERDEN IM STICH GELASSEN!
    .
    Plünderungen und Hilflosigkeit!
    .
    Keine Dixiklos, keine Versorgung, keine Hilfe, keine Unterstützung von staatlicher Seite. IM GEGETEIL! Hilfe wird untersagt! Was ist los mit euch ?!?!
    .
    Unfassbar……
    .

    Was ist da los!? Wird hier bewusst die katastrophale Lage verschärft um politisches Kapital daraus zu schlagen? Wer kann da noch an Versagen glauben!?

    Wo sind eigentlich die vielen Transporthubschrauber der Heeresflieger, sind die alle im A*sch, etwa alles von Merkel/vdL/AKK kaputtgespart um die Steuergelder Zweckentfremdet zu verschwenden. Es dürfte doch kein Problem sein zumindest in die abgeschnittenen Ortschaften Versorgungsgüter im 1-2 Stundentakt einzufliegen. Oder können die wegen der kaputten Straßen nicht fliegen um wenigstens eine Notversorgung sicherzustellen. 🙁

    Kurzes Video von einem Flutopfer od. vor Ort Helfer:
    https://t.me/LivingInAmericaTom/280

    oder hier ein anderes kurzes Video auf Facebook:
    https://www.facebook.com/486021428226080/videos/565487404473727

  42. Dann war also Armin Laschet der Käufer des vor einiger Zeit zur Versteigerung ausgeschriebenen vergammelten Kanzler_Innengewissens.

    Wer hätte das gedacht….
    😉

  43. @BePe 19. Juli 2021 at 17:43:

    O-Ton eines Helfers: (BRD)-Politiker sollten sich raushalten, dann läuft die Sache schon.

    Das glaube ich sofort. Und nicht nur bei der Flutkatastrophe.

    Es wird immer als gegeben vorausgesetzt, dass Politiker unbedingt notwendig wären – manche sagen natürlich, nicht diejenigen, die im Amt sind, sondern andere. Aber auf jeden Fall irgendwelche. Und es gilt als als kindisch, zu hinterfragen, ob das überhaupt zutreffend ist. Aber vielleicht ist es genauso „kindisch“ wie der Ausruf, dass der Kaiser nackt ist?

  44. Mene mene tekel upharsim (??? ,???, ???, ??????).
    Gott hat gezählt und gewogen Deine Tage.

    Das war an den König Belsazzar in akkadischer Schrift gerichtet.
    Die Nacht hat er nicht überlebt.

    Nu, was ist jetzt?

  45. Dem „ZDF“ erklärte Cloke am Sonntagabend, man habe die Daten mit der Unwetterwarnung über ein umfassend großes Gebiet an Deutschland übermittelt. Aber „irgendwo ist diese Warnkette dann gebrochen, sodass die Warnungen nicht bei den Menschen angekommen sind“, betonte sie.

    Ist das alles „politisch gewollt“?
    THW Hilfe aus Niedersachsen wird erst vor Ort abgewiesen.
    Dafür gehen LKW Ladungen mit gespendeten Klamotten und Lebensmittel auf die Reise.
    Hessisch Oldendorf: Spontane Hilfe für Kinder im Katastrophengebiet
    HESSISCH OLDENDORF. Die Hilfsbereitschaft reißt nicht ab: Auch die Feuerwehr in Hessisch Oldendorf hatte eine spontane Sammelaktion für die Opfer der Flutkatastrophe im Westen Deutschlands organisiert. Am Ende konnten fünf Lkws gefüllt und auf die Reise geschickt werden.
    DAS hört sich alles sehr chaotisch an.
    Wäre es nicht zielführender die Kinder und Familien zu evakuieren?
    Jugendherbergen Hotels usw. gibt es doch bestimmt.

  46. @ Alter_Frankfurter 19. Juli 2021 at 17:20

    Ich habe den Film nicht gesehen, und ich möchte den Film nicht sehen, tut mir leid. Der Film ist eines von vielen Bausteinchen, das uns die Umvolkung und Durchrassung, die etnnische Volksauflösung als ein natürliches oder vielleicht sogar erstrebenswertes Ereignis empfinden lassen soll, ebenso wie die seit einiger Zeit durchwegs gemischten Werbespots. In Wirklichkeit ist diese Afrikanisierung Mitteleuropas völlig widernatürlich und destabilisierend.

    Natürlich geht es nicht darum zu vermitteln, daß es Heerscharen afrikanischer Pianisten gibt. Es geht bei all diesen bunten Produktionen darum, uns im Unterbewußtsein an eine rassengemischte Gesellschaft zu gewöhnen. Was der Film aussagt, ist dabei fast nebensächlich. Ich habe eine zeitlang in den Südstaaten gelebt, umso weniger empfinde ich die Ansiedlung von Afrikanern hierzulande als erstrebenswert. Aber trotzdem, danke für die Zusammenfassung. Neger sind unglaublich argwöhnisch und feindseelig, wenn es einer von ihnen in die Mittelschicht geschafft hat durch Begabung oder Heirat (try’in to pass with your black ass). Soweit ist das ja immerhin realistisch.

  47. @ BePe 19. Juli 2021 at 17:49

    Erst muß man den Kopf des Ungeheuers abschlagen
    u. dann aufpassen, daß kein neuer nachwächst.
    Also bildl. gesprochen. 😉

  48. @nicht die mama 19. Juli 2021 at 16:15
    Bitte schön, aus Bolschewiki.

    Bauteile einer Talsperre
    Viele Talsperren haben eine Vorsperre, die ein Vorbecken aufstaut. Sinn der Vorsperre ist in der Regel, Fremd- und Trübstoffe sowie Sedimente von der Hauptsperre möglichst fernzuhalten. Darüber hinaus minimiert eine Vorsperre mit festem Dauerstau die nicht immer ästhetisch anmutenden trockenfallenden Uferzonen im Stauwurzelbereich.
    Das Überlaufbauwerk beziehungsweise die Hochwasserentlastungsanlage führt große Hochwässer schadlos am Absperrbauwerk vorbei.
    Der Grundablass dient der Regulierung des Wasserspiegels, insbesondere bei Hochwasser, bei Bautätigkeiten und bei einer völligen Entleerung der Talsperre.
    Die Betriebswasserentnahmeleitung entnimmt im regulären Betrieb das Wasser für den Turbinenbetrieb, die Trinkwassergewinnung und/oder die Unterwasserabgabe. Sie kann baulich mit dem Grundablass verbunden sein, wird aber häufig als separate Leitung ausgeführt.
    Die Nachsperre bzw. das Ausgleichsbecken unterhalb der Hauptsperre gleicht unregelmäßige, durch Turbinenbetrieb zur Spitzenstromerzeugung entstandene Unterwasserabgaben aus und gewährleistet eine kontinuierliche Abgabe ins Unterwasser.
    Mindestens ein Zulauf- und ein Unterwasserpegel dokumentiert bei den größeren Talsperren die hydrologische Situation und die korrekte Betriebsweise.
    Mess- und Kontrolleinrichtungen zur Messung und Aufzeichnung des Wasserspiegels, der Verformung des Absperrbauwerkes, des Sickerwassers und des Wetters.

  49. ZELL AN DER MOSEL

    BO MÜLLER HAT EINEN FAHRRADVERLEIH

    Angst um die 15 E-Bikes, bei den
    normalen Rädern ist es nicht so schlimm.
    Nochmal Glück gehabt…

    Wichtig, vor die Stadt geflutet wird, alle Heizöltanks
    randvoll mit Öl füllen, denn wenn Luft drin wäre, triebe
    es sie nach oben, knallten an die Decke u. platzten.
    Hat natürl. irgendwer nicht gewußt oder kein Interesse gehabt.
    Nun mußte die Öl-Wasserbrühe abgepumpt u. entsorgt werden.

    Überhaupt muß der Schlamm schnell weg, getrocknet wird er hart
    wie Beton.

    In Zell an der Mosel war es 1993 schlimmer…

    Mehr hier: Videolänge 30 Min.
    https://www.youtube.com/watch?v=2Krk9MoCDBM

  50. Armin Laschet hat mit seiner wiederholten Pseudoentschuldigung offenbart, dass er über keinerlei Funken von Anstand, Empathie, geschweige denn Unrechtsbewusstsein verfügt.

    Dazu muss man sich nur seine getätigten Worte vor Augen führen, die er für eine Entschuldigung hält.

    Laschet sagte er hätte von seiner Position im Hintergrund gar nicht verstanden was FrankbWalter Steinmeier gerade vor den Kameras sagt und das gerade eine Beileids- und Betroffenheitsbekundung des Bundespräsidenten stattfindet.

    Armin Laschet hat nicht begriffen, dass es völlig egal ist, ob und was gerade jemand vor den Kameras sagt.

    Angesichts der Gesamtsituation kommt es darauf nicht an, denn es kann einfach nicht sein, dass sich irgendjemand vor all diesen Trümmerfeldern so verhält, als wäre er gerade auf einer feucht-fröhlichen Grünkohltour mit viel Schnaps, wo er den Clown abgeben kann und schon gar nicht jemand der Kanzler auch der Menschen werden möchte, die gerade alles verloren haben, viele sogar ihre Familienangehörigen.

    Deutschland leidet unter diesen Politikern die nur für Macht und Geld in die Politik gegangen sind und dabei das ganze Land mitbschmutzigen Lügen und Ideologien überziehen, wie z.B. das der Klimawandel an allem Schuld sei, um sich selbst als Retter des Weltklimas zu inszenieren.

    Dabei sind diese Politiker zu blöd um eine Warnung vor 300mm Niederschlag pro m2 richtig zu interpretieren.

    Dabei hätten sie anhand der Hochwasser aus Sachsen und der Oder ohne jede zusätzliche Info einschätzen können wie verheerend 300 mm auf den Quadratmeter werden müssen, denn bei den zerstörerischen Fluten an der Mulde bei Grimma sowie an der Elster waren es lediglich 180 mm pro m2 bei ähnlicher Topografie und Reliefformen wie in der Eifel.

    Deutschland wird von schamlosen Lügnern, Betrügern und selbstdarstellern regiert.

    Herr Laschet sollte mal mathematisch sauber den von ihm behaupteten monokausalen Zusammenhang zwischen Co2 und Erwärmung herleiten.

    Dazu ist dieser Praddeler abet nicht in der Lage, weil es diesen Zusammenhang nicht gibt.

    Es gab solche Sturzfluten auch schon 1500.

    Das Klimagesabbel dient nur dazu vom eigenen Versagen abzulenken und hat für diese Verbrecher den Vorteil, dass sie der Bevölkerung mit CO2 Abgaben das Geld aus der Tasche ziehen können, wenn sie jedem Schlafschaf eintrichtern es würde sich um ein erderhitzendes Gas handeln.

    Die CDU war einst eine Partei der Wissenschaftlichkeit, Christlichkeit und Wahrhaftigkeit, aber die heutigen Akteure in der CDU haben sich wie alle sozialistischen Ideologen dreckigen Lügen und Angsterzählungen verschrieben, weil sie erkannt, haben dass man auf diese Weise die Massen lenken kann.

    Mit ihren Lügen zerstören sie jeden Zusammenhalt und hetzten die Menschen im Land aufeinander.

    Deshalb sind gerade Gestalten wie Laschet, Spahn, oder Söder die schlimmste Gefahr für Demokratie und Frieden in unserem Land.

    Es sind Machtpolitiker die sich gar nicht bewusst sind, welchen Schaden sie durch ihre Verlogenheit und Niederträchtigkeit in Deutschland anrichten.

  51. @nicht die mama 19. Juli 2021 at 16:15
    Kleines Video über das Wasserablassen an der Rurtalsperre in der Eifel. Am Anfang sieht man den festen Überlauf zum See und den verstellbaren links , erkennbar am geglätteten Beton im Bewegungsradius.
    Danach das einer der beiden Bodenablässe geöffnet ist.
    https://www.youtube.com/watch?v=0__RSh7upaE

  52. Ich habe mir immer wieder das Video (hier von Alice Weidel gepostet) von Laschets- und Steinmeiers Pressekonferenz(-en) im Überschwemmungs-Gebiet angeschaut. Laut Begleittext zum Video von Alice Weidel, ist auch Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer (ist sie das wirklich im Video?) dabei. Im Video erscheint sie mir persönlich als die aktivste Lacherin und „Impulsgeberin“ zum Lachen im Hintergrund, beim Laschet und auch beim Steinmeier. Mir sind natürlich die Hintergründe/Auslöser der Lachnummern nicht bekannt. Doch im Nachhinein kommt es mir so vor, als ob Laschet und Steinmeier irgendwie zum Lachen im Hintergrund „provoziert“ wurden (und auch noch dabei gefilmt wurden). War es eine Falle für Laschet, um ihn in Mißkredit zu bringen? War die „Stimmungskanonne“ im Hintergrund wirklich Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer?

    Hier der Begleit-text zum Video von Alice Weidel =>

    „…. Alice Weidel
    (18.07.2021) ·
    Während nur wenige Meter entfernt Helfer nach Todesopfern suchen, geben Kanzlerkandidat Laschet und Bundespräsident Steinmeier eine Pressekonferenz. Während Steinmeier vor den Kameras Betroffenheit mimt, geht es im Hintergrund humorig zu: Laschet lacht und witzelt, augenscheinlich herrscht Ausgelassenheit. Unter anderem ist auch Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer mit dabei, auch sie stellt ausgelassen zur Schau, wie egal ihr das Thema eigentlich ist.
    Als Laschet selbst an der Reihe ist, sehen wir die gleiche Szenerie wie zuvor: Nun steht Steinmeier im Hintergrund, lachend und feixend beweist auch er, jeden Bodenkontakt verloren zu haben. Den Bundespräsidenten, der bar jeder wissenschaftlichen Kenntnis wieder einmal „mehr Klimaschutz“ forderte, durften sich betroffene Bürger vor Ort übrigens nicht anhören: Sie wurden rüde des Platzes verwiesen. Volksnähe geht anders.
    Einmal mehr zeigt sich, wie weit sich die etablierte Politik bereits vom Volk abgewendet hat. Ein Kanzlerkandidat, dem es augenscheinlich vollständig an Empathie mangelt, und das angesichts einer der schwärzesten Stunden der jüngeren Geschichte, darf dieses Land nicht führen. Ebenso ist ein lachender Bundespräsident, der nicht etwa dazu aufruft, Konzepte für zukünftigen Hochwasserschutz in betroffenen Gebieten zu entwickeln, sondern alles dem „Klimaschutz“ überlassen möchte, falsch in seinem Amt.
    Ich schließe mich besonders hinsichtlich Laschet den vielen Menschen an, die jetzt dessen Rücktritt fordern. Denn eindrücklicher hätte man nicht beweisen können, wie ungeeignet man für das Amt des Kanzlers ist. ….“

    https://www.facebook.com/aliceweidel/videos/797642617606364/

    Ich kann mich natürlich auch täuschen, doch ob Laschet auch wirklich als der siegreiche Kanzler-Kandidat bei der CDU geplant war, da ga gab es auch bei uns hier immer wieder Zweifler.

    MfG

  53. JF-TV Interview mit Rüdiger Lucassen

    „Es gibt keinen funktionierenden Katastrophenschutz!“

    Deutschland, 19. Juli 2021, JF

    Eigentlich ist Bad Münstereifel ein wunderschöner Ort. Die Erft schlängelt sich durch die Stadt, die als Outlet-Center viele Gäste anzieht. Doch in der Nacht zum 15. Juli 2021 wurde ihr die idyllische Lage in einem Tal zum Verhängnis: der Fluß wandelte sich in einen reißenden Strom, verwüstete Straßen und Gebäude, verwandelte

    Das einst idyllische Bad Münstereifel in ein Trümmerfeld. Die Hochwasserkatastrophe hat Straßen und Gebäude verwüstet. Auch der AfD-Bundestagsabgeordnete Rüdiger Lucassen lebt in dem Ort und ist nun von den Folgen des Unwetters betroffen. Im Interview mit JF-TV beklagt er den mangelnden Katastrophenschutz.

    Genau hier, direkt an der schwer betroffenen Wertherstraße wohnt der AfD-Bundestagsabgeordnete und NRW-Landessprecher Rüdiger Lucassen. In der Katastrophennacht war er nicht vor Ort, doch nun teilt auch er das Schicksal tausender Betroffener der Hochwasserkatastrophe: die Straße vor seinem Haus ist verschwunden, der Zugang nur über Trümmerberge möglich, das Gebäude eventuell einsturzgefährdet.
    Verantwortungslose Instrumentalisierung

    Dementsprechend geschockt war Lucassen, als er erfuhr, was sich in seiner Heimatstadt ereignet hat. Im Gespräch mit JF-TV kritisiert Lucassen die Instrumentalisierung des Ereignisses in Medien und Politik, wo viele früh einen Zusammenhang zum Klimawandel herstellten, als „verantwortungslos“ und verweist auf Einschätzungen von Meteorologen.

    Stattdessen sieht der AfD-Politiker und langediente Offizier vielmehr Probleme im Umgang mit solchen Katastrophen, die es „immer schon gegeben“ habe. Es fehle ein „vernünftiges Krisenmanagement“, damit „die Kräfte, die in solchen Lagen helfen können, dann auch zusammenarbeiten“…
    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2021/katastrophenschutz-lucassen-afd-1/

  54. wenn die „Gackerhenne“ im Hintergrund wirklich Akk gewesen ist, dann sollte sie sich auch entschuldigen und zurücktreten, die beiden „Gockelhähne“ kann
    sie mitnehmen.

  55. Laschet ist ein Typus, der weder in Politik noch in veramtwortlichen Positionen beschaeftigt werden sollte
    Das hat er als Ministerpraesident von NRW bewiessen, zuletzt mit dem Versagen der gesamten dafuer zustaendigen und bezahlten Buerokratie und Einsatzkraeften die der Wettervorhersage vor dem Unwetter entsprechend haetten handeln muessen, dafuer passiv alle vier von sich streckten und nicht einmal Aufraeumungsarbeiten und schnelle Hilfe fuer die vielen betroffenen herbeischafften.

    Frueher einmal hatte D eine funktionierende, bereite Organisation fuer Katasrophenschutz in ihren beige gestrichenen Einsatzfahrzeugen aller Art und einer Mannschaft die wussten, damit umzugehen.

    Heute fliessen die Mittel in die Versorgung/Unterhaltung, Belustigung der Landnehmer, die sich ueberall tummeln, bestens versorgt, viel Zeit an der Hand und D als Eldorado ohne Grenzen betrachten, auch was in unseren Breiten dem Gesetz und Traditionen nach nicht moeglich war.
    Statt ihnen mit harter Hand entgegenzutreten und greifende Aenderungen in der gefehlten Einwanderungs-Politik Paroli zu bieten, werden staendig ihre Rechte und Versorgung noch hoehergeschraubt, ohne dass sie jemals einen Cent in die notwendigen Versicherungen etc. beitragen,
    waehrend der D Rentner, der sein Leben lang schuftete oft schlechter dasteht und zusieht, wie er als zeitklassig eingestuft, vernachlaessigt wird.

  56. Es ist alles ganz simpel. De gesamte Politiker-Clique der ist mittlerweile der absolute Dreck und Abschaum der Gesellschaft. Früher war es anders (ob da auch die Verschwörung lief weiß ich nicht, aber es waren teilweise Persönlichkeiten in der Politik vorhanden.
    Heute würde ich allenfalls Boris Palmer und Sarah Wagenknecht von den primitiven, korrupten Mißgeburten ausnehmen was nicht heißt, dass ich mit den Beiden einverstandne bin). Beiden droht ja der Ausschluß.

    Zustande kommt das durch ein perfektes Auswahlsystem, dass entweder geeignete Kandidaten direkt nach dem Abi oder kurz davor einsammelt und als Young European Leaders usw, schult. Andere Leute wie Merkel sind wahrscheinlich installiert, weil sie erpreßbar sind. Merkel vielleicht zusätzlich als Frau und aus dem Osten.
    Merkel und CO suchen dann die restlichen Mißgeburten (also einen Gnom wie wie Laschet) aus.

    Die Verschwörung hat mit Corona ihr Meisterstück abgeliefert und ich glaube auch nicht, dass etwas dazwischen kommt.
    Zwar wird von VT-Gegnern immer gesagt, dass die Verschwörung immer in Gefahr ist aufzufliegen. Aber warum sollen die Gnome und Mißgeburten ihre Tantiemen aufs Spiel setzen und alles verlieren.
    Wenn was rauskommt, dann auf andere Art, auspacken muß niemand, zumal vielleicht Leute wie Laschet möglicherweise aus erster Hand schon nichts mehr wissen.

    Die meisten Leute , die was können (und auch Politik machen politisch repräsentier erden.) ergreifen einen interessanten Beruf.
    Ändern könnte sich das nur, wenn Parteien abgeschafft würden und letztlich die Politik abgeschafft würde. Man kann das ja durch Bürgerverwaltungen ersetzen. Nur nach außen hin müßte die Nation

  57. INGRES 20. Juli 2021 at 04:33

    Die meisten Leute , die was können (und auch Politik machen könntn) ergreifen einen interessanten Beruf.
    Ändern könnte sich das nur, wenn Parteien abgeschafft würden und letztlich die Politik abgeschafft würde. Man kann das ja durch Bürgerverwaltungen ersetzen. Nur nach außen hin müßte die Nation politisch repräsentiert werden.

  58. Dieser laecherlicher Zwergkomiker hat kein Gewissen! Er war nicht zu Hause wenn der liebe Gott damit Leute ausgestattet hat.

  59. INGRES 20. Juli 2021 at 04:33
    Es ist alles ganz simpel. De gesamte Politiker-Clique der ist mittlerweile der absolute Dreck und Abschaum der Gesellschaft.
    — na klar! ist auch der zweitaelteste Beruf nach Prostituierten! aber im prinzip sind beide Berufe gleich…..

  60. Irgendwie erstaunen mich die lachenden Politniks angesichts der Tragik in NRW und RP nicht mehr. Die jetzigen an der Tétè stehenden Gestalten interessiert das deutsche Volk einen Sch…! Gab es da nicht mal einen Spruch wie „Nur ein toter Deutscher ist ein guter Deutscher“ oder so ähnlich? Denen ist es doch egal, wie, warum, durch was Deutsche sterben, Hauptsache, sie sind weg und machen Platz für die Goldjungs. Wir haben ja in der Geschichte Europas schon Monarchen, Diktaturen u.ä. gehabt, die gewissenlos gegenüber dem eigenen Volk waren. Aber das, was jetzt mit dem Staatsvolk auf deutschem Boden gemacht wird, sucht seinesgleichen.

  61. @wernergerman 20. Juli 2021 at 09:22
    Käuflich sind beide, aber die Nutten sind ehrlicher und die Politiker billiger.

  62. 1buffalo1 20. Juli 2021 at 09:30
    Irgendwie erstaunen mich die lachenden Politniks angesichts der Tragik in NRW und RP nicht mehr. Die jetzigen an der Tétè stehenden Gestalten interessiert das deutsche Volk einen Sch…! Gab es da nicht mal einen Spruch wie „Nur ein toter Deutscher ist ein guter Deutscher“ oder so ähnlich? Denen ist es doch egal, wie, warum, durch was Deutsche sterben, Hauptsache, sie sind weg und machen Platz für die Goldjungs. Wir haben ja in der Geschichte Europas schon Monarchen, Diktaturen u.ä. gehabt, die gewissenlos gegenüber dem eigenen Volk waren. Aber das, was jetzt mit dem Staatsvolk auf deutschem Boden gemacht wird, sucht seinesgleichen.
    —-Na ja, Adi hat doch das gleiche mit euch gemacht…. Paradies versprochen, aber Hoelle gebracht. Mit seinem Wahn.

  63. Gäbe es eine vernünftige Alternative, hätte die Witzfigur Laschet nicht den Hauch einer Chance, das Kanzleramt zu okkupieren. Aber leider sind alle drei aktuellen Kandidaten absolut kriminelle I-D-I-O-T-E-N. Es ist ein Trauerspiel von welchen verblödeten Statisten dieses Land regiert wird oder regiert werden soll. Unsere „Demokratie“ funktioniert nicht. Ich könnte heulen! Und die AfD, die hundertmal bessere Kandidaten hat, wird verunglimpft und ihr werden Dinge unterstellt, die absolut gelogen sind. Aber die grenzdebilen Wähler glauben doch tatsächlich den Schwachsinn, den die Kartellparteien verbreiten. Als erstes müsste man das Wahlrecht so abändern, dass intelligente Menschen mehr Wahlstimmen erhalten als Deppen. Mit Abgeordneten der AfD könnte man in zehn Minuten ein Kabinett zusammenstellen, das dieses Land wieder unter die führenden Länder der Welt bringen könnte. Mit den drei Kanzlerkandidaten wird dieses Land gnadenlos untergehen!

  64. @ 1buffalo1 20. Juli 2021 at 09:30
    @ wernergerman 20. Juli 2021 at 11:25
    Autsch! Fremdwörter sind Glückssache. Tête ist französisch und heißt Kopf. Warum schreiben Sie nicht einfach Spitze? Und der Spruch hieß doch wohl: Nur ein toter Indianer ist ein guter Indianer. Er stammt von Philip Sheridan, dem General des Unionsheeres im Amerikanischen Bürgerkrieg. Es ist keine Schande eine Suchmaschine zu verwenden (es muss ja nicht der Schrott mit G sein), wenn man etwas nicht genau weiß.

  65. @ wernergerman 20. Juli 2021 at 09:22
    Da tun Sie den Prostituierten aber bitter Unrecht. Die Damen liefern gegen Geld eine ehrliche Leistung. Politiker? Übrigens, woran erkennt man, dass ein Politiker lügt? Er bewegt die Lippen!

  66. @unbetreutes Denken 20.juli2021 at 17:26
    Jaja, diese Redensart mit Tete (sächsisch Täte) verwendete meine Mama (verstorben 1967) immer, wenn sie sich über die uns regierenden Dummbaddel aufregte. Ich habe das sowie viele Redensarten, Sprichwörter in meinen Sprachgebrauch übernommen.
    Zum Spruch „Nur ein toter Deutscher …“ habe ich ja extra hinzugesetzt: „oder so ähnlich“. Natürlich kenne ich den Original?spruch, doch meine Abwandlung paßt doch oder etwa nicht?

  67. Der Laschet eignet sich als Rheinischer Karnevalsclown besser als zu jedem Job, indem KOmpetenz, Geschichtskenntnis, Patriotismus gefragt sind.
    wie er immer wieder bewiesen hat, ein Speichellecker nach oben, treten nach unten kommt nicht mehr an.

    Seine Rolle als feixender Ministerpraesident im Hintergrund nach der zumindest teilverschuldeten Katastrophe der Landes und Staatsorgane die Warnungen verschlief,

    als auch sein mit erhobenem Finger auf alle/alles andere zeigenden Schuldigen wie er es sieht um vom eigenen Versagen abzulenken anlaesslich eines Besuches im ausgedehnten Katasstrophengebiet, zeigt,
    dass er als Nachfolger eine Katastrophe fuer Land und Leute waere, wie Vorgaenger.

    Noch ist Zeit dagegenzusteuern von unten nach oben, aber die muss genutzt werden, der Anlass dazu ist gegeben.

Comments are closed.