Der Engländer Tommy Robinson (l.) und der Österreicher Martin Sellner sind jetzt auf der neuen Trump-Plattform GETTR vertreten.

Die neue Internet-Plattform GETTR, mit zwei Millionen Usern seit dem 4. Juli 2021 das am schnellsten wachsende soziale Medium aller Zeiten, ist nun auch auf Deutsch verfügbar. Die Plattform, die mit finanzstarken Investoren aus dem Umfeld von Donald Trump politische Meinungsfreiheit ohne Zensur verspricht, bietet auch legendären YouTubern und konservativen Meinungsmachern ein Zuhause, die schon lange auf YouTube, Facebook und Twitter gesperrt sind.

Der englische Islamkritiker Tommy Robinson hatte über eine Million Follower auf Facebook, 413.000 Follower auf Twitter und 163.000 auf Instagram. In Deutschland wurde Tommy mit Auftritten bei Pegida berühmt, und vor allem als er in Cottbus ein ARD-Team mit ihrer Fake News konfrontierte. Nachdem er mit seiner Doku “Panodrama” die BBC-Version der linken Magazinsendung “Panorama” bloßstellte, wurde Tommy 2019 komplett von Facebook gesperrt, weil er angeblich gefordert hatte “Muslime zu köpfen” – eine absurde Behauptung des radikalen Moslems Mohammed Shafiq, für die es keinen Beleg gibt. Nun ist Tommy wieder mit 29.000 Followern auf GETTR – vor einer Woche waren es noch 25.000. Am 17. Oktober spricht er beim siebenjährigen Jubiläum von PEGIDA in Dresden.

Der Co-Chef der Identitären Bewegung Österreich, Martin Sellner, wurde 2019 von allen Plattformen gesperrt, nachdem bekannt wurde, dass er ohne sein Wissen 2018 eine Spende des späteren Christchurch-Massenmörders Brenton Tarrant über 1500 Euro erhalten hatte. Das OLG Graz nannte dagegen am 3. Dezember 2019 die Vorwürfe der Staatsanwaltschaft eine „nicht begründete Spekulation“: Es wurde „nicht einmal ansatzweise dargelegt, auf die Begehung welcher Art von Straftaten die terroristische Vereinigung ausgerichtet gewesen sei.“ Seitdem betreibt Sellner mit 55.000 Abonnenten erfolgreich seinen „Infokrieg“ auf Telegram und ist nun auch auf GETTR erreichbar.

Der YouTuber Shlomo Finkelstein alias „Die vulgäre Analyse“ (DVA) ist mit Robinson und Sellner der vielleicht meist gesperrte Europäer. Er hatte vor der Löschorgie auf seinem Hauptkanal ca. 80.000 Follower, bis er von Spiegel-Journalisten 2019 ohne Beweise mit dem „Orbit-Dox“ in Verbindung gebracht wurde. Seitdem wurden ihm bis zu 100 YouTube-Kanäle gesperrt, schätzt er. Shlomo musste auf alternative Plattformen wie Telegram, Gegenstimme, Frei3 und seine eigene Seite shlomo.ga ausweichen. Nun ist Shlomo wieder auf GETTR und hat sein erstes „Donnerstagsvideo“ hochgeladen, die Sonntagssendung „Honigwabe“ mit dem YouTuber Idiotenwatch wird voraussichtlich in ein oder zwei Monaten ebenfalls verfügbar sein, sobald auf GETTR Livestreaming eingerichtet ist.

Außerdem findet man auf GETTR weitere „komplett gesperrte“ Influencer aus USA wie Alex Jones, Pamela Geller, Robert Spencer von JihadWatch und Marjorie Taylor Greene. Wann Präsident Donald Trump sein Debut hinlegen will ist noch nicht bekannt – Trump überlegt Beobachtern zufolge, 2024 wieder für die Präsidentschaft zu kandidieren.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

13 KOMMENTARE

  1. Es ist erstaunlich, welche Macht und welche Zensur die sozialen Medien erreicht haben.

    Ich kenne die sozialen Medien von Anbeginn an und habe es nie für möglich gehalten, dass sie solchen Einfluss ausüben.

  2. Ich glaube, ich komme langsam dahinter, warum Bundespräsident Steinmeier der Fan linksextremer Musikgruppen und Teppichabnutzer im Schloss Bellevue diese Zensurzentrale inmitten der EUdSSR als „bestes Deutschland aller Zeiten“ empfindet.

    Was darf Satire?
    Alles!
    Ausser Korane auf kreative Art und Weise in Asche zu verwandeln, wie Shlomo das damals praktiziert hatte.

  3. Auf jeden Fall ein besonderer Grund am 17.10. Pegida in Dresden zu besuchen ! Werde Safe gern eine längere PKW Fahrt in Kauf nehmen .
    Hatte mit Tommy schon vor Jahren korrespondiert und es war immer lustig , wenn seine Antworten vom britischen Geheimdienst geschwärzt wurden und manchmal gar ganze Seiten ! Er ist ein wirklicher und mutiger Patriot !!

  4. „Komplett gesperrte“ Meinungsmacher…..

    lasst euch diesen Satz mal über die Zunge rollen wie einen Schluck Rotwein. Riecht daran wie an einem Korken, schmatzt einmal wenn Ihr diesen Satz im Mund habt:

    Spuckt ihn wieder aus mit den Worten „Herr Ober! Dieser Satz hat Diktatur! Bringen Sie mir einen Neuen, einen der nach Pressefreiheit klingt.“

    Sehr zum Wohle
    Peter Blum

  5. Sehr gut, es geht einfach nicht mehr anders. Die Asozialen Netzwerke der neomarxistischen Globalisten sind alle verbrannt und lassen keine freie Meinungäußerung mehr zu. Die Asozialen Netzwerke werden in wenigen Jahren nur noch mit Katzenvideos, Schminkvideos, linker und islamischer Propaganda, und völlig belaglosen Mist gefüllt.

  6. Könnte man eine Sammlung wichtiger links von Aktivisten auf Telegram, GETTR oder ähnlichem posten oder gibt es eine solche Sammlung bereits irgendwo?

  7. Gut so. Diese Stimmen werden dringend gebraucht, sonst schläft vieles wieder ein. In jeder europäischen Stadt müsste wöchentlich gegen die jeweiligen Regierungen, gegen deren Coronaterror, gegen die Energiewende, die auch anderswo in Europa ihre Auswirkungen zeigt, gegen die Massenmigration, gegen die EU in ihrer jetzigen Form demonstriert und protestiert werden. Geschieht nicht, denn die anderen halten einfach die Hand auf und kassieren vom Blödmichel ab. Erst wenn dieses dumme Volk nicht mehr bezahlen kann, wird sich etwas bewegen, möglicherweise auch in der EU.

  8. Solange diese Dienste nicht exakt so einfach und übersichtlich funktionieren und vielleicht sogar besser als youtube oder twitter kommen wir aus der Blase der Ausgesperrten nicht heraus. Erst wenn ein nennenswerter Marktanteil zustande kommt, kann man auch über einen Boykott von youtube, twitter etc. nachdenken.

Comments are closed.