Von MANFRED ROUHS | Die 63-jährige Soziologin und Publizistin Necla Kelek hat den Muezzin-Ruf, der künftig von der DITIB-Großmoschee im Kölner Stadtteil Ehrenfeld ertönen wird (PI-NEWS berichtete hier und hier), mit ungewöhnlich scharfen Worten kritisiert. Das berichtet die „Bild“-Zeitung.

Wie sich der tägliche muslimische Gebetsruf anhört, wissen Nachbarn der Merkez-Moschee in Duisburg. Das hier verlinkte Video gibt einen Eindruck von dem, was den künftig auch Anwohnern der DITIB-Moschee an der Inneren Kanalstraße in Köln-Ehrenfeld bevorsteht. Die Kommentare hierzu bei Youtube sind sehr lesenswert.

Der Muezzin ruft u.a. „Allahu Akbar“, zu Deutsch: „Allah ist am größten“. Hierzu äußert Kelek laut „Bild“: „Allahu Akbar rufen auch die Terroristen. Eigentlich gehört Allahu Akbar in unserem Wortschatz mittlerweile verboten – weil es von Islamisten, Terroristen, Attentätern benutzt wird.“

Politische Antreiberin der „Allahu Akbar“-Rufe in Köln ist die umstrittene Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker, die von Kennern der Kölner Kommunalpolitik als naiv eingeschätzt wird. Ihr redet Kelek ins Gewissen: „Wenn Allahu Akbar gerufen wird, kommen Männer zusammen. Die Männer, die ihre Frauen zu Hause haben. (…) Ausgerechnet eine Frau als Oberbürgermeisterin bestätigt diesen Männern, dass dieses Gesellschaftsbild in Ordnung ist – mitten unter uns.“

Der Psychologe und Buchautor Ahmad Mansour (45) erläutert, welche Absichten hinter dem Muezzin-Ruf stecken: „Es geht nicht um ,Religionsfreiheit‘ oder ‚Vielfalt‘, wie Bürgermeisterin Reker behauptet. Die Betreiber der Moscheen wollen Sichtbarkeit. Sie feiern den Muezzin als Machtdemonstration über ihre Viertel.“


PI-NEWS-Autor Manfred Rouhs, Jahrgang 1965, ist Vorsitzender des Vereins Signal für Deutschland e.V., der die Opfer politisch motivierter Straftaten entschädigt, vierteljährlich die Zeitschrift SIGNAL herausgibt und im Internet ein Nachrichtenportal betreibt. Der Verein veröffentlicht außerdem ein Portal für kostenloses Online-Fernsehen per Streaming und stellt politische Aufkleber und andere Werbemittel zur Massenverteilung zur Verfügung. Manfred Rouhs ist als Unternehmer in Berlin tätig.



Microsoft Windows



Microsoft Office



Office AppleMac



Software Downloads



Microsoft Reseller

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

69 KOMMENTARE

  1. Was für ein erbärmliches Gejaule von einer Verliererreligion.

    Verliererreligion, weil sie ohne Gewalt und Gewaltandrohung nach innen und außen existieren kann.

  2. Wie behämmert sind wir eigentlich?
    Wir holen Millionen Moslems ins Land, die wiederum Millionen Kinder bekommen, die wir auch noch bezahlen. Und dann erwarten wir, daß der Mudschaheddin nicht vom Minarett ruft?
    Der Mudschaheddin wird überall vom Minarett rufen, und später nicht nur rufen.
    Er wird sich vom Nordwesten langsam oder schnell bis zum äußersten Südosten in der Oberlausitz ausbreiten. Nach kurzem „Verharren“ wird er überspringen ins Sudetenland und nach Schlesien.
    Auch weiter nürdlich wird er die Grenze überschreiten nach Pommern, Westpreußen, Ostpreußen.
    Die Warnung von Necla Kelek ist zwar ehrenwert, kommt aber 50 Jahre zu spät und trifft auf taube Ohren.

  3. Wer die 1400-jährige Geschichte des Islams kennt, weiß auch wie unsere Geschichte hier ausgehen wird.
    Intelligente Völker, wie Japaner, Koreaner, Chinesen kennen diese Geschichte und richten ihre Politik entsprechend aus.

  4. .

    Hilflose Symptom-Doktorei

    .

    1.).Mohammedanismus insgesamt ist das Problem:

    2.) Serienkiller Mohammed, Proto-Terrorist, als Vorbild für alle Mohammedaner heute.

    3.) Mordaufrufe, Gewalt, Sex, Geschlechter-Apartheid, etc. dominieren im Islam.

    4.) Moslems sollen zu Ex-Moslems werden, sich von Mohammeds verbrecherischen Lehren distanzieren.

    5.) Dann brauchen sie hier in Deutschland auch ihre türkisch-arabischen Wurzeln nicht verleugnen.

    6.) Insgesamt sollten sie sich aber westlichen Werten annähern und nicht wir orientalen Werten.

    7.) Wenn sie hier in Deutschland / Mitteleuropa leben wollen.

    .

    Friedel

    .

  5. Der Islam ist die einzige Religion, die derart plump aufdringlich ist und die Öffentlichkeit derart lärmbelästigt, ausser natürlich Kirchenglocken. Nur hatten die auch andere Funktionen, bevor es Radio und Fernsehen gab. Sie riefen nicht nur Gläubige zur Messe in die Kirche, oder zur Beerdigung oder Hochzeit, sie läuteteten auch bei Gefahr wie Großbränden, Überfällen, Angriffen etc. Heute läuten die Glocken nicht mehr so laut und ausserdem gehört dies zur christlichen Religion, auch wenn viele nicht mehr religiös sind. Das ist etwas völlig anderes. Dass Henriette etwas ganz besonders ist, hat sie schon nach den Silvester-Übergriffen deutlich gemacht.

  6. Unerträgliches Gejaule!!
    Mein Beileid den Anwohnern,das ist eine Zumutung.Schritt für Schritt kämpft sich der Islam in unser Land und kapert das öffentliche Leben,Dschihad ist den meisten Leuten leider kein Begriff.
    Die Dimension des Islam in Deutschland ist mittlerweile furchterregend.Entfernen läßt er sich nicht mehr so einfach.
    Leider ist die Politik immer noch auf Kuschelkurs.Die Dummheit von Frau Reker zeichnet sich auch dadurch aus,daß sie aus schlechten Erfahrungen nichts lernt.
    https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/henriette-reker-beklagt-mangelnden-respekt-von-ditib-15812065.html

  7. Bei Impfen macht frei haben einige sehr hysterisch reagiert, das sei Verunglimpfung vom Holocaust und so.

    Beim Schlachtruf(s.u.) Allah Akbar wurden nach Schätzung von Experten bisher rund 270 Mio. Menschen abgeschlachtet, weil sie „Ungläubige“ sind, also nach deren Ideologie minderwertige, kein Recht auf Leben haben [wiki/Kafir Harbi] und ja deren Gott „Allah“ diese „Säuberung“ beauftragt hat [wiki/Dschihad].
    Das ist Rassismus.
    Das ist Holocaust.
    MohammedHolocaust270Mio.

    Die Reker und andere die nur eine naive Vorstellung vom Islam haben, finden dies „Allahu Akbar“ ganz gnuddelig und süß.
    Ich finde jeden Holocaust schrecklich.

  8. „Allahu Akbar“ ist ein Schlachtruf.
    Ein Aufruf zum Schlachten

    Gemeint sind die minderwertigen „Ungläubigen“, also Deutsche, auch Frauen ohne Kopftuch, wie z.B. die ungläubige und damit minderwertige Reker.

    (aus der Sicht der Verehrer vom MassenSchlachter Mohammed).

  9. Reker möchte zeigen, dass sie zu den überlegenen und höherwertigen Woken zählt, zur Rasse der Bessermenschen –
    während sie die Stadtmauer zerstören und das Trojanische Pferd in die Stadt ziehen lässt.
    Allahu Akbar.

  10. Islamisches Geblöke erobert Deutschland.

    Das freuen sich besonders die Wähler der Grünen und der Sozen drüber.

    *strahlkotz*

  11. seegurke
    13. Oktober 2021 at 08:09
    Unerträgliches Gejaule!!
    Mein Beileid den Anwohnern,das ist eine Zumutung.
    ++++

    Vermutlich wird es schon in naher Zukunft eine Welle der Empörung geben, weil Blökmoscheen angegriffen wurden!

  12. Mich interessiert als Bürger eigentlich nicht ob Frau Reker naiv, dumm oder von den Moslems dafür bezahlt wird, das sie so etwas macht – die Mehrheit der Bevölkerung hatte nun zweimal die Gelegenheit, bei Wahlen ein deutliches Zeichen zu setzen. Ich bin mir sicher, hätte die AfD 2017 eingefahren, wäre die Entwicklung anders verlaufen. So aber schreitet die Islamisierung in immer rasanteren Sprüngen voran und die Mehrheit der Wahlberechtigten hatte im September nichts besseres zu tun, als dieses durch ihre Wahl zu bekräftigen sich damit einverstanden zu erklären oder wie auch immer. Der Zug ist jetzt abgefahren, die Entwicklung unumkehrbar. Ich erlebe es tagtäglich alleine in meinem Wohnbezirk. War es vor 20 Jahren, als ich hierher zog noch so, das bei uns als Ausländer erkennbare Mitmenschen vornehmlich Vietnamesen und Russlanddeutsche waren, so braucht man mittlerweile nur noch 5 Minuten aus dem Fenster zu schauen und eine oder mehrere „Bekopftuchte“ kommen vorbei – inklusive Ihrer Nachzügler in Kinderwagen und an der Hand. Da kann man sich ausrechnen, was hier in 10 Jahren los ist, wenn die alle groß sind, wenn es überhaupt noch so lange dauert. Es nützt nichts, wenn wir hier lamentieren und uns aufregen und so tun, als hätten wir noch eine Mehrheit im Lande, die das nicht will. Nein, die Mehrheit im Lande will Muezzinrufe, sie will islamisiert werden, sie findet das toll und sie wissen es auch ganz genau, das es eines nicht mehr sehr fernen Tages soweit ist, das die Moslems hier die Macht übernehmen und dann die Gesetze nach ihren Spielregeln machen. So funktioniert Demokratie, die Mehrheit hat das Sagen und wenn die Mehrheit Moslems sind, dann haben die eben das Sagen. So einfach ist das.

    ICh nehme mal an, in Köln – Ehrenfeld werden schon überwiegend Moslems wohnen und der noch verbliebe Teil an Nichtmoslems traut sich nicht mehr aufzumucken. Das wäre auch sehr gefährlich, mal abgesehen von staatlichen Repressionen kann man es sich dann aussuchen, ob man von der Antifa oder von den „Goldstücken“ zusammengeschlagen wird. Ich hatte neulich das Vergnügen in der Straßenbahn miterleben zu dürfen, wie sich ein geschätzt 12 Jähriger verbal am Telefon gerierte, hochgradig aggressiv und natürlich in der entsprechenden Ausdrucksweise und Lautstärke „palierend“ .

    In den Kindergärten fängt es doch schon an, da gibt es aus „Respekt“ kein Schweinefleisch mehr zu essen und das ist noch das geringste Problem. Schon den Kleinsten wird eingetrichtert, wie toll der Islam ist und was das doch alles für bemitleidenswerte Kreaturen sind, die da nun in großen Scharen zu uns kommen und denen wir „Respekt“ zollen müssen.

    Und selbst wenn die „doofe deutsche Kartoffel“ nachher in der Schule von Mohammed „auf die Fresse“ kriegt – ja dann ist das eben so. Ich möchte nicht wissen, in wie vielen Schulhöfen und Spielplätzen deutsche Kinder von denen verprügelt werden oder sich da schon gar nicht mehr hin trauen.

    Aber wie gesagt: Die Mehrheit der Deutschen will das so und das sind dann nicht mal 2500 zufällig für eine Befragung ausgesuchte, die dann als „Mehrheit“ präsentiert werden, nein, das sind 60,4 Millionen!! Wahlberechtigte laut „Einschätzung des statistischen Bundesamtes“ und das sind nur die, die auch in Deutschland leben! Also kommen noch ein paar wahlberechtigte Auslandsdeutsche hinzu. Aber auch bei 60,4 Millionen kann man sich ausrechnen, wenn gerade mal 10 oider 12 Prozent die AfD gewählt haben, was das ist – NICHTS! Also will die übergroße Mehrheit das so und sie bekommt es Tag für Tag geliefert. Und die, die das nicht wollen, ja die müssen dann wohl das Land verlassen. Hat ja auch mal ein Politiker so ganz offen gesagt.

    Ich kann nur Frau Kelek meinen Respekt dafür zollen, das sie den Mut hat sich so offen zur Unterdrückung der Frauen im Islam zu äußern, wohl wissend, welcher Gefahr sie sich damit tagtäglich ausgibt. Ich kenne da eine Feministen, Frau Alice Schwarzer, der bei anderer Gelegenheit nicht nur einmal der Schaum vor Wut aus dem Mund spritzte – verbal gesehen – von der man aber in dieser Sache nichts aber auch gar nichts hört! Emma ist da brav wie ein Schoßhündchen.

    Willkommen in Deutschland, das beste, das es je gab und in dem wir gut und gerne leben!

    Die meisten werden wirklich erst dann aufwachen, wenn die ersten von uns „Ungläubigen“ am Baukran hängen oder wir mit Peitschenhieben auf dem Marktplatz für irgendwelche „unislamischen“ Verhaltensweisen gezüchtigt werden! Und dann geht das Geplärre los: Das haben wir ja nicht gewusst!

  13. Sollte das bei mir in Hörweite irgendwann passieren, dass ich dieses jämmerliche Gejaule zu ertragen habe, werde ich über Riesenmonsterboxen Werbung für Schweinefleisch ausstrahlen. Das ist im Moment meine Idee, vielleicht fällt mir ja noch etwas besseres ein. Vorschläge sind sehr willkommen! Ich grüße alle deutschen Patrioten. Lasst Euch nicht unterkriegen, gebt keinen Millimeter nach! Nervt sie in ihren Elfenbeintürmen. Ich rufe oft bei „befreundeten“ Institutionen an, zum Beispiel Zuschauertelefone der Sender, Parteien, Zeitungen usw. und konfrontiere sie mit unumstößlicher Wahrheit oder gehe ihnen schlicht auf den Sack. Natürlich immer ohne Beschimpfungen, da es vielmehr Spaß macht, die Leute mit Höflichkeit zu nerven. Ein Anruf bei den sogenannten „Grünen“ mit der Frage, ob Frau*:In Baerbock ihre Tastatur mit den drei Tasten STRG C und V noch braucht, ist einfach herrlich, wegen der Reaktionen dieser Deppen. Tausende müssten denen allen auf die Nüsse gehen, keine Minute Ruhe mehr, bis sie alle in der Klappsmühle landen.

  14. Weit öffne sich der Weltenschlund.
    Hinein, die Linken kunterbunt!

    Muslime obendrauf — und zu.
    Erst dann kommt jeder Christ zur Ruh‘.

  15. Die Betreiber der Moscheen wollen Sichtbarkeit. Sie feiern den Muezzin als Machtdemonstration über ihre Viertel.“

    Demnächst auch in Leipzig/Gohlis:

    ——————–
    Leipzig genehmigt Bau einer neuen Moschee

    Seit beinahe zehn Jahren plant die Ahmadiyya-Gemeinde in Leipzig den Bau einer neuen Moschee. Dagegen gründete sich eine Bürgerinitiative. Zudem gab es islamfeindliche Anschläge. Trotz des Widerstands verfolgte die Gemeinde weiter ihren Plan. Jetzt erteilte die Stadt die Baugenehmigung dafür. ……

    https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/leipzig/leipzig-leipzig-land/neubau-moschee-islam-religion-baugenehmigung-100.html

  16. Das Mistblättchen TAZ vergleicht die Lärmbelästigung in der „Mittagsruhe“ nun mit nachbarlichen Stich- und Kreissägen in der Mittagszeit, die keiner beanstandet.

    Immer noch einen Schritt zurücktreten, bis der Dummdödel in den Abgrund tappt.

    https://taz.de/Muezzinruf-in-Koeln/!5804413/

    Wenn die Deutschen Bürgermeister noch eine Spur Courage hätten müssten sie an den Turm gehen und den Schreier runterholen, ihm erklären: Hier ist Deutschland, hier wird nicht herumgeschrieben! Wenn du schreien willst geh‘ zurück in den Orient. Wir haben hier Mittagszeiten, die gelten genauso wie unsere anderen Gesetze! – Lern‘ erst mal Deutsch!

    In einer FREMDEN SPRACHE BRÜLLT DER AUF DEM KIRCHTUM HERUM MITTEN IN DEUTSCHLAND!!!

    Ich schlage vor man sollte die Stadt KÖLN gleich den Muslimen übergeben, und jedes Jahr eine andere Stadt, so wie es die rückgratlosen Deutschen verdienen!

  17. Nach langen und zähen Verhandlungen hat die Bundesregierung beschlossen, dass die Auto Höchstgeschwindigkeit um 6 Stundenkilometer erhöht wird, damit es in Deutschland 0,45 Grad wärmer wird.

    Entscheidenden Anteil an dieser weisen Entscheidungen hatte Frau Dr Merkel unter der wissenschaftlichen Beratung von Greta.

    Frost in Deutschland…

  18. Wenn eine schon ein Messer im Hals stecken hatte und noch nicht dazugelernt hat, dann gibt es keine Hoffnung!

  19. Köln?
    Dort wurde doch wieder diese merkwürdige Frau an die Spitze gewählt.
    Also: Ertragt das Gejaule, liebe Kölner oder wählt beim nächsten Mal anders.

  20. Wie gesagt, im demnächst statt findenden Wirtschaftscrash ordnet sich das alles von selbst neu. Bis dahin sollten wir einfach abwarten. Wir haben da keinen Einfluß mehr drauf. Unsere Regierung führt den totalen Krieg gegen uns (und bei Corona wird da der ja hier sogar von Einigen begrüßt, also bitte nicht über die beschweren, die den Islam nicht verstehen, wenn man Corona nicht versteht). Den Krieg können wir nicht gewinnen, der entscheidet sich von selbst.

  21. Nach den Wahlergebnissen wollen rd. 96 % der Kölner und im Schnitt rd. 90% der Westdeutschen insgesamt das so.
    Wie bestellt, so geliefert.
    Reker gehört zur Merkel-CDU und Ziel dieser Partei ist nun mal die Vernichtung deutschen Brauchtums und des deutschen Volkes. Wer das immer noch nicht verstanden hat, sollte auf seinen Geisteszustand untersucht werden.

  22. Wie die Geschichte mit den Kölner Minarett-Rufern weitergeht ist vorhersehbar: es wird zu einigen schwachen, örtlichen Protesten kommen. Darauf wird die Stadt Polizeieinheiten im Kampfanzug und mit Maschinenpistolen vor den Moscheen aufziehen lassen, so als ob jeden Moment der 3. Weltkrieg anfängt. Anschließend wird in den Mainstreammedien ein großes Geschrei anheben, von wegen Islamophobie und Ausländerfeindlichkeit und alle möglichen Zentralräte werden ihre „Empörung“ und „Betroffenheit“ laut rausposaunen, dann kehrt erst mal wieder Ruhe ein, außer auf den Minaretten, und bei der nächsten Wahl erhält Frau Reker noch mehr Stimmen aus der Kölner Jeckenschaft. Helau!

  23. T.Acheles 13. Oktober 2021 at 08:20
    Reker möchte zeigen, dass sie zu den überlegenen und höherwertigen Woken zählt, zur Rasse der Bessermenschen –
    während sie die Stadtmauer zerstören und das Trojanische Pferd in die Stadt ziehen lässt.
    Allahu Akbar.
    ———————————-
    Frau Reker verfügt leider nur über einen mittelmäßigen bis
    hin zu garnicht vorhandenen Bildungshorizont, beim
    nächsten mal kann sie ja auf eine Messerlänge Abstand
    verzichten, wenn wieder mal ein Irrer von der Religion des
    Friedens vor ihr steht. Diese Frau ist völlig ungeeignet ein
    Amt auszuüben, selbst als m/d/w Nachtwächter wäre sie
    überfordert.

  24. Religionsfreiheit ist übrigens vom Übel. Jede Religion hat ein anderes Gesellschaftsbild. Und in einer Gesellschaft können nicht verschieden Gesellschaftsbilder nebeneinander existieren (allenfalls Religion und Religionsfreiheit). Das ist mir theoretisch durch Kleine-Hartlage deutlich geworden. Religionsfreiheit ist genauso demokratisch verquer wie die gesamte Demokratie, wie die leere Propagierung der Menschenrechte und die sinnleere Forderung nach Meinungsfreiheit usw. (also alle demokratischen Kennzeichen). Jedenfalls ist immer Vorsicht geboten, wenn die Herrscheden die Demokratie propagieren und dabei das Genannte im Munde führen. Und ich führe das Genannte deshalb nicht mehr im Munde. Man kann das leben, aber man sollte es nicht im Mund führen.

  25. Jetzt brüllt die K**** schon von einer Raketen Abschussbasis.Dekadenter,Brauner Politischer,Saustall DE!

  26. Man sollte soviel wie möglich Hunde trainieren fleissig mitzuheulen wenn das widerliche Gejammer und Geheule von den Türmen kommt.

  27. Soweit sind wir bereits!

    „Wer sich mit dem Thema Klima beschäftigt und im Netz publiziert und dabei auf Werbung durch den Intergiganten Google setzt, der hat es in Zukunft schwer. Google teilte mit, dass man “Klimawandelleugnern” die Werbung entziehen wird. Es reicht offenbar schon aus, den menschlichen Anteil am Klimawandel zu thematisieren, um unter einen solchen Werbebann zu fallen. Wenn also eine weitere El Niño Situationen wie z. B. um das Jahr 2016 entstehen und diese Auswirklungen auf das Wetter in Teilen der Welt haben, dann sollte man das besser nicht mehr erwähnen, jedenfalls nicht, wenn man Werbeeinnahmen aus einer Webseite erzielen möchte. Auch das Beschreiben von Oszillationen könnte zukünftig gefährlich werden ebenso sämtlichen natürlichen Klimaantriebe. Die Homogenisierung der Klimaberichterstattung schreitet voran. Das ZDF berichtete über diesen Schritt, ebenso die FAZ.“

    https://kaltesonne.de/eine-katastrophale-analyse/#more-66856

    Es ist offensichtlich immer noch nicht klar, mit welchem massiven Aufwand versucht wird, die Leute mit dem Thema Klima hinter die Fichte zu führen

  28. INGRES 13. Oktober 2021 at 09:34

    Im DLF läuft gerade ein Gespräch mit einem Reinhard Thöle. Vieileicht ist er auch ein Islam-Verehrer (wahrscheinlich sogar; denn die meisten sind ja naiv, politisch, tolerant verquer) Aber was er zum Niedergang des Christentums da gerade sagt ist sensationell gut analysiert.

    Reinhard Thöle:

    Geheiligt werde dein Name
    Christliche Gottesdienste zwischen Anbetung und Anbiederung

    https://www.buecher.de/shop/orthodoxe-kirche/geheiligt-werde-dein-name/thoele-reinhard/products_products/detail/prod_id/61165551/

    Interessant, dass sich in der bunten Modärne immer noch Menschen halten.

  29. Und wenn die Grüninen in Sattel sitzen;

    gibt es dann Fahrradwege nur für

    Moslems‘ !

    Der gemeine Kuhfahr muss absteigen und
    sein Rad schieben !

  30. .
    Tja, wenn
    die Kirchen
    nicht ganz sooo
    systemhörig wären
    und eben nicht ständig
    ‚Heil Multikulti‘ anstimmen
    würden, könnten sie nämlich
    zur selben Zeit die Klangwucht
    ihrer vielen Kirchenglocken
    losläuten lassen, um zu
    zeigen, wer’s lauter
    kann. Wenn die
    AfD aufruft,
    machen
    sie’s ja
    auch.
    .

  31. Allelieb
    13. Oktober 2021 at 10:02

    „Der gemeine Kuhfahr muss absteigen und
    sein Rad schieben !“

    Oder wie früher rückwärts auf dem Esel reiten. Bei dem verklärten al-Andalus wird regelmäßig unterschlagen, mit welcher Perfidie die Ungläubigen gedemütigt wurden.

    Die Überlegenheit der Mohammedaner ist ja von Anfang an fest geschrieben. Und dazu gehört die Demütigung der Ungläubigen.

    Da es so selten erwähnt wird wiederhole ich es noch mal.

    Wenn der türkische Sultan früher durch die Lande zog, MUSSTE sich die christliche Geistlichkeit am Ortseingang MIT ihren Weihe Geräten in den Straßenstaub legen und durften den glorreichen Herrscher nicht ansehen. Bezeichnend ist besonders die Tatsache, dass die christliche Geistlichkeit ihre Kult Geräte auch in den Schmutz legen musste.

    Wenn schon demütigen, dann richtig!

    Und Sie wissen, wieso in der Türkei früher die Häuser der Arminier schwarz gestrichen sein mussten? Damit es in den Häusern absichtlich unerträglich heiß war!

  32. Suessholzrasplerin 13. Oktober 2021 at 09:33

    T.Acheles 13. Oktober 2021 at 08:20
    Reker möchte zeigen, dass sie zu den überlegenen und höherwertigen Woken zählt, zur Rasse der Bessermenschen –
    während sie die Stadtmauer zerstören und das Trojanische Pferd in die Stadt ziehen lässt.
    Allahu Akbar.
    ———————————-
    Frau Reker verfügt leider nur über einen mittelmäßigen bis
    hin zu garnicht vorhandenen Bildungshorizont,

    ————————-

    Bildung hin Bildung her, wenn der gesunde Menschenverstand fehlt, dann nützt auch die Bildung nichts mehr, wie man immer wieder lernt.
    Vielleicht verschlimmert die sog. Bildung die Sache dann sogar noch merklich.

  33. ghazawat 13. Oktober 2021 at 09:59

    Wer sich anders als Merkel zu COVID äußert wird von Google doch auch mit demselben Bann überzogen. Das einzig Interessante daran ist doch nur, dass Demokraten das leugnen.

  34. Besser als eine Armlänge Abstand IN Köln, ist eine Autostunde Abstand ZU Köln.
    Das Reker hat hat wohl eine PTBS durch die Messerklinge, oder was?
    Über eine Million Einwohner hat die Stadt und 100.000 Muselmanen schei§§en der Mehrheit auf den Kopf, weil die politisch blinde Stadtspitze es so will und den Geruch so angenehm findet? Lächerlich. Viva Colonia…
    H.R

  35. INGRES
    13. Oktober 2021 at 10:14

    „Das einzig Interessante daran ist doch nur, dass Demokraten das leugnen.“

    Es wird offensichtlich immer schwieriger, dass man eine wissenschaftliche Meinung äußern kann.

    Bis hin zum Berufsverbot wie bei Peter Ridd, der als Korallen Fachmann wagte zu sagen, dass es dem great barrier Reef prächtig geht.

    Dabei hat doch der Potsdamer Korallen Wissenschaftler Rahmstorf bestätigt, dass er das great barrier Reef persönlich sterben sah.

    Bei der Geschichte ärgert mich immer noch, dass ich als Steuerzahler seine Vergnügungsfahrten bezahle.

  36. Diese Reker ist wirklich ein selten bescheuertes Exemplar – obwohl, so selten vielleicht doch nicht. Noch blöder sind aber die, die so etwas wählen, und das auch noch mehrfach.

  37. Hier steht die Großmoschee in Köln Ehrenfeld
    Aus WIKI(…)Ehrenfeld (kölsch: Ihrefeld) ist ein Stadtteil innerhalb des gleichnamigen Kölner Stadtbezirks 4. Das im Kölner Westen liegende Viertel gehört seit 1888 zur Stadt Köln. Das Stadtbild wird heute von Baudenkmälern und Bürgerhäusern aus der Gründerzeit, Industriedenkmälern, Kriegsbaulücken füllenden Mietshäusern aus den 1950er und 1960er Jahren sowie vom Wohnturm des Herkules-Hochhauses aus den 1970ern geprägt.
    Der ehemalige Arbeiter- und Industriestadtteil hat heute einen hohen Anteil von Migranten aus allen Teilen der Welt. Entsprechend bunt ist die Geschäftswelt mit vor allem türkischen und italienischen Geschäften und Betrieben, aber auch mit vielen weiteren Unternehmen von Inhabern aus Nah- und Fernost sowie aus Afrika. Ehrenfeld hat eine sehr lebendige Kulturszene und wird als Wohnviertel immer beliebter – steigende Mieten und eine wachsende Zahl von Theatern, Restaurants und Szenekneipen zeugen davon.(…)
    Die woken Einwohner Ehrenfelds (meist jedoch auch neu hinzugezogen und keine alt eingesessenen Kölner), stöhnen über knappen Wohnraum, der nahezu unbezahlbar ist. Sie freuen sich aber über jeden neuen Näger und Kuffnucken der hinzu kommt, hebt er doch das Gefühl einer der Guten zu sein und zwar ohne eigenes Zutun versteht sich.
    H.R

  38. @ jeanette 13. Oktober 2021 at 10:11

    Bildung hin Bildung her, wenn der gesunde Menschenverstand fehlt, dann nützt auch die Bildung nichts mehr, wie man immer wieder lernt.
    Vielleicht verschlimmert die sog. Bildung die Sache dann sogar noch merklich.
    __________________
    Das ist so. Wenn man bei der sogenannten Bildung falsch abbiegt, kann man sich wunderbare Scheinwelten konstruieren, die man dann fanatisch verteidigt mit dem Argument einer höheren Erkenntnis, die man aus der Bildung erlangt hat. Siehe CO2 und Klima und zig andere Beispiele.

  39. Man kann mit Muslimen nicht rational reden. Völlig unmöglich. Der Islam versteht NUR die Demonstration von Stärke. Das geht auf dem Gehweg schon los wenn die dich umrennen,anstatt dich als „Verkehrshindernis“ wahrzunehmen. Keinen Millimeter weichen,alles andere ist Schwäche. So müsste man auch hier vorgehen,leider ist die Reker obendrein auch noch ne Frau,was das einknicken vor dem Muezzinruf doppelt heraushebt. Wenn wir uns nicht bald auf unsere traditionellen Werte berufen,nimmt das ein böses Ende. Wie gesagt,es gibt NUR den Islam,alles andere ist konstruiert. Man kann mit dem Islam keinen Dialog auf Augenhöhe führen. Unmöglich.

  40. Nochmal Köln: https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcSHfsg5z5N-SgSFQ3uFRN_CPNXF4XLk5T0euQ&usqp=CAU Wo kommt der Ökostrom für die gesamte Stadt wohl her?
    Aus französischen Atomkraftwerken? Aus polnischen Kohlekraftwerken? Aus dem kleinen Windrad auf dem Betriebsgelände am Parkgürtel oder etwa aus dem Solarpanel auf gleichem Baugrund? MEGA-Verarsche!
    Das ist keine Moschee sondern ein AKW, die Kuppel ist unmissverständlicher Zeuge. Dann könnte es mit dem Öko-Strom noch klappen. Vorausgesetzt Öko steht für Ökomenischer Strom… 😆 😆 😆
    H.R

  41. Rambowski
    13. Oktober 2021 at 10:42

    „Keinen Millimeter weichen,alles andere ist Schwäche.“

    Und im Mohammedanismus nennt man das „Respekt einfordern“. Es ist das große Missverständnis, dass ein Mohammedaner etwas völlig anderes unter Respekt versteht als wir.

  42. Blitzleuchte 13. Oktober 2021 at 10:34

    @ jeanette 13. Oktober 2021 at 10:11

    Bildung hin Bildung her, wenn der gesunde Menschenverstand fehlt, dann nützt auch die Bildung nichts mehr, wie man immer wieder lernt.
    Vielleicht verschlimmert die sog. Bildung die Sache dann sogar noch merklich.
    __________________
    Das ist so. Wenn man bei der sogenannten Bildung falsch abbiegt,

    ————————————
    Falsch abbiegen ! 🙂 Besser lässt es sich nicht mehr ausdrücken.

  43. Respekt ist, wenn ich die natürliche und von Gott gegebene Überlegenheit das mohammedanischen Männchens anerkenne und mich demütig vor ihm in den Straßenstaub werfe.

  44. .
    Akustisches Fallout.

    Wie weit reicht (entfernungsmäßig) Gejaule ?
    Wie groß ist „Reker-Radius“ um Koran-Reaktor ?

    .

    1.) Einen Kilometer ?

    2.) = „Reker-Radius“ (*).

    3.) Zuvor gab’s ja schon berühmte „Armlänge“ Abstand (eigentlich nicht verkehrt).

    4.) * An: Alle Kölner

    Zieht weg aus dem Reker-Radius eines Koran-Reaktors. Oder gar nicht erst hinein.
    Immobilienpreise dort im freien Fall.
    Oder Ihr zieht extra hin mit OHROPAX, weil Miete / Eigentum schön billig.

    Aber auf lange Sicht werden Euch die Mohammedaner aus dem Viertel ekeln.

    Bedankt Euch bei OB Fritz Schramma (Jg. 47, OB Köln 2000-2009), CDU, der Moslem-Korankraftwerk Ehrenfeld erst möglich machte.

    .

    Friedel

    .

  45. .

    Christliche Gegenwehr

    .

    1.) Alle Kirchen im Umfeld machen Dauer-Glocken-Läuten, just wenn Muezzin jault.

    .

    Friedel

    .

  46. friedel_1830
    13. Oktober 2021 at 11:45

    .

    „Christliche Gegenwehr“

    Eine christliche Gegenwehr wäre es, wenn die christliche Geistlichkeit den Mohammedanern klar macht, dass sie einem falschen Propheten hinterherlaufen. Dass sie das nicht macht, lässt mich zweifeln, ob die christliche Geistlichkeit überhaupt das Christentum verstanden hat. Offensichtlich nicht mal im Ansatz!

  47. Die Leute in Ehrenfeld hatten fünfzehn Jahre lang die Möglichkeit, Pro Köln zu wählen. Hätten das ausreichend viele davon getan, gäbe es heute diesen Muezzinruf nicht. So gönne ich das jetzt der Mehrheit in Ehrenfeld von Herzen. –

    Unabhängig ist diese erneute Manifestation des Islams ein weiterer Fortschritt in der Machtübernahme und zu bedauern.

    Die Menschen sollten sich im klaren darüber sein, daß jede Entscheidung, die sie bei einer Wahl treffen, auch Auswirkungen auf das Leben hat. Das scheint vielen nicht bewußt zu sein („ich habe schon immer SPD-CDU-die Grünen-die FDP gewählt“). Gerade die FDP war es übrigens, die den Kölnern schon vor zwanzig Jahren in einem „Flyer“ eine große Moschee in türkischer Sprache versprochen hat. Ich vermute, daß ein paar bestimmte FDP-Mitglieder damals nur eine sehr ungenaue Kenntnis über den Islam hatten. So wie die ehemalige Kölner Grüne lesbisch lebende Kulturdezernentin Bredehorst – Gott habe sie selig – von sich selbst sagte, sie „kenne nur sehr wenig vom Islam“, aber natürlich für den Bau dieser Großmoschee (Kölner Zentralmoschee) in Köln-Ehrenfeld war.

  48. Oxenstierna
    13. Oktober 2021 at 12:24

    „von sich selbst sagte, sie „kenne nur sehr wenig vom Islam“, aber natürlich für den Bau dieser Großmoschee (Kölner Zentralmoschee) in Köln-Ehrenfeld war.“

    Natürlich war sie mit einer lesbischen evangelischen Pfarrerin „verheiratet“. Wieso wundert mich das nicht?

  49. Unser Land hat sich verändert.

    Freut Ihr Euch denn gar nicht?

    Man sieht jetzt das ein oder andere Kopftuch.

    Oder lauscht andächtig dem Herrn Muezzin.

  50. Ich frage mich langsam , wie kann eine verhaltensgestörte Bürgermeisterin so etwas unbeschadet überstehen ???
    Sind die Kölner einfach nur zu feige oder nur strunz dämlich ??

  51. ThomasEausF 13. Oktober 2021 at 07:11
    Was für ein erbärmliches Gejaule von einer Verliererreligion.

    Verliererreligion, weil sie ohne Gewalt und Gewaltandrohung nach innen und außen existieren kann.

    **************

    Yep! Deshalb auch dieses „Bongo-Bongo“ Verhalten egal, in welcher Art und Weise. Dazu gehört auch dieses unerträgliche Geheule, das anderen somit regelrecht aufgezwungen wird.

  52. Die nordrhein-westfälische Integrationsstaatssekretärin Serap Güler (CDU) sieht den Muezzin-Ruf offenbar nicht als zwingend für ihre persönliche Religionsfreiheit an.
    Viele Muslime sehen das ähnlich“, sagte sie der „Bild“-Zeitung (Dienstag). Die aktuelle Debatte um Muezzin-Rufe in Köln bezeichnete die Politikerin als „nicht hilfreich für das gesellschaftliche Miteinander“.

    Oberbürgermeisterin Henriette Reker (parteilos) verteidigte die Einführung des Modellprojekts erneut. Es sei nicht ihre Aufgabe, „religiöse Botschaften – egal welchen Glaubens – zu bewerten, geschweige denn zu verbieten“, sagte sie der Zeitung

    Was ist denn die Aufgabe einer Oberbürgermeisterin???

  53. https://www.mopo.de/hamburg/nach-langem-streit-muslimische-kita-erzieherin-darf-mit-kopftuch-arbeiten/
    Versöhnlicher Schritt im Kopftuch-Streit: Eine zum Islam konvertierte Heil-Erzieherin aus Hamburg darf trotz Neutralitätsgebotes weiterhin mit Kopftuch arbeiten, das gibt der Träger der Kita bekannt. Damit geht ein erbitterter Rechtsstreit zu Ende, mit dem sich im Juli 2021 gar der Europäische Gerichtshof befasst hat.

    Da kann ich nur jedem empfehlen sein Kind von der Kita abzumelden.

  54. meine idee wäre folgende:

    alle die das genehmigt haben zu einer auslandsreise einladen am besten nach mekka oder so mit einer kirchenglocke im gepäck und dann lassen wir die schöne glocke läuten… aufgrund der anzunehmenden konsequenzen hat sich das dann für alle beteiligten erledigt 🙂

  55. .

    An: ghazawat 13. Oktober 2021 at 12:03 h

    .

    (. friedel_1830
    13. Oktober 2021 at 11:45

    .

    „Christliche Gegenwehr“

    Eine christliche Gegenwehr wäre es, wenn die christliche Geistlichkeit den Mohammedanern klar macht, dass sie einem falschen Propheten hinterherlaufen. Dass sie das nicht macht, lässt mich zweifeln, ob die christliche Geistlichkeit überhaupt das Christentum verstanden hat. Offensichtlich nicht mal im Ansatz! )

    _____________________________________________

    .

    1.) Gelesen, Zustimmung. Das Problem muß an der Wurzel gepackt werden.

    2.) Mit Kreuz-Abmacher (Tempelberg) und Schlepper-König (SEA-WATCH 4) Bedford-Strohm und
    Reinhard Kardinal Marx, Kreuz-Abmacher (Tempelberg) = Jesus Christus verleugnen, ist kein Staat zu machen.

    3.) Weiter sind Caritas (kath.) und Diakonie (ev.) als Großorganisationen die größten Treiber und Profiteure der Asyl-Industrie.

    Die holen uns hier Tod und Zerstörung (Mohammedanismus) ins Land.

    4.) Was mich fassungslos macht:
    Studierte Theologen (kath. / ev.) müßten doch die Bösartigkeit des Islams und unserer islamfreundlichen Regierung durchschauen.

    Wir auf Pi haben offenbar mehr Islam-Wissen als unsere Kirchenfunktionäre.

    Es gibt Ausnahmen: Pfarrer Olaf Latzel und Pfarrer Jakob Tscharntke

    .

    Friedel

    .

  56. Was für eine dümmliche, primitive Steinzeitreligion, die sich oben im Film ausjaulen darf. Frau Reker sollte mal ihren Geisteszustand überprüfen lassen, ob unterm Haarschopf noch alles Rund läuft.

  57. Stimmt genau, diese „Machtdemonstration“ von der SPD Oberguergerkasperin abgesegnet, duerfte nie und nimmer von irgend einen ihrer Muezzine mit diesem oder irgend einen anderen Text herausgejault werden, nachdem in D durch die Masseneinwanderung die Sicherheit auf Strassen, Bahnen, ueberall in der Oeffentlichkeit diesen Kriminellen Messertraegern zum Opfer fielen, die in diesem unseren ehemals gesunden, homogenen Land mit einer Hochkultur diesen Sozialbetruegern, Landnehmern fuer die Scharia und Arabia geoepfert wurde.

    Erst wenn dies, hoffentlich bald, beendet wird, die Millionen von Schmarotzern wieder in ihr Herkunft Land zurueckkehren muessen, kann man aufatmen und quasi noch einmal von vorn anfangen, saemtliche Massnahmen von M unter gigantischen Kosten rueckgaengig zu mache, trotzdem es lohnt sich, den selbst unsere Kultur wurde Multikulti geoepfert.

  58. Man sollte aus den Fehlern von Afghanistan lernen:
    Nicht die Männer bewaffnen, die dann wie Hasen weglaufen,
    sondern die Frauen!
    Wenn hier in Deutschland die Taliban im Vormarsch ist,
    dann müssen den Frauen die Rechte auf Selbstverteidigung
    inklusive Waffen gegeben werden, wie es in der Verfassung
    im Wiederstandsparagrafen steht.

Comments are closed.