"Flüchtlinge" an der Salzach nahe der deutsch-österreichischen Grenze.

Von RÜDIGER | Hätte die Bundeswehr 2015 die deutsche Grenze vor der größten Völkerwanderung in Europa seit der Römerzeit geschützt, wären zahllose Menschen in Deutschland heute noch am Leben. Die Morde vom Breitscheidtplatz hätte es nicht gegeben, auch nicht die Schande der Kölner Silvesternacht. Viel Leid wäre den Menschen in Deutschland erspart geblieben, wenn im Herbst 2015 zumindest ein Warnschuss an der Grenze abgegeben worden wäre, um die arabische Völkerwanderung zu stoppen. Bis heute gehört es zu den großen Rätseln dieser Völkerwanderung, warum 2015 kein einziger Schuss fiel.

Kanzlerin Merkel erklärte damals, man könne eine so lange Grenze gar nicht verteidigen. Für die Bundeswehr trifft das vielleicht sogar zu: Die Bundeswehr ist bekanntlich eine Verliererarmee. Aber hätte man es mit der Verteidigung trotz aller Schwäche nicht wenigstens versuchen können? Auch wenn die Bundeswehr ohnehin nicht in der Lage ist, die Grenze zu schützen: Hätte zumindest ein einziger Schuss an der Grenze nicht doch eine gewisse Wirkung auf Geschwindigkeit und Druck dieser Völkerwanderung entfalten können?

Vorangestellt sei hier: Schuss ist nicht gleich Schuss. Ein Schuss kann auch ein einfacher Warnschuss sein. Jeder Mensch, der eine Landesgrenze zu überschreiten versucht, muss damit rechnen, dass auf der andere Seite Sicherheitskräfte stehen, deren Aufgabe es ist, diese Landesgrenze schützen. Selbst wenn viele Araber Analphabeten sind und auch sonst nur wenig wissen: Diese Grundkenntnisse zum Wesen einer Landesgrenze sollten auch in Aleppo bekannt sein. Ein Warnschuss hätte daher helfen können, den eindringenden Arabern genau diese allgemeine Wesenshaftigkeit einer Landesgrenze in Erinnerung zu rufen: Halt, nicht weiter! Wer sich trotz Warnung dann dennoch zum Weitermarsch entschließt, tut dies auf eigenes Risiko – auch diese Botschaft eines Warnschusses sollte nicht schwer zu verstehen sein.

Wahrscheinlich hätten viele Mitmarschierer der damaligen Völkerwanderung diese Botschaft auch begriffen und wären nach einem Warnschuss erst einmal stehen geblieben. Es ist also durchaus plausibel anzunehmen, dass ein Warnschuss zumindest etwas Zeit verschafft hätte und die Geschwindigkeit der Völkerwanderung verlangsamt hätte.

Fraglich ist allerdings, ob ein solcher Warnschuss auch eine dauerhafte Wirkung erzielt hätte. Vermutlich ist diese Frage zu verneinen: Der Wille zum Eindringen nach Deutschland, die Aussicht auf Geld ohne Arbeit, willige Frauen, dürfte für die damals eindringenden arabischen Männer zu verlockend gewesen sein, als dass sich diese jungen Männer durch einen Schuss in die Luft von ihrem Vorhaben hätten abbringen lassen. Außerdem waren viele dieser Männer – wie wir seither leidvoll erfahren haben – von hoher Gewaltbereitschaft und krimineller Energie geprägt, und solche Leute lassen sich nicht von Geballer in die Luft in ihrem Tatendrang hemmen.

Auf den Warnschuss hätte daher früher oder später ein scharfer Schuss folgen müssen, um die Warnwirkung dauerhaft aufrecht zu erhalten: Zunächst ein Schuss in die Beine vielleicht, um dadurch auch ein Signal der Menschlichkeit zu setzen. Der Staat hätte also ab einem bestimmten Zeitpunkt abwägen müssen, wessen körperliche Unversehrtheit er bei der Verteidigung der Landesgrenze höher zu schätzen hat: die Unversehrhet der Menschen jenseits oder diesseits der Grenze. Angesichts der Hunderten von Toten und Vergewaltigten, vielleicht Tausenden von verwundeten Menschen diesseits der Grenze, die seit 2015 zu Opfern der eingedrungenen arabischen Männermassen wurden, wissen wir heute: Der Staat hätte die Unversehrheit der Menschen diesseits der Grenze auf jeden Fall höher schätzen müssen, selbst um den Preis einiger schussverletzter Personen jenseits der Grenze.

Vielleicht hätte 2015 irgendwann auch so scharf geschossen werden müssen, dass es jenseits der Grenze zu Toten gekommen wäre. Aber im Rückblick erkennen wir heute: Selbst bei ein paar dutzend Toten jenseits der Grenze hätte es insgesamt immer noch weniger Opfer gegeben als seit 2015 Opfer der arabischen Eindringlinge in Deutschland zu beklagen waren. Selbst wenn der Staat 2015 scharf geschossen hätte, hätte es in der Gesamtbeschau weniger Tote gegeben. Zudem wäre zahllosen Vergewaltigten und Körperverletzten, die seit 2015 ebenfalls zu Opfern der arabischen Eindringlinge wurden, ihr körperliches und seelisches Leid erspart geblieben. Aus heutiger Sicht ist also ganz klar: 2015 hätte an der Grenze geschossen werden müssen.

Aber hinterher ist man bekanntlich immer klüger, und wir sollten die damaligen Entscheider nicht im nachhinein für Entscheidungen verurteilen, die aufgrund der damaligen Lagebeurteilung getroffen wurden, weil man es nicht besser wusste. Die tatsächliche Gewaltbereitschaft der Eindringlinge, das Ausmaß an Willen zu töten und zu vergewaltigen, das da 2015 nach Deutschland einmarschierte, wurde seinerzeit schlichtweg unterschätzt. Vermutlich ging man in Berlin davon aus, dass das Eindringen von über einer Million junger Männer aus Arabien ohne jegliches körperliches Risiko für die Menschen diesseits der Grenze sei und die damals jenseits der Grenze auf ihren Einmarsch harrenden Personen daher ebenfalls keinem körperlichem Risiko ausgesetzt werden sollten. Eine fatale Fehleinschätzung, wie wir heute wissen, die hunderte von Menschen in Deutschland seither ihr Leben kostete, unzählige Menschen zu schwerverletzten Krüppeln machte, unzählige Frauen seit 2015 mit der Erinnerung an ihre sexuelle Schändung durch unsere Städte geistern lässt.

„2015 darf sich nicht wiederholen“, heißt es immer wieder. Aus den Erfahrungen von 2015 zu lernen heißt deshalb auch: Selbst eine schlecht ausgerüstete, schwächliche Verliererarmee wie unsere Bundeswehr sollte sich endlich ins Gedächtnis rufen, was der eigentliche Sinn und Zweck jeder Armee ist: die Menschen diesseits der Grenze zu schützen. Und zwar mit der Waffe.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

99 KOMMENTARE

  1. Warum wurde 2015 nicht geschossen?

    Der weisse (west)europäische Mann hat 2015 nicht geschossen und wird auch nicht mehr schiessen. Der weisse Mann hat fertig.

  2. Gut geschrieben, aber für den weissen Gutmenschen nicht zutreffend. Der Karren BRDDR muss erst vollständig vor die Wand gefahren sein, damit mal eine Gedankenumkehr einsetzt. Wird aber nicht passieren, dazu ist dieses Land zu linksfaschistisch durchseucht.

  3. „Warum wurde 2015 nicht geschossen?“

    ach du lieber gott, hat er schiessen gesagt, steinigt ihn….

  4. Bundeswehr….

    … nein, sie ist keine Verliererarmee, sie ist eine „Parlamentsarmee“. Sie folgt denen die dort vom „Souverän“ gewählt ihre Zeit verbringen, ich schreibe bewußt NICHT arbeiten. Und wen hat der Souverän gewählt, hatte der Souverän bereits 3 Mal in Folge zur Kanzlerin aller Deutschen gekürt?

    Eine Frau die O. Lafontaine bereits 2008 als stramme Kadersozialistin bezeichnete. Und genau so hat diese gehandelt. Die kollektive Massenpsychose der (noch) Mehrheitsbevölkerung in diesem Land ist der Sozialismus. Und unsere Soldaten sind diejenigen die zwar unsere Grenzen verteidigen könnten, aber nicht sollen. Irgendwie trifft hier der Vorwurf die Falschen.

    Kein gelungener Artikel, von mir gibt es einen Daumen runter für mangelnde geistige Qualität.

    Grüße
    Peter Blum

  5. Die tatsächliche Gewaltbereitschaft der Eindringlinge, das Ausmaß an Willen zu töten und zu vergewaltigen, das da 2015 nach Deutschland einmarschierte, wurde seinerzeit schlichtweg unterschätzt. Vermutlich ging man in Berlin davon aus, dass das Eindringen von über einer Million junger Männer aus Arabien ohne jegliches körperliches Risiko für die Menschen diesseits der Grenze sei und die damals jenseits der Grenze auf ihren Einmarsch harrenden Personen daher ebenfalls keinem körperlichem Risiko ausgesetzt werden sollten.
    —————————–

    Glaube ich nicht.
    Die wussten, wer da kommt. Das konnte sogar jeder am TV sehen, ohne Geheimdienstinfos.
    Zudem hätte man nicht den Flüchtlingsmagneten weiter angestellt gelassen und sogar noch weiter mit Kanzlerinnen-Selfies und „Refugees welcome“ Kampagnen verstärkt.

    Nein, die Verbrecher in Berlin und in den Medien wussten genau, wer da kommt und was dann wahrscheinlich passiert.
    Sie haben das Wohl ausländischer Krimineller und Verbrecher über das Wohl des eigenen Volkes gestellt.

  6. Dann würde Maria Ladenburger noch leben.

    Hat sich Christian Streich, der Trainer des SC Freiburg schon zu Wort gemeldet ❓

    Der „Bub“ des Trainers vom SC Freiburg, Christian Streich ( https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/eigenartig/moerder-muss-man-moerder-nennen/ ), der „Goldjunge“ Hussein K. soll weitere Frauen belästigt haben. ( http://www.focus.de/panorama/welt/prozess-zum-mord-an-maria-l-hussein-k-will-zum-tatvorwurf-aussagen_id_7575307.html )
    Des Weiteren gibt der afghanische Täter Streich „Bub“ an, dass ihm der Sex mit einer Toten nichts ausgemacht hätte!

    Hussein K. hat in seiner Heimat Mädchen vergewaltigt: *https://www.schwaebische.de/sueden/baden-wuerttemberg_artikel,-hussein-k-soll-in-seiner-heimat-maedchen-vergewaltigt-haben-_arid,10733953.html

    Zeuge: Hussein K. hat auch im Iran ein Mädchen vergewaltigt: *https://www.badische-zeitung.de/zeuge-hussein-k-hat-moeglicherweise-auch-im-iran-ein-maedchen-vergewaltigt–141716588.html

  7. „Flüchtlinge“ in „“; und der Text; und geheime konservative Zirkel bei der Polizei. Es gibt noch Leute, die denken selber.

    Neulich aus Braunschweig: Zwei zu „Frauen“ umoperierte Kerls als Beamte bei der Polizei. „Eine Bereicherung, denn sie sind eine ideale Anlaufstelle für ‚Queere'“.

  8. Wir erinnern uns an die Teddywerfenden, fast in Extase fallenden Gutmensch*innen, an den Bahnhöfen…mit Tränen in den Augen klatschten Sie freundestrahlend bei Tag und in später Nacht, unter hysterischem Welcome Geschrei und nahmen unsere Neuzugänge aus fernen Ländern willig in Empfang.
    Gut gemacht könnte man sagen, aber wie alles auf der Welt, hat auch die völlige Aufgabe von jeglichen Sicherheitskontrollen an deutschen Grenzen seine zwei Seiten.
    Auf die Mahner wollte man ja nicht hören…. Wie immer, wird die Rechnung am Ende bezahlt.

    Sexual-Delikte in Bahnhöfen
    Jeder 2. Tatverdächtige
    ist Ausländer

    15.6.2021

    Sexualstraftaten in Bahnen und Bahnhöfen werden mehrheitlich von Migranten begangen!

    Das geht aus Daten der zuständigen Bundespolizei hervor, die *https://www.bild.de/news/inland/news-inland/sexual-delikte-in-bahnhoefen-jeder-2-taeter-ist-auslaender-76741124.bild.html exklusiv vorliegen.

    Die Delikte: Kindesmissbrauch, Vergewaltigung, Nötigung, Belästigung, exhibitionistische Handlungen und andere Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung.

    2019 ermittelte die Bundespolizei 693 Verdächtige, davon 371 ohne deutsche Staatsangehörigkeit (53,5 %). Die meisten nicht-deutschen Verdächtigen kamen aus Rumänien, Syrien und Afghanistan.

    2020 hatten von 621 Tatverdächtigen 346 keinen deutschen Pass (55,7 %). Die meisten von ihnen kamen aus Syrien, Polen und Afghanistan.

    Zwischen Januar und März 2021 waren 80 von 137 Tatverdächtigen nicht-deutsch (58,4 %), die meisten aus Afghanistan, Polen und Eritrea.

    Heißt: Der Anteil nichtdeutscher Tatverdächtiger ist überproportional hoch – und steigt immer weiter.

    Unions-Innenexperte Mathias Middelberg (56) fordert deshalb „zügige Asylverfahren und schnelle konsequente Rückführungen“, um die Bevölkerung zu schützen. Schließlich stellten Flüchtlinge „bei etwa 2 % Bevölkerungsanteil 15 bis 16 % der Tatverdächtigen bei Körperverletzungsdelikten oder Vergewaltigung“. Dies seien vor allem abgelehnte Asylbewerber.

  9. Heisenberg73 21. Oktober 2021 at 14:51

    „Glaube ich nicht.
    Die wussten, wer da kommt. Das konnte sogar jeder am TV sehen, ohne Geheimdienstinfos.
    Zudem hätte man nicht den Flüchtlingsmagneten weiter angestellt gelassen und sogar noch weiter mit Kanzlerinnen-Selfies und „Refugees welcome“ Kampagnen verstärkt.

    Nein, die Verbrecher in Berlin und in den Medien wussten genau, wer da kommt und was dann wahrscheinlich passiert.
    Sie haben das Wohl ausländischer Krimineller und Verbrecher über das Wohl des eigenen Volkes gestellt.“

    sehe ich auch so.

  10. Nur ans schießen zu denken, wäre hochgradig verwerflich gewesen.

    Zuerst lockt man den afrikanischen und orientalischen Bevölkerungsüberschuß mit üppigen „Sozialleistungen“ herbei, dann kann man diese Leute doch nicht bedrohen.

    Der Ali fährt dann in seine Heimat, bzw. kommt nicht mehr, wenn er sich hier kein Geld mehr „ersitzen“ oder zusammenklauen / dealen kann.

  11. „Aber hinterher ist man bekanntlich immer klüger“

    Auf den Durchschnittsbürger mag das mehr oder weniger zutreffen. Für die hohen Herren, ob Schwarz Grün oder Rot hat man im Prinzip alles richtig gemacht……die fortgesetzte Willkommenspolitik hat sich jedenfalls kaum geändert.

  12. naiv oder dumm?

    „Schon deshalb ist jedem Polizisten klar, dass ein Schusswaffengebrauch nur zur Verhinderung schwerer Straftaten in Frage kommt, er also niemals auf Menschen schießen dürfte, die lediglich nach Deutschland kommen, um einen Asylantrag zu stellen; zumal die Wahrscheinlichkeit, dass Flüchtlinge sich der Kontrolle entziehen würden, gering ist. Solange Asylbegehren in der Bundesrepublik noch Aussicht auf Erfolg haben, kämen nur schlecht informierte Flüchtlinge auf den Gedanken, vor Bundespolizisten zu fliehen. Schließlich sind die Beamten die erstbeste Anlaufstelle, um sich als Asylsuchender zu erkennen zu geben.“

  13. Es ist eigentlich gar nicht notwendig, die Grenze gegen diese Eindringlinge verteidigen zu müssen.
    Wenn sie in Deutschland für Unterkunft und Verpflegung (hart) arbeiten müßten, ginge das Interesse an Einwanderung schlagartig gegen NULL.
    So einfach könnte man Probleme lösen, wenn man es denn wollte.

  14. .

    Warum kein Grenzschluß ?

    .

    Weil Merkel Friedensnobelpreis wollte.
    _______________________________________

    .

    1.) Friedel

    .

  15. Sehr geehrter RÜDIGER,

    generell vielen Dank für Ihren Artikel.

    Dennoch negative Kritik.

    Sie schreiben:
    >>Die tatsächliche Gewaltbereitschaft der Eindringlinge, das Ausmaß an Willen zu töten und zu vergewaltigen, das da 2015 nach Deutschland einmarschierte, wurde seinerzeit schlichtweg unterschätzt. Vermutlich ging man in Berlin davon aus, dass das Eindringen von über einer Million junger Männer aus Arabien ohne jegliches körperliches Risiko für die Menschen diesseits der Grenze sei und die damals jenseits der Grenze auf ihren Einmarsch harrenden Personen daher ebenfalls keinem körperlichem Risiko ausgesetzt werden sollten.<<

    Ich glaube, Sie waren damals – 2015 – noch zu jung, als daß Sie sich für die Nachrichtenlage interessiert haben. Noch Flausen im Kopf, Mädels (oder auch Jungs oder was auch immer), Disco, etc.

    Aber es hat MYRIADEN an Warnungen sowohl von unabhängigen, als auch von abhängigen Experten aus aus- und inländischen Geheimdiensten und aus aus- und inländischen Polizei Kreisen an die entscheidenden Politiker gegeben, die EXAKT und GENAU vor DIESER zu ERWARTENDEN vieler dieser Völkerwanderer gegeben!!!

    Es war also MITNICHTEN eine Fehleinschätzung, sondern es war AUSDRÜCKLICH und BEWUßT die Inkaufnahme der Risiken sog. "Einzelfallrisiken".

    Lässt sich im übrigen alles recherchieren… Ist natürlich 'ne Fleißarbeit…

    MfG,

    Angela Merkel – Königin von Deutschland

  16. *die EXAKT und GENAU vor DIESER zu ERWARTENDEN GEWALTTÄTIGKEIT vieler dieser Völkerwanderer gegeben!!!

  17. Merkel hat offenbar große Probleme auf Migranten zu schießen , jedoch in Ihrer geliebten kommunistischen DDR hat Sie bis zuletzt eifrig mitgewirkt und es machte Ihr keinerlei Probleme auf Ihre Landsleute schießen zu lassen . Dieses Verhalten haben wir hier selbst miterleben können . Wenn Migranten ein Haar gekrümmt wurde , war Sie und der Oberkommunist Steinmeier immer vorne mit dabei . Betraf es eigene Bürger ( auch Frauen und Kinder ) , gab es nur betretendes Schweigen mit der Ermahnung, keine Hetze gegen Ausländer zu betreiben . Ja … solch einen Dreck haben die Wähler immer wieder gewählt ; wobei die CDU solches erst ermöglichte ! Ich wünsche und hoffe , dass diese CDU als Partei zukünftig keine Rolle mehr in diesem Land mehr spielen möge / darf !!

  18. Warum nicht geschossen wurde?

    Na weil damals alles genau so vom antiweißen westlichen Establishment geplant war!

    Die wollten diese Millionen arabisch-afrikanischen Männer ins Land holen, besonders in die BRD, um diese Länder so richtig aufzumischen um sie reif für den EU-Einheitsstaat zu machen, in dem die jungen deutschen Mädchen durch Propaganda in die Arme dieser afrikamischen Männer getrieben werden. Die Folge wäre langfrististig eine Bevölkerung ohne Wurzeln. Das deutschfeindliche BRD-Establischment will eine neue Mehrheitsgeneration ala „Heinrich“ heranzüchten.

  19. Schießen?
    Das wäre das System von den Sirenen:
    Mit dem Gesang (lebenslängliche bedingungsloses Grundeinkommen) anlocken,
    und wer kommt: erschießen.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Sirene_(Mythologie)

    NEIN, da hätte ich ein besseren Vorschlag:
    Einfach den Sirenen-Gesang ausschalten:
    Asyllager komplett auslagern nach ausserhalb der EU.
    Kosten für Vollpension, ärztliche Versorgung etc. bei 15€/Monat pro Person (Dadaab).
    Details hier:
    https://www.pi-news.net/2021/10/compact-der-tag-asyl-schliesst-seehofer-die-grenze/#comment-5742277

  20. Warum wurde und wird nicht geschossen ?
    Es wird doch alles getan, um noch mehr Asylanten in’s Land zu bekommen. Umvolkung heißt das Zauberwort!
    Nun sind Putin und Lukaschenko plötzlich Schuld an den Asylanten.
    Man will sie doch in möglichst großer Zahl haben.
    Schuld sind die deutschen Gesetze. Wenn jemand kommt, der keine Papiere hat, wird man den natürlich nicht mehr los und man kann ihn nicht abschieben. Deshalb Hunderttausende in Deutschland, die kein Anrecht auf Asyl haben.
    So viel Verlogenheit im „Rechtsstaat“

  21. Mit der neuen Regierung kommen sicher nicht weniger ins Land. es handelt sich um eine Einwanderung üer Asyl. Aso Menschen, die nie normale Einwanderungskriterien schaffen würden. Denkt mal an Australien, Kanada usw. Diese Länder suchen sich aus, wer ins Lans kommen darf. Sozialleistungen für illegale gibt es dort natürlich nicht.

  22. Dann wären auch die Hunderte oder sogar Tausende von Bootsflüchtlingen nicht ertrunken.

    Bei den Impfungen nimmt man die Toten billigend in Kauf. Von denen ist gar nicht die Rede, denn das ist ja auch kein blutiger, sondern ein heimtückischer Tod. Das geht keinen was an, schafft es auch nicht in die Medien.

    Dennoch wer will solche Entscheidung treffen?
    Aber ein hartes Durchgreifen, jeden der unbefugt eine Grenze überschreitet, wenigstens ins Gefängnis zu stecken, das wäre angebracht. Solange im Gefängnis verharren bis sich herausstellt, ob es sich wirklich um einen echten Asylanten handelt, das wäre das Mindeste gewesen was man vom Staat verlangen kann. Und dann zurück mit gleicher Post.

    Wenn schon alte Frauen, Schwarzfahrerinnen im Gefängnis landen warum kommen die Leute, die sich hier SCHWARZ aufhalten auf freien Fuß?
    Bekommen sogar noch Geld geschenkt, und das dauernd und auf Lebenszeit, Geld wofür sich die Einheimischen jeden Tag den „Arsch“ aufreissen müssen.

  23. Heisenberg73 21. Oktober 2021 at 14:51

    Da Sie es schon geschrieben haben, muss ich es jetzt nicht nochmal schreiben.
    Danke.
    😉

  24. Wenn es sich um Muslime handelt, dann müsste man sie auf jeden Fall vor den Moscheen abladen. Sollen sich die Imame um ihre Brüder kümmern.

  25. Aber das Komischste von allem ist, dass die Urlaubsheimkehrer
    ALLE getestet und überprüft werden konnten.
    Keiner ging durch die Lappen!

  26. Es wäre in dieses Land nach Urlaubsende auch kein Deutscher Urlauber ohne Test wieder ins Land gekommen.
    Da war es machbar.

  27. Der Anreiz ist das Problem, es will schließlich niemand nach Polen, Rumänien oder Bulgarien. Man braucht den Menschen hier das Leben nur nicht so angenehm zu machen, dann gehen die von ganz alleine. Die Clans wären auch schon lange wieder weg, wenn von Anfang an hart durchgegriffen worden wäre. Es ist mir bis heute unverständlich, warum ein Sozialhilfeempfänger nicht nachweisen muss, woher er das Geld für seinen Lamborghini hat. Das betrifft ja nicht nur die Clans, diese Gesetzgebung ist eine Einladung für alle Kriminellen, sämtliche Mafiosi dieser Welt.

  28. Undenkbar,daß in der Weicheiernation,auf „Schutzsuchende“ geschossen wird.Völlig ausgeschlossen !

  29. Ach ja, und falls es, wider Erwarten, doch nicht möglich ist, unsere Grenze zu bewachen und zu schützen, dann besteht immer noch die Möglichkeit, im Hinterland aufgegriffene Illegale festzunehmen und zur Grenze zurückzuschaffen oder in Gewahrsam zu nehmen bis zur Abschiebung.
    Inclusive Erzwingungshaft bei Verweigerung bei der Identitäts- und Herkunftsfeststellung.

    Und ja, das deutsche Ausländerrecht gibt das her und nein, das EUdSSR-Recht darf gemäss Verfassung kein Landes- bzw. Staatsrecht brechen.

  30. Die Bundespolizei meldete 2015 ihre Bereitschaft, die Grenzen zu verteidigen.
    Wie hieß doch gleich der damalige dafür zuständige Innenminister? Richtig, de Maiziere – im Volksmund auch die Misere genannt.
    Er hat es abgelehnt, seinem abgelegten Eid – Schaden vom deutschen Volk abzuwenden – nachzukommen. Seine Chefin hat ihn in dieser Ablehnung sicherlich bestärkt.

  31. Warum wurde 2015 nicht geschossen?

    Sehr schade eigentlich:
    1. Erschieße einen, erziehe hundert…
    2. Hätte sich schnell rumgesprochen – Schicht im Schacht
    3. Zack – illegale Einwanderung im Keim erstickt

  32. Peter Blum 21. Oktober 2021 at 14:50
    …..

    Nein,es trifft kein Vorwurf die falschen. Am 20. Juli 1944 hat man von Offizieren der Wehrmacht auch das selbstständige Denken verlangt,als nun endlich zweifelsfrei feststand,das Deutschland von Irren regiert wird. Herr Blum,ihr Kommentar klingt nach verzweifelter Verteidigung.
    Die Bundeswhr kann nix. Gar nix. Vielleicht ist es eine Logistikarmee – mehr aber auch nicht. Leider hält auch da die deutsche Bequemlichkeit Einzug: hauptsache die Pension meines Offiziershinterns ist mir sicher und ich habe genug Rekruten zum anbellen. Das trifft es im wesentlichen. Der Artikel ist verdammt richtig!
    Darüber hinaus hat man es geschafft,16 Jahre Kohl und 16 Jahre Merkel durchzuziehen. Die CDU hat in der gesamten Nachkriegszeit auf Hochtouren gegen das deutsche Volk geackert,sind sie doch durch Adenauer die Architekten dieser „Gastarbeiterverträge“,die diese gesamte Situation heute erst möglich gemacht haben. 2x 16 Jahre CDU-Administration hält kein Land aus. Kohl wollte als Kanzler der Einheit in die Geschichte eingehen und Merkel hat D den Rest gegeben. Ohne echten Widerstand aus dem Volk.
    Deutschland hat es 32 Jahre lang bestellt. Jetzt hat D es bekommen,nun geniesst es auch. Ich habe da mittlerweile nur noch wenig erbarmen mit Dschörmenie.

  33. Warum wurde 2015 nicht geschlossen?

    Diese Frage reicht schon aus. Es waren schon Vorbereitungen dafür getroffen. Material und Personal standen bereit. Merkel öffnete dagegen lieber eigenmächtig, verhinderte Grenzschutz, brach das Gesetz, „um unschöne Bilder zu vermeiden“.

    Die unschönen Bilder wären im besten Fall Grenzschützer, die illegale Migranten verhaften, schreiende Frauen, kämpfende Männer, weinende Kinder, vielleicht mal ein Schuss in die Luft.

    Stattdessen wurde das falsche Zeichen gesetzt. Das war:
    Deutschland ist offen! Kommt alle! Die Deutschen zahlen!
    Sie kamen!

    Sie kommen weiter – und die neue Regierung wird weitere Massen auf unsere Kosten einladen.
    Keine „Flüchtlinge“, sondern meist gesunde männliche Wirtschaftsmigranten, unter die sich auch wieder viele Kriminelle, Betrüger und Terroristen mischen.

    Die Folge waren und sind ganz unschöne Bilder:
    Moslem-Terroristen, vergewaltigte Frauen, tote Frauen, tote Kinder, tote Männer.

    Das Leben in Deutschland und Westeuropa wird immer schlechter.
    An dem politisch herbeigeführten Chaos in Islamien und an der Überbevölkerung in Afrika wird sich dagegen durch die anhaltende Invasion Europas nichts ändern.

  34. Jawohl, die Frage ist berechtigt.

    Eine Grenze schützt man gegen Eindringlinge und
    Eroberer notfalls mit Waffengewalt.

    Und diese muselmanischen Primitivethnien sind
    samt und sonders gewaltaffine Eindringlinge, die
    den Aufrufen ihrer Mullahs folgen, um den Rest der
    Welt dem Islam zu unterwerfen.

    Die angenehme Begleiterscheinung:

    man kann jede Menge Heute machen.
    ( Siehe auch Sure 48, Vers 20 !!!! )

  35. Ich bin mir sicher, dass ein paar wenige Wirkungstreffer die Ur-Katastrophe des 21.Jahrhunderts verhindert hätten.

    Getroffen hätten sie bei den illegalen Invasionsrandalen und Erpressungsanstürmen immer die Richtigen.

  36. 2015 darf sich nicht wiederholen.

    Wird es auch nicht, da man heute das Gesindel bereits regelmäßig einfliegt um unschöne Scenen an der Grenze zu vermeiden.
    Außerdem macht uns der Familiennachzug den Garaus.

  37. Zu der Millionenmigration habe ich eine etwas andere Auffassung.
    „Man konnte 2015 nicht wissen, dass die jungen Männer, die unsere
    Grenze überschritten, die deutsche Bevölkerung bedrohen und
    sogar terrorisierten würden.“
    Ein jeder normal intelligenter Mensch weiß, wenn kulturfremde Menschen
    aufeinander treffen, dass es zumindest Komplikationen gibt, erst recht
    wenn sie eine Religion haben, die keine Andere neben sich duldet
    Meiner Meinung nach ist das alles über den großen Bruder, sprich Schwab,
    Gates,Sorros, usw. geplant gewesen. Wie oft hat sich Merkel vor dem
    Einfall der Neandertaler mit Gates getroffen. Damals war man noch stolz darauf,
    das wir einen Kanzler haben, der sich für PC-Technik und Internetstruktur starkmacht
    Doch da wurde schon der Grundstein zum Verrat und Ausverkauf Deutschlands
    des Great Reset gelegt. Wahrscheinlich haben sie der Kreatur in Berlin
    das ewige Leben oder zumindest ein Leben im Reichtum versprochen.
    Jedenfalls wird das Blut von Deutschen und unschuldigen Menschen ewig
    an dieser Hexe hängen bleiben !

  38. Wir haben 1, 6 Millionen Schützenbrüder im Land, die sich
    traditionell aus Stadt- und Dorfverteidigungsgemeinschaften
    rekrutieren.

    Die an der Grenze und ich wette, kein Muselman hätte es
    gewagt, hier ins Land einzudringen.

  39. ZU:
    Selberdenker 21. Oktober 2021 at 16:01
    ——————————————————-
    Präzise, so war und ist es!

    Inzwischen scheint sich (leider) die Gesellschaft – jedenfalls die Mehrheit der Wähler – an moderne Menschenopfer gewöhnt zu haben. Wie bei den Atzteken?

    Bereits der Regierung von 2015, allen voran Merkel, ihr Innenminister und die Führung der Bundespolizei musste bekannt gewesen sein, dass nach menschlichem Ermessen unter den Eindringlingen ein gewisser Prozentsatz an Straftätern mit eingeschleust würde. Die Bundespolizei musste sich sogar (wie heute an der poln. Grenze) als Schleuser mit Bussen einsetzen – man glaubt es kaum!

    Im Rahmen einer juristisch erforderlichen Güterabwägung hätte die Regierung ganz eindeutig das Wohl und die Sicherheit der Inländer erheblich über den zumeist kriminellen Eindring-Trieb der sog. Flüchtlinge stellen müssen.

    Inzwischen – so wird gesch#tzt – sind etwa 300.000 Straftaten von Asylforderern des „2015-Kontingents“ verübt worden, darunter eine erhebliche Zahl von Morden.

    Die Verantwortlichen hätten dies wissen bzw. vorhersehen müssen, aber sie haben diese Straftaten offenbar billigend in Kauf genommen. Das Motiv kann nur sein, dass sich Merkel und ihre Helfer als „humane Friedensengel“ haben feiern lassen wollen.

    Um sich selbst demnach „zu erhöhen“, dafür haben Merkel & Co im Grunde Menschen geopfert und potentielle Sraftäter letztlich geschont und völlig ungeprüft ins Land gelassen.

    Ich meine:
    Alleine bei einem Verdacht, dass nur ein einziger Einheimischer ums Leben kommen könnte, dürften nicht einmal 10 Millionen sog. Flüchtlinge ungeprüft ins Land gelassen werden.

    Leider sind etwa 1.000 Strafanträge gegen Merkel wegen des Verdachts der Beihilfe zum Mord von der Justiz niedergeschlagen worden. Ich empfinde dies als eine Schande für einen angeblichen Rechtsstaat!

  40. Hier noch was fürs Herz, in die erlauchte Runde der PI News (100 % PI)

    https://www.youtube.com/watch?v=C0ekDsRXxy0

    Til Schweiger hatte leider schon damals erste Allüren des moralinsauren Bessermenschen.

    Schließlich wollte er ja noch Karriere machen und das ging ab einem bestimmten Punkt nur noch mit Political Correctness, die bis heute im bunten Toleranzwahn bis zur Perversion getrieben wird.

  41. Politiker sind dem Eu-Recht und dem deutschen Recht unterworfen. Danach hat jeder Anspruch auf ein Asylverfahren, der an unserer Grenze aufläuft. Eine Diskussion darüber, warum damals nicht geschossen wurde, ist deshalb unsinnig. Das Kernproblem ist weder eine Grenabschottung noch eine bessre Bewachung unserer Grenzen, sondern die Rechtslage. Hier muss angesetzt und geändert werden. Erst eine geänderte Rechtslage kann zu einem härteren Durhgreifen an der Grenze legimitieren.

  42. Merkels BRD-Asylsystem ist kollabiert!

    10 Bundesländer verweigern weitere Aufnahme illegaler Einwanderer!

    Zitat: “ „Asyl-Notbremse“: Mehrere Bundesländer ziehen Reißleine bei Flüchtlingsverteilung

    Die Verteilung von Flüchtlingen innerhalb Deutschlands ist gesetzlich geregelt. Demnach muss jedes Bundesland eine bestimmte Quote von Asylbewerbern aufnehmen. Doch nach Recherchen von FOCUS Online gelten derzeit für mehrere Länder Ausnahmeregeln. Sie haben sich für Zuteilungen sperren lassen – weil sie selbst überlastet sind.

    … … … “

    Endlich!

    Rest vom Artikel hier:
    https://www.focus.de/politik/folgen-des-migranten-zustroms-asyl-notbremse-mehrere-bundeslaender-ziehen-bei-fluechtlingsverteilung-sperrklausel_id_24349779.html

  43. friedel_1830 21. Oktober 2021 at 15:05

    „Warum kein Grenzschluß ?
    Weil Merkel Friedensnobelpreis wollte.“
    ————————————
    Exakt so war es!

    Sie bekam ihn nicht sondern stattdessen das nationale Dialogquartett in Tunesien. Aber der Tagesspiegel schrieb seinerzeit:

    „Zu den Favoriten hatte auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gezählt. Experten rechneten ihr Chancen zu, weil sie durch die Aufnahme zehntausender Flüchtlinge in Deutschland „moralische Führungsstärke“ zeige.“

  44. Vorsicht vor Missverständnissen. Bei all den Geschichten über Deutschland glauben die noch, wenn wir in die Luft ballert dass wir uns über sie freuen. So wie es dort bei Hochzeiten der Brauch ist.

  45. @ Rambowski 21. Oktober 2021 at 15:56

    Die Wehrmacht ist nicht die Bundeswehr. Und die Bundeswehr hat gar nicht das Recht der Grenzverteidigung im Fall 2015 gehabt. Das wäre wenn überhaupt der Bundesgrenzschutz gewesen. Und der stand bereit in Bayern, mit der Waffe in der Hand. Das ist belegt, ebenso das die Order von „Ganz Oben“ kam die Waffe nicht einzusetzen.

    Unsere Armee wird von der politischen Führung verraten, in Afghanistan oder Mali vor allem aber bei der Ausrüstung oder eben nicht Ausrüstung. Aber wir Beide können sicher sein, wenn die politische Führung die Grenze nach Polen schließen wollte – zumindest für illegale Landnehmer – würde der Bundesgrenzschutz das umsetzen können. Aber die „Hure Babylon aus der Uckermark“ und Ihr Lakai der Rückgratlose Bayer WOLLEN den Zustrom von Vergewaltigern, Betrügern, und Mördern. Es ist der politische Wille der das Schwert nicht schwingt. Getragen von einer Bevölkerung mit einer krankhaften Massenpsychose mit dem Namen Sozialismus. National- International- Öko- egal…..

    ….. suizidale Lemminge. Und ich muss diesen widerlichen Haufen Idioten „Mitbürger“ nennen, wie beschämend für die großen Ahnen unseres Volkes das die sich Deutsche nennen dürfen!

    Grüße
    Peter Blum

  46. @aenderung 21. Oktober 2021 at 15:01

    Ich wurde vor 27 Jahren von der BW ausgebildet, unsere Grenze mit Gewehr, MG und anderen Mitteln zu verteidigen.

  47. Warum wurde nicht geschossen? Wer hätte schießen sollen? Die Grenzpolizei? Kaum. Die Bundeswehr? Nein, die ist nur bei einem Angriff zuständig und das war kein Angriff, das war eine Einladung von Merkel. Einmal ist kein mal, aber dieses Mal wird auch nicht geschossen, auch nicht von den Polen und die sind für den Schutz der Aussengrenzen zuständig, dafür greifen sie genug Geld ab. Bei einer derartigen Invasion muss die letzte Konsequenz gezogen werden.

  48. @ klimbt 21. Oktober 2021 at 16:28
    Politiker sind dem Eu-Recht und dem deutschen Recht unterworfen. ….
    —————————————————————————————————
    Wenn dem so ist, können Sie Oberschlaumeier uns dann bitte mal erklären, wie es möglich ist, daß Merkel tausendfach ungestraft gegen deutsches und europäisches Recht (inkl. eindeutigem Verfassungsbruch) verstoßen konnte.
    Oder wollen Sie wie üblich wieder mal nur Widerspruch gegen Ihren geistigen Müll erzeugen?

  49. ZU:
    klimbt 21. Oktober 2021 at 16:28
    ——————————————
    Dass man schnellstens das Recht auf Asyl ändern müsste, das steht seit Jahren außer Frage – jedenfalls bei den Menschen, deren Vernunft noch nicht rot-grün ausgewaaschen wurde.

    Was Sie allerdings anmerken betr. „unsinnige Diskussion“ im Hinblick auf Waffengebrauch und Abwehr ist juristisch mindestens zweifelhaft.
    Die Bundespolizei hätte in Ansehung der Gefahren für die Bevölkerung im Rahmen einer Güterabwägung
    sehr wohl die massenhafte Okkupation verhindern m ü s s e n – im Zweifel auch mit Waffengewalt.
    Mal drüber nachdenken:
    Wozu tragen die Polizisten denn Waffen?

    Die Bundespolizei hätte
    N o t h i l f e
    leisten müssen.
    Nothilfe bezeichnet die zu Gunsten eines Dritten (das wären die Inländer) ausgeübte Notwehr. Sie unterscheidet sich von der Notwehr dadurch, dass nicht die eigenen Rechtsgüter und Interessen angegriffen werden, sondern die eines Dritten, nämlich des Volkes.

    Dem kann niemals ein EU-Recht entgegenstehen. Selbstschutz ist ein unveräußerliches Menschenrecht!

  50. Eine Invasion ist eine Invasion ist eine Invasion. Egal ob mit oder ohne Panzer. Die Bundesregierung arbeitet seit dem Ende der UdSSR, bereits die gesamten 90er und verschärft seit 2001 – bis zum endgültigen Kollaps 2015 (islamische-afrikanische Invasion) daran, die Bundeswehr als Verteidigungsinstrument der nationalen Grenzen (als das bei Gründung gedacht war, die Einbettung in die NATO änderte daran zunächst nichts) abzuschaffen.

    Das muß man sich richtig genüßlich auf der Zunge zergehen lassen: Eine reine deutsche Verteidigungsarmee für die nationalen Grenzen wird kurzerhand im Namen der UN und z.B. Macron in eine weltweit agierende Islamschutztruppe für – aktuell Mali – Kuffnucken erklärt, die ihr Heimatland nicht gegen die Millionen invadierenden Kuffnucken verteidigen darf.

  51. Laßt einfach nicht jeden einreisen. Wer keine oder keine gültigen Papiere hat, darf nicht rein. Machen alle anderen Länder auch so.

  52. A. von Steinberg 21. Oktober 2021 at 16:51
    ZU:
    klimbt 21. Oktober 2021 at 16:28
    —————————————————
    „Die Bundespolizei hätte
    N o t h i l f e
    leisten müssen.
    Nothilfe bezeichnet die zu Gunsten eines Dritten (das wären die Inländer) ausgeübte Notwehr. Sie unterscheidet sich von der Notwehr dadurch, dass nicht die eigenen Rechtsgüter und Interessen angegriffen werden, sondern die eines Dritten, nämlich des Volkes.“
    ——————————–
    An der Stelle Ihres Posts hätte ich juristische Bedenken, Herr von Steinberg.

    Notwehr bezeichnet nämlich im deutschen Straf- und Zivilrecht diejenige Verteidigungshandlung, die erforderlich ist, um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden.

    Betonung liegt auf gegenwärtig. Das bloße Überschreiten der Grenze bedeutet noch keinen gegenwärtigen (physischen) Angriff auf einen selbst oder einen anderen.

  53. jeanette 21. Oktober 2021 at 15:59

    Der Asylmagnet in der BRD muss abgeschaltet werden, das werden die BRD-Altpolitiker nie machen, im Gegenteil. Deshalb wird erst wenn die BRD untergagangen ist die illegale Einwandedung enden, und mangels Sozialkohle und Versorgung werden viele der illegalen Einwanderer in ihre Heimatländer zurückkehren.

  54. „2015 darf sich nicht wiederholen“, heißt es immer wieder.

    Und 2015 wird sich nicht wiederholen, weil sich nur etwas wiederholen kann, was beendet war und 2015 ist bis heute nicht beendet. Seit 2015 strömen Tag für Tag hunderte illegale Sozialschmarotzer aus aller Welt nach dem Durchqueren sicherer Länder nach Deutschland. Und das, was die völlig verblödete EU als Sicherung der Außengrenze bezeichnet ist ein absoluter Hohn! Jeder illegale Flüchtilant, der „ASYL, ASYL“ stottern kann, wird auch von FRONTEX über jede Außengrenze der EU gelassen, ohne Grund und ohne Pass. Wenn das den europäischen Gesetzen entspricht, dann sind diese Gesetze oberfaul! Ja, hätte man 2015 von der Schusswaffe Gebrauch gemacht und die Invasoren abgewehrt, würden viele europäische Bürger noch leben. Aber hirnamputierte linke und grüne Politiker werden das wohl nie begreifen! Aber die verblödeten deutschen Wähler haben diesen Politschrott ja wieder gewählt. Also, hört auf zu jammern und schaut hilflos zu, wie Eure Mitbürger von Islamisten massakriert werden, die nie etwas arbeiten werden, zuhause sitzen und Shisha rauchen und denen mit Euren Steuergeldern der Arsch gepudert wird. Ihr habt es ja so gewollt! Und mit der verschissenen Ampel wird alles noch VIEL schlimmer! Freut Euch drauf!

  55. unbetreutes Denken 21. Oktober 2021 at 17:14

    Es wird weitergehn bis zum Zusammenbruch der BRD. Diese Bundesregierung wird den Karren an die Wand fahren. 2025 gibt es keine Bundestagswahl mehr, da es keine BRD mehr geben wird.

  56. klimbt 21. Oktober 2021 at 16:28
    Politiker sind dem Eu-Recht und dem deutschen Recht unterworfen. Danach hat jeder Anspruch auf ein Asylverfahren, der an unserer Grenze aufläuft

    —————————

    Sie erzählen hier die Unwahrheit. 2015 wurden 4 inoffizielle Narrative zum Asyl neu aufgestellt, d.h. die haben nie Rechtsverbindlichkeit erlangt (es sei denn Sie weisen das Gegenteil nach, aber Sie reagieren ja nicht auf Kritik.
    Diese 4 nicht rechtsgültigen Narrative, die quasi das wilde Asyl-Einwandern ermöglichten werden in diesem Interview von einem Rechtsexperten vorgestellt. Am nächsten kommt ihrer Lüge das Narrativ 4, dass ab min 15 abgehandelt wird. Aber auch die anderen 3 Narrative, die in den 40 Minuten behandelt werden sind hörenswert.
    Ich empfehle Ihnen aber besonders eine Stellungnahme zum Narrativ 4, dass ab Min 15 abgehadelt wird.
    Sollten Sie nicht reagieren, beantrage ich hiermit bei der Moderation die Löschung ihrer aktuellen Lüge.

    https://www.pi-news.net/2018/12/die-herrschaft-des-unrechts-max-otte-im-gespraech-mit-ulrich-vosgerau/

    Darin Video aufrufen.

  57. INGRES 21. Oktober 2021 at 17:24

    Anmerkung: sollte ich mich irren und von @klimbt oder irgend jemand Anderem über diesen Irrtum aufgeklärt werden, so würde ich meinen Irrtum zugeben. Ich glaube aber nicht, dass von den klimbts hier im Blog eine Reaktion kommen wird, die mir einen Irrtum nachweisen will. Aber nur zu, ich gebe einen Irrtum sofort zu.

  58. N, Fuffziger Gurt mit nem 42er über die Köppe weg, und es wäre Ruhe im Karton gewesen. Wohlgemerkt,…über die Köppe weg!!

  59. Die heutige Buntenwehr taugt nicht zur Heimatverteidigung. Ihr Hauptzweck ist es Hilfsdienste für den Hegemon oder für die Interessen europäischer „Freunde“ zu leisten.

  60. BePe 21. Oktober 2021 at 17:16

    unbetreutes Denken 21. Oktober 2021 at 17:14

    Es wird weitergehn bis zum Zusammenbruch der BRD. Diese Bundesregierung wird den Karren an die Wand fahren. 2025 gibt es keine Bundestagswahl mehr, da es keine BRD mehr geben wird.

    Um diese brd wäre es nicht schade. Für die gibt es von mir kenerlei Einsatz, Loyalität und Mittun.

  61. ZU:
    Alter_Frankfurter 21. Oktober 2021 at 17:09
    ZITAT:
    „….Betonung liegt auf gegenwärtig. Das bloße Überschreiten der Grenze bedeutet noch keinen gegenwärtigen (physischen) Angriff auf einen selbst oder einen anderen….“
    ZITAT ENDE.

    Vielen Dank für die Rückmeldung. Inwieweit „gegenwärtig“ interpretierfähig ist oder nicht, kann durchaus fraglich sein.

    Meine Rechtsauffassung geht dahin, dass ein bewusstes Überschreiten der Grenze durch einen wehrfähigen (erwachsenen) Menschen (nach dreimaliger Warnung durch die oder den Bewacher) die
    e r s t e
    Phase
    eines Angriffs darstellt, der aller Wahrscheinlichkeit nach in der zweiten oder dritten Phase dann unweigerlich „physisch“ werden kann.

    Und diese erste Phase muss bereits mit dem mildesten (!) zur Verfügung stehenden Mittel abgewehrt werden. Es kommt also sehr auf die konkrete Situation an.

    Beispiel:
    A sieht, wie B mit erhobener Faust auf C zuspringt – und stellt B ein Bein – dieser fällt zu Boden und verletzt sich. C wird nicht verletzt. A hat Nothilfe geleistet.
    Bei diesem Beispiel ist der zeitliche Ablauf sicher „blitzartiger“ als beim illegalen Grenzeinbruch.
    Aber der Grenzeinbruch ist so zu sehen wie der Sprung des B im obigen Beispiel.

  62. BePe 21. Oktober 2021 at 17:14

    jeanette 21. Oktober 2021 at 15:59

    Der Asylmagnet in der BRD muss abgeschaltet werden, das werden die BRD-Altpolitiker nie machen, im Gegenteil. Deshalb wird erst wenn die BRD untergagangen ist die illegale Einwandedung enden, und mangels Sozialkohle und Versorgung werden viele der illegalen Einwanderer in ihre Heimatländer zurückkehren.

    So einfach, so kurz und schmerzlos ist das nicht. Es wird erst mal zu sehr sehr unschönen Bildern kommen, wenn die Kohle ausbleibt.

  63. INGRES 21. Oktober 2021 at 17:32

    „Anmerkung: sollte ich mich irren und von @klimbt oder irgend jemand Anderem über diesen Irrtum aufgeklärt werden, so würde ich meinen Irrtum zugeben. Ich glaube aber nicht, dass von den klimbts hier im Blog eine Reaktion kommen wird, die mir einen Irrtum nachweisen will. Aber nur zu, ich gebe einen Irrtum sofort zu.“
    ——————————————–
    Das Asylrecht ist in erster Linie im Art. 16a GG geregelt.

    Nach dessen Absätzen 1 bis 4 kann sich keiner auf das Asylrecht berufen, der aus einem sicheren Drittland einzureisen wünscht und der demzufolge zurückgewiesen werden kann.

    Ich nehme an @klimbt bezieht sich implizit auf den Absatz 5, der da lautet:

    „(5) Die Absätze 1 bis 4 stehen völkerrechtlichen Verträgen von Mitgliedstaaten der Europäischen Gemeinschaften untereinander und mit dritten Staaten nicht entgegen, die unter Beachtung der Verpflichtungen aus dem Abkommen über die Rechtsstellung der Flüchtlinge und der Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten, deren Anwendung in den Vertragsstaaten sichergestellt sein muss, Zuständigkeitsregelungen für die Prüfung von Asylbegehren einschließlich der gegenseitigen Anerkennung von Asylentscheidungen treffen.“

    Meine Vermutung ist die dass dieser Absatz de facto eine Zurückweisung der ansonsten nicht asylberechtigten Flüchtlinge rechtlich verunmöglichen könnte. So nach meiner Erinnerung auch die Argumentation des damaligen Innenministers de Maizière in einem Disput mit Frau von Storch (AfD) im Bundestag.

    Aber ich erlaube mir hier kein endgültiges Urteil. Am Ende sind wir vielleicht wieder bei der Feststellung „2 Juristen 3 Meinungen“.

  64. Nur nochmal zu den drei Institutionen Bundeswehr, Bundesgrenzschutz (aufgelöst, er hatte immer schon militärische Befugnisse, bis 1994 auch Kombattantenstatus“) und Bundespolizei, in der der BGS aufging:

    Alle drei sind – wie es jetzt die letzten 30 und verschärft 6 Jahre zeigen – politische Verfügungsmassen, deren Aufgaben politisch willkürlich festgelegt werden. GG hin oder her.

  65. Heisenberg73 21. Oktober 2021 at 14:51

    Die tatsächliche Gewaltbereitschaft der Eindringlinge, das Ausmaß an Willen zu töten und zu vergewaltigen, das da 2015 nach Deutschland einmarschierte, wurde seinerzeit schlichtweg unterschätzt. Vermutlich ging man in Berlin davon aus, dass das Eindringen von über einer Million junger Männer aus Arabien ohne jegliches körperliches Risiko für die Menschen diesseits der Grenze sei und die damals jenseits der Grenze auf ihren Einmarsch harrenden Personen daher ebenfalls keinem körperlichem Risiko ausgesetzt werden sollten.
    —————————–

    Glaube ich nicht.
    Die wussten, wer da kommt. Das konnte sogar jeder am TV sehen, ohne Geheimdienstinfos.
    Zudem hätte man nicht den Flüchtlingsmagneten weiter angestellt gelassen und sogar noch weiter mit Kanzlerinnen-Selfies und „Refugees welcome“ Kampagnen verstärkt.

    Nein, die Verbrecher in Berlin und in den Medien wussten genau, wer da kommt und was dann wahrscheinlich passiert.
    Sie haben das Wohl ausländischer Krimineller und Verbrecher über das Wohl des eigenen Volkes gestellt.

    Ein gewichtiges Indiz hierfür ist die Art, wie dieser Saustaat mit armen deutschen Rentnern umgeht. Die werden von den Arbeiterverrätern noch mit einer „Respektrente“ veräppelt und dürfen wohl bald bis 70 an die Arbeitsfront taumeln.

  66. Im Grunde kann man denen die Waffen abnehmen und Bananen in die Holster stecken.
    Vielleicht werden die mal einen Warnschuss auf einen anfliegenden Asteroiden abfeuern.

  67. Stimmt es, dass für den Tag der Konstituierung des neuen Bundestages ein Deutschland weites Flugverbot gilt, damit sich ein bestimmtes Ereignis aus einem John Lecaree Roman nicht stattfinden kann? Stimmt es weiterhin, dass für diesen Tag die gesamte Fraktion der AfD plötzlich ein paar Stunden später in Berlin erscheinen will, weil alle von denen umweltfreundlich mit dem ÖPNV anreisen wollen?
    Fragen über Fragen… 😆
    H.R

  68. Zusammen mit Bürgerwehren hätte es bestimmt funktioniert. So, wie Martin Seller es gerade vorführt.

  69. bobbycar 21. Oktober 2021 at 18:11

    Korrekt, deutsche Polizei oder Bunzelwehr tragen ihre Waffen eigentlich nur noch zu Deko. Eingesetzt werden die so gut wie nie. Könnte ja einen wertvoillen Neubuntdeutschen oder POC treffen. Dann wäre aber was los im Karton! Fragen!!

  70. „Asyl-Notbremse“: Mehrzahl der Bundesländer zieht Reißleine bei Flüchtlingsverteilung
    Der anhaltende Zustrom von Migranten führt zu einer Überlastung von Asylbewerber-Unterkünften in den Bundesländern. Um die Lage dennoch unter Kontrolle zu behalten, haben 10 von 16 Bundesländern nun eine „Notbremse“ gezogen und sich für weitere Zuteilungen sperren lassen. Weiterlesen auf focus.de

    Nach sechs Jahren „findet“ man endlich die „Notbremse“ ?

  71. Die BISCHOFS KONFERENZ verkündet heute:

    „Migration menschenwürdig gestalten!“

    Beschwert sich über die Zustände an der Polnischen Grenze.
    Die Kirche will alle hier reinholen!

    Wer die Musik bestellt, der muss sie auch bezahlen!

    Aber die KIRCHE WILL NICHT BEZAHLEN!
    Die Kirche soll die MILLIARDEN KOSTEN übernehmen!
    Nicht so viel fordern, sondern bezahlen!
    Geizige, raffgierige Kirche was gibt sie???

  72. BePe 21. Oktober 2021 at 17:14

    jeanette 21. Oktober 2021 at 15:59

    Der Asylmagnet in der BRD muss abgeschaltet werden, das werden die BRD-Altpolitiker nie machen, im Gegenteil. Deshalb wird erst wenn die BRD untergagangen ist die illegale Einwandedung enden, und mangels Sozialkohle und Versorgung werden viele der illegalen Einwanderer in ihre Heimatländer zurückkehren.

    ———————————

    Wenn es hier nichts mehr zu holen, abzugrasen gibt, dann sind sie in ZWEI STUNDEN alle Weg! Über alle Berge!!! So als wären sie nie hier gewesen!

    So wie die Heuschrecken SSSSSSS und weg sind sie!

  73. @Alter Frankkfurter
    Der 16 a regelt nur die Verfahrensweise eines Asylverfahrens und stellt den Spielraum des Asylrechts dar. Er schliesst jedoch nicht aus, dass jedem ein solches rechtsstaatlches Verfahren zusteht. Eine Zurückweisung schon an der Grenze ist eindeutig rechtswidrig. Es gibt dazu genügen Urteile.
    Der 16 a wird in der Regel durch eine sog. Duldung unterlaufen, da der 16 a nicht zwingend zu einer Abschiebung führt. So steht es auch nicht im Gesetz. Es müsste dort ergänzt werden, dass abgelehnte Asylbewerber grundsätzlich auszuweisen sind. Zudem gibt es Gerichtsurteile, die sogar eine Abschiebung in sichere Herklunftsländer wie Griechenland verhindern.
    Das Problem Asylanten ist deshalb vielschichtig und kann ohne grundsätzliche Gesetzesänderung nicht so einfach gelöst werden, wie es sich manche hier vorstellen. Um so mehr sind wir auf das harte Vorgehen der Polen angewiesen.

  74. @ingres
    Geltendes Recht wird nicht durch Narrative definiert, sondern durch geschriebene Gesetze. Der 16 und 16 a bestimmt zwar, unter welchen Voraussetzungen ein Bewerber ein Recht auf Asyl hat. Es gibt jedoch keinen Gesetzestext, aus dem hervorgeht, dass abglehnete Asylbewrebner zwingen auszuweisen sind. Tatsächlich erhalten die meisten vion ihnen eine sog. Duldung.
    Nur eine Gesetzesänderung kann also eine Wende bringen.

  75. klimbt 22. Oktober 2021 at 02:17
    @ingres
    Geltendes Recht wird nicht durch Narrative definiert, sondern durch geschriebene Gesetze. Der 16 und 16 a bestimmt zwar, unter welchen Voraussetzungen ein Bewerber ein Recht auf Asyl hat. Es gibt jedoch keinen Gesetzestext, aus dem hervorgeht, dass abglehnete Asylbewrebner zwingen auszuweisen sind. Tatsächlich erhalten die meisten vion ihnen eine sog. Duldung.
    Nur eine Gesetzesänderung kann also eine Wende bringen.
    ——————————————
    Illegaler Grenzübertritt ist sehr wohl eine Straftat und muß verhindert werden.Diese Aufgabe hat die Grenzschutzpolizei.
    Dazu noch ist das Schengener Abkommen außer Kraft gesetzt worden,da diese Leute mehrere sichere Staaten durchquert hatten.
    https://www.youtube.com/watch?v=zrDHJOrV96I

  76. Wann kapiert ihr es endlich?
    Klimbt geht es nicht um Aufklärung und schon gar nicht um Wahrheit, sondern alleine darum, mit seinem geistigen Müll, den er hier verbreitet, Widerspruch zu erzeugen.
    Damit erfährt er die Aufmerksamkeit, die ihm im richtigen Leben offenbar versagt bleibt, weil niemand mit so einem Stinkstiefel zu tun haben möchte.
    Zu seinem Krankheitsbild „Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom bei Erwachsenen“ habe ich mich in diesem Forum bereits mehrfach geäußert und möchte das hier nicht wiederholen.
    Dieser Mensch ist einfach nicht therapierbar.
    Am besten „straft“ man ihn mit Ignoranz.

  77. Schießen? In Deutschland? Das tun höchstens die Clans etc.
    Wenn man sich die gegenwärtige Rechtssituation z.B beim Notwehrrecht ansieht.
    Steht nachts im Haus plötzlich ein Schrank von Einbrecher vor Dir und Du solltest tatsächlich noch eine Schuswaffe legal besitzen, dann darfs Du nichtmal einen Warnschuß abgeben. Wegen der Gefahr eines Querschlägers! Nicht einmal zielen darf man auf den Kriminellen. Erst wenn Du die Kugel im Kopf, das Messer/Schraubenzieher im Leib hast, kannst Du mehr oder weniger abwägen, welches das mildeste angemessenste Mittel ist den gegenwärtigen Angriff abzuwehren.Immer unter Wahrung der Persönlichkeitsrechte des Verbrechers.
    Da kann man nicht erwarten, das die Grenzen mit Schußwaffen geschützt werden.
    Die Grenzenübergänge gleichen ehr der Reception eines Hotels( ohne Bezahlung)
    Dieses Land ist krank und irre!

  78. @triker
    Haben Sie auch irgendwelche Sachargumente ? Ihre Küchentischpsychologie ist dazu wenig hilfreich. Erkennbar ist in Ihrer Erziehung etwas schief gelaufen. Anders ist Ihr Diskussionsstil nicht zu erklären.

  79. @klimbt

    „Danach hat jeder Anspruch auf ein Asylverfahren, der an unserer Grenze aufläuft.“

    Warum schreiben Sie solchen Unsinn? Glauben Sie den etwa selber?

    §16 Satz (2) des GG sagt ganz klar:

    (2) Auf Absatz 1 kann sich nicht berufen, wer aus einem Mitgliedstaat der Europäischen Gemeinschaften oder aus einem anderen Drittstaat einreist, in dem die Anwendung des Abkommens über die Rechtsstellung der Flüchtlinge und der Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten sichergestellt ist…

    Und die kamen aus über Österreich aus Ungarn, beides EU-Staaten.

  80. @ klimbt 22. Oktober 2021 at 11:36

    @triker
    Haben Sie auch irgendwelche Sachargumente ? Ihre Küchentischpsychologie ist dazu wenig hilfreich. Erkennbar ist in Ihrer Erziehung etwas schief gelaufen. Anders ist Ihr Diskussionsstil nicht zu erklären.
    —————————————————————————————————————————-
    Ich diskutiere nicht, sondern ich stelle fest – und zwar etwas, was Ihnen erwartungsgemäß nicht paßt.
    Quod erat demonstrandum.
    Daher danke ich Ihnen ausdrücklich für die wiederholte Bestätigung meiner Diagnose.
    Ihre z.T. lächerlichen Einlassungen hier in diesem Forum werden glücklicherweise zahlreich bereits durch andere widerlegt; da muß ich keine „Sachargumente“ zusätzlich liefern.
    Im übrigen widersprechen Sie sich teilweise sogar selbst, was Ihre Intention, überhaupt hier zu schreiben, entlarvt. Sie wollen „stänkern“, mehr nicht !!!
    Im Net können Sie das ja ungestraft tun. Am Stammtisch würde man Ihnen wegen Ihres“Diskussionsstils“ vermutlich einen körperlichen Verweis erteilen.
    Dennoch begrüße ich es, daß auch Leute wie Sie hier schreiben dürfen und können. Denn ich bin absoluter Gegner jeglicher – insbesonders staatlicher – Zensur. Sie müssen aber auch die Reaktionen, die Sie ja bewußt erzeugen, hinnehmen.
    Sollten Sie hier irgendwann plötzlich „verstummen“, dann gehe ich davon aus, daß Sie zu Ihrem eigenen Schutz in einer geschlossenen Einrichtung untergebracht wurden; was bei Personen mit Ihrem Krankheitsbild bei schwerem Verlauf nicht unüblich ist.

Comments are closed.