„Hallo liebe Zuschauer und herzlich Willkommen zu den Kurznachrichten 08/11. […] Der Münchner Erzbischof Marx hat fürs Impfen Werbung gemacht. ‚Impfen ist die Möglichkeit, auf die Gesundheit aller zu achten‘ – das sagte der Münchner Kardinal bei einem Gottesdienst in der Frauenkirche. Wo er Recht hat, hat er Recht. Nur doof, dass er jetzt an Conora erkrankt ist und das, obwohl er zweimal geimpft ist. Aber im Prinzip ist es ja genau das, was er gesagt hat: Impfen ist ja nur die Möglichkeit, auf die Gesundheit aller zu achten und bezieht so wie es aussieht die Person, die geimpft wurde, nicht mit ein…“ (Fortsetzung im Video von „HallMack, dem Gorilla aus der Pfalz“. Wer seine neuesten Satire-Clips nicht verpassen will, sollte HallMacks Youtube– und Telegram-Kanal abonnieren)

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

109 KOMMENTARE

  1. Der feiste Kardinal ist vor allem Kopf krank.
    Mit seiner Adipositas gehört er zur Risikogruppe geimpft oder ungeimpft.
    Übrigens:
    Völlerei ist eine der 7 Todsünden
    Hochmut auch !

  2. Impfung schützt zu 90 % vor einem schweren Verlauf, nicht vor einer Erkrankung. Mehr habe ich nie erwartet. Das dient der eigenen Gesudheit und schütz die Intensivstationen vor Überlastung. in der berliner Charite sind 90 % der Coronaintensivpatieten ungeimpft. Wer sich also nicht impfen lässt, testen sein Immunsystem final aus. Das kann man tuin, sollte aber dann nicht jammern, wenn es schief geht.
    Zahlen aus Israel zeigen, dass eine Boosterimpfung sinnvolll ist. Ich werde sie mir deshalb holen.

  3. @AggroMom
    Ihrer Definiton nach sind ca. ein Drittel der Deutschen adipös. Marx gehört in der katholischen Kirche zu den Reformern und hat sich um die Aufdeckung der Skandale der Kirche verdeint gemacht. Mit seinem Privatvermögem hat er eine Stiftung für benachteiligte Kinder gegründet.

  4. .
    Brief an die polnische Botschaft!
    .
    Ich habe der polnischen Botschaft einen netten Brief geschrieben und sie davor gewarnt Hilfe aus Deutschland und der Bundespolizei anzunehmen. Deutschland, sprich die deutsche Regierung, will sie betrügen und hintergehen. Deutschland lässt eh alle Illegalen rein und kennt keine Abschiebungen.
    .
    Polen soll lieber Hilfe von den Visegrad-Staaten annehmen und mit aller Härte gegen diese aggressiven moslemischen Invasoren vorgehen, auch zur Abschreckung weiterer hundertausender illegalen Asylanten. Kein Zentimeter auf polnisches Territorium!
    .
    Deutschland ist in Sachen Asyl und illegale Asylanten nicht zu trauen.
    Siehe 2015!!!!

    .
    Also Vorsicht liebe Polen vor der trügerischen Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft der dt. Regierung.
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .

    Botschaft der Republik Polen in Berlin
    .
    Anschrift: Lassenstr. 19-21, 14193 Berlin-Grunewald
    Telefon: +49 30 22313 0
    Fax: +49 30 22313 155
    E-Mail: berlin.amb.sekretariat@msz.gov.pl
    .
    https://www.gov.pl/web/deutschland/botschaft

  5. @ klimbt 9. November 2021 at 13:05

    Impfung schützt zu 90 % vor einem schweren Verlauf, nicht vor einer Erkrankung. Mehr habe ich nie erwartet. Das dient der eigenen Gesudheit und schütz die Intensivstationen vor Überlastung. in der berliner Charite sind 90 % der Coronaintensivpatieten ungeimpft. Wer sich also nicht impfen lässt, testen sein Immunsystem final aus. Das kann man tuin, sollte aber dann nicht jammern, wenn es schief geht.
    Zahlen aus Israel zeigen, dass eine Boosterimpfung sinnvolll ist. Ich werde sie mir deshalb holen.

    ——————-

    Dann machen Sie es doch endlich und verschonen Sie uns mit Ihrem blöden, faktenbefreiten Geschwalle! JEDE, ich wiederhole JEDE Ihrer Ausführungen zu Corona und der Impferitis ist GRUNDFALSCH und tausend Male widerlegt. Eine einzige Sitzung Corona-Untersuchungsausschuss, egal welche von den 77 Sie sich aussuchen, und nur noch Trümmer von Ihren Behauptungen, nein nicht mal mehr die, sind übrig. Aber schön, dass Sie mal für drei Minuten den Kopf aus dem A…. von Christian Lindner herausnehmen durften, um Ihre Phrasen hier zu posten. Weiter so und immer schön boostern – den ganzen Tag und abends mit Beleuchtung!

  6. Wuehlmaus 9. November 2021 at 13:18
    ich habe es schon mal gesagt, ich überlebe den/die klimbt, mit sicherheit.

  7. klimbt 9. November 2021 at 13:11
    @AggroMom
    Ihrer Definiton nach sind ca. ein Drittel der Deutschen adipös. Marx gehört in der katholischen Kirche zu den Reformern und hat sich um die Aufdeckung der Skandale der Kirche verdeint gemacht. Mit seinem Privatvermögem hat er eine Stiftung für benachteiligte Kinder gegründet.
    —-
    Muahahahaha
    Der dicke Reinhard arbeitet vor allem an einem Christentum ohne Bekenntnis. Warum sonst legte er Ende 2016 auf dem Jerusalemer Tempelberg sein eigenes Kreuz ab und machte sich so lieb Kind beim Moslem?
    Was immer er als Gegenleistung von den benachteiligten Kindern erhalten hat….?
    Kardinäle sind IMMER karrieregeil, opportun, machtbesessen, intrigant und gehen ggf. über Leichen.
    Pomp, Duck and Circumstances!
    Einmal den Vatikan besuchen und sich die perverse Demonstration der Macht mit eigenen Augen ansehen!
    Das Volk hat in Angst gehungert, auf die Vergebung der Sünden gehofft und der klerikale Hofstaat residierte im Luxus. Das hat sich bis heute nicht geändert.
    Auch kunsthistorisch ist die Musei Vaticani eine lustige Ansammlung von Bildern, Skulpturen, Wandteppichen auf denen (halb-)nackten muskulösen Männern und kleinen Buben.
    Noch Fragen?

  8. @ klimbt 9. November 2021 at 13:05

    Wer sich also nicht impfen lässt, testen sein Immunsystem final aus. Das kann man tuin, sollte aber dann nicht jammern, wenn es schief geht.

    —————————

    Ihre Zahlen sind falsch. Chefärzte geben es zu, es sind getürkte Zahlen, ein deutscher Klinikchef hat sich wegen dieses Schwindels sogar vor kurzem das Leben genommen und in dem von ihnen ständig hervorgehobenen Israel ist es sogar offiziell: die große Mehrzahl der Corona-Intensivpatienten sind mehrfach GEIMPFTE!

    Aber mal kurz zum Immunsystem: Nein, nicht wir testen unsere Immunsysteme risikoreich aus, Figuren wie Sie und die von Ihnen und Ihresgleichen „dumm geschwätzte“ Klientel tut dies. Alle Erkenntnisse der letzten Wochen, selbst von halb-regierungskonformen Wissenschaftlern wie Streeck, laufen darauf hinaus, dass die Impfungen/Gen-Spritzungen das menschliche Immunsystem massiv angreifen und dessen Funktionsfähigkeit deutlich reduzieren. Klar auch, denn jenes ist ja dann mit der Abwehr der Spikes voll ausgelastet. Was meinen Sie Blitzmerker denn, weswegen sich so viele doppelt- und dreifachgespritzte derzeit an der Atemwegserkrankung namens C. infizieren? Gottlob verläuft diese in sehr vielen Fällen harmlos, aber bei alten und massiv vorgeschädigten Menschen meist eben nicht – und die hat man ja gerade bevorzugt abgespritzt (in manchen Fällen leider auch schon weggespritzt). Natürlich geschieht dies, weil man diesen Menschen unter Vorspiegelung falscher Tatsachen die Immunsysteme versaut hat.

    Mensch, lügen Sie Ihren Mist Unbedarften vor, hier verfängt das nicht! Haben Sie nicht länger die Stirn, hier für einen Menschenversuch die Werbetrommel zu rühren, an dem ein Dr. Mengele seine helle Freude gehabt hätte!

  9. @ klimbt 9. November 2021 at 13:11

    Marx gehört in der katholischen Kirche zu den Reformern und hat sich um die Aufdeckung der Skandale der Kirche verdeint gemacht. Mit seinem Privatvermögem hat er eine Stiftung für benachteiligte Kinder gegründet.

    —————–

    Na, das dachte ich mir, dass Sie diesen multikultibesoffenen Kreuz-Verstecker mögen. Passt echt wie die Faust aufs Auge!

  10. @ klimbt 9. November 2021 at 13:11

    „@AggroMom
    Ihrer Definiton nach sind ca. ein Drittel der Deutschen adipös.“
    Nach dem RKI sind es „nur“ 1/4 aber bei Männern über 60 ist ein Drittel eine gute Näherung.

  11. sehen sie klimbt, ist doch toll.

    „Der Corona-Impfstoffhersteller Biontech hat im dritten Quartal einen Nettogewinn von rund 3,2 Milliarden Euro erwirtschaftet. Damit stieg der Gewinn in den ersten neun Monaten auf gut 7,1 Milliarden Euro, wie das Mainzer Unternehmen am Dienstag mitteilte. Vor einem Jahr waren noch Verluste von rund 210 Millionen beziehungsweise 352 Millionen Euro angefallen.“

    „Bild“

  12. @ Wuehlmaus 9. November 2021 at 13:18

    Der klimbt-Bot verweigert jede Auseinandersetzung mit irgendeinem Argument, wiederholt mittlerweile nur noch wortgleich irgendwelche Bausteine, hin- und herkopiert. Mehr ist auch nicht drin bei so schlechter Bezahlung. Falls ich seine Beiträge lese, wozu ich mich ab und zu entschließe, dann nur, um informiert zu sein, was in den Lügenmedien grade so kolportiert wird.

  13. @wuehlmaus
    Die täglich immer höheren Zahlen von Coronatoten in Russland werden Sie sicher begeistern, Impfquote 30 %. Sie halten sich sicher für klüger als fast alle Regeirungen und deren Forschunstitute der Welt. Als geistiges Überbleibsel der alten UDSSR mach Sie eine bella figura, inhaltlich und Ihrer Wortwahl gemäss.

  14. Ganz ehrlich, bei den ganzen Prominenten, die jetzt trotz doppelter Impfung an Corona erkranken, denke ich… die sind gar nicht zwei Mal geimpft, sondern behaupten das nur, um öffentlich besser dazustehen. Vermutlich sind die alle noch gar nicht geimpft.

    Wetten?!

  15. @aenderung 9. November 2021 at 13:41

    „sehen sie klimbt, ist doch toll.

    „Der Corona-Impfstoffhersteller Biontech hat im dritten Quartal einen Nettogewinn von rund 3,2 Milliarden Euro erwirtschaftet.“
    Da setzt es 1/4 Steuer und dan ist ja noch die KFW am Gewinn beteiligt.

    3,2 Milliarden meldet auch Amazon nur ist es dort ein Einbruch.

  16. Vielleicht ist klimbt ja passionierter Eugeniker, so wie Bill Gates und einige seiner Vorfahren. Dann würde ich seine Dauer-Agitation für das genmanipulierte Spritzen ja doch einen Tick besser verstehen.

  17. @AggroMom
    Die katholische Kirche hat in ihrer Geschichte viel Unheil angerichtet. Sie war jedoch auch fast 2.000 Jahrelang der wichtigste deutsche Kulturträger in ganz Europa.
    Marx ist als Vorsitzender der Bischofskonferenz zurück getreten und hat dem Papst seinen Rücktritt angeboten aus Protest gegen die schleppende Aufarbeitung der Kinderskandale. Das Gegenbeispiel ist Woelki.
    Alles im Leben hat zwei Seiten. Man sollte immer beide Seiten sehen.

  18. ich2 9. November 2021 at 13:57

    „Der Umsatz, der vor allem vom Erfolg des gemeinsam mit dem US-Partner Pfizer produzierten Corona-Impfstoffs getragen wird, stieg zwischen Juli und September auf knapp 6,1 Milliarden Euro nach 67,5 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Zwischen Januar und Ende September lag der Umsatz bei 13,44 Milliarden Euro nach knapp 140 Millionen Euro vor einem Jahr.“

  19. .

    Doppelt Geimpfte (und) sogar noch zusätzlich geboosterter sind
    UNGEIMPFTE

    .

    1.) Unglaublich, unfaßbar. Aber wahr.

    2.) Wenn Geimpfte klinische Symptome (Fieber, Atomnot etc.) aufweisen, gelten diese im Krankenhaus juristisch als Ungeimpfte.

    .

    Gerne, ich beziehe mich auf einen Post von Mit-Forist „Nachteule“, 16. Oktober 2021

    .

    Nachteule 16. Oktober 2021 at 12:37 h

    .

    Ich möchte Sie über den genauen Wortlaut der „Verordnung zur Regelung von Erleichterungen und Ausnahmen von Schutzmaßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung von COVID-19 (COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung – SchAusnahmV)“
    https://www.gesetze-im-internet.de/schausnahmv/BJNR612800021.html
    informieren. Daraus geht nämlich in „§ 2 Begriffsbestimmungen“ hervor, dass als doppelt oder gar dreifach Geimpftem oder Genesenen oder mit dem Einmalwirkstoff geimpft nur derjenige zählt, der keine Symptome zeigt.

    §2 Nr. 2 – SchAusnahmV:
    „Im Sinne dieser Verordnung ist eine geimpfte Person eine asymptomatische Person, die im Besitz eines auf sie ausgestellten Impfnachweises ist,“

    Das bedeutet:
    Geimpfte Personen mit Symptomen sind per Definition ungeimpfte Personen. Deshalb können Geimpfte auch nicht als krank gemeldet werden. Es können in Deutschland auch keine Geimpften wegen Corona ins Krankenhaus kommen. Erkrankte Geimpfte zählen laut Verordnung nämlich als Ungeimpfte.

    Als Symptome werden in der Verordnung genannt: Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust.

    In der Verordnung wird nicht berücksichtigt, dass es bei nicht geimpften, bei vollständig geimpften und bei genesenen Menschen Infektion geben kann, die sich nicht in Symptomen bemerkbar machen. Es sind nämlich alle drei unerkannt und unerkrankt zur Virusverbreitung fähig.

    Es gibt nämlich bei Corona keine sog. „sterile Immunität“.

    https://correctiv.org/faktencheck/2021/08/30/nein-corona-ist-nicht-die-erste-krankheit-die-man-an-geimpfte-uebertragen-kann/

    Und zwar im selben Maße, denn Symptome zeigen sich -wenn überhaupt erst ab der Aktivität der Abwehr körpereigener Schutzsysteme.
    Die Infektion ohne Aktivität der körpereigenen Schutzsysteme zu erkennen gilt ja gerade das Bemühen durch die Massentests mit Mund-, Rachen-, Nasenabstrich.

    Die durch Papier oder App als vollständig geimpft oder genesen dokumentierten Personen können gleichwohl weiterhin Überträger sein, können also andere Personen infizieren. Aber sie sind als real mögliche, erneute Überträger unerkannt, weil sie keine Symptome haben und deswegen auch nicht erneut getestet werden, denn sie belegen ihren vermeintlichen Austritt aus der „Pandemie“ ja durch eine Appeintragung oder einen papiernen Impfausweis.

    Symptomlos Infizierte zu erkennen ist ja genau einer der Gründe für die Tests, die aber auf die vermeintlich Coronafreien garnicht mehr angewendet werden. Sie sind zu < 100% durch Aktivität körpereigener Systeme vor eigener Erkrankung geschützt, können aber trotzdem Viren weitergeben, die sie kurz zuvor aufgenommen hatten, die vom körpereigenen Bekämpfungssystem aber noch nicht vernichtet wurden.

    Nur sofern sie sich extra testen lassen und – unter Berücksichtigung der Unwägbarkeit von falsch negativ- oder falsch positiv Ergebnisfehlerquote des jeweiligen Testkits und der Art der Testdurchführung – können sie dann als symptomlos und trotzdem infiziert erkannt werden.

    Der jetzige Testbedarf richtet sich aber nur noch auf die ungeimpften oder einmalig von zwei vorgesehenen geimpften.

    Weil die Symptome mit denen des grippalen Infekts gleich oder ähnlich sind, oder eben auch gar keine Symptome auftreten und der Betreffende trotzdem Coronavirusträger ist und andere anstecken kann, ist bezüglich der Ansteckungsgefahr die Unterscheidung in x mal geimpft oder genesen bezüglich der Virusübertragung sinnlos, auch wenn uns das von Medien und Regierung falsch dargestellt wird.

    .

    Friedel

    .

  20. .

    Geimpfte sind juristisch ungeimpft, wenn….

    .

    ( In Kurzform von jeanette 8. November 2021 at 13:01 h aus einem anderen Strang )

    In Kurzform:

    Geimpfte können juristisch nicht an Corona erkranken, denn wer erkrankt, gilt als nicht geimpft.

    Schadensbegrenzungsmassnahmenschutz und Ausnahmeverordnung
    Para 2 „Ein Geimpfter ist eine asymptomatische Person.“

    Er bezieht sich hierauf:

    „Verordnung zur Regelung von Erleichterungen und Ausnahmen von Schutzmaßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung von COVID-19 (COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung – SchAusnahmV)
    § 2 Begriffsbestimmungen
    Im Sinne dieser Verordnung ist
    1.
    eine asymptomatische Person, eine Person, bei der aktuell kein typisches Symptom oder sonstiger Anhaltspunkt für eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorliegt; typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 sind Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust,
    2.
    eine geimpfte Person eine asymptomatische Person, die im Besitz eines auf sie ausgestellten Impfnachweises ist,“

    (Wenn die Person zu husten anfängt gilt sie nicht mehr als geimpft. Außerdem gilt eine Person erst nach der 2. Impfung überhaupt als geimpft, alle die an kurzfristigen Impffolgen leiden gelten zudem als Ungeimpfte.)

    .

    Friedel

    .

  21. friedel_1830 9. November 2021 at 14:07

    hoch interessant, danke.

    „Wie die Augsburger Allgemeine am Sonntag berichtete, will der Mediziner die finanziellen Mittel des Landes nun auch vermehrt für Obduktionen derer nutzen, die kurz nach einer Impfung mit einem der umstrittenen Covid-19 Vakzine verstorben sind. Insbesondere geimpfte Patienten, die an einer Hirnvenen-Thrombose oder Autoimmun-Reaktion litten, sollten dem Experten nach zukünftig immer obduziert werden. „

  22. Leider gehöre ich auch zu den Leuten, die sich für eine Impfung entschieden hatten und bereue das inzwischen zutiefst. Ich wollte einfach mehr Freiheiten haben, an die Gefährlichkeit von Corona habe ich nie geglaubt, falls es dieses Virus überhaupt gib. Ich kenne niemanden persönlich, der damit infiziert worden ist.

    Ein bisschen mehr Freiheit habe ich jetzt, kann sie aber kaum nutzen, denn obendrein bekommen habe ich: Kurzatmigkeit, ekelhaften Ausschlag am gesamten Oberkörper, ein starkes Taubheitsgefühl in beiden Beinen (sitze die meiste Zeit im Rollstuhl) und seit gestern auch noch einen heftigen Schnupfen.
    Der Schnupfen könnte natürlich Zufall sein, alle anderen Beschwerden führen selbst die behandelnden Ärzte (Hoffnung auf vollständige Heilung gibt es nicht.) auf meine Corona-Impfung zurück.

    Bleibst also bloß standhaft und nehmt mich als warnendes Beispiel. Die betrieben Impf-Propaganda halte ich für in höchstem Maße kriminell und schreibe hier besser nicht, welche Strafen ich mir für Drosten, Wieler, Spahn und co. wünschen würde, sonst wird gleich mein allererster Kommentar hier zensiert.

  23. Nichtgeimpfte sind vor Nebenwirkungen 100% und vor Covid 99,8% sicher. Mehr muss zu Corona nicht geschrieben werden.

  24. .

    Fehlanreize und das Problem der Maximalversorger (Unikliniken etc.)

    .

    1.) Natürlich kann Corona tödlich enden: Infektionssterblichkeit 0,14 – 0,27 – 0,39,
    je nachdem welche Quelle:
    D.h.: 14 oder 27 oder 39 von 10.000 wirklich Erkrankten.

    Die sind meist über 80 Jahre alt und haben relevante Vorerkrankungen.

    2.) Daß die Maximalversorger wie Charité an der Kapazitätsgrenze arbeiten, ist kein Wunder: Dorthin kommen die wirklich schweren Fälle, auch aus Umgebung.

    3.) Die kleineren Krankenhäuser haben Intensivbetten ABGEBAUT.

    4.) Grund: Finanzielle Fehlanreize.

    Ab einer Belegungsquote von 75% der Intensivstationen gibt es Zuschüsse von Land, Bund. Die 75% ließen sich nur künstlich durch Bettenabbau erreichen.

    Nur 13% aller Patienten auf Intensiv sind Covid-19 Erkrankte.

    .

    Friedel

    .

  25. Im SF-Thriller »Jahr 2022 … die überleben wollen« gibt es öffentliche Tötungsanstalten, wo man sich freiwillig -und in angenehmer Atmosphäre – im Film untermalt mit einer Sinfonie Beethovens- einschläfern lassen kann. 2021, heutzutage -in der Realität- gibt’s -wenn überhaupt!- eine Bratwurst … im filmisch-fiktionalen Zukunftsscenario sind es übrigens begrenzte Ressourcen, Umweltverschmutzung und Übervölkerung, welche die Führungsschicht veranlassen, das »sozialverträgliche Frühableben« zu forcieren … für menschliches Leben gilt da, dass sein Wert ausschließlich in seiner Verwertbarkeit liegt: sogar nach dem Ableben … man könnte nun wieder den Bogen zur Realität spannen und Thematiken wie Organhandel, verbrauchende Embryonenforschung oder auch moderne Formen der Sklaverei ins Feld führen und zeigen, dass Fiktion und Realität -was also den jeweils zugestandenen Wert des Menschen betrifft- gar nicht mal weit auseinanderliegen dürften- das es also durchaus sein kann, dass gewissen Eliten nun ähnliche Lösungen vorschweben könnten … natürlich kann man den Vergleich für eine Spinnerei halten, aber Fakt ist: Dinge -oder bedauerlicherweise eben auch Menschen- die niemand will – beziehungsweise die ohnehin im Überfluss vorhanden sind, haben eben deshalb wenig oder keinen Wert … und mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ist anzunehmen, dass nicht Jeder die humanistische Vorstellung, der Wert des Menschen wäre bereits allein durch sein Menschsein begründet, teilt.

  26. .

    Alice Weidel auf twitter: Intensivbetten-Lüge.

    Und Tyrannei der Unwissenden

    .

    1.) Fakten statt #Fakenews: Aktuell sind 19.185 Intensivplätze belegt, davon nur 13 % wg. #Corona.

    2.) Von diesen 2.600 #Covid-Patienten sind statistisch betrachtet 850 vollständig geimpft.

    3.) Von einer #TyranneiDerUngeimpften kann keine Rede sein, eher von einer #TyranneiDerUnwissenden.

    1:27 nachm. · 8. Nov. 2021·Twitter Web App

    .

    Friedel

    .

  27. @aenderung 9. November 2021 at 14:02

    „ich2 9. November 2021 at 13:57

    da verdienen viel mit, oder?“

    die Strüngmanns haben am meisten aber 80Mio mitverdiener sind ja nicht wenig.

  28. Sie ! . . . . . Sie ! . . . Sieee ! . . . wo haben sie denn das gelesen, . . . was erzählen Sie denn da !, dass stimmt doch alles gar nicht!, . . . alles nur „ Fake News“ ! . . . .verbreiten Sie hier bloß keine Lügen und Verschwörungstheorien
    .
    . . . klick ! zweeiter Link klick !

  29. klimbt 9. November 2021 at 13:05
    „in der berliner Charite sind 90 % der Coronaintensivpatieten ungeimpft.“

    RKI Wochen bericht vom 04.11, Seite 19 kumulierter Wert KW 40-43:
    Anteil wahrscheinliche Impfdurchbrüche an verstorbenen COVID-19-Fällen: 43 Prozent
    Passt irgendwie nicht so ganz zu ihren Angaben, oder?

  30. @friedel-1830
    Jedes Medikament hat Nebenwirkungen. Es ist eben immer eine Frage des Verhältnisses von Risiko und Nutzen. Bei ca. 60 Millionen Geimpften in Deutschland und Milliarden weltweit ist die Zahl der Nebenwirkungen sehr gering. Die Fokussierung auf die Nebenwirkungen, wie es die Querdenker gerne tun, gibt ein völliog verzerrtes Bild. Was bei einer niederen Impfquote geschieht, kann man ganz aktuell in Russland, Rumänien und Kroetien gut sehen.
    Man kann ja gegen Impfung sein, sollte dann aber zumindest Alternativen aufzeigen. Manche sind aus Prinzip gegen alles und jedes, nur weil es von der Regierung kommt. Das ist ist eine spätpubertäre Trotzhaltung. Wenn man sich nicht nur auf das RKI beruft sondern auch auf internationale Forschungsergebnisse entsteht das richtgier Bild.
    Im Leben gibt es nie 100 %. Man kann aber jedes Lebernsrisitko minimieren. So sehe ich die Impfung. Es ist wie bei einem Sicherheitsgurt im Auto-er reduziert die Gefahr einers tödlichen Unfalls. Gleichzeitig besteht die Gefahr, nicht mehr schnell genug aus einem brennenden Auto zu kommen.
    Mittelfristig werden wir mit einer völligen Durchseuchgung rechnen müssen. Wesentlich ist also, dass unsere Intensivstationen nicht überfüllt werden. Das Tempo der Durchseuchung muss deshalb so langsam wie möglich erfolgen. Deshalb ist es nötig, schwere Verläufe zu minimieren. Auch das kann Impfung.

  31. Haha, der Dummschwätzer „klimbt“ labert hier schon wieder rum. Am besten, sie lassen sich wöchentlich eine Superbooster Spritze verpassen. Es ist einfach unfassbar, wie hier gebetsmühlenartig die Propaganda der Lügenmedien wiedergegeben wird. Viele Grüße von einem „Tyrannen „

  32. @friedel_1830 9. November 2021 at 14:31

    .

    „Alice Weidel auf twitter: Intensivbetten-Lüge.

    Und Tyrannei der Unwissenden

    .

    1.) Fakten statt #Fakenews: Aktuell sind 19.185 Intensivplätze belegt, davon nur 13 % wg. #Corona.“
    Da mit Durschnitswerten zu arbeiten ist auch Fakenews was nützen Betten in Aurich wen Gotha 20 beatmen muss?

  33. Was haben Russland, Weißrussland, Polen, Ungarn und Großbritannien im Gegensatz zu Deutschland gemeinsam?

    Genau!

    Diese Staaten wollen keine Neger, Zigeuner und Islamisten importieren!

  34. @Hasemuckel
    Sie haben sicher eine Alternative zur Impofung. Dann lassen Sie mal hören, wie Sie das Problem lösen wollen. Dagegen zu sein ist zu billig.

  35. Mich würde ja am meisten interessieren woher der Gorilla ein Foto von dem Marx hat auf dem der ein Kreuz trägt. In Jerusalem kann er das kaum geschossen haben. Weil an dem Ort an dem sein Boss, der Jesus, gekreuzigt worden ist war ihm das Symbol des wiederauferstandenen Gottessohnes so peinlich das er es ausgezogen hat. Und das obwohl Ihn niemand dazu aufgefordert hatte.

    Das Blöde ist nur das der Boss von dem Kardinal da ziemlich verschnupft reagiert wenn seine Leute ihn verleugnen. Daher kann man für den Herrn Marx nur hoffen das er noch ein paar Jahre auf dieser Seite des Todes hat, und wer weiß? Ein Katholik der Buße tut und gläubig wird – hat es ja schon mal gegeben Martin Luther zum Beispiel.

    Peter der Amüsierte

  36. @friedel-1830
    Die berliner Charite hat heute bekannt gegeben, dass sie planbare Operationen verschieben muss, das die Intenivbetten zur Neige gehen. Kernproblem sind nicht die Betten und die Technik. Davon haben wir genug. Es fehlt an Personal. Das kann man nicht so einfach kaufen. Zudem sind Coronaintensivpatieten besonders besonders betreungsintesiv und binden mehr Personal.Was micht wütend macht ist der Umsastnd, dass sich immer noch zu viele nicht angepasst verhalten und andere infizieren. Das Virus wird nur von Mensche zu Mensch übertragen. Diese Kette könnte man leicht durch umsichtiges Verhalten unterbrechen. Was wir erelebn, ist deshalb die Pandemie der Verantwrotungslosen, unter denen die Mehrheit zu leiden hat.

  37. Wenn ich nur halb so fett wäre wie Marx und nur halb so viel dummes Zeugs reden würde, hätte ich mich schon längst erschossen! 🙁

  38. Was mich an dem Intensivbetten und Corona Thema mal interessieren würde:

    Deutschland und die Welt machen jetzt schon fast 2. Jahre mit Corona rum. Als das Thema noch relativ neu war, Gut, da konnte an überrascht sein. Aber wenn mir mein Bäcker nach 2 Jahren ohne Dinkelbrötchen immer noch erklärt das er wegen der plötzlichen und zu hohen Nachfrage nicht genug gebacken hat, dann frage ich Ihn doch irgendwann ob er noch ganz gebacken ist.

    Und weil die Intensivbetten und Beatmungsgeräte in Krankenhäusern offensichtlich derart limitiert sind das nicht jeder Covid Patient richtig behandelt werden kann haben wir doch das ganze Gedöns. Von 2G, 3G, Indizienz, Lockdown, 2G+, PCR Test und Boosterimpfung bräuchte ich doch gar nichts mehr zu wissen wenn die Behandlungsmöglichkeiten nicht derart limitiert wären das die Ärzte befürchten müssen im Notfall auszuwählen welchem der Patienten Sie die heilende Behandlung zukommen lassen.

    Also ich bitte die Gemeinde der Covid Interessierten um eine Stellungnahme:

    Meiner Meinung nach haben wir doch die ganze Diskussion deshalb weil ein paar Krankenhausmanager und Chefärzte nach fast 2 Jahren noch immer nicht in der Lage sind die richtige Anzahl an Intensivbetten für den Ernstfall bereitzustellen. Und unsere Volkswirtschaft gibt in der Zwischenzeit nicht mehr nur Milliarden sondern Billionen aus um zu verhindern das diese gesellschaftlich erlauchte Gruppe nicht in die moralische Zwickmühle gerät und auswählen muss wer die Behandlung bekommt. Richtig?

    Also wenn Ihr mich fragt ziemlich viel Geld für ein eher berufsspezifisches moralisches Problem das einem als Rettungssanitäter bei jedem Einsatz beschäftigen kann……

    ….. und wahrscheinlich „Moi pälzer Ard“ Probleme zu sehen.

    Allah Gorilla: Machscht schäne Filmscher, des muss Ma sache!
    De
    Blums Ihrn Peder

  39. Mit einigen Kommentatoren hier zu diskutieren ist völlig zwecklos.Im Badischen heißt das „em Ochs ins Horn pfetzt“.
    Da kann man nur viel Spaß beim Boostern zu wünschen und sich den Staub von den Füßen zu schütteln.
    Wer zudem noch Kardinal Marx für eine Leuchte hält,Himmel hilf!!

  40. seegurke 9. November 2021 at 15:19
    Ich streiche zweimal ein „zu“ im mittleren Satz.
    Klimbt bringt mich echt an meine Grenzen.*Ächz!!

  41. @ Gerald21 9. November 2021 at 15:16

    Freut mich zu sehen das der Marx anscheinend doch ab und an Verwendung für den Halsschmuck findet. Und steht Ihm auch ziemlich gut, oder? Also das Ding ist auf jeden Fall groß genug um von seinem nicht ganz so kleinen Bauch abzulenken.

    Danke!

  42. .
    klimbt 9. November 2021 at 14:38 h

    .

    ( @friedel-1830
    Jedes Medikament hat Nebenwirkungen. Es ist eben immer eine Frage des Verhältnisses von Risiko und Nutzen. Bei ca. 60 Millionen Geimpften in Deutschland und Milliarden weltweit ist die Zahl der Nebenwirkungen sehr gering. Die Fokussierung auf die Nebenwirkungen, wie es die Querdenker gerne tun, gibt ein völliog verzerrtes Bild. Was bei einer niederen Impfquote geschieht, kann man ganz aktuell in Russland, Rumänien und Kroetien gut sehen.
    Man kann ja gegen Impfung sein, sollte dann aber zumindest Alternativen aufzeigen. Manche sind aus Prinzip gegen alles und jedes, nur weil es von der Regierung kommt. Das ist ist eine spätpubertäre Trotzhaltung. Wenn man sich nicht nur auf das RKI beruft sondern auch auf internationale Forschungsergebnisse entsteht das richtgier Bild.
    Im Leben gibt es nie 100 %. Man kann aber jedes Lebernsrisitko minimieren. So sehe ich die Impfung. Es ist wie bei einem Sicherheitsgurt im Auto-er reduziert die Gefahr einers tödlichen Unfalls. Gleichzeitig besteht die Gefahr, nicht mehr schnell genug aus einem brennenden Auto zu kommen.
    Mittelfristig werden wir mit einer völligen Durchseuchgung rechnen müssen. Wesentlich ist also, dass unsere Intensivstationen nicht überfüllt werden. Das Tempo der Durchseuchung muss deshalb so langsam wie möglich erfolgen. Deshalb ist es nötig, schwere Verläufe zu minimieren. Auch das kann Impfung. )

    .

    ______________________________________________________

    .

    Danke für Ihre Antwort.

    „Jedes Medikament hat Nebenwirkungen“ sagen Sie. Das ist mir zu pauschal.

    Nach allem, was wir über Corona wissen, ist die Impfung für Gesunde unter 65 Jahren unnötig, weil diese normalerweise nicht schwer an Corona erkranken.

    Die möglichen Nebenwirkungen der 4 Covid-Impfstoffe aber sind erheblich.

    Bitte sehen Sie das Video Nr. 37 vom „corona-ausschuss“, Dr. Vanessa Schmidt-Krüger, Zellbiologin, mit Rechtsanwalt Dr. Reiner Fuellmich, ergoogeln. Das dauert zwar 2:30 h.

    Wenn Sie die Zeit finden. Danach werden Sie nie wieder auf den Gedanken kommen, eine Covid-Impfung an sich selbst vornehmen zu lassen. Boostern auch nicht.

    Oder diese Maßnahmen anderen zu empfehlen.

    Tönnies-Schlachthof, Juli 2020:
    Von 6100 Mitarbeitern waren 2120 an Corona erkrankt (nachweislich mit (Blut-) Tests und entsprechenden klinischen Symptomen).
    Die Mitarbeiter, Männer und Frauen zwischen 18-65 Jahren, haben alle überlebt.
    41 mußten in kleinere umliegende Krankenhäuser, zwei davon wurden schwere Fälle:
    Uniklinik.

    Tote: Keine, Zero.

    Sansibar Sylt, 2.Nov. 2021, 100 Mitarbeiter, ALLE doppelt geimpft. 32 davon infiziert und/oder erkrankt. Die Impfung ist bestenfalls wirkungslos.

    Über die Gummi-Formulierung „schwerer Verlauf verhindert“, was sehr viel Interpretations-Spielraum läßt, habe ich Sie neulich schon mal informiert.

    Den Bericht über ein Altenheim, wo serienweise geimpfte Senioren unmittelbar nach Impfung starben, während Ungeimpfte dort in ihrem ursprünglichen reduziertem Gesundheitszustand unverändert blieben, reiche ich nach.

    .

    Friedel

    .

    PS: Sie sind hier im Forum nicht unumstritten. Wenn Sie wenigstens erkennbar bemüht sind, seriös und einigermaßen faktenbasiert zu argumentieren,

    ist es mir eine Ehre, Ihnen zu antworten.

    .

  43. .

    An: T.Acheles 9. November 2021 at 14:43 h

    Ich hatte Ihnen im Beate Bahner Strang zum Schuß geantwortet.

    .

    Friedel

    .

  44. Gibt es im Lügengewirr der Zahlenspiele eigentlich irgendwo etwas Verlässliches? Also Informationen, die nicht aus dem Regierungsbunker oder der Tierarztpraxis von Dr. Wieler kommen?
    Einerseits wird in den Regierungsmedien tückisch suggeriert, dass die Zahl der gejagten, bald gekennzeichneten Ungeimpften, die inzwischen an ALLEM, sogar an verschobenen Fusspilzbehandlungen schuld sein sollen (wenn sie sich ranhalten, hängen sie den Ungeimpften noch das Kennedy Attentat an!) „verschwindend gering“ sei! Also etwa 10 Prozent, wobei sich 5 Prozent angeblich noch „überzeugen“ ließen (etwa mit Drohungen)! Und wer will schon zu dieser verschwindenen Menge von Querulanten, Unbelehrbaren, kauzigen Sozialschädlingen gehören, die man -wenn alle einverstanden sind?- ja auch einsperren, auf der Teufelsinsel isolieren, in Lager stecken oder ausmerzen könnte?! In anderen Desinformationsmedien der Regierung lese ich wahlweise die Zahlen 13 Mio. oder 22 Mio. oder von einem Drittel der Bevölkerung, das sich weigert sich mit der manchmal tödlichen Brühe spritzen zu lassen. Was denn nun? Und dass wegen dieser gefährlich hohen Zahl von Gefährdern die Auslöschung der Menschheit und schlimmer noch: ein gewaltsames Stürmen von Treppenstufen, Rolltreppen und Liftas in Berlin und noch schrecklicher: ein terroristischer shitstorm auf dem Handy der Freaks in der Regierung zu befürchtet ist!
    Wer glaubt diesen hochbezahlten Zettel-hin-und-her-schiebern, dieses hysterischen Spinnern und erbärmlichen Manipulateuren/der Regierung eigentlich überhaupt noch etwas? Wieviele standhafte unkorrumpierbare Niemals!-sager sind es denn nun wirklich?

    Und andere Frage: Ist es erlaubt sich absichtlich anstecken zu gehen? Wenn ja: Wo finde ich in Norddeutschland eine infizierte Frau mittleren Alters (w, w, deutsch) von der ich mich mal so richtig anhusten, küssen und knuddeln lassen kann? Bin motorisiert.

  45. Ich achte auf meine Gesundheit, das ist die Eigenverantwortung, die ich mir gegenüber habe und die ich nicht vernachlässige. Was andere tun, ist deren Angelegenheit, nicht meine. Marx Angelegenheit ist nicht die Gesundheit anderer oder aller. Die Übergriffigkeit der Menschen heutzutage, egal, ob Kirche, Politik, oder Unternehmer wie Otto, ist unglaublich. Was bilden sich diese Menschen ein und für was oder wen halten sie sich.

  46. Marx ist eine tragische Figur.
    Er ist offensichtlich im falschen Jahrhundert geboren. In früherer Zeit wäre er ein hervorragender fürstbischof geworden, würdig eines Kloster Melk

  47. klimbt 9. November 2021 at 14:54
    @Hasemuckel
    Sie haben sicher eine Alternative zur Impofung. Dann lassen Sie mal hören, wie Sie das Problem lösen wollen. Dagegen zu sein ist zu billig.

    Ich antworte hier drauf mal:
    Die Alternative zur Impfung nennt sich Immunsystem!!!

  48. Die heutigen Zahlen aus Japan.

    Bei 127 Millionen Einwohnern (ja ich habe es korrigiert) gab es heute 206 positiv Getestete.

    Wer will, kann die Inzidenz selber ausrechnen. Und noch ein Hinweis für die Statistiker. Vor wenigen Wochen gab es noch 25.000 positiv getestete pro Tag. Dann wechselte die Regierung…

    Das Wunder ist nur dann ein Wunder, wenn man die Hintergründe nicht kennt.

  49. klimbt 9. November 2021 at 14:38
    Manche sind aus Prinzip gegen alles und jedes, nur weil es von der Regierung kommt.
    Zitat von Ihnen. Bischen umgedeutet:
    Manche sind aus Prinzip gegen alles und jedes, nur weil es von der AfD kommt.

  50. TICHYS EINBLICK

    Vorbei an der Realität
    Geimpfter Nationalspieler Süle hat Corona – Doch Medien fokussieren sich auf Kimmich

    Der doppelt geimpfte Niklas Süle hat Corona, deshalb muss auch Joshua Kimmich in Quarantäne, obwohl er nicht positiv getestet wurde. Spiegel, SZ & Co. schaffen es trotzdem, Kimmichs Impfstatus in den Mittelpunkt zu rücken.
    VON Max Roland
    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/suele-kimmich-corona-medien/

    Zusammenbrüche auf dem Spielfeld
    Die rätselhaften Herzerkrankungen von Fußballern

    Die Liste plötzlich zusammengebrochener Fußballer wird länger. Für Fußball-Profis stellt sich die Frage der Impfung mit besonderer Brisanz. Dass der Impfschutz höchst löchrig ist, zeigt gerade der Fall des geimpften und dennoch positiv getesteten Nationalspielers Niklas Süle.
    VON Holger Douglas
    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/herzerkrankungen-sportler/

  51. @AgroMom
    Sie meinen also, nichts tun. Man nennte das das Darwinsystem. Woher wollen Sie wissen, dass es dann auch Sie trifft ? Ich nenne solche Äusserungen verantwortungslos und Egoistisch.

  52. @buntsift
    Wenn Sie andere infizieren, ist es eben nicht mehr nur ihr eigenes Problem. Es ist dieser Egoismus, der unsere Gesellschaft spaltet.

  53. „Anti-Abschiebe-Industrie“
    Bundesverdienstkreuz für Abschiebungsgegner
    Von Marco Gallina |Di, 9. November 2021

    Mohammed Jouni bezeichnet Deutschland als „superkapitalistische Gesellschaft“ mit „diskriminierenden und rassistischen Strukturen“. Jetzt erhält der Gründer der Anti-Abschiebungsorganisation „Jugendliche ohne Grenzen“ (JoG) das Bundesverdienstkreuz.

    Er freue sich, gleichzeitig sträube sich etwas in ihm, weil er dafür ausgezeichnet werde, dass „die diskriminierenden und rassistischen Strukturen in Deutschland es nicht geschafft haben, einen zu brechen“. Das sei keine falsche Bescheidenheit, denn Bescheidenheit sei kein Wert, mit dem man in einer „superkapitalistischen Gesellschaft“ weiterkomme.

    „Ich lebe seit 23 Jahren in einem Staat, der abschiebt, der strukturelle und institutionelle Rassismen reproduziert, der Menschen in Lagern unterbringt, der geflüchtete Kinder gesondert beschult – und der jetzt Menschen ehrt, die sich dagegen einsetzen. Ich denke: Hört doch einfach damit auf, Flucht zu illegalisieren und Geflüchtete zu kriminalisieren.“

    Jouni ist Sozialarbeiter im Beratungs- und Betreuungszentrum (BBZ) in der Turmstraße in Moabit. Dort habe er begriffen, dass das Ziel „eben nicht Integration heißt“. Er müsse sich nicht „in eine rassistisch strukturierte Gesellschaft einfügen, sie akzeptieren und reproduzieren“. „Uns ging und geht es nicht darum, ‚integrierte‘, gut ausgebildete, brauchbare Jugendliche zu werden, sondern darum, dass alle Menschen, die hier leben, ein Bleiberecht bekommen – egal, ob sie für diese kapitalistische Gesellschaft brauchbar oder ob sie alt oder krank sind oder kein Deutsch können, weil sie jahrelang in Lagern gelebt haben.“
    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/bundesverdienstkreuz-fuer-abschiebungsgegner/

    ++++++++++++++++

    OT

    GEFÄLLT MIR: Miezekätzchen 😀
    https://pbs.twimg.com/media/CCUmcMoWgAASW3v?format=jpg&name=small

  54. @ klimbt 9. November 2021 at 13:05
    Wenn Sie hier nur die falschen Behauptungen der Regierung und insbesondere unseres sprachgestörten Halbepidemiologen Klabauterbach wiederholen, ist das relativ sinnlos und Zeitverschwendung. Die dummen Sprüche kennen wir bereits alle. Zur Aufklärung nur einige Beispiele zum neuesten Stand:
    Bei der Wirksamkeitsstudie des Pfizer/Biontech-„Impfstoffes“ wurde nah einem Bericht der FDA so massiv betrogen, dass die Nutzlosigkeit der „Impfung“ mit dieser unausgereiften Gentherapie als nachgewiesen gilt. Der Impfstoff von Johnson und Johnson wird wegen nachgewiesen mangelnder Wirksamkeit von der Stiko nicht mehr empfohlen. Nachdem Rezo und ein Fußballer von Bayern München, beide doppelt geimpft, jung, sportlich und kerngesund mit Covid infiziert sind, hat sich das Märchen der „Impfdurchbrüche“ bei Alten und Kranken auch ad absurdum geführt. Der dramatische Anstieg der Inzidenzen in einem irischen Dorf, wo über 97 Prozent der Bewohner geimpft sind, ist der letzte Beweis, dass ALLE „Impfungen“ gegen Corona mehr oder weniger für die Katz‘ sind. Aber in Ihren GEZ-Medien werden Sie diese Wahrheiten natürlich nicht wiederfinden.

  55. Maria-Bernhardine 9. November 2021 at 17:42
    „Anti-Abschiebe-Industrie“
    Bundesverdienstkreuz für Abschiebungsgegner
    Von Marco Gallina |Di, 9. November 2021

    Mohammed Jouni bezeichnet Deutschland als „superkapitalistische Gesellschaft“ mit „diskriminierenden und rassistischen Strukturen“. Jetzt erhält der Gründer der Anti-Abschiebungsorganisation „Jugendliche ohne Grenzen“ (JoG) das Bundesverdienstkreuz.
    +++
    warum ist diese A……… immer noch in diesem rassistischen Land mit Totalversorgung für jeden dahergelaufenen arbeitsscheuen Islam-Chip-Träger?
    Der Bundesabriß-Grüßaugust gibt diesem Inzestresultat auch noch einen Orden?

  56. @ ghazawat 9. November 2021 at 16:34
    Marx ist eine tragische Figur.
    Er ist offensichtlich im falschen Jahrhundert geboren. In früherer Zeit wäre er ein hervorragender fürstbischof geworden, würdig eines Kloster Melk
    …………………………………..
    Marx ist aber nicht Blind!

  57. @ Maria-Bernhardine 9. November 2021 at 17:49
    Vom Zaun gegen Ungeimpfte ist es bis zum Konzentrationslager nicht mehr weit! Aber unsere Politiker wollen die Gesellschaft ja nicht spalten. Erinnert irgendwie an den Spruch: Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten. Bei den Nazis hieß es: Kauft nichts beim Juden. Heute heißt es: Lass keinen Ungeimpften in Deinen Laden, auch wenn er gesund ist.

  58. @ Maria-Bernhardine 9. November 2021 at 17:42
    ………………………..
    Die Maine-Coon ist aber gut im Futter(Die Vierbeinige Mietze).

  59. .

    Doppelt entledigt

    .

    1.) Kardinal Marx hat nicht nur sein Kreuz (*) abgemacht,

    2.) sondern auch seinen Schädel evakuiert, Impfäußerungen.

    .

    * Tempelberg, Jerusalem

    .

    Friedel

    .

  60. Der 2G-Wahnsinn UND wird Schönborn
    auch 5-Jährige im Stephansdom impfen lassen?…

    Man muss nur mit einfachen Menschen innerhalb der Bevölkerung sprechen, die sich in keiner Politikblase in Wien oder Berlin bewegen. Völlig unabhängig von einer Parteizugehörigkeit wird man dann Menschen begegnen, die sich nicht impfen lassen wollen. Die meisten wird man auch nicht durch Zwang dazu bringen. Aber so schnell werden diese vielen Menschen die Lügen und Halbwahrheiten aus Politik und Gesellschaft bei dem Thema nicht vergessen. JA, falsche Versprechungen sind auch Lügen und kleine Kinder, die de facto nicht gefährdet sind, zu einer Impfung zu zwingen, ist ein Verbrechen. Auch viele geimpfte Eltern sehen das so…
    https://www.kath.net/news/76738
    Abschließend noch ein Tipp: In Österreich kann man sich gegen eine 2G-Regelung rechtlich zur Wehr setzen. Die Chancen, dass diese wieder vom Obersten Gerichtshof aufgehoben wird, sind durchaus gegeben. Wiener Anwälte bieten hier Hilfe
    https://covid-beschwerde.at/

  61. .

    Charité verschiebt planbare (=elektive) Eingriffe (z.B. Hüftprothesen) wegen Corona

    .

    1.) Das stimmt.

    2.) Ist aber trotzdem irreführende Information.

    3.) Denn in diese Riesenklinik (= Maximalversorger) kommen auch die härtesten Problemfälle aus der Umgebung.

    4.) In den kleineren Krankenhäusern stellt sich die Lage ganz anders da: Es wurden sogar signifikant Betten abgebaut,

    um künstlich. auf eine 75% Auslastungsquote zu kommen (davon 13% Corona, selbst die Zahl ist frisiert, Stichwort Fallpauschalen = mehr Geld).

    Ab 75% gibt’s Zuschüsse vom Land / Bund.

    Siehe twitter Alice Weidel:

    1.) Fakten statt #Fakenews: Aktuell sind 19.185 Intensivplätze belegt, davon nur 13 % wg. #Corona.

    2.) Von diesen 2.600 #Covid-Patienten sind statistisch betrachtet 850 vollständig geimpft.

    3.) Von einer #TyranneiDerUngeimpften kann keine Rede sein, eher von einer #TyranneiDerUnwissenden.

    1:27 nachm. · 8. Nov. 2021·Twitter Web App

    .

    Friedel

    .

  62. klimbt 9. November 2021 at 14:38
    Das Atemwegsvirusimmunsystem bekämpft einen Virus im Nasen-Mund-Rachen-Raum, dort sind Barrieren, die verhindern sollen, dass der Virus in den Blutkreislauf kommt. Bei der Intubation können Viren in den Blutkreislauf und in die Lunge kommen. Der Infektionsweg sind Verletzungen beim Intubieren, oder dass die Peristaltik der Speiseröhre Mageninhalte noch oben befördert, die dann in die Luftröhre kommen, denn das Intubieren löst beim Patienten einen Würgereiz aus. Viele Tote, die man einer Coronaerkrankung zurechnet, sind durch das Intubieren gestorben, das ist jedenfalls anzunehmen. Wenn man diese ganze Pandemie als eine Inszenierung versteht, dann gehört dazu auch das Panikgerede , dass wir auf den Intensivstationen nicht genügend Beatmungsplätze hätten, ohne überhaupt zu sagen, ob eine Intubation eine Notwendigkeit einer Behandlung eines schweren Coronafalls sei. Man kann auch annehmen, dass viele Intubierungen allein deswegen gemacht wurden, damit sich die Geräte amortisieren.
    Gegen eine in der Regel so harmlose Erkrankung, wie sie durch diese Atemwegsviren ausgelöst wird, besteht doch nicht die Notwendigkeit einer Impfung und das menschliche Atemwegsvirusimmunsystem kann sie doch gut abwehren. Die Gen-Behandlung (es ist verharmlosend von einer Impfung zu sprechen) ist wie ein trojanisches Pferd, wodurch ein Bestandteil des Virus dorthin gelangt, während unser angeborenes und ausgebildetes Atemwegsvirusimmunsystem alles tut, dass er nicht dorthin kommt. Durch dieses trojanische Pferd, mein lieber Herr Klimbt oder meine liebe Frau Klimbt, wird Ihr Körper zum Schlachtfeld einer Immunreaktion. Die Geninjektion kodiert die Virushülle, die vom Immunsystem als vermeintlicher Virus erkannt wird. Der medizinische Fachbegriff dafür lautet molekulares Mimikry. Darin vermutet man die Ursache von Autoimmunerkrankungen. Um es flapsig zu sagen, dieses Medikament ist bestenfalls eine Husten-Schnupfen-Prophylaxe, das ist eine mögliche Nebenwirkung dieser Genbehandlung, zu den Hauptwirkungen dürfte die Erzeugung von Autoimmunkrankheiten gehören. Auf die anderen schweren Hauptwirkungen wurde ja schon hingewiesen. Wenn ein Kind an dieser Gen-Behandlung stirbt, kann man ja sinnvollerweise nicht mehr von tödlichen Nebenwirkungen sprechen.

  63. @ Kassandra_56 9. November 2021 at 18:12

    Ein Bundespräsident überreicht nicht
    alles Lametta persönlich. Nur bei besonderen
    Personen: Negern, rassistischen Pianisten,
    schlitzäugigen Corona-Fans… Bei den
    BioNtech-Türken kam sogar Merkel dazu…

    https://twitter.com/SenIAS_Berlin/status/1457686298739843077/photo/1
    Am Montag überreichte ihm(Mohammed Jouni) die Berliner
    Sozial-Senatorin Elke Breitenbach (SED) die Auszeichnung.
    https://i.ytimg.com/vi/O6J6HRxg60Y/hqdefault.jpg

  64. Marx ist doch schon lange krank, und das multipel und chronisch nur dass bisher andere Leute unter seinen Krankheiten leiden mussten.

  65. klimbt 9. November 2021 at 17:40

    Wenn Sie andere infizieren, ist es eben nicht mehr nur ihr eigenes Problem. Es ist dieser Egoismus, der unsere Gesellschaft spaltet.

    Und wenn Sie als „Geimpfter“ aufgrund der bekannten Minderwirksamkeit des Impfstoffes Schlangenöls ansteckend sind und Ihre Mitmenschen anstecken, was ist dann das?

  66. Aiman A. Mazyek hat retweetet
    Rasputin Christian Drosten @c_drosten 5. Nov.
    „Eine Impfpflicht haben sie ebenso ausgeschlossen
    wie erneute Einschränkungen für Geimpfte. Nun bleibt
    die Wahl zwischen weiter steigenden Todeszahlen und Wortbruch.“

    Aiman A. Mazyek hat retweetet
    Ulrich von Schwerin @schwerin_von 2. Nov.
    Redakteur der NZZ Naher Osten, früher Türkei
    Hyperventilieren verursacht Atemnot – Wohltuend nüchterne Analyse des Islamwissenschaftlers Mathias Rohe(„Muezzinruf keine polit. Islam“) zur überhitzten Debatte über den Muezzinruf in Köln und eine Erinnerung daran, dass Grundrechte auch gelten, wenn es der Mehrheit nicht passt.
    Anm.: Schwerin u. Rohe bestimmt Konvertiten

    Hidschabfrauen
    ARAB-MULADI Aiman A. Mazyek hat retweetet
    IRANER Omid Nouripour @nouripour 3. Nov.
    (1/4) Die stille unermüdliche Arbeit der Krankenschwester Mekkia Mahdi und der Ärztin Dr. Aida Al Sadeeq im Jemen ist zutiefst bewundernswert. Sie macht demütig und verdient unsere höchste Wertschätzung. Ich habe sie beide deshalb heute für den +++Friedensnobelpreis nominiert.

    Aiman A. Mazyek hat retweetet
    Yasemin El-Menouar @YaseminMenouar 2. Nov.
    Juden- und Muslimhass existieren parallel und oft im gleichen Milieu. Eine offene Vorurteilsforschung ist Voraussetzung für ihre Bekämpfung. – von @IMVErlangen
    *https://taz.de/!5808660/ via @tazgezwitscher

    Aiman A. Mazyek hat retweetet
    Jörg Diehl @diehljoer 7. Nov.
    Geflüchtete leiden besonders unter psychischen Problemen, dennoch finden sie kaum Hilfe in Deutschland. Interview vom @tgkms
    via @derspiegel (09/21)

    Aiman A. Mazyek hat retweetet
    Virologin Isabella Eckerle @EckerleIsabella 8. Nov.
    Klare Worte zu #SARSCoV2 #COVID19. Ja, wir haben eine #TyranneiderUngeimpften. Wir fahren das Kliniksystem nochmal an die Wand, setzen Gesundheitspersonal dem Burnout & Attacken aus, bestrafen alle die, die sich zurückgenommen haben, geimpft sind, die auf einen OP-Termin warten

    Aiman A. Mazyek hat retweetet
    Zentralrat der Muslime in Deutschland
    @der_zmd 8. Nov.
    Eine Woche lang war an der @SBahnBerlin
    , Friedrichstraße, die Ausstellung #MenschenImFadenkreuz zu besichtigen.
    Unter anderen war auch ein +++Porträt des Vorsitzenden des
    Zentralrates der Muslime, @aimanMazyek
    , zu sehen.

    EINLADUNG VON STEINEULE AN

    Aiman A. Mazyek hat retweetet
    Zentralrat der Muslime in Deutschland
    @der_zm 5 Std.
    Auf Einladung des Bundespräsidenten nimmt ZMD-Vorsitzender @aimanMazyek
    an der Veranstaltung: „1918 – 1
    938 – 1989: #Gedenken zum 9. November“ teil. Es wird an die drei gewaltigen Ereignisse erinnert, die für Deutschland historische Bedeutung haben.
    #Reichsprogromnacht #Mauerfall
    ANM.: UND WAS NOCH???
    https://twitter.com/aimanMazyek?ref_src=twsrc%5Egoogle%7Ctwcamp%5Eserp%7Ctwgr%5Eauthor
    Weshalb erinnert er mich immer
    an einen pomadisierten Luden?

  67. @ unbetreutes Denken 9. November 2021 at 18:28

    Apartheid: Bus od. Zugabteil nur für Geimpfte.
    Für Ungeimpfte Viehwaggons. Gulag.

  68. @ Maria-Bernhardine 9. November 2021 at 19:24
    Den gelben Stern nicht vergessen, damit man sie identifizieren kann. Hat das Rote Kreuz schon Blutspenden von Ungeimpften abgelehnt oder ist der Profit doch wichtiger als die Pseudomoral?

  69. klimbt 9. November 2021 at 13:11

    Mit seinem Privatvermögem hat er eine Stiftung für benachteiligte Kinder gegründet.

    :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

    Hashtag: #ArmWieEineKirchenmaus

  70. Maria-Bernhardine 9. November 2021 at 19:19
    Aiman A. Mazyek hat retweetet
    Rasputin Christian Drosten @c_drosten 5. Nov.
    +++
    interessant ist, wer in DE alles mitreden darf und das auch noch an den wichtigsten Schaltstellen.

    Was wäre, wenn ein Deutscher in der Türkei oder sonstwo in Museltanien so mitreden wollte?

    Würde er sogleich enthauptet oder wäre ihm vorher nur die Zunge herausgerissen, wie es in diesen Musel-Kloaken üblich war?

    Natürlich nicht, er würde lediglich ganz musel-menschlich als Hackfleisch in irgendeiner Zisterne enden.

  71. @ unbetreutes Denken 9. November 2021 at 19:31

    Wer Blut spenden möchte und bereits geimpft wurde, darf gern zum Spenden kommen. Sinnvoll ist es, nicht am selben Tag der ersten oder zweiten Impfung zum Blutspenden zu kommen, sondern eine Nacht zwischen Impfung und Blutspende verstreichen zu lassen, um eventuell auftretende Nebenwirkungen voneinander abgrenzen zu können. Es ist nach der Impfung also keine Spenderrückstellung erforderlich. Bei Wohlbefinden kann am Folgetag der Impfung Blut gespendet werden.

    Das Terminreservierungssystem mit der Vorab-Buchung einer festen Spendezeit ist ein wichtiges Instrument, um alle aktuell geltenden Hygiene- und Abstandsregeln sicherstellen zu können.
    Außerdem gibt es auf unseren Spendeterminen eine Einlasskontrolle. Dort wird bereits vor Betreten der Spenderäume eine Kurzanamnese mit Messung der Körpertemperatur, Handdesinfektion und Anlegen einer medizinschen Mund-Nase-Schutzmaske oder FFP2-Maske durchgeführt. Zur Blutspende zugelassen sind nur Personen, die absolut frei von jeglichen Erkältungs- oder Grippesymptomen sind.
    Nicht spendende Begleitpersonen dürfen leider derzeit nicht zur Blutspende mitgebracht werden. Dies gilt auch für Kinder.
    Der Blutspenderfragebogen und die ärztliche Untersuchung garantieren, dass nur absolut symptomfreie Personen, die keinen bekannten Kontakt zu COVID19-positiven Menschen hatten, zur Blutspende zugelassen werden.
    In den Spenderäumlichkeiten wird darauf geachtet, dass sich die Wege der Spenderinnen und Spender möglichst nicht kreuzen. In den meisten Spendelokalen gilt eine Einbahnstraßenregelung mit separatem Ein- und Ausgang für alle Besucher. Hände und Flächen werden selbstverständlich regelmäßig desinfiziert.
    Nach der Blutspende wird ein Imbissbeutel oder Lunchpaket zur Stärkung an alle Spenderinnen und Spender verteilt. Offene Speisen und Getränke gibt es zur Zeit nicht.

    https://magazin.blutspende.de/aktuelles/blutspenden-nach-einer-corona-impfung-ist-das-moeglich

  72. @ Kassandra_56 9. November 2021 at 19:44

    Daß Muslimbruderschafter Mazyek immerwieder
    ins Schloß Bellevue geladen wird, hat leider Tradition.

    Beim Bürgerfest im Schloßgarten, 2017
    Halbaraber Mazyek mit seiner zweiten Frau, einer
    kleinen fetten Türkin namens Nevin Demir,
    mal ohne Kopftuch. Taqiyya: Integration heucheln.
    https://previews.agefotostock.com/previewimage/medibigoff/06ac77122637ca80f1bf417ce09cd2cb/wen-wenn32235033.jpg

    5. März 2020 im Bundestag mit weiteren islam. Eroberern
    https://c8.alamy.com/comp/2B3MAWR/berlin-germany-05th-mar-2020-federal-president-frank-walter-steinmeier-and-aiman-mazyek-r-chairman-of-the-central-council-of-muslims-in-germany-take-part-in-the-session-of-the-bundestag-the-debate-focused-on-the-fight-against-hatred-and-right-wing-terror-in-germany-credit-kay-nietfelddpaalamy-live-news-2B3MAWR.jpg

  73. @klimbt 9.November 2021 at 13:05
    Haben Sie die Zahlen der angeblich Ungeimpften auf der Intensivstation der Berliner Charité persönlich überprüft?
    Was die Boosterimpfung betrifft, empfehle ich Ihnen diese alle zwei Wochen zu wiederholen.
    Vielleicht leuchten Sie dann selbst, und können dann Strom sparen!

  74. friedel_1830 9. November 2021 at 18:38
    ———————–
    Er mag auch gute Dinge getan haben, wie klimbt zurecht anmerkt.

    Aber dieses hier nehme ich ihm auch übel (Text soeben von einer Seite kopiert):

    „Der Münchner Kardinal hatte eine Spende von 50.000 Euro für „United 4 Rescue“ veranlasst. Das von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) initiierte Bündnis will ein Schiff zur Seenotrettung im Mittelmeer finanzieren. Ende 2018 und Anfang 2019 hatte Marx bereits zweimal Spenden von je 50.000 Euro für ähnliche Initiativen auf den Weg gebracht – und war dafür ähnlich beschimpft worden.

    „Nimmt er das Geld aus seiner eigenen Kasse?“ Das wird oft gefragt. Die Antwort: Nein. Das Geld stammt aus dem regulären Etat des Erzbistums München und Freising, der sich zum Großteil aus Kirchensteuern speist. „

  75. Deutsche Geschichte zum 9. November:
    Am Vormittag des 9. November bekam Wilhelm zu hören, dass die Kommandeure nicht mehr hinter ihm stünden.
    Wilhelm wollte als Kaiser, nicht aber als König zurücktreten.
    Nach einigem Zögern ließ Wilhelm seine Absicht fernmündlich der Reichskanzlei in Berlin mitteilen (ca. 14:00 Uhr des 9. November)
    Am 10. November 1918 gegen sieben Uhr morgens überschritt Wilhelm die Grenze zu den Niederlanden, wo er sein Exil fand und schließlich 1941 starb
    https://de.wikipedia.org/wiki/Deutscher_Kaiser

  76. Letzte Bühnentour – Die Gruberin macht Schluss
    9.11.2021

    (:::)

    BILD: Also nie mehr scharfe Zunge und Finger in die Wunde?

    Gruber: „Wenn ich morgens die Zeitung aufschlage und lese, dass es jetzt nicht mehr Muttermilch sondern Menschenmilch heißen muss, dann frage ich mich immer: Wie soll ich das noch satirisch überhöhen? Das ist ja alles schon Realsatire. Medien und Politiker nehmen mir meinen Job weg.“

    BILD: Apropos Politiker. Wie geht es Ihnen mit den Corona-Maßnahmen?

    Gruber: „Unsere Politiker möchten offensichtlich keine mündigen, eigenverantwortlichen Bürger, sondern Untertanen, die sie nach Belieben – und teilweise auch ohne Angabe von relevanten Gründen – gängeln können. Aber fast noch schlimmer finde ich, dass die breite Masse sich in diesem unsäglichen Zustand sehr wohlzufühlen scheint. Egal, mit wem man sich unterhält, ob nun der Bäcker oder der Metzger ums Eck, der Großgastronom oder jemand aus einem anderen Dienstleistungssektor, alle sagen dasselbe: Ich finde keine Leute … kein Mensch hat mehr Bock zu arbeiten!“

    BILD: Was halten Sie vom Umgang mit Ungeimpften?

    Gruber: „Die Art und Weise, wie die Politik ungerechtfertigt Druck auf die Ungeimpften ausübt, sie versucht, aus der Gesellschaft ausgrenzen, und damit die tiefe Spaltung in der Gesellschaft weiter vorantreibt, ist einfach nur unerträglich und infam.“

    (:::)

    https://www.bild.de/regional/muenchen/muenchen-aktuell/letzte-buehnentour-die-gruberin-macht-schluss-78069794.bild.html

  77. @ Maria-Bernhardine 9. November 2021 at 19:55
    Mir ging es eigentlich darum, ob eine moralisch so hoch stehende Organisation wie das Rote Kreuz Blutspenden von widerlichen asozialen Elementen wie Ungeimpften ablehnt.

  78. @ Luise59 9. November 2021 at 20:23

    @klimbt 9.November 2021 at 13:05
    Haben Sie die Zahlen der angeblich Ungeimpften auf der Intensivstation der Berliner Charité persönlich überprüft?

    ——————–

    Der Dummschwätzer – ich halte ihn allerdings für einen abgefeimten Lügner, denn solche Fakten kommen inzwischen sogar im Mainstream an – sollte mal das hier lesen und sich speziell das Video aus Antwerpen anschauen, bevor er weiter dummes Zeug in die Welt hinaus bläst:

    https://politikstube.com/krankenhaus-in-antwerpen-alle-intensivpatienten-sind-vollstaendig-geimpft/

  79. @ Maria-Bernhardine 9. November 2021 at 22:02

    BILD: Was halten Sie vom Umgang mit Ungeimpften?

    Gruber: „Die Art und Weise, wie die Politik ungerechtfertigt Druck auf die Ungeimpften ausübt, sie versucht, aus der Gesellschaft ausgrenzen, und damit die tiefe Spaltung in der Gesellschaft weiter vorantreibt, ist einfach nur unerträglich und infam.“

    https://www.bild.de/regional/muenchen/muenchen-aktuell/letzte-buehnentour-die-gruberin-macht-schluss-78069794.bild.html

    ———————–

    Besser kann man es nicht sagen. Die „Gruberin“ war schon immer mit reichlich gesundem Menschenverstand gesegnet und knickt auch jetzt nicht ein. Könnte ja sein, dass sie mal wieder Lust auf Auftritte bekommt und es dann heißt: „Mit Ihnen möchten wir nicht mehr zusammenarbeiten.“ Für mich gehört sie in eine Reihe mit Nena und Naidoo, die ebenfalls das Herz auf dem rechten Fleck haben und äußerst mutig sind.

  80. an klimbt:

    wenn deine impfung dich nicht schützt, wie soll dich dann meine impfung schützen?

    es sind übrigens medikamente in der röhre. molnupiravir (lagevrio) ist in england schon zugelassen.

  81. Mantis 9. November 2021 at 21:3
    Dann war da ja noch dieser Sozialdemokrat, der nach Wilhelms Abdankung sich bemüßigt fühlte, die Republik auszurufen. Aber wenn es dann um sie selbst ging, konnten sich die Sozialdemokraten nicht mit einer Republik zufrieden geben, es musste doch ein Reich sein, dessen Präsident sie stellen wollten, obwohl ein solches an der Spitze einen Monarchen erfordert hätte.

  82. .

    An: Alter_Frankfurter 9. November 2021 at 21:25 h

    .

    ( friedel_1830 9. November 2021 at 18:38
    ———————–
    Er mag auch gute Dinge getan haben, wie klimbt zurecht anmerkt.

    Aber dieses hier nehme ich ihm auch übel (Text soeben von einer Seite kopiert):

    „Der Münchner Kardinal hatte eine Spende von 50.000 Euro für „United 4 Rescue“ veranlasst……)

    .

    ___________________

    .

    Gelesen; sehe ich genauso wie Sie; Friedel

    .

  83. In Baden-Württemberg
    könnte dagegen schon bald die 2G-Regel in Kraft treten, sobald mindestens 390 Covid-19-Patienten auf Intensivstationen behandelt werden – derzeit sind es bereits mehr als 300. So sieht es die Coronaverordnung im Bundesland vor.

    Wer nicht nachweislich geimpft oder genesen ist, hat +++dann keinen Zutritt mehr zu Bädern, Sportstätten, Museen, den Innenräumen von Restaurants, Imbissen und Kneipen. Auch kulturelle Veranstaltungen zählen dazu.

    Auf dem +++Weihnachtsmarkt dürfen die Betreiber von Verkaufsständen von Lebensmitteln für den sofortigen Verzehr nur noch Genesene und Geimpfte bedienen.
    https://www.tagesschau.de/inland/ampelparteien-reaktionen-101.html

    Ampel will tägliche Tests am Arbeitsplatz – keine Impfpflicht
    09. November 2021

    Angesichts der rapide steigenden Corona-Zahlen setzen SPD, Grüne und FDP auf die 3G-Regel am Arbeitsplatz, verpflichtende Tests für Pflegekräfte und Zuschläge für Kliniken. Corona-Schnelltests für alle sollen wieder kostenlos werden, wie die gesundheitspolitischen Sprecherinnen der Fraktionen von SPD, Grünen und FDP am Dienstag in Berlin zudem bekräftigten. Eine Impfpflicht für Beschäftigte in der Pflege soll es hingegen nicht geben.

    Beschäftigte in Präsenz am Arbeitsplatz, die weder eine Corona-Impfung noch einen Genesenen-Status haben, sollen sich nach dem Willen der drei Partner künftig täglich auf Corona testen lassen müssen. Wesentliche Details zu dieser geplanten 3G-Regel am Arbeitsplatz sind aber noch offen. Das betreffe auch die Frage, ob Beschäftigte, die einen Test verweigern, freigestellt werden sollen oder andere Folgen befürchten müssen.

    Die drei Fraktionen hätten das Bundesarbeitsministerium um eine Prüfung gebeten, „wie wir die Einhaltung dieser Regelung wirkungsvoll gestalten können“, teilte Maria Klein-Schmeink von den Grünen mit.

    Die SPD-Politikerin Sabine Dittmar sagte, sie gehe davon aus, dass die erwartete Formulierungshilfe des Ministeriums tägliches Testen beinhaltet.

    Wie bisher bereits in der Corona-Arbeitsschutzverordnung geregelt, solle der Anspruch auf zwei kostenlose Tests durch den Arbeitgeber bestehen bleiben. Offen sei, ob 3G am Arbeitsplatz per Verordnung oder Gesetz regelt werden solle.

    Anders als für Beschäftigte generell werde für jene in der Altenpflege und Einrichtungen für Menschen mit Behinderung eine Pflicht zu Tests zwei Mal wöchentlich erwogen, auch wenn sie geimpft seien, sagte Dittmar. In Frage kommen laut Dittmar dafür PCR-Pooltests, bei denen die Abstrichproben gesammelt und gemeinsam ausgewertet werden.

    Eine auch nur vorübergehende Impfpflicht für Pflegekräfte, wie sie unter anderem die Diakonie(Ev.Kirche) gefordert hatte, soll es nicht geben.

    Erneut verteidigten die drei Partner, dass sie die epidemische Lage von nationaler Tragweite als bundesweite Rechtsgrundlage für Corona-Maßnahmen auslaufen lassen wollen. Angesichts der Impfquote in Deutschland sei diese nicht mehr rechtssicher. Einen Gesetzentwurf mit Anschlussregeln wollen die drei Fraktionen an diesem Donnerstag ins parlamentarische Verfahren einbringen…

    Klein-Schmeink. Sie erwarte zudem, dass 2G- und 3G-Regeln den einen oder anderen auch der Ungeimpften ermunterten, sich impfen zu lassen, also Zutrittsregeln nur für Geimpfte und Genesene oder zusätzliche auch Getestete…
    https://www.wiwo.de/politik/deutschland/-corona-news-aktuell-ampel-will-taegliche-tests-am-arbeitsplatz-keine-impfpflicht/26584968.html

    Ampelkoalition für 3G am Arbeitsplatz Ungeimpfte Beschäftigte sollen sich täglich testen lassen
    Nur wer geimpft, getestet oder genesen ist, soll künftig am Arbeitsplatz arbeiten können. Das sehen Pläne der Ampelparteien vor. Im Gesetzentwurf fehlt die Formulierung jedoch bisher.
    09.11.2021, 11.41 Uhr

    Ausdrücklich genannt werden unter anderem

    Abstandsgebote
    Maskenpflicht
    3G-Regelungen für öffentliche Räume
    Verpflichtung zu Hygienekonzepten
    Sammlung und Verarbeitung der Personendaten von Gästen.

    Die „Ampel“ will zudem den vereinfachten Zugang zu den sozialen Sicherungssystemen bis zum 31. März 2022 verlängern.

    Länder verschärfen Corona-Regeln

    In Bayern gelten seit Sonntag verschärfte Corona-Regeln. Zutritt zu Gasthäusern und Veranstaltungen in geschlossenen Räumen haben nur noch Geimpfte, Genesene und Menschen mit negativem PCR-Test.

    In Berlin plant der Senat, die 2G-Regel für weitere Orte und Ereignisse anzuwenden. Derzeit können in Berlin Betreiber etwa von Restaurants oder Veranstalter selbst über 2G oder 3G entscheiden. Für Brandenburg sprach sich dortige SPD-Fraktionschef Daniel Keller in der „Märkischen Allgemeinen“ dafür aus, die 2G-Regeln aus Sachsen zu übernehmen.
    +https://www.zdf.de/nachrichten/politik/corona-ampel-parteien-infektionsschutzgesetz-100.html

    Gesetzentwurf soll heute auf den Weg gebracht werden
    Neuer Ampel-Schlachtplan gegen die vierte Welle
    Corona-Tests für alle wieder kostenlos
    Tägliche Testpflicht für Mitarbeiter und Besucher in Pflegeheimen

    Mehr Krankentage für Eltern, wenn ihre Kinder wegen Infektion, Quarantäne oder etwaigen Kita-Schließungen zu Hause bleiben müssen

    Der Deutsche Lehrerverband sorgt sich unterdessen über die Lage an den Schulen. „Es gibt erschreckende Inzidenzen in der Gruppe der Kinder und Jugendlichen“, sagte Verbandspräsident Hans-Peter Meidinger dem Redaktionsnetzwerk Deutschland.

    Er befand: „Die Gefahr ist immens, dass wir die Kontrolle über das Pandemiegeschehen an Schulen verlieren.“ Er warb zugleich für eine Maskenpflicht an Schulen und kritisierte die unterschiedlichen Länderregelungen dazu. Meidinger plädierte zudem dafür, dass sich ungeimpfte Lehrer sich bei sehr hohen Infektionszahlen täglich testen lassen.

    Doch Fakt ist: Die hohen Inzidenzen bei Kindern haben auch mit der Testung zu tun. Nirgendwo wird so viel getestet wie an Schulen, wo Kinder sich mehrfach die Woche einem Corona-Test unterziehen müssen. Gleichzeitig stellte das Robert-Koch-Institut bereits vor längerem klar: Kinder sind keine Pandemie-Treiber. Und am wichtigsten: Kinder selbst erkranken nur selten schwer an Corona.
    +https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/corona-ampel-partner-praesentieren-neue-massnahmen-tests-fuer-alle-wieder-kosten-78180998.bild.html

  84. @ unbetreutes Denken 9. November 2021 at 22:20

    Da müßten Sie vielleicht mal selber gugeln.
    Ich fand nichts Besseres. Rufen Sie doch einfach
    beim DRK, sagen Sie wollten Blut spenden, seien
    ungeimpft…, dann werden Sie sehen, ob Sie dürften
    u. unter welchen Bedingungen oder Voraussetzungen.

    Aber dies, was ich am 9.11. um 19.55 Uhr einkopierte,
    beantwortet Ihre Fragen m.E. sehr wohl, hier nochmal:

    „Außerdem gibt es auf unseren Spendeterminen eine Einlasskontrolle. Dort wird bereits vor Betreten der Spenderäume eine Kurzanamnese mit Messung der Körpertemperatur, Handdesinfektion und Anlegen einer medizinschen Mund-Nase-Schutzmaske oder FFP2-Maske durchgeführt. Zur Blutspende zugelassen sind nur Personen, die absolut frei von jeglichen Erkältungs- oder Grippesymptomen sind.
    Nicht spendende Begleitpersonen dürfen leider derzeit nicht zur Blutspende mitgebracht werden. Dies gilt auch für Kinder.

    Der Blutspenderfragebogen und die ärztliche Untersuchung garantieren, dass nur absolut symptomfreie Personen, die keinen bekannten Kontakt zu COVID19-positiven Menschen hatten, zur Blutspende zugelassen werden.

    In den Spenderäumlichkeiten wird darauf geachtet, dass sich die Wege der Spenderinnen und Spender möglichst nicht kreuzen. In den meisten Spendelokalen gilt eine Einbahnstraßenregelung mit separatem Ein- und Ausgang für alle Besucher. Hände und Flächen werden selbstverständlich regelmäßig desinfiziert.“ (DRK)

  85. .

    An: talkingkraut

    .

    Jetzt wird’s kompliziert

    .

    talkingkraut 9. November 2021 at 18:55 h

    .

    ( klimbt 9. November 2021 at 14:38
    Das Atemwegsvirusimmunsystem bekämpft einen Virus im Nasen-Mund-Rachen-Raum, dort sind Barrieren, die verhindern sollen, dass der Virus in den Blutkreislauf kommt. Bei der Intubation können Viren in den Blutkreislauf und in die Lunge kommen. Der Infektionsweg sind Verletzungen beim Intubieren, oder dass die Peristaltik der Speiseröhre Mageninhalte noch oben befördert, die dann in die Luftröhre kommen, denn das Intubieren löst beim Patienten einen Würgereiz aus. Viele Tote, die man einer Coronaerkrankung zurechnet, sind durch das Intubieren gestorben, das ist jedenfalls anzunehmen. Wenn man diese ganze Pandemie als eine Inszenierung versteht, dann gehört dazu auch das Panikgerede , dass wir auf den Intensivstationen nicht genügend Beatmungsplätze hätten, ohne überhaupt zu sagen, ob eine Intubation eine Notwendigkeit einer Behandlung eines schweren Coronafalls sei. Man kann auch annehmen, dass viele Intubierungen allein deswegen gemacht wurden, damit sich die Geräte amortisieren.
    Gegen eine in der Regel so harmlose Erkrankung, wie sie durch diese Atemwegsviren ausgelöst wird, besteht doch nicht die Notwendigkeit einer Impfung und das menschliche Atemwegsvirusimmunsystem kann sie doch gut abwehren. Die Gen-Behandlung (es ist verharmlosend von einer Impfung zu sprechen) ist wie ein trojanisches Pferd, wodurch ein Bestandteil des Virus dorthin gelangt, während unser angeborenes und ausgebildetes Atemwegsvirusimmunsystem alles tut, dass er nicht dorthin kommt. Durch dieses trojanische Pferd, mein lieber Herr Klimbt oder meine liebe Frau Klimbt, wird Ihr Körper zum Schlachtfeld einer Immunreaktion. Die Geninjektion kodiert die Virushülle, die vom Immunsystem als vermeintlicher Virus erkannt wird. Der medizinische Fachbegriff dafür lautet molekulares Mimikry. Darin vermutet man die Ursache von Autoimmunerkrankungen. Um es flapsig zu sagen, dieses Medikament ist bestenfalls eine Husten-Schnupfen-Prophylaxe, das ist eine mögliche Nebenwirkung dieser Genbehandlung, zu den Hauptwirkungen dürfte die Erzeugung von Autoimmunkrankheiten gehören. Auf die anderen schweren Hauptwirkungen wurde ja schon hingewiesen. Wenn ein Kind an dieser Gen-Behandlung stirbt, kann man ja sinnvollerweise nicht mehr von tödlichen Nebenwirkungen sprechen. )

    .

    _________________________________________________

    .

    Corona soll wohl in erster Linie eine Gefäßerkrankung sein (San Diego Forschungsinstitut). Nicht Atemwegsinfektion.

    https://www.google.com/amp/s/www.hna.de/gesundheit/corona-erkrankung-covid-atemwege-coronavirus-pandemie-forschung-news-90496213.amp.html

    .

    Friedel

    .

Comments are closed.