Von WOLFGANG PRABEL* | Was die Systemmedien uns für teures Geld bieten, hat mit der Realität nicht viel zu tun. Es sind überwiegend gestellte Schauspiele mit zurechtgemachten Darstellern. Mal sind es bezahlte Komparsen, häufiger aber instruierte Würstchen, die sich in einer wirtschaftlichen Abhängigkeit befinden und mit den Wölfen heulen müssen.

Ein besonders ekelhaftes Exempel war der Besuch von Helmut Schmidt in Güstrow anno domini 1981. Schon die gleichzeitig stattfindende Verhängung des Kriegsrechts in Polen in der Nacht vom 12. auf den 13. Dezember hätte einen Abbruch der Visite nahegelegt. Schmidt zog das einmal geplante Programm aber durch. Welcher Teufel ihn geritten hat Güstrow besuchen zu wollen, ist bis heute nicht klar. Vermutlich Barlach. Was von dem eben kaum bekannt ist: Sein künstlerischer Einsatz für die Kriegspropaganda. Er gehörte auch zu den 37 Unterzeichnern des Aufrufs der Kulturschaffenden vom 19. August 1934, folgenden Inhalts:

„(…) Weil der Dichter und Künstler nur in gleicher Treue zum Volk zu schaffen vermag, und weil er von der gleichen und tiefsten Überzeugung kündet, dass das heiligste Recht der Völker in der eigenen Schicksalsbestimmung besteht, gehören wir zu des Führers Gefolgschaft. Wir fordern nichts anderes für uns, als was wir anderen Völkern ohne Vorbehalte zugestehen, wir müssen es für dieses Volk, das deutsche Volk, fordern, weil seine Einheit, Freiheit und Ehre unser aller Not und Wille ist. Der Führer hat uns wiederum aufgefordert, in Vertrauen und Treue zu ihm zu stehen. Niemand von uns wird fehlen, wenn es gilt, das zu bekunden.“

Was Barlach aber nichts nutzte, genauso wie PG Emil Nolde, der auch unterschrieb, wurde er als entartet eingestuft. Das reichte schon, um ihn zum Widerständler umzudekorieren. Von Honecker stammte die Idee der Reise nach Güstrow nicht. Der Ausschnitt im Video oben zeigt die ganze Pein.

Daß das so arrangiert wurde, konnte man in der Zone damals nicht anders erwarten. Daß Westjournalisten den Komparsen Fragen gestellt haben war und ist sehr enttäuschend.  Das konnte ein Blinder mühelos erkennen, daß alles getürkt war, daß es sich um eine vollständig durchinszenierte Theatervorstellung handelte.

Noch zu Willy Brandts Zeiten war die Zone überwiegend auf Seiten der SPD. Aber man fragte sich 1981 angesichts des Tagesschauberichts natürlich: Wie kann sich ein deutscher Bundeskanzler von einem Halbgewalkten so zum Affen machen lassen? Mit solchen Auftritten wie in Güstrow begann die Entfremdung zwischen den Werktätigen und der Sozialdemokratie, die sich in den 80ern immer mehr verfestigte. Aber lassen wir die Vergangenheit mal beiseite und schauen in die Gegenwart.

Die Westmedien haben die Stasimethoden der Berichterstattung weitgehend übernommen. Ein wesentlicher Teil der Realität wird vollkommen ausgeblendet, die Scheinwelt einer dünnen NGO-Funktionärsschicht breitgetreten. Die Berichterstattung über die Demos gegen die Impfe ist nur eins von ganz vielen Exempeln: Die Demonstranten werden fast vollkommen ignoriert, und wenn nicht, dann als Nazis, Esoteriker und Reichsbürger vorgeführt. Die AfD kommt nur als Projektionsfläche für die wüsten Aggressionen der Berichterstatter vor. Wissenschaftler, die eine abweichende Meinung zu was auch immer haben, werden ausgegrenzt, in den Stuhlkreisen sitzen immer dieselben doofen Affen. Die Tagesschau hat mit der Wirklichkeit der BRD soviel zu tun wie die Aktuelle Kamera mit der der sog. „DDR“.

Früher hieß es: „Von der Sowjetunion lernen, heißt Siegen lernen“. Heute bei ARD und ZDF: „Von Mielke lernen, heißt berichten lernen.“

Grüße an den Inlandsgeheimdienst: Das Fernsehen wurde erfunden, um den Analphabeten einen guten Grund zum Brillentragen zu geben.“ (Dieter Hallervorden)


*Im Original erschienen auf prabelsblog.de

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

36 KOMMENTARE

  1. Egal welches Gebiet.

    Ich kenne mich auf dem Gebiet der Klimaforschung sehr gut aus.
    In den öffentlichen Medien ist zu dem Thema alles gelogen, was es überhaupt nur gibt.

    Es gibt weder eine Erhitzung der Antarktis, noch stirbt das arktische Eis, noch die Eisbären, die kalifornischen Waldbrände nehmen genauso wenig zu, wie die Hitzewellen in Europa, noch sterben die Himalaya Gletscher durch das menschengemachte CO2.

    Nein und die Energiewende rettet auch nicht Europa.

    Die deutsche Presse ist zu einer einzigartigen Lügenpropaganda verkommen.

  2. Mag schon sein, leider haben alle damals verloren und nicht gesiegt. Sowjetunion, Mielke Aktuelle Kamera, Schwarzer Kanal, SED, Stasi, Honecker, Ceausescu, und und und, alles Verlierer. Die Gewinner waren die auf der anderen Seite, die, die heute auch wieder auf der Straße sind. In Kanada gab es schon den ersten Sieg, eine Provinz hat sich schon dem Druck der Proteste gebeugt. Es fehlt in Deutschland nicht mehr viel, ein paar Tropfen noch und das Fass läuft über.

  3. Und im deutschen Zwangs Fernsehen hören sie davon überhaupt nichts.

    Der Grund ist einfach. Man will, dass sie freudig die CO2 Abgabe bezahlen und das weltweite Klima retten.

    Kommen sie bloß nicht auf falsche Gedanken, wenn sie dir Realität wissen!

    https://eike-klima-energie.eu/2022/02/08/kaeltereport-nr-7-2022/

    Sie werden sogar informiert, wie sie sich verhalten müssen, wenn sie die falschen Gedanken von Klimaskeptiker hören!

  4. Die Kommunisten überlassen doch nichts dem Zufall. Die Lüge und die Propaganda gehören zu ihren wichtigsten Werkzeugen.
    Was nicht ins gewünschte Bild passt, wird einfach ignoriert. So wie jetzt mit den vielen Impfnebnwirkungen und Todesfällen. Die Realität hat mit dem Kommunismus nichts zu tun.

  5. aenderung
    9. Februar 2022 at 13:50

    „war 16 jahre merkel auch ein großes schauspiel?“

    Eine gute Frage. Sie hat zumindest 16 Jahre lang die Bevölkerung an der Nase herumgeführt und sie im Glauben gelassen, sie wüsste, was sie tut. Dass sie eine völlig überforderte Hausfrau ohne jegliche Ahnung war, hat niemand gedacht. Es gab einige wenige, die sich von Anfang an gewundert haben, dass sie angeblich Physik studiert hat.

  6. Naja, ich bin mir sicher, dass Schmidt wusste, dass das Regime des „Real Existierenden Sozialismus“ eine Theaterveranstaltung daraus macht.

    Schmidt war kein Depp und es gab weltweit genug Anschauungs- und Le(e)hrmaterial über die Propaganda-Inszenierungen sozialistischer Regime.

    Vielleicht hat er das Spiel mitgespielt, um den politischen schein zu wahren, vielleicht wollte er, dass sich das geteilte Volk nicht noch weiter entfernt und entfremdet, vielleicht auch, dass das Volk im Westen lernt, dass die Methoden der Sozen nicht mit der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei untergegangen sind oder vielleicht sogar alles zusammen.

    Dumm nur: Es hat nichts genutzt.

  7. pro afd fan 9. Februar 2022 at 13:51
    Die Kommunisten überlassen doch nichts dem Zufall. Die Lüge und die Propaganda gehören zu ihren wichtigsten Werkzeugen.
    […]

    2018 erschien der Film “ The Death of Stalin“ – eine rabenschwarze Komödie über den Personenkult im Kommunismus und die propagandistischen Inszenierungen .
    Wer diesen Film gesehen hat, hat das Prinzip des Kommunismus verstanden.
    Interessant waren die Reaktionen im Juste Milieu der europäischen Westlinken, die sofort ihre willfährigen Hofhistoriker aufboten, um in ihren Feuilletons an diesem Streifen herumzumäkeln und alles in Frage zu stellen, was dort gezeigt wurde.

  8. Furzmeister
    9. Februar 2022 at 14:04

    „Nur den Tatort und Fußball schauen wir, sonst bleibt die Kiste aus!!!“

    Fußball interessiert mich nicht und ansonsten weiß ich, dass lesbische Negerinnen die intelligentesten Kommissarinnen überhaupt sind.

  9. Nicht nur das Zwangs TV ist dem Regime unterworfen.
    Die Berichterstattung der Kommerzsender,unterscheidet sich
    ebenfalls,nicht im geringsten,von der aktzeptierten Regierungsmeinung.
    Dazu noch die Lügenpresse,die bis in die letzte Redaktion links
    versiffte Propaganda druckt,und das Totalframing der
    Bürger sollte von Erfolg gezeichtent sein.
    Allerdings,sind die „Freien Medien“, wie PI,die aufklärenden
    Youtube Publizisten,rund um Nicklas Lotz und Tim Kellner,der
    Dorn im Hintern,der totalitären Politkaste, die es zu bekämpfen gilt.
    Deutschland verkommt zum China 2.0,die Überwachung hat gerade
    erst begonnen,und das GG muss umgeschrieben ,oder von
    Systemkonformen Richtern besetzt werden,dann bringt nur noch
    der Protest auf den Straßen etwas,aber es müssen die Zeiten,
    erst noch schlechter werden,
    wenn es ums Häuschen,den Urlaub,den Kredit oder Job geht,
    wird man wach werden müssen,und die hohen Energiekosten,und die Corona Restriktionen,
    sollten zum Beginn der Maßnahmen und des Widerspruchs,
    genutzt werden !

  10. „Beim mutmaßlichen Täter handele es sich um einen Mann aus Afghanistan, der als unbegleiteter minderjähriger Flüchtling nach Deutschland gekommen sei, und zuletzt in einer Unterkunft in Neustrelitz gelebt habe.

    Er gelte als 16 Jahre alt. Ob das stimmt, werde geprüft. Er könne auch älter sein.“

    über diesen ganzen idiotenkram könnte man nur noch lachen wenn es nicht so traurig wäre.

  11. „Die Westmedien haben die Stasimethoden der Berichterstattung weitgehend übernommen. … Die Berichterstattung über die Demos gegen die Impfe ist nur eins von ganz vielen Exempeln: Die Demonstranten werden fast vollkommen ignoriert, “
    —————————————–
    Der Vergleich der hiesigen Berichterstattung, insbesondere der über Corona-Demonstrationen, mit Stasi-Methoden der DDR-Zeit ist absurd.

    Diese Demonstrationen können getrost ignoriert werden, da die Anzahl der Teilnehmer im Vergleich mit der Gesamtbevölkerung nicht ins Gewicht fällt. Am deutlichsten konnte man dies neulich in der 4-Millionen-Metropolregion Nürnberg/Erlangen sehen, wo an einem Wochenende lächerliche paar Tausend zur Demonstration am Dutzendteich erschienen waren, ein mittleres Desaster für die Veranstalter.

  12. Blimpi 9. Februar 2022 at 14:17

    Die Interpunktion erleichtert nicht nur das Lesen und Erfassen eines Textes, sie entscheidet auch über einen seriösen Eindruck. Damit sind nicht nur Texte für Klausuren oder im beruflichen Kontext gemeint, sondern auch E-Mails, Kommentare, Glückwunschkarten, Dankeskarten und Sonstiges.
    Zeichensetzung ist wichtig, um einen Satz zu strukturieren und kann seine Bedeutung maßgeblich beeinflussen.
    Fehlen im Text die Leerzeichen nach einem Satzzeichen, ist die Lesbarkeit erheblich erschwert.

  13. Hier auch wieder so ein Paradebeispiel aus den Qualitätsmedien. Aus der nordhessischen Monopol-Zeitung HNA, die keine Konkurrenz in Nordhessen hat und zum Ippen-Imperium gehört. Rührende Geschichte von einem „Studenten“ der seinen Vater an die „Querdenker“ verloren hat. Natürlich mit suggestivem Symbol-Bild. Die Leute, die nur diese Zeitung und das öffentlich-rechtliche Zwangsfernsehen zur Informationsgewinnung haben, saugen diesen Quatsch (der wahrscheinlich aus dem Relotius-Universum des schreibenden Redakteurs entspringt) wahrscheinlich noch wissbegierig auf. Und zahlen noch rd. 40 Euro für diese „Zeitung“ monatlich im Abo. Als Gegenleistung, damit sie im „Tal der Ahnungslosen“ leben dürfen:
    https://www.hna.de/kassel/corona-kasseler-verliert-vater-an-verschwoerungstheorien-91291123.html

  14. Diese Verbrecher drohen uns mit einer Impfpflicht für ein Virus welches angeblich im Herbst 2022 erscheinen wird und für das es ja noch gar keinen erprobten Impfstoff geben kann, weil man zum heutigen Tag noch nichts über die spezifische Beschaffenheit eines Virus weis, welches es noch gar nicht gibt.

    Lauterbach sollte sich überlegen, ob er sich nicht besser jetzt die Kugel gibt.

    Erpresser und Bedroher bekämpft man mit härterer Erpressung und härterer Bedrohung.

    Man sollte sich von diesem Seuchenvogel Karl Lauterbach nichts mehr gefallen lassen.

  15. Alter_Frankfurter 9. Februar 2022 at 14:29

    „Die Westmedien haben die Stasimethoden der Berichterstattung weitgehend übernommen. … Die Berichterstattung über die Demos gegen die Impfe ist nur eins von ganz vielen Exempeln: Die Demonstranten werden fast vollkommen ignoriert, “
    —————————————–
    Der Vergleich der hiesigen Berichterstattung, insbesondere der über Corona-Demonstrationen, mit Stasi-Methoden der DDR-Zeit ist absurd.

    Diese Demonstrationen können getrost ignoriert werden, da die Anzahl der Teilnehmer im Vergleich mit der Gesamtbevölkerung nicht ins Gewicht fällt. Am deutlichsten konnte man dies neulich in der 4-Millionen-Metropolregion Nürnberg/Erlangen sehen, wo an einem Wochenende lächerliche paar Tausend zur Demonstration am Dutzendteich erschienen waren, ein mittleres Desaster für die Veranstalter.
    —————————————
    Nürnberg/Erlangen ist eine 4 Millionen Metropolregion? 🙂 :- ) 🙂 🙂
    OK, jetzt ist klar: Die Genplörre schlägt aufs Gehirn. Dieser Kommentar des System-Untertan-Impflings ist der Beweis. 🙂

  16. Felix Austria 9. Februar 2022 at 14:37

    Jawoll Herr Oberlehrer,werde mich bemühen,
    oder unfein ausgedrückt, LMAA !
    Troll oder U-Boot?

  17. @ Furzmeister 9. Februar 2022 at 14:04

    Krimis sind schon lange politisch. Erst werden Migranten der Tat verdächtigt. Doch es kommt anders. Am Ende sind es immer die rechten Täter. Natürlich nur mit Kommissarinnen. Männer haben dort Statistenrollen.

    Auch der Fußball wird für politische Botschaften verwendet. Beispielsweise sind einige Vereine gegen die AfD. Genauso Impfpropaganda. So wie im Fall Kimmich.

  18. Ach übrigens System-Booster-Untertan Alter_Frankfurter: Natürlich kann man die Gleichschaltung der heutigen Medien mit der damaligen Mediensituation in der DDR vergleichen. Wer das leugnet ist halt ein System-Untertan wie Sie. Nichts für ungut. Weitermachen, Alter_Frankfurter, der nächste Booster wartet auf Sie. 🙂 🙂

  19. Ich komme immer noch nicht über die „4 Millionen Metropolregion Nürnberg/Erlangen“ weg. Ich liege immer noch lachend unterm Tisch. Damit hat der System-Untertan Alter_Frankfurter den Vogel des Jahres 2022 bislang abgeschossen. Haha. Herrlich. 4 Millionen Metropolregion Nürnberg/Erlangen. Haha ich kann nicht mehr. Ist das geil. 🙂 🙂

  20. @Alter_Frankfurter: Wie groß haben Sie denn das Netz Ihrer „4 Millionen Metropolregion Nürnberg/Erlangen“ gespannt? 100 km? 200 km? hahahaha. Sagen Sie mal einen „nur“ 60 km von Nürnberg entfernten Bamberger, er gehöre zur „Metropolregion Nürnberg/Erlangen“. Dann setzt es Schellen links und rechts, Sie Doofnuss. 🙂

  21. Blimpi 9. Februar 2022 at 14:58

    Was hast Du denn für eine Kinderstube.
    Ich habe nur höflich darauf hingewiesen wie die Deutsche Sprache funktioniert.
    Und zum anderen ich schreibe hier wohl schon viel länger als Du.
    Soviel zu U-Boot. Vermutlich zu viel getrunken?

  22. In seinem Sessel, behaglich dumm, sitzt schweigend das deutsche TV Publikum!
    ….und lässt sich abends gern berieseln.
    Die höchste Geistesleistung ist das Pausen Pieseln.
    „Bitte waschen sie ihre Hände, ihr Gehirn waschen wir“ !
    …für die Gehirnwäsche durch Radio und TV zahlen die (Deutschen) Menschen
    dafür…(GEZ) Gehirnwäsche durch diese Staatssender seit 70 Jahren!!

  23. Der Begriff „Zwangsfernsehen“ ist nicht korrekt. Jeder Fernseher hat immer noch eine Taste bzw. eine Fernbedienung zum Ausschalten. „Zwangsgebührenfernsehen“ wäre der bessere Begriff.

  24. Die eine Seite bezeichnet die andere Seite als Stasis und umghekehrt wird mit Nazi geanwortet. Tatsächlich triofft weder das ein noch das andere zu. Wir haben eine Vielzahl von öffentlich zugänglichen Informationsmöglichkeiten, dazu zählt nicht nur das TV. Wer meint, wir würden in einer Diktatur leben, schaue nur mal die fast täglichen Demos für oder gegen was an oder die ganz unterschiedlichen Presseerzeugnisse von ganz rechts bis ganz links.
    Etwas weniger dick auftragen und eine Nummer kleiner täte allen Seiten gut, den angeblichen Stasis genauso wie den angeblichen Nazis. Sicher ist, dass eine Oppositionspartei wie die AfD weder in Russland noch Belarus möglich wäre, in Nordkorera und in China erst recht nicht.
    Wenn der Zeitgeist einer Minderheit ins Gesicht bläst, gilt es eben, selbst Zeitgeist zu werden und damit eine andere Richtung einzuschlagen. Eine Diktatur begründet sich nicht schon dadurch, dass eine Minderheit ihren Willen nicht durchsetzen kann. .

  25. @ pro afd fan 9. Februar 2022 at 13:51
    Die Kommunisten überlassen doch nichts dem Zufall. Die Lüge und die Propaganda gehören zu ihren wichtigsten Werkzeugen.
    Was nicht ins gewünschte Bild passt, wird einfach ignoriert. So wie jetzt mit den vielen Impfnebnwirkungen und Todesfällen. Die Realität hat mit dem Kommunismus nichts zu tun.
    ——————————
    Regel Nr. 1 in der Politik: Je weniger innere Substanz, desto Aufwendiger die Hülle!

  26. @ Blimpi 9. Februar 2022 at 14:17
    Nicht nur das Zwangs TV ist dem Regime unterworfen.
    Die Berichterstattung der Kommerzsender,unterscheidet sich
    ebenfalls,nicht im geringsten,von der aktzeptierten Regierungsmeinung.
    Dazu noch die Lügenpresse,die bis in die letzte Redaktion links
    versiffte Propaganda druckt,und das Totalframing der
    Bürger sollte von Erfolg gezeichtent sein.
    Allerdings,sind die „Freien Medien“, wie PI,die aufklärenden
    Youtube Publizisten,rund um Nicklas Lotz und Tim Kellner,der
    Dorn im Hintern,der totalitären Politkaste, die es zu bekämpfen gilt.
    Deutschland verkommt zum China 2.0,die Überwachung hat gerade
    erst begonnen,und das GG muss umgeschrieben ,oder von
    Systemkonformen Richtern besetzt werden,dann bringt nur noch
    der Protest auf den Straßen etwas,aber es müssen die Zeiten,
    erst noch schlechter werden,
    wenn es ums Häuschen,den Urlaub,den Kredit oder Job geht,
    wird man wach werden müssen,und die hohen Energiekosten,und die Corona Restriktionen,
    sollten zum Beginn der Maßnahmen und des Widerspruchs,
    genutzt werden !
    ———————–
    Hier sind die Verflechtungen der Medien graphisch dargestellt.
    https://swprs.org/die-propaganda-matrix/

  27. Es war also noch schlimmer als ich es mir vorgestellt hatte! Kann man sich nicht ausdenken, so viel Ausmaß an Täuschung, List und Betrug! Nicht eine Minute echt! Zu der Dokumentation fiel mir allerdings sofort dieses an Niedertracht kaum zu überbietende Sommerinterview vom ZDF mit Gauland als Pendant ein:

    https://youtu.be/HWUvTqlbsjg?t=686

    Das übertraf den Güstrow-Besuch Schmidts noch! Und das war 2018! Das bei den GEZ Zwangsbezahlfernsehen vieles inszeniert ist, war schon klar. Inzwischen ist die Frage: Ist ALLES inszeniert im teuersten Staatsfunk der Welt, über dessen „Berichterstattung“ und Geldeintreiber man nur kotzen kann?

    Und was zog Genossen wie Schmidt und Scholz in die DDR? Wo die ganzen extremen Genossen, die Terroristen und Terroristinnen der RAF Unterschlupf, Asyl und ein straffreies neues Leben geschenkt bekamen? Die Kunst??? Wer glaubt daran? Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten, aber sollte Helmut Schmidt, der ein kluger, vielbeschäftigter, musikalischer und alter Mann war, wirklich wegen der potthäßlichen hängenden „Engelsfigur“ Barlachs die weite Reise angetreten sein und Honecker seinen Besuch aufgedrängt haben? Weil er so verrückt nach Kunst war? Barlachs „Kunst“? Sehr unglaubwürdig! Mir sind keine weiteren „Kunstreisen“ Schmidts bekannt. Außerdem war Barlach ein menschliches Schwein unterster Kategorie. Hat ein wehrloses Mädchen geschwängert, ihr das Kind geraubt und verschleppt. Zu seiner eigenen Borderline-Mutter in der Ferne. Da hat er den kleinen Sohn allein zurückgelassen um woanders bequemer zu leben. Die eigene Mutter und der entführte Sohn haben Suizid begangen . Was aus der Mutter des Sohnes wurde ist nicht bekannt. Das wäre also irgenwie so als wenn ein Kanzlerkandidat auf Wahltournee ginge um sich mit Woody Allen, Polanski und Weinstein in den Armen als Best Buddies und Brüder im Geiste fotografieren zu lassen.
    Die Geschichte stinkt von beiden Seiten.

  28. Das Fernsehen hat nicht nur von Mielke gelernt, es ist eine große Nebelmaschine in allen Bereichen.
    Ich habe mit etlichen Leuten gesprochen, die angerufen wurden, um eine Umfrage zum Thema Fernsehen zu machen. Für viele ist das so als ob die Stasi anrufen würde, aber Frustrierte und Naive machen bei Meinungsumfragen gerne mit.
    Andere sind da mehr auf dem Trip „traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast“.
    Ob die Fernseh-Macher selbst merken, dass etwas schief läuft, darf eher bezweifelt werden.
    Ich bin dafür, GEZ abzuschaffen und jeder muss! seine Programme privat bezahlen.
    Momentan bietet man uns bei gestiegener GEZ-Gebühr Wiederholung der Wiederholung oder alten Wein in neuen Schläuchen an. Das ist mir aber immer noch lieber als die neue POC- und Genderkacke.
    Früher habe ich Farbige, Homosexuelle und andere vorurteilsfrei wahrgenommen.
    Heute fühle ich mich beim Auftauchen von POC, Transen, Geflüchteten, Leuten, die sich aufgrund ihres andersartigen Geschlechts oder mit Genderkacke und Kampfgeschrei gegen was auch immer in den Vordergrund schieben, immer manipuliert, da es von meiner Lebenswirklichkeit weit entfernt ist und ich dafür auch keine freien Spitzen habe.
    RTL fällt in letzter Zeit mit extrem zunehmender Niveaulosigkeit auf. Annalena fordert zwar Fressefreiheit, aber einige davon werden immer unerträglicher, nicht nur bei DSDS, beim Bachelor oder im Dschungelcamp.
    Soll man die im Gesicht – Wangen, Lippen, Augen, Stirn, Kinn – aber auch am Hintern oder sonst wo Aufgespritzten und flächendeckend Tätowierten schön und ansprechend finden?
    Meinen die gar, das ist normal oder fällt nicht auf?
    Ein Ästhet, aber auch ein normaler Mensch will so etwas nach getaner Arbeit einfach nicht sehen.
    In der Werbung müssen bei den meisten Firmen Quoten-Pocs oder mindestens irgendwelche Bekloppte (s. Haribo) dabei sein. Denen kaufe ich schon aus Prinzip nichts ab.
    Viele Sendungen sind speziell abgestimmt auf das Fußvolk der Bunten Republik.
    Straftaten, Polizei, Asoziale schon tagsüber auf der Couch ohne Bock auf irgendwas außer Faulenzen, Rauchen, Saufen, Fastfood fressen. Obdachlose und andere Randerscheinungen der Gesellschaft sollen so als normal empfunden werden und auch den vielen anderen gescheiterten Existenzen „im besten Deutschland aller Zeiten“ das Gefühl geben, das sie immer noch besser sind als „die“ oder dass es ihnen immer noch besser geht als „denen“.
    Arbeits- oder Leistungswille mit entsprechendem Erfolg kommt eher nicht vor. In einem Land, in dem die Mitschüler die Zensuren nicht kennen sollen, läuft es sowieso eher in Richtung akzeptierter Versagergesellschaft. Ansporn, der Beste zu sein, gibt es nur beim Sport. Da ist es kein Problem, den Körper bis zum Ruin zu strapazieren.
    Sendungen darüber, wie Leute kochen, backen, früher eine Reise machten, Klamotten kaufen, beim Friseur oder in der Kneipe sind, vergegenwärtigen, dass im Privatleben der Menschen nichts wirklich Erwähnenswertes mehr passiert und passieren wird und dass man in die Niveaulosigkeit abgleitet.
    Laufende neu- und umfrisierte Panikmache instruierter „Experten“ sollen die Leute dauernd im Angstmodus halten, besser noch in neue versetzen.
    Für einen Menschen mit anpackender, schöpferischer und intelligenter Lebensleistung ist das nicht zum Aushalten. Bleibt nur übrig, die Kiste auszuschalten oder einen älteren Film anzuschauen.
    Noch verbliebene denkende Ossis misstrauen den kosmetisch aufbereiteten Fernsehmeldungen zwar noch gewohnheitsmäßig, aber der Rest nimmt sie bedenkenlos auf.

    Früher habe ich oft ferngesehen. Heute betrachte ich das meiste als seelische Grausamkeit sowie als Vergehen am gesunden Menschenverstand und der Hygiene des Gehirns.
    Die menschliche Schaltzentrale sollte vor nutzlosen und Falschinformationen, die heute in großen Mengen gestreut werden, geschützt werden. Nur so kann man sich auf das Wesentliche konzentrieren und die richtigen Schlüsse ziehen.

  29. Mir tat die Mutter mit dem kranken Kind so leid.
    Mich erinnerte das an die Angehörigen, die auch nichts Böses wollten, als ihre kranken oder sterbenden Eltern zu besuchen, was ihnen auch aus Gründen der „Sicherheit“ und des „Schutzes“ verwehrt worden ist.

Comments are closed.