Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Im November des vergangenen Jahres hat der Buchautor und Islamkritiker Stefan Ullrich in seinem Studium der katholischen Theologie mit seiner Arbeit „Allah versus Abba – Der 1400-jährige Dschihad gegen das Christentum als Folge der islamischen Kontradogmatik“ sein Diplom mit Auszeichnung bestanden (PI-NEWS berichtete).

In dieser Fortsetzung des Gesprächs (Video oben) spricht Stefan Ullrich über den Dschihad, der einen wesentlichen Bestandteil seiner Diplomarbeit ausmacht. Er zeigt auf, dass dieser Dschihad heutzutage auf verschiedenen Ebenen läuft: Der kriegerischen durch Anschläge, der Unterwanderung der Gesellschaft und der Massenmigration, mit deren Hilfe die demographische Mehrheit erreicht werden soll.

Alle drei Ebenen haben ein Ziel: die Erringung der weltlichen Macht, um das „göttliche“ Gesetz, die Scharia, zur Anwendung bringen und das Land im Sinne des Politischen Islams umformen zu können.

Nähere Informationen zu dieser ausgezeichneten Arbeit von Stefan Ullrich, dem Initiator von deusvult.info, sind unter dieser email-Adresse erhältlich:

» dvc@deusvult.info

Es besteht auch die Möglichkeit, die Arbeit als Büchlein gegen eine Spende für die Unkosten zugeschickt zu bekommen.

Hinweis: Die BPE, die größte islamkritische Vereinigung im deutschsprachigen Raum, hat jetzt auch einen neuen offiziellen Telegram-Kanal. Abonnieren und immer mit den neuesten Informationen versorgt sein.


Die Bürgerbewegung PAX EUROPA (BPE) setzt sich seit 2003 für die Aufklärung über den Politischen Islam ein. Mit Flugblattverteilungen, Infoständen, Kundgebungen, Anschreiben an Bundestags- und Landtagsabgeordnete sowie Stadträte versucht die BPE, der Bevölkerung und Politikern sachlich fundierte Informationen zu vermitteln. Wer diese wichtige Arbeit unterstützen möchte, kann hier Mitglied werden.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

20 KOMMENTARE

  1. Was sich in West- Europa, bes. Deutschland durch systematische Moslemflutung in viele Millionen ausbreiten und einnisten konnte ist einmalig in der Weltgeschichte.
    Es bedeutet nicht weniger, als die Unterwerfung durch den staendig ansteigenden expandierenden Teil der Moslem Landnehmer, die nur auf Koran bzw. Scharia und ihren Iman hoeren, alles andere verachten und ignorieren.

    Die eigene Bevoelkerung wurde durch zu leichtes Leben, hohen Lebensstandart, Brainwash durch staatliche Medien bequem, selbst sich Kinder zuzulegen, die den Bevoelkerungsstand der eigenen Gesellschaft auf gleicher Hoehe haelt, das Gegenteil, durch Drogenkonsum, Ehe und Familie staendig mehr durch die progressiven Linken und Gruenen dh. letztlich allen Altparteien in Verruf gebracht, Verlust von Moral, Sitten, Disziplin ist diese einst starke Gesellschaft nur noch ein Schatten seiner selbst und ein Auslaufmodell deren Tage gezaehlt sind, alles selbstverschuldet, indem sie auf die LinksGruene Idiologie hereinfielen, die ihren Untergang bedeutet.

  2. Zumindest in den Ballungsräumen wird die „Unterwerfung“ mittelfristig Realität, bzw. ist es schon längst.

  3. Neulich gab es am Deutschen Eck eine Prügelei zwischen zwei verfeindeten zugewanderten Familien. Ich finde, das ist bezeichnend. In dem Fall haben sie sich untereinander geprügelt, aber das muss ja nicht so bleiben.

  4. Dazu passt dann auch, dass diese unsägliche Bolschewistin Faeser sich nicht entblödet, den widerlichen Mord von Hanau als „Jahrestag“ auszurufen und das Opfer instrumentalisiert um mehr als fragwürdige „Maßnahmen“ gegen Hassgewalt, die wohl als Synonym für „systemrelevanten Pädagogismus, also für Erziehungswahn““ zu verstehn sein dürften, durchzusetzen; man wird sehr bald erkennen, dass es dieser unsäglichen Schranze keineswegs um die Eindämmung von Hassgewalt“, sondern lediglich darum geht, kritische Stimmen, die mehr als genug haben von dümmlicher Bevormundung von Zeitgenossen, die, im übertragenen Sinne, kaum in der Lage sind, ihren eigenen Namen richtig zu schreiben.
    Überdies darf man mehr als besorgt um die Demokratie sein, wenn in den verwirrten Köpfen einer Minderheit von nicht mehr als unter 25% der Wahlberechtigten, der Irrsinn Platz greift, ein rot-grün-gelbes „Trio Infernale“ mit Macht auszustatten, größenwahnsinnig einen neuen Menschen glaubt erschaffen zu müssen!

  5. Kafir Apostat Märtyrer Diskriminierung..der Frau – sind Werkzeuge des Dschihad
    Dschihad – Ausbreitung u. Machtergreifung

  6. Das_Sanfte_Lamm 18. Februar 2022 at 19:25

    Zumindest in den Ballungsräumen wird die „Unterwerfung“ mittelfristig Realität, bzw. ist es schon längst.

    In Großstädten befinden sich autochthone Kinder schon jetzt in der Minderheit.

    Autochthone Vorschulkinder sind in den Großstädten bereits seit 2013 in der Minderheit und ab spätestens ca. 2028 deutschlandweit denn ab 2028 werden mehr migrantische als einheimische Kinder geboren

    Beispiel Pforzheim: So hatten am 31. Dezember 2008 (der zuletzt ermittelte Stand) 71,1 Prozent der unter Dreijährigen einen Migrationshintergrund.

    https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/archive/index.php/t-476395.html

    ➡ 04.09.2011

    „Ich geh‘ Bäcker!“

    In Berlin-Kreuzberg lassen die Grünen ihre Wähler im Stich. Wer seine Kinder nicht in eine Schule mit 95 Prozent Migrantenanteil schicken möchte, hat Pech gehabt.

    Hingegen stand die Schule in ihrem Einzugsgebiet in miserablem Ruf. Das lag weder am leicht schäbigen Schulgebäude noch am Lehrermangel, sondern daran, dass 95 Prozent der Schüler einen Migrationshintergrund haben und rund zwei Drittel dieser Kinder aus bildungsfernen Familien kommen. „Wir wollten ja keine Eliteschule“, sagt Unger. „Wir wollten nur, dass unsere Tochter normale Startchancen hat.“

    Jette Unger indes kam gemeinsam mit ihrer besten Freundin in die staatliche Einzugsschule. Die beiden Mädchen waren die einzigen beiden deutschen Kinder in ihrer Klasse. Das machte ihnen selbst nichts aus, schließlich gehörten sie zu den Klassenbesten! Die Eltern aber sahen das anders. „Wir merkten, dass Jette viel später flüssig lesen und schreiben lernte als Kinder von befreundeten Familien“, sagt Christian Unger. „Das hat sich locker um ein ganzes Jahr verschoben.“

    https://www.welt.de/print/wams/politik/article13583089/Ich-geh-Baecker.html

  7. lorbas 18. Februar 2022 at 19:55

    Autochthone Vorschulkinder sind in den Großstädten bereits seit 2013 in der Minderheit und ab spätestens ca. 2028 deutschlandweit denn ab 2028 werden mehr migrantische als einheimische Kinder geboren

    Beispiel Pforzheim: So hatten am 31. Dezember 2008 (der zuletzt ermittelte Stand) 71,1 Prozent der unter Dreijährigen einen Migrationshintergrund.

    https://www.forum-3

    Ja danke, am besten gleich ich den Hosenlatz hinterher

  8. Heftigster Widerspruch !

    Der gemeine Mohammedaner, genau wie die grosse Mehrheit der Menschen überall auf der Welt möchte ein Dach über dem Kopf, menschenwürdige Arbeit zu menschenwürdigen Bedingungen, Zugang zu medizinischer Versorgung, unverseuchtes Essen, sauberes Trinkwasser sowie saubere Kleidung und vor allem ein Bildungssystem, das seinen Kindern den Aufbau einer Zukunft mit Wohlstand ermöglichen soll.

    Religion spielt da meist eine untergeordnete Rolle, ausser in Pakistan, Bangladesch, Afghanistan. Unter den religiös dominierten Strömungen gibt es erhebliche Glaubensunterschiede, so dass sie sich seit jeher gegenseitig bekämpfen.

    Eine tragische Ausnahme findet sich leider ausgerechnet im Land der Michel-Schlafschafe, die sich widerstandslos oder sogar zustimmend blökend bis auf die Haut scheren lassen. Gefressen wird alles, Bildung brauchen wir nicht, der Wohlstand wird gerne an alle verschenkt, die es bis hierher geschafft haben, die Infrastruktur verwahrlost oder wird gesprengt, Energie brauchen wir auch nicht, notfalls wird halt im Dunkeln der Arsch abgefroren.

    Ich lehne es strikt ab, wie hier Menschen pauschal herabgewürdigt werden sollen.

    🖤

  9. Zusatz zu Barackler 18. Februar 2022 at 20:06:

    Ich versuche, die traumatisch bedingte, einseitige Sichtweise von Herrn Stürzenberger zu verstehen, so gut ich es kann, aber deshalb teile ich seine Obsession ganz sicher nicht.

  10. Kleine Nebenbeobachtung anläßlich des neuen Sturmtiefs:

    Es heißt „Zeynep“. Wie bereits 2021 haben die „neuen deutschen Medienmacher“ – in der Mehrzahl gut vernetzte Moslems – das getan, was jeder in Deutschland kann: Sich einen Namen eines Hochs oder Tiefs vom „Institut für Meteorologie der Freien Universität Berlin“ kaufen, die seit 1954 die Namen für Hochs und Tiefs vergeben.


    Einschub: In den letzten Jahren wird es immer bescheuerter: Galt irgendwann ab den 00ern was von „abwechselnd männlich und weiblich“, war auch das irgendwann nicht mehr „gerecht“ genug. (2021 hatten alle Tiefs einen männlichen Namen und alle Hochs waren weiblich; 2022 sind alle Hochs männlich und alle Tiefs weiblich. Reicht aber noch nicht.
    /Einschub

    Und schon geht die Jaulerei der janusgesichtigen Mohammedaner – nachdem vor einem Jahr in Deutschland den Mohamedanern mit mohammedanischen Namen gegen Geld für meterologische Wirbel stattgegeben wurde (https://www.tagesspiegel.de/politik/wetter-migrantisch-tief-ahmet-hoch-dragica/26771256.html) – im Internetz los:

    „Wie kann man nur ein Sturmtief nach der Prophetentochter Zeynep nennen? Blasphemie!“

    In GB heißt das aktuelle Sturmtief übrigens „Eunice“…

  11. @ Babieca 18. Februar 2022 at 20:42

    Gestern stichelte ich noch schadenfroh u.
    fragte, ob es nächstes Jahr endlich ein
    Tief namens Mohammed oder Alit geben werde,
    heute erfahre ich hier von erneuter islam. Jammerei.
    Neger, Homos, Emanzen u. Kinder aller Rassen können
    es auch sehr gut: solange jaulen, bis man ihnen nachgibt –
    bei nächster Gelegenheit wieder der gleiche
    erfolgreiche Trick im Kampf um mehr Macht.

  12. Ich habe einmal den Stammbaum des Saudischen Königshauses, des Stammes Saud gesehen. Ein 3D Maschendrahtzaun.

  13. Wenn jetzt so langsam die Vornamen auszugehen drohen, wäre eine Erweiterung auf ent- und ansprechende Nachnamen mit der Zeit nicht unangebracht. Allein die yellow-press dürfte dann ein ganzes Universum von szenig klingenden Namen bereithalten.

    – Jimmy Blue / Wilson Gonzales Ochsenknecht

    – San Diego Pooth

    für kurz hintereinanderfolgende Tiefs z. B

    – Oliver und Amira Pocher

    bei den besonders wichtigen Integrations-Inversions- Wetterlagen

    – Nelson Müller

    – Joy Delanane

    – Sarah-Lee Heinrich

    – Josepha Albrecht Amal Labbouz

    – Lysander-Noel Liermann

    – Anouk Noelle Nicklas

    usw. usf.

  14. Die schlimmste, zukunftsveraendernde Wirkung hat wahrscheinlich der Geburtsjihadd der Muslemas.
    Dieser Kreislauf von Kind – Kindergeld – Umvolkung durch ein weiteres Kuckuckskind durch Aufwachsen in Moslemmileu incompatible – unvereinbar mit unserer Gesellschaft, die durch Nachwuchsmangel von D staemmigen Babys ausgetrocknet wird, der Kreislauf wird unterbrochen und die D Gesellschaft bricht zusammen, alles was einmal war, an Zeugnissen noch sichtbar wird nichtsbedeutend, denn der Moslem sieht in uns nichts wie Infidel und Sklaven, die ohne Gegenleistung gefaelligst fuer sein Wohlbefinden ohne jede Gegenleistung zu sorgen haben, auch wenn dies jeder Natur entgegenlaeuft.
    Die Ursache liegt in der systematischen Negativmachung von D Geschichte, Kultur, Geltung, Einimpfen des Schuldkomplexes wegen mageren 12 Jahren von Naziherrschaft, von denen nur die letzten 6 Kriegsjahre zT in diese Kategorie fallen, die in umgekehrter Weise von anderen am WW2 beteiligten Laendern, durch genau entgegengesetzter Propaganda das Gegenteil erzielte.

  15. Gates, Schwab, Bezos und wie sie alle heissen können ihre Vision der neuen Weltordnung kaum umsetzen mit den Mitteln, die ihnen die westlichen „Werte“ bieten. Also sucht man sich Unterstützung und die findet man in Migranten. Diese sind völlig frei von Bedenken, oder gar menschlichen Regungen Andersdenkenden gegenüber, sie sind ein geeignetes Werkzeug, um die Welt umzubauen und vor allem die Gesellschaften. Die verweichlichten, degenerierten westlichen Wohlstandsgesellschaften sind ganz leicht in Panik zu versetzen, in Massenhysterie und damit in jede beliebige Richtung zu lenken und dabei wird ihnen verkauft, wie gut sie sind und moralisch weit überlegen denjenigen, die davor warnen und zu mehr Skepsis auffordern.

  16. Buchtipp.

    Im Namen Allahs?: Christenverfolgung im Islam von Rita Breuer

    https://www.amazon.de/Im-Namen-Allahs-HERDER-spektrum/dp/3451067838/

    Beschreibungstext: Bei allen lokalen Unterschieden, die Situation der Christen in der muslimischen Welt ist häufig gekennzeichnet von Diskriminierung, Gewaltexzessen, Willkür und Vertreibung. Extreme muslimische Gruppierungen verfolgen das Ziel, den Nahen und Mittleren Osten zu entchristianisieren. Und ihnen wird wenig entgegengesetzt. Rita Breuer beleuchtet die historischen und theologischen Hintergründe und die Lage heute, da ein politisierter Islam die Fronten verhärtet. – Aktualisierte und erweiterte Taschenbuchausgabe.

  17. NORDRHEIN-WESTFALEN

    Innenminister: Clans schüchtern Zeugen und Angehörige ein

    üsseldorf (dpa/lnw) – Nach Aussage des nordrhein-westfälischen Innenministers Herbert Reul (CDU) werden Zeugen und teilweise auch deren Angehörige bei Verfahren gegen kriminelle Familienclans zunehmend attackiert oder eingeschüchtert. Damit sollten Zeugenaussagen verhindert oder beeinflusst werden. «Dem Landeskriminalamt liegen Erkenntnisse vor, dass Zeugen nicht nur massiv eingeschüchtert werden und ihnen Gewalt angedroht wird, sondern dass sie auch Gewalt ausgesetzt sind», sagte Reul (CDU) im Interview der «Rheinischen Post» (Freitag-Ausgabe).

    Laut Reul werde zuweilen auch nicht davor zurückgeschreckt, Familienmitglieder der Zeugen – auch Frauen und Kinder – anzugehen. «Dadurch soll erreicht werden, dass Zeugenaussagen oder Anzeigen zurückgezogen werden und Betroffene vor Gericht nicht aussagen.»

    Reul will seinen Kampf gegen kriminelle Organisationen und Strukturen konsequent fortführen. «Für mich sind kriminelle Clanmitglieder der Inbegriff dessen, was ein funktionierender Staat verhindern muss, nämlich, dass sich einzelne herausnehmen zu bestimmen, was Recht und was Unrecht ist», betonte der Minister. Kriminelle Clans wollten nicht nur selbst entscheiden, «was auf den Straßen passiert», sondern auch noch, «wann jemand zu verurteilen ist».

    Nach Angaben Reuls hatte das Landeskriminalamt im Bereich der Clankriminalität in NRW zuletzt insgesamt 112 türkisch-arabische Familiennamen mit unterschiedlichen Schreibweisen «auf dem Radar». Mittlerweile hätten 20 Prozent aller in NRW geführten Verfahren gegen die Organisierte Kriminalität einen Clanhintergrund.

    https://www.welt.de/regionales/nrw/article236976961/Innenminister-Clans-schuechtern-Zeugen-und-Angehoerige-ein.html

  18. Und :“Das hat natürlich alles mit dem Islam nichts zu tun.“
    Nein, natürlich nicht. Überhaupt nichts. Wie üblich.

Comments are closed.