Russische Soldaten bei einem Vorstoss in Richtung Ukraine.

Von WOLFGANG HÜBNER (sehr besorgt) | 1. Die Konsequenzen und Folgen des Krieges in der Ukraine sind für Deutschland ausnahmslos negativ und gefährden bei einer weiteren Eskalation die Existenz der Nation.

2. Die besondere exponierte Lage und Bedeutung Deutschlands in Europa, die einseitige, gegenüber Russland offen feindselige Haltung von Politik und Medien in dem Krieg, militärische Unterstützung für die Ukraine, und, nicht zuletzt, amerikanische atomare Stützpunkte auf deutschem Territorium machen Deutschland zum ersten Ziel für einen möglichen nuklearen Angriff Russlands.

3. Diese für Deutschland tödliche Gefahr wird im Fall einer von der russischen Führung als wirtschaftlich und militärisch ausweglosen eingeschätzten Lage real sein, ja, sie ist es schon.

4. Ein russischer Atomschlag gegen ein deutsches Ziel löst keineswegs automatisch den Dritten Weltkrieg aus, sondern kann diesen sogar verhindern, weil weder Russland noch die USA das Risiko ihrer gegenseitigen Zerstörung auf sich nehmen werden, von der nur China profitieren könnte.

5. Es ist deshalb im existenziellen Interesse Deutschlands, sich jeder Haltung und Handlung zu enthalten, die als aktive Einmischung in den Krieg zwischen Russland und der Ukraine gewertet werden kann. Dazu gehören auch wirtschaftliche Sanktionen. Diese sind ohnehin für Deutschland viel belastender als für Russland.

6. Die Bedingungen Russlands für einen Waffenstillstand in der Ukraine stellen für deutsche Interessen kein unüberwindliches Hindernis dar.

7. Eine neutralisierte, aber weiterhin staatlich selbständige Ukraine wird für Deutschland ein attraktiver wirtschaftlicher und kultureller Partner sein.

8. Selbstverständlich können friedliche Sympathiekundgebungen in Deutschland für die eine oder die andere Seite der Kriegsgegner stattfinden.

Nachtrag: Thomas Fasbender, einer der besten Russland-Kenner und Verfasser einer kritischen, hervorragend geschriebenen aktuellen Biografie über Wladimir Putin (PI-NEWS berichtete) hat zu der angekündigten Lieferung polnischer Kampfflugzeuge an die Ukraine über Deutschland und den US-Stützpunkt Ramstein am Montag warnend geschrieben:

„Dem großen Krieg einen großen Schritt näher. Und die Lieferung über Deutschland, fein ausgedacht. Mitgegangen, mitgefangen, mitgehangen. Aber wer stirbt nicht gern für einen guten Zweck? Besser gleich den guten Wein aus dem Keller holen. Wie’s aussieht, wird der nicht alt.“


Wolfgang Hübner.

PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite und seinen Telegram-Kanal erreichbar.

 

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

111 KOMMENTARE

  1. 6. Die Bedingungen Russlands für einen Waffenstillstand in der Ukraine stellen für deutsche Interessen kein unüberwindliches Hindernis dar.
    ———————–

    Lieber Herr Hübner,
    erklären Sie das bitte der Weißhaarigen von der FDP, die am liebsten sofort einen Kampfjet zur Verstärkung direkt in die Ukraine schicken würde. Das sei nämlich unsere Pflicht meinte sie!
    Da fiel eine Bombe in ein Wohnhaus, und das geht ja gar nicht!

    Dann lieber einen Atomkrieg!

  2. Was ich entsetzlich finde:
    Das polnische Außenministerium hatte, laut US-Angaben, im Alleingang eine sofortige Übersendung der Kampfjets an die USA zu deren Luftwaffenstützpunkt Ramstein in Deutschland angeboten. Der Logik nach hätten die USA dann diese Jets an die Ukraine liefern können.
    Diese Meldung kam gestern Abend herein, als ich mir die Zeit nahm und die Lanz-Sendung ansah.
    Dort saß u. a. die FDP-Bundestagsabgeordnete Strack-Zimmermann, Vorsitzende des Verteidigungs-Ausschusses. Sie ist bekannt für Ihre forsche Waffenlieferungsbefürwortung, um den Krieg zu verlängern. Sie war auch überrascht von der Meldung aus Polen, denn die Polen hatten natürlich Deutschland nicht gefragt, wozu auch? Aber diese FDP-Quotenfrau fand sofort Gefallen an den Plänen der Polen. Für mich ist dies Kriegstreiberei und sonst nichts!

    Selbst Hardliner Lanz war halbwegs entsetzt und fragte nach, ob dies denn nicht eine neue Qualität der Einmischung sei. Dies sah die FDP-Frau nicht so.

    Das Beispiel zeigt (für mich), wie unverantwortlich deutsche Politiker weitere Eskalationen beurteilen und womöglich am Ende das gesamte deutsche Volk für eine völlig idiotische Prinzipienreiterei („.. die Ukrainer verteidigen unsere Demokratie …“) opfern würden.

    Putin hat bereits einige Male gewarnt, dass weitere Beteiligungen der NATO unabsehbare Folgen haben würden. Aber das schert deutsche Politiker offenbar nicht.
    Man weiß jetzt nicht, was alles noch kommen wird an Eskalationen und Kriegsbeteiligungen. Ich fürchte aber, wenn es so dümmlich weiterläuft auf westlicher Seite, dann dürfte u. a. Berlin kein sicherer Ort mehr sein.

    Nebenbei:
    Lanz zeigte einen aufegbrachten Benzinkäufer, der dem Staat vorwarf, dass nun enorm durch Abgaben abkassiert würde. Die FDP-Quotenfrau maßregelte diesen Kritiker und warf ihm vor, nichts zu melden zu haben, solange in der Ukraine Menschen sterben würden. Aus meiner Sicht eine schier unverschämt abartige Argumentation einer FDP-Dame, die schließlich mit 15.000 Euro monatlich vom Steuerzahler alimentiert wird.
    Aber 90 % wählten zuletzt diese „Volksvertreter“. Gute Nacht, Deutschland!

  3. Ich halte den Kommentar für eine absolute Fehleinschätzung. Jedes nachgeben gegenüber Russland würde wie ein Bumerang auf uns zurückkommen. Ein Land welches Frauen und Kinder tötet kann nicht mehr verhandlungs oder Geschäftspartner sein. Die Russen müssen den Mut aufbringen dieses Regime zu beseitigen inklusive der kompletten duma die sich für den Krieg entschieden hatte. Ich persönlich und die meisten Deutschen akzeptieren wohlstands Einbußen.

  4. Deutschland hat sich in den Balkan-Krieg eingemischt.
    Deutschland hat sich in Afghanistan eingemischt.
    Aber bei einem Angriffskrieg unmittelbar vor unserer Haustür soll Deutschland sich raushalten?
    Eine Bedrohung durch Rußland ist nicht in Zukunft zu erwarten; sie ist bereits da !!!
    Aber das werden die Putin-Versteher wohl erst begreifen, wenn die Rote Armee am Rhein steht.
    Nur wird es dann zu spät sein.
    Was immer „der Westen“ oder „die NATO“ in der Vergangenheit evtl. falsch gemacht haben mögen; nichts davon rechtfertigt diesen Krieg und die Ermordung unschuldiger Zivilisten.

  5. Maria-Bernhardine 9. März 2022 at 12:12

    Betr. Strack-Zimmermann
    „Sie unterstützt die Forderung, Rüstungsexporte in
    Konfliktregionen auszuschließen.“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Marie-Agnes_Strack-Zimmermann
    Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern, gell!
    Außer Geschwätzwissenschaften hat sie nichts gelernt.
    ————————

    Die klapperige Alte ist gemeingefährlich.
    Die hat ja ihr Leben schon fast hinter sich.
    Je oller, je doller!

    Das Schlimme ist, dass sich solche gemeingefährlichen radikalen Gutmenschen hinter HUMANITÄT verstecken, HILFE vortäuschen!

    Die HILFE, die sie glauben zu leisten, das sind zuletzt die Gräber der anderen.

  6. „Eine Kieler Studie zeigt:
    Bei einem Handelskrieg mit Putin wäre der Schaden für Russland am größten.“
    HAhttps://www.kn-online.de/Nachrichten/Wirtschaft/Kieler-Studie-Russland-grosser-Verlierer-eines-Handelskrieges

    Bezahlartikel des SPD-Medienkonzerns DDVG-Madsack-RND. Der Quelltext.

    „Einfuhrstopp für russisches Gas, für Holz, Metalle, Getreide. Keine Ausfuhren von Maschinen und Anlagen mehr nach Russland. Aus für alle Flugverbindungen, massive Einschränkungen im Zahlungsverkehr: Manche dieser Schritte auf dem Weg zu einem Handelskrieg sind die Konfliktparteien schon gegangen, viele werden noch folgen. Putin demonstriert nicht nur militärisch Stärke, sondern auch wirtschaftlich. Doch der Preis einer Sanktionsspirale wäre für den kriegerischen Machthaber unkalkulierbar.
    Ein Ökonomen-Team aus Kiel und Wien hat einen Handelskrieg durchgerechnet. Ergebnis: Russland hat langfristig deutlich mehr zu verlieren als die USA und deren Verbündete. Die russische Volkswirtschaft, so das Ergebnis einer gemeinsamen Modellrechnung des Kiel Instituts für Weltwirtschaft (IfW) und des Österreichischen Instituts für Wirtschaftsforschung (Wifo) würde durch eine Entkoppelung ihrer Handelsbeziehungen von den USA und ihren Partnern langfristig deutlich stärker in Mitleidenschaft gezogen als die der Alliierten.
    Konkret: Russlands Wirtschaftsleistung würde auf längere Sicht jährlich um knapp zehn Prozent geringer ausfallen, als wenn die Handelsbeziehungen fortbestünden. Die westlichen Verbündeten hätten deutlich geringere Einbußen zu beklagen.
    „Ein Handelskrieg zwischen Russland sowie den USA und ihren Verbündeten würde Russlands Wirtschaft langfristig empfindlich treffen“, sagt Alexander Sandkamp, Handelsforscher am IfW und an der Christian-Albrechts-Universität. Und die Alliierten? Die, sagt Sandkamp, dürften zwar kurzfristig ebenfalls zum Teil stark betroffen sein, doch auf längere Sicht sieht die Sache schon entspannter aus. Ausgerechnet haben Sandkamp und seine Teammitglieder ein jährliches Minus von 0,17 Prozent im Schnitt. Simuliert wurde ein Handelskrieg mit dem Kieler „Kite“-Modell (Kiel Institute Trade Policy Evaluation). Das kann durchspielen, wie sich Handelsströme langfristig anpassen, wenn internationale Lieferbeziehungen unterbrochen sind, und wie sich das wiederum auf die Wachstumsmöglichkeiten einer Volkswirtschaft auswirkt.
    Der Grund für die ungleiche Verteilung der Kosten liegt nach Angaben Sandkamps vor allem in der geringen wirtschaftlichen Bedeutung Russlands im Vergleich zu den USA und ihren Verbündeten. Letztere sind in Bezug auf Im- und Exporte für Russland wichtiger als umgekehrt. So war die Europäische Union 2020 für gut 37 Prozent des russischen Außenhandels verantwortlich – umgekehrt finden aber nicht einmal fünf Prozent des Außenhandels der EU mit Russland statt. Wer auf die Erfolge eines Handelskrieges setzt, braucht allerdings einen langen Atem:
    „Sanktionen zeigen kurzfristig meist wirtschaftliche, aber keine politische Wirkung“, sagt Wifo-Direktor Gabriel Felbermayr, Ex-Präsident des Kieler Instituts: „Halten sie aber lange an und sind umfassend, kann sich ihr politisches Wirkungspotenzial vergrößern.“ Die Simulationsergebnisse würden einen Eindruck davon geben, was langfristig für beide Seiten auf dem Spiel steht. Felbermayr: „Nach einer Anpassungsphase im Welthandel wird Russland deutlich geschwächt dastehen, der Schaden für die Alliierten ist dagegen überschaubar.“
    Allerdings sind die Kosten auch bei den westlichen Verbündeten sehr ungleich verteilt. Stärker betroffen wären langfristig osteuropäische Länder wie Litauen (im Modellfall: -2,5 Prozent), Lettland (-2,0 Prozent) und Estland (-1,1 Prozent). Deutschland müsste mit einem Verlust in Höhe von 0,4 Prozent der jährlichen Wirtschaftsleistung rechnen, die USA lediglich mit Verlusten in Höhe von 0,04 Prozent.

    Wäre China am Ende der Gewinner eines Handelskrieges? Nein, sagt das Ergebnis der Modellrechnung. Als Folge des Konflikts könnte Russland zwar seinen Handel mit anderen Ländern wie China ausweiten und insbesondere mehr in diese Länder exportieren. Doch auch hier herrscht ein großes Ungleichgewicht: 2020 gingen knapp 14,6 Prozent der russischen Exporte nach China, nur knapp 2,8 Prozent der chinesischen Importe kamen aus Russland.
    „Selbst wenn Russland nun vermehrt nach China exportiert, dürften die Auswirkungen auf China sich in Grenzen halten“, sagt Sandkamp. Ähnlich sieht es bei den russischen Importen aus. So kamen knapp 23,7 Prozent der russischen Einfuhren aus China. Gleichzeitig gingen jedoch nur knapp zwei Prozent der chinesischen Exporte nach Russland. Insgesamt würde sich das Realeinkommen in China daher laut Modellrechnung nur um 0,02 Prozent jährlich erhöhen – keine Größenordnung, die die Volksrepublik von ihren aktuellen Wachstumssorgen befreien würde.“

    „Der Präsident des Berliner DIW-Instituts, Marcel Fratzscher,
    hält eine Staatspleite vor diesem Hintergrund für sehr wahrscheinlich.
    Er sorgt sich um die Eurozone.“ AACHH!!!
    HAhttps://www.rnd.de/politik/russland-pleite-diw-chef-fratzscher-haelt-zahlungsausfall-fuer-sehr-wahrscheinlich-YFLD7YB3JSAHUFGZVIQUHHGXFU.html

    „Unter einer russischen Staatspleite würden laut Fratzscher auch deutsche Investoren leiden, darunter einige Banken. Allerdings dürfte bei diesen Geldhäusern vor allem das private Kreditgeschäft beeinträchtigt werden.

    Er erklärt: „Deutsche Finanzinstitutionen sind diese Risiken in den vergangenen Jahren
    bewusst eingegangen und haben daran kräftig verdient.
    Daher sollte der deutsche Staat ihnen diese Verluste nicht ersetzen“.

    Doch, eine bankenrettung wird kommen und die kosten auf den buerger (mich)
    umgelegt. Ggf auf ganz Europa, war bei griechenland/Pleitelaendern auch so.

  7. @ jeanette 9. März 2022 at 12:24

    Momentmal! Sie ist 5 J. jünger als ich.
    Sie hat morgen Geburtstag (*10.03.1958)
    Marie-Agnes Strack-Zimmermann ist
    verheiratet und hat drei erwachsene Kinder
    (eine Tochter und zwei Söhne) sowie drei Enkelkinder.[1]
    Trotzdem ist sie ein Mannweib. Welche Frau
    kriecht freiwillig im Flecktarn herum?
    https://www.dbwv.de/aktuelle-themen/blickpunkt/beitrag/fdp-verteidigungspolitikerin-strack-zimmermann-fordert-endlich-taten-im-namen-der-truppe-sollte-mal-auf-den-tisch-gehauen-werden
    Marie-Agnes Strack-Zimmermann in Uniform:
    In Hammelburg absolvierte die FDP-Politikerin eine
    Wehrübung des Heeres für zivile Führungskräfte.
    Foto: Twitter/@MAStrackZi
    https://www.dbwv.de/fileadmin/_processed_/f/9/csm_EmnGkW5WMAA_aKW_be3cb33bd1.jpg

  8. „4. Ein russischer Atomschlag gegen ein deutsches Ziel löst keineswegs automatisch den Dritten Weltkrieg aus, sondern kann diesen sogar verhindern, weil weder Russland noch die USA das Risiko ihrer gegenseitigen Zerstörung auf sich nehmen werden, von der nur China profitieren könnte.

    Genau so ist es!

    Die Russen könnten versucht sein dem laut und nervig kläffenden Pinscher Buntland einen harten, aber auf wenige Megatonnen begrenzten Tritt zu verpassen um dem Westen und dem Herrchen in USA eindeutig zu signalisieren:

    Wir meinen es ernst – bis hierhin und nicht weiter.

    Der Westen und vor allem die USA würden diesen Wink mit dem Holzhammer verstehen und das schöne, bunte, einstmals reiche Vasallen-Land bedenkenlos opfern. Sie hätten ja nichts abgekriegt und wollen auch nichts abkriegen.

    Für die harten Hammerschläge, fürs Einstecken ist der Prügelknabe, Zahlesel, Arbeitsesel und Schuldesel Buntland da.

    Es wäre verbrecherisch unser Land so einer Gefahr auszusetzen.

  9. eule54 fordert einen sofortigen Waffenstillstand, den Donbass und die Ukraine zu Russland und militärische Neutralität der Ukraine!

    Und gut is!

  10. @ Maria-Bernhardine 9. März 2022 at 12:25
    „Strack-Zimmermann …fährt Motorrad. Eigentlich ein schönes Leben.“

    Neben ihrer bisher ausgedrueckten politischen Einstellung in sachen Wi und UKR
    macht sie Mopped fahren mir sympathisch. Zwar aus dem rotgruenen shithole Berlin,
    aber immerhin ein boxer. jeder wie er handwerklich versiert ist: Agnes laesst schrauben.
    Ich stimme neidlos zu, dass Frau SZ sicher ein schoenes leben fuehren kann.

    Das wuensche ich jedem – so will es Gott fuer seine Kinder, auch Dich, MB. Amen.

  11. Maria-Bernhardine 9. März 2022 at 12:33

    @ jeanette 9. März 2022 at 12:24

    Momentmal! Sie ist 5 J. jünger als ich.
    Sie hat morgen Geburtstag (*10.03.1958)

    Meine Güte die Frau ist ein paar Jährchen jünger als ich und sieht aus wie meine Uroma – die wurde allerdings schon 4 Jahre vor der Erstürmung der Düppeler Schanzen, 6 Jahre vor dem bayerisch-preußischen Krieg und 11 Jahre vor der Gründung des II. Deutschen Reiches geboren und starb Anfang der 1960-er Jahre mit rund 100 Jahren fit und fidel. Sie hat mich als kleinen jungen noch auf den Armen gewiegt.

  12. .
    SPALTUNG!
    .
    .
    Das primäre Ziel der USA war es immer einen Keil
    zwischen Deutschland und Russland zu treiben.

    .
    Die USA wissen genau, dass ein Bündnis DE/Russland die größte militärische und wirtschaftliche Bedrohung für sie darstellt.
    .
    Und bis jetzt sieht es so aus, als erreichen sie das Ziel…… Spaltung zwischen DE und Russland und der Krieg und Vernichtung Europas. USA wäre wieder der Gewinner..
    .
    Das schlimme daran… Das dämliche DE erkennt dieses tödliche Spiel nicht..

    .
    .
    .
    „Zwischen Russland und Amerika liegen Ozeane.
    .
    Zwischen Russland und Deutschland liegt die große Geschichte.“

    .
    deutsche Historiker Michael Stürmer

    .

  13. Krieg in Europa
    Vernunft und Zusammenhalt statt Spalten
    Von Olaf Opitz | Mi, 9. März 2022

    Wer russisch spricht, lebt in Deutschland inzwischen gefährlich. Wer russisch spricht oder einen russisch klingenden Namen trägt, steht dieser Tage schon unter Generalverdacht, ein Knecht von Russlands Machthaber Wladimir Putin zu sein. Und das in einer Gesellschaft, die anderen Ländern gegenüber stets von einem hohen moralischen Standpunkt aus argumentiert. Europäische Nachbarn sprechen sogar schon von deutschen Belehrungen. Anstatt einen liberalen Umgang mit anderen Menschen und Ansichten gerade in so bedrohlichen Zeiten zu pflegen, sehen sich erneut Aktivisten beauftragt, über andere zu urteilen.

    (:::)

    Hier noch ein paar Beispiele für weitere dramatische Auswirkungen: Die bisherige Exportprognose von sechs Prozent Zuwachs in diesem Jahr sei in Deutschland nicht mehr zu halten, prognostiziert DIHK-Außenhandelschef Volker Treier. Eine neue Vorhersage macht er nicht. Bereits vor dem Krieg habe es weltweite Lieferprobleme und Engpässe gegeben, die jetzt verstärkt worden seien. Treier betont, dass rund 250.000 Vollzeitstellen in Deutschland direkt von Exporten nach Russland abhängen. Im vergangenen Jahr hätten sich die Ausfuhren dorthin auf einen Wert von 26,6 Milliarden Euro summiert.

    Insgesamt rund 40.000 deutsche Betriebe – vor allem im Osten der Republik – hätten Geschäftsbeziehungen mit Russland, etwa 3.700 seien vor Ort mit Niederlassungen aktiv. Große Baumärkte wie OBI schließen ihre Filialen in Russland. Sportartikelhersteller Puma, Siemens Energy, DHL, Airbus, BMW oder Daimler Truck stoppen ihre Geschäfte. Das hat nicht nur Konsequenzen für die russische Bevölkerung, sondern auch für deutsche Arbeitsplätze…

    Angeblich sei „die Versorgung innerhalb der EU nicht gefährdet“, behauptet der grüne Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir dieser Tage. Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer hingegen zeigt sich in großer Sorge: „Wir werden nicht verhungern, aber es kann ganz schnell dramatische Auswirkungen auf den Getreidepreis geben.“ Auch Landwirte teilen die grüne Regierungssicht nicht: „Uns brechen gerade 36 Millionen Tonnen Weizen aus der Ukraine weg“, warnt beispielsweise Olaf Kranen, Landwirt im nordsächsischen Gaunitz, in der Lokalpresse…
    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/olaf-opitz-klare-kante/ukraine-russland-gesellschaft-vernunft-und-zusammenhalt-statt-spalten/

  14. Drohnenpilot 9. März 2022 at 12:50
    Sehe ich wie Sie.
    Deutschland muss sich neutral verhalten. Alle Kriegstreiber gehören angezeigt.

  15. Gut geschrieben und zustimmungsfähig, Herr Hübner!

    Anders ausgedrückt: Dieser Scheiß-Krieg (ja, ich finde Krieg scheiße) geht uns gar nichts an.
    Deutsche Politik sollte einfach Klappe halten dazu.

  16. Die Polen machen das geschickt und auf deutschem Boden Kampfhandlungen stattfänden, würde DE zerstört und für Polen wäre dies eine Genugtuung. Ob ihr Hass allerdings gekühlt wäre, den sie zweifellos hegen, ist fraglich. Unabhängig von diesen slawischen Bauerntölpeln sollte sich Deutschland neutral verhalten, vor allem den vorlauten Mund halten, aber das ist weder von der Aussenministerdarstellerin, noch von irgendeinem anderen dieser Witzfiguren zu erwarten. Sie sind derart auf sich und ihre Selbstdarstellung und ihr Bild, welches sie vermitteln wollen, fixiert, dass sie alles andere ausser Acht lassen und Angriffe Russlands provozieren und in Kauf nehmen.

  17. Polen will MIG 29 liefern und die USA verhindern das mit Fadenscheinigen Gründen. Westeuropa hat ja Stingerraketen geliefert mit denen man Hubschrauber und Jagdflugzeuge abschießen kann. Der Waffenträger ist der Soldat selber. Die MIG 29 ist nichts anderes als ein Waffenträger der auch mit Stinger bewaffnet sein kann und Hubschrauber und Jagdflugzeuge abschießt. Wer Stinger liefert kann auch MIG, s liefern da gibt es keinen Unterschied. Die linke Biden Regierung möchte aber eine besiegte und gedemütigte Ukraine. Da kann man dann walten und schalten wie man will, die US Immobilien Firmen bauen die zerstörten Städte und Infrastruktur wieder auf und lassen es sich von der Ukraine und den dann will fähigen Regierenden bezahlen. Der Krieg läuft aber nicht wie geplant. Nach 14 Tagen stehen die Russen noch immer in den Grenzgebieten und keine nennenswerte Großstadt ist erobert wurden. Sollten die Ukrainer jetzt MIG 29 erhalten dann wären die Tage der 60 Kilometer langen Russischen Marschkolonnen gezählt. Auch ein Luftangriff auf Moskau oder St.Petersburg wäre möglich. Die Russische Wirtschaft scheint schneller einzuknicken als erwartet. Sogar eine Russische Niederlage ist nicht auszuschließen. Die Tschetschenen haben auch schon Verluste. Es soll ein komplettes Regiment aufgerieben worden sein. Das sind eher Leibwächtertypen mit Partisanenkampf Erfahrung, die in einem echten militärischen Gefecht keine Chance haben. Bin gespannt wie sich das weiterentwickelt speziell für Deutsche Politiker wie Schröder, Merkel die SPD Chefs der letzten 3-4 Jahre usw. Bei allen scheitern, zeigt die USA aber wie man immer noch was Nützliches aus jeder Krise ziehen kann. Zum Beispiel der Ölboykott gegen Russland. Die USA kauft ihr Öl jetzt in Venezuela also fast vor der Haustür, sicher zu einem besseren Preis als bei den Russen. Gleichzeitig kann Venezuela als Russlands Verbündeter die US Dollars an Russland weiterleiten. Alles bleibt beim Alten. Bei den Boykotts gegen Russland wird die BRD und Europa wieder mal die Hauptlast tragen. Um so wichtiger wäre es die MIG, s der Ukraine zukommen zulassen. Um so schneller der Krieg vorbei ist, umso besser für alle Europäer. Polen verkauft die Flugzeuge an einen „Schrotthändler“ der überführt die Maschinen auf irgendeinen der zahlreichen Feldflugplätze in Europa und irgendjemand hat die MIG, s über Nacht geklaut. So ein Pech. Problem, kriegen die Polen jetzt trotzdem die versprochenen F-16 Jäger? Die Biden Regierung (schließlich will man seine Ukraine Privatgeschäfte nach dem Krieg weiterführen) ist jetzt das Zünglein an der Waage. Für was werden sich die Amis entscheiden Freiheit oder Mammon??

    Die meisten hier haben sich schon für Gott Mammon entschieden.

  18. .
    .
    Unbegreiflich!
    .
    Russland sitzt auf gewaltigen Mengen Öl, Gas und anderen Bodenschätzen und DE/Europa schaden sich mit voller Absicht selber und stürzen die eigene Wirtschaft in den Abgrund.. Ich sage es euch.. Wenn der schwachsinnige Sanktionswahnsinn gegen Russland so weiter geht, wird es in Deutschland und Europa zu massiven SOZIALEN UNRUHEN kommen und dann ist Russland unser kleinstes Problem wenn Anarchie ausbricht und wir weiter von Asylanten/ echten Kriegsflüchtlingen geflutet werden.
    .
    .
    .
    Ich war vor vielen, vielen, vielen Jahren bei der Bundeswehr (DSO). Ich weiß was kämpfen heißt. Wir (Kameraden) waren echt nicht schlecht.. Ich würde niemals gegen Russland kämpfen und für die korrupte Ukraine sterben wollen Ich lehne es auch ab für dieses derzeitige BRD-Regime in den Krieg zu ziehen, die massiv gegen die Interessen des dt. Volkes handeln und das dt. Volk seit Jahrzenten knechtet.
    .
    Ich habe meinen abgelegten dt. Fahneneid später vor vielen Kameraden widerrufen..
    .
    Für dieses DE nicht mehr!
    .
    .

  19. @ Maria-Bernhardine 9. März 2022 at 12:52
    “ „Uns brechen gerade 36 Millionen Tonnen Weizen aus der Ukraine weg“

    Weniger Fladenbrot, Toastbrot, Kuchen u a Weizenmehl-Erzeugnisse,
    mehr Dinkel, Roggen, Hafer, Bucheckern, Bananebrot oder Maiskuchen mit Ahornsyrup.
    Wenn der bauernschlaue Baecker jetzt seine Weizenbroetchenpreise verdoppelt,
    rechnet ihm empoert vor seiner Kundschaft vor, welchen Anteil der Weizen daran hat.
    Lasst Euch nicht veraeppeln, steuert als Verbraucher dagegen.

  20. Ich frage mich immer, wo eigentlich die Millionen von Wehrpflichtigen, Zeit- und Berufssoldaten sind.
    Wie hieß es damals in den 50er/60ern?
    Ohnemichel?
    Sind das alles Couchpotatoes geworden?
    Stimmen die alle dieser Chaos-Politik ?
    Wenn man jetzt von der echten Bedeutung des EIDS, den sie geleistet haben, ausgeht, müßten alle wg. Verstoßes gegen IHREN EID zur Rechenschaft gezogen werden.
    Und die Weiber?
    Wie sagt der Dichter:
    Da werden Weiber zu Hyänen …

  21. @ Maria-Bernhardine 9. März 2022 at 12:52
    „Insgesamt rund 40.000 deutsche Betriebe … Geschäftsbeziehungen mit Russland…“

    WIMRE, verbreitet irgendein ungepflegter gruener Wirtschaftlyriker seit Ukraine
    bauernschlaue weisheiten wie „Freiheit gibts eben nicht umsonst“.
    Stimmt, nur von oekonomischer Preisbildung fuer diese „Freiheitskosten“
    kann der Hirsebratling nichts verstehen, weil er eben mental gruenbegrenzt ist.

  22. Drohnenpilot 09. März 2022 at 13:07

    Unsere Kommentare haben sich überschnitten.

    Man kann es so wie Sie halten.

    Nach bald 60 Jahren fühle ich mich noch immer an den Eid gebunden: So wahr mir Gott helfe.

  23. @ Taurus1927 9. März 2022 at 13:08
    “ …Bodo-Ramelow-Seenotrettung-mit-Jachten-von-Oligarchen.html“

    Ausgerechnet die SED-Nachfolgepartei, die jahrzehntelang vom Russen gefoerdert
    und finannziert wurde. Wo sind sie eigentlich, Bodo, die SED-Millionen ?

  24. Volle Zustimmung.

    Was mich persönlich wundert ist die „Erfolglosigkeit“ der russischen Streitkräfte.
    Ich ging von einem Durchmarsch und strategischer Planung aus.
    Was man derzeit erlebt erinnert an Planloses rumstochern und unnötige Opfer.

  25. Bei Strack-Zimmermann und letztlich auch bei Herrn Merz denke ich neuerdings, das Land wird von Geisteskranken gesteuert. In der Ukraine-Krise haben manche Politiker jegliches Maß an Vernunft verloren. Die Montags-Spaziergänge sollten ausgeweitet werden.

  26. Beim „Haltung zeigen“ in der Ukraine geht es um nicht weniger als die Expansion der EUdSSR, deren Vertreter ja schon seit Jahren davon reden, mit der EUdSSR einen starken Machtblock schaffen zu wollen.
    Dieses imperialistische Geraune wurde natürlich auch in Russland gehört und wenn, wovon ich ausgehe, es in Russland verantwortungsvolle Politiker gibt, dann haben die natürlich Planspiele abgehalten und verschiedene Szenarien durchgedacht.

    Dass die NATO derzeit, bis zur Einrichtung einer Brüssel unterstellten EU-Armee als bewaffneter Arm der EUdSSR herhält, ist auch kein Geheimnis.

    Und naja, bisher konnte sich noch kein starker Machtblock bilden, ohne dabei den Nachbarn auf den Zehen herumzulatschen und ggfs. auch militärische Gewalt anzuwenden.
    Dazu möchte der Machtblock natürlich das Volk hinter sich haben und liefert die dementsprechende Propaganda und „Vorfälle“, die sehr oft konstruiert – erstunken und erlogen – oder bewusst provoziert werden.
    Zu Letzterem zähle ich die von EU und USA schwer beeinflusste Maidan-Revolution.

    „Unsere“ Politiker sind hierbei nicht Teil der Lösung, sie sind Teil des Problems, die spielen diese EUdSSR-Expansion nämlich mit.
    Bisher „nur“ mit finanziellem und wirtschaftlichem Ausbluten unseres Landes und Volkes, aber ich bin mir sicher, dass dieses Pack auch nicht davor zurückschrecken wird, die Söhne, Töchter und Diverse anderer Leute in einem Krieg zu verheizen, wie das bisher noch jedes aggressiv-expansive Gebilde getan hat.
    Ja, ich nenne unsere Weichei-Politiker_Innen Aggressive, es ist dieselbe Art von Aggression, die geschulte Linksextremisten bereits seit Jahren bei Demos anweden: Bedrängen und bei Reaktion laut um Hilfe blöken, die dann gaaanz zufällig aus dem Kreis der Umstehenden geliefert wird. Zu Lasten des zum Täter stilisierten Opfers natürlich, denn das war ja der Zweck der Übung und die Tarnung der Aggression dient zum Erhalt einer vermeintlichen moralischen Integrität.

    Apropos moralische Integrität: Natürlich weiss auch unsere Politik über die speziellen Gestalten um die ukrainische Führung, die Typen von der Azov-Truppe.

    Aber die sind halt momentan nützlich für unser moralisch und menschlich vollig entkerntes Politikerpack und darum wird deren Existenz hatnäckig geleugnet.

  27. „In Florida
    Homosexualität wird aus Lehrplan für Grundschulen gestrichen

    Ein vom Senat in Florida verabschiedetes Gesetz verbietet künftig den Unterricht zu Fragen der sexuellen Orientierung und zu Geschlechteridentitäten an Grundschulen in dem US-Bundesstaat.“

    LGBT-Aktivisten sind empört – und vermuten, dass sich der republikanische Gouveneur Ron DeSantis mit dem Gesetz einmal mehr als Präsidentschaftskandidat in Stellung bringen will.“

    https://www.focus.de/politik/ausland/in-florida-homosexualitaet-wird-aus-lehrplan-fuer-grundschulen-gestrichen_id_65362595.html

  28. ANTI.deutscheFA.schisten bestimmen mittlerweile die Politik gegen das Deutsche Volk.
    Es wird Zeit solchen abgrundtief bösen Gutmenschen endlich die Macht zu entreißen.
    In Verbindung mit den Trompeten der Kirche, der Presse und den Soziopathen der breiten Zivilgesellschaft, werden mögliche kriegerische Aktionen gegen unser Land erst ermöglicht. Hinterher ist es wieder mal keiner gewesen und Niemand hat etwas gewusst, so wie einst eine ganze Generation. Wir Besonnenen sollten diesen Hasardeuren feste auf die Finger klopfen, damit nicht wieder ein ganzes Volk ins Verderben gerissen wird. Dieses zum größten Teil gut situierte Gesindel schwimmt nämlich nach dem großen Hochwasser eines Krieges wieder oben, wie die Fettaugen auf der Brühe oder wie Krupp und Quandt nach ´45. Eine Kaste von typischen Kriegsgewinnlern halt, denen eine Stunde Null schei§§egal sein kann, weil sie ihr Vermögen schon längst woandershin transferiert hat. dorthin, wo es keine Rolle spielt, dass hier in Schland die Lichter dunkel bleiben.
    GEGENSTEUERN UND ZWAR DALLI–DALLI.
    H.R

  29. Drohnenpilot 9. März 2022 at 12:50
    …Spaltung zwischen DE und Russland und der Krieg und Vernichtung Europas.
    USA wäre wieder der Gewinner…
    Das schlimme daran…
    Das dämliche DE erkennt dieses tödliche Spiel nicht…
    —————————————————————–
    Doch sie erkennen und wissen es.
    Die von den amis installierten Marionetten in europa wissen genau was sie für ihren Auftraggeber zu tun haben.

    „In der Politik geschieht nichts zufällig.
    Wenn etwas geschieht, kann man sicher sein,
    dass es auch auf dieser Weise geplant war“.
    (Franklin D. Roosevelt)

  30. Taurus1927 9. März 2022 at 13:08

    Und wer das System Putins mitträgt, bestimmt natürlich Bodo.

  31. @ LEUKOZYT 9. März 2022 at 13:17

    Jetzt reden jene von Freiheit, die ihren
    Preis habe, bei „Corona“ wurde Freiheit
    mit den Füßen getreten; da hatte sie gar
    keinen Preis, sondern war wertlos.

  32. eule54 fordert einen sofortigen Waffenstillstand, den Donbass und die Krim (wieder) zu Russland und die militärische Neutralität der Ukraine!

    Und gut is!

  33. Ich bin froh, dass der russische Bär endlich aufgewacht ist, seine Höhle verlässt und draussen nach dem Rechten schaut. Um im Bild zu bleiben: jahrelang hat der Westen vor der Höhle rumgetanzt, sich über den Bären lustig gemacht (Obama: Russland ist eine unbedeutende Regionalmacht) und in seiner grenzenlosen Arroganz geglaubt, man könne sich alles erlauben. Nun reibt man sich verwundert die Augen, dass der Bär genug hat von den Spielchen. Und hat Angst, dass sich der Bär zu seiner vollen Grösse aufrichtet und nun seine Rechnung präsentiert. Und was tun die Regierungen? Sie reizen den Bären noch mehr. Unfassbar.

  34. @ LEUKOZYT 9. März 2022 at 13:21

    Putin ist halt kein lupenreiner Kommunist,
    Ramelow schon.

  35. @lorbas 9. März 2022 at 13:22
    „Was mich persönlich wundert ist die „Erfolglosigkeit“ der russischen Streitkräfte.
    Ich ging von einem Durchmarsch und strategischer Planung aus.
    Was man derzeit erlebt erinnert an Planloses rumstochern und unnötige Opfer.“

    Ein Indiz dafür, daß die Sache eben nicht geplant war, eher so ein „Hineinstolpern“.
    Es gab (beim Danisch war das mal zu lesen) Überlegung, Putin habe nach Gesprächen mit Macron und Scholz Details erfahren, welche schnelles Eingreifen nach seiner Sicht zwingend machten. Sein ukrainischer Widerpart fabulierte zeitgleich ja von Atombewaffnung. Ich kann das nicht beurteilen, aber völlig wirr scheint mir das nicht.

    Und ob das Vorgehen als erfolglos zu bezeichnen ist oder eher als zurückhaltend, erschließt sich auch meiner Kenntnis.
    Da ist ja die Rede von dem gewaltigen Militärkonvoi, seit Tagen schon. Die fahren durch bereits erobertes Gelände, sollten mithin selbst bei gemütlichem Tempo längst Positionen erreicht haben können. Da wäre ich ja mit dem Klapprad schneller vor Ort, mit Gulaschkanone als Anhänger.

  36. Führende Politiker sagen sogar öffentlich wir werden alle ärmer….
    Die Zuwanderung wird uns auch teuer zu stehen kommen.
    Das wird uns nach der Coronanummer und der Riesenwelle in die Armut drücken.

    Ich halte die Ukrainefahnen für eine Andeutung wie wir in Zukunft leben.
    Arm, unsicher ausgebeutet

  37. Berlin 59 9. März 2022 at 13:07

    Polen will MIG 29 liefern und die USA verhindern das mit Fadenscheinigen Gründen.

    Seien Sie froh darüber.

    Wenn Polen so blöde – oder Grössenwahnsinnig – ist, in einen bestehenden Krieg noch einer Seite Flugzeuge zu liefern, dann kann – und wird – die andere Partei dies als Kriegserklärung werten und dem offenbar Mitspielwilligen ein entsprechendes Angebot unterbreiten.

    Für eine Schutzmacht – eine wirkliche Schutzmacht – muss es das oberste Ziel sein, beide Seiten so unter Druck oder Zuckerbrot zu setzen, dass beide Seiten in Verhandlungen treten und den Krieg beenden.

    Weil wo läge denn der moralische Unterschied, wenn bei einem Einschreitzen der NATO durch einen polnisch provozierten Bündnisfall weniger Ukrainer und Polen, aber dafür mehr Söhne anderer Volker, im Grunde unbeteiligter Völker, im Krieg sterben?

  38. @Drohnenpilot 13:07h: ich fühle mich auch nur an den zweiten Teil des Eides gebunden: „(…) das Recht und die Freiheit des Deutschen Volkes tapfer zu verteidigen(…)“ nicht Mehrung nicht weniger.
    Trotz aller Orden und Ehrenzeichen sowie offiziellen Würdigungen der B.R.Deutschland, bin ich erst wieder bereit wenn die Negierung und Marginalisierung des Deutschen Volkes, seiner Staatsgrenzen also unserem Vaterland und unserer Muttersprache das geschehene Unrecht wieder getilgt wird.
    H.R

  39. LEUKOZYT 9. März 2022 at 13:21

    Meiner bescheidenen Meinung nach wurde ein Grossteil des verschwundenen SED-Goldes dazu benutzt, zahllose linke „Stiftungen“ und „NGOs“ zu gründen, die sich jetzt durch Staat und Volk wie Würmer durch einen Apfelbaum fressen.


  40. Die Ukrainer haben die Entsprechende Luftabwehr.

    Sie brauchen die Flugzeuge nicht unbedingt.

    Manche Sachen währe jedoch einfacher, den Russen entgegenzutreten.

    Heute wurde erneut eine Große Anzahl von Panzern, bei Carkiv, aufgerieben.

    Quelle: Bild TV 20220309 1000 Einordnung der Gefechtssicht.

  41. Was will man von einer Regierung erwarten die ausnahmslos aus Fehlbesetzungen besteht und entsprechende Entscheidungen trifft . Die Einmischung in diesen Krieg wird uns entgültig aus der Umlaufbahn werfen . Vom Wohlstand den wir aus den letzten Jahrzehnten gewohnt waren können wir uns für immer verabschieden !

  42. Paßt nur auf. Die Regierung in der Ukraine ist auch nicht besser. Korruption und anderes können die genauso gut wie andere. So gesehen ist ein Machtwechsel kein Problem.

  43. 18_1968

    Auch das schlecht ausgebildete junge Männer am Anfang dabei waren.
    Sofort kamen Operationen ins stocken.

    Über div. Dienste müsste die russische Führung genaue Kenntnisse haben.

    Alles merkwürdig.

  44. Der DAX ist heute teilweise über 5% gestiegen, wissen die Börsianer was, was alle anderen nicht wissen?

  45. Ukraines Außenminister: Deutsche, Ihr tut viel zu wenig!
    Der ukrainische Außenminister Dmytro Kuleba warnt Deutschland in einem exklusiven WELT-Beitrag davor, ein zweites Mal große historische Schuld auf sich zu laden. Deutschland habe seine Russland-Politik zwar korrigiert, aber viel zu spät – und mache es sich nun bequem als Zuschauer von Kriegsverbrechen.
    https://www.welt.de/debatte/article237405317/Kublea-Deutschland-hat-eine-Heldentat-vollbracht-Nein-Ihr-tut-viel-zu-wenig.html

    Den „Komiker“ und seine Regierungsbande sollte man zum Teufel jagen!

  46. WOLFGANG HÜBNER (sehr besorgt)

    Ich bin auch sehr besorgt.

    Mir fehlt wirklich jedes Verständnis für die aktuelle Mainstream-/NATO-Meinung. Ich kann nachvollziehen, was Geimpfte, Klimahüpfer und sogar Refugees-Welcome-Vertreter zu ihren Ansichten bewegt. In ihrem Weltbild ist das richtig und gut. Nur ist eben ihr Weltbild auf Lügen gebaut, aber das wissen sie nicht.

    Aber es gibt doch kein Lügengebäude, in dem diese Kriegsrhetorik gegen eine Großmacht wie Russland in irgendeiner Weise sinnvoll oder für unser Land positiv sind. Dass die Politiker das müssen, ist klar, aber warum normale Menschen das tun, erschließt sich mir nicht.

    Ja klar, völkerrechtswidrig, Despot, blabla, und so. Das mag stimmen oder nicht, aber man muss doch solcherlei moralisierende Prinzipienreiterei nicht um den Preis betreiben, in einen unnötigen Krieg gezogen zu werdent!

    Es kann uns doch egal sein, an wessen Fäden die ukrainische Marionettenregierung hängt, etwas anderes als eine Marionettenregierung bekommen sie sowieso nicht, das bekommt niemand in Europa, wenn überhaupt irgendwo auf der Welt. Die russischen Fäden sind gerade für konservative Ukrainer wahrscheinlich sogar angenehmer als die amerikanischen.

    Was die Sanktionen und Waffenlieferungen angeht, so glaube ich nicht, dass die hierzulande auftretenden Politiker die Möglichkeit hatten, sich zu entziehen. Sogar die traditionell neutrale Schweiz muss bei den Sanktionen mitmachen. Die 5000 Helme, die ganz zu Anfang geliefert wurden, und die bei vielen für Belustigung gesorgt haben, habe ich als sehr klugen Versuch aufgefasst, sich elegant aus den Verpflichtungen rauszumogeln. Man hat was geschickt, was Soldaten brauchen können, und damit seine Pflicht erfüllt, aber richtige Waffen sind es nicht.

    Offensichtlich hat es nicht gereicht.

  47. nicht die mama 9. März 2022 at 13:48

    LEUKOZYT 9. März 2022 at 13:21

    Meiner bescheidenen Meinung nach wurde ein Grossteil des verschwundenen SED-Goldes dazu benutzt, zahllose linke „Stiftungen“ und „NGOs“ zu gründen, die sich jetzt durch Staat und Volk wie Würmer durch einen Apfelbaum fressen.

    Die Urmutter aller heutigen NGOs nennt sich „National Endowment for Democracy“, wurde am 16.12.1983 durch Ronald Reagan eingeweiht und hat inzwischen einen schier undurchdringlichen Dschungel des Moralterrorismus geschaffen.

  48. @Mantis 9. März 2022 at 14:22
    Ukraines Außenminister: Deutsche, Ihr tut viel zu wenig!…
    ________________________

    Das ist der Höhepunkt dieser polemischen Ausführungen (Zitat s.u.). Dieses dümmliche Heraufbeschwören historischer deutscher Schuld ist so ausgelutscht, daß es keiner mehr hören kann (siehe Kommentare auf Welt).

    „Entweder wird Deutschland eine führende Nation bei der Unterstützung der Ukraine und im Kampf gegen das russische Böse, oder Deutschland bekommt eine neue historische Schuld für verlorene Leben und zerstörte Städte.“

  49. holly100 9. März 2022 at 12:03

    Ich halte den Kommentar für eine absolute Fehleinschätzung. Jedes nachgeben gegenüber Russland würde wie ein Bumerang auf uns zurückkommen. Ein Land welches Frauen und Kinder tötet kann nicht mehr verhandlungs oder Geschäftspartner sein.
    ———————

    In jedem Krieg werden Frauen und Kinder getötet, das kann kein Argument gegen Verhandlungen, Handel oder für die Verhinderung des 3. Weltkrieges sein.
    Blinde Hysterie oder Russenhass führen zu nichts. Das Leben wird (hoffentlich) auch nach dem Krieg und Putin weitergehen, dann brauchen wir ein Russland, welches uns Energie und sonstige Rohstoffe preisgünstig liefert.

    Mal heute die Benzinpreise gesehen?

  50. nicht die mama 9. März 2022 at 13:48
    LEUKOZYT 9. März 2022 at 13:21

    Meiner bescheidenen Meinung nach wurde ein Grossteil des verschwundenen SED-Goldes dazu benutzt, zahllose linke „Stiftungen“ und „NGOs“ zu gründen, die sich jetzt durch Staat und Volk wie Würmer durch einen Apfelbaum fressen.

    Da haben Sie wahrscheinlich recht. Einiges spricht dafür. Bei den MIG, s muss ich widersprechen. Eine 60km lange Fahrzeugkolonne der Russen massiv aus der Luft angreifen und die Russischen Soldaten streiken. Die haben jetzt schon die Schnauze voll.

  51. nicht die mama 9. März 2022 at 13:39

    Bin auch froh, dass es in den USA offenbar nicht nur Falken in der Politik gibt und man dort den Polen diese Idee ausgetrieben hat.
    Wollten die Polen mit dieser Aktion nur ihre alten MIGs günstig gegen neue F15 tauschen oder den 3. Weltkrieg provozieren und uns alle in den Untergang reissen? Da scheinen jedenfalls gefährliche Deppen in Warschau zu sitzen, die mit dem Feuer spielen.

  52. Heisenberg73 9. März 2022 at 14:47

    nicht die mama 9. März 2022 at 13:39

    Bin auch froh, dass es in den USA offenbar nicht nur Falken in der Politik gibt und man dort den Polen diese Idee ausgetrieben hat.
    Wollten die Polen mit dieser Aktion nur ihre alten MIGs günstig gegen neue F15 tauschen oder den 3. Weltkrieg provozieren und uns alle in den Untergang reissen? Da scheinen jedenfalls gefährliche Deppen in Warschau zu sitzen, die mit dem Feuer spielen.

    Das hier immer über dem grünen Klee gelobte Polen ist mit einiger Vorsicht zu geniessen, seit dort wieder die Forderung nach Reparationen aufkam und dort extrem-nationalistische Kräfte wie in den Neunzehnhundertdreissiger Jahren das Großpolen bis an die Elbe fordern.

  53. wir tun gut daran zu wissen, wer wir in diesem Spiel sind.
    Wir sind die macht- und geschichtslosen Vasallen der USA. Als solche kriegen wir gesagt, was wir zu tun haben.
    Wir haben den Appetit der USA auf die riesigen Schätze von Russland zu bedienen. Hat doch bis hierher auch geklappt. Hat sich jemand über die Massaker im Donbass aufgeregt? Nö. War da Souveränität wichtig? Nö. (Souveränität, dass ich nicht vom Stuhl falle, wo ist denn D. souverän)
    Es hat sich das Netzwerk des WEF und Ähnliches in alle Gremien gefressen, in alle Ministerien und Behörden, und zieht dort die Strippen im Sinne der Neuen Weltordnung. Denen gehört schon lange die Presse, denen gehören die Politiker, die Industrie und das westliche Militär.
    Dass gleich zu Anfang in der Ukraine das ganze Gold des Landes gefehlt hat, zeigt, mit was für einer Klasse von Akteuren wir zu tun haben. )Übrigens fehlt von den vielen Tonnen, die D. in den USA eingelagert haben (1500 Tonnen) auch jede Spur.)
    Kurz zusammengefasst: Kollaboration und Netzwerk von sehr, sehr gewöhnlichen, gewissenlosen Kriminellen auf einer ungewöhnlich hohen Ebene. Zielsetzung: Reichtum und Macht auf Kosten derer, denen beides eigentlich gehört: der Menschen, der kleinen Leute.

  54. Herr Hübner, ich schätze normalerweise Ihre guten bis sehr guten Analysen.

    Und ich finde es auch gut, dass es Gegenpositionen abseits des Mainstreams gibt.

    Aber: wer überfiel in Blitzkriegmanier sein Nachbarland? Wer zündelt schon jahrelang in der Ukraine, genauer gesagt: im Donbass, mit irgendwelchen Söldnertruppen? Welche grossartigen Regierungen befürworten Putins Handeln? Alles nur Soroš-Propaganda?

    Ich bin für Verhandlungslösungen, und wenn am Ende legitime Volksabstimmungen über nationalen Verbleib stehen.

    Und ja: der ukrainische Nationalismus/Patriotismus ist hier weitgehend unbekannt. Doch wem nützt ein womöglich langer und aussichtsloser Guerilla- und Partisanenkrieg?

  55. Sollte sich eine russische Rakete auf die BILD-Zentrale verirren, hätte Putin den Propagandakrieg zu mindest 50% gewonnen!

  56. ***
    Aber das werden die Putin-Versteher wohl erst begreifen, wenn die Rote Armee am Rhein steht.
    ***

    Wie war der Lieblingsspruch der Linken Ende der 70er Anfang der 80er?

    Lieber rot als tot?

  57. @ridgleylisp

    Sollte sich eine russische Rakete auf die BILD-Zentrale verirren, hätte Putin den Propagandakrieg zu mindestens 50% gewonnen!

    UND IN AUT -die Göttliche „KRONE“ -Plus ORF.

  58. Mantis 9. März 2022 at 14:22
    Ukraines Außenminister: Deutsche, Ihr tut viel zu wenig!
    Der ukrainische Außenminister Dmytro Kuleba warnt Deutschland in einem exklusiven WELT-Beitrag davor, ein zweites Mal große historische Schuld auf sich zu laden. Deutschland habe seine Russland-Politik zwar korrigiert, aber viel zu spät – und mache es sich nun bequem als Zuschauer von Kriegsverbrechen.
    https://www.welt.de/debatte/article237405317/Kublea-Deutschland-hat-eine-Heldentat-vollbracht-Nein-Ihr-tut-viel-zu-wenig.html

    Den „Komiker“ und seine Regierungsbande sollte man zum Teufel jagen!
    #####
    Historische Schuld? Hab mal irgendwo gelesen, wie effektiv Ukrainer mit den Nazis zusammen gegen die jüdischen Mitbürger gehandelt haben. Nicht nur der weltberühmte Herr Demjanjuk.
    Alle Fresse halten, wenn man selber Dreck am Stecken hat. Hand aufhalten ist billig!
    https://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2014/Abgeordneter-von-ukrainischer-Regierungspartei-ehrt-Waffen-SS,ukraine365.html und hier nochmal https://www.spiegel.de/panorama/justiz/demjanjuk-prozess-ukrainische-wachmaenner-waren-schlimmer-als-die-ss-a-668747.html. Glashaus und Steine?
    H.R

  59. Jakobus 9. März 2022 at 15:12
    […]

    Und ja: der ukrainische Nationalismus/Patriotismus ist hier weitgehend unbekannt. Doch wem nützt ein womöglich langer und aussichtsloser Guerilla- und Partisanenkrieg?

    Guerilla- und Partisanenkriege sind nicht immer aussichtslos, aber auf jeden Fall immer brutal.

  60. @holly100 9. März 2022 at 12:03:

    Ein Land welches Frauen und Kinder tötet kann nicht mehr verhandlungs oder Geschäftspartner sein.

    Solcherlei Kitsch macht sich unter einem männlichen Pseudonym besser. Da wirkt es zwar ebenfalls dumm, hat aber noch einen gewissen Charme der Ritterlichkeit. Unter einem weiblichen Pseudonym wirkt es darüber hinaus auf peinliche Weise kaltschnäuzig gegenüber Männern.

  61. Achso, wenn das jetzt alles für die Ukraine keine Rolle mehr spielt (die Nazi–Kolaboration),
    dann sollte es uns Deutschen auch am Arsch vorbeigehen.
    Die ewige historische Schuld scheint nämlich nur für Deutschland und die Deutschen zu gelten.
    H.R

  62. Drohnenpilot 9. März 2022 at 13:07

    … Ich lehne es auch ab für dieses derzeitige BRD-Regime in den Krieg zu ziehen, die massiv gegen die Interessen des dt. Volkes handeln und das dt. Volk seit Jahrzenten knechtet.
    .
    Ich habe meinen abgelegten dt. Fahneneid später vor vielen Kameraden widerrufen..
    .
    Für dieses DE nicht mehr!
    .
    .

    Das war eine richtige und auch ehrenhafte Entscheidung.

    Denn wer für Buntland eintritt, kämpft gegen Deutschland.

  63. ZU:
    Nuada 9. März 2022 at 14:23

    ZITAT von Nuada:
    „….Es kann uns doch egal sein, an wessen Fäden die ukrainische Marionettenregierung hängt, etwas anderes als eine Marionettenregierung bekommen sie sowieso nicht, das bekommt niemand in Europa, wenn überhaupt irgendwo auf der Welt. Die russischen Fäden sind gerade für konservative Ukrainer wahrscheinlich sogar angenehmer als die amerikanischen….“
    ZITAT ENDE.

    Bin gleicher Meinung, denn das ist die „Weisheit“, die man als Quintessenz aus der Situation herausfiltern muss.

    Auch Deutschland hängt an den Fäden der USA, der EU und der NATO. Wir sind fremdbestimmt und der einseitigen West-Propaganda ausgeliefert.

    Dass Polen ohne eine Konsultation der deutschen Regeirung sich anmaßte, das deutsche Ramstein als Startplatz für das MIG-Kontingent vorzuschlagen, ist ein starkes Stück – es beweist aber auch, dass wir in D im Grunde nichts mehr zu melden haben und als Marionetten fungieren.

    Zu einigen m. E. ziemlich infantilen Einwänden betr. „Frauen und Kinder“:
    Dass niemand mit funktionierendem Gehirn das (grundlose) Töten von Menschen (auch Männer sind übrigens Menschen!) befürworten darf, muss doch wohl nicht extra erörtert werden.
    Aber es darf nicht stoische westliche Prinzipienreiterei mit weiteren kriegsverlängernden Waffenlieferungen weitere Todesopfer verursachen.

    Eine Verhandlungslösung muss her – und das deutsche Ampel-Regime unter Scholz sollte wenigstens beide Seiten dazu energisch auffordern – statt Herrn Putin weiter ein Messer an die Kehle zu halten und Waffen für die „Selensky-Helden“ zu liefern.

    Die Welt ist leider so wie sie ist – und man muss möglichst das Beste für die Menschen daraus machen – und dabei insbesondere aktuell jede nukleare Katastrophe verhindern.

  64. Taurus1927 9. März 2022 at 13:08

    Schade eigentlich, dass Tom und Bgami schon in Germoney gelandet sind. Eine luxuriöse „Rettung“ auf einer Jacht der Oligarchen hätten denen bestimmt gefallen. Falls jemand von ihnen noch eine Jacht benötigt…einfach mal beim Bodo anfragen.

    https://www.welt.de/politik/article237409411/Ukraine-News-im-Liveticker-Bodo-Ramelow-Seenotrettung-mit-Jachten-von-Oligarchen.html

    Nach der „Oktoberrevolution“ sind die Roten Bonzen doch auch mit dem Salonzug des Zaren und seiner Yacht spazierengefahren, haben Sauf- und Sexorgien gefeiert und massenhaft Aristokraten und sonstige Feinde des Volkes liquidiert. Heute kürzen rote Bonzen lieber Renten und drücken Löhne.

  65. Hans Rosenthal 09. März 2022 at 13:32 und 13:48

    Stimmt, dieser Krieg geht uns gar nichts an
    – aber der Krieg, der heute gegen das Deutsche Volk geführt wird – und da liegen corona und Ukra-ine nicht sehr weit auseinander.

    das Recht und die Freiheit des Deutschen Volkes tapfer zu verteidigen. Das sollte heute die Aufgabe aller patriotischen Kräfte sein.
    Wäre ich jünger … Aber ich bin in dem Alter, in dem man damals höchstens noch zum Volkssturm kam. Mit der Panzerfaust hätte ich keinen Panzer getroffen, sondern der Rückstoß hätte mich für immer ausgeschaltet.

  66. Nation ist rechts!

    Deshalb sehen die Linken an der Regierung auch keine Gefahr in der derzeitigen Entwicklung. Ist ja nur die Nation, die verschwindet. 🙁

  67. Mantis 9. März 2022 at 14:22
    Klar, Buntland ist für die ganze Welt verantwortlich, besonders wenn es um`s Zahlen geht. Die Ukrainer sollen endlich aufhören den Deutschen ein schlechtes Gewissen einzureden. Wer einen Krieg will, darf nicht andere mit hineinziehen. Was unsere angebliche Geschichte angeht, da ist das allermeiste gelogen.
    Wir sind niemanden etwas schuldig.

  68. @ Jakobus 9. März 2022 at 15:12

    Das mit dem Blitzkrieg wissen wir doch; dies
    halten uns die MSM rund um die Uhr vor die Nase.
    Es haben alle verurteilt. Doch der Giftzwerg Ukraine
    hat auch ständig provoziert. Wenn man bedenkt,
    daß die beiden Völker Geschwister sind, Stichwörter:

    Waräger, Rus, Kiew, Russ. orthod. Kirche. Sie sollten
    des Amerikafreundes, Roger Köppel, heutiges Video
    anhören. Er zeigt klasklar die Fehler u. Provokationen
    des „Westens“ auf.

    Der Westen hat geholfen, den Trudeau-Fan Selinski
    zu installieren, einen windigen Mimen, Komiker u.
    Diplom-Juristen. Er hat sich allerdings nur als
    Nichtsnutz im Tingeltangelgewerbe herumgetrieben.
    (In seiner Herkunftsfamilie wurde nur russ. gesprochen.)
    https://de.wikipedia.org/wiki/Wolodymyr_Selenskyj#Karriere

    Selinski, Trudeau & WEF-Schwab
    https://uncutnews.ch/der-ukrainische-praesident-zelenskyy-ist-mit-klaus-schwab-justin-trudeau-und-anderen-globalen-eliten-verbunden/

  69. @Kulturhistoriker: Mit der Panzerfaust hätte ich keinen Panzer getroffen, sondern der Rückstoß hätte mich für immer ausgeschaltet..

    Wehrdienstverweigerer? Panzerfaust hat keinen Rückstoß. Seniorengeeignet.

  70. Für klare Köpfe ein paar Kurz-Infos!

    Das können selbst heute schon i-Dötzchen errechnen:

    Die Entfernung Moskau nach Berlin beträgt rd. 1.800 km.
    Mit dem Pkw würde man sicher 25 Stunden Zeit brauchen, um dort anzukommen.

    Moderne Hyperschallwaffen mit Sprengköpfen sind in der Lage, rd. 6.000 km/h schnell zu fliegen.
    Sie benötigen etwa 18 Minuten, um aus Russland nach Berlin zu gelangen – und sind schwer zu bekämpfen, da sie ihren Kurs ändern können.

    Das heißt:
    Es gibt faktisch keine Vorwarnzeit, wenn Russland zum Äußersten entschlossen ist.
    Jeder Politiker mit einem Rest an Grips im Hirn, der sollte sich dies einmal ausrechnen.

    Wenn Berlin in Schutt und Asche liegen würde, ich glaube nicht, dass sich die US-Amerikaner einschalten, denn sie müssten gelichfalls mit Interkontinentalraketen rechnen und würden platt gemacht.

    Es gäbe vermutlich einen Waffenstillstand, aber Deutschland hätte seine „Demokratie-Prinzipien“ aufopferungswürdig verteidigt und läge dafür teils in Schutt und Asche – mit Hundertausenden Opfern!

  71. „Man darf niemals die Haut eines Bären verkaufen, bevor man ihn erlegt hat.“
    (Jean de La Fontaine)

    Die Bärentöter und ihre Kläffer sind längst am Treiben und Triezen.
    Und ihr gehässiges: „Zeig‘ dich Bär! Wir wollen nur mit dir spielen!“ –
    schallt und hallt durch den Blätterwald.
    Sobald sich der Getriebene gegen seine Peiniger aufrichten wird,
    droht ihm als „Problem“-Bär der reine Lungenschuss.
    Und SIE werden niemals aufgeben, „Halali“ … („HAL À LUY“)
    Zum „Großen Halali“ blasen dann die Auftraggeber?

    „Es ist besser, einem Bären begegnen, dem die Jungen geraubt sind, denn einem Narren in seiner Narrheit.“ (Sprüche 17:12)

  72. @Jakobus:

    Sie meinen, die Ukrainer sollen den eintritt in die NATO durch Partisanenkrieg erzwingen? kann es das Wert sein?

  73. @A. von Steinberg 9. März 2022 at 16:00:

    Eine Verhandlungslösung muss her – und das deutsche Ampel-Regime unter Scholz sollte wenigstens beide Seiten dazu energisch auffordern – statt Herrn Putin weiter ein Messer an die Kehle zu halten und Waffen für die „Selensky-Helden“ zu liefern.

    Eine Verhandlungslösung oder von mir aus auch eine schnelle Kapitulation der Ukraine – Hauptsache, das hört auf und weitet sich nicht aus. Aber wir haben wohl leider keinen Einfluss darauf und müssen uns mit der Zuschauerrolle begnügen.

    Ich mache mir keine Illusionen über die Entscheidungsfreiheit der Bundesregierung in solchen Punkten (Mehrwertsteuererhöhungen und Dosenpfand dürfen sie wahrscheinlich schon selber entscheiden, und vielleicht sogar die Impfpflicht). Ich würde mir aber auch wenigstens eine etwas vernünftigere Rhetorik wünschen. Wenn man sich andererseits aber solche Drohungen anhört wie das:

    „Entweder wird Deutschland eine führende Nation bei der Unterstützung der Ukraine und im Kampf gegen das russische Böse, oder Deutschland bekommt eine neue historische Schuld für verlorene Leben und zerstörte Städte.“

    dann beschleicht mich die Vermutung, dass die Bundesregierung den Rahmen ihrer Entscheidungsfreiheit schon maximal in Richtung Zurückhaltung ausschöpft. So unverschämt wird es selten formuliert, die Amerikaner sind ein bisschen weniger ordinär, aber die Drohung mit noch mehr Schuld, wenn die jeweilige Bundesregierung oder auch die Deutschen ganz allgemein nicht kriegsgeil genug sind, ist ja nicht gerade neu.

  74. Also, die bösen Russen bringen in der Ukraine Leute um, schlimm. Die Ukrainer haben rund 14.000 Bewohner der abrünnigen Regionen umgebracht, das war gerecht. Und die Saudis, die jetzt die deutsche Energieversorgung retten sollen, wenn der russische Hahn (von wem auch immer) abgedreht wird, bringen im Jemen tagtäglich heute Zivilisten um. Das sind natürlich nicht erwähnenswerte Kollateralschäden. Merkt Euch: WIR SIND DIE GUTEN Selbstgerechten.

  75. RÜCKBLICK AUF 2020

    Beziehungen zur Ukraine – Besuch aus Bern für Wolodimir Selenski
    Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga reist in die Ukraine.
    Sie trifft dort auf einen Präsidenten mit Problemen.
    Autor: David Nauer | 20.07.2020, 12:58 Uhr

    (:::)

    Vertrauen in Selenski schwindet

    Das Resultat: Selenski hat deutlich an Unterstützung verloren. Gemäss einer aktuellen Umfrage sagen 51 Prozent, sie hätten kein Vertrauen mehr in Selenski. Für den Staatschef ein Alarmsignal. Erstmals seit Amtsantritt hat er nicht mehr die Unterstützung der Mehrheit.

    „Das Problem ist, dass Selenski nicht mit Kritik umgehen kann.“
    Autor: Olexi Haran, Politologe, hier mit Selenski:
    https://ukraineverstehen.de/wp-content/uploads/Ze-1200800-1.png
    (Oleksij Haran ist Pro­fes­sor für Poli­tik­wis­sen­schaft an der
    Natio­na­len Uni­ver­si­tät Kyiv-Mohyla Aka­de­mie &
    For­schungs­di­rek­tor der Demo­cra­tic Initia­ti­ves Foundation.)

    Der Politologe Olexi Haran sagt, diese Entwicklung sei nicht überraschend. «Selenski hat viele populistische Versprechen gemacht, etwa die Armut auf einen Schlag zu beenden. Das lässt sich nicht einfach umsetzen.»

    Der Politologe kritisiert zudem, dass der Präsident versuche, mehr Macht an sich zu ziehen. So mussten der Generalstaatsanwalt sowie der Chef der Nationalbank gehen – beide mutmasslich auf Druck von oben. «Es geht darum, überall eigene Leute hinzusetzen. Das Problem ist, dass Selenski nicht mit Kritik umgehen kann.»
    Präsident wird von der Realität eingeholt

    Positiv sieht Haran, dass die Regierung die Coronakrise relativ gut gemanagt habe. Die Fallzahlen in der Ukraine sind vergleichsweise moderat. Und: «Selenski will Frieden im Osten. Er ist weit auf Russland zugegangen, hat Kompromisse angeboten. Das Problem ist: Putin bewegt sich nicht.»

    Gestartet war Selenski mit riesigen Ambitionen – und die Menschen setzten riesige Hoffnungen in ihn. Inzwischen hat den Präsidenten die Realität eingeholt. Dazu gehören innenpolitische Machtkämpfe, ein Ringen mit den russischen Nachbarn – und das Bemühen, internationale Allianzen zu festigen.
    https://www.srf.ch/news/international/beziehungen-zur-ukraine-besuch-aus-bern-fuer-wolodimir-selenski

    Um im Machtsessel zu verbleiben, braucht(e) Selinski
    diesen Krieg, denn sein Stern sank zusehends.
    NACHTIGALL, ICK HÖR DIR TRAPSEN! Die Gedanken
    eines Egozentrikers kreisen natürl. nur um sich selbst:

    „Für Russland sei er „Ziel Nummer eins“ und seine Familie
    „Ziel Nummer Zwei“. Aufgrund seines Auftretens unmittelbar
    vor und nach dem Beginn des russischen Überfalls im
    Februar 2022 gewann Selenskyj zusehends an Ansehen.“ (WIKI)

  76. Nun wäre endlich auch der Zeitpunkt gekommen für unsere Uschi-Maus, feministisches Gedankengut umzusetzen:
    Sie könnte als bundeswehrerprobte Kommandeuse mit einem Emanzenheer in die Ukraine einmarschieren und mal zeigen, ob sie wirklich nichts kann.
    Alle, die tüchtige Frauen in den höchsten Kommandostellen unserer Republik wünschen, könnten hier bei der Durchsetzung mithelfen.

    Selbst 200 BW-Generäle hatten ja nicht einmal gewagt, diese kleine Blondine auf den Pott zu setzen. Unglaublich, was vd Leyen damals durchsetzte, wenn auch mit Merkels Rückenstärkung und vielen, vielen Beratern. Das Ergebnis kennen wir: die BW ist nicht einsatzfähig, überließ alle teuren Waffen den Taliban und … floh einfach Hals über Kopf.

    Zu diesem Frauen-Bataillon gehörten natürlich auch Knarrenbauer und Lambrecht. Wer weiß, was die noch alles schaffen in ihrem Alter.

    Und es ist auch zu denken an: Roth zum Beispiel in Camouflage mit ihrer Parteikomplizin Ricarda Lang aus Hamburg. Beide mit Peace-Schildern bewaffnet. Was für eine drollige Vorstellung!

  77. Berlin 59 9. März 2022 at 13:07
    Polen will MIG 29 liefern und die USA verhindern das mit Fadenscheinigen Gründen. Westeuropa hat ja Stingerraketen geliefert mit denen man Hubschrauber und Jagdflugzeuge abschießen kann. Der Waffenträger ist der Soldat selber. Die MIG 29 ist nichts anderes als ein Waffenträger der auch mit Stinger bewaffnet sein kann und Hubschrauber und Jagdflugzeuge abschießt. Wer Stinger liefert kann auch MIG, s liefern da gibt es keinen Unterschied.
    ————————–

    Zum Glück haben Dumpfbacken wie Sie nichts zu melden, sonst wäre die Welt schon ein Trümmerfeld.
    Wenn PUTIN wollte, wäre die ganze Ukraine schon platt, darauf können Sie sich verlassen. Er lässt noch einen Anstandsrest übrig, so wie in Syrien, nimmt sich nur was er braucht. Ist fast noch anständig!

  78. „WEF Selenskyj hat auf dem Weltwirtschaftsforum 2020
    den Verkauf der Ukraine angekündigt. Zelensky announced
    the sale of Ukraine at the World Economic Forum in 2020.“

    Escorial; Kommentar:

    27. Feb.
    Diskriminierung unter Selenskij!!! Die Russen sind in der Ukraine NICHT wahlberechtigt und bekommen bis zu 50% weniger Lohn, bei gleicher Tätigkeit und Qualifikation wie die Ukrainer. Ein Freimaurer ganz im Sinne der Neuen Weltordnung von Bill Gates und Klaus Schwab. Darum legalisierte er dort den Homosex und mit den verrückten nackten Pussy Riot-Weibern wurden sogar orthodoxe Gottesdienste massiv gestört. So viel ich weiss wollte Selenskij die Abtreibungsgesetze stark ausweiten. Weiss jemand mehr darüber? Auf jeden Fall hat der urkrainische Nationalismus unter ihm die Diskriminierung von Sinti und Roma, besonders aber gegen die Russen sehr zugenommen.
    https://gloria.tv/post/xx4TCFdPi2ZN3nz9huN6hUHnU

    +++++++++++++++++++++++++++++++

    Abt Viganò: Globalisten haben den Krieg in der Ukraine angezettelt, um die Tyrannei der Neuen Weltordnung zu errichten

    uncut-news.ch | März 8, 2022

    SEHR LANGER ARTIKEL

    Der Kampf gegen die Korruption, den der ukrainische Präsident in der Rolle des „Dieners des Volkes“ ankündigt, entspricht jedoch nicht dem Bild, das die sogenannten Pandora-Papiere von ihm zeichnen, in denen der jüdische Milliardär Kolomoisky[1] ihm am Vorabend der Wahlen über Offshore-Konten 40 Millionen Dollar gezahlt haben soll (hier, hier und hier). [2] In seinem Heimatland werfen ihm viele vor, er habe den prorussischen Oligarchen die Macht entrissen, nicht um sie dem ukrainischen Volk zu geben, sondern um seine eigene Interessengruppe zu stärken und gleichzeitig seine politischen Gegner zu beseitigen:

    Er hat die Minister der alten Garde entlassen, allen voran den mächtigen Innenminister [Arsen] Awakow. Er setzte den Präsidenten des Verfassungsgerichts, der als Kontrolle seiner Gesetze fungierte, rüde in den Ruhestand. Er schloss sieben oppositionelle Fernsehsender. Er verhaftete und beschuldigte Viktor Medwedcuk, einen pro-russischen Sympathisanten, vor allem aber den Vorsitzenden der Partei Plattform der Opposition – Für das Leben, die nach seiner Partei Diener des Volkes die zweite Partei im ukrainischen Parlament ist, des Verrats. Er stellt auch den ehemaligen Präsidenten Poroschenko wegen Hochverrats vor Gericht, der allen misstraute, außer denen, die sich mit den Russen oder ihren Freunden verstanden. Der Bürgermeister von Kiew, der beliebte ehemalige Boxweltmeister Witali Klitschko, wurde bereits mehrfach durchsucht und beschlagnahmt. Kurzum, Zelenskyy scheint mit allen, die nicht mit seiner Politik übereinstimmen, reinen Tisch machen zu wollen (hier).

    Am 21. April 2019 wurde Zelenskyy mit 73,22 % der Stimmen zum Präsidenten der Ukraine gewählt, am 20. Mai wurde er vereidigt. Am 22. Mai 2019 ernannte er Iwan Bakanow, Generaldirektor von Kvartal 95, zum Ersten Stellvertretenden Leiter der Sicherheitsdienste der Ukraine und Leiter der Hauptdirektion für die Bekämpfung von Korruption und organisierter Kriminalität der Zentraldirektion des Sicherheitsdienstes der Ukraine. Neben Bakanow ist auch Mykhailo Fedorow, Vizepräsident und Minister für digitale Transformation, Mitglied des Weltwirtschaftsforums, zu nennen (hier). Zelenskyy selbst hat zugegeben, dass der kanadische Premierminister Justin Trudeau sein Vorbild ist (hier und hier).

    Die Beziehungen von Zelenskyy zum IWF und zum WEF

    (:::)

    https://uncutnews.ch/abt-vigano-globalisten-haben-den-krieg-in-der-ukraine-angezettelt-um-die-tyrannei-der-neuen-weltordnung-zu-errichten/

  79. Drohnenpilot 9. März 2022 at 13:07
    .
    .
    Unbegreiflich!
    .
    Russland sitzt auf gewaltigen Mengen Öl, Gas und anderen Bodenschätzen und DE/Europa schaden sich mit voller Absicht selber und stürzen die eigene Wirtschaft in den Abgrund.. Ich sage es euch.. Wenn der schwachsinnige Sanktionswahnsinn gegen Russland so weiter geht, wird es in Deutschland und Europa zu massiven SOZIALEN UNRUHEN kommen und dann ist Russland unser kleinstes Problem wenn Anarchie ausbricht und wir weiter von Asylanten/ echten Kriegsflüchtlingen geflutet werden.
    .
    —————————————–

    Das ist so eine störrische Bockigkeit wie von ganz blöden verbohrten Weibern. Da sieht man das manchmal. Die verzichten absichtlich auf ihren Kindes- oder Ehegattenunterhalt, und meinen das wäre dann Stolz! Dann kratzen sie den Putz von den Wänden für den Rest ihres Lebens, schneiden sich offenen Auges bewusst den Ast ab, auf dem sie sitzen und kommen nie mehr auf einen grünen Zweig und ihre Kinder auch nicht.

    Und da im Bundestag nicht nur zu viel weibliche Hormone aktiv sind (nur wenige Frauen können wie Männer denken) sondern eine Vielzahl von Männern dazu unterdessen auch noch total degeneriert und verweiblicht sind , viele davon Muttersöhnchen, da kommen solche weibischen Allüren zum Vorschein. So wie bei Schwulen die Zickigkeiten oder bei den Doofen, dem Schneckenkommando die selbstzerstörerische Bockigkeit!

    Es könnte von Minderwertigkeitsgefühlen herrühren.

  80. ZU:
    jeanette 9. März 2022 at 17:26
    ZITAT:
    Wenn PUTIN wollte, wäre die ganze Ukraine schon platt, darauf können Sie sich verlassen. Er lässt noch einen Anstandsrest übrig, so wie in Syrien, nimmt sich nur, was er braucht. Ist fast noch anständig!
    ZITAT ENDE.

    Im Grunde stimme ich dem zu, wenngleich ich mir das Attribut „anständig“ doch sparen würde, denn ein Angriffskrieg ist niemals „fast noch anständig“.

    Wir bekommen alle nur fragmentarische Infos, die zudem fachlich gesehen von teils ziemlich dummschwätzenden Laien-Ansagern stammen. Neutrale, kenntnisreiche Kriegsberichterstatter – wie z. B. früher Dr. Peter Scholl-Latour – gibt es nicht mehr.

    Was ich als ehemaliger Militärmensch halbwegs beurteilen kann, das ist:
    Die Russen haben zunächst vergleichsweise „altes Kriegsmaterial“ mehr oder weniger moderat eingesetzt. Strategisch sind Fehler zu beobachten. Auch kilometerlange Militärkolonnen ohne Hubschrauberschutz sind desolat.
    Mir scheint die Vor-Aufklärung zudem miserabel gewesen zu sein. Größter Fehler war, die Grenzen nicht zu schließen/zu überwachen.

    Wie dem auch sei: Bei allem Leid, das nun entstanden ist, gibt es noch ein Zurück, wenn beide Seiten (und wenn die beteiligte NATO dies gegenüber Selensky klar unterstützt) ernsthaft verhandeln und die Ukraine militärisch neutral wird. Wer das Sicherheitsbedürfnis der Russen nicht achtet, der heizt den Krieg weiter an.

    Das russische Militär hat bis vor ein paar Tagen nur wenige Zivilbauten bekämpft, selbst der Präsdidenten-Palast ist noch völlig unversehrt. es wäre für das russische Militär eine Kleinigkeit, den Palast mit einem Marschflugkörper dem Erdboden gleich zu machen. Nichts geschah bisher in dieser Hinsicht.

    Nach meinem Gefühl (ich besitze keine Beweise dafür!) sind überwiegend solche Zivilbauten inzwischen bekämpft worden, in denen sich möglicherweise militärische Einrichtungen befanden oder in denen man Partisanen vermutete oder gesehen hat. Darüber berichtet selbstverständlich niemand konkret im Westfernsehen. Man ist auf Spekulationen angewiesen.

  81. Dritter Weltkrieg droht
    Eliten wollen Krieg und Great Reset:
    Menschen demonstrieren für Freiheit und Frieden
    27. Februar 2022

    (:::)

    Krieg für den Great Reset? Putin seit längerem Teil der Global-Agenda

    Auch in Russland demonstriert das Volk gegen Putin. Dieser bekennt sich nun seit längerem zu den globalen Planspielen der Eliten und sprach sich vor einem Jahr beim virtuellen Davos-Treffen des WEF in typischer “Global Leader”-Manier für den Kampf gegen den Klimawandel und die weltweite Gleichmacherei aus. Wie Wochenblick berichtete arbeitet Putin auf Hochtouren daran, aus Russland einen digitalen Überwachungsstaat nach Great Reset Vorbild zu bauen. Wieso er sich zum Krieg in der Ukraine, der nun aller Voraussicht nach ganz Europa, aber auch Russland ins Elend stürzen wird, entschied, ist Putin-Kennern ein Rätsel. Vollzieht er damit die sinistren WEF-Pläne auf seine Art? Im Sinne von Schwabs Versprechen: “Sie werden 2030 nichts besitzen”, kommt ein Krieg den Eliten jedenfalls mehr als gelegen. Verstörend wirkt in dieser Hinsicht auch ein nun viral gegangener Video-Clip, der zeigt, wie Klaus Schwab mit Putin prahlt: Auch er sei zuvor schon ein “Young Global Leader” gewesen, erklärt der WEF-Anführer.

    Klaus Schwab prahlt mit Putin:
    “Sogar er war zuvor schon ein Young Global Leader!”
    MIT YOUTUBE-BEWEISVIDEO
    https://www.youtube.com/watch?v=Vq6YaQNG05c&t=46s
    (Sogar ich höre es wortwörtl. heraus.
    Schwab spricht schwäb. Englisch:-)
    +https://www.wochenblick.at/allgemein/eliten-wollen-krieg-und-great-reset-menschen-demonstrieren-fuer-freiheit-und-frieden/

    Hungern, frieren und arbeitslos für den „Great Reset“
    Globalisten wollen Kollaps: Russland-Sanktionen
    sollen ganz Europa in den Ruin treiben
    04.03.2022
    Kaum rollten die russischen Panzer in die Ukraine, tönten die ersten Globalisten, wohin die Reise gehen soll. George Soros empfahl das Eingreifen des “transatlantischen Bündnisses”. Klaus Schwabs Weltwirtschaftsforum (WEF) veröffentlichte einen Artikel, in dem es weitreichende Sanktionen als wirkungsvolles Mittel gegen Schurkenstaaten, wie Russland nun einer ist, anpries. In der Zwischenzeit brachen zahlreiche Großunternehmen sämtliche Verbindungen zum russischen Markt ab – eine geschäftsschädigende Aktion. Am Ende droht dem Wirtschaftsstandort Europa der Ruin. Ist das ein weiterer Schritt für den radikalen Umbau der Welt nach ihrem Geschmack, dem “Great Reset”, an dessen Ende wir alle nichts mehr besitzen sollen?…
    https://www.wochenblick.at/great-reset/globalisten-wollen-kollaps-russland-sanktionen-sollen-ganz-europa-in-den-ruin-treiben/

  82. guevara 09. März 2022 at 16:22

    Ne kein kdf, sondern Z2

    Da habe ich wohl was verwechselt – wer kann sich so nen Sch… sich über 50 J lang merken

  83. Guckt mal bei focus-online:

    Atomare Aufrüstung

    aber KKWs nict weiter laufen lassen!

  84. holly100 9. März 2022 at 12:03
    ============
    Sorry Sie kennen die Russen und ihre Mentalität nicht.

  85. Jakobus 9. März 2022 at 15:12

    Aber: wer überfiel in Blitzkriegmanier sein Nachbarland?
    =============
    und welche militärorganisation nimmt seit zwei jahrzehnten land für land in das bündnis auf ?
    (die ukraine wäre wohl das nächste…)
    und wer spielt seit zwei jahrzenten krieg vor russlands haustür ?

    Irgendwann würde es mir auch zuviel werden !

  86. Hier ein Update über die militärische Lage in Ukraine aus russischer Sicht:

    https://thesaker.is/ukrainian-front-strategy-without-tactics-must-see/

    Polen möchte gerne seine Migs an Ukraine abtreten, aber dann doch bitte schön, hinter den breiten Rücken der USA. Und der hat auf einmal keine Lust auf Krieg:

    https://www.reuters.com/world/europe/poland-ready-place-all-its-mig-29-jets-disposal-us-2022-03-08/

    Polen dachte, es könne zwei Fliegen auf einen Schlag treffen:

    1. der Ukraine alle seine alten MiG-Kampfflugzeuge zur Verfügung stellen, um den verhassten russischen Feind zu treffen
    2. dafür von Washington mit nagelneuen Kampfflugzeugen entschädigt werden.

    Sind wir Polen schlau oder was? Um es anzustoßen, verlegte Polen seine Flugzeuge zum US-Stützpunkt in Ramstein, Deutschland, in der Erwartung, dass ukrainische Piloten sie dort abholen und die Verantwortung für die Übergabe den USA statt Polen überlassen könnten.

    Nicht so schnell, Annabelle!

    Die USA übten in letzter Zeit bemerkenswerte Zurückhaltung und weigerten sich, bei diesem ziemlich durchsichtigen polnischen Schema zu kooperieren.

    Stattdessen können die USA sich jetzt zurücklehnen, denn sie haben erreicht, was sie sich vorgenommen haben: einen tiefen Keil zwischen die EU und Russland zu treiben, wobei hysterischen europäischen Politiker sich freiwillig in die Füße zu schießen, eine Sanktion nach der anderen zu fordern und damit ihre eigene Wirtschaft ins Wanken zu bringen und möglich eine tiefe Depression zu veranlassen.

    Für Amerika ist es fast zu schön um wahr zu sein.

    1. Sie haben Europa wieder zurück in völliger Abhängigkeit. EU-Träume über Unabhängigkeit sind verflogen. Uschi und ihre „geopolitische Kommission“, nur noch eine peinliche Lachnummer.
    2. Die Amerikaner können jetzt ihren sau-teuren Frackinggas an Deutschland verkaufen. Weg ist das billige Russengas. Das geht jetzt nach China, das munter weiter wachsen kann. Deutschland wird wohl verschwinden aus der oberen Etagen der Wirtschaftsrankings, vor allem Export.
    3. Und das ist nur der Anfang. Russland wird kein Kunstdünger mehr exportieren, ohne welches nicht so ganz viel mehr wächst. Die Nahrungssicherheit nimmt merklich ab. Jeder lacht gerne über die russischen Wirtschaft, Fakt ist das die auf viele essenziellen Resourssen sitzen, wie zB Getreide. Die Brotpreis koennte verdoppeln.
    4. Mann kann ruhig annehmen, dass die Mobilität der Bürger stark eingeschränkt wird. Fliegen nach Mallorca? Ha! Autofahren wird für vielen nicht länger mehr selbst sprechend sein. 16 Stunden heizen auf 20 Grad? Das war einmal.

    Und warum das Alles? Wegen NATO und USA, die die Finger nicht lassen könnte von Kiev-Rus, um es koste was es wolle in ihren MacDonalds-imperium integrieren zu wollen.

  87. @Maria-Bernhardine 9. März 2022 at 18:10:

    Klaus Schwab prahlt mit Putin:
    “Sogar er war zuvor schon ein Young Global Leader!”
    MIT YOUTUBE-BEWEISVIDEO
    https://www.youtube.com/watch?v=Vq6YaQNG05c&t=46s
    (Sogar ich höre es wortwörtl. heraus.
    Schwab spricht schwäb. Englisch:-)

    Es ist unmissverständlich. Er hat es gesagt.

    Man kann, wenn man will, natürlich behaupten, er habe gelogen, so bekommt man jede Aussage weg. Aber die anderen Aufgezählten waren ja korrekt und ich habe mir eben mal kurz Putins Wikipedia-Eintrag angesehen. Anfang der 1990er war er noch knapp unter 40 (und so genau haben sie es mit dem Alter vielleicht sowieso nicht genommen, wenn sich ein geeigneter Russe angeboten hat) und vom Lebenslauf her würde es passen.

    Ich tendiere dazu, diese Aussage sehr ernst zu nehmen, vor allem auch deswegen, weil ich es sowieso schon eine ganze Weile aus anderen Gründen vermute. Nicht konkret, dass er Young Global Leader ist, natürlich, aber dass er zum gleichen illustren Kreis wie die westlichen Politiker gehört.

    Auf jeden Fall vielen Dank für’s Teilen dieses hochinteressanten Videos.

  88. Kulturhistoriker 9. März 2022 at 18:31
    guevara 09. März 2022 at 16:22

    Ne kein kdf, sondern Z2

    Da habe ich wohl was verwechselt – wer kann sich so nen Sch… sich über 50 J lang merken

    auch Z2. Gönnen Sie mir doch auch mal, das was hängen geblieben ist.

  89. Klaus Schwab prahlt mit Putin:
    “Sogar er war zuvor schon ein Young Global Leader!”
    MIT YOUTUBE-BEWEISVIDEO
    https://www.youtube.com/watch?v=Vq6YaQNG05c&t=46s
    (Sogar ich höre es wortwörtl. heraus.
    Schwab spricht schwäb. Englisch:-)
    +https://www.wochenblick.at/allgemein/eliten-wollen-krieg-und-great-reset-menschen-demonstrieren-fuer-freiheit-und-frieden/

    Wenn er das nicht nicht gemacht haette, waere er jetzt kein Praesident.
    Es waren “Globalisten” wie Khodorkovsky und Berezovsky die Putin gefoerdert haben, in der Erwartung das er ihren Puppet bekommen wuerde.
    Aber das lief anders, Putin warf seine Foerderer ins Gefaengniss.

    Das war es dann mit Klaus Schwab.
    Putin und Xi sind die Todesfeinde des NWO.

  90. Ach was! Mit der grössten Völkerrechtlerin aller Zeiten als Aussenministerin kann uns nichts passieren …

  91. Giscard 9. März 2022 at 20:01
    Wieso sollte Putin Dummland ausradieren wollen?

    ——————————————-

    Eben! Bessere und folgsamere Sklaven könnte er nie finden!

  92. Was soll das Gebibber und Geheule? Ist es nicht ziemlich gleichgültig, ob den Deutschen morgen das Licht ausgeblasen wird oder in 40 Jahren im hiesigen Teil der Ummah den letzten die Kehlen auf dem Marktplatz durchgeschnitten werden?
    Die Wähler hier haben längst den Weg in den Untergang eingeschlagen – aber sie wissen es noch immer nicht.

  93. @LEUKOZY 9. März at12.50
    Rauchen Sie Pfeife ?
    Ihre Kieler Studie können Sie größtenteils in der Pfeife
    rauchen !
    Wie es wirtschaftlich dem Volk ergeht, steht darin überhaupt
    nicht zur Debatte ! Was diese Prozentzahlen angeht, die dem
    Westen bei einem Wirtschaftsboykott nichts ausmachen, könnte
    vielleicht für die oberen 10 000 zutreffen, aber nicht für den
    Normalbürger !
    Dabei haben wir jetzt schon eine Inflation, die nicht mehr
    aufgefangen werden kann. (Energie-, auch Lebensmittelpreise)
    Bei diesem Kieler Bericht wird wenigstens einmal der Normal-
    Bürger erwähnt, am Ende und das nur negativ.
    Er ist dafür, wie immer zuständig, die Bankenrettung zu
    finanzieren !
    Ein Halleluja, auf die Blödheit der Bürger, die sich durch solche
    Studien so richtig verarschen lassen !

Comments are closed.