Es die Frage, wer handelspolitisch am längeren Hebel sitzt, wenn Annalena und Märchenrobert dem ökonomischen Status Quo den Krieg erklären. Die NGO-Korsettstange im Auswärtigen Amt, Jennifer Morgan, hat bereits mit Strafzöllen gedroht.

Von WOLFGANG PRABEL* | In den letzten Tagen bliesen die Trompeten, die die Große Chinesische Mauer zum Einstürzen bringen sollen, so wie weiland die Posaunen vor den Mauern von Jericho. Sowohl die Lügenpresse als auch das zwangsfinanzierte Staatsfernsehen und in deren Gefolge auch das Auswärtige Amt und das Wirtschaftsministerium, waren einhellig beflissen, China nun für seine Islampolitik strafen zu wollen.

Da stellen sich zunächst einige Fragen der Logik. Warum hat man es verabsäumt, die Ukraine 2017 wegen dem Sprachengesetz zu maßregeln? Da wurden ja auch Minderheiten kujoniert. Warum war den Propagandisten in Berlin und deren Instrukteuren in Genf und auf Long Island der Umgang zum Beispiel mit Falung Gong egal? Lassen wir diese moralinlastigen Fragen mal beiseite und kommen zu des Pudels kulturellem und ökonomischen Kern.

Die marxistisch angehauchte Sekte im westdeutschen Ideologiebetrieb geht davon aus, daß die herrschende Klasse – darunter wird selten die Staatsbürokratie verstanden – also die massentierhaltenden Grundbesitzer, der waldbesitzende Adel oder die Bourgeoisie, die politischen Fäden zieht, den sogenannten Überbau beherrscht. Zum Letzteren gehört der Staat mit seinen Institutionen. Eine erste Ableitung dieses Basis-Überbau-Märchens ist die Steuerung von Putin durch Oligarchen, die zweite die fragwürdige These vom Wandel durch Handel.

Behauptung der kulturellen Identität hatte in Asien immer Vorrang vor der Wirtschaft

Der bärtige Patriarch Karl Marx hatte Mitte des 19. Jahrhunderts vermutet, daß die britische Kolonialherrschaft in Indien sehr rasch westeuropäische Verhältnisse schaffen würde. Nun, es gibt einige Ansätze: Die Witwenverbrennung ist aus der Mode gekommen, man wirft sich nicht mehr unter das Rad der Göttin Juggernaut und die britische Herrschaft hat einige Spuren im Rechtssystem und im politischen System hinterlassen. Ansonsten denkt und wirtschaftet man aber recht traditionell und die Kuh ist immer noch heilig. Auch in Afrika hat der Kolonialismus an den traditionellen Denkweisen nicht viel geändert. In Rußland und China sollen die deutschen Instrumente des Kolonialismus, die in Kamerun und Südwest seinerzeit versagt haben, nun wirksam werden?

Als Bourgeoisie werden uns von den Medien derzeit die Oligarchen verkauft, die angeblich das russische Staatsschiff steuern oder zumindest mitnavigieren sollen. Um dem naiven Medienkonsumenten das glaubhaft zu machen, werden den Russen die Luxusschiffe weggenommen. In Wirklichkeit stehen die chinesischen Unternehmer genauso unter der staatlichen Fuchtel wie die russischen oder die deutschen. Letztere haben ihr Geschäft unter dem Schirm der Merkelidioten in den letzten zwei Jahrzehnten auf China orientiert oder nach China teilausgelagert. Sogar für das fragile Wirecard wollte Dr. M. im Reich der Mitte noch eine muchtelige Nische finden.

Erstens gibt es die Grundsatzfrage, ob kulturelle Befindlichkeiten den asiatischen Despotien wichtiger sind als ökonomische Vorteile. Der Ausgang des Vietnamkriegs, der zweifachen Afghanistanbesetzung, des Irakkriegs und der Kulturrevolution zeigen uns, daß wirtschaftliche Vorteile allenfalls von Interesse waren, solange sie in private Taschen flossen. Das ist in China etwas eingeschränkt. Es gab zwar immer Korruption, aber sie wurde auch ständig mit härtester Konsequenz bekämpft. Die Behauptung der kulturellen Identität hatte in Asien und Afrika immer Vorrang vor wirtschaftlichen Erwägungen.

China sitzt handelspolitisch am längeren Hebel als Deutschland

Nun ist es die zweite Frage, wer handelspolitisch am längeren Hebel sitzt, wenn Annalena und Märchenrobert dem ökonomischen Status Quo den Krieg erklären. Die NGO-Korsettstange im Auswärtigen Amt (Morgan) hat bereits mit Strafzöllen gedroht. Aber ist Deutschland als rohstoffarmer und damit abhängiger Exportnation wirklich gedient, wenn die eingespielten Regeln des internationalen Handels außer Kraft gesetzt werden?

Ich hatte einen Verwandten, der öfter nach China geflogen ist, um deutsche Ware zu verkaufen, oder besser: Mit den dortigen Behörden über die Bedingungen zu verhandeln, als da waren: chinesische Normen, Umweltauflagen, Arbeitsschutzsachen, Emissionen, Deklarationen usw. Der Chinese ist bei der Erfindung von Handelsschikanen genauso erfinderisch wie Frau Morgan und ihre Marionetten Annalena und Märchenrobert.

Den sich abzeichnenden Handelskrieg wird derjenige verlieren, der mehr erpreßbares Zeugs im Feuer hat. Und das sind trotz einigen chinesischen Einkäufen in Europa (Kuka, Volvo …) die Europäer, insbesondere die Deutschen (mindestens der halbe DAX, allen voran der Staatskonzern VW). Auch was die Rohstoffe betrifft, hat China die besseren Karten. Es braucht nicht unbedingt die deutsche Braunkohle, die deutsche Industrie benötigt aber seltene Erden (85 Prozent der Weltproduktion in China), Wolfram (82 Prozent), Antimon (80 Prozent), Blei (49 Prozent), Bauxit (44 Prozent) und Zink (37 Prozent). Das sind chinesische Trümpfe im Blatt, während Deutschland die Peterkarten verwaltet. Alle chinesischen Rohstoffe gehören nach alter Väter Sitte dem Staat und werden zentral beplant. Im Jahr 2017 belegte China hinter Brasilien, USA und Südafrika Platz vier der deutschen Einfuhren von mineralischen Rohstoffen aus nicht europäischen Ländern.

Nach grober Analyse sitzt China im Falle eines Handelskrieges oder von Sanktionen eindeutig am längeren Hebel. Die deutsche Politik hat, was die Bedeutung von Ressourcen betrifft, sowohl vor dem WK I als auch in den 30er-Jahren dieselben Fehleinschätzungen getroffen wie derzeit wieder. Der Berlinumzug der Bundesregierung war der Wendepunkt der Bundesrepublik. Seitdem herrschte eine unangemessene Großmäuligkeit mit nix dahinter.

Grüße an den Inlandsgeheimdienst: Wenn eine Ratte sterben will, beißt sie der Katze in den Schwanz. (Chines. Sprichwort)


*Zuerst erschienen bei prabelsblog.de

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

74 KOMMENTARE

  1. Es gibt einen großen Unterschied zu China.

    Im chinesischen Außen und Wirtschaftsministerium sitzen Fachleute und in den entsprechenden deutschen Einrichtungen ungebildete Stümper.

    Wir haben einen gescheiterten Kinderbuchautor, der sich jeden Morgen die Augen reibt, dass er tatsächlich zum Wirtschaftsminister geworden ist

  2. Würden wir all die Windmühlen verschrotten, wäre zumindest wieder etwas Kupfer und Stahl vorhanden. Was man allerdings mit all dem Glas- oder Kohlefaserzeug macht, ist mir auch noch nicht klar. Das ausgehärtete Harz brennt zumindest. Ansonsten hätten wieder mehr Fläche zur landwirtschaftlichen Nutzung, die.Viecher hätten ihre Wälder zurück. Schmeißen wir dann noch all die Kostgänger mit fremden Kulturhintergrund aus dem Land, wäre ein Anfang gemacht.

  3. Der Kampf mit dem chinesischen Drachen ist schon verloren. Was denkt Ihr, Wertewestler, wer seid Ihr?Nichts, und habt keine Name! vor 500 Jahren ist Euch gelungen die ganze Welt auszurauben. Dieses Glueck ist zur Ende. China ist eine Zivilisation, die 5000 Jahre Geschichte zaehlt.
    Ihr seid keine Gegner gegen Chinesen. Weit unterlegen. Weit.

  4. Noch was ueber Chinesen. Ich habe mit den Geschaefte gemacht. Nur Gutes kann ich berichten. Wir- Sowjetmenschen, kommen erstaunlich gut mit Chinesen klar. Da ist irgend etwas in uns beiden was gemeinsam ist. Ich komme mit Chinesen besser klar als mir Westeuropaeer. Ehrlich.

  5. Dunkelsachse 2. Juni 2022 at 10:33
    Würden wir all die Windmühlen verschrotten, wäre zumindest wieder etwas Kupfer und Stahl vorhanden. Was man allerdings mit all dem Glas- oder Kohlefaserzeug macht, ist mir auch noch nicht klar. Das ausgehärtete Harz brennt zumindest. Ansonsten hätten wieder mehr Fläche zur landwirtschaftlichen Nutzung, die.Viecher hätten ihre Wälder zurück. Schmeißen wir dann noch all die Kostgänger mit fremden Kulturhintergrund aus dem Land, wäre ein Anfang gemacht.

    — Und was schlagen Sie vor mit den riesigen Betonfundamenten zu machen?

  6. wernergerman
    2. Juni 2022 at 10:33

    ‚Ihr seid keine Gegner gegen Chinesen. Weit unterlegen. Weit.“

    Ich glaube sogar, dass Herr Habeck selber weiß, dass er eine intellektuelle und fachliche Niete ist.

    Aber das Gefühl der eigenen Wischtischkeit, dass er jeden Morgen im Panzerwagen mit Eskorte abgeholt wird, ist für ihn so überragend wichtig, dass er es versucht, noch möglichst lange auszukosten.

    Ich glaube Herr Habeck ist immer noch fassungslos darüber, dass man eine solche ausgewiesene Null zum Wirtschaftsminister gemacht hat.

  7. HERRN LINNEMANNS TRAUM!

    Diesen Namen LINNEMANN muss man sich gut merken. Der bringt uns noch viel Ärger, besonders den RENTNERN:

    CARSTEN LINNEMANN (45)(CDU) .
    Er will die Leute demnächst bis 100 arbeiten lassen! (So wie in Asien).

    Gestern bei LANZ hat er seine heimtückischen RENTENPLÄNE erstmals partiell öffentlich und äußerst behutsam aufgedeckt!

    „Wer mit 63 schon verbraucht ist, die Handwerker und alle diejenigen die immer schwer gearbeitet haben, denen will er keine Steine in den Weg legen. ABER jetzt werden die FRAUEN (warum nur die Frauen?) bald ALLE HUNDERT Jahre alt werden. Darauf muss man vorbereitet sein.“

    Herrn Linnemanns Bruder ist 46 und hat Multiple Sklerose (MS), ist somit arbeitsunfähig. Er hat nur ca. 700 EUR zum Leben. Er wird von Herrn Linnemann großzügig unterstützt , sonst könnte er gar nicht überleben, berichtet Herr Linnemann.

    Herrn LINNEMANN schwebt das „japanische Rentenmodell“ vor, wobei die Leute, die ja alle 100 werden, besonders die Frauen, froh und glücklich sind, im Alter wenigstens HALBTAGS arbeiten gehen zu dürfen und das bis zum Tod, damit sie sich nicht langweilen, auch einen nützlichen Beitrag zur Solidargemeinschaft leisten. (Ihre von den Kindesgeburten verbrauchte und geschundene Körper werden derzeit mit ca. 20 EUR monatlich gewertschätzt). Weiter gehts, eine Indianerin kennt keinen Schmerz.

    Nur eine MENSCHENGRUPPE hat er LINNEMANN im Schatten gelassen: DIE STINKFAULEN und die BLÖDEN, die noch niemals arbeiten gingen, die entweder bei Mama hocken und H4 kassieren, oder aber sie sind im Knast/neuerdings eher Psychiatrie, manche haben auch eine eigene Wohnung vom Staat finanziert bekommen, die demnächst zur Marihuana Höhle umfunktioniert wird, der Verkauf gleich übers Treppenhaus verläuft, sowie die von Beruf her Berufslosen, die Analphabeten und alle anderen Parasiten, die nur zum Klauen und Abstauben hier verweilen, die fallen bei Herrn Linnemann durchs Raster!! Jedoch solche Leute wie sein Bruder, der durch Krankheit ausfällt, diese gedenkt er nicht dem Staat zur Last zur legen. Nein, die Berufstätigen werden ausgeblutet bis zum letzten Tropfen, denn bei den anderen lohnt es sich nicht, auch wegen der Einstellung.

    Herr LINNEMANN dann doch lieber TOTSPRITZEN schlage ich vor.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Carsten_Linnemann

    P.S. UIGURENLAGER in CHINA

    Der Ärger im UIGURENLAGER in CHINA wurde auch bei LANZ kurz diskutiert. Ein aus dem Uigurenlager zugeschalteter ZDF Korrespondent erklärte den neugierigen Zuschauern, warum die Chinesen die Muslime in den „Umerziehungslagern“ festhalten und umerziehen. Es sei nicht wegen ihres muslimischen Glaubens, sondern weil man überzeugt sei, diese Leute (Muslime) taugen nicht zur Loyalität dem Staat gegenüber.

    Ob es wohl auch bald bei uns ein UMERZIEHUNGSLAGER für RENTNER gibt?

  8. Wir legen uns mit der „Werkbank der Welt“ und einem 1,1 Milliarden Menschen Volk wegen deren Verfolgung mohammedanischer Extremisten an. Aber Guantanamo nehmen wir Schulterzuckend hin. Und die geschlachteten Christen durch den IS ebenso und, und, und….

    Was eine kranke ScheiXe…..

    Peter Blum

  9. wernergerman 2. Juni 2022 at 10:39

    — Und was schlagen Sie vor mit den riesigen Betonfundamenten zu machen?

    Das

  10. @ jeanette 2. Juni 2022 at 10:57:

    Ich klatsche selten bei Kommentaren, aber DIESER hat von mir stehende Ovationen bekommen.

    Beide Daumen oben!
    Peter B.

  11. Peter Blum 2. Juni 2022 at 10:59
    Wir legen uns mit der „Werkbank der Welt“ und einem 1,1 Milliarden Menschen Volk wegen deren Verfolgung mohammedanischer Extremisten an
    […]

    Es war der Westen selbst, der China zur Werkbank der Welt gemacht hat. Vor allem der sogenannte „Mittelstand“ stand in China Schlange und ihm konnte es nicht schnell genug gehen, in China zu produzieren und in Deutschland dichtzumachen.

  12. Ich habe Respekt Chine und Chinesen gegenueber. Ds ist ein fleissiger,lernfaehiger, ehrgeiiger wissenshungriger, ehrlicher Volk. Mit Geschichte.
    Es gab ein Fall, wo mein Geschaeftspartner-ein Chinese hat mir gegenueber sehr ehrlich verhalten. Er koennte auch anders tun , Ich vermute, ein Durchnitswestler haette so nicht getan. Ich habe ihm geschrieben und herzlich bedankt. Habe dabei gesagt- You-Chinese are great people.
    Und er antworete mir:
    Notning special are we, There are simply that much of us.

  13. @Das_Sanfte_Lamm 2. Juni 2022 at 11:00
    wernergerman 2. Juni 2022 at 10:39

    — Und was schlagen Sie vor mit den riesigen Betonfundamenten zu machen?

    Das“

    Grünlinge sollten sich dieses Video anschauen: https://www.youtube.com/watch?v=3Z9qHl5NJP8
    Und dann geht es, mit Kettchen an den Füßen, raus an die frische Luft und sie können den Fundamenten zu Leibe rücken.

  14. Die CHINESEN haben lange genug bei der IAA unter den Deutschen Autos gelegen und jede Schraube fotografiert, alle Baupläne abgekupfert. Die können sich ihre VWs selbst bauen. Wer will den CHINESEN den Plagiatsvorwurf im Autobau vorwerfen? Die Deutschen, die unter der Brücke sitzen und hungern? Wird die NATO ihnen dann dabei helfen?

    Wer das Material hat, der macht das Rennen.

    Die deutschen Ingenieure die braucht man in Asien nicht mehr. So wie bei den ZAUBERKÜNSTLERN. Hat man dem Zauberer den Zaubertrick erst mal entlockt, schickt man den Magier in die Wüste, baut sich seinen Zauberkasten selbst auf und schöpft mit seinem eigenen Magischen Tempel die Mega- Kohle, den Rahm von der Sahne direkt oben ab. Falls der Zauberkünstler mal vorbeischaut, dann muss er auch noch Eintritt bezahlen.

  15. @jeanette 2. Juni 2022 at 11:28

    Schönes Bild. Genau so sieht es aus.

    Man muß eben immer wieder Neues erfinden, was auch gut ist, dann können andere plagiieren, wie sie lustig sind, man hätte stets Nase vorn.
    Aber leider wird das in einem Land voller gendernden Geschwätzwissenschaftleusenden und mangelnder Ausbildung in technischen Berufen nicht gelingen.

  16. 18_1968 2. Juni 2022 at 11:25

    „Und dann geht es, mit Kettchen an den Füßen, raus an die frische Luft und sie können den Fundamenten zu Leibe rücken.“

    Lustig!

  17. wernergerman 2. Juni 2022 at 11:21
    Ich habe Respekt Chine und Chinesen gegenueber. Ds ist ein fleissiger,lernfaehiger, ehrgeiiger wissenshungriger, ehrlicher Volk. Mit Geschichte.
    Es gab ein Fall, wo mein Geschaeftspartner-ein Chinese hat mir gegenueber sehr ehrlich verhalten. Er koennte auch anders tun , Ich vermute, ein Durchnitswestler haette so nicht getan. Ich habe ihm geschrieben und herzlich bedankt. Habe dabei gesagt- You-Chinese are great people.
    Und er antworete mir:
    Notning special are we, There are simply that much of us.
    —————————————————-

    Die sind nicht nur hochintelligent, sondern auch extrem effizient, und das schon über Generationen über Jahrtausende. Die verschwenden weder Zeit noch Material oder Wissen.

    You can never get more out than you put in.

  18. jeanette 2. Juni 2022 at 11:28
    Die CHINESEN haben lange genug bei der IAA unter den Deutschen Autos gelegen und jede Schraube fotografiert, alle Baupläne abgekupfert. Die können sich ihre VWs selbst bauen. Wer will den CHINESEN den Plagiatsvorwurf im Autobau vorwerfen? Die Deutschen, die unter der Brücke sitzen und hungern? Wird die NATO ihnen dann dabei helfen?

    Wer das Material hat, der macht das Rennen.

    — Genau! Und VOLVO hat Geely einfach gekauft. Mit allen Patenten!
    Deswegen bewundere ich dieses Volk- was nicht zum kaufen gibt, das wird koppiert. Und das ist gut so! genau so denke und verhalte auch ich. Wir haben die gleiche Mentalitaet Ich auch respektiere diese Amerikanishe Erfindung- “Geistiger Egentum“ nicht. Und Innovationen kann nur der ,der was produziert. In Westen wird nur “Geld“ dedruckt und Bloedsin mit lgbtq ,und wer weis noch was, produziert im Gruene Nachhatigkeit. Nach diese “Produkte“ besteht aber keine Nachfrage.

  19. wernergerman 2. Juni 2022 at 11:01
    guckt das Euch an und ueberlegt!
    https://www.youtube.com/watch?v=joDBAV8FNDY
    Koennt Ihr mit Leuten solcher Disciplin und Willen kaempfen?
    Keine weitere Fragen.
    ——————————————————-

    Es sind wirklich sehr sehr viele. 🙂
    Das „Bedrohliche“ daran ist: Sie ziehen alle an einem Strang!

  20. eine frage,

    „Jetzt live: Großbritannien feiert Riesenparty zum Thronjubiläum der Queen“

    machen die sich auch so viele gedanken wegen der ukrasine?

    pumpen die auch so viel geld da rein?

  21. Anstatt unser Land aufzuwerten, sich von allem Ballast zu entlasten und zu befreien,
    hat Deutschland eine Gabe, sich den Ballast der ganzen Welt zu eigen zu machen
    und das Wertvolle, was bleibt, entweder zu vernichten oder zu verschenken.

    Es gab einmal eine Filmschauspielerin (kann mich leider momentan nicht an den Namen erinnern), die wollte der ganzen Welt gefällig sein, hatte Mitleid mit allen Bettlern, hat allen alles geschenkt.
    Zuletzt wurde sie selbst zur Bettlerin, und als es dann nichts mehr zu holen gab, dann spuckten sogar noch die Bettler auf sie.

  22. aenderung 2. Juni 2022 at 11:41
    eine frage,

    „Jetzt live: Großbritannien feiert Riesenparty zum Thronjubiläum der Queen“

    machen die sich auch so viele gedanken wegen der ukrasine?

    pumpen die auch so viel geld da rein?
    — Und nicht nur das. Deren MI6 fuert deren Schlawinsky. Kleinbritanien kocht da seine eigene Suppchen. um EU zu schlachten.
    Es gibt Geruechte,dass GB hat den Kiewer Regime Atombombe geliefert. Deswegen haben die Russen Fallschirmspringer da in diesen Hestomil Aeroport wo dieser riesen Antonow stand, gelandet. Geholt und abgehauen.

  23. jeanette 2. Juni 2022 at 11:41
    Es sind wirklich sehr sehr viele. ?
    Das „Bedrohliche“ daran ist: Sie ziehen alle an einem Strang!
    — So muss ein Volk verhalten, der Sieger sein will.
    Bedrholich, hm,mag sein. Fuer Feinde. Ich bin deren Feind nicht. Ich bin fuer Freundschaft und Zusammenarbeit.
    Das sind wieder Gene- Ich stamme aus Baltendeutschen. Das war die Oberschicht hier 800 Jahre lang. Es kamen Eroberer, Schweden, Polen,Russen, aber meine Ahnen blieben immer oben. Die waren loyal allen Eroberern. und dadurch koennten bestehen. und das auf einem hochem Niveau. Da ist auch eine Strategie drin!

  24. Peter Blum 2. Juni 2022 at 11:02

    @ jeanette 2. Juni 2022 at 10:57:
    ————————————-

    Danke! Sehr nett von Ihnen.
    Einen schönen Tag wünsche ich Ihnen auch.

  25. wernergerman 2. Juni 2022 at 11:21
    Ich habe Respekt Chine und Chinesen gegenueber. Ds ist ein fleissiger,lernfaehiger, ehrgeiiger wissenshungriger, ehrlicher Volk. “
    *****************************
    Ein Beitrag zum Schmunzeln. Ein paar Eigenschaften fehlen noch. Na ja.

  26. Enteignungen gehen im Sauseschritt voran.

    Radio News:
    BUNDESVERFASSUNGSGERICHT verweigert Hausbesitzer Ehepaar Hartz 4.
    Denn ihr vor 10 Jahren selbstgebautes Häuschen hat mehr als 90 m2 (135 m2).
    Nach Auszug des letzten Kindes stehen dem Ehepaar von rechts wegen nur 90 m2 Wohnfläche zu!

    Der Staat braucht Geld, muss alle Parasiten der Welt verköstigen, jetzt auch noch die Ukraine, kein Platz für Häuslebauer oder gar Häuslebesitzer.

    Wenn des Ehepaars Haus unter den Hammer kommt, dann nistet man Ukrainer oder sonstige Ausländer dort ein. Wohnfläche muss artgerecht genutzt werden.

  27. Nebenher, weil bei PI die Seiten so lahmen,
    fülle ich noch Kreuzworträtsel aus. Übliche
    Blödfragen nach: Trabi, Elaste, Che, Gott im Islam,
    islam. Name von Jesus, Gebetsnische in der
    Moschee, Lenin, Stalin, Vorname der Will;
    Vorname von Kanzlerin Merkel u. Koseform
    von Angela = zweierlei Fragen in einem Rätsel;
    Fluß im Kaukasus usw. das bekloppteste
    „Schwedenrätsel“, das mir in die Hände fiel:

    Staat – IRAK
    Grazie – ANMUTIG
    „Anmut“ fände ich richtig
    nicht vergessen – NOTIERE
    kaum zu glauben – SOWAS
    Verkehrsdichte – STOSSZEIT
    Die … Leute – NETTEN
    usw.

    Lösungswort: STERN DER ENGEL

    Wer hat dieses Rätsel gemacht?
    Erst dachte ich, meine Fehler.
    Es steht nicht dabei „Lösung im Heft“,
    ist aber hinten zu finden.

  28. Maria-Bernhardine 2. Juni 2022 at 12:20
    Nebenher, weil bei PI die Seiten so lahmen,
    fülle ich noch Kreuzworträtsel aus. Übliche
    Blödfragen nach: Trabi, Elaste, Che, Gott im Islam,
    islam. Name von Jesus, Gebetsnische in der
    Moschee, Lenin, Stalin, Vorname der Will;
    Vorname von Kanzlerin Merkel u. Koseform
    von Angela = zweierlei Fragen in einem Rätsel;
    Fluß im Kaukasus usw. das bekloppteste
    „Schwedenrätsel“, das mir in die Hände fiel:

    Staat – IRAK
    Grazie – ANMUTIG
    „Anmut“ fände ich richtig
    nicht vergessen – NOTIERE
    kaum zu glauben – SOWAS
    Verkehrsdichte – STOSSZEIT
    Die … Leute – NETTEN
    usw.

    Lösungswort: STERN DER ENGEL

    Wer hat dieses Rätsel gemacht?
    Erst dachte ich, meine Fehler.
    Es steht nicht dabei „Lösung im Heft“,
    ist aber hinten zu finden.

    Die Kreuzworträtsel-Klassiker sind immer noch „Ferment im Kälbermagen“ oder „Drama von Ibsen“

  29. hhr 2. Juni 2022 at 12:12

    Ein Beitrag zum Schmunzeln. Ein paar Eigenschaften fehlen noch. Na ja.

    Mit Urheberrechten hat es der Chinese traditionell nicht so.

  30. „jeanette 2. Juni 2022 at 10:57“ Ergänzend möchte ich hinzufügen, dass der Herr Linnemann nicht nur neben den genannten „Berufsgruppen“, die Gruppe der STINKFAULEN und die BLÖDEN, die noch niemals arbeiten gingen unerwähnt ließ – er vermied auch, peinlichst darauf bedacht, diejenige Gruppe im Schatten zu lassen, die nach leistungslosem Einkommen und Vermögensvermehrung durch den Steuerzahler strebt, die Politiker in den Parlamenten!

  31. Der „Erfolg“ der Chinesen basiert auf unglaublicher, empathieloser Brutalität, tw barbarischen Sitten plus unermeßlichen Rohstoffreserven in der Rückhand. Taiwan Politik, Hongkong, Uiguren, Menschenrechte, WHO und Lockdowns usw mögen als Beispiel dienen. Solche Menschen zu „bewundern“ und ihnen per Agenda Seidenstraße und Mikrokrediten in Europa ein Einfallstor sperrangelweit zu öffnen halte ich für blauäugig bzw. extrem gefährlich. Chinesen sollten uns ua. wegen der oa Beispiele stets ferner sein als die ehemals von einem Großteil Europäern besiedelte USA, denen wir seit langem mit großem Unverständnis glauben begegnen zu dürfen. Viele dieser „Politiker“ versuchen momentan unser Land zu re-gieren..

  32. jeanette 2. Juni 2022 at 11:28; Traub ist durch die Fertigung in China Pleite gegangen. Stihl hat viele Mio Schaden durch gefälschte Maschinen. Selbst Faber-Castell hat mit Fälschungen zu kämpfen, obwohl man bei vergleichsweise billigen Allerweltsteilen sich fragt, ob sich das für den Fälscher überhaupt lohnt.
    Aber man braucht sich nur die ganzen Angebote bei Aldi usw anschauen. Ein Mörser für die Küche aus Edelstahl Gewicht rund 1,5 kg kostet grade mal nen Zehner. Dabei kostet 1 kg Edelstahl langjährig bereits 8€ heute wohl eher das doppelte Auch wenn die Hersteller solcher Teile natürlich nicht bloss ne halbe Tonne kaufen, sondern mehrere 1000.

  33. @jeanette 2. Juni 2022 at 11:36
    Die sind nicht nur hochintelligent, sondern auch extrem effizient, und das schon über Generationen über Jahrtausende. Die verschwenden weder Zeit noch Material oder Wissen.

    You can never get more out than you put in.

    ———————-
    You made my day. Sie haben recht.

  34. Neueste Zahlen aus China zur Corona-Pandemie:

    New Cases: 37

    Active Cases: 2.047

    New Deaths: 0

    Total Deaths: 5.226

    Critical: 116

    Population: 1.439.324

    Landgrenzen zu 14 Nachbarstaaten. Längste Landgrenze 22.133 km weltweit. Corona Zero erfolgreich. Von Chinesen lernen heisst siegen lernen.

    🇨🇳

  35. hhr 2. Juni 2022 at 12:39
    Der „Erfolg“ der Chinesen basiert auf unglaublicher, empathieloser Brutalität, tw barbarischen Sitten plus unermeßlichen Rohstoffreserven in der Rückhand. Taiwan Politik, Hongkong, Uiguren, Menschenrechte, WHO und Lockdowns usw mögen als Beispiel dienen. Solche Menschen zu „bewundern“ und ihnen per Agenda Seidenstraße und Mikrokrediten in Europa ein Einfallstor sperrangelweit zu öffnen halte ich für blauäugig bzw. extrem gefährlich. Chinesen sollten uns ua. wegen der oa Beispiele stets ferner sein als die ehemals von einem Großteil Europäern besiedelte USA, denen wir seit langem mit großem Unverständnis glauben begegnen zu dürfen. Viele dieser „Politiker“ versuchen momentan unser Land zu re-gieren..

    Grundsätzlich muss man China eines zugestehen, dass nach den Schreckensjahren unter Mao, der das Land zu einem Drittwelt-Shithole machte, eine enorme Kraftanstrengung unternommen wurde, es in die Moderne zu führen.
    Es begann unter Deng Xiaoping, dem Westen Honig ums Maul zu schmieren, so dass dieser bereitwillig Produktionen nach China zu verlagern – ohne den traditionellen chinesischen Konfuzianismus zu berücksichtigen, dass man dort dreist westliche Technologien 1:1 kopierte.
    Anders als die Angelsachsen und die Russen wird China in Mitteleuropa nicht einmal als abstrakte Bedrohung wahrgenommen, obwohl der wirtschaftliche Kahlschlag in Deutschland in erster Linie durch Auslagerungen nach China entsteht.

  36. Die grüne Elite nimmt es gleich mit dem russischen Bären und dem chinesischen Drachen auf einmal auf, oder wie ist das? Dachte immer, da sie allesamt auf der Mao-Bibel geschlafen haben, dass sie Dummland nach chinesischem Vorbild umbauen wollen.

  37. Barackler
    Corona Zero erfolgreich. Von Chinesen lernen heisst siegen lernen.“
    **************************
    Von den Chinesen lernen heißt lügen lernen.

  38. Es sollte noch erwähnt werden, dass die Industrie in China selbst in Shanghai längst wieder mit Brute Force produziert.

    Aus die Maus.Fledermaus.

    🦇 🦇 🦇

  39. wernergerman 02. Mai 2022 at 11:01

    Danke für das video aus China; aber anschließend gibt es noch weitere videos mit Frauen als Soldaten
    und
    nicht den „gender“-quatsch wie hier.

  40. hhr 2. Juni 2022 at 12:39
    Der „Erfolg“ der Chinesen basiert auf unglaublicher, empathieloser Brutalität, tw barbarischen Sitten plus unermeßlichen Rohstoffreserven in der Rückhand. Taiwan Politik, Hongkong, Uiguren, Menschenrechte, WHO und Lockdowns usw mögen als Beispiel dienen. Solche Menschen zu „bewundern“ und ihnen per Agenda Seidenstraße und Mikrokrediten in Europa ein Einfallstor sperrangelweit zu öffnen halte ich für blauäugig bzw. extrem gefährlich.
    — Doch ,doch.Die sind zu bewundern. Die schaffen was. Westen schaft nur Scheisse.
    Der Hauptgrund deren Erfolgs ist Fleiss. Und Selbstverzicht. die haben in Australien verlassene, ausgearbeitete Goldminen gepachtet und aus dem Abraum noch Gold gewonnen , Und Profit gemacht.
    Brutal. Ja. wenn es nicht anders geht.
    Taiwan. nennen wir was es auch ist- Abtrennige Provinz von USA gepampert. als Waffe gegen Mainland hochgerustet. Im USA Interesse.
    Hongkong- Ein von Briten Chinesen beraubtes Territorium wo von den Imperium fleissig earbeitet wurde um ein Stachel zu zuechten gegen China.
    Uiguren- Das sind Hui Chinesen, teils Turkestaner den in GB Auftrag Tuerken versuchen zu nutzen gegen USA Gegner China. Dieses Propaganda Schrei ueber Menschenrechte, sollte der Westen an sich selbst anwenden. Ehrlich – ich sehe Menschenrechte als Rechte auf Obdach, Nahrung, Waerme und Bildung und Gesundheitsschutz. Wie besteht es mit diesen Menschenrechten in ach so Demokratischem und freiem Westen?
    Wie das mit der “Corona“ da im Westem fortgefahren wurde erinner Ihr Euch noch selber, wenn ploetzlich keine Gestze und sogar Grundgesetze Gueltigkeit hatten….

  41. Bei den Chinesen muss man vorsichtig sein!

    Weil die aufgrund ihrer Kleinwüchsigkeit oft zu Fehlreaktionen neigen! 🙁

  42. Kulturhistoriker 2. Juni 2022 at 13:02
    wernergerman 02. Mai 2022 at 11:01

    Danke für das video aus China; aber anschließend gibt es noch weitere videos mit Frauen als Soldaten
    und
    nicht den „gender“-quatsch wie hier.
    —- Ich habe es nicht wegen Frauen eingestellt. Wenn auch die Chinesinen sind sehr huebsch fuer meine Augen.Ich habe von klein an eine Schwaeche Ostasiatinen gegenueber.
    Ich habe es wegen diesen deren Zielstrebigkeit, Fleiss, Selbstverzicht eingestellt. Wegen deren Nationalcharakter. Um zu bestaetigen meinen Meinung- der Westen hat keine Chancen gegen Chinesen.

  43. China verfolgt die Globalisierung (früher Imperialismus genannt) wie kein anderes Land. Wirtschaftlich und militärisch haben die Amerika (USA) bereits überholt. Paßt gut auf, denn das wird lange DIR Weltmacht sein.

  44. Kulturhistoriker 2. Juni 2022 at 13:03
    und als geborenem Preußen ging mir bei dem Stechschritt das Herz auf!
    –Na! dann stammen wir aus dem gleichem Land. Ahnen meines Opas kommen auch aus Ostpreussen.
    Aber, wissen Sie , das moegliche Weise Sie auch ein Blate sind. Weil Preussen sind Germanisierte Balten- Altpreussen. ich kann das was auf Altpreussisch geschrieben ist, sehr wohl verstehen- da nah verwandt mit Lettische Sprache.

  45. In China gibt es keinen Selbsthass (Woke), Perversitäten (LBGTQ), gendern usw. Grüne Idioten kennen die nur aus Europa. Daher ist die Gesellschaft noch gesund. Das ist schon ein Erfolgsfaktor China. Genauso wird MINT gelernt und studiert, Unnützes wie Gerndergaga oder anderen Laberkram studieren wenige. Dafür eben Naturwissenschaften und Technik. Energie kommt aus KKWs und Kohlekraftwerke. Damit hat das Land seine Energie sicher.

  46. Mir gefaelt es wie die Chinesische Fuehrung verhaelt im Ukraine Konflikt. Unauffaellig, leise. machen keine Statements. Deren Bevoelkerung zur 76% sind an Russische Seite.

  47. wernergerman 2. Juni 2022 at 13:03
    Taiwan. nennen wir was es auch ist- Abtrennige Provinz von USA gepampert. als Waffe gegen Mainland hochgerustet. Im USA Interesse.
    *******************
    Das ist eindeutig die Sichtweise der CCP, die um Territorien heulen wie Rußland über die Krim. Wie wäre es wir würden über Ostpreußen heulen? Und wer das 45 installiert hat ist ja bekannt.
    Also nochmals: Mir sind US Interessen 100 mal näher als das Interesse von chinesischen Kommunisten.

  48. Reicht das dieser geistig unterbelichteten HAmpelregierung aus Berufslosen, geistigen Bettnässern und sonstigen verkrachten Existenzen wirklich immer noch nicht, mit wem sie sich bisher anlegen und welchen Schaden sie dem Land vorsätzlich zufügen? Sieht ja ganz so aus…!

  49. Haremhab 2. Juni 2022 at 13:09
    China verfolgt die Globalisierung (früher Imperialismus genannt) wie kein anderes Land. Wirtschaftlich und militärisch haben die Amerika (USA) bereits überholt.“
    *************************
    Sind Sie sicher? Woher wissen Sie das? Vielleicht dann, wenn Biden noch eine Weile länger an der Regierung bleiben darf.

  50. hhr 2. Juni 2022 at 13:49
    wernergerman 2. Juni 2022 at 13:03
    Taiwan. nennen wir was es auch ist- Abtrennige Provinz von USA gepampert. als Waffe gegen Mainland hochgerustet. Im USA Interesse.
    *******************
    Das ist eindeutig die Sichtweise der CCP, die um Territorien heulen wie Rußland über die Krim. Wie wäre es wir würden über Ostpreußen heulen? Und wer das 45 installiert hat ist ja bekannt.
    Also nochmals: Mir sind US Interessen 100 mal näher als das Interesse von chinesischen Kommunisten.
    —Mir aber nicht. Ich befuerworte mit perespektiven Partnern zu arbeiten…
    Ueber Ostpreußen duerft Ihr heulen! Aber ob das gut auswirkt auf die Beziehungen mit Russland?
    Bevor dem Heulen wurde ich es mir ueberlegen.
    Und um ehrlich zu sein- mit Heulen alleine wird es nicht getan. Wenn man was haben will, muss man dazu in der Lage sein das zu holen . Ihr- BRD sieid es nicht.Und werdet es nie sein. Freundliche Mine machen. ist produktiver!

  51. wernergerman 02. Mai 2022 at 13:12

    Ich stamme aus dem Teil Hessens (gegründet Dez. 1945), der seit 1866 zu Preußen gehörte. Da Preußen erst Febr. 1947 durch Kontrollratsbeschluß aufgelöst wurde, bin ich 1946 noch in Preußen geboren. Preußen reichte von Memel im Osten bis nach Aachen im Westen; National-Hymne: Von der Maas bis an die Memel.
    Die Pruzzen (Alt-Preußen) wurden vom Deutschen Orden germanisiert, der sich dann bis Estland ausdehnte –
    spannende Geschichte; das meiste davon ist heute vergessen.

  52. Kulturhistoriker 2. Juni 2022 at 15:12
    wernergerman 02. Mai 2022 at 13:12

    Ich stamme aus dem Teil Hessens (gegründet Dez. 1945), der seit 1866 zu Preußen gehörte. Da Preußen erst Febr. 1947 durch Kontrollratsbeschluß aufgelöst wurde, bin ich 1946 noch in Preußen geboren. Preußen reichte von Memel im Osten bis nach Aachen im Westen; National-Hymne: Von der Maas bis an die Memel.
    Die Pruzzen (Alt-Preußen) wurden vom Deutschen Orden germanisiert, der sich dann bis Estland ausdehnte –
    spannende Geschichte; das meiste davon ist heute vergessen.
    — Doch nicht bei uns- Baltendeutschen! Wir leben mit diese- unsere Geschichte. Man sucht seine Ahnen, Ortschaften, wo jemand gelebt hat, Verwandschaften, Man besucht Burge, man ist informiert welchen Dynastien was gehoert hat. Man ist nur ein Glied in diese unendliche Kette.
    Es war aber ein andere Orden. Der bis Estland hoch ausdehnte war der Teutonischer Orden, mit Estland,Livonia, Kurland. Das sind alles unsere Laender!
    https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsch-Balten

  53. jeanette 2. Juni 2022 at 10:57
    HERRN LINNEMANNS TRAUM!
    … RENTENPLÄNE …
    „ABER jetzt werden die FRAUEN (warum nur die Frauen?) bald ALLE HUNDERT Jahre alt werden. Darauf muss man vorbereitet sein.“
    —————————————–
    Also doch wieder Witwenverbrennung, wie gerade im Artikel genannt?

  54. Deutschbalten waren unter den Generälen, die Napoleon 1812-14 zurückschlugen, auch stark vertreten. Barclay de Tolly, Wittgenstein. Mitunter wurden sie wegen ihrer Rückzugstaktik des mangelnden Patriotismus verdächtigt und mussten von Alexander I. in Schutz genommen werden.

  55. Merkel verbreitet die Butsch-Lüge und weitere plumpeste antirussische Gräuelpropaganda aus trüben Kiewer Quellen, die halt von unserer Lügenpresse kolportiert wurde. Wir sehen daran, dass Merkel eine mediengläubige dumme Frau ist, die sich zufällig in die Politik verirrte und auch in 1 Jahr angeblichen Studiums in Donetsk und 16 Jahren Kanzleramt nichts lernte. Reflexion über das von ihr verletzte Minsker Abkommen? Fehlanzeige. Steht ja auch nicht in der Lügenpresse. S. auch http://vk.com/bayernistfrei

  56. cattivista 2. Juni 2022 at 16:08
    Deutschbalten waren unter den Generälen, die Napoleon 1812-14 zurückschlugen, auch stark vertreten. Barclay de Tolly, Wittgenstein. Mitunter wurden sie wegen ihrer Rückzugstaktik des mangelnden Patriotismus verdächtigt und mussten von Alexander I. in Schutz genommen werden.
    —Ja. Barclay de Tolly ist heute annerkannt als Held Russlands. Unsere Leute waren in Diplomatie, in Offizierscoor, Russlands beruehmtesten Seefahrer, beim Zarenhof, Minister.. Wir waren dem Zaren gegenueber mehr als loyal. Und die Zaren liessen weitgehende Authonomie in Baltischen Gouvernemants zu. Russen nannten uns- Baltijci. Damit waren Deutschbalten gemeint, nicht die Letten oder Esten. Mein Urgrossopa- ein Deutscher Baron war ein hocher Offizier waehrend WK1. in Zarenarmee….

  57. wernergerman 2. Juni 2022 at 15:45
    „Preußen reichte von Memel im Osten bis nach Aachen im Westen; National-Hymne: Von der Maas bis an die Memel.“
    ——————————————
    Tja, ja. Dieser Teil der Nationalhymne wird bekanntlich in der Bundesrepublik bei offiziellen Anlässen nicht gesungen. Die Staatsdoktrin in der Bundesrepublik war, obwohl klein, war sie saturiert. Wieder die alten Ostgebiete zurückhaben zu wollen, war sinnlos und völlig außer Reichweite. Das wollten nur die Neonazis, die „Ewig-Gestrigen“.
    Wie Putin kürzlich sagte: „Wollen Sie etwa die Ergebnisse des Zweiten Weltkriegs revidieren?“
    Nun mag es immer noch diese Neonazis geben, die diese Gebiete zurückhaben wollen, und die überhaupt nochmal eine Revanche in einem neuen Krieg haben wollen.
    Seltsamerweise sind sich diese heute mit Merz, Baerbock, Lanz und den anderen darin einig, daß – noch einmal – Krieg gegen Russland geführt werden solle. Und das dann auch noch im Atomzeitalter.
    Diejenigen, die sich einfach nur wünschen, daß die bisherigen Leitlinien der früheren Bundesrepublik umgesetzt werden, die immerhin 75 Jahre Frieden garantiert haben, scheinen heute dagegen in der Minderheit zu sein.

  58. cattivista 2. Juni 2022 at 16:08
    Alexander I.- Sohn der Katharina die Grosse- ehemals Deutsche Prinzesse von Zerbst… Alles Deutsche!

  59. Die Politdarsteller der Bunten Republik pflegen eine unausgegorene anti-„völkische“ Staatsideologie. Deshalb sehen sie die Wiedervereinigung des historischen und ethnolinguistischen Russland (i.e. RU+UA+BY) als böses „völkisches“ Projekt, das irgendwie ihrer „regelbasierten Ordnung“ widerspricht, wohingegen die Zwangsderussifizierung mithilfe von Ukronazis (und nazi-ähnliche Strömungen im Baltikum uvm) ganz der Berliner Ideologie entspricht. Besonders die CDU-Transatlantiker können sich für diese alten antivölkischen Nazis erwärmen. Sie fingen ja schon unter Adenauer an, die Deutsche Einheit (Stalin-Note) abzulehnen und stattdessen Altnazis und ihre Ideologie in der NATO überwintern zu lassen.

  60. China profitiert von globalen Handelsströmen wie kein anderes Land, aber es verfolgt keine globalistische Ideologie. Sicherlich ist Marxismus auch Globalismus, aber China verfolgt den ja nur sehr eingeschränkt und oberflächlich. Von der Substanz her ist China eher ein defensiver, um innere Stabilität bemühter imperialer Nationalstaat mit hohem Bedürfnis nach Eigenständigkeit und Unabhängigkeit und geringem Interesse an globalen Strukturen, die zur Abgabe von viel Souveränität zwingen. China ist insoweit ein dauerhafter ideologischer Bundesgenosse von Russland, Türkei, Saudi-Arabien, Indien und anderen Großstaaten, die sich nicht gerne von den Liliputaner-Staaten wie Gulliver fesseln lassen.

  61. eule54
    2. Juni 2022 at 13:18

    „Das Bruttosozialprodukt pro Kopf in China ist noch nicht einmal so hoch wie das in Costa Rica! ?“

    Aber laut derselben Tabelle doppelt so hoch wie die Ukraine

  62. Eistee 2. Juni 2022 at 16:05

    jeanette 2. Juni 2022 at 10:57
    HERRN LINNEMANNS TRAUM!
    … RENTENPLÄNE …
    „ABER jetzt werden die FRAUEN (warum nur die Frauen?) bald ALLE HUNDERT Jahre alt werden. Darauf muss man vorbereitet sein.“
    —————————————–
    Also doch wieder Witwenverbrennung, wie gerade im Artikel genannt?

    ————————————-

    Ja, genau Witwenverbrennung das ist es und nichts anderes!

  63. @Haremhab 2. Juni 2022 at 13:09

    „China verfolgt die Globalisierung (früher Imperialismus genannt) wie kein anderes Land. Wirtschaftlich und militärisch haben die Amerika (USA) bereits überholt.“
    ________
    Na zum einem ist bekannt das seit 2008 China immer 2% zu seinem Wirtschaftswachstum hinzuzählt und dann täuscht das Bip es gibt nun mal 4mal so viele Chinesen wie US Bürger. Heißt ein US Bürger kann das doppelte eines Chinesen konsumieren und gleichzeitig wie 2 spaaren und anlegen.Und das wird nicht besser von den 50 besten Unis sind 28 in den USA 1 in China in den USA wächst die Anzahl der Menschen im arbeitsfähigen Alter in China schrumft sie und die Rentner legen zu…..

  64. Warum sich Medien und Politiker auf das
    Autonome Gebiet im Westen Chinas stürzen
    Immer Ärger um Xinjiang?
    Lars MörkingCategories Internationales |
    UZ vom 3. Juni 2022 (DKP-Blatt)

    …Anlass für die Forderung nach einer weiteren „Zeitenwende“ ist die Veröffentlichung der „Xinjiang Police Files“ – eine Sammlung von Fotos und Dokumenten, die zeigen sollen, wie Uiguren in der VR China von der Regierung unterdrückt werden.

    Es ist nicht die erste Veröffentlichung dieser Art und wieder stammt das Material vom „China-Experten“ Adrian Zenz. Zenz ist keine glaubwürdige Quelle (Kommentar Seite 9). Aber auf ihn wird gerne zurückgegriffen, wenn öffentlich behauptet wird, im Autonomen Gebiet Xinjiang seien hunderttausende oder mehr Uiguren in einem System von Lagern verschwunden.

    Er selbst wiederholte in einem aktuellen Interview mit der „WirtschaftsWoche“ lediglich, dass er „schätze, dass sich mehrere 100.000 Menschen in diesem System“ befänden. Genauere Angaben macht er nicht. Er hat auch nie behauptet, mehr liefern zu können als Vermutungen und Spekulationen. Das allerdings tut er gerne.

    Was die chinesische Regierung in Xinjiang tatsächlich durchführt, ist eine Kampagne zur Bekämpfung des Terrorismus. Diese richtet sich vor allem gegen Exil-Uiguren und ihre im Untergrund arbeitenden Unterstützer in Xinjiang, die das Ziel verfolgen, Xinjiang aus der Volksrepublik herauszulösen.

    Ihre separatistischen Bestrebungen werden von USA und EU unterstützt, weil diese damit die Hoffnung verbinden, China an einer empfindlichen Stelle schwächen zu können…
    https://www.unsere-zeit.de/immer-aerger-um-xinjiang-169480/

Comments are closed.