Am 2. Advent hat es am Centro-Markt in Oberhausen ein vorweihnachtliches Erleben gegeben, das sich kein nordrhein-westfälischer Bürger gewünscht hat.
Am 2. Advent hat es am Centro-Markt in Oberhausen ein vorweihnachtliches Erleben gegeben, das sich kein nordrhein-westfälischer Bürger gewünscht hat.

Von MANFRED W. BLACK | „Schlemmen, bummeln, erleben & viel mehr!“ So wird in Oberhausen (NRW) für den dortigen riesigen weihnachtlichen Centro-Markt am „Platz der Guten Hoffnung“ geworben. Doch am 2. Advent hat es dort ein vorweihnachtliches Erleben gegeben, das sich kein nordrhein-westfälischer Bürger gewünscht hat.

Eher scheinheilig berichtet das regionale Westfalenblatt über einen Mordversuch – auf der Basis einer Meldung der in Deutschland allgegenwärtigen Nachrichtenagentur dpa. Die Zeitung schreibt allerdings – wenn überhaupt – nur die halbe Wahrheit.

Westfalenblatt: Nebulöser Bericht

„Bei einer Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen Jugendlicher“ sei „in Oberhausen ein 17-Jähriger durch Stiche lebensgefährlich verletzt worden“ (Westfalenblatt). „Der junge Mann“ sei „nach seiner Einlieferung in ein Krankenhaus am Samstagabend notoperiert und befindet sich mittlerweile außer Lebensgefahr, wie die Polizei am Sonntag mitteilte“.

Nun habe die Polizei „eine Mordkommission eingerichtet, die wegen eines versuchten Tötungsdelikts ermittelt“.

Wer sind die Täter?

Wer sind die Täter? Wer sind die Opfer? Nix – kein Satz und keine Silbe in der Zeitung! Der Westfalenblatt-Leser muss sich, um die Hintergründe zumindest etwas zu verstehen, anderweitig informieren.

Tatsächlich sind die Tatverdächtigen nach Angaben der Polizei geflüchtet. „Einer der Tatverdächtigen soll laut Zeugenaussagen südländisches Aussehen, rasierte Haare und ein schwarzes Basecap getragen haben“ (Frankfurter Allgemeine Zeitung). Die gesuchte Person ist ungefähr 19 Jahre alt und circa 1,80 Meter groß.

Im Klartext: Der Gewalttäter ist ein Ausländer, wahrscheinlich ein Araber oder ein Türke. Womöglich ein „Flüchtling“ aus dem Nahen Osten, der angeblich vor den Gewalttaten in seinem Heimatland geflüchtet ist, um hierzulande Zuflucht zu finden.

Wahrscheinlich wohl versorgt durch den hiesigen Sozialstaat – auf Kosten des Steuerzahlers in Deutschland.

Die Polizei berichtet genauer

Die Presseabteilung des Polizei-Präsidiums Essen schildert die Attacken vom 3. Dezember etwas genauer. Danach ist es um 19:30 Uhr auf der Centroallee / Am Luise-Albertz-Platz „zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen von Jugendlichen gekommen, in dessen Verlauf zwei von ihnen Stichverletzungen erlitten“.

Ein 17-Jähriger – ein Deutsch-Türke – sei lebensgefährlich verletzt und später in einem Krankenhaus notoperiert worden. Mittlerweile soll das Opfer „außer Lebensgefahr“ sein. Bei diesem Gewaltangriff wurde außerdem ein 15-Jähriger – ebenfalls ein Deutsch-Türke – leicht verletzt. Die Tatverdächtigen flüchteten.

Die zuständige Polizei-Pressestelle hat am 6. Dezember 2022 mitgeteilt, es gebe bisher zu den Gewalttaten noch „keinen neuen Erkenntnisstand“. Die Messerstecher sind also bisher nicht gefasst worden.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

40 KOMMENTARE

  1. – ein Deutsch-Türke –

    Was soll das sein ❓

    m Klartext: Der Gewalttäter ist ein Ausländer, wahrscheinlich ein Araber oder ein Türke. Womöglich ein „Flüchtling“ aus dem Nahen Osten, der angeblich vor den Gewalttaten in seinem Heimatland geflüchtet ist, um hierzulande Zuflucht zu finden.

    m Klartext: Eine Untersuchung zeigt: Viele Deutsche fühlen sich nachts im Nahverkehr nicht sicher. Politiker behaupten dennoch, Deutschland sei ein sicheres Land. ➡ Zusammenhänge zwischen Migration und Kriminalität werden ignoriert.
    «Der andere Blick».

    https://www.nzz.ch/meinung/der-andere-blick/kriminalitaet-bka-untersuchung-zeigt-grosse-unsicherheit-ld.1711179?

    Deutschland ist eines der sichersten Länder der Welt: Sofern man nicht die Bürger fragt 😀

    Weniger als die Hälfte der Deutschen fühlt sich nachts in öffentlichen Verkehrsmitteln sicher. Das ergab eine grosse Untersuchung des Bundeskriminalamts. ➡ Die Ampel-Regierung sollte sich die Ergebnisse genau ansehen – und den Zusammenhang von Migration und Kriminalität nicht länger leugnen.
    .
    Kürzlich war ich in Taipeh und bin dort gerne mit der U-Bahn gefahren. In den sauberen und geräumigen Waggons muss man sich keine Gedanken machen, beklaut oder belästigt zu werden. Nach Einbruch der Dunkelheit sass ich in einem schwach beleuchteten Park. Die Tasche mit meinen Wertsachen lag locker auf der Bank. «Hier passiert nichts», sagte meine Begleitung, und sie hatte recht.

    Es lässt sich schwer messen, aber Taiwan ist wohl eines der sichersten Länder der Welt. Deutschland eher nicht – auch wenn Politiker gerne das Gegenteil behaupten. Zum Beispiel die sozialdemokratische Bundesinnenministerin Nancy Faeser am Mittwoch bei der Vorstellung der Befragung «Sicherheit und Kriminalität in Deutschland».

    An dieser neuartigen Erhebung des Bundeskriminalamts und der Polizeien der Länder nahmen fast 47 000 Bürger teil. Laut den Ergebnissen fühlen sich bloss 46 Prozent der Deutschen nachts in öffentlichen Verkehrsmitteln sicher. 40,7 Prozent der Frauen vermeiden es, nachts das Haus zu verlassen. Nicht nur nachts machen 57,9 Prozent der Frauen einen Bogen um bestimmte Strassen, Plätze und Pärke.
    99 Prozent im Dunkelfeld

    Dass es sich dabei nicht nur um gefühlte Unsicherheiten handelt, zeigt ein weiterer Blick auf die Befragung. Sie geht davon aus, dass 2 Prozent der Deutschen ab 16 Jahren im Jahr 2020 Opfer von Körperverletzung wurden. 3,7 Prozent seien im selben Zeitraum von Sexualdelikten betroffen gewesen. Daten für das Jahr 2021 liegen noch nicht vor.
    .
    Anders als die polizeiliche Kriminalstatistik ( https://www.bka.de/DE/AktuelleInformationen/StatistikenLagebilder/PolizeilicheKriminalstatistik/PKS2021/pks2021_node.html ) versucht diese Erhebung, das Dunkelfeld zu erhellen. Damit sind Straftaten gemeint, die nicht angezeigt werden und damit nicht in der Kriminalstatistik landen. Bei Sexualstraftaten kommen laut Polizei 99 Prozent der Delikte nicht zur Anzeige.

    Aus Angst vor solchen Verbrechen würden sich viele Frauen selbst einschränken, vor allem nachts, sagte Innenministerin Faeser. Das sei nicht hinnehmbar. ➡ Was sie nicht sagte: Der Anteil nichtdeutscher Tatverdächtiger bei Sexualdelikten liegt weit über ihrem Anteil an der Bevölkerung. Fast jede vierte Tat dieser Kategorie wird laut der Kriminalstatistik für das Jahr 2021 einem Täter ohne deutschen Pass zugeschrieben. Bei Mord liegt die Zahl noch höher: Hier hatten laut Statistik 38,8 Prozent der Tatverdächtigen keinen deutschen Pass.
    .
    ➡ ➡ ➡ Ausländer sind krimineller als Inländer. Wer das nicht glaubt und die Statistik anzweifelt, muss sich nur einmal mit Polizisten oder Staatsanwälten unterhalten, die in den Ballungszentren ihren Dienst verrichten. Die Ampelkoalition zieht daraus keine Schlüsse und unternimmt nichts gegen die massenhafte Zuwanderung Asylsuchender nach Deutschland.

  2. afd darf natürlich nicht fehlen und ksk….

    „Die Polizei durchsucht auf Veranlassung des Generalbundesanwaltes mehr als 130 Objekte in mehreren Bundesländern. Die Gruppe soll das Ziel verfolgt haben, die Regierung „wegzuräumen“ und eine andere Staatsform einzuführen. Auch eine frühere AfD-Bundestagsabgeordnete und Ex-KSK-Mitglieder der Bundeswehr sollen darin aktiv gewesen sein.“

    noch fragen??

  3. dazu in der „Welt“,

    „Liebe Leser, guten Morgen! Ich will Sie nicht enttäuschen, aber hier zu insinuieren, diese Razzia wäre ein Manöver, um das öffentliche Interesse von der furchtbaren Bluttat von Illerkirchberg abzulenken, geht fehl. Glauben Sie wirklich, so eine groß angelegte Razzia lässt sich binnen zweier Tage aufstellen? Auch wir begleiten diese Razzia mit Reportern, dasselbe gilt für die Lage in Illerkirchberg, wo wir Sie selbstverständlich permanent auf dem Laufenden halten werden. Ich wünsche Ihnen einen angenehmen Tag!“

    ist es nicht schön?

  4. Es gibt Deutsche und es gibt Türken; aber es gibt keine Deutschtürken !
    Ein Kalb, das in einem Pferdestall geboren wird und unter Pferden aufwächst, wird ja auch niemals ein Pferd oder eine Pferdkuh, sondern es ist und bleibt sein Leben lang ein Rindvieh. Das gilt sogar dann, wenn ein durchgeknallter Sachbearbeiter in einem (deutschen) Pferdezuchtverband für dieses Kalb einen „Fohlenschein“ ausstellen sollte.
    Und genauso macht ein Stück Papier aus einem Türken weder einen Deutschen noch einen Deutschtürken – basta !

  5. Die Wahnsinnstat von Illerschwang ist in den Regierungsmedien schon wieder durch. Ein paar geheuchelte Kondolenzworte über „Trauer“ und „Erschütterung“ z. B. von Faeser, und schon geht es weiter mit wichtigeren Meldungen, z. B. über den geplanten Umsturzversuch von „Reichtsbürgern“. Also muss der Kampf gegen Rechts nochmals verstärkt werden, auch damit die Rechten die Tat von Illerschwang nicht für ihre Zwecke instrumentalisieren können und kein weiteres Wasser auf ihre Mühlen bekommen.

    Diesem Land ist nicht mehr zu helfen. Es ist krank bis in die letzte Fa(e)ser und letzte noch vorhandene Gehirnzelle. Am besten gibt man dem Täter rückwirkend den deutschen Pass, dann erscheint er nicht mehr in dieser unschönen BKA-Statistik („Kriminalität im Kontext von Zuwanderung“) und außerdem kann er dann auch nicht mehr abgeschoben werden, weil die bisherige Staatsbürgerschaft nicht mehr erfasst wird.

  6. „Diesem Land ist nicht mehr zu helfen. Es ist krank bis in die letzte Fa(e)ser und letzte noch vorhandene Gehirnzelle. “

    gut erkannt, alles gesagt.

  7. hahahhaaa…

    „Frankfurt – Straßen-Kleber, Autobahn-Blockierer, Kunst-Bewerfer, jetzt Uni-Besetzer: In Frankfurt mussten am Dienstagabend Polizisten in Kampfmontur den Haupt-Hörsaal der Rechtswissenschaften der Frankfurter Goethe-Uni stürmen – 50 Klima-Aktivisten hatten sich dort verschanzt!“

  8. Zitat: „….. ein vorweihnachtliches Erleben gegeben, das sich kein nordrhein-westfälischer Bürger gewünscht hat.“

    Falsch! Um die 90% Linkswähler wollen genau das.

  9. „Islamismus zielt auf die Einführung einer sozialen und politischen Ordnung auf Grundlage des Korans. Eine solche Ordnung würde zu einer Aufhebung der freiheitlichen demokratischen Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland sowie zahlreicher im Grundgesetz verankerter Grundwerte führen.“

    „Die Bedrohungslage durch den Islamismus ist unverändert hoch. Wir müssen jeden Tag auch in Deutschland mit einem islamistischen Anschlag rechnen. Die Sicherheitsbehörden in Deutschland sind daher wachsam und werfen einen sehr scharfen Blick auf die uns bekannten Gefährder.“

    https://www.verfassungsschutz.de/DE/themen/islamismus-und-islamistischer-terrorismus/islamismus-und-islamistischer-terrorismus_node.html

  10. Deutsch-Türke, was soll das sein? Staatsbürgerschaft aberkennen, Rentenansprüche weg, ausweisen und gut is. Feddisch.

  11. für uns deutsche gibt es in dieser brd nichts mehr zu holen, höchstens dürfen wir noch bezahlen.

    entweder wird man abgestochen oder der staat holt dich.

    nur noch weg!

  12. Wenn in den einschlägigen Medien so berichtet wird, wie im Beitrag genannt, dann kann man mit fast hundertprozentiger Sicherheit davon ausgehen, dass sich immer Migranten als Messerstecher, als Gewalttäter hier in Deutschland gerieren.
    Wo also ist der Aufreger – das ist doch mittlerweile, insbesondere in den Ballungsräumen, normaler Alltag.

  13. Wir alle können die Gründe die junge Menschen zu solchen Gewalttaten treibt.

    Fehlende Akzeptanz, fehlende Willkommenskultur und ein unberechtigtes Misstrauen gegenüber Zeugnissen, die einem 22-jährigen Chefarzt eine sechsjährige Praxis bescheinigen. Gewalt ist immer auch ein Hilferuf.

  14. „CLANS VON BERLIN 4“
    „Die Remmos: Berlins gefährlichste Blutsbande“

    jetzt ist ja deutschland gerettet, jetzt können andere loslegen. ich freue mich schon…

  15. Auch unter den Südländern entsteht nun eine Hierarchie.
    Diejenigen die schon „länger hier leben“, deren Eltern sich hier etwas aufgebaut haben, die die deutsche Sprache schon beherrschen und diejenigen die mit einem Rucksack und einem Messer über die Grenzen gerutscht sind nix verstehen.
    Jeder will der Chef sein.

    Das geht natüriich den Dummmichel nichts an, das ist „Privatsache“, er soll die Verletzten ordentlich versorgen, keine Fragen stellen und ansonsten die Klappe halten, denn bald haben sie sowieso nichts mehr zu melden, dann wenn die Territorien aufgeteilt sind.

  16. Übrigens seit dem 1. Dezember hat in BRASILIEN das MILITÄR übernommen.
    Die fühlen sich bedroht.
    Die werden von PUTIN unterstützt.

    In den MEDIEN davon KEIN WORT!
    7 Tage lang kein Wort, das ZDF braucht wohl etwas länger bis die Nachricht über den Ozean hier angeschwemmt wird, wenn sie nicht mehr zu verstecken ist, dann wird es vielleicht eine 10 Sekunden Sendung dazu geben.

    Auch nicht von den Riesendemos mit Zigtausenden auf UNGARNS Straßen in Budapest, Schlagwort NO WAR!

    Kein Wort in den Medien.

  17. @ aenderung 7. Dezember 2022 at 11:55
    „CLANS VON BERLIN 4“
    „Die Remmos: Berlins gefährlichste Blutsbande“
    ——————
    Das Wort „Familienbande“ hat einen Beigeschmack von Wahrheit. Karl Kraus

  18. Was ist eigentlich ein Deutsch-Türke genau?
    Das sind doch immer Türken. Oder?
    Oder sind es etwa jugendliche Türken, die das Fleischereihandwerk lernen und bei vielen Gelegenheiten berufspraktische Erfahrungen sammeln? Das ist natürlich sehr lobenswert! (Würde Frau Faeser sagen!)
    Sie haben also den unbändigen Ergeiz, sich vielseitig weiterzubilden.

  19. Gwendolin 7. Dezember 2022 at 13:26

    Was ist eigentlich ein Deutsch-Türke genau?
    Das sind doch immer Türken. Oder?
    Oder sind es etwa jugendliche Türken, die das Fleischereihandwerk lernen und bei vielen Gelegenheiten berufspraktische Erfahrungen sammeln? Das ist natürlich sehr lobenswert! (Würde Frau Faeser sagen!)
    Sie haben also den unbändigen Ergeiz, sich vielseitig weiterzubilden.

    ————————

    Ein guter Türke macht sich selbständig.
    Das sind die, die uns letzte Woche die Umhängetaschen als echtes Leder verkauft haben.
    Nur sind es jetzt nicht mehr Straßenhändler, sondern jeder, der was auf sich hält, hat seinen eigenen kleinen Laden.

    Die gehen doch nicht in Lehrberufe, lassen sich von Ungläubigen herumscheuchen.
    Wenn sie gute Schulnoten haben, dann kommen sie in großen Konzernen unter, wo es sich auch lohnt, morgens früh aufzustehen.

  20. Kurden gegen Türken od. umgekehrt?
    Oder Neger gegen Türken od. umgekehrt?

    Das kommt davon, wenn man die
    Ellenbogenkulturen aus der ganzen
    Welt in die gute Stube läßt. 🙁

    +++++++++++++++++++++++++

    Zum Verbrechen bei Illerkirchberg:

    Mordopfer Edsche u. die
    schwerverletzte Freundin Nuria(?)
    sind für den Mainstream die falschen
    Opfer, da aus kurdisch-türkischen
    u. evtl. arab. Einwanderersippen.

    Für den bunten Zeitgeist ist auch der Täter
    der falsche, nämlich ein eingewanderter
    „heiliger“ Neger. So ein Pech aber auch!

    Politiker u. MSM sind nun hin- u.
    hergerissen: bedauern sie zu sehr die
    armen Mädchen u. Familien, läßt dies
    den verbrecherischen afrikan. Asylforderer
    noch schlechter aussehen. Zeigen sie zuviel
    Verständnis für den afrikan. Verbrecher,
    ist es dem Mitleid mit den Opfern
    u. deren Familien abträglich. Es
    wäre zum Lachen, wenn es kein so
    schrecklicher Fall wäre. 😐

    DAS ERMORDETE MÄDCHEN EDSCHE; FOTOS:

    https://www.bild.de/bild-plus/news/inland/news-inland/ulm-ece-s-14-auf-schulweg-erstochen-bis-zur-bushaltestelle-waren-es-nur-400-mete-82174246.bild.html

    https://www.bild.de/bild-plus/news/2022/news/ece-14-auf-dem-schulweg-erstochen-ruhe-in-frieden-kleiner-engel-82171308.bild.html

  21. Wieso, steht doch alles im Bericht. Oberhausen und Messerstecher! Wer kommt für sowas in Frage- Alfred Tetzlaff? Die Presse eilt praktisch dem Ziel der Fancy Naeser voraus, und berichtet schon mal in der neuen Rechtschreibung, dem Deutsch-Fall. Damit kriegt F#ser ihre Wählerdeutschen, ihre geschönte Statistik, und vor allem fallen viele Messertote weg, weil die Migros nicht mehr für ihr Bleiberecht morden müssen.
    Das, was die Politiker tun mag zwar irrsinnig aussehen, aber es folgt einer unwiderlegbaren Logik.

  22. @ ridgleylisp
    „Oberhausen, Kalifat NRW: Gibt´s da noch Deutsche?“ Eine berechtigte Frage, die ich mir auch schon gestellt habe, die aber den ganzen Westen Deutschlands einbezieht. Nur so ist zu erklären, das immer öfter auch Zugelaufene aller Länder Opfer der bereichernden Täter werden. Es ist für die Fremdkulturellen eben nicht immer leicht, die Ziele ihrer Aggressionen eindeutig anzusprechen und in der regelmäßig festgestellten geistigen Verwirrung und dem Überangebot an Ihresgleichen werden dann leider auch Migrationshintergründler:innen Opfer.

  23. @jeanette 7. Dezember 2022 at 13:14

    „Übrigens seit dem 1. Dezember hat in BRASILIEN das MILITÄR übernommen.
    Die fühlen sich bedroht.
    Die werden von PUTIN unterstützt.

    In den MEDIEN davon KEIN WORT!“

    Noch nicht mal in den brasilianischen die rätzeln noch wer unter Luna alles Minister wird und das man Ursula zur mächtigsten Frau gewählt hat…

  24. Ellenbogenkulturen, Häuptlingsjustiz,
    Blutgeld, Blutrache, Stammeskriege –
    WILLKOMMEN IN DEUTSCHLAND! 🙁

  25. „Am 2. Advent hat es am Centro-Markt in Oberhausen ein vorweihnachtliches Erleben gegeben, das sich kein nordrhein-westfälischer Bürger gewünscht hat.“

    Doch, die haben es sich gewünscht. Und jetzt haben sie es.

  26. Hoffnung, Licht, Wärme, Tradition, Familie, Besinnung, verbliebene kulturelle Identität – es ist alles, was sie hassen.
    Deshalb muss Weihnachten zersetzt werden.

    Weihnachtsmärkte sind das sichtbarste Zeichen, dass Weihnachten überhaupt noch existiert und fester Teil unserer Kultur und Identität ist. Viele Leute besuchen sie.
    Deshalb sind Weihnachtsmärkte Angriffsziel von herrschenden Woken und von radikalen Muslimen.
    Wir sollen Mit Weihnachtachtmärkten nicht Hoffnung, Licht, Wärme, Tradition, Familie, Besinnung, verbliebene kulturelle Identität verbinden und schon gar nicht Jesus Christus, sondern Angst, Terror, Tot, Spaltung und Leid. Das ist diabolisch.

    Lassen wir nicht zu, dass sie Erfolg haben!

  27. Eilt!

    Merkel-Asylant vergewaltigt in Braunschweig ein 10jähriges Mädchen auf einer Baustelle und bedroht es mit dem Tod!

    Der Merkel Gast hat sich doch nicht etwa als Santa Claus verkleidet!

Comments are closed.