Die Islamisierung des Landes macht – wie berichtet – vor der Provinz nicht Halt. Und so bekommt demnächst wohl auch die bayrische Kreisstadt Aschaffenburg mit tatkräftiger Unterstützung der katholischen Kirche (Foto: Theologin Ursula Silber) und Teilen aus der CSU eine repräsentative Moschee mit Minaretten. Und wehe, jemand äußert sich kritisch!

Das Main-Netz schreibt:

Mehrere Mitglieder des Kreises äußerten sich entsetzt über den »Wortkrieg« gegen die Muslime in der Debatte. »Ich schäme mich für meine Mitchristen, die es nicht besser wissen«, sagte die katholische Theologin Ursula Silber.

Es sei mal dahingestellt, wessen Nichtwissen größer ist. Ein gut geschulter Rentner rüstet schon mal zum Kampf gegen Rechts™:

»Es ist wichtig, dass wir diese kleine Blume, die aus dem Schnee ragt, pflegen und vor Angriffen schützen.«

Während er also die kleine Blume schützt, fällt ihm ein anderer böser Vorfall ein, eine Schweineblutattacke gegen eine Moschee der rechtsradikalen Verfassungfeinde von Milli Grörüs. Die Polizei macht hier den Spielverderber.

(…) der Anschlag habe nicht der Moschee gegolten, sondern sei Auswuchs eines Streits deutscher und türkischer Jugendlicher gewesen.

CSU-Stadtrat Löwer jammert über böse Emails, womit klar sein dürfte, dass die eigentlich Bösen, die das wunderbare Zusammenleben von Moslems und Nichtmoslems stören, die Islamkritiker sind.

Nesat Polat, Religionsbeauftragter der türkischen Ditib-Gemeinde, betonte, »wir werden unseren Teil dazu beitragen, dass die Moschee gebaut wird«. In Richtung aller Bürger sagte er: »Die Moschee gehört allen, uns genauso wie euch. Ich spreche jetzt im Namen der Muslime, da gibt es keinen Unterschied zwischen Marokkanern und Türken.«

Also, ehrlich gesagt, verzichten wir dankend.

Die konstruktive Stimmung kippte, als Gabriele Lautenschläger die Forderung der deutschen Bischöfe weitergab, die Muslime sollten sich für den Schutz der Freiheitsrechte christlicher Minderheiten in islamischen Ländern einsetzen. El Ouaamari nannte dies eine Unterstellung. Auch bei der Ditib regte sich Unmut.

Eine Unterstellung. Soso. Unwahr noch dazu. Aber für Selbstkritik ist in moslemischen Köpfen bekanntlich kein Platz.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

93 KOMMENTARE

  1. Es ist immer wieder erstaunlich, wie sehr die Kirchen doch den moslemischen Glauben vereinnahmen möchten. Motto: „Seid gut zu den Moslems, dann…“

    Der moslemische Glaube läßt sich nicht vereinnahmen, schon gar nicht von anderen Religionen, die im moslemischen Glauben (wörtlich stehts im Koran) als minderwertig und verderblich angesehen werden, ja, sogar zu deren Unterwerfung und Vernichtung aufgerufen wird.

  2. Bezeichnend für den sog. „Dialog“, daß die „konstruktive Stimmung“ immer dann kippt, wenn nicht Muslime fordern, sondern etwas VON IHNEN gefordert wird, z.B. sich für die verfolgten Christen in islamischen Ländern einzusetzen.

    Sorry, katholische Kirche, sowas nennt man nicht Dialog, sondern das ist – in Wahrheit – der Monolog eines Eroberes an die Besiegten & Besetzten, sowas ähnliches wie ein Allierter Kontrollratsbeschluß in 1945f..

    Dass die Kirche, die sich der Wahrheit zuvorderst verpflichtet sehen müßte, das Lügengespinst des islamofaschistischen Neusprech („Dialog“, „Islam ist Friede“, etc.) nicht durchschauen kann odere will, ist mehr als eine Schande, es grenzt an Blasphemie.

  3. Und Professor Christian Pfeiffer fordert etwas Islamisierung der Jugendlichen:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article6062490/Betrunkene-Jugendliche-begehen-mehr-Gewalttaten.html?page=1#article_readcomments

    Der Kriminologe Christian Pfeiffer forderte in der Sendung, die am Montagabend um 22 Uhr ausgestrahlt wird, ein einheitliches Alkoholverbot für alle Jugendlichen unter 18 Jahren. Die deutschen polizeilichen Statistiken, aber auch wissenschaftliche Untersuchungen belegten „ein massives Alkoholproblem bei jungen Menschen, das tendenziell größer geworden ist“.

    Brutale Gewalttaten von Jugendlichen könnten durch ein höheres Alterslimit für die Abgabe von Alkohol vermieden werden. Bisher dürfen Jugendliche in Deutschland ab 16 Jahren Bier und Wein kaufen.

    Klar, es liegt am Alkohol und nun sollen Björn-Thorben und Kevin nichts mehr trinken dürfen, Ave Sharia!

    „Experte“ Pfeiffer verortete schon in den 1990er Rechtsradikalismus in den Neuen Bundesländern dem gemeinsamen Toilettengang in DDR-Kindergärten!

  4. In Zeiten sich rapide und nachhaltig leerender Kassen und am Vorabend eines möglichen Zusammenbruchs des Euro wie wir ihn bisher kannten werden sich mit Sicherheit einige Fragenkomplexe seitens des Dummmichels ergeben die solch´wunderbaren Projekte ebenso nachhaltig für völlig bescheurt, überflüssig und gelinde gesagt unerwünscht erklären.

  5. Hurra, bald hat jeder Muslim eine eigene Moschee. Und nicht vergessen liebe LinkInnen: Mehr Geld für den Kampf gegen Rechts lockermachen.

  6. http://newstime.co.nz/2009/true-islam.html
    09:30 “The secular dogma of Nazism was less dangerous than the Islamo fascism we see today, less dangerous, because Islamo fascism has a religious twist to it, it is God almight ordering you to do this, not the Führer.

    So it is way more dangerous, it is trying to grow itself in 55 Muslim states, so potentially you could have a success rate of several Nazi Germanys if these people get their way.”

    Abu Izzadeen, spokesman for Al Ghurabaa: “No Kuffar (unbeliever) is innocent”

  7. Gewalt-Gegengewalt->Gewaltspirale des Massenmordens:

    Bei einem Selbstmordanschlag am Rande von Bagdad sind am Montag jüngsten Angaben zufolge mindestens 41 schiitische Pilger ums Leben gekommen. Wie ein Vertreter des irakischen Innenministeriums mitteilte, wurden 106 weitere verletzt, als eine Selbstmordattentäterin nach Armeeangaben in einem nördlichen Vorort der irakischen Hauptstadt inmitten einer Gruppe von Pilgern einen Sprengstoffgürtel zündete. Zunächst war die Zahl der Opfer mit 16 Toten und 38 Verletzten angegeben worden. Unter den Opfern sind den Angaben zufolge zahlreiche Frauen und Kinder.

  8. … »Ich schäme mich für meine Mitchristen, die es nicht besser wissen«, sagte die katholische Theologin Ursula Silber …

    und ich schäme mich für diesen Teil der RK-Kirche, der unsere Werte ausverkauft und im Islam keine Bedrohung sieht.

    Diese bekloppte Theologin Ursula Silber weiß natürlich alles besser! Schande über sie!

  9. Man muss doch nicht gleich eine Moschee bauen nur um ein paar Unkenrufe abzulassen. „Allahlala.“ Die können ihre Lautsprecher doch oben an ein Windkraftrad anbummeln.
    —-
    Wundert mich auch, wie schnell die das Geld für so eine Moschee, es wird gesammelt, in bar, zusammen haben.

  10. Aber für Selbstkritik ist in moslemischen Köpfen bekanntlich kein Platz

    Selbstkritik und Bekennen von Schuld ist christlich und jüdisch, und für Christen und Juden eine Vorraussetzung, um mit Gott ins Reine kommen zu können. Der Westen ist christlich mitgeprägt, und so sind wir alle viel selbstkritischer als Moslems, bei denen Selbstkritik und das Eingestehen von Schuld als Ausdruck von Schwäche gelten!

  11. #11 gutgemacht (01. Feb 2010 13:11)

    Brauchst Dich nicht zu wundern wo die Kohle herkommt. Man nehme 10% Spenden, 20% vom dummdeutschen Steueresel, 70% vom baldigen deutschen Kanzler Erdogan. Und schon hast Du einen neuen Hasstempel.

  12. Fremdschämen scheint ohnehin eine der beliebtesten Gefühlsregungen in linkskatholischen Kreisen zu sein. Sozusagen Schämen ohne Konsequenzen, denn schuld ist ja der andere – pervers, sonst nix.

    Frau Silber täte besser daran sich für ihre eigene Ignoranz und Feigheit vor dem Islam und ihre mangelnde Solidarität mit verfolgten Christen zu schämen. Und zwar für sich selbst, nicht für andere.

  13. Die Sauferei von Minderjährigen IST ein Problem. Und gemeinsamer Toilettengang kann unschöne Auswirkungen auf die Psyche eines Kindes haben. Gravierender dürfte allerdings sein, wenn man Kinder zu früh von der Mutter trennt. Kinderkrippen sollten was für Notfälle sein, nicht der Normalfall.

    Zum Thema: ich hoffe, daß vernünftige, konservativere Theologen nachwachsen. Bei den Priestern gibts anzeichen dafür. Bei den Laientheologen bin ich skeptisch.

  14. „Ich schäme mich für meine Mitchristen, die es nicht besser wissen“, sagte die katholische Theologin Ursula Silber.

    Was ist das bloß für eine Arroganz. Ähnliche Aussagen hört man von den Gutmenschen immer wieder. Das ist ein Totschlagagument mit dem Menschen mit anderer Meinung in die Ecke gestellt werden und zum verstummen gebracht werden sollen.
    Liebe Frau Silber, ich gestehe Ihnen gerne Ihre Meinung zu, aber lassen Sie dann auch mir meine Meinung. Für mich brauchen Sie sich nicht stellvertretend zu schämen, das tue ich schon selber wenn es nötig ist (und das kommt vor!). Es reicht völlig wenn Sie sich für Ihre eigenen Fehler schämen. Diese Äußerung ist so einer.

  15. Die Muslime sollten sich für den Schutz der Freiheitsrechte christlicher Minderheiten in islamischen Ländern einsetzen.

    Ich kann den Käse nicht mehr hören! 1. sind die Christen da eh weitestgehend ausgerottet, und 2. schlagen sich Mohammedaner auch im Haus des Friedens™, auch bei Wahrung der Freiheitsrechte™ so oder so die Köpfe ein…

    OT:

    Blutiger Anschlag auf schiitische Pilger im Irak: In Bagdad soll sich eine Frau inmitten einer Gruppe von Gläubigen in die Luft gesprengt haben. Nach Behördenangaben wurden dabei mindestens 41 Menschen getötet, es soll mehr als 100 Verletzte geben – unter den Opfern sind demnach auch Kinder…

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,675187,00.html

  16. Nichtsdestotrotz: es ist wichtig, daß man sprachlich nicht zu sehr die Sau rauslässt. Man verliert sonst Leute, die einem in der Sache zustimmen würden, aber vom Tonfall abgestoßen werden. Viele Kommentare hier sind Beispiel dafür, wie man es nicht machen sollte.

  17. Da freut es mich doch, daß ich bereits vergangenen Sommer aus der katholischen Kirche ausgetreten bin. Obwohl ich den christlichen Glauben schon seit Jahrzehnten nicht mehr teile, habe ich es doch immer als meine Aufgabe gesehen, für den Erhalt des christlichen Kulturerbes auch in finanzieller Hinsicht einzustehen. Da die Kirche jedoch ihre eigene Auflösung und Vernichtung betreibt, betrachte ich mich von dieser Pflicht als entbunden. Niemand kann von mir erwarten, daß ich einem Lebensmüden Beihilfe zum Selbstmord leiste. In diesem Sinne wünsche ich Frau Silber und Konsorten viel Vergnügen mit der Islamisierung. Sie mögen aber nachher bitte nicht um Spenden wimmern, wenn ihre Kirchen abgebrannt sind oder Kunstschätze zerstört wurden.

    BTW – was wurde eigentlich aus den Ermittlungen zu der Brandstiftung in der Schweizer Kirche? Hat jemand Informationen?

  18. Die EU hat für 2010 drei Kulturhauptstädte proklamiert: Istanbul, Essen und das süd-ungarische Pecs.

    In Pecs wird vor allem der tolerante Islam gefeiert, der sich darin zeigte, dass die katholische Religion nach der Eroberung durch die Türken im 16. Jahrhundert weiter existieren durfte. Jetzt gibt es einen vielsprachigen EU-Film dazu, hier die deutsche Fassung:

    Kulturhauptstadt Pecs 2010
    http://www.youtube.com/watch?v=FNm1kBRi6-0

    Er schließt mit Willkommenswünschen von gelehrigen Schulkindern für eine EU-Mitgliedschaft der Türkei.

  19. Die konstruktive Stimmung kippte, als Gabriele Lautenschläger die Forderung der deutschen Bischöfe weitergab, die Muslime sollten sich für den Schutz der Freiheitsrechte christlicher Minderheiten in islamischen Ländern einsetzen.

    Hübsch. Das scheint die Achilles-Ferse zu sein. Dranbleiben.

  20. Ich vermute, die FürsprecherInnen der Islamisierung, die jetzt noch in den Kirchen sitzen, werden die Ersten sein, die konvertieren, wenn der Islam auch zahlenmäßig dominiert. Hinüber in die stärkere Gruppe. Die Christenheit bietet dann keinen Schutz mehr. Die Gemeinschaft der Moslems hingegen schon. Es muss sich halt nur an gewisse Regeln gehalten werden. Regeln, die man zwar in seiner ehemaligen Gruppe selbst torpediert hat, aber egal – das Ziel ist wichtig – Propagierung einer starken Gruppe, die Schutz gewährt. So funktionieren schwache Wesen. Sie kämpfen nicht für die eigene Sache. Sie wollen nur kuscheln mit dem Alphatier.

  21. Die Vertreter und Theologen der RK-Kirche (aber auch der EV-Kirche) haben keinen Plan, wie sie der Islamisierung Europas begegnen können! Wenn eines Tages solche Theologen durch die Rechtgläubigen öffentlich geschächtet werden, werden bei mir (im Ausland) die Champagner Korken knallen! Noch vor ein paar Jahren hätte ich nicht gedacht, dass ich als Katholik zur solchen Schlussfolgerunge kommen würde!

    Mit solchem Personal ist d deutsche römisch-katholische Kirche endgültig am Ende! Meine persönliche Unterstützung für diese Kirche muss ernsthaft überdacht werden! Schade eigentlich. Es hätte so schön seien können …hätte sie nun endlich einen Plan!

  22. #22 eigenvalue (01. Feb 2010 13:26)

    Wer wird das nächste Gesangbuch komponieren, Muhabbat oder Bushido?

  23. Sobald in DE ein Musel Kanzler wird, gehe ich in den Untergrund. Mir reicht es so langsam mit dem Islam ist Frieden Gesülze. Man kann gar nicht mehr so schnell essen, wie man kotzen muss. Kirchen und Politik kann man in die Tonne kloppen. Die liefern uns srukpellos ans Messer des Islam. Erst wenn der letzte Politiker und der letzte Kirchenheini am Baukran hängt, wird die deutsche Biokartoffel wach. Wählt rechts und zwar sofort.

  24. Wundert mich auch, wie schnell die das Geld für so eine Moschee, es wird gesammelt, in bar, zusammen haben.

    #11 gutgemacht

    Eine der Säulen des Islams ist der „Zakat“ (also die Verpflichtung, regelmäßig einen Anteil des Besitzes an „Arme und Bedürftige“ zu spenden). Da davon die eigentliche Zielgruppe aber recht wenig bekommt (dafür ist ja schließlich der deutsche Staat da 😉 ) bleibt einiges für den Moscheebau übrig. Und wenn dann noch was fehlt öffnet Saudi-Arabien seine Portokasse …

  25. Mit Hilfe des Emirats Schardscha, das zu den
    #26 KDL (01. Feb 2010 13:33)

    Und wenn dann noch was fehlt öffnet Saudi-Arabien seine Portokasse …

    Oder aber:

    http://www.welt.de/reise/article5850986/Minarette-und-Moscheen-frueher-kein-Problem.html#vote_725962

    Vereinigen Arabischen Emiraten gehört, wurde 2005 im oberbayerischen Penzberg eine Moschee eingeweiht, die über die Stadtgrenzen hinaus für Aufsehen sorgte. Es ist ein moderner Bau aus Glas und Sichtbeton, Gebetsnische und Kanzel sind aus gebogenem Stahl, es gibt keine Kuppel, und das Minarett ist nicht begehbar. Was umso mehr überrascht, als die Finanziers aus Schardscha zu den konservativen Muslimen zählen, die die Scharia, das islamische Recht, anwenden.

  26. Tut mir leid, aber ich gewinne immer mehr und mehr den Eindruck, dass sich ein Großteil der „Wort- und Meinungsführer“ unserer Gesellschaft aus Charakter-kastrierten Vollpfosten zusammensetzt. Hier ist wirklich jeder darum bemüht, „Frieden zu wahren“, koste es was es wolle, und wenn es der Verlust der eigenen Identität, oder schlimmer noch, der Hoheit über die eigene Heimat ist. Das sind genau diese Sorte von Idioten, die überfallen werden und sich dann auch noch fragen, was sie denn falsch gemacht haben und alles daran setzen, die Täter vor dem Knast zu bewahren. Völlig bekloppt. Zu dumm, dass uns genau dieses Verhalten in die nächste Katastrophe führen wird. Die Namen dieser Verräter sollte man sich also ruhig mal merken…

  27. #26 KDL (01. Feb 2010 13:33)

    Und wenn dann noch was fehlt öffnet Saudi-Arabien seine Portokasse …

    Oder aber:

    http://www.welt.de/reise/article5850986/Minarette-und-Moscheen-frueher-kein-Problem.html#vote_725962

    Mit Hilfe des Emirats Schardscha, das zu den
    Vereinigen Arabischen Emiraten gehört, wurde 2005 im oberbayerischen Penzberg eine Moschee eingeweiht, die über die Stadtgrenzen hinaus für Aufsehen sorgte. Es ist ein moderner Bau aus Glas und Sichtbeton, Gebetsnische und Kanzel sind aus gebogenem Stahl, es gibt keine Kuppel, und das Minarett ist nicht begehbar. Was umso mehr überrascht, als die Finanziers aus Schardscha zu den konservativen Muslimen zählen, die die Scharia, das islamische Recht, anwenden.

  28. #18 Arwen
    Nichtsdestotrotz: es ist wichtig, daß man sprachlich nicht zu sehr die Sau rauslässt. Man verliert sonst Leute, die einem in der Sache zustimmen würden, aber vom Tonfall abgestoßen werden. Viele Kommentare hier sind Beispiel dafür, wie man es nicht machen sollte.

    Du hast recht. Auch ich wurde innerhalb unserer Nürnberger Gruppe
    pi-nbg@t-online.de
    (wir treffen uns am 12. 02.)
    schon gerüffelt, weil ich etwas „härter“ zur Sache ging. Allerdings bitte ich zu bedenken, dass der „Durchschnittsdeutsche“ mittlerweile schon so abgestumpft ist, dass ihn ein paar Ehrenmorde oder Steinigungen schon gar nicht mehr aufregen…
    Das Ganze nennt sich übrigens Fatalismus!

  29. … »Ich schäme mich für meine Mitchristen, die es nicht besser wissen«, sagte die katholische Theologin Ursula Silber …

    Die Politiker verraten das Volk, die Kirchen verraten die Gläubigen.

    Schande über beide!

    Aber die Kirche war immer schon eine Hure.

    Das sage ich als gläubiger Christ!

  30. OT
    Dringende Bitte: Lest „ZUERST“, die Februar Ausgabe dieses hervorragenden und interessant zu lesenden Monatsmagazin ist an den Kiosken! (vielleicht nicht an allen, aber bei uns sogar im Rewe-Markt). Journalistisch hervorragend gemacht, ausgezeichnet recherchiert und garantiert politisch unkorrekt. KEIN NAZI BLATT! – Als solches wird es ja unterschwellig von den MSM dargestellt, wenn es überhaupt erwähnt wird. Breitgefächerte Themen, spannend zu lesen, kein Langweiler-Blatt wie Spiegel oder Focus; diese müssen sich wohl jetzt warm anziehn!

  31. Die geistlichen Waffen, von denen der Prager Kardinal Vlk sprach (hier bei PI gelesen) und die die Christen Europas neu ergreifen sollten, haben sehr stark auch mit Evangelisation zu tun – sowohl bei uns, als auch in muslimischen Ländern. Davon scheint diese Theologin keine Ahnung zu haben!

    Warum werden denn Juden und Christen dort derart verfolgt? Das Besitzen oder gar Verteilen von Bibeln ist strengstens verboten. Offensichtlich haben die muslimischen Verantwortlichen Angst. Wovor? Vor einer Konfrontation mit der Wahrheit?

  32. Und bei uns wird andauernd das jüdisch-christliche Erbe verleugnet! Deshalb muss das in die Medien.

    „Protestanten“ sollen eben ab und zu protestieren. Karl Barth sagte seinerzeit: „Lieber unangenehm laut als angenehm leise!“ Das wollen auch wir so machen!

  33. #31 Frietz

    An Riesen-Bärenklau (Heracleum mantegazzianum, auf Englisch Giant Hogweed) dachte ich auch sofort. Darüber gibt es von der Rockgruppe Genesis einen Song aus dem Jahre 1973. Hier die erste Strophe:

    Turn and run!
    Nothing can stop them,
    Around every river and canal their power is growing.
    Stamp them out!
    We must destroy them,
    They infiltrate each city with their thick dark warning odour.

    Also besser kann man die Gefahr (und das was man dagegen tun muss) nicht ausdrücken. 😉

  34. Sind das nicht die welche an ihrem eigenen Ast sägen? Man fragt sich schon lange wie blöd sind solche Leute die den Islam fördern anstatt bekämpfen?! Nein nicht blöd sondern ahnungslos naiv blauäugig hirnlos usw. Im Islam gibt es keine Toleranz gegenüber Christen od. Juden. Die Theologien Silber muss doch studiert sein und müsste wissen was sie dem Volk da antut! Christen die so handeln haben wirklich nichts anderes verdient als ihren Untergang. Nur sollten sie das den Anderen nicht zumuten.

    6666666666666islam666666666666

  35. Frau Silber sollte mal einen Monat in eine Burka gesteckt unter Allahs Bücklingen leben und deren Welt- und Lebenskonzept aus nächster Nähe kennenlernen.Wäre gespannt für wen oder was sie sich danach schämen würde.

  36. Wieder eine weibliche FURIE a la JUDAS ISKARIOT !!!, die ihren Chef jesus ganz ungeniert für weniger als 30 Silberlinge verhökert

  37. Protestschreiben an Maritim-Hotel
    Nach Informationen exiliranischer Gruppen wird das Berliner Maritim-Hotel am 9. Februar dem iranischen Regime Räumlichkeiten für seinen Empfang zum Jahrestag der ?islamischen Revolution“ zur Verfügung stellen. Wenn Sie gegen diese Hofierung des Regimes protestieren möchten, können Sie das hier tun:

    Geschäftsführer:
    Gerd Prochaska
    Tel.: + 49 (0) 5222 953-0
    Fax: + 49 (0) 5222 953-277
    E-Mail : info.hv@maritim.de

    Pressestelle:
    Britt Winter, Direktorin Public Relations
    Telefon + 49 (0) 5222/953 0
    E-Mail: bwinter.hv@maritim.de

  38. Wenn sich die Kirche und hier im besonderen,
    diese “ Guten “ Menschen so für die Freiheit
    im Dritten Reich eingesetzt hätten, dann
    bräuchten wir “ Heute “ nicht mehr diese
    Schuldspirale mit uns rumschleppen. Die
    Freiheit für die Anderen ist sicherlich
    christlich bestimmt. Was die Dame sich aber
    noch reinziehen muss sind einige Seiten von
    Islam – Kritik. Wir können nicht einfach
    alles übernehmen.

  39. Ich habe keinerlei Mitleid mehr mit diesem Scheißland. D-Land schaufelt sich mit wehenden Fahnen sein eigenes Grab und der Großteil der medienverdummten Bevölkerung will es nicht anders. Sollen sie untergehen, ich sehe genußvoll zu. Der Islam ist der Untergang Europas. Es ist zu spät, wir sind am Ende. Wenn die ersten Straßenschlachten ausgefochten werden und das Politgesindel in den Talkshows fragen wird „ie konnte das passieren“, wird meine Schadenfreude groß sein, denn ihr habt es nicht anders gewollt und nicht anders verdient. Ich freue mich über jedes Opfer, wenns einen Gutmenschen erwischt, der die Bereicherung am eigenen Leibe zu spüren bekommt.

  40. Frau Silber scheint bei Türken schon bekannt/beliebt? zu sein. Jedenfalls findet man über Google eine Seite auf Türkisch über die gute Frau. Wär schön, wenn hier welche Türkisch verstehen u.das mal untersuchen könnten. Das ist ja die weitere Krux dieser verfluchten Einwanderung: Die sprüchen süch ab, dür gleich was spützes zwüschen die Rüppen zu setzen und du verstehst nur „ü“. 👿
    Wer ihr mal was Nettes (aber bitte nur Intelligentes, Zivilisiertes ( siehe #30 gerndrin- 13:41 9 , per Email zukommen lassen will : hätte hier vermutlich die Möglichkeit:
    ursulasilber@gmx.net u.silber@bildungshaus-schmerlenbach.de u.silber@schmerlenbach.de
    Die Frau hat keine Ahnung, was für eine Schlangenbrut sie füttern will. Gebt ihr mal Koran -Verse zum Verdauen u.die Empfehlung regelmäßig, täglich bei PI reinzuschauen. Werde ihr auch selber noch schreiben. Auch den Link zu Fitna u.a. würde ich ihr gönnen. :mrgreen:

  41. @ 42 Kaliske (01. Feb 2010 14:19)

    … Ich habe keinerlei Mitleid mehr mit diesem Scheißland. D-Land schaufelt sich mit wehenden Fahnen sein eigenes Grab und der Großteil der medienverdummten Bevölkerung will es nicht anders …

    Deine Wortwahl ist schroff aber in einem Punkt muss man Dir Recht geben: Nur wenige Deutsche verstehen die zurzeit in Europa stattfindenden Ereignisse! Wir sind einfach zu wenig, um etwas Positives in diesem Land zu bewirken! Die Mehrheit liebt ihre geistige Faulheit und ist stink feige!

  42. die Muslime sollten sich für den Schutz der Freiheitsrechte christlicher Minderheiten in islamischen Ländern einsetzen

    Das ist in der Tat eine Unterstellung, das würden die nie tun.

  43. Sind die jetzt alle bescheuert!!!

    Zu den Christenmorden in Afrika und Asien hörst DU nichts, hier wird nicht geholfen. Für diese Arschhochbeter setzt man sich auf Teufel komm raus ein! Satansbrut! Verräter!
    Auf keinen ist mehr Verlass! 🙁

  44. Frau Silber scheint bei Türken schon bekannt/beliebt zu sein. Jedenfalls findet man über Google eine Seite auf Türkisch über die gute Frau. Wär schön, wenn hier welche Türkisch verstehen u. das mal untersuchen könnten. Das ist ja die weitere Krux dieser verfluchten Einwanderung: Die sprüchen süch ab, dür gleich was spützes zwüschen die Rüppen zu setzen u. Du verstehst nur „ü“. 👿
    Wer ihr mal was Nettes (aber bitte nur Intelligentes, Zivilisiertes, (siehe #30 gerndrin 13:41 ) per Email zukommen lassen will : hätte hier vermutlich die Möglichkeit:
    ursulasilber@gmx.net u.silber@bildungshaus-schmerlenbach.de u.silber@schmerlenbach.de

    Die Frau hat keine Ahnung, was für Schlangenbrut sie füttern will. Gebt ihr mal Koran -Verse zum Verdauen und die Empfehlung täglich bei PI reinzuschauen. Werde auch selber noch schreiben. Auch den Link zu Fitna würde ich ihr gönnen :mrgreen:

  45. Solange Christen in der Welt unterdrückt, vergewaltigt und getötet werden solange müseen wir aktiven Widerstand gegen diese Satansreligion Islam leisten!!!

  46. Ein interessanter Satz aus dem Artikel: „Lautenschläger (…) schlug vor, den Gesprächskreis ins Pfarrheim zu verlegen und bat die Muslime, ihre Frauen mitzubringen.“

    Ob sich Frau Lautenschläger jemals Gedanken macht wenn merkwürdigerweise keiner der Muselmanen ihre Bitte erfüllt?

  47. Zitat

    #42 Kaliske (01. Feb 2010 14:19)
    Ich habe keinerlei Mitleid mehr mit diesem Scheißland. D-Land schaufelt sich mit wehenden Fahnen sein eigenes Grab und der Großteil der medienverdummten Bevölkerung will es nicht anders. Sollen sie untergehen, ich sehe genußvoll zu. Der Islam ist der Untergang Europas. Es ist zu spät, wir sind am Ende.

    /Zitat

    Möglicherweise könnte dies ein Irrtum sein.
    Die Zuwanderungs- Ausländer- und Asylpolitik europäischer Staaten ist nur das Sahnehäubchen (oder wahlweise auch Kothäufchen) auf dem Hauptproblem.

    Das Hauptproblem, das uns und unsere Nachbarn die nächsten Monate und Jahre beschäftigen wird, ist die Verschuldung.
    Verfolgt mal´die Nachrichten in nächster Zeit!
    Daß die Verschuldung natürlich auch soziale Auswirkungen in alle möglichen Richtungen haben wird, ist selbstverständlich klar.

  48. In Richtung aller Bürger sagte er: »Die Moschee gehört allen, uns genauso wie euch. Ich spreche jetzt im Namen der Muslime, da gibt es keinen Unterschied zwischen Marokkanern und Türken.«
    ——————————–
    Wem die Moschee „gehört“, wird sich dann herausstellen, wenn die mohammedanischen Splittergruppen erst einmal ihren Bruderkrieg gegeneinander führen, wie wir es aus ihren Herkunftsländern nicht anders kennen. Schiiten und Sunniten werden schon für eine Bombenstimmung sorgen, da bin ich mir ziemlich sicher!

    PS:
    Warum sehen diese Kirchenfrauen (Foto oben)und -männer eigentlich immer so beglückt aus? Diese widerlichen Ketzer haben Glück, wenn sie einst mit ihrer erbärmlichen Vergangenheit mit einem blauen Auge davon kommen. Obwohl: Wer sagt eigentlich, dass die Mods ihren Dhimmi-Helfern mit derselben Toleranz begegnen werden, wie im umgekehrten Fall?!
    Der Schuss könnte also doch noch nach hinten losgehen!

  49. Die Theologin Ursula Silber ghört zwangsweise in ein Flugzeug gesteckt mit Ziel Saudi-Arabien. Dort müsste diese abgehobene und völlig weltfremde Tehologin mit einer Bibel unter dem Arm und einem Kreuz um den Hals aussteigen.

    Ich mache jede Wette, dass diese vollig neben der Kappe laufende Theologin in wenigen Minuten in der Realität angekommen ist.

    Auf das Mitführen einer Bilbel oder eines christichen Kreuzes steht im Mutterland des Islams in Saudi-Arabien eine mehrjährige Gefängnisstrafe.

    Und endlich könnte unsere weltfremde Theologin die unendliche Toleranz des Islams in vollen Zügen geniessen.

    Aber vielleicht wäre Sie dann bekehrt so etwas in Deutschland den Hof zu machen!

  50. Liebes PI-Team,

    Ihr habt den Main-Netz/(Main-Echo)-Artikel sehr schön zerpflückt! Danke! Ihr seid die einzige Möglichkeit, sich gegen diese islamophile Monopolzeitung in Aschaffenburg (die übrigens auch regelmäßig unkommentiert u. unkritisch Veranstaltungshinweise zum Thema „Marxismus/Leninismus heute“ der MLPD veröffentlicht) zu wehren. Das muß gesagt werden, weil das Main-Echo hier auch mitliest!

    Es gibt noch ein Schmankerl in diesem Artikel. Die muslimischen Verbände streiten schon darüber, ob das Minarett rund oder eckig gebaut werden soll:

    „Während in der Türkei runde Türme osmanischen Stils das Bild prägen, bauen die Marokkaner eckig. Dass das Aschaffenburger Minarett einen quadratischen Grundriss hat, erstaunte die Ditib-Leute. Imam Ahmet Ali Kurt fragte, ob das von der Stadt diktiert worden sei, was El Ouaamari verneinte. Der Imam plädierte dafür, den Baustil der Türkei zu übernehmen.“

  51. Der größte Feind der Kirchen (aller mächtigen Kirchen/Religionen) ist
    —der Ungläubige – weil er ignorant ist und sich nicht einordnen lassen will,
    —die Wissenschaft – die alles immer in Frage stellt bis der Beweis erbracht wurde.
    *
    Seit ca. 30 Jahren laufen den Kirchen die Gläubigen fort!
    Interview eines kath. Kardinal kürzlich:
    „Die Moslems werden uns Gott wieder näher bringen!“

    Was soll das heißen? Was ist das Kalkül?
    Vielleicht sind die vielen Verbrechen in D von Muslims und die Bewährungsstrafen, selbst nach 15 Messerattacken gar kein Zufall?
    Wenn der Tod an jeder Ecke lauert, denkt der Mensch vielleicht wieder mehr über Gott und die Kirche nach?
    Oder ist es pure Feigheit? Auf der einen Seite muss die Kirche Rücksicht nehmen wegen der anderen Christen in der Welt. Auf der anderen Seite kann es nicht die richtige Methode sein
    sich aus dem christlichen Kernland verdrängen und vertreiben zu lassen!
    Da kann man sich ja gleich dem Islam angliedern und Jesus und die Bibel verleugnen und vergessen!
    *
    Merkwürdig ist auch die Tatsache, dass die Hüter der Gesellschaft, unisono, jeden der von der Islamisierung + Kolonialisierung durch Muslime warnt als NAZI diffamiert wird – obwohl man bei klarem Menschenverstand die Fortsetzung der Geschichte deutlich sehen kann, wie in einem offenen Buch. – Die Hüter der Gesellschaft verfüttern gerade ihre Kinder an den Faschistenislam. – Bar jedem Menschverstand und trotz Kenntnis der Realität wird die Wahrheit mit der NAZI-Keule vernichtet!
    Die Hüter der Gesellschaft müssen sich folgendes fragen lassen:
    Ist es wichtiger ihre Kinder und ihr Land vor dem faschistischen Islam zu retten oder sich aus Feigheit und mit Hilfe der NAZIKEUE mundtot machen zu lassen?
    *
    Die meisten Menschen haben die NAZI-Zeit gar nicht mehr erlebt und sind deshalb auch völlig unschuldig – obwohl es immer wieder „sogenannte intelligente“Linksextreme mit Diplom gibt, die dies den Menschen einreden wollen! (NAZIKEULE = Instumentalisierung der schlimmen deutschen Geschichte zum einzeigen Nutzen Linker Politiker)
    *
    Aber, nicht das NAZI-Reich haben sie heute zu bewerten (das ist Geschichte) sondern die neue aktuelle Gefahr für die Zukunft!
    *
    Das einzigste was zählt ist die Freiheit
    – und genau die wird vom ISAM in der ganzen Welt unterdrückt!

    Hinweis:
    Gestern wurde in Paris ein Imam von muslimischen Mob aus seiner Moschee verjagt,
    weil er für das Burgaverbot in Frankreich positiv bewertet hat – und mit der jüdischen Gemeinde in einen näheren Gedankenaustausch eintreten wollte/will!
    mehr: : http://www.pi-news.net/2010/01/imam-der-juden-aus-moschee-vertrieben/

  52. Wie Dressierte Pudel .

    Mehrere Mitglieder des Kreises äußerten sich entsetzt über den »Wortkrieg« gegen die Muslime in der Debatte. »Ich schäme mich für meine Mitchristen, die es nicht besser wissen«, sagte die katholische Theologin Ursula Silber.

    Ohne konkretes Wissen reagieren diese Menschen auf den Schlüsselreiz . „Ausländer werden kritisiert „ und wer Ausländer kritisiert ist ein Nazi . Hier hat die Abrichtung der Presse hervorragend geklappt , wie geistlose Mitläufer wird das eingeübte einfach ausgeplappert . Bei Tieren kann man dieses Verhalten beobachten , wenn jedes Mal vor dem Essen ein Glöckchen klingeln lässt , werden die Tiere nur auf das klingeln hin , mit vermehrten Speichelfluss reagieren .

  53. #4 Eurabier (01. Feb 2010 13:06)

    Und Professor Christian Pfeiffer fordert etwas Islamisierung der Jugendlichen
    =======================================
    Was er wirklich meint ist die Anpassung an den ISLAM!
    Herr Pfeiffekopf, warum fragen sie denn nicht das Volk ob es islamisiert werden will???

  54. »Ich schäme mich für meine Mitchristen, die es nicht besser wissen«, sagte die katholische Theologin Ursula Silber.

    Was für ein bemerkenswerter Snobismus. Ursula Silber reiht sich damit in die Reihe derjenigen „Multiplikatoren“ (Theologen, Journalisten, Politiker) ein, die den Bürger zwar als Abonnent, Wähler, Steuerzahler benötigen, ansonsten aber keinen Hehl daraus machen, dass diese Menschen für sie geistige Underdogs sind, die zu blöde sind, um bis drei zu zählen. Schönen Dank auch, Frau Silber. Sie müssen sich für unsereinen nicht „schämen“, denn unsere Wege werden sich ohnehin nicht mehr kreuzen – weder persönlich noch finanziell. Versprochen.

    Wer solche Leute noch mit Geld, Wählerstimmen, Kirchenbesuchen usw. „belohnt“ ist selbst schuld.

    Sicher freut sich unsere theologische Geistesgröße über Fanpost:

    u.silber@schmerlenbach.de

  55. #19 sosheimat100 (01. Feb 2010 13:22)

    „Jetzt hat bald jedes Dorf schon seine Moschee!?“

    Die bauen eben schon für die (von ihnen geplante) Zukunft! Für Eurabia

  56. Katholische Kirche ein Verein von Ehrlosen, Heuchlern, Gesetzesverbiegern und ohne Moral,

    POädophile eben!!

  57. „Die Hüter der Gesellschaft müssen sich folgendes fragen lassen:…“

    Ich denke das die „Hüter der Gesellschaft“ viel eher hier bei PI zu finden sind als bei den Dhimmis

    Wir verraten die Zukunft unseres Landes eben nicht!

  58. Den Vertretern der Kirche hier auf Erden ist schon lange nicht mehr zu trauen. Im Gegenteil: Nach Jahren der Defensive hier im Westen segeln Katholen/Evangelen heute eifrig im religiösen Windschatten der Moslems, lediglich in der Hoffnung darauf, die selben Sonderrechte wie diese einst eingeräumt zu bekommen. Dabei markieren die brüllenden, keifenden, stets beleidigten Ms. nur die ätzende Vorhut, die Pioniere des kommenden Terrors. Passen eigentlich ganz gut zusammen die beiden Gruppen: Als Antagonisten. Die eine Seite klagt ständig an und die andere Seite fühlt sich ständig schuldig. Symbiose nennt man so etwas in der Biologie. Wenn dabei aber der Wirt über kurz oder lang stirbt, spricht man von Parasiten.

  59. Das Christentum hat fertig.
    Und das schlimme daran ist, dass es nicht die Musels waren, die das Christentum in Europa in den Untergang getrieben haben(wie in vielen islamischen Ländern), sondern die Christen selbst.
    Ich würde jederzeit noch einmal aus der Kirche austreten.

    Die Lehre Jesu ist wunderbar, doch heute sind es die Christen selbst, die Jesus verraten und ans Kreuz schlagen um den Anhängern des pädophilen Propheten zu gefallen.

  60. Ich spreche jetzt im Namen der Muslime, da gibt es keinen Unterschied zwischen Marokkanern und Türken

    …nur zwischen Muslimen und Ungläubigen.

    Aber gut zu wissen, dass die CSU nun offen zugibt, nicht mehr für die Interessen des deutschen Volkes zu sprechen.

  61. Als Notwehr gegen diesen ganzen Wahnsinn fordere ich alle auf – ihre Steuernerklärungen äußert exat auszufüllen! Kein Euro mehr als nötig für diese Wahnsinnigen, keine Spenden mehr für Organisationen die diesen Wahnsinn auch noch mitmachen.
    Eigene Organisationen gründen,Satzungen schaffen und dann Geld sammeln – nur wer selber organisiert hat auch den Daumen drauf und muß sich nicht von einem kaputten Staat manipulieren lassen!

  62. #60 Gottfried Gottfried (01. Feb 2010 15:13)

    http://www.ns-archiv.de/krieg/deutschland/dresden/dresden.jpg

    Und Ihr habt Fragen bezüglich des “Baustils”?

    Rund oder Eckig?

    😀
    ——————————–
    Rund oder eckig ist nicht sehr aktuell!
    Dynamitig sollten die Türme geformt sein – eine Formensprache, die nicht nur auf individuelle Ästhetik verzichtet, …. die sich zudem auch noch „hören“ lassen kann! 🙂

  63. Der bosnische Architekt Alen Jasarevic ist davon überzeugt, dass sich allmählich ein mitteleuropäischer Moscheetyp entwickelt, mit dem sich Nichtmuslime leichter identifizieren können als mit traditionellen Moscheen.

    jedem seine ueberzeugung. wo kommen wir denn dahin wenn ein mohammedaner befinden kann, womit ihr euch identifizieren kønnt oder nicht.

  64. Die geistige Verwirrung setzte in Deutschland doch schon gleich nach 1945 ein. Da wurde im Osten der 8.Mai zum „Tag der Befreiung“. Das war für einen gewissen Teil der Deutschen richtig, aber doch nicht für alle, ich denke da an die 15 Millionen Heimatvertriebenen.
    Die wurden von ihrem Eigentum, ihrer Heimat, die Mädchen von ihrer Jungfräulichkeit durch die „Befreier“ befreit. Sozialdemokraten die gegen die Zwangsvereinigung mit der stalinistischen KPD waren kamen genau in die Lager der Nazis, die noch in Takt waren. In einem meiner Ostschulbücher steht dass die Sowjetsoldaten die ostzonale Industrie wieder aufgebaut haben. Jeder wusste aber dass die Sowjets ganze Betriebe demontierten und die Maschinen und Anlagen an den Ural verfrachteten. Auch hätten die Sowjetsoldaten Kunstwerke gerettet und zur Restauration nach Moskau gefahren. Heutzutage hören wir auf einmal den Begriff „Beutekunst“. Im Westen kenne ich mich nicht so gut aus, ich will nur erwähnen, es gab Pläne oder Ideen von den USA soundsoviele deutsche Männer zu kastrieren um die deutsche Bevölkerungszahl nachhaltig zu reduzieren. (Diese Idee wurde aus Kostengründen verworfen und der Ost-Westkonflikt tat ein übriges). Worauf ich hinaus will, die Deutschen waren mehrheitlich schizophren,sie hatten eine Bewustseinsspaltung. Ich musste also meiner Klassenlehrerin, die im Blauhemd der FDJ den Klassenraum betrat, etwas anderes im Geschichtsunterricht zum Verhältnis DDR-Sowjetunion erzählen als im Gespräch mit meinem Vater. Auch vor einigen Mitschülern musste ich mich in acht nehmen, ich wäre ohne Abschluss von der Schule geflogen. Nun meine Vermutung, diese Schizophrenie in Ost und West hält bis heute an, auch bezüglich des Islam und der ganzen Zuwanderungsproblematik. Die Schizophrenie ist ein Schutzmechanismus des Individiums gegenüber dem Stärkeren um noch seine Ruhe und sein Leben haben zu können. Der „aufrechte Gang“ von dem der Dichter Heym nach der „Wende“ sprach ist meiner Meinung nach längst wieder verlernt. Um noch einmal auf die im Artikel genannte Katholikin zu kommen, sie ist neben naiv, falsch auch noch schizophren, so meine Diagnose.

  65. Tja da haben die Muslime es doch einfacher.
    Wenn der Iman eine Meinung vertritt die nicht gefällt, wird er aus der Moschee gejagt.
    Siehe Paris.

  66. #46 Kilian (01. Feb 2010 14:39)
    Frau Silber scheint bei Türken schon bekannt/beliebt? zu sein. Jedenfalls findet man über Google eine Seite auf Türkisch über die gute Frau. Wär schön, wenn hier welche Türkisch verstehen u.das mal untersuchen könnten. Das ist ja die weitere Krux dieser verfluchten Einwanderung: Die sprüchen süch ab, dür gleich was spützes zwüschen die Rüppen zu setzen und du verstehst nur „ü“.
    Wer ihr mal was Nettes (aber bitte nur Intelligentes, Zivilisiertes ( siehe #30 gerndrin- 13:41 9 , per Email zukommen lassen will : hätte hier vermutlich die Möglichkeit:
    ursulasilber@gmx.net u.silber@bildungshaus-schmerlenbach.de u.silber@schmerlenbach.de
    Die Frau hat keine Ahnung, was für eine Schlangenbrut sie füttern will. Gebt ihr mal Koran -Verse zum Verdauen u.die Empfehlung regelmäßig, täglich bei PI reinzuschauen. Werde ihr auch selber noch schreiben. Auch den Link zu Fitna u.a. würde ich ihr gönnen.

    Hallo Kilian, ich habe ihr geschrieben.

    Diese Frau ist ein dumme Pute und deshalb verantwortungslos.

  67. Es gibt Moscheen in welchen sogenannte Hassprediger auftreten. In anderen Moscheen wird nur das gepredigt was im Koran steht.

    Auf der folgenden Internetseite findet man eine Gegenüberstellungen von Versen aus der Bibel und von Versen aus dem Koran.

    Was Jesus Christus sprach …und Mohammed „Neues gebracht hat“.

    http://www.deusvult.info/

  68. Die Islamophilen sind doch in der Regel wohlwollende Naivmenschen mit enormer Faktenresistenz. Sie handeln wie die drei Affen. Aber die zunehmende Kritik werden sie nicht länger ignorieren können.

  69. #80 Buergerwehr:

    „Die geistige Verwirrung setzte in Deutschland doch schon gleich nach 1945 ein.

    Ja, ja… Von 1933 bis 1945 herrschte hingegen geistige Klarheit, wie?
    Aber ich bin sicherlich auch verblödet, darum erklär mir mal bitte, wo z.B. allein die Juden unserer Stadt damals geblieben sind – danke für die Aufklärung.

  70. An die pfäffische Hand,
    die in Aschaffenburg zulässt, dass Christus erneut für 30 Silberlinge verkauft wird:

    Aus der „einzigen und universellen Wahrheit:“

    Koran 30,30: Richte nun dein Antlitz auf die (einzig wahre) Religion! (Verhalte dich so) als Hanif! (Das (d.h. ein solches religiöses Verhalten) ist) die natürliche Art, in der Gott die Menschen erschaffen hat. Die Art und Weise, in der Gott (die Menschen) geschaffen hat, kann (oder: darf?) man nicht abändern (w. (gegen etwas anderes) austauschen). Das ist die richtige Religion. Aber die meisten Menschen wissen nicht Bescheid.

    Koran 5,51: Ihr Gläubigen! Nehmt euch nicht die Juden und die Christen zu Freunden! Sie sind untereinander Freunde (aber nicht mit euch). Wenn einer von euch sich ihnen anschließt, gehört er zu ihnen (und nicht mehr zu der Gemeinschaft der Gläubigen). Gott leitet das Volk der Frevler nicht recht.

    Koran 4,74: Diejenigen aber, die das diesseitige Leben um den Preis des Jenseits verkaufen, sollen um Gottes willen kämpfen. Und wenn einer um Gottes willen kämpft, und er wird getötet – oder er siegt –, werden wir ihm (im Jenseits) gewaltigen Lohn geben.

    Koran 8,39: Und kämpft gegen sie, bis niemand (mehr) versucht, (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, und bis nur noch Gott verehrt wird! Wenn sie jedoch (mit ihrem gottlosen Treiben) aufhören (und sich bekehren), so durchschaut Gott wohl, was sie tun.

    Koran 9,12: Wenn sie aber, nachdem sie eine Verpflichtung eingegangen haben, ihre Eide brechen und hinsichtlich eurer Religion ausfällig werden, dann kämpft gegen (sie) die Prototypen des Unglaubens! Für sie gibt es keine Eide. Vielleicht hören sie (wenn ihr den Kampf gegen sie eröffnet, mit ihrem gottlosen Treiben) auf.

    Koran 9,14: Wenn ihr gegen sie kämpft, wird Gott sie durch euch bestrafen, sie zuschanden machen, euch zum Sieg über sie verhelfen und Leuten, die gläubig sind, innere Genugtuung verschaffen (w. die Brust heilen).

    Koran 9,29: Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Gott und den jüngsten Tag glauben und nicht verbieten (oder: für verboten erklären), was Gott und sein Gesandter verboten haben, und nicht der wahren Religion angehören – von denen, die die Schrift erhalten haben – (kämpft gegen sie), bis sie kleinlaut aus der Hand (?) Tribut entrichten!

    Koran 9,123: Ihr Gläubigen! Kämpft gegen diejenigen von den Ungläubigen, die euch nahe sind (d.h. die mit ihren Wohnsitzen an euer Gebiet angrenzen)! Sie sollen merken, daß ihr hart sein könnt. Ihr müßt wissen, daß Gott mit denen ist, die (ihn) fürchten.

    Koran 5,64: Die Juden sagen: ›Die Hand Gottes ist gefesselt‹ (d.h. Gott knausert mit seinen Gaben). Ihre (eigenen) Hände sollen gefesselt sein, und verflucht sollen sie sein (zur Strafe) für das, was sie (da) sagen. [..]

    Koran 9,30-33: Die Juden sagen: ‚Uzair (d.h. Esra) ist der Sohn Gottes.‘ Und die Christen sagen: ›Christus ist der Sohn Gottes.‹ Das sagen sie nur so obenhin. Sie tun es (mit dieser ihrer Aussage) denen gleich, die früher ungläubig waren. Diese gottverfluchten (Leute) (w. Gott bekämpfe sie)! Wie können sie nur so verschroben sein! 31 Sie haben sich ihre Gelehrten und Mönche sowie Christus, den Sohn der Maria, an Gottes Statt zu Herren genommen. Dabei ist ihnen (doch) nichts anderes befohlen worden, als einem einzigen Gott zu dienen, außer dem es keinen Gott gibt. Gepriesen sei er! (Er ist erhaben) über das, was sie (ihm an anderen Göttern) beigesellen. 32 Sie wollen das Licht Gottes ausblasen (?) (w. mit ihrem Mund auslöschen). Aber Gott will sein Licht unbedingt in seiner ganzen Helligkeit erstrahlen lassen – auch wenn es den Ungläubigen zuwider ist. 33 Er ist es, der seinen Gesandten mit der Rechtleitung und der wahren Religion geschickt hat, um ihr zum Sieg zu verhelfen über alles, was es (sonst) an Religion gibt – auch wenn es den Heiden (d.h. denen, die (dem einen Gott andere Götter) beigesellen) zuwider ist.

    »Es ist wichtig, dass wir diese kleine Blume, die aus dem Schnee ragt, pflegen und vor Angriffen schützen.«

  71. Der bayerische Untermain mit Aschaffenburg ist geradezu ein Musterbeispiel für die verfehlte Migrationspolitik in Deutschland und dem Verrat am eigenen Volk, der jeden gesunden Menschenverstand widerspricht.
    Die Landkreise Aschaffenburg und Miltenberg waren einst ein Zentrum der Textilindustrie in der BRD, Aschaffenburg war und ist zudem mit zwei großen Automobilzulieferern, welche Lenkräder herstellen und der Linde AG mit ihrem Gabelstaplerwerk eine Stadt mit vielen Industriearbeitsplätzen. Mit dem Niedergang der Textilindustrie ab Mitte der 80er hätte die Region keinen einzigen Türken mehr gebraucht, im Gegenteil.
    Spätestens mit der deutschen Wiedervereinigung hätte man getrost jeden einzelnen Muslim nach Hause schicken können. Für die schönen IG Metall und IG Chemie Tarif Jobs in der Region wäre jeder Ostdeutsche mit Freuden umgezogen. Aber wieso hätte man als Deutschland sowas tun sollen, es galt ja nur die berufliche Zukunft von Landsleuten gegen die von Gastarbeitern abzuwägen.
    Die Konsequenzen konnte ich dann als Jugendlicher genießen. Ich denke da an die tolle Zeit an der Berufsschule mit Türken, welche damals schon mit „Muslim Panthers“ T-Shirts rumliefen, ihre geistige Sprungkraft im Berufsaufbaujahr war dafür weniger einfrucksvoll. Dafür haben sie schon damals das „Jacken abziehen“ aus der New Yorker Bronx in eine fränkische 70.000 Einwohner Stadt importiert.
    Wie es heute an den Berufsschulzentren in Obernburg und Aschaffenburg aussieht, will ich gar nicht wissen.
    Das Jugendzentrum in Erlenbach a.M. ca 20km von Aschaffenburg weg, war in den 90ern brandneu, nur nutzen konnte es keiner, Türken haben er erst für Deutsche zur No Go Area gemacht und sich dann mit anderen Migrantengruppen Schlägereien geliefert, wenn sie nicht gerade mit Drogen dealten. Wir hatten also ein brandneues, von den Steuergeldern unserer Väter bezahltes Jugendzentrum vor der Nase und konnten es nicht nutzen weil wir schon in den 90ern ein Bereicherungsproblem hatten.

    Aschaffenburg war dank marokkanischer Dealer die erste Stadt in Bayern, in der im großen Stil Crack gedealt wurde, ich kann mich an die verstärkten Streifen im Aschaffenburger Stadtpark noch erinnern, Frau Silber wohl nicht. Es wäre interessant zu wissen, wie viele von diesen Todeshändlern mit dem marokkanischen Verein in Verbindung stehen, welcher den Moscheebau finanziert. Die marrokanische Gemeinde in Aschaffenburg ist jedenfalls nicht sehr groß.
    Falls hier ein Main Echo Journalist mitliest, der nicht über die letzten Auschreitungen von Vatan Spor oder Türk Erlenbach schreiben durfte … bei diesem Thema kann man sich mal echten investigativen Journalismus widmen.
    Erster Anlaufpunkt: Die Pressestelle der Kripo Aschaffenburg.
    Zwischen Aschaffenburg und Miltenberg gibt es alle 10km-15km einen türkischen Fußballverein, die jedem Deutschen deutlich macht, daß man den ehrenamtlichen Trainern in den kleinen Spessart- und Odenwaldörfern der Umgebung gerne die Jugendausbildung überlässt, sich mit 18 dann aber natürlich in die Maingemeinden und Kreisstädte vertschüsst und dort mit wahrhaft Gläubigen zu kicken. „Integrationskraft“ der Dimmis, mit denen man seit dem 6. Lebensjahr gegen den Ball getreten hat ? ZERO
    Aschaffenburg hat es trotz seiner lediglich Einwohner zu einer türkischen Disco gebracht, die in regelmässigen Abständen abfackelt und deren Türpolitik ab und zu wohl den eingeborenen Unterfranken zeigt, wo Ali die Ziegenmilch holt.
    http://www.main-netz.de/nachrichten/region/aschaffenburg/aschaffenburg-land/land/art3986,576873
    Das alles ist der ganz normale Wahnsinn, in einer, für Nordbayern, noch immer ziemlich wirtschaftsstarken Region, die lediglich ca. 15 Jahre in ihrer Geschichte von 1970-1985 überhaupt auf Gastarbeiter angewiesen war.
    Unter den Konsequenzen dieser teuer, mit der Lebensqualität künftiger Generationen, bezahlter 40 Stunden Woche werden wir wohl noch lange zu Leiden haben.

  72. #84 Buergerwehr

    „Die geistige Verwirrung setzte in Deutschland doch schon gleich nach 1945 ein.

    Bis dahin wehte ein anderer Wind:

    „Die [Juden] sind abgeholt worden, wie alle anderen auch und nach Osten in die Arbeitslager verfrachtet worden, dort starben die aller meisten durch Seuchen oder Mord. Wo ist Ihr Problem?

    Das Problem hast du. Das hier ist kein NS-Fanclub, falls du verstehst, was man dir sagt.

  73. #85 Buergerwehr (01. Feb 2010 23:05)
    81 Rechtspopulist (01. Feb 2010 20:06) #80 Buergerwehr:
    _____________________
    Ich habe für Sie noch eimal den Grund für meine Rückantwort herausgesucht.

    „Die geistige Verwirrung setzte in Deutschland doch schon gleich nach 1945 ein.“

    Und hier der Grund für meine Rückanwort:

    Ja, ja… Von 1933 bis 1945 herrschte hingegen geistige Klarheit, wie?

  74. #80 Buergerwehr hat recht:

    Schauen Sie, sogar gegen die Deutschen gerichtete Gräuellügen aus den beiden Weltkriegen, die von den ausländischen Urhebern längst dementiert wurden, hält man in Deutschland künstlich aufrecht.

    Lange geplant, wie Grimm in „Politische Justiz, Die Krankheit unserer Zeit“ beschrieb:

    Ich bin kein Universitätsprofessor. Ich bin von der Zentrale, von der Sie gesprochen haben. Seit Monaten betreibe ich das, was Sie richtig geschildert haben: Gräuelpropaganda und damit haben wir den totalen Sieg gewonnen.“ Ich erwiderte: „Ich weiß, und nun müssen Sie aufhören!“ Er entgegnete: „Nein, nun fangen wir erst richtig an! Wir werden diese Gräuelpropaganda fortsetzen, wir werden sie steigern, bis niemand mehr ein gutes Wort von den Deutschen annehmen wird, bis alles zerstört sein wird, was sie in anderen Ländern an Sympathien gehabt haben, und bis die Deutschen selbst so durcheinander geraten sein werden, daß sie nicht mehr wissen, was sie tun!“

    Und mit den fälschungen wie diesen

    den nachträglichen Einbau einer Gaskammer in das KZ Dachau, nach 1945, haben die USA z.B. beschämt eingestanden. Es ist das Werk gewisser Meinungsmacher an Schalthebeln hiesiger Medien und Politik, die darüber hinaus unablässig für Nachschub an Fälschungen zum Zweck ihrer „Volkspädagogik sorgen

    wird heute noch massenhaft geld gemacht:
    Der SV-Bilderdienst (Süddeutscher Verlag Bilderdienst DIZ München GmbH – eine Unternehmung der Mediengruppe Süddeutscher Verlag) verkauft nachgestellt bilder zum thema für 50.000 bis 100.000 an zeitungen oder ausstellungen…..

    „Wir können Ihnen mitteilen, dass die Fotos zu Demonstrationszwecken bald nach Befreiung des Konzentrationslagers Dachau aufgenommen wurden.“

    Aus: http://www.sonderkommando-studien.de/artikel.php?c=fotografie/vermarktung

    Und jeden tag wird leider keinesfalls
    Theo Retisch wahr:

    „Viele deutsche Autoren scheinen eine Art perverses Vergnügen daran zu finden, ihrem Volk eine einzig¬artige Schlechtigkeit zuzuschreiben, die es von der übrigen Menschheit unterscheidet.

    (Professor. Dr. David P. Calleo, New York)

  75. Weil ich irgendetwas vermasselt habe mit der zitierfunktion, hier noch einmal mein beitrag:

    #80 Buergerwehr hat recht:

    Schauen Sie, sogar gegen die Deutschen gerichtete Gräuellügen aus den beiden Weltkriegen, die von den ausländischen Urhebern längst dementiert wurden, hält man in Deutschland künstlich aufrecht.

    Lange geplant, wie Grimm in „Politische Justiz, Die Krankheit unserer Zeit“ beschrieb:

    Ich bin kein Universitätsprofessor. Ich bin von der Zentrale, von der Sie gesprochen haben. Seit Monaten betreibe ich das, was Sie richtig geschildert haben: Gräuelpropaganda und damit haben wir den totalen Sieg gewonnen.“ Ich erwiderte: „Ich weiß, und nun müssen Sie aufhören!“ Er entgegnete: „Nein, nun fangen wir erst richtig an! Wir werden diese Gräuelpropaganda fortsetzen, wir werden sie steigern, bis niemand mehr ein gutes Wort von den Deutschen annehmen wird, bis alles zerstört sein wird, was sie in anderen Ländern an Sympathien gehabt haben, und bis die Deutschen selbst so durcheinander geraten sein werden, daß sie nicht mehr wissen, was sie tun!“

    Und mit den fälschungen wie diesen

    den nachträglichen Einbau einer Gaskammer in das KZ Dachau, nach 1945, haben die USA z.B. beschämt eingestanden. Es ist das Werk gewisser Meinungsmacher an Schalthebeln hiesiger Medien und Politik, die darüber hinaus unablässig für Nachschub an Fälschungen zum Zweck ihrer „Volkspädagogik sorgen

    wird heute noch massenhaft geld gemacht:
    Der SV-Bilderdienst (Süddeutscher Verlag Bilderdienst DIZ München GmbH – eine Unternehmung der Mediengruppe Süddeutscher Verlag) verkauft nachgestellt bilder zum thema für 50.000 bis 100.000 an zeitungen oder ausstellungen…..

    „Wir können Ihnen mitteilen, dass die Fotos zu Demonstrationszwecken bald nach Befreiung des Konzentrationslagers Dachau aufgenommen wurden.“

    Aus: http://www.sonderkommando-studien.de/artikel.php?c=fotografie/vermarktung

    Und jeden tag wird leider keinesfalls
    Theo Retisch wahr:

    „Viele deutsche Autoren scheinen eine Art perverses Vergnügen daran zu finden, ihrem Volk eine einzig¬artige Schlechtigkeit zuzuschreiben, die es von der übrigen Menschheit unterscheidet.

    (Professor. Dr. David P. Calleo, New York)

  76. #75 Ostberliner schreibt:

    „Die geistige Verwirrung setzte in Deutschland doch schon gleich nach 1945 ein. Da wurde im Osten der 8.Mai zum “Tag der Befreiung”. Das war für einen gewissen Teil der Deutschen richtig, aber doch nicht für alle, ich denke da an die 15 Millionen Heimatvertriebenen.“

    Wenn ich heute höre oder lese, mit welcher menschenverachtung gerade über die ostdeutschen! vertriebenen gehöhnt wird, die neben den mitteldeutschen! die zeche für den verlorenen krieg bezahlt haben, dann bedauere ich es keinesfalls
    Theo Retisch,
    dass die sowjetarmee nicht die donau und den rhein überschritten haben.
    Dann gäbe es diese menschenverächter gar nicht erst, denn ihre mütter oder grossmütter wären zu millionen von den „befreiern“ gründlich von ihrer weiblichen unversehrtheit, gesundheit und abertausenfach von ihrem leben „befreit worden.“

  77. #91 Buergerwehr:

    Dein plumpes Geschwätz entbehrt jeglicher Logik – an dieser tatsache ändern auch deine vorlauten Töne nichts.
    Insofern wundert es micht, dass ein ewig gestriger Hilfsschüler wie du es bist, jedem „Geschichtsdummheit“ unterstellt, der nicht Beifall klatscht, sobald von „“Gräuellügen aus den beiden Weltkriegen“ geredet wird, die von nicht näher bezeichneten „ausländischen Urhebern“ in die Welt gesetzt wurden.

    Nicht minder geistlos ist es, tatsächlich anzunehmen, bis 1945 hätte in Deutschland keine „geistige Verwirrung“ geherrscht.

    Bezeichned für Leute wie du es bist, ist das Wadenbeißer-Verhalten, zunächst einmal präpotent die Schnauze aufzureißen und dann quiekend zurückzuweichen, wenn jemand zutritt. „Ich habe lediglich…“ ist solche eine Wadenbeißer-Formulierung.
    Was dann folgt, ist an Blödheit nicht mehr zu toppen: „…in Kurzform und allgemein auf Ihre Frage, nach dem Verbleib der jüdischen Bevölkerung aus Ihrem Heimatort geantwortet und zwar allgemein, weil ich es, wie Sie, nicht genau weiß.“
    So? Sie wissen es „nicht genau? Aber ungenau schon – oder wie?
    Wer ist denn hier also „geschichtsdumm“?

    Und äh: Hier ist bekannt, was mit den Juden passiert ist. Meine Frage war rhetorischer Natur. Du kannst dich gerne mal mit den überlebenen Verwandten dieser Opfer des NS-Terors über „nachträglich eingebaute Gaskammern“ oder die „Verwirrung“ der Deutschen seit 1945 unterhalten.
    Du wirst erstaunt sein, wie „geschichtsdumm“ Juden so sein können.
    Dein bildungsfernes Geschwafel ähnelt in entscheidender Weise dem überzeugter Moslem-Diskutanten.
    Solche Analogien sein kein Zufall.
    Hoffentlich kommst auch du nicht plötzlich noch mit dem „Protokollen der Weisen von Zion“ angelatscht. Die sind ebenso unhaltbar wie dein Geschwätz.

  78. Na ein Glück, ist die katholische Kirche inzwischen so weit reformiert, daß sie mit der evangelischen Kirche sich den 1. Platz im Untergang der Religionen teilt. Ich hatte schon befürchtet, die Katholiken würden noch zur eigenen Gottesbotschaft stehen, aber so kann man sich irren.

    Übrigends, ist der Name von der „netten“ Dame im Foto nicht zufällig doch Käßmann?

  79. #75 Ostberliner (01. Feb 2010 18:04)

    “Beutekunst”?

    In russischen Kellern vergammeln nach dem Krieg geraubte deutsche Kulturgüter massenhaft.

  80. 89 Rechtspopulist (02. Feb 2010 00:23)
    #91 Buergerwehr:
    Dein plumpes….

    Sie bemängeln die von „Buergerwehr“ nicht aufgeführten Quellennachweise bei seinen sehr allgemein verfassten Erläuterungen, wo sind Ihre, die das Gegenteil belegen, könnte man zurück fragen. Wollten Sie einen Fachvortrag zu Ihren Fragen?
    Es bereitet auch mir erhebliche Schwierigkeiten, mich auf Ihr Niveau herunter zu drücken, aber ich habe den Eindruck, Sie wollten anscheinend nichts verstehen, es könnte ja Ihre „Welt“ zusammen brechen, richtig?
    Außerdem sollten Sie an Ihrer schlechten bis mangelhaften Grammatik arbeiten, eine Grundvoraussetzung, um bei kontroversem Schriftverkehr „ernst“ genommen zu werden ist, eine klare Argumentationskette und ein halbwegs verfolg barer Satzbau. Wir sind alle nicht perfekt, aber Ihr Schreibstil ist bearbeitungsbedürftig, da ist noch Luft nach oben.
    Sie sollten sich besser positionieren, abschließend möchte ich Ihnen noch sagen:
    Ihre Antworten auf Seine Antworten sind voll doof.

Comments are closed.