"Der Krieg in Afghanistan ist vorbei." Mit diesen Worten haben die Taliban Mitte August den Präsidentenpalast in Kabul besetzt und die Macht übernommen.

Von PROF. EBERHARD HAMER | Die NATO hat 20 Jahre lang in Afghanistan angeblich „für Demokratie und Freiheit“ und „gegen Terrorismus“ gekämpft, hat dabei über eine Billion Beitragsmittel verpulvert, mehrere tausend Tote hinterlassen und ist nun Hals über Kopf unter Hinterlassung vielen Militärgeräts geflüchtet.

Das Unternehmen Afghanistan der NATO ist wieder einmal gründlich gescheitert.

Wenn in der Wirtschaft ein Projekt oder ein Unternehmen scheitert, werden personelle und sachliche Konsequenzen gezogen. Der NATO-Generalsekretär stellt sich jedoch ins Fernsehen und tut so, als wäre er nicht schuld, wäre nichts zu verändern. Und die Mitgliedsstaaten der NATO – insbesondere das US-Oberkommando – haben bisher auch nicht verlauten lassen, dass die Verantwortlichen für den NATO-Krieg in Afghanistan entlassen würden.

Was muss eigentlich noch kommen, um eine Reform der NATO-Doktrin und der verantwortlichen Personen zu erzwingen? Trump nannte die NATO überflüssig, Macron nannte sie hirnlos. Eigentlich war sie immer nur eine Geldsammelstelle, um die amerikanische Rüstungsindustrie zu finanzieren und konnte mit behaupteten Kriegsgefahren – erst Afghanistan, jetzt Russland und China – erreichen, dass unfähige Verteidigungsministerinnen in Deutschland die jährlichen Zahlungen an die NATO auf 50 Milliarden erhöhten. Kein anderes Projekt in Deutschland ist so teuer wie die NATO, keines aber auch so dubios.

Das Grundprinzip der NATO sollte die militärische Einbindung Europas unter amerikanischen Oberbefehl sein. Dazu brauchte man insbesondere die Mitte Europas, also Deutschland. In der NATO-Doktrin heißt es deshalb „to keep the Americans in, the Russians out and the Germans down“. Die USA wollten durch die NATO nicht nur Kolonialtruppen verfügbar haben, sondern auch Zahler für ihre übersteigerte und politisch mächtige Rüstungsindustrie.

Die NATO lag so lange in unserem Interesse, als die aggressive kommunistische Sowjetunion ganz Europa und insbesondere uns bedrohte. Seit aber die Sowjetunion zerfallen ist und mit Putin ein gemäßigter Präsident kam, der zwar von NATO und USA als Terrorist bezeichnet wird, weil er sein Öl nicht für Dollar verkaufen will, im Übrigen aber alle Kriegsdrohungen der NATO gleichmütig ertragen hat, haben wir keinerlei Kriegsgefahr mehr in Europa. Alle Länder um uns herum sind vertraglich mit uns verbunden. Ein Krieg wird in Europa kaum noch stattfinden, weil alle Interessen miteinander vernetzt sind.

Braucht es da noch ein US-gesteuertes Verteidigungsbündnis?

Die Kritiker der NATO weisen darauf hin, dass die NATO in den vergangenen Jahrzehnten vom Verteidigungsbündnis zunehmend zum Angriffsbündnis geworden sei, sowohl im Kosovo, im Irak, in Algerien und eben Afghanistan. Angeblich, um Menschenwürde und Freiheit zu verteidigen, in Wirklichkeit aber, um die amerikanische Öldominanz mit dem Dollar zu verteidigen. Und dabei hat die NATO in allen Fällen versagt, die Kriege verloren.

Zu lange hat sich die Bevölkerung die dummen Sprüche, wie „unsere Freiheit am Hindukusch verteidigen“ oder „Terrorismusbekämpfung“ (Irak, Algerien) gefallen lassen. Die NATO war nicht als Angriffspakt gegründet und hätte nie Angriffskriege führen dürfen, insbesondere aber nicht außerhalb Europas. Die NATO hat sich in den vergangenen Jahrzehnten zu einem Hilfstruppenkontingent der amerikanischen Weltmachtpolitik entwickelt und ist sogar eine Gefahr geworden, weil sie die Weltmachtkriege der USA mitgemacht und mitfinanziert hat.

Wenn die amerikanischen Militärs und Politiker jetzt schon von dem „unvermeidlichen Krieg gegen China“ reden, wird ein ehemaliges Verteidigungs- und jetzt von den USA bestimmtes Angriffsbündnis für die Mitglieder gefährlich, könnten wir in einen Krieg zwischen USA und China hineingezogen werden. Charakterfeste Politiker wie Gerhard Schröder, der unsere Teilnahme am Irak-Krieg abgelehnt hat, haben wir nicht mehr. Von unseren unqualifizierten Verteidigungsministerinnen wurde und wird jede Weisung der USA übererfüllt.

Wir sollten also, nachdem die NATO in einem Angriffskrieg in Asien uns 20 Jahre lang an der Nase herumgeführt und fürchterlich verloren hat, die Frage stellen, ob die NATO nicht zu teuer, zu unfähig und inzwischen sogar zu gefährlich für uns geworden ist.

Der Autor gehört noch einer Generation an, die miterlebt hat, dass unsere Soldaten von den Siegermächten erschossen und sogar aufgehängt worden sind, weil sie Krieg mitgemacht und verloren haben. Das hat damals zum Schwur geführt: „Nie wieder Krieg mit deutschen Soldaten!“ Wir sollten also als Teilnehmer eines Angriffskrieges in Afghanistan und nach unrühmlichem Ende dieses Krieges grundsätzliche Überlegungen zur Kriegsbeteiligung Deutschlands und zu einer Gemeinschaft mit Leuten wie NATO/Stoltenberg machen, die ständig Krieg gegen Russland und gegen China beschwören.

Die grundsätzlichen Überlegungen können zu dem Schluss führen, dass man die NATO reformieren müsse, schon weil man nicht mehr „to keep the Germans down“ (Besetzungsstatut) machen will.

Man sollte jedenfalls auch von deutscher Seite verlangen, dass die NATO wiederum wieder auf bloße Verteidigungszwecke reduziert wird, dass NATO-Angriffe auch bei amerikanischem Befehl ausgeschlossen bleiben, dass die NATO nicht mehr amerikanischer Erfüllungsgehilfe, sondern europäisches Eigenbündnis sein müsse und dass die Kosten – weil nicht mehr Angriffsrüstung – halbiert werden.

Solche Reformüberlegungen werden jedenfalls durch den Tod deutscher Soldaten und die ungeheuren finanziellen Opfer unserer Bürger für den unsinnigen Afghanistan-Krieg notwendig.

Sich wegducken, nichts tun und die Niederlage verschweigen, ist jedenfalls keine Haltung nach einem verlorenen Krieg und darf es in demokratischen Strukturen nicht geben!


Prof. Eberhard Hamer.
Prof. Eberhard Hamer.

PI-NEWS-Autor Prof. Dr. Eberhard Hamer (*15. August 1932 in Mettmann) ist ein deutscher Ökonom. Sein Schwerpunkt ist die Mittelstandsökonomie. In den 1970er Jahren gründete er das privat geführte Mittelstandsinstitut Niedersachsen in Hannover und veröffentlichte über 20 Bücher zum Thema Mittelstand. Hamer erhielt 1986 das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Seine Kolumne erscheint einmal wöchentlich auf PI-NEWS.

 

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

122 KOMMENTARE

  1. mal etwas worüber die Deutschen nachdenken sollten, bevor sie wieder die ganze Welt retten wollen. 2008 wurde eine französische Patrouille nähe Kabul in einen Hinterhalt der Taliban geführt, Ergebnis 10 Tode und 14 verwundete französische Soldaten, diejenigen die die Patrouille mit Absicht und wissentlich in den Hinterhalt geführt hatten waren die beiden afghanischen Sprachmittler der Franzosen, die hierfür Geld von den Taliban bekommen hatten, ergab eine Untersuchung durch das französische Militär. wie viele deutsche Soldaten sind den durch den Verrat von „Hilfskräften“ gestorben? Und wer sorgt dafür, das jetzt keine Schläfer in Europa eingeschleust werden? Liebe Deutsche, sagt bitte nicht Seehofer, der findet ja nicht einmal seine Nase in seinem Gesicht!

  2. Warum wohl führt Amerika einen Wirtschaftskrieg gegen Europa, vor allem gegen Deutschland als (ehemalige) führende Wirtschaftsmacht in Europa? Ist Deutschland down, also klein gehalten, Veruntreuung von Steuergeldern in alle Welt und in die Pöbelstaaten Europas, für Millionen von Flüchtlingen, Zerstörung deutscher Schlüsselindustrien, werden früher oder später die anderen Europäer auch darunter leiden, mehr oder weniger. Europa ist aber nicht fähig dazu, sich endlich zu emanzipieren, Deutschland ohnehin nicht, aber auch gerade die Osteuropäer, vor allem die ewig stänkernden Polen, verdingen sich für ein Butterbrot an die USA und UK, weil ihre Phobie gegen Russland paranoide Züge angenommen hat. Wer allerdings nach Putin kommt weiss niemand und da kann sich das eine oder andere ändern. Dass in Europa kein Krieg mehr stattfindet, glaube ich nicht. Die Pläne der Globalisierer und die Kastration der Nationalstaaten und die Unterdrückung der Menschen ist keine Garantie für ewigen „Frieden“.

  3. Anstand und Einsehen der eigenen Unfähigkeit wird es (auch bei der NATO) nicht geben! Oder hat z.B. Merkel je daran gedacht, zurück zu treten? Es gibt ja auch ganz offiziell legal abgeschlossene Wahlen, die „annuliert“ wurden…

    Und bitte – stoppt diese Irren. Sie denken, was man mit Schiffen auf dem Mittelmeer machen kann, klappt auch in der Luft:
    *https://exxpress.at/gruener-politiker-organisiert-jetzt-private-evakuierungs-fluege-aus-kabul/
    Für ihn kommen zu wenige Afghanen schnell genug nach Europa: Der deutsche Grüne Erik Marquardt will jetzt mit einer privaten Initiative und Charter-Jets noch mehr Flüchtlinge nach Europa einfliegen. “Die Formalia sind bereits geklärt”, meint der Grüne.

    Bisher noch kein Flieger abgehoben
    Der Grünen-Politiker ist Chef des Vereins „Civilfleet-Support“ und laut Impressum verantwortlich für den Inhalt der Webseite kabulluftbruecke.de. Der Verein hat laut eigenen Angaben einen „Flieger gechartert, mit dem wir nach Kabul fliegen werden.“ Gestartet ist allerdings bisher noch kein Flieger Richtung Afghanistan ,„Die Formalia sind geklärt, jetzt geht es an die Umsetzung.“
    Eine genaue Anzahl der zu rettenden Afghanen ist ebenfalls nicht fixiert.„Wie viele Flieger wir bekommen, entscheidet ihr – mit euren Spenden. (..) Je mehr gespendet wird, desto mehr akut bedrohte Personen haben die Chance auf eine Evakuierung.“ Der Verein fordert die Deutsche Regierung außerdem dazu auf, auf „Visa-on-arrival“- Verfahren umzuschwenken. Das bedeutet, dass Personen auch ohne gültiges Visum nach Deutschland geflogen werden sollen um vor Ort einen Antrag stellen zu können.

  4. Das Kriegsgerät aus Deutschland benötigen die Taliban*innen auch, um herauszufinden, wer denn nun der wahre Nachfolger Mohamed’s ist.( Konflikt zwischen Sunniten und Schiiten). Ich bin mir sicher, in ein paar Jahren werden unsere Waffen beim Herausfinden geholfen haben.

  5. 20 Jahre lange wurden Luftschlösser gebaut, Märchen von Brunnen und Mädchenschulen erzählt und Abermilliarden, die für Rente, Bildung, Infrastruktur und Familien in unserem Land fehlen vertan.

    Von den Blutopfern ganz zu schweigen.

    Erreicht wurde nur eine Stärkung des interantionalen Islamismus. Die jungen Migranten in unserer Stadt bersten vor stolz auf den Sieg über den Westen und zeigen sich fröhlich lachend Internet-Videos von Flucht und Versagen der westlichen Soldaten.

  6. Was folgt aus dem Scheitern der NATO in Afghanistan?
    ++++

    Noch mehr kommunistische und linksbunte Diktatur!

    Was denn sonst?

  7. „jährliche Zahlungen an die NATO … 50 Milliarden“
    So sah es 2019 aus: „In diesem Jahr zahlen die Vereinigten Staaten von den betroffenen Gemeinschaftsausgaben in Höhe von etwa 2,12 Milliarden Euro fast 470 Millionen Euro, während Deutschland nur rund 313 Millionen Euro überweist.“
    https://www.tagesschau.de/inland/deutschland-nato-ausgaben-101.html
    Mit den 50 Milliarden meint der Autor wohl die Höhe der Verteidigungsausgaben.

    „Die Kritiker der NATO weisen darauf hin, dass die NATO in den vergangenen Jahrzehnten vom Verteidigungsbündnis zunehmend zum Angriffsbündnis geworden sei, sowohl im Kosovo, im Irak, in Algerien und eben Afghanistan.“
    In Algerien? Ist hier Libyen gemeint?

    Zum restlichen Artikel: Was soll der plumpe und undifferenzierte Antiamerikanismus?

  8. Verschont den Rest von Deutschland und schickt die Goldstücke ins Kalifat Mordrhein-Vandalien:
    Alle Afghanen nach Nordrhein-Westfalen !!!

  9. Uns wird ein offensichtliches Kasperle-Theater vorgeführt, während die eigentliche Politik in den Hinterzimmern gemacht wird. Und zwar ohne unsere völlig unnützen Politiker, die sich nun ein „*innen“ anheften, um irgendwelchen weltfremden Minderheiten zu gefallen.
    Währenddessen haben sich die Chinesen die Lithium-Vorkommen in Afghanistan gesichert. Einfach, indem sie die „Hausherren“ unterstützten, ihr Land zurückzubekommen. Von Erobern kann man in diesem Falle ja nicht mal sprechen.
    Das alles gelang ohne Milliarden an Militärausgaben wie die des des Westens, die nun über den Steuerzahler wieder reingeholt werden, indem die bereits bezahlten Waffensysteme schlicht und einfach dort „vergessen“ wurden und somit nun die Taliban eine der modernsten Armeen der Welt sind, die vom Süden her den Russen bedrohen. Zufälle gibt es!
    Die US-Armee und die Nato kaufen eben neues Gerät, die Waffenproduzenten haben ebenfalls ihre Ziele erreicht. Wer gut schmert, der gut fährt!
    Inzwischen werden den Bürgern mittels „Feuerwehreinsätzen“ zum Ausschleusen einiger Tausend dubioser Gestalten und mittels einer frei erfundenen Pandemie die Augen vernebelt.

  10. ThomasEausF 25. August 2021 at 09:04
    Zum restlichen Artikel: Was soll der plumpe und undifferenzierte Antiamerikanismus?

    Ich glaube, da muß nicht differenziert werden. Der gebildete PI-Leser weiß, daß nicht das amerikanische Volk gemeint ist.

  11. „Die NATO lag so lange in unserem Interesse, als die aggressive kommunistische Sowjetunion ganz Europa und insbesondere uns bedrohte….“

    Sehe ich auch so
    Die Nato verhindert eine volle Souveränität Deutschlands

  12. .
    UNFASSBAR!
    .
    Merkel (CDU) hasst das deutsche Volk!
    .
    Für ein Kack-Land wie Afghanistan verballert sie sinnlos hunderte Milliarden deutsches Steuergeld und für Deutsche BETTELT sie um Spenden. .

    .
    Ekelhaft dieses Miststück..
    .
    Wann endlich erkennen die Deutschen, dass die Altparteien das deutsche Volk bekämpfen, hassen und ausrauben.? Welche Beweise braucht es noch?
    .
    +++++++++++++++++++++++++++
    .

    Merkel im Katastrophengebiet
    .
    „Wir stehen an Ihrer Seite“
    .
    Kanzlerin bittet Bürger um Geldspenden
    .
    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/bundeskanzlerin-in-rheinland-pfalz-merkel-im-katastrophengebiet-77117496.bild.html
    .
    .

    G-7-Gipfel zu Afghanistan
    .
    USA halten an Abzugsdatum fest –
    .
    Deutschland stellt 600 Millionen Euro bereit

    .
    https://www.welt.de/politik/ausland/article233346653/Afghanistan-Deutschland-stellt-600-Millionen-Euro-bereit.html
    .
    .
    Kommentare lesen!
    .
    .
    Diese Merkel-Diktatur (sie nennen es Demokratie)
    ..
    NEIN Danke! Kann weg!

    .
    .

  13. Die Nato hatte einen nicht zu lösende Aufgabe.

    Sie sollte den Islam bekämpfen ohne dem Mohammedanismus auf die Füße zu treten. Sie sollte Mädchenschulen bauen und dabei die Scharia unterstützen. Und vor allem sollte sie auf keinen Fall siegen

  14. Die maßgebenden Politiker sind gar nicht in der Lage so zu denken. Sie wurden in einem bestimmten Sinn erzogen (dem der der Nato-Doktrin entspricht). Solange die das Sagen haben, ist von Deutschland keine Änderung zu erwarten. Sie müßtenaußedem das haben, was Merkel auf keinen Fall hat …Mit Carrieredenken kommt man außerdem nicht weiter!
    Leute, die nur ihre Posten behalten wollen, sind gegen Veränderungen. Ich habe es selbst mehrmals erlebt. Stets war der fett dotierte Posten das Hindernis!

  15. wir dürfen davon ausgehen , dass die Taliban diesen zurück gelassenen Fuhrpark der US Armee samt hoch entwickelter anderer High End Waffentechnik jeden Feind der Nato und des Westens , etwa den Nordkoreanern und den Chinesen zum Kauf anbieten, , die Chinesen wären dumm , wenn sie diese Technik nicht kaufen würden, gibt es für die Chinesen dadurch doch einen technologischen Quanten – Vorsprung der ihnen Jahrzehnte Entwicklung erspart, diese Chinesen werden jeden kleinen Mikrochip zerlegen und ihren eigenen Markt mit Kopien dieser Technik dann versorgen,

  16. Man setzt nicht auf einen sterbenden Schwan
    Der 2+4-Vertrag muss neu verhandelt werden
    Deutschland muss endlich seine VOLLE Souveränität bekommen

  17. „Sich wegducken, nichts tun und die Niederlage verschweigen, ist jedenfalls keine Haltung nach einem verlorenen Krieg und darf es in demokratischen Strukturen nicht geben!“

    Sie sehen das falsch. Deutschland wird seit 16 Jahren von der weltbesten Strategin siegreich geführt.

    Frau Dr Merkel ist das militärische Genie, das jede Situation vom Ende her denkt und aus den unendlich vielen Möglichkeiten mit eiserner Disziplin genau den Weg wählt, der zum Ziel führt. Völlig alternativlos.

    Einige wenige Leute, die Frau Merkel für planlos halten, sollte man in Erziehungslager wieder auf den Pfad der Tugend zurückführen.

    Eine geborene Führerin des Universums!

  18. Putin, der seine Nachbarn nicht nur bedroht, sondern auch okkupiert und besetzt, als gemässigt zu bezeichnen, zeugt von den falschen Masstäben. Wären die baltischen Staaten nicht in deer NATO, würde Putin mit ihnen das gleiche Spielchen machen wie mit der Ukraine.
    Der Autormeintköedie Feuerwehr ruhig abschaffen, weil es länger nicht mehr gebrannt hat, wie kurzsichtig. Bei Auflösung der NATO würde ein internationales Machtvakuum entstehen, das andere füllen würden, die nicht die Besten sind. Nicht jeder Einsatz der NATO ist sinnvoll, aber es ist kein Grund, sie abzuschaffen. Es ist die grösste Militärmacht der Welt und bietet für seine Miktglieder die Sicherheit gegen Angriffe von aussen. Dass Links- wie rechtsaussen gleichermassen die Abschaffung fordert, ist bezeichnend. Russland und China würde es freuen. Sie würden das Machtvakuum gerne ausfüllen.
    Der Einsatz in Afghanistan war am Anfang durchaus berechtigt und richtig. Kritik an der Weiterführung ist berechtigt. Der Irakkrieg war kein Einsatz der NATO, sondern eine Koalition der Willigen und hatte mit der NATO nichts zu tun.
    In Zukunft muss jeder NATO-Einsatz bis zu Ende gedacht werden. Das war der eigentliche Fehler in A.

  19. @ friedel_1830 25. August 2021 at 08:45
    .

    1.) Deutschland braucht eigene Atomraketen auf U-Booten (wie Israel)

    ————————————————
    Wollen Sie wirklich Massenvernichtungswaffen in den Händen unserer Negativauslese sehen.
    Das kann doch nicht Ihr ernst sein. Das wäre ja wie ein Schimpanse mit Panzerfaust.

  20. .
    .
    Wovon keiner mehr redet..
    .
    Den Afghanen darf DE und der Westen nicht helfen.

    .
    Die Affenghanen hatten alle militärischen Möglichkeiten und Waffen um sich gegen die paar tausend Taliban zu verteidigen. Ihr Land zu befreien. Sie waren militärisch überlegen nur eben zu feige.. NEIN…. sie haben sich wie feige Hunde ergeben und sind übergelaufen. Sie wollen so leben . Sie wollen die Scharia..
    .
    Der andere Teil der Affenghanen will lieber nach DE / Westen einfallen und sich da auf Kosten des deutschen Steuerzahlers sich ein schönen Leben machen auch mit Straf- und schweren Gräueltaten. Und der Westen lässt es geschehen.

    KEINE Hilfe für Afghanen!
    .
    SOFORT ALLE Afghanen aus DE raus.. ALLE!

  21. Zuerst waren es nur 2000 „Ortskräfte“ jetzt hat man fast den Eindruck , es ist die Hälfte der afghanischen Bevölkerung,
    Europa wird zu Afghanistan

  22. @ Tolkewitzer 25. August 2021 at 09:07

    Ich glaube, da muß nicht differenziert werden. Der gebildete PI-Leser weiß, daß nicht das amerikanische Volk gemeint ist.

    Das amerikanische Volk wird genauso gehirngewaschen, als Söldner benutzt und finanziell ausgeblutet wie das deutsche. In den ersten beiden Punkten meiner Einschätzung nach sogar noch mehr. Und innerhalb des amerikanischen Volkes gibt es – genauso wie bei uns – einige wenige, die versuchen zu verstehen. Politisch inkorrekte amerikanische Internetseiten sind teilweise sehr interessant und dringen teilweise auch in Bereiche vor, die in Deutschland eher weniger beachtet werden. Umgekehrt ist das aber auch der Fall. Eine stärkere Zusammenarbeit wäre wünschenswert und für beide Seiten vorteilhaft.

    Im Zusammenhang mit der letzten Präsidentschaftswahl ist doch hier ständig der Begriff „Deep State“ aufgetaucht. Dabei handelt es sich nicht nur um ein paar Mitglieder der demokratischen Partei, die sich ad hoc zusammengefunden haben, um ein paar Stimmzettel zu fälschen. Das ist eine lang etablierte, machtvolle Struktur, die beide Parteien gleichermaßen inflitriert hat und vor allem auch außerparteilich wirkt. Das, was als „Antiamerikanismus“ wahrgenommen wird, richtet sich üblicherweise gegen die Machenschaften dieser Struktur, die nicht die besten Interessen der Amerikaner vertritt.

  23. @ Alter Ossi 25. August 2021 at 08:50
    Das Kriegsgerät aus Deutschland benötigen die Taliban*innen auch, um herauszufinden, wer denn nun der wahre Nachfolger Mohamed’s ist.( Konflikt zwischen Sunniten und Schiiten). Ich bin mir sicher, in ein paar Jahren werden unsere Waffen beim Herausfinden geholfen haben.
    ———————————————
    Deshalb hat man die Ausrüstung auch da gelassen. Würde Mich nicht wundern, wenn die Talitubbies Handbücher und Schulungsmaterial finden würden.

  24. .
    .

    Taliban übernehmen deutsche Städte
    .
    Ich bin mir fast sicher..

    .
    dass wenige hundert gut bewaffnete Taliban (eingeschleust und geholt als „Flüchtlinge“) heute eine deutsche Großstadt übernehmen könnten und die dt. Polizei und Buntenwehr könnte nichts ausrichten und müssten zuschauen wie Deutsche hingerichtet, geköpft und aufgehängt werden.
    .
    .

  25. Was daraus folgt? GAR NICHTS folgt daraus. Unsere moralisch-überlegenen Traumtänzer begreifen immer noch nicht, dass man anderen Ländern keine Demokratie aufdrücken kann, wenn das nicht in ihre Lebensphilosophie und zu ihrer Religion passt.
    Die bilden sich ein, ein Land zu besetzen reicht, um die Menschen „umzuerziehen“ und ihnen zu zeigen, wie schön das doch ist. Womöglich, weil es in Deutschland nach dem Krieg so gut geklappt hat. Aber sie sind zu dumm um zu begreifen, dass Deutschland, vor Hitler, schon eine Demokratie WAR, und dass Deutschland Hitler sowieso satt hatte. Dass die deutschen Bürger moderne, gebildete Menschen waren, die aufgrund widriger Umstände (1. WK und die daraus folgenden Repressalien) einfach mal die falsche Entscheidung getroffen haben. Sie waren mehr als bereit dazu, den Weg der Alliierten zu akzeptieren.
    In diesen islamischen Staaten ist das anders. Klar, man will Wohlstand – das ist aber auch schon alles, worum man den Westen beneidet. Die „Herren“ dort fühlen sich doch wohl, so, wie es ist: Frauen dumm halten, verhüllen, seine Männlichkeit dadurch zu beweisen, möglichst viele Kinder zu zeugen, tagsüber im Teehaus sitzen, und sich darüber zu beklagen, wie schlecht das Leben doch ist, während die Frau Wasser Schleppt und sich abrackert. Und die Frauen? Ungebildet, wie sie meist sind, erziehen sie ihre Söhne und Töchter genau so, wie sie selbst erzogen wurden.
    Man kann diesen Leuten gern irgendwie helfen, wenn die Völker SICH SELBST dazu entschließen zu kämpfen und wenigstens im 19. Jahrhundert anzukommen. Bis dahin: Kein Geld, keine Einwanderung, keine Besetzung. Man soll sie in Ruhe lassen, es hat keinen Sinn. Die idiotischen Gutmenschen verteufeln statt der Mullahs ja lieber diejenigen Herrscher islamischer Länder, die halbwegs westlich eingestellt sind. Weil angeblich Menschenrechte nicht beachtet werden. Nun ja… ich sage nur, Assad wird schon wissen, warum er Straftäter und Aufmüpfige so behandelt, wie er es eben tut. Der kennt seine Pappenheimer. Und wir auch: ansonsten hätten wir nicht MiHiGrus mit 25 Bewährungsstrafen, die unsere Gerichte und die Polizei nicht für voll nehmen.

  26. OT

    In der öffentlichen Debatte wurde der hohe Anteil an Migranten in den Spitälern lange ausgeblendet. Lieber tat man so, als handle es sich bei allen Ungeimpften um hartgesottene Impfgegner. Das könnte sich rächen.

    Darmstadt weiss, worauf die steigenden Fallzahlen zurückzuführen sind: Der Anstieg der Inzidenz sei «ganz klar auf zum grossen Teil ungeimpfte Reiserückkehrer im Alter zwischen 20 und 40, insbesondere aus der Türkei, zurückzuführen», teilte die Stadt kürzlich mit. So viel Transparenz verstört. «Sollte man das so klar sagen?», fragte die «FAZ» den für Covid-19-Kranke zuständigen Oberarzt im Darmstädter Klinikum. Dessen Antwort: Ja, man müsse sogar. Es gehe ja um den Impfschutz.

    https://www.nzz.ch/meinung/covid-darf-man-ueber-migranten-in-den-spitaelern-reden-ld.1641925?fbclid=IwAR2IXaSmqkLlOBPgG6KK8sy_u7odGwbGn_1NNAQhjq2Tdr-VREjBeI9BkI4

    Alleine, dass die Presse fragt, ob man das fragen dürfe, spricht schön Bände.

  27. .
    .
    Der Westen ist unfähig..
    .
    ganz einfach UNFÄHIG und dämlich naiv!

    .
    Wie soll Deutschland und die NATO erfolgreich Taliban bekämpfen wenn sie es noch NICHT mal schaffen in ihren eigenen europäischen Länder moslemische Terroristen, illegale Asylanten nicht ausweisen, Dschihadisten und moslemische Mafia-Clans zu bekämpfen und zu vernichten.
    .
    Ganz im Gegenteil.. Sie holen freudestrahlend diese moslemische Terroristen, Dschihadisten, illegale Asylanten und moslemische Mafia-Clans auch noch ins Land und freuen sich über diese Vielfalt, multi-kulti und Teilhabe.
    .
    .
    Der Westen/NATO ist degeneriert.

  28. @ Nuada 25. August 2021 at 09:27
    „Deep State“ ist die Staatsmafia, die die Drecksarbeit macht. In Europa ist das „Gladio“.
    Beides geführt von den Geheimdiensten und eingesetzt, wenn zum Beispiel das Parlament in eine gewünschte Richtung gelenkt werden soll.
    Ein berühmtes Beispiel sind die NSU-Morde, die gemäß Erkenntnissen des türkischen Geheimdienstes (2007 wurden diese Erkenntnisse dem BND übergeben) aufgrund der Neuaufteilung des europäischen Drogenmarktes nach Verbot der PKK erfolgten. Als der Kampf gegen Rechts durch Beispiele unterstützt werden sollte, platzierte der „tiefe Staat“ einen Sündenbock in Form der hinterher erfundenen NSU, ermordete die beiden Uwes, die schon lange im Visier als Rechtsextremisten waren und hatte so die wunderbare Gelegenheit für Gesetzesverschärfungen. Daß hinterher weitere Einzelhändler aus der Szene ermordet wurden, blieb natürlich unbeachtet. Das gleiche Bild war in Hanau zu beobachten.

  29. die Afghanen waren geschockt, dass die Amis und Verbündete gehen. Die haben sich 20 Jahre im Sozialnest der Ungläubigen gerekelt und die Ungläubigen gegen die Taliban „machen lassen“. Motto: macht ihr mal. Diese Papierarmee von 300.000 ist doch zur Zeiten der anwesenden Ungläubigen nie gefordert worden. Hat man schon mal von gemeinsamen militärischen Aktionen mit den „Besatzern“ gegen die Taliban gehört. Die „Besatzer“ wussten warum. Diesem afghanischen Militär konnte man nie über den Weg trauen, ob die nicht in Teilen mit den Taliban zusammenarbeiten und in den Hinterhalt gelockt werden.

    Bestes Beispiel ist auch Pakistan, angeblich auch im Kampf gegen die Islamisten. Die Amis trauen denen bis heute nicht über den Weg und zurecht. Korrupt und bestechlich bis in die höchsten Regierungskreisen und immer auf der Hut sein, ob die nicht hintenrum mit Islamisten zusammenarbeiten. Die Operation gegen Bin Laden haben die Amis ohne Informationen an die pakistanische Armee alleine durchgeführt.

    Diesen islamischen Hütchenspieler kann man weltweit nicht trauen. Wenn es gegen die Ungläubigen geht, halten die zusammen.

  30. @ Anita Steiner 25. August 2021 at 09:22
    Skandal auf Afghanistan-Demo: “Weiße Menschen sollen kein Bier trinken.
    —————————————————-
    Kuff**cken sollten das Land verlassen, um die Gesundheit und Gefühle der Einheimischen
    nicht zu verletzen. Wer hat vergessen, die Geschlossene abzuschließen.

  31. @ Anita Steiner 25. August 2021 at 09:22
    Skandal auf Afghanistan-Demo: “Weiße Menschen sollen kein Bier trinken.
    —————————————————-
    Kuff**cken sollten das Land verlassen, um die Gesundheit und Gefühle der Einheimischen
    nicht zu verletzen. Wer hat vergessen, die Geschlossene abzuschließen.

  32. Tolkewitzer 25. August 2021 at 09:07
    ThomasEausF 25. August 2021 at 09:04
    Zum restlichen Artikel: Was soll der plumpe und undifferenzierte Antiamerikanismus?

    Ich glaube, da muß nicht differenziert werden. Der gebildete PI-Leser weiß, daß nicht das amerikanische Volk gemeint ist.
    ———————
    Das amerikanische Volk ist wohl in den seltensten Fällen gemeint, wenn von Antiamerikanismus die Rede ist. Und so ist es auch hier.

    „Mit Antiamerikanismus wird eine „ablehnende Haltung gegenüber der Politik und Kultur der USA“, eine „Anfeindung der Interessen der Vereinigten Staaten“ oder eine feindliche oder entgegengerichtete Gesinnung gegenüber „den Vereinigten Staaten von Amerika, ihrer Bevölkerung, ihren Prinzipien oder ihrer Politik“ bezeichnet. Der Duden definiert ihn als „ablehnende Haltung gegenüber Gesellschaftssystem, Politik und Lebensstil der USA“.“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Antiamerikanismus

    Um meine Kritik an dem Beitrag einmal kurz anzureißen: Was
    soll ich mir grundsätzlich unter „amerikanischer Öldominanz“ vorstellen?
    Zum Satz „Und dabei hat die NATO in allen Fällen versagt, die Kriege verloren.“: Die Nato hat im Irak keinen Krieg geführt. Und wieso sollte sie die „Kriege“ verloren haben? Nur weil sie die Länder weitgehend verlassen hat? Warum bezeichnet der Verfasser den Einsatz im Kosovo als „Krieg“? Das ist doch eher eine militärische Intervention gewesen.

  33. .
    .
    Das NÄCHSTE FIASKO wird Mali…..!
    .
    .
    Und wie immer.. keiner ist Schuld aber hunderte Mio. und Mrd. dt. Steuergelder sind verbrannt worden oder einige wenige haben sich massiv bereichert . !
    .
    .

  34. Was folgt aus dem Scheitern der NATO, speziell der Bundeswehr? Nachdem Deutschland jetzt nicht mehr am Hindukusch verteidigt wird, eine klitzekleine „Frontbegradigung“, ein „siegreicher Rückzug“ um schlappe siebentausend Kilometer und die Rückbesinnung auf denn Sinn und Zweck der deutschen Streitkräfte, nämlich die Landesverteidigung. – Falls Letzteres überhaupt noch möglich ist, denn Lästermäuler sagen, der größte zusammenhängende Truppenteil der BW sei das Wachbataillon Berlin.

  35. Wer hier immer noch Natogläubig ist und sich Russland als Aggressor verkaufen lässt, dem ist nicht mehr zu helfen. Trump hatte recht, als er die Nato aks überflüssig bezeichnete. U. a. musste er auch deswegen per Wahlbetrug weg. Die USA sind, unter den nun wieder installierten Verhältnissen, unser Feind. Alles andere ist Blödsinn. Nortstream und unsere von der Bidenkamarilla erzwungenen Zwanszahlungen zeigen, dass auch die guten Demokraten auf uns …..Wer jetzt kommt und auf Trump verweist, der auch sein Frackinggas bei uns loswerden wollte, der sei darauf verwiesen, dass er nie ein Hehl daraus gemacht hat aus “ America first“. Das sollte für jeden Regierungschef der Welt normal sein. Dafür gibt es den Weg der Verhandlungen auf Augenhöhe.

  36. Auf1000 25. August 2021 at 09:49
    vielen Dank für interessanten Link.

    Technischer Hinweis, Identifikation bei Links
    Schaut, dass bei Links nur der eigentliche Link auf die Seite dabei ist.
    Hier hast Du den fbclid (Facebook-Klick-ID (fbclid) ) mit angegeben.
    Damit läßt sich m.W. deine Identität fest stellen.
    Ähnlich auch sessienID etc.

    @PI, manche kennen sich da nicht so aus, wie wäre es mit automatischem Entfernen unnötiger Link-Teile vor Veröffentlichung?
    Oder entsprechenden Hinweisen?

  37. Paroline 25. August 2021 at 09:48

    „…… Und wir auch: ansonsten hätten wir nicht MiHiGrus mit 25 Bewährungsstrafen, die unsere Gerichte und die Polizei nicht für voll nehmen.“
    —————————————————————–
    25 Bewährungsstrafen? Im ernst? Mir haben Polizeibeamtew erzählt wie frustriert es ist unzählige Strafanzeigen an die Staatsanwaltschaft vorzulegen und immer wieder feststellen zu müssen das die Merkelgäste mit Bewährungsstrafen davon kommen. Ich rede hier über ganze Leitzordner voll mit Strafanzeigen von einem einzigen Merkelgast.
    Ich spreche von über 100 POLAS und INPOL Fälle eines einzigen minderjährigen unbegleiteten „Flüchtlings“. Dieses Pack muss zwangsläufig zur Erkenntnis kommen hier in unserem Land den Jagdschein bekommen zu haben und ungestraft Straftaten begehen zu können. Kein Richter oder Staatsanwalt ist gewillt da endlich mal Nägel mit Köpfen zu machen. Zu groß ist die Furcht vor der Asyl-Lobby und den politschen Entscheidungsträgern. Von den linksversifften Medien ganz zu schweigen. Erst im Ruhestand fällt dem einen oder anderen dann die Missstände auf die er durch sein Handeln bzw Unterlassen maßgeblich zu verantworten hat. Wahlen ändern nichts mehr. Das Einzige was dieses Land noch zur Vernunft bringen kann ist eine Wirtschaftskrise ungeahnten Ausmaßes. Es muss richtig knallen bis diese selbtsgerechten und wohlstandsverblödeten Gutmenschen-Idioten aufwachen.

  38. .
    .
    Multi-Kulti ist tödlich!
    .
    Der Krieg in unseren Städten!
    .
    Marseille ist gefallen!
    .
    Das passiert wenn man nicht-westliche moslemische Ausländer in die europ. Städte holt. Moslemische Drogenbanden beherrschen Marseille und die Politik, Polizei ist wehr- und machtlos..
    .
    Auch dt. Altparteien GEFÄLLT DAS. Sie wollen das auch..
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .

    17 Tote allein in diesem Jahr:
    .
    Marseille und seine blutigen Drogenkämpfe

    .
    Bereits 17 Menschen wurden in diesem Jahr Opfer von Vergeltungsakten im Rahmen von Bandenkriegen in der französischen Hafenstadt Marseille.
    .
    Manche waren noch nicht volljährig.
    .
    Polizei und Politik scheinen machtlos.
    .
    Medien zitieren Polizeikreise, denen zufolge es sich um ein typisches Vorgehen für die Bandenkriminalität in Marseille handelte, um Spuren zu verwischen. Das Opfer wurde bereits zwölfmal wegen Drogendelikten verurteilt. Auch die anderen beiden Getöteten waren polizeibekannt.

    Seit Jahren liefern sich rivalisierende Banden in Frankreichs zweitgrößter Stadt brutale Drogenkriege mit etlichen Toten. Das Geschäft ist einträglich:

    https://www.rnd.de/panorama/17-tote-allein-in-diesem-jahr-marseille-und-seine-blutigen-drogenkaempfe-RBONQ4POABAHLA3OWQ5UZMCUF4.html

  39. Was folgt aus dem Scheitern der NATO in Afghanistan

    Eine fatale Signalwirkung an die mohammedanische Welt, es „dem Westen“ jetzt erst richtig zu zeigen.
    Die Mohammedaner werden jetzt ein Selbstbewusstsein an den Tag legen, dass uns Hören und Sehen vergehen wird.

  40. Am Anfang , als die Bundeswehr nach Talibanistan einrückte, hieß es , man würde die Bevölkerung vor den Taliban schützen
    Brunnen bohren, Schulen bauen, davon ist auch nicht viel Übrig geblieben, außer daß man über 50 Tote Soldaten dafür
    opferte, Milliarden verpulferte, mit den Geld hätte man im eigenen Land viel machen können, unter anderem auch für den Hochwasserschutz und ettcc.pp Aber „Einer“ verdient immer an den Krieg , nämlich die Rüstungsindustrie, jetzt werden Sie sich halt ein anders Land oder Betätigungsfeld aussuchen durch die Politiker (Afrika?) wo man das gleiche wiederholen kann , wie in Afghanistan

  41. Watschel
    25. August 2021 at 10:37

    „Ich rede hier über ganze Leitzordner voll mit Strafanzeigen von einem einzigen Merkelgast.“

    Es gibt nichts Wichtigeres, als einen vollbärtigen 17-Jährigen Mohammedaner mit beginnender Stirnglatze. Nein, er wird nicht das Sozialsystem retten und auch nicht die Renten zahlen, aber zeigt eindrucksvoll, was Toleranz bedeutet und dass sich der alte weiße Mann problemlos zusammenschlagen lässt.

    Wir wollen ja schließlich nicht Islamophob sein. Und im Alter, wenn dieses Goldstück keine einzige Stunde gearbeitet hat, wird es in einem täglich neu bezogenen Bett liegen und eine liebevolle Schwester wird fragen, ob es ein oder zwei Stück Zucker im Kaffee sein darf.

    Ist das kein Paradies!?

  42. Von Afghanistan aus werden zukünftig wieder mehr und größere Bombenanschläge in westlichen Industriestaaten durchgeführt werden!

    Natürlich mit trefflicher Unterstützung von importierten islamischen Kuffnuck**, vor allem in Deutschland!

    So wie schon seinerzeit bei 9/11!

  43. Paroline 25. August 2021 at 09:48
    „…… Und wir auch: ansonsten hätten wir nicht MiHiGrus mit 25 Bewährungsstrafen, die unsere Gerichte und die Polizei nicht für voll nehmen.“

    Der Türke Mehmet brachte es – wohlgemerkt mit noch nicht einmal 16 Jahren – auf 65 Akteneinträge bei der Staatsanwaltschaft, bevor der damalige bayerische Innenminister Beckstein es schaffte, den in die Türkei abzuschieben.

  44. Drohnenpilot 25. August 2021 at 09:51
    .
    .
    Der Westen ist unfähig..
    .
    ganz einfach UNFÄHIG und dämlich naiv!
    .
    Wie soll Deutschland und die NATO erfolgreich Taliban bekämpfen wenn sie es noch NICHT mal schaffen in ihren eigenen europäischen Länder moslemische Terroristen, illegale Asylanten nicht ausweisen, Dschihadisten und moslemische Mafia-Clans zu bekämpfen und zu vernichten.
    .
    Ganz im Gegenteil.. Sie holen freudestrahlend diese moslemische Terroristen, Dschihadisten, illegale Asylanten und moslemische Mafia-Clans auch noch ins Land und freuen sich über diese Vielfalt, multi-kulti und Teilhabe.
    .
    .
    Der Westen/NATO ist degeneriert.
    ———————————————————–
    Das ganze Vorgehen des Westens erinnert mich an einen Science Fiction Film den ich mal vor vielen Jahren gesehen hatte. Der Name des Films ist mir entfallen.
    Die Handlung ist schnell erzählt. Eine Gruppe von US Marines kämpft in einem weit entfernten Land gegen einen grausamen Gegner.
    Die Marines haben keinerlei Kontakt zur Heimat und kämpfen auf verlorenen Posten ums Überleben.
    Als sie dann nach längerer Zeit endlich nach Hause kommen müssen sie feststellen dass der Feind ihr Land bereits komplett übernommen hatte.
    Die US Soldaten waren so fixiert auf den Kampf in vorderster Front dass sie gar nicht mitbekommen hatten was sich in ihrer Heimat tat.

  45. In der öffentlichen Debatte wurde der hohe Anteil an Migranten in den Spitälern lange ausgeblendet.
    ➡ Lieber tat man so, als handle es sich bei allen Ungeimpften um hartgesottene Impfgegner. Das könnte sich rächen.

    Darmstadt weiss, worauf die steigenden Fallzahlen zurückzuführen sind: Der Anstieg der Inzidenz sei «ganz klar auf zum grossen Teil ungeimpfte Reiserückkehrer im Alter zwischen 20 und 40, insbesondere aus der Türkei, zurückzuführen», teilte die Stadt kürzlich mit. So viel Transparenz verstört. «Sollte man das so klar sagen?», fragte die «FAZ» den für Covid-19-Kranke zuständigen Oberarzt im Darmstädter Klinikum. Dessen Antwort: Ja, man müsse sogar. Es gehe ja um den Impfschutz.

    In der Schweiz sind die Verhältnisse ähnlich. Bei vielen Covid-19-Kranken in den Spitälern handelt es sich um ungeimpfte Reiserückkehrer. Die meisten von ihnen kommen allerdings nicht aus der Türkei, sondern aus einem Balkanland.

    Diese Erkenntnis ist nicht ganz neu. Bereits im Dezember schrieb die «Basler Zeitung» von «70 Prozent Migranten in den Spitalbetten». Der Einzige, der darauf reagierte, war SVP-Fraktionschef Thomas Aeschi, was ihm den Vorwurf einbrachte, «zu zeuseln».

    https://www.nzz.ch/meinung/covid-darf-man-ueber-migranten-in-den-spitaelern-reden-ld.1641925?fbclid=

  46. Anita Steiner 25. August 2021 at 10:44
    […]
    @ Aber „Einer“ verdient immer an den Krieg , nämlich die Rüstungsindustrie,[…]

    Unter anderem der Vater dieser netten Dame

  47. klimbt 25. August 2021 at 09:21
    „Putin, der seine Nachbarn nicht nur bedroht, sondern auch okkupiert und besetzt, als gemässigt zu bezeichnen, zeugt von den falschen Masstäben. Wären die baltischen Staaten nicht in deer NATO, würde Putin mit ihnen das gleiche Spielchen machen wie mit der Ukraine.“
    ————————————————-
    Sehe ich ganz genauso! Jetzt werden wieder lauter Kommentare von Putin-Verehrern kommen.

  48. .
    .
    WAS WIRD PASSIEREN?
    .
    In die USA nur wenige echte afgha. Fachkräfte!
    .
    Ich sag es euch.. Die Amerikaner werden sich in Rammstein nur die wenigen echten gebildeten Afghanen raussuchen und in die USA fliegen. Sie werden nur diejenigen mitnehmen die ihrem Land nützen, der ganze andere ungebildete rückständige, teilweise kriminelle Afghanen-Haufen wird in DE bleiben und der dt. Steuerzahler wird wieder zahlen.. auch mit seinem Leben.
    .
    Deutschland und der dt. Steuerzahler ist IMMER der VERLIERER!
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++
    .

    Konflikte:
    .
    Über 7000 Evakuierte aus Afghanistan in Rammstein gelandet

    https://www.zeit.de/news/2021-08/24/ueber-7000-evakuierte-aus-afghanistan-in-ramstein-gelandet
    .
    .
    .
    Zwischenstopp nach Evakuierung
    .
    US-Stützpunkt Ramstein ist bereit
    .
    für 10.000 Afghanistan-Flüchtlinge

    .
    https://www.stern.de/politik/ausland/us-stuetzpunkt-ramstein-ist-bereit-fuer-10-000-afghanistan-fluechtlinge–video–30675776.html
    .

  49. Alter_Frankfurter
    25. August 2021 at 10:59

    „Sehe ich ganz genauso! Jetzt werden wieder lauter Kommentare von Putin-Verehrern kommen.“

    Ich kenne die Ukraine aus dem ff und die Krim aus eigenem Ansehen seit langem. Die Krim ist heilfroh, die Entscheidung pro Putin getroffen zu haben. Eigentlich nicht pro Putin, sondern pro Russland. Genau da wäre die Ukraine auch gerne.

    Jeder, der etwas anderes behauptet, kennt weder Land noch Leute!

  50. Zum Symboldbild „Mitarbeiter der Gilette Niederlassung Kabul“:

    1. Warum wollte die Filial-Leiterin wieder nicht mit ins Bild ?
    2. Wenn der 5. von links abdrückt, wäre er ein wahrer Held.
    3. Der Ölschinken im Hintergrund „Die Beschneidung des Mohammed“ ist halal.

  51. Eben auf Welt.de

    Deutsche Muslime sehen Demokratie positiver als Gesamtbevölkerung

    Ja klar sehen die Demokratie positiver, brauchen sie die doch um ihren Faschismuss durchzusetzten.
    Sind sie erstmal ausreichend Demokratisch vertreten, gehts auch schnell richtung Faschistischer staat.
    Das haben diese vollidioten noch nicht verstanden.

  52. Watschel 25. August 2021 at 10:49

    Ein ähnlicher Film ist „Tomorrow when the war began“, spielt in Australien, welches über Nacht von China (?) besetzt wird und nur ein paar Teenager, die im Outback campten, bekamen nichts davon mit.

  53. Es läuft nicht gut für die Grünen Khmer, deren Vorsitzende Suchschrauber zu den Kobolden schicken wollen, um 9 Gigatonnen CO2 pro Einwohner zu sparen:

    Erst „Ein schöner Land“-Video, dass von anderen Khmer als „rassistisch“ bemerkelt wird und nun Nötigungen zur erfolgreichen Plakatkampagne „Grüner Mist“:

    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/gruener-mist-nach-abmahnung-gruener-politiker-zieht-boykottdrohung-zurueck/

    Der Auftraggeber der Kampagne reagierte auf die Boykottdrohung des grünen Ministers mit einer anwaltlichen Abmahnung und der Ankündigung weiterer juristischer Schritte. Daraufhin löschte Albrecht gestern seinen Tweet, mit dem er sich im Grenzbereich zur Nötigung bewegt hatte. Das bestätigte der beauftragte Anwalt gegenüber TE.

    Der Anti-Grünen-Kampagne dürfte der Politiker erst mit seiner Drohung und dann mit dem Einknicken insgesamt zu einer wesentlich höheren Bekanntheit verholfen haben.

  54. @Alter Frankfurter
    Es gibt in den Kreisen von Ganzrechts-und ganzlinks so eine merkwürdige Vorstellung – raus aus der NATO und danach zusammen mit Russland gegen den Rest der Welt. Dabei ist Russland ein wirtschaftlicher Zwerg und hat ähnliche ungelöste Konflikte wie die NATO, die nicht zu Ende gedacht sind, Ukraine, Georgien, Syrien, Berg Garabach usw. Auch militärisch ist Russland, nimmt man die Atombewaffung aus, nur ein Zwerg gegen die NATO. Manche lassen sich durch das Machoauftreten Putins täuschen und scheinen den Hang zum starken Führer zu haben.
    Die NATO mag einige Fehler haben. Aber sie ist immer noch der Zusammenschluss demokratischer Staaten, die ihre demokratischen Grundrechte zu verteidigen hat, die Türkei mal mit Einschränkungen. Eine ernsthafte Alternative dazu kann ich nicht erkennen.
    Der Versuch Putins, etwas Ähnliches aufzubauen, ist krachend gescheitert. Ausser Belarus will niemand mitmachen.

  55. @ Marie-Belen 25. August 2021 at 10:45
    „Die Grünen schaffen das spielend… youtube.com/watch?v=Em_WUdK5WKI“

    Jo, da haben die PR-Berater vorausahnend die Kommentare deaktiviert.
    Aber bei 21.000 GruenKhmer Abonnenten zeigen zur Zeit 11.000 Daumen runter.
    …“and counting !“

    GruenKhmer taugen wie Orientalen zum Märchenonkel, nicht zu Ing. oder Kfm.

  56. Bullshitdetector 25. August 2021 at 11:12
    Eben auf Welt.de
    Deutsche Muslime sehen Demokratie positiver als Gesamtbevölkerung

    Musste auch grinsen über diese naive Propaganda:

    Verehrer vom islamistischen Eroberer Mohammed finden deutsche Demokratie gut, weil
    + sie die Worte ihres Führers folgen können:
    + „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind [die Scharia in Deutschland eingeführt haben].“
    + und nochmal Erdolf: macht 5 Kinder, nicht 3 und dies von den dummen, minderwertigen und ungläubigen Deutschen königlich unterstützt wird (Kindergeld). GeburtenDschihad
    + Islamkritiker in den (sozialen) Gulag geschickt werden
    + islamischer Religionsunterricht von Steuereldern bezahlt wird, in dem Kinder für den Islamisten und Dschihadisten Mohammed begeistert werden können
    + usw.

    Nächste Umfrage unter den griechischen Soldaten, im Bauch des Pferdes:
    finden sie die weltoffenen und toleranten no-border, no-stadttor-Aktivisten in Troja gut?

  57. ABLENKUNG IST ALLES

    Auch bei PI-News gibt es fast nichts anderes
    mehr, außer Afghanistan.

    …keiner spricht mehr über die Unwetteropfer
    im Süden u. Westen Deutschlands sowie
    faktisches Zwangsimpfen u. Versklavung der
    deutschen Bürger, derzeit besonders Schulkinder.

    …außerdem will sich Merkel verstärkt mit
    Impfstoffen u. Militär in Afrika engagieren.
    Um dann mit Getöse aus Mali zu verschwinden,
    Während gerade ein anderer Schlag gegen die
    Freiheit der deutschen Bürger durchgeführt wird.

  58. Das_Sanfte_Lamm
    Dann hat mein Nachbar in Südtirol über 2 Ecken Vewandt ,ja den richtigen Twitterlink. siehe weiter oben (brimextirol)
    gepostet

  59. Maria-Bernhardine 25. August 2021 at 11:26
    ABLENKUNG IST ALLES

    Auch bei PI-News gibt es fast nichts anderes
    mehr, außer Afghanistan.

    …keiner spricht mehr über die Unwetteropfer
    im Süden u. Westen Deutschlands sowie
    faktisches Zwangsimpfen u. Versklavung der
    deutschen Bürger, derzeit besonders Schulkinder.

    …außerdem will sich Merkel verstärkt mit
    Impfstoffen u. Militär in Afrika engagieren.
    Um dann mit Getöse aus Mali zu verschwinden,
    Während gerade ein anderer Schlag gegen die
    Freiheit der deutschen Bürger durchgeführt wird.

    Mittlerweile überschlagen sich die Ereignisse dermassen, dass man mit dem Einordnen fast nicht mehr nachkommt.
    Ob es die zu erwartende Schwemme mit Primitivvölkern aus der Dritten Welt in Millionenstärke ist, der komplette wirtschaftliche und soziale Niedergang oder der Orwellismus ist – und was da noch alles auf uns zurollen wird.

  60. @Sanftes Lamm, mein Cousin ist seit 2017 mit anderen Acount drauf, aber sechs Jahre vorher unter
    Dolomiten-Echo;aber da war er mal etwas zu Frech gegen eine Politiker geworden, dann haben Sie Ihn rausgeschmissen

  61. Die Deutsche Bundeswehr ist schon dabei ihre 7 Sachen zu packen.
    Afghanistan den Afghanen!
    Was ist daran falsch?

    Den Taliban vergeht langsam die Geduld.
    Die ungeladenen Gäste sollen endlich verschwinden.

  62. Maria-Bernhardine 25. August 2021 at 11:26
    ABLENKUNG IST ALLES
    …außerdem will sich Merkel verstärkt mit
    Impfstoffen u. Militär in Afrika engagieren.
    Während gerade ein anderer Schlag gegen die
    Freiheit der deutschen Bürger durchgeführt wird.
    ———————-

    Die IMPFAPARTHEID, die gerade in Hamburg eingeführt wird, ist der Hammer!
    40 MIO Kerngesunde werden stigmatisiert und wie Aussätzige ihrer Freiheitsrechte beraubt.
    Einfach so, rein vorbeugend, ohne dass Not besteht.

    Es nennt sich das TSCHENTSCHER EXPERIMENT!
    Solche Kerle wie Tschentscher in Hamburg hatten wir schon.

    Und die missgünstigen Geimpften klatschen noch schadenfroh Beifall.
    Was für eine dreckige Gesellschaft!

    Man ist schon gespannt, wann die ersten Scheiben in den Diskriminierungs-Restaurants klirren.

  63. WAHL 26. September 2021

    Die einzigen, die sich diesen PANDEMIE-WAHN-SZENARIEN entgegen stemmen sind die
    AFD & FDP

    Wer die AFD nicht wählen kann, der soll die FDP wählen.

    Es geht hier nur noch um den IMPFWAHN, der immer größere Kreise zieht.
    Es geht um 40 MIO KERNGESUNDE, die als AUSSÄTZIGE und wie ASOZIALE behandelt werden, die man jetzt versucht einzukreisen, um ihnen den Garaus zu machen.

    Bei der WAHL geht es nur noch um die PANDEMIE, denn alles andere, Flüchtlinge etc. ist Nebensache.
    Nebenbei geht es auch noch um unser Eigentum. Darum kümmert sich die FDP ebenso.

    OHNE FREIHEIT und SELBSTBESTIMMUNG über den eigenen KÖRPER ist alles andere unwichtig!

    Dumm, dümmer, geimpft!
    Was haben die Geimpften zu beklagen?
    Sie sind doch geimpft, angeblich auch nicht ansteckend,
    was stört sie ein Nichtgeimpfter?

    Was ist das für eine Impfung, die nicht wirkt, nur eine „Mutprobe“ (der Beschränkten) darstellt?

  64. jeanette 25. August 2021 at 11:39

    Die Deutsche Bundeswehr ist schon dabei ihre 7 Sachen zu packen.
    Afghanistan den Afghanen!
    Was ist daran falsch?

    Den Taliban vergeht langsam die Geduld.
    Die ungeladenen Gäste sollen endlich verschwinden.

    Beim Stichwort „Heldenmut der deutschen Fallschirmjäger“, denke ich an Eben-Emael, Kreta, Monte Cassino und viele weitere Namen. Aber nicht an Kabul.

  65. Merkels allerletzte Regierungserklärung JETZT live –
    Kanzlerin spricht über Afghanistan-Desaster

    HÖRE ES MIR NICHT AN!

  66. Maria-Bernhardine 25. August 2021 at 12:20

    Merkels allerletzte Regierungserklärung JETZT live –
    Kanzlerin spricht über Afghanistan-Desaster

    HÖRE ES MIR NICHT AN!

    Mich hat das Gerede dieser Frau noch nie interessiert. Ich betrachte sie wie auch die anderen Kartellpartei-Politiker nicht als meine RepräsentanIn.

  67. ghazawat 25. August 2021 at 11:07
    Alter_Frankfurter
    25. August 2021 at 10:59

    „Ich kenne die Ukraine aus dem ff und die Krim aus eigenem Ansehen seit langem. Die Krim ist heilfroh, die Entscheidung pro Putin getroffen zu haben. Eigentlich nicht pro Putin, sondern pro Russland. Genau da wäre die Ukraine auch gerne.

    Jeder, der etwas anderes behauptet, kennt weder Land noch Leute!“
    ———————————————————

    Wie bitte?
    Dann sollten Sie vielleicht mal wieder nach Kiew reisen und sich dort mit Normalbürgern unterhalten, was ich schon des Öfteren getan habe. Vor allem von den Jüngeren will da keiner den Russen im Land haben. Beliebter Artikel in den kleinen Läden und Büdchen unter dem Majdan und sonst wo sind Klopapierrollen mit dem Konterfei Putins auf jedem einzelnen Blatt.

    Abgesehen davon ist Kiew eine prächtige Stadt und immer wieder einen Besuch wert. Man muss nur etwas mit Trickbetrügern aufpassen, bin da mal übel reingelegt worden 🙂

  68. Merkel hat Afghanistan hunderte Millionen Euro versprochen. Was geht uns dieses Land an? Die Politiker sollen Deutschland dienen. Nebenbei sind die Hochwasseropfer vergessen. Dafür hat Merkel nichts übrig.

  69. @Alter Frankfurter und @ Klimbt
    Ihnen ist aber nicht entgangen, dass auch Sie als rechtsextrem, also ganz rechtsaußen, vom Verfassungsschutz beobachtet werden? Und wenn Sie jetzt noch einen Beweis für die rechts- und linksaußen „Putinversteher“ liefern könnten, dass Putin ohne die Nato die Baltischen Staaten stante pede überfallen und aufgefressen hätte, dazu noch einen einzigen Fall, in dem die Nato uns vor irgendwelchen Überfällen geschützt hätte, statt uns in verheerende Angriffskriege hineinzuziehen, dann bekämen Ihre Posts einigermaßen Sinn. Und ob ein Zusammengehen mit dem rohstoffreichen Russland so blödle wäre, wage ich zu bezweifeln. Blöde ist unsere Mitgliedschaft in dem Angriffsbündnis Nato, nur teuer und sinnlos, weil wir die letzten sind, die profitieren.

  70. Johannisbeersorbet 25. August 2021 at 12:16

    jeanette 25. August 2021 at 11:39

    Die Deutsche Bundeswehr ist schon dabei ihre 7 Sachen zu packen.
    Afghanistan den Afghanen!
    Was ist daran falsch?

    Den Taliban vergeht langsam die Geduld.
    Die ungeladenen Gäste sollen endlich verschwinden.

    Beim Stichwort „Heldenmut der deutschen Fallschirmjäger“, denke ich an Eben-Emael, Kreta, Monte Cassino und viele weitere Namen. Aber nicht an Kabul.
    ——————————————————————–
    Die Verluste auf Kreta waren für die deutsche Fallschirmjägertruppe absolut katastrophal obwohl die Wochenschau das Gegenteil zu suggerieren versuchte. OKW und OKH hatten sich in der Einschätzung des britischen Widerstands völlig geirrt.

  71. T.Acheles 25. August 2021 at 11:26

    Bullshitdetector 25. August 2021 at 11:12
    Eben auf Welt.de
    Deutsche Muslime sehen Demokratie positiver als Gesamtbevölkerung

    Musste auch grinsen über diese naive Propaganda:

    Verehrer vom islamistischen Eroberer Mohammed finden deutsche Demokratie gut, weil
    + sie die Worte ihres Führers folgen können:
    + „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind [die Scharia in Deutschland eingeführt haben].“
    + und nochmal Erdolf: macht 5 Kinder, nicht 3 und dies von den dummen, minderwertigen und ungläubigen Deutschen königlich unterstützt wird (Kindergeld). GeburtenDschihad
    + Islamkritiker in den (sozialen) Gulag geschickt werden
    + islamischer Religionsunterricht von Steuereldern bezahlt wird, in dem Kinder für den Islamisten und Dschihadisten Mohammed begeistert werden können
    + usw.

    Nächste Umfrage unter den griechischen Soldaten, im Bauch des Pferdes:
    finden sie die weltoffenen und toleranten no-border, no-stadttor-Aktivisten in Troja gut?
    ——————————————–
    100 % Zustimmung! Und der Spruch mit dem Troyanischen Pferd ist einsame Spitze!

  72. Maria-Bernhardine 25. August 2021 at 12:20

    Merkels allerletzte Regierungserklärung JETZT live –
    Kanzlerin spricht über Afghanistan-Desaster

    HÖRE ES MIR NICHT AN!
    ——————————————-
    Ich habe dieses Video auf Youtube nur aufgerufen um ein Dislike zu setzen. Ihr ewig gleiches sinnloses Gelaber tue ich mir nicht an.

  73. @meritaton
    Noch nie in der Geschite der NATO wurde ein NATO-Land angegriffen. Das wäre für jeden Angreifer sein eigener Untergang. So dumm ist nicht einmal Putin.
    Im übrigen – Russland hat nichts, was wir auch anderswo auf dem Weltmarkt kaufen können. Auch Russland verlangt Bares für seine Ausfuhren wie jedes Land. Und es führt Angriffskriege auch in Europa.

  74. @Haremhab 25. August 2021 at 12:30

    „Die Taktik der Kroos-Brüder gegen die AfD

    https://www.welt.de/sport/fussball/article233351365/Bundestagswahl-Die-Taktik-der-Kroos-Brueder-gegen-die-AfD.html
    ———————————————————————————-
    Boykott gegen diese Brüder, denn die haben Demokratie nicht verstanden.“
    Nur weil jemand sagt das für ihn das Wählen von Partei X nicht in Frage kommt gleich zum Boykott aufrufen ist auch nicht gerade demokratisch!

  75. meritaton 25. August 2021 at 13:01
    @Alter Frankfurter und @ Klimbt
    „Und wenn Sie jetzt noch einen Beweis für die rechts- und linksaußen „Putinversteher“ liefern könnten, dass Putin ohne die Nato die Baltischen Staaten stante pede überfallen und aufgefressen hätte“
    ——————————————–
    Kriegführung gegen Nachbarländer, die nicht der NATO angehören wie Georgien 2008 und Ukraine ab 2014 einschließlich Annexion der Krim 2014. Es kommt auch andere Art der Kriegführung seitens Russland hinzu wie der Versuch vor einiger Zeit die Straße bei Kertsch für ukrainische Schiffe in das Asowsche Meer faktisch zu sperren, um die Region um Mariupol wirtschaftlich auszuhungern, für die der Schiffsverkehr für den Export große Bedeutung hat. Bei solch aggressiver Außenpolitik brauch ich nur 1 und 1 zusammenzuzählen, um zu wissen, was mit den baltischen Staaten geschehen wäre, wären sie nicht der NATO beigetreten.

  76. @Klimbt
    Und woher haben Sie die Erkenntnis, dass der in diesem Falle ausnahmsweise mal nicht dumme Putin ohne die Existenz der Nato unsereins angegriffen hätte? Er hat im Gegenteil mehrfach den Wunsch geäußert, mit Deutschland wegen seines, allmählich aber schwindenden, technischen Know Hows zusammenarbeiten zu wollen. Dafür konnten unsere Firmen an der Entwicklung dieses rohstoffreichen Landes mitverdienen. Was wäre daran so schlim? Mehr als mit der Kolonialmacht USA, die über München ungeniert Wirtschaftsspionage betreibt, kann nicht passieren. Man muss überall aufpassen, so ist das mit Staaten, sie sind keine Freunde, haben allenfalls gemeinsame Interessen. Das nennt man Politik. Sich die aussuchen, die passen. Nicht denen gehorchen, die einem das Blaue vom Himmel versprechen und von Freundschaft faseln. Wie ich schon mal hier schrieb, sehen die Amis eine deutsch- russische Zusammenarbeit als den unbedingt zu verhindernden Supergau. Warum wohl? Weil sie Angst um uns Deutsche haben? Ganz sicher.

  77. klimbt 25. August 2021 at 13:33

    @meritaton
    Noch nie in der Geschite der NATO wurde ein NATO-Land angegriffen. Das wäre für jeden Angreifer sein eigener Untergang. So dumm ist nicht einmal Putin.
    Im übrigen – Russland hat nichts, was wir auch anderswo auf dem Weltmarkt kaufen können. Auch Russland verlangt Bares für seine Ausfuhren wie jedes Land. Und es führt Angriffskriege auch in Europa.
    ——————————

    Klimbt
    übrigens für Sie habe ich eine schlechte Nachricht.

    Neulich gelesen.
    Jeder GEIMPFTE stirbt innerhalb von 5 Jahren nach der Impfung an Blutgerinnsel.
    Und wer das nicht glaubt, der solle einen Blutgerinnungstest machen….
    Der Professor, der darüber in einem Interview informierte, erklärte, gerade, da er darüber spricht, damit beschäftigt zu sein, wieder von Patienten Blutgerinnsel rauszuschneiden.

  78. ghazawat 25. August 2021 at 09:09

    Einige wichtige Eckpunkte betreffend ist das eine ausgezeichnete Situationsanalyse! Die Hintergründe differenziert und in der Tiefe offenzulegen, würde ein Buch erfordern.

  79. Habe die Ohren auf, lass im Hintergrund die Pönixdebatte im TV laufen, was für ein schäbiges Theater
    die Regierungsparteien aufführen, ist eine internationale Schande, gerade spricht der Oberotzlöffel Röttgen

  80. @Alter Frankfurter,
    der“ Krieg“ gegrn die Ukraine war eine Unterstützungshandlung zugunsten der in der Ostukraine ansässigen Russen. Der Georgienkonflikt liegt schon so lange zurück, dass ich keine Lust nehr habe, nach den Ursachen und Gründen zu suchen. Bin einn bißchen faul. Ich erinnete mich aber an die empörte Deutschpresse, an deren Aufrichtigkeit und Unparteiischkeit ich inzwischen nicht nur zweifle. Beide Lönder gehörten zur UDSSR, waren also interessenmäßig mal verbandelt, was nach der Auflösung des Staatenbundes zwangsläufig zu Interessenkonflikten führen musste. Stellen Sie sich das Gerangel vor, hätten die Bayern sich für unabhängig erklärt. ? Was meinen Sie, was geschähe, wenn wir aus der Nato austräten. ?Übrigens sind die Balten erst vor einiger Zeit in die Nato eingetreten, ohne dass Russland sie vorher überfallen hätte. Nein, die Nato des US Globalismus ist für uns die schlechteste Option. Wenn sie denn ein Bündnis wäre, warum spielen die USA die Vorreiterrolle? Ein Bündnis ist eines unter Gleichberechtigten.

  81. Nuada 25. August 2021 at 09:27

    Ich kenne die USA sehr gut. Neben Deutschland und Britain mein drittes Seelenhabitat. Hervorragender Text, denn er schürft bereits an gewichtigen historischen Erzadern US-amerikanischer Besonderheiten bezüglich der offiziellen Geschichtsschreibung dort, deren spezifische Deutung und ggf. Umdichtung zur Staatsräson in den USA gehört. Das geht weit zurück und der Brainwash Anteil bezüglich der Vermittlung der eigenen Geschichte ist vielen Amis genau so wenig bewusst, wie es für viele Deutsche die Vermittlung der offiziellen und genehmigten Fassung deutscher Geschichtsschreibung nach dem Ende der beiden großen Kriege im vergangen Jahrhundert ist.

    Die Hauptwunde in den USA ist der nie wirklich aufgearbeitete und bewältigte Sezessionskrieg von April 1861 bis April 1865. Jedes Schulkind in den USA erfährt von dieser Narbe. Aber das ist falsch! Es ist keine Narbe. Realiter ist es eine Wunde, auf der lediglich dicker Schorf liegt.

    Anders als Britain ähnelt sich die Situation in Deutschland und den USA sehr. Wer aus dem Blickwinkel der Geschichte die Gegenwart verstehen will, muss hier wie dort danach fragen, wer und was nicht kritisiert werden darf, sich jedweder Kritik entzieht bzw. mit Tabus belegt ist.

  82. @ Haremhab 25. August 2021 at 13:29
    „Sondersitzung … Grade ist Annalena da zu sehen.“

    Im Bild geht ja noch, das kann man wechmachen oder dran vorbeischauen,
    Hauptsache das fachlich peinliche Plappermaul sagt nichts.

  83. Die Quelle aller Probleme zum Thema „NATO“:

    Die NATO ist mittlerweile etwas vollkommen anderes, als die NATO der Gründerzeit. Ein schockierender Beleg hierfür war für mich die Kompatibilität der NATO mit der rotgrünen Regierung in Deutschland und die Kompatibilität der rotgrünen Regierung Deutschland mit der NATO ab 1998 im Zusammenhang mit dem Krieg gegen Jugoslawien. Die legändere Parteitagsrede von Fischer mit der Lüge über Srebrenica (Verkaufsargument an die Deutschen für den Kriegseintritt) sind keine Narben sondern schorfige Wunden. Die Serben haben das nicht vergessen und ich bin sicher, das Thema wird nochmal gewaltig aufbrechen.

    Die NATO der Gründerzeit war eine notwendige und existentiell wichtige Institution des Westens. Die mittlerweile in Teilen bereits zu linksgrüner Ideologie kompatible NATO ist hochgefährlich und für den Westen eine tödliche Bedrohung. Auch hier vollzog sich (unfassbar) der linksgrüne Marsch durch die Institutionen.

    Mein Fazit: NATO? Nach wie vor: glasklares ja! Allerdings nur, wenn die von mir beschriebene bedrohliche Entwicklung gebannt wird.

  84. 15:10 Uhr

    Sorry, Korrektur:

    …legändere Parteitagsrede von Fischer… =

    …legendäre Parteitagsrede von Fischer…

  85. Die DNA des Westens besteht seit 1945 aus drei Elementen.

    1. Marktwirtschaft versus Sozialismus

    2. Westbindung statt dem Hirngespinst einer angeblichen Neutralität

    3. Schlagkräftiges Militärbündnis / NATO versus weltfremden Pazifismus

    In allen drei Fragen erwies sich die SPD als das, was sie immer war: Ein Irrlicht der Geschichte, welches von einem Versagen in das Nächste tappt. SPD = die Nemesis für Deutschland von Anfang an. In allen drei existentiellen Grundsatzentscheidungen lag die SPD falsch und konnte sich zum Glück nicht durchsetzen.

    Nun die Katastrophe: Die gegenwärtige Linke und die Grünen als Ableger der SPD, die SPD selbst sowie die mittlerweile linksverrückte Union sind nach wie vor und unverändert Irrlichter der Geschichte. Die Union ist in den vergangenen 15 Jahren in diese Gilde aufgerückt. Das Problem: Im Unterschied zur damaligen Zeit setzt sich diese Gilde mehr und mehr durch. Ein Schafott für den Westen.

  86. @Tolkewitzer @Nuada @DFens
    Vielen Dank für den Nebenstrang!
    @DFens Ich habe mir diesbezüglich gedacht, dass man den Begriff Gehirnwäsche auch mit Amerikanisierung gleichsetzen könnte (wahlweise auch Hollywoodisierung). So wie diese Amerikanisierung über uns Deutsche und die meisten anderen europäischen Völker hereinbrach, musste auch das amerikanische Volk (Stand circa 1940) überhaupt erst amerikanisiert oder eben hollywoodisiert werden. Vom Auflösen der Regionalkulturen und ethnischen Gemeinschaften, über die Vereinheitlichung (Hollywood-Kultur, Popmusik, neuerdings soziale Medien) hin zu einer verklärten und auf den Kopf gestellten Kollektividentität (der Weißen und neuerdings des bunten Amerikas, mit Weißen als Sündenbock). Sehr aufschlussreich waren für mich die Filmanalysen des amerikanischen Youtubers „Blackpilled“. Die Propaganda in ihrer heutigen Form hat ihre Ursprünge in den 40er Jahren, lediglich die Intensität und Verkommenheit wurde stetig weiter aufgedreht.
    @Nuada Ergänzend zu Ihrer Bemerkung zum Anti-Amerikanismus noch ein Gedanke zu dessen „linker“ Ausprägung: Wenn Linke oder Progressive sich in Amerikakritik üben, ähnelt das meist der kontrollierten Opposition von FFF oder Extinction Rebellion. Das, was elitäre Kreise ohnehin wünschen, betreiben und propagieren, wird umso energischer eingefordert und dann auf jede Abweichung von diesem Ideal mit eben jenem scheinbaren Protest reagiert, der in der zugrundeliegenden Agenda vorgezeichnet ist.

  87. hrder44 25. August 2021 at 15:52

    Kultur! Danke und Volltreffer!

    Ein extrem wichtiger – ich finde – sogar der mit weitem Abstand bedeutendste weil folgenschwerste Punkt.
    Kulturvernichtung, kulturelle Einebnung, kulturelle Gleichschaltung, Substitution , Überformung der gewachsenen Tradition und Kultur, Nivellierung und schließlich die kulturelle Entwurzelung im Sinne einer kulturell paralysierten, neu programmierten und somit leicht steuerbaren Masse. Nichts ist tödlicher! Zerstörte Sachwerte könne wieder aufgebaut werden. Not kann überwunden werden. Kaputte Körper und Seelen könne genesen. Zerstörte Kultur bzw. kulturelle Entwurzelung ist endgültig! Totale Vernichtung ohne die Möglichkeit einer Reparatur. Rückkehr nicht möglich.

    Eine erschreckende Erkenntnis der letzten zwei oder drei Jahre besteht für mich darin, dass sich nach der Zäsur des Krieges die Kulturzerstörung im Westen Deutschlands radikaler und verheerender vollzog, als im Osten. Selbst in den finstersten Zeiten hatten die Russen immer Respekt vor der deutschen Kultur und Respekt vor Deutschen, die ihre eigene Kultur respektierten und pflegten.

  88. DFens 25. August 2021 at 16:26

    Was wir jetzt erleben, ist eine neue Stufe, noch bösartiger als die vorangegangene Kulturzerstörung. Weder die verlorengegangene Kultur wiederzubeleben, noch eine neue europäische Kultur zu erschaffen, wird ohne den Europäer möglich sein – heruntergebrochen auf alle europäischen Völker ist das so, Deutsche, Franzosen, Angloamerikaner, Frankokanadier usw. Während wir vereinzelt und paralysiert sind und sich manche von uns sogar als Kollaborateure an diesem Verbrechen beteiligen, werden uns ständig neue und immer mehr Fremde aus aller Welt vor die Haustür gesetzt.
    Eine Chance könnte allerdings sein, dass wir in dieser Lage wieder zu uns selbst finden. Zumindest einige von uns, die den Willen zum Überleben dann auf ihre Nachkommen übertragen. Als bedrängtes und bedrohtes Volk, mit einer entsprechenden Kultur. Dafür können wir uns einsetzen.

  89. Nuada 25. August 2021 at 09:27

    In Ergänzung zu 14:50 Uhr und der Frage meines Verständnisses zur USA (ein Motto von PI NEWS lautete „proamerikanisch“. Dazu stehe ich weiterhin, vorausgesetzt, es wird genau hingeschaut: Hier die Bilanz der Linken in den USA:

    Verantwortlich für den Sezessionskrieg 1861 – 1865 = Democrats
    Verantwortlich für den US Eintritt WK I = Democrats
    Verantwortlich für den US Eintritt WK II = Democrats ?
    Verantwortlich für den Einsatz der Atombomben gegen Zivilisten = Democrats
    Verantwortlich für den Eintritt in den Vietnamkrieg = Democrats
    Verantwortlich für die Laissez-faire Politik gegenüber Moskau in den 1970-ern = Democrats
    Verantwortlich für die Eskalation des Serbien Krieges = Democrats
    Verantwortlich für die Eskalation in der Ukraine = Democrats
    Verantwortlich für die Eskalation in Libyen und Syrien = Democrats
    Verantwortlich für die aktuelle Situation in Afghanistan mit den Folgen für uns aufgrund der nächsten Massenmigration = Democrats

    Wer beendete den Vietnamkrieg? Nixon = Republikaner
    Wer ist für die bahnbrechenden Übereinkünfte in den 1980-ern mit den Russen ins Geschäft gekommen? = Reagan = Republikaner
    Wer stand an der Seite der Deutschen in Bezug auf die Einheit bereits mit Klartext im Jahr 1987 auf der Matte / an der Mauer und wurde dafür als durchgeknallt beschimpft? Reagan = Republikaner
    Welcher US Präsident hat seit 191 Jahren in seiner Legislatur keinen einzigen Krieg begonnen und musste sich mit der Erbschaft der Democrats herumschlagen? Trump = Republikaner

    Nur ein paar High Lights. Der Katalog oben ist nicht vollständig.

  90. Die Kritiker der NATO weisen darauf hin, dass die NATO in den vergangenen Jahrzehnten vom Verteidigungsbündnis zunehmend zum Angriffsbündnis geworden sei, sowohl im Kosovo, im Irak, in Algerien und eben Afghanistan. Angeblich, um Menschenwürde und Freiheit zu verteidigen, in Wirklichkeit aber, um die amerikanische Öldominanz mit dem Dollar zu verteidigen. Und dabei hat die NATO in allen Fällen versagt, die Kriege verloren.
    Zu lange hat sich die Bevölkerung die dummen Sprüche, wie „unsere Freiheit am Hindukusch verteidigen“ oder „Terrorismusbekämpfung“ (Irak, Algerien) gefallen lassen. Die NATO war nicht als Angriffspakt gegründet und hätte nie Angriffskriege führen dürfen, insbesondere aber nicht außerhalb Europas. Die NATO hat sich in den vergangenen Jahrzehnten zu einem Hilfstruppenkontingent der amerikanischen Weltmachtpolitik entwickelt und ist sogar eine Gefahr geworden, weil sie die Weltmachtkriege der USA mitgemacht und mitfinanziert hat. (PROF. EBERHARD HAMER)

    Da hat Professor HAMER völlig recht. Bei der gezielten Destabilisierung des Nahen und Mittleren Ostens, sowohl militärisch als auch politisch („coloured revolutions“) – die letztere auch gegen die ehemalige Sowjetunion bzw. Russlands Nachbarstaaten betrieben wurde – gingen im Nahen Osten vor allem die Hardcore-Musels als Sieger hervor, und gleichzeitig bescherten sie uns Westeuropäern zu den ohnehin vorhandenen ISlamischen Problemmigrationen weitere Hunderttausende von Muslimen mit ihren extremistischen Machtansprüchen, bei denen es realiter völlig egal ist, ob es sich um „moderate“ oder „militante“ handelt.

    Keine Verschwörungstheorie, bitte, aber bemerkenswert: In den USA, wo 1968 ff. wie in anderen englischsprachigen Ländern, die Trotzkisten die größte Gruppe einer radikalen Neuen Linken bildeten (wenn auch mit alt-kommunistischen Wurzeln bis zum „roten Oktober“ zurück), zum Teil stärker als der „orthodoxe“ Linksradikalismus einer KP USA beispielsweise, gingen aus diesen trotzkistischen Zusammenhängen die späteren Neo-Cons hervor, sogenannte „Neokonservative“, die vor allem die Regierungen von Bush Senior wie Junior beeinflussten, und in Fortführung von Trotzkis „permanenter (Welt-)Revolution“ glaubten, die Landschaften des Nahen und Mittleren Ostens „demokratiereif“ machen zu können. Nicht zuletzt durch Bomben und Militärinterventionen.

    Natürlich spielten dabei materielle Interessen – vornehmlich der USA! -, eine Rolle, vom Erdöl über das Opium/Heroin aus Afghanistan bis hin zu strategischen Positionen.
    Allein, die Strukturen in ISlamischen Ländern verhindern nicht nur nachhaltig deren „Demokratisierung“, sondern überhaupt eine Staatenbildung nach westlichem Muster, weshalb wir es vom Irak über Afghanistan bis Libyen (und sogar bei der Türkei) mit Flaggenstaaten zu tun haben, kaum anders als in Schwarzafrika. Dafür sind archaische Clan- und Sippenstrukturen verantwortlich, die als „Familien“ zu bezeichnen schon eine naive Relativierung ist.
    [Übrigens ist für die Staatenbildung in unserer westlichen Zivilisation auch nie „die Familie“ der Ursprung gewesen, wenn auch von manchen (etwa Marx & Engels) behauptet. Eher waren es männerbündische Eliten, die es im Nahen und Mittleren Osten trotz der vor allem männlichen youth bulges bei den dortigen Überschusspopulationen nicht gibt bzw. gab. Schon das Bild westlicher Ritter während der Kreuzzüge unterschied sich von den „Rittern“ im ISlam!]

    Von den trotzkistischen Neo-Cons in den USA möchte ich zu „unseren“ GRÜNEN überleiten, die zu einem ganz erheblichen Teil aus maoistischen Zusammenhängen stammten: der KBW löste sich samt Organisationsvermögen und Immobilien in die GRÜNEN auf, Mitglieder des KB (Nord) betrieben von Anfang an die Gründung „bunter“, „alternativer“ und „grüner Listen“, und die maoistische KPD, die in ihrer Endphase den „russischen Sozialimperialismus“ als Hauptfeind betrachtete (vor den USA) und für die Wachsamkeit und Stärkung der NATO eintrat, verschwand nach ihrer Selbstauflösung komplett in den GRÜNEN.
    Insofern ist es vielleicht nicht verwunderlich, wenn die GRÜNEN nicht nur einen ebenso minimalistischen wie hysterischen Anti-Faschismus des KB (Nord) – überall „Faschos“! – übernahmen, der uns heute aus fast sämtlichen „Qualitätsmedien“ im „Kampf gegen Rächts“ entgegenspringt, sondern auch einen NATO-konformen, transatlantischen Bellizismus betreiben, der „Rot-Grün“ Bomber gen Belgrad fliegen ließ und immer wieder gegen „die Russen“ („Sozialimperialismus“!) stichelt – und von allen anderen Blockparteien im Land am uneingeschränktesten einen amerikanischen Menschenrechtsimperialismus befürwortet. Vielleicht könnte man bei den GRÜNEN von NATO-Sozialisten reden?!

    Sollte man im Kopf haben, wenn man sich vergegenwärtigt, dass Baerbock-Dumpfback in der nächsten Bundesregierung sitzen wird – als „Kanzlerin“ oder „Vizekanzlerin“. Die ist zwar zu jung für die ehemaligen K-Gruppen, transportiert aber durchaus eine Art maoistische Grundstimmung, die nicht zuletzt uns ja eine linksgrüne Kulturrevolution in allen „gesellschaftlichen Bereichen“ samt Dritter-Welt-Flutung einbringt, was übrigens auch einen Konfrontationskurs gegen China nicht ausschließt!
    Abschließend sei erwähnt, dass die härtesten Bellizisten immer die sind und waren, die „nie gedient haben“ …

    P.S.: Ansonsten würde ich sagen, dass es völlig ausreichend ist, wenn die Bundeswehr, wegen mir auch in europäischer Einbindung, für die Sicherung und Verteidigung deutscher und europäischer Grenzen sorgt!

  91. Denen, die als Replik George Walker Bush = Republikaner und Präsident ab 2000 zitieren und dessen herbeigeführten Desaster anführen – hierzu folgende zur Information:

    George W. Bush vertrat in der Außenpolitik die Agenda der Democrats. Bush Junior war eine Mogelpackung. Merkel-Effekt. In Deutschland weiß das kaum jemand. Im Geiste und Herzen wären Lamar Alexander, Robert C. Smith, Orrin Hatch oder Steve Forbes, die allesamt für die Republikaner kandidieren wollten, echte republikanische Kandidaten und dann Präsidenten gewesen. George Walker Bush hatte in der Kandidatenkür leider die mächtigeren Strippenzieher.

  92. 0Slm2012 25. August 2021 at 17:16

    Großartige Hinweise und Vertiefungen.

    Ich muss auch nochmal, da es mich beim Thema kulturelle Entwurzelung, Kulturzerstörung und Neuprogrammierung bezüglich Nachkriegszeit, Westen, Osten, Russen etc juckt. Oben (16:26) habe ich bereits einige Aspekte erwähnt. Es geht um diesen Absatz:
    ——————————————-
    Eine erschreckende Erkenntnis der letzten zwei oder drei Jahre besteht für mich darin, dass sich nach der Zäsur des Krieges die Kulturzerstörung im Westen Deutschlands radikaler und verheerender vollzog, als im Osten. Selbst in den finstersten Zeiten hatten die Russen immer Respekt vor der deutschen Kultur und Respekt vor Deutschen, die ihre eigene Kultur respektierten und pflegten.
    ——————————————-
    Noch einmal die Russen: Ich habe viele Zeitzeugen, alte Menschen (z.B. Hintergrund mit Kriegsgefangenschaft) kennengelernt und mit ihnen gesprochen. Immer wieder gab es Schilderungen über Typen, die sich gegenüber den Russen lieb Kind machen wollten, indem sie sich selbst und die eigene, deutsche Kultur mit Dreck bewarfen. Von den Russen haben diese Typen dafür nur Verachtung geerntet. Jetzt kommt es: Was ich zutiefst krank und verstörend finde ist die Tatsache, dass das sich selbst und die eigene Kultur mit Dreck bewerfen im gegenwärtigen Deutschland zu einer Tugend geworden ist. „Deutschland – du mieses Stück Scheiße“ (Roth). „Vaterlandsliebe fand ich stets zum Kotzen. Ich wusste mit Deutschland noch nie etwas anzufangen und weiß es bis heute nicht“ (Habeck). Die zwei Beispiele sollen genügen. Die Quellen dieses pathologischen Trends liegen nicht im Osten sondern eindeutig im Westen. Mittlerweile ist dieser Trend jedoch auch im Osten voll angekommen.

  93. klimbt 25. August 2021 at 11:23

    (…)

    Dabei ist Russland ein wirtschaftlicher Zwerg und hat ähnliche ungelöste Konflikte wie die NATO, die nicht zu Ende gedacht sind, Ukraine, Georgien, Syrien, Berg Garabach usw. Auch militärisch ist Russland, nimmt man die Atombewaffung aus, nur ein Zwerg gegen die NATO.

    (…)

    +++++++++++

    Ranking: Die Truppenstärke der größten Armeen der Welt 2021

    1. China 2.185.000 Soldaten 0,15 Prozent
    2. Indien 1.445.000 Soldaten 0,1 Prozent
    3. USA 1.400.000 Soldaten 0,4 Prozent
    4. Nordkorea 1.300.000 Soldaten 5,0 Prozent
    5. Russland 1.014.000 Soldaten 0,7 Prozent
    6. Pakistan 654.000 Soldaten 0,3 Prozent
    7. Südkorea 600.000 Soldaten 1,2 Prozent
    8. Iran 525.000 Soldaten 0,6 Prozent
    9. Vietnam 482.500 Soldaten 0,5 Prozent
    10. Saudi-Arabien 480.000 Soldaten 1,4 Prozent

    Militäretat: Diese Länder haben die höchsten Ausgaben für ihr Militär

    Um die technische und finanzielle Ausstattung verschiedener Militärs zu vergleichen, sind die Militärausgaben der wichtigste Faktor. Das Stockholmer Friedensforschungsinstitut Sipri bringt jährlich Zahlen dazu raus. Die aktuellsten sind Ende April 2021 für das Jahr 2020 erschienen. Um die Ausgaben in Relation zur Wirtschaftskraft der Länder zu setzen, ist außerdem der Anteil am Bruttoinlandsprodukt angegeben.

    Ranking: Die 15 Länder mit den höchsten Militärausgaben in der Tabelle

    Platz Land Militärausgaben Anteil am BIP
    1. USA 766,6 Mrd. US-Dollar 3,7 Prozent
    2. China 245 Mrd. US-Dollar 1,7 Prozent
    3. Indien 73 Mrd. US-Dollar 2,9 Prozent
    4. Russland 66,8 Mrd. US-Dollar 4,3 Prozent
    5. Großbritannien 58,5 Mrd. US-Dollar 2,5 Prozent
    6. Saudi-Arabien 55,5 Mrd. US-Dollar 8,4 Prozent
    7. Frankreich 51,6 Mrd. US-Dollar 2,1 Prozent
    8. Deutschland 51,6 Mrd. US-Dollar 1,3 Prozent
    9. Japan 48,2 Mrd. US-Dollar 1,0 Prozent
    10. Südkorea 46,1 Mrd. US-Dollar 2,8 Prozent
    11. Italien 28,4 Mrd. US-Dollar 1,6 Prozent
    12. Australien 27,6 Mrd. US-Dollar 2,1 Prozent
    13. Brasilien 25,1 Mrd. US-Dollar 1,4 Prozent
    14. Kanada 22,9 Mrd. US-Dollar 1,4 Prozent
    15. Israel 21,1 Mrd. US-Dollar 5,6 Prozent
    Insgesamt: 1.588 Mrd. US-Dollar

    Das Land mit den höchsten Militärausgaben 2021 sind also die USA, gefolgt von der Volksrepublik China. Die USA und China stehen deutlich vor den übrigen 13 Ländern in diesem Ranking. Insgesamt finden sich in der Liste sechs Nato-Mitglieder. Von diesen sechs Ländern halten nur die USA, Großbritannien und Frankreich die Nato-Vorgabe ein. Diese besagt, dass die Nato-Staaten mindestens zwei Prozent des BIPs ins Militär investieren müssen. Zum Vergleich: Für Bildung geben die USA etwa sechs Prozent des BIP aus.

    Nun ja, Ihre Behauptung, der Russe wäre ein Zwerg gegenüber dar NATO entspricht wiedereinmal nur Ihrer Fantasie.

    In Sachen modernster Kampfflugzeuge, Raketentechnik und U-Booten ist der Russe nicht nur der NATO, sondern auch den Amerikanern um einiges voraus.

  94. Ach so, das Ranking dürfte sich jetzt kurzfristig verändert haben. Platz 1 im Ranking stehen jetzt die Taliban in Afghanistan mit der besten Ausrüstung, Dank der US-Streitkräfte, sowie der NATO und ihrer Partner, darunter auch die deutsche BW, die den Taliban in den 20 Jahren ihres Einsatzes „für unsere Freiheit“ über 10.000 Pistolen vom Typ Walther P1 überlassen hatten.

  95. klimbt 25. August 2021 at 13:33

    (…)

    Im übrigen – Russland hat nichts, was wir auch anderswo auf dem Weltmarkt kaufen können.

    (…)

    ++++++++++

    Verteilung der Erdgasbezugsquellen Deutschlands im Jahr 2020

    52,2 % bezieht Deutschland aus Russland.

    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/151871/umfrage/erdgasbezug-deutschlands-aus-verschiedenen-laendern/

    Unser allwissender klimbt malt sich die Welt, wie sie ihm gefällt….Warum ist er kein Wirtschaftsminister oder zumindest NATO-General geworden? Das Zeug zum „Faktenchecken“ hat er ja schon mal.

  96. klimbt 25. August 2021 at 09:21

    (…)

    Der Einsatz in Afghanistan war am Anfang durchaus berechtigt und richtig. Kritik an der Weiterführung ist berechtigt. Der Irakkrieg war kein Einsatz der NATO, sondern >b>eine Koalition der Willigen und hatte mit der NATO nichts zu tun.
    >b>In Zukunft muss jeder NATO-Einsatz bis zu Ende gedacht werden. Das war der eigentliche Fehler in A.

    ++++++++++++

    Ich lass das einfach mal wirken….. 😀

    PS: Da ich auch gedient hatte, kenne ich solche geschwungenen Parolen von unseren damaligen Politoffizieren. Die Statisten und Beteiligten sind x-beliebig austauschbar.

  97. Aktenzeichen_09_2015_A.M. 25. August 2021 at 20:22

    klimbt 25. August 2021 at 09:21

    (…)

    Der Einsatz in Afghanistan war am Anfang durchaus berechtigt und richtig. Kritik an der Weiterführung ist berechtigt. Der Irakkrieg war kein Einsatz der NATO, sondern >b>eine Koalition der Willigen und hatte mit der NATO nichts zu tun.
    In Zukunft muss jeder NATO-Einsatz bis zu Ende gedacht werden. Das war der eigentliche Fehler in A.

    ++++++++++++

    Ich lass das einfach mal wirken….. ?

    PS: Da ich auch gedient hatte, kenne ich solche geschwungenen Parolen von unseren damaligen Politoffizieren. Die Statisten und Beteiligten sind x-beliebig austauschbar.

    Sorry, hier das fett hervorgehobene nochmal korrigiert.

  98. @ DFens 25. August 2021 at 18:14
    Bedanke mich für Ihre positive Rückmeldung!

    Nachdem beim linksradikalen „Kampf gegen Rächts“, der gewissermaßen auch offizielle „Regierungspolitik“ ist und dazu führt, dass der Verfassungsschutz mittlerweile den „Extremismus der Mitte“ beobachtet – während der importierte Extremismus aus Nahost: links, rechts und immer (mehr) ISlamisch hierzulande jede Narrenfreiheit genießt -, nachdem also in diesem „Kampf gegen Rächts“ nahezu alles was rechts von einer linksgedrehten Union ist (von den GRÜNEN sowieso), unisono als „völkisch“, „faschistisch“ und „voll Nahzi“ denunziert wird (CDU-Politiker erklären wahrheitswidrig sogar, in der Union hätte es „nie Rechte“ gegeben), halte ich es für mehr als angebracht, immer wieder die linksradikalen Wurzeln der gerade stattfindenden Transformation zu beleuchten.

    Dass die LINKE auf die SED zurückgeht, ist unbestritten. Ebenso die Tatsache, dass eine orthodoxe, relativ DDR-konforme Linke (ich sage nur: Bernd Engelmann und Co., aber auch Steinmeier als Jurastudent), nicht zuletzt im Vor- und Umfeld der SPD, über die WASG mit der LINKEN fusionierte, ist bekannt.
    Die maoistischen (und trotzkistischen, militant-spontaneistischen bis linksterroristischen) Ursprünge der GRÜNEN, zu denen aber auch manche Rechtsextremisten stießen, wird vor allem von einem ehemals bürgerlichen Spektrum des politmedialen Komplexes verdrängt, der schon vor fünfundzwanzig, zwanzig Jahren diese totalitäre Bewegungspartei für „demokratisch“ erklärte und mittlerweile über eine „neue FDP“ zur „Volkspartei“ hochstilisiert – die das Volk hasst und samt Deutschland abschaffen will.
    Eine Vergrünung (und Infantilisierung) der Politik, deren negativen Folgen wir allenthalben spüren und erleben und die sogar bei traditionellen Linken – SPD, LINKE – dazu führte, dass diese von ehemaligen Industrie- und Arbeiterparteien zu GRÜNEN-Ablegern mutierten.

    Ich sehe das ähnlich wie Sie, nämlich, eine erschreckende Erkenntnis der letzten zwei oder drei Jahre besteht für mich darin, dass sich nach der Zäsur des Krieges die Kulturzerstörung im Westen Deutschlands radikaler und verheerender vollzog, als im Osten. Ich würde allerdings von einem längeren Zeitraum als von zwei, drei Jahre ausgehen.

    Unterm Strich würde ich auch sagen wollen, dass irgendwelche den Umständen geschuldete Stasikarrieren (in Ostdeutschland) weniger verwerflich sind, als zum Beispiel grüne (ebenso selbstverliebte wie selbstgerechte) Biographien mit Terrorvergangenheit (Kunzelmann) oder maoistischer Betätigung, wie der KBW-Chef Joscha Schmierer, der sogar den Massenmörder Pol Pot aufgesucht hatte, was ihn später wohl dazu prädestinierte unter seinem grünen Spezl Fischer (und danach Steinmeier) zum Spitzenbeamten im Auswärtigen Amt aufzusteigen.
    Anders als bei Funktionsträgern des SED-Regimes (mit und ohne Stasi) gibt es bei den westlichen Linksextremisten von 1968 ff., besonders Terrorismus oder maoistisches Sektierertum betreffend, kaum Reue, Selbstkritik oder kritische Aufarbeitung!
    Oben deutete ich ja an, dass bei den GRÜNEN der Geist Maos immer noch herumspukt bei ihrer kulturrevolutionären Destruktions“politik“, vom Dritte-Welt-Import bis zu tugend- wie straßenterroristischen Nötigungs- und Verhinderungsstrategien durch ihre „Bürgerinitiativen“, NGO-Konzerne oder die jugendlichen FFF-Rotgardisten.

    Das Verhältnis von uns Deutschen zu Russen lässt sich natürlich nicht auf die sowjetische Besatzungszeit reduzieren.
    Russland war Hoffnungsträger deutschen (preußischen) Widerstands gegen Napoleon, Russland war Verbündeter bei der Überwindung des Versailler Vertrags (obwohl dort Menschen verhungerten). Der Angriff Hitlerdeutschlands auf Russland und die dortige Vernichtungs“politik“ ist wie der Völkermord an den Juden eine schwere Hypothek.

    Ja, auch ich bin für freundschaftliche Beziehungen zu Russland, die namentlich von GRÜNEN gestört und hinterfragt werden. In zu erwartenden Auseindersetzungen mit dem ISlam – auch vor unseren Haustüren in unserer Mitte – wird Russland wohl ein wichtiger Verbündeter sein. Ganz sicher nicht die USA, die im Moment auch durch eine ähnliche Linksbewegung wie unsere GRÜNEN demontiert werden (Genderismus, Antirassismus, Antidiskriminierung etc. pp.), dabei zwar nicht von Muslimen heimgesucht, aber von ebenso kulturfremden Latinobewegungen!

  99. @ ich2 25. August 2021 at 13:47 Haremhab 25. August 2021 at 12:30

    zu: „Die Taktik der Kroos-Brüder gegen die AfD

    … welt.de/sport/fussball/article233351365/Bundestagswahl-Die-Taktik-der-Kroos-Brueder-gegen-die-AfD.html

    Boykott gegen diese Brüder, denn die haben Demokratie nicht verstanden.“

    Nur weil jemand sagt das für ihn das Wählen von Partei X nicht in Frage kommt gleich zum Boykott aufrufen ist auch nicht gerade demokratisch

    Haben sie das? Da lesen Sie besser noch mal nach. Deren Behauptung war sinngemäß, alle sollen die Altparteien wählen, da „jede Stimme“, egal welche, eine gegen die AfD sei. Die AfD-Wähler aber sollen, nach dem Willen der beiden Polit-„Fußballer“, am Wahltage zu Hause bleiben, denn „niemand brauche die AfD“.

    Wenn also der eine zum Boykott einer Partei aufruft (denn darum geht es) und der andere zum Boykott des Boykottierenden, dann darf in der Version, die Sie als „demokratisch“ zu bezeichnen die Güte haben, nur der eine, der einer der vermeintlich „richtigen“ Parteien angehört, die außer ihrem „Kampf gegen die AfD“ keine anderen eigenen Inhalte mehr haben? Ist das die „Demokratie“, die Ihnen vorschwebt?

    Vielleicht ist dieses „zweierlei Maß“ das, was Leute wie Sie als „unsere Demokratie“ bezeichnen – mit Demokratie im Sinne des Begriffs aber hat das nichts zu tun.

  100. ghazawat 25. August 2021 at 09:09

    Noch einmal drei Atemzüge zu der treffenden Situationsanalyse.

    Gegen einen im islamischen Aktivmodus vorgehenden Jihad militärisch zu operieren, kann durchaus sinnvoll sein. Hierfür gibt es aber zwei Vorbedingungen:

    1. Der Gegner muss glasklar benannt werden. Es ist nicht der „Islamismus“. Dieses Wort ist widersinnig = ein Euphemismus für die Medienkonsumenten im Westen, um nicht „Islam“ sagen zu müssen. Aber genau das ist der Gegner. nämlich der stinknormale Islam im oben genannten Modus.

    2. Brunnen bohren? Mädchenschulen eröffnen? Wer militärisch operiert, muss gewinnen wollen und auch entsprechend militärisch agieren. Insbesondere den deutschen Befehlshabern vor Ort bis hin zu den Soldaten wurden in den zwanzig Jahren die Hände gebunden. Wer erinnert sich? 2009 befahl ein deutscher Oberst den Luftangriff auf einen Tanklastzug nahe Kundus in Afghanistan. Dieser Tanklaster wurde von den Taliban überfallen und Otto normal Afghane ging plündern. Es bestand die akute Gefahr, dass dieser Tanklastwagen als Bombe gegen einen wenige Kilometer entfernten, deutschen Militärstützpunkt eingesetzt wird. Der deutsche Oberst, aus dessen Truppe wenige Tage zuvor mehrere Soldaten durch einen Anschlag getötet und verletzt wurden, befahl den Angriff. Auch zum Schutz seiner Truppe. Der Angriff wurde dann erfolgreich durch die United States Air Force vorgetragen. Und der deutsche Oberst? Sofort zurückbeordert nach Deutschland begann für ihn eine Höllenfahrt medialer Hetze und eine Odyssey durch Untersuchungsausschüsse und Gerichtsverhandlungen. Besonders taten sich die Grünen dabei hervor. Das habe ich alles in meinem Archiv. Schande! Aber nicht der Oberst!

  101. 0Slm2012 25. August 2021 at 20:48

    So ist es! Beim Thema „Kampf gegen Rechts“ wird die Lebenslüge in Deutschland am bizarrsten – ja fast lächerlich deutlich.

    Meine PI Damen und Herren. Es folgt ein Test in Form einer Frage: „Kampf gegen den Faschismus!“. Welche Gedanken kommen jetzt?

    Eigentlich müsste es ja um den „Kampf gegen den Faschismus“ gehen. Dann wären aber die Widergänger des Faschismus von Links mit ihren Methoden der SA im Fokus. Doch jetzt kommt es ganz dicke: Die zahlenmäßig größte faschistische Organisation in Deutschland ist gegenwärtig eindeutig die türkische Organisation „Graue Wölfe“. Kampf gegen den Faschismus in Deutschland? Wie berichtete der Mainstream über diese Organisation, wenn es um den real existierende Faschismus in Deutschland geht? Die Gehirnwäsche geht sogar soweit, dass ich behaupte, dass selbst viele gestandene PI NEWS Damen und Herren den Test oben nicht bestanden haben. Ehlich, wer hat an die „Grauen Wölfe“ gedacht?

  102. @ DFens 25. August 2021 at 22:02:
    “Die zahlenmäßig größte faschistische Organisation in Deutschland ist gegenwärtig eindeutig die türkische Organisation „Graue Wölfe“. Kampf gegen den Faschismus in Deutschland? Wie berichtete der Mainstream über diese Organisation, wenn es um den real existierende Faschismus in Deutschland geht? Die Gehirnwäsche geht sogar soweit, dass ich behaupte, dass selbst viele gestandene PI NEWS Damen und Herren den Test oben nicht bestanden haben. Ehlich, wer hat an die „Grauen Wölfe“ gedacht?“
    =======
    Also ich denke immer an „Graue Wölfe“, MHP und AKP, also an den türkischen ISlamfaschismus, der uns in Massen heimsucht!

    Früher richtete sich der Anti-Faschismus der (radikalen) Linken noch gegen den Faschismus aus der Türkei und anderen ISlamischen Ländern.
    Nicht nur gegen die „Grauen Wölfe“, sondern auch gegen die in den Zwanzigerjahren nach faschistischem Vorbild in Ägypten gegründeten Muslimbrüder, die heute auch AKP (Erdogan) und Hamas („Palästina“) beeinflussen.

    Im Rahmen des Antirassismus demonstrieren Linke heute dagegen mit Grauen Wölfen, MHP, AKP, Hamas und Co. „gegen Rächts“, aber auch gegen den „Faschismus“ und „Rassismus“ Israels, wobei Parolen wie „Tod Israel!“ oder „Juden ins Gas!“ erschallen.
    Derweil erklären uns „Qualitätsmedien“, dass die Muslimbrüder „mittlerweile“ „gemäßigt“ seien, wozu die Verfassungsschutzämter einen „Extremismus der (biodeutschen) Mitte“ observieren – während nahöstlicher Extremismus von links (PKK, „Palästinenser“gruppen), rechts („Graue Wölfe“, AKP, MHP usw.) und ISlamisch ungehindert ins Land strömt und mit Staatsbürgerschaft und Wahlrecht ausgestattet wird, mit längst verhängnisvollen Folgen für die Demokratie!

    Aber nicht nur, dass die Linke heute mit ISlamfaschisten marschiert, sie tritt auch für den (linksgedrehten) Globalisierungskapitalismus ein, den man bis vor Kurzem noch als „Amerikanismus“ bekämpfte, bis Trump bei der Globalisierung auf die Bremse trat und „America first!“ forderte. Daraufhin trat die Linke plötzlich für die Globalisierung ein, die man mit TTIP noch hartnäckig bekämpfte: „Hilfe, die Amis wollen uns mit Chlorhühnchen vergiften“ …
    Inzwischen gilt jeder als „Nahzi“ bzw. „Antisemit“, der die Globalisierung als solche bezeichnet.

    Übrigens, der Antisemitismus war wie der Judenmord der (echten) Nazis den Linken jahrzehntelang relativ wurscht, sowohl, was den stalinistischen Anti-Faschismus der DDR betraf, als auch den der westdeutschen Linksradikalen.
    Im Gegenteil, „jüdisches Establishment“ und Israel waren gemeinsamer Feind, und seit der Kooperation westdeutscher Linksextremisten sowie des SED-Regimes mit nahöstlichen Terrorregimes, -bewegungen und -diensten ab Ende der Sechzigerjahre müssen israelische und jüdische Einrichtungen hierzulande unter Polizeischutz stehen (ISlamkritiker übrigens auch!)

    Wenn sich die Linke immer mehr gewandelt hat, von Proletariat und Industrieförderung hin zu randständigen, zum Teil perversen & asozialen Minderheiten („Opfer der Gesellschaft“) und für Globalisierung und Auflösung von National- und Rechtsstaat, ja zivilisatorischer Grundlagen (Antirassismus), so wird linker Antisemitismus und Antiisraelismus immer schon betrieben. Nunmehr im Bündnis mit der ISlamischen Pestilenz!

    Der Antisemitismus wird heute bis in die „Qualitätsmedien“ hinein „gegen rechts“ stereotyp nur benutzt, um die Kritik an der ISlampenetration unseres Landes zu konterkarieren; dabei wird sogar der Judenmord der (echten) Nazis mit „Islamophobie“ (übrigens eine Wortschöpfung Khomeinis) gleichgesetzt und aus dem Holocaust geschlussfolgert, unser Land ausgerechnet mit Anhängern des größten zeitgenössischen Judenhasserkollektivs, des ISlam, zu fluten.

    „Auch wenn Benz*) und seine Kollegen bestreiten, den Holocaust zu banalisieren und zu relativieren – genau das tun sie. Man kann mit guten Gründen die Singularität des Holocaust in Frage stellen und auf Armenien, Kambodscha, Ruanda und andere Völkermorde verweisen. Aber den Antisemitismus mit der ‚Islamphobie‘ auf eine Stufe zu stellen und sich dabei auf ’strukturelle Ähnlichkeiten‘ zu berufen, ist so frivol, als würde man die Zahl der Verkehrstoten mit den Opfern von Terroranschlägen verrechnen – was in der Tat immer wieder geschieht.
    Inzwischen findet beinahe jede Woche irgendwo eine Tagung, ein Seminar oder eine Diskussion über ‚Antisemitismus und Islamophobie‘ statt. Das Thema verdankt seine Popularität nicht den Nöten der Muslime, sondern dem Bedürfnis der Gesellschaft, historischen Ballast abzuwerfen [- ein interessanter Gedanke Broders!].“
    Henryk M. Broder, VERGESST AUSCHWITZ – DER DEUTSCHE ERINNERUNGSWAHN UND DIE ENDLÖSUNG DER ISRAEL-FRAGE, München 2013
    ________
    *) linksradikaler „Geschichtsforscher“

    Vom „Kampf gegen den Antisemitismus“ hört man regelmäßig nichts mehr – weder regierungsamtlich noch seitens des Verfassungsschutzes, des politmedialen Komplexes, der „Qualitätsmedien“ usw. usf. -, wenn der Judenhass ISlamisch ist. Dies beschrieb sogar vor Jahren der exilsyrische Linke Bassam Tibi: „Der deutsche Gutmensch läßt Kritik an dem Fremden nicht zu, selbst dann nicht, wenn dieser kein Vorbild für Demokratie und Menschenrechte ist. Als im Oktober 2000 die Synagoge in Düsseldorf geschändet wurde, war die Nation empört, und der Bundeskanzler rief zum ‚Aufstand der Anständigen‘ auf. Als Islamisten als Täter bekannt wurden, schwiegen dieselben Leute.“ Bassam Tibi, DIE FUNDAMENTALISTISCHE HERAUSFORDERUNG – DER ISLAM UND DIE WELTPOLITIK, München 2003

  103. 0Slm2012 26. August 2021 at 00:06

    Erinnerungskultur ist in Deutschland mehr und mehr zu einem Feld voller Tretminen und Tabus geworden. Sie dient immer weniger der ehrlichen und offenen Aufklärung und auch immer weniger des notwendigen Gedenkens und Ehrens der Opfer. Erinnerungskultur, so verstehe ich Broder, wird dann zum Fiasko, wenn sie die Leute klein macht, erdrückt und erniedrigt. Die schlimmste Form der Instrumentalisierung von Geschichte ist aus meiner Sicht deren Vernutzung – parteipolitisch, ideologisch und ja, auch materiell.

    Der von mir hoch geschätzte Autor Imre Kertész (ungarischer Schriftsteller jüdischer Abstammung, Überlebender des Holocaust und seit 2002 Träger des Nobelpreises für Literatur, gestorben 2016) hat in seinem letzten Buch (Buchtitel: „Letzte Einkehr“) hierzu alles gesagt, was zu sagen ist. Ich finde es bezeichnend, wie wenig dieses Buch in Deutschland Beachtung fand und findet, ja zum Teil verdrängt und todgeschwiegen wird.

    Sollte PI NEWS je ein Ranking der wichtigsten Artikel führen, wären die beiden PI NEWS Artikel unten für mich ganz vorn! Sie gehören für mich zu den bedeutendsten Artikel, die jemals hier erschienen sind.

    http://www.pi-news.net/2016/04/europa-wird-untergehen-vera-lengsfeld-zum-tode-des-schriftstellers-imre-kertesz/

    http://www.pi-news.net/2015/09/nobelpreistraeger-europa-wird-untergehen-weil-es-seine-eigenen-feinde-heranzuechtet/

  104. @ DFens 26. August 2021 at 01:03
    Danke für den Hinweis!

    Unterdessen geht freilich die ISlamisierung ohne Einschränkungen weiter.
    Wir werden gerade medial auf den nächsten Museltsunami – diesmal aus Afghanistan – eingestimmt, das ist mehr als pervers beim Blick auf die katastrophalen Sozial- und Kriminalitätsstatistiken von Afghanen in Deutschland – und Österreich.
    Gestern Abend trat ein afghanischstämmiger Autor aus Österreich bei Lanz (ZDF) auf – ausgerechnet! -, wo gerade Landsleute von ihm ein 13-jähriges Mädchen vergewaltigten und abschlachteten – und allenfalls mit lächerlichen Jugend- und Bewährungsstrafen rechnen müssen.
    Emran Feroz, so heißt das Schweinderl, das „was mit Medien macht“ – logisch!, ist nicht einmal Hardcoremuslim, tritt aber nichtsdestotrotz für die Einfuhr von immer mehr ISlamischen Hals- und Kopfabschneidern, Vergewaltigern, Ehrenmördern und Sozialschmarotzern ein.
    Mit der linken Wissler-Pissler verbreitete er im Stuhlkreis-Talk das Narrativ, das nach Afghanistan abgeschobene Schwerkriminelle (20, 30 oder sogar 100?) praktisch „ausnahmslos unschuldig“ seien, bestenfalls „Schwarzfahrer“ (darf man die noch so nennen?!). Außerdem könne man selbst einem Vergewaltiger nicht zumuten, in Afghanistan von einer Granate zerrissen zu werden. Das sei eine Art indirekter Todesstrafe …

    Dass in seinem Herkunfts-shit-hole deutsche und andere Soldaten – und Aufbau- und Entwicklungshelfer!!!! – von Granaten zerrissen werden, hält das Schweinderl dagegen für zumutbar, ebenfalls Vergewaltigungen und Messerungen durch seine Landsleute im unserer Mitte!
    Wie gesagt, der Typ ist kein Taliban oder Muslimbruder, nur ein „moderater“ Landnehmer aus Nahost, der einmal mehr postuliert, dass WIR „die Grundlagen unseres Zusammenlebens täglich neu“ mit nahöstlichen Raubnomaden „aushandeln“ -“müssen“ (Aydan Özoguz, SPD-Muslima). „Müssen“ wir?!
    Und muss ich erwähnen, dass der Typ keinen Widerspruch erfuhr, nur ein leises „wir reden von Schwerkriminellen“ durch Markus Blume (CSU). Allein, die „Abschiebungen“ sind eine Witznummer!

    „Wenn wir genau hinsehen, erkennen wir, daß Moslems gut organisiert sind und lange Forderungslisten in der Schublade haben [= Machtanspruch!]. Jeder Akt des Terrors – oder des Dschihad, was er in Wirklichkeit ist – wird zum Anlaß genommen, immer weiter reichende Forderungen zu stellen. Radikale und moderate Moslems sind Verbündete und keine Gegner. Die Radikalen bomben und die Moderaten reagieren mit verdeckten Drohungen der Sorte ‚Wenn wir nicht unseren Willen bekommen, werden weitere solche Anschläge folgen‘. Es ist das Spiel ‚Guter Bulle – böser Bulle‘.
    Es stimmt, daß der Dschihad nicht ausschließlich gewaltsam geführt wird, aber er arbeitet insgesamt mit ständiger Gewaltandrohung. Genauso wie es nicht notwendig ist, einen Esel andauernd zu schlagen, um ihn dahin zu zwingen, wo man ihn haben will, genauso ist es auch nicht notwendig, daß Moslems Nicht-Moslems andauernd gewaltsam angreifen. Sie bomben und morden immer wieder einmal, um sicherzustellen, daß die Ungläubigen schön brav unterwürfig bleiben und sich merken, wer der Boß ist.“
    Fjordman (Hg. Martin Lichtmesz/Martin Kleine-Hartlage), WARUM WIR UNS NICHT AUF MODERATE MOSLEMS VELASSEN KÖNNEN in: EUROPA VERTEIDIGEN, Schnellroda 2011

Comments are closed.