Biefangs Motto: Hauptsache auffallen!

Von MANFRED W. Black | Eine Transgender-Aktivistin aus den Reihen der Bundeswehr macht immer wieder erstaunliche Schlagzeilen. Sie, die 2015 – vor ihrer Transition – noch ein Mann gewesen ist, wurde bei Tinder mit einem skandalträchtigen Auftritt aktiv (persönlicher Werbetext: „Spontan, lustvoll, trans*, offene Beziehung auf der Suche nach Sex. All genders welcome“).

Dazu veröffentlichte die Trans-Stabsoffizierin ein laszives Foto von sich selbst, das auch gut in ein Softporno-Heft gepasst hätte und in Militärkreisen hohe Wellen schlug.

Dass die damalige – zwar verheiratete, aber offenbar promiskuitive – Trans-Bataillonskommandeurin öffentlich wieder einmal auf die Suche nach spezifischen Sexpartnern gegangen war, rief den zuständigen Disziplinarvorgesetzten auf den Plan: Der Transgender-Oberstleutnant hatte schon oft als LGBT-Kämpferin (Lesbian, Gay, Bisexual and Transgender) bundesweit für vielfältige Aufregung gesorgt.

Verweis abgelehnt

Die vorgesetzte Dienststelle war über die Aktion der Offizierin im höheren Dienst, die heute Anastasia Biefang heißt (und bis vor sieben Jahren noch Marc geheißen hat) nicht amüsiert. Die Vorgesetzten verhängten eine – wenn auch milde – Disziplinarstrafe: einen offiziellen Verweis. Darob zeigte sich die Trans-Soldatin allerdings hell empört: Sie legte Einspruch ein.

Diese Beschwerde wurde abschlägig beschieden. Nun ging Biefang flugs vor Gericht. Nacheinander wurden mehrere gerichtliche Instanzen angerufen. Sie beklagte einen vermeintlich nicht zu rechtfertigenden Eingriff in ihr Grundrecht auf sexuelle Selbstbestimmung.

Jetzt, nach rund drei Jahren, hat das Bundesverwaltungsgericht über die Berufung Biefangs, in letzter Instanz, seine Entscheidung gefällt.

Gegen Truppendienstgericht  

Vorher hatte das zuständige Truppendienstgericht der Bundeswehr in der ersten Instanz den Disziplinar-Verweis bestätigt. Das Gericht sah einen Verstoß gegen die Pflicht von Soldaten, auch außerhalb des Dienstes „ordnungsgemäß“ aufzutreten. Die eher anstößigen Formulierungen in der Tinder-Anzeige hätten Zweifel an der moralischen Integrität der Kommandeurin geweckt.

Der 2. Wehrdienstsenat des Bundesverwaltungsgerichts hat die Entscheidung des Truppendienstgerichts nun bestätigt (Az.: BVerwG 2 WRB 2.21): Zwar werde durch das Verhalten der Trans-Soldatin nicht gleich das Ansehen der gesamten Bundeswehr beschädigt; doch Anastasia Biefang sei ihrer Pflicht zur Wahrung des eigenen Ansehens nicht ausreichend nachgekommen. Denn Biefang habe als damalige Vorgesetzte von rund 1000 Soldaten und Zivilbediensteten eine herausragende repräsentative Position wahrgenommen.

Zweifel an persönlicher Integrität

Der Vorsitzende Richter Richard Häußler sagte in seiner Urteilsbegründung: „Wir denken, dass ein Kommandeur auch im Internet seine Worte wählen muss.“ In dieser wichtigen, auch öffentlichkeitsbezogenen dienstlichen Funktion „müssen Formulierungen vermieden werden, die Zweifel an der charakterlichen Integrität wecken“.

Die Transgender-Soldatin, die mittlerweile in einer militärischen Informatik-Dienststelle als Referentin Dienst tut, muss ihren privaten Auftritt auf einem Dating-Portal zukünftig also wohl etwas zurückhaltender gestalten.

Sarkastischer Kommentar  

Biefang zeigte für das höchstrichterliche Urteil jedoch kein Verständnis. Sie sagt, sie wisse angeblich nicht, was an ihrem Tinder-Auftritt missverständlich gewesen sein soll. Die 47-Jährige sarkastisch: „In Zukunft werde ich wohl meine Profile durch meine Vorgesetzen prüfen lassen, ob das rechtmäßig ist.“

Anastasia Biefang bleibt trotz des Disziplinar-Verweises Referatsleiterin im Bonner Kommando Cyber- und Informationsraum der Bundeswehr – weiterhin im Rang eines Oberstleutnants. Das wundert viele Soldaten, Unteroffiziere und Offiziere.

Denn Biefang, die ebenfalls als stellvertretende Bundesvorsitzende der Interessenvertretung QueerBW fungiert, hat schon oft für vielfältige Furore gesorgt: stets im Sinne von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender-Menschen.

LGBT-Einhorn: Ein Bataillon steht stramm

So verlief vor knapp zwei Jahren in Brandenburg die Verabschiedung Anastasia Biefangs als Kommandeurin recht ungewöhnlich (PI-NEWS berichtete). Zum Abschied der Trans-Stabsoffizierin war das gesamte Nachrichtentechnik-Bataillon 381 – mit etwa 750 Soldaten – auf einem weiträumigen Appellplatz in Starkow (Landkreis Oder-Spree) feierlich angetreten, als die Bataillons-Fahne dem neuen – übrigens männlichen – Kommandanten feierlich überreicht wurde.

Dann aber gab es ein offizielles Zeremoniell, das es so in der Bundeswehr noch nie gegeben hatte. Es rollte ein Klein-LKW der Luftwaffe auf den großen Exerzierplatz. Den Unimog hatten Soldaten an den Seiten mit zwei aus Holz gefertigten, riesigen weißen Einhörnern dekoriert, deren Mähnen und Schweife weithin sichtbar mit den bunten Farben der LGBT verziert waren.

Trans-Kommandeuse amüsiert sich

Der Transgender-Oberstleutnant stieg auf die Ladefläche und ließ sich von seinem Fahrer an den angetretenen fünf Kompanien vorüber fahren. Alle Einheitsführer hatten zu salutieren. Dann ging es mit dem Unimog und der 1,87 Meter großen Kommandeuse, die ihr schulterlanges Haar zu einem Zopf geflochten hatte, „kreuz und quer durch die Kaserne“, schrieb das Neue Deutschland.

Die Berliner Zeitung berichtete seinerzeit, die Bataillonsführerin habe sich „sichtlich amüsiert“. Was man dazu wissen muss: Das Einhorn gilt weltweit als politisches Symbol für die LGBT-Bewegung.

Die allermeisten deutschen Soldaten fragten sich schon damals, ob es mit ihrem militärischen Selbstverständnis zu vereinbaren ist, wenn heutzutage in der Bundeswehr einem ganzen Bataillon befohlen wird, ausgerechnet vor LGBT-Symbolen strammzustehen.

In Darkrooms zum „Vögeln“ unterwegs

Doch Anastasia Biefang hat auch nach ihrer Zeit als Kommandeurin vielfältig von sich reden gemacht. Im April 2021 wurde auf dem Youtube-Kanal der Dragqueen Jurassica Parka (bürgerlicher Name: Mario Olszinski) ein erstaunliches Interview mit Biefang präsentiert. Vor dem Gespräch ist sie von der Moderatorin ausführlich als Offizierin vorgestellt und befragt worden.

Die transgeschlechtliche Soldatin plauderte dann mit der Dragqueen angeregt insbesondere über privat-intime Themen. Biefang wörtlich: „Ich lasse mich gern vögeln in Darkrooms.“ Sichtlich belustigt hakte die Moderatorin nach: „Du lässt dich gerne durchbumsen?“ Biefang: „Ja, warum nicht, ne?“

Dass die umtriebige Trans-Stabsoffizierin während einiger Film-Szenen demonstrativ sogar einen nachgebildeten, riesigen rosa Penis in die Kamera hielt, ist sicherlich auch nicht unbedingt im Sinne des geltenden Soldatengesetz gewesen.

Dass das Verteidigungsministerium die transgeschlechtliche Soldatin ob ihres provozierenden Film-Auftritts zur Rechenschaft gezogen hat, ist nicht anzunehmen.

Die Bundeswehr-Führung hat vielmehr versucht, in einem Werbefilm für die bundesdeutsche Öffentlichkeit auch die bunte Vielfältigkeit von LGBT-Soldaten unter Beweis zu stellen. So soll Nachwuchs für das Militär gewonnen werden. Einer der Hauptdarsteller in diesem PR-Video: die Transe Anastasia Biefang.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

165 KOMMENTARE

  1. Anastasia Biefang ist eine völlig neue Art der biologischen Kriegsführung.
    Man präsentiert sie dem Gegner und nach der Schockstarre entsteht beim Gegner komplette Verwirrung.

  2. „müssen Formulierungen vermieden werden, die Zweifel an der charakterlichen Integrität wecken“.

    Herr Biefang war und ist eine Sau und eine Schande für die Bundeswehr

  3. Wie ich gestern schon schrieb:
    DAS hätte in der Zeit meiner Grundausbildung 1965 durch Robben den Appellplatz poliert.

  4. Er passt aber sehr gut zu dem aktuellen Zustand dieses ehemals recht schönes Landes . Was aber viel interessanter ist : Hat Marc noch einen Phallus oder haben Vulvenmaler ihm bereits eine Vulva aufgemalt , damit er auch schwanger werden kann ?

  5. Statt mit Panzern und anderem Gedöns sollte sich die Bundeswehr mit Einhörnern ausrüsten. Das noch vorhandene Gerät, sofern es nicht an die Ukraine geliefert wurde, sollte in den Regenbogenfarben lackiert werden. Olivgrün ist langweilig und nicht mehr zeitgemäß.

  6. Ich habe von diesem schwulen Darkroom Fanatiker auch meinen ukrainischen Freunden erzählt.

    Die erste Frage, die jedes Mal kam konnte ich nicht beantworten:

    Wieso ist dann noch in der Bundeswehr?

  7. „ghazawat 28. Mai 2022 at 21:29
    Ich habe von diesem schwulen Darkroom Fanatiker auch meinen ukrainischen Freunden erzählt.
    Die erste Frage, die jedes Mal kam konnte ich nicht beantworten:
    Wieso ist dann noch in der Bundeswehr?“

    Weil inzwischen die ganze Buntewehr krank, pervers und abnormal wie der Rest des Landes ist, da fällt so etwas kaum noch auf!

  8. Warum stellt sich dieses Aushängeschild der Bunten Wehr nicht einfach diskret und ohne großes aufsehen an den nächstgelegenen Straßenstrich, wenn der Druck so groß ist? Gleich die Bundestagstransen und den Queer-Beauftragten der Ampel mitnehmen.

    Da gibts für die All Inclusive!

    Montags heißt es dann,

    Melde mich neukrank Herr Zugführer, vermutlich Feigwarzen und Affenpocken in der Analgegend.

    Wegtreten!

    Finden sie sich um 9:30 im Darkroom des SAN-Bereich zur Untersuchung ein. Dort warten, Glory Hole, GynStuhl, Sackklemmen und Kabelbinder auf die Schätzchen.

    Muhahaha

    Lothar Wieler warnt übrigens aktuell vor immer neuen Seuchen durch immer aggressivere VIREN.

  9. Oh- ouuuu……

    Dazu fällt mir gerade was mit sehr aktuellem Bezug zum frsch ausgerufenen Pandemie-AngstPorno ein….

    Ich sach nur:

    AFFENPOCKEN !!!!!!!!!!!!

    :mrgreen:

  10. Ich habe das einfach schnell weiter geklickt, bevor sich der Kotzreiz realisiert hat. Macht das bitte weg hier.

  11. .
    .
    „Die Bundeswehr ist ein Spiegel der Gesellschaft“
    .
    Und jeder hier weiß was gemeint ist..
    .
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Ex-Nato-General
    .
    „Wäre die Bundeswehr im Ernstfall in der Lage,
    .
    Deutschland zu verteidigen?“ – „Nein“

    .
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article237135657/Waere-die-Bundeswehr-im-Ernstfall-in-der-Lage-Deutschland-zu-verteidigen-Nein.html
    .
    .
    Ein Land (DE), das nicht mal in der Lage ist, sich gegen 200.000 kriminelle arabische moslemische Mafiaclan-Mitglieder zu erwehren und sie auszumerzen.. von mir aus auch militärisch.. ist zu GAR NICHTS fähig!
    .
    Eine Armee die ihre Grenzen vor Mio. illegaler Fremder nicht schützen kann oder darf, IST KEINE Armee!
    .
    .

  12. Ich bin leider nicht in der Lage die Empörung mit der die deutsche Uniform beschmutzt wird in Worte zu fassen. Lediglich eine bitte habe ich: Weiter so! Genau diese Soldaten hat Buntschland verdient.

    Ein Deutscher……

  13. Zu Adolf’s Zeiten seelig….. wäre diese Trunse wohl bestimmt auch bei den Hinterlader:innen der SA gelandet, wa ?!

    😆

  14. Seelisch- u. Geisteskranke in der Bundeswehr

    :::Jetzt haben Sie Christiane Meiners schon erwähnt, das ist ja eine weitere Trans-Frau in Ihrem Dokumentarfilm. Sie war die erste transsexuelle Luftwaffenpilotin. Vormals Christian Meiners geheißen, hat sie viele Jahre vor Anastasia Biefang eine Geschlechtsumwandlung durchgemacht. Und der Zufall will es, dass der Vater von Anastasia, der bei der Luftwaffe Waffensystem-Offizier war, diese Frau oder damals noch diesen Mann kannte. Da gibt es also durchaus lose Verbindungsfäden zwischen den Geschichten von Anastasia und Christiane.

    Richtig, genau.

    Das Interessante finde ich, dass diese Frau Christiane Meiners(Nie würde eine Frau so breitbeinig stehen, eben ein Mann oder Eunuche.) sich analog zum Terminator als „Terminatrix (TX)“
    +https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/queerspiegel/rehabilitierung-queerer-soldatinnen-ich-war-die-erste-frau-auf-kampfflugzeugen/27158450.html
    bezeichnet, also als eine weibliche Killermaschine. Wir alle erinnern uns an die Diskussion um die Verwendung von Kurt Tucholskys Satz „Soldaten sind Mörder“. Hier nennt sich eine Soldatin aus freien Stücken Terminatrix. Das wirft sämtliche Geschlechterklischees über den Haufen.

    Nun, ich glaube, der Zusammenhang dieser Wortfindung ist einfach der: Christiane hat die ersten Kampfeinsätze der deutschen Bundeswehr damals in Jugoslawien geflogen. Ihre Mission war es, feindliche Radarstellungen auszuschalten, was sie dann auch getan hat. Was ich aber viel wichtiger finde und worauf ich hinweisen will, ist Anastasias Satz im Film: ‚Stell dir vor, es ist Frieden, und keiner macht mit‘. Es geht doch darum, sich dem Frieden zu widmen. Und das sieht sie auch so, als ich sie gefragt habe, wie sie umgeht mit ihrem Kriegseinsatz in Afghanistan…

    ➡ Marc „Anastasiea“ Biefang ist ein Eunuch/Kastrat:

    Nun gilt die Bundeswehr als testosteronschwangerer Haufen. Wie reagierte denn das brandenburgische Bataillon auf seinen neuen transsexuellen Kommandeur, der seine Geschlechtsumwandlung zu Hause mit einer „Schwanz-ab-Party“ feierte?

    Ihr Film endet damit, dass Anastasia Biefang nach Afghanistan zu einem sechsmonatigen Kampf-Einsatz aufbricht und kurz vor der Abreise noch ihre Lebensgefährtin Samanta Sokolowski(nach den
    https://www.ich-bin-anastasia.de/
    Fotos ebenfalls ein Mann od. Kastrat) heiratet. Was macht Anastasia heute?:::
    https://www.br.de/nachrichten/kultur/wie-aus-marc-biefang-bundeswehroffizierin-anastasia-wurde,RiRnkqZ

    Man sieht es an den Brauenwülsten…
    Und wenn sie tot sind, auch am Beckenskelett.

  15. Fast die ganze Welt lacht über Deutschland..
    Der Kerl,der nun die Transe spielt,ist als Kommandeur untragbar…Lässt sich im Darkroom seinen Arsch versilbern und ist auch noch stolz darauf,dies öffentlich sagen zu dürfen..
    Durch so Typen sind wir wehruntauglich und dann wagen wir es noch täglich durch die Politidioten,Russland zu drohen..
    Der Transen-Kommandeur würde von den Russen als erstes eine Granate in dem Arsch geschossen kriegen und dann war es dann,mit dem Darkroom..
    Und im Buntestag haben wir ja auch GRÜNE Männer,die als Quotenfrauen der Grünen in den BUNTESTAG kamen
    Rechtlich und körperlich auch noch VOLL MANN,aber grünes Röckchen ,Stöckelschuhe und fettige Perücke reichen ja aus,um im Buntestag die GRÜNE Quotenfrau spielen zu dürfen..

    Ich verstehe es überhaupt nicht,dass wir uns von einen Haufen Psychopathen,die unser Land zerstückeln ,lächerlich machen, usw..weiterhin drangsalieren lassen..
    Wenn jemand sagt: Diese Quotenfrau ist ein Mann,wird er direkt in die rechte Ecke gestellt..
    Wenn jemand sagt,unsere grüne Quotenfrau ist eine Frau,wird ihm zugejubelt..

    Wir sollten uns dagegen wehren,da es ansonsten noch schlimmer wird..Man kann doch in so einem furchtbaren Land(welches früher gut war) keine Kinder mehr zur Welt bringen….
    Dies sind danach lebenslang psychisch gestört……

  16. Drohnenpilot 28. Mai 2022 at 21:54

    .
    .
    „Die Bundeswehr ist ein Spiegel der Gesellschaft“
    ————————————–
    Mir ist zu dieser Perversion um’s Verrecken nix Gescheites eingefallen. Dieser eine Satz bringt’s aber auf den Punkt

  17. Vorab:
    Privat kann jeder Mensch seinen sexuellen Neigungen nachgehen – solange keine Gewalt angewendet wird und keine Minderjährigen einbezogen werden. Anders als im Tierreich ist im menschlichen Bereich seit Jahrtausenden (wie sich aus Malereien und Felsritzungen u. Ä. ergibt) die Vielfalt der Sexualpraktiken belegt.

    Ob einem dies passt oder nicht, ob man dies gut oder schlecht findet, man muss es als Fakt hinnehmen.

    Aber:
    Das Problem der
    >> öffentlich präsentierten Sexualität und Vielfalt,
    >> die Zuschaustellung,
    >> das genüssliche Suhlen im „Anderssein“ –
    das muss sehr wohl hinsichtlich der Zulässigkeit hinterfragt werden.

    Ich bin insofern tolerant, weil mich die Sexualität anderer Menschen allenfalls wissenschaftlich interessiert, und zwar aus verhaltenskundlichen Gründen. Aber davon unabhängig möchte ich persönlich nicht öffenltich ungefragt mit allen nur denkbaren „Verschwulungen“ konfrontiert werden.

    Für mich ist dies eine Belästigung. Das hat mit „Phobie“ absolut nichts zu tun, ich empfinde keine Angst vor Andersartigen, mich ekelt es nur an, wenn ich ständig im TV und sonstwo laufend mit diesem „Regenbogen-Thema“ belästigt werde.

    Komme nun zum Thema Bundeswehr:

    In meinem ersten Berufsleben war ich gerne Offizier (das war noch im Kalten Krieg unter Dr. Manfred Wörner, ein allseits geachteter, respektabler Verteidigungsminister). Wenn sich zu dieser grauen Vorzeit jemand als Offizier dermaßen öffentlich präsentiert hätte, wäre er „achtkantig“ rausgeflogen – sofort.

    Ich möchte aus sachlichen Gründen hier keine weiteren Qualifizierungen anmerken. Nur soviel: Mir fehlen die Worte!

  18. Hätte man die Tinder-Transe den ukrainischen Neo-Nazis zur Verfùgung gestellt, würde sie/er/es im Dark Room (Kühlhauskeller) von AsovStal liegen. Im Leichensack.

  19. ZU
    Annie Crane 28. Mai 2022 at 22:11
    ———————————————-
    Der Fall des falsch verdächtigten Generals Kießling, den man angeblich in einer Schwulen-Kneipe gesichtet hatte, ging damals durch die Truppe. Wie sich hinterher herausstellte, hatte der General einen Doppelgänger – eine fatale Verwechslung.

    Zu meiner damaligen Zeit wurde jeder Schwule wegen „abartiger Veranlagung und Schwäche“ sofort entlassen – auch als Wehrpflichtiger. Manche Wehrpflichtige „machten deshalb auf schwul“, weil ihnen die Grundausbildung zu hart war, und sie sich Entlassung wünschten.

    Als Kompaniechef hatte ich einen solchen Aspiranten, den ich ausgiebig befragen musste (was vorgeschrieben war), bevor irgendwelche Maßnahmen eingeleitet wurden. Der junge Mann verplapperte sich allerdings; ich konnte ihn überzeugen, dass er bei der Bundeswehr gut aufgehoben sein würde und versprach ihm, dass er bei guten Leistungen die Führerschein-Klasse-II-Ausbildung absolvieren könne. Der Mann verpflichtete sich nach kurzer Zeit sogar auf zwei Jahre.

    Fazit: Nicht jeder, der „auf schwul macht“, der ist es auch …..

  20. Diedrich 28. Mai 2022 at 21:14
    Deine Frage beantwortet Anastasia ausführlich im Interview mit Jurassica Parka. Nur so viel: Sie ist auch an dieser entscheidenden Stelle operiert und daher kein Marc mehr.

  21. Also meine BW Zeit ist zu lange her dass ich da ein Urteil fällen kann….
    Doch ein Kumpel ist Ausbilder bei der Polizei und der sagt seit da Mädels dabei sind wird nur noch der Urdeutsche überprüft weil vor lauter Vögeln auf Streife für Anderes einfach keine Zeit mehr bleibt.

    Mann stelle sich vor, die eigene junge dauergeile Ehefrau als Polizistin den ganzen Tag mit einem anderen (dauergeilen) Mann auf engstem Raum….na klingelts ….. Job & Hobby vereint

  22. Beim Sender 3Sat läuft gerade das Kontrast Programm zu diesem ganzen gender Dre**.
    „Die goldene Note“ So etwas wie “ voice Kids“
    Für Klassik Musik, Kinder und Jugendliche spielen Klavier, Violine, Querflöte usw
    Herrlich.

  23. Es ist schon schauderlich, mit was für Themen sich die Bundeswehr heutiger tage in Doofland rumzuschlagen hat: LGBT, Gender, Darkroom, Durchbumsen, Rosa Einhörnern auf einem Bundeswehr-Unimog mit Dragqueen auf Ladefläche. Es ist im Übrigen die gleiche Bundeswehr, die sich einem Ukraine-Krieg mit dem ach so bösen Macho und Bösewicht Putin, das genaue Gegenteil von Gender und rosaroten Schwuchtelzukunft der westlichen Welt, gegenübersieht. In anderen Nato-Armeen muß es ja nicht so zugehen wie in der unseren. Die sind vielleicht noch geerdeter und realitätsnäher. Aber angesichts dieses absurden Theaters, welches sich in unserem Land abspielt, muß man sich schon fragen—was haben die nur alle genommen—oder aus welchen Irrenhaus sind die nur alle entsprungen ??? Kann man die nicht schnell wieder einfangen und wegsperren ?

  24. Und langsam wird einem immer stärker bewußt, daß das Führungspersonal der BW auch irgendwie verschwult, pervers oder genderverblödet sein muß. Sonst würde sie diesen ganzen Wahnsinn mitnichten dulden und die „Truppe“ wieder auf den Pfad der Tugend zurückführen. Natürlich kann man von so einer verschwulten Truppe auch keinerlei Wiederstand erwarten, geschweige denn einen Putsch–weder im ganzen gesellschaftsvernichtenden und wirtschaftszerstörenden Coronawahn, noch beim Flüchtlingswahnsinn seit 2015, dessen kriminelle Protagonistin Merkel mit rechts und links grinsenden BW-Generälen 100.000 de von Taugenichtsen und Kriminellen ins Land geholt hat, die uns unwiederruflich und endgültig Wohlstand und Frieden Kosten werden und uns in den Abgrund reissen !

  25. “Ding “ fühlt sich diskriminiert!
    Die Grünen und Flintenweib Strack-
    Zimmermann ebenso stark empört!

    „Trans-Ding „Biefang von der bunten
    Bundeswehr ,darf/soll Ihre sexuellen
    Ausschweifungen nicht mehr
    so öffentlich darstellen!

    Schlimmer Rückfall in das letzte
    Jahrhundert!
    Dienstvorschriften sollen lt Grünen,
    schnellstens geändert werden!

    Ja,unter solchen vorgesetzten Offizieren ,
    hätte ich auch gerne gedient!

    Mein Respekt und meine Anerkennung
    wären grenzenlos gewesen!

    Mit so einer Truppe, ist man in der
    ganzen Welt gefürchtet und geachtet!

    Satire Off!

    https://www.n-tv.de/politik/Gruene-kritisieren-Urteil-gegen-Biefang-article23359394.html

  26. Da gibts doch die berühmte Geschichte von Friedrich dem Grossen :
    Ein Kavalleriesoldat triebs mit dem Stuten, Friedrich dazu :
    “ Versetze das Schwein zur Infanterie “
    Im obigen Fall wär ich für Dienst an der Gulaschkanone, Stubenreinigen.
    Aber als Kommandeur ???? – Die armen Rekruten !

  27. Dazu kann ich nur sagen, daß ich als Eliteoffizier des Deutschen Heeres von so was niemals einen Befehl,
    Anweisung oder sonst was entgegen nehmen werde, geschweige denn befolgen werde !
    So was gehört in die Klapsmühle, daß ist sogar für jedweden Laien offensichtlich !

  28. Was weiß eigentlich unsere Spezialistin für Onomastik @Maria-Bernhardine zu diesem Namen?

  29. Maria-Bernhardine 28. Mai 2022 at 21:59 Eunuch

    Wirtswechsel 28. Mai 2022 at 22:33
    Sie ist auch an dieser entscheidenden Stelle operiert und daher kein Marc mehr.

    Operiert … dann ist ER nach Definition ein
    Eunuch und
    keine Frau

    Es ist damit immer noch „Marc“.

    @PI
    Warum bezeichnet ihr IHN als „Frau“, „sie“, …?
    ER ist ein EUNUCH.

    DesKaisersNeueKleider

  30. Da fällt mir doch noch was ein.
    Wäre der/die/das bei der Fremdenlegion, wäre dann er/sie/es eine Legionelle?

  31. Armin Meiwes und EX-Pirat Claus Brunner (Leichenschänder) fielen auch schon früh in der Bunten Wehr auf.

    Leute,

    Ich gebe euch Brief und Siegel, dass bei all diesen linksGrünen Genderfetischisten die Kindheit kaputt war.

    Bei vielen rührt der Hass auf die bestehende Ordnung genau daher, sie sind nahezu angetrieben danon, dass Leben und die Existenz von fleißigen und tüchtigen Menschen kaputt zu machen
    (bürgerliche Faschos).

    Dazu zählt auch der Drang mittels staatlicher Gewalt andere Menschen zu beherrschen und zu nötigen.

    Es sind die üblichen Mindernickels die im Sozialismus aufblühen, hier GRÜN lackiert, ansonst eher Rot.

  32. Diese Bananenrepublik entlarvt sich selbst.
    So etwas geschieht,wenn man jede Ordnung aufgibt.
    Aber genau ist ja das beste Deutschland,was wir je hatten.
    Schule,Studium,Arbeitswille und Moral haben wir mal gehabt,
    und uns ging es in der Regel gut und besser als heute.
    Also konnte es gar nicht so schlecht sein.
    Und nun haben wir hüpfende Klimakids,und dummdreiste Politiker,
    und Sozialsysteme,die uns bald um die Ohren fliegen,weil
    zu viele faule und arbeitsunwillige Menschen,es sich in
    der Hängematte bequem machen,und wir auch noch das
    Weltsozialamt meinen zu sein.
    Wir werden das Klima retten und den Hunger in der Welt,
    und vor allem China und Russland in ihre Schranken weisen.
    Wir haben den moralisch ,magischen Finger.
    Den sollten wir in die Ukraine schicken,dann ist der
    Krieg aber sowas von vorbei,und das Gute hat gewonnen.
    Hoffentlich kommt mein Pfleger bald mit der Nachtpille.
    Ach ne der darf nicht mehr,der hat keinen Impfpass !

  33. Viper 28. Mai 2022 at 23:34
    Da fällt mir doch noch was ein.
    Wäre der/die/das bei der Fremdenlegion, wäre dann er/sie/es eine Legionelle?

    Ich denke eher, die bzw. ihn oder es hätte man bereits kurz nach Betreten des Rekrutierungsbüros sofort wieder nach Hause geschickt. Die Aufnahmequote in der Fremdenlegion beträgt (nach meinem letzten Stand) 1 Aufnahme auf 5 Bewerber.

  34. @ T. Acheles
    Hör dir mal an, wie Anastasia im Interview mit Jurassica von ihrer neuen Vagina schwärmt. Also ein Mann names Marc ist dieses Wesen auch nicht mehr. Als Eunuchen würde ich sie nicht bezeichnen, weil ihr ja nicht nur etwas zum Mann sein fehlt, sondern sie dafür etwas Neues bekommen hat.

  35. Ich war 1961-62 in der Bundeswehr. Zu der Zeit hätte diese Gestalt von uns allen einen, wie wir es damals nannten „Heiligen Geist“ bekommen und wäre aus der Bundeswehr geflogen. Kaum zu glauben das es so etwas heutzutage gibt und sogar zugelassen wird. Wenn ich so verfolge wie Deutschland mehr und mehr am verkommen ist bin ich und meine Familie doch froh schon seit über 50 Jahren nicht mehr in Deutschland zu leben.

  36. Keine Sprge!
    Wir können doch den schiesswütigen Nachwuchs aus LÜDENSCHEID und anderswo an der Front einsetzen.

  37. @ Wirtswechsel 29. Mai 2022 at 00:21

    Sollte ich einmal einen Herzschrittmacher, Hüft-
    oder Kniegelenke bekommen, habe ich auch
    was neues im Körper. Und bin immernoch eine
    Frau.

  38. Fatal ist auch der Verlust jeglichen Schamgefühls bei solchen Leuten. Es könnte einem noch egal sein, was dieser Herr privat im Bett tut.
    Aber mit so einer schrägen Veranlagung öffentlich nicht nur hausieren zu gehen, sondern auch noch provokant-aggressiv in der Öffentlichkeit aufzutreten und sich beim kleinsten Gegenwind in der Opferrolle zu suhlen, das widert einen dann doch an.
    Zudem hat er als Offizier auch eine Vorbildfunktion. Wo ist die bei so einem Verhalten?
    Zum Fremdschämen.

  39. Zu meiner Bundeswehrzeit gab es den „Heiligen Geist“: Bei solchen Schwuchteln kamen in der Nacht die Kameraden, getarnt mit einer Pudelmütze über das Gesicht gezogen, in das 6-Bett-Zimmer… Und dann…
    Wenn Putin das liest fällt er vor Lachen um und greift nicht mehr zur Waffe.
    Die Truppe macht sich der Lächerlichkeit preis und gibt sich selber auf.

    Kämpfende Kerle gibt es wohl nur noch im Stadion wie eben. Jeder Madrid-Neger ist mir lieber als solche Vaterlandsverräter. Glückwunsch an Kloppo UND Madrid + deren Torwart!

  40. So entwickeln sich Organisationen weiter, die Katholische Kirche zur Welt-Grössten Schwulenorganisation und die deutsche Bundeswehr zur Transgenderorganisation, schlicht Schwule und Lesben werden auch noch genommen.

  41. Röper / Stein auf Tacheles / Antispiegel haben eben mal ein Zweieinhalbstunden-Gespräch hingelegt. Natürlich stimmt das alles nicht, und ist deshalb möglicherweise richtig (?) Es kann sich daher nur um reine Russenpropaganda handeln ?
    .. ich würde sagen njet !

    https://youtu.be/CszhUePwAik

  42. Denkt und fühlt der Typ jetzt auch wie eine Frau? Mit Sicherheit nicht. Der ist weiterhin ein perverser schwuler Mann, der wohl alle Geschlechter an sich ranlässt.
    Schniedel ab = immer noch ein Mann.
    Scheide eingebaut = immer noch ein Mann.
    .
    Unfassbar, dass so ein Wesen eine Führungsposition in unserer Bundeswehr hat.
    .
    Zumindest kann der ohne Schniedel nicht mehr Hauswände anpinkeln. Wenigstens etwas Positives.

  43. Habe ich auf die Schnelle gefunden. Noch so eine Transe bei der Bundeswehr:
    .
    Eine trans Frau bei der Bundeswehr
    23.09.2021
    .
    Eine Geschlechtsangleichung als Bundeswehrsoldat? Oberst Elisabeth Landsteiner ist diesen Schritt gegangen. Ihre Karriere hat die Transition gut überstanden – und ihre Ehe auch.
    .
    „Alle einrücken“, steht auf dem Aushang am Schwarzen Brett, „7.30 Uhr, Be­sprechungsraum, Bekanntmachung Oberstleutnant Landsteiner“. Es ist der 12. Dezember 2012, und alle sind gekommen, die Kameraden vom Feldwebel bis zum Oberst…..

    Der wichtigste Satz: „Ich bin transsexuell.“ Es gibt Applaus, ein paar Männer schütteln den Kopf. Anschließend fragt Landsteiner die Frauen ihrer Abteilung, ob sie künftig deren Toiletten und Duschen benutzen dürfe. „Zu den Buben wollte ich da nicht mehr gehen.“
    .
    …..Soeben ist die 58-Jährige zum dritten Mal zur Militärischen Gleichstellungsbeauftragten des Ausbildungskommandos im Heer gewählt worden ­ – ein Amt, das nur Frauen wählen und bekleiden dürfen…..

    .
    https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/transgender-bei-der-bundeswehr-vom-soldat-zur-soldatin-17543960.html

  44. Was Marc Biefang der sich Anastasia nennt macht, kann einem vollkommen Wurscht sein, sofern damit andere Menschen nicht belästigt werden und das Ansehen der Bundeswehr nicht ins Lächerliche gezogen wird.
    Wie wirkt das im In- und Ausland wenn bei einem Kommandowechsel die stehenden Soldaten grüßen und Marc Biefang der sich Anastasia nennt fährt auf einem Unimog stehend bei dem seitlich Einhörner angebracht sind.

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2021/bundeswehr-und-darkrooms/

    Wie albern soll es denn noch werden ❓

    Bundeswehr will sich nicht äußern

    Für den Soldaten gilt – erst recht im Rang eines Oberstleutnants, wie Biefang ihn bekleidet – das Mäßigungsgebot. Im Soldatengesetz heißt es in Paragraph 17 zum Verhalten im und außer Dienst:

    „(1) Der Soldat hat Disziplin zu wahren (…). (2) Sein Verhalten muß dem Ansehen der Bundeswehr sowie der Achtung und dem Vertrauen gerecht werden, die sein Dienst als Soldat erfordert. (…) Außer Dienst hat sich der Soldat außerhalb der dienstlichen Unterkünfte und Anlagen so zu verhalten, daß er das Ansehen der Bundeswehr oder die Achtung und das Vertrauen, die seine dienstliche Stellung erfordert, nicht ernsthaft beeinträchtigt.“

    Zusätzlich verlangt Paragraph 10 in Absatz 6:

    „Offiziere und Unteroffiziere haben innerhalb und außerhalb des Dienstes bei ihren Äußerungen die Zurückhaltung zu wahren, die erforderlich ist, um das Vertrauen als Vorgesetzte zu erhalten.“

    Hat sich Anastasia Biefang öffentlich stets an diese Richtlinien gehalten?

    https://www.youtube.com/watch?v=lxvG7LH4Z3g

    Gewehre die um die Ecke schießen, Flugzeuge die nicht abheben und Geschlechtskasper als Batallionskommandeur. Bei dieser „Regierung “ alles normal. Deutschland hat sich abgeschafft.

  45. O Mann ,wenn so der Prototyp des künftigen Soldaten der Bundeswehr aussieht,habe ich keinerlei Bedenken mehr um die Zukunft des „Heeres“.Auch neue Waffen sind unwichtig,denn ein potenzieller Feind geht elendig durch Lachkrämpfe zu Grunde !

  46. Es gibt Tage, da wünsche ich mir, dass der Russe einmarschiert und dem ganzen Spuk ein Ende bereitet.

  47. 07:30 Uhr in der Kurpfalz. Es ist kühl, es regnet und es weht ein starker Wind. Ich bin zum Glück abgehärtet und sitze im T-Shirt bei offenem Fenster in der Küche. Aber ich habe jetzt die Heizung angedreht. Wollen wir doch mal sehen …

    🌧️

  48. Viper 28. Mai 2022 at 22:07
    Drohnenpilot 28. Mai 2022 at 21:54
    „Die Bundeswehr ist ein Spiegel der Gesellschaft“
    ————————————–
    Mir ist zu dieser Perversion um’s Verrecken nix Gescheites eingefallen. Dieser eine Satz bringt’s aber auf den Punkt
    ———————————————————————————–
    …in einer Demokratie wie Saudiarabien oder dem
    friedlichen Iran wären solcherlei Gestalten einfach
    besser aufgehoben. …Z.B. im Tourismussektor,
    Hochhäuserbesichtigungen und andere Machete Spielarten.
    Die Bunteswehr ist durch ihr halbtotes Führungspersonal
    und in der Vergangenheit durch verblödetes Führungspersonal
    zu einem lächerlichen Verein gemacht worden, weiter so.
    Oma Lambrecht wird es schon richten, falls sie noch länger
    in der Politik geduldet wird.

  49. Über 11 Stunden steht dieser Artikel jetzt schon. Na ja, musste wohl sein. Zum Glück ist ja sonst nichts los auf der Welt …

  50. Zusatz zu Barackler 29. Mai 2022 at 07:40:

    Regen hat aufgehört. Wind ist höchstens noch ein Lüftchen. Sonne bricht durch.

    Aber die Heizung bleibt an.

  51. Ich möchte mich aktuell, über Moral und Kampfkraft der Truppe, nicht beschweren.
    Ist schon gut so.
    Da ich als Ungeimpfter ein „Staatsfeind“ bin,
    muss ich die Bundeswehr für mich als feindlich einstufen.
    Die sexuelle Ausrichtung der Soldaten, spielt hierbei keine Rolle.

  52. Grosse Brueste, keine Milch, Schlichtheit, Sklavennachfahren, usw.

    „Besonders schwarze Mütter betroffen
    Mangel an Babynahrung in den USA verschärft die Ungleichheit…
    besonders prekär für für viele schwarze Mütter und Latinas. ….
    besonders diese Gruppe treffen, hat historische Gründe…“

    HAhttps://www.kn-online.de/panorama/usa-mangel-an-babynahrung-verschaerft-die-ungleichheit-UCT7NFZ3D3TPHJZNJEYYGMJHVM.html

    Schwarze Mütter sind historisch mit Hemmnissen in Sachen Stillen konfrontiert. Dazu zählen mangelhafte Laktationsunterstützung im Krankenhaus, mehr Druck, ihr Kind mit Muttermilchersatz zu ernähren, und kulturelle Hindernisse. …

    Diese Ungleichheiten reichen weit in die Geschichte zurück. Die Anforderungen der Sklavenarbeit hinderten Mütter daran, ihre Kinder zu säugen, und Sklavenbesitzer trennten Mütter von deren eigenen Babys, um sie dann zum Stillen der Kinder anderer Frauen zu benutzen. Rassistisch zugeschnittene Anzeigenwerbung in den 1950er Jahren …schwarze Mütter häufiger…mit dem Muttermilchersatz bekannt gemacht werden als weiße Mütter, … “

    > Der alte weisse listige imperiale Mehrheitsmann tötet sogar die Babies der POC.

  53. @ Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch
    herrlicher Kommentar – selten so gelacht, habe endlich mal wieder gute Laune.
    Danke dafür. ,!!!!

  54. @ Viper 28. Mai 2022 at 23:30
    „…unsere Spezialistin für Onomastik @Maria-Bernhardine zu diesem Namen?“

    Biefang is plattdüütsch un het as hoogdüütsch BEIFANG:
    Datt is all de Krooom in t net, datt de Fischers nich bruuken kann,
    glibberige Quallen, Seetang, Krebse, lütte fisch, Pomuchelsköppe, Petermännchen

  55. CL-Sieg für die Mannschaft, die nicht
    vor einer Verbrecherbande auf die Knie ging.
    ….. richtig so !!!

  56. Zu meiner Zeit beim „Heer“ wär diese Lachnummer ein Ding der Unmöglichkeit gewesen. Diese(r)Popokämpfer(in) hätte einen Spießrutenlauf vom Feinsten erlebt.Demnächst wird der Regenbogenminirock über den olivgrünen Strapsen für Transfighter(innen)zur erlaubten Dienstkleidung!

  57. Der Fisch stinkt vom Kopf her !
    Die BW sowie die gesamte Regierung ist
    eine einzige Schande !
    Das einzige Motiv, das diese Verbrecher befolgen
    und antreibt, heißt :
    „Deutschland verrecke !“
    …. und der Doof-Michel wählt die Bagage.

  58. Wirtswechsel 29. Mai 2022 at 00:21 „Vagina“, auch kein Mann
    — (1)

    Nö, keine Vagina, sondern eine „Vagina“, ein Plagiat.
    Das ändert aber nichts an seinen xy-Chromosomen.
    Er schwärmt davon, aber was ist mit all den (fehlenden) Nerven- und Gefühlszellen?

    Wenn sich eine Katze
    * Hufen an operieren lässt
    * den Schwanz abschneidet und
    * versucht zu wiehern,
    ist es dann ein Pferd?

    #DesKaisersNeueKleider

  59. Wirtswechsel 29. Mai 2022 at 00:21 „Vagina“, auch kein Mann
    — (2)

    Biologisch wird das Geschlecht durch xx/xy-Chromosomen bestimmt.
    Ein Mensch besteht aus ca. 30.000.000.000.000 Körperzellen.
    Jedes der 30.000.000.000.000 hat bei einem Mann ein xy-Chromosom, auch obiger Marc.
    Kastration, Amputation und selbst Silikon ändert das nicht.
    Er bleibt ein Mann.
    Wie wäre es mit Silikon-Eunuch ?
    :mrgreen:

    Konstruktiver Vorschlag: gefühlte Daten im Pass
    In einem Pass könnte neben bisherigen Daten zusätzlich
    gefühlte Daten eingetragen werden, z.B.
    + Gefühltes Geschlecht
    + Gefühltes Alter
    + Gefühltes Gewicht
    + Gefühlte Identität (Mensch, Einhorn, Waschmaschine, …)
    + Gefühlter Kontostand
    usw.

    Bei Alter und Geburtsort werden ja heute schon häufig die gefühlten Daten verwendet (falls jemand bei Grenzübertritt zufällig seinen Pass verliert).
    Warum sollen Indigene da diskriminiert werden?
    Das gleiche Gesetz sollte selbstverständlich auch für Indigene gelten.
    Aber ich würde die gefühlten Daten als solche kennzeichnen.

    :mrgreen:

    #DesKaisersNeueKleider

  60. Es ist nicht die Suche nach Sexpartnern, es ist nicht, dass Menschen ihr Geschlecht wechseln, es ist diese plumpe, vulgäre, aufdringliche Art, wie sie sich dem Rest der Menschheit präsentieren und diesem, gelinde gesagt, auf die Nerven geht. Eine narzisstische Minderheit mehr, davon haben wir reichlich mittlerweile.

  61. fOCUS online mal wieder mit irrsinnigen Aussagen:

    „Selinskyi fordert die Einstufung von Russland als Terrorstaat“

    Der korrupte Multimillionär und Zotenreisser als überführter Kriegsverbrecher fordert… Mich ekelt seine Grimassen ziehende Propagandashow im Fernsehen unrasiert und im Unterhemd an.

    Er wird sehr bald von den Ukrainern für seine Verbrechen zu Rechenschaft gezogen werden. Ja, er hat viele tausend Zivilisten persönlich auf dem Konto.

    Nein, die Russen beschießen keine Schulen und Krankenhäuser, solange sie nicht von feigen ukrainischen Soldaten als Schutzschild missbraucht werden.

    Nein, ich habe immer noch nichts von den ukrainischen Raketen gelesen, die Wohngebiete in Saporoshje beschossen haben.

    Ja, ich weiß das Putin jeden Morgen gebratene ukrainische Babys zum Frühstück frisst und zwölf Entenküken platt tritt.

  62. @ T.Acheles 29. Mai 2022 at 09:49
    „Konstruktiver Vorschlag: gefühlte Daten im Pass“

    Wenn Zahlen der Wissenschaft einfach nicht das Wunschergebnis liefern..
    „Klimawandel und die Folgen
    Wann war Ihr wärmster Geburtstag?
    Klimarechner ermittelt tagesgenauen Temperatur­anstieg“
    HAhttps://www.rnd.de/wissen/klimawandel-rechner-ermittelt-tagesgenauen-temperaturanstieg-X7RG326L2ZFDFFTPGKK37O36HM.html

    „Wann ist Ihr Geburtstag?
    Ihr bisher wärmster Geburtstag war der 28. April 2012“
    RND halt, Teil des SPD-eigenen Medienkonzerns DDVG…

  63. Dekadenz wie im alten Rom.

    Ein Symptom einer untergehenden Gesellschaft.

    Ps: Schön war es gestern auf dem Hambachr Schloss 😉

  64. @ ghazawat 29. Mai 2022 at 10:04
    „…ukrainischen Raketen gelesen, die Wohngebiete in Saporoshje beschossen „….

    Apropos Saproshje
    Russland hat dort „Motor Sich“ geplättet, Hersteller von Turbinen und Flugtriebwerken
    (u a fuer die oft abstuerzende Turkdrohne „Bayrakthar TB2“ und Helikopter > google)

    Motor-Sich wurde im Maerz von Ukraine-Gericht gepfaendet, weil der China-Besitzer
    strategisch wichtige kriegsprodukte auch an russland liefert
    https://www.rferl.org/a/ukraine-seizes-motor-sich/31161801.html

    Bemerkenswert: „To please the USA“
    „The move to seize the jet engine manufacturer is likely to irk China
    but please the United States, Ukraine’s chief foreign backer against Russian aggression.“

  65. Die deutsche Gesellschaft ist hoffnungslos degeneriert.
    Selbst „The Great Reset“ wirkt inzwischen völlig harmlos, insbesondere in Anbetracht der ähnlichen, alltäglichen Clown-Erlebnisse.

  66. LEUKOZYT
    29. Mai 2022 at 10:13

    „Apropos Saproshje
    Russland hat dort „Motor Sich“ geplättet,“

    Ich berichte von Raketen auf Wohngebiete, die von meinen Freunden in der Ukraine persönlich beobachtet worden und die aus Richtungen angeflogen kamen, in denen weit und breit keine Russen sind.

    Es sei denn, dass sich Russen nachts auf ukrainische Gebiete schleichen und dann mit der Zeitschaltuhr versteckte Raketen starten.

  67. fOCUS online verbreitet fantastische Lügen jeden Tag, aber die Lügen, dass die Saporoshje Wohngebiete mit russischen Raketen beschossen werden, sind so offensichtlich, dass es selbst fOCUS online zu peinlich ist.

    Ich bin immer noch fasziniert, das laut Focus online 49 Ortschaften im Donbas beschossen worden sind, hauptsächlich Wohngebiete und Schulen und dass die Ukraine fünf tote Zivilisten (sic!) meldet.

    Es gibt bei Focus online offensichtlich keinen einzigen Journalisten, der auch nur fünf Minuten nachdenken kann.

  68. Wohngebiete…

    Sie lesen bei Focus online jeden Tag platte ukrainische Propaganda, gemischt mit abgrundtiefer russischer Hetze.

    Und manchmal lesen Sie sogar: „diese Angaben konnten nicht von unabhängiger Seite bestätigt werden“

    Unabhängig davon werden die Lügen ohne Hemmungen permanent wiederholt und framen den deutschen Leser.

    Haben Sie ein einziges Interview über die Situation in Mariupol gelesen? Nein ich meine nicht die absurde ukrainische Propagandaschau des ungewaschenen und unrasierten Zotenreissers im Unterhemd.

  69. Es ist köstlich. Offensichtlich kann Herr Selinskyi auch anders.

    In einem Interview im japanischen Fernsehen hat er sich tatsächlich ein Hemd angezogen, weil ihm offensichtlich der japanische Reporter gesagt hat, dass er im Unterhemd in Japan nicht so gut ankommt.

    Bei Frau Baerbock wusste er vorher, dass er den deutschen Außenminister hemmungslos beleidigen kann.

    Ein Staatsbesuch unrasiert und unten gewaschen im Unterhemd. Mehr Beleidigung geht nicht!

  70. gestern habe ich zwei Frauen gesehen, die sich innig auf der Straße geküsst haben, später dann einen Zigeuner, der schon seit Jahren meine Heimatstadt durch aggressive Bettelei verunstaltet. Neuerdings tritt er stark geschminkt in Frauenkleidern auf und ist noch schmieriger. Später habe ich eine Rentnerin gesehen, die sich schrittchenweise und krank mit ihre zwei großen Einkaufstüten eine Brücke entlang geqält hat.
    Ich komme immer mit solchen Fundstücken aus meiner (süddeutschen) wunderschönen Stadt nach Hause und warte irgendwie sehnlich, dass der Laden in die Luft fliegt vor lauter Perversion. Das Pack, das sich hier zwangsalimentiert breit macht und lebt wie die Made im Speck, hat diese schöne Umgebung weder geschaffen noch zu ihrem Erhalt irgendetwas beigetragen.
    Der Name von allem, was passiert: Perversion. Richtig ist, dass man sich Homosexualität wahrscheinlich nicht aussucht (was den Genderquatsch ad absurdum führt). Richtig ist aber auch, dass dieses Rand-Phänomen, wenn zu Maß und Norm erhoben und gefeiert, allen natürlichen Strukturen zuwider läuft, die für Nachwuchs bekömmlich sind. Das ist ihr Zweck. Im Übrigen gelangt nebenbei etwas in den Shredder, das für eine funktionierende Gesellschaft mit funktionierenden Werten unentbehrlich ist: Gute Sitte, Keuschheit, Selbstbeschränkung, Gemeinschaftssinn nannte man das früher. Die deutschen Primär- und Sekundärtugenden wurden erfolgreich eingestampft. Heute mutiert das gesamte öffentliche Leben – einschließlich Fernsehen – zum Puff und zum Dark Room. Da braucht sich auch ein Herr Scholz überhaupt nicht mehr zu schämen für krumme Geschäfte. So lebt sichs leicht und prima in Perversität und Korruption.

  71. Nachsatz:
    …mutiert zum Puff, zum Dark Room und zum Mafiosi-Hinterzimmer (in der Chefetage), in dem die unsauberen Deals nicht nur bezüglich Drogen, (wobei die Drogendealer diesmal die Pharmakonzerne sind und giftigen Stoff liefern), sondern auch mittlerweile vor aller Augen mit Waffen ausgehandelt werden…da passt das Denkmal eines Drogendealers in Berlin doch prima ins Bild.
    Können wir nicht auch ein Denkmal bauen, wie Herr Sch. im Hinterzimmer der Warburg Bank einen Scheck entgegennimmt?
    Oder wie Herrn Hofr… ein kleiner Panzer erkärt wird?
    Zur Verdeutlichung? Bitte?

  72. LEUKOZYT
    29. Mai 2022 at 10:51

    „Aber keine Gewehr, war Raket russische, schreibt den Mann.“

    Ich kenne diese Situation vor Ort durch meine täglichen Kontakte in die Ukraine. Völlig offensichtlich setzen die Russen modernste Waffen ein, die kurz vor dem Ziel in der Luft um 180° wenden, um dann von der „falschen Seite“ einzuschlagen.

  73. Wie sieht´s medizinisch aus?

    Ganz unabhängig von den hier in Rede stehenden Fällen, die man nur oberflächlich hinsichtlich ihrer abstoßenden Öffentlichkeitswirkung überhaupt beurteilen kann, wird m. E. diese gesamte Debatte um das „Anderssein“ nicht in den eigentlich erforderlichen medizinisch-bilogischen Zusammenhang gestellt.

    Menschen, die u. a. enorme Abweichungen in ihrem Sexualverhalten praktizieren, sind möglicherweise ernsthaft krank.
    Was „normal“ ist, was nicht, das ist nicht nur medizinisch-biologisch, sondern auch durchaus werte-/kulturabhängig.
    Doch gibt es genügend wissenschaftlich unternauerte Marker, die in etwa aufzeigen, wann man von Störungen sprechen kann.

    Als Beispiel:
    Das Frontalhirnsyndrom ist eine medizinisch relativ ungenaue Bezeichnung für einen Symptomkomplex, der durch Schädigungen des Frontalhirns zustande kommt. Insbesondere die das Verhalten steuernden Funktionen sind bei Läsionen der genannten Hirnregion herabgesetzt. Die zweckmäßige Anpassung des Verhaltens an die herrschenden Umweltbedingungen ist zentrale Aufgabe der frontalen Hirnstrukturen. Was bewirken Störungen?

    Es handelt sich bei dem Frontalhirnsyndrom um ein sehr inhomogenes Krankheitsbild, das von Patient zu Patient sehr unterschiedlich ausgeprägt sein kann.

    Das Frontalhirn (Präfrontaler Kortex) ist der Teil des menschlichen Gehirnes, der sämtliche Überwachungs- und Analysefunktionen, insbesondere bezüglich des Verhaltens, übernimmt. Aus diesem Grund ist das Frontalhirn mit sämtlichen anderen Teilen des Gehirns eng vernetzt.

    Mir scheint, dass in der Öffentlichkeit zahlreiche möglicherweise arg krankheitsbedingte Abweichungen („Anderssein“) einfach so akzeptiert werden und auch Politik und Medizinforschung „Denk-/Sprechverbote“ zu sehr als Leitlinie beachten.

  74. Donbas…

    Die Ukrainer wissen längst, dass sie den Donbas an Russland „verloren“ haben. Sie versuchen den Donbas dem Boden gleich zu machen, den Russen ein Trümmerfeld zu hinterlassen.

    Nein, in den deutschen Medien lesen sie kein einziges Wort davon!

  75. Dieser Artikel stand jetzt mehr als 14 (in Worten: vierzehn) Stunden. Und jetzt die Zumutung Fragjanur, die ja gerne mal 7 oder 8 Stunden dauern kann.

    … zum Glück ist ja sonst nichts los auf der Welt …

    🖤

  76. Wie gesagt, anscheinend hat Doofland keine anderen Probleme.
    Wenn sich schon jemand als Frau fühlt (als vermeintlicher Mann), so kann er das im privaten Bereich belassen und meinetwegen kann er mit dem rosaroten Einhorn im Viereck springen, wenn es ihm (oder ihr) danach besser geht. Was mich bei der BW interessiert als Bürger ist, ob sie einsatzbereit ist, funktioniert und gut ausgerüstet ist für den Ernstfall. Und sonst NICHTS !! Ich zahle ja auch mit meinem Steuergeld dafür. Punkt und AUS. Im Übrigen sieht in der Armee in seiner Camouflage Uniform jeder gleich aus, ob schwul oder harter Junge. Im Kampfeinsatz wird sich dann zeigen, was Sache ist. Da würden diesem lauwarmem Bübchen dann die Flausen vergehen. Aber wir hatten ja > als 70 Jahre keinen Krieg (zumindest auf eigenem Boden) und einen viel zu großen Wohlstand. Da können dann solche Abartigkeiten entstehen. Wir müssen uns damit abfinden, daß wir an unserer Eigenen Degeneration und Perversion zugrunde gehen. Den Römern ging es auch nicht anders.

  77. Ergänzend:
    ————–
    Was ich vorher rein fachlich angedeutet habe, das wird im Volksmund unverschleiert und salopp als,
    „Der ist ja bekloppt!“,
    rein gefühlsmäßig als Erfahrungswissen ausgedrückt.

  78. Längere Friedensperioden bei relativ großem Wohlstand in Folge bekommt den Menschen offensichlich nicht. Es ensteht eine schleichende Entwicklung hin zu einer Art spätrömischen Dekadenz, verbunden mit kulturelem Niedergang. Ein unausgesprochenes Naturgesetz?
    Auch Nutzpflanzen, die von Zeit zu Zeit zwecks Regeneration nicht zurückgeschnitten werden, verwildern im Laufe der Zeit.

  79. Wer glaubt, ich würde mir die stundenlangen Ergüsse von Fragjanur ansehen und anhören, der glaubt auch, dass Zitronenfalter Limetten falten.

    🍋

  80. Ehrlich gesagt, ich verstehe diese Aufregung nicht, denn eigentlich ist die Mehrheit(??) der Deutschen (geistig) auf diesem (und ähnlichem) Pfad unterwegs – oder?
    Der Deutsche war schon immer gern ein bisschen anders.
    …und Deutschland – so glauben (neuerdings) viele in Ungarn – war nie so freundlich und liberal, wie es gerne glaubt.

  81. ghazawat 29. Mai 2022 at 10:54

    Ein Staatsbesuch unrasiert und unten gewaschen im Unterhemd. Mehr Beleidigung geht nicht!

    Unten gewaschen ?? Woher wissen Sie das so genau ?

  82. Wieso ist jemand „moralisch verkommen“ durch eine solche Anzeige?
    Privatsache … Ende. Ich bin voll auf der Seite der TransFrau.

    Vll. macht sie happy und befriedigt ihren Job besser?

  83. Chrmenn 29. Mai 2022 at 10:55

    Ja, solche (und noch viele andere) Beobachtungen mache ich auch tagtäglich, wenn ich unterwegs bin.
    Was am meisten auffällt, ist die wachsende Diskrepanz zwischen alten weißen bzw. deutschen Menschen, zum Teil in schlechtem gesundheitlichem Zustand, und… dem ganzen zusammengeschaufelten Rest, der sich hier verstärkt herumtreibt. Und das wird eher immer noch schlimmer!

  84. Die Höflichkeit gegenüber einem immerhin menschlichen Wesen und vielleicht sogar die eventuelle Strafbarkeit eines Kommentars von mir verbietet mir, diesen zu schreiben.

  85. dexit
    29. Mai 2022 at 11:24

    „Unten gewaschen ?? Woher wissen Sie das so genau ?“

    Vielen Dank! Google ist mal wieder köstlich. Ich habe natürlich „ungewaschen“ gemeint. Wer bin ich, dass ich Google kritisieren kann?

  86. „Was wir bisher wissen, und was nicht“ ™ DIE ZEIT

    „Transsexuelle Menschen…biologisch eindeutig…fühlen sich aber dem anderen…
    Für die medizinische Diagnose „Transsexualität“ ist Intersexualität in der ICD-10 daher formal ein Ausschlusskriterium. Mit dem DSM V und dem Begriff der „Gender-Dysphorie“ änderte sich dies und „Transsexualität“ (DSD) wurde ins Buch der psychischen Störungen aufgenommen.[23] In der ICD-10 ist sie nach der letzten Aktualisierung am 1. November 2019 noch als „Transsexualismus“ aufgeführt unter Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen, Störungen der Geschlechtsidentität.[24] Im Entwurf der Version „ICD-11“ wird sie statt als Persönlichkeitsstörung als „Geschlechts-Inkongruenz“ (HA60) aufgenommen unter Conditions related to Sexual Health (Zustandsformen der sexuellen Gesundheit);[25]
    ICD-11 soll voraussichtlich 2022 in Kraft treten.[26]

    …Die Diagnose „Intersexualität“ kann nur durch mehrere Untersuchungen erbracht werden,
    unter anderem eine Chromosomenanalyse (Karyogramm).
    Dennoch kommt es immer wieder vor, dass intersexuelle Menschen, welche die Geschlechtsrolle wechseln, gar nicht erfahren, dass sie eigentlich intersexuell sind, und daher medizinisch und laut Transsexuellengesetz (TSG) als „transsexuelle“ Personen behandelt werden. “

    https://de.wikipedia.org/wiki/Intersexualit%C3%A4t

    Knigge 2022 „Wie darf ich Sie ansprechen , als was fühlen sie sich, was sind sie ?
    (Wer sind sie ueberhaupt, und warum, ich hab Sie bis jetzt nie vermisst.)

    Hätten Sie es gewusst, was man heute vorfragen

  87. mal was zur belustigung. ich verkaufe ein ferienhaus, alte bude, und krieg überwiegend anfragen von kanxxxen, da teil ich nur mit dass ich nicht an hartzer verkaufe. die reaktion ist immer wieder köstlich. hier ein beispiel von heute morgen…….
    Hartz 4 woher wissen Sie das? Du Alte Schwein , ich habe geld mehr wie deine Mutter
    Heute 10:22
    Q
    Ich schwöre, wir machen euch noch kaputter, noch armer, noch tiefer, bis ihr alle oben seid , wir bleiben hier , alles gehört uns verstehst du ,du Schwein ?. Eure Millionen wird nicht mehr euch gehören, ich schwöre dir wir nehmen alles weg und kaufen Häuser im Ausland. Und chillen wir auf eure Nacken, was denkst du wir Werden arbeiten für 10-15€ , das machst einer wir du und deiner Mutter und wenn dickes geld wird, nehmen wir gerne , und ihr zahlt Steuer. Aber wir nehmen nur Kuchen ???
    Heute 10:36
    Q
    Deine Leute werden das alles wegen dir erleben , schade man
    Heute 10:38
    Q
    Sollt ihr euch schämen und damit aufhören, sonst kommt neue Generation habt ihr keine Ahnung davon. Ihr habt Ahnung von labern nur ,
    Heute 10:39
    Q
    Jeder Nazi ist für mich Geldsack hahahaha
    Heute 10:40

  88. @ kritischer Leser 29. Mai 2022 at 11:19
    „Längere Friedensperioden bei relativ großem Wohlstand in Folge
    bekommt den Menschen offensichlich nicht. Es ensteht eine schleichende Entwicklung hin zu einer Art spätrömischen Dekadenz, verbunden mit kulturelem Niedergang. Ein unausgesprochenes Naturgesetz?
    Auch Nutzpflanzen, die von Zeit zu Zeit zwecks Regeneration nicht zurückgeschnitten werden, verwildern im Laufe der Zeit.“

    Danke für diese Zusammenfassung, die ich ebenso sehe.
    Sie ist begruessenswert schlicht, damit für jeden nachvollziehbar und einleuchtend.
    und sie fasst den grund, das wesen und den geist dieses blogs herrlich zusammen.

    und weil das herunterbrechen komplexer dinge/sachverhalte
    auf die einfachste loesung/antwort mental am schwierigsten ist,
    ist dein text funktional unvirsell sehr wirksam in taeglichen debatten.

    und mir ist egal, ob er dein eigenwerk oder gebaerbockt wurde.

  89. ArribaArriba

    Der in Rede stehende massiv gestörte kann machen was er will.
    Nur bitte nicht damit der Allgemeinheit auf die Nerven gehen.
    Das für das ausleben einer psychischen Erkrankung 750 Soldaten grüßen müssen und die Bundeswehr das Kasperletheater noch mitmacht ist ein Skandal.

    Demzufolge müssten auch andere irren Schwachsinn in der Bundeswehr verwirkluchen können und um diese nicht zu benachteiligen müsste die Bundeswehr diese Leute gewähren lassen.

    Eine Welt in der psychisch Auffällige, Menschen die ihren Körper verstümmeln lassen, als völlig normal dargestellt werden ist einfach nur krank.

    In der Vergangenheit wurden solche Gesellschaften immer wieder gereinigt.
    Hoffen wir mal das Beste.

    Herr im Himmel hilf.

  90. „kritischer Leser 29. Mai 2022 at 11:19
    Längere Friedensperioden bei relativ großem Wohlstand in Folge bekommt den Menschen offensichlich nicht. Es ensteht eine schleichende Entwicklung hin zu einer Art spätrömischen Dekadenz, verbunden mit kulturelem Niedergang.“

    Ich weiß nicht, ob die Geschichte von Caligula stimmt, der sein Pferd zum Konsul ernannt haben soll, aber…
    heutzutage sind wir wohl wieder näher an solchen Auswüchsen, Abnormitäten und Perversionen dran, als sich die breite Masse vorstellen kann!

  91. „kategorischer imperativ 29. Mai 2022 at 11:39
    da fällt einem echt nichts mehr ein.“

    Das ist „Genuß im Stil der neuen Zeit“, wie es vor vielen Jahren mal in einer Reklame geheißen hat!

  92. kategorischer imperativ, 11:38, wegen solcher Anfragen vermieten wir keine Fewos mehr, diese Menschen hinterlassen nur Dreck. Keine Lust mehr darauf.

  93. ich mach mir halt immer einen spass daraus, sobald einer komisch heißt oder seltsames deutsch benutzt. einfach mal behaupten dass der hartz bezieht, die reaktionen sind jedesmal köstlich. das wäre das letzte irgendwelche geschäftsbeziehungen mit arabern.
    Maria Koenig 29. Mai 2022 at 12:14

  94. @ kategorischer imperativ 29. Mai 2022 at 11:38
    “ ich verkaufe ein ferienhaus…anfragen von kanxxxen…nicht an hartzer verkaufe. “

    Kann man machen, und ist so auch ueblich, wenn man von sich von anfang an
    spreu/beifang/verdruss/zeitverlust vom hals halten will und nicht verkaufen MUSS.

    eine andere strategie ist, vorleistungen wie schufa wg solvenz zu verlangen,
    oder das vermeiden jeder angebl. preisverhandlung zum halten des preises.

    ich kenne das von ebay kleinanzeigen, wo die herrschaften dieses kulturkreises
    oft telefonisch bieten, ohne die konkrete ware und den markt zu kennen.

  95. ich vermeide jeglichen kontakt. auch wenn an der supermarktkasse ein kopftuch oder ähnliches sitzt, nehm ich generell eine andere. jegliche ebay verkäufe oder gar autokauf. niemals mit denen. die ganz schlauen nutzen bereits deutsche namen, aber am tel ist sofort alles klar und ende.

  96. ZU:
    LEUKOZYT 29. Mai 2022 at 11:37
    ——————————————-
    Es sollte sich langsam rumgesprochen haben, dass WIKIPEDIA ein rein privates, unkontrolliertes, durchweg ein rot-grün – weitgehend von Laien – geschmiertes Pseudo-Lexikon ist.

    Nur weil es im Internet zugänglich ist, heißt das nicht, dass dort alles richtig getextet wurde. Vieles ist unwissenschaftlich, zudem politisch gewollt inspiriert und verändert.

    Es ist zu empfehöen, hier eigenes Wissen oder solches aus Primärquellen zu zitieren, aber auf solche dubiosen Texte (die der Schreiber oft selbst gar nicht verstanden hat) kann der typische PI-News-Leser m. E. verzichten

  97. Er-sie-es hat ja damit erreicht was sie wollte nämlich jede Menge Publizität! Das damit die ganze Bundeswehr ins lächerliche gezogen wird ist eigentlich nicht weiter schlimm angesichts des desaströsen Zustands und der Tatsache das eine Verteidigung nicht mehr möglich ist ! Mich ärgert im nachhinein nur das ich im Rahmen des Wehrdienstes 15 Monate meines Lebens unnötigerweise für diesen Verein verplempern musste . Würde ich nie wieder machen .

  98. LEUKOZYT 29. Mai 2022 at 09:14

    @ Viper 28. Mai 2022 at 23:30
    „…unsere Spezialistin für Onomastik @Maria-Bernhardine zu diesem Namen?“
    ————————

    Biefang is plattdüütsch un het as hoogdüütsch BEIFANG:
    Datt is all de Krooom in t net, datt de Fischers nich bruuken kann,
    glibberige Quallen, Seetang, Krebse, lütte fisch, Pomuchelsköppe, Petermännchen
    —————————-
    Bis hierher hab‘ ich auch als Allgäuer alles verstanden, aber was sind Pomuchelsköppe? Noch nie gehört.

  99. @ A. von Steinberg 29. Mai 2022 at 12:47
    „.. WIKIPEDIA ein rein privates, unkontrolliertes, durchweg ein rot-grün …“

    das ist den meisten hier und mir bekannt, wird ja oft diskutiert.

    „… hier eigenes Wissen oder solches aus Primärquellen zu zitieren…“
    weil ich zu intersex u a kein eigenes wissen und primaerquellen habe,
    und mich der bereich auch nicht interessiert, einfach wiki anhaengen.
    wer will, klickt und liest, wer nicht, laesst es sein.

    PI ist auch kein Nachschlagewerk oder wissenschaftlich zitierbar.
    Wiki hat Quellenangaben, und seine Nutzer sind muendig und medienkompetent.
    ich werde weiterhin, wo moeglich und ueblich, quellen einsetzen.

  100. Von der pösen Armee, die aber Transporthubschrauber HAT: Mi-26 als GunShip

    „Aufbruch zu einem Kampfeinsatz des größten militärischen Transporthubschraubers Mi-26.“
    https://t.me/vorposte/22099

    Geniale Techniker, diese Russen, vieles mit deutscher Beteiligung.
    Nur an der visuellen Gestaltung (zb bei PKW) sind sie 3. Welt.

  101. A. von Steinberg 29. Mai 2022 at 12:47

    Es sollte sich langsam rumgesprochen haben, dass WIKIPEDIA ein rein privates, unkontrolliertes, durchweg ein rot-grün – weitgehend von Laien – geschmiertes Pseudo-Lexikon ist.
    […]

    Ich bin mit (der deutschsprachigen) Wikipedia inzwischen sehr vorsichtig geworden, nachdem ich bei einigen Beiträgen auf zum Teil haarsträubende Fehler gestoßen war – die entweder wegen der politischen Überzeugung der Autoren oder durch Schlampigkeiten entstanden waren.

  102. Während unsere Trans-Offizierin voller Geilheit nach Sex sucht, suchen Deutsche Handwerksbetriebe und Gewerbetreibende händeringend nach Fachpersonal.

    3/4 Jahr und länger sind die Wartezeiten für Handwerker.

    Und unter diesen Bedingungen nötigen uns die CDU/Rot/GelbGrünen Schmarotzer teure Gebäudesanierungen und Heizungswechsel auf.

    Übrigens 3 von 4 Merkel-Fachkräften aus 2015 liegen dem dem deutschen Steuerzahler und den immer weniger werdenden übriggebliebenen Malochern inflationswirksam auf der Tasche.

    Lest auf Focus den Artikel zur Situation im Handwerk, dann wisst ihr, dass das Fachkräftemärchen die größte Fake Story dieses Jahrtausends wahr.

    Die Klimajugend will uns aber mit ihren Phantasiesteuern unseren Wohlstand aus der Tasche ziehen und diesen dann an die arbeitsscheuen Faulpelze ihrer Klientel umverteilen.

    Bemerkt den Betrug und wacht auf.

  103. „1,87 Meter großen Kommandeuse“
    – – – – –
    Verstehe ich das jetzt richtig, dass Anastasia, juristisch gesehen, eine lupenreine Frau ist. Das wird den anderen Frauen in Umkleideräumen, Toiletten usw. sicher sehr gefallen. 🙂

  104. @ Das_Sanfte_Lamm 29. Mai 2022 at 13:40
    „…mit (der deutschsprachigen) Wikipedia inzwischen sehr vorsichtig geworden..“

    sehe ich auch so, aber auch wechseln gehoert zur medienkompetenz dazu.
    die inhalte, aussagen, bilder und links der wikis in versch sprachen sind unterschiedlich,
    da subjektiv menschengemacht, und je nach thema politisch tendenzioes.
    wiki ist bei weitem nicht das einzige nachschlagewerk,

    aber fuer quick n dirty irgendwas ohne aufwand oberflaechlich nachschlagen reichts.
    ich weiss ja, wie recherche ginge, wenn es die zielgruppe/zweck denn lohnte.

  105. Unsre Stadt ist voller Kuffnucken, ich fühl ich mich schon wie ein Fremdkörper.Heute Morgen im Park,dachte ich, ich wär mal alleine,da kamen mir 2 Negerfamilien mit Kinderwagen entgegen,ich habs aufgegeben und verlasse mich nur noch auf meine Fäuste, Schnauze gestrichen voll !

  106. LEUKOZYT 29. Mai 2022 at 14:25
    […]
    aber fuer quick n dirty irgendwas ohne aufwand oberflaechlich nachschlagen reichts.
    […]

    Dafür benutze ich die Wikipedia ebenso – für erste oberflächliche Informationen, allerdings ist die englischsprachige Wikipedia um Welten besser – d.h. detaillierter und fundierter.
    Das Problem scheint in der Tat bei den deutschsprachigen Autoren zu liegen.

  107. Trottellandgeschaedigter 29. Mai 2022 at 14:27
    Unsre Stadt ist voller Kuffnucken, ich fühl ich mich schon wie ein Fremdkörper.Heute Morgen im Park,dachte ich, ich wär mal alleine,da kamen mir 2 Negerfamilien mit Kinderwagen entgegen,[…]

    ….und die richtige Umvolkung hat noch nicht einmal wirklich angefangen.

  108. Es bleibt dabei: Wer mit der eigenen Haut schon nicht klarkommt, hat erst recht nichts in einer Uniform verloren. Irritierend wirkt es, wenn der Typ auch noch vom Artikelschreiber als Frau bezeichnet und angesehen wird. Das Vergnügen gönne ich dem erst, wenn er mir die Existenz von zwei Eierstöcken nebst funktionstüchtiger Gebärmutter nachweisen kann. Da es auch echte Frauen ohne gibt, wahlweise der stichprobenartige Nachweis, daß mehr als die Hälfte seiner Körperzellen mit dem Doppel-X-Chromosomensatz ausgestattet sind. Bis dahin bleibt es für mich nur ein Vollidiot – also keine Vollidiotin.

  109. @LEUKOZYT

    Pomuchelskopp
    ——————————-
    Hab’s jetzt selbst rausgefunden.

    Den Pomuchel kennt an der kaschubischen Küste auch heute noch jedes Kind. So wird hier nämlich der Dorsch genannt, der bereits vor Jahrhunderten einer der beliebtesten Speisefische in diesem Teil Pommerns war.

    Dorschkopf, Fischkopf, „du oller Pomuchelskopp“, war in Ostpreußen eine übliche Bezeichnung für einen missmutigen, missgelaunten Menschen.

  110. wenn diese Transe als Oberleutnant bei der BW Vorbild sein soll (wie kam er,sie es überhaupt zu dem Dienstgrad ? )nun mit Abermillionen Euro gerade über neue effiziente Wehrbereitschaft inkl. die erneute Einführung des ex abgeschafften Wehrdienstes gestritten wird, ist es unglaublich was in unserem Land los ist, sogar bereits als normal angesehen wird.
    Wer da inzwischen überhaupt noch sich für die Bundeswehr interessiert und bewirbt und für Deutschland den Kopf hinhalten will (z.B. gerade in Mali !) muss doch nicht alle Latten am Zaun haben!
    Mir wird schlecht. Wahnsinn. Deutschland ist verrückt geworden.
    Ich will hier raus.
    Wer mal einen Einblick haben möchte mit was oder wem man da zu tun hat:
    >> Paillette geht immer (Gästin: Anastasia Biefang)
    https://www.youtube.com/watch?v=lxvG7LH4Z3g

  111. „BinTolerant 29. Mai 2022 at 15:21
    Wer mal einen Einblick haben möchte mit was oder wem man da zu tun hat…“

    Nein Danke, mir ist schon zum Kotzen! )o:)
    (Korrektur: OberSTleutnant!)

  112. @ BinTolerant 29. Mai 2022 at 15:21
    „Wer…den Kopf hinhalten will (z.B. gerade in Mali !) …“

    Nicht mit diesem Image, dieser Führung, Auftrag, dieser Ausrüstung. Nicht mehr.

    Wie dringend wirksame Hilfe durch wirkliche Profi-Konfliktloeser ist –
    egal ob Franzosen mit Hubschraubern oder Strickliesels Bunte Brunnenbauer:
    „IS-Terroristen haben Aufnahmen ihrer Strafmassaker in Nigeria und im Tschad
    veröffentlicht. Die Militanten exekutierten vier Personen, einen Spion und drei Christen.“
    https://t.me/vorposte/22076

    Wenn die 3. Welt / Mali & Co. das nicht will, weil UN / Buntwehr gegen Jihadies nicht hilft
    und sich lieber Wagner/Russland engagiert, dann muss man da sofort raus.

  113. @ LEUKOZYT 29. Mai 2022 at 15:42 Uhr
    was ganz aktuell die AFD zum mali Einsatz der „Bundeswehr“ im Bund(t)estag sagte:

    „Setzen Sie sich selbst einen Helm auf und fliegen Sie nach Mali! Jan Nolte- AfD-Fraktion Bundestag“
    https://www.youtube.com/watch?v=FSCiN6xfmfA

    Großartig. AfD weiter so.

    Ps. in diesem Shithole Mali wäre die o.g. Transe (mit Granate im Einhorn-Rucksack) richtig aufgehoben.
    Ernstnehmen für einen Kriegseinsatz kann den ohnehin niemand. Prösterchen.

  114. Kann man eine Uniform mehr besudeln als solch eine/n perversen Spinner/in dort reinzustecken? Bei den Hells Angels lief das Thema bereits mit einer Kutte: „Ich lutsche Schw**ze“. Die wissen, wie man maximalen Schaden anrichten kann mit einer Art Uniform.

    Die Bundeswehr kennt Schaden anrichten nur im Zusammenhang mit dem dem Gedenken an unsere Väter, Großväter und Urgroßväter. Eine Armee, die so ihren Kriegsgefallenen und ihrer Tradition gedenkt, dass diese aus ideologischen Gründen verboten wird, ist zu jeder Perversität in der Lage. Man kann eine Armee und ihre Moral nicht besser zerstören als sie von höchster Stelle lächerlich und pervers zu machen. Da helfen dann auch 100 Milliarden nicht, wenn beim Militär nur perverse Uniformträger mit viel Tagesfreizeit und zweifelhaftem Nutzen herumlaufen.

  115. Die Perversen drängen sich überall nach vorne und die Behörden schauen diesem abscheulichen Treiben zu.
    Auch in den Kirchen sind die Schwulen und Transgender weit vorne und wollen die christliche Lehre in ihrem Interesse so umgestalten, wie es ihren widerwärtigen Vorstellungen entspricht.

  116. @ BinTolerant 29. Mai 2022 at 16:14
    „Jan Nolte- AfD-Fraktion Bundestag“

    hab ich beim basteln als YT-radio laufen, mit auto-weitersprung zum naechsten,
    wenn auf ndrimpfo dauer-klabauterbach oder ukra ihne in dauerschleifen kommt.

    Zum Beifang: Solche Phaenotypen waehlen als Verwendungsort schon aus eigenem
    Antrieb/Erfahrung nicht die Kampftruppen, die Panzerwaffe, Gebirgsjaeger/Pioniere,
    sondern eher Buero/Stabs/Kopier/Papierverwendung, modern „Orga und EiTie“.
    Das hat seine Gruende, seine Richtigkeit, und bewahrt innerbetrieblichen Frieden.

    In der Armee des Staates Israel gibt es ein Batallion voller introvertierter Autisten,
    zarter Hänflinge, dünnhäutiger Sensibelchen, schmächtiger Muttersöhnchen,
    die am eher physischen Antiterror-Häuserkampf keinen soldatischen Spass hätten.
    Deshalb dechiffrieren, analysieren, bewerten sie am PC / Funkgeraet den ganzen Tag
    die Telefonate, emails, nachrichten der buckligen mohammedanischen Nachbarn.

    Das koennen Autisten besser als 120mm Granaten ins Rheinmetall-Rohr schieben.,
    und der Beifang sieht am Kopierer oder Kartentisch auch besser aus. Zum Wohle .

  117. @ pro afd fan und andere Komm.
    BemerkunG: man kann das Transen – Schwulen und Lesben -und sonstiges Diverses Regenbogen und Gender- Dasein akzeptieren, dulden oder komplett ablehnen, selbst wenn es den Protagonisten und div. exponierten Organisationen nicht passt. Der Staat hat schon längst das Maaß der Toleranz überzogen.
    Die politische Hypermoral wie eine (Pseudo-) Monstranz vor sich hergetragen in die Hirne der Gutmenschen gepflanzt (Indoktrination -als Antirassismus und Diskriminierung getarnt hat sich längst als grenzenlose Anmaßungen und sexuelle Aussschweifungen von kleinen Minderheiten entpuppt. Dies hat inzwischen unerträgliche Ausmaße angenommen. Ein Stop ist leider nicht in Sicht.
    Siehe dazu aktuell auch auf „Tichys Einblick „vom 26.Mail 2022

    >> „Nancy Faeser hisst die Regenbogenflagge
    >> Der Regenbogen am Ende der Fahnenstange
    Zitat/Subtext: …“ Das frühere Protestsymbol der Schwulenbewegung verwandelt sich zum staatlichen Hoheitszeichen. Gleich daneben breiten sich Zonen aus, in denen sich Minderheiten wieder fürchten müssen. Wer das kritisiert, den erklärt die neue Orthodoxie zum Gesellschaftsfeind.“ (………..)
    https://www.tichyseinblick.de/meinungen/regenbogenflagge-schwulenbewegung/

  118. Gegen den Plan von der Großen Transformation!

    Corona war für Merkel und ihre Clique von Anfang an nur Mittel zum Zweck, um nach und nach das chinesische System einzuführen und Honecker posthum den Sieg des Sozialismus zu bringen.

    Die Bürger durchschauen das dreckige Spiel mittlerweile im ganzen Land.

    Äußerungen aus der Regierung wie bürgerliche Faschos offenbaren, dass sozialistische Verbrecher in höchsten Positionen sitzen und jede Gelegenheit suchen um bürgerliche Freiheiten auf dem Weg in einen neuen Sozialismus durch Großen Austausch und Große Transformation zu erzwingen.

    Auf die Straßen im ganzen Land, damit wir nicht Nordkorea, China oder Venezuela werden.

    Auf die Straßen, im ganzen Land!

    https://youtu.be/PqqAMGL2tys

    Reicht schon dass vielerorts im Land Kalkutta Zustände aufkeimen oder noch schlimmer mehr Görlitzer Parke entstehen.

  119. Dieser Artikel steht jetzt seit 24 (in Worten: vierundzwanzig) Stunden. Das No-Go-Format Fragjanur weigere ich mich überhaupt wahrzunehmen.

    🖤

  120. @ Zallaqa 29. Mai 2022 at 16:26
    „Die Bundeswehr kennt … Eine Armee, die so ….“

    Die (politisch-ideologisch zum Haufen Elend kaputt gesparten Reste der ehem. )
    Bundeswehr sind eine Parlamentsarmee, dh Politik entscheidet, was sein soll.
    Die Bundeswehrfuehrung und die Soldaten koennten anders, wenn sie dürften. *

    „Man kann eine Armee…als sie von höchster Stelle lächerlich und pervers zu machen“
    Eben, zur der Erkenntnis kommst du selbst: Von hoechster Stelle, also Parlament,
    inkl. Regierung, Politik, also ungelernte, ungediente, unstudierte, unerfahrene sind es,
    die ueber das Soll und Ist der ehem. verteidigungsfähigen Bundeswehr entscheiden.

    * Ich kenne von ganz frueher in Schule und Verein jemanden in der Marine ganz oben.
    Wir sind durch viele Sachen verbunden, schnacken und tippen, haben das gleiche Ziel,
    aber verschiedene Ansichten und Wege dahin. Wenn diese Person politisch dürfte
    wie sie beruflich könnte und auch wollte – und auch die Truppe liebend gerne wollte –

    wäre die kaputte Bunte Wehr so verteidigungsfaehig wie andere NATO-Armeen.
    „Reste der Deutschen Flotte“ ist ein Zitat.

  121. LEUKOZYT 29. Mai 2022 at 11:51
    „…Danke für diese Zusammenfassung, die ich ebenso sehe.
    Sie ist begruessenswert schlicht, damit für jeden nachvollziehbar und einleuchtend.
    und sie fasst den Grund, das Wesen und den Geist dieses Blogs herrlich zusammen…“
    ———–
    Sorry für die in meinem ursprünglichen Kommentar unterlaufenen Tippfehler und Dank für die „Blumen“.
    Als schlichter „Staatsknecht“ wurde ich in meinem früheren Berufsleben von meinen Vorgesetzten darauf getrimmt, komplizierte Sachverhalte möglichst kurz und prägnant darzustellen, da die zuständigen Staatssekretäre keine Vorlagen läsen, die mehr als zweieinhalb Schreibmaschinen-Seiten umfaßten. 🙂

  122. Leukozyt 29. Mai 2022 at 18:28

    … auch die Truppe liebend gerne wollte –

    Besteht da vielleicht doch noch ein klein wenig Hoffnung, zu wollen, wozu sie fähig wäre, dann …

    Wenn da bloß der Kadavergehorsam nicht wäre. Die da oben … Man muß nur früh genug anfangen, nein zu sagen, aber das hab en die meisten ja nicht gelernt.

    Sie warten darauf,
    DASS JEMAND SICH ZUM VORGESETZTEN erklärt …

  123. @ Barackler 29. Mai 2022 at 17:50
    „Dieser Artikel steht jetzt seit 24 (in Worten: vierundzwanzig) Stunden“

    Na und ? Für was soll die Artikel-Standzeit Massstab sein ?

    Zaehle doch mal aus
    a.) das Verhaeltnis Kommentare themabezogen / themafremd aus,
    und weil du bereits am zaehlen bist:
    b.) Gesamt-Anzahl der Themen und der Kommentare dazu .

    Daran siehst du, dass mehr los ist als nur ein Thema.

  124. Aus solch einem Gewächs besteht die Bundes-„Wehr“ heutzutage? Symbolisch fär die ganze verrottete Gesellschaft!

  125. Taja, es gab mal ein Wort, das nannte sich Manneszucht. Damit haben deutsche Soldaten in den zwei größten Kriegen der Weltgeschichte jeweils viereinhalb Jahre lang durgehalten. Die Bundeswehr dürfte kaum drei Tage lang ihre „Mann stehen“ wenn es wirklich hart auf hart kommt. Die Auslandeinsätze völlig außen vor, denn die sind ohne die Amis, Franzosen und Briten gar nicht möglich für diese Bundeswehr.

  126. Bei dieser Diskussion und Bewertung wird übersehen, wie es dazu überhaupt kommen konnte, dass das Ansehen der Bundeswehr dermaßen „besudelt“ werden konnte.

    Vor gut 20 Jahren begann die Politik damit, nicht etwa die Kampfkraft der Bundeswhe – bezogen auf ihren Auftrag – zu steigern, sondern „die Vielfalt“ in diesem Gebilde zu erhöhen.

    Das Ziel war „Frauen in Uniform“ – Quote für Frauen (heute in allen Bereichen min. 15 %, im Sanitätsdienst 50 %).

    Dabei hat man nicht oder nur ungenügend berücksichtigt, welche Auswirkungen dies haben würde. Heute weiß man noch besser (was man aber früher auch schon weitgehend wusste), dass Frauen in Kampfverbänden überhaupt nur in Ausnahmefällen die gleiche Leistung wie befähigte männliche Soldaten erbringen (können). Ein lächerliches Beiwerk der Auswüchse ist das Kampfpanzeroutfit für Schwangere.

    Frauen waren auch zu meiner Zeit bereits als tüchtige ZIVIL-Angestellte in verschiedenen Bereichen der Bundeswehr tätig, z. B. im Stab, im Sanitätsbereich, im damals beginnenden IT-Sektor. Ich hatte damals als Kompaniechef eine junge Dame als Halbtags-Schreibkraft – warum sollte sie eine Uniform tragen, warum „Soldatin“ sein? Dort – wo angepasst – sind Frauen als zivile Kräfte stets ein Gewinn.

    Doch von jeher ist der militärische Kernbereich ein typisch männlicher Bereich – dies hat auch biologische Gründe, hat auch mit männlicher Psyche zu tun, die für Kampfkraft eine entscheidende Rolle spilet.

    Der Soldat ist letztlich dazu da, um zu töten. Klingt hart, aber ist so. Er ist nicht dazu da, um irgendwelche Vielfalt-Mätzchen der übrigen Gesellschaft nachzuäffen.

    Ich absolvierte damals als junger Fähnrich eine Einzelkämpferausbildung in Texas bei den US-Marines.
    Unvorstellbar – aus vielerlei Gründen, dass dort unter den Lehrgangskameraden eine Frau hätte zugegen sein können. Die Ausbildung war männlich extrem hart, sowohl körperlich als auch psychisch belastend bis an kaum gekannte Grenzen. Ich bestand nur mit „ausreichend“, freute mich aber über das begehrte Abzeichen (das war damals so etwas Elitäres).

    Wenn man sich Spezialverbände der Bundeswehr anschaut – z. B. die Kampfschwimmer, so kann in solchen Verbänden rein körperlich eine Frau – bei gleichen Leistungsanforderungen – nahezu nur untergehen. Es ist Kampfkraft das Ziel und nicht irgendeine regenbogenfarbene Vieltfalt.

    Wenn die Bundeswehr so weiter macht – wie in den vergangenen Jahren, so wird sie – rein vom Image her, keine guten Leute mehr bekommen. Dann nützen auch Milliarden für Kriegsmaterial nichts, wenn die Truppe psychisch und physisch nicht belastbar ist, weil sie sich „in Vielfalt badet“.

  127. Solche Personen, die sich nicht mal über ihr eigenes Geschlecht im klaren sind, die passen doch hervorragend in unsere zerrüttete, marode Bundeswehr.
    So wie unsere Panzer, die wissen auch nicht an welches Ufer sie hingehören.

  128. Doppeldenk 29. Mai 2022 at 14:21

    „1,87 Meter großen Kommandeuse“
    – – – – –
    Verstehe ich das jetzt richtig, dass Anastasia, juristisch gesehen, eine lupenreine Frau ist. Das wird den anderen Frauen in Umkleideräumen, Toiletten usw. sicher sehr gefallen. ?
    ———————-

    Im Bunten Chaos ist alles erlaubt.
    Es ist heutzutage schon unerträglich wenn man irgendwo in der Umkleide steht und es bringen Frauen ihre Kerle mit, die stehen dann da im Weg herum, gaffen und warten, beraten ihre Liebste.

    Man kann nicht dauernd alle rausschmeißen.
    Die haben keinen Anstand mehr, kein Schamgefühl, keine Manieren.
    Kein Dankeschön, kein Bittesehr, kein Entschuldigung.
    Alle Umgangsformen sind unbekannt.

    Es ist eine Generation von rüden Trampeltieren.
    Wer es von zuhause nicht gelernt hat, dem fehlt es sein Leben lang.

  129. Metaspawn 29. Mai 2022 at 18:54
    Taja, es gab mal ein Wort, das nannte sich Manneszucht. Damit haben deutsche Soldaten in den zwei größten Kriegen der Weltgeschichte jeweils viereinhalb Jahre lang durgehalten. Die Bundeswehr dürfte kaum drei Tage lang ihre „Mann stehen“ wenn es wirklich hart auf hart kommt. Die Auslandeinsätze völlig außen vor, denn die sind ohne die Amis, Franzosen und Briten gar nicht möglich für diese Bundeswehr.

    Gerechterweise muss man sagen, dass die Spezialeinheiten der BW (wie beispielsweise Kampfschwimmer und die KSK) sowie die GSG9 in der Gesamtheit international einen ausgezeichneten Ruf genießen und nach Ende der regulären Dienstzeit vor allem bei der Fremdenlegion heißbegehrt sind.
    Allerdings sind diese Spezialisten in der Gesamtmasse numerisch im zu vernachlässigenden Bereich.

  130. A. von Steinberg 29. Mai 2022 at 19:16

    Bei dieser Diskussion und Bewertung wird übersehen, wie es dazu überhaupt kommen konnte, dass das Ansehen der Bundeswehr dermaßen „besudelt“ werden konnte.

    Vor gut 20 Jahren begann die Politik damit, nicht etwa die Kampfkraft der Bundeswhe – bezogen auf ihren Auftrag – zu steigern, sondern „die Vielfalt“ in diesem Gebilde zu erhöhen.

    Das Ziel war „Frauen in Uniform“ – Quote für Frauen (heute in allen Bereichen min. 15 %, im Sanitätsdienst 50 %).
    ———————————

    Vorsicht!
    Nicht FRAU ist wieder dran schuld.

    Es fing an, als der Wehrdienst abgeschafft wurde, aber nicht weil er abgeschafft wurde, sondern weil, als er abgeschafft wurde, alles andere ebenso in einem Trödelmechanismus verschwand.

  131. „jeanette 29. Mai 2022 at 19:33
    Kein Dankeschön, kein Bittesehr, kein Entschuldigung. Alle Umgangsformen sind unbekannt.
    Es ist eine Generation von rüden Trampeltieren.
    Wer es von zuhause nicht gelernt hat, dem fehlt es sein Leben lang.“

    Es ist inzwischen schon die zweite „Generation Fack ju Göthe“, die da heranwächst, und woher sollen die es besser können als ihre Elterngeneration, Kevin, Schontalle usw. und ihre verblödeten Freunde haben da ganze Arbeit geleistet!

  132. ZU:
    jeanette 29. Mai 2022 at 19:36
    ————————————–
    Bitte nicht falsch verstehen:

    Es sind „nicht die Frauen“ schuld an der Entwicklung.
    Schuld sind unbedarfte (zumeist ungediente!) Politiker mit ihrem teils idiotischen „Vielfalts-Fimmel“ und ebenso unfähige (leitende) Offiziere, die nicht das nötige Rückgrat hatten (und auch aktuell nicht zu haben scheinen!), diese fatale Entwicklung massiv anzugehen und solchen Entwicklungen energisch genug vorzubeuegn.

    Wenn keine Frauen als Soldatinnen eingestellt würden, könnte auch ein „Mann“, der sich (was seine Privatsache ist) als „Frau“ fühlt, nicht weiter Soldat sein.

    Es ist aus meiner Sicht absurd, wenn heute diese Gleichmacherei stets – in Sprache und Berufswahl – neue „Blüten treibt“. Man stelle sich vor, es würde eine
    >> Männerquate bei Hebammen verpflichtend eingeführt oder
    >> der Begriff „Samenspender“ müsste selbstverständlich aus Gründen der Gleichberechtigung auch als >> „Samenspenderin“ benutzbar sein.

    Mir scheint, dass speziell in Deutschland eine Verblödung eingetreten ist, die aus dem homo sapiens einen homo dementia macht, statt Vernunftmensch also der Blödmensch.

    Ich lebe – wie ich hier und da schon mal betone – einen großen Teil des Jahres in Namibia, wo es bekanntlich in der Mehrheit Farbige gibt.
    Die Kultur hier hat einige exotische Auswüchse, aber – im Vergleich zu Deutschland – ist hier bei den Farbigen in wichtigen Bereichen ein hohes Maß an Vernunft anzutreffen.

    Nun, das gipfelt manchmal auch in etwas exotische Gedanken-Regionen, dass nämlich manche fordern (weil hier AIDS und Affenpocken ein großes Problem bei Schwulen darstellen), dass man diese Gruppe kastrieren sollte. Sicherlich eine brachiale Methode, die ich selbst nicht gutheißen kann, aber der Farbige neigt zum Pragnatismus und labert nicht um den heißen Brei.

    Die namibische Armee, vergleichsweise gut ausgebildet, wenngleich mit 15.000 Mann eher klein, ist übrigens frei von solchen Gender-Exzessen, wie wir sie bei der Bundeswehr sehen.

    Aber dies nur als kleinen Beitrag aus der Savanne!

  133. Schnellschreib-Tippi!
    Es muss richtig „Pragmatismus“ heißen – in der sechsten Zeile von unten.

  134. Der ganze Genderklamauk in der Bundeswehr ist eine von ganz oben angeordnete Unterwerfungsgeste.

  135. Was für eine kranke, degenerierte Freakshow!

    Das soll nicht das Ansehen der Bundeswehr beschädigen? Doch! Und zwar auf der ganzen Welt! Wo auf der Welt gibt es noch solche Verhältnisse?

    Ich hoffe, irgendwann wird man nicht mehr an jeder Ecke ungebeten über das Sexualleben Aller informiert!
    Es interessiert mich einfach nicht was der Postbote, der Fußballer, der Soldat oder die Musikerin in ihrem Schlafzimmer mit wem treibt! Warum soll ich das wissen müssen?
    Ich habe keine „Angst“ vor Homosexuellen oder Männern in Frauenkleidung, man muss sie aber auch noch nicht bewundern, sie als Babysitter einstellen und man darf wohl noch bei Worten wie Darkroom etc. Ekel empfinden, was man nicht abstellen kann. Hass ist ja angeblich strafbar, selbst in Gedanken. Ekel auch schon?

    Ich möchte auch nichts mit Abartigen und Perversen zu tun haben.

  136. Welches Geschlecht diese Person hat, ist mir ehrlich gesagt, schnurz-egal. Auch egal ist mir, wenn die heute ein Kerl und morgen ein Weib sein will (oder umgekehrt, oder je nach Tageslaune). Ebenfalls egal ist mir, wenn ein Staat für sich die Entscheidung trifft, eine Tuntenarmee zu betreiben.

    Nicht egal ist mir, wenn ich diesen Scheiß von meinen Steuern zu bezahlen habe!
    Bei dem erbarmungswürdigen Zustand des Gebildes Deutschland sollte man meinen, es gebe andere Probleme als diejenigen jedweder verstiegenen Furzminderheit.

    Vielleicht ist das gar nicht allgemein bekannt: Die operative „Umgeschlechtung“ der Transen wird von der Krankenkasse getragen. Das zahlt also die Gemeinschaft der Beitragszahler, ebenso wie diese Gemeinschaft die medizinische Versorgung von Frau Merkels Kindern zu tragen hat.

  137. PS: Dass der Herr oder meinetwegen die Frau Biefang auf Tinder nach Sex sucht, ist NICHT das Problem! Nach Sex suchen alle. Da wollen wir also mal nicht so betulich sein.

    Das Problem ist, dass Tunten nichts bei einer Armee (egal, welcher) zu suchen haben. Da kann man dem militärischen Gegner auch gleich die weiße Fahne entgegenwedeln. Das Problem ist auch, dass die Kapriolen solcher Menschen von der Solidargemeinschaft finanziert werden müssen.

  138. und solche Leute sind die Offiziere bei der Bundeswehr? Eine Schande für Die Bundeswehr und Deutschland

  139. Blue02 29. Mai 2022 at 22:45
    PS: Dass der Herr oder meinetwegen die Frau Biefang auf Tinder nach Sex sucht, ist NICHT das Problem! Nach Sex suchen alle. Da wollen wir also mal nicht so betulich sein.
    ……………………………………………………………..
    Bei mir stimmt daß Gottseidank nicht mehr: Ich habe das Geheimnis, sexuelle Begierden in geistige Energie umzuwandeln endeckt ,das ist streßfreier !

  140. Das Geschöpf ist ja nur sauer, weil es keinen Vater:Innen Tag feiern durfte.

  141. Trottellandgeschaedigter 30. Mai 2022 at 05:35
    „…Ich habe das Geheimnis, sexuelle Begierden in geistige Energie umzuwandeln endeckt ,das ist streßfreier !“
    ——-
    Lassen Sie mich mal raten. Ihr Geheimnis ergibt sich aus dem fortgeschrittenen Lebensalter? 🙂

  142. kritischer Leser 30. Mai 2022 at 09:48
    Trottellandgeschaedigter 30. Mai 2022 at 05:35
    „…Ich habe das Geheimnis, sexuelle Begierden in geistige Energie umzuwandeln endeckt ,das ist streßfreier !“

    Lassen Sie mich mal raten. Ihr Geheimnis ergibt sich aus dem fortgeschrittenen Lebensalter? ?
    ……………………………………………………………………….
    Falsch geraten,einfach keinen Bock auf die hohlen Stinkebüchsen.Sex ist nur noch langweilig und stressig !

  143. Normale Sexualität zwischen Mann und Frau ist ein natürlicher Trieb bei allen Säugetiere. Es ist ein Geflecht aus Botenstoffen/Hormonen und Hirnaktivitäten.

    Der Mensch, so er denn als homo sapiens agiert, kann seine naturgegeben Triebe durchaus „beherrschen“ und „ummünzen“.

    Im Magnetresonanzverfahren sind zahlreiche Aktivitäten messbar. Dabei kann man auch nachweisen, dass unter bestimmten Bedingungen Menschen in der Lage sind, durch eigenen Willen den Sexualtrieb zu dämmen und das gesamte Geflecht „in geordnete Bahnen“ zu lenken.

    Frauen sind in diesem Punkt den meisten Männern erheblich überlegen! Die Idealform menschlicher Zivilisation beinhaltet auch, dass Triebe „gebändigt“ werden.

    Allerdings sieht man aktuell in D einen Zivilisationsabbau auf allen Gebieten.

  144. The Gambian president: LGBT stands for leprosy, gonorrhoea, bacteria and tuberculosis…

Comments are closed.