Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Vor einer Woche jährte sich der bisher größte Terror-Anschlag des Politischen Islam zum einundzwanzigsten Mal. Der katholische Theologe Stefan Ullrich wurde an diesem 11. September 2001 wie auch ich zum fundamentalen Kritiker dieser Ideologie, die vor und nach 9/11 für tausende Terror-Anschläge verantwortlich ist und im Zuge ihrer Ausbreitung seit dem Jahr 622 n.Chr. vom Gebiet des heutigen Saudi-Arabiens aus unermessliches Leid über viele Völker gebracht hat.

Stefan Ullrich beschreibt in diesem Gespräch, wie er sich nach 9/11 in die USA begab und zunächst die diversen Verschwörungstheorien vor Ort auf ihre Plausibilität checkte. Sein Fazit: keine einzige dieser Theorien halten einer genauen Überprüfung stand, sind in sich unlogisch und in der Realität nicht durchführbar.

Dann begab er sich auf die Suche nach den Spuren von Osama Bin Laden, was ihn im Mai 2005 nach Pakistan führte. Zu dem Zeitpunkt hatte sich der Terrorfürst bereits mit seiner Familie in Abottabad versteckt. Stefan Ullrich forschte u.a. in Peschawar und Quetta, dem Herkunftsort des 9/11-Chefplaners Khalid Sheikh Mohammed, nach dem Al-Qaida-Chef und befand sich nur 150 Kilometer von dessen Haus entfernt.

Einmal fuhr Stefan Ullrich sogar durch Abottabad selbst durch und war dem damals meistgesuchten Terroristen der Welt unmittelbar nahe. Sechs Jahre, bevor ihn eine US-Spezialeinheit dort aufspürte und tötete. Mit ein bisschen Glück hätte der Münchner Islamkritiker schon 2005 dazu beitragen können, dass der radikale saudische Moslem frühzeitig seiner Strafe für den Massenmord an dreitausend amerikanischen Zivilisten zugeführt wird.

Stefan Ullrich erzählt in diesem Gespräch auch, wie er seine Islamkritik in München nach seinem Erweckungserlebnis 9/11 durchführte. Sein Einsatz 2003 gegen einen moslemischen Frauenbadetag Samstags in dem Harlachinger Klausenbad machte ihn bundesweit bekannt und führte zu diversen Presseberichten, auch bei ARD Monitor.

Auch am erfolgreichen Bürgerprotest gegen den geplanten Moscheebau der DITIM in München-Sendling direkt gegenüber der katholischen Kirche St. Korbinian und gegen das von Imam Idriz geplante Mega-Projekt „Zentrum für Islam in Europa-München (ZIEM) war er aktiv beteiligt.

Ullrich ist Initiator der Internetseite „deusvult.info“. Dort ist zum Thema 9/11 auch ein aktuelles Video verlinkt, in dem der Islamkritiker Jay Smith in einem Interview über die ideologischen Grundlagen für diesen verheerenden Terroranschlag spricht.

Im vergangenen Herbst schloss Stefan Ullrich sein Diplom als katholischer Theologe mit seiner Arbeit „Allah versus Abba – der 1400-jährige Dschihad gegen das Christentum als Folge der islamischen Kontradogmatik“ mit Auszeichnung ab. Darüber führten wir am 8. Dezember des vergangenen Jahres bereits ein ausführliches Videogespräch (PI-NEWS berichtete). Am 18. Februar dieses Jahres setzten wir dieses Gespräch mit dem Thema Dschihad fort, das in seiner Diplomarbeit großen Raum einnimmt (PI-NEWS berichtete ebenfalls).

Wer an dem Werk „Allah versus Abba“ interessiert ist, kann unter der email-Adresse:

» dvc@deusvult.info

weitere Einzelheiten erfahren.


Michael Stürzenberger
Michael Stürzenberger

PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger arbeitete als Journalist u.a. für das Bayern Journal, dessen Chef Ralph Burkei beim islamischen Terroranschlag in Mumbai starb. 2003/2004 war er Pressesprecher der CSU München bei der Franz Josef Strauß-Tochter Monika Hohlmeier und von 2014 bis 2016 Bundesvorsitzender der Partei „Die Freiheit“. Seine fundamentale Kritik am Politischen Islam muss er seit 2013 in vielen Prozessen vor Gericht verteidigen. Unterstützung hierfür ist über diese Bankverbindung möglich: Michael Stürzenberger, IBAN:HU70117753795954288500000000, BIC:OTPVHUHB.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

31 KOMMENTARE

  1. Islamische Terroristen fühlen sich sehr wohl in Deutschland.

    Es gibt reichlich Hartz-4 und Millionen von importierten Teppichfliegern.

    Polizei und Justiz sind Dank der Sozen und Grünen in den Landesparlamenten und im Bundestag machtlos.

    Da läßt sich Terror gut planen und umsetzen.

  2. Ich hab noch einen Koffer in Abottabad! 🙂

    Abottabad liegt nördlich von Islamabad, im Norden, wie Pesharwar.
    In Abottabad sind Paschtunen, die sind gefährlich. Das sind auch Pakistaner nicht nur Afghanen. In diesen Gebieten herrschen nach wie vor Stammeskriege. Es geht primär auch um die Wasserversorgung von Kaschmir her. Der riesige 720 km lange Fluss Jhelam entspringt in Kaschmir. Jeder (Kashmir/Indien/Pakistan/Stammeskrieger…) beansprucht das fruchtbare Gebiet, auch die Inder.

    Ein Europaer wird niemals daraus schlau werden können was dort wirklich los ist.
    In Pakistan gibt es so viele Menschen, niemand fällt auf, der nicht auffallen will.
    Bin Laden wird verraten worden sein. Anders ist das gar nicht möglich.

    Ein kleiner Einblick in diese Gebiete und in die Zustände, die dort vorherrschen, um sich mit der vorherrschenden Mentalität anzufreunden.
    (Das ist nicht nur in Kashmir so, sondern dort überall in diesen Grenzgebieten.)
    Jahrhundert-Erdbeben in Kaschmir 2005 /8/OKT

    Der Misere war gar kein Ende abzusehen. In dem nur schwer zugänglichen Katastrophengebiet in der Kaschmir Region gestalteten sich die Rettungsaktionen extrem schwierig. Im indischen Teil Kaschmirs gingen sogar die kriegerischen Gefechte zwischen den Rebellen und den Soldaten der indischen Truppen ungehindert weiter. Dabei wurden ein Vize Minister und zwei Polizisten erschossen von motorisierten aufständischen Moslems. Die
    beiden Angreifer seien mit dem Motorrad in ein schwer bewachtes Wohngebiet
    gebiet eingedrungen und hätten den stellvertretenden Erziehungsminister Ghulam Nabi Lone getötet hieß es.

    Die durch die Erdrutsche eventuell verschobenen Landminen stellten die nächste Gefahr dar. Unterdessen wurde eine von der NATO erbaute Luftbrücke mit 1000 Soldaten und anderen Helfern geschaffen um in Helicoptern Hilfsgüter zu transportieren und Hilfe vor Ort zu leisten. Bald wurden sogar die Helicopter, welche die Hilfsgüter in die Region brachten, geplündert und attackiert. Nachdem 50 Menschen einen Hubschrauber stürmten und ein UN Sicherheitsbeamter angegriffen wurde, stellte man die Aktionen ein.

    Ganze Dörfer und Städte waren komplett verwüstet. Der „logistische Albtraum“ im Katastrophengebiet, dazu die winterbedingte eisige Witterung behinderte und verhinderte größtenteils die Rettungsarbeiten und Evakuierungen der Bewohner aus dem Himalaja. Zu den größten Unterstützern zählte Kuba, ließ der Spiegel verlauten. Die über 700 Ärzte, die Kuba entsandte übertrafen sogar die Zahl der einheimischen Ärzte, die mit ca. 500 angegeben war. Die Kubaner waren die einzigen, die sich sogar in die unzugänglichen Gebiete hoch in die Berge wagten. Dort versorgten sie schätzungsweise 300.000 – 600.000 Patienten und verhinderten dank ihres aufopfernden und couragierten Einsatzes durch ihre medizinische Versorgung und Trinkwasserversorgung weitere Epidemien und Sterblichkeit. ……..

  3. Wie sich der Westen diesem Satanskult danach auch noch so sehr öffnen konnte, wird auf ewig eines der ganz großen Menschheitsrätsel bleiben!

  4. … mich irritiert die kritiklose Haltung von DEUS.VULT hinsichtlich antirussischer Polemik des ‚BRD‘-Mainstreams.

  5. Sollte doch langsam mal gut mit dem Thema sein. Ich war zu der Zeit in Urlaub, als mich Kollegen anriefen, ich solle doch mal das TV anschalten. So viel zu meiner persönlichen Erinnerung. – gähn-

    Reicht doch, wenn Stürzenberger das bei jeder Veranstaltung zum politischen Islam anspricht.

  6. Mal sehen, ob die importierten islamischen Teppichflieger noch was drauf haben und zur Beerdigung der Queen einen Terroranschlag durchführen.

  7. Taurus1927 18. September 2022 at 18:53
    Sollte doch langsam mal gut mit dem Thema sein. Ich war zu der Zeit in Urlaub, als mich Kollegen anriefen, ich solle doch mal das TV anschalten. So viel zu meiner persönlichen Erinnerung. – gähn-
    Reicht doch, wenn Stürzenberger das bei jeder Veranstaltung zum politischen Islam anspricht.
    ————————————

    Sie werden sich noch wundern, noch umschauen.
    Da kann sich einer den Mund fusselig reden, das nützt nichts.
    Viele Leute müssen am eigenen Leibe die Konsequenzen ihrer Blindheit erleben, um wach zu werden. So wie bei der Impfung. Erst die Toten und die zahlreichen Impfinvaliden machten einige stutzig, die anderen werden erst wach wenn die Gasrechnung kommt.

    Wenn Leute wie Sie eine Ahnung hätten wie Pakistan vor 30 Jahren war. Da gingen die Frauen im Bikini am Strand spazieren. Die Männer tranken ihr Bier, eigens aus pakistanischen Bierbrauereien gebraut. Dann wüssten Sie wo Sie, Ihre Kinder oder andere Nachkommen in 30 Jahren, vermutlich eher früher, sein werden.

    Wie hat sich die Welt verändert seit 9/11?
    Allein das Fliegen ist zum Horror geworden!!

    Wenn Sie damals in Urlaub waren, als alles anfing, dann kann ich Ihnen sagen: Wenn hier die Lichter ausgehen, dann sind Sie vielleicht auch wieder in Urlaub, aber wenn sie zurückkommen ist Ihr Heim nicht mehr dasselbe, es ist dann besetzt, dann sitzen andere in Ihrem Haus. Oder das Haus ist leer, nur noch eine schwarze Katze huscht hindurch.

  8. jeanette 18. September 2022 at 19:13

    „….Wenn Leute wie Sie eine Ahnung hätten wie Pakistan vor 30 Jahren war….“

    Warum bezichtigen Sie mich ggf. einer gewissen Blindheit oder Nichtahnung?
    Obiges erklärt mir Stürzenberger seit 7 Jahren, wie ich seine Auftritte erlebe und damit ist für mich gut. Urlaub haben Sie vielleicht falsch verstanden. Ich war in meinem Wohnort in „Urlaub“, Daheim.

    Wenn man sich mit 09/11 nach ü20 Jahren noch beschäftigen möchte…okay. Ich möchte das nicht. Punkt.
    Also bitte mal etwas herunterfahren. Danke. 🙂

  9. jetzt wirds ernst. die krise scheint endlich auch bei mir angekommen zu sein…ach übrigens , mein kachelofen läuft schon den ganzen tag….oder darf man das garnicht…muhaha
    ………
    Die nächste Branche kommt ins Straucheln: Deutschlands Getränkeindustrie geht auch das CO?, die Kohlensäure aus. Viele Brauer und Mineralwasserhersteller fahren die Produktion herunter, wie das RND berichtet. Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Brauer-Bundes (DBB), Holger Eichele, bezeichnet die aktuelle Situation als „äußerst besorgniserregend“.<<<<<<<<<
    ……………
    wollte das schon immer mal probieren wie man bier selber macht. hab da auch schon mal ein büchlein drüber gelesen. von daher war ich eigentlich der meinung dass co2 beim gären entsteht. wahrscheinlich gehts da eher um industriebier.

  10. Zitat von hans am 18. September 2022 at 18:47

    „… mich irritiert die kritiklose Haltung von DEUS.VULT hinsichtlich antirussischer Polemik des ‚BRD‘-Mainstreams.“

    Das eine hat doch mit dem anderen nichts zu tun. Sich nicht zu diesem Thema zu äußern bedeutet nicht zwangsläufig Zustimmung zur proukrainischen Berichterstattung des deutsch ÖR.

    jodikons

  11. @jodikons 18. September 2022 at 19:59

    … ähm, nix für Ungut, werte/r ‚jodikons‘, alles hat mit allem zu tun.

    DEUSVULT, ganz bei von der Leyen, am 14.09.2022 KREUZERHÖHUNGSFEST – ‚Sehen wir auch so! Die Leopard-2-Panzer müssen JETZT kommen, denn wer weiß, wie lange dieses günstige Zeitfenster noch offensteht! … gern mehr Beispiele, wenn Sie mögen.

    … ich bin da bei Erzbischof Viganò; ‚… ‚This is not a war of the Ukrainian people. It is not the Ukrainian people who are persecuting their Russian brothers, but a puppet government supported by neo-Nazi military militias. A corrupt government, desired by the globalist cabal, which today finds itself with a cocaine-addicted President, a former actor and dancer who hides billions in tax havens while the Ukrainian population is among the poorest in Europe.
    It is not a war of the Russian people. For years the Russian Federation has been demanding respect for the Russian-speaking minority, and the international community has always turned the other way.

    It is not a war of the European nations. It is the leaders of the European Union who want a conflict in order to justify implementing the Great Reset and imposing a dictatorial regime made up of limitations on freedom, an impoverishment of the population, the elimination of small businesses, the imposition of an inhuman and technocratic model of life, and the cancellation of the identity of nations, their history and their religion.‘

  12. Herr Ullrich hat schlicht das Wesen eines Inside-Jobs nicht erfasst. Deshalb verfehlt er in seinen Ausführungen den Kern der Sache. Da ist die Vereinigung Architects and Engineers mit ihren Erkenntnissen doch deutlich weiter.

  13. @OStR Peter Roesch 18. September 2022 at 20:38
    Die Lügen und unlogischen Thesen von AE911Truth werden nirgends positiv rezipiert.

  14. Taurus1927 18. September 2022 at 19:38
    jeanette 18. September 2022 at 19:13
    „….Wenn Leute wie Sie eine Ahnung hätten wie Pakistan vor 30 Jahren war….“
    Warum bezichtigen Sie mich ggf. einer gewissen Blindheit oder Nichtahnung?
    Obiges erklärt mir Stürzenberger seit 7 Jahren, wie ich seine Auftritte erlebe und damit ist für mich gut. Urlaub haben Sie vielleicht falsch verstanden. Ich war in meinem Wohnort in „Urlaub“, Daheim.
    Wenn man sich mit 09/11 nach ü20 Jahren noch beschäftigen möchte…okay. Ich möchte das nicht. Punkt.
    Also bitte mal etwas herunterfahren. Danke.
    ———————————
    Sorry, dass ich nicht weiß wo Sie vor 20 Jahren Ihren Urlaub verbracht haben.

    Wenn Sie das nicht interessiert dann lesen Sie es nicht.
    Andere interessiert es. Was Sie alles nicht interessiert, das interessiert uns nicht.

    Bitte sehr.

  15. hans 18. September 2022 at 20:35

    @jodikons 18. September 2022 at 19:59

    … ähm, nix für Ungut, werte/r ‚jodikons‘, alles hat mit allem zu tun.

    DEUSVULT, ganz bei von der Leyen, am 14.09.2022 KREUZERHÖHUNGSFEST – ‚Sehen wir auch so! Die Leopard-2-Panzer müssen JETZT kommen, denn wer weiß, wie lange dieses günstige Zeitfenster noch offensteht! … gern mehr Beispiele, wenn Sie mögen.

    … ich bin da bei Erzbischof Viganò; ‚… ‚This is not a war of the Ukrainian people. It is not the Ukrainian people who are persecuting their Russian brothers, but a puppet government supported by neo-Nazi military militias. A corrupt government, desired by the globalist cabal, which today finds itself with a cocaine-addicted President, a former actor and dancer who hides billions in tax havens while the Ukrainian population is among the poorest in Europe.
    It is not a war of the Russian people. For years the Russian Federation has been demanding respect for the Russian-speaking minority, and the international community has always turned the other way.

    It is not a war of the European nations. It is the leaders of the European Union who want a conflict in order to justify implementing the Great Reset and imposing a dictatorial regime made up of limitations on freedom, an impoverishment of the population, the elimination of small businesses, the imposition of an inhuman and technocratic model of life, and the cancellation of the identity of nations, their history and their religion.‘
    —————-

    Der Erzbischof blickt durch.

  16. hans 18. September 2022 at 20:35

    „, ganz bei von der Leyen, am 14.09.2022 KREUZERHÖHUNGSFEST – ‚Sehen wir auch so! Die Leopard-2-Panzer müssen JETZT kommen, denn wer weiß, wie lange dieses günstige Zeitfenster noch offensteht! … gern mehr Beispiele, wenn Sie mögen.“

    Es tut mir echt leid, ich kann Ihre Angaben nicht verifizieren.
    Sie haben noch mehr Beispiele? Ich bitte darum, aber bitte mit Quellenangabe.

    jodikons ( ich bin ein er ! Jo kommt von Josef und kons von konservativ )

  17. jeanette 18. September 2022 at 21:24

    hans 18. September 2022 at 20:35

    @jodikons 18. September 2022 at 19:59

    „Der Erzbischof blickt durch.“

    hallo Jeanette, hallo Hans,

    da bin ich voll dabei.

    Mein Einwand ging lediglich auf die von Hans monierte fehlende Kritik an der proukrainischen Berichterstattung durch den ÖRR seitens Deusvult.

    Fehlende Kritik ist zumindest hier noch keinerlei Zustimmung. Nur um das geht es mir.

    jodikons

  18. Herr Ullrich – Die erste Bürgerpflicht eines Muslim ist – ins Paradies zu kommen.
    Ein Muslim kommt nicht mit den grundgesetzlichen Texten ins Paradies, einzig mit dem Koran…
    Wenn wir sagen, daß Kafir, Apostat, Märtyrer, Dschihad… nicht zum islamischen Glauben gezählt haben wollen….
    wenn der Koran hierdurch „Löcher“ bekommt – geschwärzte Zeilen – dann ergibt sich für den geprägten Muslim die Frage :
    Kommt der geprägte Muslim auch unter Mißachtung der politisch bedingten Verse des Koran ins Paradies ?
    Schreibt doch hierüber mal nen Beitrag auf PI-news !

  19. Ill Be Holding On
    18. September 2022 at 20:48

    Man braucht Sachverstand, um den Experten folgen zu können. Dies mag dabei das Problem sein.

  20. Ill Be Holding On 19. September 2022 at 07:49

    Kein Architekt, kein Ingenieur, kein Physiker oder Baustatiker. Das eben ist IHR Problem, nicht meines.

  21. @Gerd Soldierer 19. September 2022 at 00:00
    Muslime sollen sich in der Diaspora an die hiesigen Gesetze halten. Aber natürlich streben viele Muslime nach der Scharia. Die damals entwickelte Jihad-Doktrin sah ja die Eroberung nichtmuslimischer Gebiete vor:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Hudna

Comments are closed.