Fast überall im Land gibt es unkritischen Jubel und sogar die Forderung nach noch mehr Zuwanderung.

Von C. JAHN | Im Roman „Ruhrkent“ über die Umvolkung Nordrhein-Westfalens gibt es die schöne Szene, in der der Gutmensch Jan an der Gründungsfeier der islamischen Autonomiestaats im Ruhrgebiet teilnimmt und begeistert der neuen Autonomiefahne zujubelt, nachdem die alte deutsche Fahne auf dem Duisburger Rathausplatz abgehängt wurde.

Der Gutmensch Jan in „Ruhrkent“ verkörpert all jene Verhaltensformen, die sich unser Umvolkungsstaat von uns indigenen Deutschen wünscht: Jan engagiert sich im Verein für „Gerechtigkeit und Miteinander“, er beklatscht am Tag der Machtübergabe an die Autonomieregierung die verschwurbelte Rede des Bundespräsidenten („Friedheit!“, „Frohhaft!“), er ist völlig begeistert vom „bunten“ Feuerwerk und den Huldigungen an den neuen Führer des offenbar nichtdeutschen und islamischen Autonomiestaats.

Zugleich ignoriert Jan alles, was nicht in sein politisch gefiltertes Weltbild passt: Die gewalttätigen Ausschreitungen in der Stadt, die sinnentleerten Worte des Bundespräsidenten, die Selbstherrlichkeit, mit der der deutsche Bundespräsident von den neuen Machthabern vom Podium geschoben wird, weil mit Einrichtung des Autonomiegebiets auch die Notwendigkeit jeglicher politischer Zusammenarbeit mit den Deutschen entfällt. Jan ignoriert all diese Vorgänge, weil er immer nur Teilaspekte des Gesamtgeschehens wahrnehmen will.

Genau dieses Verhalten, wie es uns Jan in „Ruhrkent“ so eindrucksvoll vorlebt, wünscht sich von uns schon heute unser Staat: unkritischen Jubel im Angesicht der Umvolkung und der damit verbundenen Machtverschiebungen, gleichzeitig Ausblendung aller Zeichen an der Wand, die die vom Staat propagierte Illusion eines „frohhaften“ buntistischen Miteinanders zerstören könnten. Wir sollen die Umvolkung nicht hinterfragen und uns aus ganzheitlicher Perspektive mit diesem Prozess auseinandersetzen, sondern wir sollen die Umvolkung ausschließlich kritiklos bejubeln.

Die Gründe für diesen staatlichen Wunsch einer unkritischen Jubelkultur der Indigenen angesichts der ethnischen und politischen Landnahme durch immigrierte Populationen sind leicht nachvollziehbar: Würde der Staat eine ganzheitliche Auseinandersetzung mit der Thematik gestatten, würden im Rahmen einer solchen multiperspektivischen Debatte auch die Schattenseiten der Umvolkungspolitik beleuchtet werden. Käme es aber zu einer Diskussion über diese Schattenseiten – Kriminalität, ethnisch-religiöse Spannungen, zunehmender Machteinfluss ausländischer Staaten wie der Türkei, staatliche Rechtsbrüche infolge der „Herrschaft des Unrechts“ u.a. – würde sich schnell die Frage der Verantwortlichkeit stellen.

Verantwortlich für diese Schattenseiten sind stets einzelne Personen: Angela Merkel hatte sicher kein Interesse an einer Diskussion über die Kölner Silvesternacht. Hunderte von Politikern und Beamten haben genauso wenig Interesse an einer Diskussion über die zahllosen Schreibtischtaten, die dem Mörder von Illerkirchberg (PI-NEWS berichtete) Einreise und Aufenthalt in Deutschland ermöglicht haben. Und Tausende von Politikern und Beamten haben nach fünf Jahrzehnten Umvolkungspolitik nicht das geringste Interesse daran, grundsätzlich der Frage nachzugehen, ob die Umvolkung Deutschlands nicht eben doch einen Hochverrat an den indigenen Deutschen und insofern ein Menschenrechtsverbrechen darstellt, weil man die Indigenen in diesem Land im Ergebnis der Umvolkungspolitik dem Wohlwollen fremder und teils feindseliger Populationen und den hinter diesen fremden Populationen stehenden ausländischen Staaten ausliefert.

Die politische Führungsschicht hat daher einen ganz einfachen Grund dafür, jede Kritik an ihrer Umvolkungspolitik im Keim zu ersticken: Im Keller unserer politischen Elite liegen zu viele Leichen.

Ein bloßes Beschweigen dieser Leichen aber reicht heute schon nicht mehr aus: Die Leichen im Keller würden im Fall bloßen Beschweigens und Mundhaltens weiterhin einen Elefanten im Raum darstellen, über den dann früher oder später doch gesprochen wird.

Da der Elefant also im Raum ist und er mittlerweile auch so groß ist, dass man Gerede über ihn gar nicht mehr unterbinden kann, haben sich unsere Führer für die Strategie der Vorwärtsverteidigung entschieden: Alle können den Elefanten im Raum sehen, alle dürfen auch über ihn sprechen, jedoch nicht über den Gestank, den er aussendet. Diesen Gestank sollen die Betrachter des Elefanten stattdessen umdeuten zu einer Art Wohlgeruch. Denn erst wenn jeder Anwesende im Raum selbst davon überzeugt ist, dass der stinkende Elefant eigentlich gut riecht, werden auch die Leichen im Keller als positive Errungenschaft wahrgenommen: Die Leichen werden dann nicht mehr als Zeugnisse von Verbrechen betrachtet, sondern als Beitrag zur Parfümierung des Raums. Und wenn sich alle Anwesenden über die parfümierenden Leichen freuen, kann auch die verantwortliche Elite beruhigt aufatmen.

Genau aus diesem Grund, damit unsere Elite trotz ihrer Leichen im Keller beruhigt aufatmen kann, sollen wir die Umvolkung bejubeln.

Im Abschluss der Szene in „Ruhrkent“ ist der Gutmensch Jan ganz verzückt und ruft: „Wie wunderbar!“. Lediglich sein Begleiter, die Hauptperson des Buches, hat am Ende der Festlichkeiten ein mulmiges Gefühl:

…bis wir irgendwann zerkratzt, zerschunden, blaue Flecke im Gesicht, den Platz verlassen hatten und in einer schmalen Seitengasse weiterliefen, immer weiter, und die ganze Zeit, weil Jan mein Held war und wir ohnehin bereits genug geredet hatten, sagte ich dabei: „Wie wunderbar! Wie wunderbar!“, bis nichts mehr von dem Lärm zu hören war, bis alles still war und wir ringsherum nichts anderes mehr sahen als die Spuren unter uns im Schnee, die rückwärts zeigten, weil wir in die falsche Richtung liefen.“

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

44 KOMMENTARE

  1. Ich werden niemals Sozen, Grüne, Tunten, Neger, Muselgranten und Zigeuner lieben!

    Schön wäre es, wenn die geschlossen in den Kongo auswandern würden!

    Die Hoffnung stirbt zuletzt! 🙂

  2. Genau das haben viele schon vor 2015 gesagt. Sobald die Zuwanderer das Wahlrecht erhalten, werden sie natürlich auch eigene Parteien gründen. Bei dieser Masse an „Neuwählern“ dauert es nicht mehr lange und die Scharia ersetzt das Grundgesetz.

  3. Unsere ungebildeten Politiker sitzen im Elfenbeinturm der Macht und labern dem hörigkeitssüchtigen Volk
    vor es ist alles o.k. Der Deutsche rennt in den Abgrund und jubelt , was hat Habeck-Scholz-Bärbauch- Warzen Claudia – Lauterbach- Putzfrau Nancy – Klein Kevin, unsere grüne Biotonne Ricarda usw. geleistet im Leben gescheitert große Schnauze und nichts aber auch Garnichts dahinter ! Meine Kinder und Enkel werde die Scheisse auslöffeln, DANKE FÜR NICHTS Der Bundessteini grinst Dümmlich dazu !

  4. Weil das Politbüro denkt,das sei der
    ultimative Schutz gegen einen
    Umsturz!

    Gerade heute haben es 3000 Polizisten
    es gerade noch geschafft,Deutschland
    vor der Übernahme der Reichsbürger
    zu schützen.

    Für 25 Festnahmen-3000 Polizisten!!!

    Die Angst muß grenzenlos sein!

    Siehe auch die Aussagen unserer
    Politiker im Link!

    https://www.ostsee-zeitung.de/panorama/razzia-in-der-reichsbuergerszene-25-menschen-festgenommen-LSC24Z2QC6JMCFDG6LYJVT6EUQ.html?utm_medium=E-Mailing&utm_source=Newsletter&utm_campaign=OZ-Kompakt-Newsletter&utm_content=Artikel

  5. sehe ich oben auf dem bild die dummen gören wird mir schlecht.

    wurde nicht die tage eine 14. jährige gemessert?

  6. Ein schönes Bild und ganz sicher nach dem Geschmack der Genossin Faeser. Die potenziellen Opfer der unkontrollierten Masseneinwanderung begrüßen damit auch die potenziellen Täter unter den bunten Versorgungssuchenden. Wem beim Anblick dieser indoktrinierten und manipulierten Jugend Angst und Bange wird, der sollte noch rechtzeitig das Weite suchen. Er könnte zudem seine Flucht als gutmenschliche Aktion ausgeben – es wird dringend Wohnraum für die Herren ohne Paß, aber mit Messer gesucht!

  7. Huch, wie hat es denn die Umfrage in die Medien geschafft:

    BRITISCHE STUDIE
    „Mehrheit der Europäer gegen Zuwanderung von Muslimen“
    (…)
    Die höchsten Zustimmungswerte für einen solchen Stopp sind in Polen (71 Prozent), Österreich (65 Prozent) und Belgien (64 Prozent) zu verzeichnen, gefolgt von Deutschland (53 Prozent) und Italien (51 Prozent). Doch auch in allen anderen Ländern waren die Zustimmungswerte höher als die Ablehnungswerte. Den niedrigsten Zustimmungswert erreichte Spanien (41 Prozent).
    (…)
    https://www.welt.de/politik/ausland/article161943738/Mehrheit-der-Europaeer-gegen-Zuwanderung-von-Muslimen.html/
    (2017)

    Kirchen, Gewerkschaften, Vereine, Schulen, Medien…aus wenig mach viel!
    Vergleichsweise eine Minderheit die diese „(Massen)Zuwanderung“ befürwortet, dabei bleibe ich!

  8. Ellenbogenkulturen, Häuptlingsjustiz,
    Blutgeld, Blutrache, Stammeskriege,
    Kinderehen, Zwangsehen, Neger, Adhan,
    Beschneidung, Islam, Islam, Islam…
    WILLKOMMEN IN DEUTSCHLAND! 😐

    Mädchen (14) stirbt nach Messerattacke in
    Illerkirchberg – Zweites Opfer berichtet von
    Tathergang

    Update vom 7. Dezember, 14.26 Uhr: Zwei Tage nach dem Angriff in Illerkirchberg ist das getötete Mädchen beigesetzt worden. Es seien Polizisten am Friedhof gewesen, damit die Trauerfeier geordnet ablaufen konnte, wie ein Polizeisprecher am Mittwoch mitteilte. Zahlreiche Menschen trauerten um die 14-Jährige.

    VERBLUTET
    Die Obduktion ergab, dass die 14-Jährige mit türkischem Migrationshintergrund nach Stichverletzungen verblutete.

    Das 13-jährige Opfer soll bereits der Polizei Details zum Tathergang geschildert haben. Der Täter soll demnach zunächst auf die beiden Mädchen eingeschlagen haben, berichtet RTL…
    +https://www.merkur.de/deutschland/baden-wuerttemberg/illerkirchberg-messer-angriff-opfer-maedchen-tot-verletzt-baden-wuerttemberg-taeter-herkunft-eritrea-zr-91957226.html

    Kommentar zum Mädchenmord
    Wir müssen auch über die Herkunft des Täters sprechen
    von Zara Riffler(Mongolin oder Halbmongolin?
    Oder tut so. Blaue Augen. Schrieb auch für Tichy.)
    https://twitter.com/ZaraRiffler?ref_src=twsrc%5Egoogle%7Ctwcamp%5Eserp%7Ctwgr%5Eauthor
    Kaum war klar, dass der mutmaßliche Mörder ein 27-jähriger Asylbewerber aus Eritrea ist, warnte ARD-Journalist Georg Restle (57) umgehend auf Twitter, dass die Straftat „so widerlich wie deren politische Instrumentalisierung“ sei. Es würden „Flüchtende unter Generalverdacht gestellt“.

    Nein, fast nichts ist widerlicher als der Mord an einer 14-jährigen Schülerin. Und nein, das Herkunftsland des Täters zu thematisieren, ist keine politische Instrumentalisierung, sondern die Benennung einer Tatsache.

    Die Herkunft kann für die Ermittlung des Tatmotivs von Bedeutung sein. In Eritrea hat die Gewalt an Frauen viele Formen: häusliche Gewalt, Genitalverstümmelung, Vergewaltigung, Zwangs-Ehen bei Minderjährigen.

    LINKSPOPULISMUS:

    Wer jetzt pauschal „Instrumentalisierung“ ruft, verhindert, dass die wichtige Diskussion über Migration und – fehlgeschlagene – Integration in der politischen Mitte geführt wird. Der sorgt nur dafür, dass Rechtspopulisten diese Problemthemen an sich reißen und vereinnahmen…
    https://www.bild.de/politik/kolumnen/kolumne/illerkirchberg-wir-muessen-auch-ueber-die-herkunft-des-taeters-sprechen-82170108.bild.html

  9. GEHIRNGEWASCHENE JUGEND

    Die gleichen, wie auf dem obigen
    Artikelbild, sieht man bei FFF-Demos
    u. bei der Letzten Generation.

    Riefe ein Mainstream-Guru zum
    Massenselbstmord oder Massenmord,
    würden sie ihn willig u. fanatisch begehen.

  10. Angesichts der bevorstehenden Auseinandersetzungen der verschiedenen ausländischen Volksgruppen auf dem Boden der BRD (Illerkirchberg als aktuelles Beispiel) wird der 30jährige Krieg wie ein Kindergeburtstag verblassen.

  11. Ich freue mich schon über den ersten nackten schwulen Neger als Bundeskanzler. Er wird das Zeichen sein, dass wir es als Deutschland endlich geschafft haben.

  12. Ich will nicht missverstanden werden.

    Ob Herr Scholz oder ein nackter schwuler Neger die Bundesregierung leitet, macht höchstens graduelle Unterschiede, aber keine prinzipiellen. Und ob Mbutu Obiwanga im Baströckchen als Innenministerin im Bundestag die Bongo Trommeln bedient und mit Bananen gefüttert wird oder Frau Faeser mit nackten Oberarm im Stadium Haltung zeigt ist, völlig egal..

  13. Da können die Politverbrecher noch so viel manipulieren, die Umvolkung werde ich nie und nimmer bejubeln. Ich werde dagegen ankämpfen.

  14. Die Werbung auf der Seite hier ist ja auch mal geil:
    „Boris Becker Erklärt, Warum Er Millionen In Krypto Investiert Hat“
    Wem erklärt er das? Seinen Gläubigern? Dem Staatsanwalt?
    Zur Zeit sitzt er bekanntlich wegen einer Insolvenzstraftat im Gefängnis „Huntercombe“ in Oxfordshire, UK.
    (Wenn auch die Presse gerade schreibt, daß er wohl schon dieser Tage nach Deutschland abgeschoben werden soll, ggf. noch vor Weihnachten.)

  15. Maria-Bernhardine
    7. Dezember 2022 at 16:42

    „…Moslemnegertransfrau im Rollstuhl!“

    Wir dürfen nicht vergessen, dass wir schon eine Hotelfachfrau mit der Kenntnis in der Raumpflege als Bundesforschungsministerin ohne jegliche Kenntnisse hatten und eine schwule Sparkassen Angestellte ebenfalls völlig ahnungslos als Bundesgesundheitsministerin.

    Es ist offensichtlich völlig egal, wer mittlerweile Minister ist.

  16. wolaufensie 7. Dezember 2022 at 16:20

    Die repräsentieren aber nicht die Allgemeinheit und wenn hier immer wieder die gleichen Fotos ( 2015 ?) gepostet werden, die seinerzeit in den Medien runter und runter abgebildet waren.
    Warum wohl?

  17. Zukunft….?
    Glaubt ihr allen Ernstes noch an eine Wende? Die Wenigen, die das gerne
    hätten, richten nichts mehr aus. Und das ?Kämpfen? (mit was denn?) wird sich
    nur noch darauf beziehen, die eigene Haut und die der Familie zu retten. Wir
    sind verloren weil wir nichts mehr ändern können, begreift das endlich. Hier
    geht es nicht um die Marionette Murksel oder den anderen Politkasperln, denn
    die ?Musik? spielt ganz wo anders. Die NWO ist vorprogrammiert und keiner
    wird sie mehr aufhalten. Bin keine Pessimist, kann aber diesen Scheiß
    Optimismus einiger Phantasten im Hinblick auf die sich abzeichnende
    Entwicklung leider nicht teilen.

  18. Der Artikel bringt es gut zum Ausdruck:
    Es ist die pure Angst der vielen (Mit-)Verantwortlichen RotGrünBraunen, dass sie zur Verantwortung und zur Rechenschaft gezogen werden vom deutschen Volk.
    Doch daran führt kein Weg vorbei, es ist nur eine Frage der Zeit und die Sonne bringt es an den Tag.
    Und dann will es von den RotGrünBraunen niemand gewesen sein, so wie damals bei den Nazis oder der Stasi.
    Geschichte wiederholt sich.
    Wehret den Anfängen.
    Nie wieder.
    Kein Vergeben, kein Vergessen.

  19. Die Vollpfosten-Weiber auf dem Bild, müssten alle
    von der Schule fliegen und in Flüchtlings-Aufnahmelager
    als „Hilfskraft“ geschickt werden.
    Da wären sie Tag und Nacht auf den Beinen oder könnten
    sie wenigstens für die Sozialschmarotzer breit machen !

  20. Die eigentliche Frage ist doch,
    wieso das Volk dies mit sich machen lässt.
    Erst eine Antwort auf diese Frage,kann den
    weiteren Schritt ermöglichen.
    Genauso ist es mit den Parteien.
    Ausser der AfD ist weit und breit,keine andere,
    konservativ ausgerichtete Partei erkennbar.
    Und ohne ein Konglomerat aus verschiedenen,
    entsprechenden Parteien kann auch kein Regierungswechsel
    herbeigeführt werden, siehe Italien.
    Also gründet zumindest neue Parteien,auch wenn es
    Jahre dauert,diese an die Schalthebel der Macht zu etablieren !

  21. rasch 7. Dezember 2022 at 17:45

    Die Macht der Bilder, gell. Wissen die Leitmedien bestens und machen es sich zu Nutze.
    Was sollen denn Ihrer Meinung nach die Vollpfosten-Kerlchen, die klar auf dem Bild zu sehen sind, machen?

  22. Die wissen nicht was die da tun.

    Von denen war noch keiner ohne Aufsicht in Marokkos Bergen campen. Brauchen die aber auch nicht mehr, weil Frauen und Kinder auch hier abgestochen werden. Und das jeden Tag frei Haus.

  23. Sorry, aber den dummen, naiven, unattraktiven Mädels sieht man deutlich, die Suche nach einem Freund an, vielleicht fällt von den Flüchtlingen einer ab -:)

  24. Blimpi 7. Dezember 2022 at 17:55
    „Die eigentliche Frage ist doch, wieso das Volk dies mit sich machen lässt.“
    —————————-
    Zum einen gibt es ja schon gewissen Protest. Zum anderen spüren die aus der Mehrheit das noch nicht im eigenen Leben. Die gehen weiter arbeiten, zuhause ist Familie. Bier und Fußball. Urlaubspläne. Tochter in Amerika. Läuft doch alles.
    Vielleicht merken sie, daß man dies und das nicht sagen soll. Na, dann tun sie’s halt nicht. Impfen soll man sich lassen. Na, dann machen sie das halt.
    Bis die mal wach werden, müßte erst einiges passieren. Aber, kann sein, daß die Regierung es jetzt bald selbst vermasselt (Blackout), und dann auf diese Weise doch „einiges passiert“. Wer weiß. Man denke auch an die Landwirte in den Niederlanden.

  25. Am 24.11.2022 gegen 07.30 Uhr, ist es in Ahrensburg, auf einem Waldweg am Syltring zu einem Sexualdelikt zum Nachteil eines 11-jährigen Mädchens aus Syrien gekommen. Ein tatverdächtiger Mann aus Ahrensburg wurde vorläufig festgenommen.

    Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen traf die Geschädigte auf ihrem Weg zur Schule auf den ihr unbekannten Tatverdächtigen. Dieser ergriff das Kind und es kam dort zu einem sexuellen Übergriff. Das Mädchen setzte sich lautstark zur Wehr, so dass Zeugen auf die Tat aufmerksam wurden und der Tatverdächtige die Flucht in unbekannte Richtung ergriff.

    Es wurden sofort umfangreiche Fahndungsmaßnahmen eingeleitet.

    Die Kriminalpolizei Ahrensburg übernahm die Ermittlungen.

    Noch im Laufe des Abends wurden umfangreiche Ermittlungsmaßnahmen in der städtischen Wohnunterkunft im Kornkamp durchgeführt.

    Hierbei ist ein Tatverdächtiger angetroffen und festgenommen worden. Es handelt sich dabei um einen 20 Jahre alte Mann aus Guinea.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43735/5379358

  26. Aktenzeichen XY

    Wir haben richtige Bestien ins Land geholt, die ermorden hauptsächlich FRAUEN und MÄDCHEN mitten auf der Gasse für ein paar Cent.

    Die sind alle hier!!
    Alle von FAESER und KOLLEGEN reingeholt in unser Land.

    Alle Mörder dieser Welt laufen hier Tag und Nacht frei herum.
    Verschlagene Kerle, Heckenmörder ausgekocht und auf Mord trainiert.

    Zuletzt heißt es: ZUFALLSOPFER

  27. Na, weil wir sonst als Reichsbürger, Nahtsis, Demokratiefeinde und Katzenbabygriller hingestellt werden.

    Noch nie durfte ein Volk seinen Kolonialherren Widerstand leisten, das gilt auch für die EUdSSR, die uns gerade kolonisieren lässt.

  28. Aktenzeichen XY

    KINDER-WASSERLEICHE Gefunden INGOLDSTADT 19. Mai nahe der Donaubrücke und der Staustufe

    Der JUNGE wurde mit einem RIESIGEN STEIN BESCHWERT, bevor er in der Donau versenkt wurde.
    Jetzt will man wissen wer das Kind ist.

    Man kann es nicht fassen, dass es so etwas Abscheuliches gibt!
    Junge 5-7 Jahre alt 1.10 groß, Haare vermutlich dunkelblond, Augen blau.

    VERMISST KEINER SEIN KIND??
    Ist so etwas zu fassen?

  29. ghazawat 7. Dezember 2022 at 16:37

    Ich will nicht missverstanden werden.
    Ob Herr Scholz oder ein nackter schwuler Neger die Bundesregierung leitet, macht höchstens graduelle Unterschiede, aber keine prinzipiellen. Und ob Mbutu Obiwanga im Baströckchen als Innenministerin im Bundestag die Bongo Trommeln bedient und mit Bananen gefüttert wird oder Frau Faeser mit nackten Oberarm im Stadium Haltung zeigt ist, völlig egal..
    ——————————————————–
    Da haben Sie recht. Ich frage mich immer dringlicher, ob Deutschland bereits auf dem Weg in die Ochlokratie ist – oder bereits voll dort angekommen.
    Wenn ich diese Figuren sehe ………

  30. Leider Bezahlschranke:

    Illerkirchberg – Wir sollen uns an den Irrsinn gewöhnen

    Die Nicht-Informationspolitik der Behörden zu den Angriffen auf zwei Mädchen in Illerkirchberg setzt neue Maßstäbe im Verschweigen. Und auch der öffentlich-rechtliche Rundfunk wird seinem eigentlichen Auftrag mal wieder nicht gerecht. Die Botschaft lautet: Gewöhnt Euch dran, Leute.

    Polizeipräsidium Ulm, gestern, ganztägig: Ja, da war was. Und ein Mädchen ist inzwischen verstorben; das können wir bestätigen. Aber nun müssen wir erst einmal gründlich ermitteln.

    Die Nicht-Informationspolitik der Behörden im grün-schwarz regierten Baden-Württemberg nach den gestrigen Angriffen auf zwei 13 und 14 Jahre alte Schulmädchen setzt neue Maßstäbe, von denen selbst die Desinformationsexperten in China oder im Iran noch etwas lernen könnten. Auch elf Stunden nach der Tat, die sich am Morgen kurz vor halb acht ereignet hat, kam von der zuständigen Pressestelle: nichts. Nichts zu wer, nichts zu was, nichts zu warum, nichts zu wie. Nicht einmal, dass eine Waffe benutzt wurde, wollte man bestätigen, obwohl es offensichtlich war, geschweige welche. Keine der Grundfragen beantwortet. (….)

    https://www.cicero.de/innenpolitik/illerkirchberg-tat-migration-politik-medien-jens-peter-paul

  31. @ ghazawat 7. Dezember 2022 at 17:09

    Meinen Sie die Hotelfachfrau Anja Karliczek
    geb. Kerssen, verh. mit dem polenwurzeligen
    Piloten Lothar Karliczek? Hat drei Kinder
    irgendwie dazwischen geschoben.

    Die aktuelle ist Diplom-Volkswirtin mit
    abgebrochenem Psychologiestudium
    in London, Bettina Stark-Watzinger
    geb. Stark u.a.
    Geschäftsführerin im kaufmännischen Bereich der interdisziplinären Forschungseinrichtung LOEWE-Zentrum (seit 2013 LOEWE-Zentrum SAFE, seit 2020 Leibniz-Institut für Finanzmarktforschung SAFE) an der Universität in Frankfurt am Main. Hat zwei Töchter irgendwie
    dazwischen geschoben.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Bettina_Stark-Watzinger

    Von wegen Forschung und so.

    +++

    Apropos Kinder. Ohne Kindermädchen
    u. Putzfrauen geht bei solchen Karrieren
    gar nichts.

  32. Visiting 7. Dezember 2022 at 15:38
    Huch, wie hat es denn die Umfrage in die Medien geschafft:

    BRITISCHE STUDIE
    „Mehrheit der Europäer gegen Zuwanderung von Muslimen“
    (…)
    Die höchsten Zustimmungswerte für einen solchen Stopp sind in Polen (71 Prozent), Österreich (65 Prozent) und Belgien (64 Prozent) zu verzeichnen, gefolgt von Deutschland (53 Prozent)
    ————————————-
    zu den 53% von Deutschland, muss ich sagen, die anderen 47% haben gefragt: was du habe gegen Muslime, Islam bedeutet Friede. Allahu Sack-haar

    p-town

  33. p-town 8. Dezember 2022 at 00:39

    Visiting 7. Dezember 2022 at 15:38
    Huch, wie hat es denn die Umfrage in die Medien geschafft:
    BRITISCHE STUDIE
    „Mehrheit der Europäer gegen Zuwanderung von Muslimen“
    (…)
    Die höchsten Zustimmungswerte für einen solchen Stopp sind in Polen (71 Prozent), Österreich (65 Prozent) und Belgien (64 Prozent) zu verzeichnen, gefolgt von Deutschland (53 Prozent)
    ————————————-
    zu den 53% von Deutschland, muss ich sagen, die anderen 47% haben gefragt: was du habe gegen Muslime, Islam bedeutet Friede. Allahu Sack-haar
    ****
    Nö, keine 47%, sondern 20% (siehe auch Grafik im verlinkten Artikel). Wie viele davon Mosels waren, kann ich natürlich auch nicht sagen.

  34. Sich selbst das Leben nehmen und dazu noch jubeln, die maximalste Ausprägung deutschen Untertanengeists.

    Hoffentlich werden die Familien der Umvolker mit Messer und Illegalen-Penis bereichert und beglückt.

  35. Die Gören da oben wissen wahrscheinlich sehr gut wem sie da – gegen entsprechende „Aufwandsentschädigung“ – zujubeln. Ist genau das gleiche wie mit den Klimaterroristen. Über deren Beweggründe war hier ja mal vor einigen Wochen ein interessanter Bericht insbesondere über die Organisationen die im Hintergrund die Fäden ziehen und deren Kontakte in die Politik. Oder um es mit dem berühmten Bud Spencer Spruch aus „Vier Fäuste gegen Rio“ zu sagen: „Ich liebe den Gestank von Kohlen auch wenn sie dreckig sind“.

  36. Maria-Bernhardine 7. Dezember 2022 at 16:42
    @ ghazawat 7. Dezember 2022 at 16:19

    …Moslemnegertransfrau im Rollstuhl!

    —————————————-

    Plus dreifach geimpft und dauerbekifft … und sie muss mit Lauterbach verheiratet sein …

  37. @Nordachse 8. Dezember 2022 at 01:44
    „Die Gören da oben wissen wahrscheinlich sehr gut wem sie da – gegen entsprechende „Aufwandsentschädigung“ – zujubeln. Ist genau das gleiche wie mit den Klimaterroristen.“

    Leider ist das wohl nicht so. Würden die sich für Geld hergeben, könnte man sie für Schauspieler und/oder Prostituierte halten, was ja durchaus ehrbare „Berufe“ sind. Aber nein, bei den dummen Gören ist zu befürchten, daß die das ganz freiwillig machen. Also in dem Sinne freiwillig, daß sie komplett hirngewaschen sind. Ähnlich betrachte ich auch das Gros der Klimaspinner.

Comments are closed.