EurabiaNachdem ich die alptraumhaften Äußerungen des britischen Premierministers Brown zur globalistischen Agenda gelesen hatte, hatte ich die Inspiration, einen Artikel zu schreiben. Mir wird immer gesagt, dass ich gute Essays schreibe, aber dass sie vielleicht ein bisschen zu lang sind. Also gut: Hier ist ein kurzes von weniger als tausend Worten – das ist meine Definition von einem Haiku.

(Original von Fjordman erschienen auf Gates of Vienna : The Birth of the Eurabian Empire, Übersetzung: Eisvogel)

Die Europäische Union ist ein Imperium

Nein, wirklich. José Manuel Barroso, der Präsident der Europäischen Kommission, der ungewählten und nicht rechenschaftspflichtigen Regierung einer halben Milliarde Menschen, die derzeit Verhandlungen über die Übergabe eines ganzen Kontinents an die islamische Welt führt, hat öffentlich geäußert, dass die EU ein Imperium ist.

Bevor Sie anfangen zu lachen, denken Sie eine Minute lang darüber nach. Vielleicht halten wir es für lächerlich, die EU als Imperium zu sehen, aber Barrosos Äußerung zeigt ganz klar, dass viele Menschen in Führungspositionen so denken. Es wäre ganz sinnvoll, sich in Erinnerung zu rufen, dass alle Imperien in der Menschheitsgeschichte durch Krieg erschaffen wurden. Die Römer haben das größte Imperium der Welt nicht dadurch geschaffen, dass sie kleine, flauschige Häschen waren, und Dschingis Khan auch nicht.

Wenn die EU ein Imperium ist, dann heißt das, dass gegen irgendjemand ein Krieg geführt wird. Und das ist auch so: Ein kultureller und demographischer Krieg mittels Masseneinwanderung gegen die einheimische Bevölkerung eines ganzen Kontinents – Europa. Während Imperien normalerweise dadurch geschaffen werden, dass ein Krieg gegen andere Völker geführt wird, ist die EU das erste Imperium der Geschichte, das dadurch geschaffen wird, dass es anderen Völkern erlaubt wird, einen Krieg gegen das eigene zu führen.

Hier sind ein paar ältere Artikel zu dem Thema:

José Manuel Barroso, der Präsident der Europäischen Kommission drückte anlässlich seines Besuchs in Den Haag diese Woche gegenüber holländischen Zeitungen sein Unbehagen über die Aussicht aus, in Holland eine zweites Referendum über die EU-Verfassung durchzuführen.

Referenden machen den Zustimmungsprozess zu europäischen Verträgen immer komplizierter und weniger vorhersehbar,“

sagte er. Er bitte

„jeden Mitgliedsstaat, es sich zweimal zu überlegen, ein Referendum in Betracht zu ziehen“

schreibt Het Financieele Dagblad. Herr Barroso unterstützte in seiner früheren Position als portugiesischer Ministerpräsident 2004 ein Referendum über die EU-Verfassung in seinem eigenen Land – aber inzwischen habe er seine Ansicht geändert, deutete er an.

„Ich war als Premierminister für ein Referendum, aber es macht unser Leben mit 27 EU-Mitgliedsstaaten schwieriger. Wenn über die Schaffung der Europäischen Gemeinschaft oder die Einführung des Euro ein Referendum abgehalten worden wären, denken Sie, dass das durchgegangen wäre?“

fragte der Kommissionspräsident gemäß De Volkskrant.

Anthony Coughlan, außerordentlicher Professor am Trinity College in Dublin, Irland, hält fest, dass derzeit in jedem EU-Mitgliedsstaat die Mehrheit der Gesetze aus Brüssel kommt. Warum akzeptieren nationale Politiker diese Situation? Er schlägt eine plausible Erklärung dafür vor:

„Wenn ein Minister möchte, dass etwas durchgesetzt wird, braucht er auf der nationalen Ebene den Rückhalt des Premierministers und, wenn es Ausgaben mit sich bringt, auch noch die Zustimmung des Finanzministers, und vor allem braucht er eine Mehrheit im nationalen Parlament und damit implizit auch unter den Wählern des Landes. Wenn man sich aber auf die supranationale politische Ebene Brüssels begibt, wo Gesetze in erster Linie von dem 27-köpfigen Ministerrat erlassen werden, wird der einzelne Minister zu einem Mitglied einer Oligarchie, einem Komitee von Gesetzgebern, dem mächtigsten in der Geschichte, das Gesetze für 500 Millionen Europäer erlässt und als Gruppe nicht zu beseitigen ist, egal was es tut.

Die nationalen Parlamente und Bürger verlieren mit jedem EU-Vertrag an Macht, weil sie nicht mehr das letzte Wort in den betreffenden politischen Regionen haben. Minister als Individuen hingegen erlangen einen berauschenden persönlichen Machtzuwachs, weil sie von Mitgliedern der Exekutive, also der Regierung auf einer nationalen Ebene, die einer nationalen Legislative unterstellt ist, zu EU-weiten Gesetzgebern auf der supranationalen Ebene werden.“

EU-Minister sehen sich selber als politische Architekten einer Supermacht, die im Entstehen begriffen ist. Wenn sie an der EU teilhaben, können sie sich und ihre Aktionen vom prüfenden Blick gewählter nationaler Parlamente befreien.

Nach Coughlan

„wird die große Masse der europäischen Gesetze nie auf der Ebene des Ministerrats diskutiert, sondern dort nur formell abgesegnet, wenn auf niedrigeren Ebenen unter den Beamten der 300 Subkomitees des Rates oder der ungefähr 3.000 Komitees, die am Ministerrat hängen, bereits Übereinkunft erzielt wurde.“

Die EU-Integration repräsentiert

„einen schrittweisen Staatsstreich von Regierungs-Exekutiven gegen die Legislativen, und von Politikern gegen die Bürger, die sie gewählt haben. Dieser Prozess saugt heute die wahre Macht von traditionellen Regierungsinstitutionen ab, während diese aber immer noch formell intakt bleiben. Sie haben immer noch ihre alten Namen – Parlament, Regierung, Oberster Gerichtshof – damit die Bürger nicht aufgeschreckt werden, aber ihre klassischen Funktionen haben sich gewandelt.“

Meine Interpretation:

Die Europäische Union – oder das Eurabische Imperium wenn Sie so wollen – ist der nackte Griff nach der Macht durch die Eliten, um die Nationen, denen sie angeblich dienen, aufzulösen. Anstatt einfach nur die Diener des Volkes in kleineren Ländern zu sein, streben sie danach, Mitglieder einer Elite zu werden, die niemandem Rechenschaft schuldet und nach eigenem Gutdünken über ein riesiges Imperium herrscht. Deshalb fördern sie weiterhin Masseneinwanderung, gerade so als ob nichts geschehen wäre, selbst wenn Menschen in ihren eigenen Städten in die Luft gesprengt, vergewaltigt, ausgeraubt und ermordet werden. Das kümmert sie ganz einfach nicht. Sie sind zynische Generäle auf dem Kriegspfad. Normalbürger sind lediglich Kanonenfutter, Schachfiguren, die bei der Eroberung ihres ruhmreichen neuen Imperiums geopfert werden. Masseneinwanderung wird dazu benutzt, alle Nationalstaaten simultan zu zerschlagen, sodass die Einheimischen keine wirkliche Alternative für eine Flucht haben und kein Land einem anderen gegen die fortschreitende Islamisierung zu Hilfe eilen kann.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

73 KOMMENTARE

  1. In Deutschland und auf den Völkern Europas wird ein kultureller Genozid verübt, mit absehbaren, grausamen Folgen für zukünftige Generationen – siehe der vom Islam heimsuchte Nahe Osten sowie große Teile Asien und Afrika.

    Die politische Klasse hat sich völlig von der deutschland-, europa- und weltweiten Realität des islamischen Terrors entfernt und das eigene Volk und seine abendländischen kulturellen Werte verraten – mit wenigen Ausnahmen von Politikern mit Anstand und Verstand.

    Das weltweite islamische Morden, der totalitäre Alleinherrschaftsanspruch des Islam werden bewusst nicht wahrgenommen und vom Profi-Polit-Palavern tot geschwätzt oder zur „Bereicherung“ erklärt.
    Sogar die physische Bedrohung unserer Parlamentarier wie Ekin Deligöz die sich ohne Personenschutz nicht bewegen können, Morddrohungen gegen Schriftsteller wie Ralph Giordano, Bundestagsabgeordnete Kristina Köhler, Schriftstellerin Necla Kelek und viele andere Personen des öffentlichen Lebens werden – aus Kalkül oder Dummheit – außer Acht gelassen.
    Der in unseren Schulen und in den von Jugendbanden terrorisierten Ghettos der islamischen Konträrgesellschaften tagtäglich stattfindender Terror der Brutalität, des Werteverfalls und primitiven Barbarei wird hartnäckig geleugnet und bleibt ohne jede Konsequenz seitens der Politik den verzweifelten Bürgern überlassen.
    Der tagtäglicher Terror und zutiefst menschenverachtende Unterdrückung der Frauen im Islam wird wie höhere Gewalt kommentarlos und verhöhnend für die Opfer und die Werte der Demokratie und der Aufklärung hingenommen.

    Von diesen zynischen, dyletantischen Partei-Polit-Manipulatoren – links, mitte, oder rechts – ist kein verantwortungsvolles Handeln- für das Land, das Volk, für Europa und seine kulturelle Identität und Werte, für unsere Demokratie – zu erwarten.

    Es müssen neue Menschen mit Anstand, Treue und Verstand die ausgehöhlten Parteischwätzer und Polit – Manipulatoren wie Roth, Künast, Gysi oder Ströbele und anderen – ob von links, mitte, oder rechts kommend – für Land und Demokratie die Steuer übernehmen.

    Es wird eine nationale und europaweite Bürger-Bewegung gegen diesen kulturellen Genozid und die Eroberung Europas durch die totalitäre, theokratische, antidemokratische islamische Ideologie in Bewegung gesetzt werden.

    Jammern im Internet bringt nicht viel – gleichzeitig kann das Internet einer unseren stärksten Waffen sein um diesem Angriff der Barbaren Widerstand zu leisten.
    Diese Bewegung muss erst im Internet dann in Bürger-Vereinen und auf den Strassen – mit allen rechtlich zulässigen Mitteln – stattfinden.

    Nur so können wir Europa für unsere Kinder retten!

    Es wird auch Zeit darüber nachzudenken die Verantwortlichen – sobald sie nicht mehr durch Immunität geschützt werden – zu Rechenschaft zu ziehen.
    Hier muss ununterbrochen dokumentiert werden damit es nicht heißt – wir haben von der Bedrohung der Landessicherheit, Bedrohung des inneren Friedens und dem mitten in 21 Jahrhundert stattfindenden kulturellen Genozid nichts gewusst.

    Europa wird sich gegen die islamische, totalitäre, mittelalterliche Barbarei – finanziert aus der Türkei ( wo der militante Islamismus nur noch durch Militär in Zügeln gehalten wird ), Saudi Arabien und – o Ironie! – eigenen Steuermittel – zu Wehr setzen.

    Wir – die kulturell jeden Tag immer mehr entfremdeten im eigenen Land – haben keine Zeit mehr zu Verlieren.

    Nicht jammern, nicht gehorsam auf die verleugnete Polit-Klasse hören, nicht hoffen dass die Ideologen des Islam doch Vernunft und Verstand haben denn dass haben Sie nicht, sie haben den Koran – handeln, wenn es sein muss – mit allen rechtlich zulässigen Mitteln – auf der Strasse!

    Das bin ich meinen Kindern, Deutschland und Europa schuldig!

  2. Tja, die EU träumt von einem Imperium, welches das alte Römische Imperium (plus die Länder nördlich/nordödslich des Rheins) umfasst.

    Die Moslems träumen von einem Kalifat, welches die islamischen Länder plus Europa umfasst (und später die ganze Welt).

    Natürlich jeweils unter der eigenen Herrschaft. Wer von den beiden Parteien wird seinen Traum verwirklichen?

    Wenn’s nach mir ginge, keine!

  3. Wir wissen das schon länger und sind uns über die Folgen im klaren,aber die Masse der Europäer weiss davon nichts!
    Bat Yeor warnt schon seit längerem in ihrem Buch „Eurabia“bislang nicht auf deutsch verlegt.
    Die Masse ist strohdumm und wird es nie begreifen,egal was kommt.Fjordman bringt es wieder auf den Punkt!

  4. Eine erschreckende Vision, die leider nur allzu viel Wahrheit beinhaltet. Dieser Artikel sollte an möglichst viele Menschen geschickt werden. Das ist ein Format, mit dem PI auftrumpfen kann. Sachlich und entlarvend.

  5. ##Eisvogel
    Besten Dank für den Bericht, war eigentlich längst überfällig in dieser Offenbarung.
    Bemerkenswert auch Sloterdijk „Retten Imperien die Welt“ Minute 37 und der Schluss ist dabei zu beachten.
    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/content/435272?inPopup=true
    Alle Koordinaten deuten auf einen Supergau hin. .
    Andererseits wäre eine breite Aufklärung dessen was da auf Europa zukommt die schärfste Waffe für eine bürgerliche Partei.z.Z. besetzt die LINKE das Thema,leider

  6. Die Massen sollen natürlich weiterhin für blöd verkauft werden. PI Leser wissen mehr. Es müssen wieder Politiker in den europäischen Ländern an die Macht, welche patriotisch und national denken. Ich vermeide bewußt das böse Wort „nationalistisch“ sonst werde ich vielleicht gleich als Nazi abgestempelt. Wenn die Bürger samt Politiker wieder die Eigenliebe für ihre Länder entdecken, dann zerfällt dieser Sauhaufen namens EU sowieso.

  7. #############################################
    Gegen den „Lissabon Vertrag“ sic.(Ermächtigungs-Vertrag für EuroMed) wird vom Schwarzen Peter sehr geschickt geklagt.Er erklärt Karlsruhe darin ihre eigene zukünftige Entlassung,mal einfach ausgedrückt.
    Ich selber bezweifle jedoch die Loyalität der Richter zum deutschen Volk.
    http://www.welt.de/politik/article1696580/Deutscher_Widerstand_gegen_EU-Vertrag_waechst.html#reqRSS
    auch hier noch ei Hoffnungsschimmer,
    http://www.flegel-g.de/Strafanzeige-hochverrat.html

    und das sind die Verräter,
    http://www.europolitan.de/cms/?s=ep_artikel&artikelid=12939&dossierid=0&page=0&tf169backcnt=1&tf169subaction=insert&

  8. @#4 Hausener Bub
    Na die Praktizierenden Christen dürften sie schon überholt haben, viele können das ja nicht sein.

  9. # Eisvogel

    Besten Dank für die Übersetzung des hochbrisanten Artikels.

    Ein Szenario, was bei dem bereits existierenden Machtgefüge des europäischen Parlaments durchaus realistisch erscheint.

    Nur stellt sich eine Frage:

    Was hat ein islamisch dominiertes Europa für politische, aber auch kulturelle bzw. gesellschaftliche Konsequenzen?

    Was hätte / hat die europäische Politiker-Elite von einem islamisch geprägten Europa-Imperium, insbesonders was hat sie persönlich davon?

    Glaubt diese ‚Elite‘, an der Macht bleiben zu können, wenn das Kalkül der Islamisierung wirklich aufgeht?

    Falls ja, kann sie Macht und Pfründe überhaupt angemessen zelebrieren?

    Oder sind es einfach Debile, die entweder sado-masochistisch veranlagt oder wie Lemminge sind, die in ihr eigenes Verderben stürzen?

    Ihre Interpretation, sehr verehrte Eisvogelin,(denke ich) beschreibt die wirklichen Gründe sehr abstrakt.

  10. @kurnass: Ich muss das richtigstellen, das am Ende ist nicht meine Interpretation. Ich habe den Artikel lediglich übersetzt und nichts hinzugefügt, es ist die Interpretation von Fjordman.

    Ich bin mir auch nicht ganz im Klaren, warum die Islamisierung so augenscheinlich vorangetrieben wird.

    Ich glaube nämlich absolut nicht, dass die EU-Eliten einen Scharia-Staat anstreben. Ich glaube eher, dass sie gar keine Islamisierung planen sondern die islamische Einwanderung nur für ihre Ziele benutzen, wobei sie denken, dass sie den Islam – wenn er ausgedient hat – schon zurechtgeboren und die Moslems unter den Schuh kriegen. Notfalls mit Totalüberwachung. Aber jetzt sind sie noch als „Männer fürs Grobe“ nützlich, deshalb haben sie Narrenfreiheit.

    Es ist nicht unmöglich, Moslems zu unterdrücken, nur schwer. Eine totalitäre Diktatur wie wie z.B. die Sowjetunion konnte es. Atatürk konnte es auch. Der Schah konnte es nicht. Ob die EU es kann???

    Allerdings denke ich, dass umgekehrt genau so gedacht wird. Auch die Muslimbruderschaft und andere Betreiber der Islamisierung Europas benutzen die EU für ihre Zwecke und werden wohl auch denken, dass sie sie wegschaffen, wenn sie nicht mehr gebraucht wird.

    Das alles sind aber nur Spekulationen.

  11. #17 Eisvogel (08. Mai 2008 15:15)

    …es ist die Interpretation von Fjordman…

    Jetzt ist es klar.

    Nach meiner Einschätzung ist es eher die Multi-Kulti-Politik abgehalfteter rot-grüner EU-Politiker (z. B. Angelika Beer), die in vollkommener Ahnungslosigkeit mit dem Islam kokettiert oder andere, die z. B. den Ballastinensern hunderte von Millionen in den Arsch stecken und zum Erstarken des Islam führt.

    Hinzu kommt, dass gerade Frauen wie Beer oder Roth von Muselmanen hofiert werden – was natürlich bei jenen zieht, die in Ermangelung anderweitiger Bestätigung danach dürsten…

  12. Obwohl der Artikel sehr interessant ist, kann man ihm bei genauerer Betrachtung nicht folgen.
    Das Phänomen der Masseneinwanderung ist keines Weges von der EU erwünscht. Tatsächlich dienen ein Großteil der Abkommen mit den Nordafrikanischen Staaten dazu, diesen Zustrom zu bremsen und Einwanderer abzufangen. Begünstigungen für diese Staaten haben in der Regel die Funktion sie bei dieser Aufgabe zu unterstützen und sie für ihre Kooperation zu „belohnen“. Das Einwanderung dennoch im großen Teil stattfindet ist darüberhinaus geographisch bedingt Europa im Gegensatz zu den USA hat keine zwei Ozeane zwischen sich und den Einwandererströmen der Dritten Welt. Außerdem und das ist aus meiner Sicht ausschlagebend haben die gegenwärtigen Politiker einfach nicht die Chuzpe für wirklich harte Massnahmen zur Begrenzung der Einwanderung.
    Was die Großmacht Träume von Barosso & Co. angeht so sind die wohl vorallem einem realitätsverlust geschuldet. Jetzt mal Hand aufs Herz, Gesetze der Kommission werden in der regel verschleppt oder nur mühsam übernommen von einem Diktat der EU kann man da kaum sprechen. Die immer stärker werden den Positionen der einzelnen Mitglieder führen immer mehr zu einem auseinander driften der EU z.B. Polen & Co. sind sehr eng, aus guten Gründen mit den USA verbündet und Russland gegenüber kritisch eingestellt. Deutschland und Frankreich sind zwar auch Partner und Verbündeter der USA aber auch Konkurrenten und sind aufgrund der Rohstofforkommen von Russland an einem guten Verhältnis zu ihm interessiert. Das gleich gilt für die Mittelmeer Union, sie ist der Versuch Frankreichs sich aus der zunehmend als lästig und für das eigene Wachstum hinderliche Eingreifens Brüssels zu lösen. Man kann also sehen das vieles von dem gezeter der Brüsseler Bürokratie das Ergebnis eines zunehmend zerfallenem Europa ist. Ich möchte naoch anmerken das, dies keines Wegs zu begrüßen ist den ein auf rein wirtschaftlich und wissenschaftlich Vereinigtes Europa mit einem Kern aus Deutschland und Frankreich ist sowohl für unseren Wohlstand wie für unsere Sicherheit sehr wichtig

  13. Diese Leute beurteile ich genauso wie Sie, kurnass und die spielen sicher eine Rolle, vor allem gehören ihr neben den von Ihnen genannten Beispielen wohl auch fast alle Fußvolk-Gutmenschen an.

    Ich würde die aber vielleicht in Anlehnung an den Artikel die „Flauschige-Häschen-Fraktion“ nennen.

    Ich bezweifle ein bisschen, ob das die einzigen sind – vielleicht sind sie nur die nervigen Cheerleader, die uns auffallen? Dahinter könnte nämlich schon auch eine „Dschingis-Khan-Fraktion“ stehen, die sehr rational vorgeht.

  14. @Hadrian: Die Masseneinwanderung incl. der Zusage, den Einwanderern alles zuzugestehen, dass sie ihre Kultur in Europa ausleben können und dass diese als gleichwertig anerkannt wird, ist Teil der Verträge, die die EG in den 70er Jahren mit arabischen Staaten schloss.

    Das kommt eindeutig aus Brüssel. Ansonsten ist es auch schwer glaubhaft, dass zufällig alle Parteien in allen Ländern Westeuropas gleichzeitig verrückt geworden sind. Das kommt aus Brüssel.

    Dass versucht wird, das etwas zu steuern, damit das europäische Volk nicht durchdreht (oder wenigstens so zu tun, als ob man das steuert), ist kein Widerspruch.

    Der aufgeplusterten Publikums-Show gegen „illegale Einwanderer“ steht gegenüber, dass die EU 20 Millionen legale Einwanderer aus „Afrika und Asien“ – angeblich Fachkräfte, die wir benötigen – anheuern will. In nur einer Generation.

    Es wird mehr und mehr klargestellt, dass man keine Kontrolle über die Grenzen hat, dh. dass eine verminderte Einwanderung nur dadurch erreicht werden kann, indem man die Herkunftsländer anbettelt und mit viel Geld besticht oder – wie es hier manchmal vorgeschlagen wird – dass man unsere Länder so ungemütlich macht, dass die Migranten von selber abwinken und die bereits vorhandenen Moslems aus dem Höllenloch Europa in ihre Heimatländer zurückgehen.

    Dass man Menschen, die ohne Panzer und Waffen kommen, einfach abweisen kann, ist offenbar nicht einmal mehr denkbar.

    Normale Staaten können das. Glaubt irgendwer, dass diese Leute nach Japan reinkämen, während die Japaner hilflos mit den Schultern zucken?

  15. @ #22:

    Die Idee mit den ca. 22. Mio. neuen „Arbeitskräften“ für Europa (aus dem Mittelmeerraum) stammt aus dem Straubhaar’schen HWWI, http://www.hwwi.org .

    Die Deutung des Vorganges, der heute „Integration“ heißt, wurde früher schon viel anschaulicher geliefert, und zwar als Erkenntnis über das notwendige Scheitern der „Integration“:

    „Wohl aber kann eine reife Kultur eine erst aufblühende überlagern, so daß die junge Seele eine ihr nicht angemessene Truggestalt, die Pseudomorphose, annimmt, die sie in einem Akt der Bewußtwerdung abwirft.“
    ( http://www.dhm.de/lemo/html/weimar/kunst/spengler/index.html )

  16. Zu vorherigem Zitat bringt das Werk von Oswald Spengler noch folgende Erkenntnis, die in der sog. „EUdSSR“ verwirklicht werden :

    „Spenglers Folgerungen für die westliche Welt lauten: Um sich der vernichtenden Doppelwirkung der inneren „weißen Weltrevolution“ und der äußeren „farbigen Weltrevolution“ (Jahre der Entscheidung, 1933) zu entwinden, braucht die westliche Welt in der Epoche des Cäsarismus: Technokratie, Imperialismus und Sozialismus. So wird sie zwar nicht Selbstwerdung und Entfaltung der russischen Kultur im künftigen Jahrtausend verhindern, doch die eigene Form in ihrer Ökumene vielleicht für Jahrhunderte bewahren.“

    http://www.dhm.de/lemo/html/weimar/kunst/spengler/index.html

  17. @Eisvogel
    Genau das glaube ich auch, die „EU-Elite“ hat mit ihren Planungen und sonstigen Vertrags-Selbstläufern den Islam nicht auf der Rechnung. Die haben sich nicht geistig mit dem Islam/Koran auseinandergesetzt oder schlechte Berater gehabt.
    Ich habe hier mal eine Frage. Ihr kennt ja das Verhalten der Linken im Bundestag zum Lissabon-Vertrag(Reform-Vertrag).In Irland sagen z.Zt.Grüne!Linke,Konservative, Gewerkschafter, Bauern und natürlich Menschenrechtler zusammen NO – hoffentlich am 12.Juni genug. Mehr Demokratie und Attac
    http://www.attac.de/lissabon/
    unterstützt sie auch.
    Dann gibt es auch noch
    http://www.bueso.de/artikel/tag-schande-fur-deutschen-bundestag

    Sollte man nicht in dieser Sache gemeinsam vorgehen? Die stellen ständig etwas auf die Beine und wir?
    Wenn der EU-Vertrag „durch“ ist, wird uns Hören und Sehen vergehen.

  18. @Jutta: Ich glaube, die haben Teile des Islam schon richtig erkannt, insbesondere sein destruktives Potential auf Christentum und Judentum, sowie die Tatsache, dass seine Anhänger einerseits als Einschüchterungstruppe fungieren und andererseits auch, dass man in Europa irgendwann jede Freiheitseinschränkung durchkriegt, wenn die Einheimischen nur den Eindruck haben, dass sie dazu dient, die Moslems in Schach zu halten oder einfach nur, ihnen eins reinzuwürgen.

    Sie haben in ihrem grenzenlosen Hochmut nicht erkannt, dass der Islam eine starke Macht mit eigener Agenda ist. Die wissen wohl schon, dass die Moslems bienenfleißig an der Islamisierung Europas und der Schaffung eines eurabischen Kalifats arbeiten – aber sie denken vermutlich, dass sie mit den rückständigen „Kameltreibern“ schon fertig werden, wenn man sie nicht mehr braucht.

    Ich glaube, da irren sie sich.

    Ich denke auch, dass in dem speziellen Fall eine Zusammenarbeit mit der Linken zu erwägen ist. Allerdings keine, die darüber hinausgeht.

  19. ….und die Linken haben verstanden das es ihnen mit zunehmender Isalmisierung an den Kragen geht ?……jedenfalls ist mir klar das die Rechten auf denr Muselseite stehen, auch wenn Sie noch gar nichts davon wissen.

  20. Warum dies alles:

    Geheimdienst: Thomas des Maiziere.
    Die Kontrolle des Geheimdienstes soll neu geregelt werden. Der Kanzerleramtsminister ist für die Kontrolle zuständig.
    Der Bundesnachrichtendienst -BND- wird nach Berlin verlegt. Zur „besseren Kontrolle der Kontrollorgane“.

    Die Befugniss der Bundeswehr im Inland soll kräftig ausgebaut werden. Wegen der Bedrohung durch Angriffe -von wem eigentlich- zu Lande, zu Wasser und in der Luft.
    Warum erklärt der Innenminister seinen Wählern nicht, wegen welcher „Bedrohungen“ der Einsatz der Bundeswehr im Innern erleichtert und ausgebaut und natürlich auch finanziert werden muss?

    Hat das mit der Ratifizierung des EU Vertrages zu tun?
    Es sieht ganz danach aus.

    „Der Lissabonner Vertrag Legalisiert EU-Diktatur Mit Todesstrafe

    Professor Schachtschneider zeigte, dass der Vertrag auch die Todesstrafe in Europa wieder einführt. In Anbetracht, dass vor allem Italien durch die UNO versucht hat, die
    Todesstrafe für immer abzuschaffen, halte ich das für wichtig. Es ist nicht im Vertrag sondern i einer Fussnote, weil wir mit dem Reformvertrag auch die EU Charta annehmen, die besagt, es gebe keine Todesstrafe – und dann kommt es in einer Fussnote: „ausser im Kriegsfall, bei Krawallen und Aufständen“ – da ist die Todesstrafe möglich.

    Schachtschneider findet dies empörend, weil sie es
    in der Fussnote einer Fussnote anbringen, und man muss Superexperte sein, um es herauszufinden.“

    http://euro-med.dk/?p=783

    Man rechnet also damit, dass es zu kriegsähnlichen Zusammenstössen kommen wird.
    Und man will dafür die Bundeswehr einsetzen ohne das Parlament -welches auch- vorher zu fragen.

    Ein neues Machtzentrum05.05.2008
    BERLIN(Eigener Bericht) – Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion verlangt die Bündelung zentraler repressiver Führungskompetenzen in einem neuartigen Machtzentrum beim Bundeskanzleramt. Entsprechende Forderungen, die am Wochenende bekannt wurden und am Mittwoch der Öffentlichkeit vorgestellt werden sollen, umfassen die Einrichtung eines Nationalen Sicherheitsrats, der nicht nur als Analyseinstrument, sondern auch als „Entscheidungszentrum“ konzipiert ist. Gleichzeitig sollen Bundeswehreinsätze ohne die bisher zwingende Zustimmung des Parlaments erlaubt und die Interventionsrechte der Armee im Inland erweitert werden. Mit ihren Forderungen greift die CDU/CSU-Bundestagsfraktion Konzepte auf, die schon seit Jahren in zentralen repressionspolitischen Strategiefabriken Berlins vorbereitet werden, vor allem in der Bundesakademie für Sicherheitspolitik. Dort heißt es über Widersprüche der Konzepte zur geltenden Verfassung, man werde das Grundgesetz „ohnehin in wesentlichen Teilen“ ändern. Die Bundesakademie bereitet den Aufbau eines neuen Machtzentrums beim Bundeskanzleramt längst mit vor. Die aktuellen Forderungen werden zu einem Zeitpunkt laut, da verschiedene Geheimdienstskandale die Kontrollierbarkeit der Exekutive in Frage stellen.

    http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/57227

  21. Aber die Angriffe speziell in D/ gegen islamkritische Blogs nehmen täglich zu,
    hat dies in D mit dem politischen “ linksruck “ etwas zu tun?, jedenfalls in It, sind jetzt solche wesentlich kleinlauter geworden, wie sie es vor den Wahlen der Fall war. Das Neue Anti-Nazi-Nez-forum löscht alle links zu islamkritischen Blogs ,Pi-Fakt-Fiktion, uns auch, usw.
    Pfeifen sie jetzt aus den letzten Loch??

  22. Gott sei Dank gibt es in D über 1 Mill Italiener, die nach Hause berichten können, wie toll es sich in D zukünftig leben lässt, Berlusconi und Co, können an D-GB-F ihre Lehren daraus ziehen, und zum Schluß haben sie die Mafia uuf ihrer Seite, weil die lassen sich nicht ihre Kinder abzocken, oder Rentner zusammentreten. In der Gewissheit, daß dies fatale folgen hätte ( Sippenhaft ) , benimmt sich der Islam ( noch ) etwas friedlicher wie in anderen Ländern

  23. Roland Koch (CDU). Geschäftsführender Ministerpräsident
    von Hessen (nach dem Debakel der Frau Ypsilandi, lässt sich
    nicht ins EU Parlament entsorgen.
    „Seine Lebensplanung sähe dieses nicht vor“ sagte er.
    Pech für die Frau Kanzlerin, Roland Koch lässt sich nicht weg mobben
    nach Brüssel.

  24. „Der Preis der Freiheit ist stetige Wachsamkeit“, John Philpot Curran, Irland

    Diesen Satz kann ich leider nicht oft genug wiederholen

  25. Hallo All.

    Die ganze Diskussion hier ist schon sehr interessant und geht auch in die richtige Richtung. Mein Axiom/Theorem: Es ist alles genauso gewollt. Und die zunehmenden Spannungen mit Muslimen sind auch fest einkalkuliert. Warum sollen die da oben, die immer auf „doof“ tuen, „dümmer“ sein- ein m. Meinung nach (völlig) irrationaler Ansatz. Damit sind natürlich nicht unbedingt die Politkasper gemeint, die uns suggerieren, wir seinen ein normaler Staat. Wir sind eine gelenkte „Demokratie“, in der die Entwicklung von anderen bestimmt wird, und nicht von den Medienheinis. Und wir sind, sehr wichtig, auf dem Weg in ein autoritäres, feudal-sozialistischen Großstaat. Ohne Grenzen, ohne nationale Identität, mit Verachtung vor nationaler Geschichte und Kultur, Gleichmacherei, systematischer Diffamierung Andersdenkender etc. etc. Mit der Masseneinwanerung ist ein Krieg, sogar biologische Krieg, gegen die europäischen Völker ausgerufen worden. Die Zergliederung von Gesellschaften mit einst hohem inneren Frieden/Gemeinschaftlichkeit wird, durch die systematische, schrittweise Veramrmung (Geldentwertung, Infaltion) der breiten Massen zwangsweise in einen allfürsorgenden, allemächtigen Kontrollstaat für.
    Einen supranationalen Staat, wie in John D. Rockefeller prophezeite, indem er die „Weiterentwicklung“ ehemals unabhängiger Staaten der Völker als Vergangenheit beschrieb. Eigentlich ein genialer Schachzug.
    Die Grundfrage der wahren Eliten sind: Machterweiterung und Machterhaltung. Daß dabei die eigenen Völker drauf gehen, interessiert niemanden, denn sie fühlen sich keiner Nationalität gebunden, wie Griffin mit etlichen Zitaten aus dem 20. Jahrh. eindrucksvoll belegt (Kreatur von Jekyll Island.

    Ich stelle die Frage wie es eigentlich sein kann, daß der Staat BRD (und stellvertretend alle EU -Staaten) jedes Jahr mehr als 150. Mrd Euro an Ausgaben infolge des verfolgten Staatsdoktrin „Multikultur“ hat, und trotzdem der Köhlertenor heißt: Ausländer seien die größten Schätze, die wir haben“ bezw. ohne Zuwanderung sei Deutschland „verloren“???
    Die Linke Kaste wird bei weitem übermächtig verantwortlich gehalten, die breiten Schichten der noch extistierenden Bürger sehen bei genauem Fragen den Dingen wesentlich differenzierter. Nun die frage: Woher kommt eigentlich die Macht, die diejenigen zufällt, (und das Jahr für Jahr), die ganz offensichtlich wider das Allgemeinwohl handeln können?
    Dies zieht sich von den Medien, der Polizei, der Kirche etc. durch alle relevante Schichten. Irgendetwas muß sie doch antreiben?

    http://www.islamisierung.info

  26. Wie ich hier schon tausendmal schrieb.
    Die EU-Qlique ist dabei die widerwärtigste und niederträchtigste Diktatur aller Zeiten aufzubauen.

  27. So eine Anti Islam Mafia wär in Deutschland schon was tolles!! Wenn die Musels hier in Angst leben weil sie wissen das es ordentlich was zurück gibt und zwar für die ganze Familie, wenn sie schlagen dann würden sie das nacher ner bestimmten seit wohl nicht mehr tun.

  28. @ Eisvogel, die von dir genanten Verträge bzw. ihr Inhalt sind mir En Detail zwar nicht bekannt, nichts desto trotz geh ich mal davon aus das es stimmt. Dennoch solltest du bei der Bewertung der Passagen diese nicht überbewerten. Sätze wie: Wir erkennen die Kultur der Einwanderer als gleichwertig an oder so ähnlich sind gängige Phrasen, die zunächst einmal nichts sagend sind. Die Verträge wie du selbst sagst stammen aus den 70er zu einem Zeitpunkt als die EG nicht mehr als ein Wirtschaftraum war eingebettet in die bipolare Welt des Kalten Krieges, der Zefall von Staaten in Folge des Ende des Kalten Krieges u.a. daraus resultierenden Folgen inklusive der Masseneinwanderung waren nicht abzusehen.
    Daneben sagst du ja selbst das die Abweisung von Menschen anscheinend den Handelnden einfach nicht in den Sinn kommt. Und das ist dann auch die wahre Crux, die Politiker sowohl auf nationaler wie europäischer Ebene haben einfach völlig verlernt hart zu bleiben und Einwanderung unter rein Nützlichkeits Erwägungen wie das z.B. die USA betreiben umzusetzen.

  29. nichts desto trotz geh ich mal davon aus das es stimmt.

    Danke. Hier in Bat Ye’Ors Eurabia-Artikel findet sich einiges über die Verträge. Zum Beispiel:

    Declerqs Vorschläge wurden allesamt in die Resolutionen der Parlamentarischen Vereinigung für Euro-Arabische Kooperation integriert, als diese in Straßburg zusammentrat (7./8. Juni 1975) und in „Eurabia“ veröffentlicht. Der politische Teil der Resolutionen zielte auf drei Bereiche: europäische Politik gegenüber Israel; die Schaffung eines für die Araber günstigen Meinungsklimas; der Empfang muslimischer Einwanderer in Europa.

    Unten stehen auch Quellen, die ich aber auch nicht kenne, weil sie keine Links sondern Verweise auf schriftliche Quellen sind. Das gleichnamige Buch von Bat Ye’Or ist viel ausführlicher.

    Ich würde schönen diplomatischen Floskeln auch keine allzu große Bedeutung beimessen, wenn …

    …nicht genau das passiert wäre, was sie aussagen. Kulturvereine, Umschreibung der Geschichte, Schönfärberei des Islam gegen jede Vernunft, „Dialog“, Moscheen. etc.

    Wenn etwas sowohl in Verträgen steht als auch tatsächlich geschieht, dann ist es nicht abwegig, einen Zusammenhang zu sehen.

  30. @ Eisvogel:
    Vorweg ich bin über den Artikel von Bat Ye Or nur drübergeflogen, schande über mein Haupt. So bleib ich bei der These das die planlose Zuwanderung eher das Resultat einer zunehmend planlosen weil paralysierten Elite ist, die nur noch auf Ereignisse reagiert statt selbst gestaltend das Heft des Handelns in die Hand nimmt.
    Was die Ähnlichkeit zwischen dem in den Verträgen genannten Beschlüssen und der darauffolgenden Entwicklung angeht so kann man das auch mit dem Kluster Effekt erklären z.B. Kennedy und Lincoln hatten beide Vizepräsidenten namens Johnsonn beide wurden im Jahr 60 ihres Jahrhundets gewählt und beide kammen gewaltsam um was hat das zu bedeuten, nichts. Um zur Materie zurück zukommen die Pro Palästina Haltung ergibt sich einfach daraus das wir dazu neigen dem vermutlich schwächeren immer für den guten zu halten und den starken für den bösen. Für den im Nahostkonflickt wenig bewanderten ist der Steineschmeisende Palästinänser zwangsläufig das Opfer und der im Merkava Panzer fahrende Israeli langfristig der Bösewicht (ging mir selber so bis ich mich mit dem Nahenosten näher beschäftigt habe). Das ganze wird dann noch begünstigt wenn man weiss und du weist das sicher, das die meisten Medien im Nahenosten Palästinänsische Kammeramäner beschäftigen.
    Zum Abschluss sei noch gesagt das es immer wieder schön ist wie Menschen von einer völlig unterschiedlichen Ausgangslage auf das selbe Ergebnis kommen.

  31. Leider neigen viele Menschen zu Verschwörungstheorien, weil sie Zusammenhänge sehen die keine sind oder Dinge miteinander vermischen die nicht zwangsläufig zusammengehören.

    Die Bezeichnung Imperium im Zusammenhang mit der EU, kann einfach bedeuten das die EU ein Vielvölkerstaat ist. Das kann man also als Anerkennung der nationalen Identitäten sehen. Der Nationalstaat „Deutsches Reich“ hatte auch die Bezeichnung „Reich“ in seinem Namen, vermutlich weil es in Zusammenschluss mehrerer deutscher Staaten war. http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsches_Reich

    Die Frage ist, ob man diesen Begriff verwendet um die EU über den Raum ausdehnt in dem Menschen leben die sich gegenseitig als Europäer definieren. Das kann so sein, muss es aber nicht. Ich bin dagegen. Trotzdem sollte die EU ein Imperium werden, indem es Institutionen wie z.B. eine Mediterane Union schafft und dadurch Nachbarstaaten integriert, ohne diese in die EU aufzunehmen, aber auch ohne diese zu europäiisieren und ohne ihre Grenzen für Migranten aus diesen Ländern zu öffen.

  32. #29 Schinderhannes (08. Mai 2008 19:10)
    > jedenfalls ist mir klar das die Rechten auf denr Muselseite stehen, auch wenn Sie noch gar nichts davon wissen.

    Dann hast du keine Ahnung. Die Nazis sind teilweise aussenpolitisch auf Seite der Musels und sehen diese teilweise als Allierte bei der Beseitung des etablierten Staates. Das war es aber auch, die Nazis sind nicht „die Rechten“.

  33. #10 Patriotismus (08. Mai 2008 13:30)
    > Wenn die Bürger samt Politiker wieder die Eigenliebe für ihre Länder entdecken, dann zerfällt dieser Sauhaufen namens EU sowieso.

    Und dann gibt es eine neue EU, nur anders. Eine Reform wäre besser. Was ist das Problem mit einer EU, wenn die richtigen Politiker an der Macht sind? Genau das ist auch das Problem mit der EU-Kritik: Was hilft ein Zerfall der EU, wenn wir danach die gleichen Politiker und Medien am Hals haben?

  34. Wenn wir uns weiterhin den sozialen Bodensatz diverser mohammedanischer Ländern ins Land holen, wird das zusammen mit der hohen Reproduktionsrate dieser „Landsmannen“ dazu führen, daß Europa in einen riesigen Libanon, dann in einen riesigen Kosovo und schließlich in einen riesigen Gazastreifen mutiert (völlig unabhängig davon, ob die EU nun einen Überwachungsstaat a la 1984 installiert).

    Und die Vorstellung, als EU-Kommissar oder wer auch immer über einen einzigen gigantischen Schweinestall zu herrschen, wäre für mich nicht besonders erstrebenswert. Aber was weiß ich, ich bin ja auch kein Politiker.

  35. # 42 European Patriot

    Eine Erkenntnis von Dir zum geschichtlichen Europa die ambivalenter nicht sein kann .
    Als Patriot sollte man sich für eine Sache entscheiden,EU der Nationen oder den Weg über Brüssel zu einem negroiden Multibrei mit nie endenden Spannungen und Bürgerkrieg.
    Also Kopf oder Zahl.

    auch beachtlich zum Verständnis dieses Themas:
    http://www.solidaritaet.com/neuesol/2008/14/bonde.htm

  36. #5 Douglas (08. Mai 2008 12:55)

    Der Kosovo ist das mahnende Beispiel:

    Im Namen Allahs übernommen, fehlte den Serben die Cleverniss (und den Europäern gegenüber den Amerikanern die Eier) die demographische Übernahme der Albaner zu stoppen und umzukehren.
    Und genauso wird es in naher Zukunft auch den alternden Gesellschaften des Westens ergehen; der normativen Kraft des Faktischen haben – und wollen sie nichts entgegen/zusetzen und werden somit früher oder später zu Gästen im eigenen Land. So einfach ist das.

  37. # 45 Pondflair

    …einen einzigen gigantischen Schweinestall zu herrschen, wäre für mich nicht besonders…

    zu ergänzen das eben alle Schweine vorher geschlachtet wurden oder die Ausreise bevorzugten, man weiß doch „Schwein geht nicht“

    d’accord, so sehe ich’s auch

  38. ##############################################

    Zepp-LaRouche: Ich verstehe das. Aber offen gesagt, halten Sie es nicht für etwas bedenklich, das Schicksal von ganz Europa allein Irland zu überlassen?

    Bonde: So haben sie das arrangiert!
    ============================
    Sie haben in den meisten Mitgliedsstaaten die Referenden abgeschafft, und nun findet das einzige in Irland statt.

    …noch Fragen Michel ?
    ###########################################

  39. Die EU will Eurabia. Sie wird diese Diktatur durchsetzen.
    Mit allen Mitteln.
    Auch mit Gewalt.
    Man lese den sogenannten EU-Vertrag, der nichts anderes ist, als die gescheiterte EU-Verfassung, die mit diesere Namensänderung durch die Hintertür eingeführt wird.
    In diesem steht ausdrücklich, daß die EU mit militärischen Mitteln gegen die Bevölkerung vorgehen kann.
    Man beachte den Beschluß des europäischen Parlaments, der besagt, selbst wenn die Iren sich gegen diesen aussprechen sollten, dieses einfach nicht zu beachten.
    Dieser Beschluß wurde dort sogar als demokratisch gefeiert.
    Träumt weiter von Demokratie und Grundgesetz( ein Stück Papier, daß jederzeit durch entsprechende Mehrheiten geändert werde kann).
    In einigen Passagen wäre es sogar wünschenswert

  40. Europa wird in 10 Jahren ein riesiger Libanaon werden.In Berlin, Hamburg und Köln werden weden wir dann Zustände wie in Beirut haben mit einer Ausnahme. Keine Israelische Armee wird einmarschieren und uns von diesem Pack befreien.

  41. Trotzdem sollte die EU ein Imperium werden, indem es Institutionen wie z.B. eine Mediterane Union schafft und dadurch Nachbarstaaten integriert, ohne diese in die EU aufzunehmen, aber auch ohne diese zu europäiisieren und ohne ihre Grenzen für Migranten aus diesen Ländern zu öffen.

    Sie setzen Voraus, dass Europa Entscheidungsfreiheit besitzt. Ich denke aber, dass Europa gar nicht mehr die Möglichkeit dazu hat. Die Muslimbruderschaft plant ganz andere Dinge, eindeutig die Islamisierung von ganz Europa. Und das entspricht nun absolut nicht dem, was Sie geschrieben haben.

  42. Ja die EU will euch alle versklaven und die Weltherrschaft an sich reißen.
    Euch Deutschen geht es ja auch so schlecht mir kommen schon die Krokodils tränen

    Die Lage scheint Hoffnungslos nein nicht ganz ein Blog leistest hartnäckigen Widerstand….

    Bei allem Verständnis aber manchmal Hat man hier ziemlich viel Phantasie oder ich hab zuwenig

  43. # 53 Taqiyya

    Euch Deutschen geht es ja auch so schlecht mir kommen schon……

    …….troll dich moslem, am besten dahin wo du her kommst…….

  44. Die Geburtsstunde des Eurabischen Imperiums

    Hervorragende Analyse. Der Nebel des naiven Nichtwissens, der MSM-Propagandalügen und der Volksverdummung lichtet sich immer mehr – zumindest für uns macht- und islamkritische PI-Leser.
    Doch wir sind eine machtlose Minderheit. Und die politischen Eliten verfügen über inzwischen nahezu unbeschränkte Machtmittel. Die können uns -und jeden anderen Widerstand- jederzeit plattmachen.
    Aber wie sollen diese Erkenntnisse in das Bewußtsein der breiten Masse der Bevölkerung kommen?
    Schaltet man z.B. die Nachrichten von ARD und ZDF ein (was ich nur noch selten mache), dann bekommt man einfach nichts von all dem mit.
    Zeitungen genauso. Immer nur Propaganda.

    Aber spätestens dann, wenn die EU faktisch Personenfreizügigkeit mit den islamischen Staaten Nordafrikas und des Nahen Ostens einführt und dieses Gesindel Europa überschwemmt, wird die letzte Schlafmütze aufwachen. Und dann kracht´s.

    Daran sollten die Machthaber denken.

  45. # 55 Mastro

    Du siehst das schon ganz richtig im Ergebnis.
    Dennoch der Kollaps kommt früher. Die Wirtschaft ist der soziologische Seismograph der arbeitenden Landsleute. Der hat die Skala nach oben eigentlich schon durchschlagen, klemmt aber offensichtlich etwas, heißt, die Ruhe wird künstlich mittel der üblichen Beruhigungs-Drogen
    aufrecht erhalten.Da es überall knirscht,benötigt der Gau Ausbruch nur eines kleinen Anlasses.
    Ich rechne damit in 1-3 Jahren,vielleicht vorher, die LINKE wird mächtig Zulauf bekommen, mit den anderen Links-SA Parteien koalieren und schwuppdiwupp eine Höllenfahrt veranstalten. Allein die Bürgerlichen und Mittelständler samt Ersparnisse werden in Scharen das verkaufte Land verlassen .Zukunftsroman ? Das hat man Jules Verne und George Orwell auch abgesprochen und das meiste ist eingetroffen,leider .
    ““““““““““““““““““““““‘

  46. #46 Plebiszit (08. Mai 2008 22:29)
    > Als Patriot sollte man sich für eine Sache entscheiden,EU der Nationen oder den Weg über Brüssel zu einem negroiden Multibrei mit nie endenden Spannungen und Bürgerkrieg.

    Ich bin für eine EU der Nationen, aber nicht für ein Europa der Nationalstaaten, ich bin also für die EU-Integration, wobei ich es akzeptiere wenn Staaten nicht mitmachen wollen. Die sollen dann aber bitte raus aus der EU, und werden damit leben müssen das sie eine Grossmacht als Nachbar haben, ohne intern mitbestimmen zu dürfen.
    Wie Brüssel sich in Zukunft zu Einwanderung verhält, hängt von den Politikern ab die gewählt werden, auch von den Politikern auf nationaler Ebene.
    Es gibt diesen Zusammenhang von Internationalismus und proeuropäischer Einstellung nunmal nicht, und die Anspielung auf Coudenhove-Kalergi basiert auf einer antisemitischen Verschwörungstheorie
    (Erst gestern durch Zufall entdeckt…). Er wollte keine negroide Mischrasse in Europa, sondern hat nur geschrieben das es wohl so kommen wird – ist schon ein Unterschied, oder?.

    > http://www.solidaritaet.com
    Sind halt leider Marxisten und Verschwörungstheoretiker. Ich meine es wirklich nicht böse, wenn ich schreibe: Bitte informiert euch auch aus anderen Quellen und denkt selber nach!

    > Bonde: Ich bin für die Vergrößerung der Zahl der EU-Mitglieder. Ich bin nur nicht dafür, unsere Demokratie aufzugeben.

    Ich finde die Verfassung zu einem Grossteil auch nicht gut, hat nur leider nichts mit Eurabia zu tun. Die Aufnahme neuer Mitglieder dagegen sehr wohl. Ohne Zustimmung der Mitgliedsstaaten kann die EU auch in Zukunft keine neue Mitglieder aufnehmen, wir haben was das angeht ein Problem auf nationaler Ebene! Vergleichbare Versprechen wie sie die Türkei in der Vergangenheit bekommen hat gibt es aber nicht, und die Mediterane Union ist ja gerade ein Alternativangebot zum EU-Beitritt.

  47. #52 karlmartell (08. Mai 2008 23:24)
    > Sie setzen Voraus, dass Europa Entscheidungsfreiheit besitzt. Ich denke aber, dass Europa gar nicht mehr die Möglichkeit dazu hat.

    Und die Auflösung der EU oder Verzicht auf eine starke EU-Regierung mit Armee ist die Lösung? Die BRD sowie die EU ohne Verfassungsvertrag, werden die Islamisierung stoppen?
    Die EU-Verfassung kann sicher zu einem Problem werden, aber auch zur Lösung, es gibt da keinen zwangsläufigen Zusammenhang. Wir müssen alle unseren kleinen Beitrag leisten, dass die richtigen Politiker gewählt werden und die Linken in Europa endlich zugrunde gehen.

    > Die Muslimbruderschaft plant ganz andere Dinge, eindeutig die Islamisierung von ganz Europa.

    Die können planen soviel sie wollen. Ich plane auch schon lange die europäische Weltherrschaft, es wurd nur noch nichts daraus.

    Ausserdem, wenn es mit der EU schief geht, wehn interessieren dann noch Papiere. Dann wird eh nur noch aufeinander geschossen.

  48. 25 Mahner

    Woher willst du wissen, dass sich unter den Kopftüchern lauter „Schlampen“ befinden?
    Unter den Kopftüchern verbergen sich in überwiegender Anzahl OPFER! Zum gegenwärtigen Zeitpunkt bilden die muslimischen Frauen die große Mehrheit, der OPFER des Islam.
    Die muslimischen Frauen zahlen Tag für Tag, von Kindheit an, für den musel-manischen Wahn.

  49. # 58 ziemlich unfair auf das Wort negroid mir mit Verweise zu antisemitischen Verschwörungs-Theorien zu kommen.Die Keule funktioniert auch hier.Selbst Fjordman ist in der Hinsicht sehr ambivalent, da helfen eben nur Recherchen und Fakten und die hat er gewissermaßen perfekt ausgearbeitet.
    Fakt ist auch das die „Weißen“verschwinden,ob man nun auch Mulatten ,Latinos oder welch auch einer Gruppe Menschen die Masseneinwanderung erlaubt,es wird die negroide Vermischung geben ob das nun in das „reine Gewissen“ passt oder nicht.Alle können nicht auswandern ,aber viele und das werden die Besten sein,nochmal ,leider.
    Ich weise mal auf #7 hin um sich ein Bild zu machen über postmoderne Imperien.Cesaren hatten wir in Rom in Frankreich und im Dritten Reich.Einen Cesar aus Mecca setzt dann doch wohl die Krone auf,im Wortsinn.
    Ich verstehe niemand der die Eurabien das Wort spricht, respektiere aber seine Meine Meinung.
    solong

  50. #59 European Patriot (09. Mai 2008 00:58)

    Sie sprechen typisch PC. Vielleicht lesen Sie einmal alle wichtigen EU Originale, von denen Sie alle Links bei PI finden können.

    Empfehlenswert sind sämtliche Fjordman Artikel.

    Mit dem richtigen Hintergrundwissen sollte es dann auch mit dem Verständnis klappen. Vielleicht ja auch nicht. Aber das ist dann Ihr Problem. Besonders, wenn Sie noch nicht zu alt sind bzw. wenn Sie Kinder oder Enkelkinder haben.

    Schauen Sie mal nach, wieviel Leistungsträger im ersten Quartal 08 Deutschland auf Nimmerwiedersehen verlassen haben.
    Ich lebe in keiner bereicherten Nachbarschaft. Dennoch haben im Umkreis von 500 Metern in der letzten Woche 3 gutsituierte Familien mit jeweil 3 und 4 relativ kleinen Kindern dieses Land in Richtung USA verlassen.

    Dafür kommen Neue. Sozialhilfeempfänger.
    Sie und ich werden sie alimentieren mit unseren Steuern.

  51. #60 Mary Astell (09. Mai 2008 01:18)

    Vielleicht sollten Sie mal nachschauen, ob Sie eine Arbeit in einem mohammedanischen Land finden können, dort könnten Sie bestimmt viel für die Gleichberechtigung der unterdrückten Frauen tun. Wenn Sie auf Ihr Gehalt verzichten, können Sie mit Sicherheit auch zwei oder drei mohammedanische Frauen unterstützen. Notfalls fragen Sie einmal bei Alice Schwarzer nach, die hilft Ihnen weiter.

  52. # 63 Karlmartell
    Geh mal bitte mit Mary Astell nicht so hart in’s Gericht.Ganz unrecht hat sie nicht. Das liegt aber auch an den Erfindern der Sklaverei und in dem System sind Muslimas nun mal hängen geblieben.Sollten sich aber unter den „gläubigen“Kopftüchern Bildung einstellen ,dann Gnade uns Gott vor diesen fanatischen Furien,allemal zu sehen bei uns in D.Ansonsten sind diese nur ‚halbwertigen‘ Frauen nur zu bedauern,

  53. 63 Karl Martell
    Alice Schwarzer hilft mir schon seit dem ersten Heft (Febr. 1977)weiter. Dank ihrer, bin ich schon seit vielen Jahren über das islam. Problem informiert.Früher als die meisten hier.
    In diesem Land ist noch sehr viel für die Gleichberechtigung der Frauen zu tun, da muß ich in kein muslimisches Land gehen.
    (siehe Beiträge von Andy, spy u.a. in „Neuer Blog für…….) Strotzt nur so vor Arroganz und Hybris.

  54. 65 Plebiszit
    „halbwertigen“ Frauen ? Was meinst du damit?
    Auch Hybris, oder was ?

  55. #61 Plebiszit (09. Mai 2008 01:26)
    > # 58 ziemlich unfair auf das Wort negroid mir mit Verweise zu antisemitischen Verschwörungs-Theorien zu kommen.Die Keule funktioniert auch hier.

    War nicht als Nazi-Keule gemeint. Bei diesem Sachverhalt geht es aber um eine vermutlich antisemitische Verschwörungstheorie. Dem Gründer der Paneuropa-Union (Jude) wurde von Antisemiten unterstellt er wolle in Europa eine negroide Mischrasse haben. Mit diesem Argument wird dann wahlweise gegen die EU oder gegen Juden Stimmung gemacht. Er hat das aber gar nicht so geschrieben. Vielleicht gab es beim Lesen auch Verständnisschwierigkeiten.

    > Fakt ist auch das die “Weißen”verschwinden

    Nein, Fakt ist das dies von der Politik abhängt.

    #62 karlmartell (09. Mai 2008 01:34)
    > Sie sprechen typisch PC.

    Nein, ganz anders als diejenigen die Europa als linke Utopie sehen.

    > Vielleicht lesen Sie einmal alle wichtigen EU Originale, von denen Sie alle Links bei PI finden können.

    Ich habe die Verfassung gelesen, und Kritik am neuen EU-Vertrag mit vielen Auszügen.

    > Mit dem richtigen Hintergrundwissen sollte es dann auch mit dem Verständnis klappen.

    Oder du erklärst mir, was du eigentlich meinst.

    > Schauen Sie mal nach, wieviel Leistungsträger im ersten Quartal 08 Deutschland auf Nimmerwiedersehen verlassen haben.

    Was hat das mit der EU zu tun?

  56. @European Patriot: Coudenhove-Kalergi war kein Jude. Sein Vater war ein europäischer Adliger und seine Mutter eine Japanerin aus einer hochrangigen Samurai-Familie.

    Seine Schrift „Praktischer Idealismus“ von 1925 lässt sich als pfd im Internet finden, ich habe sie gelesen. Da stellt es einem die Nackenhaare.

    Es ist richtig, dass diese Schrift geeignet ist, Menschen zu antisemitischen Verschwörungstheorien anzuregen.

    Aber das sind die „Protokolle der Weisen von Zion“ auch!

    Sind deshalb Menschen, die den Autor solcher Schriften ablehnen und eine Organisation ablehnen, als deren „Vater“ er hohe Ehren genießt, antisemitische Verschwörungstheoretiker?

  57. > Coudenhove-Kalergi war kein Jude. Sein Vater war ein europäischer Adliger

    Hmm, dann habe ich das wohl falsch aufgeschnappt. Wahrscheinlich wegen seiner projüdischen Äusserungen und dem Interesse daran in „nationalen“ Foren.

    > Seine Schrift “Praktischer Idealismus” von 1925 lässt sich als pfd im Internet finden, ich habe sie gelesen. Da stellt es einem die Nackenhaare.

    Da stimme ich dir zu. Die EU ist aber einfach ein Zusammenschluss der europäischen Staaten, keine Union auf Grundlage von einer Coudenhove-Kalergi Philosophie.

    > Sind deshalb Menschen, die den Autor solcher Schriften ablehnen und eine Organisation ablehnen, als deren “Vater” er hohe Ehren genießt, antisemitische Verschwörungstheoretiker?

    Nein, natürlich nicht. Er ist aber nur der Vater der Paneuropa-Union, nicht der EU, und nicht jeder der für die EU ist, ist mit ihm in anderen Punkten einer Meinung. Mir geht es darum das man da keine Verbindungen herstellt wo keine sind.
    Einige Verschwörungstheoretiker tun das aber, und wegen Coudenhove-Kalergis absurden projüdischen Aussagen sprich diese Theorie vor allen Antisemiten an und zirkuliert in entsprechenden Foren. Ich wolle Plebizit nicht unterstellen Antisemit zu sein, sondern ihn und andere nur darauf hinweisen.

    Plebiziz schrieb: „Als Patriot sollte man sich für eine Sache entscheiden,EU der Nationen oder den Weg über Brüssel zu einem negroiden Multibrei mit nie endenden Spannungen und Bürgerkrieg.“

    Das verweist eindeutig auf Coudenhove-Kalergi und erweckt den Eindruck die EU wollte zwangsläufig Europa „internationalisieren“, es gibt diesen Zusammenhang aber nicht. Ausserdem weisst h-ref.de nach das er das mit der negroiden Mischrasse in Europa nicht befürwortet hat, sondern nur vorhergesagt.

    Das Problem ist, dass die Linken die Definitionsmacht über Europa gewonnen haben. Sie versuchen auf europäischer Ebene das gleiche wie auf nationaler. Die anderen politischen Strömungen fallen teilweise darauf herein, indem sie die EU oder die europäische Integration an sich ablehnen statt der linken EU-Politik. Wir müssten vielmehr klarmachen das die EU den Europäern gehört und sie eine entsprechende Politik zu machen hat.

    Lassen wir Coudenhove-Kalergi doch wo er ist, unter der Erde.

  58. # 67 Mary Astell
    Mit ‚halbwertig‘ meine ich das Frauen bekanntlich nach islamischen Recht nur die Hälfte wert sind.De jure wird das täglich praktiziert ,de facto wird der Frau die Beweislast übertragen sie muss gegen den Mann mind. einen Zeugen aufbringen um gleichwertig da zu stehen. Den Tatbestand solltest Du eigentlich kennen.Das Unfassbare jedoch dabei ist das die Westmedien mit ihrer 1000und einer Nacht-Islam Euphorie diese Menschenverachtung ausblenden.
    Mir sind keine Nachrichten bekannt (Steinigung in Nord Nigeria) wo der Reporter darauf hingewiesen hat ,Scholl Latour ausgenommen.
    Ansonsten bin ich doch auf Deiner Seite wie die meisten hier. Übrigens EMMA hat nicht nur Gutes getan, wie jeder Mensch nicht untadelig sein kann ,hat die Zeitschrift auch Unheil angerichtet,Stichwort Militanz, Gender und leider auch die „Mein Bauch gehört mir“ Kampagne, eben typisch 68er. Gehörst Du auch dazu ?
    *********************************************

  59. #68 European Patriot

    Ist schon OK ,bin eigentlich gar nicht so empfindlich. Deine Wortbeiträge sind ja relativ sachlich, dennoch fallen Widersprüche auf die irgendwie einem Wunschdenken unterliegen.
    Die Zeit der EU-Visionen sind doch von gestern.Einzig der Machtausbau und deren Erhaltung ist der EU-Elite Ziel.Der Vertrag sagt es, „im nach herein ist er änderbar“,ungeheuerlich dieser Zynismus.
    Für mich nehme ich mal in Anspruch ein gesundes Misstrauen zu besitzen ,was Verschwörung und deren Theorien angeht.Da zum einen Thule,Bilderberger und nicht zuletzt die unseeligen Verzerrungen der Zion Weisen. Dennoch sollte man auch zwischen den Zeilen lesen, wobei Halbwahrheiten bei mir unterm Tisch fallen. Wahrheit ist subjektiv betrachtet nur wissenschaftlich in Abwägung zu Gegenargumenten glaubhaft.Die Recherche und das Ergebnis zählt bei mir.Fjordman hat sauber recherchiert und das Essay hat Fundament.Das in die Verschwörungsecke zu stellen bedarf einer Argumentation und keiner Andeutung.

    Von der Brisanz her finde ich die Resonanz in diesem threat eher mangelhaft (nicht die Beiträge).Im Juli soll ein Treffen bzgl.EuroMed stattfinden.Hoffentlich gibt es aufmerksame und sachkundige Beobachter.Vielleicht kann Eisvogel dann einen neuen threat einreichen, wäre zu wünschen.

  60. #72 Plebiszit (09. Mai 2008 17:00)
    > Ist schon OK ,bin eigentlich gar nicht so empfindlich. Deine Wortbeiträge sind ja relativ sachlich, dennoch fallen Widersprüche auf die irgendwie einem Wunschdenken unterliegen.

    Ich bin eben Optimist, dass ist wohl das Problem.

    > Die Zeit der EU-Visionen sind doch von gestern.Einzig der Machtausbau und deren Erhaltung ist der EU-Elite Ziel.Der Vertrag sagt es, “im nach herein ist er änderbar”,ungeheuerlich dieser Zynismus.

    Gerade das sehe ich als Chance. Wenn der Vertrag schlecht ist, mit vielen linken Elementen, ist es gut das man ihn ändern kann.

    > Von der Brisanz her finde ich die Resonanz in diesem threat eher mangelhaft (nicht die Beiträge).Im Juli soll ein Treffen bzgl.EuroMed stattfinden.Hoffentlich gibt es aufmerksame und sachkundige Beobachter.

    Das hoffe ich auch.

  61. Hier mal ein Bericht zu Frontex, man beachte auch die anderen Artikel rechts. Die EU hat auch gute Seiten. Solche Leute sind das Problem, ich bin sicher das die meisten Moslems in Europa einen Flüchtlingshintergrund haben. Das hat nichts mit der EU oder mit den Gastarbeitern zu tun, und das mit den Gastarbeitern lag teilweise daran das die Türkei in der Nato ist.

Comments are closed.