Anti-Sicherheitskonferenz-Demo in München

Rakete Marienplatz3500 Demonstranten sorgten am Wochenende für Ausnahmezustand in München. Wenn verantwortungsvolle Politiker aus der ganzen Welt zusammenkommen, um die Probleme zu diskutieren, die wir auf dieser Welt hauptsächlich mit den Aktivisten der „Religion des Friedens“ haben, dann strömen aus ganz Deutschland neben unbelehrbaren Peace-Freaks und roten Betonköpfen auch noch der subversive Bodensatz der autonomen Anarchie-Kultur zusammen. Um wie immer gegen alles zu sein, was mit gesundem Menschenverstand in Zusammenhang steht.

Autonome

Zur Absicherung vor der durchaus voraussetzbaren Zerstörungswut dieser dunklen Gestalten waren aus Bayern, Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen 3700 Polizisten zusammengezogen worden. Trotzdem sorgte der schwarze autonome Block während der gesamten Demonstration für permanente Unruhe.

Schwarzer Block

Die De-Eskalations-Strategie der Polizeibeamten war eindrucksvoll. Sie begleiteten den Zug der Kommunisten und Nato-Hasser völlig cool und unbeeindruckt, obwohl immer wieder Provokationen der Schwarzvermummten kamen.

Polizei Reihen

Der Fotograf und der Autor dieses Artikels erlebten hautnah, wie die Beamten an Straßen-Engstellen immer wieder angerempelt und verbal attackiert wurden.

Schwarzer Block

Außerdem wurde die Atmosphäre aus dem Lautsprecherwagen der Demonstranten immer wieder mit Propagandasprüchen und Sticheleien gegen die Polizei angeheizt. Dem Autor flog am Platz der Opfer des Nationalsozialismus eine 9V-Blockbatterie um die Ohren. Wenn ein solches Wurfgeschoß mit Wucht einen Kopf trifft, dann wird es eng. Sofort bekamen die Polizisten darauf von der Einsatzleitung die Anweisung, ihre Helme aufzusetzen. Was dann natürlich aus den Plärr-Boxen prompt wieder als „unmotivierte Provokation seitens der Polizei“ umgedeutet wurde.

Verhaftung

Insgesamt gab es an diesem Wochenende 17 Festnahmen. Sachschäden konnten angesichts der übergroßen Polizeipräsenz verhindert werden.

Verhaftung

München machte seinem Ruf als eine der sichersten Städte Deutschlands alle Ehre. Nicht auszudenken, was in der hyperliberalen offenen sicherheitsverweigernden Partystadt Berlin los gewesen wäre. Brennende Autos, eingeschlagene Schaufensterscheiben und herumfliegende Pflastersteine kennt man ja von den alljährlichen 1. Mai-Zusammenrottungen bestens.

Verhaftung

Sinnfreie Transparente gab es haufenweise zu sehen. Ob sich jemand der pazifistischen Friedensfanatiker Gedanken macht, was nach dem Abzug der NATO-Truppen in Afghanistan los sein würde, darf ernsthaft bezweifelt werden.

Frieden für Afghanistan

Die Demonstranten scheinen über viel Tagesfreizeit zu verfügen, die sie offensichtlich intensiv zum Basteln nutzen:

Drache Nato

Diesen Clowns wird es sicherlich nicht in ihre linksverdrehten Hirnwindungen gehen, dass die Präsenz der NATO-Truppen zum Schutz der afghanischen Frauen beiträgt, sie endlich mehr Rechte haben, in die Schule gehen können, ohne dafür Säure ins Gesicht gespritzt zu bekommen, und die Taliban nicht ihr steinzeitliches Horror-Regime etablieren können. Inklusive Handabhacken, fröhlichen Steinigungs- und Aufhäng-Events.

Nato Sarg

Kommunisten der verschiedensten Gruppierungen scheinen in dem sich rasch vermehrenden muslimischen Migrantenpool einen strategischen Gesinnungsgenossen zu sehen. Nun, die linkstickenden Synapsen scheinen über ein geringes Erinnerungsvermögen zu verfügen. Schon im Iran baumelten nach der Machtübernahme der Mullahs als erste die Linksradikalen.

Und so reihte sich zu den unbelehrbaren Rotfaschisten die Föderation der ArbeitsmigrantInnen der Türkei ein. Eine äußerst konstruktive Allianz für den Niedergang Deutschlands: Hartz IV-Empfänger aller Couleur vereinigt Euch…

Natürlich wurde auch die übliche irrationale Anti-Israel-Hass-Propaganda vorgeführt:

Ob die Kanzlerin der Bundesrepublik Deutschland es humorvoll findet, als ein „Ding“ dargestellt zu werden, bleibt dahingestellt. Vielleicht wacht auch sie langsam auf.

Merkel

Vor historisch hochbelasteter Kulisse fand eine gespenstische Abschlusskundgebung statt. Wenn diese Menschen entsprechende Machtmittel zur Verfügung hätten, würden sie lieber heute als morgen eine Revolution starten. Soviel dürfte feststehen.

Die Fronten sind geklärt, der Gegner ist identifiziert, die Feinde der Demokratie, der Freiheit und der Menschenrechte haben sich geoutet. Ring frei.

(Fotos: RChandler – Text: byzanz)




TV-Tipp: Tatort von Seyran Ates und Thea Dorn


Der heutige Tatort (20.15 Uhr, ARD) spielt im türkischen Mileu, befasst sich wieder mit dem Thema „Ehrenmord“ und wartet mit einem Drehbuch auf, das von Seyran Ates und Thea Dorn geschrieben wurde. Offenbar durch die im Film enthaltene Islamkritik wird er im Cicero schon mal vorab zerrissen.

An sonntäglichen Ehrenmorden hat es in letzter Zeit so viele gegeben, dass man sie einfach nicht mehr sehen kann.

Auch im realen Leben steigt in Deutschland die Zahl der Ehrenmorde. Wir könnens auch nicht mehr hören. Also ignorieren wir die Thematik, sie macht schlechte Laune.

Aber es kommt noch besser:

Auch diesmal handelt es sich bei der Toten um eine emanzipierte Türkin. Sie wird erstochen in ihrer Wohnung aufgefunden. Ein Motiv haben viele – angefangen bei ihrem deutschen Ehemann, über ihre drei Geschwister, bis hin zu ihrer Jugendfreundin, einer türkischstämmigen, lesbischen Frauenrechtlerin und Anwältin – hat sich da Seyran Ate? etwa selbst porträtiert?

Ist Seyran Ates die einzige emanzipierte Türkin weit und breit, quasi ein Einzelfall?

Dorn und Ates geben sich Müde, die Krise junger Frauen mit Migrationshintergrund zu erfassen. Dabei geht es um mehr als bloße Kritik an traditioneller Lebensweise, an Zwangsehen, an unterwürfigen Frauen. Diesmal wird der Islam als solcher angegriffen.

Das ist in der Tat grauenvoll und unverzeihlich. Gibt es doch am Islam rein gar nichts, was man angreifen könnte und haben Zwangsheirat und Ehrenmorde traditionell nichts mit dem Islam zu tun.

Ist der Islam tatsächlich „zurückgeblieben“?

I wo. Der Islam ist fortschrittlich und modern, wie man in allen islamischen Ländern sehen kann.

Irgendwie wird man da das Gefühl nicht los, es gehe in „Familienaufstellung“ um eine persönliche Abrechnung mit dieser großen monotheistischen Religion, statt um einen kritischen Umgang mit dem Islam.

Und irgendwie werden wir das Gefühl nicht los, dass die enge Berührung mit dem real existierenden Islam die Zeugin Seyran Ates als ganz besonders inkompetent für Kritik an ihm disqualifizieren soll.

» WELT: Der Ehrenmord liegt in der Luft

Die Videoaufzeichnung des Tatorts:

(Dank an alle Spürnasen)




Türke ersticht hochschwangere Ehefrau

NotarztIn Groß Börnecke (Sachsen-Anhalt) hat ein 29-jähriger Türke seine zwei Jahre jüngere Ehefrau, die im achten Monat schwanger war, in ihrer Wohnung erstochen. Die Leiche wurde am Sonntagmorgen von der Mutter der Frau im Schlafzimmer entdeckt. Die 27-Jährige habe im Bauchbereich massive Stichverletzungen erlitten. Sie arbeitete nach Angaben von Ortsbürgermeister Dieter Engelhardt in einer Imbiss-Bude.

Ad Hoc News berichtet:

In Groß Börnecke (Salzlandkreis) ist am Sonntag eine 27-jährige hochschwangere Frau tot in ihrer Wohnung aufgefunden worden. Die Frau, die im achten Monat schwanger war, habe zahlreiche Stichverletzungen aufgewiesen, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft Magdeburg mit. Die Tatwaffe sei sichergestellt worden. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen aufgenommen.

Ihre Mutter habe die Frau am Sonntagmorgen leblos im Schlafzimmer entdeckt, teilte ein Polizeisprecher mit. Derzeit liefen die ersten Vernehmungen. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei nach dem 29-jährigen Ehemann des Opfers. Der Aufenthalt des gebürtigen Türken war der Polizei am Sonntag noch nicht bekannt. Er sei als Tatverdächtiger derzeit nicht auszuschließen, sagte der Sprecher.




Kellogg’s Müsli halal – gibt’s auch andere?

Wir wissen nicht, welche Zutaten ein Müsli überhaupt enthalten kann, die als haram gelten. Denn eher selten enthält Müsli Fleisch, Alkohol oder Gelatine. Dennoch sieht die Firma Kellogg’s sich genötigt, in ihren Produktinformationen darauf hinzuweisen, dass ihre Müslis für Vegetarier und Veganer geeignet und auch halal sind. Kosher nicht? Wir vermissen einen entsprechenden Hinweis, oder legt man auf jüdische Kunden keinen Wert?

(Spürnase: A. B.)




Holocaust-Skandal ein Anti-Papst-Komplott?

Ali Fegan mit Richard WilliamsonDie Rehabilitierung des Holocaustleugners Richard Williamson in den Schoß der katholischen Kirche hat innerhalb und außerhalb der Christenheit zu Irritierungen geführt, die in direkten Anschuldigungen von Leuten gegen Papst Benedikt XVI. gipfelten, die gut daran täten, den Antisemitismus erst einmal vor der eigenen Haustür zu bekämpfen. Ein interessantes und bisher wenig diskutiertes Detail: Der schwedische TV-Interviewpartner von Richard Williamson war der türkische Muslim Ali Fegan (Foto).

Wurde der Papst am Ende doch reingelegt? Schließlich waren sich der jetzige Papst und die Bruderschaft Pius X. in früheren Zeiten alles andere als einig. Der Eklat könnte ein Versuch sein, alte Rechnungen mit Joseph Ratzinger zu begleichen. Ganz von der Hand zu weisen ist ein Komplott nicht: Koalitionen zwischen Judenhassern des rechts- und linksextremen Spektrums mit Muslimen gegen einen gemeinsamen Feind hat es schon öfters gegeben. Man denke nur an die Palästina-Fans bei der Antifa und der NPD.

So oder so könnte man einem deutschen Papst kaum vernichtender schaden als mit in Hochglanzmedien aufgebauschten Vorwürfen, er würde Holocaustleugnung dulden, was er nach eigenen Angaben nicht tut. Wer Bendikt XVI. seine Solidarität ausdrücken möchte, kann dies hier tun.




Neuer Blog: homo homini lupus

Schon wieder ein neuer Blog? Muss das denn sein? – Es muss! In unserer heutigen politischen Landschaft, die sich dadurch auszeichnet, dass alles zu einem mehr oder weniger linken Einheitsbrei verkocht wird, die dafür sorgt, dass konservative Meinungen von einer „Gesinnungspolizei“, angeführt von den üblichen Gesinnungsdogmatikern, den Edathys, Roths, Lafontaines, und Schäubles überwacht wird, in der Zweifler des Multikulturismus und der politischen Korrektheit durch die linkspopulistische Mainstreammedien zu rassistischen Neonazis abgestempelt und ostrakisiert werden, kann es gar nicht genügend Blogs wie dem Neuling „Homo homini lupus“ -geben, die sich dem Doppeldenk und Neusprech der Politikbankrotteure entgegenstellen.




Osterweiterung der EU-Verträge erzwungen

Der Schweizer Regierung wird es allem Anschein nach heute gelingen, die Volksabstimmung über die Beibehaltung der bilateralen Personenfreizügigkeitsverträge mit der EU inklusive Ausweitung auf Rumänien und Bulgarien zu gewinnen. Die Hochrechnungen gehen von einem Ja-Stimmen-Anteil von 59 Prozent aus.

Wäre, wie ursprünglich versprochen, über beide Fragen – Beibehaltung und Erweiterung – getrennt entschieden worden, wäre bei der Osterweiterung mit einem klaren Nein zu rechnen gewesen. Darum setzte man dem Stimmvolk lieber gleich das Messer an die Brust: Entweder ihr stimmt dem ganzen Paket zu, oder die bilateralen Verträge sind gestorben. Die Politiker wurden vor der Abstimmung auch nicht müde, den Schweizern mit wirtschaftlichem Heulen und Zähneklappern zu drohen, falls die Vorlage verworfen werden sollte. Da hat so mancher wohl oder übel in den sauren Apfel gebissen.




Wehe euch, wenn ihr vor Gott steht

Die PI-Redaktion bekommt jeden Tag Fanpost. Aber die nachfolgende Mail einer durchgeknallten Konvertitin – denn durchgeknallt ist zwangsläufig jede Frau, die zum Islam konvertiert – ist so schön, dass wir sie einfach veröffentlichen müssen. Wir haben die Mail im Urzustand gelassen. So möge sich jeder selbst ein Bild machen, ob wir es hier mit einer der „hochinterlektuellen“ zu tun haben, die nach Ansicht der Verfasserin Beispiel gebend für Konvertiten sind.

Es ist leider sehr Traurig wie ihr lügen, lügen, lügen verbreitet
Wehe euchhhh, Wehe euch, wenn ihr vor Gott steht.

Ihr könnt soviel propaganda verbreiten wie ihr wollt der ISLAM IST UND BLEIBT die wahre religion des allmächtigen Gottes.

In amerika sind die meisten konvertierten zahlen in Deutschland sind es immmmmer mehr, weltweit wächst und wächst der ISLAM.

TJA eure Aufgabe den Islam aufzuhalten ist wohl nicht gelungen, und wird auch niemals gelingen.

Ihr solltet euch mal Fragen wenn der Islam ja angeblich so ist wie ihr es versucht zu verkaufen, WARUM ist sie dann die 2, grösste der Welt????WARUM konvertieren immer mehr stars, hochinterlektuelle auf der ganzen WELT und die islamische gemeinschaft wird immer größer.

NEIN, ihr Wisst ganz genau das der islam die einzige wahrheit ist, und das juckt euch und ihr wollt es nicht einsehen, ihr wollt euer gewissen beruhigen mit Lügen die Ihr dem Islam zuschreibt.

Macht nur weiter….IHR TUT MIR NUR SOOO LEID

DENN ALLAH sagt..nicht ihre Augen sind Blind, sondern ihre Herzen sind Blind.

Ihr solltet euch euerem Herrn reumütig zukehren und Ihn um Vergebung bitten, bevor der Tag kommt an dem ihr ALLEINE im grab liegt und eine gewaltige Strafe auf euch wartet.

www.diewahrereligion.de

der Friede sei auf dem der der Rechtleitung folgt bis zum jÜNGSTEN TAG.

Marina, wir sind besorgt und auch ein Stück weit traurig.




Henryk M. Broder zur Wahl in Israel

Am Dienstag wird in Israel ein neuer Premierminister gewählt. Würden die Deutschen den Posten besetzen, könnten sie sich, anders als bei den letzten US-Wahlen, nicht so leicht entscheiden: Ehemalige Mossad-Frau Livni oder Säbelrassler-Netanjahu? Dann lieber gar niemanden oder endlich die Hamas, weil die Israelis ja „Besatzer“ sind. Henryk M. Broder kommentiert für den Tagesspiegel die Israel-Wahl und ihre Wahrnehmung im international-gutmenschlichen Kontext.

Egal, wer am Dienstag die Wahl gewinnt, die Israelis können eigentlich nur verlieren.

Obwohl militärisch überlegen, können sie den Kampf nicht gewinnen, weder militärisch noch politisch. Egal wie „unverhältnismäßig“ sie ihn führen, wie viele Einsätze sie fliegen und wie viele Kombattanten und Zivilisten sie dabei töten, am Ende kommen die Hamas-Leute aus den Ruinen, zeigen das Victory-Zeichen und verteilen Schecks an die Opfer der Angriffe, die sich für so viel Hilfsbereitschaft brav bedanken, ohne darüber nachzudenken, wem sie ihre Notlage zu verdanken haben. Derweil freut sich Israel über eine Verschnaufpause, deren Dauer von der Hamas bestimmt wird.

So oder so sind „die Juden“ immer Schuld an ihrem eigenen Untergang: Als sie sich nicht wehrten, waren sie schuldig, weil sie „wie Schafe zur Schlachtbank“ gegangen sind und die armen Täter zu Tätern machten. Wenn sie sich jetzt wehren, sind sie schuldig, weil bei der Notwehr Täter getötet werden. Das wiederum gefählt vielen Diaspora-Juden gar nicht, die sich aus ihrem Dhimmi-Dasein nicht befreien mögen und die Tugend der tapferen Wehrlosigkeit vertreten.

Den vollständigen Kommentar von Henryk M. Broder lesen Sie hier.




„Böse“ Pflegemutter: Mädchen wurde Christin

Die Dienste einer britischen Pflegemutter, die in zehn Jahren über 80 Kinder betreut hat, werden künftig nicht mehr benötigt, weil ein Mädchen in ihrer Obhut „auf die schiefe Bahn“ geraten ist. Die Frau hat das Mädchen nicht etwa geschlagen oder sonst irgendwie missbraucht, sondern in den Augen der britischen Muslime und der Behörden viel schlimmer: Die 16-jährige Muslimin ist zum Christentum übergetreten.

Die Pflegemutter – selbst Christin – beteuert, keinen ihrer Schützlinge jemals irgendwie religiös beeinflusst zu haben. Dennoch ist sie jetzt in den Augen der lokalen Behörden zur Betreuung von Kindern nicht mehr tragbar. Sie wünschen sich, dass das Mädchen seinen Entscheid nochmal überdenkt, sich besinnt und zum Islam zurückkehrt.

(Spürnase: Hausener Bub)